Seminarbeitrag zum Thema "Grundstück-Bodenbeschaffenheit-Kaufvertrag"

Seminarbeitrag zum Thema "Grundstück-Bodenbeschaffenheit-Kaufvertrag"

Weitaus stärker – unmittelbar und finanziell – wirkt sich die Bodenbeschaffenheit eines Grundstückes aus. Wer nur die Lage sieht und nicht beachtet, was unter der Grasnarbe liegt, mag seine Wunder erleben. Am 10.08.2013, 20.oo Uhr führte Bauunternehmer Heiko Brunzel in Velten eine Informationsveranstaltung durch – interessierte Teilnehmer waren Bauherrn, Investoren und Mitarbeiter. Herr Heiko Brunzel baut bei Immobilien auf deren Bauqualität oder deren Sanierungsmaßnahmen, die auf die persönlichen Bedürfnisse der Bauherren oder Investoren, unter Berücksichtigung der Standortentwicklung, den wirtschaftlichen und steuerlichen Rahmendaten, zugeschnitten werden. Jedes Immobilienprojekt stellt eine neue Herausforderung dar, diese beginnt oftmals schon mit dem Grund auf dem sie steht.

Herr Heiko Brunzel eröffnete die gutbesuchte Veranstaltung: “Die Bodenbeschaffenheit eines Grundstückes rückt erst bei Baubeginn in den Fokus. Wechselnder Grundwasserstand, wasserführende Schichten, bindige Böden, Sand, Fels, Lehm, Letten, usw. heißen die Besonderheiten, meist sind einzelne für die Landschaft typisch und man kennt sie in der Gegend. Aber eine gewisse Unsicherheit bleibt immer. Relativ viel weiß man, wenn die Baugrube ausgehoben ist. Alles erfährt man kaum.”

Was in einem Mutterboden einst geflossen ist, was geschoben und gedrückt hat, bleibt unbekannt. Auch was kommt. Ob Grundwasser weiter fällt oder steigt, welche Wirkung andere Baumaßnahmen, Eingriffe in Natur und Landschaft bringen, weiß niemand. In der Regel kümmert sich darum auch keiner. Die Bruchfestigkeit des Bodens kennt das Bauamt, oder es lässt sie bestimmen. Ebenso den höchsten angenommenen Grundwasserstand. Ein Raupenfahrzeug schiebt in einem halben Tag die Baugrube aus. Und schon kann es losgehen mit der Bodenplatte, mit den Kellermauern. Dieses Vorgehen ist üblich, nichtsdestoweniger bleibt es bedenklich: Ist ein Keller immer notwendig?

Keller müssen nicht obligatorisch sein

Man kann auch auf den Keller verzichten; gerade in deutschen Gegenden, in denen das Grundwasser auf Spatenstichtiefe steht. Werden aber alle Einflüsse der Bodenbeschaffenheit schon in die Planung einbezogen, zeigt sich rasch, welch hoher Preis für den angeblich so nützlichen und dringend notwendigen Kellerraum bezahlt werden muss. Doch Bauherren sollten diese Nützlichkeit abwägen und eventuell andere Möglichkeiten von Stauraum schaffen. Unter den Teilnehmern wurden weitere Möglichkeiten aus der Praxis vertieft besprochen und ausgetauscht.

Ist das Grundstück frei, welche möglichen Belastungen können bestehen?

Häufig werden rechtliche Belastungen, die auf dem Grundstück liegen, übersehen, falsch eingeschätzt, oder auch verschwiegen. Die großen Belastungen fallen unübersehbar auf, wie z.B. der Hochspannungsmast oder das Transformatorenhaus oder die Zufahrt für ein Nachbargrundstück. Die Wertminderung des eigenen Grundes durch derlei Grunddienstbarkeiten zugunsten Dritter leuchtet ein. Immobilienkaufmann Michael Lutz hierzu: “Daneben gibt es aber auch noch viele weniger auffällige Belastungen, die nicht sofort sichtbar sind. Versorgungsleitungen für Gas, Strom, Telefon, Wasser oder Abwasserkanäle zu anderen Grundstücken und Häusern. Zunächst mag dies nicht stören, aber nach Jahren können Pläne für Veränderungen daran scheitern oder hohe Kosten nach sich ziehen. Das ist vor dem Kauf zu bedenken.”

Ähnliche unangenehme Folge können eintreten, wenn kommunale Beschlüsse oder staatliche Gesetze über Abtretungen von Grundflächen existieren, z. B. für breitere Straßen, neue Straßen oder auch nur Gehsteige. Hier ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Die Folgen können bewertet werden, wenn eine Planung der Änderungen bereits vorliegt.

Andernfalls sollte man Fachleute (Sachverständige) abschätzen lassen, was in welchem Umfang eintreten könnte und auch, welche finanziellen Folgen das haben kann. Falls im Kaufvertrag nichts anderes erwähnt wird, zahlt der zum Zeitpunkt der Abrechnung im Grundbuch eingetragene Eigentümer.

Fazit:

Gut beraten ist, wer im Grundstückkaufvertrag eintragen lässt, ob das Grundstück voll erschlossen ist oder welche Erschließungsmaßnahmen und Kosten noch dazu kommen. Weiterhin sollte festgehalten werden, dass das Grundstück frei von öffentlich-rechtlichen Lasten und Abgaben ist. Kann dies nicht bestätigt werden, sollte auf jeden Fall nochmals ein Gespräch zu Klärung geführt werden.

V.i.S.d.P.:

Heiko Brunzel
Bauunternehmer

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Pressekontakt:
Heiko Brunzel
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Quelle: pr-gateway.de

Steuererklärung bleibt manchmal Pflicht

Seminarveranstaltung der Consortis Verwaltungs GmbH in Berlin – Möglichkeiten im Umgang mit der Abgeltungssteuer, steuerliche Entlastung

Steuererklärung bleibt manchmal Pflicht

Die Abgeltungsteuer “führt zu einer erheblichen steuerlichen Entlastung sowie zur drastischen Vereinfachung des Besteuerungsverfahrens von Kapitaleinkünften”. So stand es im Gesetzesentwurf für die neue Abgabe. Doch ganz so einfach wird es für viele Anleger nicht. Obwohl sich die Banken darum kümmern, dass die neue Steuer an das Finanzamt abgeführt wird, werden viele Anleger nicht darum herumkommen, weiter ihre Kapitalerträge in der Steuererklärung abzurechnen. Es ist möglich, dass sie dazu aufgrund der Art ihrer Anlagen verpflichtet sind oder dass sie ohne Steuererklärung Geld verschenken würden.

