Rekordjahr 2011 für Joey’s Pizza

Rekordjahr 2011 für Joey

Das Unternehmen konnte zum ersten Mal die 100 Mio. Euro Umsatzgrenze überschreiten und schließt das Geschäftsjahr mit einem Gesamtumsatz von 109,5 Mio. Euro ab. Damit wurde im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzwachstum von 16 Prozent erzielt. Ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr 2011 für die beiden Geschäftsführer Karsten Freigang und Friedrich Niemax von Joey’s Pizza.

Der umsatzstärkste Franchise-Geber im Pizza-Delivery-Bereich blickt auf ein besonderes Rekordjahr zurück. Die Umsatzsteigerung konnte durch zwei wesentliche Faktoren erreicht werden. Zum einen verzeichnete das Unternehmen in 2011 insgesamt 21 Neueröffnungen und zum anderen konnte auch auf der bestehenden Fläche ein Wachstum von 9 Prozent erzielt werden. Doch nicht nur die wirtschaftlichen Erfolgszahlen belegen eindrücklich den Erfolgskurs von Joey’s Pizza. Das Jahr war ebenso geprägt von zahlreichen Auszeichnungen, wie der Verleihung des F&C-Award Gold, der Auszeichnung Bestes System oder dem Erhalt des “Goldenen Ei” durch die Tierschutzorganisation Compassion in World Farming.

Partnerbefragung 2011 führt zur dritten Vergabe des F&C-Award Gold in Folge

Joey’s Pizza nimmt jedes Jahr an der Partnerbefragung des Internationalen Centrums für Franchising und Cooperation teil – mit dem aktuellen Ergebnis, auch 2011 mit dem F&C-Award Gold ausgezeichnet zu werden. Damit ist Joey’s Pizza das erste System, das diese Auszeichnung zum dritten Mal in Folge erhält.

“Ein Franchise-System kann nur dann erfolgreich sein, wenn auch die Franchise-Partner erfolgreich und zufrieden sind. Die Beziehungsqualität zwischen der Systemzentrale und den einzelnen Partnern vor Ort ist für uns ein sehr wichtiges Kriterium. Das ist die Grundlage für diesen außergewöhnlichen Erfolg”, so die beiden Geschäftsführer Karsten Freigang und Friedrich Niemax in Hamburg.

So zeigt die Franchisenehmer-Zufriedenheit, dass 69 Prozent der Franchise-Partner, die nur einen Betrieb bisher führen, gerne einen weiteren eröffnen möchten und dass 80 Prozent der Franchise-Partner Joey’s Pizza als Franchise-Geber in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfehlen würden.

Diese Ergebnisse lassen die Joey’s-Zentrale optimistisch in das neue Geschäftsjahr blicken. “Wir werden auch 2012 dazu nutzen, das System Joey’s weiter zu verbessern und gemeinsam mit unseren Franchise-Partnern den Wachstumskurs fortzusetzen”, so Karsten Freigang und Friedrich Niemax.

Die Auszeichnung

“F&C-Award Gold” 2011 wird gemeinsam vom Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) und der Gesellschaft für Unternehmens- und Netzwerkevaluation mbH (GUN) verliehen. Die Vergabe des “F&C-Award” beruht auf klaren Regeln: Im Zentrum der Auswertung steht die Globalzufriedenheit der Partner mit ihrem System, die unter anderem anhand von Faktoren wie der Zufriedenheit mit der täglichen Arbeit, dem geschäftlichen Erfolg, dem Marktauftritt des Systems, der Betreuung durch die Franchise-Zentrale und das Verhältnis von Gebühren/Preisen und Leistungen gemessen wird. Die Joey’s Pizza Service (Deutschland) GmbH ist das erste Franchise-System, dem es gelungen ist, diese Auszeichnung im dritten Jahr in Folge zu erhalten.
Joey’s Pizza, einer der Marktführer im Pizza-Delivery und Top-Gastronomie-Franchise-Geber, wurde 1988 in Hamburg gegründet. Derzeit ist Joey’s Pizza mit rund 130 Franchise-Partnern an über 190 Standorten (Stand Januar 2012) bundesweit vertreten, die ca. 5.000 Voll- und Teilzeitkräfte beschäftigen, darunter 130 Auszubildende.
Weitere Informationen unter www.joeys.de/presse

Joey’s Pizza Service (Deutschland) GmbH
Karsten Freigang
Holzdamm 57
20099 Hamburg
040-450233.0
www.joeys.de
presse@joeys.de

Pressekontakt:
segmenta pr
Ute Lund
Feldbrunnenstraße 52
20148 Hamburg
lund@segmenta.de
040-441130-24
http://www.segmenta.de

Quelle: pr-gateway.de

Rekordjahr 2011 für Joey’s Pizza

Rekordjahr 2011 für Joey

Das Unternehmen konnte zum ersten Mal die 100 Mio. Euro Umsatzgrenze überschreiten und schließt das Geschäftsjahr mit einem Gesamtumsatz von 109,5 Mio. Euro ab. Damit wurde im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzwachstum von 16 Prozent erzielt. Ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr 2011 für die beiden Geschäftsführer Karsten Freigang und Friedrich Niemax von Joey’s Pizza.

