Edelstahl Rostfrei Größtes internationales Symposium in Deutschland

Edelstahl Rostfrei Größtes internationales Symposium in Deutschland

(NL/1424769459) Edel sei der Stahl, beständig und gut. Während der Edelstahl 100 Jahre alt wird, findet im September das fünfte International Stainless Steel Symposium in Düsseldorf statt.

Vom 18. bis zum 20. September wird zum ersten Mal Deutschland Mittelpunkt des Edelstahl-Rostfrei-Symposiums: Nach Zürich, Dubai, Mailand und Birmingham kommt die internationale Veranstaltung nach Düsseldorf. Veranstalter ist der Verlag Focus Rostfrei aus Xanten. Er organisierte erneut ein international hochkarätiges Vortragsprogramm samt begleitender Fachausstellung.

Größte Fachausstellung Deutschlands
Das International Stainless Steel Symposium beinhaltet die bislang größte Edelstahl-Rostfrei-Ausstellung in Deutschland. Das Symposium richtet sich unmittelbar an Edelstahl-Produzenten, -Händler, -Verarbeiter, -Anwender, -Einkäufer und Marketing-Fachleute aus aller Welt.

Das fünfte Symposium im 100. Jubiläum
Dieses Jahr findet das fünfte International Stainless Steel Symposium in Düsseldorf kurz vor einem großen Jubiläum statt. Am 18. Oktober ist es genau 100 Jahre her: 1912 wurde das Krupp-Patent für die Herstellung von Gegenständen, die hohe Widerstandskraft gegen Korrosion erfordern erteilt.

Weitere Informationen zum Symposium
Am 18. September wird das 5th International Stainless Steel Symposium im Düsseldorfer Courtyard by Marriott um 12 Uhr offiziell eröffnet. Eine Stunde später findet der Vortragsteil statt, moderiert von Peter Kaumanns (ISSF). Der Vortragsreihe folgt ein geselliges Treffen von Rednern, Kongressteilnehmern, Ausstellern und Besuchern.

Am Morgen vor der Veranstaltung bietet die London Metal Exchange (LME) Interessierten einen Workshop zum Price Risk Management an.

Am 19. und 20. September präsentieren sich Sponsoren und Aussteller im Rahmen der Fachausstellung auf dem Böhler Areal in Düsseldorf.

Verlag Focus Rostfrei GmbH
Sonsbecker Straße 40-44
46509 Xanten
Tel. 02801 98 26 0
E-Mail: info@focus-rostfrei.com
http://focus-rostfrei.de

5th International Stainless Steel Symposium
18. 20. September 2012 in Düsseldorf
Tag 1: im Courtyard by Marriott
Tag 2 und 3: im Böhler Areal (“Alte Federnfabrik”)

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Um eine Vorab-Registrierung wird gebeten.

(Die moderate Kostenstruktur ist möglich dank der freundlichen Unterstützung durch Outokumpu, der London Metal Exchange und des Nickel Institute.)

Kontakt:
Durian GmbH
Frank Oberpichler
Tibistr. 2
47051 Duisburg
0203 – 34 67 83 – 0
redaktion@durian-pr.de www.durian-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Marktlaunch: PDS stellt auf bundesweiter Roadshow erstmals neueste Handwerker-Software pds …

Neue ERP-Branchenlösung für das technische Bauneben- und Bauhauptgewerbe

Marktlaunch: PDS stellt auf bundesweiter Roadshow erstmals neueste Handwerker-Software pds abacus vor

Rotenburg, den 09.08.12 – Mit der innovativen Branchenlösung pds abacus setzt das Unternehmen neue Maßstäbe bei der Unterstützung der handwerklichen und kaufmännischen Abläufe in mittelständischen Handwerksbetrieben. Die Lösung vereint das Prozess-Knowhow aus fast 40 Jahren Softwareentwicklung für das Bauneben- und Bauhauptgewerbe mit modernsten Webtechnologien. So kann die cloud-fähige Lösung dank der Ultra-Light-Client Architektur auch bequem und sicher über das Internet genutzt werden. “Diese zukunftsweisende Technologie gibt den ca. 3.000 mittelständischen PDS Anwenderunternehmen die Sicherheit, auch in Zeiten der Cloud einen langfristig orientierten und zuverlässigen Partner an der Seite zu haben”, fügt PDS Geschäftsführer Matthias Böcker an. “Nach der intensiven Entwicklungsphase freuen wir uns nun umso mehr, in den kommenden Wochen unseren Kunden und Partnern erstmals unsere neue Handwerker-Software zu präsentieren, die sämtliche Prozesse durchgängig und vollständig integriert abbildet und zudem flexibel mit den Anforderungen des Betriebes mitwächst – als Cloud-, Inhouse- oder mobile Lösung.”

PDS on tour
Auftakt der Roadshow bildet die Veranstaltung in Frankfurt am 19. September in der Klassikstadt. Bis zum 28. September 2012 macht PDS ebenfalls in München, Essen und Hannover Station:

– Mittwoch, 19. September 2012: Klassikstadt – Industriekultur in Frankfurts East Side
– Freitag, 21. September 2012: Freiheiz – Eventlocation im Herzen Münchens
– Dienstag, 25. September 2012: UNESCO-Welterbe Zollverein – schönste Zeche der Welt in Essen
– Donnerstag, 27. September 2012: Da Capo – Eventhalle im Leipziger Westen
– Freitag, 28. September 2012: Beethovensaal im Congress Centrum in Hannover

Damit die Veranstaltung für alle Beteiligten nicht nur inhaltlich ein voller Erfolg wird, finden die PDS Kundenveranstaltungen in exklusiven Locations statt und werden durch ein attraktives Rahmenprogramm mit tollem Entertainment und ausgezeichneter Gastronomie begleitet. Anmeldungen können direkt online unter http://www.pds.de/cms/formular/anmeldung-zu-einer-veranstaltung-marktfreigabe-pds-abacus.html vorgenommen werden. Alle Veranstaltungen beginnen um 12.00 Uhr mit einem leckeren Mittagsbuffet und enden gegen 16.30 Uhr. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.

Für die Zukunft gerüstet – mit der Handwerker-Branchensoftware pds abacus
Neben der klassischen ERP-Software u.a. mit Auftragsabwicklung, Einkauf, Lagerwirtschaft, Projektmanagement, Kundendienst und betrieblichem Rechnungswesen beinhaltet die neue PDS Softwaregeneration auch mobile Anwendungen für die Baustelle wie Fahrzeugortung und mobilen Kundendienst. Die Branchensoftware und der kaufmännische Bereich der Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung funktionieren dabei als integrierte und zusammenhängende Softwareapplikation aus einem Guss. Als cloud-basierte Softwarelösung ist pds abacus eine solide Investition in eine sichere Zukunft und ermöglicht Handwerksbetrieben den plattformunabhängigen Einsatz, mobiles Arbeiten, die Nutzung aktuellster Updates sowie eine automatische Datensicherung. Die Einführung und Schulung der Software unterstützen die Seminarzentren der PDS in Rotenburg, Gießen (Hessen) und Schnelldorf (Bayern). Für eine ganzheitliche Betreuung der Anwenderunternehmen sorgen darüber hinaus die deutschlandweit ca. 30 Partnerunternehmen der PDS.

