Cyber Research-Bericht von Norman Shark deckt ersten großen von Indien ausgehenden …

Bericht zeigt weltweite Angriffe auf Unternehmen und Einrichtungen der nationalen Sicherheit

OSLO und SAN DIEGO, 21. Mai 2013 – Norman Shark, weltweit führender Sicherheitsanbieter mit Malware-Analyselösungen für Unternehmen, Service-Provider und Behörden, hat heute einen Bericht veröffentlicht, in dem eine große und komplexe Infrastruktur für Cyberangriffe beschrieben wird, die offenbar von Indien ausgeht. Die Angriffe, die seit drei Jahren von privaten Akteuren durchgeführt werden und noch andauern, zeigen keine Indizien für eine Beteiligung des Staats. Der Hauptzweck des weltweiten Command-and-Control-Netzwerks scheint jedoch das Sammeln von Informationen über Ziele aus dem Bereich der der nationalen Sicherheit und über private Unternehmen zu sein.

“Die uns vorliegenden Daten deuten allem Anschein nach darauf hin, dass eine Gruppe von in Indien ansässigen Angreifern möglicherweise mehrere Entwickler spezifische Malware erstellen ließ”, kommentierte Snorre Fagerland, Head of Research der Norman Shark Labs in Oslo. “Die Organisation scheint über ausreichende Ressourcen und Beziehungen in Indien zu verfügen, um Überwachungsangriffe überall auf der Welt durchführen zu können. Überraschend ist, dass sie extrem unterschiedliche Sektoren ins Visier nimmt, darunter natürliche Ressourcen, Telekommunikation, Recht und Gesetz, Nahrungsmittel und Restaurants sowie Herstellung. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass diese Hacker-Organisation die Industriespionage nur für ihre eigenen Zwecke durchführt. Daher gibt sie großen Grund zur Sorge.” Bei der Untersuchung wurden Indizien dafür gefunden, dass professionelle Projektmanagementverfahren verwendet wurden, um Frameworks, Module und Unterkomponenten zu entwerfen. Es sieht so aus, als wurden einzelnen Malware-Autoren bestimmte Aufgaben zugewiesen und Komponenten bei freiberuflichen Programmierern in Auftrag gegeben. “Etwas Derartiges ist noch nie dokumentiert worden”, fügte Fagerland hinzu.

Diese Entdeckung wird zurzeit von nationalen und internationalen Behörden untersucht.

Die Entdeckung begann am 17. März, als eine norwegische Zeitung berichtete, dass Telenor, einer der weltgrößten Mobilfunkanbieter und eines der Top-500-Unternehmen weltweit sowie größtes Telekommunikationsunternehmen in Norwegen, bei der Polizei Anzeige aufgrund eines Eindringens in seine Computersysteme erstattet hatte. Die Infektion schien über Spear-Phishing-E-Mails an leitende Führungskräfte eingeschleppt worden zu sein.

Aufgrund des Verhaltensmusters und der Dateistruktur der Malware-Dateien konnten Sicherheitsanalysten bei Norman Shark in internen und öffentlichen Datenbanken nach ähnlichen Fällen suchen. Dabei verwendeten sie das automatische Analysesystem Norman Malware Analyzer G2. Die Analysten von Norman und ihre Partner fanden erstaunlich viel Malware, und es wurde deutlich, dass das Eindringen bei Telenor kein einzelner Angriff war, sondern Teil einer fortlaufenden Bemühung, Behörden und Unternehmen weltweit auszuspionieren.

Norman Shark nannte den Bericht “Operation Hangover” nach einer in diesem Fall häufig verwendeten Cyberspionage-Malware.
Eine Analyse von IP-Adressen, die aus während der Untersuchung entdeckten kriminellen Datenspeichern gesammelt wurden, lässt vermuten, dass potenzielle Opfer in über einem Dutzend Ländern angegriffen wurden. Spezifische Ziele sind Behörden, Einrichtungen des Militärs und Unternehmen. Eine umfangreiche Analyse von IP-Adressen, Website-Domänenregistrierungen und textbasierten Identifizierungsmerkmalen im Malware-Code ergab Indien als Ursprungsland.

Auch wenn die Medien in der jüngeren Vergangenheit vor allem über die so genannten Zero-Day-Exploits berichtet haben, bei denen ganz neue Angriffsmethoden verwendet werden, wurden bei Operation Hangover offenbar wohlbekannte, schon zuvor identifizierte Sicherheitslücken in Java, Word-Dokumenten und Webbrowsern ausgenutzt.

“Derartige Aktivitäten wurden in den vergangenen Jahren vor allem mit China in Verbindung gebracht. Unseres Wissens ist dies das erste Mal, dass Cyberspionage allem Anschein nach aus Indien stammt”, schloss Fagerland. “Unsere Studie, die auf der Website von Norman (www.norman.com) zur Verfügung steht, gibt Hinweise darauf, nach was Sicherheitsteams suchen müssen.”

Über Norman Shark
Norman wurde im Jahr 1984 in Norwegen gegründet und ist ein weltweit führender Vordenker bei proaktiven Inhaltssicherheits-Lösungen und forensischen Tools gegen Malware. Die proaktiven Anti-Malware-Lösungen von Norman, darunter Malware-Analysetools, Netzwerksicherheit und Endpunktschutz, basieren auf der patentierten Norman SandBox-Technologie und werden von Sicherheitslösungs-Anbietern weltweit verwendet.
Der Malware-Schutz von Norman verfügt über eine einheitliche Hauptkomponente und wird für Clients, Server und Netzwerke angeboten. Er wird in Form von Produkten und Services bereitgestellt, die Kommunikationswege und Ressourcen in Unternehmen und Behörden schützen, darunter Netzwerke und Anwendungen, Remotemitarbeiter, Zweigniederlassungen und Extranets. Die Lösungen von Norman sind über die Norman-Niederlassungen und über ein weltweites Netzwerk von Partnern erhältlich.

