Ein Klassiker entwickelt sich weiter: der Ibero Classic

Die “Einsteiger-Line” von Iberosattel begeistert durch Profiqualitäten

Ein Klassiker entwickelt sich weiter: der Ibero Classic

Der Sattelspezialist Iberosattel präsentiert die Weiterentwicklung des Ibero Classic. Das beliebte Einsteigermodell der bayerischen Sattelmanufaktur punktet nun mit Vorteilen, die bislang dem Premium-Segment vorbehalten waren.

Maximaler Komfort für Reiter und Pferd und noch mehr Flexibilität beim Einsatz: Das stand bei den Veränderungen im Vordergrund. Das Dressurkissen wurde deshalb noch einmal verbreitert und extra weich ausgestaltet. Die Hintergalerie lässt sich nun mit drei Handgriffen abschrauben – so wird aus einem spanisch anmutenden Sattel ein beinahe “ganz normaler” Dressursattel mit tiefem Sitz. Der Vorteil: Damit ist der Sattel wie die Premium-Line auch für FN-Turniere einsetzbar.

Doch es gibt wesentliche Unterschiede zu gängigen Dressursätteln: Ein “Ibero” besitzt zum Beispiel immer eine besonders breite Auflagefläche, die den Rücken des Pferdes schont. Er bietet Schulterfreiheit und unterstützt so das Pferd in seinen Bewegungen. Darüber hinaus sind sämtliche Modelle in der Lage, mit dem Pferd mitzuwachsen.

Auch qualitativ kann der “neue altbewährte” Ibero durchaus mithalten: Er ist aus hochwertigem Leder gefertigt und besitzt dezente Nieten und goldene Beschläge. Den Ibero Classic II gibt es in den Sitzgrößen 17,5 und 18. Er ist ab Lager erhältlich und kann vor Ort angepasst werden. Denn die Kammerweite lässt sich individuell einstellen.

Wie die anderen Modelle besitzt auch der Ibero Classic die patentierte Amazona-Lösung mit eingefrästem Sattelbaum. Dadurch ist ein Iberosattel immer besonders bequem zu sitzen: nichts drückt, nichts zwickt. Das wissen mittlerweile nicht nur viele Reiterinnen, sondern auch immer mehr Reiter zu schätzen.

Kurz und gut: Mit der Weiterentwicklung des Ibero Classic bietet das Sattelunternehmen ein Einsteigermodell mit spanischem Charme, das höchsten Ansprüchen genügt – zu einem fairen Preis.

Das Familienunternehmen Iberosattel hat seinen Standort in Freystadt in der Oberpfalz. Hier, auf dem P.R.E. Privatgestüt Möningerberg, entstand die Idee einer eigenen Sattelreihe, die die Stärken spanischer Sättel mit weiteren Vorteilen für Reiter und Pferd verbinden. Gesagt, getan: 1999 entwickelten Reiter, Ausbilder und Sattlermeister den ersten “Ibero”. Heute gibt es zahlreiche weitere Modelle, nicht nur für Barockpferde, sondern auch für viele weitere Pferdetypen – bis hin zu den Gangpferden und Ponys.

Produkte: Sättel & Zubehör, Barocksättel der Firma Iberosattel, Zäume, Kandaren, Schabracken, Steigbügelriemen, Steigbügel, Sattelgurte, Barockzubehör, Dressursättel.

Weitere Infos: www.iberosattel.de oder Tel. unter 09179/964117. Iberosattel vermittelt Ihnen gerne den Kontakt zu einem Fachmann in Ihrer Nähe.

Das Familienunternehmen Iberosattel hat seinen Standort in Freystadt in der Oberpfalz. Hier, auf dem P.R.E. Privatgestüt Möningerberg, entstand die Idee einer eigenen Sattelreihe, die die Stärken spanischer Sättel mit weiteren Vorteilen für Reiter und Pferd verbinden. Gesagt, getan: 1999 entwickelten Reiter, Ausbilder und Sattlermeister den ersten “Ibero”. Heute gibt es zahlreiche weitere Modelle, nicht nur für Barockpferde, sondern auch für viele weitere Pferdetypen – bis hin zu den Gangpferden und Ponys.

Kontakt:
Iberosattel GmbH & Co KG
Birgit Thoma
Möningerberg 1a
92342 Freystadt
09179 / 964117
info@iberosattel.de
http://www.iberosattel.de

Quelle: pr-gateway.de

Karies ist und bleibt ein Krankheitsrisiko für Kinder!

Karies ist und bleibt ein Krankheitsrisiko für Kinder!

Wie ein Bericht in der Berliner Morgenpost “In Berlin hat jeder zweite Sechsjährige schon Karies” vom 27.06.2012 erneut deutlich zeigt, stellt das Thema Zahnschädigung durch Kariesbakterien nach wie vor ein dringliches Problem für die Zahngesundheit von Kindern dar.

Berlin kann als repräsentatives Muster für den Zustand der Mundhygiene bei Kindern angesehen werden. “Wenn festzustellen ist, dass bei 6-jährigen Kindern fast die Hälfte mit einem durch Kariesbakterien geschädigten Gebiss zu kämpfen haben, sollte dies ein Alarmzeichen sein.” meint auch der Zahnarzt Dr. Robert Balan aus Heidelberg.
Dabei ist die Reduktion dieses Risikos denkbar einfach und für Kinder mit dem süßen Geschmack einer Zitronen- oder Himbeerpastille kombiniert. Wie von penta-sense initiierte Projekte an Kindergärten in der Vergangenheit bereits gezeigt haben, hat der Einsatz der Xylitpastillen gleich mehrere gesundheitsfördernde Aspekte.

Zum einen ist Xylit in der Dosierung von 2g in jeder Pastille, die optimale Menge um die, nach zahnmedizinischen Langzeitstudien festgestellte antikariogene Wirkung in Gang zu setzen. Zum anderen hat die Verwendung der Pastillen einen höchst motivierenden Charakter für die regelmäßige Zahnpflege. Dabei kombiniert man die Gabe der Pastillen an die Kinder unmittelbar mit der Mundhygiene, indem das Zähneputzen mit der anschließenden Ausgabe der Pastille belohnt wird. In den Kindergärten führte dieses Vorgehen dazu, dass die Kinder bereits unmittelbar nach den Mahlzeiten darum baten die Zähne putzen zu dürfen. Ein Vorgang, wie ihn sich viele Eltern zuhause sehnlich wünschen und der sich gleichzeitig kinderleicht umsetzen lässt. penta-sense bietet mit den Xylitpastillen, vor allem in den für Kinder bevorzugten Geschmacksrichtungen Zitrone und Himbeere, ein sehr einfaches Hilfsmittel die Mundhygiene von Kindern problemlos zu steigern. Auch Erwachsene können sich den beschriebenen Effekt, durch die von Ihnen bevorzugten Pfefferminzpastillen zu Nutze machen.

