Die betreuende Werbeagentur RENOARDE Marketing und Design aus Regensburg und Sitz in Wien …

Das Indesign-basierende Online-System Codin wird bei der ANWR für die Händlerbetreuung eingesetzt. Mit dem System wird es möglich, das alle angeschlossenen Händler Ihre Saisonwerbung (POS Werbung) online nicht nur bestellen, sondern auch verändern und individualisieren können. Das plattformunabhängige Produkt kann sowohl auf Mac oder Windows Systemen aber auch auf dem Ipad bedient werden.

Die betreuende Werbeagentur RENOARDE Marketing und Design aus Regensburg und Sitz in Wien führte das Web2Print-System Codin bei der ANWR Schuh ein.

Die Werbeagentur RENOARDE Marketing und Design führt bei ANWR – Verbundgruppe das Medienproduktionssystem Codin – ein.

Regensburg/Mainhausen/Hamburg 17.12.2013

Die betreuende Werbeagentur RENOARDE Marketing und Design aus Regensburg und Sitz in Wien führte das Web2Print-System Codin bei der ANWR Verbundgruppe ein.

Das Indesign-basierende Online-System Codin wird bei der ANWR für die Händlerbetreuung eingesetzt. Mit dem System wird es möglich, das alle angeschlossenen Händler Ihre Saisonwerbung (POS Werbung) online nicht nur bestellen, sondern auch verändern und individualisieren können. Das plattformunabhängige Produkt kann sowohl auf Mac oder Windows Systemen aber auch auf dem Ipad bedient werden. Das Einfügen von Wunschtexten in Anzeigen und MaxiCards ist ohne Probleme möglich.

Mit Codin wird es auch möglich sämtliche Werbematerialien von ANWR für den Einsatz im Ladengeschäft nicht nur anzusehen, sondern auch den Bestellprozess abzuwickeln. Ein eingebauter “Agenturservice”, den die betreuende Werbeagentur RENOARDE Marketing und Design übernimmt lässt Bildänderungen an den Standardlayouts zu.

Weiterführend wird das System als PIM (Datenbank) für Bilder, Videos und Prospekte genutzt werden. Eine Prospektgenerator mit dem man individuelle Prospekte erstellen kann wird in der zweiten Ausbaustufe eingebaut.

Freigabeprozesse im Marketing können ganz einfach abgewickelt werden. So spart man sich Zeit und Ärger.

RENOARDE hat in Süddeutschland die Beratungsleistungen für das System übernommen. Der Hersteller des Web2Print Systems ist die in Hamburg ansässige Firma Utesch Media Prozessing. RENOARDE und Utesch arbeiten seit Jahren sehr erfolgreich in diesen Bereichen zusammen. Selbst Workshops zum Thema Web2Print wurden schon erfolgreich gehalten.

Wir wünschen ANWR-Schuh viel Erfolg mit dem System und Bedanken uns für das Vertrauen in die Agentur RENOARDE und Utesch Media Prozessing.

RENOARDE Marketing und Design Regensburg und Wien arbeitet seit mehreren Jahren für ANWR in den Bereichen POS, Print, interne und externe Kommunikation sowie Strategie.

Kunden von RENOARDE sind Panasonic Industrial Works, Hamm AG Straßenwalzen – Wirten Group, Telekom, Goldkrone, ATU und Hornbach, Max Bahr und Conrad Elektronik, Smiths Medical Europa, Covidien, GI Dynamics, Resorba Wundversorgung, Terumo, Kimberly Clark Healthcare uvm.

Als Fachagentur für Handelsmarketing, Medizintechnik-Marketing sowie Investitionsgütermarketing sind wir projektbezogen oder auch als Marketingagentur unterwegs.

Die Werbeagentur RENOARDE Marketing und Design mit den Fachgebieten Handelsmarketing, Handelskommunikation, DIY-Baumarkt, Medizintechnik und Medizin, sowie Anlagen- Ivestitions- und Maschinenbau-Marketing. Technikliebe und Technikkenntnis. Wir wissen was DIY ist, können POS-Konzepte vom Kopf aufs Papier und dann in den Markt bringen, auch egal ob Kunststoffextruder von Weber oder SP-Caps von Panasonic, oder Antriebe von ghv, Eigenmarken von Baumarktzulieferern, oder auch CIs und ganze Abteilungsneustrukturierungen und Designs von Max Bahr. Alles schon gemacht. Gerne zeigen wir Ihnen das unter http://www.renoarde.com – wenn Sie ein Passwort zu 30 Kundenstimmen, mehr als 300 Projekten und zu unseren Agenturdetails haben wollen, dann rufen Sie mich an. Telefon 0941 5681020 oder 0172 8593417.

Kontakt:
RENOARDE Marketing und Design Regensburg und Wien
Reinhold Bayer
Osterhofener Straße 12
93055 Regensburg
0941 5681020
reinhold.bayer@renoarde.de
http://www.renoarde.com

Quelle: pr-gateway.de

Windpark sichert Wolfhager Zukunft

Regierungspräsidium Kassel erteilt Stadtwerken Wolfhagen Genehmigung für Windpark am Rödeser Berg

(Mynewsdesk) Geprüft und genehmigt: Die Stadtwerke Wolfhagen dürfen auf dem Rödeser Berg vier Windkraftanlagen errichten. Am heutigen Dienstag übergab Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (Kassel) die dafür nötige BImSchG-Genehmigung an Stadtwerke-Geschäftsführer Martin Rühl und den Wolfhager Bürgermeister Reinhard Schaake. Beide werteten die Übergabe als Meilenstein für die ganze Stadt: „Der Windpark sichert die Zukunftsfähigkeit Wolfhagens,“ so Schaake mit Blick auf die immense Wertschöpfung und die dadurch gesicherten Einnahmen für den städtische Haushalt.

Die Pläne für den Ausbau der Windkraft sind bereits über fünf Jahre alt. Nach dem Aus des letzten Regionalplans hatte die Stadt Wolfhagen zwischenzeitlich ihren Flächennutzungsplan überarbeiten müssen. Ebenso wie im alten – und mittlerweile auch im neuen Regionalplan – wurde der Rödeser Berg hier als Standort für Windkraftanlagen ausgewiesen. Die Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BimSchG) bestätigt nun darüber hinaus, dass dem Bau des Windparks objektiv nichts im Wege steht.

