shuccle bietet Apps für jedermann ohne Systembindung

shuccle bietet Apps für jedermann ohne Systembindung

Hamburg, den 3. April 2012 – Auf der Startseite der shuccle AG (www.shuccle.de) wird eine App gezeigt, die jedermann ohne Systembindung nutzen und abwandeln kann.

Mit shuccle ist die Erstellung von Apps von der Bindung an spezielle Betriebssysteme befreit. Die Erstellung geschieht online per Browser. Damit ist shuccle die erste systemfreie Plattform zur Erstellung von Apps.

Unter www.shuccle.de wird als erste Anwendung gezeigt, wie eine Bibliothek zum Öffnen von Google, Wikipedia, Wetter usw. sofort als App zu nutzen ist. Es stehen Tools zur eigenen Bearbeitung der App zur Verfügung. Im einfachsten Fall wird mit shuccle eine App kopiert und vom Nutzer im Browserfenster weiter entwickelt.
Über shuccle:
Im shuccle Web sind informelle Inhalte (Content) ebenso wie Apps durch einfache Nutzung von Browsern live von jedermann ins Web zu stellen.
Werden zu einer Einstellung Werbeeinnahmen erzielt, wird der Einsteller daran beteiligt. In shuccle gibt der Einsteller von Web-Inhalten die Keywords vor, mit denen seine Einstellung gefunden wird.
Hans-Diedrich Kreft(www.hans-diedrich-kreft.de)ist der kreative und strategische Kopf hinter shuccle und Vorstand der shuccle AG. Das Streben des passionierten und engagierten, vielfach ausgezeichneten Erfinderunternehmers ist von einer Vision getrieben: Dass der individuelle Mensch mit seinen Intentionen im Web eine Repräsentanz bekommt. Das ist mit shuccle konkret geworden.

shuccle AG
Dipl.-Ing. H.-D. Kreft
Postfach 1226
21452 Reinbek
0321 5733843

http://www.shuccle.de
info@shuccle.de

Pressekontakt:
prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
info@prtogo.de
0201-8419594
http://www.prtogo.de

Quelle: pr-gateway.de

Der Preis ist heiß beim 13. DATA-MINING-CUP

Der Preis ist heiß beim 13. DATA-MINING-CUP

Die automatisierte Preisgenerierung auf Echtzeitbasis gilt derzeit als eines der Top-Themen im Handel. Wurden Produktpreise noch vor kurzer Zeit manuell berechnet und optimiert, nutzen immer mehr Händler heute die dynamische Gestaltung von Produktpreisen mit Hilfe von Echtzeit-Analysen. Mit diesen innovativen Lösungen lassen sich nicht nur Einzelpreise optimieren, sondern auch der gewinnorientierte Verkauf von Produkt-Bundles bzw. der zügige Abverkauf schnell verderblicher Ware steuern.

Heute fällt der Startschuss zum weltweit größten Data-Mining-Wettbewerb, der sich in diesem Jahr insbesondere dem Pricing-Thema verschrieben hat. Die internationalen Teams können sich an zwei Aufgaben zur dynamischen Preisgestaltung messen. Die klassische Data Mining Aufgabe besteht für die Teilnehmer darin, anhand vorgegebener Daten ein Modell zu entwickeln, welches die Abverkaufszahlen für ein Produkt möglichst genau voraussagt.

In der zweiten Aufgabe gilt es, einen Agenten zu implementieren, der die Preisgestaltung für einen Online Shop übernimmt. Die Agenten – und damit die Shops der einzelnen Teilnehmer – werden anschließend in einer Multi-Agentensystem-Simulation gegeneinander antreten. Ziel ist es hier, den eigenen Gewinn zu maximieren.

Insgesamt sechs Wochen stehen den Studenten zur Verfügung, entweder eine oder beide Aufgaben zu lösen. Dabei werden beide Aufgaben unabhängig voneinander bewertet.

Bis dato haben sich bereits 49 Teams von 36 Bildungseinrichtungen und aus 15 Ländern für die Teilnahme registriert. Bis zur Deadline der Ergebniseinrichtung, d. h. bis 15.05.2012 können sich Interessenten noch für eine Teilnahme online unter http://www.data-mining-cup.de/de/dmc-wettbewerb/anmeldung/ anmelden.
Den besten Teams winken attraktive Geld- und Sachpreise.

Wer zu den besten Nachwuchs-Data Minern zählt, wird im Rahmen der prudsys Anwendertage 2012 bekannt gegeben. Diese zweitägige Veranstaltung, die in diesem Jahr vom 26. bis 27. Juni 2012 erstmals in Berlin stattfinden wird, informiert seit 13 Jahren über News, Trends und technologische Entwicklungen im Data Mining Umfeld sowie innovative Business Cases für den Handel von Heute und Morgen.

