Happy Birthday FAN Television

Größter privater TV-Sender in Niedersachsen feiert ersten Geburtstag

Happy Birthday FAN Television

Dörverden (01.11.2012) – Sektkorken, Luftballons, Partylaune. Bei FAN Television im Medienpark Nord wird zum heutigen ersten Geburtstag die Zahl 2920 gefeiert: Das ist nämlich die Anzahl der Sendungen, die seit dem Sendestart über den Äther ging. Über eine halbe Million Sendeminuten hat das Team bisher onAir gebracht. Geschäftsführer Georg Mahn schaut mit Stolz auf das erste Jahr zurück. “Wir haben uns mit viel Fleiß und Engagement im Zuschauer- und Werbemarkt zugleich behaupten können und sind unserem hohen Qualitätsanspruch dabei stets treu geblieben”, so der Diplom-Journalist. FAN Television ist nicht nur in ganz Niedersachsen empfangbar und ein “medialer Gewinn für das ganze Land”, so Ministerpräsident David McAllister. Der Regionalsender ist zudem Träger des “Industriepreises 2012 Best Of” – und wurde damit zertifiziert als eines der Top 10 Unternehmen im Mittelstand in der Bundesrepublik. Die Experten-Jury unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr bescheinigte dem Rundfunkbetreiber damit einen hohen gesellschaftlichen, technologischen sowie ökologischen Nutzen. Und die Auszeichnungen gehen weiter: Vor wenigen Tagen ist der Sender nominiert worden für den Niedersächsischen Medienpreis.
Hanseatisches Wachstum, strategische Planung, unternehmerische Unabhängigkeit: So beschreibt Mahn das Erfolgsrezept des Senders. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Kay Zimmer haben es die Fernsehmacher geschafft, die laufenden Kosten des Sendebetriebes bereits nach nur zehn Monaten zu refinanzieren – ein Primus in der TV-Branche. “Dahinter steckt keine Zauberei, sondern pure Knochenarbeit. TV ist bundesweit zwar das beliebteste Medium; regional im Fernsehen zu werben war für viele Unternehmen in Niedersachsen anfangs jedoch schlichtweg neu. Wir konnten mit unseren Konzepten und unseren Rundum-Sorglos-Paketen bestens überzeugen”, so Vertriebsleiter Zimmer, der gleichzeitig auch eine schlanke, transparente Unternehmensstruktur für den heutigen Erfolg verantwortlich macht.
Über 3,5 Mio. Euro haben Mahn und Zimmer aus eigenen Mitteln investiert. 2011 entstand an der Großen Straße eines der modernsten Medienzentren. Innovative 3D-Studios, volldigitaler Workflow und die einheitliche Verschmelzung von TV und Internet zeichnen den hochmodernen Regionalsender aus, der in ganz Niedersachsen und Bremen via Kabelfernsehen über 4,5 Mio. Menschen erreicht.
Eine ruhige Kugel schieben – das ist nicht der Stil der hochmotivierten Fernsehmacher. Neue TV-Formate und neue Studios sind bereits in der Planung; insbesondere die Live-Präsenz vor Ort steht auf der Agenda für das nächste Jahr – Ziele, die Mahn und Zimmer mit Ihrem Powerteam mit Sicherheit auch erreichen werden.

Das Programm von FAN Television wird 24-Stunden in ganz Niedersachsen und Bremen ausgestrahlt – im digitalen Kabelfernsehen auf S03 sowie S32 und teils analog auf S17 sowie S18. Besuchen Sie uns auch auf unserem facebook-Account

Pressekontakt / Kennzeichnung:
FAN Television – Fernsehen aus Niedersachsen
fan24.tv GmbH
Große Straße 79a
27313 Dörverden

Tel.: 04234 / 890 90 00
Fax: 04234 / 890 90 20

Mail: Georg.Mahn@FAN-Television.de

Mit über 4,5 Millionen erreichbaren Zuschauer ist FAN Television der größte private regionale TV-Sender in Niedersachsen und Bremen. Das Programm wird in beiden Bundesländern digital, teils analog im Kabelfernsehen ausgestrahlt; darüber hinaus ist das Programm weltweit via IP-TV über die Webseite des Senders www.FAN-Television.de zu empfangen. FAN Television ist konsequent auf lokale wie regionale Inhalte ausgelegt und konzentriert sich dabei auf die Vermittlung von Informationen sowie Infotainment bei der Erfüllung aller journalistischen Darstellungsformen – und das stets eingebettet in ein international anmutendes Sende-Design. Als kommerzieller Sender bietet FAN Television alle klassischen Werbemöglichkeiten, darüber hinaus konzentriert sich der Vertrieb auf Business-TV und special ads, damit Werbekunden außergewöhnliche Sonderwerbeformen zur Verfügung stehen, um eine herausragende Aufmerksamkeit zu erzeugen. Verantwortlich für die Pre- und Postproduktion ist die WECONDA – virtual studio productions GmbH, die sich auf virtuelle Sets und High Quality Produktionen spezialisiert hat.

Kontakt:
FAN Television – Fernsehen aus Niedersachsen
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 / 890 90 – 00
Georg.Mahn@FAN-Television.de
http://www.fan-television.de

Pressekontakt:
WECONDA GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 / 890 90 – 00
Georg.Mahn@weconda.de
http://www.weconda.de

Quelle: pr-gateway.de

Dank optimalem Ressourcenmanagement Kosten sparen

Viele Unternehmen sehen sich in den letzten Jahren mit verstärktem Kostendruck konfrontiert. Die Optimierung der Auslastung der Infrastruktur bietet erhebliches Sparpotential.

Dank optimalem Ressourcenmanagement Kosten sparen

Für grosse Unternehmen gleichermassen wie für KMU lohnt es sich, sich mit der Auslastung ihrer bestehenden Infrastruktur auseinanderzusetzen. Besonders offensichtlich wird der Kostenfaktor
Bürofläche, wenn man bedenkt, dass jeder Quadratmeter im Schnitt jährlich rund 600 Euro kostet.