Bevölkerung und Verbände hatten zahlreiche Gelegenheiten, sich zu den Plänen äußern. Und sie machten auch zahlreich Gebrauch von ihrem Recht: informell im persönlichen Gespräch oder während der Zukunftswerkstatt 2012 oder förmlich im Rahmen der Verfahren zu Flächennutzungsplan, Regionalplan oder BimSchG-Genehmigung. Jede Eingabe wurde in der Prüfung berücksichtigt. Das Regierungspräsidium in Kassel hat nun auch die letzten Einwände ausgeräumt.

„Wir haben einen langen Weg zurückgelegt,“ so Martin Rühl, „dabei war es uns wichtig, sorgfältig die zahlreichen Genehmigungsanforderungen abzuarbeiten.“ Seine Mitarbeiter hätten große Ausdauer und Umsicht bewiesen. „Genauso gehen wir weiter voran, bis die Windräder stehen.“ Die sollen sich Ende 2014 am Rödeser Berg drehen. Dann fließt der Strom, dann fließen auch Einnahmen in den städtischen Haushalt. „Der Windpark sichert uns erhebliche Zusatzeinnahmen,“ sagt Bürgermeister Schaake. „Die Kommune gewinnt an Gestaltungsspielraum.“ Positiv dabei: Die Genehmigung erfolgt noch auf Basis des geltenden Rechts von 2013, was sich positiv auf die Erträge auswirkt. Für die Stadt heißt das: Projekte, die in der Vergangenheit vielleicht an einer angespannten Haushaltssituation gescheitert sind, werden in Zukunft möglich. Und dass, ohne an anderer Stelle Gebühren zu erhöhen.

Stadtverordnetenvorsteher Werner Kunz erinnert daran, dass diese Möglichkeiten nur deswegen entstehen, weil die Stadtverordneten ihren Handlungsspielraum auf dem Gebiet der Energiepolitik bereits 2008 genutzt hätten: „Wir haben 2008 beschlossen den Strom, den Wolfhagen im Jahr verbraucht, hier vor Ort regenerativ zu erzeugen. Heute steht fest: Dieses Ziel werden wir erreichen!“ Allein, da waren sich am Dienstagmorgen alle einig, hätten weder Stadt noch Stadtwerke diese Vision in die Tat umsetzen können. „Von Anfang an war klar: Wir brauchen die Bürger,“ so Bürgermeister Schaake. „Es freut mich, dass sich so viele engagieren.“ Die BürgerEnergieGenossenschaft sei dafür ein Beispiel, genauso aber jede Solaranlage auf einem Hausdach. Wolfhagen lebt die Bürgerenergiewende – das ist es, was den Windpark am Rödeser Berg zum Bürgerwindpark macht.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/epp63k

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/alternative-energien/stadtwerke-wolfhagen-genehmigung-windpark

=== Stadtwerke Wolfhagen GmbH ===

Stadtwerke Wolfhagen GmbH: Engagiert kompetent vor Ort
Als Dienstleistungsunternehmen, das sich zu einhundert Prozent im Besitz der Stadt Wolfhagen befindet, fühlen wir uns ihren Bürgern unseren Kunden auf besondere Weise verbunden. Wir setzen unsere ganze Kraft dafür ein, Sie stets sicher und zuverlässig mit Energie und Wasser zu versorgen. Kompetente und persönliche Beratung und Hilfestellung durch unsere Mitarbeiter stehen im Zentrum unserer Serviceleistung. Ein besonderes Anliegen für uns ist es, die Menschen in Wolfhagen für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren und Sie durch unsere Angebote aktiv beim Einsparen von Energie zu unterstützen.

Unsere Vision
Wir machen uns stark für die Energiewende Wolfhagen. Ihr Ziel ist es, unsere Stadt künftig möglichst unabhängig von Energieeinfuhren zu machen. Wichtige Bausteine auf dem Weg dorthin sind das Fördern einer dezentralen Energieversorgung, die konsequente Nutzung energieeffizienter Technologie und die Aufklärung darüber sowie ganz aktuell das Umstellen unserer Energieversorgung auf regenerativ erzeugten Strom.

Weitere Informationen im internet: http://www.stadtwerke-wolfhagen.de

=== BürgerEnergieGenossenschaft Wolfhagen eG ===

Energiekunden werden von Abnehmern und Zuschauern zu
Miteigentümern, Mitgestaltern und Mitverdienern.

Die BürgerEnergieGenossenschaft Wolfhagen bringt die lokale Energiewende entscheidend voran.

Mit der bundesweit einzigartigen Bürgerbeteiligung an ihrem kommunalen Stadtwerk steht sie für die Demokratisierung der Energieversorgung und sichert die Teilhabe an der regionalen Wertschöpfung.

Kontakt:
Stadtwerke Wolfhagen GmbH
Matthias Boos
Siemensstraße 10
34466 Wolfhagen
05692/99634-65
matthias.boos@stadtwerke-wolfhagen.de
http://www.stadtwerke-wolfhagen.de

Quelle: pr-gateway.de

Ralph Brand setzt auf Kundennähe

Ralph Brand setzt auf Kundennähe

Bonn (news4today) – Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Versicherungsgruppe Deutschland, hat ein Umdenken in der Versicherungsbranche gefordert. Immer noch hielten zu viele Versicherungsunternehmen an einer spartengebundenen Produktorientierung fest, anstatt die sich wandelnden Kundenwünsche noch stärker mit einzubeziehen. Auch das sei ein Grund, warum die Profite in einigen Sparten der Schaden- und Unfallversicherung derzeit so gering seien, so Ralph Brand.

Ralph Brand stellt klar: “Eine reine Produktorientierung, die sich nur um sich selbst dreht und hinter verschlossenen Türen von Versicherungsspezialisten ausgearbeitet wurde, wäre schon früher nicht zielführend gewesen und ist zukünftig noch weniger vorstellbar.” Die Schaden- und Unfallversicherer stehen momentan unter großem Renditedruck. Als ein Kernbereich der Versicherungswirtschaft rücken diese Sparten immer wieder in den Mittelpunkt strategischer Betrachtungen der Branche.

Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe Deutschland, plädiert angesichts der derzeitigen Aussichten für eine Neuausrichtung der Branche auf eine erfolgsorientierte Zukunftsperspektive. Auch die Kompositversicherung, die Schaden- und Unfallversicherung, müsse zu einer ganzheitlichen Sicht kommen, wenn es um ihre strategische Ausrichtung und Zukunftsfähigkeit gehe. Für die Renditelähmung ist jedoch nicht nur eine nicht voll ausgeschöpfte Kundenorientierung verantwortlich. Hinzu kommt, dass die Kunden selbstbewusster und anspruchsvoller geworden sind. Auch die demographische Entwicklung trägt zur jetzigen Situation bei. Mit den jungen Generationen rücken immer weniger neue Versicherungskunden nach. Experten sind sich sicher, dass das noch tiefe Spuren in der Versicherungswirtschaft hinterlassen wird.

Ralph Brand stellt fest: “Die Bedürfnisse der Versicherungskunden wandeln sich während des gesamten Lebens immer wieder. Genau darauf muss ein Hauptaugenmerk zukunftsorientierten Versicherungshandelns liegen. Auch in der Schadenversicherung müssen Versicherungslösungen zukünftig den Versicherungskunden in seiner aktuellen Lebensphase abholen und begleiten.” Der Vorstandsvorsitzende der Zurich Gruppe Deutschland setzt dabei auf eine konsequente Emotionalisierung der Beziehung zwischen Versicherung und Kunde. Das Handeln des Versicherungsunternehmens müsse, Ralph Brand zufolge, künftig “intuitiv und emotional, effizient und kreativ” sein, wenn es um das Angebot an den Versicherungskunden gehe. Um erfolgreich zu bleiben, sei Kundennähe Pflicht.

Ralph Brand sieht den Customer Lifetime Value (CLV) als entscheidende Einflussgröße, dem in der Zukunftsorientierung der Versicherungsunternehmen eine immer größere Rolle zukomme. Der Customer Lifetime Value gibt mittels einer Kennzahl Auskunft darüber, wie umsatzträchtig und intensiv die Beziehung eines Versicherungsunternehmens zum Kunden über die Dauer des gesamten “Kundenlebens” ist. Mit ihr wird auch deutlich, wie wichtig es für Versicherungsunternehmen ist, ganz nah am Kundenwunsch zu sein und das Produktangebot immer wieder nach den Kundenwünschen auszurichten. Ziel ist es, nicht nur “Einmal-Kunden” mit einem einzigen Standardprodukt zu gewinnen. Stattdessen sollte ein zukunftsorientierter Versicherer die passenden Lösungen für jede aktuelle Lebensphase des Kunden anbieten können.

Bildrechte: Ralph Brand, Bild: Zurich Gruppe Deutschland

news4today ist eine deutschsprachige, für Leser kostenfreie Informationsseite. news4today ist auf der Hauptseite / Startseite frei von Werbeeinblendungen. news4today verbreitet Informationen aus eigenen und fremden Quellen. news4today achtet stets auf die Seriosität seiner Nachrichtenquellen.

Kontakt:
news4today
Kai Beckmann
Baarerstraße 53
6304 Zug
015158753265
info@news4today.de
http://www.news4today.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Neuroproof untersucht die Wirkung von Lebensmittelinhalten

Die NeuroProof® Technologie eröffnet neue Möglichkeiten für die Nahrungsmittelindustrie funktionelle Lebensmittelinhalte zu identifizieren und deren positive gesundheitliche Wirkung zu validieren.

Neuroproof untersucht die Wirkung von Lebensmittelinhalten

Lebensmittel und ihre funktionellen Bestandteile können wichtige Beiträge zur Gesundheitsoptimierung leisten. Gerade in Hinblick auf die nach oben hin zunehmende Alterspyramide und das wachsende Wissen über die Auswirkungen unserer lebenslangen Ernährung auf die spätere Gesundheit, Krankheiten im Alter und den damit einhergehenden Gesundheitskosten ist das Interesse an “functional food” ungebrochen. Produktneuerungen und Innovationen sind allerdings nur dann möglich, wenn die aktiven Wirksubstanzen identifiziert und deren gesundheitlichen Effekte belegt werden können.

Die NeuroProof® Technologie bietet hierfür eine innovative Lösung: Dem Unternehmen gelang es, Nervenzellen, die untereinander ein komplexes neuronales Netz bilden, auf einen Computerchip zu kultivieren. Setzt man diese Kulturen einer Substanz aus, lassen sich ihre Reaktionen aufzeichnen und interpretieren. Diese Vorgehensweise macht nicht nur Tierversuche überflüssig, man erhält auch reproduzierbare Ergebnisse mit einem vergleichsweise höheren Informationsgehalt. So können die NeuroProof® Nervenzellen unter anderem über Monate betrachtet und auch langfristige Änderungen erfasst werden.

Sind die positiven Wirkungen vieler Substanzen heutzutage zum Beispiel aus der chinesischen Medizin bekannt, sind die Akzeptanz und der kommerzielle Erfolg eines funktionellen Nahrungsmittels überwiegend abhängig vom wissenschaftlichen Nachweis des gesundheitlichen Mehrnutzens. Ökonomisch ist vor allem die Analyse von Kombinationen sich gegenseitig verstärkender Substanzen interessant, da nur das Verhältnis der einzelnen Bestandteile zueinander patentierbar ist und nicht die Substanz an sich. Das Dienstleistungsunternehmen NeuroProof bietet hierfür sein bislang einzigartiges Knowhow an und konnte bereits mehrere interessante Kundenprojekte aus der Lebensmittelindustrie durchführen.

In Anbetracht stetig steigender Gesundheitsausgaben im privaten und im öffentlichen Sektor sowie einer alternden Gesellschaft wird die Nachfrage nach Produkten mit gesundheitlichen Zusatznutzen und präventiven Strategien gegen die bekannten neurologischen Alterskrankheiten weiter ansteigen. Um die wachsende Nachfrage nach den Screening-Dienstleistungen der NeuroProof GmbH zu decken, plant das Unternehmen ein Investitionsprojekt mit dem die Kapazität um den Faktor 10 gesteigert werden soll.

