Gasanbieter vergleichen und sich einen günstigeren Versorger suchen

Viele Haushalte in Deutschland bekomme gerade die aktuelle Gasabrechnung ins Haus geliefert und müssen beim Öffnen feststellen, dass schon wieder eine deftige Nachzahlung fällig wird, obwohl man versucht hat Gas einzusparen. Oftmals ist es so, dass man schon richtig Bammel hat, wenn man den Brief des Versorgers in den Händen hält.

Verbraucher, welche die ständigen Preiserhöhungen nicht mehr akzeptieren wollen, ist es anzuraten einen Gasvergleich auf www.gasvergleich-kostenlos.org durchzuführen und innerhalb weniger Schritte zu erfahren, ob es preisgünstigere Versorger in der Region gibt.

Für einen korrekten Preisvergleich benötigt man den jährlichen Gasverbrauch, welchen man auf der letzten Abrechnung des Gasanbieters findet, und die eigene Postleitzahl eingeben. Sollte dies erfolgt und beide Daten miteinandere bestätigt wurden sein erhält der Gaskunde eine umfangreiche Auflistung von kostengünstigen Gasversorgern genannt. Ebenso erfährt man gleich online die möglichen Einsparungen bei Wechsel, aktuelle Gaskundenmeinungen, die Preisbindung vom Lieferant und wichtige Informationen zu den jeweiligen Tarifen.

Vor einem Wechsel des Anbieters sollte man sich umfangreich über diesen Versorger im Internet belesen und auch die aktuellen Meinungen der Bestandskunden studieren. Im dem Fall wird einem schnell klar, ob es Sinn macht zum Lieferant zu wechseln oder ob man lieber die Finger davon lassen sollte.

Vergessen sollte man aber trotz alledem nicht, dass man besonders in den Wintermonaten Gas einsparen kann und dies zusätzlich die Gaskosten senken kann.

Informationen dazu gibt es auf www.gasvergleich-kostenlos.org/gasspartipps.php

Die Vergleichsportal www.gasvergleich-kostenlos.org hat sich auf den Preisvergleich von Gasanbietern spezialisiert. Bei uns können Sie einen Gasvergleich kostenlos und unverbindlich durchführen. Ermitteln Sie schnell und einfach günstigere Gasversorger und sparen damit auch noch viel Geld im Jahr ein.

Web-Marketing
Andreas Lange
M.-A.-Nexö-Str. 50
99425 Weimar
info@gasvergleich-kostenlos.org
03643-744519
http://www.gasvergleich-kostenlos.org

Quelle: pr-gateway.de

Oscar Preisträger Ric O\’Barry engagiert sich mit SAVE für den Delfinschutz:

Oscar Preisträger Ric O

Am Freitag, dem 30. März, besuchte Ex-Flipper-Trainer und Oscar-Preisträger Richard O”Barry das Duisburger Delfinarium und sprach sich auf der Pressekonferenz und der anschließenden Demo vor dem Delfinarium für dessen Schließung aus.
Der SAVE Wildlife Conservation Fund und das WDSF hatten den 72jährigen passionierten Delfinschützer nach Deutschland eingeladen um gemeinsam mit Delfinariengegnern gegen Delfinhaltung in Gefangenschaft zu kämpfen und vor allem auf die Überfischung der Meere aufmerksam zu machen.
Der ehemalige Flippertrainer sieht alle Delfinarien in der Pflicht, sich gemeinsam gegen das jährliche Delfinmassaker in der Bucht von Taiji/Japan auszusprechen. Hier werden auf brutale Weise Tausende von Delfinen getötet, die schönsten Exemplare zuvor aussortiert und weltweit an Delfinarien verkauft, oft zu Preisen von bis zu 150.000 Dollar – für die Fischer ein höchst lukratives Geschäft. Ohne den Hunger nach Delfinnachschub der Delfinarien in aller Welt wurde sich dieses Geschäft erst gar nicht lohnen.
Auch wenn in Duisburg kein Delfin aus Taiji stammt, forderte O”Barry alle Delfinarien auf, dieses Thema nicht länger tot zu schweigen, sondern es auf der jährlichen internationalen Konferenz endlich auf die Agenda zu bringen und den Boykott zu fordern.

