Worauf die Denkmalbehörden besonderen Wert legen

Originalgetreue Fassaden

Eric Mozanowski führt in Berlin / Leipzig und Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Thema Denkmalschutz in Deutschland fort. Aus dem Kreis der Teilnehmer kam der Wunsch wichtige Wissensmodule auch im Internet zu veröffentlichen. Dies ist Teil 36, welcher sich mit originalgetreuen Fassaden betrug.

Die Fassade ist die Visitenkarte eines jeden Gebäudes

Die Denkmalpflege legt daher größten Wert auf eine möglichst umfassende Wiederherstellung der Fassade – freilich ohne sich damit zufrieden zugeben. Nach Möglichkeit sollen die originalen Materialien verwandt werden, das gilt auch für sichtbare Ausfugungen, insbesondere bei Werk-, Bruch- und Backsteingebäuden. Bei nur grob behauenen Werkstein- und Bruchsteinfassaden kann der Oberflächenanteil der Ausfugungen fast so groß sein wie der Stein selbst, so dass das Erscheinungsbild dieser Fassaden maßgeblich durch die Ausführung der Ausfugungen bestimmt ist.

Welche Materialien eignen sich besonders?

Für die Ausfugungen wird neuerdings zunehmend auch Zement als Bindemittel für den Mörtel verwand, oft auch in größeren Konzentrationen. Man glaubt, damit den Fugenmörtel haltbar und die Reparatur dauerhaft zu machen. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. Mörtel sollte nie härter als das auszufugende Gestein sein, sondern möglichst den gleichen Ausdehnungskoeffizienten bei Temperaturschwankungen besitzen, weil er sonst unweigerlich wieder abplatzt. Früher setzte man daher den Mörtel vergleichsweise weich an. Als Bindemittel wurde in der Regel holzgebrannter und lang eingesumpfter Kalk einsetzt. Diesem wurden gelegentlich sogar Weißkäse und Kälberhaare beigegeben, um ihn noch elastischer zu machen. Da man diese alte Technik heute kaum noch anwenden kann, sollte als Ersatz Trasskalkmörtel verwendet werden, der sich bei richtiger Anwendung in der Denkmalpflege bewährt hat.

Eric Mozanowski hierzu: “Das Ausfugen bei Werksteinbauten sollte zudem möglichst bündig erfolgen. Das heißt, die Fuge schließt an der Oberfläche der Quader ab. Zu vermeiden sind sogenannte “Krampfadern”. So heißen im Fachjargon Fugen, die plastisch aus der Gesteinsfläche hervortreten und daher optisch die Fassade beherrschen. Auch eingetiefte Fugen, die wiederum dem Mauerwerk eine ungewollte Plastizität verleihen und außerdem die Verschmutzung der Fassade sowie die Aufnahme von Feuchtigkeit begünstigen, werden von den Denkmalpflegern häufig kritisiert.”

Eric Mozanowski erläutert die Herausforderung bei der Sanierung einer Putzfassade: ” Die große Herausforderung besteht darin, den Mörtel möglichst haltbar auf den Untergrund zu bringen. Hier gilt ebenfalls wie beim Fugenmörtel, dass der Grundputz nicht härter sein darf als der Untergrund. Auch für diesen Zweck hat sich Trasskalkmörtel bewährt. Außerdem sollte in den Sockelbereichen, die mit dem Erdreich in Verbindung stehen, der ursprüngliche Putz möglichst abgeschlagen werden. Dadurch werden spätere Nässeschäden vermieden. Danach wird im unteren Bereich eine Bitumendickschicht aufgetragen und der Putz erneuert.”

Darüber hinaus referierte Eric Mozanowski in Stuttgart noch kurz über die Parallelen in Stuttgart und deren grundsätzliche Ausrichtung auch für die historische Bausubstanz in Leipzig und anderen deutschen Großstädten.

V.i.S.d.P.:

Eric Mozanowski
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Eric Mozanowski, ehemaliger Vorstand der ESTAVIS AG, führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Aus den Kreisen der Teilnehmer kam der Wunsch, wichtige Wissensmodule auch im Internet zu veröffentlichen. Weitere Informationen unter: www.estavis.de

Kontakt:
Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Strasse 32
70174 Stuttgart
+49 (0)711 220 631 73
e.mozanowski@estavis.de
http://www.estavis.de

Quelle: pr-gateway.de

Gewinnspiel bei Promi-Star.de: Dallas und Girls – DVD-Pakete zu gewinnen!

Mitmachen und viele weitere Preise abräumen

(ddp direct) Hamburg, 10.05.2013 Serienfans können sich freuen: Das VIP-Portal http://www.Promi-Star.de startet ein Gewinnspiel rund um die Kultserie „Dallas“, die im letzten Jahr wieder neu aufgelegt wurde, und den neuen Serienhit aus den USA, „Girls“. Zu gewinnen gibt es jeweils die erste Staffel der Neuauflage von „Dallas“ und der neuen Hit-Serie „Girls“ auf DVD, hochwertige Kettenuhren von Ladyville, eine Calvin Klein Geldbörse und eine Sonnenbrille von Trussardi.

Kult neu aufgelegt

In den 1980er Jahren war „Dallas“ ein echter Straßenfeger. Weltweit waren Millionen Menschen gefesselt vom Drama um die Familie Ewing. Im Jahr 2012 wurde die Serie in den USA wiederbelebt. In der neuen Ausgabe stehen die Söhne von J.R. und Bobby im Mittelpunkt, die sich ebenso wie ihre Eltern mit Geld, Macht und Intrigen im Ölgeschäft in Texas herumschlagen müssen. Larry Hagman, Patrick Duffy und Linda Gray sind auch in der neuen Auflage wieder dabei und noch einmal in ihre Paraderollen geschlüpft. In Deutschland wurde die Serie Anfang 2013 auf RTL ausgestrahlt, die erste Staffel ist bereits auf DVD erschienen.