Hierzu bietet die NeuroProof GmbH in einer ersten Finanzierungsrunde auf der Crowdinvesting Plattform www.DEUTSCHE-MIKROINVEST.de ein attraktives Investitionsangebot an. Anleger erhalten ab 250 Euro Mindestzeichnung einen jährlichen Zins von satten 8,5% mit einer Zinsauszahlung aller drei Monate. Die Zeichnung erfolgt online und kostenlos über die www.DEUTSCHE-MIKROINVEST.de. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Projektseiten von NeuroProof®.

Bildrechte: © Johannes Vortmann / PIXELIO

Über die DEUTSCHE-MIKROINVEST.de
Wir helfen bei der Eigenkapitalisierung des Mittelstands und bringen auf unserer Beteiligungsplattform renditeorientierte Investoren und kapitalsuchende Unternehmen zusammen. Dabei agieren wir nach den Regeln des jahrzehntelang offline betriebenen Beteiligungsgeschäftes, das wir nun online bringen. Dies ermöglicht den Unternehmern eine umfangreichere transparente Darstellung im Rahmen eines online Exposés und Investoren können sich detaillierter als sonst informieren. Der Zeichnungsprozess erfolgt komplett online, was einem minimierten Dokumentenaufwand zugutekommt. Die Unternehmen kommen aus allen Branchen und reichen vom Startup bis hin zum etablierten, wachstumsorientierten Unternehmen.

Kontakt:
DMI Deutsche Mikroinvest GmbH
Knut Haake
Donatusstr. 127-129 Gebäude 4
50259 Pulheim
02234-9118120
presse@deutsche-mikroinvest.de
http://www.deutsche-mikroinvest.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Novellierung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge stärkt die Rechte der Beschäftigten

Novellierung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge stärkt die Rechte der Beschäftigten

Novellierung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge stärkt die Rechte der Beschäftigten

(Mynewsdesk) Bonn, Dezember 2013 – Die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge(ArbMedVV) regelt die Pflichten der Unternehmen in der betrieblichenmedizinischen Vorsorge. Die Novellierung 2013 stärkt ausdrücklich dieRechte auf informationelle Selbstbestimmung und den Datenschutz derMitarbeiter in diesem sensiblen Bereich des Arbeitsschutzes.Gesunde Mitarbeiter halten auch den Betrieb gesund.Sie sind motiviert und steigern die Wettbewerbsfähigkeit derUnternehmen. Betriebsärzte beraten daher die Mitarbeiter über dieWechselwirkungen von Arbeit und Gesundheit. „Heute zielt die Vorsorgeviel stärker auf die Vorbeugung und die Früherkennung psychischer undphysischer Erkrankungen ab. Der Aspekt der individuellen Aufklärung undBeratung wird durch die Novellierung der ArbMedVV mehr ins Zentrumgerückt“, berichtet Dr. Michael Barth von der B·A·D Gesundheitsvorsorgeund Sicherheitstechnik GmbH, einem der führenden Dienstleister fürArbeitsschutz und betriebliche Gesundheitsvorsorge.Konkretisierung der Terminologie ebnet den Weg für weiterführende BeratungsleistungenDerganzheitlichere Begriff der „Vorsorge“ ersetzt die„Vorsorgeuntersuchung“. Das ausführliche Gespräch zwischen Arzt undMitarbeiter steht als Beratungsangebot am Beginn der Vorsorge. Was folgtist nicht länger ein automatisierter Untersuchungsvorgang, sondern einAngebot an den Beschäftigten, welche Untersuchungen und ggf. darausabgeleitete Maßnahmen zum Schutz seiner Gesundheit sinnvoll sind.Untersuchungen dürfen nicht gegen den persönlichen Willen durchgeführtwerden. Es gibt also auf Grundlage der ArbMedVV keinen Zwang zurUntersuchung oder Berechtigung zur Mitteilung von Schutzmaßnahmen an denArbeitgeber, auch wenn sie medizinisch noch so sinnvoll sind(beispielsweise bei Impfungen).Die ArbMedVV 2013 verdeutlicht, dass es bei derarbeitsmedizinischen Vorsorge nicht um den Nachweis der gesundheitlichenEignung für berufliche Anforderungen geht. Eignungsuntersuchungenmüssen – sofern sie erforderlich sind und vom Arbeitgeber beauftragtwerden – getrennt von der Vorsorge stattfinden. Die Vorsorge ist alsChance des Mitarbeiters zu verstehen – ihre Akzeptanz und dasVertrauensverhältnis zu den Arbeitsschutzexperten soll nachhaltiggestärkt werden. Neuordnung des Bescheinigungswesens erhöht den DatenschutzDieNovellierung der ArbmedVV macht auch eine Umstellung desBescheinigungswesens erforderlich. Bisher stellten Betriebsärzte für diePflicht-, Angebots- und Wunschvorsorge Bescheinigungen über dasUntersuchungsergebnis aus. Die neue Vorsorgebescheinigung enthältdagegen keine Informationen darüber, ob für die betreffende Person imHinblick auf die Ausübung ihrer Tätigkeit gesundheitliche Bedenkenbestehen oder nicht. Sollte dies einmal der Fall sein, darf der Arztdiesen Umstand nur dann dem Arbeitgeber mitteilen, wenn der Mitarbeiterdem ausdrücklich zustimmt. Der Mitarbeiter hingegen wird im Rahmenseiner Untersuchung bei dem zuständigen Betriebsarzt ausführlichinformiert. Zur Verbesserung des allgemeinen Arbeitsschutzes und imRahmen der Gefährdungsbeurteilung sollen die Arbeitsmediziner jedochweiterhin ihre Erkenntnisse in anonymisierter Form dazu nutzen, um denUnternehmen Vorschläge für entsprechende Maßnahmen zu unterbreiten. Durch die Aktualisierungen bei gefährdendenTätigkeiten und besonders gefährdenden Tätigkeiten wird die ArbMedVV –und damit die konkrete Vorsorge für die Beschäftigten – an den aktuellenStand der Forschung angepasst. Die eindeutige Terminologie derNovellierung erhöht zudem die Rechtssicherheit.Eine zentrale Rolle in der Weiterentwicklung derarbeitsmedizinischen Standards übernimmt in Deutschland der Ausschussfür Arbeitsmedizin (AfAMed). Er wird auch in Zukunft ArbeitsmedizinischeRegeln (AMR) zur Konkretisierung der ArbMedVV formulieren. DerAusschuss konstituiert sich aus Vertretern von Arbeitgebern,Gewerkschaften, Länderbehörden, der gesetzlichen Unfallversicherung undaus weiteren sachkundigen Personen und spricht ergänzendArbeitsmedizinische Empfehlungen (AME) aus. Die Arbeitsmediziner derB·A·D GmbH tragen dafür Sorge, dass diese Grundsätze der Arbeitsmedizineingehalten werden und entwickeln gemeinsam mit ihren Kunden Maßnahmenzum Schutz der Gesundheit ihrer Mitarbeiter.
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Newsroom von Unternehmen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/i7xe5d