Kontakt
Norman Shark
Martina Dingis
Gladbecker Str. 3
40472 Düsseldorf
0211 / 5 86 99-0
press@norman.com
http://www.norman.com

Pressekontakt:
TouchdownPR
Freddy Staudt
Weavers Yard, 6 West Street
GU9 7D Farnham, Surrey
+49 89 99 21 64 02
deutschland@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com

Quelle: pr-gateway.de

Augsburgs größtes Softwarehaus bei IT-Nachwuchs begehrt

AraCom IT Services AG auf der Pyramid 2013

Augsburgs größtes Softwarehaus bei IT-Nachwuchs begehrt

Augsburg, 21. Mai 2013. Auf der diesjährigen Pyramid, der Firmenkontaktmesse für Studierende und Schüler an der Hochschule Augsburg, stellte die AraCom IT-Services AG ein sprunghaft gewachsenes Interesse von Studenten an Augsburgs größtem Softwarehaus fest. Auch die Tatsache, dass der Spezialist für die Entwicklung und Integration individueller Softwarelösungen über Niederlassungen in München und Stuttgart verfügt, kam bei den Studierenden besonders gut an.

Ob zum Jobeinstieg, als Werkstudent, als Unternehmenspartner für eine praxisorientierte Abschlussarbeit oder als Betriebs-Praktikum – das stark expandierende Augsburger Softwarehaus gilt bei IT-Studenten in Augsburg als sehr gute Adresse für interessante Projekte.

“Dieses Jahr kamen besonders viele Nachwuchs-ITler an unseren Stand. Viele kannten uns schon, weil Studienkollegen von ihren Erfahrungen in einzelnen Projekten berichtet hatten”, so Lothar Härle, Vorstand der AraCom IT Services AG und ergänzt: “Als besonders positiv beschrieben viele Bewerber und Interessenten auch die Tatsache, dass wir Filialen in München und Stuttgart haben.”

Das Augsburger Softwarehaus bietet Karrierechancen für überdurchschnittlich engagierte Studierende, die sich für die Entwicklung, Programmierung und Integration von Software interessieren. Da die AraCom AG als IT-Dienstleister mit zahlreichen namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen zusammenarbeitet, bietet sich ein weites Spektrum von Einsatzmöglichkeiten für Hochschulabsolventen.

“Auch in diesem Jahr konnten wir in angenehmer Atmosphäre über Praktikumsplätze, Diplomarbeiten und Einstiegsmöglichkeiten sprechen und einen guten Zugang zu motivierten Studenten finden – und damit mit den IT-Fachkräften von morgen in Kontakt treten”, erklärt Alexander Waidmann, Vorstand der AraCom AG.

Über die AraCom IT Services AG

Die Aracom IT Services AG, Spezialist für die Entwicklung und Integration individueller Softwarelösungen für große und mittelständische Unternehmen, wurde 1998 als AraCom Software GmbH von Lothar Härle und Alexander Waidmann gegründet, erfolgreich aufgebaut und im Juli 2010 in die AraCom IT Services AG umgewandelt. Mit Hauptsitz in Augsburg, Niederlassungen in München, Mainz und Dortmund sowie einem Partnernetzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt die Aracom IT Services AG mit aktuell 110 Mitarbeitern zahlreiche namhafte Kunden aus dem Bereichen Banken, Versicherungen, Industrie, Medien, Verlage, Maschinenbau, Druckindustrie, Automotive, Medizintechnik, Dienstleistungssektor, Consumer Products, Luft- und Raumfahrt, Hardware-Hersteller oder der Energiewirtschaft. Unternehmen wie Pro7, Siemens, Bosch, Infineon, Manroland, C.H.Beck, Goethe Institut, die Augsburger Aktienbank, UPM, Weltbild, die Evangelische Kirche oder die HypoVereinsbank vertrauen schon seit Jahren auf die Zuverlässigkeit und Kompetenz der AraCom AG. Weitere Informationen sowie freie Stellen unter www.aracom.de

Das Dienstleistungsportfolio der AraCom:
– Projektleitung und Projektmanagement im Umfeld SW-Entwicklung und IT-Beratungsprojekte
– Architekturberatung J2EE und .net (3-Schichten-Architektur, mehrschichtige Architektur)
– Software-Entwicklung (z.B. in folgenden Sprachen: ABAP, C#, C++, Java, J2EE, .net, PHP, VB)
– Datenbankentwicklung und -administration für relationale und objektorientierte Datenbanken
– System-Administration ( Betriebssysteme, Netzwerke)
– Beratung (SAP, Navision, CRM, SCM etc.)
– Schulung (on the job): C#, Java, ABAP

Kontakt
AraCom IT Services AG
Lothar Härle
Alter Postweg 101
86159 Augsburg
0821 – 57 04 53 – 53
haerle@aracom.de
http://www.aracom.de

Pressekontakt:
epr – elsaesser public relations
Ercin Özlü Cornelie Elsässer
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 821 4508 79-0
eo@epr-online.de
http://PR Agentur Augsburg: http://www.epr-online.de

Quelle: pr-gateway.de

Host Europe vereint Managed und Cloud Hosting in neuer "Hybrid Cloud"

* Flexible Cloud-Infrastruktur und persönlicher Managed Hosting-Service in einer Lösung

Mit der “Hybrid Cloud” stellt Premium-Anbieter Host Europe ab sofort Cloud-typisch genutzte, virtualisierte IT-Infrastrukturen in Kombination mit modular buchbaren Managed Hosting-Dienstleistungen für Kunden bereit, deren Geschäft durch unregelmäßige Spitzenzeiten gekennzeichnet ist.

Viele Betreiber von Webseiten kennen die Herausforderung, wenn der Traffic auf der Website saisonal bedingt oder durch unvorhersehbare Ereignisse in die Höhe rauscht. Das kann einen Webshop betreffen, der jedes Jahr zur Weihnachtszeit einen Besucheranstieg um mehr als 50 Prozent verkraften muss oder auch die Website eines Unternehmens oder Produkts, das plötzlich in den Fokus einer sehr breiten Öffentlichkeit gerückt ist. In diesen Situationen benötigen Website-Betreiber zeitlich begrenzt Zugriff auf große Rechenkapazitäten, auf die sie nach dem Abflauen des Peaks auch schnell wieder verzichten möchten. Für diese Bedürfnisse bringt Host Europe das neue Hostingprodukt “Hybrid Cloud” auf den Markt, das für ressourcenintensive und zeitlich begrenzte Aufgaben Rechenkapazität in einer flexibel gestaltbaren Cloud-Umgebung bereitstellt und gleichzeitig individuelle Unterstützung durch umfassende Services bietet.