Hier die Timeline des DATA-MINING-CUP 2012 auf einen Blick:
Start DMC Wettbewerb mit der Veröffentlichung der Aufgaben: 03. April 2012
Einreichungsdeadline für die Ergebnisse: 15. Mai 2012
prudsys Anwendertage inklusive Preisverleihung: 26.-27.Juni 2012, NH Hotel Berlin

Nähere Informationen zum DATA-MINING-CUP 2012 unter:
http://www.data-mining-cup.de

Die prudsys AG gilt als Technologieführer im Bereich der intelligenten Datenanalyse und konzentriert sich insbesondere auf die Entwicklung und Integration qualitativ hochwertiger Realtime-Analytics-Verfahren. Die prudsys RDE (prudsys Realtime Decisioning Engine) ist eine der führenden Lösungen für Echtzeit-Analyse, Prognose und intelligente Empfehlung. Ihr modularer Aufbau erlaubt die Kombination einzelner Lösungen zu einer kundenspezifischen und multichannel-fähigen Gesamtlösung. Für mittlere und kleinere Online Shops bietet die prudsys AG ausgewählte Funktionen unter IREUS.net zudem als Software as a Service an. Die Lösungen des Chemnitzer Unternehmens sind weltweit im Einsatz. Allein in Deutschland vertrauen circa die Hälfte der Top 20 Versandhandelsunternehmen wie OTTO, Heine, Conrad Electronics, bonprix und sowie zahlreiche Versandhändler der Top 100 wie 3 Pagen/3 Suisse, buch.de und Mexx (Quelle: Versandhausberater) auf prudsys. Die prudsys AG ist Inhaber zahlreicher nationaler sowie internationaler Patente. Darüber hinaus ist die prudsys AG Organisator des weltweit größten Data Mining Wettbewerbes, den DATA-MINING-CUP.
Ausführliche Informationen finden Sie unter: www.prudsys.com

prudsys AG
Denise Seifert
Zwickauer Strasse 16
09112 Chemnitz
+49 371 27093-0

http://www.prudsys.de
presse@prudsys.com

Pressekontakt:
wortgold | Agentur für nachhaltige Kommunikation
Frau Sandra Koegel
Stelzendorfer Gutsweg 8
09116 Chemnitz
service@wortgold.com
0157 77711580
http://www.wortgold.com

Quelle: pr-gateway.de

The prize is right for the 13th DATA MINING CUP

The prize is right for the 13th DATA MINING CUP
DATA-MINING-CUP 2012

Automatic real-time price generation is considered to be one of the top retail issues at the current time. Whereas product prices were calculated and optimised manually even a short time ago, retailers are increasingly using dynamic product pricing with the aid of real-time analyses. With these innovative solutions it is not only possible to optimise individual prices but also to control the profit-oriented sale of product bundles or the rapid sell off of perishable goods.

The world’s largest data mining competition has been launched today and it deals in particular with the issue of pricing. The international teams will face the challenge of two tasks relating to dynamic pricing. The classic data mining task is for participants to develop a model using stipulated data that predicts the sales figures of a product as accurately as possible.

The second task is to implement an agent that implements pricing for an online shop. The agents – and therefore the participants’ individual shops – will compete against each other in a multiple agent system simulation. The aim here is to maximise one’s own profit.

The students have available a total of six weeks to solve one or both of the tasks. The two tasks will be assessed independently of each other.

To date 49 teams from 36 educational establishments and 15 countries have already registered their participation. Participants can register up at http://www.data-mining-cup.de/en/dmc-competition/registration to the deadline for submitting the results, i.e. May 15, 2012.
The best teams will get attractive financial and other prizes.

prudsys will publish who are some of the best up-and-coming data miners during its 2012 User Days. This two-day event, which this year takes place in Berlin for the first time from 26 to 27 June 2012, has been providing information about news, trends and technological developments relating to data mining as well as innovative business cases for retail today and tomorrow for 13 years.

Here is the timeline for the DATA MINING CUP 2012 at a glance:
DMC competition starts with the publication of the tasks: April 3, 2012
Submission deadline for the results: May 15, 2012
prudsys User Days including prize-giving: June 26-27, 2012, NH Hotel Berlin

For more information on the DATA MINING CUP 2012 refer to:
http://www.data-mining-cup.com
prudsys AG is a technology leader in the field of intelligent data analytics, focussing in particular on the development and integration of high-quality realtime analytics methods. The prudsys RDE (prudsys Realtime Decisioning Engine) is a leading solution for realtime analytics, forecasts and intelligent recommendations. Its modular design allows for the combination of individual solutions to build a customer-specific and multi-channel capable overall solution. For small to medium sized online shops, prudsys AG offers selected functions also as “Software as a Service” under IREUS.net. The solutions of the Chemnitz-based company are in use all around the world. In Germany alone, about half of the top 20 mail order businesses including OTTO, Heine, Conrad Electronics, bonprix and Baur as well as many of the mail order companies in the top 100 like 3 Pagen/3 Suisse, buch.de and Mexx (Source: “Versandhausberater” trust prudsys. prudsys AG is the holder of numerous German and international patents. On top of that, prudsys AG is also the organiser of the world’s largest data mining competition.
For more detailed information go to: www.prudsys.com

prudsys AG
Denise Seifert
Zwickauer Strasse 16
09112 Chemnitz
+49 371 27093-0

http://www.prudsys.com
presse@prudsys.com

Pressekontakt:
wortgold | Agentur für nachhaltige Kommunikation
Frau Sandra Koegel
Stelzendorfer Gutsweg 8
09116 Chemnitz
service@wortgold.com
0157 77711580
http://www.wortgold.com

Quelle: pr-gateway.de

8. Ostsee-Kongress: \"Diese Impulse lassen sich in die tägliche Arbeit umsetzen\"

8. Ostsee-Kongress: "Diese Impulse lassen sich in die tägliche Arbeit umsetzen"
Speakers Excellence ist die führende Referenten- und Redneragentur im deutschsprachigen Raum

Rostock. Rund 500 Zuhörer ließen sich im Rahmen des 8. Ostsee-Kongresses von internationalen Spitzenrednern inspirieren. Themenschwerpunkte waren kreative Businessentwicklung, Marketing, Vertrieb, Motivation und Führung. Die Veranstalter, Deutschlands größte Referentenagentur Speakers Excellence und die Rostocker F&A train – Beratung & Training GmbH, zeigten sich sehr zufrieden. “Der 8. Ostsee-Kongress hat wieder einmal bewiesen, dass berufliche Weiterbildung zugleich unterhaltsam und fachlich tiefsinnig sein kann.”