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/novellierung-der-verordnung-zur-arbeitsmedizinischen-vorsorge-staerkt-die-rechte-der-beschaeftigten-43298

Die B·A·D-Gruppe betreut mit 3.000 Experten in Deutschland und Europa 250.000 Betriebe mit 4 Millionen Beschäftigten in den unterschiedlichsten Bereichen der Prävention. Damit gehört die B·A·D GmbH mit ihren europäischen TeamPrevent Tochtergesellschaften zu den größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen (Arbeitsschutz, Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die Leistungstiefe reicht von Einzelprojekten bis hin zu komplexen Outsourcing-Maßnahmen. Ergänzt wird das Portfolio der Gruppe durch vielfältige Angebote in den Bereichen Consulting und Weiterbildung. Seit 2006 gehört die B·A·D GmbH zu den 100 besten TOPJOB-Unternehmen im deutschen Mittelstand.

Kontakt:

Ursula Grünes
Herbert-Rabius-Str. 1
53225 Bonn
0228 / 40072-84
ursula.gruenes@bad-gmbh.de
http://shortpr.com/i7xe5d

Quelle: pr-gateway.de

Würdevolle Seebestattung – woran erkennt man den seriösen Seebestatter?

Durch den Fund von 67 Urnen in einem leerstehenden Haus eines in Insolvenz gegangenen Seebestatters in Stolberg ist in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden, da es sich bei Seebestattungen um “preiswerte Entsorgung” handelt. Der VuB möchte darüber informieren, woran man den seriösen Seebestatter erkennt.

Würdevolle Seebestattung - woran erkennt man den seriösen Seebestatter?

Der Verband unabhängiger Bestatter e.V. ist aufgrund der Vorfälle eines insolventen Seebestatters in Stolberg/Südharz in Sorge, dass die würdevolle Form des Abschieds auf See in Verruf gerät.
In letzter Zeit häufen sich vermehrt Klagen von Angehörigen über sogenannte “Billigbestatter”, die aus Kostengründen Urnen, zum Teil mit Sportbooten oder Fahrzeugen die auch für Angeltouristen eingesetzt werden, auf See beisetzen.
Eine von einer seriösen Seebestattungsreederei durchgeführte Seebestattung wird grundsätzlich auf einer Seekarte dokumentiert und im Schiffstagebuch des Beisetzungsschiffes dokumentiert. Die Auszüge aus diesem Schiffstagebuch werden zusammen mit der Seekarte den Angehörigen zur Verfügung gestellt.
Auch wird oftmals Bildmaterial angefertigt, auf dem die Aufbahrung der Seeurne auf dem Schiff mit der davorliegendem Kremationsplakette und dem Namen des Verstorbenen zu sehen sind.
Des weiteren bieten seriöse Seebestatter Gedenkfahrten zum Beisetzungsort nach Absprache an.
Die Vorgänge in Stolberg beweisen wieder einmal mehr, das eine Zulassungsvoraussetzung für das Bestattungsgewerbe im Rahmen der Gewerbeordnung unumgänglich ist, um trauernde Angehörige vor unseriösen oder gar kriminellen Machenschaften zu schützen.
Kai Lociks Klaus Wagner
1.Vorsitzender 2. Vorsitzender

Der Berufsverband für selbstständige und angestellte Bestatter in Deutschland

Basisdemokratisch – kritisch – von Bestattern für Bestatter

Kontakt:
Verband unabhängiger Bestatter e.V.
Kai Lociks
Breslauer Str.22
32339 Espelkamp
070088225883
info@bestatterverband.de
http://www.bestatterverband.de

Quelle: pr-gateway.de

Bürgermeister von Lampedusa fordert anlässlich des Weihnachtsfestes ein Umdenken in der …

Bürgermeister von Lampedusa fordert anlässlich des Weihnachtsfestes ein Umdenken in der Migrationspolitik

Frankfurt / Lampedusa, 16.12.2013 – Anlässlich der Gründung der proeuropäischen Initiative YOUROPEAN auf Lampedusa hat der Bürgermeister der Mittelmeerinsel, Damiano Sferlazzo, zu einem Umdenken in der EU-Migrationspolitik aufgerufen. Besonders vor dem Hintergrund des bevorstehenden Weihnachtsfestes müssten die politischen Entscheidungsträger ihrer Verantwortung gerecht werden und die bisherige Praxis im Umgang mit Migranten überdenken, so Sferlazzo. Den symbolischen Rahmen für seinen Appell bildete eine künstlerische Installation mit 150 Globen, die von dem Künstler und YOUROPEAN-Mitbegründer Mathias Willvonseder mit Bürgern und Migranten im Schiffsfriedhof von Lampedusa vorgenommen wurde. Anfang Oktober waren bei einem Schiffsunglück vor der zu Italien gehörenden Insel mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen.

Sferlazzo appellierte weiterhin, die Mittel der Flüchtlingspolitik für die Integration von Migranten und nicht für die Abschottung Europas einzusetzen. Eine zeitgemäße und menschliche Integrationspolitik dürfe nicht aus bürokratischen Verfahren zum Abweisen und Ausgrenzen bestehen. Vielmehr müssten die Grundlagen dafür geschaffen werden, um Migranten in die europäische Gesellschaft zu integrieren und sie durch zielgerichtete Aus- und Weiterbildung an den Arbeitsmarkt heranzuführen. Nicht zuletzt forderte der Bürgermeister die Abschaffung von Gesetzen und Richtlinien, welche die Rettung von Flüchtlingen verhindern oder gar verbieten.