Neben Schließung aller Delfinarien und Ende des Delfinschlachtens in Japan nannte Richard O”Barry noch einen dritten wichtigen Punkt im Delfinschutz, der in der öffentlichen Wahrnehmung oft untergeht: den Schutz von Delfinen in ihrem natürlichen Lebensraum. Viele Delfine werden getötet, weil Fischer in Japan und anderswo auf der Welt oft mit leeren Netzen zurückkommen und um ihre Existenz bangen. Schnell ist der Delfin als “Schuldiger” ausgemacht, der die letzten Fische frisst. Tatsächlich aber liegt der Grund in der gnadenlosen Überfischung der Meere. Obwohl das unbestritten ist, werden Delfine aus genau diesem Grund getötet. “Wer weniger Fisch isst, tut automatisch Gutes für den Delfinschutz.” meinte Lars Gorschlüter, Gründer und Vorsitzendem des SAVE Wildlife Conservation Fund, auf der Pressekonferenz. Eine zentrale These, die Richard O”Barry bestätigte.
“Erst wenn die Fangquoten von Fischen und anderen Meerestieren auf ein ökologisch verträgliches Maß reduziert werden”, fügt Lars Gorschlüter hinzu, “können auch die großen Meeresbewohner wie Hai, Thunfisch und Delfin langfristig im Meer überleben und für ein ausgewogenes biologisches Gleichgewicht sorgen.”
Rund 70 % der kommerziell wichtigsten marinen Fischbestände werden weltweit bis an ihre Grenzen befischt, überfischt oder erschöpft. Einige Arten werden entgegen Expertenmeinung nach wie vor zu 6-10fachen Mengen überfischt. Die Fischbestände in den Meeren sind deutlich zurückgegangen, bei den Großfischen wie Thunfisch sind sie innerhalb von 50 Jahren schon um 90 Prozent gesunken. Manche Arten werden ganz verschwinden, wenn der Fischfang nicht massiv eingeschränkt wird.
Verschärft wird das Problem durch die zusätzlich bis zu 39 Millionen Tonnen Beifang jedes Jahr, zu dem neben Seevögeln und Robben auch Delfine zählen, die in den Netzen qualvoll verenden und ungenutzt wieder über Bord geworfen werden.

Schon seit Jahren warnen Meeresbiologen und Fischereiexperten: Sollte die Ausbeutung so fortschreiten, werden wir bald die Meere nicht wieder erkennen: Eine trübe Suppe, dominiert von Algen und Quallen.
Somit bedeutet Delfinschutz für SAVE weit mehr, als die Schließung von Delfinarien zu fordern. Entscheidend, so Lars Gorschlüter, ist vor allem den Kampf gegen das rasante Artensterben im Meer fortzuführen und diesen Lebensraum für seine Bewohner zu bewahren.
Der einfachste Weg, diese besorgniserregende Entwicklung zu stoppen, ist den Fischkonsum zu reduzieren. “Esst weniger Fisch” lautete also die zentrale Botschaft von Lars Gorschlüter gegenüber den Journalisten auf der Pressekonferenz.

SAVE Wildlife Conservation Fund ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Wülfrath, die sich gezielt für die globale und nachhaltige Förderung des Natur- und Artenschutzes einsetzt. Hauptschwerpunkt sind bedrohte afrikanische Wildtiere.

SAVE Wildlife Conservation Fund
Lars Gorschlüter
Dieselstrasse 70
42489 Wülfrath
l.gorschlueter@save-wildlife.com
0178-3103344
http://www.save-wildlife.com

Quelle: pr-gateway.de

Auf einer Rundreise durch Marokko die Königsstädte entdecken.

Auf einer Rundreise durch Marokko die Königsstädte entdecken.
Rundreise durch Marokko

Hamburg: Afrika über auf seine Besucher eine einzigartige Faszination aus. Marokko bildet da bekanntermaßen keine Ausnahme. Das im Nordwesten Afrikas gelegene Land hat eine Geschichte, die bis auf das 2. Jahrtausend vor Chr. zurückreicht und dessen weiterführende Entwicklung star von den Phöniziern geprägt worden ist. Take Off Reisen aus Hamburg bietet zahlreiche Rundreisen und Individualreisen durch Marokko an, bei denen man das Land entdecken und viele Sehenswürdigkeiten erleben kann.

Der Afrikanische Kontinent gilt unter Fachleuten als Wiege der Menschheit. Viele exotische Länder warten darauf, dass Ihre lange historische Geschichte von Besuchern entdeckt wird. Marokko zählt zu diesen Ländern und bietet, neben der unglaublichen Gastfreundschaft der marokkanischen Bevölkerung, eine Vielzahl faszinierender Ausflugsziele. Take Off Reisen aus Hamburg ist spezialisiert auf Rundreisen und Individualreisen durch Marokko und viele andere afrikanische Länder.

Neben der Hauptstadt Rabat, sind es vor allem die Städte Marrakesch und Casablanca, die Jahr für Jahr Touristen anziehen und mit ihren historischen Gebäuden und Märkten die Menschen faszinieren. Seit dem 2. Jahrtausend vor Chr. hat Marokko viele Epochen durchlaufen und hat bis heute eine wechselvolle Geschichte erlebt. Heute ist das Land, bedingt durch seine vielen historischen Kulissen, ein beliebte Drehort für Historien- und Bibelfilme aus Hollywood.

Das Atlasgebirge teilt Marokko in zwei Klima- und Vegetationszonen auf und bildet den Übergang vom milden mediterranen Klima, hin zum vom der Sahara beeinflussten Klima. Wer die Faszination Marokkos einmal live erleben möchte, der kann unter www.takeoffreisen.de alle notwendigen Informationen zu den Rundreisen und Individualangeboten einsehen.

