Studie der TU Chemnitz zeigt: Intelligentes Pricing gilt als Erfolgsfaktor im Handel

Studie der TU Chemnitz zeigt: Intelligentes Pricing gilt als Erfolgsfaktor im Handel
Einsatz dynamischer Preisoptimierung bei deutschen Händlern | Studie der TU Chemnitz unter Mitwirkung der prudsys AG

Der Preis ist für die meisten Konsumenten eines der überzeugendsten Argumente, ein Produkt zu kaufen. Unternehmen stehen daher insbesondere vor der Frage, jenen optimalen Produktpreis zu ermitteln, der die Konsumenten zum Kauf des Produktes veranlasst, der allerdings auch für Händler maximale Margen garantiert.
Einige Unternehmen berechnen Preise manuell, andere wiederum orientieren sich an Wettbewerbspreisen. Ebenso gibt es bereits Lösungen am Markt, die Wettbewerbspreise in Echtzeit analysieren und die eigene Preisgestaltung im Hinblick auf Margenoptimierung ausrichten. Sie ermitteln zudem den optimalen Produktpreis für ein bestimmtes Zeitintervall oder passen die Preise an Kaufverhalten der Kunden, Verfügbarkeit der Waren und Werteverläufen von Frischeprodukten an.

Doch wie etabliert sind bereits derartige Lösungen in den Unternehmen? Wie viele Händler nutzen bereits eine derart dynamische Preisoptimierung in der Praxis? Um den Status Quo des Einsatzes derart intelligenter Systeme zur Unterstützung von Preismanagementprozessen zu eruieren, führte der Fachbereich für Wirtschaftswissenschaften am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II der Technischen Universität Chemnitz mit Unterstützung der prudsys AG und Lixto Software eine entsprechende Befragung durch.

Über einen Zeitraum von drei Monaten, von September bis November 2011, wurden über 170 Personen in Deutschland via online Fragebogen zu Preisprozessmanagement und Preisoptimierung im eigenen Unternehmen befragt – mit interessanten Ergebnissen.

So gaben fast 60% der Befragten an, dass durch den Einsatz einer intelligenten Preisoptimierung im Unternehmen ein Gewinnzuwachs verzeichnet wurde. Bei mehr als der Hälfte der Befragten konnte die Kundenprofitabilität gesteigert werden und bei rund einem Drittel der Teilnehmer verbesserte sich die Kundenloyalität. Daraus lässt sich ableiten, dass eine dynamische Optimierung von Preisen ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Profitabilität eines Unternehmens ist.

Allerdings erfolgt nur bei knapp über einem Drittel der Studienteilnehmer die Preisbildung in Echtzeit. Über 50% der befragten Unternehmen gaben vielmehr an, dass sich deren Preisstrategie in erster Linie am Markt orientiert. Letztendlich bedeutet dies, dass jene Unternehmen nicht das volle Potential einer intelligenten Preisoptimierung nutzen. Es gibt zahlreiche weitere Faktoren, wie z.B. die Berücksichtigung des Klickverhaltens der User, die wertvolle und gewinnbringende Informationen enthalten, um den bestmöglichen Preis eines Produktes oder eines Produktbundles zu ermitteln.

“Mit der Einführung einer dynamischen Preisoptimierung gehen für Unternehmen etliche Vorteile einher, die über die reine Optimierung der Marge hinausgehen. Der IT-Einsatz zwingt zu mehr Disziplin bei der Preisentscheidung. Pricing-Prozesse werden im Zuge der Einführung häufig erstmalig ordentlich dokumentiert und standardisiert. Die Teilautomatisierung der Pricing-Prozesse erhöht die Ressourceneffizienz. Die Zeitersparnis erhöht die preispolitische Agilität am Markt. Damit wirkt die dynamische Preisoptimierung gleichsam als Katalysator für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.”, so Christian Schieder, Mitautor und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II an der Technischen Universität Chemnitz.

Die prudsys AG, Spezialist für dynamische Preisoptimierung, wirkte im Rahmen der Studie an der Eruierung der relevanten Fragestellungen beratend mit.

Die Ergebnisse der Studie können Sie unter

http://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/wi2/wp/wp-content/uploads/2012/04/Pricing-Studie-State-of-the-Art-im-E-Commerce_v1.5.pdf

einsehen.

Die prudsys AG gilt als Technologieführer im Bereich der intelligenten Datenanalyse und konzentriert sich insbesondere auf die Entwicklung und Integration qualitativ hochwertiger Realtime-Analytics-Verfahren. Die prudsys RDE (prudsys Realtime Decisioning Engine) ist eine der führenden Lösungen für Echtzeit-Analyse, Prognose und intelligente Empfehlung. Ihr modularer Aufbau erlaubt die Kombination einzelner Lösungen zu einer kundenspezifischen und multichannel-fähigen Gesamtlösung. Für mittlere und kleinere Online Shops bietet die prudsys AG ausgewählte Funktionen unter IREUS.net zudem als Software as a Service an. Die Lösungen des Chemnitzer Unternehmens sind weltweit im Einsatz. Allein in Deutschland vertrauen circa die Hälfte der Top 20 Versandhandelsunternehmen wie OTTO, Heine und Baur sowie zahlreiche Versandhändler der Top 100 wie 3 Pagen/3 Suisse, bonprix, buch.de, Conrad Electronics und Mexx (Quelle: Versandhausberater) auf prudsys. Die prudsys AG ist Inhaber zahlreicher nationaler sowie internationaler Patente. Darüber hinaus ist die prudsys AG Organisator des weltweit größten Data Mining Wettbewerbes, den DATA-MINING-CUP.
Ausführliche Informationen finden Sie unter: http://www.prudsys.com

prudsys AG
Denise Seifert
Zwickauer Strasse 16
09112 Chemnitz
+49 371 27093-0

http://www.prudsys.de
presse@prudsys.com

Pressekontakt:
wortgold | Agentur für nachhaltige Kommunikation
Frau Sandra Koegel
Stelzendorfer Gutsweg 8
09116 Chemnitz
service@wortgold.com
0157 77711580
http://www.wortgold.com

Quelle: pr-gateway.de

Schreibe einen Kommentar