WM-Aktion: Kostenloses PR-Paket und Teilnahme am Texter-Wettbewerb

Ursula Martens, Gewinnerin “Beste Online-Pressemitteilung 2013″ verschenkt einen Online-Pressetext. Der Text wird außerdem beim Texter-Wettbewerb von PR-Gateway eingereicht.

WM-Aktion: Kostenloses PR-Paket und Teilnahme am Texter-Wettbewerb

Freising, 20.06.2014 – Heute startet PR-Gateway einen Wettbewerb um die beste Online-Pressemitteilung zum Thema Fußball-WM. Texterin Ursula Martens, Inhaberin von Wortkind – Texte, Marketing, PR und Coaching, verschenkt zu diesem Anlass einen Pressetext, der an diesem Wettbewerb teilnehmen soll. Im Dezember 2013 gewann sie den ersten Texter-Wettbewerb von PR-Gateway. Da ging es um die beste Online-Pressemitteilung 2013.

“Mit dieser Aktion biete ich einem Unternehmen die Möglichkeit, professionelle Pressearbeit zu testen”, erklärt Ursula Martens. “Ich schreibe den Text und verteile ihn anschließend mit PR-Gateway an ausgewählte Portale. Alles kostenlos und unverbindlich.”

Für die Teilnahme an der WM-Aktion von Wortkind müssen die Unternehmen zwei Voraussetzungen erfüllen: Erstens muss das Thema der Pressemeldung zum Texter-Wettbewerb passen, sich also um die WM drehen. Zweitens sollte das Unternehmen aktiv in den sozialen Netzwerken vertreten sein, um bei einer Finalteilnahme mehr Stimmen zu gewinnen.

Doch zunächst beurteilt eine Fachjury alle eingereichten Pressetexte und wählt daraus die 10 besten. Diese 10 Finalteilnehmer werden im Blog von PR-Gateway präsentiert und zur Wahl gestellt. Ab dann gilt es für jeden Teilnehmer, seine Fans und Follower zur Abstimmung zu motivieren, denn über die 3 Gewinner entscheidet das Publikum.

Um den kostenlosen Pressetext bewerben können sich Unternehmer per E-Mail bis zum 26. Juni. Kontaktdaten und weitere Informationen über Wortkind gibt es auf der Seite www.wortkind.de. Bildquelle:kein externes Copyright

Persönlicher Service und Texte mit Verstand und Gefühl sind die Markenzeichen von WORTKIND®. Sitz der Agentur für Texte, Marketing, PR und Coaching ist Freising bei München. Mehr als 500 Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrauten Inhaberin Ursula Martens bisher die unterschiedlichsten Projekte an.

Im Jahr 2011 gewinnt Ursula Martens den Texterpreis des Bundesverbandes professioneller Werbetexter Deutschland e. V. Im Januar 2014 gewinnt sie den 1. Preis für die “Beste Online-Pressemitteilung 2013″.

Ursula Martens unterstützt Unternehmer dabei, bekannter und erfolgreicher zu werden. Mit Existenzgründern entwirft sie Marketingstrategien, die zum Budget passen. Texter führt sie im individuell angelegten Textercoaching und Texttraining zu mehr Erfolg in dem Beruf, den sie als ihren Traumjob bezeichnet.

WORTKIND, Texte, Marketing, PR und Coaching
Ursula Martens
Erdinger Straße 74a
85356 Freising
08161-862767
ursula.martens@wortkind.de
http://www.wortkind.de

WORTKIND – Texte, Marketing und PR
Ursula Martens
Erdinger Straße 74a
85356 Freising
08161862767
ursula.martens@wortkind.de
http://www.wortkind.de

Quelle: pr-gateway.de

The Best Of Neuroscience – 6. Internationales Wissenschaftsforum 2014

The Best Of Neuroscience – 6. Internationales Wissenschaftsforum 2014

The Best Of Neuroscience - 6. Internationales Wissenschaftsforum 2014

(Mynewsdesk) Es ist das Highlight des Jahres für Trainer, Berater und Coaches sowie für Unternehmer und Entscheidungsträger. Erleben Sie fünf namhafte Top-Referenten mit spannenden Themen aus der Gehirnforschung und nutzen Sie dieses Wissen für Ihren persönlichen und beruflichen Erfolg.

Mit dabei ist u.a. der bekannte TV-Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen, sowie der Jahrhundertwissenschaftler und Nobelpreisträger Prof. Dr. Eric Kandel.

Genießen Sie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und lassen Sie sich auch musikalisch und kulinarisch verwöhnen.

Gönnen Sie sich einen unvergesslichen Tag, vollgepackt mit Wissenschaft, Unterhaltung und Entspannung.

Alle Informationen zum Wissenschaftsforum, ein kostenloses eBook-Programmheft, Tickets u.v.m. finden Sie hier und auf unserer Website unter http://www.afnb.de/wissenschaftsforum

Sichern Sie sich noch heute Ihr All-Inclusiv-Ticket zu unseren günstigen Frühbucherkonditionen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AFNB.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/nhhcb1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/familie/the-best-of-neuroscience-6-internationales-wissenschaftsforum-2014-55804

=== The Best Of Neuroscience – 6. Internationales Wissenschaftsforum 2014 (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/qns5gy

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/the-best-of-neuroscience-6-internationales-wissenschaftsforum-2014

Informationen über unsere Akademie und unsere Aufgaben

Eine Brücke von der Wissenschaft in die Wirtschaft.

Die Gehirnforschung zählt zu den bedeutendsten Wissenschaften unseres Jahrhunderts. Längst werden ihre Erkenntnisse nicht nur zur Heilung von Patienten angewandt. Auch in der Weiterbildung sind die Erkenntnisse über die Funktions- und Arbeitsweise unseres Gehirns für die Entwicklung unserer Fähigkeiten und Leistungen von ungeheurer Bedeutung.

Forschung

Das menschliche Gehirn besitzt mehr als 100 Milliarden Nervenzellen (Neuronen), die durch etwa 70 – 100 Billionen Synapsen eng miteinander verbunden sind und die Länge aller Nervenbahnen des Gehirns eines erwachsenen Menschen beträgt etwa 5,8 Millionen Kilometer, das entspricht dem 145-fachen Erdumfang. Unser Gehirn – ein Wunder der Evolution! 

Bildungsmanagement

Viele Unternehmen sprechen von Bildungsmanagement und lernender Organisation in Zukunft werden sie auch danach handeln müssen. Wissen ist der einzige Produktionsfaktor, der sich durch teilen vermehrt. Obwohl dies vielen Unternehmen bewußt ist, so bleibt doch der Mensch die größte Schwachstelle im Wandlungsprozess zur Wissensgesellschaft.

Recherchen

Bei der Recherche neurowissenschaftlicher Erkenntnisse legen wir größten Wert auf anerkannte Fakten und Ergebnisse. Dabei stützen wir uns auf Quellen, wie z.B. Forschungszentren, Universitäten, Publikationen, Veröffentlichungen, Fachbücher, Fachzeitschriften, Vorträge, Symposien und Referate.