“Der Weg hat sich gelohnt und es war sehr informativ”, fasste denn auch Angela Knoll den Tag zusammen. Sie ist extra aus Chemnitz angereist, um als Teilnehmerin in Rostock dabei zu sein. Auch ihre Kollegin, Doreen Heuckendorf, teilt diese Meinung. Ihr Fazit: “Die hier vermittelten Impulse lassen sich gut in die tägliche Arbeit umsetzen. Die ganze Veranstaltung ist interessant und thematisch beeindruckend.” Beide zeigten sich begeistert – auch aus Sicht ihres Arbeitgebers, der Deutschen Bahn. Die nämlich ist schon seit vielen Jahren Kooperationspartner von Speakers Excellence und des Ostsee-Kongresses.

Auch Christel van Gestel, Marketingverantwortliche der Warnowquerung GmbH & Co. KG war zufrieden. “Der Ostsee-Kongress ist eine Tankstelle für Anregungen und gelebtes Netzwerk. Hier treffen sich die Entscheider der Region”, sagt sie. Bereits seit 2006 kaufe ihr Unternehmen regelmäßig Ticketkontingente ein, um die eigenen Mitarbeiter und Partner zu schulen und sie am “Know-how-Transfer auf höchstem Niveau” teilhaben zu lassen.

Der 9. Ostsee-Kongress ist bereits geplant und findet am Freitag, dem 26. April 2013 wieder in der Stadthalle in Rostock statt. Einer der Redner wird dann der aus Funk und Fernsehen bekannte Ultra-Sportler Joey Kelly sein. Weitere Informationen unter www.speakers-excellence.de.

SPEAKERS EXCELLENCE – die Referentenagentur für Ihren Erfolg

Speakers Excellence wurde im Jahr 2002 durch den Weiterbildungs- und Eventexperten Gerd Kulhavy gegründet und ist heute mit 25 Mitarbeitern die führende Redner-, Trainer- und Referentenagentur im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart ist Herausgeber des Top 100 Excellent Speakers Katalogs – dem Leitwerk für die Buchung professioneller Vortragsredner aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Bildung und Sport. Unter dem Motto “Menschen begeistern – Unternehmen aktivieren” hat Speakers Excellence den Anspruch, die innovativsten und professionellsten Redner und Trainer an Unternehmen verschiedener Branchen zu vermitteln.

Neben dem Top 100 Excellent Speakers Katalog ist das Unternehmen auch Herausgeber des Top 100 Excellent Trainers Katalogs sowie der Online-Experten-Portale Trainers Excellence und redner24.de. Zusätzlich zur eigentlichen Vermittlung begleitet die Referentenagentur Redner und Trainer durch umfassendes Marketing auf ihrem persönlichen Weg zur unverwechselbaren Marke und macht sie so erfolgreich auf dem deutschsprachigen Weiterbildungsmarkt. Speakers Excellence ist auch Veranstalter der renommierten Wissensforen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Unternehmen setzt auf höchste Qualitätsansprüche und ist eingebunden in ein spezialisiertes und erfolgsorientiertes Beziehungsnetzwerk. Speakers Excellence ist Mitglied der International Association of Speakers Bureaus (IASB) und wurde im Jahr 2005 mit dem Deutschen Marketingpreis als “Deutschlands beste Referentenagentur für innovative Unternehmensaktivierung” ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter www.speakers-excellence.de.

Speakers Excellence
Gerd Kulhavy
Medienhaus Stuttgart – Adlerstrasse 41
70199 Stuttgart
+49 711 75858480

http://www.speakers-excellence.de
info@speakers-excellence.de

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
info@spreeforum.com
0171 / 2023223
http://www.spreeforum.com

Quelle: pr-gateway.de

Webtrekk Langzeitstudie 1. Quartal 2012

– Microsofts Marktanteil auf Mobilem Sektor bleibt verschwindend gering; Starker Umstiegstrend auf iOS 5 und 5.1 beim iPhone; Android verliert
– Internet Explorer und Firefox nähern sich wieder an; Apples Safari verliert
– Bing erreicht erstmals 2%-Hürde

Die Berliner Webtrekk GmbH (www.webtrekk.com), ein führender Anbieter für High-End-Webanalyse, veröffentlicht ihre aktuelle Webstatistik für das 1. Quartal 2012. Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte der von Webtrekk analysierten deutschen Kunden-Sites, bestehend aus stark frequentierten Premiumangeboten aus den Bereichen E-Commerce, Finance und Publishing mit insgesamt weit über 100 Mio. Visitors pro Monat.

