30 Jahre infoteam Software AG

30 Jahre infoteam Software AG

(NL/6489564487) Die infoteam Software AG wird in diesem Jahr 30. Am Freitag, den 12. Juli 2013, feiert das Unternehmen in Bubenreuth sein rundes Jubiläum mit Geschäftspartnern, Mitarbeitern und geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik.

Die infoteam Software AG wird in diesem Jahr 30. Am Freitag, den 12. Juli 2013, feiert das Unternehmen in Bubenreuth sein rundes Jubiläum mit Geschäftspartnern, Mitarbeitern und geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik. Den Festauftakt um 15.00 Uhr übernimmt Karl-Heinz John, Vorstandsvorsitzender der infoteam Software AG. Als Ehrengast wird u.a. Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern erwartet. Weiterhin stehen folgende Gastredner auf dem Programm:

Prof. Dr.-Ing. Erich R. Reinhardt, Vorsitzender des Medical Valley EMN e.V. “Die Rolle mittelständischer Unternehmen wie infoteam im Medical Valley der Metropolregion”
Martin Reichelt, Geschäftsführer der Wavelight GmbH “Die Bedeutung von Zulieferern in der Medizintechnik”

Das Veranstaltungsmotto lautet “infoteam verbindet Talente und Länder”. Das Nachmittags- und Abendprogramm in Bubenreuth kombiniert eidgenössisches Almhüttenflair, deutsche Gemütlichkeit und asiatische Anmut. infoteam verspricht seinen Gästen eine Entführung vom Reich der Mitte über die Alpengipfel ins Frankenland: filmisch, musikalisch, himmlisch kulinarisch & fantastisch akrobatisch. Die Gäste erwartet ein spektakuläres Programm mit unterschiedlichen Aktionen und Showeinlagen. Eine Fotoausstellung von infoteam Mitarbeitern zum Thema “30″ präsentiert ungewöhnliche Perspektiven und Motive. Die besten Bilder werden am Abend prämiert.

Seit 30 Jahren ist das Unternehmen zuverlässiger Dienstleister für Softwarelösungen und -systeme nach den neuesten Technologien. Aus dem einstigen Start-Up der Achtziger Jahre wuchs ein etabliertes Softwarehaus heran. Heute umfasst der Kundenstamm die international führenden Hersteller von Industriesteuerungen, Medizingeräten und Laborautomation. infoteam ist seinem Stammsitz im Herzen des Automation Valleys der Metropolregion Nürnberg – Erlangen seit seiner Gründung am 25. Juli 1983 treu geblieben und beschäftigt heute in Deutschland, der Schweiz und China 170 Mitarbeiter.

Weitere Informationen zum Jubiläumsfest “30 Jahre infoteam” am 12. Juli 2013 finden Sie unter www.infoteam.de/30-jahre-infoteam.

Über die infoteam Software AG

Die infoteam Software AG entwickelt seit 1983 Softwarelösungen und -systeme. Der internationale Kundenstamm umfasst die führenden Hersteller von Industriesteuerungen, Medizingeräten und Laborautomation. Die Prozesse und das infoteam Kollaborationsmodell basieren stets auf den aktuellsten Technologien sowie Best Practices und gewährleisten die nahtlose Integration in die Wertschöpfungskette der Kunden.
In der Industrie stehen automatisierte Prozesse im Vordergrund: eingebettete Systeme und Engineering Tools für Steuerungen, Antriebe, Komponenten, interaktive Systeme, Maschinen und Anlagen. Im Bereich Life Science steuern infoteam Softwarelösungen z.B. Röntgenroboter großer Kliniken oder Pipettiergeräte für internationale Forschungsinstitute und Pharmaunternehmen. Für bildgebende Verfahren im Bereich Healthcare, der Computertomografie (CT) und Magnetresonanztomografie (MR), entwickelt die infoteam Software AG seit vielen Jahren Applikationen, Testverfahren und Tools zur Qualitätssicherung. In 2007 und 2010 wurde infoteam von Siemens Healthcare MR als bislang einziges Softwarehaus zum Lieferanten des Jahres gekürt.
Die infoteam Software AG ist der zuverlässige Dienstleister für intuitive Bedienkonzepte nach den neuesten Technologien und Methoden. Strukturierte Prozesse für Softwareentwicklung und -test, Validierung und Verifizierung , insbesondere auch im sicherheitskritischen und normativ regulierten Umfeld komplettieren das Portfolio.
Das Unternehmen beschäftigt am Stammsitz in Bubenreuth bei Erlangen, in Dortmund, Stäfa am Zürichsee (Schweiz) und in Peking (China) aktuell 170 Mitarbeiter. Die infoteam Software AG ist zertifiziert gemäß ISO 9001 und ISO 13485.