TAKE OFF REISEN GmbH
Dorotheenstr. 65
22301 Hamburg
Tel: 040-422 22 88
Fax: 040-422 22 09
info@takeoffreisen.de
www.takeoffreisen.de

Take Off Reisen ist spezialisiert auf Rundreisen und Individualreisen durch Chile, Patagonien und viele andere Länder in Süd- und Lateinamerika. Alle Rundreisen und Individualreisen werden von gut geschultem Reiseführern begleitet. Neben Süd- und Lateinamerika bietet Take Off Reisen auch Rundreisen und Individualreisen nach Afrika, Asien, Mittelamerika und Ozeanien an.

TAKE OFF REISEN GmbH
Jürgen L.E. Janßen
Dorotheenstr. 65
22301 Hamburg
040-422 22 88

http://www.takeoffreisen.de
info@takeoffreisen.de

Pressekontakt:
Web SEO Online
Dieter Hanke
Grevenbroicher Str. 45
50829 Köln
info@web-seo-online.de
0221/29884152
http://www.web-seo-online.de

Quelle: pr-gateway.de

Auftakt der ADAC GT Masters in Oschersleben

Auftakt der ADAC GT Masters in Oschersleben
Startaufstellung Audi R8 LMS ultra

Schon am Dienstag Abend reiste Mamerow Racing mit einem guten Gefühl
nach Oschersleben. Die Tests im Vorfeld verliefen gut, so dass einiges an
diesem Rennwochenende zu erwarten war. Leider konnte aber das
Potential des Autos nicht vollständig gezeigt werden. Die geringe Erfahrung
mit dem Yokohama-Reifen ließ im Zeittraining leider keine
Topplatzierung zu. “Wir hatten große Probleme bei den kalten äußeren
Bedingungen den Reifen auf die richtige Arbeitstemperatur zu bringen.
Die Basis des R8 ist schon sehr gut, aber wir müssen das Auto noch besser
auf den Rennreifen abgestimmt bekommen. Zusätzlich kam hinzu, dass uns
der Top-Speed fehlte, um im Rennen nach vorne angreifen zu können.” So
Peter Mamerow, Inhaber von Mamerow Racing aus Castrop-Rauxel.

Was die Fahrer angeht ist Teamchef Peter Mamerow zufrieden. Neben
Christian Mamerow, der einen gewohnt guten Job ablieferte, hat sich Bernd
Herndlhofer schnell im Team zurechtgefunden und sich kontinuierlich
gesteigert.

Das Team nimmt viele neue und wichtige Erkenntnisse aus der ersten
Veranstaltung mit nach Hause. Nun gilt es bei weiteren Tests das Auto
kontinuierlich zu verbessern, um beim nächsten Rennen in Zandvoort um Top
Platzierungen kämpfen zu können. Zunächst steht aber in 14 Tagen das zweite
Rennen im Rahmen der VLN auf dem Terminplan.

Das Mamerow Team wurde trotz aller Schwierigkeiten am Sonntag als bestes
Audi-Team gewertet. Wir dürfen also auf die nächsten Rennen und den Verlauf
der Saison 2012 sehr gespannt sein.
Bereits 1983 vereinte Teamchef Peter Mamerow seine Motorsport-Leidenschaft und sein technisches Know-how mit der Gründung eines Tuning- und Entwicklungsbetrieb für Porsche-Fahrzeuge.

Im Motorsport engagierte sich Mamerow Racing seither in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, im ADAC GT Cup, in der STW, in der DTM und in der Formel BMW ADAC.

Diese langjährige Rennerfahrung mit den unzählbaren nationalen und internationalen Erfolgen, bilden neben dem Einsatz des eigenen Fahrzeugs, auch die Grundlage zu unserer professionellen Motorsportbetreuung.

Mamerow Engineering GmbH
Elke Mamerow
Lothringer Str. 36
44575 Castrop-Rauxel
0234-97355220

http://www.mamerow-racing.de/
presse@drei-elemente.de

Pressekontakt:
Drei Elemente GmbH
Dietmar Bramsel
Lothringer Str. 36
44805 Bochum
presse@drei-elemente.de
0234-97355220
http://www.drei-elemente.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Später Realschulabschluss erfüllt Lebenstraum

Später Realschulabschluss erfüllt Lebenstraum
Als

Pfungstadt bei Darmstadt, 02. April 2012 – Bereits zum zweiten Mal in Folge wird ein Fernlerner der SGD mit dem DistancE-Learning Award in der Kategorie “Fernlerner des Jahres” ausgezeichnet. Thomas Müller aus Haßmersheim bei Heilbronn überzeugte die unabhängige Jury des Fachverbandes Forum DistancE-Learning aufgrund seiner hervorragenden Lernkarriere. Mit einem Hauptschulabschluss erarbeitete sich Thomas Müller durch Fleiß und Ehrgeiz stets neue Perspektiven für seinen beruflichen Aufstieg – bis hin zum Privatkundenbezirksleiter und Verkaufsausbilder bei einem Versichungsunternehmen. Jetzt, mit 44 Jahren, bestand er erfolgreich die Prüfung für seinen Realschulabschluss. Damit zeigte er, dass sich ein lebenslanges Weiterbildungsengagement nicht nur beruflich, sondern auch privat lohnt. Der Preis wird im Rahmen einer Gala am 16. April 2012 in Berlin feierlich überreicht.