Mit diesem Vorgehen sollten die Zahlen, wie sie im Bericht genannt werden, der Vergangenheit angehören. “Langzeitstudienmit Xylit haben bereits mehrfach gezeigt, dass das Risiko der Schädigung der Zähne durch Kariesbakterien durch die Verwendung von Xylit um bis zu 85% zu reduzieren ist”, unterstreichen denn auch nochmals der Heidelberger Zahnarzt Dr. Balan. Er empfiehlt ausdrücklich die Verwendung von Xylit in der Mundhygiene und wendet diese Form der süßen Kariesprophylaxe auch aktiv in seiner Praxis an. Zumal die Xylitpastillen auf Basis natürlicher Rohstoffe und ohne Verwendung von zahnschädlicher Zitronensäure als Geschmacksverstärker hergestellt werden.

Schlagkräftige und leicht einsehbare Argumente, um noch heute mit der Optimierung der Zahnpflege zu beginnen.

Bildrechte: iStockphoto: kate_sept2004

penta-sense vertreibt premium Xylit-Produkte für die Anwendung in der modernen Kariesprophylaxe. Zusammen mit Zahnarzt-Partnern verbreitet penta-sense fundiertes Wissen über die Wirkung von Xylit. penta-sense bildet Zahnärzte und Prophylaxemitarbeiter zum Thema Xylit in der Kariesprophylaxe fort.

Kontakt:
penta-sense
Randall Pitts
Maria-Merian-Weg 17
52146 Würselen
024053271178
r.pitts@penta-sense.de
http://www.penta-sense.de

Pressekontakt:
Pitts / Ansorge GbR
Randall Pitts
Maria-Merian-Weg 17
52146 Würselen
024053271178
r.pitts@penta-sense.de
http://www.penta-sense.de

Quelle: pr-gateway.de

20 Jahre Bernsteinschmuck auf Gut Görtz

Wo Interessierte die Leidenschaft für diesen Werkstoff teilen können

20 Jahre Bernsteinschmuck auf Gut Görtz

Im Jahr 1986 gründeten Maria und Charly Fabrycki ihr MCF Schmuckstudio in Hannover. Vor 20 Jahren verlegten sie ihr Studio nach Ostholstein und arbeiten seitdem auf Gut Görtz. In seiner dortigen Werkstatt fertigt Charly Fabrycki Bernsteinschmuck mit markanten Strukturen und vielfältigen Farbnuancen in 925er Silber. Bernstein zählt bis heute zu den beliebtesten Schmuck- und Heilsteinen und ist die große Liebe von Charly Fabrycki. Mit seiner Kreativität und mit Hilfe der Inspiration seiner Frau Maria fertigt der Schmuckdesigner Kunstwerke in Silber und Bernstein, die jedes Jahr erneut die Gäste auf Gut Görtz begeistern.

Damit man seine Leidenschaft für diesen Werkstoff teilen lernt, bietet Charly Fabrycki Schmuck- und Schleifseminare an, in denen Interessierte vieles über Herkunft und Geschichte des Bernsteins und seine Verarbeitung erfahren können. Trotz seiner Leidenschaft für den Bernstein arbeitet Charly Fabrycki auch mit anderen Werkstoffen des Meeres. Seine Kreationen aus schwarzer, durch das Meer gekühlter Lava, Schaum- und Wurzelkorallen sowie aus japanischen und chinesischen Perlen ziehen Schmuckliebhaber aus Nah und Fern an.

Wer das Atelier besuchen möchte hat hierzu in diesem Jahr bis zum 31. Oktober 2012 Gelegenheit. Bis zu diesem Termin sind die Ausstellung und die Werkstatt auf Gut Görtz noch geöffnet. Danach werden Maria und Charly Fabricky bis Ende des Jahres auf dem Museumsmarkt des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg und dem Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst bei Trittau vertreten sein. Die genauen Termine sind auf der Internetseite des MCF Schmuckstudios unter www.mcf-schmuckstudio-fabrycki.de veröffentlicht. Dort finden sich auch weitere Informationen rund um das Thema Bernstein.

Bildrechte: MCF Schmuckstudio Fabrycki

Gut Görtz bei Heringsdorf in Holstein ist eine der wenigen noch erhaltenen historischen Gutsanlagen Holsteins, dessen Geschichte fast 750 Jahre zurückreicht und das zum ersten Mal Mitte des 13. Jahrhunderts urkundlich erwähnt wurde.

Kontakt:
Gut Görtz
Johannes Weilandt
Gut Görtz
23777 Heringsdorf in Holstein
04365 1005
gutgoertz@t-online.de
http://www.gut-goertz.de

Pressekontakt:
radius IKK
Dr. Heinz Möhn
Schönböckener Straße 28 d
23556 Lübeck
0451 300 990 92
moehn@radius-gbr.de
http://www.radius-ikk.de

Quelle: pr-gateway.de

Geld verdienen auf neuen Wegen, der plrclub öffnet seine Tore

Der erfolgreiche Internet-Marketeer Joschi Haunsperger erschafft mit dem plrclub eine neue Möglichkeit für effizientes Geld verdienen im Internet.

Geld verdienen auf neuen Wegen, der plrclub öffnet seine Tore

Der plrclub wird seinen Mitgliedern eine große Bandbreite an Produkten bieten, die dank der Private-Label-Rights (PLR) ganz nach dem eigenen Bedarf verändert und reproduziert werden können. Geld verdienen im Internet wird auf diese Weise vereinfacht. Wer sich bislang für PLR interessiert hat, stieß dabei auf folgende Probleme: Erstens waren die leicht zugänglichen Produkte bereits vielfach verkauft und damit im Preis gesunken und zweitens waren seltene PLR vergleichsweise schwierig zu beschaffen. Die Gewinnmarge war bislang, trotz des geringen Arbeitsaufwandes, eher niedrig. Das Geld verdienen im Internet wird mit dem plrclub nun leichter.
Denn wie Joschi Haunsperger zusichert, werden die dort angebotenen PLR nur in begrenzten Stückzahlen angeboten. Das bedeutet, die Konkurrenz bleibt überschaubar. Durch das begrenzte Angebot bleiben die Preise gegenüber dem Endverbraucher stabil, leicht verdientes Geld ist die Folge.