Kontakt:
infoteam Software AG
Michaela Finnie
Am Bauhof 9
91088 Bubenreuth
09131/7800-829
presse@infoteam.de www.infoteam.de

Quelle: pr-gateway.de

HotelPartner erweitert Expertenteam

Das Schweizer Unternehmen für High-End Yield Management verstärkt an seinen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sein Berater- und Strategieteam. Ab sofort stehen den Hotelkunden 32 Experten für eine erfolgreiche Unterstützung zur Verfügung.

HotelPartner erweitert Expertenteam

Strategisch und gewinnorientiertes Yield Management stellt viele Privathoteliers vor eine Herausforderung. Hierzu zählen auch kleinere oder mittelgroße Hotelgruppen. Problematisch sind darüber hinaus die personellen Ressourcen neben dem regulären Tagesgeschäft der Hoteliers und das oft fehlende Know-how der komplexen Materie.
“Wir unterstützen mit unserer exklusiven Dienstleistung nachhaltig und steigern den Gewinn im Regelfall spürbar. Außerdem profitiert der Hotelier regelmäßig von dem Input durch unsere ausgewiesenen Experten”, so Oliver Meyer, Gründer der HotelPartner GmbH.
HotelPartner Yield Management betreut derzeit rund 220 Hotels im deutschsprachigen Raum. Die Mitarbeiter des Unternehmens unter der Leitung von Oliver Meyer waren größtenteils in der internationalen Hotellerie tätig und verfügen über eine fundierte Fachausbildung. Eine langjährige Berufserfahrung ergänzt das Profil der Teammitglieder.
HotelPartner zählt zu den führenden Dienstleistungsunternehmen für effektives Yield Management in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Dienstleistungen und Technologie werden pausenlos weiterentwickelt. Davon profitieren die kooperierenden Hotels nachhaltig durch steigende Gewinne. So konnten die Yield-Experten einen großen Vorsprung auf dem Markt erreichen.

www.hotelpartner-ym.de

Bildrechte: HotelPartner GmbH

Die HotelPartner GmbH ist ein Schweizer Unternehmen für nachhaltiges Yieldmanagement in der Hotellerie mit Sitz in Bern. Weitere Büros befinden sich in Deutschland und in Österreich. 32 Experten aus der Hotellerie und dem IT-Sektor unter der Leitung von Oliver Meyer unterstützen Hotels in Bezug auf die Optimierung des Zimmerverkaufs. Das Unternehmen wurde im Jahr 2006 in Bern gegründet. HotelPartner gehört zu den ersten Dienstleistern, die in der Hotelindustrie für Online-Buchungen ein maßgeschneidertes Yieldmanagement in großem Umfang anbieten. Im Vordergrund steht die konsequente Ausrichtung auf die individuellen Bedürfnisse der Hoteliers. HotelPartner betreut bereits über 200 Kunden in der Schweiz, Deutschland und Österreich. “Mit individuellen Umsatzstrategien in die Zukunft” ist das Motto des Unternehmens, welches mit dem “Milestone 2009″, der wichtigsten Schweizer Tourismus-Auszeichnung, verliehen für Mut, Innovation und Professionalität eines Unternehmers bzw. Unternehmens ausgezeichnet wurde.