Eine professionelle Sitzungszimmer- und Arbeitsplatzorganisation macht sich zum einen durch die optimierte Flächennutzung bezahlt, gleichzeitig hilft sie Fehler und Redundanzen zu vermeiden und reduziert zudem den oft hohen Koordinationsaufwand rund um Meetings.

Professionelle Software bietet hier die nötige Unterstützung, die über die reine Information zu frei verfügbaren Ressourcen hinaus geht und dem Unternehmen mit Belegungsstatistiken, Auslastungsreports und Informationen zum Nutzungsverhalten als Instrument zur Optimierung der Ressourcen dient.

Beispiel eines solchen Produkts ist die webbasierte Applikation GARAIO ROOMS. Das Produkt des Schweizer Software-Hauses “GARAIO” wird in Deutschland vom Partner “bplan solutions” aus Köln vertrieben und implementiert.

Links: www.garaio-rooms.de
www.bplan-solutions.de

Wir beschäftigen uns ausschließlich mit den Themen Softwareentwicklung, Consulting und Service.
Neben der klassischen Produktentwicklung liegen weitere Schwerpunkte in der Individualentwicklung und Produktveredelung. Im Bereich Consulting setzen wir für einige ergänzende Themen auf befreundete Partnerfirmen, die unser Gesamtportfolio perfekt abrunden.
Der Bereich Service umfasst Wartung, Support und Betrieb.
Unsere Themen und Themenbereiche gehen fließend ineinander über und ergeben somit Synergien über die einzelnen Bereiche hinaus. Unser Ziel ist eine Symbiose aus verschiedensten Produkten und Systemen, Dienstleistungen und Services.
Die Kopplung existierender Systeme bringt dem Kunden einen Mehrwert, somit Kosteneffizienz, somit Zufriedenheit.

Kontakt:
bplan-solutions GmbH & Co. KG
Norbert Bündgen
Ettore-Bugatti-Straße 37
51149 Köln
02203/989898-0
info@bplan-solutions.de
http://www.bplan-solutions.de

Pressekontakt:
Comma Sports & Business
Jens Dautzenberg
Zedernweg 12b
52076 Aachen
0177 2683846
dautzenberg@comma-sports-business.de
http://www.comma-sports-business.de

Quelle: pr-gateway.de

Helfende Hand bei der Website Erstellung

Ohne technisches Wissen geht es bei der Erstellung neuer Webseiten kaum. Da ist man gerade als Einsteiger dankbar für jede helfende Hand, die komplizierte Sachverhalte erklärt und nützliches Wissen vermittelt. Diese Rolle übernimmt seit kurzem das Team von homepage-hosting-blog.de und steht allen, die eine eigene Homepage erstellen möchten mit Rat und Tat zur Seite.

Wer schon einmal eine Webseite selber erstellt hat, weiß, dass dieses Unterfangen selbst mit vielen hilfreichen Tools nicht einfach zu bewältigen ist. Viele Punkte müssen bedacht werden und Entscheidungen, die über den Erfolg oder Misserfolg des Projektes entscheiden können, müssen gefällt werden. homepage-hosting-blog.de ist ein neues Projekt, das gerade Einsteigern im Bereich der Homepageerstellung beratend zur Seite steht und relevante Themen in regelmäßigen Veröffentlichungen bespricht.

Wichtige Themen, die auf jeden Betreiber von Webseiten zukommen, sind die passenden Content Management Systeme oder Shop Systeme für das jeweilige Projekt oder auch die Gestaltung der Webseiten, die nicht bloß Besuchern und Kunden gefällt sondern auch bei Suchmaschinen gut ankommt. Entscheidend kann auch sein, auf welchem Server die Website gelagert wird und wie sicher diese sind. All diesen Fragen nimmt sich das Team von homepage-hosting-blog.de an und berät Leser auch bei persönlichen Problemen.

Das Konzept von homepage-hosting-blog.de richtet sich an Einsteiger, die vorhaben eine Website zu erstellen, aber auch an Leser, die bereits eine Homepage pflegen, jedoch Ratschläge zur Verbesserung benötigen.

Die Autoren von homepage-hosting-blog.de haben sich ganz den Themen Webhosting, Homepage Software und Website Erstellung verschrieben und liefern interessante und informative Aspekte aus der Welt des Webs. Das Team stellt seine langjährige Erfahrung Web Nutzern zur Verfügung.

Kontakt:
D. Mlinarevic
Danijel Mlinarevic
Frühlingsaustr. 5
63069 Offenbach
069-83834664
info@homepage-hosting-blog.de
http://homepage-hosting-blog.de

Quelle: pr-gateway.de

Adressennet für Mobiltelefone (Unitel Nijmegen B.V.)

Das Webbranchenbuch Adressennet von der Unitel Nijmegen B.V. ist auch von Mobiltelefonen aus abrufbar. “Mobile.Adressennet” ermöglicht es Adressennet von einem internetfähigen Handy aus zu durchsuchen.

Adressennet für Mobiltelefone (Unitel Nijmegen B.V.)