Denn PLR sind Produkte, die sich durch mehrere Vorteile gegenüber der Eigenproduktion von digitalen Informationsprodukten auszeichnen.
Die Lizenz erlaubt ausdrücklich das Umschreiben, Verändern und Weiterverwerten dieser Produkte, die meist aus E-Books und Anleitungen bestehen. Ausdrücklich erlaubt ist auch die Streichung des eigentlichen Autorennamens und die Beschriftung mit dem eigenen Namen. Das wiederum fördert den guten Ruf im Internet und vereinfacht das weitere Geld verdienen. Der Verkäufer als Autor und der Inhalt der Bücher verknüpfen sich im Gehirn des Käufers, sodass er gewillt ist auch weitere Produkte des Verkäufers zu erwerben.

Der plrclub zeichnet sich zusätzlich dadurch aus, dass er seinen Mitgliedern Zugang zu in Deutschland bislang unveröffentlichten PLR aus dem amerikanischen Markt anbietet. Für international agierende Internet-Marketeer und solche, die die Übersetzung nicht scheuen, bieten sich damit ebenfalls neue Möglichkeiten zum Geld verdienen an. Das Konzept der kleinen Geschenke, dass bereits viele Unternehmen verfolgen, lässt sich mit PLR ebenfalls leichter umsetzen. Dieses Konzept sieht vor, Interessenten zunächst mit kleinen hilfreichen Geschenken zu versehen, bevor Kaufangebote unterbreitet werden. In der Regel sind diese digitalen Informationshäppchen, die auf vielen wegen verbreitet und natürlich kostenlos sind. Mit PLR sind geeignete und sehr schnell anpassbare Produkte verfügbar, die auf vielen Wegen verwendet werden können. Eine der Möglichkeiten ist Joschi Haunsperger die, aus einem fertigen E-Book eine Reihe an Auszügen zu erstellen, die kostenlos an Interessenten verschickt werden. Der Online-Buchhändler Amazon bietet etwas ähnliches an, indem er Leseproben für E-Books nach Anforderung versendet. Der Kunde hat die Gelegenheit, sich von der Qualität zu überzeugen und kauft letztlich aus Überzeugung und eigenem Antrieb.

Neben dem direkten Weiterverkauf der angebotenen PLR Produkte bietet der plrclub eine zusätzliche Einnahmequelle für alle, die sich im Bereich der Affiliate-Partnernetzwerke bewegen. Joschi Haunsperger dazu:
“PLR Produkte bieten das Potenzial, doppelt an ihnen zu verdienen. Zum einen natürlich über den regulären Verkauf der Inhalte, aber zum anderen eben auch durch das Einbinden sogenannter Affiliate-Links. Diese Verlinkungen führen zu Werbepartnern, die für jeden Klick kleinere Beträge zu zahlen bereit sind. So können Unternehmer beispielsweise in E-Books zum Thema Social Network Marketing Links zu großen Agenturen einfügen. Das bedarf nahezu keines Aufwands, ist aber eine stabile und nachhaltige Einnahmequelle.”

Affiliates können also auf zwei Wegen Geld verdienen: Direkt über den Verkauf der PLR Produkte und zusätzlich über eingebundene Affiliate-Links.

Für Interessenten besteht bislang nur die Möglichkeit, sich für eine Mitgliedschaft vormerken zu lassen. Doch bereits dies hat Vorteile, wie Joschi Haunsperger erläutert: “Besucher, die sich bis zum Start der Plattform unter plrclub.eu (plrclub.eu) registrieren, erhalten die Lifetime-Mitgliedschaft zu einem einmaligen Sonderpreis und können enorm sparen, die 12-monatige Clubmitgliedschaft gibt es auch zu extrem vergünstigten Konditionen. Das Sparpotenzial ist enorm.”

Joschi Haunsperger, der Gründer des plrclubs, der ja auch, zusammen mit so großen Internetmarketern wie Dr. Oliver Pott, Helmut Ament, Bodo Schäfer, Prof. Dr. Erich Lejeune und Jürgen Höller zu den Gründungsmitgliedern der bedeutenden Internetplattform erfolg.com gehört, hofft auf viele Zuschauer und Neumitglieder, aber auch auf viele Affiliates, die das Produkt dann, im August, auch bewerben und damit Geld verdienen können. Alle Interessenten können sich bereits heute in sein Partnerprogramm “(Startpartner)” eintragen.

Joschi Haunsperger ist im Hauptberuf Pressesprecher eines der größten Krankenhäuser in Bayern. Aufgrund seines besonderen Interesses für das Internet kam er 2009 zum Onlinemarketing.
Seither ist er nebenbei als *Internetmarketer* tätig.
Zu seinen großen Projekten zählt der ebookgigant, mit dem er 2009 eingestiegen ist. Es folgten die ebookflat, der Klickbankprofi und der Landingpagebooster.
Seit 2012 liegt sein besonderes Augenmerk auf PLR-Konzepten aller Art. Naheliegend, dass er 2012 seinen plrclub ins Leben rief.

Hans Berger ist einer von fünf Journalisten, der für geldverdienen.ws schreibt.

Kontakt:
Hans Berger (Hans Berger)
Hans Berger
Swiss Post Box: 100431
96077 Bamberg
017673681547
centum@gmx.de
http://geldverdienen.ws

Quelle: pr-gateway.de

DIG bietet internationales EDI-Netzwerk durch Interconnect-Anbindung

Um den elektronischen Datenaustausch – Electronic Data Interchange, EDI – effektiv zu nutzen, müssen sämtliche Kunden und Partner problemlos und barrierefrei erreichbar sein. Jeder EDI-Provider verlangt spezielle Formate und Kommunikationswege, in denen er seine Nachrichten erhält, weiterverarbeitet und an den Empfänger weiterleitet. Damit eine optimale Übertragung gewährleistet ist und sich der Einsatz von EDI im Unternehmen wirklich lohnt, sind bei der Wahl des entsprechenden Dienstleisters wichtige Faktoren zu beachten.