www.hotelpartner.ch

Kontakt
HotelPartner GmbH
Oliver Meyer
Rosengartenstraße 31
70184 Stuttgart
+49 (0)711 22 954 730
info@hotelpartner-ym.de
http://www.hotelpartner-ym.de

Pressekontakt:
Agentur Karl & Karl
Wolf-Thomas Karl
Erich-Kästner-Strasse 19a
60388 Frankfurt am Main
+49 (0)6109 – 50 65 35
tk@karl-karl.com
http://www.karl-karl.com

Quelle: pr-gateway.de

Ferien-Computerkurse für alle Hamburger

TOP-Franchise: das sozial-adäquate Konzept (NL/5470772978) Konzessions-Verkäufe gibt es zuhauf. Erfolgreiche, Nepps, anstrengende, aussichtslose. Meist wird viel versprochen, wenig eingehalten und vor allem: Der Franchise-Nehmer ist sehr schnell auf sich allein gestellt. Oftmals sieht er sich damit überfordert, die Konzentration auf das Wesentliche nimmt rapide ab und die Angst nimmt zu. An diesem Punkt ist das … Weiterlesen »

Ganzen Beitrag ansehen

Quelle: pr-gateway.de

Kult-Sommer in Berlin

Das Comfort Hotel Auberge mit seinem Interieur im Alt-Berliner Stil gehört zu den Hotelinstitutionen in der Hauptstadt. Vom 1. Juli bis zum 31. August bietet das Hotel für Berlin-Besucher ein besonderes Highlight.

Kult-Sommer in Berlin

Berlin gehört zu den beliebtesten Städtereisezielen in Deutschland. Den Touristen steht ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zur Verfügung. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor oder den Reichstag gibt es eine große Anzahl an ausgefallenen Attraktionen. Dazu zählt beispielsweise eine Erkundungstour mit der traditionellen Pferdekutsche. Das Auberge zeigt mit seinem Angebot “Kult-Sommer in Berlin” den Berlin-Besuchern die Hauptstadt von einer ganz anderen Seite. Mit dem prachtvollen Pferdewagen geht es quer durch die Stadt. Geschichtsträchtige Plätze, kuriose Ecken und attraktive Sehenswürdigkeiten stehen auf dem Programm. Am Abend gibt es ein original Berliner Dinner. Übernachtet wird in einem Zimmer des Auberge. Mit Stuck an den Decken, elegantem Interieur und großen Flügeltüren. Das Hotel befindet sich nur wenige Schritte vom berühmten Kaufhaus des Westens KaDeWe entfernt.
Das Berliner Kulthotel Auberge verfügt über 29 Zimmer im Altberliner Stil mit historisch erhaltenen Stuckdecken im Frühstücksraum sowie in vielen Hotelzimmern. Darüber hinaus gehört das familiengeführte Comfort Hotel Auberge zu den beliebtesten europäischen Hotels der gesamten Choice Gruppe.
Weitere Informationen unter: www.hotel-auberge.de

Bildrechte: www.karl-karl.com

Das Comfort Hotel Auberge in Berlin-Schöneberg gehört zu den Choice Hotels Europe. Dazu zählen über 500 Hotels der Marken Comfort, Quality und Clarion. In dem Gebäude aus dem Jahre 1890 befand sich ursprünglich eine Pension, in der auch prominente Gäste wie der “rasende Reporter” Egon Erwin Kirsch wohnten. Geschäftsführerin und Direktorin Antje Last leitet das familiär geführte Kulthotel seit dem Jahr 2010. Den Gast erwarten 29 charmant eingerichtete Zimmer im Stil des alten Berlins mit einer farbenfrohen Inneneinrichtung, Holzböden, historischem Mobiliar und Stuckdecken. Persönlicher Service mit Berliner Charme wird hier groß geschrieben. Derzeit beschäftigt das Familienunternehmen rund 10 Mitarbeiter. Es liegt nur einige Minuten vom belebten Wittenbergplatz, weltbekannten Kaufhaus KaDeWe, Olympiastadion, Kurfürstendamm sowie vom Potsdamer Platz entfernt.