Der umsatzstärkste Franchise-Geber im Pizza-Delivery-Bereich blickt auf ein besonderes Rekordjahr zurück. Die Umsatzsteigerung konnte durch zwei wesentliche Faktoren erreicht werden. Zum einen verzeichnete das Unternehmen in 2011 insgesamt 21 Neueröffnungen und zum anderen konnte auch auf der bestehenden Fläche ein Wachstum von 9 Prozent erzielt werden. Doch nicht nur die wirtschaftlichen Erfolgszahlen belegen eindrücklich den Erfolgskurs von Joey’s Pizza. Das Jahr war ebenso geprägt von zahlreichen Auszeichnungen, wie der Verleihung des F&C-Award Gold, der Auszeichnung Bestes System oder dem Erhalt des “Goldenen Ei” durch die Tierschutzorganisation Compassion in World Farming.

Partnerbefragung 2011 führt zur dritten Vergabe des F&C-Award Gold in Folge

Joey’s Pizza nimmt jedes Jahr an der Partnerbefragung des Internationalen Centrums für Franchising und Cooperation teil – mit dem aktuellen Ergebnis, auch 2011 mit dem F&C-Award Gold ausgezeichnet zu werden. Damit ist Joey’s Pizza das erste System, das diese Auszeichnung zum dritten Mal in Folge erhält.

“Ein Franchise-System kann nur dann erfolgreich sein, wenn auch die Franchise-Partner erfolgreich und zufrieden sind. Die Beziehungsqualität zwischen der Systemzentrale und den einzelnen Partnern vor Ort ist für uns ein sehr wichtiges Kriterium. Das ist die Grundlage für diesen außergewöhnlichen Erfolg”, so die beiden Geschäftsführer Karsten Freigang und Friedrich Niemax in Hamburg.

So zeigt die Franchisenehmer-Zufriedenheit, dass 69 Prozent der Franchise-Partner, die nur einen Betrieb bisher führen, gerne einen weiteren eröffnen möchten und dass 80 Prozent der Franchise-Partner Joey’s Pizza als Franchise-Geber in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfehlen würden.

Diese Ergebnisse lassen die Joey’s-Zentrale optimistisch in das neue Geschäftsjahr blicken. “Wir werden auch 2012 dazu nutzen, das System Joey’s weiter zu verbessern und gemeinsam mit unseren Franchise-Partnern den Wachstumskurs fortzusetzen”, so Karsten Freigang und Friedrich Niemax.

Die Auszeichnung

“F&C-Award Gold” 2011 wird gemeinsam vom Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) und der Gesellschaft für Unternehmens- und Netzwerkevaluation mbH (GUN) verliehen. Die Vergabe des “F&C-Award” beruht auf klaren Regeln: Im Zentrum der Auswertung steht die Globalzufriedenheit der Partner mit ihrem System, die unter anderem anhand von Faktoren wie der Zufriedenheit mit der täglichen Arbeit, dem geschäftlichen Erfolg, dem Marktauftritt des Systems, der Betreuung durch die Franchise-Zentrale und das Verhältnis von Gebühren/Preisen und Leistungen gemessen wird. Die Joey’s Pizza Service (Deutschland) GmbH ist das erste Franchise-System, dem es gelungen ist, diese Auszeichnung im dritten Jahr in Folge zu erhalten.
Joey’s Pizza, einer der Marktführer im Pizza-Delivery und Top-Gastronomie-Franchise-Geber, wurde 1988 in Hamburg gegründet. Derzeit ist Joey’s Pizza mit rund 130 Franchise-Partnern an über 190 Standorten (Stand Januar 2012) bundesweit vertreten, die ca. 5.000 Voll- und Teilzeitkräfte beschäftigen, darunter 130 Auszubildende.
Weitere Informationen unter www.joeys.de/presse

Joey’s Pizza Service (Deutschland) GmbH
Karsten Freigang
Holzdamm 57
20099 Hamburg
040-450233.0
www.joeys.de
presse@joeys.de

Pressekontakt:
segmenta pr
Ute Lund
Feldbrunnenstraße 52
20148 Hamburg
lund@segmenta.de
040-441130-24
http://www.segmenta.de

Quelle: pr-gateway.de

Online-Marketing: OpenText liefert Kennzahlen in Echtzeit

München, 26.01.2012 – OpenText? (NASDAQ: OTEX, TSX: OTC) hat Version 2 seiner Lösung “OpenText Web and Social Analytics” vorgestellt. Sie liefert in Echtzeit detaillierte Informationen über das Interaktionsverhalten im Web oder in sozialen Netzwerken. Die Unternehmen können dadurch Trends erkennen, die sich in der Besucherbasis abzeichnen, und ihre Online-Aktivitäten entsprechend optimieren.

Als Teil des Lösungsangebots von OpenText für Online-Marketing ermöglicht die neue Version Online-Marketing-Teams, Ziele zu setzen und Berichte zu erstellen. Diese zeichnen ein lückenloses Bild über Aktivitäten im Web einschließlich der Aktivitäten in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter, außerdem sehen die Marketiers damit den Übergang von anonymen Besuchern hin zu wertvollen Bestandskunden. “OpenText Web and Social Analytics” arbeitet flexibel sowie kosteneffektiv und stellt sicher, dass die eigenen Nutzungsdaten und Wettbewerbsanalysen nicht nach außen gelangen und die Unternehmen zuverlässig die Kontrolle darüber behalten.