DIG bietet internationales EDI-Netzwerk durch Interconnect-Anbindung

Die DIG AG (http://www.dig.at) bietet mit eRelation-EDI derzeit fast 40 Übertragungsformate und arbeitet aktuell mit 24 EDI-Providern zusammen, um eine optimale Übertragung zu garantieren. Damit die Provider und somit die verschiedenen Unternehmen miteinander kommunizieren können, werden sogenannte Interoperabilitätsvereinbarungen (Roamingverträge) geschlossen, in denen die Kommunikation, Formate sowie Belegarten geregelt sind. Somit wird sichergestellt, dass jeder Empfänger/Sender mit nur einem Provider agieren muss, um sämtliche Kunden und weitere Partner zu erreichen. Unternehmen benötigen somit nur eine Schnittstelle, um auf ein weltweites Netzwerk zugreifen zu können. DIG übernimmt als EDI-Dienstleister die Koordination der Verbindungen und übermittelt sämtliche Belegarten.

Ein weiterer Vorteil von eRelation-EDI ist die Planungssicherheit und Optimierung der Kosten. Jeder Interconnect-Partner zahlt die an ihn angebundenen Provider direkt, es erfolgt keine Weiterverrechnung der Transaktionskosten von anderen Providern. Somit gilt stets der gleiche Tarif, unabhängig, ob die Dokumente direkt oder über einen Partnerprovider versendet werden. Dank der vielfältigen Übertragungsformate, die DIG unterstützt, sind nahezu alle international üblichen Formate bereits verfügbar und das Netzwerk kann stetig um neue Partner erweitert werden.

eRelation-EDI wird derzeit von vielen zufriedenen DIG-Kunden aus den verschiedensten Branchen wie Industrie, Versicherungs- und Finanzwesen, Gesundheitswesen, Handel, Automotiv, Energie und Logistik genutzt. Eine ständige Weiterentwicklung und Anpassung an individuelle Kundenwünsche und -bedürfnisse garantiert eine zuverlässige und hochmoderne EDI-Lösung.

DIG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2001 als kompetenter Dienstleister für Business-Process-Outsourcing (BPO) etabliert. Schwerpunkt bilden die Geschäftsfelder elektronische Beschaffung eRelation-PROCUREMENT, elektronische Rechnungsverarbeitung eRelation-BILLING inbound/outbound sowie elektronische Datenübertragung via EDI mit eRelation-EDI und eRelation-VMI für den lieferantengesteuerten Bestand. Die Abwicklung der elektronischen Prozesse wird über das hauseigene Clearing-Center der DIG durchgeführt. DIG bietet mit der Business-Process-Plattform eRelation die perfekte und ganzheitliche Lösung für das Optimieren von Geschäftsprozessen. Mit eRelation kann der gesamte Purchase-to-Pay-Prozess abgebildet werden.

Im Geschäftsjahr 2011 erzielte DIG einen Jahresumsatz von 2,6 Millionen Euro, die Exportquote lag bei 30 Prozent und die Eigenkapitalquote liegt bei 60 Prozent. Insgesamt beschäftigt DIG 30 Mitarbeiter. Im Rahmen der Expansionsstrategie öffnete das Unternehmen im Jahr 2011 eine weitere europäische Niederlassung und ist nun neben Österreich und Deutschland auch in Liechtenstein vertreten. Zu den mehr als 340 Kunden gehören unter anderen UNIQA Versicherungen, VERBUND AG, Fujitsu Technologies Solutions, Banner Batterien, Raiffeisen Banken Gruppe, Volksbanken AG, Infineon Technologies, C&A, s.Oliver, Magna International, Gebrüder Weiss, voestalpine Stahl, AVL List GmbH.

Kontakt:
DIG AG
Katy Krebs
Groß-Berliner Damm 73b
12487 Berlin
+49 30 311 69 89 110
kk@erelation.de
http://www.erelation.de

Quelle: pr-gateway.de

Global Player fordern Lösungen für einfaches Datenmanagement in der Cloud

StorageGRID 9.0 von NetApp hilft Unternehmen beim weltweiten Datenmanagement im Petabyte-Bereich

Kirchheim bei München, 9. August 2012 – Unternehmen müssen heute täglich mit riesigen Datenmengen im Petabyte-Bereich jonglieren. Eine der größten Herausforderungen des modernen datengesteuerten Arbeitsalltags besteht deshalb darin, Informationen von jedem Standort aus zu erstellen, zu verwalten, aufzubewahren und zugänglich zu machen. Sonst verzögern sich wichtige Entscheidungen, es drohen erhöhte Ausgaben und sogar eingeschränkte Wettbewerbsfähigkeit. Unternehmen aller Branchen vom Gesundheitswesen, über die Finanzdienstl¬eistung bis hin zur Medienwirtschaft benötigen deshalb einen einfachen und kontinuierlichen Zugang zu ihren Daten.

Um Kunden bei diesen Herausforderungen zu helfen, präsentiert NetApp heute StorageGRID 9.0. In Verbindung mit der NetApp E-Series-Plattform können Unternehmen und Service Provider mit der neuen Version der Objekt-Storage-Softwarelösung weltweit verteilte Datenbestände von Bild-, Video- und Datensätze im Petabyte-Bereich verwalten.

Mit StorageGRID 9.0 unterstützt NetAPP als erster Anbieter von Storagelösungen den neuen offenen Standard Cloud Data Management Interface (CDMI). Im Partnerverbund bietet NetApp native Multiprotokoll-Funktionalität, die eine große Auswahl an Protokollen wie Network File System (NFS), Common Internet File System (CIFS), RESTful HTTP und nun auch CDMI unterstützt.

“In der heutigen Zeit hilft eine Technologie wie CDMI nicht nur bei der reinen Bewältigung einer wachsenden Datenflut. Sie macht auch eine agilere Nutzung der Daten über weit verteilte IT-Infrastrukturen möglich, indem sie differenziertere Einsichten gewährt, ohne jedoch Kompromisse bei Sicherheit und Stabilität einzugehen”, sagt Alexander Wallner, Area Vice President Germany bei NetApp.

