Internet am Ende, "Future Internet" ante portas?

Am 2. März diskutieren Bitkom Akademie und deutsche medienakademie, unterstützt vom BMBF-geförderten G-Lab, auf einem Workshop von 10.00 bis 16.00 Uhr die wesentlichen Projekte für das neue Internet.

Internet am Ende, "Future Internet" ante portas?

“Future Internet” – Clean Slate auf grünen Wiesen oder Renovierung an denkmal-geschützten Gebäuden? Mit dem Feldafinger Kreis haben Bitkom Akademie und deutsche medienakademie im Januar 2011 eine Grundlagen-Konferenz über das Internet der Zukunft durchgeführt – ein Thema, das angesichts der existentiellen Bedeutung des Internet alle angeht.

Aufgrund der zahlreichen Anregungen zu diesem Thema bieten die Bitkom Akademie und deutsche medienakademie in Zusammenarbeit mit dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt-Plattform G-Lab jetzt einen vertiefenden Workshop an, der die wesentlichen und weltweit relevanten Forschungsprojekte zu “Future Internet” beschreibt:

Workshop der Bitkom Akademie, 2. März 2012, 10.00 – 16.00 Uhr,
CMS Hasche Sigle, Im Zollhafen 18, Kranhaus 1, 50678 Köln

Um eine komplette Übersicht darüber zu bekommen, was Experten als notwendig für den Umbau des Internet ansehen, werden dabei sowohl Projekte aus Deutschland, aber auch aus anderen europäischen Ländern, den USA und Fernost einbezogen. Der Workshop will mit einer Mixtur verschiedener Blickwinkel von Experten zu diesen sehr relevanten Zukunftsthemen aufzeigen, wo Optionen und Chancen bestehen und welche Hemmnisse dem neuen Internet in die Quere kommen könnten.

Der Workshop findet (wie in 2011 auch schon) im architektonisch preisgekrönten Kranhaus im neuen Kölner Rheinau-Hafen bei der Kanzlei CMS Hasche Sigle statt. Parkplätze finden sich direkt darunter in Europas längster Tiefgarage.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind entweder über das Internet unter http://www.medienakademie-koeln.de oder per E-Mail an Monika Banic (deutsche medienakademie GmbH, Im Media Park 8, 50670 Köln, Telefon: +49 (0) 221 57 43 – 72 07, Fax: +49 (0) 221 57 43 – 72 01, E-Mail: banic@medienakademie-koeln.de) möglich.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
284 Wörter, 2.051 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/deutsche_medienakademie

Über die deutsche medienakademie GmbH

Die deutsche medienakademie GmbH aus Köln – ursprünglich gegründet von Wolfgang Clement und der Bertelsmann Stiftung – unterstützt mit Hilfe eines in Deutschland einzigartigen ThinkPools Führungskräfte mit hochqualifiziertem Know-how in den Bereichen IT, Telekommunikation und Neue Medien.

“Wir vermitteln als Center-of-Excellence mit Hilfe eines Netzwerks von rund 1.500 Trainern, Referenten, Dozenten und Coaches – fast alle davon selbst Manager – einzigartige, praxisrelevante und abgewogene Kompetenz”, so der Geschäftsführer Ekkehart Gerlach.

Weitere Informationen über die deutsche medienakademie GmbH sind im Internet unter http://www.medienakademie-koeln.de abrufbar.

deutsche medienakademie GmbH
Monika Banic
Im MediaPark 8
50670 Köln
+49 (0) 221 57 43 – 72 07

http://www.medienakademie-koeln.de
banic@medienakademie-koeln.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
h.ballwanz@pr4you.de
+49 (0) 30 43 73 43 43
http://www.pr4you.de

Quelle: pr-gateway.de

Stelldichein der Hidden Champions – All for One Steeb fördert Weltmarktführer-Kongress

Stelldichein der Hidden Champions - All for One Steeb fördert Weltmarktführer-Kongress