Bereits in seiner frühen Kindheit erkrankte Thomas Müller an einem Hirntumor. Ein Umstand, der den intelligenten Schüler auf die Hauptschule führte. Trotz beruflichem Aufstieg war ihm der Hauptschulabschluss nie genug. Diese Unzufriedenheit und die Schulbesuche seiner Kinder spornten ihn an, sich seinen Traum zu erfüllen. Er belegte berufsbegleitend den Fernlehrgang Realschulabschluss bei der SGD und schloss diesen mit 44 Jahren erfolgreich ab. “Für mich war das Fernstudium genau die richtige Wahl. Ich konnte nebenher arbeiten und gleichzeitig für meine Familie da sein”, so Thomas Müller.

Vom Hilfsarbeiter zum Abteilungsleiter
Für Thomas Müller war der Einstieg ins Berufsleben nicht einfach. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Lehre bei der Deutschen Bundespost musste er seine sichere Arbeitsstelle schon bald gesundheitsbedingt aufgeben. Als Lagerist, LKW-Fahrer und Kehrer hangelte er sich von einem Hilfsarbeiterjob zum nächsten. Einige Jahre später rutschte er aus Zufall in den Einzelhandel und wurde als Verkäufer in einem Kaufhaus tätig. Was ursprünglich als kurzfristige Arbeit gedacht war, entwickelte sich zu einem längerfristigen Arbeitsverhältnis. Durch interne Weiterbildungen, Fleiß und Engagement brachte er es zum Abteilungsleiter in einem Elektrofachmarkt.

Zeit für neue Herausforderungen
Der berufliche Erfolg spornte ihn an. Er wollte mehr und suchte neue Herausforderungen in der Versicherungsbranche. Sein aktueller Arbeitgeber gab Thomas Müller, unterdessen verheirateter Familienvater, die Chance, berufsbegleitend eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann (BWV) zu beginnen. Nur ein Jahr später setzte er eine zweieinhalbjährige Ausbildung zum Fachwirt für Finanzdienstleistungen an der IHK obendrauf.

Das persönliche Highlight
“Mit der Zahl der Weiterbildungen stieg mein Selbstbewusstsein. Je mehr ich mich qualifizierte, desto fester stand ich mit beiden Beinen im Leben. Was mir persönlich keine Ruhe ließ, war mein Hauptschulabschluss. Das Fernstudium bei der SGD hat mir geholfen, meinen Traum von einem weiterführenden Abschluss zu erfüllen”, so Thomas Müller. “Trotz privater Rückschläge während meiner Prüfungszeit durch langfristige Krankenhausaufenthalte in der Familie weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war. Ich bin stolz auf meinen Realschulabschluss. Für mich war es schön zu sehen, wie mein Lerneifer plötzlich auch meine Kinder ansteckte.”

Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett-Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990, PAS 1037 und AZWV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 750 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Prüfungen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157-806-932

http://www.sgd.de
barbara.debold@sgd.de

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
emma.deil@maisberger.com
+49 (0) 89-419599-53
http://www.maisberger.com

Quelle: pr-gateway.de

Studienpreis DistancE-Learning wird erstmalig in 10 Kategorien vergeben

Studienpreis DistancE-Learning wird erstmalig in 10 Kategorien vergeben
Forum DistancE-Learning

Am 16. April findet in Berlin die Verleihung des ältesten Weiterbildungspreises Deutschlands statt. Im Rahmen einer feierlichen Gala zeichnet der Fachverband Forum DistancE-Learning acht Absolventinnen und Absolventen von Fernunterricht bzw. Fernstudium mit dem Studienpreis DistancE-Learning 2012 aus. Eine unabhängige Jury wählte die Preisträgerinnen und Preisträger aufgrund ihrer herausragenden Leistungen im DistancE-Learning aus den Nominierungen aus. Außerdem vergibt der Fachverband drei Auszeichnungen in den Kategorien “Service des Jahres”, “Publikation des Jahres” und “Innovation des Jahres” für besondere Verdienste bei der Weiterentwicklung und Etablierung der Lernmethode DistancE-Learning in Deutschland. Erstmals werden darüber hinaus Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien “Tutor/in des Jahres” und “Fernkurs des Jahres” geehrt. Diese gingen aus einem Online-Voting hervor, in dem insgesamt über 17.000 Stimmen für die Nominierten abgegeben wurden.