Mobile Geräte

Beim iPhone von Apple fand ein starker Umstiegstrend auf iOS 5 und 5.1 (die in diesem Quartal zusammen erfasst wurden) statt. Hinter iOS 5 stecken hauptsächlich die mobilen Geräte iPhone 3GS, 4 und 4S. Ihr Marktanteil beträgt 44,6%, das sind 24,7% mehr als im Vorquartal. Geräte mit iOS 4 (hauptsächlich iPhone 3G) hingegen nehmen um 11,4% ab und landen bei 7,8% Marktanteil. Die Zahlen der Webstatistik deuten darauf hin, dass das Modell 3G nunmehr erfolgreich von der neuen Generation 4 und 4S abgelöst wird. iPhones bis OS 3 sind mit 0,5% Marktanteil (-0,5%) marginalisiert. Das iPad verzeichnet 6,6% weniger Marktanteil als im Vorquartal, verbleibt jedoch mit 28,1% auf hohem Niveau. Der iPod verliert weiter (2,2%/ -0,7%). Dank dem iPhone legt die Apple-Familie auch insgesamt betrachtet um 8,4% auf 83,1% zu. Unter den mobilen Geräten auf Android-Betriebssystem sticht kein einzelnes Modell hervor, Geräte mit Versionen vor 2.3 verzeichnen 3,5% (-3,1%), Geräte mit Android 2.3 und höher 5,6% (-1,6%) Marktanteil. Einzig das HTC Desire bleibt als einzelnes Gerät über der 1%-Marke (1,04%/ -0,04%).

Mobile Betriebssysteme

Wie bei den Geräten sind Apple mit 82,6% (+5,2%) und Android mit 14,6% (-3,7%) führend unter den mobilen Betriebssystemen. Weit abgeschlagen rangieren alle weiteren Anbieter mobiler Betriebssysteme: 0,76% (-0,54%) verzeichnet Symbian für Nokia, gefolgt von RIM für Blackberry mit 0,55% (-0,17%), die beide weiterhin vor Windows Phone 7 mit 0,47% (+-0%) liegen, Web OS für Palm mit 0,04% (-0,03%) sowie Windows für diverse Anbieter mit 0,02% (-0,01%).
“Microsofts Einfluss auf dem Mobilen Sektor bleibt auch im 1. Quartal 2012 verschwindend gering. Weder die breitflächige Werbung noch die neuen Nokia-Geräte oder diverse Betriebssystem-Updates für Windows Phone 7 haben für einen spürbaren Aufschwung gesorgt. Daher nehmen wir an, dass sich daran in absehbarer Zeit nur wenig ändern wird. Aber zumindest verzeichnet Microsoft einen stabilen Marktanteil, während RIM für Blackberry ohne Aussicht auf baldige Besserung kontinuierlich Anteile verliert”, sagt Christian Sauer, Geschäftsführer von Webtrekk.

Desktop-Betriebssysteme

Microsoft Windows gewinnt 4,82% hinzu und dominiert mit 85,5% den Markt der Desktop-Betriebssysteme. Innerhalb der Microsoft-Familie geht der Zugewinn vor allem auf Windows 7 zurück, das mit 40,58% Marktanteil im 1. Quartal dieses Jahres 5,69% mehr User nutzen. Auf Platz 2 landet Windows XP mit 30,9% (-0,9%), gefolgt von Windows Vista mit 13,79% (+0,1%). Mac OS X verzeichnet drastische 5,35% weniger Marktanteile als im Vorquartal und wird von 10,5% der Internetnutzer verwendet. Die Veränderung der Marktanteile von Windows und OS X entgegen dem Langzeittrend ist eine Überraschung und markiert möglicherweise eine Trendwende. Immerhin ist Windows 8 als neues Betriebssystem in aller Munde. Unix gewinnt 0,8% und landet bei 2,2% gesamt. Alle anderen verlieren um 0,2% auf 1,8%.

Desktop-Browser

Microsofts Internet Explorer (IE) und Mozillas Firefox (FF) nähern sich wieder an, dabei legt der Internet Explorer mehr Marktanteile zu (+3,2%), als Firefox verliert (-2%). Mit 36,9% führt Mozillas Fuchs jedoch weiterhin vor Microsofts Browser, der 33% Marktanteile verzeichnet. Innerhalb der Internet Explorer-Familie geht der Anstieg auf IE 9 zurück (12%/ +4,1%), die Versionen 7 und 8 bleiben stabil (20,2%/ -1%), ebenso Version 6 (0,8%/ -0,2%). Firefox-Browser bis Version 3 verlieren (6%/ -2,6%), ab Version 4 legen sie leicht zu (30,9%/ +0,6%). Apples Safari verliert drastische 5,5% und landet bei 15,3%, Google Chrome kann um 2,7% auf 10,8% zulegen. Opera bleibt auf niedrigem Level nahezu stabil (1,4%/ -0,3%).

Bildschirmauflösung

Die Platzierung der vier beliebtesten Bildschirmauflösungen hat sich in diesem Quartal geändert: Auf Platz eins liegt 1024×768 mit 16,8% (+2,7%), auf dem zweiten Platz 1280×800 mit 14,4% (-3,3%), auf Platz 3 die HD-Auflösung 1366×768 mit 13,3% (+1,7%) und auf Platz vier landet 1280×1024 mit 12,2% (-0,6%).

Suchmaschinen

Unter den Suchmaschinen dominiert Google weiterhin mit 91,6% (-3%) Anteil den Markt. Die Wettbewerber rangieren weit abgeschlagen, so erreicht Bing erstmals die 2%-Hürde (+0,6%). Es folgen T-Online mit 1% (-0,1%) und Yahoo mit 0,9% (+0,2%).
4,6% (+2,4%) Marktanteile verteilen sich auf alle anderen Suchmaschinen.