www.hotel-auberge.de

Kontakt
Comfort Hotel Auberge GmbH
Antje Last
Bayreuther Straße 10
10789 Berlin
+ 49 (30) 23 50 02 – 0
info@hotel-auberge.de
http://www.hotel-auberge.de

Pressekontakt:
Agentur Karl & Karl
Wolf-Thomas Karl
Erich-Kästner-Strasse 19a
60388 Frankfurt am Main
+49 (0)6109 – 50 65 35
tk@karl-karl.com
http://www.karl-karl.com

Quelle: pr-gateway.de

Überstunden – Die Rechte des Arbeitnehmers

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck, Berlin zu den Rechten des Vermieters und des Mieters bei Wohnflächenunterschreitung Neben der Wohngegend ist die Größe der Wohnung die wohl wichtigste Grundlage für einen Mietinteressenten, sich für eine Wohnung zu entscheiden. Wie selbstverständlich lesen wir im Mietvertrag etwa: 3 Zimmer, Küche, Flur, Bad, EBK, sanierter Altbau, Parkett … Weiterlesen »

Quelle: pr-gateway.de

Kündigung wegen (unverschuldetem) Zahlungsverzug

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck, Berlin zu den Rechten des Vermieters und des Mieters bei Wohnflächenunterschreitung Neben der Wohngegend ist die Größe der Wohnung die wohl wichtigste Grundlage für einen Mietinteressenten, sich für eine Wohnung zu entscheiden. Wie selbstverständlich lesen wir im Mietvertrag etwa: 3 Zimmer, Küche, Flur, Bad, EBK, sanierter Altbau, Parkett … Weiterlesen »

Quelle: pr-gateway.de

Arbeitgeber darf Arbeitnehmer Deutschkurs verordnen

Der Chef verstößt nicht gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, wenn er einem schlecht Deutsch sprechenden Mitarbeiter vorschreibt, einen Deutschkurs zu besuchen. Von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin

Nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts (Urteil vom 22.6.2011, Aktenzeichen 8 AZR 48/10), kann ein Arbeitnehmer keinen Schadensersatz vom Unternehmen fordern kann, nur weil er dazu aufgefordert wurde, einen Deutschkurs zu besuchen.

In dem vom BAG entschiedenen Fall hatte der Mitarbeiter Kundenkontakt und musste daher wenigstens ein bisschen Deutsch können. Die Deutschkenntnisse des seit langem im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiters hatten in den vergangenen Jahren nachgelassen. Deshalb ordnete der Arbeitgeber mehrfach an, dass der Arbeitgeber seine Deutschkenntnisse auffrischt. Der Mitarbeiter sah sich durch wiederholte Aufforderungen und durch eine Abmahnung bedrängt und wegen seiner Herkunft und ethnischen Zugehörigkeit diskriminiert. Er forderte vom Arbeitgeber 15.000 EUR Schadensersatz wegen Diskriminierung.

Das Bundesarbeitsgericht entschied, dass keine Diskriminierung vorlag und dass der Arbeitgeber keinen Schadensersatz zahlen muss. Die Aufforderung, besser Deutsch zu lernen habe nämlich – so die Richter – nichts mit der ethnischen Herkunft des Mitarbeiters zu tun, sondern nur mit seinen mangelnden Deutschkenntnissen. Die Richter konnten kein diskriminierendes Verhalten der Geschäftsleitung erkennen. Die Richter waren überzeugt davon, dass es der Geschäftsleitung ausschließlich um das Erlernen bzw. Wiedererlernen deutscher Sprachkenntnisse ging.