“Die Politiker Europas sollten sich in diesen Tagen an die Weihnachtsgeschichte erinnern. Diese lehrt uns, Menschen auf der Suche nach einer Bleibe nicht als Bürde, sondern als Bereicherung für unsere Gesellschaft zu sehen”, sagte Sferlazzo.

Mit der symbolkräftigen Aktion auf Lampedusa verfolgte YOUROPEAN das Ziel, ein Zeichen für den offeneren Umgang mit Migranten zu setzen, die sich in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft auf den gefährlichen Weg nach Europa begeben. In Übereinstimmung mit dem Bürgermeister Lampedusas, ist der neu gegründete Verein YOUROPEAN davon überzeugt, dass die Europäische Union ihre Tore für Migranten öffnen muss, um ihrer humanitären Verantwortung gerecht zu werden. “Die Offenheit gegenüber Migranten kommt aber auch unseren eigenen Interessen zu Gute. Europa ist längst ein Kontinent der Einwanderung geworden und aufgrund der immer stärker zurückgehenden Geburtenraten künftig noch mehr auf Zuwanderer angewiesen”, ergänzen Dr. Klaus Moessle und Bodo Bimboese, beide Gründer von YOUROPEAN.

Pressekontakt:
YOUROPEAN
Bodo Bimboese
Hanauer Landstraße 196 a
D-60314 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 – 71 04 880-10
Fax: +49 69 – 71 04 880-79
Mobil: +49 172 – 6911969
Bodo.bimboese@markenzeichen.eu

YOUROPEAN ist eine gemeinnützige Initiative europäischer Bürger. Der im Dezember 2013 gegründete Verein bekennt sich zur Idee der europäischen Einigung und setzt sich dafür ein, den Dialog über das friedliche, kulturell bereichernde und wirtschaftliche Zusammenleben in Europa weiter voran zu treiben. Mittels verschiedenster Aktionen in der Öffentlichkeit weist YOUROPEAN auf die Vielfalt Europas und seiner Bürger hin und ruft zu Offenheit und Toleranz gegenüber dem Rest der Welt auf. YOUROPEAN möchte die Begeisterung für Europa wecken und das Bewusstsein dafür schaffen, dass die europäischen Bürger die Herausforderungen der Zukunft nur gemeinsam bewältigen können.

Kontakt
YOUROPEAN
Bodo Bimboese
Hanauer Landstraße 196a
60314 Frankfurt am Main
069 710 48 80 10
bodo.bimboese@markenzeichen.eu
http://https://www.facebook.com/YOUROPEAN?fref=ts

Pressekontakt:
markenzeichen – Agentur für Marketingkommunikation GmbH
Bodo Bimboese
Hanauer Landstraße 196 a
60314 Frankfurt
069069 710 48 80 10
bodo.bimboese@markenzeichen.eu
http://www.markenzeichen.eu

Quelle: pr-gateway.de

conova hilft Caritas Salzburg sparen

Umbau, Übersiedlung oder Outsourcing des Rechenzentrums: Für eine dieser Lösungen musste sich die Caritas Salzburg entscheiden. Die Lösung bestand in einem maßgeschneiderten Housing-Paket von conova. Das IT-Unternehmen erfüllt mit seiner hochmodernen Infrastruktur perfekt die Ansprüche der Caritas.

conova hilft Caritas Salzburg sparen

“Die ständige Verfügbarkeit sowie die Sicherheit der teils hochsensiblen Daten waren bei der Suche nach einem geeigneten Platz für unsere Server zentral”, sagt Caritas-Direktor Mag. Johannes Dines bei der Inspektion der ausgelagerten Server im Rechenzentrum der conova in Salzburg-Maxglan. “Wir haben mit conova einen verlässlichen regionalen Partner mit umfangreichem Know-how gefunden. Der flexible Housing-Vertrag bietet der Caritas zudem maßgebende Kostenvorteile. Bei höchster IT-Sicherheit sparen wir auch noch Geld, das wir für soziale Projekte einsetzen können”, so Dines.

Die Server der Caritas wurden an einem Wochenende zur conova übersiedelt, bei der Caritas selbst gibt es noch einen IT-Backup-Standort. Das conova-Rechenzentrum ist über Standleitungsverbindungen mit hoher Bandbreite und Zuverlässigkeit an die Standorte der Sozialeinrichtung der Erzdiözese Salzburg angeschlossen.

Höchste Energieeffizienz als Zeichen für Klimaschutz
“Green IT” ist bei der conova seit Jahren von zentraler Bedeutung. “Wir gewährleisten durch den Einsatz modernster Technologien höchste Energieeffizienz in allen Bereichen und entsprechen somit den hohen Erwartungen der Caritas an einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen”, informiert conova-Geschäftsführer Ing. Mag. (FH) Gerhard Haider. Bei der Salzburger Caritas als klima:aktiv-Partner ist der bewusste Umgang mit den natürlichen Rohstoffen ein fixer Bestandteil der Unternehmenskultur. Der Caritasverband fördert den Mitarbeitern zum Beispiel Jahreskarten für den öffentlichen Verkehr und forciert den Einsatz von (Elektro-)Fahrrädern sowie emissionsarmen Erdgasautos in der mobilen Betreuung.

Kühl gelagerte Daten
Das ursprüngliche Caritas-Rechenzentrum in der Salzburger Altstadt, das mehr als 30 Außenstellen miteinander vernetzt hatte, war unter anderem hinsichtlich der Kühlung problematisch geworden. Bei der conova profitieren die Server jetzt von modernster Klimatechnik. “Wir können eine garantierte Umgebungstemperatur zwischen 18 und 26 Grad Celsius sowie 35 bis 65 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit sicherstellen”, schildert Haider die Vorteile der kühlen und trockenen Lagerung von Unmengen an Daten.