Filderstadt, 17. Januar 2012 – Vom 24. bis zum 26. Januar 2012 findet in Schwäbisch Hall der 2. Deutsche Kongress der Weltmarktführer statt. All for One Steeb unterstützt als Sponsor dieses Stelldichein der »Hidden Champions« – mittelständische Unternehmen also, die dem breiten Publikum meist unbekannt, aber auf ihrem Gebiet weltweit führend sind. Und von denen viele auf All for One Steeb als IT-Partner vertrauen. Zu den Referenten gehören Vertreter von den Unternehmen Siempelmann, ebm-papst, Hugo Kern & Liebers oder Pilz – allesamt Kunden von All for One Steeb. Dazu Gerd Scheuerer, in der Geschäftsleitung von All for One Steeb unter anderem für die Kundenbetreuung verantwortlich: »Unsere Kunden sind in ihren Märkten sehr erfolgreich. Etwa die Hälfte unserer Industriekunden ist sogar Weltmarktführer. Wir sind stolz darauf, solche Unternehmen IT-seitig unterstützen zu dürfen – und sind natürlich gerne als Sponsor beim Weltmarktführer-Kongress dabei«.
Auch zahlreiche Wirtschaftsexperten, hochrangige Politiker und Medienvertreter – von ZDF über Süddeutsche Zeitung bis WirtschaftsWoche – werden den Weg in den Südwesten finden und mit den Unternehmern über das Leitthema des Kongresses diskutieren: »Wachstumspotenziale erschließen – kritische Ressourcen sichern«. Neben der aktuellen Finanzkrise werden an den beiden Kongresstagen die Themen Rohstoffknappheit, Demografie und Wachstumspotenziale in Schwellenländern auf dem Programm stehen.
Bei der letztjährigen Erstauflage des Kongresses wurden die Veranstalter vom Besucherandrang regelrecht überrascht. Statt der erwarteten 100 bis 150 kamen mehr als 300 Besucher. Und auch in diesem Jahr werden zahlreiche Top-Repräsentanten der Spitzenunternehmen den Kongress besuchen.
Der Abendevent am 24. Januar ist eine geschlossene Veranstaltung ausschließlich für Inhaber und Geschäftsführer von Weltmarktführern. Das Kongressprogramm findet am 25. und 26. Januar statt. Informationen zum Kongress unter www.m-i-c.de/weltmarktfuehrer2012
Interessenten, die sich über All for One Steeb anmelden, erhalten einen Sponsoren-Rabatt von 20 Prozent.

Die All for One Midmarket AG zählt zu den führenden SAP Komplettdienstleistern im deutschsprachigen Mittelstandsmarkt. Das Portfolio des SAP Gold Partners umfasst ganzheitliche Lösungen und Leistungen entlang der gesamten IT-Wertschöpfungskette – von SAP-Branchenlösungen bis hin zu Outsourcing und Application Management. Als One-Stop-Shop für alle Services rund um SAP ist die All for One Midmarket AG verlässlicher Generalunternehmer für den Mittelstand und betreut mit mehr als 400 Mitarbeitern über 1.000 Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilzulieferindustrie sowie dem projektorientierten Dienstleistungsumfeld. Als Gründungsmitglied von United VARs, dem weltweiten Netzwerk führender SAP Mittelstandspartner, garantiert die All for One Midmarket AG in über 56 Ländern ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot sowie besten Vor-Ort-Support.

Im Geschäftsjahr 2009/10 erzielte die All for One Midmarket AG einen Umsatz von 78,8 Mio. EUR. Die Gesellschaft notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0005110001, WKN 511 000).

Folgen Sie uns
www.youtube.com/allforonemidmarkettv
www.facebook.com/all41
www.twitter.com/AllforOne_Mid
www.xing.com/companies/allforoneMidmarketAG

All for One Midmarket AG
Dirk Sonntag
Gottlieb Manz Str. 1
70794 Filderstadt
dirk.sonntag@all-for-one.com
+4971178807260
http://www.all-for-one.com

Quelle: pr-gateway.de

Allgeier IT Solutions steigt mit innovativer ERP-Lösung ins Cloud-Solutions-Zeitalter ein

Allgeier IT Solutions steigt mit innovativer ERP-Lösung ins Cloud-Solutions-Zeitalter ein

Bremen, Januar 2012: Im Rahmen eines Asset Deals gibt die Allgeier IT Solutions GmbH den Erwerb des operativen Geschäftsbetriebs der INTRAPREND Gesellschaft für Intranet Anwendungsentwicklung mbH rückwirkend zum 01.12.2011 bekannt. Mit diesem Schritt erweitert die Allgeier IT Solutions das bestehende Leistungsangebot im Business Solutions-Umfeld um die zukunftsorientierte ERP-Lösung cierp3® und steigt damit in den wachstumsstarken Cloud-Solutions-Markt ein.
cierp3® ist der nächste Schritt in der ERP-Generation und vereint modernste Anforderungen wie Variabilität und Unabhängigkeit zu einem plattform- und standortungebundenen System. cierp3® wird über einen Browser abgerufen. Der Anwender benötigt lediglich eine Internetverbindung. Alle Informationen bspw. aus der Warenwirtschaft sind so jederzeit und überall verfügbar. Als eines der ersten ERP-Systeme unterliegt cierp3® vollständig dem Cloud-Gedanken und punktet mit wesentlichen Vorteilen: Flexibilität, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit.

cierp3® wird üblicherweise als Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung bezogen und ist als Miet-Option noch flexibler. Mietkunden können Funktionen und Module nach tatsächlichem Bedarf zu- und abschalten. Unternehmen profitieren von exakt abrechenbaren Zugriffszeiten, Einsparungen bei Hardware-Investitionen und den individuellen Anpassungen am System. Dank zahlreicher Zusatzmodule wie PPS, CRM, SCM, B2B-Online-Systeme, CMS, POS-/Kassensysteme und vielen mehr bietet cierp3® den Kunden eine effiziente und durchgängige Gesamtlösung aus einer Hand. Neben der Miet-Option steht cierp3® auch als Lizenz-Modell für die Installation im Unternehmen des Kunden zur Verfügung.