In Verbindung mit der E-Series-Plattform bildet NetApp StorageGRID die Basis für das NetApp Distributed Content Repository und ist somit enorm skalierbar: Das Repository unterstützt Milliarden von Dateien und Objekten sowie Kapazitäten im Petabyte-Bereich in einem einheitlichen Global Namespace. Die NetApp E-Series-Plattform bietet eine hohe Performance für bandbreitenintensive Applikationen, extreme Storage-Dichte und permanente Verfügbarkeit. Das NetApp Distributed Content Repository basierend auf StorageGRID und E-Series ermöglicht einheitliches Datenmanagement und eine sichere Aufbewahrung von Inhalten. Eine globale Policy Engine mit integrierten Sicherheitsmechanismen managt Speicherung, Verteilung, Schutz und Wiederauffinden von Daten und optimiert so die Verteilung von Daten, das Management von Metadaten sowie die Effizienz. Daten können jederzeit und überall bereitgestellt werden, was Unternehmen einen unterbrechungsfreien Betrieb ermöglicht.

Key Highlights:
Mit der neuen Version StorageGRID 9.0 bietet das NetApp Distributed Content Repository:

– Grenzenlose Skalierbarkeit mit Unterstützung des neuen offenen Standards SNIA CDMI, der die Erstellung, die Auffindung, das Management und das Löschen von Daten in der Cloud ermöglicht.

– Vereinfachtes Auffinden von Daten durch die Möglichkeit Kapazitäten im Petabyte-Bereich in einem einheitlichen Datencontainer zu speichern.

– Weniger Speicherplatz durch extrem hohe Storage-Dichte.

– Niedrigere Kosten durch sichere Speicherung unstrukturierter Daten.

– Verbesserte Agilität durch einfachen Zugriff auf verteilte IT-Infrastrukturen.

Weitere Informationen
– Erfahren Sie mehr über StorageGRID: http://www.netapp.com/de/products/storage-software/storagegrid/
– Nützliche Informationen zur NetApp E-Series: http://www.netapp.com/de/products/storage-systems/e2600/

NetApp steht für innovative Storage- und Datenmanagement-Lösungen, die eine hervorragende Kosteneffizienz liefern und geschäftliche Erfolge beschleunigen. Wir leben unsere Werte und sind in vielen Ländern als “Great Place to Work” anerkannt. Beides ist langfristig fundamental für unser Wachstum und unseren Erfolg, aber auch für den Erfolg unserer Partner und Kunden.

www.netapp.de

NetApp, das NetApp Logo und Go further, faster sind Marken oder eingetragene Marken von NetApp Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken oder Produkte sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Rechtsinhaber.

Kontakt:
NetApp
Jacqueline Lippold
Sonnenallee 1
85551 Kirchheim bei München
(0 89).900 594-129
jlippold@netapp.com
http://www.netapp.de

Pressekontakt:
Hill+Knowlton Strategies
Rebecca Mertes
Schwedlerstraße 6
60314 Frankfurt
(069) 244 32 92 -15
rebecca.mertes@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Quelle: pr-gateway.de

Blue Yonder prognostiziert für Quelle Russland die Kundennachfrage aus Big Data

Predictive Analytics im Versandhandel

(NL/4517105323) Künftig prognostiziert Quelle Russland die Kundennachfrage mit der Predictive Analytics Software des Karlsruher Prognosespezialisten Blue Yonder. Der Einkauf über das Gesamtsortiment kann auf dieser Basis wesentlich besser geplant werden.

Karlsruhe 13. August 2012 Quelle Russland führt die Predictive Analytics Software des Prognosespezialisten Blue Yonder ein. Mit der hochskalierbaren Lösung, die Big Data in Echtzeit auswertet, wird die Kundennachfrage frühzeitig ermittelt. Auf dieser Grundlage planen die Disponenten den Wareneinkauf über das gesamte Sortiment. Blue-Yonder-Geschäftsführer Uwe Weiss: Zu bestimmten Terminen werden wir die Absatzmenge pro Artikel und die Retourenquote komplett vorhersagen. Mit dem Einstieg in den russischen Markt verfolgen wir konsequent unseren europaweiten Expansionskurs.

Weder Out-of-Stock noch Überhänge
Das Angebot besteht hauptsächlich aus Textilien und beinhaltet Waren aus dem OTTO-Konzern. Prognostiziert werden sowohl der Printkatalog als auch der Onlineshop. Dabei unterscheidet sich der russische Markt in einigen Konsumenten-gewohnheiten deutlich von anderen Märkten. Patrick Gai, Abteilungsleiter Strategie & Controlling bei Quelle Russland: Wir gehen davon aus, dass sich unsere Prognosequalität durch die Partnerschaft mit Blue Yonder deutlich verbessern wird und diese sich wiederum positiv auf unser Geschäft auswirkt. Uwe Weiss ergänzt: Für uns ist Quelle Russland ein strategisches Projekt. Damit betreten wir einen wachsenden, vor allem im Bereich Handel vielversprechenden Markt.

Über Blue Yonder (www.blue-yonder.com)
Blue Yonder, Karlsruhe und Hamburg, gehört mit der Lösung NeuroBayes zu den führenden Anbietern im Bereich Prognosen und Mustererkennung von Daten kurz Predictive Analytics. Damit lassen sich aus Big Data, den riesigen, heute in Unternehmen anfallenden Datenmengen, wertvolle Erkenntnisse für die Unternehmenssteuerung gewinnen. Sie unterstützen Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse profitabel sowie zukunftsfähig zu gestalten, und verwandeln die Datenfülle in Unternehmenskapital. NeuroBayes hat seinen Ursprung in der experimentellen Elementarteilchenphysik an den weltgrößten Beschleunigern wie dem CERN, wo in jeder Sekunde Daten im PetaByte-Bereich anfallen. Unternehmen setzen die Lösung erfolgreich in Beschaffung, Marketing, Disposition, Vertrieb und in der Fertigungssteuerung ein. Zu den Kunden des im Jahr 2008 gegründeten Unternehmens zählen unter anderem OTTO, dm, vodafone und Crate & Barrel. Bereits dreimal wurde damit der angesehene Data Mining Cup gewonnen sowie der Cyberchampions Award 2011/12. Die Software NeuroBayes ist selbstlernend und erkennt automatisch sich ändernde Rahmenbedingungen. Präzise Trends und Entwicklungen können in Echtzeit und cloudbasiert prognostiziert werden. In dieser Form ist die Predictive Analytics Suite ein einzigartiges System.