Hohe Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten
“Die Caritas muss sich ab sofort nicht mehr selbst um den aufwendigen Aufbau und die Wartung einer State-of-the-Art Rechenzentrums-Infrastruktur kümmern, sondern kann auf die Technik und das Know-how der conova zurückgreifen”, erklärt Mag. Thomas Enthofer, IT-Leiter der Caritas Salzburg. Dabei haben die Sicherheit und die Verfügbarkeit der Daten höchste Priorität. So entsprach das alte Caritas-Rechenzentrum auch hinsichtlich Brandschutz und Stromversorgung nicht mehr den Anforderungen. Die conova setzt in diesen Bereichen höchste Maßstäbe: Die Stromlieferung erfolgt über getrennte Stromtrassen von zwei Umspannwerken. Sollte trotzdem das öffentliche Stromnetz einmal ausfallen, gibt es ein Backup durch Batterien und eine eigene Stromversorgung durch ein Dieselaggregat. Voneinander unabhängige Brandschutzsysteme und Gaslöschanlagen, die sofort jedem Feuer den Sauerstoff entziehen, schützen vor Brandgefahr. Zusätzliche Sicherheit bieten eine flächendeckende Videoüberwachung und ein mehrstufiges Sicherheitskonzept mit biometrischem Zutritt.

Caritas Salzburg unterstützt 7.000 Menschen jährlich
Der Caritasverband der Erzdiözese Salzburg zählt mit rund 650 hauptberuflichen und weiteren circa 4.000 kirchlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten Sozialeinrichtungen des Bundeslandes und betreut zusätzlich weitere Gebiete im Tiroler Unterland. Die regional und international tätige Hilfsorganisation unterstützt jährlich rund 7.000 Menschen mit vielfältigen Angeboten und Dienstleistungen in den Bereichen Betreuung und Pflege, Soziale Arbeit, Menschen mit Behinderungen, Beschäftigung und Betriebe sowie Auslandshilfe.

Die Caritas setzt sich besonders für Menschen ein, deren Leben in Würde akut bedroht ist. Die Organisation hilft unabhängig von Religion, Weltanschauung, Zugehörigkeit zu einem Staat oder einer ethnischen Gruppe sowie unabhängig davon, ob die Not selbst verschuldet ist oder nicht. Zudem hat die Caritas einen gesellschaftspolitischen Auftrag: Sie zeigt die Ursachen von Not auf, bringt Vorschläge zur Verbesserung ein und arbeitet an konkreten Veränderungen mit. Angebunden an die Caritas Österreich ist der Landesverband in Salzburg Teil des internationalen Caritas-Netzwerkes.

conova communications GmbH – eine Tochter der Salzburg AG und der Salzburger Nachrichten – ist ein österreichisches IT-Dienstleistungsunternehmen mit Standorten in Salzburg und Wien/Schwechat. Seit 1988 realisiert das Unternehmen hochverfügbare IT- und Kommunikationslösungen für Firmenkunden. Als IT-Spezialist bietet conova communications Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Housing, Hosting, Managed- & Cloud-Services, Outsourcing sowie Netzwerk & Security.

Auf 2.000 m² Technikfläche bietet das nach ISO 27001 zertifizierte Rechenzentrum Platz für mehr als 10.000 Server auf höchster Versorgungs- und Sicherheitsebene. Das conova-Team ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für die Kunden erreichbar. Mit 50 qualifizierten Mitarbeitern betreut das Unternehmen namhafte Großkunden wie den Raiffeisenverband Salzburg, die Salzburg AG, Stiegl, die Salzburger Festspiele oder die Salzburger Nachrichten. Mittelständische und kleine Unternehmen in ganz Österreich sowie in den Nachbarländern werden serviciert. Die Caritas Salzburg ist nicht die erste gemeinnützige Organisation, die mit conova zusammenarbeitet: Auch der Server des Salzburger Hilfswerks steht bereits im IT-Dienstleistungszentrum.

Kontakt:
conova communications GmbH
Tanja Gratzer
Karolingerstraße 36A
5020 Salzburg
+43 662 22 00
socialmedia@plenos.at
http://www.conova.at

Quelle: pr-gateway.de

KEAL Consulting: Recruitment für hohe IT-Ansprüche

KEAL Consulting aus Berlin befasst sich mit Recruitment, Personalmarketing und Interim Management für die IT-Ansprüche mittlerer und großer Unternehmen. Gründerin und Inhaberin Michaela Esswein stellt das Unternehmen und seine Leistungen vor.

KEAL Consulting: Recruitment für hohe IT-Ansprüche

Die IT und E-Commerce Branche wächst in rasantem Tempo, die Abteilungen müssen genauso schnell wachsen. Auch bei Venture Capitals mit mehreren Ausgründungen, aber noch ohne eigene qualifizierte HR-Abteilung oder Neuaufbau von IT/E-Commerce Abteilungen sind Schwierigkeiten vorprogrammiert.

Die Suche nach Mitarbeitern, die gleichzeitig fachlich und persönlich in die Unternehmensstruktur passen, ist intern zunehmend schwerer zu bewältigen. In diesem Fall benötigen Unternehmen eine temporäre Unterstützung in Form eines Interims Managers oder Recruiters. Eine davon ist Michaela Esswein von KEAL Consulting aus Berlin.

Der Weg zu neuen IT-Mitarbeitern

Die alten Wege, neue Mitarbeiter zu bekommen gelten heute nicht mehr. Viele Unternehmen sind noch nicht bereit, die neuen Wege zu gehen.

Erfahrung und Neues im Personalmarketing und Recruitment miteinander zu verbinden ist das Hauptthema von Michaela Esswein. Sie verbindet Empathie mit dem klaren Blick auf die notwendige logische Struktur eines Unternehmens.

Ihr Verständnis für die Belange eines Unternehmens, aber auch für seine Mitarbeiter, führt zu den passgenauen Antworten auf die Frage nach dem Wie in der Besetzung neuer Stellen.

Der Alltag im Recruitment

Als Recruiterin sieht Michaela Esswein, wie viele Schwierigkeiten in den Prozessen um das Bewerbermanagement tagtäglich entstehen. Wie sehr es an der Qualität kleinster Prozesse krankt und wie oft die Aufgabenverteilung einer internen HR Abteilung und der Fachabteilung nicht klar geregelt ist bzw. nicht funktioniert. Als Beispiel die Anforderung, Stellenbeschreibungen klar zu formulieren oder die Kommunikation der Unternehmenskultur nach außen.