Mit der in cierp3® integrierten Entwicklerumgebung @net Manager lassen sich innerhalb kürzester Zeit eigene internationale und vollständig releasesichere Branchenlösungen entwickeln. Das moderne zeit- und kostensparende Tool wird weltweit u.a. an Softwarehäuser vertrieben, bspw. an Partner in Australien und den USA.

“Mit cierp3® treten wir als eines der ersten Systemhäuser Deutschlands in das hochmoderne Zeitalter der Cloud Solutions im ERP-Umfeld ein. Kunden profitieren von unseren jahrelangen Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen. In Verbindung mit der innovativen Technologie von cierp3® stehen ihnen alle Möglichkeiten für eine zukunftsorientierte Unternehmenslösung offen” so Hubert Rohrer, Vorstand der Allgeier IT Solutions, über die Vorteile der neuen ERP-Lösung.

Die INTRAPREND Gesellschaft für Intranet Anwendungsentwicklung mbH wurde im Januar 2000 von Barbara und Ditmar Tybussek mit Sitz in Wiesbaden gegründet und arbeitete seit 2001 mit einem weltweiten Netzwerk von Vertriebs- und Implementierungspartnern. Zu den INTRAPREND-Kunden gehören internationale Unternehmen jeder Branche und Größe.
Bereits 1977 als Allgeier Computer GmbH in Bremen gegründet, blickt die Allgeier IT Solutions GmbH auf eine über 30-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Allgeier IT Solutions, ein Unternehmen der Allgeier Holding AG mit Sitz in München, hat sich auf die Entwicklung, Vermarktung und Umsetzung ganzheitlicher Lösungen und Services in den Bereichen Enterprise Content Management (ECM), Enterprise Resource Planning (ERP), Security und Infrastruktur spezialisiert.

Das umfassende Leistungsspektrum von vollständig integrierten IT-Solutions und IT-Services aus einer Hand macht die Allgeier IT Solutions deutschlandweit zu einem kompetenten und zuverlässigen IT-Partner für mittelständische und große Unternehmen. Allgeier IT Solutions betreut heute über 1.400 Kunden in ganz Europa. Mit eigenen Kompetenzzentren u.a. in Bremen, Hamburg, Münster, Köln, München und Wien sowie einem europaweiten Partnernetzwerk verfügt das Unternehmen über ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz.

Die Muttergesellschaft, die Allgeier Holding, ist eine der führenden IT-Dienstleistungsgruppen in Deutschland. Mit über 2.450 fest angestellten Mitarbeitern und 1.450 freiberuflichen Experten bietet sie ihren Kunden einen Full-Service Ansatz von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zum Betrieb ihrer IT Landschaft. Die Allgeier Holding ist laut der Lünendonk-Liste 2011 auf Platz zwei der größten mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland.

Allgeier IT Solutions GmbH
Johannes Häringslack
Hans-Bredow-Str. 60
28307 Bremen
+49 (421) 43841-0
www.allgeier-it.de
info@allgeier-it.de

Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
ps@trendlux.de
+49 (0) 40-800 80 990-0
http://www.trendlux.de

Quelle: pr-gateway.de

In time, in budget, in quality: CompuMaster GmbH entwickelt maßgeschneiderte digitale Lösungen

Ganz gleich, ob es um die Konzeption, Vermarktung, Realisation oder Betreuung digitaler Lösungen geht: die CompuMaster GmbH überzeugt schon seit über zehn Jahren Kunden aus mittleren und großen Unternehmen sowie Organisationen von ihrem umfassenden Know-how.

Dabei steht für CompuMaster das Management von digitalen Inhalten und Daten aller Art im Vordergrund. Konkret werden Kunden in den Bereichen Individualprogrammierung, Anwendungsentwicklung, Datenbanken (http://www.compumaster.de/ms-access/) Schnittstellen-Entwicklung, Website-Pflege-Software (CMS), technische Suchmaschinenoptimierung (SEO), Web-Portal-Lösungen und Projektmanagement unterstützt. Das Emmelshausener Unternehmen möchte damit seine Kunden in die Lage versetzen, Reibungsverluste in Arbeitsabläufen zu minimieren sowie Zielgruppen passgenau anzusprechen.

In enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt CompuMaster dabei Lösungen, die zukunftsorientiert sind und schnell umgesetzt werden können, und mit denen langfristige Entwicklungen und damit verbundene Kosten vermieden werden. Großer Wert wird darauf gelegt, dass diese effizient und flexibel sind und – wenn möglich – in mehreren Unternehmensbereichen eingesetzt werden können. Die Lösungen lassen sich zentral managen: Es kann von jedem Arbeitsplatz aus auf sie zugegriffen werden, ohne spezielle Software zu installieren. Schließlich sind sie intuitiv zu bedienen und im höchsten Maße anwenderfreundlich programmiert, so dass kaum Schulungsaufwand von Nöten ist.

Des Weiteren setzt CompuMaster als Microsoft Gold Certified Partner bei seinen Lösungen neuste Technologien ein und garantiert folgende Kundenmehrwerte:

– Bedürfnis- und zielorientierte Projektumsetzung durch die Unterstützung von technischen Spezialisten
– Risikominimierung durch nachgewiesene Produktkenntnisse und hohes IT-Know-how
– Sicherheit und Investitionsschutz durch Supportleistungen und Betreuung
– Hochwertige Lösungen durch Nutzung und Integration neuster Microsoft-Technologien und -Produkte

“Wir entwickeln digitale Lösungen, die sich aufgrund der eingesetzten innovativen Technologien an bestehende Arbeitsabläufe und Unternehmensstrukturen anpassen – nicht umgekehrt, wie es oft der Fall ist”, erklärt Rolf Dreier, Geschäftsführer der CompuMaster GmbH. “Vor allem aber arbeiten wir kostenbewusst. Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden wettbewerbsfähig bleiben”. Weitere Informationen unter: http://www.compumaster.de .

CompuMaster konstruiert Konzepte und Web-Anwendungen für mittlere und große Unternehmen und Organisationen. Digitale Lösungen werden dabei vom ersten Entwurf bis zur Realisation und Einführung bzw. Vermarktung ganzheitlich umgesetzt. Auch die laufende Betreuung ist für das Unternehmen selbstverständlich. Dabei steht für CompuMaster das Management von Inhalten und Daten aller Art im Vordergrund.

CompuMaster GmbH
Dieter Jähnke
Rhein-Mosel-Straße 14
56281 Emmelshausen
06747/95084-37
www.compumaster.de
djaehnke@compumaster.de

Pressekontakt:
prXpert GmbH
Steffen Gottlieb
Rhein-Mosel-Straße 14
56281 Emmelshausen
sg@prxpert.de
06747/95084-94
http://www.prxpert.de

Quelle: pr-gateway.de

Giraffa Factory und BigMachines gründen Partnerschaft für den japanischen Markt

Giraffa Factory und BigMachines gründen Partnerschaft für den japanischen Markt

Frankfurt, 17. Januar 2012 – BigMachines, der Marktführer im Bereich Produkt­konfiguration, Preis- und Angebotserstellung und B2B eCommerce, gibt die die Partnerschaft zwischen seiner japanischen Tochter BigMachines Co. Ltd. und Giraffa Factory beide mit Sitz in Tokio, Japan bekannt. Der Bedarf an Lösungen für Konfiguration, Angebotserstellung und Vertriebsprozessmanagement auf dem japanischen Markt steigt ständig. Um diese starke Nachfrage nach cloudbasierten Lösungen bedienen zu können werden BigMachines und Giraffa zukünftig ihre Ressourcen bündeln.

Giraffa Factory ist ein Consultingpartner von salesforce.com und selbst Kunde von BigMachines. Giraffa zeichnet sich durch schnelle Wachstumsraten aus. Das Unternehmen konnte im ersten Halbjahr 2011 mehr als 30 Neukunden in Japan gewinnen. Giraffa wird zukünftig die cloudbasierte Vertriebssoftware von BigMachines implementieren, um dem Bedarf von Angebotserstellungstools seiner Kunden nachzukommen. Giraffa setzt die SaaS-Lösung für Konfiguration und Angebotserstellung von BigMachines für die eigenen Geschäftsabläufe bereits erfolgreich ein.

“Wir bei BigMachines freuen uns, unsere Präsenz am japanischen Markt durch die Partnerschaft mit Giraffa Factory weiter auszubauen”, so Matt Gorniak, Senior Vice President Worldwide Sales and Alliances, BigMachines. “Japan ist der zweitgrößte Markt für salesforce.com. Die Nachfrage nach cloudbasierten Lösungen für Konfiguration und Angebotserstellung wächst stetig. BigMachines ist bestens aufgestellt, um Unternehmen auf dem japanischen Markt zu besseren Vertriebsprozessen zu verhelfen. Unsere Kunden in Japan werden von der Partnerschaft mit Giraffa profitieren.”