Die Consortis Verwaltung GmbH mit Sitz in Berlin ist ein junges, innovatives Unternehmen, welches im Jahr 2008 gegründet wurde. Im Rahmen von Seminarveranstaltungen informiert die Consortis Verwaltung GmbH Verbraucher, Steuerzahler, Interessierte und Mitarbeiter über neue Entwicklungen rund um Finanzen, Steuern und Rechttipps. Geschäftsführer Daniel Volbert erörtert in Zusammenarbeit mit Finanz- und Steuerexperten verschiedene Möglichkeiten der Steueroptimierung und in der heutigen Zeit mit dem Wissen und Betrachtung aus der Vergangenheit. Das Seminar mit zahlreichen Besuchern fand in den Räumlichkeiten in Berlin statt.

Abgeltungssteuer: Anlage und Umgang

Anlageentscheidungen wie Tagesgeldkonto, Fondsanteile kaufen oder dem Bund Geld leihen und dafür Tagesanleihen oder Bundesschatzbriefe bekommen, dann ist auch das Finanzamt interessiert. Ab 2009 gilt für Kapitalerträge wie Zinsen und Dividenden sowie für Gewinne aus Wertpapiergeschäften ein neuer, einheitlicher Steuersatz von 25 Prozent.

Die Abgeltungssteuer wird fällig, sobald Anleger Erträge und Verkaufsgewinne oberhalb des Sparerpauschbetrags erzielen. Pflicht bleibt die Steuererklärung zum Beispiel, wenn die Bank die Kirchensteuer nicht automatisch einzieht. Hat der Anleger seiner Bank nichts zu seiner Konfession gesagt, führt sie die Kirchensteuer nicht ab. Anleger müssen dann ihre Kapitalerträge und Kursgewinne weiter in der Steuererklärung abrechnen. Wenn der Sparerpauschbetrag ausgeschöpft ist, kassiert das Finanzamt bei Kapitalerträgen und Kursgewinnen mit.

Freiwillige Abrechnung bringt Vorteile

Doch auch ohne gesetzliche Pflicht wird es sich für viele Anleger lohnen, die Erträge freiwillig in der Jahresabrechnung aufzuführen. Das gilt vor allem für die Anleger, deren Grenzsteuersatz unter 25 Prozent liegt. Dies dürfte zum Beispiel bei vielen Rentnern der Fall sein. Erzielen sie etwa mit Sparbriefen Zinsen über 801 Euro im Jahr, wird die Bank für sie pauschal 25 Prozent Steuer abführen, auch wenn der zu zahlende Steuersatz tatsächlich nur bei 20 Prozent liegt. Die zu viel gezahlte Abgabe bringt den Sparern nur die Steuererklärung zurück.

Die Steuererklärung kann sich auch für Anleger lohnen, wenn mit der Investition Verluste erzielt wurden und diese nun mit Gewinnen aus anderen Anlagen verrechnet werden sollen. Wer beispielsweise seine Fondsanteile zu einem schlechten Kurs verkaufen musste und weniger zurückbekommen hat, kann mit diesen Verlusten seine Steuerlast senken.

Anleger, die insgesamt ein eher niedriges Einkommen haben, sollten prüfen, ob sie vom Finanzamt eine Nichtveranlagungs-Bescheinigung (NV-Bescheinigung) bekommen. Das Finanzamt stellt diese Bescheinigung für bis zu drei Jahre aus, wenn das gesamte Einkommen des Anlegers voraussichtlich so niedrig sein wird, dass er in dieser Zeit keine Steuern zahlen muss. Liegt der Bank diese Bescheinigung vor, werden die Mitarbeiter keine Abgeltungsteuer an das Finanzamt abführen selbst wenn Kapitalerträge und Gewinne aus Wertpapiergeschäften über dem freigestellten Betrag erzielt werden.

V.i.S.d.P.:

Daniel Volbert
Geschäftsführung
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Die Consortis Verwaltung GmbH ist ein junges, innovatives Unternehmen, welches im Jahr 2008 gegründet wurde. Die Consortis Verwaltung GmbH bietet den Verbrauchern ein Maximum an Sicherheit und Optimierung in Zusammenarbeit mit eigenen Finanz- und Steuerexperten. Die Consortis GmbH und das Mitarbeiterteam zeigt verschiedene Möglichkeiten der Steueroptimierung auf und entwickelt ein passend individuell zugeschnittenes und unverbindliches Gesamtkonzept zur optimalen Steuererstattung. Weitere Informationen unter www.consortis-gmbh.de

Kontakt:
Consortis Verwaltung GmbH
Daniel Volbert
Kurfürstendamm 119
10711 Berlin
(030) 347 44 00
info@consortis-gmbh.de
http:// http://www.consortis-gmbh.de

Quelle: pr-gateway.de

Seminarveranstaltung der Quadra Invest: Bauträger suchen und finden

Seminarveranstaltung der Quadra Invest: Bauträger suchen und finden

Der Kauf einer Immobilie unterliegt umfangreichen rechtlichen Rahmenbedingungen und wenn es sich dabei um eine Denkmalimmobilie handelt, sind die Vorgaben mit verschiedenen Behörden abzustimmen. Die meisten Regelungen dienen zum Schutz des Immobilien-Käufers. Festgelegt ist, dass der Vertrag mit dem Bauträger immer notariell beurkundet, auch für alle Nebenabreden und Zusatzvereinbarungen, werden muss. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 30.08.2013 in den Räumlichkeiten der Quadra Invest GmbH in Berlin wurden die Fragen zum Thema: Tätigkeit des Bauträgers – worauf sollte geachtet werden? von Experten erörtert und beantwortet. Bauentschlossene, Bauherren, Mitarbeiter und Interessierte wurden vom Geschäftsführer Norbert Schock durch die gutbesuchte Veranstaltung geführt und Herr Schock hat die wesentlichen Punkte für die Veröffentlichung zusammengefasst.