Fachanwaltstipp Arbeitgeber: Der Fall zeigt, dass Sie einem schwach Deutsch sprechenden Mitarbeiter grundsätzlich einen Deutschkurs verordnen dürfen, ohne die Rechtsfolgen einer Diskriminierung im Sinne des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes befürchten zu müssen. Sollte sich der Mitarbeiter weigern, kommt eine Abmahnung und bei weiterer Weigerung unter Umständen sogar eine Kündigung in Frage, falls die Deutschkenntnisse des Mitarbeiters seit seiner Einstellung nachgelassen haben und ein besseres Sprachniveau für die vertraglich geschuldete Arbeitstätigkeit objektiv erforderlich ist.

25.06.2013

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel.: (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel.: (0201) 4532 00 40
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-essen.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Jetzt neu bei digitalequipment: Höhenverstellung von reko mit einer speziell für den SMART …

Köln, 26.06.2013 – Spigraph International, international agierender Value Added Distributor für elektronische Dokumentenerfassung, gibt heute bekannt, das Wayne Davey neuer CEO der Spigraph International ist. Zuvor war Herr Davey Vice President der HP LaserJet Printing Hardware & Solutions, EMEA. Mit Wayne Davey, der am 3. Juni 2013 zum neuen CEO ernannt wurde, soll das internationale … Weiterlesen »

Ganzen Beitrag ansehen

Quelle: pr-gateway.de

Mehr Begegnungen im Stadtviertel

Internationales Sommerfest im Neu-Isenburger Westen erlebt großen Besucherandrang

Mehr Begegnungen im Stadtviertel

Neu-Isenburg. Das Stadtquartier West rückt immer näher zusammen. Die Menschen treffen sich häufiger bei Festen und Projekten, die das Wohnviertel zwischen Bahnhof, Sportpark und Friedensallee attraktiver und lebendiger machen. “Man lernt mehr Leute kennen. Ich habe manchmal das Gefühl, es ist so schön wie auf dem Dorf. Man kennt die Nachbarn und unterhält sich auf der Straße”, sagt Milanka Heckwolf. Die Neu-Isenburgerin ist in den 70er Jahren in das Wohnquartier gezogen und spricht von einer guten Nachbarschaft, die es mittlerweile im Stadtviertel mit den überwiegend großen Wohnanlagen und Hochhäusern gibt. “Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, woanders zu leben”, sagte Milanka Heckwolf am Wochenende beim Stadtteilfest in der Kurt-Schumacher-Straße.

Großes Engagement der Bürger

Das ganze Viertel war auf den Beinen, um auf der Straße vor dem Stadtteilzentrum und dem benachbarten Familienzentrum bis zum frühen Abend zu feiern. Die Kinder konnten sich an verschiedenen Mitmach-Aktionen des Spielmobils Riederwald austoben oder in das große Hilfeleistungsfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr, den “rollenden Werkzeugkoffer”, so ein Brandschützer klettern. Die Open-Air-Party im Wohnquartier glich einem Internationalen Kulturfest, dessen Programm musikalisch und kulinarisch das Interesse und die Herkunft der Bewohner des Stadtteils widerspiegelte. Gemeinsam mit den Bürgern hatten die Fachleute der NH ProjektStadt, die den Prozess des Umbaus im Wohnquartier im Rahmen des seit 2006 laufenden Förderprogramms Soziale Stadt als Stadtentwickler steuern, viele lokale Gruppen auf die Bühne geholt. Die Besucher erlebten spanische Tänze, Kinder, die Hip-Hop vorführten, eine Modenschau des arabisch-türkischen Frauentreffs oder etwa die Kindergesangsgruppe des Bildungszentrums West. Neu-Isenburgs Bürgermeister Herbert Hunkel lobte das große Engagement der Bewohner des Stadtviertels. Sie vermittelten durch ihren Einsatz das Gefühl, eine große Familie zu sein. Nach Darstellung von Marion Schmitz-Stadtfeld, Fachbereichsleiterin der NH ProjektStadt, investiert die Stadt Neu-Isenburg viel in die Zukunftsfähigkeit des Wohnquartiers und engagiert sich außerordentlich stark, um die Angebote in der Kinderbetreuung und Bildung zu verbessern.