Für alle Maßnahmen im Online-Marketing und im Bereich der internen Kommunikation ist die Fähigkeit, Anwenderaktivitäten zu messen, zu überwachen und darauf angemessen zu reagieren, äußerst wichtig. Denn nur so lässt sich eine durchweg positive Online-Erfahrung für die Kunden sicherstellen. Mit “OpenText Web and Social Analytics” sind Marketiers nicht auf ein Set an vorgefertigten und starren Berichten beschränkt, die nur spärliche Daten liefern, und müssen auch nicht mehrere Stunden warten, bis sie den Erfolg einer Kampagne sehen können. Denn der Zugang zu den Informationen erfolgt in Echtzeit, die Berichte sind flexibel anpassbar und auch die Rohdaten sind ohne Verzögerung zugänglich, eine essentielle Voraussetzung für Kampagnen im Online-Marketing von heute.

“Community-Funktionalitäten waren schon immer Teil des OpenText-Angebots für Collaboration. Wir haben jetzt die Funktionalitäten auf das Web ausgedehnt, so dass unsere Kunden besser mit ihren Kunden in einen Austausch treten können”, so James Latham, OpenText Chief Marketing Officer. “Unsere Kunden haben uns gesagt, sie bräuchten bessere Werkzeuge, um die Qualität der Interaktionen über ihre eigenen und Community-Websites hinweg, aber auch in beliebten sozialen Netzwerken zu verstehen. Wir haben “OpenText Web and Social Analytics” dafür konzipiert, aussagekräftigere Erkenntnisse, mehr Kontrolle und eine höhere Sicherheit zu liefern, als es mit Analysewerkzeugen für Endkonsumenten möglich ist. Wir sind überzeugt davon, dass unsere Kunden dadurch einen deutlich erkennbaren Wettbewerbsvorteil erhalten und einen größeren Ertrag mit ihren Online-Investitionen erwirtschaften.”

Aus der Marketingperspektive betrachtet, setzen Unternehmen zunehmend Technologien des Mitmachwebs ein, um die Reputation einer Marke zu verbessern und die Produktivität zu erhöhen. Ein wichtiges Kriterium, um den Ertrag einer Investition zu messen, besteht in der Überwachung der Intensität des Austauschs mit den jeweiligen Zielgruppen. “OpenText Web and Social Analytics” verschafft einen Zugang zu vielen wichtigen Kennzahlen wie zum Beispiel den beliebtesten Inhalten auf einer Website, der Zahl und dem Tenor der Kommentare auf einem Blog sowie zu den einflussreichsten Personen in einer Community.

Im Vergleich zu Analysetools für Endkonsumenten, die lediglich den Webseitenverkehr überwachen, stellt “OpenText Web and Social Analytics” ein multidimensionales Berichtswesen zur Verfügung, das Einblicke in die Aktivitäten in einer Community oder auf einer Website auf verschiedenen Ebenen verschafft. Die Informationen werden in Form von Berichten angezeigt, die mehrere Felder enthalten. Diese fassen die Aktivitätsanalysen auf verschiedenen Ebenen oder in unterschiedlichen Dimensionen auf einer einzigen Oberfläche zusammen. Ausgefeilte Funktionen zur Analyse von Stimmungen vereinfachen das Verstehen und das Reagieren auf den Ton oder die Stimmung von Mitgliederbeiträgen innerhalb der Communities. Ein weiterer Vorteil der Lösung besteht in ihrer übersichtlichen Preisgestaltung, die unabhängig von der Menge des überwachten Datenverkehrs oder der Zahl der Sites ist.

Neue Analysekonsole: OpenText Live Insights

Version 2.0 von “OpenText Web and Social Analytics” enthält die neue Analysekonsole “OpenText Live Insights”. Damit können Manager in Echtzeit auf Analyseergebnisse zugreifen, die im Kontext einer aktiven Website eingeblendet werden. Zu diesen Ergebnissen zählen unter anderem:

– Heat Map für Webseiten – Sofortauskunft darüber, welche Links innerhalb der verschiedenen Seiten die wichtigsten sind und von den meisten Besuchern angeklickt werden

– Indikatoren auf Seiten- und Komponentenebene – Angaben über die Nutzung einer speziellen Seite, zum Beispiel wie oft sie besucht wurde, wie viel Zeit die Anwender durchschnittlich darauf verbringen oder woher die Nutzer, die sich diese Seite angesehen haben, stammen

– Indikatoren auf Site-Ebene – Angaben zur Nutzung der Site insgesamt wie die Zahl der Anwender (neu und wiederkehrend), die Zahl der Visits oder die durchschnittliche Verweildauer der Anwender auf der Site

– Indikatoren zu Interaktionen – Analyse der sozialen Aktivitäten innerhalb einer Website wie die Zahl der Online-User, die Zahl der Besuche von Mitgliedern versus anonymer Visits, die Zahl der Anwenderbeiträge, die durchschnittliche Bewertung und der durchschnittliche Tenor dieser Beiträge

– Individuelle Schlüsselkennzahlen – Kennzahlen zu einer aktiven Website können nach Bedarf individuell erstellt werden

Die jüngste Version von “OpenText Web and Social Analytics” bietet darüber hinaus eine verbesserte Integration in die OpenText-Lösungen für Customer Experience Management, Online Marketing und Social Business. Die Analysedaten sind unmittelbar nach der Installation in den Lösungen “OpenText Web Experience Management”, “OpenText Portal” sowie “OpenText Social Communities” abrufbar. Das für viele Analyselösungen typische manuelle Erstellen von Sites entfällt damit.

