visett – Testsieger bei taff in Sachen Haarentfernung

Die beste Methode zur Haarentfernung ist laut Pro7 “Taff” eindeutig visett. Das Pulver überzeugte die Pro7-Tester auf ganzer Linie. Ganz ohne Parfüm und Konservierungsstoffe.

visett  - Testsieger bei taff in Sachen Haarentfernung

Für viele Frauen und auch immer mehr Männer ist eine glatte, haarfreie Haut ein “must have”, und das nicht nur im Freibad oder am Baggersee. Doch wie bekommt man lästige Haare am Körper am Besten weg? Dieser Frage ist im Juni auch die Redaktion des taff-Magazins im Pro7-Fernsehen nachgegangen. Insgesamt wurden vier verschiedene, neue Möglichkeiten zur Körperhaarentfernung getestet. visett, das Haarentfernungspulver, wurde im Vergleich als Testsieger gekürt. Besonders gefallen hat den Testern die einfache Anwendung. Das Pulver wird lediglich mit etwas Wasser angerührt, die cremeartige Masse dann auf die gewünschten Körperstellen aufgetragen und nach wenigen Minuten einfach abgewaschen. Das Ergebnis: Glatte, haarfreie Haut. Ein wirklich langanhaltender Effekt wird ungefähr nach der dritten Enthaarung erzielt.

Das Pulver selbst ist eine Mischung aus wenigen, wirksamen Inhaltsstoffen – ganz ohne Parfum und Konservierungsstoffen. Die daraus resultierende Hautverträglichkeit macht es möglich, visett auch problemlos an sensiblen Körperstellen, also Achseln und “Bikinizone” zu verwenden. Weitere Vorteile der Dusch-Haarentfernung – Pickelbildung oder Juckreiz werden vermieden und nach ungefähr 4 Enthaarungen hält der “Haarfrei-Effekt” tatsächlich länger als nach der klassischen Rasur. Alles in allem ist visett also perfekt für den Sommer, das bestätigte auch die Erfahrung der taff-Tester.

visett ist in allen Müller Drogeriemärkten sowie im Vorteilspack online beispielsweise bei www.rileystore.de erhältlich.

Rileystore.de ist ein Shop mit ausgewählten, natürlichen Produkten. Alle Artikel werden vom Team getestet – nur die Besten schaffen es in den Shop. Großer Wert wird auf natürliche Produktion und Nachhaltigkeit gelegt. Öl gegen Neurodermitis, Haarentfernung ohne Chemie, Kondome nach Maß und ein Fissur-Öl bilden die Basis von “Riley’s Best”. Produkte, die durch Ihre natürliche Herstellung und Nachhaltigkeit begeistern.

rileystore.de by ROT GRÜN BLAU
Jörg Rieger
Bleichstraße 68
75173 Pforzheim
072311332488
info@rileystore.de
http://www.rileystore.de

ROT GRÜN BLAU Werbeagentur
Jörg Rieger
Bleichstraße 68
75173 Pforzheim
072311332481
presse@rot-gruen-blau.com
http://www.rot-gruen-blau.com

Quelle: pr-gateway.de

Level 3 arbeitet mit China Telecom Global zusammen, um Video-Cloud-Lösung nach China auszuweiten

Cloudbasierte Broadcast- und Content-Delivery-Lösung liefert weltweit sicher und effektiv hochwertige Videoinhalte aus

Frankfurt am Main / Broomfield 23. Juni 2014 – Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) hat die Ausweitung der Level 3 Video-Cloud-Dienste nach China bekannt gegeben. Die cloudbasierte Lösung liefert, speichert und stellt Broadcast- und Internetvideoinhalte weltweit bereit. Die Erweiterung geschieht im Rahmen eines Vertrags mit China Telecom (NYSE: CHA, HKSE: 728) Global Limited (CTG). Der Vertrag ermöglicht den Kunden von Level 3 Zugang zu den facettenreichen chinesischen Absatzmärkten und erlaubt es zugleich CTG-Kunden, ihre Inhalte und Mediendienste weltweit zu verbreiten.

Mit der steigenden Nutzung von Online-Videoinhalten auf verschiedenen Geräten der Endnutzer verlangen Anbieter von Inhalten zunehmend eine effiziente Übertragung großer Mengen hochwertiger Videoinhalte und Daten in den verschiedensten Formaten. China ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte für Videokonsum und -produktion weltweit. Durch den Vertrag mit CTG kann Level 3 eine effiziente, sichere und skalierbare Möglichkeit zur Verbreitung von Inhalten in der Region anbieten.