Das innovative Webbranchenbuch Adressennet von der Unitel Nijmegen B.V. wird auch als Version für Mobiltelefone bereitgestellt. Über “Mobile.Adressennet.de” kann das Branchenverzeichnis vom Handy aus durchsucht werden, um schnell die benötigten Informationen zu finden. Mit den Mobiltelefonen kann die gesamte Datenbank des Webbranchenbuchs genutzt werden, beispielsweise um Kontaktdaten eines bestimmten Anbieters zu finden. Die Bedienung von “Mobile.Adressennet” gestaltet sich denkbar einfach. Nach Eingabe der relevanten Suchworte, wird umgehend eine Ergebnisseite mit passenden Einträgen angezeigt.
Ein Kontaktformular wird bei “Mobile.Adressennet” ebenfalls bereitgestellt. Das Kontaktformular kann genutzt werden, um Fragen und Anregungen an die Mitarbeiter der Unitel Nijmegen B.V. zu übermitteln. Natürlich können auch Unternehmer das Formular nutzen, um ein unverbindliches Angebot für einen Webbranchenbucheintrag oder andere Dienstleistungen des Internetmarketings zu erhalten. Gewerbetreibende können große Vorteile durch das Internetmarketing erzielen, beispielsweise um einen größeren Kundenkreis anzusprechen oder neue Werbeflächen zu erschließen. Ein Branchenbucheintrag bei Adressennet kann als erster Auftritt im Web genutzt werden oder auch um eine bestehende Internetpräsenz noch bekannter zu machen. Optimal ist eine Verbindung mit weiteren Maßnahmen der Internetwerbung.

Unitel Nijmegen B.V. ist Betreiber von Adressennet. Die Internetpräsenz Adressennet bietet den Nutzern vielfältige Funktionen und ein umfangreiches online Branchenbuch.
Die Unternehmen können auf Adressennet zum Beispiel Informationen über ihre Firma oder auch Werbung für ihre Produkte veröffentlichen. In zahlreichen Branchen werden die Ergebnisseiten von den großen Suchmaschinen (Search Engine Results Pages, SERPs) bereits durch die Einträge der Kunden von Adressennet dominiert. Dies hängt auch damit zusammen, dass das Team von Adressennet schon seit vielen Jahren im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) erfolgreich aktiv ist.

Das Branchenverzeichnis Adressennet hilft, die Positionierung in Suchmaschinen positiv zu beeinflussen. Ein Eintrag in dem Branchenbuch unterstützt die Suchmaschinenoptimierung für eine Webseite.

Kontakt:
Unitel Nijmegen B.V.
Michiel Bakker
Kerkenbos 1095
6546 B Nijmegen
+49 (0)2162-81945-920
post@adressennet.de
http://www.adressennet.de

Quelle: pr-gateway.de

b.telligent und Cubeware vereinbaren Partnerschaft

>> Lösungsorientierte Unternehmensberatung erweitert BI-Portfolio durch strategische Kooperation mit Cubeware
>> Neukundengewinnung sowie gemeinsame Projektarbeit als Zielsetzung nach erfolgreich abgeschlossenem Erstprojekt bei ebase

Rosenheim, 31. Oktober 2012. Die Cubeware GmbH, Business Intelligence (BI)-Spezialist mit Sitz in Rosenheim sowie sieben weiteren Niederlassungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den USA, hat erneut den Kreis ihrer Business Partner vergrößert und eine strategische Kooperation mit der b.telligent GmbH & Co. KG beschlossen. Die Unternehmensberatung mit Standorten in München, Düsseldorf, Hamburg und Zürich arbeitet konsequent lösungsorientiert und verfügt über umfassendes Know-how in allen wichtigen Technologien. Dabei unterstützt b.telligent Unternehmen in Massenmärkten im D/A/CH-Gebiet bei der Einführung und Weiterentwicklung von BI, Customer Relationship Management (CRM) sowie E-Commerce; der Branchenfokus liegt dabei auf den Bereichen Telekommunikation, Finanzen, Handel, Industrie und Energie. Ziel der jetzt vereinbarten Partnerschaft ist es, in gemeinsamen Projekten die schlanken, flexiblen und innovativen BI-Lösungen von Cubeware einzusetzen und sukzessive den Kundenkreis weiter zu vergrößern.

Ein erstes gemeinsames Projekt von b.telligent und Cubeware bei ebase, der B2B-Direktbank für Banking und Brokerage-Produkte, ist seit August 2011 erfolgreich im Einsatz. Zur Realisierung des Projektes verwendete b.telligent Softwarekomponenten von Cubeware und Microsoft. Der Cubeware Importer dient nun als ETL-Tool, der Cubeware Team Server als Application Server. Das Cubeware Cockpit Version V6pro ermöglicht die direkte Eingabe der Werte in eine relationale Datenbanktabelle. Die Funktion “relationales Schreiben” erfüllt die von ebase gewünschte Kommentierung der Budgeteingaben, die ebenso in einer relationalen Tabelle abgelegt werden. In späteren Auswertungen liest die Funktion “Drill Out” diese Kommentierungen aus, verknüpft sie mit Budgetwerten und zeigt sie dem Endanwender im Cockpit an. b.telligent integrierte diese Cubeware-Produkte zügig in die Microsoft-Plattformen. Konkret dient Microsoft Analysis Services als multidimensionaler Datenspeicher und ein Microsoft SQL Server als relationaler Datenspeicher.

“Mit Cubeware hat b.telligent – wie das gemeinsame ebase-Projekt zeigt – einen innovativen Partner gewonnen”, so Sebastian Amtage, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von b.telligent. “Unser Business Intelligence Produkt- und Leistungsportfolio für Analyse, Planung, Reporting und Dashboarding in den Fachabteilungen wird durch diese Partnerschaft wiederholt vergrößert und bietet letztendlich unseren Kunden einen Mehrwert.”

“In unserem Partnerkanal bündeln wir die unterschiedlichsten Kompetenzen mit zertifizierten Business-Partnern, die Cubeware Lösungen realisieren, OEM-Partnern, die Cubeware Technologie in ihrem eigenen Portfolio führen, sowie ausgewählten Technologiepartnern. Mit b.telligent haben wir nun einen Partner gewonnen, der uns gleich in mehrfacher Hinsicht überzeugt hat: zum einen mit seiner breiten Erfahrung und seinem umfassenden Know-how im BI-Segment und zum anderen mit einer außergewöhnlich hohen Innovationskraft sowie einer hervorragenden Positionierung im D/A/CH-Bereich auf der Basis zahlreicher erfolgreicher Projekte. Nach einem guten Start mit einer gemeinsamen Aktion, die durchweg positiv verlaufen ist, freuen wir uns auf viele weitere, die ebenso gewinnbringend für die Anwender unserer BI-Lösung sein werden”, kommentiert Ingo Diekmann, Mitglied der Geschäftsleitung, Vertrieb und Business Development von Cubeware.