Die Tätigkeit des Bauträgers unterliegt den Beschränkungen des § 34c Gewerbeordnung und erfordert eine Genehmigung hiernach. Die Einhaltung der Regelungen aus der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) wird durch die jährliche, nachträgliche Erstellung eines MaBV-Berichtes überwacht. In diesem wird insbesondere die zweckgebundene Verwendung des zur Verfügung gestellten Kapitals einzelner Käufer dargelegt. Die Käufergelder werden in der Regel durch eine Freistellungserklärung eines Kreditinstitutes abgesichert, diese dient zum Schutz des Käufers. Die MaBV enthält unter anderem ausführliche Regelungen zu dem Zahlungsplan und zur Absicherung des Käufers im Insolvenzfall, damit sollen im Insolvenzfall die geleisteten Anzahlungen des Käufers abgesichert werden.

Zuverlässigkeit, Qualität und Zahlungsfähigkeit

Bauträger können vor Vertragsabschluss nach folgenden Kriterien geprüft werden:

– Einholung einer Bankauskunft
– Historie des Unternehmens
– Sind Problemprojekte des Bauträgers bekannt
– Einholung von Referenzen z.B. durch Kontakt mit früheren Käufern
– Besichtigung von Referenzobjekten
– Allgemeiner Ruf des Unternehmens
– Baubegleitende Qualitätssicherung

Bedenkt man, dass gebrauchte Immobilien und im Besonderen die Denkmalimmobilien oftmals hohe Sanierungskosten verursachen, um mit den heutigen Standards der Technologie aufwendig aufgerüstet um saniert werden müssen, stellt sich die Frage: Warum nicht gleich ein Neubau, der wesentlich profitabler zu vermarkten wäre? Fest steht, dass der Wohnraum, die Immobilien meistens in besten Lagen vorhanden sind und die Menschen alte Werte immer mehr zu schätzen wissen. In erhaltenen Baudenkmälern spiegelt sich nicht nur die Arbeit, Kreativität und Energie unserer Vorfahren bei der Errichtung spektakulärer Bauten wieder sondern auch das Herzblut und die Leidenschaft der Erbauer sind in Gebäuden bis heute ablesbar.

Denkmalimmobilien unter besonderer Beobachtung

Handelt es sich um ein Baudenkmal, dann sollten sich Bauherren, Architekten und die Denkmalpflege für Lösungen der Sanierungen auch im Sinne des Denkmals entscheiden und somit auch im Sinne der ursprünglichen Erbauer und Architekten. Um dieses ablesbar für den Laien zu machen, sind Dokumentationen, Bauforschung und bauvorbereitende Untersuchungen notwendig. Erst durch diese Maßnahmen ist auch eine objektive Bewertung und eine Entscheidung im Sinne des Denkmals möglich. Oft ist erst durch diese Maßnahmen ein sinnvolles Konzept der Sanierung möglich, das gleichzeitig den Anspruch haben sollte, dass Denkmalpflege und Fortschritt keine natürlichen Feinde sind.

Aufgabe der Denkmalpflege

Dieses Fortleben weiterzutragen ist eine wesentliche Aufgabe der Denkmalpflege. Gleichzeitig ist ein behutsamer Umgang mit dem überlieferten Gut und ein großes Verständnis für das überlieferte Wissen nötig um denkmalgeschützten Gebäuden gerecht zu werden. Die Denkmalpflege muss sich immer wieder mit der Frage auseinandersetzen: was hätte der Bauherr damals an meiner Stelle mit moderneren Methoden und Möglichkeiten im Hintergrund im Sinne des Bauwerks entschieden. Es wäre vermessen ein Gebäude lediglich “schön” machen zu wollen, da dieser Begriff nicht objektiv anzuwenden ist und die Wertung historischer Bauten keine Frage des guten Geschmacks sein darf.

Norbert Schock gibt zu bedenken, dass es häufig einfacher ist eine Sanierungsmaßnahme, die ein Gebäude, das lange verfallen ist, schöner und nutzungstauglicher macht, öffentlichkeitswirksam zu verkaufen. Der Trend sich mit der Verwurzelung zu identifizieren greift auch auf den Immobilienmarkt über somit steht eine Denkmalimmobilie für den Respekt mit dem “Alten”, das es zu schützen gilt, weil es ein Teil unserer Geschichte ist und Sicherheit verspricht. Der Wunsch nach Beständigkeit und langer Lebensdauer weckt die Fürsorge sich auch um die Gebäude von Früher zu kümmern, diese zu erhalten und zu pflegen, denn das ist von längerer Dauer und erfüllt mit Stolz, etwas für die Generationen getan zu haben. Erwiesen ist auch, dass immerhin bis zu neunzig Prozent der Bevölkerung deutscher Großstädte den gediegenen Komfort eines denkmalgeschützten Wohnhauses einem modernen, überwiegend funktionalen Konzept vorziehen.