Cookies

Die Akzeptanz von 3rd-Party-Cookies bei den deutschen Internetusern bleibt mit -0,6% nahezu unverändert hoch: 89% akzeptieren sie, 11% nicht.

Über die Langzeitanalyse

Webtrekk veröffentlicht seit 2006 quartalsweise aktuelle Daten über die Verwendung von Betriebssystemen, Browsern, Bildschirmauflösungen, über die Akzeptanz von 3rd Party Cookies und die Nutzung von Online-Suchmaschinen, sowie seit 2010 über die Verwendung mobiler Geräte und mobiler Betriebssysteme. Grundlage der Datenerhebung ist die effektive Nutzung von Webseiten und mobilen Inhalten. Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte der von Webtrekk analysierten deutschen Kunden-Sites, bestehend aus stark frequentierten Premiumangeboten aus den Bereichen E-Commerce, Finance und Publishing mit insgesamt weit über 100 Mio. Visitors pro Monat.
Über Webtrekk

Die Berliner Webtrekk GmbH ist ein führender Anbieter für High-End-Webanalyse und Pionier der Rohdaten-Technologie. Als Innovationstreiber der Branche entwickelt Webtrekk neue Analyse-Technologien, die auch die komplexesten Anforderungen erfüllen und nahezu unbegrenzte Auswertungsmöglichkeiten bieten. Führende Sites aus E-Commerce, Finance, Content und Medien tracken mit Webtrekk und nutzen den Technologievorsprung von Webtrekk Q3. Auch Start-ups, die von Anfang an auf ein professionelles und dem neuen Geschäftsmodell anpassbares Analysesystem setzen wollen, sind mit Webtrekk gut beraten.
Webtrekk Q3 erhielt das offizielle Zertifikat für “Geprüften Datenschutz” des TÜV Saarland, der die Datenschutzkonformität und Sicherheit der Software bestätigt.

Zum Kundenstamm des Unternehmens zählen Firmen wie BILD.de, Esprit, Tchibo, Zalando, Hotel.de, ProSiebenSat1 Digital, KfW Bankengruppe, DIE ZEIT, Bundesliga, Stiftung Warentest, Allianz, MEDION oder Hubert Burda Media. Neben dem Webanalysesystem Q3 bieten die Webtrekk-Experten auch umfassende Beratung zum Thema Webanalyse an. Derzeit beschäftigt die Webtrekk GmbH über 50 Mitarbeiter, die die Angebote des Unternehmens ständig inhouse weiterentwickeln und verbessern.

Webtrekk GmbH
Juliane Kroy
Hannoversche Straße 19
10115 Berlin
+49 30 755 415 0

http://www.webtrekk.com
juliane.kroy@webtrekk.com

Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Marietta Dräger
Schlesische Straße 28
10997 Berlin
marietta.draeger@frische-fische.com
030/62901173
http://www.frische-fische.de

Quelle: pr-gateway.de

Das Gründerportal Geschäftsideen.de feiert mit einer besonderen Aktion seinen ersten Geburtstag

Versteigert werden neue Markenprodukte & Gutscheine aus verschiedenen Sparten wie etwa Elektronik, Unterhaltung, Haushalt Sport, Mode & Accsessoirs, Ferien & Reisen. Die Kunden können das Angebot mitbestimmen und entscheiden ob sie z.B. lieber ein iPhone 4s oder ein Swarovski Gutschein ersteigern möchten. Bern, 03. April 2012. Das Unternehmen in4tainment GmbH mit Sitz in Bern/Schweiz, lanciert … Weiterlesen »

Quelle: pr-gateway.de

ownCloud stellt File-Sharing-Software für Unternehmen vor

ownCloud stellt File-Sharing-Software für Unternehmen vor

ownCloud gibt heute die erste Version ihrer File-Sharing- und File-Synchronisierungs-Lösung frei. Die Software basiert auf dem gleichnamigen OpenSource-Projekt und bietet zusätzlich Sync-Clients für Windows und Linux sowie Mobile Apps für Android und iOS. ownCloud-Kunden haben Anspruch auf technischen Support und erhalten automatisch alle Updates und Patches.

Bereits mehr als 400.000 Anwender setzen die kostenlose OpenSource-Software ownCloud ein, um Adressen, Termine, Bookmarks, Office-, Foto- und Musik-Dateien zu verwalten und mit ihren verschiedenen Endgeräten zu synchronisieren. Die mit ownCloud verteilten Daten stehen den Mitarbeitern dann überall am Desktop, Laptop, Touchpad oder Smartphone zur Verfügung. Entsprechende Rechte vorausgesetzt, können Dateien auch von mehreren Personen eingesehen und bearbeitet werden.

Im Gegensatz zu Cloud-Storage-Anbietern wie Dropbox, Box.net oder Apple iCloud ist es bei der Nutzung von ownCloud unerheblich, ob die Dateien auf eigenen Festplatten oder bei Dienstleistern gespeichert sind. Dadurch können Unternehmen festlegen, ob und bei welchem externen Cloud-Storage-Anbieter geschäftsrelevante Dateien abgelegt werden. So verhindern sie, dass Anwender eigenständig und unkontrolliert Informationen bei Internet-Diensten im Ausland lagern, um auch unterwegs auf diese Dateien zugreifen zu können. Der ownCloud-Server kann an vorhandene Directories wie LDAP oder Active Directory angebunden werden, was eine effiziente Verwaltung der Nutzer und Gruppen ermöglicht. Die Übertragung der Daten zwischen Server und Client erfolgt verschlüsselt.