Ergänzendes zu b.telligent
b.telligent ist eine Unternehmensberatung, die auf Einführung und Weiterentwicklung von Business Intelligence, Customer Relationship Management und E-Commerce bei Unternehmen in Massenmärkten spezialisiert ist. Der Fokus liegt dabei auf der kontinuierlichen Optimierung von Geschäftsprozessen, Kunden- und Lieferantenbeziehungen durch den Erkenntnisgewinn aus der Verdichtung und Analyse von systemübergreifenden Geschäftsdaten. So lassen sich Margen erhöhen, Kosten senken und Risiken besser kontrollieren. Kunden von b.telligent sind Branchenführer aus den Bereichen Telekommunikation, Finanzdienstleistung, Handel und Industrie. Gegründet wurde das Beratungshaus 2004 in Garching bei München. 2009 zog b.telligent nach München und gründete zudem die Schweizer Schwestergesellschaft b.telligent Schweiz mit Hauptsitz in Zürich. Die Qualität und die Kompetenz der technologieunabhängigen Unternehmensberatung sind auch im stetigen Wachstum klar zu erkennen. Inzwischen zählt b.telligent über 80 Mitarbeiter an den Standorten München, Düsseldorf, Hamburg und Zürich. Die Kunden von b.telligent sind im ganzen DACH-Gebiet verteilt. Weitere Informationen sind unter http://www.btelligent.com erhältlich.

Ergänzendes zu Cubeware
Cubeware bietet hochwertige Software und Software-Services zum Aufbau von Business-Intelligence- und Performance-Management-Lösungen. Diese tragen Analyse, Planung, Reporting und Dashboarding zu Geschäftsleuten auf der ganzen Welt. Die Kunden in Mitteleuropa und den USA setzen auf die Cubeware BI-Lösungen, die über ein wachsendes internationales Netz an zertifizierten Partnern ausgeliefert werden. Weitere Informationen sind unter http://www.cubeware.de abrufbar.

Kontakt:
Cubeware GmbH
Viviane Aicher
Mangfallstraße 37
83026 Rosenheim
+49/(0)8031/40660-0
info@cubeware.de
http://www.cubeware.de

Pressekontakt:
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
+49/(0)6331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

OXID eSales erweitert Partnerprogramm

Neue Partnerstufe Enterprise Solution Partner unterstützt Großkundengeschäft / Runderneuertes Partnerprogramm sorgt für wachsende Synergien

OXID eSales erweitert Partnerprogramm

Freiburg, 31.10.2012 – Die OXID eSales AG, Anbieter von E-Commerce-Lösungen, erweitert ihr Partnermodell um die neue Partnerstufe Enterprise Solution Partner (ESP). Partner der neuen Kategorie realisieren umfangreiche und komplexe E-Commerce-Projekte – auch international. Dazu unterstützt OXID eSales die ESPs technisch, vertrieblich und im Marketing. Auch die bisherigen Partnerstufen werden ausgebaut: Mehr Ausbildung, mehr Zertifizierung, mehr Unterstützung, mehr Marge. Die Neuerungen haben die Freiburger auf dem diesjährigen Partnertag (30.10.2012, Freiburg) vorgestellt. Die Partnergemeinschaft von OXID eSales erfüllt höchste Qualitätsansprüche und bietet Händlern sowie Herstellern Lösungen für erfolgreichen B2C- und B2B-Online-Commerce.

Die über 70 Partnerunternehmen auf dem OXID eSales Partnertag 2012 in Freiburg zeigen: Der Anbieter von E-Commerce-Lösungen verfügt über ein bewährtes und vielfältiges Netzwerk aus Implementierungs- und Lösungspartnern, die Kunden bei der Einführung der OXID Plattform unterstützen und fachlich beraten. Die Vielfalt der Partnergemeinschaft stellt sicher, dass OXID eSales Kunden immer entsprechend ihren Anforderungen betreut werden.

Wachstumssegment Großkunden

Um das wachsende Geschäft mit Großkunden gezielt zu unterstützen, führt OXID eSales das neue Level der Enterprise Solution Partner (ESP) ein. Die Freiburger erwarten von einem ESP besondere Entwicklungs- und zertifizierte Betreuungsressourcen, um Großkunden auch international die Projektabwicklung in OXID Qualität zu garantieren – von Projekten im Bereich Master Data Management (MDM) über Product Inventory Management (PIM) bis hin zu internationalem Multichannel-Commerce. Im Gegenzug kommen ESPs in den Genuss umfassender Unterstützung durch OXID eSales: Ein dedizierter Partnerbetreuer stellt nicht nur Demo-Lizenzen und Source-Code-Zugang bereit, sondern erarbeitet auch Geschäftspläne mit dem Partner und organisiert regelmäßige Vertriebs- und Techniktrainings. Marketing-Unterstützung und Presales-Support durch OXID Professional Services runden die neue Partnerstufe ab.

“Die neue Partnerkategorie ESP haben wir geschaffen, um unsere Wachstumschancen im Großkunden-Segment zu nutzen und gemeinsam mit unseren Partnern zu erschließen”, sagt Markus Baars, Partnermanager OXID eSales. “Wir sind bekannt für hohe Lösungsqualität, was auch hohe Anforderungen an dieses Partnerlevel mit sich bringt.”