Darüber hinaus wird CTG seinen Kunden, die ihre globale Reichweite erhöhen wollen, die Video-Cloud-Dienste von Level 3 bereitstellen. Im Zusammenhang mit diesem Vertrag werden die Content Delivery Network (CDN)-Knoten zunächst in Hongkong eingerichtet, während eine zusätzliche Erweiterung in der Region geplant ist.

“China ist ein wichtiger, aufstrebender Markt für die Verbreitung von Inhalten, und China Telecom ist ein idealer Netzpartner, der uns bei der effizienten, qualitativ hochwertigen Bereitstellung von Inhalten in der Region unterstützt”, sagte Mark Taylor, Vice President Medien und IP-Dienste für Level 3. “Durch die Zusammenarbeit mit China Telecom können wir den Anforderungen unserer Kunden zur Verbreitung von Inhalten noch besser gerecht werden und auf diesem dynamischen Markt kontinuierlich wachsen.”

“Unsere Kunden verlangen zunehmend Zugang zu globalen CDNs und Lösungen, die es ihnen erlauben, ihr Zielpublikum zu erweitern und Zuwächse zu erzielen”, sagte Pengcheng Fan, Vice President für Produktentwicklung von China Telecom Global. “Wir freuen uns, dass wir dank der Zusammenarbeit mit Level 3 die steigende Nachfrage bedienen und unseren Kunden eine umfassende Lösung zur Verbreitung von Inhalten bieten.”

Die Video Cloud Services von Level 3 bestehen aus einer kompletten Suite von IP-basierten Videodiensten, die speziell entwickelt wurden um die Bereitstellung von Inhalten während des gesamten Projektzyklus zu unterstützen, von der Signalerfassung bis hin zur Auslieferung an die Zuschauer. Zu den Diensten zählen live Vyvx-Erfassung von Broadcast-Videoinhalten, Codierung und Umcodierung, weltweite Bereitstellung über das Level 3 Content Delivery Network sowie umfassende Self-Services für Analysen und Berichterstattung.

Weitere Informationen über die inhaltsbasierten Lösungen von Level 3 finden Sie unter: www.level3videocloud.com.

Informationen zu China Telecom Global Limited

China Telecom Global Limited (“CTG”) ist hundertprozentige Tochtergesellschaft für internationale Aktivitäten der China Telecom (NYSE: CHA, HKSE: 728), einen der weltweit größten Anbieter integrierter Telekommunikationsdienstleistungen. CTG hat seinen Hauptsitz in Hongkong und nutzt die immensen Ressourcen von China Telecom in Festlandchina. Das globale Netzwerk erstreckt sich über Asien, Nord- und Südamerika und die EMEA-Region (Europa, Naher Osten, Afrika). Das Unternehmen bietet multinationalen Unternehmen, Telekommunikationsdienstleistern und chinesischen Kunden weltweit hochwertige, integrierte Kommunikationsdienstleistungen an. Das umfassende CTG-Portfolio aus Daten, IP, Sprachdiensten, Internet-Rechenzentren und ICT-Lösungen, unterstützt durch einen exzellenten Kundendienst, liefert branchenführende Belastbarkeit, Geschwindigkeit und Vielfältigkeit, um auch die höchsten Anforderungen der Kunden zu erfüllen, zu denen zahlreiche Fortune Global 500 Unternehmen zählen. CTG unterhält derzeit Niederlassungen und Büros in 26 Ländern und Regionen weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.chinatelecomglobal.com/. Bildquelle: 

Über Level 3 Communications
Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) ist ein Fortune-500-Unternehmen, das regionale, nationale und globale Kommunikationsdienstleistungen für Unternehmens-, Behörden- und Carrierkunden bereitstellt. Das umfassende Level 3 Portfolio an sicheren, gemanagten Lösungen bietet Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, Sprach- und Datenübertragung auf IP-Basis, Wide-Area-Ethernet-Dienste, Bereitstellung von Videos und Inhalten sowie Datacenter- und cloudbasierte Lösungen. Level 3 betreut Kunden in mehr als 500 Märkten und 60 Ländern. Dazu nutzt es eine globale Service-Plattform, die auf eigenen Glasfasernetzen in drei Kontinenten mit Anbindung an die umfangreich ausgebaute Seekabeltechnik aufbaut. Weitere Informationen finden Sie unter www.level3.com. Besuchen Sie uns auch bei Twitter, Facebook und LinkedIn.