Das kommerzielle Angebot erweitert die kostenlose OpenSource-Version von ownCloud 3 um Desktop-Clients und Mobile Apps. Mit den Desktop-Clients werden die Inhalte des ownCloud-Verzeichnisses automatisch vom ownCloud-Server auf Windows- und Linux-Desktops synchronisiert und können damit sofort – und ohne zusätzlichen Download – eingesehen und bearbeitet werden. Dank der neuen ownCloud-Clients können die Anwender Dateien auch offline nutzen. Bei der nächsten Verbindung mit dem ownCloud-Server werden die Änderungen automatisch an den Server übertragen.

Mit den neuen Mobile Apps stehen alle Inhalte auch automatisch per Push-Mechanismus auf Touchpads und allen Smartphones mit Android oder iOS zur Verfügung. Alternativ können die Anwender mit dem ownCloud-Webinterface auch von Geräten mit Mac OS oder Windows Mobile auf alle Dateien zugreifen, die auf dem ownCloud-Server gespeichert sind.

“Laptops, Touchpads und Smartphones haben unser Nutzerverhalten in den letzten Jahren entscheidend verändert. Die IT-Verantwortlichen in den Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihren Mitarbeitern alle wichtigen Daten überall und auf jedem Gerät zur Verfügung zu stellen – und gleichzeitig die Kontrolle zu behalten”, erklärt Markus Rex, Gründer und CEO von ownCloud. “Der Entwicklungsfortschritt und das Wachstum der ownCloud-Community seit der Gründung des Projektes von zwei Jahren haben gezeigt, dass es eine enorme Nachfrage für eine herstellerunabhängige und quelloffene File-Share- und -Sync-Software gibt. Mit den neuen ownCloud-Produkten meistern die Unternehmen den Spagat zwischen Benutzerkomfort und Datensicherheit.”

Preise und Verfügbarkeit

ownCloud ist ab sofort als Business Edition zum Preis von 799 Euro pro Jahr für die ersten 50 Nutzer und als Enterprise Edition zum Preis von 12.500 Euro jährlich für die ersten 250 Nutzer erhältlich. Käufer der kommerziellen ownCloud-Version erhalten von ownCloud Inc. Maintenance und technischen Support. Die Mobile Apps für Android und iOS sind in wenigen Tagen in den entsprechenden App Stores für jeweils 0,79 Euro erhältlich.

Die Business Edition unterliegt der AGPL 3 und berechtigt zur Nutzung einer Instanz. Die Enterprise Edition kann auf beliebig viele Instanzen verteilt werden, um Lasten zu verteilen und Hochverfügbarkeit sowie Replizierbarkeit zu gewährleisten. Die Enterprise Edition unterliegt einer ownCloud-Lizenz, weshalb Unternehmen, die eigene Erweiterungen für die Enterprise Edition schreiben, diese nicht mehr veröffentlichen müssen. Zudem erhält die Enterprise Edition in Kürze eine grafische Oberfläche zur effizienten Verwaltung von Benutzern, Gruppen und Verzeichnissen.

Zu den ersten Systemhäusern, die ihren Kunden die ownCloud-Software in Verbindung mit Beratung und Support anbieten werden, gehören die deutschen Systemintegratoren Ancud IT, B1 Systems, dass IT und die Schweizer Open Software Solutions. Hosting-Dienstleister wie Hostserver in Deutschland und Housingcenter in Belgien stellen ihren Kunden ownCloud ab sofort auch als gehosteten Service zur Verfügung.

Über ownCloud

ownCloud basiert auf dem gleichnamigen OpenSource-Projekt und bietet Unternehmen eine Software-Lösung, um Mitarbeitern relevante Daten konstistent und sicher auf PCs, Laptops und Smartphones zur Verfügung zu stellen. OwnCloud Inc. wurde 2011 in Boston gegründet. Das europäische Büro ist in Nürnberg ansässig. Weitere Informationen unter www.owncloud.com

ownCloud
Frank Karlitschek
Stöckachstraße 16
70190 Stuttgart
0711-5188 2593

http://www.owncloud.com
info@owncloud.com

Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Christian Egle
Mainzlohe 3
91207 Lauf
ce@frische-fische.com
+49 (0)9123 – 99 96 520
http://www.frische-fische.de

Quelle: pr-gateway.de

conats zu den Best of 2012 beim Innovationspreis IT prämiert

conats zu den Best of 2012 beim Innovationspreis IT prämiert

Im Bereich DMS überzeugte conats Archive die Jury als E-Mail-Archivierung mit hohem Nutzwert, innovative Ansatzweise und Orientierung an klein und mittelständischen Unternehmen.

“Wir freuen uns riesig und sind überaus Stolz das wir als kleiner Software Hersteller uns aus 2.500 Bewerbungen durchsetzen konnten,” erklärt Thomas Schmidt, Geschäftsführer der conats GmbH.

Als zertifizierte und revisionssichere E-Mail-Archivierung auf Basis Lotus Notes verwaltet conats Archive Emails und deren Anhänge, reduziert das Datenvolume und erfüllt Compliance Anforderungen.