PDS – Programm + Datenservice GmbH ist führender Anbieter für Handwerkersoftware im Bau- und Baunebengewerbe. Rund 100 auf Branchen- und kaufmännische Lösungen spezialisierte Mitarbeiter arbeiten im niedersächsischen Rotenburg (Wümme) an der stetigen Weiterentwicklung der Softwareprodukte für Handwerksbetriebe in den DACH-Ländern sowie in Luxemburg. Seit der Firmengründung 1973 liegt der Fokus auf der Entwicklung von Software mit Branchenanforderungen sowie allen gewerkspezifischen Besonderheiten des Baugewerbes. Neben klassischer ERP-Software mit Auftragsabwicklung und betrieblichem Rechnungswesen (inkl. eines Baulohns) beinhalten PDS Lösungen auch mobile Anwendungen für die Baustelle wie Fahrzeugortung und Baustellenzeiterfassung. 2009 hat die PDS mit Einführung des neuen Handwerkerprogramms polaris one den Weg webbasierter Softwareanwendungen beschritten. Die zukunftsweisende Technologie von pds abacus und polaris one gibt den ca. 3.000 mittelständischen PDS Anwenderunternehmen die Sicherheit, auch in Zeiten der Cloud einen langfristig orientierten und zuverlässigen Partner an der Seite haben. Die Implementierung und Schulung der Software ermöglichen die Seminarzentren der PDS in Rotenburg, Gießen (Hessen) und Schnelldorf (Bayern). Für eine ganzheitliche Betreuung der IT sorgen die ca. 30 Partnerunternehmen der PDS.

Kontakt:
PDS Programm + Datenservice GmbH
Alexander Post
Mühlenstr. 22-24
27356 Rotenburg
+49 (0) 4261 – 855-302
marketing@pds.de
http://www.pds.de

Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Quelle: pr-gateway.de

Zuerich-Domain: Domains für Leuchttürme

Zuerich-Domain: Domains für Leuchttürme

ICANN hat in einer als Ereignis inszenierten, im Internet weltweit übertragenen Pressekonferenz den Startschuß für die Neuen Top Level Domains. In der von ICANN veröffentlichten Liste von rund 1900 Bewerbungen findet man auch die zuerich-Domains.

Hans-Peter Oswald von domainregistry.de erklärt dazu: “Der Kanton Zürich war somit erfolgreich. Er hat die Bewerbungsgebühr für .zuerich entrichtet und eine formgerechte Bewerbung abgegeben. Damit ist zwar noch nicht sicher, ob ICANN auch diese Bewerbung annimmt, aber die zuerich-domains sind einen Schritt weiter.”

Tagesanzeiger.ch berichtet über die zuerich-domains:”Wie Projektleiter Can Arikan vom Amt für Wirtschaft und Arbeit sagt, will sich der Kanton die Endung nicht nur sichern, um selbst wichtige Adressen wie kanton.zuerich besetzen zu können. Er denkt einen Schritt weiter: Unter bestimmten Bedingungen soll es möglich sein, dass auch Private und Firmen Adressen erwerben, zum Beispiel www.hotel.zuerich oder www.ausgang.zuerich. Der Kanton wird dadurch selbst zum Anbieter von Internet-Domains, ähnlich wie die Stiftung Switch, welche die ‘.ch’- und ‘.li’-Adressen vergibt und verwaltet. Laut Can Arikan feilt der Kanton zurzeit an den Details, bis Ende Jahr soll ein Nutzungskonzept stehen. Noch sei nicht geklärt, wie weit der Kreis möglicher Bewerber gefasst wird. Entschieden sei einzig, dass es keinen Open Space geben werde. Es wird also nicht jede beliebige Privatperson eine ‘.zuerich’-Domain kaufen können. Arikan: ‘Wir denken an Leuchttürme, an wichtige Zürcher Institutionen und Firmen.’”

Mit zuerich-Domains kann sich Zürich besser im Internet präsentieren. Jeder kann den Inhaber einer zuerich-Domain sofort mit Zuerich in Zusammenhang bringen. Unzählige domains haben das Wort “zuerich” als Bestandteil. Die Gerichte in Zürich könnten beispielsweise statt unter gerichte-zh.ch einfach unter gerichte.zuerich erreichbar sein.

Die Darstellung mit der zuerich-Domain ist attraktiver und kürzer-damit auch merkfähiger. Die Merkfähigkeit einer Domain ist beim Marketing von Internetseiten ein entscheidender Faktor.

ICANN-Registrar Secura bietet Interessenten an, bereits jetzt ihre Namen und Begriffe unter den wichtigsten neuen Top Level Domains wie den zuerich-domains vorzuregistrieren. Die Vor-Registrierung ist kostenfrei, aber verbindlich. Wenn Secura den gewünschten Namen sichert, müssen die Kunden die Domaingebühr bezahlen.

Marc Mueller
http://www.domainregistry.de/zuerich-domains.html
Lesen Sie mehr über zuerich-domains…

Bildrechte: Zuerich

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura ist bei ICANN für alle generischen Domains akkreditiert, also fuer .com, .net, .org, info, .biz, .name, aero, coop, museum, travel, jobs, mobi,asia, cat und kann daher alle generischen Domains registrieren. Secura kann darüber hinaus alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand und beim Industriepreis landete Secura GmbH 2012 unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt:
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Koeln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Quelle: pr-gateway.de

streetpay auf Erfolgskurs: Bereits 8.000 Kunden setzen auf die mobile Bezahllösung

Beim Münchner Studio Yoga Women wird den Kunden jetzt auch beim Bezahlen optimaler Service geboten

streetpay auf Erfolgskurs: Bereits 8.000 Kunden setzen auf die mobile Bezahllösung

München / Starnberg, 09. August 2012 – streetpay macht das Leben angenehmer und Kunden entspannter. Denn die müssen dank der mobilen Bezahllösung nicht mehr hektisch den nächsten Geldautomaten suchen. Kein Wunder, dass die Anwendung ein so großer Erfolg bei Gewerbetreibenden und Händlern ist! Masterpayment, die Firma hinter streetpay, freut sich deshalb über den 8.000. Neukunden Yoga Women. Auch in diesem Münchner Studio dreht sich alles um die Entspannung – und diese setzt sich beim kinderleichten Bezahlvorgang fort.