Kontakt:
Blue Yonder
Dunja Riehemann
Karlsruher Strasse 88
D-76139 Karlsruhe
49 (0)721 383 117 36
dunja.riehemann@blue-yonder.com www.blue-yonder.com

Quelle: pr-gateway.de

Erfahrung, die seit über 60 Jahren wächst konstruktiv kreativ im Dienst der Bautechnik

Das Braunschweiger Ingenieurbüro für Bautechnik besteht in diesem Jahr seit 60 Jahren.

Erfahrung, die seit über 60 Jahren wächst  konstruktiv kreativ im Dienst der Bautechnik

(NL/8496908382) 1952 gründete Dr.-Ing. Robert Träger ein Büro für Baustatik, in dem überwiegend Konstruktionen des Stahlbeton- und Massivbaus berechnet wurden. Ab 1966 unterstützte Dipl.-Ing. Hans-Dieter Nolte Dr. Träger als Partner. 1992 trat Dipl.-Ing. Hans-Georg Westphal als Partner in die Büroleitung ein, ab 1996 als alleiniger Inhaber. 1994 beginnt Dipl.-Ing. Holger Schliesenski im Büro und wird 2010 Mit-Geschäftsführer der neu gegründeten W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH. Damit wurden in guter Tradition wieder frühzeitig die Weichen für einen Fortbestand des Büros in der Zukunft gestellt.

Sechs Jahrzehnte für die Bautechnik ein historischer Abriss

Die Arbeit begann Anfang der 50er Jahre mit Wiederaufbauten von im Krieg zerstörten Bauten. Für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), von dem auch heute noch viele Aufträge für das Büro kommen, berechnete man schon 1957 einen Normalwindkanal – auf über 800 Seiten handschriftlicher Statik! Das Braunschweiger Kraftwerk Uferstraße forderte die Mitarbeiter über viele Jahre intensiv in fachlicher und zeitlicher Hinsicht. Aber auch viele Schulen, Kindergärten, Kinos sowie Telefon-Ortsvermittlungsstellen im südöstlichen Niedersachsen entstanden unter Beteiligung des Ingenieurbüros. Für den Niedersächsischen Fußballverband in Barsinghausen wurde unter anderem eine größere Sporthalle sowie später das neue Verwaltungsgebäude bearbeitet.

Zum Ende des 20. Jahrhunderts gewann das Bauen im Bestand mit Aufmaßen und Beurteilungen der vorhandenen Bausubstanz immer mehr an Bedeutung. Flexible Lösungen für Erweiterungen und Sanierungen sowie eine verstärkte Bearbeitung bauphysikalischer Nachweise (Wärme-, Brand- und Schallschutz) waren gefordert. Hinzu kam die Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordination SiGeKo. Neue Arbeitstechniken im Bereich EDV und CAD rationalisierten die täglichen Arbeiten, setzten aber auch immer mehr ingenieurmäßiges Gesamt-Know-how voraus. Dem Zeitgeist folgend lag ein Schwerpunkt der Tragwerksplanungen bei Glas- und Stahlkonstruktionen.

In den letzten Jahren basierte der Erfolg des Büros vor allem auf der großen Flexibiliät durch langjähriges Know-how. Die Investitionen in die Fortbildung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie in langfristig geplante Marketingaktivitäten zahlen sich heute aus. Neben der Tragwerksplanung liegen die wesentlichen Aufgaben in der Ingenieurplanung für Industriegebäude, der Thermischen Bauphysik, Ausschreibung und Bauleitung, SiGeKo sowie Begutachtungen. Wichtige Kunden bleiben BS|Energy, die Stadt Braunschweig, das Staatliche Baumanagement, EWE Armaturen und natürlich das DLR. Weterhin sind die TSN-Betonwerke, das Gesundheitszentrum Schlosscarree, das DLR-Simulatorzentrum und der Verwaltungsneubau für das Bundesamt für Verbaucherschutz und Lebensmittelsicherheit BVL gute Beispiele für die Flexibilität des Büros. Und Kontinuität beweist sich auch durch den gerade abgeschlossenen Auftrag für die Tragwerksplanung am leistungsfähigsten aero-akustischen Windkanal der Welt der DNW Stiftung Deutsch-Niederländische Windkanäle in Braunschweig der Windkanal begleitet unser Büro damit seit über 50 Jahren!

Mit Qualität in die Zukunft

2011 ließ sich das Büro nach dem bauspezifischen QualitätsStandard Planer am Bau durch den TÜV Rheinland zertifizieren und setzt damit ein deutliches Zeichen für seine Auftraggeber. So auch für die Braunschweiger Nordzucker AG, die aufgrund der Zertifizierung Anfang 2012 einen neuen Auftrag erteilt.

Und was bringt die weitere Zukunft? Geschäftsführer Dipl.-Ing. Holger Schliesenski: “Die Rechtsformänderung haben wir auch intern zum Anlass genommen, unseren Leistungsstand von einer unabhängigen Institution unter die Lupe nehmen zu lassen, Optimierungspotenziale zu erkennen und umzusetzen. Es ist aber auch für unsere Auftraggeber ein klares Zeichen, dass sie ihr Vertrauen in den richtigen Partner setzen. Wir können jetzt TÜV-geprüft nachweisen, dass wir diese Leistungsmerkmale tatsächlich erfüllen. Heute und in Zukunft. Denn das Zertifikat verpflichtet uns zu einem ständigen Verbesserungsprozess. Dem stellen wir uns gerne.”