Die wichtigsten Fragen in ihrem Alltag: Wie geht ein Unternehmen ich mit eingehenden Bewerbungen um? Schickt das Unternehmen eine Eingangsmail und lässt es dann wochenlang im Posteingang liegen und kümmert sich nicht? Warum nicht? Ist es nicht die oberste Aufgabe, die neuen guten Mitarbeiter vor der Konkurrenz zu bekommen?

All diese Prozesse schaut sich Michaela Esswein an und diskutiert sie mit den Unternehmen, so dass das Unternehmen sich selbst im klareren Licht sieht und damit die passenden Kandidaten finden kann.

Der Mensch und seine Kunden

Während der temporären gemeinsamen Arbeit mit KEAL Consulting bekommen Unternehmen ein nationales und internationales Netzwerk – und damit eine hohe Reichweite, den richtigen Wissenstransfer, jahrelange Erfahrung und den Zugriff auf eine integrierte Jobbörse.

Weitere Informationen direkt bei Michaela Esswein unter 0162 – 7214072 oder via skype keal_berlin
http://www.kealconsulting.de

KEAL Consulting bietet ein großartiges nationales und internationales Netzwerk und damit eine extrem hohe Reichweite und Wissenstransfer (auch branchenübergreifend) und viele Jahre Erfahrung.

Inhaberin Michaela Eßwein zeichnet sich durch Eigeninitiative und Organisationstalent aus. Sie ist außergewöhnlich belastbar, talentiert und gut darin, komplexe Vorgehensweisen schnell zu begreifen und dies für alle Beteiligten in einen einfachen Prozess herunter zu brechen. Obendrein eine große Portion kühlen Kopf und Souveränität, auch wenn es mal an allen Ecken brennt. Mit ihr bekommen Personalverantwortliche den nötigen objektiven Blick auf das Recruitment.

Kontakt
KEAL Consulting
Michaela Eßwein
Finnländische Strasse 10
10439 Berlin
030/30362844
keal@highfood.de
http://www.kealconsulting.de

Pressekontakt:
High Food Public Relations
Sanja Soso
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040-30373990
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Quelle: pr-gateway.de

Controlware ist "Best Performing Riverbed Partner 2013" von Zycko Networks

Dietzenbach, 17. Dezember 2013 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und IT-Dienstleister, wurde von Zycko Networks, einem internationalen Value-Add Distributor führender IT-Lösungen, als “Best Performing Riverbed Partner 2013″ ausgezeichnet. Die Verleihung des Awards erfolgte im Zuge der Zycko Networks Partnerveranstaltung am 14. November 2013 in Berlin.

Controlware ist "Best Performing Riverbed Partner 2013" von Zycko Networks

Controlware setzt die Lösungen von Riverbed seit vielen Jahren in Kundenprojekten ein, um Anwendungen hochperformant bereitzustellen, WAN-Verbindungen zu optimieren sowie Server-Hardware zu konsolidieren. Im Controlware Customer Service Center sind hierzu auch individuelle Managed Services erhältlich.

Manuel Skupin, Product Manager bei Controlware, erklärt: “Die Auszeichnung durch Zycko freut und ehrt uns gleichermaßen. Als Systemintegrator und Managed Services Provider unterstützen wir unsere Kunden in allen Phasen ihrer Riverbed Projekte, von der Pre-Sales-Beratung über die Implementierung bis hin zum First und Second Level Support in deutscher Sprache. Der Award ist ein Beleg dafür, dass dieser ganzheitliche Ansatz den Bedürfnissen unserer Kunden optimal gerecht wird.”

Michael Pientka, Sales Manager bei Zycko, kommentierte die Auszeichnung wie folgt: “Als Value-Add Distributor sind wir bei allen Aktivitäten auf die Unterstützung engagierter Systemintegratoren angewiesen. Controlware ist ein Vorreiter in Sachen Kundenzufriedenheit – und nutzt seine offene Kommunikation mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern konsequent, um kreative Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Das Team ist hervorragend ausgebildet und präsentiert sich stets als kompetenter und verlässlicher Partner. Kurz: Wir freuen uns darauf, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit auch im nächsten Jahr fortzusetzen.”

Über Zycko Networks
Zycko ist internationaler Value-Add Distributor führender IT-Lösungen und deckt alle Technologiebereiche einer IT-Infrastruktur ab. Wir sind spezialisiert auf Hersteller aus dem Data Networking, Data Storage, Virtualisierung und Datacenter Infrastruktur. Dank eines breiten Technologieportfolios und der exzellenten Kenntnis des Marktes ist es Zycko möglich, mit starken Partner und marktführenden Technologien zu arbeiten. Dadurch ermöglichen wir es unseren Kunden, dank erstklassiger und bewährter IT-Lösungen in einem umkämpften Markt, hervorzustechen.

Über Riverbed
Riverbed ist ein führender Anbieter von IT-Performance-Lösungen für global vernetzte Unternehmen. Mit Riverbed können sie ihre strategischen Initiativen in den Bereichen Virtualisierung, Konsolidierung, Cloud Computing und Disaster Recovery erfolgreich und intelligent umsetzen, ohne dabei Einbußen bei der IT-Performance hinnehmen zu müssen. Durch die Bereitstellung einer Plattform, die ihnen das Verständnis, die Optimierung und Konsolidierung ihrer IT-Umgebung ermöglicht, unterstützt Riverbed Unternehmen beim Aufbau einer schnellen, unterbrechungsfreien und dynamischen IT-Architektur, die an ihren geschäftlichen Erfordernissen ausgerichtet ist. Ausführliche Informationen zu Riverbed (NASDAQ: RVBD) sind unter www.riverbed.com/de.

Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen unterstützt seine Kunden mit Komplettlösungen und Dienstleistungen in der Informationstechnologie. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundennetzen durch das firmeneigene Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware unterhält als Systemintegrator enge Partnerschaften mit national wie international führenden Herstellern sowie mit innovativen Newcomern der Branche. Das 580 Mitarbeiter starke Unternehmen verfügt mit elf Standorten in Deutschland über ein bundesweit flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz und ist mit eigenen Niederlassungen in Europa, Nordamerika, Asien und Australien vertreten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware zählen die Networkers AG, die ExperTeach GmbH und die Productware GmbH.

Kontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt:
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Quelle: pr-gateway.de