Das neue „Sex and the City“?

Die US-Serie „Girls“ gilt als inoffizieller Nachfolger von „Sex and the City“, doch abgesehen davon, dass beide Serien vier Frauen in New York City porträtieren, gibt es keine Gemeinsamkeiten. Während Carrie Bradshaw und ihre Gefährtinnen Luxus und Mode lieben, dreht es sich in „Girls“ um vier Durchschnittsfrauen Anfang 20, die mit Geldsorgen kämpfen und nach dem Sinn des Lebens suchen. In den USA ist die Serie ein großer Kassenschlager, Serienschöpferin Lena Dunham (26) – die auch gleichzeitig Hauptdarstellerin, Autorin und Produzentin ist – wird als „Stimme ihrer Generation“ gefeiert. In Deutschland läuft die Serie zurzeit nur im Pay-TV, doch die erste Staffel ist bereits auf DVD zu haben. Auf Promi-Star.de gibt es zwei DVD-Boxen der ersten Staffel, sowie ein Merchandise-Paket zur Serie zu gewinnen.

Highlights für Serienfans

Und so können alle Serienfans mitmachen: Einfach ab dem 13.05.2013 die Frage auf http://www.promi-star.de/gewinnspiel beantworten, Namen, Vornamen und E-Mail-Adresse angeben und bis zum 10.06.2013 (Einsendeschluss) abschicken. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und die Gewinne schnellstmöglich versendet. Teilnehmen können alle Personen über 18 Jahren, ausgenommen Mitarbeiter und Angehörige der TESTROOM GmbH sowie der beteiligten Unternehmen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar.

Zum Gewinnspiel geht es ab dem 13.05.2013 hier: http://www.promi-star.de/gewinnspiel/

Viel Glück!

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/briieo

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unterhaltung/gewinnspiel-bei-promi-star-de-dallas-und-girls-dvd-pakete-zu-gewinnen-80573

Kontakt:
TESTROOM GmbH
Lisa Hönck
Holstenwall 5
20355 Hamburg
+49-(0)40-600 800 600
info@testroom.de
http://www.testroom.de

Quelle: pr-gateway.de

"Baustelle Gotik"

Klassische Kathedralen in der Picardie und der Île-de-France

Staunend stehen wir als “moderne” Menschen vor den Bauwerken des Mittelalters und stellen die Frage “Wie haben die das nur gemacht?” Eine Reise zu den klassischen Kathedralen im Norden von Paris geht dieser Frage nach. Im Kronland um Paris erlebte seit dem 12. Jahrhundert eine neue Art des Bauens mit himmelstrebenden und durchlichteten Wänden ihren Höhepunkt. Genau in diese Region führt diese besondere Reise und zeigt die bedeutendsten Beispiele der Baukunst des hohen Mittelalters im Umland in der Ile-de-France und der Picardie nördlich von Paris sowie in der Hauptstadt selbst. Die Anfänge der Gotik werden in Saint-Denis, in Laon oder Soissons erlebbar, ihre Vollendung in Amiens, Reims oder in Paris selbst, aber auch ihr Scheitern in der unvollendet gebliebenen Kathedrale von Beauvais, die das höchste Bauwerk der Gotik werden sollte.

Die Reise vom 13. bis 18. August 2013 zeigt eindrucksvoll die Leistungen der mittelalterlichen Bauhütten, die Organisation und Finanzierung des Baubetriebs, die genaue Planung, die weit entwickelte Technik, das europaweite Netzwerk. So ist die Fülle der Bauwerke zu erklären, die in einem begrenzten Gebiet innerhalb weniger Jahrzehnte entstanden sind. Sie sind Zeugen eines tief empfundenen Glaubens ebenso wie Zeichen eines Wettbewerbs der französischen Bischöfe, die sich untereinander in der Größe und Pracht ihrer Kathedralen übertreffen wollten.

Den Bauleuten der Gotik widmet sich vom 30. November 2013 bis zum 25. Mai 2014 die große Sonderausstellung “Baustelle Gotik – Das Freiburger Münster” im Augustinermuseum Freiburg. Der Kurator der Ausstellung Peter Kalchthaler, Kunsthistoriker und Leiter des Freiburger Museums für Stadtgeschichte, hat die Reise zu den Kathedralen der Ile-de-France und der Picardie für Hirsch-Reisen konzipiert. Eine Fortsetzung der Reise mit den Kathedralen südlich von Paris bis in die Normandie plant der Karlsruher Reiseveranstalter für das nächste Jahr.

Weitere Studienreisen finden Sie unter www.hirschreisen.de

Während die Reiseindustrie immer gleichförmigere Angebote entwickelt, versucht Hirschreisen – sozusagen als Manufaktur – einmalige Reisen zu gestalten. Hirschreisen kommt dem Kunden dabei auf ganzer Linie entgegen und bietet individuellen Service. Die Buchung der Reise erfolgt direkt über den Veranstalter, nicht über Agenturen. Dies ermöglicht eine individuelle Beratung sowie niedrige Verwaltungskosten und somit ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Kontakt
Hirsch-Reisen GmbH
Andreas Hirsch
Erbprinzenstraße 31
76133 Karlsruhe
+49 (721) 181118
verkauf@hirschreisen.de
http://www.hirschreisen.de

Pressekontakt:
Hirsch Reisen
Oliver Possehl
Erbprinzenstraße 31
76133 Karlsruhe
Tel: 0721/181118
marketing@hirschreisen.de
http://www.hirschreisen.de

Quelle: pr-gateway.de

guiders.de startet neues Angebot für Betriebsausflüge

guiders.de startet neues Angebot für Betriebsausflüge

Das Online-Reiseportal guiders.de hat seit Ende April die Planung von Betriebsausflügen und Firmenevents im Angebot. Ob gemeinsame Rafting-Fahrt, Geocoaching-Tour durch München oder Quadtour im Allgäu – Das Angebot beinhaltet die unterschiedlichsten Touren. Die Touren sind direkt online buchbar und können individuell an die Wünsche der Unternehmen angepasst werden. Dabei eignet sich das Angebot vor allem für Firmen, die etwas besonderes für ihren nächsten Betriebsausflug suchen und gleichzeitig die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen verbessern wollen.

