Weiterbildung für Immobilien-Profis aus einer Hand

Die Arbeiterwohlfahrt ist einer der großen Arbeitgeber in der Bundesrepublik Deutschland. Neben den unverzichtbaren ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeitern, gibt es derzeit rund 173.000 hauptamtliche Mitarbeiter bei der AWO. Sie unterstützt bundesweit Menschen in Notlagen unterschiedlichster Art. Die AWO betreut bedürftige Menschen und betreibt überall soziale Einrichtungen, wie zum Beispiel Pflegezentren, Kindertagesstätten, oder auch Beratungsstellen. Das … Weiterlesen »

Quelle: pr-gateway.de

Die Online-Pressemitteilung als zentrales Instrument der Online-PR

Suchmaschinenoptimierung durch Online Pressearbeit mit der SEO-Agentur PrimSEO

Die Online-Pressemitteilung als zentrales Instrument der Online-PR

Die Online-Pressemitteilung ist mehr als die digitale Form der klassischen Pressemitteilung. Die Online-Pressemeldung bietet Ihnen ein optimales Format für Ihre redaktionellen Texte. Zusätzlich bietet die Online-Pressemitteilung einfache und effektive Möglichkeiten, Ihre PR-Texte für die Suchmaschinen und Zielgruppen zu optimieren. Schlagwörter (Keywords) ordnen Ihre Pressemitteilungen den Suchanfragen Ihrer Zielgruppen in Google und Co. zu, während Links die Leser direkt auf Ihre Unternehmenswebsite führen können. Bilder und Videos in Online-Pressemitteilungen bieten zusätzliche Leseanreize.

Online Pressearbeit ist mehr als nur die digitale Form der klassischen Pressearbeit

Gleichsam können Sie über Online-Pressemitteilungen auch Suchmaschinenoptimierung für Ihre Unternehmensseite betreiben. Online-Pressemitteilungen auf Presseportalen sorgen dafür, dass Ihr Unternehmen in Google und Co. besser gefunden wird. Verlinkungen in Online-Pressemitteilungen auf Ihre Website generieren sogenannte Backlinks. Suchmaschinen bewerten diese Backlinks wie Empfehlungen der verlinkten Seite. Viele Backlinks können somit zusätzlich das Ranking und die Auffindbarkeit Ihrer Unternehmens-Website in den Suchergebnissen von Google und Co. verbessern.

Bei erfolgreicher Online-PR kommt es auf die Verpackung an

Online-PR über Online-Pressemitteilungen ist die Antwort auf eine Vielzahl von Fragen, die sich Unternehmen heute stellen. Mit einer erfolgreichen Internet Pressearbeit können gleich mehrere “Fliegen mit einer Klappe” geschlagen werden:

– Den Kampf gegen negative Inhalte gewinnt man, indem man erfolgreich eigene Inhalte schafft. Experten gehen davon aus, dass jeder vierte Foreneintrag gesteuert ist. Wer durch Pressearbeit eigene Inhalte setzt, den kann so schnell nichts umhauen.
– Erfolgreiche Online-PR schafft wertvolle Backlinks und steigert damit die Linkpopularität. Google will diese inhaltlichen Backlinks. Internet Pressearbeit ist eine hervorragende und nachhaltige Form der Suchmaschinenoptimierung. Pressetexte helfen dabei, dass man hinsichtlich der Keywords und Verlinkungen breit aufgestellt ist.
– Potentielle Kunden informieren sich über Ihr Unternehmen im Internet. Mit Internet Pressearbeit überlassen Sie nichts dem Zufall. Eigene Inhalte, die gezielt platziert werden, sind die beste Medizin gegen “negative campaigning” und unseriöse oder gesteuerte Foren- oder Blogeinträge.

Mit SEO-Pressearbeit wird man mit Inhalten gefunden, mit denen man gefunden werden möchte

Auf die interessante Verpackung kommt es an. Je schöner, natürlicher, individueller und interessanter die Verpackung, umso mehr Menschen erreichen Sie mit Ihrer Botschaft, die mit der Verpackung transportiert wird. “Nur Unternehmen, die ein professionelles und sinnvolles Suchmaschinen-Marketing betreiben, werden in Zukunft (positiv) wahrgenommen und erfolgreich sein”, so Andreas Bippes von der SEO-Agentur PrimSEO (http://www.primseo.de).

PrimSEO – Agentur für Online-PR und SEO-Marketing

Kontakt:
PrimSEO GbR
Dr. Thomas und Andreas Bippes M.A.
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 / 8582609-0
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Quelle: pr-gateway.de

Significantly higher conversion rates for customer reBuy.de:

prudsys and optivo launch strategic partnership – real time product recommendations in e-mail channel

Significantly higher conversion rates for customer reBuy.de:

Effective e-mail marketing requires the right content. Only when this content is precisely tailored to the individual interests of the recipient is it actually noticed and only then can it generate product sales. Two experts in this area have now embarked upon a strategic partnership: prudsys AG, leading technologist in the field of intelligent data analysis, and optivo, the e-mail marketing service provider. The combination of the prudsys RDE personalisation solution and e-mail marketing software optivo® broadmail ensures that product recommendations in the e-mail channel actually reflect the interests of recipients. Newsletter content is generated dynamically and in real time upon opening. This results in significantly higher conversion rates. The buy and sell shop reBuy.de is already reaping the benefits of this cooperation. Since reBuy started using the prudsys/optivo combination, their e-mail marketing has been considerably more successful.