V.i.S.d.P.:

Norbert Schock
Quadra Invest

Das Unternehmen Quadra Invest GmbH mit Sitz in Berlin ist erfolgreich in der Immobilienbranche tätig. Die Quadra Gruppe entwickelt und vertreibt innovative und zielgruppengerechte Immobilien und steht für Erfahrung, Beständigkeit und wirtschaftliche Solidität. Der Erfolg der Quadra Gruppe liegt im Zusammenspiel der Kompetenzen der unterschiedlichen Unternehmensbereiche zur Optimierung der Investments und in der gezielten und umfassenden Betreuung der Kunden, angefangen von der Markt- und Objektanalyse über Planung und Konzeption bis hin zur Vermarktung und zum Management der Immobilie. Weitere Informationen unter www.quadrainvest.de

Kontakt:
Quadra Invest GmbH
Norbert Schock
Ahornallee 8
14050 Berlin
030 3030460
info@quadrainvest.de
http://quadrainvest.de

Quelle: pr-gateway.de

Steigende Friedhofsgebühren lassen die letzte Ruhe immer teurer werden

Steigende Friedhofsgebühren lassen die letzte Ruhe immer teurer werden

(mpt-634) Wie eine aktuelle Erhebung des Online-Portals bestattungen.de ergab, sind die Friedhofsgebühren in deutschen Kommunen mitunter enorm gestiegen. In Bonn zum Beispiel kostet ein Erdwahlgrab, das für mindestens 20 Jahre bestehen bleibt und dessen Standort selbst bestimmt werden kann, aktuell 2.210 Euro. Im Vergleich zum Jahr 2011 entspricht dieser Preis einer Steigerung von rund 40 Prozent. Ebenfalls gestiegen sind die Friedhofsgebühren in Köln – hier beträgt die Steigerung auf 1.450 Euro fast 20 Prozent. Absoluter Spitzenreiter ist allerdings eine kleine hessische Gemeinde, in der die Friedhofsgebühren um ganze 140 Prozent gestiegen sind. Auch Erdreihengräber sind jedoch teurer geworden. Hier betragen die Erhöhungen mitunter sogar bis zu 290 Prozent.

Gebühren für Gräber steigen

Die deutsche Bestattungskultur hat in den letzten Jahren einen drastischen Wandel vollzogen: Mittlerweile machen Urnenbestattungen annähernd die Hälfte aller Bestattungen aus. Darüber hinaus wächst der Anteil an anonymen Bestattungen und Gemeinschaftsgräbern stetig. Dies hat zur Folge, dass bei den Friedhofsflächen inzwischen ein starker Überschuss herrscht – bei gleich bleibenden Kosten für die Unterhaltung der Friedhöfe. Deshalb werden die Ausgaben nun auf die sinkende Nutzerzahl umgelegt, was zu den bisweilen erheblichen Erhöhungen der Gebühren für Gräber führt.

Angehörige frühzeitig entlasten

Die Grabgebühren sind übrigens nur ein Teil der gesamten Friedhofsgebühr, die aus mehreren Posten besteht und zwischen 25 und 40 Prozent der gesamten Bestattungskosten ausmacht. Die Höhe der Friedhofsgebühren variiert regional, wobei der Bundesdurchschnitt bei etwa 2.400 Euro liegt. In Summe sollte man für eine Bestattung aber eher mit Ausgaben von 5.000 bis 7.000 Euro rechnen.

Wer seinen Angehörigen nach seinem Tod finanziell nicht zur Last fallen möchte, sollte die finanziellen Aspekte einer Bestattung daher schon zu Lebzeiten klären – beispielsweise durch den Abschluss einer Sterbegeldversicherung, über welche die Kosten für die Bestattung sowie weitere, mit dem Tod verbundene Kosten gedeckt werden.

Sterbegeldvorsorge zu jeder Zeit möglich

“Je früher man sich um den Abschluss einer Sterbegeldversicherung kümmert, desto geringer ist der eigene monatliche Aufwand. Denn die Beitragszahlung wird bei einem früheren Eintritt in den Vertrag auf einen längeren Zeitraum aufgeteilt”, erläutert Andrea König-Uber, Versicherungsexpertin bei den Ergo Direkt Versicherungen. Der Abschluss einer Sterbegeldpolice ist jedoch auch mit fortgeschrittenem Alter noch möglich. Die Ergo Direkt Versicherungen beispielsweise bieten einen Tarif an, der bereits nach einer Aufbauzeit von einem Jahr für den vollen Leistungsumfang im Todesfall aufkommt (mehr Informationen hierzu unter ergodirekt.de). “Und wenn man bereits zu Lebzeiten eine bezugsberechtigte Person bestimmt, so vereinfacht und beschleunigt dies die Bearbeitung durch den Versicherer im Todesfall”, empfiehlt Andrea König-Uber.

Traditionelle Trauergottesdienste immer weniger gefragt

Im Übrigen ist nicht nur die eigentliche Trauerkultur, sondern auch die Vorstellung über die Gestaltung des letzten Weges einem starken Wandel unterzogen. So wünscht sich inzwischen zum Beispiel nur noch jeder dritte Deutsche einen traditionellen Trauergottesdienst, wohingegen 37 Prozent ein zwangloses Zusammentreffen von Freunden und Angehörigen bevorzugen würden. 16 Prozent wiederum wünschen sich überhaupt keine Trauerfeier und zehn Prozent möchten ein fröhliches Abschiednehmen. Dies ergab eine TNS-Emnid-Umfrage, die im Auftrag der Ergo Direkt Versicherungen durchgeführt wurde.

Netzwerk PR bietet seinen Kunden Ratgebertexte und Online-PR. Dabei steht immer der Nutzwert im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Die Texte werden von einem Team aus Journalisten und Fachautoren verfasst. Bei Bedarf können zusätzliche Dienstleistungen wie Fotobeschaffung, Suchmaschinenoptimierung und sogar Webseiten-Gestaltung sowie graphische Leistungen in Anspruch genommen werden. Netzwerk PR verfügt über ein Netzwerk von Fachjournalisten, Webdesignern, SEO-Fachleuten und PR-Beratern, um allen Ansprüchen gerecht zu werden.

Kontakt:
Netzwerk PR
Rainer Langmuth
Danziger Str. 41
50226 Frechen
02234/8097244
netzwerk-pr@gmx.de
http://www.netzwerk-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Stiftung "WÖHRL for kids" sucht förderungswürdige Projekte

Stiftung "WÖHRL for kids" sucht förderungswürdige Projekte

Nürnberg – “Die Zukunft liegt in den Händen unserer Kinder” – aus dieser Überzeugung heraus fördert die Stiftung “WÖHRL for kids” seit 2010 die Begabungen und Talente von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Bildung, Musik und Sport. Für 2013 suchen die Verantwortlichen derzeit nach nachhaltigen Konzepten, die für eine finanzielle Unterstützung durch die Stiftung in Frage kommen.