Innovationen

Wissen vermitteln und dauerhaft anwenden ist auch immer eine Frage von Lerntypen, Lernmethoden und Lernsituationen. Um diese Anforderungen zu erfüllen, werden alle recherchierten und geprüften Ergbnisse multimedial aufbereitet und in unserer Onlinemediathek in unterschiedlichen Formaten zum Download bereitgestellt.

Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement
AFNB Deutschland
Jesuitengasse 80
50735 Köln

info@afnb.de
http://shortpr.com/nhhcb1

Quelle: pr-gateway.de

Vertriebsseminar "Punktlandung im Vertrieb" in Leipzig

Der Vertriebsberater und Autor des Buchs “Punktlandung im Vertrieb Ralph Guttenberger erläutert in einem neuen Seminar Verkäufern, wie sie Kunden sicher zum Abschluss führen.

Vertriebsseminar "Punktlandung im Vertrieb" in Leipzig

“Punktlandung im Vertrieb: Wie Sie den Kunden zielsicher zum Abschluss führen” – so lautet der Titel eines neuen Seminars, das der Autor des gleichnamigen Buchs Ralph Guttenberger am 1. Oktober im Raum Leipzig erstmals durchführt. In dem eintägigen Seminar erläutert der Geschäftsführer des auf den Technischen Vertrieb spezialisierten Beratungsunternehmens Kaltenbach Training, Böbingen, Verkäufern von erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen, wie sie den Kundenkontakt so gestalten und Kundengespräche so führen, dass sie am Ende mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Auftrag erhalten.

In dem Seminar verdeutlicht Ralph Guttenberger den anwesenden Verkäufern sowie Führungskräften im Vertrieb zunächst nochmals, was den Vertrieb komplexer, erklärungsbedürftiger Güter vom Verkauf simpler Konsum- oder Gebrauchsgüter unterscheidet. Unter anderem die Tatsache, dass die Kunden alleine oft nicht entscheiden können, welche “Problemlösung” für sie die Beste ist – sei es, weil ihnen wichtige Infos fehlen oder weil sie diese nicht bewerten können. Deshalb, so Guttenbergers Grundthese, wünschen sie sich vielfach einen “Einkaufsberater” an ihrer Seite, der fachlich fit ist und dem sie als Mensch vertrauen.

Hieraus leitet Guttenberger, der vor seiner Beratertätigkeit über 20 Jahre Erfahrung im Aufbau und Führen von Vertriebsteams gesammelt hat, ab, was dies für Verkäufer erklärungsbedürftiger technischer Güter und Dienstleistungen bedeutet. Unter anderem: Der Verkäufer muss ein klares Wertefundament haben, das sich für den Kunden spürbar in dessen Auftreten und Verhalten zeigt. Was dies wiederum für die verschiedenen Phasen des Vertriebsprozesses und Verkaufsgesprächs bedeutet, das erläutert Guttenberger den Teilnehmern dann anhand konkreter Herausforderungen, vor denen Verkäufer im Kundenkontakt oft stehen. Dabei vergleicht der ehemalige Jagdflieger und Staffelkommandant Verkäufer immer wieder mit Piloten, die vor dem Start den Flug planen; außerdem während des Flugs regelmäßig checken, ob sie sich noch auf dem richtigen Kurs befinden und die Passagiere, sprich Kunden, sicher zum Ziel bringen. Dabei stellt er den Verkäufern auch eine bewährte Methode vor, um Einwänden zu begegnen; des Weiteren Strategien, um die gewünschten Preise zu erzielen und ohne Gegenleistung des Kunden keine Nachlässe zu gewähren.

Die Teilnahme an dem Seminar am 1. Oktober im Raum Leipzig setzt eine Investition von 490 Euro (zzgl. MwSt.) voraus. Im Preis enthalten ist ein Exemplar des Buchs “Punktlandung im Vertrieb” von Ralph Guttenberger. Nähere Infos über das Seminar finden Interessierte auf der Webseite von Kaltenbach Training (www.kaltenbach-training.de). Sofern gewünscht führt Ralph Guttenberger das Seminar auch firmenintern durch. Bildquelle:kein externes Copyright

Zum Autor: Ralph Guttenberger ist geschäftsführender Gesellschafter des auf den technischen Vertrieb spezialisierten Trainings- und Beratungsunternehmens Kaltenbach Training, Böbingen (bei Stuttgart). Der Diplom-Ingenieur für Luftfahrttechnik war vor seiner Beratertätigkeit zunächst Jet-Pilot und Kommandant einer Fliegerstaffel. Danach war er zwei Jahrzehnte in geschäftsführenden Positionen für verschiedene Unternehmen tätig. Zudem blickt er auf 20 Jahre Erfahrung im Aufbau und Führen von Vertriebsteams in mehreren (Franchise-)Unternehmen vorwiegend aus dem Bereich hochwertiger Produkte und Dienstleistungen zurück.

Kaltenbach Training
Ralph Guttenberger
Adlergasse 7
73560 Böbingen
07173/60 39
info@kaltenbach-training.de
http://www.kaltenbach-training.de

Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Quelle: pr-gateway.de

World Wide Work by MEWA: neue Marke für Arbeitsschutzartikel

MEWA Textil-Management verleiht seiner Sparte für Kaufartikel ein verschärftes Profil: Künftig wird das Angebot an qualitativ hochwertigen Arbeitsschutzartikeln unter dem Namen “World Wide Work by MEWA” geführt.

Der Name ist Programm: Mit vielen internationalen Marken für Sicherheitsschuhe, Schutzhandschuhe und Co. möchte das Unternehmen die Welt der Arbeit noch passgenauer versorgen und für jeden Bedarf in Industrie und Handwerk das Richtige und Beste bereithalten. “Wir bieten mit “World Wide Work” eine Auswahl, die in Vielfalt und Angebot keine Wünsche offen lässt. Unsere Kunden erhalten in unserem Katalog übersichtlich und kompakt die besten Markenartikel aus dem weltweiten Markt”, erklärt Margharet Feldgiebel, Geschäftsführerin des Bereichs Arbeitsschutz bei MEWA. Um die facettenreiche Welt der Arbeit optimal abzudecken, wurde das Angebot noch einmal erweitert.

MEWA greift für das Angebot an Arbeitsschutzartikeln unter der Marke “World Wide Work” auf ein internationales Netzwerk von über 250 angesagten Markenherstellern zurück. Margharet Feldgiebel fasst die Vorteile zusammen: “Mehr als 60.000 Kunden in 15 europäischen Ländern schätzen unser modernes Produktsortiment und unsere unabhängige Beratung. Sie profitieren aber auch von einer hervorragenden Lieferfähigkeit. Sollte einmal ein ganz bestimmter Artikel nicht verfügbar sein, können wir stets Alternativen anbieten.”