Der Kundenstamm des Starnberger Unternehmens Masterpayment wächst immer weiter – kein Wunder: Es hat schließlich die Zukunft im Programm! streetpay hat schon viele Kunden überzeugt, etwa trendmoebel24 oder santos-grills.de. Als 8.000. Kunden, der sich für die CardReader-Lösung entschieden hat, begrüßen die CEOs Stefan Tittel und Christian Hampp nun Yoga Women. Christian Hampp dazu: “Masterpayment verzeichnete insgesamt im Juli 18 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vormonat. Über diesen Erfolg freuen wir uns sehr.”

Entspannung pur – beim Yoga und beim Bezahlen hinterher
Bei Yoga Women in Schwabing finden Großstädterinnen eine Oase der Ruhe. Yoga, Pilates, Shiatsu oder Klangschalenmassage – hier geht keine gestresst wieder raus! Auch die verschiedenen Angebote sind ganz auf die unterschiedlichen Wünsche der Kundinnen zugeschnitten: wöchentliche Kurse, Einzelbehandlungen oder Probestunden. Abgerechnet wird über Tickets. Anders als bei Fitnessstudios mit Jahresverträgen spielt hier der Bankeinzug keine große Rolle. Dana March, Pilates Trainerin, dazu: “Bislang hatte ich jede Woche mindestens eine Kundin, die mit Karte zahlen wollte und der wir dann den Weg zum nächsten Geldautomaten erklären mussten. Ein herkömmliches EC-Terminal war uns zu kompliziert, zu teuer und eine Vertragsbindung von 60 Monaten ohnehin nicht geheuer. Jetzt nutzen wir den Card Reader von streetpay und unsere Kundinnen sind begeistert.”

Sicher, schnell, streetpay
Yoga Women gehört genau zur Zielgruppe von streetpay: Händler, kleine Gewerbetreibende und kreative Startups oder aber Taxifahrer und Lieferanten – alle, die sich entweder kein teures Terminal leisten wollen oder viel unterwegs sind. streetpay bietet zwei Varianten des mobilen Zahlens an: Bei Zahlungen per CardReader steckt der Händler den Reader auf sein Smartphone und kann so Kredit- und EC-Karten akzeptieren. Die Daten werden vom CardReader verschlüsselt, an eine App weitergeleitet und von dieser über eine sichere Verbindung an den Server übermittelt. Bei der zweiten Option generiert die Payment-App des Händlers eine Bezahl-SMS, die an den Endkunden geschickt wird. Diese SMS enthält einen Link für genau diese Zahlung im Smartphone-Browser. streetpay ist für Android, iPhone, Blackberry und Windows verfügbar.

Yoga Women ist bereits von der mobilen Bezahllösung überzeugt. Stefan Tittel von Masterpayment hat aber noch eine zusätzliche Überraschung parat: “Das Studio hat sich für uns entschieden und liegt damit genau richtig: Denn unsere App ist absolut sicher, zuverlässig und leicht anzuwenden. Das ist der Garant für Kundenzufriedenheit. Für unseren 8.000. Kunden gibt es jedoch noch eins obendrauf: Und zwar übernimmt Masterpayment für einen Monat den prozentualen Händler-Anteil von maximal 2,75.”

Masterpayment (www.masterpayment.com) wurde 2010 gegründet und unterhält Büros in London, Starnberg (bei München) und Krakau. Masterpayment erbringt Zahlungsdienstleistungen in enger, strategischer Kooperation mit der Privatbank 1891. Damit ist Masterpayment der einzige Bezahlservice im deutschen Markt, dessen Abwicklung über eine europäische Vollbank erfolgt. Dies gibt Händlern und Shopbetreibern Sicherheit und gewährt Zutritt zu allen globalen Kartenakzeptanznetzwerken; zu Vorzugskonditionen.

Masterpayment bietet eCommerce-Payment Services auf höchstem Niveau mit dem Ziel, auf Basis einer führenden Technologieplattform auch kleinen Händlern und Shopbetreibern den besten Service, alle Zahlarten und innovative Zusatzfeatures/Speziallösungen zu absolut wettbewerbsfähigen Konditionen anzubieten. Masterpayment ist der einzige Anbieter im Markt, der keine Monatsgebühren, Anschlusskosten, Mindestvertragslaufzeiten oder Ähnliches verlangt. Etwa 1.500 Händler vertrauen bereits auf das Konzept von Masterpayment, täglich kommen 5 weitere dazu.

Masterpayment ist der erste Anbieter im deutschen Markt, der eine card reader basierte Bezahllösung für das Smartphone anbietet. Damit können kleine lokale oder mobile Gewerbetreibende Kartenzahlungen immer und überall akzeptieren. Erfahren Sie mehr unter www.streetpay.com.

Masterpayment ist erfolgreich, profitabel und komplett eigenkapitalfinanziert. Das Unternehmen wächst um etwa 300% pro Jahr. Masterpayment besteht derzeit aus etwa 20 engagierten, motivieren Mitarbeitern, die gemeinsam mit Herzblut daran arbeiten, Masterpayment als Marktführer im europäischen eCommerce- und Mobile Paymentmarkt für Speziallösungen zu etablieren.

Kontakt:
Masterpayment
Stefan Tittel
Münchener Str. 15a
82319 Starnberg
+49 89 4444674 14
Masterpayment@bitecommunications.com
http://www.masterpayment.com

Pressekontakt:
Bite Communications
Marian Weber
Flößergasse 4
81369 München
+49 89 4444674 14
Masterpayment@bitecommunications.com
http://www.bitecommunications.de

Quelle: pr-gateway.de

Grillpartywochen bei Soundfreaq!

Satte Rabatte: vom 11. bis 31. August exklusiv im Webshop 20% mit dem Aktionscode sparen

Grillpartywochen bei Soundfreaq!

(NL/4639608292) Amersfoort, im August 2012 Auf der Terrasse, im Garten oder im Park wer beim Grillen nicht auf guten Sound verzichten will, greift zu den kabellosen Soundsystemen von Soundfreaq. Der Bluetooth-Lautsprecher Sound Kick und die portable iPad-Dockingstation Sound Step Recharge verfügen über einen eingebauten Akku und sorgen für stundenlangen Musikgenuss auch unterwegs.
Die Sound Platform serviert die Musik auf den Punkt und sorgt durch dezente Ambient-Beleuchtung für die perfekte Grillatmosphäre, während der kraftvolle Sound Stack selbst bei größten Grillpartys die Wurst vom Teller zieht.

Im Aktionszeitraum vom 11. bis zum 31. August gewährt Soundfreaq exklusiv im Onlineshop unter www.soundfreaq.de 20 Prozent Rabatt* auf alle drahtlosen Audiosysteme inklusive kostenlosem Versand. Einfach Grillparty im Gutscheinfeld bei der Bestellung eingeben und von satten Rabatten profitieren.
*Bestellungen nur in handelsüblichen Mengen und nur solange der Vorrat reicht.