* Außerordentliche Lastspitzen durch höchste Skalierbarkeit abfangen
Den Kern der Hybrid Cloud bildet ein dedizierter Ressourcenpool. Kunden erhalten volle Root- und Administratorrechte auf den virtuellen Maschinen. Über VMware ® vCenter können sie einzelnen virtuellen Maschinen Ressourcen zuordnen und individuelle Einstellungen für CPU, RAM und Storage vornehmen, die je nach Auslastung jederzeit wieder veränderbar sind. Der Prozess ist durch einen umfassenden Managed Hosting-Service abgesichert. Die Experten von Host Europe unterstützen den Website-Betreiber punktuell dabei, das richtige Sizing zu finden oder übernehmen auf Wunsch die Anpassungen komplett.
Durch die flexible Ausgestaltung der Hybrid Cloud lässt sich eine 50- bis 70-prozentig höhere VM-Dichte pro physischem Server erreichen als mit herkömmlichen Angeboten. Da Kunden nur für den tatsächlichen Verbrauch zahlen, können sie ihre Kosten pro Anwendung um 20 bis 30 Prozent senken.

* Individuell konfigurierbar bei voller Kontrolle
Kunden haben zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über ihre virtuellen Maschinen. Mit einer intuitiven Client-Software erhalten sie den vollen Überblick und die komplette Kontrolle über die Cloud-Infrastruktur: Es besteht die Möglichkeit, neue Maschinen anzulegen, die Auslastung der einzelnen Maschinen zu prüfen und einzelne Maschinen zu starten, zu stoppen oder zu rebooten.

Die Gesamtumgebung wird redundant aufgebaut, so dass ausreichend Failover-Kapazitäten vorhanden sind bei einer garantierten Verfügbarkeit der Cloud bis zu 99,995 Prozent.

* Mögliche Produktkonfigurationen

Hybrid Cloud – L (8 Cores / 64 GB RAM)
Hybrid Cloud – XL (16 Cores / 128 GB RAM)
Hybrid Cloud – XXL (32 Cores / 256 GB RAM)
Hybrid Cloud – MAX (64 Cores / 512 GB RAM)

Data Store: 100 GB – in 100 GB Schritten erweiterbar
Traffic: 100 Mbit/s Flatrate – Peak bis 500 Mbit/s inklusive
Hochverfügbarkeit: 99,995 %
Support: 24/7 Entstörung; 2h Reaktionszeit
Bereitstellung: 1 Arbeitstag; 1 Monat Mindestvertragslaufzeit; monatliche Abrechnung

Bestellmöglichkeiten und weitere Informationen über die Hybrid Cloud-Lösungen von Host Europe gibt es unter http://www.hosteurope.de/Cloud/Hybrid-Cloud.

Über die Host Europe Group
Die Host Europe Group wurde 1997 gegründet und ist Europas größter Hosting-Anbieter in privatem Besitz. Sie verwaltet mehr als fünf Millionen Domains und bietet über einer Million Kunden standardisierte und kundenspezifische Webhosting-, Managed Hosting- und Cloud Hosting-Lösungen sowie zahlreiche Cloud-basierte Software-Applikationen. Als größter Domain-Registrar in Großbritannien und Marktführer für virtualisierte Server in Europa ist die Host Europe Group der ideale Partner für Unternehmen, die hochwertigen Service und performante Hosting-Lösungen zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Mit den Marken 123-reg, Heart Internet, Host Europe, Webfusion, Host Europe Suisse, Domainmonster und RedCoruna verfügt die Host Europe Group über eine starke Marktpräsenz in Großbritannien, Deutschland, Österreich, Schweiz und Spanien. www.hosteuropegroup.com

Kontakt
Host Europe
Katrin Rostock
Welserstrasse 14
51152 Köln
0800 / 5 92 92 95
presse@hosteurope.de
http://www.hosteurope.de

Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Gesine Märten
Priessnitzstrasse 7
01099 Dresden
0351 – 5635 5661
gm@frische-fische.com
http://www.frische-fische.de

Quelle: pr-gateway.de

Der dreifache Turbo für erfolgreiches Online-Marketing: Erstklassiges Konzept, …

Internet-Agentur Anders und Seim aus Langen macht Websites zu Besucher-Magneten

Über einen Internetauftritt verfügen heute rund 90 Prozent aller Unternehmen in Deutschland. Doch wie viele der Websites rentieren sich tatsächlich und sorgen für neue Kunden und steigenden Umsatz? Wer Besucher-Ströme auf seine Seite lenken möchte, um gute Geschäfte zu machen, muss die richtigen Weichen stellen. Die Anders und Seim Neue Medien AG aus Langen bei Frankfurt am Main berät Kunden dabei, wie sie aus ihrer bestehenden Website einen Internetauftritt machen, der nicht nur gut aussieht, sondern als erfolgreiches Marketing-Instrument eingesetzt werden kann.

Am Anfang steht das Konzept

“Die Konzeption und Realisierung von Websites nach höchsten Qualitätsstandards ist die Basis für effektives Online-Marketing”, erklärt Götz Anders von Anders und Seim. “Das beginnt bei der Bedarfsanalyse und Konzeption über Domainreservierung, Screen-Design und Umsetzung, bis hin zu Controlling und Pflege einer Homepage”. Die Internet-Agentur garantiert ihren Kunden mit zeitgemäßen Tools und Technologien einen zuverlässigen und effizienten Betrieb der Online-Präsenz. Welche Technologie ausgewählt wird, richtet sich nach dem Bedarf des Kunden: Zum Einsatz kommen Content Management System wie Joomla! oder Typo3, Shop-Systeme wie Magento oder Shopware4 sowie WordPress für Blogs.