Onlinezugang zu Unternehmensinformationen
Level 3 unterhält eine Unternehmenswebsite unter www.level3.com und weitere Informationen über das Unternehmen sind in der Investorenrubrik unter http://investors.level3.com/investor-relations/default.aspx zu finden. Level 3 verwendet diese Website für die Verbreitung wichtiger Unternehmensinformationen. Level 3 veröffentlicht regelmäßig finanzielle Informationen und andere wichtige Nachrichten über das Unternehmen und seine Geschäftstätigkeiten, zur finanziellen Lage und zu Betriebsaktivitäten auf seinen Investor-Relations-Webseiten.

Besucher der Investors-Relations-Webseiten können Kopien der Geschäftsberichte von Level 3 an die US-Börsenaufsicht SEC einsehen und ausdrucken, einschließlich periodischer und aktueller Berichte auf den Formularen 10-K, 10-Q, 8-K, sobald diese in einem angemessenen Zeitrahmen nach ihrer Einreichung bei der SEC zur Verfügung gestellt werden können.

Kopien der Gremiensatzungen für Wirtschaftsprüfung, Vergütungsfragen, Nominierungen und Governance des Vorstands von Level 3, der Richtlinien zur Unternehmensführung, des Ethikkodex, der Pressemitteilungen und Präsentationen auf Analysten- und Investorentagungen des Unternehmens, sind über die Investor-Relations-Webseiten erhältlich.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass keine der auf einer der Webseiten von Level 3 erhältlichen Informationen durch Bezugnahme in ein Dokument eingeschlossen sind oder als ein Teil davon gelten, insoweit dies nicht ausdrücklich in dem betreffenden Dokument festgeschrieben ist.

Kontaktdaten

Investoren:
Mark Stoutenberg
+1 720-888-2518
Mark.Stoutenberg@Level3.com

Level 3 Communications
Beatrice Martin-Vignerte
10 Fleet Place
EC4M 7RB London
+44 788 418 7763
Beatrice.Martin-Vignerte@level3.com
http://www.level3.com

HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

nubizz gibt Online-Einkäufern virtuelle Anprobe an die Hand

Portfolio-Erweiterung

Dortmund, 23. Juni 2014. Die nubizz GmbH, Anbieter von E-Commerce-Lösungen, bietet zukünftig auch Software für eine virtuelle Anprobe an. Damit nimmt der E-Commerce-Spezialist einen weiteren richtungsweisenden Meilenstein in Sachen Online-Shopping mit in sein Portfolio auf. Als exklusiver Vertriebspartner von Metail kümmert sich nubizz um die DACH-Region: Auf Basis der Software von Metail soll die IT-gestützte Passform-Simulation die Retouren-Quote bei online gekaufter Kleidung erheblich reduzieren, gleichzeitig dem Händler eine präzisere Sortimentsbestellung ermöglichen und nicht zuletzt dem Online-Einkäufer ein Online-Beratungs-Komponente an die Hand geben.

Insbesondere die Online-Modebranche hat unter retournierten Artikeln zu leiden: Fast ein Drittel der im Internet bestellten Kleidungsstücke und Schuhe werden von den Kunden wieder zurückgeschickt. Häufigster Grund: mangelhafte Passform.

Interaktive Passformberatung in der virtuellen Anprobe soll diesem Problem ein Ende bereiten. Bei der von nubizz vertriebenen und von Metail entwickelten Software-Lösung gibt der Kunde Größe, Gewicht, Brustumfang und gegebenenfalls Körbchengröße an, die noch durch den Haar und Haut-Typ zu ergänzen sind. Die Software stimmt anschließend die Konturen von Kleidungsstück und erstelltem Kundenmodell (MeModel) aufeinander ab. Wie bei einer “echten” Anprobe kann der Kunde so begutachten, wie ihm die frei wählbare Kombination der Kleidungsstücke und Schuhe passt und ob sie seinen Stilvorstellungen entspricht. Die im System hinterlegten Algorithmen gewährleisten dabei ein realistisches Bild. Das einmal konfigurierte MeModel kann gespeichert werden, um dann bei jedem weiteren Online-Einkaufserlebnis entweder weiter angepasst oder einfach wiederverwendet zu werden. Zudem ist es mit dem angezogenen MeModel möglich, schnell und unkompliziert den guten Rat von Freunden via Social Media Sharing einzuholen.