Soundfreaq ist jetzt auch bei Facebook und Twitter: www.facebook.com/soundfreaq.de www.twitter.com/SoundfreaqDE

Über Soundfreaq
Soundfreaq ist ein weltweiter Zusammenschluss von Designern und Ingenieuren mit langjähriger Erfahrung im Bereich Consumer Electronics. Sie alle verbindet die Leidenschaft für großartigen Sound. Durch den Verzicht auf herkömmliche Unternehmensstrukturen entstehen Produkte, die von Grund auf neu entwickelt wurden – für erstklassigen Sound in einer kabellosen Welt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.soundfreaq.de

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Christian Klaus
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
0531 38733-25
c.klaus@profil-marketing.com www.profil-marketing.com

Quelle: pr-gateway.de

Mietsicherheit (Kaution) bei Wohnraummietverhältnissen

Mietsicherheit (Kaution) bei Wohnraummietverhältnissen

Immer wieder gibt es Unklarheiten im Zusammenhang mit der Pflicht des Mieters, eine Kaution zu leisten. Nachfolgend deshalb die wichtigsten Informationen in diesem Zusammenhang im Überblick.

1. Was ist eine Mietsicherheit?

Mietsicherheiten werden vom Vermieter verlangt, um abzusichern, dass der Mieter seine mietvertraglichen Verpflichtungen (z.B. Mietzahlungen, Schönheitsreparaturen, Schadensersatz) erfüllt.

2. Auf welche Weise kann man eine Mietsicherheit leisten?

Entscheidend ist hierzu die Vereinbarung im Mietvertrag. Soweit dort zugelassen, kann eine Mietsicherheit z.B. als
– Geldbetrag (Kaution),
– als Sparbuch, das verpfändet wird oder als
– Bürgschaft (z.B. von einer Privatperson oder einer Bank)
gestellt werden.

3. Zulässige Höhe der Mietsicherheit

Die Mietsicherheit ist auf das Dreifache der monatlichen Nettokaltmiete (ohne Pauschale bzw. Vorauszahlungen der Betriebskosten) begrenzt.

Sind mehrere Mietsicherheiten zu stellen, z.B. eine Barkaution und eine Bürgschaft, wird die Höhe dieser Mietsicherheiten zusammengerechnet. Wenn die Gesamthöhe drei Nettokaltmieten übersteigt, ist die Vereinbarung jedenfalls hinsichtlich des übersteigenden Teils unwirksam. Je nach Formulierung kann auch sogar die gesamte Vereinbarung über die Mietsicherheit unwirksam sein, mit der Folge, dass der Mieter überhaupt keine Mietsicherheit zu leisten hat.

Fachanwaltstipp Mieter: Verlangt der Vermieter eine höhere Sicherheitsleistung als zulässig, können Sie die Vereinbarung unproblematisch unterschreiben, da Sie allenfalls eine Mietsicherheit in Höhe von drei Nettomonatskaltmieten schulden, möglicherweise sogar die gesamte Vereinbarung unwirksam ist. Ist die Vereinbarung unwirksam, können Sie eine geleistet Mietsicherheit jederzeit vom Vermieter zurückfordern.

Fachanwaltstipp Vermieter: Wenn Sie neben der Barkaution noch eine Bürgschaft (z.B. bei Studenten von den Eltern) verlangen wollen, müssen Sie damit rechnen, dass zumindest die Vereinbarung zur Bürgschaft unwirksam ist. Soweit Sie eine Bürgschaft der Höhe nach nicht auf drei Nettomonatskaltmieten begrenzen, ist diese als unbegrenzte Bürgschaft zumindest kraft Gesetz auf drei Monatskaltmieten beschränkt, unter Umständen mangels hinreichender Bestimmtheit sogar insgesamt unwirksam. In solchen Fällen sollte man zumindest die Vereinbarung in zwei getrennten Klauseln regeln, da dann nach der Rechtsprechung des Bundesgerichthofs nicht zwingend die gesamte Vereinbarung zur Mietsicherheit unwirksam ist.

4. Wann muss die Kaution gezahlt werden?

Grundsätzlich ist die Kaution zum Beginn des Mietverhältnisses zu zahlen. Der Gesetzgeber gestattet dem Mieter, die Kaution in drei gleichen Monatsraten zu zahlen. Die erste Rate ist dann beim Beginn des Monats des Mietverhältnisses fällig. Verlangt der Vermieter im Mietvertrag die Zahlung in einer Rate sofort beim Beginn des Mietverhältnisses, ist diese Klausel unwirksam. Dann gilt die gesetzliche Teilzahlungsmöglichkeit. Der Vermieter darf die Übergabe der Wohnung in einem solchen Fall nicht davon abhängig machen, dass der Mieter zunächst die volle Kaution zahlt.

Fachanwaltstipp Mieter: Steht im Mietvertrag, dass Sie die gesamte Kaution auf einmal zahlen müssen, können Sie den Vertrag getrost abschließen und Herausgabe der Wohnung verlangen. Sie können dann trotzdem in drei gleichen Monatsraten die Zahlung erbringen.

5. Wie muss der Vermieter die Kaution aufbewahren?

Der Vermieter muss das Geld getrennt von seinem Vermögen auf einem gesonderten Konto anlegen.

Fachanwaltstipp Mieter: Verlangen Sie vom Vermieter den Nachweis darüber, dass die Barkaution getrennt vom Vermögen angelegt wurde. Verweigert der Vermieter dies, können Sie die monatlichen Mietzahlungen bis zur Höhe der gezahlten Kaution zurückbehalten oder die Kaution zurückfordern.

6. Wem stehen die Zinsen zu?

Sämtliche Erträge aus der Kaution (insbesondere auch die Zinsen) stehen in voller Höhe dem Mieter zu. Der Vermieter ist verpflichtet, die Kaution so anzulegen, dass der für Spareinlagen mit 3-monatiger Kündigungsfrist übliche Zinssatz erzielt wird. Das ist zur Zeit herzlich wenig.

7. Wann ist die Kaution zurückzuzahlen?

Die Kaution ist regelmäßig drei bis sechs Monate nach Beendigung des Mietverhältnisses abzurechnen und der sich ergebende Betrag (Kaution zzgl. Zinsen) an den Mieter auszukehren. Wenn im Mietvertrag ein früherer Termin vereinbart ist, gilt dieser. Die Vereinbarung eines späteren Zeitpunktes ist unwirksam.

Fachanwaltstipp Mieter: Warten Sie immer mindestens ein halbes Jahr nach Ende des Mietverhältnisses bzw. Auszug aus der Wohnung, wenn dieser später erfolgt, bevor Sie die Kaution beim Vermieter geltend machen. Ansprüche des Vermieters wegen Veränderung oder Verschlechterung der Mietsache sind dann verjährt.

Fachanwaltstipp Mieter 2: Fordern Sie den Vermieter unter Fristsetzung von zwei Wochen zur Abrechnung und Rückzahlung des Kautionsbetrags auf, bevor Sie zum Anwalt gehen. Läuft diese Frist fruchtlos ab, muss der Vermieter die Anwaltskosten tragen, da er sich mit Abrechnung und Rückzahlung der Mietsicherheit in Verzug befindet.