Erfolgs-Bausteine Suchmaschinen-Optimierung und Responsive Design

Als weitere Bausteine für den Erfolg im Online-Marketing bietet die Internet-Agentur Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinen-Werbung (SEA), Landing Pages sowie Social Media-Management an. Eine besondere Kompetenz von Anders und Seim liegt aber im “Responsive Design”. Das heißt, die Website passt sich den Anforderungen der jeweiligen Endgeräte der Nutzer an – egal, ob es sich dabei um Arbeits-PC, Tablet oder Smartphone handelt. “Durch die SEO-Maßnahmen kommen mehr potenzielle Kunden auf die Website. Und das Responsive Design sorgt dafür, dass jedem immer die ideale Darstellung der Produkte und Dienstleistungen angezeigt wird”, so Götz Anders.

Über Anders und Seim:
Die Anders und Seim Neue Medien AG aus Langen bei Frankfurt am Main berät seit über 15 Jahren Kunden auf dem Weg zum professionellen Internetauftritt. Die besondere Expertise der Agentur liegt in den Bereichen Webdesign und Online-Marketing. Kunden können sich wahlweise für eine Komplettbetreuung oder einzelne Webpakete und Teilleistungen entscheiden.

Kontakt
Anders und Seim Neue Medien AG
Götz Anders
Raiffeisenstr. 10
63225 Langen
Tel. 06103 / 5973-0
office@andersundseim.de
http://Internet: www.andersundseim.de

Pressekontakt:
Agentur PUBLIC EFFECT
Matthias Still
Burchardstr. 19
20095 Hamburg
Tel. (040) 23554568
info@publiceffect.de
http://www.PublicEffect.de

Quelle: pr-gateway.de

EDItion D macht fit für die Umsetzung der neuen EDIFACT-Formate

EDItion D macht fit für die Umsetzung der neuen EDIFACT-Formate

EDItion D macht fit für die Umsetzung der neuen EDIFACT-Formate

(NL/7174373973) Die ArcMind Technologies GmbH hat eine neue Version ihres EDIFACT-Konverters vorgestellt. EDItion D bietet den Kunden dank neuer Technologie nicht nur eine intuitive Benutzerführung, sondern auch weitere Features, mit denen die aktuelle und zukünftige EDIFACT-Energiemarktkommunikation noch einfacher wird. Die verbesserte Performance ermöglicht ein bis zu 15-mal schnelleres Konvertieren großer Dateien (bis zu 10 MB) als zuvor. Templates mit erweitertem Funktionsumfang sorgen für eine optimierte Nachrichtenerstellung. Die neu integrierte arc.xml-Konvertierung unterstützt die Bearbeitung mehrdimensionaler EDIFACT-Nachrichten.

Das neue Produkt ist bereits für das neue Nachrichtenformat UTILMD 5.0 gerüstet, das am 1. April 2013 eingeführt wird. Die Einführung des neuen Formats bedeutet erstmals seit Jahren einen größeren technologischen Umbruch. So wird zum ersten Mal seit Einführung der GPKE-Prozesse die grundlegende EDIFACT-Syntax der UTILMD-Nachricht von Version 04B auf die UN-Syntax 11A angehoben. Ebenso sind vom Gesetzgeber ab UTILMD 5.0 fachliche Gruppierungen der Segmentgruppe-8 innerhalb einer Nachricht vorgesehen, so dass die Grenzen zwischen den einzelnen Prozessen wie GPKE, GeLi, MaBiS und WiM zukünftig an anderen Merkmalen als den bisherigen UTILMD-Versionen festgemacht werden.

Dank offener Architektur können in EDItion D jederzeit Funktionalitäten wie zum Beispiel eine Fristenüberwachung oder Reporting integriert werden. Durch verschiedene Import- und Export-Schnittstellen ist eine vollständige Integration in Inhouse-Backend-Systeme möglich. Der EDIFACT-Konverter EDItion D ist als Desktop-Applikation bei der ArcMind Technologies GmbH oder unter www.arcmind.com als Testversion erhältlich.

ArcMind Technologies GmbH

Seit 2003 ist ArcMind Technologies mit qualitativ hochwertigen Softwarelösungen und kompetentem IT-Consulting für die Energiewirtschaft erfolgreich am Markt. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt und realisiert die IT-Beratung des Essener Unternehmens passgenaue Lösungen zur nachhaltigen Verbesserung der Datenqualität und zur Workflow-Optimierung. Daneben unterstützt ArcMind den technisch-operativen Betrieb von IT-Lösungen und die Projektarbeit vor Ort. Außerdem bietet das ArcMind-Kompetenzteam für SAP IS-U produktspezifische Entwicklungs- und Beratungsdienstleistungen an.

Kontakt:
ArcMind Technologies GmbH
Sabine Bühlbecker
Am Handwerkerpark 5
45309 Essen
0201 / 747 49 70
sabine.buehlbecker@arcmind.com www.arcmind.com

Quelle: pr-gateway.de

CeBIT-Teilnahme übertrifft Erwartungen

CeBIT-Teilnahme übertrifft Erwartungen

(NL/9462718074) Mehrere vielversprechende Leads aus dem Energiebereich und internationale Kontakte bringt die Somentec Software AG von der CeBIT 2013 mit nach Hause. Die Teilnahme hat sich gelohnt, unsere Erwartungen wurden erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen, ziehen Roman dos Prazeres und Juan Tuzón vom Somentec-Vertrieb eine positive Bilanz.