Denn neben einem spannenden Erlebnis für die Mitarbeiter, bringen Betriebsausflüge eine Reihe von Vorteilen mit sich, wie die positive Entwicklung der Firmenstrukturen, eine höhere Motivation der Mitarbeiter, eine Stärkung des Teamgeistes und eine Steigerung der Mitarbeiterloyalität.

Outdoor-Touren sind für diesen Zweck besonders geeignet, da sie für die Mitarbeiter ein spannendes Ereignis sind und zugleich das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe stärken. “Vor allem bei Outdoor-Touren, wie einem gemeinsamen Floßbau, können sich die Mitarbeiter untereinander besser kennenlernen, sie sammeln neue Erfahrungen und müssen gemeinsam Probleme bewältigen.”, sagt der Geschäftsführer von guiders.de, Thorsten Raffelberg.

Ausführlichere Informationen zu den Firmenevents finden Sie hier.

guiders.de ist ein Online-Reiseportal für geführte Outdoor-Reisen. Mit über 1.500 Touren bietet das Bonner Unternehmen die umfangreichste deutschsprachige Auswahl an geführten Outdoor-Touren und übernimmt von der Planung bis zur Rechnungsabwicklung die vollständige Organisation der Touren.

Kontakt:
guiders GmbH
Thorsten Raffelberg
Noeggerathstraße 49
53111 Bonn
49224195582710
info@guiders.de
http://www.guiders.de

Quelle: pr-gateway.de

Aktuelle Jako Trainingsanzüge bei 11teamsports

Früher trug man sie eigentlich nur beim oder zumindest auf dem Weg zum Sport: die Trainingshose.
Heute allerdings gibt es kaum mehr einen Kleiderschrank, in der nicht mindestens auch eine Jogging- bzw. Sportanzughose zu finden ist. Und nachdem selbst immer mehr weibliche Stars wie Heidi Klum, Jennifer Lawrence oder Susan Sideropoulos in ihrer Freizeit auf die legere Hose setzen, ist auch das Klischee, dass Trainingshosen nur etwas für Männer seien, aus dem Weg geräumt.

Im Hause von eleven teamsports, einem der größten Teamsporthändler im deutschsprachigen Raum, weiß man das schon lange, so dass man den Trainingshosen im Internetauftritt www.11teamsports.de sogar eine eigene Kategorie einräumt. Um noch schneller zu seiner ganz persönlichen Lieblingshose zu gelangen ist die Kategorie in die verschiedenen Marken Nike, adidas, Erima, Jako, Puma, Umbro, Hummel und Sonstige aufgeteilt, so dass man das gesuchte Modell mit wenigen Klicks im Warenkorb liegen hat und wenige Tage später zu Hause anprobieren kann.
Der hohenlohische Sportartikelhersteller Jako ist demnach nur einer von vielen in der Kategorie Anzughosen, jedoch hat alleine diese Marke bereits knapp einhunder Artikel zu bieten, so dass man die Suchergebnisse der SEite am besten noch mit Hilfe des Filters verfeinern sollte.

Neben Jogginghosen aus Baumwolle, die eher für den individuellen Gebrauch geeignet sind, findet man unter www.11teamsports.de sowohl Trainingshosen wie die Jako Attack 2.0, welche es auch als Polyesterhose gibt, wie auch spezielle Anzugshosen, die man eher vor oder nach dem Spiel trägt. Die Jako Active oder die Jako Passion Präsentationshose sind in diesem Bereich sehr beliebt und bei 11teamsports sowohl online als auch in einer der beiden Filialen in Crailsheim oder Lahr zu erwerben.
Ein großer Vorteil der Jako Hosen ist, dass viele von ihnen sowohl in Kinder- und Erwachsenen- wie auch in speziellen Damengrößen erhältlich sind. So findet jeder Mann bzw. jede Frau die für einen selbst perfekt passende Hose.

Im Übrigen werden Anzughosen nicht nur bei eleven teamsports, sondern im Allgemeinen oft lediglich in den Farben schwarz oder blau angeboten, so dass sie mit allen möglichen verschiedenfarbigen Jacken, T-Shirts oder Sweatshirts kombinierbar sind.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.11teamsports.de/fussballbekleidung/textilien/anzughosen/jako-anzughosen/

Die eleven teamsports GmbH zählt in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den führenden Online-Händlern im Bereich Teamsport und Fußball. Aber auch im Offline-Betrieb legt 11teamsports richtig los. Bis 2015 sind fünf neue Ladengeschäfte geplant. Dabei werden ganz neue Wege eingeschlagen, um dem Ziel “der beste Fußballladen der Welt” gerecht zu werden. Mit digitalen & interaktiven Medien und einem sensationellen Sortiment wird den Endkonsumenten ein ganz neues Einkauferlebnis präsentiert. Vor allem das 3D Einkauferlebnis wird ständig weiter ausgebaut werden. Durch die Verknüpfung der realen und digitalen Welt wird zudem der in den letzten Jahren spürbaren Einkaufsflaute im deutschsprachigen stationären Einzelhandel entgegengesteuert. So konnten die jeweiligen Vorteile der verschieden Einkaufarten optimal kombiniert werden. Ganz getreu nach dem Motto: “Der beste Fußballladen der Welt!”