The prudsys RDE (Realtime Decisioning Engine) Newsletter module generates customised recommendations based on surfing and purchasing patterns in the online shop, the shopping cart history and current click patterns in the e-mail channel. The system automatically generates the individual recommendations, in other words without any manual intervention. Thanks to cooperation with optivo® broadmail, dynamic purchasing recommendations can be placed in real time and have a high probability of corresponding to the interests of the e-mail recipients. In this way, companies can continually increase the individual value of their customers and potential customers.

Top sellers can be displayed in the newsletters even in the absence of profile information or historical transaction data. This is of particular interest to companies, especially when it comes to new newsletter subscribers. The intelligent software solution then learns how to better cater to individual preferences according to usage patterns and recipient response. Only once the newsletter is actually opened are the product recommendations generated in real time, making the recommendations extremely relevant in terms of content. With unopened newsletters it is even possible to change the prices at any time. Even checking on the availability of a product is easy with a linked ERP system and alternative recommendations can also be displayed as desired. Thanks to automated processes the maintenance cost remains low as manual segmentation of recipients is no longer necessary.
prudsys and optivo have recently started to generate high-quality personalised purchase recommendations in newsletters and after-sales mails for reBuy.de. This increases the relevance of recommendations for the recipient, enabling reBuy to tap into its cross-selling and upselling potential. Because the messages and advertised products are adapted to the individual interests of the recipient in real time, the conversion rate immediately rose by 18 %. Opening rates rose by 3 % as well. The partnership between prudsys and optivo is thus already extremely successful.

Ulf Richter, Managing Director of optivo, says of the cooperation: “We are very pleased with the strategic partnership with prudsys because this is a case of two companies bundling their expertise to the benefit of our customers. The combination of personalised product recommendations and our e-mail marketing software offers clear added value.”

Jan Lippert, Sales Manager at prudsys AG, strikes a similar tone: “optivo offers high performance e-mail marketing and our company boasts intelligent product recommendations. Both sides will profit from the partnership but it is our customers who will get the most benefit. Not least of all as there is still enormous potential in the e-mail channel for intelligent recommendation systems.”

Britta Backhaus, Head of CRM & Corporate Communications at reBuy reCommerce GmbH, confirms their views: “Up until now we have always notified all of our newsletter recipients of the same discounts and special campaigns. We put the same top sellers in the focal point to create interest on a larger scale. The combined solution of optivo and prudsys is proof that more personalisation means more effectiveness. Maintenance costs decreased and the conversion rate rose by 18 %. Our expectations were clearly surpassed shortly after we started.”

About optivo

optivo is one of the largest e-mail marketing service providers in German-speaking Europe. Since its founding in 2001 the Berlin-based company has been one of the leading providers and trendsetters in the field of e-mail marketing. optivo offers complete one-stop e-mail marketing including SMS and fax. The optivo portfolio ranges from sending out newsletters and campaign mails using secure, reliable and powerful e-mail marketing software (optivo® broadmail) to customised strategy consultancy, newsletter optimisation and address generation (optivo® consulting) right down to the preparation of market-specific information and best practice expertise (www.optivo.de/campfire). More than 850 customers from a wide variety of industries rely on the expertise and technology of optivo, including well-known companies such as Best Western, Bosch Power Tools, buch.de, Die Bahn, Die Zeit, Germanwings, Henkel, HolidayCheck, Lieferando, mymuesli, Olympus, Plus.de, Rossmann, QVC, reBuy, simfy, TUI and zooplus. optivo is a member of the German Direct Marketing Association (DDV), the Federal Association of Digital Business (BVDW), the Association of German Internet Business (eco) and the Certified Senders Alliance, the largest German whitelist project. In 2011 optivo was the first company in Europe to receive the quality seal ‘EuroCloud Star Audit SaaS’ for its cloud service optivo® broadmail.

prudsys AG as one of the technology leader for intelligent data analytics concentrates among classic Data Mining on the development and integration of high-quality real-time analytics solutions.
The prudsys Realtime Decisioning Engine (prudsys RDE) is a leading service-oriented solution for real-time analytics, forecasts and intelligent recommendations. The modular structure enables to build a multi-channel global solution which matches the specific requirements. With IREUS the prudsys AG especially offers for small and medium online shops selected features of the prudsys RDE as a software as a services.

The prudsys products are used world-wide. In Germany alone, approximately 50% of the top twenty mail order businesses such as OTTO, Heine, Conrad Electronic, bonprix and Baur and countless other Top 100 mail-order specialists (Source: Versandhausberater – Mail-Order Adviser) such as 3 Pagen/3 Suisse, buch.de and Mexx rely on prudsys solutions.

prudsys AG is the holder of numerous German and international patents. Furthermore, prudsys AG is the organiser of the world’s biggest data mining competition, the DATA MINING CUP.