OpenText Web and Social Analytics 2.0 ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen sind unter http://www.opentext.com/2/global/products-opentext-web-and-social-analytics.htm abrufbar. Anwenderbeispiele, wie OpenText Customer Experience Management die Steuerung globaler Marken ermöglicht, finden sich kurz und bündig unter http://www.opentext.com/longstoryshort/ .

Folgen Sie OpenText auf Twitter unter http://twitter.com/OpenText und auf Facebook unter http://www.facebook.com/opentext.
OpenText

OpenText, ein führender globaler ECM-Anbieter, unterstützt Unternehmen beim Management von geschäftsrelevanten Inhalten und der vollen Erschließung des damit verbundenen Nutzenpotenzials. OpenText verfügt über zwei Jahrzehnte Erfahrung in diesem Bereich und unterstützt 100 Millionen Anwender in 114 Ländern. In Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern bringt OpenText die besten ECM-Experten – die Content Experts? – an einen Tisch, so dass Unternehmen das Wissen ihrer Organisationen erfassen und erhalten, den Markenwert steigern, Prozesse automatisieren, Risiken minimieren, Compliance-Auflagen erfüllen und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können. Weitere Informationen über OpenText sind unter www.opentext.com abrufbar.

Certain statements in this press release may contain words considered forward-looking statements or information under applicable securities laws. These statements are based on OpenText”s current expectations, estimates, forecasts and projections about the operating environment, economies and markets in which the company operates. These statements are subject to important assumptions, risks and uncertainties that are difficult to predict, and the actual outcome may be materially different. OpenText”s assumptions, although considered reasonable by the company at the date of this press release, may prove to be inaccurate and consequently its actual results could differ materially from the expectations set out herein. For additional information with respect to risks and other factors which could occur, see OpenText”s Annual Report on Form 10-K, Quarterly Reports on Form 10-Q and other securities filings with the SEC and other securities regulators. Unless otherwise required by applicable securities laws, OpenText disclaims any intention or obligations to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Copyright 1 2012 by OpenText Corporation. OPENTEXT and the OPENTEXT WEB AND SOCIAL ANALYTICS are trademarks or registered trademarks of OpenText Corporation in the United States of America, Canada, the European Union and/or other countries. This list of trademarks is not exhaustive. Other trademarks, registered trademarks, product names, company names, brands and service names mentioned herein are property of OpenText Corporation or other respective owners.

OpenText
Erika Hübbers
Technopark II Neukerferloh, Werner-von-Siemens-Ring 20
85630 Grasbrunn
089 4629 1498
www.opentext.de
erika.huebbers@opentext.com

Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Str. 160
86156 Augsburg
info@phronesis.de
0821 444 800
http://www.phronesis.de

Quelle: pr-gateway.de

Gute Gründe in FineArtReisen zu werben

Trotz aller Hiobsbotschaften, Katastrophenmeldungen, gesunkenen Kreuzfahrtschiffen, regionaler Unruhen und weniger guten Wirtschaftsprognosen ist dem deutschen Urlauber die Lust am Reisen nicht zu nehmen. Wird ein Reiseziel oder eine Reiseform als unsicher eingestuft, so wendet sich der Reiseweltmeister einem anderen zu. Nach wie vor groß im Trend liegt der Urlaub im eigenen Land. Gründe hierzu gibt es reichlich und die auffindbaren Informationen – gerade im Internet, auf Webseite, in facebook und bei twitter – sind vielfältig.

Zieht man die aktuellen Reisestudien zu Rate, dann informieren sich gut 35 Millionen Deutsche sehr intensiv für ihren Urlaub im Internet. Dabei rufen sie bis zu 100 unterschiedliche Webseiten auf und nutzen intensiv die Suchmaschine Google um Antworten auf die Fragestellung zu erhalten “warum man wohin im Urlaub reisen soll”. Wobei es bei der Recherche nach dem “Warum” nicht erstrangig um das besonders günstige Angebot geht. Vielmehr geht es dabei um das Finden von Informationen zum Reiseziel.

Als Reisezeitung gibt FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, seit 2006 erfolgreich Antworten auf die Fragestellung des Urlaubers warum – abgesehen vom Reisepreis – dieses oder jenes Reiseziel von Interesse ist. Insbesondere auf die sich hierdurch ergebenden Suchbegriffskombinationen für die Internetrecherche via Google und Co. ist die Online-Reisezeitung FineArtReisen sowie ihre derzeit 50.000 einzelne Beiräge optimiert. FineArtReisen erreicht auf diesem Weg ein Drittel der deutschen Urlauber. 45% der Leser von FineArtReisen sind Stammleser, 35% der Leserschaft kommt über den Kurznachrichtendienst twitter zu FineArtReisen und 15 bis 20% über Google.