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Kommunikation und Netzwerken Katalysatoren für neue Geschäftsbeziehungen sind, so lieferte ihn die CeBIT. Der positive Gesamteindruck des Somentec-Teams war nicht zuletzt das Resultat rundum perfekter Rahmenbedingungen, die Hessen-IT auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 2 geschaffen hatte. Von den Präsentationsplätzen für die ausstellenden Firmen über die gemeinsame Besprechungslounge bis hin zum kommunikativen Stand- und Rahmenprogramm es passte alles. Im Rahmen des Messeaktionsprogramms, das ein professioneller Radiosprecher moderierte, konnten die Somentec-Mitarbeiter mehrfach XAP. vorstellen, die Branchenlösung für die Versorgungswirtschaft. Es war fast ständig etwas los auf dem Gemeinschaftsstand, berichtet dos Prazeres. Dadurch sind viele Messebesucher stehen geblieben und mit den Ausstellern in Berührung gekommen.

Kontakte gab es beispielsweise auch zu Eva Kühne-Hörmann, Wissenschaftsministerin von Hessen, und Florian Rentsch, Wirtschaftsminister von Hessen, sowie weiteren Landesoffiziellen, die sich das Unternehmen Somentec und seine IT-Lösungen vorstellen ließen. Interessant gestaltete sich nicht zuletzt das Zusammentreffen mit den Mitausstellern. So lernten die Somentec-Vertreter eine Firma kennen, die in der Schweiz aktiv ist und dort für XAP. zum Türöffner werden könnte.

Dass Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem CeBIT-Besuch direkt am Hessen-IT-Gemeinschaftsstand vorbeiging nur wenige Meter von den Somentec-Mitarbeitern entfernt , sei am Rande erwähnt. Trotzdem ein Highlight für alle Augenzeugen: Denn wann kommt man der aktuell mächtigsten Frau in Deutschland schon einmal so nahe?

Über Somentec Software AG

Die Somentec Software AG fokussiert sich als Software- und Beratungshaus auf die Unterstützung von Energie-, Wasser- und Wärmeversorgern sowie Contracting-Unternehmen und Betreibern geschlossener Verteilernetze. Mit der Software XAP. steht den Kunden eine passgenaue Abrechnungslösung zur Verfügung, mit der sich Geschäftsprozesse hoch automatisiert steuern lassen. Darüber hinaus übernehmen die Somentec-Spezialisten umfassende operative Tätigkeiten in der Abrechnung, bei der Marktkommunikation, in der IT und im Datenmanagement. Die Services helfen den Kunden, das immer komplexer und anspruchsvoller werdende Tagesgeschäft gesetzeskonform zu bewältigen.

Hauptsitz der Somentec Software AG ist Langen bei Frankfurt am Main, eine Niederlassung befindet sich in Dresden. Das 1994 gegründete Unternehmen beschäftigt heute mehr als 60 Mitarbeiter. Zu den Kunden zählen neben zahlreichen kleinen und mittelgroßen kommunalen Versorgern namhafte Infrastrukturbetreiber wie Fraport, Steag Fernwärme, DB Energie und Messe München.

Kontakt:
Somentec Software AG
Beate Schwegler
Heinrich-Hertz-Straße 26
63225 Langen
0 61 03 / 90 44 00
beate.schwegler@somentec.de www.somentec.de

Quelle: pr-gateway.de

"Der vergiftete Häuptling" oder "Die Suche nach dem Heiligen Gral" …

Es gibt viele spannende Spiele für Wald, Wiese und Stadt zu entdecken – grik.de präsentiert das neue Buch für die Kinder- und Jugendarbeit mit vielen spannenden Outdoor-Spielideen

"Der vergiftete Häuptling" oder "Die Suche nach dem Heiligen Gral" ...

Wieder wurde bei “grik.de – Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit” ein neues, einfallsreiches Buch für die Kinder- und Jugendarbeit entwickelt. Für die gerade begonnene Outdoor-Saison wartet “Geländespiele für Wald, Wiese und Stadt” mit einer Fülle von Spielideen auf, die viel Spaß garantieren. Das Buch ist ab sofort unter der ISBN 978-3-7322-3650-3 im Buchhandel und direkt auf der Seite shop.grik.de erhältlich. Hier finden die in der Kinder- und Jugendarbeit eine Fülle von Spielanregungen, die sich besonders in der warmen Jahreszeit und für die jeweiligen Locations der Ferienlager sehr gut eignen. Die verschiedenen Spiele fordern unterschiedliches Gelände. So ist das eine Spiel besonders gut oder ausschließlich im Wald zu spielen, ein anderes besser auf einer weiten Fläche, wie Wiese und Heidelandschaft sie bieten, umzusetzen.

Auf 170 Seiten präsentiert dieser wertvolle Ideengeber praxisorientierte Spieltipps, die übersichtlich nach Kategorien sortiert sind. In der Kinder- und Jugendarbeit tätige Mitarbeiter finden hier in den Kategorien “Geländespiele für die Nacht”, “Geländespiele mit Technik” und “Geländerspiele in der Unterkunft und rundherum” insgesamt 26 Spiele, bei den “Geländespielen im Wald” insgesamt 33 Spiele. Insgesamt gilt es sieben verschiedene Geländespiele-Kategorien und über 100 neue Spiele mit vielen Variationen zu entdecken und in spannenden Freizeiten umzusetzen. Wer in der Kinder- und Jugendarbeit tätig ist, kommt an diesem informativen Begleiter nicht vorbei. Neben den Anleitungen selbst bietet “Geländespiele für Wald, Wiese und Stadt” weitere wertvolle Tipps rund um das Thema Geländespiele. So widmet sich ein Kapitel dem Thema des richtigen Anleitens von Spielen, ein anderes mit dem Planungsrahmen und möglichen Variationen der Spiele. Insgesamt haben die Autoren mehr als zwei Jahre an diesem Buch gearbeitet, um wirklich neue und spannende Ideen zu entwickeln, die echte neue Anregungen für jede Freizeit bieten.

Mit Geländespielen wächst die Gruppe zusammen

Das Spannende bei Geländespielen liegt in der Regel vor allem in der Kombination von Geschick, Teamwork und dem Auspowern in der Natur. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, auf unbeengtem Raum ihren Bewegungsdrang auszuleben und neben dem Körper aufgrund taktischer Überlegungen auch ihren Kopf einsetzen zu können. Geländespiele sind darüber hinaus aufgrund der häufig geforderten Teambildung eine wichtige Hilfe beim Zusammenwachsen von Gruppen. In der Regel bedienen die Spiele die Inhalte Suchen, Orientierung oder Taktik. Viele verknüpfen diese Inhalte. Taktische Spiele sind oftmals für ältere Kinder interessanter, die Spiele mit dem Inhalt “Suche” werden dagegen von jüngeren Kindern als besonders spannend empfunden.