Kontakt
prudsys AG
Denise Seifert
Zwickauer Strasse 16
09112 Chemnitz
+49 371 27093-0
seifert@prudsys.com
http://www.prudsys.com

Pressekontakt:
wortgold | Agentur für nachhaltige Kommunikation
Frau Sandra Koegel
Stelzendorfer Gutsweg 8
09116 Chemnitz
0157 77711580
service@wortgold.com
http://www.wortgold.com

Quelle: pr-gateway.de

Urlaub in Italien: Südtirol gilt als beliebtes Reiseziel

Südtirol und seine eindrucksvollen Landschaften auf verschiedene Arten erkunden

Seit langer Zeit gilt Südtirol als beliebtes Reiseziel bei Jung und Alt. Die eindrucksvolle Landschaft und die atemberaubende Natur sind nur zwei Faktoren, die Südtirol zu einem der favorisierten Reiseziele in Europa machen. Hinzu kommt das breite Angebot an Freizeit- und Wellness-Angeboten, das für einen unterhaltsamen und erholsamen Aufenthalt in der Alpenregion sorgt. Über Italien, Südtirol und den Urlaub in den Bergen sowie die verschiedenen Hotels mit ihren vielseitigen Angeboten informiert jetzt die Website italien-suedtirol.de.

Von Gebirgstouren bis Paragliding – das bietet Südtirol

Südtirol und seine eindrucksvollen Landschaften lassen sich auf verschiedene Arten erkunden. Beliebt ist natürlich das Wandern: Bei Touren zu Fuß an der frischen Luft erlebt man die Natur hautnah. Hütten und Gasthäuser an den Wanderrouten laden zum Verweilen und zum kulinarischen Genuss einheimischer Spezialitäten ein. Mutige Urlauber können auch das Paragliding nutzen und sich per Gleitschirm in die Täler wagen. Für Anfänger stehen diverse Übungs-Angebote bereit, bei denen man sich seine Paragliding-Sporen per Tandemflug verdient. Selbstverständlich kommen auch Skibegeisterte beim Urlaub in Südtirol nicht zu kurz. Dafür sorgen ausreichend Schnee sowie Pisten für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten.

Sonniges Italien – Südtirol als Besuchermagnet

Egal, ob Aktiv-Urlauber, Wellness-Tourist, Familie mit Kindern oder Singles – in Südtirol kommt jeder auf seine Kosten. Die Natur hat viel zu bieten, die umfangreichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung im Hotel und an der frischen Luft sorgen dafür, dass nie Langeweile aufkommt. Über die geographischen Bedingungen sowie Sport- und Wellnessangebote informiert jetzt das Portal für Italien, Südtirol und mehr auf italien-suedtirol.de.

Weiterführender Link zu Italien, Südtirol und Co.:
http://www.italien-suedtirol.de

Das Angebot der Webseite italien-suedtirol.de richtet sich an alle, die sich für Italien, Südtirol und das Urlaubs- und Sportangebot dort interessieren. Auf informative Weise werden die geographischen Gegebenheiten vor Ort sowie die Sport- und Freizeitmöglichkeiten beleuchtet. Auch über Wellness-Anwendungen vor Ort stehen ausführliche Informationen bereit.

Kontakt:
italien-suedtirol.de
Thomas Döhler
Bankplatz 8
38100 Braunschweig
+49 (0) 531 / 390 420 -12
mail@thomasdoehler.de
http://www.italien-suedtirol.de

Quelle: pr-gateway.de

Mit Ideen gegen den Regelwahn

Ein Unternehmen bietet dem Nichtraucherschutz Paroli

Was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist in Deutschland verboten. Eine unübersehbare Fülle an Gesetzen regelt, wie die Bürger der Bundesrepublik miteinander umzugehen haben. Eines der Themengebiete, auf denen sich der deutsche Paragraphenwahn austobt, ist der Nichtraucherschutz. Was sich fürsorglich anhört, stiftete in den vergangenen Jahren eher Verwirrung und brachte Menschen gegeneinander auf. Dabei gibt es in Deutschland Unternehmen, die mit ganz pragmatischen Ideen das gepflegte Miteinander zu fördern wissen.

Ein Rückblick: In Deutschland spielte der Nichtraucherschutz im internationalen Vergleich lange Zeit eine untergeordnete Rolle. Als Meilenstein bezeichnen Befürworter das Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens. Danach gilt seit dem 1. September 2007 ein Rauchverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln und Bundesbehörden. Auch an Hochschulen, Schulen, Krankenhäusern und Behörden, die in den Kompetenzbereich der Länder fallen, wurden Rauchverbote erlassen. Nach ihrem Erfolg in Bayern wollten die Initiatoren des Volksentscheids zum absoluten Rauchverbot, das ab 1. August 2010 im größten Bundesland in Kraft trat, auch bundesweit aktiv werden. Die Bundesregierung könne den Nichtraucherschutz über den Arbeitsschutz regeln und damit auch in anderen Bundesländern für ein ausnahmsloses Rauchverbot in der Gastronomie sorgen. Der Nichtraucherschutz in Gaststätten, Restaurants und Kneipen ist jedoch Ländersache. Einige Länder erlauben die Einrichtung von abgetrennten Raucherräumen und gewähren Ausnahmen, andere führten strikte Rauchverbote ein. Diesen schließt sich nun auch Nordrhein-Westfalen an. Um wirksame Kontrollen zu gewährleisten und Kosten zu sparen, fallen am 1. Mai 2013 alle Ausnahmeregelungen weg.