Online-Händler erhalten durch das Tool zudem wertvolle Erkenntnisse, ob sie beim Einkauf der Kollektionen mit ihrer Größenauswahl bzw. Passform richtig lagen oder ob sie diese anpassen sollten, um den Kundenprofilen besser gerecht zu werden. Durch die genaue Kenntnis über die Verteilung der Maße ihrer Kunden wissen sie, welche Figurtypen ihre Kunden haben und können dadurch das Sortiment präziser gestalten und ihre Zielgruppe direkter ansprechen.

Anders als vergleichbare Lösungen benötigt die virtuelle Anprobe von Metail keine aufwändigen IT-Integrationen, sondern ist bereits in der WebSphere-Commerce-Software vorintegrierter und dort als Erweiterung schnell implementiert. Einzige Voraussetzung für die reibungslose Implementierung in andere Shop-Systeme ist die Anpassbarkeit der Templates, was in nahezu allen Systemen gegeben ist. Die Investitionen sind mit dem geringen Implementierungsaufwand vergleichsweise niedrig. Alternativ ist auch eine cloudbasierte Lösung der interaktiven Passformberatung zu haben.

Für Online-Modehändler bietet die virtuelle Anprobe die Chance, die Retouren-Quote zu verringern und die Kaufwahrscheinlichkeit u.a. durch bei Metail verfügbare Online-Beratungs-Komponenten zu erhöhen. “Anwendertests haben gezeigt, dass Händler mit dem Tool mit bis zu elf Prozent weniger Retouren und gleichzeitig einer um elf Prozent gesteigerten Konversion sowie um sechs Prozent größeren Warenkörben rechnen können”, so Andreas Christiani, Geschäftsführer der nubizz GmbH.

Weitere Informationen unter http://metail-test.nubizz.de/
Bildquelle: 

Die nubizz GmbH mit Sitz in Dortmund hat sich darauf spezialisiert, Kunden in den verschiedensten Facetten des E-Commerce strategisch zu unterstützen. Dabei werden gehobene mittelständische Kunden beraten, die ihr Unternehmen im digitalen Bereich verändern oder neu aufstellen möchten.
Die Kernkompetenzen der nubizz GmbH liegen sowohl bei der Entwicklung einer ersten Idee für einen Onlineshop bis zum Betrieb und Ausbau der Lösung, als auch bei der Implementierung neuer digitaler Prozesse in aktuelle Geschäftsmodelle. In Sachen Software setzt nubizz auf die Enterprise-Lösung Intershop, mit der alle Anforderungen moderner Onlineshops erfüllt werden. Zu den Kunden zählen unter anderem DHL, Bosch Rexroth, Edeka, Selectric und Music Store.

nubizz GmbH
Frank Hörning
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 29
44227 Dortmund
0231-28 67 23 60
info@nubizz.de
http://www.nubizz.de

WORDFINDER PR
Carolin Sühl
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
040-840 55 92 18
cs@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Quelle: pr-gateway.de

Make-up Artist Akademie: Lernen und Leben lassen

Die Ausbildung zum Make-up Artist ist sehr anspruchsvoll. Wer ein Meister werden will muss viel Energie und Zeit investieren, um zu einem erfolgreichen Abschluss zu kommen. Damit die Freizeit nicht völlig auf der Strecke bleibt, bietet die bloos Make-up & Hair Academy in München spezielle Angebote.

Make-up Artist Akademie: Lernen und Leben lassen

“Der Erfolg einer Ausbildung hängt ganz wesentlich von der Motivation ab” erklärt Susan Schmeier, Mit-Inhaberin der bloos Make-up & Hair Academy, selbst Dozentin und Make-up Artist. “Zu Beginn ist die bei den meisten Kursteilnehmern da, lässt dann aber oft im Verlauf nach. Genau dafür haben wie die Ausbildung mit Freizeit im Programm: nach zwei Wochenenden Kurs gibt es ein Wochenende Freizeit.”

Die “Ausbildung mit Freizeit” führt in 14 Wochenend-Kursen zum Make-up Artist. Der Unterricht findet Samstags und Sonntags von 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr statt bzw. als spezielles Angebot für Friseure am “Friseur-Wochenende” (Sonntags und Montags von 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr).