Seit 2004 verleiht die Initiative Mittelstand jährlich auf der CeBIT den Innovationspreis-IT für die mittelstandsgeeignetsten IT-Lösungen. Der begeehrte Preis fördert IT-Innovationen, die mittelständischen Unternehmen bei der Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit helfen. Aus insgesamt 2.580 Bewerbungen hat eine über 100-köpfige Expertenjury IT-Innovationen in 40 Kategorien prämiert.

Weitere Informationen hat die Initiative Mittelstand unter diesem Link zusammengestellt.
Die conats GmbH ist Spezialist im Gebiet Entwicklung, Beratung und Vertrieb von Software-Lösungen auf Basis IBM Lotus Notes/Domino. Die Programme umfassen verschiedene Kommunikations- und Informationslösungen, die einzeln oder miteinander eingesetzt werden können. Die Produkte wachsen mit den Anforderungen und den unterschiedlichen Bedürfnissen der Mitarbeiter und des Unternehmens. 2007 wurde conats in den Kreis der IBM Advanced Business Partner aufgenommen. Diesen Status wird an Unternehmen verliehen, die ausgezeichnete technische und Vertriebskompetenz für IBM-Lösungen unter Beweis gestellt haben.

conats GmbH
Claire Hoepfinger
Schulten-Sundern 6
48432 Rheine
presse@conats.com
(0700) 266287-835
http://conats.com

Quelle: pr-gateway.de

Globales mobiles Werbenetzwerk Adfonic jetzt auch in Deutschland

München, 03. April 2012: Adfonic, der internationale Marktplatz für mobile Werbung, eröffnet die deutsche Dependance in München und stärkt so seine Präsenz in Europa. Albert Pescheck ist als Geschäftsführer des Unternehmens für die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich.

Adfonic konnte in jüngster Zeit stark wachsen und erreicht weltweit 200 Millionen Unique Mobile Users und in Deutschland bereits über eine Milliarde mobiler Ad-Requests pro Monat. Damit hat sich das Unternehmen ideal platziert, um vom Marktwachstum zu profitieren. Laut jüngst von PwC veröffentlichter Zahlen ist der mobile Werbemarkt stark im Aufwind: 2011 wurden alleine in Deutschland 88 Millionen Euro umgesetzt. 2012 wird sogar noch mit einer Steigerung auf 120 Millionen Euro gerechnet.

Albert Pescheck trägt dafür Sorge, dass Adfonic einen großen Anteil an dieser Entwicklung nehmen wird. Seine jahrelange internationale Erfahrung in Vertrieb, Management und Investment in der Medienbranche ebnet ihm dafür den Weg. Derzeit ist er auch dabei, sein Team zu vergrößern und stellt weitere Vertriebsmitarbeiter ein, um die Marktpräsenz weiter zu steigern.

Die Adfonic-Plattform bietet Werbern in Deutschland, Österreich und der Schweiz umfangreiche Möglichkeiten für mobiles Advertising. Das Netzwerk bietet Zugang zu mehr als zehn Milliarden Rich-Media-fähigen Angeboten weltweit – von gezielt regionalen bis hin zu internationalen Kampagnen kann so beliebig skaliert werden. Im Portfolio von Adfonic findet sich eine große Anzahl an mobilen Publisher-Websites und Apps, die nicht über andere Plattformen buchbar sind. Dies erhöht die Reichweite des internationalen Netzwerks deutlich. Adfonic bietet nicht nur einfache Bannerwerbung, sondern auch hochwertige, vielseitige und ansprechende interaktive Werbeflächen, die nachweisbar in höheren Klickraten resultieren. Die tiefgreifende Nutzerauswertung verleiht Werbetreibenden umfassende Kontrolle und trägt so zum Erfolg von Kampagnen bei.

“Ich freue mich sehr, das Unternehmen Adfonic im deutschsprachigen Raum zu etablieren”, so Albert Pescheck über seine Ernennung. “Mit unseren reichweitenstarken mobilen Performance-Werbeumfeldern, unseren innovativen Rich Media-Angeboten und dem guten Kundenservice bieten wir ein einzigartiges Portfolio. Dazu kommen unsere weltweite Erfahrung in den Bereichen Automotive, Entertainment, Kommunikation, Reise und Einzelhandel und unsere strengen Qualitätsstandards als zusätzlicher Mehrwert für unsere Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.”

Victor Malachard, CEO von Adfonic: “Die Eröffnung der Niederlassung in Deutschland markiert einen Meilenstein in unserer internationalen Entwicklung und stärkt unser Angebot für die Kunden im deutschsprachigen Raum ganz entscheidend. Mit großer Begeisterung heiße ich außerdem Albert Pescheck als Geschäftsführer für die DACH-Region in unserem Team willkommen.”

In den vergangenen Monaten konnte Adfonic sein internationales Geschäft mit der Eröffnung von Niederlassungen in Madrid, San Francisco und Singapur bereits bedeutend stärken.