Reine Luft für Raucher und Nichtraucher

Dass Behörden den Gesundheitsschutz derart kompromisslos auf Kosten der Freiheitsrechte von Wirten und der Verhaltensfreiheit von Rauchern und Nichtrauchern gesetzlich vorschreiben, sieht Guido Winkels, Inhaber von Gastro-Service Winkels und des “Coffee House” in Kleve, als reine Wahlpropaganda. Darüber hinaus trüge die unterschiedliche Behandlung des Nichtraucherschutzes in den Bundesländern insbesondere an den Landesgrenzen zur Wettbewerbsverzerrung bei. Mit der Rosconi GmbH aus Weilburg, einem Unternehmen der Schneeweiss AG Interior und Spezialisten für die Einrichtung von Publikumsbereichen, fand er einen Verbündeten. Mit der von Rosconi konzipierten Smokers Lounge startete er am 20. Februar 2013 im “Coffee House Kleve” den Beweis, dass Nichtraucherschutz auch ohne Gesetze und Regelungen auskommen kann.

Bei einer Pressekonferenz am 24. März 2013 überzeugten sich Medienvertreter, Landtagsabgeordnete und Kommunalpolitiker von den Qualitäten des hinter der Smokers Lounge stehenden Luftreinigungssystems “RS 2000-10″. Drei dieser 680 x 699 x 1.773 mm großen Anlagen standen einen Monat lang im Raucherraum der Lokalität am Niederrhein. Kontinuierliche Messungen ergaben Erstaunliches: Die Luft im Raucherraum war sogar besser als im Nichtraucherbereich, denn “RS 2000-10″ filtert auch Essensgerüche.

Die Smokers Lounge

Das sehr leise Unterdrucksystem saugt die schadstoffbelastete Luft an, reinigt sie in Abhängigkeit von der Rauchentwicklung in mehreren Stufen über Grob- und Feinfilter, HEPA- und Aktivkohle- sowie Adsorptionsfilter und bläst schließlich schadstofffreie, geruchsneutrale Luft mit Reinraumcharakter ohne Energieverluste aus. Über vier Stufen lässt sich der Luftstrom individuell und per aktivierbarer Sättigungsanzeige und komfortabler Funkfernbedienung steuern. Stufe eins schafft bei einer Lautstärke von 38 Dezibel 1.100 m3/h, Stufe vier bei 48 Dezibel 2.000 m3/h. Eine Anlage ist für zehn Personen vom Institut für Industrieaerodynamik Aachen nach den Vorschriften des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) zertifiziert, wobei die neue Sättigungsanzeige mit ihrer grünen LED jederzeit sicherstellt, dass das System entsprechend der Zertifizierung zuverlässig arbeitet.

Als Fazit nahmen Politiker mit, dass Räume mit Luftreinigungssystem Nichtraucher effektiv vor dem Passivrauchen schützen und Rauchern Genuss in einem angenehmen Umfeld ermöglichen. Die Zeiten, in denen Raucher isoliert in verqualmten Zellen oder draußen vor Restaurants und Kneipen standen, gehören vielleicht bald der Vergangenheit an. Zumindest hat das Smokers-Lounge-Experiment gezeigt, dass ein gepflegtes Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern mit den entsprechenden Lösungen auch ohne Vorschriften möglich ist, und das, ohne die Gesundheit von Nichtrauchern zu gefährden. Rosconi und Guido Winkels hoffen nun auf Gesprächsbereitschaft seitens der Politik.

Rosconi gehört neben der Hiller Objektmöbel GmbH aus Kippenheim, Hiller France, Straßburg/Frankreich, der Braun Lockenhaus GmbH in Lockenhaus/Österreich, der Atelier Schneeweiss GmbH in Schmieheim und der Widra Logistik GmbH in Ettenheim zur nicht börsennotierten Schneeweiss AG Interior. 2012 erwirtschaftete die Gruppe mit 285 Mitarbeitern einen Umsatz von 46 Mio. Euro. Vor allem in den übergreifenden Geschäftsbereichen Laden- und Messebau generierte das Unternehmen starke Umsätze.

Kontakt
Rosconi GmbH
Alexander Gut
Industriestraße 1
35781 Weilburg/Lahn
06471/321-0
info@rosconi.com
http://www.rosconi.de

Pressekontakt:
MSWW PR-Agentur Redaktionsteam Wilfried Wadsack e.K.
Bianca Hannemann
Bismarckstraße 15
32545 Bad Oeynhausen
05731150422
Bianca.Hannemann@msww.de
http://www.msww.de

Quelle: pr-gateway.de

Video-Interview mit Dr. Michael Meister MdB

BDWi-Vizepräsident Konrad Löcherbach hat den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Michael Meister, interviewt. Themen waren die Vermögensteuer oder Vermögensabgabe, die Erbschaftsteuer und die Bürokratie durch Steuerrecht.

Vermögensteuer / Vermögensabgabe
Meister lehnt eine Vermögensteuer ab. Die Erhebung verursache im Verhältnis zu den Einnahmen einen sehr hohen Aufwand. Die Steuer würde auch die Investitionstätigkeit der Wirtschaft einschränken. Ohne Einbeziehung von Betriebsvermögen wäre das Aufkommen deutlich geringer. Auch sei die Abgrenzung, was Betriebsvermögen ist, sehr schwierig. Eine Vermögensabgabe hätte es nach dem zweiten Weltkrieg gegeben. Da sei sie sinnvoll gewesen. Sie passe aber nicht in unsere Zeit.