Initiativen, Stiftungen und Vereine können ab sofort eine Bewerbung für ihr Projekt einreichen. Bis zum 15. Oktober 2013 nimmt die Stiftung die Bewerbungen entgegen. Der Stiftungsvorstand “WÖHRL for kids” prüft die Teilnehmerunterlagen aller Bewerber: Stimmt die Ausrichtung des Projekts mit den Zielen der Stiftung überein, trifft beispielhaftes Engagement auf Nachhaltigkeit und ist die Projektplanung schlüssig, dann stehen die Chancen gut, vom Stiftungsrat ausgewählt zu werden und in den Genuss der Förderung zu kommen.

Der Unternehmer Gerhard Wöhrl gründete 2010 die Stiftung “WÖHRL for kids”, um einen Beitrag zur umfassenden Förderung von Kindern und Jugendlichen zu leisten. “Was wir unseren Kindern heute mitgeben, ist das Fundament unserer Gesellschaft von morgen”, begründet Gerhard Wöhrl als Vorsitzender des Stiftungsvorstandes sein Engagement. “Um ihre Zukunft positiv zu gestalten, müssen wir sie stark machen – durch kulturelle, sportliche und soziale Förderung. Wir sind stolz, dafür einen wichtigen Beitrag leisten zu können.”

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf www.woehrlforkids.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.587

Im Falle einer Veröffentlichung freuen wir uns über einen Beleg.

Die WÖHRL Unternehmensgruppe
Das traditionsreiche Familienunternehmen beschäftigt heute über 2.400 Mitarbeiter und betreibt insgesamt 38 Modekaufhäuser mit einem geografischen Schwerpunkt in Süddeutschland. Diese Modehäuser adressieren mit ihrem Geschäftskonzept vor allem Kunden, die lokale Modegeschäfte und Stammabteilungen mit Markenvielfalt (für die ganze Familie) bevorzugen, kompetente Beratung und freundliches Personal schätzen und Wert auf ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis legen. Im Geschäftsjahr 2012/13 erwirtschaftete die Rudolf Wöhrl AG einen Bruttoumsatz von rund 321 Mio. Euro (netto 268 Mio. Euro) und ein EBIT von 5,5 Mio. Euro.

Kontakt
Rudolf Wöhrl AG
Prof. Jürgen Bachmann
Lina-Ammon-Straße 10
90471 Nürnberg
0911-8121-425
juergen.bachmann@woehrl.de
http://www.woehrl.de

Pressekontakt:
HARTZKOM
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstraße 11
80339 München
089-99 84 61-0
woehrl@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Quelle: pr-gateway.de

YOUR TUBE AWARD: A dazzling appearance for the aluminium tube

Staging the “International Aluminium Tube Design Award” for the second time, the European Tube Manufacturers Association (etma) celebrates creative designs for the aluminium tube +++ The winners will be presented to trade professionals at the Interpack 2014, taking their prizes in a live show according to this year”s motto “Your Tube Award Comes Alive!”

YOUR TUBE AWARD: A dazzling appearance for the aluminium tube

Dusseldorf, September 2013. Following the great success of the “YOUR TUBE AWARD” in 2012, the European Tube Manufacturers Association (etma) will again be celebrating excellent concepts in the area of product and graphics design for the aluminium tube. From September until February 2014, the etma will be looking for people with creative ideas to highlight the aluminium tube as a unique combination of material, design, and functionality in new and innovative ways. Participation is free of charge, and applications should be sent to the specially installed www.your-tube-award.aluminium-tubes.org award site. After a jury of experts has picked the five best projects from all the entries, these will be staged and presented at the Interpack 2014 in Düsseldorf, the world’s largest trade fair for packaging systems. This is where the trade professionals come in: the winners of the money prizes totalling 10,000 EUR will be decided by their vote. “The decision to continue this competition was very easy for us. We were particularly impressed by the enthusiasm and especially the worldwide interest shown by creative minds with their fantastic designs and fresh concepts,” says etma President and chairwoman of the Aluminium Tube Committee, Dr. Monika Kopra-Schäfer, regarding the decision to repeat the design award.

Fresh talent for the tube
The award specifically focuses both on young professionals and experienced designers as well as on students and new talents on the design stage at renowned European design institutes, academies and universities. The corresponding adverts inviting people to participate have already been placed in design magazines throughout Europe. The first prize is endowed with 5,000 EUR, the second with 2,000 EUR and the third with 1,000 EUR. The remaining 2,000 EUR of the total prize sum of 10,000 EUR will be awarded for the special prize “Best Holistic Concept”, for example a tube design for a fictional or new product or a brand that has been created completely from scratch.

The aluminium tube as a modern packaging material
“The YOUR TUBE AWARD 2012 impressively demonstrated that designers put a lot of thought into the aluminium tube as a packaging material. It wasn’t just optical innovations, but also the emphasis of the positive features of the aluminium tube that proved to be the leitmotifs behind the projects that were submitted,” says Oliver Höll, Chairman of the etma Project Group in the Aluminium Tube Committee and a member of this year’s design award panel. The positive characteristics of the aluminium tube are not restricted to the unique look-and-feel experience of the package material, but also reflect its outstanding functionality in terms of hygiene, product protection, convenience and recyclability. “By offering this award etma wishes to give a sustainable boost to farsighted and progressive attitudes towards the material among future generations of packaging designers, emphasizing the chances and opportunities it provides,” Oliver Höll continues.

The aluminium tube as a live event at the Interpack
The winners of the YOUR TUBE AWARD will be presented to a broad audience at the Interpack, the world’s largest trade fair for packaging solutions, in May 2014. At the special exhibition stand, the jury will present the five best submissions for the YOUR TUBE AWARD live to trade professionals from all over the world, inviting them to cast their votes to decide the winners.

The european tube manufacturers association (etma), founded on 25th April 1959, is an association of producers of flexible aluminium, plastic and laminate tubes for packaging purposes. etma represents the interests of 52 companies from 19 European countries.