Das Ingenieurbüro für Bautechnik ist seit 1952 ein kompetenter Partner für wirtschaftliche Tragwerkslösungen. Als leistungsstarkes Ingenieurbüro auf dem Gebiet der Bautechnik bietet das Büro ein durchgängiges Leistungsspektrum im statisch-konstruktiven Hoch- und Ingenieurbau, insbesondere für Büro- und Verwaltungs-Neubauten für Forschungs-, Versuchs- und Laboreinrichtungen.
1952 gründete Dr.-Ing. Robert Träger ein Büro für Baustatik, in dem überwiegend Konstruktionen des Stahlbeton- und Massivhaus berechnet wurden, u.a. 1957 einen Normalwindkanal für die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt DLR. Ab 1966 unterstützte Dipl.-Ing. Hans-Dieter Nolte Dr. Träger als Partner. 1977 schied Dr. Träger aus Altersgründen aus – Herr Nolte führte das Büro alleine weiter. 1992 trat Dipl.-Ing. Hans-Georg Westphal als Partner in die Büroleitung ein, ab 1996 als alleiniger Inhaber. 1994 beginnt Dipl.-Ing. Holger Schliesenski im Büro und wird 2010 Mit-Geschäftsführer der neu gegründeten W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH. Damit wurden in guter Tradition wieder frühzeitig die Weichen für einen Fortbestand des Büros in der Zukunft gestellt: Der designierte Nachfolger tritt in die Büroleitung ein – lange bevor der bisherige Inhaber zum “alten Eisen” zählt.
Seit April 2011 ist das Büro durch TÜV Rheinland zertifiziert nach dem renommierten QualitätsStandard Planer am Bau.

Kontakt:
W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH
Dipl.-Ing. H.-G. Westphal
Karlstraße 92
38106 Braunschweig
49 531 238090
info@ws-westphal.de
http://www.ws-statik.de

Quelle: pr-gateway.de

Der Hotelier in den Wolken

ibelsa.rooms zeigt auf der hogatec in Essen, welche Vorteile eine Cloud-Lösung für die Hotellerie hat

Der Hotelier in den Wolken

Heusweiler, 13.08.2012 – Kostspielige Installationen und Updates, Ärger mit der Hardware, langwieriges Umstellen von innerbetrieblichen Prozessen und Mitarbeiterschulungen, all das gehört mit der Einführung der Cloud-Technologie der Vergangenheit an. ibelsa.rooms ist eine neue Hotel-Management-Software aus der Cloud, speziell für kleinere und mittlere Hotels. Der Hotelier muss sich einfach nur registrieren und innerhalb weniger Minuten kann er sein Hotel sicher online verwalten: Reportings, Kundendaten, Belegungspläne und Reservierungen sind jederzeit weltweit mit jedem internetfähigen Endgerät abrufbar und Verfügbarkeiten werden in dem Reservierungssystem in Echtzeit angefragt und gebucht. Die Cloud machts möglich.
Der Hotelier spart Zeit, Geld und Aufwand, welche sonst für die Pflege einer hausinternen Software eingesetzt würden. Für 4 Euro pro Monat und pro Zimmer – mit einer monatlichen Kündigungsfrist – und ohne weitere Kosten für die automatischen Updates kann er das Hotelmanagement-System einsetzen.
So können sich auch die kleineren und mittleren Häuser den Luxus der Großen leisten.
” Die modernen Cloud-Strukturen ermöglichen uns, den Effizienz- und Kostenvorteil an den Hotelier weiter zu geben. Die Cloud – aber richtig – ermöglicht das Managen eines Hotels ohne, dass Hard- und Software aufwendig gewartet werden muss. Wir leben das Thema Cloud und schaffen somit eine nachhaltig begeisternde Lösung für den Hotelier. Er gewinnt Zeit, sich voll und ganz auf sein Geschäft zu konzentrieren und sich seinen Gästen zu widmen,” meint Patrick Schult, Geschäftsführer der ibelsa GmbH.
Neben der Möglichkeit, die Daten überall abrufbar zu haben, ist ibelsa.rooms so programmiert, dass das System selbsterklärend ist und alle Funktionen per Web-Video erläutert werden.
“Wir sind nun wirklich keine IT-Experten, aber ich traue jedem meiner Mitarbeiter zu, mit ibelsa.rooms zu arbeiten,” lobt etwa Henning Schorge, Geschäftsführer des Hotels Edermühle in Erndtebrück im Siegerland.

Zum Vormerken:
Pressetermin, am Montag, den 3.09. 2012 um 14:30 Uhr am Stand der ibelsa GmbH, Halle 3, N08.
Zur Terminvereinbarung: Martina Müller, Agentur pr-ide, mmueller@pr-ide.de. T: +49 (0) 30 341341
Den Vortrag während der hogatec am 5.09. 2012 mit dem Titel “Verwalten Sie Ihr Hotel online” mit Patrick Schulte & Philipp Berchtold, organisiert von der DEHOGA NRW im Forum “Social Media und neue Vertriebswege in der Hotellerie”
Eine Online-Produktpräsentation findet jeden ersten Mittwoch im Monat (ca. 30 Min) statt.
Angela Düster, die Produktmanagerin zeigt Ihnen, was ibelsa.rooms alles kann.

Über die ibelsa GmbH
Die ibelsa GmbH mit Sitz im saarländischen Heusweiler wurde 2010 gegründet. “Aus der Branche für die Branche” ist das Motto des Unternehmens bei der Entwicklung ihres ersten Produktes ibelsa.rooms. In die neue Hotel-Management Software ist das Know-how von IT-Experten und Spezialisten aus dem internationalen Hotel-Management eingeflossen.
Die von der ibelsa GmbH als Cloud-Lösung entwickelte Software integriert eine direkte Buchungsmöglichkeit über die eigene Hotel-Website, ein komfortables Kundenkontaktmanagement (CRM), flexible Fakturierungsmöglichkeiten, Reportings und einen Belegungsplan. Eine Anbindung an erstes von weiteren Kassensystemen ist für Ende August zu erwarten. ibelsa.rooms wird zurzeit in sechs Sprachen angeboten und kann damit weltweit zum Einsatz kommen.
Hoteliers und Technologie- Partner sind sich einig: “IT, die alle verstehen und die so einfach ist, dass die Nutzung wirklich Spaß macht”, lautet das Urteil der Touristiker.
Die ibelsa GmbH ist assoziiertes Mitglied im Deutschen ReiseVerband (DRV) sowie Mitglied bei der Hotel- und Gastronomie eG (HGK). 2012 erhielt ibelsa die Silbermedaille für den EuroCloud Award_Deutschland sowie Bronze bei dem saarländischen Website Award 2012.