Deep-Link zu dem Video auf YouTube: http://youtu.be/4Yquh4m8oUQ

Erbschaftsteuer
Meister wies darauf hin, dass die Bundesregierung die Erbschaftsteuer in dieser Legislaturperiode bereits klug geregelt hätte. Es gibt einen gewissen Anpassungsbedarf bei den cash-GmbHs. Die Generationenübergabe im Betrieb soll aber nicht mit Erbschaftsteuer belastet werden.

Bürokratie durch Steuerrecht
Meister machte deutlich, dass Vereinfachung das große zentrale Thema im Steuerrecht ist. In dieser Legislaturperiode hätte die Bundesregierung mit dem Steuervereinfachungsgesetz und der Vereinfachung des Reisekostenrechts bereits gehandelt. Die Verkürzung der Aufbewahrungsfristen sei am Bundesrat hängengeblieben. In der nächsten Legislaturperiode sollte man das Steuerrecht vereinfachen, indem man mehr Pauschalen einführt.

Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) vertritt 20 Branchenverbände des tertiären Sektors, denen rund 100.000 Unternehmen mit mehr als 1,5 Millionen Mitarbeitern angehören. Das Spektrum erstreckt sich von der Altenpflege bis zur Zeitarbeit.

Kontakt:
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)
Ralf-Michael Löttgen
Universitätsstraße 2 – 3a
10117 Berlin
030.2888070
info@bdwi-online.de
http://www.bdwi-online.de

Quelle: pr-gateway.de

Strom für 15 Cent je KW/ mehr als eine Utopie?!

Die Bürger erwarten jetzt konkrete Antworten auf konkrete Fragen zur Strompreisentwicklung

Strom für 15 Cent je KW/  mehr als eine Utopie?!

(ddp direct) Die Diskussion um die Entwicklung der Strompreise in Deutschland wird intensiver und zugleich kontroverser.
Durch die verwirrende Vielzahl von Begründungen und Widersprüchen schaut der Verbraucher längst nicht mehr durch.
Das eigenartige: Was den Bürger wirklich interessiert, ist das Ergebnis, die Frage darauf, welchen Preis er in Zukunft erwarten muss, und ob es überzeugende Antworten und Lösungen gibt oder nur weiterhin nur Schuldzuweisungen.
Bei allem FÜR und WIDER von Parteien und Interessengruppen, sucht der Bürger vergeblich nach solchen Antworten.
Das Querdenker-Netzwerk Menschen Machen Wirklichkeit e.V., ein Zusammenschluss von zukunftsorientierten Wissenschaftlern, Managern und Menschen in gesellschaftlichen Multiplikatiorenfunktionen (aus Politik, Verbänden, Wirtschaft, Sozialem und Kultur) hatte deshalb zur Konferenz Strom ohne Grenzen nach Berlin eingeladen. Die Konferenz führte Fachleute zusammen, die aufgefordert waren, auf die Strompreis-Sorgen der Bürger Antworten zu geben; Preisstopp oder gar Preissenkung inklusive.

Obwohl wir uns im Netzwerk einig waren, eine zukunftsorientierte Konferenz zum Thema Strom- oder Energiepreisentwicklung durchzuführen, waren wir zunächst skeptisch, ob es gelingen könnte genügend Referenten zu bekommen, die ihre Ideen bereit sind öffentlich zu äußern, eingedenk der recht festgefahrenen politischen Kontroverse. Mit diesen Worten eröffnete Gerd K. Schaumann vom Querdenker-Netzwerk die Konferenz und fügte hinzu: Die Wirklichkeit wurde jedoch erfreulich anders, wie die Konferenz zeigt.

Den Referenten aus In- und Ausland war vorgegeben, vor allem solche Lösungen zu präsentieren, die zu einer zeitnahen Umsetzung führen. Es waren also vor allem solche Lösungsansätze zu finden, die möglichst vielen der Interessengruppen eine Zustimmung ermöglicht. Kurzum, die Lösungen sollten zu einer WIN-WIN-Situation führen, denn nur so kann die Zeit vor der Bundestagswahl effektiv genutzt werden.

Die Grundeinschätzung aus sozialwissenschaftlicher Sicht bestätigte, wie schwierig es ist, neue Koalitionen oder Kompromisse zu finden: Schaut man sich die Argumente der verschiedenen gewichtigen Interessengruppen an, so ist festzustellen, dass sie alle seit Jahren ihre ursprünglichen Positionen lediglich mit immer eloquenteren Argumenten stabilisiert haben, jedoch ihre Positionen nicht wirklich veränderten. Einer der Gründe: Das ihnen folgende Publikum soll nicht verunsichert werden, also sowohl bei den Parteien, wie auch bei Industrieverbänden eine gewohnte Situation. Bei aller Kritik: Sie führen nur das aus, wofür sie da sind. Ihre Aufgabe heißt letztlich Interessenvertretung.