Mit der Marke “World Wide Work” möchte das Unternehmen zugleich das Kaufgeschäft stärker von seiner textilen Dienstleistung differenzieren. “Der Name MEWA ist eng mit unserem traditionsreichen Textil-Management für Mehrwegputztücher und Berufskleidung verknüpft”, erläutert Jürgen Gerdum, Vorstand Kunden & Organisation der Unternehmensgruppe, den Schritt. “Mit “World Wide Work by MEWA” bieten wir unseren Kunden ergänzend nun eine klar definierte Marke für den Kauf von Arbeitsschutzartikeln. Gleichzeitig profitieren sie aber weiterhin von der professionellen Logistik und Zuverlässigkeit, für die das Unternehmen MEWA steht.” Am 1. September 2014 erscheint der erste Markenkatalog für Arbeitsschutz im frischen Look von “World Wide Work by MEWA”.
Bildquelle: 

MEWA Textil-Management
MEWA versorgt Unternehmen europaweit von 42 Standorten aus mit Berufs- und Schutzkleidung, Putztüchern, Ölauffang- und Fußmatten sowie, unter der Marke WorldWideWork by MEWA, Arbeitsschutzartikeln. 4.500 Mitarbeiter betreuen mehr als 165.000 Kunden aus Industrie, Handel, Handwerk und Gastronomie. 2012 erzielte die MEWA Gruppe einen Umsatz von 528 Millionen Euro. Gegründet 1908, ist MEWA heute führend im Segment Textil-Management. Im November 2013 kam MEWA unter die Top 3 des Deutschen Nachhaltigkeitspreises in der Kategorie “Deutschlands nachhaltigste Produkte / Dienstleistungen”. Bereits 2011 wurde das Unternehmen vom Verlag Deutsche Standards als “Weltmarktführer” und 2013 zum zweiten Mal als “Marke des Jahrhunderts” ausgezeichnet.

MEWA Textil-Service AG
Vanessa Jung
John-F.-Kennedy-Str. 4
65189 Wiesbaden
0611 7601-247
presse@mewa.de
http://www.mewa.de

Quelle: pr-gateway.de

Erstmalig grünes Licht für Solar LED Straßenleuchten in Berlin

L.U.T. GmbH Eberswalde setzt den Einbau der Solar LED Straßenleuchten “aron smart” in Berlin-Rummelsburg um

Erstmalig grünes Licht für Solar LED Straßenleuchten in Berlin

Wenn es Licht werden soll, ohne Strom zu nutzen, sind die Solar LED Straßenleuchten von “aron smart” eine gute Lösung.
In Berlin-Rummelsburg wurden vier von ihnen erstmalig in dieser Woche von der Eberswalder Firma L.U.T. GmbH eingebaut und werden nun zu 100 Prozent mit Sonnenenergie arbeiten.
Das insektenneutrale Licht von 5300 k leuchtet mit einer Akkuautonomiezeit von fast 70 Stunden und einer Leistung von 84 W für ca. 50.000 Stunden.

Solarleuchten bedeuten hervorragende und umweltfreundliche Beleuchtung für Straßen und Wege für alle Regionen dieser Welt. Sie gewährleistet höchste Versorgungssicherheit und beste Lichtqualität, auch in unseren Breitengraden.

Der Einbau der “aron smart” LED Solar Straßenleuchten in Berlin wurde vom Eberswalder Kooperationspartner der Herstellerfirma Photinus-Lighting GmbH Bregenz übernommen.
Die L.U.T. Leistung und Technik GmbH Eberswalde ist in der Lage eine Fundamentierung ohne Beton umzusetzen. Die verwendeten Krinner Schraubfundamente können einfach installiert und mehrfach versetzt werden. Sie sind in Minutenschnelle in jeden Boden einbau- und auch wieder abbaubar, wiederverwendbar und sofort belastbar. Durch die Praktikabilität der Krinner Schraubelemente und die langjährige Erfahrung der L.U.T. Leistung und Technik GmbH aus Eberswalde ist der Aufbau von Straßenlaternen und anderen Konstruktionen innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Hier treffen Effektivität, Umweltschutz und Zeitersparnis zusammen.

http://www.lut-eberswalde.de

Bildrechte: L.U.T. GmbH Eberswalde Harald Fiebig Bildquelle:L.U.T. GmbH Eberswalde Harald Fiebig

L.U.T. Leistung und Technik GmbH Eberswalde ist ein vom Geschäftsführer Harald Fiebig geleitetes Unternehmen, das sich auf die Anwendung von Photinus Solarleuchten mit Krinner-Schraubelementen spezialisiert hat. Durch ihren minutenschnellen Einbau in jeden Boden und sofortige Belastbarkeit sind sie effizient und umweltfreundlich. Ohne Trockenzeiten, leicht im Ein- und Abbau und wiederverwendbar hat sich diese betonfreie Bautechnik auch durch vergleichsweise günstige Preise einen festen Stand am Markt erobert.
Weitere Informationen unter : www.lut-eberswalde.de

L.U.T. GmbH Eberswalde
Harald Fiebig
Dr. Zinn-Weg 1
16225 Eberswalde
+49 (0) 33 34 / 38 92 220
info@lut-eberswalde.d
http://www.lut-eberswalde.d

artcontact pr & marketing
Uta Boroevics
Hiddenseer Straße 13
10437 Berlin
+49 (0) 30 20 62 22 09
artcontact@caroline-mediaservice.de
http:// www. agentur-artcontact.de

Quelle: pr-gateway.de

Glanzvolle Wiedereröffnung "an einem der schönsten Orte, die Darmstadt hat"

Nach dem Umbau feiert Bilfinger das Hotel Jagdschloss Kranichstein mit geladenen Gästen und einem Tag der offenen Tür – Vorstandsvorsitzender Roland Koch lobt den “zentralen Standort”, Oberbürgermeister Jochen Partsch würdigt die sensationelle Location, Jägerhofstiftungssprecher Dr. Wolfgang Dertz freut sich über die professionelle Partnerschaft – Sternstunden der Gastlichkeit

Glanzvolle Wiedereröffnung "an einem der schönsten Orte, die Darmstadt hat"

Mit einem glanzvollen Fest feierte der Engeneering- und Dienstleistungskonzern Bilfinger am Mittwochabend, 18. Juni, die Wiedereröffnung des von ihm gepachteten Hotels Jagdschloss Kranichstein. Mehr als 200 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung erlebten in der Schlossanlage Sternstunden der Gastlichkeit. Von den Köstlichkeiten der Küche, dem attraktiven Programm und den informativen Führungen durch das Haus wird in Darmstadt noch lange die Rede sein. Nicht zuletzt spielte auch das Wetter mit, so dass die Gäste die Freizügigkeit der Sonnenterrasse und der Parkanlage in vollen Zügen genießen konnten. Tags darauf an Fronleichnam hatten dann alle Darmstädter Gelegenheit, sich beim Tag der offenen Tür im Haus umzuschauen und die besondere Gastfreundschaft des 4-Sterne-Superior-Hotels zu erleben.