Fernlernerin des Jahres 2012 ist die 27-jährige Eva Almstedt aus Diekholzen bei Hildesheim. Die zweifache Mutter nutzte die Elternzeit, um bei der Hamburger Akademie für Fernstudien einen Fernlehrgang zur Betriebswirtin zu absolvieren. Beim Wiedereinstieg in den Beruf wurde ihr überdurchschnittliches Weiterbildungsengagement mit einer Beförderung belohnt. Fernlerner des Jahres 2012 ist Thomas Müller aus Haßmersheim im Odenwald. Aufgrund einer schweren Erkrankung hatte er seine Schullaufbahn nach dem Hauptschulabschluss beendet. Im Alter von 43 Jahren erfüllte er sich einen lang gehegten Wunsch und holte per Fernlehrgang bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) den Realschulabschluss nach.

Die Fernstudentin des Jahres 2012, Fatma Eser aus Lippstadt, erwarb per Fernstudium den Bachelor- und den MBA-Abschluss an der Euro-FH. Den beiden Weiterbildungen verdankt die 31-Jährige ihren beruflichen Aufstieg von der Teamassistentin zur strategischen Einkäuferin mit Verantwortung für den internationalen Markt und Millionenbudget. Fernstudent des Jahres 2012 ist der 35-jährige Gregor Kern aus Frankfurt am Main. Er machte an der Euro-FH den Bachelor- und den MBA-Abschluss und legte mit seinen neu erworbenen Kenntnissen den Grundstein für ein eigenes Unternehmen. Als besondere Anerkennung erhielt er das Angebot einer Promotion und krönt seinen Weiterbildungserfolg jetzt noch mit einem Doktortitel.

Sara Pützschel (36) aus Limbach-Oberfrohna bei Chemnitz erhält den Studienpreis Lernen mit Handicap 2012. Aufgrund einer Multiple Sklerose-Erkrankung konnte sie ihren Beruf als Pfarrerin nicht mehr ausüben und schuf sich mit dem Fernlehrgang “Psychologische Beraterin – Personal Coach” der Fernakademie für Erwachsenenbildung neue berufliche Perspektiven. Die erworbenen psychologischen Kenntnisse sind ihr außerdem eine wertvolle Hilfe im Zusammenleben mit ihrer achtjährigen Adoptivtochter.

Mit dem Jugendpreis Fernlernen 2012 wird die 22-jährige Rebecca Posselt aus Eldena in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Als Tochter fahrender Musiker war ihr ein regelmäßiger Schulbesuch nicht möglich, daher absolvierte sie per Fernlehrgang beim ILS Institut für Lernsysteme ihr Abitur, während sie mit ihrer Familie in einem Zirkuswagen durch Deutschland reiste.

Den Studienpreis Lebenslanges Lernen 2012 erhält zum einen Karin Wien (47) aus Bad Essen bei Osnabrück. Um nach langer Familienauszeit den Wiedereinstieg in den Beruf zu schaffen, frischte die alleinerziehende Mutter ihr Fachwissen in einem Fernlehrgang beim ILS Institut für Lernsysteme auf und erhielt daraufhin einen befristeten Job. In zwei weiteren Fernlehrgängen eignete sie sich noch umfangreichere Kenntnisse im Personalbereich an und schaffte es damit, die Anstellung in eine unbefristete Vollzeitstelle umzuwandeln. Der zweite Studienpreis Lebenslanges Lernen 2012 geht an den 46-jährigen Detlef Ames aus St. Wendel im Saarland. Der gelernte Dreher hatte sich im Laufe der letzten 20 Jahre nebenberuflich bis zum Maschinenbauingenieur weiterqualifiziert, für eine Führungsposition fehlten dem fünffachen Vater jedoch betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Mit dem Diplom-Fernstudiengang “Europäische Betriebswirtschaftslehre” an der Euro-FH schaffte er den ersehnten Aufstieg in die Managementebene.

Den Studienpreis in der Kategorie Innovation des Jahres erhält die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft für die Gründung des hochschuleigenen Verlags “APOLLON University Press”. Mit diesem ist ein Publikationsforum für Fernstudierende und Mitarbeiter entstanden, welches das an der Hochschule entstehende Wissen für die Öffentlichkeit zugänglich macht und einen inhaltlichen Diskurs anregt. Erstmalig setzt damit eine Fernhochschule das im Präsenzbereich bereits etablierte Konzept um und fungiert als Impulsgeber für zahlreiche weitere DistancE-Learning-Anbieter.

In der Kategorie Service des Jahres wird das ILS Institut für Lernsysteme für seine iPad-App zum Fernlehrgang “Social Media Manager” ausgezeichnet. Die Anwendung verzahnt die Inhalte der Studienhefte mit den Funktionen des Online-Studienzentrums, wodurch sich erstmalig ein kompletter Fernlehrgang auf dem iPad absolvieren lässt. Damit erfüllt sie in hohem Maße die Bedürfnisse der Fernlerner von heute nach großer Flexibilität und dem Einsatz moderner Kommunikationsmedien.