Wenn innerhalb bestehender Denkstrukturen keine Lösungen zu vermuten sind, bietet es sich an, die Strukturen zu erweitern. Das heißt vereinfacht ausgedrückt es haben vor allem solche Lösungsansätze Akzeptanzchancen, die einerseits neu sind und andererseits das zu schützende Interessenklientel – möglichst aller relevanten Gruppen – nicht tangiert.

Damit scheiden Lösungen aus, die zu einer Verunsicherung derer führen, die auf staatliche Zusagen vertraut haben. Eine EEG-Kürzung zu erwägen, die in bestehendes Förderzusagen eingreift, hätte wahrscheinlich unkalkulierbare Folgen für das Vertrauen zum Staat insgesamt, zumal die Zypern-Krise auch in Deutschland nicht ohne Nachhall in der Bevölkerung ist.

Es scheinen aber auch Lösungen auszuscheiden, die ob zutreffend oder nicht in der Bevölkerung mit Arbeitsplatzgefährdung wahrgenommen werden.

Dies vorausgesetzt hatte das Netzwerk vor allem Referenten aus dem Ausland eingeladen, die über völlig neue Wege der Energieerzeugung berichten sollten. Vor allem waren natürlich auch Einschätzungen zur Marktreife gefordert.

Das Grundproblem der bestehenden Energiediskussion ist vor allem auch mit Art und Umfang der gewählten Fördergrundlage verbunden, die in dieser Form atypisch für marktwirtschaftliches Denken ist:. Eine dauerhafte Subvention der Technik auf einem Niveau, das Rendite mittels staatlicher Förderungen quasi garantiert ist nicht marktkonform.

Irgendwie scheint diese Dauer-Subvention Teil des Problems zu sein, so dass auch diesbezüglich an neue Lösungswege Anforderungen zu stellen wären, die Technik auf ihre wirtschaftliche (Eigen-) Tragfähigkeit auszulegen, sie sozusagen von Dauer-Subventionen weitgehend freizuhalten.

Die vor allem aus den USA und dem ostasiatischen Raum vorgestellten Energie-Technik-Entwicklungen haben bei vielen Konferenzteilnehmern mehr als Staunen ausgelöst.

Nimmt man ein recht einfaches Anforderungsprofil für innovative Energieerzeugung, dann käme man zu folgendem Ergebnis.

Moderne Energieerzeugungssysteme müssten:
* Konstant etwa 8500 Leistungsstunden gewährleisten, um nur geringe oder keine Einspeisungsschwankungen zu erzeugen
* Sie hätten möglichst CO2-frei zu sein
* Sie sollten gute Erträge auch bei geringen oder (besser) keinen staatlichen Subventionen erbringen können (was nicht ausschließt, dass sie im Rahmen von Forschung und Entwicklung durchaus angemessen gefördert werden)

Während offensichtlich in China die Magnettechnik eine wichtige Rolle spielt, berichteten Referenten aus den USA über erfolgversprechende Weg in Verbindung mit Wasserstoff und Wassergas.

Neben anderen vorgestellten technischen Innovationen scheinen diese Wege recht nahe an einer Markteinführung zu stehen. Würden sich ein technischer Durchbruch realisieren lassen, wären das z.B. Energie-Erzeugungstechniken, die nicht nur dem vorstehenden Anforderungsprofil entsprächen, sondern auch zugleich als ergänzende Option wirken würden zu bestehenden Systemen der erneuerbaren Energien.

Solche hocheffiziente Systeme könnten optional neben bestehenden (und subventionierten) Technologien nicht nur zeitnah zu einer Kostendämpfung führen sondern würden auch von den Interessengruppen zu akzeptieren sein.

Recht ernüchternd war jedoch die Bilanz, mit der an deutschen Universitäten in diese Richtungen derzeit geforscht wird. Dafür ausgegebene staatliche Fördermittel: Gleich Null!

Für die Konferenzteilnehmer jedenfalls war eine solche Bestandsaufnahme nicht nachvollziehbar, zumal ein Teilnehmer aus den USA sehr plausibel vorrechnete, dass Strom, produziert mit solcher Technik, zu einem Preis pro KW/Std. von 15 Cent gut machbar wäre…

Der Beschluss der Konferenz, alle politischen Parteien aufzufordern, die Forschungs-Blockade an Universitäten im Hinblick auf hocheffizente und grenzüberschreitende Energie-Forschung umgehend aufzugeben, ist mehr als nachvollziehbar eingedenk der Informationen aus dem Ausland und der recht verfahrenen Diskussion im Inland.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
ExpertenNetzwerk Menschen Machen Wirklichkeit e.V.
Gerd K. Schaumann
Wasserstadt 16-18
06844 Dessau-Roßlau
0340 / 220 24 24
info@menschen-machen-wirklichkeit.de www.menschen-machen-wirklichkeit.de

Quelle: pr-gateway.de

Mitarbeiterentsendung durch Interkulturelles Training

Die Zahl deutscher Arbeitnehmer, die im Ausland arbeiten, nimmt seit dem Jahr 2000 stetig zu. Eidam & Partner bereitet diese Mitarbeiterentsendungen durch Interkulturelles Training und Coaching vor.

Das Thema “Mitarbeiterentsendung ins Ausland” gewinnt seit dem Jahr 2000 stetig an Bedeutung. Eine immer größer werdende Zahl deutscher Unternehmen [sowohl kleine, als auch mittelständische und selbstverständliche große Unternehmen] expandiert ins Ausland; beispielsweise durch Zukäufe von Unternehmen oder durch die Internationalisierung des Kundenstammes.

