McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de

McVitie’s Kekse, die Nr. 1 aus England – das Original!

Nürnberg – Mancher Globetrotter, insbesondere England-Urlauber kennen sie gut: Kekse der englischen Traditionsmarke McVitie“s. Unsere englischen Nachbarn lieben McVitie’s. Im Vereinigten Königreich sind sie die beliebtesten Kekse und gehören zur typischen Tasse Tee, wie Big Ben zu London. Mit dem Bau der ersten Keks-Fabrik im schottischen Edinburgh begann im Jahr 1888 die Erfolgsgeschichte von McVitie’s. Heute gehört die Marke zu United Biscuits, einem der größten Gebäckhersteller der Welt. Produziert wird an fünf Standorten in England. Würde man die in einem Jahr hergestellten McVitie“s Kekse aneinanderlegen, könnte man die Erde viermal umrunden. Im internationalen Vergleich ist McVitie’s die Nummer zwei nach Oreo. Seit 2012 gibt es auch hierzulande McVitie“s und deutsche Verbraucher kommen erstmals in den Genuss des original englischen Gebäcks.


Mittlerweile wurden fünf McVitie’s Produkte vom Vertriebspartner Genuport im deutschen Markt eingeführt. Unter den Neueinführungen sind vier Varianten des in England meistverkauften Kekses, dem McVitie’s Digestive. Die Rezeptur für die leckeren Digestive Kekse wurde bereits 1892 von dem jungen Angestellten Alexander Grant erfunden, seitdem haben sie einen weltweiten Siegszug angetreten.

Alle McVitie’s Kekse enthalten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und sind frei von gehärteten Fetten.


McVitie’s Digestive Original

McVitie’s Digestive Original, die vor 120 Jahren entwickelte Urvariante, werden aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt und schonend gebacken. Die knusprigen Kekse schmecken köstlich und sind der perfekte Begleiter für eine gute Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem bieten die Kekse auf Grund ihrer Rezeptur für alle, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen, eine Quelle an Ballaststoffen.


McVitie’s Digestive mit Schokolade

McVitie’s Digestive gibt es nun auch in einer Variante mit leckerer Milchschokolade sowie einer weiteren mit feiner Zartbitterschokolade: McVitie’s Milk Chocolate und McVitie’s Dark Chocolate. Wie McVitie“s Digestive Original, werden die knusprig-feinen Cookies aus einer Mischung aus Weizen- und Weizenvollkornmehl hergestellt, sind aber zusätzlich halbseitig mit Schokolade überzogen – Ideal für den Genuss zwischendurch.


McVitie’s Chocolate Caramels

Feines Gebäck mit Karamell und Schokolade ist bei deutschen Konsumenten äußerst beliebt, aber in dieser besonderen Kombination bisher eher selten. Jetzt gibt es die außergewöhnlich leckere Verbindung von knusprigem Keks, Karamell und zarter Schokolade: McVitie’s Chocolate Caramels. Der köstliche Weizenkeks aus wertvollem Getreide ist mit einer Schicht aus cremig-weichem Karamell und mit feiner Vollmilchschokolade überzogen.


McVitie’s HobNobs

Wer Haferflocken liebt wird auch McVitie’s HobNobs lieben. Die 1985 erstmalig in England eingeführten Kekse, passen perfekt zur Tasse Tee oder Kaffee und sind mittlerweile auf der ganzen Welt beliebt. Die außergewöhnlichen Kekse aus Haferflocken (38 %) und Weizenvollkornmehl sind reich an Ballaststoffen und enthalten wenig gesättigte Fettsäuren – dank der Verwendung von Sonnenblumenöl. Hobnobs ist purer Knusperspaß für die ganze Familie.


Jährlich werden rund zwei Milliarden McVitie’s Kekse produziert und in mehr als hundert Ländern weltweit verkauft – wie beispielsweise in Italien, in Griechenland, in Frankreich, in den USA, in Saudi Arabien, Australien und in Indien. Für Deutschland ist vorgesehen, durch den kontinuierlichen Launch weiterer McVitie’s Produktlinien und Geschmacksvarianten das Sortiment weiter auszubauen. Der Markenaufbau in Deutschland wird 2012 durch vielfältige Aktionen am POS, PR-Maßnahmen sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken wie facebook unterstützt. Die Packung (300g, Digestive Original 400g) jeder Variante kostet 1,79 Euro (LVP).


Weitere Infos im Internet unter: www.mcvities.com

Quelle: pr-gateway.de