Noch Mitstreiter für neue Angebote gesucht

Kräftig mit angepackt beim Fest und beim Getränkeverkauf hatten auch Jugendliche, die sich regelmäßig am Sonntagabend im Stadtteilzentrum treffen. Unter der Regie des Sozialarbeiters Erhan Dogan werden dort Bewerbungen geschrieben, Filme gesehen oder “wir hängen mal ab”, meint der 16-jährige Ali, der sagt, er sei froh, dass es diesen Treffpunkt gebe. Auf die Frage nach seinen Wünschen fürs Wohnquartier fällt ihm nichts ein. Aus seiner Sicht sei mittlerweile alles im Stadtteil vorhanden, was man als Jugendlicher brauche. “Wir haben den Sportpark vor der Tür. Das ist super”, so der Teenager.

Durch das Programm Soziale Stadt sind viele neue Angebote entstanden und es entstehen weiter neue. Wichtig dabei, so Jan Thielmann und Miriam Kubat von der Projektsteuerung der NH ProjektStadt, sei die Einbindung und Hilfe der Bürger. So nennt Kubat beispielweise den für 28. September 2013 geplanten Flohmarkt, für den noch Mitstreiter gesucht werden. Die Initiative und Planung erfolgt von der “offenen BewohnerInnenRunde” aus dem Stadtteilzentrum. Außerdem möchten die Stadt Neu-Isenburg und die NH ProjektStadt neue Initiativgruppen ins Leben rufen, die sich mit den Themen Kultur, Sport, Begegnungen und Kulinarisches beschäftigen. “Wir für unseren Stadtteil” nennt sich die Idee. Das erste Treffen ist für Donnerstag, 29. August 2013, um 17 Uhr im Stadtteilzentrum geplant. Anmeldungen von interessierten Bewohnern nimmt das Quartiersmanagement unter der Telefonnummer 069/6069-1489 entgegen.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt
Die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Frankfurt/Main, bietet seit 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 660 Mitarbeiter. 2005 erwarb die Nassauische Heimstätte die Anteile des Landes Hessen an der Wohnstadt Stadtentwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft Hessen mbH, Kassel. Durch den Zusammenschluss avancierte sie zu einem der führenden deutschen Wohnungsunternehmen: der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit 62.000 Mietwohnungen in 150 Städten und Gemeinden. Diese werden aktuell von rund 260 Mitarbeitern – in vier Regional- untergliedert in 13 Service-Centern – betreut. Aus der gestiegenen Nachfrage heraus entwickelte sich im folgenden Jahr die Marke “NH ProjektStadt”. Dort werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben sowie Consulting-Aktivitäten im In- und Ausland durchzuführen.

Kontakt:
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Jens Duffner
Untermainkai 12-13
60311 Frankfurt am Main
069 6069-1321
jens.duffner@naheimst.de
http://www.naheimst.de