Kontakt
etma – european tube manufacturers association
Gregor Spengler
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf
+49 211 4796-144
info@etma-online.org
http://www.etma-online.org

Pressekontakt:
Jeschenko MedienAgentur Koeln GmbH
Marco Schürmanns
Eugen-Langen-Straße 25
50968 Koeln
+49 221 3099 – 147
m.schuermanns@jeschenko.de
http://www.jeschenko.de

Quelle: pr-gateway.de

YOUR TUBE AWARD: Glänzender Auftritt für die Aluminiumtube

Mit dem “International Aluminium Tube Design Award” sucht die European Tube Manufacturers Association (etma) erneut kreative Designs für die Aluminiumtube +++ Die Award-Gewinner werden auf der Interpack 2014 präsentiert und gemäß dem diesjährigen Motto “Your Tube Award Comes Alive!” ausgezeichnet

YOUR TUBE AWARD: Glänzender Auftritt für die Aluminiumtube

Düsseldorf, September 2013. Die European Tube Manufacturers Association (etma) prämiert nach dem Erfolg 2012 mit dem “YOUR TUBE AWARD” zum zweiten Mal herausragende Konzepte aus den Bereichen Produkt- und Grafikdesign für die Aluminiumtube. Von September bis Februar 2014 sucht die etma nach kreativen Köpfen, die die Aluminiumtube als einzigartige Verbindung von Material, Design und Funktionalität neu und innovativ in Szene setzen. Die Teilnahme ist über die Award-Seite www.your-tube-award.aluminium-tubes.org kostenfrei möglich. Nach einer Vorauswahl der fünf besten Projekte durch eine Fachjury werden diese auf der Interpack 2014 in Düsseldorf, der weltgrößten Verpackungsmesse, im Mai des kommenden Jahres inszeniert und vorgestellt. Dann sind die Fachbesucher gefragt: Die Sieger, die das Gesamtpreisgeld von 10.000,- Euro erhalten, werden von den Messegästen per Votum ermittelt. “Der Entschluss zur Fortsetzung dieser Wettbewerbsreihe fiel uns sehr leicht. Insbesondere überzeugte uns die rege und vor allem weltweite Teilnahme von Kreativen mit tollen Designs und frischen Konzepten”, erklärt die etma Präsidentin und Vorsitzende des Aluminiumtuben-Ausschusses Dr. Monika Kopra-Schäfer die neuerliche Ausrichtung des Design Awards.

Frische Talente für die Tube
Im Fokus des Awards stehen “Young Professionals” und erfahrene Designer genauso wie Studenten und Nachwuchsdesigner an renommierten europäischen Design-Instituten, Akademien und Universitäten. Entsprechende Anzeigen in Design-Fachmagazinen rufen europaweit zur Teilnahme auf. Der erste Platz ist mit 5.000,- Euro, der zweite mit 2.000,- Euro und der dritte mit 1.000,- Euro dotiert. Von den insgesamt 10.000,- Euro Preisgeld entfallen 2.000,- Euro auf den Sonderpreis “Bestes ganzheitliches Konzept” – etwa ein Tuben-Design für ein fiktives oder neues Produkt oder eine selbst kreierte Marke.

Die Aluminiumtube als modernes Verpackungsmittel
“Der YOUR TUBE AWARD 2012 zeigte deutlich, dass sich die Designer intensiv mit dem Verpackungsmittel Aluminiumtube auseinandergesetzt haben. Nicht nur optische Innovationen, sondern auch die Betonung von positiven Eigenschaften der Aluminiumtube erwiesen sich als Leitmotive der eingereichten Arbeiten”, resümiert Oliver Höll, Leiter der etma Projektgruppe im Aluminiumtuben-Ausschuss und Jurymitglied des diesjährigen Design Awards. Die positiven Materialeigenschaften der Aluminiumtube beschränken sich hierbei nicht nur auf das einzigartige Look & Feel-Erlebnis des Packmittels, sondern bestechen vor allem durch eine ausgezeichnete Funktionalität in den Bereichen Hygiene, Produktschutz, Convenience und Rezyklierbarkeit. “Die etma möchte mit dem Award eine weitsichtige und fortschrittliche Haltung zukünftiger Generationen von Verpackungsdesignern gegenüber dem Material mit seinen Chancen und Möglichkeiten nachhaltig stärken”, so Oliver Höll weiter.

Die Aluminiumtube als Live-Event auf der Interpack
Die Gewinner des YOUR TUBE AWARDs werden im Mai 2014 auf der weltgrößten Messe für Verpackungen, der Interpack, der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Auf dem Messestand werden den fachkundigen Messebesuchern aus aller Welt die zuvor von einer Jury festgelegten besten fünf Projekte des YOUR TUBE AWARDs als Live-Ausstellung präsentiert und zum Votum aufgestellt.

Die european tube manufacturers association (etma) wurde am 25. April 1959 als ein Zusammenschluss der Verpackungshersteller von Aluminiumfolien-, Plastik- und Laminattuben gegründet. Die etma repräsentiert 52 Unternehmen aus 19 europäischen Ländern.

Kontakt
etma – european tube manufacturers association
Gregor Spengler
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf
+49 211 4796-144
info@etma-online.org
http://www.etma-online.org

Pressekontakt:
Jeschenko MedienAgentur Köln GmbH
Marco Schürmanns
Eugen-Langen-Straße 25
50968 Köln
+49 221 3099 – 147
m.schuermanns@jeschenko.de
http://www.jeschenko.de

Quelle: pr-gateway.de

Aras präsentiert sich auf der Konferenz CMII Europe 2013 in Zürich

Führender PLM-Anbieter zeigt, wie Innovationen durch CMII integriertes Anforderungsmanagement und Systems Engineering nachvollziehbar werden

Andover, USA und München, 18. September 2013 – Aras, führender Anbieter von Open Source Product Lifecycle Management (PLM) Software, nimmt an der Fachkonferenz CMII Europe 2013 in Zürich, Schweiz, teil. CMII Europe ist die führende europäische Konferenz für unternehmensweites Konfigurationsmanagement. Die von dem Institute for Configuration Management entwickelte Veranstaltung steht unter dem Motto “Best Showcases for Configuration Management”. Die Sprecher kommen aus einer Vielzahl von Industrien, wie Automobilbranche, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung sowie Elektronik und stellen ihre Lösungen für das Konfigurationsmanagement vor.