Vor der traumhaften Kulisse der dreiflügeligen Schlossanlage mit ihrem verspielten Giebel lauschten die Ehrengäste am Mittwoch im Parforcehof den Worten der offiziellen Redner. Nach der Begrüßung durch Hoteldirektor Stefan Stahl stellte Roland Koch, Vorsitzender des Vorstands der Bilfinger SE und früherer Ministerpräsident von Hessen, den Konzern als Big Player im Catering-Geschäft vor. Zur Fußballweltmeisterschaft in Brasilien habe Bilfinger unter anderem eine Million Teller geliefert, gab er einen Eindruck von der wirtschaftlichen Bedeutung und dem Strukturwandel des Unternehmens, das in den Köpfen der meisten Menschen in erster Linie mit Bautätigkeiten verbunden ist.

So fern also sei der Gedanke nicht gewesen, das vielfältige Portfolio durch ein Hotelengagement zu erweitern, erfuhren die Gäste. Nicht zuletzt habe das Unternehmen dem Pachtvertrag mit dem Eigentümer Stiftung Hessischer Jägerhof in der Absicht zugestimmt, einen Teil der Kapazitäten selbst zu nutzen. “Für Bilfinger wird das Jagdschloss der zentrale Ort für Veranstaltungen und Seminare”, erfuhren die Zuhörer. Freilich ist damit weniger als die Hälfte der Auslastung abgedeckt, und es bleibt viel Raum für den freien Verkauf. Die sehr gute Nachfrage bestätige die Entscheidung. Koch: “Wir freuen uns über die hohe Zahl externer Buchungen, die zeigen, wie beliebt das Schloss ist.” Nicht zuletzt habe die zentrale Lage im Rhein-Main-Gebiet mit kurzem Weg zum Flughafen die Entscheidung beeinflusst.

Oberbürgermeister Jochen Partsch zeigte sich in seiner Ansprache erfreut über das frisch herausgeputzte Schmuckstück “an einem der schönsten Orte, die Darmstadt hat”. Das Jagdschloss Kranichstein sei bei der Bevölkerung in Darmstadt und Umgebung sehr beliebt. Die weitläufige Schlossanlage mit dem gepflegten Park und dem romantischen Backhausteich werde gern als Ausflugsziel genutzt. So habe dieser Ort nun durch die Wiedereröffnung des Hotels eine weitere Hervorhebung erfahren, sagte Partsch. Nicht fehlen durfte der Hinweis des grünen OB, dass sein Parteifreund, der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer, vor vielen Jahren im Jagdschloss seine Hochzeit feierte.

Für die Stiftung Hessischer Jägerhof, die zur Unterhaltung der Anlage auf die Einnahmen aus der Verpachtung des Hotels angewiesen ist, brachte deren Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Dertz seinen Dank über die gute Zusammenarbeit zum Ausdruck. Mit Bilfinger habe man einen professionellen Partner für dieses herausragende Anwesen gewinnen können, unterstrich Dr. Dertz und zeigte sich zufrieden, dass der langjährige Pachtvertrag der Stiftung Planungssicherheit gebe. Bilfinger hat in die Kernsanierung der 15 Zimmer und Suiten des Schlossflügels, die Renovierung von 13 Zimmern im nahen Zeughaus und den Anbau eines “Parkflügels” mit weiteren 20 Zimmern rund sechs Millionen Euro investiert.

Im Anschluss an die offiziellen Reden wurde das Publikum höchst angenehm unterhalten. Zunächst stellten die Jagdhornbläser der Darmstädter Jäger in einem Konzert verschiedene geblasene Jagdsignale vor. Für Nervenkitzel sorgte später am gleichen Platz der Show-Act “Fire Dancer” mit feurigen Darbietungen. Auf der Sonnenterrasse griff Entertainer Rick Cheyenne in die Saiten seiner Gitarre und ließ dazu seine samtige Stimme erklingen. Vier Ladies in Rot hielten mit ihren Geigen als Walking Act klassisch dagegen, und auch im Restaurant “Kavaliersbau” wurde mit dem Pianisten Constantin Pfrang das musikalische Element gepflegt. Fußballfans kamen beim Public Viewing auf ihre Kosten.

“Genießen Sie das Angebot und die Atmosphäre”, hatte der Hoteldirektor den Gästen empfohlen, und diese ließen sich nicht lange bitten. Rund um die Führungen durch das Hotel und das Schloss mit seinem Jagdmuseum waren die Büffets – geplant als “kulinarische Reise durch das Jagdschloss” – stets umlagert. Mit Fingerfood wurden die Ankommenden gleich in der Rezeption verwöhnt, im Restaurant “Kavaliersbau” gab es die Vorspeisen, auf der Sonnenterrasse allerlei Gegrilltes, in der Küche “Fleisch & Fisch”, im Schlosssaal leckere Desserts, und im Bistro schließlich rundete aromatischer Rohmilchkäse die exquisite Speisenfolge ab.

Nicht weniger wohl fühlten sich am Donnerstag die zahlreichen Darmstädter und Umlandbewohner, die der Einladung zum Tag der offenen Tür gefolgt waren. Schon vor dem offiziellen Beginn um elf Uhr gab es Besuchergruppen, die sich für die Hausführung interessierten, und die Neugier ließ den ganzen Tag über bis am Abend nicht nach. In der entspannenden Schlossatmosphäre verbrachte so mancher zwischen blühenden Rosenbüschen, unter Schatten spendenden Bäumen, in den Lounge-Ecken auf der Sonnenterrasse und am munter plätschernden Springbrunnen seinen Tag und mag dabei wohl nichts vermisst haben. Zumal auch für Unterhaltung und Kulinarisches aufs Beste gesorgt war.

Hintergrund:
Das Hotel Jagdschloss Kranichstein im Nordosten von Darmstadt öffnete nach einjähriger Renovierungs- und Umbaupause bereits am 8. Januar dieses Jahres seine Türen für die Gäste. Neben 48 Zimmern und Suiten bietet das Haus für private und geschäftliche Anlässe vier Veranstaltungsräume sowie im Freien die Sonnenterrasse und den Parforcehof. Als Hochzeits-Location erfreut sich das Anwesen dank eigener Schlosskapelle und traumhaftem Szenario besonderer Beliebtheit. Die dreiflügelige Renaissanceanlage geht auf Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt zurück, dessen Hofbaumeister Jakob Kesselhuth sie 1580 fertigstellte. Seine Blütezeit erlebte das Jagdschloss im 18. Jahrhundert unter dem jagdbegeisterten Landgrafen Ludwig VIII., der sogar seine Residenz nach Kranichstein verlegte. Später als Sommerresidenz genutzt, zählte das Jagdschloss unter anderem die legendäre englische Queen Victoria zu seinen Gästen.