Kontakt:
eleven teamsports GmbH
Christian Schab
Hofäckerstraße 6/1
74564 Crailsheim
07951 / 319 75 73
presse@11teamsports.de
http://www.11teamsports.de

Quelle: pr-gateway.de<br

2. Deutscher Gläubigerkongress: Wege für eine erfolgreiche Sanierung in Eigenverwaltung unter …

– ESUG noch mit Kinderkrankheiten
– Branchentreff für Unternehmer, Sanierungsberater, Rechtsanwälte, Work-Out-Experten, Insolvenzverwalter/Sachwalter und Richter

2. Deutscher Gläubigerkongress: Wege für eine erfolgreiche Sanierung in Eigenverwaltung unter Insolvenzschutz (ESUG)

Düsseldorf/Neuss im Mai 2013.
Ein Jahr nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) wird deutlich, wie tiefgreifend der Wandel ist, der sich mit diesem Gesetz für Unternehmen in der Krise, Gläubiger, die beratenden Berufe und auch für die Insolvenzverwalter vollzogen hat. “Rund 250 Verfahren sind in den vergangenen Monaten bei den Insolvenzgerichten angemeldet worden und die Tendenz ist weiter steigend. Mit dem ESUG sind wir auf dem richtigen Weg”, erklärt Veranstalter Prof. Dr. Hans Haarmeyer vom Deutschen Institut für angewandtes Insolvenzrecht (DIAI). Die planbare Sanierung unter Insolvenzschutz ist damit ein absolutes Novum und mit diesen Instrumenten gewinnt Deutschland erstmals Anschluss an die Sanierungskulturen in anderen Ländern. Dennoch steht der steigenden Professionalität bei den institutionellen Gläubigern, Sachwaltern und sanierungserfahrenen Beratern eine weitgehende Unkenntnis der Unternehmer und Kleingläubiger sowie ein Beharren an den alten Verfahren durch einige Gerichte entgegen. Der 2. Deutsche Gläubigerkongress am 5. Juni 2013 in Düsseldorf/Neuss soll die Stolpersteine der Verfahren aufdecken und einen effizienten Weg zu einer erfolgreichen Unternehmenssanierung sowie einer Sanierungskultur in Deutschland aufzeigen.

ESUG noch mit Kinderkrankheiten
Experten schätzen, dass bisher Insolvenzanträge erst ein Jahr nach der tatsächlichen eingetretenen Insolvenz gestellt wurden, denn der Gang zum Insolvenzgericht stigmatisiert. Das Schutzschirmverfahren im Rahmen des ESUG konnte die Hemmschwelle, den Gang des Unternehmers zum Insolvenzgericht, deutlich senken. Dennoch gilt es als offizielles Insolvenzverfahren mit aller negativen Öffentlichkeitswirkung. “Ein eigenständiges Sanierungsverfahren, das nicht als Insolvenzverfahren bekannt gemacht werden muss, aber die Möglichkeiten des ESUG nutzt, kann die Motivation zur früheren Antragsstellung weiter erhöhen. Dadurch könnten deutlich mehr Arbeitsplätze und Lieferantenforderungen gerettet werden”, so Sanierungsexperte Robert Buchalik (Buchalik Brömmekamp). In Polen, Frankreich oder Großbritannien sind vorinsolvenzliche Verfahren schon üblich.
Einer der wesentlichen Kostenfaktoren eines Insolvenzverfahrens ist die Vergütung des Insolvenzverwalters. Die gesetzliche Intention, die Gläubiger bestmöglich zu befriedigen, wird damit nicht vollumfänglich erfüllt. “Die Verfahrenskosten und die Vergütung sollten auf einen Maximalanteil von 30 Prozent der für die Gläubiger vorhandenen Masse begrenzt werden”, so der DIAI-Direktor Prof. Dr. Hans Haarmeyer. Die Vergütung des Insolvenzverwalters könnte zukünftig auch von der Zustimmung der Gläubiger und nicht wie bisher der Gerichte abhängig gemacht werden, zumal diese den Verwalter auch bestimmt haben.
Für weitere Diskussionen dürften auf dem Kongress die Maßnahmen zu mehr Professionalisierung der Verfahrensabwicklung sorgen. Nach 15 Monaten sammeln die Verfahrensbeteiligten noch Erfahrungen. Angesicht eines jährlichen Insolvenzschadens für die Gläubiger von durchschnittlich 40 Milliarden Euro ist jedoch Eile geboten, die Qualifikation schnellstmöglich zu erhöhen. Bei den Gerichten könnte eine Konzentration auf wenige Standorte mit spezialisierten Insolvenzrichtern zu mehr Verfahrenssicherheit beitragen. Sanierungsberater und Sachwalter sollten sich für Sanierungen unter Insolvenzschutz in besonderer Weise qualifizieren und zertifizieren lassen, um Missbrauch und Schlechtberatung vorzubeugen. Und für die Gläubiger sollte die Möglichkeit geschaffen werden, sich durch bundesweit aufgestellte Verbände vertreten zu lassen. Denn die Interessen der ungesicherten Kleingläubiger bleiben im Gläubigerausschuss oft außen vor, obwohl sie zahlenmäßig die größte Gruppe darstellen. “Mit solchen Maßnahmen”, so Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Christoph Hillebrand (Morison Köln AG), “kann die Insolvenz- und Sanierungslandschaft in den nächsten Jahren wesentlich verbessert werden. Dies kommt gerade den klein- und mittelständischen Unternehmen zu Gute, die von besonders hohen Ausfällen bei Insolvenzen betroffen sind.”

Branchentreff für Unternehmer, Sanierungsberater, Rechtsanwälte, Work-Out-Experten, Insolvenzverwalter/Sachwalter und Richter
Die Themen auf dem 2. Deutschen Gläubigerkongress sind vielfältig, ebenso wie die Interessen der Verfahrensbeteiligten. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen deshalb Erfahrungsberichte von Geschäftsführern und Vorständen sanierter Unternehmen, die über “ihre erfolgreiche Insolvenz” sprechen. Darüber hinaus berichten praxiserprobte Berater, Work-Out-Spezialisten, Insolvenzverwalter und Gläubiger über die bisherigen Erfahrungen mit dem Gesetz und dessen Umsetzung. Vorträge über die aktuelle Rechtsentwicklung sowie zentrale Fragen der Unternehmenssteuerung in der Krise und Insolvenz runden das Kongressprogramm ab. Der 2. Deutsche Gläubigerkongress schließt mit einem Referendum zur Verbesserung des Insolvenzrechts und zur weiteren Stärkung der Gläubigerrechte.