Kontakt:
ibelsa GmbH
Patrick Schulte
Saarstr. 133
66265 Heusweiler
0681/ 96989001
p.schulte@ibelsa.com
http://www.ibelsa.com

Pressekontakt:
pr-ide | Agentur für Tourismus-PR
Martina Müller
Spanische Allee 58
14129 Berlin
030/ 6860203
mmueller@pr-ide.de
http://www.pr-ide.de

Quelle: pr-gateway.de

Reiseziel polnische Ostsee wunderbare Urlaubsorte erwarten die Reisenden

Die polnische Ostsee entwickelt sich immer mehr zum beliebten Reiseziel

Reiseziel polnische Ostsee  wunderbare Urlaubsorte erwarten die Reisenden

(NL/9134157637) Früher verbrachten nur Kururlauber ihren Urlaub an der polnischen Ostsee, heute ist die polnische Ostsee zu einem sehr beliebten Reiseziel geworden, sowohl für Kurlurlauber als auch für Wellnessreisende und Sonnenhungrige.

Gute Reiseziele nah und fern gibt es auf jeden Fall reichlich, und viele sind bereits seit vielen Jahren mehr als beliebt. Andere haben sich erst in den letzten Jahren in der Beliebtheitsskala weiter nach oben gearbeitet, und dazu gehört sicherlich die polnische Ostsee. Hier gibt es wirklich ganz wunderbare Urlaubsorte, so wie das beliebte Kolberg oder auch Swinemünde auf der Insel Usedom. Viele Deutsche haben diese Urlaubsorte bereits für sich entdeckt, und das ist auch kein Wunder. Neben günstigen Preisen gibt es hier feinsandige Strände und dazu die Möglichkeit, sich mit Wellness-Anwendungen zu verwöhnen. Auch Kuranwendungen werden in vielen Hotels angeboten, und werden auch außerhalb eines Kururlaubs gerne gebucht, schließlich tut man seiner Gesundheit gerne etwas Gutes im Urlaub.

Neben den großen Urlaubsorten gibt es auch kleinere Bade- und Kurorte, so wie Dabki, zu Deutsch auch bekannt als Neuwasser. Dieser Ort befindet sich genau zwischen dem Buckower-See und der Ostsee. Beide sind voneinander getrennt durch eine sehr romantische Landbrücke. Dabki war ursprünglich ein Fischerdorf und Bauerndorf, und es ist dem Ort gelungen, sich diesen Charme zu erhalten. Nicht weit entfernt von Dabki liegen auch die Ostseebäder Henkenhagen, Groß Möllen und Rügenwaldermünde.

Die polnische Ostsee und somit natürlich auch Dabki bietet viele wunderbare Hotels, so wie das Hotel Delfin Spa & Wellness. Dies ist ein sehr komfortables, modernes und neues Wellness- und Freizeitzentrum.

Das Hotel Delfin Spa & Wellness befindet sich lediglich 300 Meter entfernt von der Ostsee, und bis zum Buckower-See sind es auch nur 900 Meter. Der Komplex ist sehr komfortabel ausgestattet und verfügt über einen schönen Empfangsbereich mit einer Rezeption und einer Lobby-Bar, des weiteren gibt es ein Á-la-carte-Restaurant und einen Konferenzraum. Das Herzstück des Hauses ist aber die sehr moderne Anwendungs- und Behandlungsbasis. Dieses Spa & Wellness Center verfügt über ein Schwimmbad, ein Dampfbad, ein Solarium, eine Sauna und einen Fitnessraum. Zur Verfügung steht den Gästen auch ein sehr anspruchsvoller Kosmetiksalon.

Die 65 Zimmer des Hauses sind klimatisiert, es gibt einen Safe und Telefon, natürlich auch SAT-TV und einen kostenlosen Internetzugang. Ebenfalls vorhanden ist ein Bad mit Dusche und einem Haartrockner. Zur Auswahl stehen hier Zimmer mit Terrasse oder auch Balkon. Verfügbar ist in diesem Hause auch ein behindertengerechtes Zimmer.

In diesem Hause werden sowohl das Frühstück als auch das Abendessen angeboten als Buffet, das Mittagessen dagegen wird am Tisch serviert als Menü.

Das Haus bietet das Reiseangebot Kuraufenthalt an. Dieses beinhaltet die Übernachtungen im ausgewählten Einzelzimmer oder Doppelzimmer ohne Balkon, die Halbpension in der Hauptsaison, ansonsten die Vollpension, die kostenlose Nutzung von Whirlpool, Schwimmbad, Dampfbad und Fitnessraum, und auch einen Tanzabend in der Woche.

Dazu gibt es ein Kurpaket im Angebot, dieses beinhaltet eine Arztkonsultation und pro Werktag zwei Behandlungen. Unter anderem werden in der Behandlungsbasis des Hauses klassische Massagen, Hydromassagen, Moor- und Fangopackungen, Vier-Zellen-Bäder und Wassergymnastik angeboten. Gegen Gebühr ist auch die Sauna, die Infrarotsauna und das Solarium nutzbar.

Im Kosmetiksalon des Hauses mit integrierter Anwendungsabteilung gibt es Ganzkörpermassagen, ayurvedische Massagen, Hot-Stone-Massagen, Wellness-Massagen und kosmetische Anwendungen gegen Gebühr zu buchen.

Viele weitere Informationen zu diesem Reiseangebot gibt es gleich online unter http://www.kurenundwellness.tv/ausgewaehltes-angebot/reisen/polen-delfin-spa-und-wellness-hotel/ oder auch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 40 40 60 60, wo ein qualifiziertes Reiseteam bei allen Fragen gerne weiterhilft.

Viele weitere Reiseangebote für die schöne polnische Ostsee gibt es unter http://www.kurenundwellness.tv/reiseangebote/polen/ostsee-polen/ zu finden.

K&W Reisen GmbH
Beckumer Str. 34
59229 Ahlen
Tel.: 0800 40 40 60 60
web: www.kurenundwellness.tv
email: service@kurenundwellness.tv

Seit dem Jahre 2007 bietet die K&W Reisen GmbH Kurreisen und Wellnessreisen mit den Schwerpunkten Polen, Deutschland, Ungarn und Tschechien an. Auch Reisen weltweit gibt es im Programm. Die Reisen können im Online-Reiseportal oder telefonisch unter einer kostenlosen Rufnummer gebucht werden.

Kontakt:
adzoom
Larissa Wendtner
Münsterstr. 5
59065 Hamm
02381-9976-128
info[ at ]adzoom.de
http://www.adzoom.de

Quelle: pr-gateway.de