Bildrechte: Fotostudio Michels Bildquelle:Fotostudio Michels

Das Hotel Jagdschloss Kranichstein wird betrieben von der Bilfinger Corporate Real Estate Management GmbH

Hotel Jagdschloss Kranichstein
Stefan Stahl
Kranichsteiner Straße 261
64289 Darmstadt
06151 13067-0
info@hotel-jagdschloss-kranichstein.de
http://www.hotel-jagdschloss-kranichstein.de

Y-PR GmbH Public Relations
Claudia Ehry
Heidelberger Landstraße 224
64297 Darmstadt
06151 3599610
claudia.ehry@y-pr.de
http://www.y-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Augenlasern: Ratgeber für ein Leben ohne Brille

Leitfaden für Interessierte an Augenlaser-Behandlungen

Augenlasern: Ratgeber für ein Leben ohne Brille

Hamburg/Istanbul, 20. Juni 2014 – Mehr als 60 Prozent der Deutschen leiden unter Fehlsichtigkeit. Für immer mehr Menschen stellt eine Augenlaser-Behandlung eine interessante Alternative zur Brille oder Kontaktlinsen dar. Schätzungsweise entscheiden sich über 100.000 Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz jedes Jahr für eine Laser-OP. Immer mehr Augenkliniken- und Ärzte werben mit neuen Angeboten und Fachbegriffen um die Gunst des Kunden. Doch wie findet man in diesem Dschungel den richtigen Anbieter?

Viele Menschen fühlen sich durch das Tragen von Brille oder Gleitsichtbrille stark eingeschränkt, zum Beispiel im Beruf, bei sportlichen Aktivitäten oder einfach aus ästhetischen Gründen. Und auch Kontaktlinsen vertragen nicht alle oder empfinden diese als gewöhnungsbedürftig und unangenehm. Die neuesten Untersuchungen zeigen, dass die weichen und zu große Kontaktlinsen auf der Hornhautoberfläche zu Komplikationen führen. Dabei ist der Wunsch nach Freiheit nur ein Mausklick entfernt – im Internet stößt man schnell auf hunderte von Angeboten im In- und Ausland.

Augenlaser-Preise: Sparen ja, aber nicht auf Kosten der Qualität!

Entscheidend ist, dass der Patient nach der Augenlaser- Behandlung ein Leben lang zufrieden ist und der Eingriff ohne weitere Komplikationen verläuft. Diesen Zustand erreicht man am besten mit erfahrenen Spezialisten, die neben der Anwendung modernster Technologien bereits einen großen Erfahrungsschatz vorweisen können. Immer mehr Augenärzte springen auf diesem Trend auf und bieten Lasik an. Daher sollte man sich nicht leichtfertig in die Hände sogenannter Gelegenheits-Chirurgen begeben. Am besten ist es, den Werdegang des Anbieters etwas genauer zu prüfen und sich wichtige Merkmale wie Gütesiegel, Operationszahlen, Behandlungserfolge und Komplikationsrate nachweisen zu lassen.

Ebenfalls sollte man sich nicht von Lockangeboten täuschen lassen, denn bei jeder Preisspirale nach unten gibt es natürliche Grenzen. Wer genauer hinschaut stellt oft fest, dass alte Behandlungsmethoden und Geräte hinter den günstigen Preisen stehen.

Der Preis sollte bei der Auswahl der Augenklinik oder des Augenarztes zweitranging sein. Ein hoher oder niedriger Preis sagt nichts über die Qualität der Augenlaser-Behandlungen aus. Orientieren Sie sich an der Beratungsqualität des Anbieters und der Erfahrung des behandelnden Arztes.

Von Augenlaser-Angeboten wo Übernachtungen, Flüge usw. kostenlos sind sollte man sich nicht blenden lassen und auf die zuvor genannten Punkte achten.

Augenlaser-Methoden: Welche ist die Richtige?

Durch den massiven Wettbewerb werden von einigen Anbietern immer öfter neue Begriffe wie “Premium-Lasik”, “Komfort-Lasik” oder “Platin-Lasik” erfunden, um das bisherige Angebot in neuem Glanz erscheinen zu lassen. Dies führt zu einer Intransparenz und ist auch für Fachleute nicht immer leicht nachzuvollziehen. Wenn die Voraussetzungen für eine Lasik-Operation gegeben sind sollte von den Methoden LASEK und PRK Abstand genommen werden, diese haben längere Regenerationszeiten zur Folge und werden nur bei Patienten mit zu geringer Hornhautdicke angewandt.

Im Allgemeinen unterscheidet man laut heutigem Stand der Technik zwischen Lasik und Femto-Lasik. Bei letzterem wird der Schnitt mittels Laser-Strahlen vorgenommen, anstatt durch ein computergesteuertes Präzisionsschneidegerät (Mikrokeratom). Eine pauschale Aussage wie “Femto-Lasik ist die beste Augenlaser-Methode” ist jedoch nicht richtig. Es spielen verschieden Faktoren wie Dioptrien-Werte, Hornhautoberfläche usw. eine Rolle. Um die bestmögliche Methode für den Patienten individuell ermitteln zu können, spielt die Erfahrung des behandelnden Arztes eine bedeutende Rolle.

Jedes Auge ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Aus diesem Grund sollte man darauf achten, eine Lasik oder Femto-Lasik nur mit der – meist optional erhältlichen – Wellenfront-Methode (Wavefront) durchführen zu lassen. Mit einem Gerät, das Wellenfrontanalysator genannt wird, werden alle Schichten des Auges zuvor exakt gemessen und für jedes Auge wird eine spezielle dreidimensionale “Landkarte” erstellt. Dies ermöglicht eine noch präzisere auf jedes Auge angepasste individualisierte Laser-Behandlung.

Die Vorteile der Wavefront-Behandlung sind:

– Bessere Sehschärfe und Kontrastsehen
– Besseres sehen in der Dunkelheit
– Verminderung von Blendungen und Halos

Augenlasern im Ausland: Türkei gilt als Hochburg der Augenchirurgie

Der Medizintourismus boomt und macht auch vor den Augenlaser-Behandlungen nicht halt. Lasik, Flug, Hotel und Stadtrundfahrt alles im Preis inklusive. Können diese Angebote seriös sein? Klare Antwort: Ja. Denn das starke Preisgefälle ist durch die niedrigeren Lohn- und Nebenkosten begründet, nicht durch qualitative Unterschiede. Das Istanbul Surgery Hospital in der Türkei beispielsweise, ist TÜV-Süd geprüft und gehört zu den besten Kliniken Europas. Schwarze Schafe gibt es aber natürlich in jedem Land.

Augenlaser-Risiken: Keine Augenlaser-Op ohne Risiko

Auch wenn Augenlaser-Behandlungen mittlerweile zu den meist durchgeführten Operation gelten, bleibt es ein Chirurgischer Eingriff und birgt natürlich einige Risiken:

-Die Augen können nach einer Lasik-Behandlung nicht mehr genügend Tränenflüssigkeit produzieren. Dies führt zu trockenen Augen. Dieser Zustand verschwindet in der Regel nach wenigen Monaten.

-In das Auge kann eine Infektion gelangen und sich auf der Hornhautoberfläche entzünden.

-Es kann im falschen Bereich gelasert werden. Ist die Quote für Nachkorrekturen zu hoch, ist dies ein Indiz für einen geringen Erfahrungsschatz des behandelnden Arztes.

-Lichtquellen können in der Dunkelheit zu großen Feuerbällen werden. Mit einer Wavefront optimierten Lasik-Behandlungen kommt dieses Problem ganz selten vor.