In der Kategorie Publikation des Jahres überzeugte die Jury der “Quality Guide ISO 29990 Code of Practice and Aids for Implementation” des europäischen Fernschulverbandes EADL (European Association for Distance Learning). Mit dem Quality Guide entstand die erste praktische Umsetzungshilfe für Fernstudium und mediengestütztes Lernen zur DIN ISO 29990, einer internationalen Qualitätsnorm für die Aus- und Weiterbildungsbranche. Diese zweisprachige Handreichung unterstützt die europaweite Etablierung des Qualitätsstandards und trägt damit auch in hohem Maße zur Qualitätssicherung und internationalen Vergleichbarkeit im DistancE-Learning in Deutschland bei.

Den Studienpreis in der Kategorie Tutor des Jahres erhält Prof. Dr. Werner Heister, Studienleiter im Bereich Marketing an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Sein überdurchschnittliches Engagement für die Fernstudierenden und seine kreative Art der Wissensvermittlung wurden mit der Mehrheit der Stimmen im Publikum-Voting belohnt. In der Kategorie Fernkurs des Jahres wird der Fernlehrgang “Social Media Manager” des ILS Institut für Lernsysteme ausgezeichnet. Für die Vermittlung von umfangreichem Know-how für die professionelle Kommunikation im Social Web wählte das Publikum den Lehrgang zum beliebtesten Fernkurs des Jahres 2012.

*****

Der Studienpreis DistancE-Learning – eine Auszeichnung mit Tradition

Bereits seit 1985 verleiht das Forum DistancE-Learning die Titel “Fernlernerin des Jahres” und “Fernlerner des Jahres”. 1988 schrieb der Fachverband erstmals den “Studienpreis Lebenslanges Lernen” aus. Er geht jährlich an Menschen, die auf beeindruckende Weise bewiesen haben, wie kontinuierliches Fortbildungsengagement mit beruflichem und privatem Erfolg und Zufriedenheit belohnt wird. Darüber hinaus wird bei preiswürdigen Nominierungen der “Jugendpreis Fernlernen” vergeben, und zwar an Jugendliche, die sich mithilfe von DistancE-Learning erfolgreich auf einen staatlichen Schulabschluss vorbereitet haben. In unregelmäßigen Abständen wird zudem der Sonderpreis “Lernen mit Handicap” vergeben, um auf die besondere Lernsituation von Menschen mit Handicaps aufmerksam zu machen und deren herausragendes Lernengagement zu würdigen. Um das Potenzial von DistancE-Learning auf Hochschulniveau zu dokumentieren, vergibt der Fachverband seit 2005 den Studienpreis DistancE-Learning auch in der Kategorie “Fernstudentin des Jahres” sowie “Fernstudent des Jahres”.

Neben den Absolventen-Preisen gibt es seit 2005 noch drei weitere Kategorien: “Innovation des Jahres” für Best-Practice-Anwendungen in der Wirtschaft, “Service des Jahres” für herausragende Serviceleistungen von DistancE-Learning-Anbietern, die einen deutlichen Schritt über die Verbraucherschutzbestimmungen hinausgehen sowie “Publikation des Jahres” – eine Auszeichnung für Fachleute, die sich durch Veröffentlichungen oder wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen für die Entwicklung und Etablierung von DistancE-Learning engagieren.

Neu eingeführt wurden im Jahr 2012 die Publikums-Kategorien des Studienpreises DistancE-Learning: In der Kategorie “Tutor/in des Jahres” wird derjenige Tutor ausgezeichnet, der sich seiner Aufgabe mit überdurchschnittlichem Engagement für die Fernlernenden widmet. Den “Fernkurs des Jahres” zeichnet aus, dass er als außerordentlich beliebt angesehen wird. Die Nominierten in den Publikums-Kategorien werden von DistancE-Learning-Interessierten vorgeschlagen und im Rahmen eines Online-Votings ermittelt, das im ersten Jahr der Durchführung über 17.000 Stimmabgaben verzeichnen konnte. Damit erhalten neben der Fachjury jetzt auch alle Teilnehmer von Fernunterricht eine Stimme.

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning besteht aus den ständigen Mitgliedern Dr. Martin H. Kurz, Präsident des Forum DistancE-Learning, Heiner Simons, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), Dr. Henning Kappel, Leiter des Fernstudienzentrums der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main sowie Preisträger des Studienpreises “Publikation des Jahres 2005″, Claus Wachenheim, Vice President Human Ressources der Lufthansa Cargo AG sowie Eduard Wörner, Ltd. RegSchulDir (AD), Regierung Unterfranken, Würzburg. Dazu kommen fünf jährlich wechselnde per Losverfahren festgelegte Mitglieder des Fachverbandes Forum DistancE-Learning.