Als Referenten haben zugesagt:
Rechtsanwalt und Sanierungsberater Robert Buchalik (Buchalik Brömmekamp), Insolvenzverwalter Dr. Michael C. Frege (CMS Hasche Sigle), Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz (Schneider, Geiwitz & Partner), MinDirin Marie Luise Graf-Schlicker (Bundesministerium der Justiz), Prof. Dr. Hans Haarmeyer (DIAI), Wirtschaftsprüfer Christoph Hillebrand (Morison Köln), Richter Martin Horstkotte (AG Charlottenburg), BGH-Richter Dr. Gerhard Pape, Insolvenzverwalter Michael Pluta (Pluta Rechtsanwalts GmbH), Mark Toschek (EIKA Kerzen GmbH), Dr. Ahrend Weber (Bundesverband deutscher Banken (BdB)) und Rechtsanwalt Andreas Ziegenhagen (Salans).

2. Deutscher Gläubigerkongress 2013
Termin: Mittwoch, 5. Juni 2013, Beginn 9 Uhr, Ende ca. 17 Uhr
Ort: Swissotel Düsseldorf / Neuss, Rheinallee 1, 41460 Neuss
Anmeldung über http://glaeubigerkongress.com/anmeldung-2
Weitere Informationen und Tagungsprogramm über http://glaeubigerkongress.com
Gebühr: 199 Euro bzw. 99 Euro für Mitglieder von IBWF, DIAI und GSV

Über den 2. Deutschen Gläubigerkongress
Der 2. Deutsche Gläubigerkongress (5. Juni 2013, Düsseldorf) soll die Stolpersteine des ESUG-Verfahrens aufdecken und einen effizienten Weg zu einer erfolgreichen Unternehmenssanierung sowie einer Sanierungskultur in Deutschland aufzeigen. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen deshalb Erfahrungsberichte von Geschäftsführern und Vorständen sanierter Unternehmen, die über “ihre erfolgreiche Insolvenz” sprechen sowie Berichte praxiserprobter Berater, Work-Out-Spezialisten, Insolvenzverwalter und Gläubiger über die bisherigen Erfahrungen mit dem Gesetz und dessen Umsetzung.

Kontakt
Deutscher Gläubigerkongress
Markus Haase
Prinzenallee 15
40549 Düsseldorf
+49 211 828 977 168
markus.haase@buchalik-broemmekamp.de
http://www.Glaeubigerkongress.com

Pressekontakt:
GoogleOnlineDominator
Uwe Hiltmann
109 Pantbach Road
CF14 1 Cardiff
0160-98946921
uhi@hiltmann.net
http://GoogleOnlineDominator.com

Quelle: pr-gateway.de

Die vierte Kränkung ist da!

Unsere Welt ist VUKA (volatil, unsicher, komplex und ambivalent).Kein Bereich unserer Umwelt zeigt stabile Entwicklungen; unerwarteten Phänomene bestimmen immer deutlicher unser Leben. Die VUKA Tage (25.-27.10.2013 in Leipzig) sollen auf dringende Fragen Antworten liefern

Die vierte Kränkung ist da!

Unsere Welt ist VUKA (volatil, unsicher, komplex und ambivalent) sagen Dr. Barbara Guwak und Dr. Matthias Strolz in ihrem kürzlich erschienenen Buch: Die vierte Kränkung – Wie wir uns in einer chaotischen Welt zurechtfinden (2012, Goldegg)Amazon Bestellformular Buch Die vierte Kränkung. Demnach zeigt kein Bereich unserer Umwelt stabile Entwicklungen; vielmehr erleben wir immer häufiger Sprünge oder spontane Ereignisse, die unsere Erwartungen und Pläne ad absurdum führen. Diese plötzlichen und unerwarteten Phänomene bestimmen immer deutlicher unser Leben; sowohl in Wirtschaft und Politik als auch im Privaten. Es ist daher höchste Zeit Experten unter der Frage zusammen zu bringen: “Sind wir Ausgelieferte der VUKA-Welt oder haben wir Chancen uns zu bewähren?”.

Zu den VUKA-Tagen 25.-27. Oktober 2013 in Leipzig kommen hochrangige Wissenschaftler, wie der Intuitionsforscher Prof. Gerd GigerenzerProfil Gerd Gigerenzer (Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in Berlin), Politiker, wie voraussichtlich Wolfgang TiefenseeProfil Wolfgang Tiefensee (MdB, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Leipzig und Verkehrsminister) sowie erfahrene systemische Berater, u.a. Dr. Barbara Guwak (promitto, Wien) und Dr. Matthias Rosenberger (elements and constructs , Leipzig).

Die VUKA-Welt stellt bisherige Modelle und Konzepte zur Steuerung und Bewältigung unserer Umwelt grundsätzlich in Frage. All diejenigen, die in führender oder beratender Funktion mitreden und mitgestalten, sollten sich die Fragen stellen: “Bin ich bzw. arbeite ich noch zeitgemäß? Welche Kompetenzen brauche ich, um den o.g. Herausforderungen gerecht zu werden? Gibt es Möglichkeiten oder Strategien, die in VUKA-Welten besser funktionieren als andere? Und wenn ja, welche sind das?” Alle Teilnehmer sind eingeladen etwas von der Wucht und Bedeutsamkeit von VUKA mitzuerleben. Im Gegenzug werden konkrete Konzepte, Modelle, Handlungsalternativen, Kompetenzsysteme und IT-Lösungen angeboten bzw. gemeinsam erarbeitet. So wird in Jedem die Lust geweckt in VUKA Zeiten erfolgreich mitzugestalten.