Weitere Informationen

– Erfahren Sie mehr über BigMachines auf www.bigmachines.de
– Erfahren Sie mehr über BigMachines Co. Ltd. auf www.bigmachines.co.jp
– Besuchen Sie den BigMachines-Blog: http://blog.bigmachines.de
– Folgen Sie BigMachines auf Twitter: @BigMachinesAG
– Werden Sie ein Fan von BigMachines auf Facebook: www.facebook.com/BigMachines

Über Giraffa Factory:
Giraffa Factory ist spezialisiert auf die Planung, Entwicklung, Implementierung und Unterstützung von Web- und mobilen Projekten für Unternehmens-, Marken-, Promotions- und eCommerce-Webseiten. Giraffa unterstützt Kunden aus vielen Branchen bei der Systementwicklung und Implementierung von Cloud Computing-Lösungen. Das Unternehmen verfügt über ein großes, auf viele unterschiedliche Bedürfnisse angepasstes Lösungsspektrum. Als zertifizierter Consultingpartner von salesforce.com bietet Giraffa Consultingdienstleistungen zur Anpassung und Implementierung des Salesforce CRM an. Auch der kontinuierliche Support, um Kunden mit ihren spezifischen Anforderungen vertrauensvoll zur Seite zu stehen, ist im Service von Giraffa enthalten.
Über BigMachines AG
BigMachines ist der weltweit führende Anbieter von On-Demand-Software für Produktkonfiguration,Angebotserstellung und B2B-eCommerce. Die BigMachines-Software unterstützt Unternehmen aller Branchen, mehr und schneller zu verkaufen. Die Optimierung der Vertriebsprozesse vom Angebot bis zum Auftrag steht im Fokus der BigMachines-Lösung. Vertriebsorganisationen, Distributoren und B2B-Kunden können mit der BigMachines Software schnell und einfach Produkte konfigurieren und komplexe Preise kalkulieren. Angebote, Aufträge und Verträge werden darauf basierend erstellt. Genehmigungsprozesse in Unternehmen werden automatisiert und beschleunigt. BigMachines lässt sich leicht in CRM- und ERP-Systeme führender Hersteller, wie salesforce.com®, Oracle® oder SAP® integrieren. Zum schnell wachsenden Kundenstamm von BigMachines zählen globale und etablierte Unternehmen wie Kodak, Siemens, Ingersoll Rand und Tele2, sowie dynamische und junge Unternehmen wie ShoreTel und Voltaire. BigMachines ist weltweit mit Niederlassungen in Chicago, Frankfurt, London, San Francisco, Singapur und Tokio vertreten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.bigmachines.de.

BigMachines AG
Melanie Gipp
Hahnstr. 70
60528 Frankfurt am Main
marketing.emea@bigmachines.com
+49 (69) 247505 -90
http://www.bigmachines.de

Quelle: pr-gateway.de

Weniger Brennholz verkauft – wegen warmen Winters (2011/ 2012)

Weniger Brennholz verkauft - wegen warmen Winters (2011/ 2012)

Im Internet findet man dieser Tage viele Kleinanzeigen, die alle damit werben “Noch Brennholz zu verkaufen”. Das liegt unter anderem daran, dass das Klima dieses Winters den Brennholzverkauf nicht gerade gefördert hat. Denn 2011 ist das wärmste Jahr seit 20 Jahren – da müssen die Öfen natürlich nicht so heiß befeuert werden. Die Durchschnittstemperatur liegt diesen Winter nicht einmal im Minus-Bereich, im vergangen Winter lag der Durchschnittswert bei minus 15 Grad Celsius. Auch die Zahlen zum Energieverbrauch in Deutschland belegen: Im Jahr 2011 wurde weniger verbraucht, als in den Jahren zuvor. 2011 wurden insgesamt fünf Prozent weniger Energien verbraucht, als ein Jahr zuvor. Das Nachrichtenportal ´shares-online´ schreibt: ,Das entspricht einem Gesamtverbrauch von 13.411 Petajoule, so die Angaben der Einrichtung zur Wochenmitte.´ Klimaschützer sehen in diesen Zahlen aber auch ein “neues Bewusstsein” der Verbraucher. Verbraucher würden im Haushalt, beim Autofahren und beim heizen die Effizienz stets im Hinterkopf haben.

Hohe Ziele für die kommenden Jahre

Durch den Ausstieg aus der Atomenergie wird sich das Umweltbewusstsein in Zukunft sogar noch erhöhen – so die Experten. Die Bundesregierung nennt dazu folgendes Ziel: Bis 2020 sollen die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 verringert werden. Um diesen Vorsatz zu erreichen, muss ein enormer Wert auf erneuerbare Energien wie beispielsweise Photovoltaik, Brennholz sowie Pellets gelegt werden. Pellets dienen schon heute als adäquate Alternative für Heizöl oder Gas. In Pelletheizsystemen werden die Presslinge aus Biomasse preiswerter und ökologischer verfeuert, als in Systemen mit fossilen Brennstoffen.
Jetzt noch Brennholz verkaufen

Die Firma kingnetz.de bietet Brennholzlieferanten auf der Plattform www.klick-dein-Brennholz.de eine Last-Minute-Möglichkeit, noch Brennholz zu verkaufen. Für die jeweiligen Ortschaften können sich die Unternehmen eintragen lassen und sichern sich so den Internetmarkt.