Adfonic ist der größte unabhängige mobile Werbemarktplatz Europas. Werbetreibende können hier Werbeplatz auf mobilen Seiten und in Apps erwerben, um ihre Reichweite zu erhöhen, während Anbieter von mobilen Angeboten mit Hilfe der Services die Einnahmen aus ihrem mobilen Datenverkehr wesentlich steigern können. Adfonic führt Kampagnen aus für internationale Firmen wie Samsung, eBay, Warner Bros., McDonalds, Groupon oder Google und erreicht monatlich weltweit geschätzte 200 Millionen Unique Users auf mobilen Endgeräten. Über 35 Milliarden Ad Requests werden monatlich durch das Netzwerk von Adfonic generiert. Hauptsitz des Unternehmens ist London mit Niederlassungen in New York, San Francisco, Paris, Madrid, München und Singapur. Weitere Informationen unter www.adfonic.com oder http://blog.adfonic.com

Adfonic GmbH
Albert Pescheck
Ludwigstr. 8
80539 München
+49 (0)89 20 60 21 170

http://www.adfonic.com
adfonic@weissenbach-pr.de

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Stefanie Hutstein
Nymphenburger Str. 86
80636 München
stefanie@weissenbach-pr.de
089/55067776
http://www.weissenbach-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Die Asset@Logistic AG wächst unter neuer Adresse

Mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in erneuerbarer Energie

Seit nunmehr zwölf Jahren entwickelt und koordiniert die Asset@Logistic AG Projekte zur nachhaltigen Energiegewinnung mittels Solar- und Windanlagen. Das Unternehmen strebt dabei die Verwirklichung einer umweltfreundlichen Lösung des Energie- und Rohstoffproblems an, indem es sich der natürlichen Energieträger bedient und Investoren zugänglich macht. Beispielsweise produzierten die zuletzt konzipierten Solarparks auf einem 540 Hektar großen Areal in Südspanien, welches Eigentum der Asset@Logistic AG ist, mehr als 35 Mio KW/h per anno als emissionsfreie Energieleistung.

Die Asset@Logistic AG zeichnet sich intern durch eine wendige und schlanke Organisationsstruktur aus, welche sich in den vergangenen zwölf Jahren mehr als bewährt hat. “Nicht die Größe einer Geschäftseinheit ist ausschlaggebend für den Erfolg, sondern vielmehr die Kompetenz und Qualität des jeweiligen Teams”, so Kurt Exler, Vorstand der Asset@Logistic AG.

Der Bedarf an erneuerbarer Energie ist größer denn je

Saubere, nachhaltige und zukunftsträchtige Energieerzeugung wird auf Grund von Ressourcenknappheit bei gleichzeitig ansteigendem Bedarf immer wichtiger. Die Asset@Logistic AG verschreibt sich mit ihrer Unternehmensphilosophie und Projekten intensiv dieser Problemstellung und setzt Impulse für eine umweltfreundliche Energiegewinnung.

Nicht-erneuerbare Rohstoffe wie Erdöl werden in absehbarer Zeit aufgebraucht sein, während die Weltbevölkerung immer weiter wächst und entsprechende Energieressourcen benötigt. Von 2002 bis 2007 beispielsweise stieg der globale Erdölverbrauch von 3,5 auf 4 Mt (Megatonnen), was einem jährlichen Wachstum von durchschnittlich etwa zwei Prozent entspricht. Sollte dieses Wachstum in den nächsten Jahren getoppt werden – wovon auszugehen ist -, wären die bisher bekannten Erdöl-Reserven in weniger als 30 Jahren aufgebraucht. IEA-Chefökonom Fatih Birol erklärte gar, dass vermutlich bereits 2015 rund 15 Prozent des Weltölbedarfs nicht mehr gedeckt werden könnten. Die Dringlichkeit einer langfristigen Lösung wächst also immer weiter – und spiegelt sich auch in der Expansion der Asset@Logistic AG wieder. Neben dem bereits vollzogenen Umzug in die Hamburger Rothenbaumchaussee 3 ist in den nächsten drei Monaten – gemeinsam mit Investoren – der Umsetzungsbeginn sechs weiterer Solarparks auf dem südspanischen Areal mit insgesamt 50 MW vorgesehen. Nach Fertigstellung dieser Solarparks wird eine Produktionsleistung in Höhe von mehr als 100 Mio KW/h per anno auf Grund der Sonneneinstrahlung erwartet.

Die Aktivitäten der Asset@Logistic AG werden nicht negativ durch die Diskussionen um Modulpreise und Einspeisungsvergütungen in Deutschland tangiert, da die Projekte des Energiekonzerns ausschließlich außerhalb Deutschlands, in den sonnenreichsten Gegenden Europas, umgesetzt werden. Das Energieunternehmen hält an seinem ursprünglichen Konzept fest und leistet weiterhin einen nachhaltigen Beitrag zum Thema umweltfreundliche Energiegewinnung, insbesondere aus den natürlichen und kostenlosen Rohstoffen Wind und Sonne.

Nachhaltige Investition in die Zukunft

Die Asset@Logistic AG will in die Zukunft investieren, und zwar in einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt sowie in die weiterlaufende Energiebereitstellung, auch nach Verbrauch der nicht erneuerbaren Energieträger. “Unser Blick ist in die Zukunft gerichtet”, erklärt Exler. “Wir arbeiten stets an nachhaltigen Lösungen, von denen auch noch die Generationen nach uns profitieren können, und möchten die natürlichen Energieressourcen mit individuellen und innovativen Projekten nutzen. Es geht uns um Verantwortung, Innovation und Umsetzung in Verbindung mit Nachhaltigkeit.”
Die Asset @ Logistic AG beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit der Projektierung bzw. Realisierung von Solar- und Windparks, vorzugsweise im Süden Spaniens. Laut einer EU-Studie verfügt das Land über eines der größten Sonnen und Windpotentiale in Europa.

Asset@Logistic AG
Sebastián Clarés
Rothenbaumchaussee 3
20148 Hamburg
info@pressemotion.de
+49 (0)40 41424415
http://www.asset-windparks.com

Quelle: pr-gateway.de