Im Zuge dessen ist die Zahl der Mitarbeiterentsendungen ins Ausland seit dem Jahr 2000 ausschließlich gestiegen. Die primären Entsendungszielländer waren dabei China und Indien [primär Produktion von Waren] sowie USA und Japan [primär Kooperation und Verkauf von Waren].

Aktuell gibt es eine leichte Verflachung der Entsendungen. So ist es das Ziel vieler Unternehmen, eher lokale Mitarbeiter einzusetzen.

Eidam & Partner unterstützt Entsendungen von Mitarbeitern durch Interkulturelles Training und Interkulturelles Coaching. Diese Vorbereitungsmaßnahmen werden für 80 Zielländer angeboten, wobei einige der durchführenden Personen auch vor Ort in der jeweiligen Zielregion ansässig sind. So können die angebotenen Dienstleistungen auch nach der Mitarbeiterentsendung – direkt vor Ort – durchgeführt werden.

Ein Interkulturelles Training zur Auslandsvorbereitung hat dabei eine durchschnittliche Dauer von 1-2 Tagen und beinhaltet sowohl Informationen zur Berufswelt des Ziellands, als auch zum Leben vor Ort.

Weitere Informationen zu den Themen Interkulturelles Training und Mitarbeiterentsendung finden Sie auf der Website des Anbieters.

Eidam & Partner bietet seit dem Jahr 2004 Interkulturelles Training, Interkulturelles Coaching, Interkulturelle Beratung und eLearning-Module zur Interkulturellen Kommunikation an. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit sechs festangestellte Mitarbeiter und 140 freiberufliche Trainer, die Weiterbildung und Beratung zu über 70 Zielländern weltweit anbieten. Zu den Kunden des Unternehmens zählen beispielsweise die K+S AG, die Gardena GmbH oder die Siemens AG.

Kontakt:
Eidam & Partner
Markus Eidam
Agricolastraße 2
09112 Chemnitz
037127372301
me@eidam-und-partner.de
http://www.eidam-und-partner.de

Quelle: pr-gateway.de

Gastredner Dr. Görlitz spricht über Team, Motivation und Führung

Gastredner Dr. Görlitz spricht über Team, Motivation und Führung

Er reist in prähistorischen Schiffen unter Lebensgefahr durch die Weltmeere – und gibt es in Vorträgen als Gastredner an Unternehmer und Führungskräfte weiter. So können auch Firmen von dem Gastreferent und seinen Erfahrungen lernen. Der Vortragsredner führt vor Augen, dass eine neue Art des Denkens zu neuartigen Einsichten und Entdeckungen führt.

Dr. Dominique Görlitz gilt als Experte für Expeditionen mit prähistorischen Seefahrzeugen. Von 1999 bis 2007 führte der Extremsegler mehrere spektakuläre Hochseeexpeditionen auf dem Mittelmeer und Atlantik durch und konnte damit das Vermächtnis des berühmten norwegischen Seefahrtshistorikers Thor Heyerdahl erfüllen. Der Extremsportler ist ein Interdisziplinärer Wissenschaftler zum Anfassen mit einem großen Hang zum Abenteuer. Die New York Times titulierte den Abenteurer und Filmemacher als “Deutschen Indiana Jones, der versucht auf einem Strohballen den Atlantik zu überqueren”.

Die Fahrt der ABORA III hat bereits gezeigt, dass Segelsport, Wissenschaft und Teamarbeit eine hervorragende Symbiose eingehen können. Der 5 Sterne Redner Dr. Görlitz gibt diese Erkenntnisse in vielen Vorträgen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an sein Publikum weiter. Auch Unternehmen fahren nicht immer in die richtige Richtung und müssen sich neu orientieren, verändern Teams neu bilden und motivieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben und am Markt bestehen zu können.

Wo finden sich nun die Kernthemen “Veränderung, Teamstrukturen, Innovationen und Vernetzungen” in Unternehmen wieder? Diese Frage beantwortet der 5 Sterne Redner und Motivationsexperte Dr. Görlitz folgendermaßen:

1. Veränderungen erfordern einen freien Kopf
Um sich an einen dynamischen Markt und Vertrieb anzupassen, ist es nötig, einen freien Kopf zu haben und freies Denken zu erlauben.

2. Die richtigen Teamstrukturen
Die Auswahl geeigneter Mitarbeiter, die Entwicklung und Förderung von Potenzialen, die Motivation und der Glaube an ein gemeinsames Ziel sind ausschlaggebend.

3. Innovationen muss man sich hart erarbeiten
Innovationen fallen nicht vom Himmel, sondern werden hart erarbeitet. Immer wieder muss man Misserfolge überwinden, die Mitarbeiter motivieren und neue Strategien ausprobieren bis sich der Erfolg einstellt.

4. Ohne Vernetzung geht es nicht
Kein Unternehmen kommt heutzutage ohne Vernetzung aus. Jedoch erhöht die Verdichtung heutiger Vernetzungen die Komplexität und die Anforderungen, richtig mit den Unterschieden von Regionen und Kulturen umzugehen.