Über kingnetz.de – Internetmarketing:

Das Unternehmen kingnetz.de – Internetmarketing Andre Semm entwickelt verschiedene Portale mit dem Ziel, Nutzen und Mehrwert für diverse Branchen und Unternehmen zu schaffen. Dabei kommen modernste Technologien auf dem Gebiet der Suchmaschinenoptimierung zum Einsatz.

kingnetz.de Internetmarketing Andre Semm
Andre Semm
Leipziger Platz 5
99085 Erfurt
asemm@kingnetz.de
036164417633
http://www.klick-dein-Brennholz.de

Quelle: pr-gateway.de

Hapimag Resort Unterkirnach unter neuer Leitung

Hapimag Resort Unterkirnach unter neuer Leitung

Baar, 17. Januar 2012 – Seit Juni 2011 führte Michael Mayer interimistisch das Resort in Unterkirnach. Nun übernimmt er am Hapimag Hauptsitz in Baar (CH) neue Aufgaben. Der Führungswechsel im Resort Unterkirnach hat bereits stattgefunden.

Michael Mayer führte das Hapimag Resort in Unterkirnach interimistisch seit dem 1. Juni 2011. Doch nun zieht es ihn in die Schweiz: Künftig arbeitet Mayer am Hapimag Hauptsitz in Baar und bringt seine Erfahrung und sein Wissen in verschiedene Projekte ein. Seit dem 1. Dezember 2011 ist Matthias Biereder für den Hotelbetrieb im Hapimag Resort in Unterkirnach verantwortlich. Biereder liess sich in München zum Hotelfachmann ausbilden. Anschliessend arbeitete er in unterschiedlichen Funktionen in mehreren Hotels in Deutschland, Österreich und Australien, bevor er im Januar 2008 sein Trainee-Programm bei Hapimag begann. Während dieses Programms erweiterte er sein theoretisches und praktisches Wissen in Führungsfunktionen in insgesamt fünf Hapimag Resorts und besuchte an der Cornell-Universität in den USA Management-Weiterbildungen. Biereder ist dreissig Jahre alt und kommt aus München.

Kooperation zwischen Hapimag und Caritas
Im Sommer 2010 entschieden Hapimag und der örtliche Caritasverband, das Resort gemeinsam zu betreiben: Hapimag ist für den Hotelbetrieb zuständig, Caritas führt den Gastronomiebetrieb und die Hauswirtschaft. Caritas hat das Ziel, mit diesem Integrationsprojekt Menschen mit Behinderungen in den normalen Lebens- und Arbeitsprozess einzubeziehen. Um die Kooperation mit Caritas umzusetzen, wurden die Apartments und das Hauptgebäude renoviert. Das Restaurant erstrahlt ebenfalls in neuem Glanz. Mittlerweile sind acht Personen mit Behinderungen im Resort tätig: vier Festangestellte und vier Praktikanten. Biereder freut sich auf die neue Herausforderung: “Die Zusammenarbeit mit Caritas hat sich sehr gut entwickelt. Mein Ziel ist es, diese Kooperation erfolgreich weiterzuführen, um zusammen mit allen Mitarbeitenden für das Wohl unserer Gäste zu sorgen.”

Erfreut über die neue Leitung des Hapimag Resorts ist auch Jost Rossel, bei Hapimag als Area Manager für alle Resorts in Deutschland zuständig: “Matthias Biereder wurde von Michael Mayer optimal in seine neue Aufgabe eingeführt; damit ist eine lückenlose Übergabe der Verantwortung sichergestellt.”

Das Hapimag Resort Unterkirnach im Schwarzwald verfügt über 81 komplett eingerichtete Apartments, ein Restaurant und einen Saunabereich mit Bio-, Dampf- und finnischer Sauna sowie Erlebnisduschen und Anwendungsräume.