Abenteuer erwünscht, aber bitte ohne Risiko

Ideal sind Geländespiele für den Einsatz bei Sommerlagern, Kinder- und Jugendfreizeiten und Ferienfahrten, bestenfalls mit mehr als 30 Teilnehmern. Bei der Auswahl geeigneter Geländespiele gilt es, sowohl die körperliche Verfassung als auch das Alter der Teilnehmer zu berücksichtigen. Dreck und Abschürfungen sind kein Problem für Kinder, dennoch muss auf den Schutz der Teilnehmer stets ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Um den Mitarbeitern in der Kinder- und Jugendarbeit hier Planungssicherheit zu geben, ist im Buch “Geländespiele für Wald, Wiese und Stadt” das Kapitel “Sicherheitskonzept” eingebunden. So steht einem spannenden Erlebnis der Kinder in einem sicheren Rahmen nichts mehr im Wege.

Bereits seit 2001 tauschen sich Mitarbeiter in der haupt- und ehrenamtlichen Jugendarbeit in “Grik.de – Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit” unter www.grik.de über ihre Arbeit, Ideen und Möglichkeiten aus. Seit 2008 finden Interessenten und Anbieter von Ferienfahrten auf ferienfahrt.info erfolgreich zueinander. Beide Projekte werden von Mehlersoft aus Fulda betrieben.

Kontakt
Mehlersoft
Christian Mehler
Alte Wetzlarer Str. 5
35510 Butzbach
. 0175 – 9 89 40 78
presse@mehlersoft.com
http://www.mehlersoft.com

Pressekontakt:
texte und storys
Claudia Roloff-Becker
Pöppelmannstraße 35
33739 Bielefeld
05206 – 9980073
info@texte-und-storys.de
http://www.texte-und-storys.de

Quelle: pr-gateway.de

"Meeting- & EventBarometer 2013": Internationalität

Internationalität des deutschen Veranstaltungsmarktes steigt

Frankfurt am Main, 21. Mai 2013. Immer mehr Veranstaltungen in Deutschland ziehen ein internationales Publikum an: 2013 betrug der Anteil von Kongressen und Events mit mindestens zehn Prozent Ausländeranteil bei den Teilnehmern
6,4 Prozent am Gesamtmarkt. Damit ist der Anteil internationaler Events in Deutschland seit 2010 kontinuierlich gestiegen. Wichtigste Quellmärkte der befragten Anbieter der deutschen Veranstaltungsbranche sind derzeit Großbritannien und die USA, gefolgt von der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich und Österreich.

Das ist ein Ergebnis des Meeting- & EventBarometers 2013, der maßgeblichen Studie zum Veranstaltungsmarkt in Deutschland, die als einzige sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich des deutschen Veranstaltungsmarktes untersucht. Initiatoren der jährlichen Studie sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). Durchgeführt wurde sie vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW).

“Die zunehmend internationale Ausrichtung der Branche ist eine wichtige Entwicklung für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Denn die Bedeutung internationaler Veranstaltungen wird weiter wachsen, das haben die Ergebnisse des Meeting- und EventBarometers erneut deutlich gemacht. Deutschland ist hier gut aufgestellt”, freut sich Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB.

Tagungshotels und große Veranstaltungszentren besonders international ausgerichtet

Die meisten internationalen Tagungen richten die Tagungshotels aus. Der Anteil von Veranstaltungen mit mehr als zehn Prozent ausländischen Gästen ist hier von
6,3 Prozent im Jahr 2010 auf 7,5 Prozent im Jahr 2013 gestiegen. Den zweitgrößten Anteil haben die internationalen Events bei den Eventlocations. Hier kamen 2013 bei 6,9 Prozent (2010: 5,5 Prozent) der Veranstaltungen mindesten jeder zehnte Teilnehmer aus dem Ausland. Bei den Veranstaltungszentren insgesamt hatten 2013 nur rund 4,7 Prozent der Veranstaltungen mehr als zehn Prozent ausländische Besucher (plus 1,4 Prozentpunkte seit 2010). Doch zeigt eine differenziertere Betrachtung: Bei den großen Zentren mit 4.000 und mehr Plätzen ist der Anteil internationaler Veranstaltungen mit 10,8 Prozent besonders hoch.

Dach- und Fachverbände wichtige Informationsquelle für Anbieter und Veranstalter

Um sich über die internationalen Quellmärkte zu informieren, greift fast die Hälfte (43,9 Prozent) der Anbieter auf eigene Marktrecherchen beziehungsweise auf bestehende Marktinformationen ihres Unternehmens zurück. Zudem informiert sich jeder fünfte Anbieter (19,7 Prozent) bei den Dach- und Fachverbänden der Branche über potenzielle Quellmärkte. Von den Veranstaltern greifen 15,8 Prozent auf Informationen der Dach- und Fachverbände zurück.

Eine wichtige Orientierungshilfe für Anbieter sind zum Beispiel die Studien, die das GCB in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen TNS Infratest zu den wichtigen MICE-Quellmärkten USA und Großbritannien sowie den Wachstums-märkten China, Brasilien und Russland erstellt hat. Hier werden Potenziale bewertet und eventuelle branchenspezifische Charakteristika der Märkte dargelegt. Damit finden Anbieter, die sich in den Märkten engagieren, alle relevanten Angaben, die sie für einen Einstieg benötigen.

Internationale Veranstaltungen gewinnen an Bedeutung

Denn: Fast die Hälfte der befragten Veranstalter (48,3 Prozent) geht davon aus, dass sich die Nachfrage nach internationalen Veranstaltungen in Zukunft positiv entwickeln wird. Dagegen sind die deutschen Anbieter skeptischer: Nur 21,7 Prozent der Anbieter sehen eine steigende Bedeutung der internationalen Events voraus.