8. Darf der Mieter zum Ende des Mietverhältnisses die restlichen Mietzahlungen mit der Kaution aufrechnen?

Nein. Abrechnung und Rückzahlung der Kaution sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht fällig. Der Mieter muss damit rechnen, dass der Vermieter Zahlungsklage erhebt und er dann die Kosten tragen muss.

Fachanwaltstipp Mieter: Ein Einbehalt der letzten Mietforderungen unter Verweis auf die Kaution ist unter Kostengesichtspunkten sehr riskant. Ein derartiges Verhalten sollte nur dann erwogen werden, wenn Sie Angst haben, die Kaution tatsächlich nicht zu bekommen, weil der Vermieter zahlungsunfähig ist. In allen anderen Fällen sollte mit der Geltendmachung der Kaution die oben beschriebene Frist von sechs Monaten nach Rückgabe der Mietsache abgewartet werden.

Fachanwaltstipp Vermieter: Sollte der Mieter am Ende des Mietverhältnisses bereits die Aufrechnung der Miete für die letzten Monate mit der Kautionsforderung erklären, müssen Sie dies nicht akzeptieren. In solchem Fall können Sie die Mietzahlungen sofort einklagen, da der Anspruch auf Abrechnung und Auszahlung der Kaution noch nicht fällig ist. Die Kosten des Klageverfahrens muss dann der Mieter tragen.

9. Kann der Vermieter eine verjährte Forderung gegen den Anspruch des Mieters auf Rückzahlung der Kaution aufrechnen?

Grundsätzlich ja. Der Vermieter kann eine verjährte Forderung zwar nicht geltend machen. Er kann aber grundsätzlich mit ihr aufrechnen. Die Forderung, gegen die der Vermieter aufrechnet, muss gleichartig sein.

Kammergericht (Berlin) aktuell: Nach neuem Urteil des höchsten Berliner Zivilgerichts (Entscheidung vom 9.5.2011, Az. 8 U 172/10) kann der Vermieter seine verjährte Mietzinsforderung nicht gegen einen Anspruch auf Freigabe des verpfändeten Sparbuchs aufrechnen. Die Gleichartigkeit der Mietzinsforderung und des Pfandrechtes an dem Sparbuch sei – so das Kammergericht – nicht gegeben.

Fachanwaltstipp Vermieter: Dieses Urteil senkt die Attraktivität des verpfändeten Sparbuchs als Mietsicherheit.

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor Berlin

09.11.2011

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216 (Ecke Fasanenstraße), 10719 Berlin
(U-Bahnhof Uhlandstraße, S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten)
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin, Zufahrt über Straße Unter den Linden
(S- und U-Bahnhof Friedrichstrasse)
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin
(S-Bahnhof Marzahn)

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: Berlin@recht-bw.de

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Wir beraten Mieter und Vermieter bzw. Eigentümer zu allen Fragen des Wohnungsmietrechts, Gewerbemietrechts und Wohnungseigentumsrechts gleichermaßen umfassend.

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Mieter:

-Abwehr von Kündigungen und Räumungsklagen
-Beratung zu den Voraussetzungen einer mieterseitigen (fristlosen) Kündigung
-Durchsetzung Ihrer Mängelbeseitigungsansprüche
-Verhandlungen mit dem Vermieter über die Höhe einer Minderungsquote bei Mängeln der Mietsache (Wohnflächenunterschreitung, Feuchtigkeit, Ungeziefer, Heizungsausfall, Wasserausfall, Geruchsbelästigung, optische Beeinträchtigung durch Stockflecken, undichte Fenster etc.)
-Durchsetzung einer Minderungsquote vor Gericht
-Geltendmachung Ihres Zurückbehaltungsrechts am Mietzins
-Beratung über die beste Vorgehensweise bei Gesundheitsgefahren (toxische Stoffe, gesundheitsbeeinträchtigende Schimmelsporen etc.)
-Beratung zu den Rechten des Mieters bei Tierhaltung, insbesondere Hundehaltung
-Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegen Mitmieter und gegen den Vermieter wegen Lärmbelästigung und anderen Belästigungen durch Mitmieter und andere Dritte
-Abwehr von Mieterhöhungsverlangen
-Abwehr von Modernisierungsmieterhöhungen
-Prüfung Ihrer Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung, Verhandlung mit dem Vermieter/der Hausverwaltung über die Höhe der Nachzahlung
-Kautionsrückforderung
-Prüfung (unwirksamer) Klauseln im Arbeitsvertrag (Schönheitsreparaturklausel, Kleinreparaturklausel, Aufrechnungsverbote etc.)
-Schadensersatzprozesse nach Wasserhavarie oder Feuerkatastrophen
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Vermieter:

-Kündigung eines Mietverhältnisses, und anschließende Räumungsklage
-Berliner Räumung
-Durchsetzung von Mietzinsansprüchen
-Beratung zu Minderungsquoten, Verhandlung mit Mietern über die Höhe von Minderungen
-Unerlaubte Tierhaltung (Kündigung, Unterlassungsklage etc.)
-Durchsetzung von Rechten gegen lärmende und störende Mieter
-Mieterhöhungen (Entwurf von Mieterhöhungsverlangen, Erzielung einer möglichst hohen Zustimmungsquote etc.)
-Aufrechnung von Forderungen mit der Mietkaution
-Prüfung und Überarbeitung von Altverträgen anhand neuster Rechtsprechung
-Heilung unwirksamer Mietvertragsklauseln durch Mietvertragsnachträge
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Wohnungsmietvertragsmusters
-Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen wegen Beschädigung der Mietsache etc.
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm für Mieter und Vermieter von Gewerberäumen

Das Gewerberaummietrecht ist eine “Sondermaterie” innerhalb des Mietrechts, die wohl nur ein ausgewiesener Spezialist überblicken kann. In kaum einem mietrechtlichen Bereich können Fehler bei Vertragsabschluss so gravierende Folgen haben, wie im Gewerbemietrecht. Eine Beratung erfordert nahezu in jedem Fall die besonderen Kenntnisse eines Fachanwalts. Wir beraten Sie hilfreich unter anderem bei

-Prüfung Ihrer Gewerbemietverträge auf Ihre Wirksamkeit
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre besonderen Bedürfnisse zugeschnittenen Gewerbemietvertrags
-Kündigung Ihrer Gewerbemietverträge (fristlos und ordentlich)
-Beratung zu gewerbemietrechtlichen Sonderproblemen (Schriftform des Gewerbemietvertrages, vorzeitige Kündbarkeit, etc.)
-Miethöhe und Betriebskosten (Preisindex-Klauseln, Beratung zum Wirtschaftlichkeitsgebot
-Konkurrenzschutz (Gestaltung entsprechender Klauseln, Beratung zum vertragsimmanenten Konkurrenzschutz, Beratung zum Vorliegen von Hauptartikeln oder zu Nebenartikeln, Beratung zu den Folgen der Verletzung des Konkurrenzschutzes)
-Betriebspflicht (Vereinbarung einer Betriebspflicht als Allgemeine Geschäftsbedingung, Besonderheiten bei Einkaufszentren, Vertragsstrafe etc.)
-Begründung- und Verlängerungsoptionen
-Ausschluss von Mieterrechten (Ausschluss bzw. Beschränkung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Auferlegung von Pflichten zur Erhaltung/Instandsetzung der Mietsache etc.)