Das CMII (Configuration Management II) Modell wird weltweit zur Optimierung und Harmonisierung von Geschäftsprozessen genutzt, um damit Kostenstrukturen zu verbessern. Organisationen, die mit Korrekturmodellen arbeiten, verwenden einen hohen Anteil ihrer Ressourcen für Änderungen und profitieren so von der CMII-Methode.

Rolf Laudenbach, Director Partner Services und Beratung bei Aras, hält auf der Konferenz am 1. Oktober 2013, um 14:30 Uhr, einen Vortrag zum Thema “CMII Integrated Requirements and Systems Engineering – Making Innovation Traceable”. Aras besitzt eine 4-Sterne-Zertifizierung des Institute for Configuration Management und bietet bewährte Lösungen für erfolgreiche CMII-Initiativen.
Die Konferenz CMII Europe 2013 findet vom 30. September bis 2. Oktober im Renaissance Zürich Hotel in Zürich, Schweiz, statt. Auf der begleitenden Ausstellung erfahren Besucher mehr über die Lösungen von Aras für das Product Lifecycle Management. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar: www.cmconference.com

Über Aras:
Aras ist der führende Anbieter von Enterprise Open Source PLM-Lösungen. Das Open Source-Modell befreit Kunden von Vorabinvestitionen in Software-Lizenzen sowie von Pro-Nutzer-bezogenen Lizenzmodellen. Kunden wie Motorola, Freudenberg, GE, Hitachi, Lockheed Martin, Textron und TEVA Pharmaceuticals vertrauen auf Aras. Aras ist ein privat finanziertes Unternehmen mit Hauptsitz in Andover, Massachusetts, USA. Weitere Informationen unter www.aras.com oder per Email info@aras.com. Über aktuelle Neuheiten informiert auch der deutschsprachige Aras PLM Blog: http://arasplm.wordpress.com/

Kontakt
Aras Software AG
Martin Allemann
Römerstrasse 66
4502 Solothurn / Schweiz
+41 32 636 11 06
mallemann@aras.com
http://www.aras.com

Pressekontakt:
Hill+Knowlton Strategies
Kai-Uwe Wahl
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt
+49-69-9736225
kai-uwe.wahl@hkstrategies.com
http://www.hillandknowlton.de

Quelle: pr-gateway.de

Neues IDL-Release setzt Maßstäbe im BPM

>> Die ab sofort verfügbare Release-Reihe 2013.0 der IDLplus-BPM-Lösungen IDLKONSIS, IDLFORECAST und IDLPUBLISHER überzeugt mit zahlreichen Neuerungen und fachlich-funktionalen Erweiterungen
>> Neue Benutzeroberfläche im modernen Farb- und Icon-Style, erste Cloud-Angebote sowie Ausbau des Mobile-App-Portfolios sorgen für Mehrwerte und noch einfachere Handhabung

Neues IDL-Release setzt Maßstäbe im BPM

Schmitten, September 2013 – IDL, fachlich fokussierter Anbieter von Business-Performance-Management (BPM)-Lösungen mit Sitz in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Frankreich, hat die neuen Releases 2013.0 von IDLKONSIS, IDLFORECAST und IDLPUBLISHER freigegeben. Die Anwender profitieren von fachlichen Erweiterungen und einem neuen, modernen User-Interface. Maßstäbe setzt das BPM-Angebot im 2013er-Zyklus zudem durch erste Cloud-Applikationen und eine neue Konsolidierungs-App für Windows 8.
“Die neue Release-Reihe 2013 bietet unseren Anwendern in Finanzwesen und Controlling durchgängige Lösungen, die sie dabei unterstützen, ihre ständig wachsenden fachlichen und legalen Anforderungen sicher abzubilden und durchgängig zu automatisieren”, betont Bernward Egenolf, geschäftsführender Gesellschafter der IDL GmbH Mitte. “Die Einführung der neuen Benutzeroberfläche ist dabei ein zentraler Baustein für die nächste Generation des IDL-Lösungsportfolios und dem damit einhergehenden Aufbau weiterer fachlich fokussierter Angebote.”

Wertvolle Neuheiten auf funktionaler Ebene
Die neuen Releases erweitern die Möglichkeiten im Bereich von Governance und Compliance und machen das Arbeiten mit der IDLplus-Software-Suite noch effizienter und übersichtlicher. Die Konsolidierungssoftware IDLKONSIS wurde rund um die Gesellschafts- und Konzernstatusmonitore weiter ausgebaut und erlaubt nun einen noch kompakteren Überblick über den aktuellen Zustand der jeweiligen Konsolidierungsverarbeitung sowie einen detaillierten Überblick über die noch offenen Aufgaben bei der Konzernabschlusserstellung. Zahlreiche neue Service-Funktionen machen darüber hinaus das Konten-Management noch einfacher. Die Finanzplanungssoftware IDLFORECAST hält im Release 2013.0 neue Funktionalitäten für den Rolling-Forecast, die Unterstützung der Intercompany-Planung sowie die kurzfristige Liquiditätsplanung bereit. Der IDLPUBLISHER als zentrale Software zur Erstellung von Geschäftsberichten unterstützt die Darstellung von Spiegeln und der Kapitalfluss-rechnung sowie die Erstellung und Übermittlung der E-Bilanz noch umfassender.

Modernes User-Interface für Konzentration auf Fachlichkeit
Mit dem ab sofort verfügbaren Release 2013.0 von IDLKONSIS und IDLFORECAST führt IDL ein neues Oberflächendesign in seinen Produkten ein. Ziel ist die ganzheitliche Abbildung von Konsolidierungs- und Planungsprozessen mit durchgängiger Gestaltung und bruchfreier Navigation durch Desktop, Web, Mobile und Cloud. Die neue Benutzeroberfläche zeichnet sich durch eine moderne Farb- und Icon-Welt aus, die sich am Windows-8- und Windows-Office-2013-Style orientiert. Sie fördert Effizienz durch Reduktion und ermöglicht dem Anwender die Konzentration auf seine jeweilig aktuelle Aufgabenstellung entlang des fachlichen Prozesses – unabhängig und unbemerkt davon, in welcher technischen Komponente er sich gerade befindet. Aussagekräftige und produktübergreifende Icons heben wesentliche sowie häufig genutzte Funktionen deutlich hervor; aus der Web-Welt bekannte Breadcrumb (Brotkrumen)-Navigationselemente erleichtern die Orientierung innerhalb verzweigter Fachthemen.