Die Leipziger VUKA-Tage bieten verschiedene Workshops mit konkreten Übungen zum Transfer in den persönlichen Alltag und Buchpräsentationen zum Thema. Außerdem wird genügend Zeit eingerichtet für den freien und informellen Austausch der interessierten TeilnehmerInnen und ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm.
Die VUKA-Tage finden vom 25.-27. Oktober in Leipzig statt. Veranstaltungsort ist das Westin im Herzen der Stadt Leipzig, welches sich – historisch gesehen – trotz VUKA Zeiten (1989-1990) nachhaltig bewährt hat.

Bildrechte: Goldegg

Psychological Business and Software Solutions

Kontakt:
elements and constructs GmbH & Co. KG
Dr. Matthias Rosenberger
Harkortsraße 10
04107 Leipzig
034131919940
m.rosenberger@elementsandconstructs.de
http://www.elementsandconstructs.de

Quelle: pr-gateway.de

01.03.2013: Bundesgerichtshof Aktenzeichen: V ZR 279/11

Neues Bundesgerichtshof-Urteil zum Verkauf denkmalgeschützter Immobilien

Das gleiche gilt, wenn der Verkäufer den Erwerber als Resultat jener Verhandlungen ein Berechnungsbeispiel über Kosten und finanzielle Vorzüge des Erwerbs vorlegt, was der Herbeiführung des Geschäftsabschlusses fördern soll (Bundesgerichtshof V ZR 423/02, BGHZ 156, 371,374, BGH NJW 2007, 1874).

Hierauf baut ein oft genutztes Verteidigungsargument von Seiten Betrieben auf, die sich mit dem Verkauf von – in diesem Fall denkmalgeschützten- Immobilien beschäftigen und dieses wird beinahe stereotyp vorgebracht: Es wird ausschließlich verkauft, eine Beratung findet in keiner Weise statt. Folglich richte sich Haftung des Verkäufers lediglich nach Kaufvertragsrecht und gleichwohl im Zuge dieser Vertragsverhandlungen komme kein gesonderter Beratungsvertrag zustande, weil die Beratung unter Einsatz von einen vom Veräußerer unabhängigen Vermittler oder Anlageberater erfolge. Ein Vertriebsvertrag läge in keiner Weise vor, der Agent/ Anlageberater handele im eigenen Namen. Somit sollte ein Anleger gegenüber dem Vertreiber der Immobilie leer ausgehen, obgleich er über den Status der Renovierungsarbeiten an seiner Wohnung mitnichten zutreffend aufgeklärt wurde. Zum Augenblick seines Vertragsabschlusses war nämlich die Modernisierung nahezu vollständig erledigt, so dass für eine steuerliche Abschreibung auf der Grundlage des § 7 i EstG kein Platz mehr war.

Mit dem von der Kanzlei Leibold & Schmid aus Nürtingen erstrebten BGH-Urteil V ZR 279/11, verkündet am 01.03.2013, wurde dem – weitestgehend – entgegengetreten.

Denn ein Vermittler könne bei der Beratung über die finanziellen Vorzüge eines Immobilienkaufs zugleich im eigenen wie auch im fremden Namen handeln. Er könne aus diesem Grund von dem Verkäufer demzufolge auch dann zum Abschluss eines Beratungsvertrags stillschweigend bevollmächtigt sein, wenn er seinerseits einen Vermittlungs-oder Beratungsvertrag mit den Kaufinteressenten geschlossen habe.

Im Hinblick auf eine Haftung des Verkäufers, so der BGH, machen Rechtsbeziehungen zwischen den Kaufinteressenten und dem Vermittler allerdings Feststellungen dazu unentbehrlich, ob die – auf das Objekt des Verkäufers bezogene – Beratung des Interessenten dessen Kaufentschluss begünstigen sollte, ob der Vermittler hiermit (auch) namens des Verkäufers handeln konnte sowie gehandelt hat und ob der Kaufentschluss (auch) auf der Beratung in Vertretung des Verkäufers beruhte. Ausreichend für die Annahme einer konkludenten Bevollmächtigung des Vermittlers zum Abschluss eines Beratungsvertrags sei die Feststellung, dass der Vertreiber den Vermittler mit dem Vertrieb der Immobilie beauftragt hat und dabei wusste oder mindestens in keiner Weise ausschließen konnte, dass dieser gegenüber dem Interessenten die monetären Vorteile eines Kaufs herausstellen würde. Von Letzterem sei auszugehen, sobald sich bereits nach dem Vertriebskonzept des Verkäufers die Aufgabe stelle, den Kaufinteressenten über die monetären Vorteile eines Erwerbs der angebotenen Immobilie zu beraten. Dass die Beratung nach den Umständen auch im Namen des Verkäufers erfolge, könne sich z.B. fernerhin daraus ergeben, dass der Berater in den genutzten Prospekten als Vertriebspartner des Verkäufers benannt ist, dass er vom Verkäufer zur Verfügung gestellte Berechnungsbeispiele nutzt sowie dass der Veräußerer auf einen Kontakt mit dem Kaufinteressenten verzichtet und es dem mit dem Vertrieb beauftragten Berater überlässt, die Vertragsverhandlungen bis zur Abschlussreife zu dirigieren.

Weitere Informationen zu den Themen Zivilrecht, Arbeitsrecht Stuttgart, Erbrecht Stuttgart, Familienrecht Stuttgart oder auch Wirtschaftsrecht Stuttgart erhält man zudem auf der Website rvr.de – Anwalt Stuttgart

Die Kanzlei hat ihren Ursprung in der im Jahre 1954 gegründeten Ulmer Rechtsanwaltskanzlei A. Leibold, übernommen und fortgeführt von Dr. Jochen Leibold, mit Sitzverlegung nach Nürtingen und Übernahme der Kanzlei Jens Hagen Urtel im Jahre 1988, seit 1993 in Sozietät mit Rechtsanwalt Wolfgang Schmid.