Sollte eine Nachkorrektur erforderlich sein, so kann in den meisten Fällen eine sogenannte Re-Lasik durchgeführt werden. Einige Anbieter geben daher 10 Jahre Garantie auf eine eventuell notwendige kostenfreie Nachkorrektur.

Grundsätzlich gilt: Umso erfahrener die Augenlaser-Spezialisten und die Augenklinik, desto geringer sind die Risiken einer Augenlaser-OP.

Fazit:

Das Wichtigste bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter ist die Beratungsqualität. Nimmt man sich für die Beratungsgespräche genügend Zeit? Werden alle Fragen kompetent beantwortet? Werden die Unterschiede der Augenlaser Methoden plausibel erklärt? Wird man auch ohne Nachfrage auf die Risiken aufmerksam gemacht? Können alle Fragen mit Ja beantwortet werden, kann man davon ausgehen, einen seriösen Anbieter gefunden zu haben.

Augenlaser-Leitfaden zum Download

Für alle Interessierten zum Thema Augenlasern hat die Augenlaseragentur Sehhilfe-Weg einen Leitfaden nebst Checkliste zum Download bereitgestellt.

Der Leitfaden ist abrufbar unter: http://www.sehhilfe-weg.de/fileadmin/downloads/Leitfaden-Augenlasern.pdf

Weitere Informationen zum Thema Augenlasern und aktuelle Angebote unter der Telefonnummer +49(0)4165 – 22 47 841 oder unter: http://www.sehhilfe-weg.de/angebote
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Augenlaseragentur SEHHILFE-WEG mit Sitz in Regesbostel bei Hamburg und Istanbul ist Partner der Privatklinik “Istanbul Surgery Hospital”. Für Menschen, die ohne Brille oder Kontaktlinsen leben möchten, organisiert das Dienstleistungsunternehmen, das von Harald Hayri Gümüseli und seiner Frau Bernadette geführt wird, Augenlaserbehandlungen.

Neben den Terminen für die Laserbehandlung plant SEHHILFE-WEG den gesamten Reiseverlauf für die Lasik-Behandlung in Istanbul. Die Agentur SEHHILFE-WEG unterscheidet sich von anderen Agenturen insbesondere dadurch, dass der Inhaber selbst die persönliche Betreuung vor Ort in Istanbul übernimmt. So werden die Patienten nicht über lange Zeitstrecken allein gelassen.

Weitere Informationen unter www.sehhilfe-weg.de.

SEHHILFE-WEG
Harald Gümüseli
Bachstraße 3
21649 Regesbostel
+49 (0) 4165 / 22 47 841
info@sehhilfe-weg.de
http://www.sehhilfe-weg.de

SIVA creative media
Oliver Hauser
Am Obstkeller 37
63743 Aschaffenburg
+49 (0) 6021 – 130 67 75
presse@siva-creative.net
http://www.siva-creative.net/

Quelle: pr-gateway.de

Tierklinik Börnsen erweitert Tierärzte-Team

Dr. Jan Volquardsen – neuer Tierarzt in der Tierklinik Börnsen

Tierklinik Börnsen erweitert Tierärzte-Team

Börnsen, 23. Juni 2014 – Seit Anfang des Jahres unterstützt Dr. med. vet. Jan Volquardsen das Team der Tierklinik Börnsen, die seit 1986 eine der führenden Kliniken für Pferde mit angeschlossener Kleintierpraxis in der Metropolregion Hamburg ist. Damit kümmern sich nun neben Dr. med. vet. Günther Allmeling und Tierärztin Maarit Müller-Unterberg mit Dr. Volquardsen drei Tierärzte in der Tierklinik Börnsen um die vierbeinigen Patienten.

Dr. Jan Volquardsen absolvierte sein Studium der Veterinärmedizin an der FU Berlin und erlangte dort Anfang 2011 seine Approbation zum Tierarzt. Nach dem Studium folgten tierärztlichen Tätigkeit auf dem Gestüt Lewitz, der größten Pferdezucht Europas, der Tierärztlichen Klinik für Pferde “Gut Destedt” sowie in einer großen Tierarztpraxis im norddeutschen Raum.

In der Pferdeklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover schloss er seine Promotion zum Thema “Untersuchungen über die diagnostische Aussagekraft des ‘Saccharose-Tests’ beim Equine Gastric Ulcer Syndrome des Fohlens” erfolgreich ab.

Dr. Volquardsen ist für die Tierklinik Börnsen zusätzlich zu seiner Kliniktätigkeit auch in der ambulanten Pferdepraxis auf Höfen und Reitställen in großem Radius um die Klinik für seine vierbeinigen Patienten im Einsatz.

Neben der allgemeinen Pferdemedizin verfügt Dr. Volquardsen auch auf den Gebieten der Internistik, Sportmedizin, Zahnheilkunde, Orthopädie mit Chiropraktik, Fohlenmedizin und der Gynäkologie über umfangreiche Kenntnisse.

Weitere Informationen auf www.tierklinik-boernsen.de

Auf der Homepage der Tierklinik Börnsen ist nicht nur das komplette Leistungsspektrum der Klinik veröffentlicht, sonderrn zahlreiche interessante Beiträge über die wichtigsten Erkrankungen von Pferden und Kleintieren und wie sie effizient behandelt werden können.

Bildrechte: Tierklink Börnsen Bildquelle:Tierklink Börnsen

Bei der Tierklinik Börnsen verbinden sich Tradition und Moderne: Sie wurde 1985 neu erbaut und am 1. Januar 1986 eröffnet und seitdem regelmäßig modernisiert.

Die Klinik bietet die komplette Bandbreite an Diagnostik und Therapie für Pferde und Kleintiere – von “A” wie Atemwegserkrankung beim Pferd bis “Z” wie Zahnsteinentfernung beim Hund.
Bei den Pferden liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Diagnostik Behandlung und Operation von Koliken.

Drei Tierärzte und erfahrene Tierarzthelferinnen kümmern sich bei Bedarf rund um die Uhr um die vierbeinigen Patienten.

Die räumlichen Bedingungen, vom Untersuchungstisch über den Röntgenraum bis zum sterilen OP, sind für alle wichtigen medizinischen Behandlungen funktionell und sicher gestaltet. Für stationäre Aufenthalte bietet die Klinik eine intensivmedizinisch überwachte und sichere Unterbringung in hellen Räumen bzw. Pferdeboxen.