Neuerungen aus den Cloud- und Mobile-Welten
Im Rahmen des 2013er-Releasezyklus wird IDLKONSIS auch als Windows-Azure-basiertes SaaS (Software as a Service)-Angebot zur Verfügung stehen. Dieses unterstützt vor allem Proof-of-Concepts ideal und erlaubt eine sukzessive Einführung der Lösung mit flexiblem weiterem Ausbau. Darüber hinaus wird noch in diesem Jahr eine IDL-Konsolidierungs-App für mobile Windows-8-Geräte gelauncht. Die App umfasst Gesellschafts- und Konzernmonitore und erweitert das IDL-App-Angebot, das mit der IDLplus Mobile BI-App bereits eine auf dem BI-Frontend IDLCOCKPIT basierende Lösung für Analyse, Planung und Reporting bietet.

Bildrechte: IDL GmbH Mitte

Die IDL-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Schmitten, Frankfurt/Main ist zuverlässiger Partner und führender Anbieter für moderne Business-Performance-Management (BPM)-Lösungen rund um die Themen Konsolidierung, Planung, Analyse und Reporting. Die Stärken von IDL liegen in der fachlichen, betriebswirtschaftlichen, methodischen und technischen Kompetenz. Kombiniert mit leistungsstarker Software und erstklassigem Service entstehen flexible Anwendungen, die Kunden einen ganzheitlichen, zukunftsorientierten und nachhaltigen Nutzen verschaffen. Unternehmen und Konzerne verschiedenster Branchen arbeiten weltweit mit BPM-Lösungen von IDL. Darüber hinaus vertrauen viele Kommunen auf die IDL-Lösungen im Bereich des kommunalen Finanz-managements.

IDL ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Frankreich vertreten. Das Unternehmen ist Microsoft Gold Partner und einer der größten Business-Intelligence-Partner von Cubeware. Zahlreiche ERP-Anbieter haben die IDL-Konsolidierungssoftware in ihr Angebot integriert, zudem sind die Plattformen von Microsoft und IBM sowie der reibungsfreie Zugriff auf SAP im IDL-Portfolio fest verankert. Weitere Informationen unter http://www.idl.eu.

Kontakt
IDL Beratung für integrierte DV-Lösungen GmbH Mitte
Monika Düsterhöft
Tannenwaldstraße 14
61389 Schmitten
+49 6082 9214-0
info@idl.eu
http://www.idl.eu

Pressekontakt:
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
06331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Secura GmbH – Registrar für Neue Top Level Domains

Secura GmbH - Registrar für Neue Top Level Domains

ICANN führt viele Neue Domains ein. Nur ICANN akkreditierte Registrare, die sich dafür qualifizieren, einen neuen Vertrag mit ICANN abzuschließen, dürfen diese Neue Top Level Domains registrieren. ICANN hat mit dem Registrar Secura GmbH aus Köln einen solchen Vertrag abgeschlossen.

“Wir freuen uns”, erklärt Hans-Peter Oswald, Geschäftsführer von Secura, “für viele neue Zielgruppen passende Domains anzubieten. Wer bisher bei guten Namen leerausgegangen ist, bekommt eine zweite Chance. In vielen Fällen verbessern die Neuen Top Level Domains das Ranking in Suchmaschinen-besonders dann, wenn eine gute Webseite hinter der Domain steht”.

Die Anmeldung von Marken und Begriffen als Grundlage für die Registrierung unter den neuen Top-Level-Domains beim Trademark Clearing House ist seit Ende März 2013 möglich. ICANN hat über 1000 Bewerbungen (vorläufig) gebilligt, darunter .app, .blog und .docs. Mit einigen Bewerbern hat ICANN einen Vertrag bereits einen Vertrag als Registrierungsstelle abgeschlossen.

Doch das New-Top-Level-Domains-Programm der ICANN sieht sich häufig mit zwei Kritikpunkten konfrontiert:
a) Die Registrierung der neuen Domains wird die Firmen viel Geld kosten.
Die Domainindustrie und nicht zuletzt ICANN werden
an diesen Registrierungen verdienen.
b) Vor allem große Firmen und Organisation erhalten die Chance,
ihre Präsenz im Internet zu erhöhen und zu differenzieren.

Sicherlich ist an dieser Kritik einiges berechtigt; aber ICANN hält sachliche Motive für die Einführung der neuen Domainendungen dagegen. Eines der stärksten Argumente ist gleichzeitig eines durch die (westliche) Öffentlichkeit wenig beachtetes: das Programm zur Einführung der IDN-Domainendungen.

Der zweite Kritikpunkt unterstellt genau das, was auch beabsichtigt ist: Die neuen Top-Level-Domains werden auch neue Marketing-Effekte mit sich bringen. Dabei werden wohl nicht einfach große Firmen die kleinen Firmen schlagen, sondern die erfolgreichen die erfolglosen, jene Firmen mit einer sinnvoll geplanten und koordinierten Domainstrategie werden sich besser positionieren, als diejenigen mit einer unvorbereiteten und beliebigen Registrierungspraxis.

Jens Müller
http://www.domainregistry.de/neue-domains.html
Mehr Informationen zu Neuen Top Level Domains

Bildrechte: DotBerlin

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura ist bei ICANN für alle generischen Domains akkreditiert, also fuer .com, .net, .org, info, .biz, .name, aero, coop, museum, travel, jobs, mobi,asia, cat und kann daher alle generischen Domains registrieren. Secura kann darüber hinaus alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand und beim Industriepreis landete Secura GmbH 2012 unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt:
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Koeln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Quelle: pr-gateway.de