Ab dem Jahr 1999 wurde die Kanzlei kontinuierlich verstärkt durch Herrn Rechtsanwalt Mathias Hopp, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, im Jahre 2001 durch Frau Rechtsanwältin Katjana Gruber-Weckerle, Fachanwältin für Familienrecht, im Jahr 2004 durch Frau Rechtsanwältin Melanie Klößner, Fachanwältin für Familienrecht.

Wir kooperieren auf der Basis langjährig erprobter Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Bausachverständigen, Kfz-Sachverständigen, einem IT-Sachverständigen und Ärzten in der Region und sichern damit unsere Mandanten mit der jeweiligen – zusätzlichen – Fachkompetenz ab.

Besonders fruchtbar und gefragt ist unsere Kooperation “Recht | Wirtschaft | Steuern” mit Herrn Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Christoph Cramer, Am Eichenhain 42, 70619 Stuttgart (Sillenbuch). Im Rahmen dieser Kooperation versuchen wir bei der Restrukturierung von Unternehmen unseren Beitrag zu leisten, helfen GmbH-Geschäftsführern in der Krise der Gesellschaft und Gesellschaftern bei gesellschaftsinternen Auseinandersetzungen.

Kontakt:
Dr. Jochen Leibold + Wolfgang Schmid GbR
Jochen Leibold
Holzstraße 10
72662 Nürtingen
07022-903130
presse@deine-seo.de
http:// www.leibold-schmid.de

Quelle: pr-gateway.de

Straßenverkehrsunfall! Auf was muss geachtet werden?

Es kommt laufend abermals vor, dass der Geschädigte eines Verkehrsunfalls grundsätzlich alleine steht.

Straßenverkehrsunfall!  Auf was muss geachtet werden?

Fürwahr ist eine Unfallschadensregulierung vielmals komplizierter als man im ersten Augenblick denkt sowie auf Basis von einen Rechtslaien allerdings schwer im Alleingang zu überblicken. Der Versicherer der gegnerischen Seite hat auf diesem Rechtsgebiet natürlicherweise einen enormen Wissensvorsprung und ist nicht selten auch dazu bereit wie im Stande, es auf ein gerichtliches Verfahren ankommen zu lassen. Hier gilt es als nächstes, souverän seine Ansprüche darzulegen sowie einzufordern. Jedoch man benötigt darüber hinaus das Überblicken, welche rechtlichen Ansprüche man wirklich hat.

Prinzipiell lohnt es sich durchaus bei einem fremd-verschuldeten Straßenverkehrsunfall ein Bewertung durch einen Sachverständigen einzuholen, sobald der eigene Schädigung am Motorfahrzeug 800,- ? oder mehr beträgt. Allerdings sollte bei älteren Kraftfahrzeugen auch bei einem Verlust von unter 800,- ? ein Bewertung eingeholt werden, da in dem Umstand die Frage eines ökonomischen Totalschadens zu klären ist, und die rechtlichen Ansprüche die Kenntnis des Wiederbeschaffungs- und des Restwerts voraussetzt.

Das Gutachten oder der Kostenvoranschlag kann man dem gegnerischen Haftpflichtversicherer mit jdem Gesuch zuschicken, sowohl den errechneten Schadenersatz wie auch die Abrechnung des Sachverständigen zu bezahlen.

Danach wird der Versicherer die veranschlagten Netto-Reparaturkosten abgelten. Prinzipiell kann man das als eine Art Vorausbezahlung betrachten, bis anschließend die Reparaturrechnung eingereicht wird.

Sofern anschließend die Reparatur erfolgt ist, kann die Originalrechnung an den Assekuranz übersendet werden, der hernach die wirklich angefallenen Kosten der Reparatur erstattet.

Im Übrigen kann bei jedem Unfall der Geschädigte eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25,- Euro beanspruchen. Diese wird von Seiten den Versicherern in der Regel ohne Einwand gezahlt.

Vorausgesetzt das Fahrzeug wird wahrhaftig repariert, steht dem Geschädigten für die Zeit der Reparatur ein Mietwagen zu. Indes muss das Mietfahrzeug einer niedrigeren Klasse entsprechen, als das beschädigte Kraftfahrzeug. Der Background dabei ist, dass jener Vorzug bedacht werden soll, den man folglich hat, dass das eigene Auto in jenem Phase mitnichten bewegt werden kann.
Verzichtet der Unfallgeschädigte auf die Anmietung eines Ersatzfahrzeugs, kann er eine Nutzungsausfallentschädigung geltend machen, vorausgesetzt er wäre de facto in der Lage gewesen, das eigene Kraftfahrzeug zu benutzen. Liegt also der Geschädigte z. B. im Spital oder tritt er kurz nach dem Verkehrsunfall eine Flugreise an, so hätte er sowieso sein Verkehrsmittel mitnichten nutzen können, auch wenn es keinen Verkehrsunfall vorliegen hätte. Wird das KFZ gleichwohl regelmäßig von Familienangehörigen genutzt, kann dagegen eine Nutzungsausfallentschädigung beansprucht werden, auch wenn dieser Geschädigte selbst keine Möglichkeit zur Nutzung gehabt hat.

Die gegnerische Versicherung zahlt jeglicher im Zusammenhang mit dem Unfall entstehenden Kosten hinsichtlich der sogenannten Verschuldensquote ihres Versicherungsnehmers (also des Unfallgegners). Das betrifft auch die Anwaltskosten des Geschädigten.
Generell gilt es festzuhalten, dass man richtiger beraten ist, in keinster Weise nur dann, wenn die Schuldfrage offen ist, statt dessen auch sobald jener Unfallgegner den Unfall unfraglich zu 100% verschuldet hat, ein Rechtsvertreter aufzusuchen. Der Anwalt wird den Verkehrsunfall für den Geschädigten regulieren und auf keinen Fall selten den ein sowie anderen Euro mehr herauskitzeln, da er im Umgang mit den Versicherungsgesellschaften vorbereitet ist sowie weiß, worauf es im Einzelfall ankommt.