Mehr Ausbildung, mehr Unterstützung, mehr Marge

Auch die bisherigen Partnerstufen hat OXID eSales angesichts gestiegener Marktanforderungen gezielt optimiert und die bisherigen Kategorien Premium und Certified als Business Level zusammengefasst. Das bedeutet konkret eine Ausweitung des Schulungsangebotes für Techniker und Verkaufspersonal der Partner – sowohl in Umfang als auch in Schulungstiefe. So steigt die Anzahl der Schulungstickets für Partner, das Angebot deckt zudem viele neue Themen wie Cloud Commerce, Modul-Entwicklung und Product Content Management (PCM) ab. Neu ist auch die Möglichkeit, eng mit OXID Professional Services zusammenzuarbeiten. Partner können bei Bedarf auf die Beratungs- und Entwicklungsressourcen zurückgreifen, um komplexe oder über ihrem bisherigen Erfahrungs- oder Ressourcenrahmen liegende Kundenprojekte abzuwickeln. Unterstützung erhalten Partner in der Vertriebs- und Projektentwicklungsphase darüber hinaus durch OXID Presales-Experten, vom Experten-Austausch bis hin zur gemeinsamen Kundenpräsentation. Angepasst hat OXID eSales auch die Gutschriften aus Lizenzverkäufen. Partner können ab dem 1. November 2012 bis zu 40 Prozent Gutschrift erzielen und ihre Margen deutlich verbessern.

Qualität für nahtlose Zusammenarbeit und Leistung

Das OXID Partnernetzwerk erfüllt höchste Standards im Online-Commerce: Hoher Ausbildungsstand der Partner, technische Innovationen der OXID Plattform, intensiver Austausch zwischen OXID eSales und Partnern – etwa auf dem Partnertag – sowie das Bekenntnis des OXID Managements zum Partnernetzwerk haben in den letzten Jahren die Basis für nahtlose Zusammenarbeit und entsprechende Leistung geschaffen.

“Die gezielte Ausrichtung auf den Enterprise-Markt und die damit geforderte Entwicklungs- und Branchenkompetenz begrüßen wir als OXID Partner. Salt Solutions sieht als IT-Dienstleister für den Handel in diesem Marktsegment solides Wachstumspotential für beide Unternehmen”, sagt Andreas Christoffel, Geschäftsbereichsleiter bei der Salt Solutions GmbH.

“Der Markt ist etabliert und bietet beste Aussichten für weiteres qualitatives Wachstum. Das neue OXID Partnerprogramm, die Ausrichtung auf Enterprise-Kunden und kontinuierliche technologische Innovationen unterstützen die gemeinsamen Chancen von OXID und Pixelpark im Großkundengeschäft”, sagt Olav A. Waschkies, Managing Director E-Commerce bei Pixelpark.

“Wir sind stolz auf unsere Lösungspartner und arbeiten Hand in Hand, um unseren gemeinsamen Kunden das beste Lösungsangebot im Markt zu machen. Wir sind mit unseren Partnern zusammen gewachsen, zudem ermöglichen wir unseren Partnern weiteres Wachstum – mit OXID eShop 5.0, Professional Services, der Runderneuerung unseres Partnerprogramms, der Partnerstufe Enterprise Solution Partner oder auch der renommierten Marke OXID eSales”, sagt Roland Fesenmayr, CEO der OXID eSales AG.

Die Freiburger OXID eSales AG ist einer der führenden Anbieter von E-Commerce-Lösungen. Unzählige erfolgreiche B2C- und B2B-Shop-Betreiber aus den verschiedensten Branchen schätzen Skalierbarkeit, Modularität und Qualität der OXID Plattform, darunter Lekkerland, Fressnapf, Mercedes Benz, Strenesse, Intersport, Gravis und Deutsche Post. Die Kunden profitieren bei der Implementierung von den flexiblen Anpassungsmöglichkeiten innerhalb der Standardsoftware (schnelle Einführungszeit, geringe Kosten), dem Know-how der über 100 zertifizierten OXID Solution Partner und im laufenden Betrieb vom direkten Kontakt zu Support und Entwicklung des Herstellers. OXID eFire ist das Gateway zum E-Commerce in der Cloud und ermöglicht auf einer einzigen Anwenderoberfläche das professionelle Management unter anderem von Online-Marketing, Marktplätzen und Payment-Diensten ebenso wie Bonitätsprüfungen und Intelligenter Suche. OXID eShop wird als Commercial Open Source Software entwickelt und veröffentlicht. Die Vorteile sind höhere Innovationsgeschwindigkeit, qualitativ hochwertigere Entwicklungen und langfristige Investitionssicherheit für die Nutzer.

Kontakt:
OXID eSales AG Adremcom
Caroline Helbing
Bertoldstraße 48
79098 Freiburg
+49 (0) 761 36889 214
caroline.helbing@oxid-esales.com
http://www.oxid-esales.com

Pressekontakt:
Adremcom
Immo Gehde
Auf dem Rothenberg 8
50667 Köln
+49 (0) 221 99 28 171
immo.gehde@adremcom.de
http://www.adremcom.com

Quelle: pr-gateway.de

Nachhaltigkeit – ein UNI.DE Special

Artikel zum Thema Nachhaltigkeit und was dahinter steckt

Nachhaltigkeit - ein UNI.DE Special

Zukunftsgedanken: Wohin geht es mit dem Projekt Menschheit? Unbequeme Fragen und manchmal unbequeme Antworten gibt es im UNI.DE Magazin in der Kategorie “Nachhaltigkeit”. Von der Wirtschaft bis zur Meteorologie – heutzutage beschäftigt sich eine breite Palette an Fachrichtungen mit dem eigentlich schon sehr alten Begriff. Nachhaltigkeit hat viele Gesichter – UNI.DE gibt ein paar Beispiele.