*****
Weitere Informationen über den Studienpreis DistancE-Learning 2012 stehen auf der Website des Fachverbandes: www.forum-distance-learning.de
Der Fachverband Forum DistancE-Learning

Das Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit über 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute über 80 Prozent, das heißt: Mehr als acht von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das Forum DistancE-Learning wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als Verband des Jahres ausgezeichnet.

*****
Im Online-Pressezentrum unter www.forum-distance-learning.de können Sie sich bei Bedarf alle Pressetexte und -fotos herunterladen.

Forum DistancE-Learning
Lisa Häußler
Kedenburgstr. 44
22041 Hamburg
040/656972-30

http://www.forum-distance-learning.de
lisa.haeussler@laub-pr.com

Pressekontakt:
Pressestelle des Forum DistancE-Learning c/o Laub & Partner GmbH
Lisa Häußler
Kedenburgstr. 44
22041 Hamburg
lisa.haeussler@laub-pr.com
040/656972-30
http://www.laub-pr.com

Quelle: pr-gateway.de

CHROMOLETTERS tunen ihr Outfit!

CHROMOLETTERS tunen ihr Outfit!
Eine glänzende Idee: Chromoletters

Neunkirchen, 03.04.2012. Kleines Detail, große Wirkung: Spannung pur versprechen weitere CHROMOLETTERS Produkte. Neue 3D-Chromsymbole und Sonderzeichen markieren bei der Kollektion 2012 einen dynamischen Look für aktive Charaktere. Zudem begeistert die Marke wieder durch innovative Geschenkideen und Materialien einer neuen Generation. Mit CHROMOLETTERS gibt man nicht nur ein optisches Statement ab, sondern nimmt auch eine ganz eigene Positionierung vor – ein “must have”. Jeder kann im Portal seinen Favoriten selbst zusammenstellen, vom eigenen Text bis zum edlen KFZ-Rahmen ist alles im Angebot. Die in Handarbeit hergestellten wetterfesten und selbstklebenden Schriftzüge machen aus jeder Order ein unverwechselbares und exklusives Einzelstück. Neuartige Herstellungsverfahren verleihen den Oberflächen einen verchromten Look oder eine wertige und maskuline Optik. Und carbonbeschichtete KFZ-Rahmen sind jetzt in tollen Farben erhältlich. Wer Edles und Sportliches schätzt, wird von den Lösungen bei http://chromoletters.de/ begeistert sein. Die kompetente Beratungshotline steht unter Tel. 0 27 35/78 15 46 oder per Mail: info@chromoletters.de zur Verfügung. Welcome to the world of CHROMOLETTERS!
25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Grafik und Beschriftung zeichnet das inhabergeführte Unternehmen Chromotrade, das zu der HDW-Gruppe (www.hdw-group.com) gehört, aus. Im innovativen Onlineportal “chromoletters.de” können KFZ-Rahmen und Chromtexte selbst individuell erstellt und kombiniert werden und eröffnen dem kreativen Chromfan auf diese Weise völlig neue Gestaltungsideen. Chromoletters werden in Handarbeit von derzeit vier geschulten Mitarbeitern im Firmensitz in 57290 Neunkirchen mit eigenen Fertigungsmöglichkeiten auf ca. 300qm sorgfältig vorgefertigt und montagefreundlich per Übertragungstape innerhalb weniger Tage geliefert.

Chromotrade
Carolin Daniel
Am Hammergraben 6
57290 Neunkirchen
02735781546

http://www.chromoletters.de
info@chromoletters.de

Pressekontakt:
Haus der Werbung
Daniel Martin
Am Scheid 3
57290 Neunkirchen
info@hdw-group.com
02735-781546
http://www.hdw-group.com

Quelle: pr-gateway.de

Gehen Sie auf Blogs ein

Gehen Sie auf Blogs ein
Google Suchmaschinenoptimierung

Wissenswertes zur Google Suchmaschinenoptimierung und Google Adword von deine-seo.de – Die Seo Agentur Düsseldorf und Köln – Heute: Blogs

Viele Blogs erlauben den Besuchern zu antworten. Möglicherweise antworten diese auf Nachrichten und fügen einen Link auf die zu optimierende Website ein.
Folgendes sollte man aber beachten:

– Blog-Spamming sollte dringend vermieden werden, d.h. falls man nichts zum Thema beitragen kann, dann sollte man es auch lassen. Antworten in Blogs, die nur mit dem Zweck erfolgen Links zu schreiben, werden als Blog-Spam bezeichnet, eine anstößige Praxis in der Welt der Blogs.

– Links in Blogs verlieren an Wert. Als Reaktion auf den Blog-Spam haben die Suchmaschinen ein neues Attribut im Link-Tag eingefügt, nämlich rel=”nofollow”. Sieht eine Suchmaschine den Wert “nofollow” im rel-Attribut, so ignoriert sie den Link. Da immer mehr Blogging -Systeme damit beginnen, die Links in dieser Form zu codieren, verlieren Blogs zusehends an Wert für Verlinkungskampagnen.