“In dem Bewusstsein für die Bedeutung internationaler Veranstaltungen stehen die Anbieter noch hinter den Veranstaltern zurück. Hier könnte ein größeres Engagement – von der mehrsprachigen Webseite bis zum interkulturell geschulten Personal – die Wettbewerbsposition vieler Anbieter stärken”, resümiert Joachim König, Präsident des EVVC.

Meeting- & EventBarometer Deutschland

Das Meeting- & EventBarometer ist die einzige Studie, die den gesamten Veranstaltungsmarkt – sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich – in Deutschland untersucht und ein aussagekräftiges Bild dieser Branche zeichnet. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). 2013 haben die Partner bereits zum siebten Mal das Europäische Institut für TagungsWirtschaft (EITW) beauftragt, den Veranstaltungsmarkt zu beleuchten.

Das GCB German Convention Bureau e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main repräsentiert und vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Zu den über 400 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren, Locations, städtische Marketingorganisationen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB. Preferred Partner des GCB sind die Accor Hospitality Germany GmbH, DüsseldorfCongress Veranstaltungsgesellschaft mbH sowie das Stuttgart Convention Bureau.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschland-Guide, Informationen zu Green Meetings, einen CO2-Rechner für Veranstaltungen und vieles mehr unter www.gcb.de.

GCB German Convention Bureau e.V.
Kaiserstr. 53
60329 Frankfurt/Main
Germany
Tel: +49 (0)69 – 24 29 30 0
Fax: +49 (0)69 – 24 29 30 26
Pressekontakt: Ute Stegmann, Tel: 069 – 24 29 30 13, E-Mail: stegmann@gcb.de

Kontakt:
GCB German Convention Bureau e.V.
Ute Stegmann
Kaiserstr. 53
60329 Frankfurt
+49 69 – 24293013
stegmann@gcb.de
http://www.gcb.de

Quelle: pr-gateway.de

"Meeting- & EventBarometer 2013": Kompetenzfelder

Veranstalter suchen Standorte mit Branchenkompetenz

"Meeting- & EventBarometer 2013": Kompetenzfelder

Frankfurt am Main, 21. Mai 2013. 12,5 Prozent der in Deutschland tätigen Veranstalter sehen die Branchenkompetenz des Standortes als einen ausschlaggebenden Faktor bei der Wahl ihrer Tagungs- und Eventdestination. Rund ein Drittel der deutschen Anbieter hat sich darauf eingestellt und gewinnt seine Kunden vor allem innerhalb der standortspezifischen Branchenkompetenz, so das Ergebnis des Meeting- & EventBarometers 2013, der maßgeblichen Studie zum Veranstaltungsmarkt in Deutschland. Bereits 2012 waren 82 Prozent der Veranstalter der Meinung, dass die im Tagungsort ansässige spezifische Branchenkompetenz immer mehr Einfluss auf die Destinationswahl haben wird. 29,2 Prozent der Anbieter hatten angegeben, die Branchenkompetenz ihres Standortes aktiv im Rahmen ihres Marketings zu kommunizieren.

Initiatoren der jährlichen Studie, die als einzige sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich des deutschen Veranstaltungsmarktes untersucht, sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). Durchgeführt wurde sie vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW).

Branchenkompetenz als Wettbewerbsfaktor

“In Deutschlands zahlreichen Spitzenstandorten bieten Unternehmen aus wirtschaftsstarken Branchen und renommierte wissenschaftliche Institute ein ideales Umfeld für Kongresse, Tagungen und Events: Hochrangige Experten können schneller gewonnen werden, ein fachlich fundiertes Rahmenprogramm von der Laborführung bis zur Produktpräsentation wird einfacher realisiert. Hier haben deutsche Veranstaltungsstätten einen wichtigen Wettbewerbsvorteil, den wir in Zukunft noch stärker nutzen können, um unsere internationale Position zu stärken”, erklärt Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB.

“Die globale Vernetzung der deutschen Industrie ist auch ein wichtiger Faktor für die Ansprache von potenziellen Kunden im In- und Ausland. Durch eine enge Zusammenarbeit mit der vor Ort ansässigen Industrie können auch kleinere Veranstaltungszentren ohne großen Marketingetat Kongresse gewinnen”, ergänzt Joachim König, Präsident des EVVC, den Nutzen für die Anbieter.

Sechs Kompetenzfelder definiert

Wichtigste Kompetenzfelder deutscher Standorte sind nach Angaben der im Meeting- & EventBarometer befragten Anbieter Technologie und Innovation (26 Prozent der Nennungen), Medizin und Gesundheit (19 Prozent), Transport, Logistik und Verkehr
(17 Prozent), Chemie und Pharma (16 Prozent), sowie Finanzdienstleistungen
(13 Prozent). Energie und Umwelt folgt mit neun Prozent der Nennungen. Die gleichen Branchen spiegeln sich mit leichter Verschiebung der Reihenfolge in den Buchungen der Veranstaltungen wider: So buchen Finanzdienstleister häufiger Tagungen und Kongresse und sind daher bei den Buchungen stärker vertreten als die Zahl der Standorte vermuten lässt. Medizinkongresse hingegen fallen durch ihre Größe auf: So zieht zum Beispiel die 21st United European Gastroenterology Week (UEG Week) vom 12. bis 16. Oktober 14.000 Teilnehmer nach Berlin und ist damit einer der größten Kongresse des Jahres in Deutschland.

Publikation “Deutschland. Kompetent.” informiert zur Branchenclustern

Um Veranstaltern weltweit die hohe Branchenkompetenz deutscher Standorte ins Bewusstsein zu rücken, hat das GCB in Zusammenarbeit mit Experten die Publikation “Deutschland. Kompetent” erstellt, die derzeit auf der Messe IMEX präsentiert wird. Mit branchenspezifischen Karten sowie Hintergrundinformationen bietet die Publikation nationalen wie internationalen Eventplanern eine kompakte Hilfestellung bei der Suche nach Locations, deren Umfeld einen thematischen Bezug zur Veranstaltung aufweisen soll.