Nachhaltig einkaufen – reine Gewissenserleichterung oder sinnvolle Maßnahme für eine bessere Zukunft?
Was steckt wirklich hinter den Bio-Siegeln? Das Bio-Siegel der Europäischen Union wurde im Juli 2010 neu eingeführt. Zu den bekanntesten deutschen Verbandssiegeln zählt Bioland. Auch Fairtrade, d.h. dass ein gerechter Handel mit den Erzeugern in den Entwicklungsländern stattfindet, produziert zu über zwei Drittel Bioprodukte. Eine Sorge vieler Einkäufer von Bioprodukten liegt auch darin, dass die Produkte von den Discountern nicht Bio sind. UNI.DE zeigt, wo die Vor- und Nachteile beim Einkauf regionaler Produkte liegen.

Biosprit – Die Lösung?
Auch die großen Luxuslimousinen haben das Thema Nachhaltigkeit für sich entdeckt. Hauptargument gegen die Bioenergie ist die “Tank gegen Teller – Diskussion”, denn Bioenergie wird bekanntlich aus Nahrungsmitteln hergestellt. Zur Gewinnung der Biomasse ist der Einsatz von Maschinen, Dünger und Pestiziden erforderlich, die wiederrum fossile Brennstoffe benötigen. Doch sind Petizide ein notwendiges Übel? Seit Beginn des 20. Jahrhunderts werden synthetische Pflanzenschutzmittel zur Schädlingsbekämpfung in der Landwirtschaft eingesetzt. Artikel zu diesen Themen und dem Auto der Zukunft gibt es im UNI.DE Magazin.

Die Zukunft der Kleidung
Ökomode, “Green Fashion” oder Bio-Mode aus Milch? UNI.DE berichtet wie Algen- und Milchfasern ein ökologisch-ethisches Bewusstsein mit modernster Technologie verbinden. So sorgt die Alge natürlicherweise für einen Temperaturausgleich, ist antibakteriell, besonders atmungsaktiv und bindet den Schweißgeruch. Auch die Mode aus Milchfasern ist hautfreundlich und viel ressourcenschonender als herkömmliche Verfahren.

Öko aus der Steckdose?
München möchte als erste Großstadt weltweit seine Einwohner bis 2025 vollständig mit erneuerbarer Energie versorgen. Der Anteil von Ökostrom am deutschen Stromverbrauch hat sich von 6,6% im Jahr 2000 auf 20,8% in 2011 mehr als verdreifacht. UNI.DE geht auch der Frage “Was kostet der Atomausstieg?” nach.

Diese und alle weiteren Artikel zum Thema “Nachhaltigkeit” gibt es unter: http://uni.de/nachhaltigkeit

UNI.DE wurde 1997 von Studenten gegründet und ist heute mit über 1 Mio. Besuchern pro Monat eine der führenden deutschsprachigen Onlineplattformen rund um die Themen Studium, Ausbildung, Finanzen, Auslandsstudium, Job und Karriere. Schwerpunkte auf UNI.DE sind Services wie E-Mail Provider, Free SMS, aktuelle Hochschulnews, Jobsuche sowie ein Shoppingportal und ein deutschlandweiter Event- und Location-Guide. Das Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie ImmobilienScout24 und Mitfahrgelegenheit sowie durch regelmäßige Umfragen und Videos zu Themen des Studentenlebens. Hochschulen informieren auf www.uni.de täglich über ihre Aktivitäten und präsentieren sich im Hochschulbereich ganzseitig. Mit der Künstlerplattform studentART spricht UNI.DE gezielt kunstaffine StudentInnen an und fördert diese durch regelmäßige Wettbewerbe.

Kontakt:
UNI.DE GmbH
Maria Baum
Schießstättstr. 28
80339 München
+49.89.500 59 585
presse@uni.de
http://www.uni.de

Quelle: pr-gateway.de

Heizkosten sparen

Im Winter richtig lüften und heizen hilft Heizkosten einzusparen

Heizkosten sparen

Im Winter richtig lüften und heizen
Statt das Thermostat abzudrehen, kann man mit wenigen Handgriffen Heizkosten sparen. Wer Tipps für richtiges Heizen und Lüften umsetzt, braucht nicht auf eine warme Wohnung verzichten.

Wenn die Temperaturen fallen, suchen viele Mieter nach Lösungen, um Heizkosten sparen zu können. Kleine Änderungen im Wohnverhalten machen sich bereits in der nächsten Abrechnung bemerkbar. Die Faustregel ist: richtig lüften und heizen. Was dabei zu beachten ist, erklärt die Ever Energy Group.
Siehe auch hier:
http://www.everenergy.de/blog/richtiges-heizen-und-lueften/

Richtig heizen: 20 Grad sind optimal für Raumklima und Heizkostenabrechnung
Jeder der seine Wohnung überheizt, verschwendet Geld. Aus Expertensicht ist das Thermostat zu hoch eingestellt, wenn das Thermometer 24 Grad anzeigt. Eine Raumtemperatur von 20 Grad reicht in Wohn- und Arbeitsräumen vollkommen aus. Da es in Bädern zu einer hohen Luftfeuchtigkeit kommt, sollten die Nasszellen auf 22 Grad beheizt werden. Für einen guten Schlaf genügen bereits 18 Grad. In selten genutzten Zimmern sollte stets die Heizung laufen, wobei hier 17 Grad vertretbar sind. Wer die Raumtemperatur um nur einen Grad absenkt, kann knapp sechs Prozent an Energie einsparen. Dreht man das Thermostat von “vier” auf “drei” (von 24 auf 20 Grad), ist es möglich, die Heizkosten um knapp ein Viertel zu reduzieren. Viele Wohnung haben auch unbeheizbare Zimmer, wie beispielsweise Flure. Da reicht es schon, wenn man hinter sich die Türen fest verschließt.