Der Werbekunde von FineArtReisen erreicht mit seinem Engagement insbesondere den Urlauber, der sich noch nicht auf ein Reiseziel festgelegt hat.

Werben in FineArtReisen bedeutet auch immer Suchmaschinen-Optimierung für das eigene Webangebot. Alternativ kann ein Werbeengagement in FineArtReisen die eigene Webpräsenz ersetzen. Interessant ist diese Alternative für Anbieter von Tourismusprodukten, die lediglich über einen kleinen Webauftritt verfügen.

Werben in FineArtReisen erhöht die Sichtbarkeit des eigenen Reiseprodukts im Internet.
Ähnlich wie bei einer Print-Anzeige, einem Radiospot oder einer TV-Werbung ist eine Werbung in FineArtReisen ein Werbemittel, das Aufmerksamkeit erzeugt. Es wird gesehen und wahrgenommen, unabhängig davon, ob es direkt zu einem “Klick” und damit zum Besuch der Kundenwebseite kommt.

Mehrere Werbestudien verweisen darauf, dass Werbung immer dann erfolgreich ist, wenn Werbebotschaft und Webseiten-Inhalt ähnlich sind bzw. zusammenpassen.

FineArtReisen steht für Reisen mit Genuss und ist damit für Anbieter touristischer Produkte und Reiseziele, Kulinaria und Freizeitprodukte der ideale Werbepartner.
Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Nachrichten, Veranstaltungen und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit einer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung FineArtReisen eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden noch Jahre später recherchiert und gelesen.

FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77

http://fineartreisen.de
nachrichten@fineartreisen.de

Pressekontakt:
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
pressetext@der-pr-service.de
089 33 98 46 77
http://www.der-pr-service.de

Quelle: pr-gateway.de

Mit Interhome einen unvergesslichen Inselurlaub erleben

Mit Interhome einen unvergesslichen Inselurlaub erleben

Interhome ermöglicht Urlaubern, die das Leben auf einer Insel genießen und sich dennoch wie zu Hause fühlen wollen, ihren Inseltraum. Mit ihrem Ferienhaus als Ausgangspunkt auf den beliebtesten Inseln Europas können Besucher das Urlaubsparadies kennenlernen und erkunden. Dabei müssen sie nicht auf ihren gewohnten Komfort verzichten. Ausreichend Platz in den Unterkünften sorgt für stressfreie und entspannte Urlaubstage abseits vom Massentourismus.

Mit einem eigenen Ferienhaus oder einer eigenen Ferienwohnung am Meer können Urlauber die Insel zudem intensiver erleben und ihren Aufenthalt am Strand zeitlich ungebunden verbringen. Doch nicht nur die entspannenden Tage am Meer mit Sonne und Strand sorgen für ein einmaliges Insel-Feeling, auch die Erkundung von Landschaft und Natur trägt zu diesem Urlaubsgefühl bei.

In einem gemieteten Ferienhaus am Meer kann dieser Traum vom Urlaub im Paradies wahr werden. Interhome bietet Unterkünfte auf den verschiedensten Inseln Europas zu fairen Preisen an. Urlauber können ihre freien Tage ganz individuell an den schönsten Plätzen der Erde genießen. Somit wird der Inselurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Interhome AG ist als Reiseveranstalter auf die Vermittlung eines weltweiten Angebots mit mehr als 32.000 Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Chalets in 29 Ländern spezialisiert. Der Qualitätsanbieter vermittelte 2010 560.000 Feriengäste und erzielte einen Nettoerlös von 206,9 Mio. CHF. Die Dachgesellschaft Interhome AG hat ihren Sitz in Glattbrugg/Zürich, wird zu 100% von der Hotelplan Holding AG gehalten. Diese wiederum ist zu 100% im Besitz der Migros, der größten Detailhandelsorganisation der Schweiz mit Sitz in Zürich.

Interhome GmbH
Stephanie Mulder
Hoeschplatz 5
52349 Düren
stephanie.mulder@interhome.de
+49 2421-12 22 07
http://www.interhome.de

Quelle: pr-gateway.de

Die Selbstverteidigung Dresden nun mit ADVANCED DEFENCE und dem Sifu Matthias Stöhr

Die Selbstverteidigung Dresden nun mit  ADVANCED DEFENCE und dem Sifu Matthias Stöhr

Die reine Selbstverteidigung – ADVANCED DEFENCE

ADVANCED DEFENCE ist ein reines Selbstverteidigungssystem, welches auf der Grundlage von effizienten Nahkampfsystemen beruht. ADVANCED DEFENCE ist kein Kampfsport ! Hier wird nicht körperliche Fitness vorausgesetzt und trainiert, sondern das effiziente Stoppen einer Gefahrensituation.

ADVANCED DEFENCE ist
– besonders für Frauen und körperlich unterlegene Menschen,
– für Menschen ohne Kampfsport erfahrung u./o. Interesse für Kampfsport,
– für Menschen die wenig Zeit haben
– für Menschen ohne die Erfahrung von erlebter, körperlicher Aggression
– und für Menschen über 40
geeignet.