Tierklinik Börnsen
Dr. Günther Allmeling
Buchenberg 2
21039 Börnsen
040 720 82 80
mail@tierklinik-boernsen.de
http://www.tierklinik-boernsen.de/

JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040 672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

mailbox.org ermöglicht Nutzung mit eigenen Domains und sicheren Einmal-Passwörtern

– Sicherer E-Mail-Service ab sofort auch mit eigenen Domainnamen
– Erster Anbieter mit One-Time-Passwords für sicheres Login von Fremdrechnern und unterwegs

Berlin, 18.06.2014 – Der Schutz der digitalen Privatsphäre und ein sicheres mobiles Büro – das bietet der auf verschlüsselte E-Mail-Postfächer spezialisierte Anbieter mailbox.org. War der Berliner E-Mail-Dienst bislang ausschließlich über die Domain @mailbox.org nutzbar, können ab sofort auch eigene Domains verwendet werden. mailbox.org ergänzt sein Angebot zudem um einen mobilen Online-Dateispeicher sowie mobile Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, deren Frontend von Open-Xchange beigesteuert wird. Mit diesen Ergänzungen der Schlüsselfunktion, sicheres sowie werbefreies E-Mailen, erfüllt mailbox.org jetzt auch Service-Anforderungen von Selbstständigen und Kleinbetrieben.

“Viele Freiberufler haben ihr mobiles Büro mittlerweile ganz in die Hände von Dropbox und Google Drive gelegt. Sie vergessen oder nehmen in Kauf, dass die Anbieter auf abgelegte Daten jederzeit nach Belieben zugreifen können”, sagt Peer Heinlein, Gründer von mailbox.org. “Mit unserem Service bieten wir eine vollwertige Alternative auf Basis des strengen deutschen Datenschutzrechts – seit kurzem auch für internationale Nutzer.”

Einmal-Passwörter für sicheres Login
Wer ein mobiles Büro nutzen will, muss sich jederzeit über einen Web-Browser sicher einloggen können. Ganz gleich ob im Internet-Cafe oder vor Ort beim Kunden: Wer dies auf herkömmlichem Weg tut, muss damit rechnen, dass Passwörter mitgeloggt werden und in fremde Hände gelangen. mailbox.org hat dieses Problem gelöst und bietet als erster Anbieter auf Wunsch seine sicheren E-Mail-Postfächer mit One-Time-Passwords (OTP) an.

“Unsere Nutzer können über einen USB-Stick namens “YubiKey” in unbegrenzter Zahl One-Time Passwords generieren, die für genau einen Login gültig sind”, sagt Heinlein. Unsere YubiKeys funktionieren unter Windows, Mac und Linux und passen dank geringer Maße an jeden Schlüsselbund. Wir sehen unser OTP-System als Beweis, dass wir Sicherheit und Alltagstauglichkeit problemlos kombinieren können.”

Transparenz, Sicherheit und strenger deutscher Datenschutz
mailbox.org setzt ausschließlich auf sichere und transparente Open-Source-Komponenten und stellt seine Dienste ausschließlich verschlüsselt zur Verfügung. So führten die Berliner E-Mail-Experten als erster Provider das vollständig verschlüsselte Postfach ein, das selbst bei Abhandenkommen von Passwörtern für Angreifer keine sinnvollen Daten preisgibt.

Technische Hintergrundinformationen
So funktionieren One-Time-Passwords mit YubiKey
Ein YubiKey ist ein kleiner USB-Stick, der beim Anbieter mailbox.org erworben werden kann und mit jedem Knopfdruck ein neues komplexes Passwort erzeugt. Anschließend kann mailbox.org diese speziellen, ständig wechselnden Passwörter als valide überprüfen – gleichzeitig kann ein und dasselbe Passwort ähnlich einer TAN im Online-Banking nie zweimal für ein Login genutzt werden. Da abgehörte Passwörter mit ihrer Benutzung sofort wertlos werden, können Logins mit One-Time-Passwords auch von nicht-vertrauenswürdigen Computern aus durchgeführt werden.

Wie können eigene Domains mit mailbox.org genutzt werden?
Auch bei Verwendung einer eigenen Domain kann mailbox.org weiterhin vollständig anonym genutzt werden. Mailbox.org übernimmt nicht die Registrierung der Domain, sondern gib den Kunden die Möglichkeit ihre vorhandenen Domains eigenständig bei mailbox.org aufzuschalten. Über einen Sicherheitsschlüssel prüft mailbox.org, ob der Kunde auch tatsächlich im Besitz der angegebenen Domain ist.

Kurzporträt mailbox.org / Heinlein Support GmbH / Peer Heinlein

Die Gründer von mailbox.org bieten seit rund 25 Jahren E-Mail-Dienste an.
Hinter dem neuen Anbieter mailbox.org steht das Team des Berliner IT-Sicherheitsberaters Peer Heinlein, E-Mail-Spezialist und Autor zahlreicher Fachbücher zum Thema. 1989 war Heinleins Internet Service Provider JPBerlin.de einer der ersten Anbieter für private E-Mail-Adressen in Deutschland, seitdem berät er mit seiner Firma Heinlein Support Unternehmen und Internet-Provider in allen Sicherheitsfragen rund um elektronische Kommunikation. 2014 rief er die neue Marke mailbox.org ins Leben und bietet so einen sicheren deutschen E-Mail-Anbieter, bei dem sich Komfort und Sicherheit nicht gegenseitig ausschließen.

Die Heinlein Support GmbH mit Sitz in Berlin ist seit 20 Jahren auf Linux- und Security-Strategieberatung spezialisiert. Das Portfolio setzt sich aus den Geschäftsfeldern Heinlein Akademie, Heinlein Consulting und Heinlein Hosting zusammen. Es wird durch professionelle Appliance- und Software-Produkte des Geschäftsbereichs Heinlein Elements abgerundet.

Die Unternehmensschwerpunkte liegen u.a. auf den Themen E-Mail-Sicherheit, Einbruchserkennung (IDS), Security Audits, High-Performance-Webcluster, Routing und anderen IP-basierten Diensten. Darüber hinaus ist Heinlein Ausrichter der Mailserver-Konferenz und der Secure Linux Administration Conference. Mehrere Tausend Kunden aus renommierten Unternehmen der Konsumgüter-, Dienstleistungs- und Industriegüter-Branche sowie der Öffentlichen Hand vertrauen Heinlein in langjähriger Zusammenarbeit.
Seit 1992 betreibt das Unternehmen außerdem den Politischen Provider JPBerlin.de, der vielen NGOs wie Attac, Ärzte ohne Grenzen, Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, Wikimedia und X1000malquer sowie ehrenamtlich aktiven Menschen die Infrastruktur für ihre politische Arbeit bereitstellt. Das Angebot reicht vom E-Mail-Postfach bis hin zu Mailinglisten, Webhosting und Domainregistrierung.

Weitere Informationen:
– Webseite: https://mailbox.org
– Pressekontakt: http://frische-fische.de Bildquelle: 

Über mailbox.org / Heinlein Support GmbH / Peer Heinlein
Hinter mailbox.org steht das Team des Berliner IT-Sicherheitsberaters Peer Heinlein, E-Mail-Spezialist und Autor zahlreicher Fachbücher zum Thema Sicherheit. 1989 war Heinleins Internet Service Provider JPBerlin.de einer der ersten Anbieter für private E-Mail-Adressen in Deutschland, seitdem berät er mit seiner Firma Heinlein Support Unternehmen und Internet-Provider in allen Sicherheitsfragen rund um elektronische Kommunikation. 2014 rief er die neue Marke mailbox.org ins Leben und bietet damit einen sicheren deutschen E-Mail-Anbieter, der Komfort und Sicherheit kombiniert.