Auch bei Abwesenheit und im Urlaub richtig heizen
Viele drehen die Heizung ab, während sie nicht zu Hause sind. Wenn sie dann zurückkommen, ist Stoßheizen notwendig, um den Abend in einem warmen Wohnzimmer zu verbringen. Doch diese Praxis verbraucht wesentlich mehr Energie als sie wirklich einspart. Man muss die Heizung extrem hochfahren, um die ausgekühlten Wände zu erwärmen. Besser ist, ein einstellbares Thermostat anzuschaffen, was die Wohnungstemperatur in der Abwesenheit regelt. Das gilt auch für die Urlaubszeit, da es sonst zu Frostschäden kommen kann.

Richtig lüften hilft beim Heizkosten sparen und gegen Schimmel
Nicht nur Heizen gewährleistet ein gutes Raumklima, auch richtiges Lüften hilft. Warme Luft kann ausreichend Feuchtigkeit aufnehmen. Dennoch sollte man drei bis fünf Mal am Tag mit Durchzug für maximal zehn Minuten lüften. Spätestens wenn sich Kondenswasser an den Fensterscheiben bildet, ist die Zeit gekommen. Allein ein Vier-Personen-Haushalt erzeugt durch kochen, atmen und waschen maximal zwölf Liter Wasser am Tag, was als Dampf an die Umgebung abgegeben wird. Wer in seiner Altbauwohnung isolierte Fenster hat, sollte noch häufiger Lüften. Sonst setzt sich die Feuchtigkeit an den Wänden ab und es kann sich Schimmel bilden.

Richtig lüften und heizen
Richtig lüften bedeutet, die Fenster nach dem Aufstehen und vor dem zu Bett gehen zu öffnen. Danach sollten sie wieder geschlossen werden, weil man sonst die Energie regelrecht zum Fenster hinausheizt. Dadurch lässt sich der Verbrauch von Heizöl und Gas drosseln. Wer langfristig Heizkosten sparen möchte, kann über die Anschaffung einer effizienten Wärmepumpe nachdenken. Damit ist es jedem möglich, umweltschonend, günstig und unabhängig von fossilen Brennstoffen zu heizen. Wärmepumpen erzeugen aus nur einem Viertel Strom und drei Viertel erneuerbaren Wärmequellen ausreichend Heizwärme. Darüber hinaus sind diese Heizsysteme mit allen Anlagen kompatibel und können in Passivhäusern, energetisch sanierten Wohngebäuden und auch Altbauten eingebaut werden. Wer eine Wärmepumpenheizanlage vom Fachmann einbauen lässt, geht sicher, dass effizient geheizt wird.
Siehe auch hier:
http://www.everenergy.de/blog/promotion/waterkotte/

Die Ever Energy Group GmbH wurde von den Geschäftsführern Matthias Streibel sowie Dominik Modrach mit Sitz in Berlin 2007 gegründet und hat heute zwei weitere Standorte in Neuruppin und Dresden, sowie Ansprechpartner in 13 Städten Deutschlands. Als Bauunternehmen und Experte für Erneuerbare Energien, den Handel sowie Vertrieb von Photovoltaikanlagen, Solarspeicher und Wärmepumpen ist das Unternehmen auf individuell abgestimmte Energiekonzepte für Einfamilienhäuser spezialisiert. Die Ever Energy Group GmbH bietet ein komplettes Dienstleistungspaket – von der Datenerfassung, Beratung, Prüfung, Planung, Bau bzw. Montage, Finanzierung, Fördermittel bis Steuerberatung. Darüber hinaus berät das Unternehmen auch den Kauf und Bau von Solarhäusern, Solarcarports, hat einen Grundstücksservice und vermittelt Fremddächer zum Bau einer Photovoltaikanlage in den neuen Bundesländern.

Kontakt:
Ever Energy Group
Dominik Modrach
Johannes-Niemeyer-Weg 4
14109 Berlin
493070718080
ben@everenergy.de
http://www.everenergy.de

Quelle: pr-gateway.de

TELE erhält Österreichischen Solarpreis 2012

Horb a.N., 31. Oktober 2012. Solare Nachführsysteme wie die von DEGER entlasten die Stromnetze. Dieser Effekt hatte es, neben dem um bis zu 45 Prozent höheren Ertrag, Boris Palmer besonders angetan. Der Tübinger Oberbürgermeister war gestern zu Besuch in der DEGER-Zentrale in Horb. Besuch bei DEGER, dem Weltmarktführer für solare Nachführung (vl): OB Peter Rosenberger, … Weiterlesen »

Quelle: pr-gateway.de

Wettbewerb am Strommarkt: Auswahl für Stromkunden wächst stetig

– Haushalte können im bundesweiten Schnitt aus 125 Alternativen vor Ort wählen
– Höchste Anbieterdichte in Süd- und Ostdeutschland

Berlin, 31. Oktober 2012 – Angesichts der erwarteten Preiserhöhungswelle beim Strom werden zahlreiche Verbraucher in den kommenden Wochen ihren aktuellen Versorger auf den Prüfstand stellen. Wer sich auf Grund einer anstehenden Preiserhöhung zum Wechsel des Stromanbieters entschließt, kann von einer immer größeren Anbieterdichte profitieren. Wie eine bundesweite Marktanalyse des unabhängigen Verbraucherportals TopTarif.de (www.toptarif.de) zeigt, hat der Wettbewerb um Stromkunden in den vergangenen vier Jahren um das 2,5-Fache zugenommen. Konnten Haushaltskunden Ende 2008 im bundesweiten Mittel zwischen 50 Stromanbietern wählen, ist die Zahl der Wettbewerber vor Ort bis heute auf durchschnittlich 125 geklettert.

Deutschlandkarte: Wettbewerb am Strommarkt in Deutschland

“Die Wettbewerbsdichte am Strommarkt und damit die Zahl der möglichen Alternativen für Verbraucher nehmen seit Jahren kontinuierlich zu”, erklärt Daniel Dodt von TopTarif.de. Während im Herbst 2011 noch durchschnittlich 99 Stromanbieter zur Verfügung standen, sind Regionen mit weniger als 100 Alternativen zum örtlichen Grundversorger heute bereits die absolute Ausnahme.