Bei der reinen Selbstverteidigung werden nicht nur Techniken vermittelt , sondern auch psychologische Schulungen durchgeführt, die in Gefahren-, Angst- und Paniksituationen das richtige Handeln ermöglichen sollen.
ADVANCED DEFENCE ist so einfach und effizient, dass große deutsche Firmen ihre Mitarbeiter in ADVANCED DEFENCE ausbilden lassen.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und erlangen durch diese Einsatztechnik ein
gesteigertes Selbstbewusstsein, gesteigertes Selbstvertrauen, körperliche Leistungsfähigkeit, und geistige Stärke. Bedenken Sie, es kann Sie immer und überall treffen. Lernen Sie sich kompromisslos und konsequent zu verteidigen. Wir zeigen Ihnen wie Sie sich in vermeintlichen, aussichtslosen Situationen verteidigen können. Geben Sie niemals auf!

Autor: Matthias Stör

Studio für Kampfsport, Fitness

Advanced Defence Sachsen
Herr Matthias Stöhr
Jubiläumsstr. 1
01139 Dresden
info@die-selbstverteidigung.de
0173 – 7 33 85 60
http://www.die-selbstverteidigung.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Ein Musicboard und eine Million Euro für die Zukunft der Berliner Musikwirtschaft

Ein Musicboard und eine Million Euro für die Zukunft der Berliner Musikwirtschaft

Berlin, 26. Januar 2012 – Die Netzwerke der Berliner Musikwirtschaft – Berlin Music Commission, Clubcommission und Label Commission – freuen sich über den ersten Erfolg ihrer Kampagne MUSIK 2020 BERLIN. Zentrale Forderung der Initiative ist die Gründung eines Instruments zur Sicherung des Musikstandorts Berlin. Jetzt geht es darum, gemeinsam mit dem Senat die inhaltliche und strukturelle Ausgestaltung voranzutreiben und konkrete Aktionen und Investitionsmaßnahmen zu definieren.

“Der Bezug zur Basis ist ganz entscheidend für den Erfolg eines solchen Boards”, ist Olaf “Gemse” Kretschmar, Clustermanager der Berlin Music Commission überzeugt. “Wir haben in den letzten Jahren Strukturen geschaffen, auf die das Musicboard aufbauen kann. Über 400 Unternehmen engagieren sich inzwischen in den Projekten der Netzwerke und bilden die gesamte Bandbreite der Berliner Musikwirtschaft ab. Entscheidend für den Erfolg ist es, die Musik in den Mittelpunkt des Engagements zu stellen und nachhaltig die Rahmenbedingungen für die Branche in den Politikfeldern Kultur, Wirtschaft und Stadtentwicklung zu verbessern,” führt Kretschmar weiter aus.

Das Musicboard soll als Kooperationsformat zwischen Branche und Politik unter inhaltlicher Steuerung der im Musik Cluster vereinigten Branchennetzwerke angelegt werden und sich auf die strategischen Aufgaben der Branche fokussieren.

Die Netzwerke engagieren sich seit gut zehn Jahren für die Förderung der Berliner Musikwirtschaft und sehen fünf wichtige Handlungsfelder für das Musicboard: Professionalisierung & Nachwuchsförderung, Vernetzung der verschiedenen Branchensegmente, internationales Marketing, Forschung & Entwicklung sowie Infrastrukturentwicklung.

Über MUSIK 2020 BERLIN
Berlin ist neben London das wichtigste Zentrum für die Entwicklung populärer Musik in Europa. In der deutschen Hauptstadt sind alle Segmente musikwirtschaftlicher Wertschöpfung und viele Genres populärer Musik hochkompetent vertreten. Das entscheidende Wachstumspotential liegt in der besseren Vernetzung dieser dezentralen Branchenstruktur. Um diese Standortqualitäten zu erhalten, Potentiale zu entfalten und den kulturellen wie wirtschaftlichen Effekt für Berlin weiter auszubauen, begründet der künftige Senat von Berlin gemeinsam mit dem Musik Cluster der Branchennetzwerke Berlin Music Commission, Clubcommission und Label Commission die strategische Allianz MUSIK 2020 BERLIN.

Über die Berlin Music Commission (BMC)
Als Netzwerk vertritt die BMC die Interessen kleiner und mittelständischer
Unternehmen der Musikwirtschaft Berlins und bringt lokale und internationale
Geschäftspartner zusammen. Aufgaben des Verbands sind die Verbesserung der
Position der lokalen Musikwirtschaft gegenüber Politik, Banken und Sponsoren
und das Marketing für die Musikproduktionen, Dienstleistungen und
Veranstaltungen der Netzwerkpartner. Ziel der Maßnahmen ist die Schaffung
einer professionellen Basis für Kooperationen und Kampagnen zur Erschließung
neuer Märkte und die Stärkung des Musikstandorts Berlin.