Quelle: pr-gateway.de

Den perfekten Konferenzraum, dank neuer Entwicklungen in der Medientechnik

Den perfekten Konferenzraum, dank neuer Entwicklungen in der Medientechnik

Konferenzen und Meetings sind in vielen Unternehmen unverzichtbar. Die optimale Planung von zeitgemäßen Konferenzräume ( http://www.macom.de/konferenzraeume/ ) daher die sorgfältige Berücksichtigung der speziellen Kundenanforderungen, die technischen Aspekte sowie die räumlichen Gegebenheit.
macom, Deutschlands führende Ingenieursgesellschaft für audiovisuelle Kommunikationslösungen garantiert eine umfassende Funktionalität der geplanten AV-Medientechnik in den Konferenzräumen, wie z.B. die Durchführung von Videokonferenzen, Präsentationen, Fernsehen und die Bedienung der Raumtechnik. Des Weiteren gewährleisten einheitliche Bedien- und effektive Betriebskonzepte von macom den dauerhaften und optimalen Betrieb. Dadurch wird die Produktivität der Investition des Unternehmens langfristig sichergestellt.

Kompetent geplante Medientechnik steuert Abläufe und steigert die Wirkung von Konferenzen. In erster Linie gewährleistet sie die visuelle Darstellung der dargebotenen Inhalte und die Beschallung. Jede anspruchsvolle Medientechnik muss aber bedienbar sein – und zwar von jedem Mitarbeiter im Unternehmen. Die einfache Bedienung ist gut, noch besser sind einheitliche und standortübergreifende Bedienkonzepte. Gerade bei großen Banken und Versicherungskonzernen haben durchgängige Bedienkonzepte große Vorteile, die Nutzer finden sich schnell zurecht und der sichere Umgang mit der kostenintensiven Medientechnik ist garantiert.

Deshalb werden bei der macom Steuerungssysteme geplant, die einfach auf Touchpanels visualisiert sind und sich intuitiv nutzen lassen. Automatisierungsfunktionen vereinfachen den Gebrauch zusätzlich. Bei Bedarf lässt sich die Raumtechnik auch in die Systeme mit einbinden, also die Steuerung von Jalousien/ Verdunkelung, Beleuchtung oder Klimatechnik.

Mit dem neuen Geschäftsbereich “Consulting” entwickelt die macom GmbH zusätzlich effektive Konzepte für den dauerhaften und optimalen Betrieb der Konferenzräume und sichert dadurch langfristig die Produktivität Ihrer Investition.

Für audiovisuelle Kommunikationslösungen von macom haben sich bereits zahlreiche Banken und Versicherungen entschieden, wie z.B. die Deutsche Bank, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, außerdem HUK-Coburg, die Bausparkasse Schwäbisch-Hall und die Union Invest. Diese Firmen vertrauen auf individuelle Planungsleistungen und die Überwachung der Systemintegration aus über 1.500 erfolgreich realisierten AV-Projekten der macom GmbH ( http://www.macom.de/ ). Die Firma wurde 1995 gegründet und hat sich inzwischen zum führenden Unternehmen auf dem Gebiet der ganzheitlichen Planung und Beratung für audiovisuelle Medientechnik in Deutschland entwickelt.

macom ist eine neutrale, unabhängige AV-Consulting- und Ingenieurgesellschaft. Seit 1995 am Markt, hat sich macom GmbH inzwischen zum führenden Unternehmen auf dem Gebiet der ganzheitlichen AV-Planung und AV-Beratung in Deutschland entwickelt. Im Zusammenspiel der beiden Kompetenzfelder AV-Engineering für Projektplanung und Projektmanagement sowie AV-Consulting und individuelle AV-Beratung werden nutzerorientierte, kreativ-innovative Kommunikations-Konzepte entwickelt und umgesetzt. Gemeinsam mit den Kunden erstellt macom spezifische Lösungen nach Maß – von der ganzheitlichen, unabhängigen Planung bis zur Umsetzung und darüber hinaus. Zu unseren Kunden zählen bekannte Marktführer und Top 100 Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, wie z.B. Deutsche Bank, Vodafone, Porsche, Bosch.

Kontakt:
macom GmbH
Herr Martin Bätzel
Lenzhalde 28
70192 Stuttgart
0711 25005-0
marketing@macom.de
http://www.macom.de

Quelle: pr-gateway.de