Das Unternehmen Hapimag
Hapimag ist ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich der individuellen Freizeit- und Lebensgestaltung und wurde 1963 gegründet. Als führender europäischer Wohnrechtsanbieter bietet Hapimag über 141 000 Mitgliedern Zugang zu einer ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Plattform mit 57 Adressen in Toplagen in 16 Ländern. Den Mitgliedern stehen dabei als Miteigentümer über 5300 Apartments zur individuellen Nutzung offen, ergänzt mit standortspezifischen Gastronomie-, Wellness-, Kultur- und Infrastrukturangeboten. Das Unternehmen beschäftigt rund 1400 Mitarbeitende (Vollzeitstellen) und erwirtschaftete 2010 einen Betriebsertrag von EUR 172 Mio. Hapimag ist eine Aktiengesellschaft nach Schweizerischem Recht und hat ihren Sitz in Baar/ZG (CH). www.hapimag.com

Hapimag AG
Doris Zetzema
Neuhofstrasse 8
CH-6349 Baar
media.relations@hapimag.com
+41 (41) 7 67 82 05
http://www.hapimag.com

Quelle: pr-gateway.de

gutefrage.net: Sprechstunde mit der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)

Das Seminarangebot der Lobraco Akademie für 2012 ist “online”, Relaunch der Lobraco Homepage zum BVL Kongress rechtzeitig fertig. Winningen (Koblenz), 18. Oktober 2011 – Die Lobraco Akademie GmbH bietet auch in 2012 wieder ein, auf die besonderen Anforderungen der Transport- und Logistikbranche, abgestimmtes, offenes Seminarprogramm an. Zu allen, für die Unternehmen der Branche relevanten Schulungsthemen, … Weiterlesen »

Quelle: pr-gateway.de

Mit iSt Sprachreisen in Kanadas "Belle Province"

Mit iSt Sprachreisen in Kanadas "Belle Province"

Eine einzigartige Kultur erleben, in mehr als einer Sprache Kenntnisse und Fertigkeiten erweitern und verbessern, pulsierende Metropolen und eindrucksvolle Naturlandschaften entdecken – ein High School Aufenthalt in der frankophonen Provinz Quebéc zielt auf die optimale Entfaltung der Fremdsprachenkenntnisse in Französisch und Englisch ab. Wer sich jetzt für einen High School Aufenthalt im französischen Teil Kanadas entscheidet, kann bei Bewerbung für einen Jahresaufenthalt 800,00 Euro und für einen Halbjahresaufenthalt 400,00 Euro sparen. Der Aktionszeitraum läuft bis zum 29. Februar 2012.

Die Frage, die sich normalerweise bei der Entscheidung für einen Schulaufenthalt im Ausland stellt, ist, welche Sprache im Zielland gesprochen werden soll. In den meisten Fällen ist es die eine oder die andere, nicht aber die Kombination zweier Sprachen, da es für die traditionellen Austauschländer keine entscheidende Rolle spielt. Ein Schulaufenthalt im französischen Teil Kanadas hingegen ermöglicht neben dem Besuch einer Schule, auf der vornehmlich Französisch gesprochen wird, auch die Erweiterung der Fremdsprachenkenntnisse in Englisch. iSt Sprachreisen bietet High School Aufenthalte in der kanadischen Provinz Quebéc, die mit Französisch als Landessprache und Englisch im Unterricht auf die optimale Entfaltung beider Fremdsprachen abzielen. Die Provinz im Osten Kanadas gehört mit ihrem französischen Flair und ihrer weltoffenen Atmosphäre zu einer der beliebtesten Regionen in Nordamerika. Neben pulsierenden Metropolen wie Montréal und Quebéc City bietet die Provinz auch idyllische Kleinstädte und eindrucksvolle Naturlandschaften.

Um optimal auf den Aufenthalt vorbereitet zu werden, nehmen die Teilnehmer an einem mehrtägigen Sprach- und Vorbereitungsseminar in Montréal bzw. Quebéc teil, damit der Einstieg in die neue Umgebung und den ungewohnten Sprachraum nicht allzu schwer fällt. Die Teilnehmer werden in Regionen und an Schulen unterschiedlicher Größe platziert. Es gibt Schulen mit über 1000 Schülern aber auch kleine Schulen, in denen alle Schultypen unter einem Dach sind. Mit Eishockey als kanadischem Nationalsport und der Möglichkeit, andere Sportarten, wie z.B. Volleyball und Basketball ganzjährig auszuüben, bietet Kanada reichlich Freizeit- und Sportaktivitäten. Outdoorbegeisterte haben die Möglichkeit, Aktivitäten wie Kanufahren, Rafting, Skifahren und Snowboarden nachzugehen.

Nähere Informationen zum Programm im französischen Teil Kanadas unter www.ist-highschool.de oder iSt Heidelberg, Stiftsmühle, 69080 Heidelberg, Tel.: 0 62 21 – 89 00 0. Außerdem präsentiert iSt Sprachreisen auf der Unternehmensseite auf Facebook www.facebook.com/ist.sprachreisen “High School in Kanada” mit “Live”-Berichten der Teilnehmer in Kanada.