Berlin Music Commission
Olaf Kretschmar
Brückenstraße 1
10179 Berlin
+49 (0)30 86 43 15 15
www.berlin-music-commission.de
contact@berlin-music-commission.de

Pressekontakt:
Tonka GmbH
Sabine Weyel
Münzstraße 18
10178 Berlin
mail@tonka-pr.com
030 27 59 59 73 11
http://www.tonka-pr.com

Quelle: pr-gateway.de

MODERATIO® Akademie in Wien: Podium & Talk – Moderationstraining für spannende …

MODERATIO® Akademie in Wien:   Podium & Talk - Moderationstraining für spannende Podiumsdiskussionen

Ein gutes Podium, eine gute Talkrunde lebt vom Schwung und der Spannung des Gesprächs, manchmal auch ein bisschen von der Kontroverse. Aber nur selten kommt so etwas zufällig zustande. Die spannende Gestaltung von Podiumsdiskussionen ist das erste Thema der neuen MODERATIO® Akademie in Wien – das Seminar “Podium & Talk” widmet sich der professionellen Moderation von Podiumsdiskussionen.

Wann und wo?
15.- 16 März 2012 im Wiener TechGate: www.techgate.at

Wie lange?
2 Tage – am 2. Tag wird in einer Event-Umgebung trainiert, in der ein entsprechendes Setting (inkl. Bühne und Bühnentechnik) vorbereitet wird. Das Training in dieser realen Podiumsdiskussionsumgebung sichert den bestmöglichen Transfer in die Praxis der TeilnehmerInnen.

Wer?
Menschen, die Expertenpanels, Podiumsdiskussionen, Fachkongresse, Talkrunden oder ähnliche Gespräche moderieren oder das in Zukunft vorhaben.

Wieviele?
mindestens 4, maximal 9 Teilnehmer

Was kostet es?
850,– EUR (all inclusive = inkl. Verpflegung, Seminarunterlagen, Kosten für die Garage)

Welche Inhalte?
Diskutieren mit Podium & Publikum: Sie lernen Techniken für spannende Panels kennen und selbst anwenden. Dazu braucht es ein solides Briefing der Diskussionsteilnehmer, eine gute Dramaturgie und das richtige Mittelmaß zwischen Steuerung und Spontanität im Gesprächsverlauf.
– Was, wenn keine Fragen gestellt werden?
– Oder wenn es gar zu viele sind?
– Wie unterbindet ein guter Moderator Co-Referate oder langatmige Ausführungen von Teilnehmern aus dem Auditorium?
– Wie bekommt man schwierige oder gar aggressive Teilnehmer in den Griff?

Alles Fragen, die sich mit guter Vorbereitung beantworten lassen. In diesem Seminar erarbeiten wir mit Ihnen, wie Sie dazu kommen.

Interesse? – Bitte kontaktieren Sie uns hier in Wien (+43 (0) 699 19 22 42 90) oder gerne auch über unser zentrales Organisationsbüro in Deutschland, unter

Telefon: +49 (0) 8446 9 20 30
oder schreiben Sie uns eine eMail unter:
mail@moderatio.at

MODERATIO®
Langenbrucker Straße 4
D- 85309 Pörnbach

Kontakt-Person:
Bettina Kerschbaumer

Telefon: +49 8446 92030
E-Mail: mail@moderatio.at
Web: www.moderatio.com/podium

MODERATIO® ist ein 1987 gegründetes Beratungs- und Trainingsunternehmen mit Büros in Deutschland und Österreich sowie den Standorten
Frankfurt – Hamburg – Ingolstadt – Lissabon – Magdeburg – München – Passau – Wien.

Wir arbeiten für deutsche Organisationen im weltweiten Einsatz in den Arbeitssprachen Deutsch und Englisch. Zu unseren Kunden gehören kleine, regional tätige Teams ebenso, wie große, renommierte und international tätige Organisationen.
MODERATIO® – BusinessModeration steht für professionell strukturierte, effiziente und effektive Gestaltung von Gruppengesprächen, von der Managementklausur bis zur Grossgruppenkonferenz, live oder online.

Zum Beratungsschwerpunkt gehören Visionsarbeit ebenso wie Prozessberatung bei Changeprozessen und moderierte Optimierungsarbeit auf der Sach- und Beziehungsebene, wie Teamentwicklung und Konfliktklärung.

Als professioneller Trainingspartner vermittelt MODERATIO® in den Ausbildungsgängen und in INHOUSE-Trainings

– MODERATIO – BusinessModeratorIn (MBM)®
– MODERATIO – KonfliktMediatorIn (MKM)®
– MODERATIO – ChangeModeratorIn (MCM)®
– MODERATIO – Online ModeratorIn (MOM)®
– MODERATIO – GrossgruppenModeratorIn (MGM)®

Methoden- und Kommunikationskompetenz zum Leiten von Gruppen und Teams.

MODERATIO
Dr. Gerlinde Bühner
Langenbrucker Str. 4
85309 Pörnbach
gerlinde.buehner@moderatio.com
0049 8446 92030
http://www.moderation.com

Quelle: pr-gateway.de

Mit Phantasie und Entspannung gegen Prüfungsangst

Mit Phantasie und Entspannung gegen Prüfungsangst

Prüfungsangst ist eine erhebliche Belastung für die Betroffenen und kann bis zum totalen Blackout in Prüfungssituationen führen. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, der Angst entgegenzuwirken und zu lernen, wie man in Prüfungssituationen Gelassenheit und Kontrolle behält – zum Beispiel Phantasiereisen, in denen die Betroffenen den Umgang mit Stress praktisch üben können.