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Wohnungseigentümer:

-Versammlungen und Beschlüsse (Einberufung von Versammlungen, Anfechtung von Beschlüssen etc.)
-Teilungserklärung (Umwidmung von Gemeinschaftseigentum in Sondereigentum, Änderung des Umlagemaßstabs etc.)
-Bestellung und Abberufung des Verwalters
-Wohngeld (Anfechtung eines Beschlusses über den das Wohngeld festsetzenden Wirtschaftsplan, Entziehung des Wohnungseigentums bei fortgesetzter Säumnis bei der Wohngeldzahlung, Rechte der Wohnungseigentümergemeinschaft bei Wohngeldrückstand etc.)
-Bauliche Veränderung und Instandsetzung (Sonderumlage, bauliche Veränderung des Gemeinschaftseigentums, Anfechtung von Beschlüssen über eine Sonderumlage, Beseitigung unzulässiger baulicher Veränderungen etc.)
-Jahresabrechnung und Wirtschaftsplan
-Beratung bei Erwerb und Veräußerung von Wohnungseigentum
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
anwalt-marketing@web.de
030 4000 4999
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Mietsicherheit (Kaution) bei Wohnraummietverhältnissen

Mietsicherheit (Kaution) bei Wohnraummietverhältnissen

Immer wieder gibt es Unklarheiten im Zusammenhang mit der Pflicht des Mieters, eine Kaution zu leisten. Nachfolgend deshalb die wichtigsten Informationen in diesem Zusammenhang im Überblick.

1. Was ist eine Mietsicherheit?

Mietsicherheiten werden vom Vermieter verlangt, um abzusichern, dass der Mieter seine mietvertraglichen Verpflichtungen (z.B. Mietzahlungen, Schönheitsreparaturen, Schadensersatz) erfüllt.

2. Auf welche Weise kann man eine Mietsicherheit leisten?

Entscheidend ist hierzu die Vereinbarung im Mietvertrag. Soweit dort zugelassen, kann eine Mietsicherheit z.B. als
– Geldbetrag (Kaution),
– als Sparbuch, das verpfändet wird oder als
– Bürgschaft (z.B. von einer Privatperson oder einer Bank)
gestellt werden.

3. Zulässige Höhe der Mietsicherheit

Die Mietsicherheit ist auf das Dreifache der monatlichen Nettokaltmiete (ohne Pauschale bzw. Vorauszahlungen der Betriebskosten) begrenzt.

Sind mehrere Mietsicherheiten zu stellen, z.B. eine Barkaution und eine Bürgschaft, wird die Höhe dieser Mietsicherheiten zusammengerechnet. Wenn die Gesamthöhe drei Nettokaltmieten übersteigt, ist die Vereinbarung jedenfalls hinsichtlich des übersteigenden Teils unwirksam. Je nach Formulierung kann auch sogar die gesamte Vereinbarung über die Mietsicherheit unwirksam sein, mit der Folge, dass der Mieter überhaupt keine Mietsicherheit zu leisten hat.

Fachanwaltstipp Mieter: Verlangt der Vermieter eine höhere Sicherheitsleistung als zulässig, können Sie die Vereinbarung unproblematisch unterschreiben, da Sie allenfalls eine Mietsicherheit in Höhe von drei Nettomonatskaltmieten schulden, möglicherweise sogar die gesamte Vereinbarung unwirksam ist. Ist die Vereinbarung unwirksam, können Sie eine geleistet Mietsicherheit jederzeit vom Vermieter zurückfordern.

Fachanwaltstipp Vermieter: Wenn Sie neben der Barkaution noch eine Bürgschaft (z.B. bei Studenten von den Eltern) verlangen wollen, müssen Sie damit rechnen, dass zumindest die Vereinbarung zur Bürgschaft unwirksam ist. Soweit Sie eine Bürgschaft der Höhe nach nicht auf drei Nettomonatskaltmieten begrenzen, ist diese als unbegrenzte Bürgschaft zumindest kraft Gesetz auf drei Monatskaltmieten beschränkt, unter Umständen mangels hinreichender Bestimmtheit sogar insgesamt unwirksam. In solchen Fällen sollte man zumindest die Vereinbarung in zwei getrennten Klauseln regeln, da dann nach der Rechtsprechung des Bundesgerichthofs nicht zwingend die gesamte Vereinbarung zur Mietsicherheit unwirksam ist.

4. Wann muss die Kaution gezahlt werden?

Grundsätzlich ist die Kaution zum Beginn des Mietverhältnisses zu zahlen. Der Gesetzgeber gestattet dem Mieter, die Kaution in drei gleichen Monatsraten zu zahlen. Die erste Rate ist dann beim Beginn des Monats des Mietverhältnisses fällig. Verlangt der Vermieter im Mietvertrag die Zahlung in einer Rate sofort beim Beginn des Mietverhältnisses, ist diese Klausel unwirksam. Dann gilt die gesetzliche Teilzahlungsmöglichkeit. Der Vermieter darf die Übergabe der Wohnung in einem solchen Fall nicht davon abhängig machen, dass der Mieter zunächst die volle Kaution zahlt.

Fachanwaltstipp Mieter: Steht im Mietvertrag, dass Sie die gesamte Kaution auf einmal zahlen müssen, können Sie den Vertrag getrost abschließen und Herausgabe der Wohnung verlangen. Sie können dann trotzdem in drei gleichen Monatsraten die Zahlung erbringen.

5. Wie muss der Vermieter die Kaution aufbewahren?

Der Vermieter muss das Geld getrennt von seinem Vermögen auf einem gesonderten Konto anlegen.

Fachanwaltstipp Mieter: Verlangen Sie vom Vermieter den Nachweis darüber, dass die Barkaution getrennt vom Vermögen angelegt wurde. Verweigert der Vermieter dies, können Sie die monatlichen Mietzahlungen bis zur Höhe der gezahlten Kaution zurückbehalten oder die Kaution zurückfordern.

6. Wem stehen die Zinsen zu?

Sämtliche Erträge aus der Kaution (insbesondere auch die Zinsen) stehen in voller Höhe dem Mieter zu. Der Vermieter ist verpflichtet, die Kaution so anzulegen, dass der für Spareinlagen mit 3-monatiger Kündigungsfrist übliche Zinssatz erzielt wird. Das ist zur Zeit herzlich wenig.