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen gehört zu den führenden Sprachreiseveranstaltern in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1981 unter dem Namen iSt Internationale Sprach- und Studienreisen als GmbH gegründet mit dem Ziel, den interkulturellen Austausch mittels der Durchführung von Sprachreisen sowie von High School Aufenthalten zu fördern. Zu den Programmen gehören: Schülersprachreisen, Sprachreisen für Erwachsene, Studienaufenthalte, Work & Travel, Au Pair, High School und Private High School Aufenthalte sowie USA-Studienaufenthalte.

iSt Sprachreisen ist Mitglied in den Fachverbänden FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter) und DFH (Deutscher Fachverband High School). iSt Sprachreisen ist DIN-geprüfter Sprachreiseveranstalter und Partner des Bundesforums Kinder- und Jugendreisen e.V. Auf den iSt Webseiten www.sprachreisen.de findet sich das Gesamtprogramm mit attraktiven Angeboten, Online-Rabatt, Erfahrungsberichten, aktuellen Kataloganforderungen und vielem mehr.

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH
Julia Dywelski
Stiftsmühle
69080 Heidelberg
Julia.Dywelski@sprachreisen.de
06221-8900102
http://www.sprachreisen.de

Quelle: pr-gateway.de

Zahnschutz gegen teure Stürze

Zahnschutz gegen teure Stürze

In diesen Wochen heißt es wieder Ski und Rodel gut auf den Pisten und Loipen der Wintersport-Hochburgen. Der Blick in romantisch verschneite Täler und die Aussicht auf eine rasante Abfahrt auf Skiern und Snowboards lässt das damit verbundene Risiko eines Sturzes schnell vergessen. Gerade die Zähne und vor allem die Schneidezähne können jedoch bei einem Unfall auf vereister Piste oder bei der Kollision mit Gegenständen oder anderen Sportlern massiv verletzt werden. Vor allem bereits mit Füllungen oder Überkronungen versorgte Zähne werden durch die beim Sturz auftretenden Belastungen stark beschädigt.

Die Landeszahnärztekammer Hessen empfiehlt daher, beim Wintersport einen speziellen Zahnschutz zu tragen. Ein solcher Mundschutz fängt einen Großteil der mechanischen Kräfte, die beim Sturz auf die Zähne wirken, ab. Auf diese Weise wird das Risiko der Beschädigung oder des Verlustes der Zähne entscheidend gemindert. Zudem hilft der Schutz, Schäden an Lippen, Zunge, Mundschleimhaut und nicht zuletzt des Kieferknochens zu vermeiden.

“Wer glaubt, ein Zahnschutz sei nur etwas für Boxer oder Kampfsportler irrt. Jede sturzgefährdete Sportart birgt das Risiko, den Zähnen und dem Kieferknochen zu schaden. Beim Skifahren, Rodeln und Eislaufen, aber auch bei sommerlichen Fun-Sportarten wie Inline-Skating, Mountainbiking oder Skateboard-Fahren sollte der individuell angepasste Zahnschutz so selbstverständlich sein, wie der Schutz des Kopfes durch den Helm”, erläutert Dr. Nikolaus Edler, Referent für Kieferorthopädie im Vorstand der LZKH.

Neben den relativ preisgünstigen und eher primitiven Mundschutzvarianten, die der Sportartikelfachhandel bereithält, können Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie kieferorthopädische Praxen hinsichtlich einer perfekt auf das individuelle Gebiss und die jeweilige Sportart abgestimmten Schiene beraten. Ein derart maßgeschneiderter Mundschutz bietet optimale Sicherheit ohne die Atmung zu behindern und den Spaß am Sport zu mindern. Er ist die beste Vorsorgemaßnahme gegen schmerzhafte Zahnschäden und eine langwierige und kostspielige Behandlung in der Folge.

So geschützt heißt es dann: Ski und Rodel gut – und sicher!

Wenn es dennoch einmal zum Sturz kommt, kann die Zahnrettungsbox den völligen Verlust des beschädigten Zahns zu verhindern helfen. Diese Box, erhältlich in Apotheken, gehört in jede Sporttasche!

Die Patientenberatung der LZKH hilft unter der Hotline-Nummer 069-427275-169 bei allen Fragen rund um die Zahngesundheit und bei der Suche nach dem Experten vor Ort. Weitere Informationen auch auf der Webseite der Landeszahnärztekammer Hessen.

Bildnachweis: proDente e.V.

Landeszahnärztekammer Hessen
Körperschaft des Öffentlichen Rechts

Die Landeszahnärztekammer Hessen, mit Sitz in Frankfurt am Main und einer Außenstelle in Kassel, ist die Berufsvertretung von derzeit über 6.300 hessischen Zahnärztinnen und Zahnärzten.

Landeszahnärztekammer Hessen
Annette C. Borngräber
Rhonestraße 4
60528 Frankfurt
borngraeber@lzkh.de
069427275114
http://www.lzkh.de

Quelle: pr-gateway.de