Die Heinlein Support GmbH mit Sitz in Berlin ist seit 20 Jahren auf Linux- und Security-Strategieberatung spezialisiert. Das Portfolio setzt sich aus den Geschäftsfeldern Heinlein Akademie, Heinlein Consulting und Heinlein Hosting zusammen. Es wird durch professionelle Appliance- und Software-Produkte des Geschäftsbereichs Heinlein Elements abgerundet.

Die Unternehmensschwerpunkte liegen u.a. auf den Themen E-Mail-Sicherheit, Einbruchserkennung (IDS), Security Audits, High-Performance-Webcluster, Routing und anderen IP-basierten Diensten. Darüber hinaus ist Heinlein Ausrichter der Mailserver-Konferenz und der Secure Linux Administration Conference. Mehrere Tausend Kunden aus renommierten Unternehmen der Konsumgüter-, Dienstleistungs- und Industriegüter-Branche sowie der Öffentlichen Hand vertrauen Heinlein in langjähriger Zusammenarbeit.

Seit 1992 betreibt das Unternehmen außerdem den Politischen Provider JPBerlin.de, der vielen NGOs wie Attac, Ärzte ohne Grenzen, Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, Wikimedia und X1000malquer sowie ehrenamtlich aktiven Menschen die Infrastruktur für ihre politische Arbeit bereitstellt. Das Angebot reicht vom E-Mail-Postfach bis hin zu Mailinglisten, Webhosting und Domainregistrierung.

Weitere Informationen: https://mailbox.org

mailbox.org
Ivonne Heinlein
Schwedter Straße 8/9A
10119 Berlin
030.4050 5148
i.heinlein@heinlein-support.de
https://mailbox.org

Agentur Frische Fische
Jan Eppers
Prießnitzstrasse 7
01099 Dresden
+49 (0) 351 / 56 33 87 -0
jep@frische-fische.com
http://frische-fische.de

Quelle: pr-gateway.de

Das Gute liegt so nah – mit alleshoha.de

Die maßgeschneiderte Social Community für die Landkreise Hohenlohe und Schwäbisch Hall

Das Gute liegt so nah - mit alleshoha.de

Das Gute liegt so nah – mit alleshoha.de

Dass Altmeister Goethe im 18. Jahrhundert schon allesoha.de im Blick hatte, ist eher unwahrscheinlich, aber schöner lässt sich die von dem Künzelsauer Alexander Schmidt maßgeschneiderte Social Community für die Landkreise Hohenlohe und Schwäbisch Hall kaum vorstellen als mit einem leicht abgewandelten Zitat des Dichterfürsten: “Willst du in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah”.

Übersichtlich gestaltet und leicht zu bedienen, verbindet alleshohe.de auf einer Webseite die Möglichkeiten von modernen Internetportalen mit den neuesten Funktionen aus der Welt der Sozialen Netzwerke. Und das konzentriert auf die heimische Region der beiden Landkeise Hohenlohe und Schwäbisch Hall. Auf diesem Weg können Angebote und Gesuche, Meinungen und Interessen blitzschnell veröffentlicht, geteilt und ausgetauscht werden. Beispiel: Sie fahren täglich nach Heilbronn oder Bad Mergentheim zur Arbeit und wollen eine Mitfahrgelegenheit anbieten. Ein Klick und Interessenten aus ihrer Nähe finden Kontakt zu Ihnen. Oder: Sie suchen eine Wohnung, wollen ein Buch oder einen Duschvorhang verkaufen, Sie wollen als Verein zu einem Spiel, zu einer Theateraufführung oder zur Kärwe einladen, im Eventkalender sehen, was so geboten wird in der Region und und und…

alleshoha.de verfügt über die neusten Kommunikations- und Veröffentlichungsmöglichkeiten, wie z.B. ein modernes Angebots- und Gesuchsportal, Gruppen, Foren, eigene Pinnwand, einfache Kontaktaufnahme, aktuelle Eventkalender, einen Newsbereich, Umfragen- und Ideenportal, Einrichten von Unternehmensseiten und modernste Suchmaschinentechnologie. Das Portal ist als Austauschplattform konzipiert für über 300 000 Menschen, mehr als 8000 Unternehmen und Vereine sowie alle Orte und Kommunen im Hohenlohekreis und im Landkreis Schwäbisch Hall.

Alexander Schmidt, Gründer und Eigentümer von alleshoha.de, erklärt: “Wir sind zuversichtlich, dass in unserer Region die von alleshoha.de gebotenen Vorteile einer Symbiose aus Sozialem Netzwerk und lokalem Angebots- und Gesuchsportal angenommen und genutzt werden. Besonders freuen wir uns, als Erste ein solches Portal mit besten und modernsten Möglichkeiten für die Kreise Hohenlohe und Schwäbisch Hall veröffentlicht zu haben. alleshoha.de steht damit für zusätzliche Möglichkeiten, sich lokal, schnell und günstig miteinander auszutauschen und Angebote und Gesuche zwischen Privatpersonen, Firmen, Gemeinden und Vereinen zu teilen, zu veröffentlichen und zu bewerben.”

Für den Gründer von alleshoha.de ist die Region Hohenlohe und Schwäbisch Hall wegen ihrer herausragenden wirtschaftlichen Position und der innovativen Menschen ideal für ein solches Portal. Alexander Schmidt betont: “Wissenschaftliche Studien sagen voraus, dass erfolgreiche Regionen der Zukunft auf eine enge Vernetzung zwischen Bürgern, Unternehmen, Vereinen, Städten und Orten bauen werden. Angebote und Gesuche, Interessen und Meinungen müssen also schnell und einfach unter den Bürgern, Unternehmen, Vereinen und Gemeinden geteilt, diskutiert und ausgetauscht werden können.”

Mit alleshoha.de, das für “alles hohenlohe und hall” steht, wurde nun der Grundstein für ganz neue lokale Kommunikations- und Austauschmöglichkeiten gelegt. Die Social Community für den Hohenlohekreis und den Landkreis Schwäbisch Hall ging am 04.04.14 um 14:14:14 Uhr in Künzelsau online. “Es wäre schön”, so Alexander Schmidt, wenn sich diese gezielt angesteuerten “Schnapszahlen” als gutes Omen für die weitere Entwicklung des Portals erweisen würden. Mit einem Augenzwinkern verweist er auf die Fortsetzung des oben erwähnten Goethe-Zitates: “Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da.” Bildquelle:kein externes Copyright

Das moderne soziale Netzwerk für Hohenlohe und Hall

alleshoha.de – Alexander Schmidt
Alexander Schmidt
Schlossplatz 11
74653 Künzelsau
0175 80 20 45 4
kontakt@alleshoha.de
http://www.alleshoha.de

Alexander Schmidt
Alexander Schmidt
Schlossplatz 11
74653 Künzelsau
0175 80 20 454
kontakt@alleshoha.de
http://www.alleshoha.de

Quelle: pr-gateway.de