7. Wann ist die Kaution zurückzuzahlen?

Die Kaution ist regelmäßig drei bis sechs Monate nach Beendigung des Mietverhältnisses abzurechnen und der sich ergebende Betrag (Kaution zzgl. Zinsen) an den Mieter auszukehren. Wenn im Mietvertrag ein früherer Termin vereinbart ist, gilt dieser. Die Vereinbarung eines späteren Zeitpunktes ist unwirksam.

Fachanwaltstipp Mieter: Warten Sie immer mindestens ein halbes Jahr nach Ende des Mietverhältnisses bzw. Auszug aus der Wohnung, wenn dieser später erfolgt, bevor Sie die Kaution beim Vermieter geltend machen. Ansprüche des Vermieters wegen Veränderung oder Verschlechterung der Mietsache sind dann verjährt.

Fachanwaltstipp Mieter 2: Fordern Sie den Vermieter unter Fristsetzung von zwei Wochen zur Abrechnung und Rückzahlung des Kautionsbetrags auf, bevor Sie zum Anwalt gehen. Läuft diese Frist fruchtlos ab, muss der Vermieter die Anwaltskosten tragen, da er sich mit Abrechnung und Rückzahlung der Mietsicherheit in Verzug befindet.

8. Darf der Mieter zum Ende des Mietverhältnisses die restlichen Mietzahlungen mit der Kaution aufrechnen?

Nein. Abrechnung und Rückzahlung der Kaution sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht fällig. Der Mieter muss damit rechnen, dass der Vermieter Zahlungsklage erhebt und er dann die Kosten tragen muss.

Fachanwaltstipp Mieter: Ein Einbehalt der letzten Mietforderungen unter Verweis auf die Kaution ist unter Kostengesichtspunkten sehr riskant. Ein derartiges Verhalten sollte nur dann erwogen werden, wenn Sie Angst haben, die Kaution tatsächlich nicht zu bekommen, weil der Vermieter zahlungsunfähig ist. In allen anderen Fällen sollte mit der Geltendmachung der Kaution die oben beschriebene Frist von sechs Monaten nach Rückgabe der Mietsache abgewartet werden.

Fachanwaltstipp Vermieter: Sollte der Mieter am Ende des Mietverhältnisses bereits die Aufrechnung der Miete für die letzten Monate mit der Kautionsforderung erklären, müssen Sie dies nicht akzeptieren. In solchem Fall können Sie die Mietzahlungen sofort einklagen, da der Anspruch auf Abrechnung und Auszahlung der Kaution noch nicht fällig ist. Die Kosten des Klageverfahrens muss dann der Mieter tragen.

9. Kann der Vermieter eine verjährte Forderung gegen den Anspruch des Mieters auf Rückzahlung der Kaution aufrechnen?

Grundsätzlich ja. Der Vermieter kann eine verjährte Forderung zwar nicht geltend machen. Er kann aber grundsätzlich mit ihr aufrechnen. Die Forderung, gegen die der Vermieter aufrechnet, muss gleichartig sein.

Kammergericht (Berlin) aktuell: Nach neuem Urteil des höchsten Berliner Zivilgerichts (Entscheidung vom 9.5.2011, Az. 8 U 172/10) kann der Vermieter seine verjährte Mietzinsforderung nicht gegen einen Anspruch auf Freigabe des verpfändeten Sparbuchs aufrechnen. Die Gleichartigkeit der Mietzinsforderung und des Pfandrechtes an dem Sparbuch sei – so das Kammergericht – nicht gegeben.

Fachanwaltstipp Vermieter: Dieses Urteil senkt die Attraktivität des verpfändeten Sparbuchs als Mietsicherheit.

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor Berlin

09.11.2011

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216 (Ecke Fasanenstraße), 10719 Berlin
(U-Bahnhof Uhlandstraße, S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten)
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin, Zufahrt über Straße Unter den Linden
(S- und U-Bahnhof Friedrichstrasse)
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin
(S-Bahnhof Marzahn)

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: Berlin@recht-bw.de

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Wir beraten Mieter und Vermieter bzw. Eigentümer zu allen Fragen des Wohnungsmietrechts, Gewerbemietrechts und Wohnungseigentumsrechts gleichermaßen umfassend.

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Mieter:

-Abwehr von Kündigungen und Räumungsklagen
-Beratung zu den Voraussetzungen einer mieterseitigen (fristlosen) Kündigung
-Durchsetzung Ihrer Mängelbeseitigungsansprüche
-Verhandlungen mit dem Vermieter über die Höhe einer Minderungsquote bei Mängeln der Mietsache (Wohnflächenunterschreitung, Feuchtigkeit, Ungeziefer, Heizungsausfall, Wasserausfall, Geruchsbelästigung, optische Beeinträchtigung durch Stockflecken, undichte Fenster etc.)
-Durchsetzung einer Minderungsquote vor Gericht
-Geltendmachung Ihres Zurückbehaltungsrechts am Mietzins
-Beratung über die beste Vorgehensweise bei Gesundheitsgefahren (toxische Stoffe, gesundheitsbeeinträchtigende Schimmelsporen etc.)
-Beratung zu den Rechten des Mieters bei Tierhaltung, insbesondere Hundehaltung
-Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegen Mitmieter und gegen den Vermieter wegen Lärmbelästigung und anderen Belästigungen durch Mitmieter und andere Dritte
-Abwehr von Mieterhöhungsverlangen
-Abwehr von Modernisierungsmieterhöhungen
-Prüfung Ihrer Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung, Verhandlung mit dem Vermieter/der Hausverwaltung über die Höhe der Nachzahlung
-Kautionsrückforderung
-Prüfung (unwirksamer) Klauseln im Arbeitsvertrag (Schönheitsreparaturklausel, Kleinreparaturklausel, Aufrechnungsverbote etc.)
-Schadensersatzprozesse nach Wasserhavarie oder Feuerkatastrophen
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Vermieter:

-Kündigung eines Mietverhältnisses, und anschließende Räumungsklage
-Berliner Räumung
-Durchsetzung von Mietzinsansprüchen
-Beratung zu Minderungsquoten, Verhandlung mit Mietern über die Höhe von Minderungen
-Unerlaubte Tierhaltung (Kündigung, Unterlassungsklage etc.)
-Durchsetzung von Rechten gegen lärmende und störende Mieter
-Mieterhöhungen (Entwurf von Mieterhöhungsverlangen, Erzielung einer möglichst hohen Zustimmungsquote etc.)
-Aufrechnung von Forderungen mit der Mietkaution
-Prüfung und Überarbeitung von Altverträgen anhand neuster Rechtsprechung
-Heilung unwirksamer Mietvertragsklauseln durch Mietvertragsnachträge
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Wohnungsmietvertragsmusters
-Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen wegen Beschädigung der Mietsache etc.
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm für Mieter und Vermieter von Gewerberäumen