Das IT Haus Zehnpfennig hilft Ihnen als langjähriges SEO Unternehmen durch seriöse, professionelle Suchmaschinenoptimierung sowie klaren Zielvereinbarungen, Ihre Internetseite erfolgreich bei Google & Co nachhaltig zu platzieren. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, die wir in den vergangenen Jahren erfolgreich gesammelt haben (SEO Beratung, SEM-Beratung, Seminarbetreuung, Komplettbetreuung).

Ein dauerhaft gewinnbringendes Ranking Ihrer Webseite kann nach unserer Philosophie nur durch Google konforme SEO-Methoden und in gemeinsamer Kommunikation mit Ihnen und der daraus sich ergebende Transparenz umgesetzt werden. Als Mitglied des BVDW und SEO Consultants legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Suchmaschinenoptimierung.

IT-Haus Zehnpfennig Ltd.
Dirk Zehnpfennig
Königsallee 60 F
40212 Düsseldorf
presse@deine-seo.de
0211/88284316
http://deine-seo.de

Quelle: pr-gateway.de

Aktive-Wear.de : Durch die Bank sportlich ambitioniert !

Schaut einfach auf: http://www.fanschluck.de und findet DEN ultimativen Drink für Eure Party! Der große Bruder im kleinen Fläschchen – ein geschmackvolles Wiedersehen mit den TV-Sternchen Klaus, Harald, dem Nominator und Co., die im BB-Haus kräftig für Stimmung gesorgt haben. Seit dem Startschuss von BigBrother in Deutschland, konnten die Fans einige spektakuläre Highlights, schrille Outfits und … Weiterlesen »

Ganzen Beitrag ansehen

Quelle: pr-gateway.de

Preiswerter Zahnersatz aus Hamburg weiter auf Expansionskurs

Preiswerter Zahnersatz aus Hamburg weiter auf Expansionskurs

Das Dentallabor NOVADENT feierte am Freitag, den 23. März mit über 120 Gästen eine große Einweihungsfeier am Stammsitz in Hamburg. Das Unternehmen bezog im März 2012 eine zusätzliche Etage in den Geschäftsräumen am Straßenbahnring. Die Fläche wurde damit von 500qm auf knapp 1000qm verdoppelt. “In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Qualitätszahnersatz zu erstklassigen Preisen enorm gestiegen. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen und den Vor-Ort-Service weiter zu intensivieren, haben wir unseren Stammsitz erweitert und zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt. Für 2012/13 ist die Einstellung weiterer neun Zahntechniker und Zahnmedizinischer Fachangestellten geplant. Herzstück der neuen Räumlichkeiten ist das neue, modern ausgestattete Labor in dem unsere Zahntechniker optimale Bedingungen vorfinden, um für unsere Kunden hochwertigen Zahnersatz zu fertigen”, so Torsten Gröger, Geschäftsführer von NOVADENT. Der neue Standort verfügt zudem über einen größeren Schulungsraum, der viel Platz für praxisnahe Seminare bietet und auch die Logistikkapazität konnte durch die Standorterweiterung erheblich vergrößert werden. “Mit der Erweiterung unserer Stammsitzes können wir weiter wachsen und unsere Position als einer der führenden Anbieter von Auslandszahnersatz weiter ausbauen”, so Gabor Koós, Geschäftsführer von NOVADENT. Der Dental-Spezialist mit Hauptsitz in Hamburg fertigt seit 1994 die ganze Bandbreite des Zahnersatzes. Am Standort Hamburg und in der Dresdner Niederlassung arbeiten rund 40 Mitarbeiter für bundesweit über 1000 Zahnärzte. Die Fertigung des Zahnersatzes erfolgt in Manila (Philippinen) durch 180 Mitarbeiter in einem der größten und modernsten Dentallabore Südostasiens. Durch die Auslagerung kann der Eigenanteil der Patienten für Zahnersatz um bis zu 50 Prozent gesenkt werden.

Weitere Informationen zu NOVADENT unter www.sparen-beim-zahnersatz.de
NOVADENT mit Hauptsitz in Hamburg fertigt seit 1994 die ganze Bandbreite des Zahnersatzes in Manila (Philippinen) in einem der größten und modernsten Dentallabore Südostasiens. Durch die Auslagerung kann der Eigenanteil um bis zu 50 Prozent gesenkt werden. Am Stammsitz in Hamburg-Eppendorf können sich die Patienten persönlich beraten lassen oder sich über eine gebührenfreie Servicenummer 0800-860 86 86 informieren. Weitere Informationen unter www.sparen-beim-zahnersatz.de

Bild: NOVADENT Dentaltechnik

NOVADENT Dentaltechnik GmbH
Cathrin Westermann
Straßenbahnring 3
20251 Hamburg
westermann@novadent.de
040-532 81 800
http://www.sparen-beim-zahnersatz.de

Quelle: pr-gateway.de