Über Dr. Dominique Görlitz:
Seine Vorträge begeistern mit spannenden Filmausschnitten und Bildern, die die großartige Teamleistung der ABORA-Crew unterstreichen und die hohe Motivation der Crew, selbst bei Lebensgefahr, zeigen.
Als Gastredner zeigt Dr. Dominique Görlitz, wie man auf einer mehrwöchigen Mission die Motivation auf einem kleinen Schiff behält, wie man mit Krisensituationen umgeht und wie diese Erkenntnisse über Motivation für jeden Mitarbeiter und jede Führungskraft im Unternehmen nutzbar gemacht werden können.

5 Sterne Redner ist eine Referentenagentur für Top Speaker mit hohem Bekanntheitsgrad aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft und vermittelt Moderatoren für Messen und Events. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie Katarina Witt, Martin Tomczyk und Dieter Thoma, ebenso wie Motivationstrainer Nicola Fritze, Jörg Löhr und Richard de Hoop, Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Schauspieler wie Michael Lesch und Adele Landauer. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Kontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
h.kuerzeder@5-sterne-redner.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt:
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Quelle: pr-gateway.de

Produktentwicklung mit CA Clarity PPM – Contec-X betreibt Projektmanagement-Software für MAN …

Produktentwicklung mit CA Clarity PPM - Contec-X betreibt Projektmanagement-Software für MAN Truck & Bus

München, 25. März 2013 – MAN Truck & Bus setzt die Projektmanagement-Software CA Clarity PPM in der Produktentwicklung ein. Contec-X GmbH wurde beauftragt, umfassende Application Management Services und das Hosting von CA Clarity PPM für circa 2 500 Anwender zu übernehmen.

MAN Truck & Bus setzt die Projekt- und Portfoliomanagement-Software CA Clarity PPM in der Fahrzeug- und Produktentwicklung ein. Etwa 2 500 Mitarbeiter nutzen die Software, um Entwicklungsprojekte zu planen und zu steuern. Die Wahl fiel auf Contec-X, ein auf Projektmanagementlösungen und CA Clarity PPM spezialisiertes IT-Dienstleistungsunternehmen. Contec-X wird für einen reibungslosen Betrieb von CA Clarity PPM bei MAN sorgen.

“Für die IT von MAN ist Contec-X durch seine Spezialisierung auf Projektmanagement-Software der geeignete Dienstleister für das Hosting von CA Clarity PPM. Der langjährige Premium Partner von CA Technologies ist in höchstem Maße kompetent und hat uns darüber hinaus attraktive Konditionen geboten”, sagt Rafael Wessinger, Leiter IT Systeme Produktstammdaten & techn. Änderungsmanagement bei MAN Truck & Bus.

“Der effiziente und reibungslose Betrieb von CA Clarity PPM bei unseren Kunden ist unser erklärtes Ziel. Wir bieten dazu Synergien wie kein anderer Dienstleister”, erklärt Stefan Demmelmeir, Leiter Operations & Support bei Contec-X.

Über MAN Truck & Bus
Die MAN Truck & Bus AG mit Sitz in München ist einer der führenden internationalen Anbieter von Nutzfahrzeugen und Transportlösungen. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte das Unternehmen mit rund 34 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 8,8 Milliarden Euro und verkaufte mehr als 74 600 Lastkraftwagen sowie über 5 200 Busse und Busfahrgestelle der Marken MAN und NEOPLAN.
Weitere Informationen unter www.mantruckandbus.com

Bildrechte: MAN

Contec-X GmbH fokussiert sich zu 100 % auf Projektmanagement-Software und bietet Beratung und Umsetzung aus einer Hand. Gemeinsam mit seinen Kunden konzipiert und realisiert Contec-X für projekt- und innovationsorientierte Unternehmensbereiche Lösungen, um alle wertschöpfenden Prozesse nachhaltig zu optimieren und damit Effizienz, Effektivität und Transparenz zu erhöhen. Basis der Lösungen ist immer eine Standardsoftware – CA Clarity™ PPM oder Daptiv™ PPM.
Contec-X ist zertifizierter Premium Partner von CA Technologies Inc. und Daptiv Solutions LLC.
Zu den Kunden von Contec-X zählen Unternehmen wie Alno, Cortal Consors, DEVK, Dorma, E.ON IT, Evonik, Giesecke+Devrient, Kramp, Kühne+Nagel, Lufthansa Cargo, MAN Nutzfahrzeuge, Markant, OMV, PERI, SPAR, swb, Testo, TRW, ZF Friedrichshafen u. a.
Contec-X hat den Hauptsitz in München mit Niederlassungen in Zürich und Wien.
Clarity ist ein eingetragenes Warenzeichen der CA Technologies Inc., USA.
Daptiv ist ein eingetragenes Warenzeichen der Daptiv Solutions LLC, USA.

Weitere Informationen unter www.contec-x.de, www.ca-clarity.com und unter www.contec-x.com/daptiv.

Kontakt
Contec-X GmbH
Vera Weigelt
Landsberger Straße 302
80687 München
+49 89 90405-165
vera.weigelt@contec-x.com
http://www.contec-x.de

Pressekontakt:
HighTech communications GmbH
Brigitte Basilio
Grasserstraße 1c
80339 München
+49 89 500778-20
b.basilio@htcm.de
http://www.htcm.de

Quelle: pr-gateway.de