Die Branchenkompetenz Deutschlands steht auch im Fokus des GCB-Auftritts auf der Messe IMEX 2013. So bilden viele der über 200 Aussteller die wirtschaftliche und wissenschaftliche Kompetenz Deutschlands ab.

Meeting- & EventBarometer Deutschland

Das Meeting- & EventBarometer ist die einzige Studie, die den gesamten Veranstaltungsmarkt – sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich – in Deutschland untersucht und ein aussagekräftiges Bild dieser Branche zeichnet. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). 2013 haben die Partner bereits zum siebten Mal das Europäische Institut für TagungsWirtschaft (EITW) beauftragt, den Veranstaltungsmarkt zu beleuchten.

Bildunterschrift: v.l. Joachim Scholz (DZT); Joachim König (EVVC); Matthias Schultze (GCB); Prof. Dr. Michael-Thaddäus Schreiber (EITW)

Das GCB German Convention Bureau e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main repräsentiert und vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Zu den über 400 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren, Locations, städtische Marketingorganisationen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB. Preferred Partner des GCB sind die Accor Hospitality Germany GmbH, DüsseldorfCongress Veranstaltungsgesellschaft mbH sowie das Stuttgart Convention Bureau.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschland-Guide, Informationen zu Green Meetings, einen CO2-Rechner für Veranstaltungen und vieles mehr unter www.gcb.de.

GCB German Convention Bureau e.V.
Kaiserstr. 53
60329 Frankfurt/Main
Germany
Tel: +49 (0)69 – 24 29 30 0
Fax: +49 (0)69 – 24 29 30 26
Pressekontakt: Ute Stegmann, Tel: 069 – 24 29 30 13, E-Mail: stegmann@gcb.de

Kontakt:
GCB German Convention Bureau e.V.
Ute Stegmann
Kaiserstr. 53
60329 Frankfurt
+49 69 – 24293013
stegmann@gcb.de
http://www.gcb.de

Quelle: pr-gateway.de

A&O mit starkem Zuwachs im Segment Geschäftsreisen

21. Mai 2013 – Im ersten Quartal konnten A&O HOTELS and HOSTELS einen Zuwachs von 30,5 Prozent im Bereich Geschäftsreisen verbuchen. “Unser Haus in Karlsruhe ist bei Geschäftsreisenden besonders beliebt, aber auch unsere Standorte Leipzig, Nürnberg und Düsseldorf verzeichnen ein hohes Aufkommen in diesem Segment. Alleine im ersten Quartal 2013 hatten wir über 25.000 Übernachtungen von Gästen, die berufsbedingt unterwegs waren. Über diesen rasanten Zuwachs freuen wir uns sehr”, erklärt Oliver Winter, General Manager von A&O.

Seit dem Beginn der Wirtschaftskrise 2008 hat die Zahl der Businessreisenden, die von ihren Unternehmen nicht mehr in Drei- oder Vier-Sterne-Hotels untergebracht wurden, in den Häusern von A&O deutlich zugenommen. “Viele von ihnen hat es bei uns so gut gefallen, dass sie uns seitdem treu geblieben sind. Aus diesem Grund haben wir Anfang 2013 die Stammgastkarte in Silber entwickelt. Mehr als 80 Prozent der Businesskunden nutzen bereits dieses Angebot. Als Dankeschön für ihr Vertrauen bekommen die teilnehmenden Gäste viele Vorteile, wie zum Beispiel feste reduzierte Raten sowie priorisierte Verfügbarkeit über das ganze Jahr und exklusive Sonderangebote”, erklärt Winter weiter. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es nun auch die Goldkarte für 149 Euro: Sie garantiert die gleichen Festpreise 365 Tage im Jahr, also auch an Messe- und Eventterminen und ebenfalls eine priorisierte Buchung. A&O werden damit für die immer wiederkehrenden Gäste kalkulierbar und bleiben trotzdem sehr günstig.

Im Jahr 2000 gegründet, sind die A&O HOTELS and HOSTELS mit 22 Standorten in vierzehn Städten (Berlin, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Graz, Hamburg, Karlsruhe, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Prag und Wien) und drei Ländern (Deutschland, Österreich und Tschechien) derzeit der größte unabhängige Hostelanbieter in Europa. Die A&O Gruppe konnte in 2012 mehr als 2 Mio. Übernachtungen sowie einen Umsatz von 53,5 Mio. Euro verzeichnen und wächst derzeit mit rund 20 Prozent p.a., weitere Häuser sind in Planung. A&O vereinen Hotel (Book Blue) und Hostel (Book Orange) unter einem Dach. Seminarräume, Frühstücksbuffet, Lobby und Bars stehen stets beiden Kategorien zur Verfügung. Rund 6.000 Klassenfahrten nutzen jährlich die Hostelteile der Kette, mehr als 60 Prozent der Gäste buchen ihre Übernachtungen online. Zielgruppen von A&O sind Leisure/Städtetourismus (30 Prozent), Gruppen/Klassenreisen (60 Prozent) und der Businesstourismus (10 Prozent). Das Unternehmen bildet an allen Standorten aus. Das Unternehmen ist 4****-Sterne QMJ zertifiziert, vom TÜV auf den “Youth Hostel Quality Standard” geprüft und trägt das Jugendreisen-Qualitätssiegel des Reisenetzes Deutschland.

A&O engagieren sich aktiv im Sport- und Bildungsbereich und unterstützen seit 2004 die SOS-Kinderdörfer sowie seit 2010 den Mädchen-Jugendsport des 1. FC Union Berlin (B-Jugend) und alle deutschen Floorball-Nationalmannschaften (Damen-, Herren- und U19-Teams).

Bilder unter http://picasaweb.google.de/aohostel

Kontakt
A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG
Oliver Winter
Köpenicker Str. 126
10179 Berlin
030 80 947 0
oliver.winter@aohostels.com
http://www.aohostels.com

Pressekontakt:
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
030 703 74 12
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Quelle: pr-gateway.de