Alternative Infos zu den Themen Verkhehrsrecht Mannheim, Erbrecht Mannheim, Internetrecht Mannheim oder außerdem Arbeitsrecht Mannheim erhält man auf der WWW-Seite kanzlei-redig.de – Rechtsanwalt Mannheim.

Die Anwaltskanzlei Redig & Redig mit Sitz in Mannheim und Mörlenbach ist eine alteingessene Anwaltskanzlei mit familärer Tradition. Zu den Rechtsgebieten der Anwälte Reinhold Redig und Marcus Redig gehören neben dem Zivilecht, Arbeitsrecht und Familienrecht auch das Erbrecht, Internetrecht, Verkehrsrecht und das Strafrecht.

Desweiteren gehört auch die Rechtsberatung zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zu den Dienstleistungen der Anwaltskanzlei.

Kontakt:
Kanzlei Redig & Redig
Marcus Redig
Lärchenweg 3
69509 Mörlenbach
06209 / 7158-0
presse@deine-seo.de
http://kanzlei-redig.de

Quelle: pr-gateway.de

Was kann man machen sofern man eine Abmahnung erhält?

Anwalt Urheberrecht

Was kann man machen sofern man eine Abmahnung erhält?

Vielen Betroffenen, die eine Peer to peer Software einsetzen, sind sich oftmals gar nicht bewusst, was sie da an sich tun. Es soll einzig ein Song oder ein Film downloaded werden. Ein urheberrechtlich geschütztes Werk innerhalb einer Tauschbörse öffentlich zur Verfügung zu stellen, erstreben die meisten Betroffenen nicht. Ganz im Gegenteil, ein solcher Geschehen soll im Sinne der Auffassung einiger Usern schlichtweg vermieden werden. ein überwiegender Teil der Usern (ungefähr 75%) verstehen gar keineswegs, dass innerhalb einer Peer to peer im Rahmen des Downloads nebenher ein Upload der gegenständlichen Werks stattfindet. Unterdies ist es schlichtweg der Hochladen, des Thema der Abmahnung zur Urheberrechtsverletzung ist, die betreffend einer Vergehen des Intellektuelles Eigentum ausgesprochen werden.

Die Inhaber der Rechte, die angesichts die unerlaubte Verbreitung deren geistigen Eigentums verletzt sind, machen enstsprechende Rechtsansprüche im Zusammenhang einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung geltend. Neben dieser Forderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung werden enorme Summen geltend gemacht, sodass von jener Teilhabe an Peer to Peer nur abgeraten werden kann.

Bekannte Anwälte, die Abmahnungen in Sachen Urheberrechtsverletzungen aussprechen sind im Übrigen die Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft aus Hamburg und die Rechtsanwälte Waldorf Frommer aus München.

Die Abmahnung der Anwaltskanzlei Fareds hat größtenteils, sofern auch nicht ausschließlich Musiktitel zum Thema. Neben dieser standardmäßigen Anforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung werden für einen Songtitel Kosten in Höhe von 450,00 Euro zudem für einen Film im Schnitt 980,00 Euro geltend gemacht. Innerhalb der Zahlungsansprüche, die pauschalisiert werden, sind sowohl Rechtsvertreterskosten wie gleichermaßen Schadensersatzansprüche umfasst.

Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer verfolgen mit ihren Abmahnungen vorwiegend Urheberrechtsverletzungen an Filmen sowie an Musikalben. Jene Forderung ist gleichwohl hier auf die Abgabe einer Unterlassungserklärung plus die Zahlung einer pauschalen Summe von 956,00 Euro gerichtet. Dieser aufgerufene Betrag beinhaltet in diesem Zusammenhang Rechtsverfolgungskosten in Höhe von 506,00 Euro plus einen pauschalen Schadensersatzanspruch von 450,00 Euro.

Sofern eine Abmahnung zugestellt wurde, kann nur dieserfalls geraten werden, sich rechtsanwaltlicher Beistand zu bedienen. Schlichtweg im Hinsicht auf die Abgabe einer Unterlassungserklärung ist größte Besonnenheit geboten, da diese über Jahre Gültigkeit hat. In vielen Fällen kann die Haftung immens limitiert und ggf. gleichwohl lückenlos ausgeschlossen werden. In jedem Fall ist eine Minderung jener geltend gemachten Kosten vorstellbar.

Zusätzliche Infos zu den Themen Urheberrecht Abmahnung, Rechtsanwälte Wettbewerbsrechtoder auch Abmahnung Internetrecht erhält man auch auf der WWW-Seite kanzlei-wrase.de – Anwalt Internetrecht

Die Anwaltskanzlei aus Hamburg bietet eine umfassende und ergebnisorientierte Beratung an. Neben der außergerichtlichen Konfliktlösung, die stets im Vordergrund stehen sollte, aber auch nicht immer zu vermeiden ist, arbeitet die Kanzlei insbesondere in den Bereichen des Wettbewerbsrecht, Urheberrecht und Medienrechts sowie im Bereich des allgemeinen Internetrechts und Markenrechtspräventiv, um ggf. bevorstehende Auseinandersetzungen mit potenziellen Mitbewerbern zu vermeiden.

Mit dem Standort Hamburg bietet die Kanzlei Wrase eine moderne kommunikative Ebene für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Aufgrund der in Hamburg ansässigen Gerichte, die sich ausgeprägt mit urheberrechtlichen, markenrechtlichen und wettbewerbsrechtlichen Themenbereichen beschäftigten, kann eine Durchsetzung der Rechte des Mandanten zeitnah erzielt werden.

Kontakt:
Rechtsanwalt Björn Wrase
Björn Wrase
Willy-Brandt-Str. 69
20457 Hamburg
040 – 357 30 633
wrase@deine-seo.de
http://kanzlei-wrase.de/

Quelle: pr-gateway.de