Prüfungsangst beruht auf einem Zusammenspiel von Gefühlen, Überzeugungen und Erwartungen, die starke körperliche Reaktionen auslösen können. Diese unangemessen starke Stressreaktion sorgt dafür, dass die Betroffenen nicht mehr auf die Inhalte ihres Gedächtnisses zugreifen können.

Wer seine Prüfungsangst überwinden will, muss lernen, die Faktoren, die zur Angstattacke führen, zu beeinflussen. Ein negatives Selbstbild zählt ebenso dazu wie angstbesetzte innere Bilder, die schon lange vor der Prüfung für Stressbelastungen sorgen.

Man kann jedoch lernen, anders mit diesen inneren Bildern umzugehen und die Prüfungssituation mit positiven Vorstellungsbildern zu verknüpfen – und hier setzt die Phantasiereise an, die vom Autorenteam Nils Klippstein und Frank Hoese entwickelt und um ein 24 Seiten starkes Info-Booklet ergänzt wurde.

Von der Angst zur Entspannung gelangen

Angst beginnt im Kopf – genauer gesagt, im Gehirn. Die Prüfungsangst beginnt bereits, wenn die Betroffenen sich vorstellen, in der Prüfung zu versagen, denn Vorstellungsbilder und Emotionen lösen messbare körperliche Reaktionen aus. In der Phantasiereise lernt der Zuhörer, einen beginnenden Stresszustand so zu beeinflussen, dass er einen entspannteren und gelasseneren Zustand erreicht und so besser auf das Gelernte zugreifen kann.

Die Phantasiereise “Prüfungsangst überwinden – Erfolgreiche und angstfreie Prüfungsvorbereitung mit Hypnose- und NLP-Techniken” nebst begleitendem PDF-Booklet mit weiterführenden Informationen zum Thema Prüfungsangst steht ab sofort auf www.start2dream.de zum Download bereit.

Auf YouTube kann eine Hörprobe der Phantasiereise angehört werden.

start2dream bietet entspannende Phantasiereisen zum Download.

start2dream.de
Nils Klippstein
Kronprinzenstr. 49
40217 Düsseldorf
nils@start2dream.de
0211-69530906
http://www.start2dream.de

Quelle: pr-gateway.de

Geprüfte Fachkraft für Zweithaar

Geprüfte Fachkraft für Zweithaar

War früher das Thema Haarersatz fester Bestandteil der Friseurausbildung, hat dieser Lehrstoff in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung verloren. Das Spezialgebiet Haarersatz ist heute kein Bestandteil der Prüfungen mehr. Das entsprechende Wissen können sich Interessierte freiwillig aneignen, zumeist in Seminaren von Zweithaarlieferanten. Um auf diesem Spezialgebiet kompetent, erfolgreich und vor allem professionell auftreten zu können, ist eine Zusatzausbildung auf Basis einer Friseurausbildung zwingend erforderlich.

“Negative Beispiele, also sichtbarer Haarersatz, sind die Folge und bestätigen den Mangel an Ausbildung”, erklärt BVZ-Geschäftsführer Peter Volk. Mit der Gründung des Bundesverbandes der Zweithaar-Spezialisten in 2004 wurde dann auch unter anderem die Zielsetzung einer konsequent guten Qualität und hochwertigen fachlichen Versorgung durch speziell ausgebildete Friseure definiert.

Nur mit einem Verband der “Leistungserbringer Haarersatz”, der die Interessen Betroffener als auch engagierter Zweithaar-Spezialisten zum Beispiel im Rahmen von Verhandlungen mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen vertritt, kann dies langfristig garantiert werden.
Für eine erfolgreiche Umsetzung dieser Ziele gibt es schon seit längerem einen logischen Schulterschluss zwischen dem BVZ und dem ZV. Die Mehrheit der BVZ-Mitglieder ist auch Mitglied beim ZV, darüber hinaus ist der BVZ förderndes Mitglied beim ZV. Gemeinsam hat man sich dafür stark gemacht, einen Ergänzungs- und Weiterbildungsbaustein für Zweithaar zu initiieren und als festen Bestandteil mit entsprechender Prüfungsordnung und Berufsbezeichnung zu etablieren. Die erforderliche Prüfungsordnung wurde durch die Handwerkskammer Düsseldorf erstellt und vom zuständigen Ministerium genehmigt, der erste Kurs für diese Zusatzausbildung findet nun im 1. Halbjahr 2012 statt. Die offizielle Bezeichnung nach erfolgreicher Fortbildung und Prüfung lautet dann “Geprüfte Fachkraft für Zweithaar [HwK]“. Grundvoraussetzung zur Teilnahme an der Fortbildung ist die Gesellenprüfung im Friseurhandwerk.
Unter: www.bvz-info.de/Zweithaarspezialisten/BVZ_Seminare/BVZ_Seminare
werden in Kürze die endgültigen Daten bekanntgegeben. Interessenten können diese auch unter mail@bvz-info.de anfordern.

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur “Geprüften Fachkraft für Zweithaar” ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Petra Dehler
Mühlenstraße 2
51643 Gummersbach
02261 / 26332
www.bvz-info.de
p.dehler@haarkompetenz-zentrum.de

Pressekontakt:
PMC
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B
80797 München
anja@anjasziele.de
+49 89 20 30 03 261
http://www.anjasziele.de

Quelle: pr-gateway.de