Im Vergleich der Bundesländer schwankt die Wettbewerbsdichte um bis zu 30 Prozent

Am größten sind die Auswahlmöglichkeiten derzeit in weiten Teilen Süd- und Ostdeutschlands. So haben Haushalte in Bayern mit durchschnittlich 136 Wettbewerbern die meisten Alternativen, gefolgt von Baden-Württemberg (134), Brandenburg (133), Sachsen (133) und Thüringen (131). Etwas weniger Angebote gibt es hingegen in Nordrhein-Westfalen (114), Bremen (113), Hessen (112) und Rheinland-Pfalz (112). Schlusslicht ist das Saarland, wo im Schnitt 103 Unternehmen auf den regionalen Märkten aktiv sind.

Ähnliche Schwankungen zeigen sich auch bei einem Vergleich der 80 deutschen Großstädte über 100.000 Einwohner. Auch landen süddeutsche Städte wie Stuttgart (135), Karlsruhe (128), Mannheim (127) und Ulm (126) auf den ersten Plätzen im Ranking. Am anderen Ende rangieren Hamm (103), Osnabrück (105) und Saarbrücken (105). Die Millionenstädte Berlin (119), Hamburg (117), München (120) und Köln (111) finden sich im Mittelfeld wieder.

Grundversorger entdecken überregionalen Wettbewerb

“Neben neuen Anbietern sorgen vor allem klassische Grundversorgungsunternehmen, die außerhalb ihres eigenen Versorgungsgebietes in den überregionalen Stromvertrieb einsteigen, für eine Zunahme der Wettbewerbsdichte”, betont Dodt. So machen beispielsweise in Berlin mehr als 50 Grundversorger unter ihrem eigenen Namen dem örtlichen Anbieter Vattenfall Konkurrenz. Hinzu kommen noch Vertriebstöchter großer Unternehmen, zum Beispiel Yello Strom (EnBW), E WIE EINFACH (E.ON) oder eprimo (RWE) sowie Verbundmarken mehrerer Stadtwerke, wie die NordostWerke oder der Stadtwerke Energie Verbund SEV.

Auf die Tarifdetails kommt es an

“Bei der Entscheidung für einen neuen Anbieter sollten Verbraucher neben dem Preis vor allem auf die Tarifdetails achten”, rät Dodt. “Gute Tarife zeichnen sich durch kurze Vertragslaufzeiten und überschaubare Kündigungsfristen sowie lange und umfangreiche Preisgarantien aus. Bei Tarifen mit eingeschränkten Preisgarantien, welche in der Regel Änderungen bei staatlichen Steuern und Abgaben nicht abdecken, sollte zumindest die EEG-Umlage für 2013 bereits im Preis enthalten sein.”
Wichtig: Manche Anbieter gewähren für den Anbieterwechsel hohe Rabatte und Boni im ersten Vertragsjahr. Hier sollten Verbraucher bedenken, dass die Kosten ab dem zweiten Jahr entsprechend höher ausfallen.

Durch Verbraucherportale wie toptarif.de (www.toptarif.de/strom) oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 – 10 30 49 800 können Verbraucher schnell und unkompliziert verfügbare Stromtarife vergleichen und kostenlos zu günstigen Angeboten wechseln.
toptarif.de ist eines der führenden deutschen Verbraucherportale im Internet für den kompetenten Tarifvergleich. Auf www.toptarif.de können Verbraucher mit minimalem Aufwand attraktive Angebote in den Kategorien Strom, Gas, Versicherungen, Finanzen und DSL recherchieren und auf Wunsch direkt zu einem neuen Anbieter wechseln. Für eine individuelle und transparente Beratung steht das angeschlossene Servicecenter telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 – 10 30 49 800 zur Verfügung. Zudem finden Verbraucher auf dem Portal viele nützliche Tipps und Informationen rund um den Anbieterwechsel. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig.

Seit der Gründung im Sommer 2007 hat toptarif.de mehrere Hunderttausend Verbraucher beraten und beim Wechsel zu günstigeren Anbietern unterstützt. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und beschäftigt aktuell rund 80 Mitarbeiter am Standort Berlin.

Medienkontakt: Daniel Dodt | Tel.: +49.30.2000.912.206 | E-Mail: presse@toptarif.de
Nicole Schaar | Tel.: +49.30.2576.205.16 | E-Mail: presse@toptarif.de

toptarif.de ist eines der führenden deutschen Verbraucherportale im Internet für den kompetenten Tarifvergleich. Auf www.toptarif.de können Verbraucher mit minimalem Aufwand attraktive Angebote in den Kategorien Strom, Gas, Versicherungen, Finanzen und DSL recherchieren und auf Wunsch direkt zu einem neuen Anbieter wechseln. Für eine individuelle und transparente Beratung steht das angeschlossene Servicecenter telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 – 10 30 499 zur Verfügung. Zudem finden Verbraucher auf dem Portal viele nützliche Tipps und Informationen rund um den Anbieterwechsel. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig.

Seit der Gründung im Sommer 2007 hat toptarif.de mehrere Hunderttausend Verbraucher beraten und beim Wechsel zu günstigeren Anbietern unterstützt. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und beschäftigt aktuell rund 80 Mitarbeiter am Standort Berlin.

Kontakt:
TopTarif Internet GmbH
Rainer Brosch
Pappelallee 78-79
10437 Berlin
+49.30.2576205.16
presse@toptarif.de
http://www.toptarif.de

Pressekontakt:
piâbo medienmanagement GmbH
Nicole Schaar
Weinmeisterstraße 12
10178 Berlin
+49.30.2576205.16
presse@toptarif.de
http://www.piabo.net

Quelle: pr-gateway.de