Das Gewerberaummietrecht ist eine “Sondermaterie” innerhalb des Mietrechts, die wohl nur ein ausgewiesener Spezialist überblicken kann. In kaum einem mietrechtlichen Bereich können Fehler bei Vertragsabschluss so gravierende Folgen haben, wie im Gewerbemietrecht. Eine Beratung erfordert nahezu in jedem Fall die besonderen Kenntnisse eines Fachanwalts. Wir beraten Sie hilfreich unter anderem bei

-Prüfung Ihrer Gewerbemietverträge auf Ihre Wirksamkeit
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre besonderen Bedürfnisse zugeschnittenen Gewerbemietvertrags
-Kündigung Ihrer Gewerbemietverträge (fristlos und ordentlich)
-Beratung zu gewerbemietrechtlichen Sonderproblemen (Schriftform des Gewerbemietvertrages, vorzeitige Kündbarkeit, etc.)
-Miethöhe und Betriebskosten (Preisindex-Klauseln, Beratung zum Wirtschaftlichkeitsgebot
-Konkurrenzschutz (Gestaltung entsprechender Klauseln, Beratung zum vertragsimmanenten Konkurrenzschutz, Beratung zum Vorliegen von Hauptartikeln oder zu Nebenartikeln, Beratung zu den Folgen der Verletzung des Konkurrenzschutzes)
-Betriebspflicht (Vereinbarung einer Betriebspflicht als Allgemeine Geschäftsbedingung, Besonderheiten bei Einkaufszentren, Vertragsstrafe etc.)
-Begründung- und Verlängerungsoptionen
-Ausschluss von Mieterrechten (Ausschluss bzw. Beschränkung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Auferlegung von Pflichten zur Erhaltung/Instandsetzung der Mietsache etc.)

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Wohnungseigentümer:

-Versammlungen und Beschlüsse (Einberufung von Versammlungen, Anfechtung von Beschlüssen etc.)
-Teilungserklärung (Umwidmung von Gemeinschaftseigentum in Sondereigentum, Änderung des Umlagemaßstabs etc.)
-Bestellung und Abberufung des Verwalters
-Wohngeld (Anfechtung eines Beschlusses über den das Wohngeld festsetzenden Wirtschaftsplan, Entziehung des Wohnungseigentums bei fortgesetzter Säumnis bei der Wohngeldzahlung, Rechte der Wohnungseigentümergemeinschaft bei Wohngeldrückstand etc.)
-Bauliche Veränderung und Instandsetzung (Sonderumlage, bauliche Veränderung des Gemeinschaftseigentums, Anfechtung von Beschlüssen über eine Sonderumlage, Beseitigung unzulässiger baulicher Veränderungen etc.)
-Jahresabrechnung und Wirtschaftsplan
-Beratung bei Erwerb und Veräußerung von Wohnungseigentum
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
anwalt-marketing@web.de
030 4000 4999
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Dr. Peters Schiffsfonds möglicherweise in schwerer See

Dr. Peters Schiffsfonds möglicherweise in schwerer See

Dr. Peters Schiffsfonds möglicherweise in schwerer See

Die Entwicklungen bei den Schiffsbeteiligungen der Dr. Peters Group zeigt, dass die Krise der Schifffahrt die betroffenen Anleger hart treffen kann. Zahlreichen Dr. Peters Schiffsfonds soll die Krise der Schifffahrt Schwierigkeiten bereiten. Die Sanierungskonzepte garantieren den Anlegern möglicherweise keine endgültige Sicherheit.

GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Aufgrund der anhaltenden Krise soll beispielsweise den Anlegern der VLLC- Fonds der Dr. Peters Group derzeit eine Kapitalerhöhung drohen. Erst im vergangenen Jahr musste der Dr. Peters DS- Fonds Nr. 111 DS Performer und DS Power den Weg in die Insolvenz antreten, nachdem die Sanierungspläne der kriselnden Schiffsfonds keinen Erfolg hatten.
Der erst kürzlich in Schieflage geratene Schiffsfonds Dr. Peters DS- Fonds Nr. 56 MS Cape Campbell habe frisches Kapital benötigt. Dieses sollte primär durch die Anleger zur Verfügung gestellt werden. Weil das notwendige Kapital bislang jedoch nicht aufgebracht werden konnte, müssen die Anleger derzeit bis auf weiteres auf ihre Ausschüttungen verzichten. Betroffene Anleger, die eine Kapitalerhöhung nicht in Betracht ziehen, müssen unter Umständen mit einer Rückforderung bereits erhaltener Ausschüttungen rechnen.
Selbst wenn die betroffenen Anleger der Dr. Peters Schiffsfonds bei einer Kapitalerhöhung mitziehen, kann nicht garantiert werden, dass ihre Beteiligung abgesichert ist. Wenn nämlich die Einnahmen der Dr. Peters Fondsschiffe weiter sinken und die Ausgaben demgegenüber steigen sollten, könnte unter Umständen früher oder später ein Notverkauf in Betracht gezogen werden.
Die betroffenen Dr. Peters – Anleger sollten ihre Situation nicht tatenlos hinnehmen und die weiteren Entwicklungen abwarten. Sie sind keineswegs schutzlos gestellt. Es empfiehlt sich, die bestehenden rechtlichen Möglichkeiten von einem versierten Rechtsanwalt überprüfen zu lassen. Oftmals sind die Anlageberatungsgespräche aufgrund fehlender Aufklärung der Anleger über die Risiken nicht ordnungsgemäß verlaufen, sodass ihnen Schadensersatzansprüche zustehen können.
Lassen Sie sich als Schiffsfondsanleger durch einen im Bank- und Kapitalmarktrecht tätigen Rechtsanwalt beraten, der nicht nur umfangreich und einzelfallbezogen prüfen kann, ob und gegen wen Ihnen möglicherweise Ansprüche zustehen, sondern Ihnen ebenfalls helfen kann, in Zukunft die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Rechtsanwälte von GRP Rainer vertreten bereits eine Vielzahl geschädigter Anleger in außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren und verfügen so über die dazu notwendige Erfahrung und Kompetenz.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart!

http://www.grprainer.com/Dr-Peters-Schiffsfonds.html

GRP Rainer LLP Rechtsanwälte Steuerberater www.grprainer.com ist eine überregionale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät von Rechtsanwälten und Steuerberatern. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München Stuttgart berät die Kanzlei insbesondere im gesamten Wirtschaftsrecht, vom Kapitalmarktrecht und Bankrecht über Gesellschaftsrecht bis hin zum Arbeitsrecht. Zu den Mandanten gehören Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft, Verbände, Freiberufler und Privatpersonen.

Kontakt:
GRP Rainer LLP
Michael Rainer
Hohenzollernring 21-23
50672 Köln
02212722750
presse@grprainer.com
http://www.grprainer.com

Quelle: pr-gateway.de