Um den Teilnehmern genügend freie Zeit zu ermöglichen, ist jedes dritte Wochenende unterrichtsfrei. “Wir haben festgestellt, dass wir so zu einer ausgeglichenen Work-Life-Balance kommen und sich das auch im Erfolg der Teilnehmer widerspiegelt.” erläutert Markus Thiel, Mit-Inhaber der bloos Akademie. “Die Abbruchquote ist bei 0% und die Abschlussnoten überdurchschnittlich. In Abwandlung einer bayerischen Redensart könnte man sagen: Lernen und Leben lassen ist der Schlüssel zum Erfolg!”

Als besonderes Special gibt es im Herbst 2014 noch eine weitere Kombination aus Ausbildung und Freizeit. Als Abschluss des Kurs “8 Wochen Spezial” steht eine Reise nach Teneriffa auf dem Programm. Natürlich nicht nur zur Erholung, sondern als erfolgreichen Baustein der Ausbildung zum Make-up Artist. Jeder Make-up Artist braucht neben den handwerklichen Fähigkeiten auch gute Fotos für sein “Buch”. Bei dieser Ausbildung bekommen die Teilnehmer neben den klassischen Fotos zusätzlich Bilder die am Strand, unter Wasser oder zwischen Palmen entstanden sind.

Die Kosten der Reise sind in der Teilnahmegebühr enthalten, inklusive einer Dozentin, einer Stylistin, einem professionellem Fotografenteam und Profimodels, die mit auf die Kanaren kommen und sich dort die Finger wund zu shooten. Bildquelle:kein externes Copyright

Die bloos Make-up & Hair Academy ist in Münchens Szene-Stadtteil Schwabing zu Hause. Der größte Schulungsraum hat ca. 80 qm mit nur sieben Arbeitsplätzen in heller, freundlicher Atmosphäre. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist hervorragend. Es stehen aber auch Garagenstellplätze zur Verfügung und es können Übernachtungsmöglichkeiten vermittelt werden.
Alle Dozenten haben langjähriger Berufserfahrung und unterrichten praxisorientiert. Das hauseigene Fotostudio bietet die Möglichkeit, Arbeitsergebnisse unter professionellen Studiobedingungen zu dokumentieren.
www.bloos-academy.de

bloos Make-up & Hair Academy
Markus Thiel
Kathi-Kobus-Str. 20-24
80797 München
089 999 48 721
presse@bloos-academy.de
http://www.bloos-academy.de

Quelle: pr-gateway.de

Claas Bahr aus Münster über das Mannsein

Mann oder Maus – das ist hier die Frage

Claas Bahr aus Münster über das Mannsein

Sie sind erfolgreich, smart, liebevoll als Ehemann und Vater sowie zielstrebig als Karrierist – kein weltfremder Nerd oder Honk? Sie glauben an das, was Sie sehen und daran, dass Ihre Wahrnehmung der Wahrheit entspricht? Sie fühlen sich als Mann, frei und gleichzeitig sicher verankert in der Welt, Ihrer Identität, Ihrem Selbst? “Das ist alles Illusion”, behauptet Claas Bahr. Der Coach und Supervisor lädt den Leser auf eine Reise ein. Sie beginnt in der Welt der Introjekte, jene inneren Sätze, denen jeder Mensch folgt. Im Anschluss erläutert der Psychologe die Bedeutung des Y-Chromosoms, das den Unterschied zwischen Mann und Frau ausmacht. Nach einem kleinen Exkurs zum Zweiten Weltkrieg zeigt Claas Bahr die Auswirkungen der 68er-Bewegung für das Mannsein auf. Ebenso haben die 90er-Jahre mit dem aufkeimenden Feminismus und dem Drang nach Geschlechterneutralität ihre Spuren bei den Männern hinterlassen. “Diese Entwicklungen haben zur Folge, dass wir das evolutionsbiologisch tief in uns verankerte Kräftespiel zwischen Animus (Männlich) und Anima (Weiblich) ignorieren und uns unsere eigene Welt, die nur in unserer Fantasie existiert, schaffen. Wir entwerfen unsere Idee von uns selbst und haben verlernt, einfach zu SEIN,” betont Claas Bahr. Aber nicht verzagen – hier ist die Reise noch lange nicht zu Ende: Dem indischen Wissenschaftler und Autor Deepak Chopra zufolge, ist alles sein, weil das gesamte Universum in uns ist. Welche Idee jeder schlussendlich von sich entwirft, liegt an ihm selbst.

Seit über 30 Jahren ist Claas Bahr (www.xing.com/profile/Claas_Bahr) in den Bereichen Psychotherapie/Körpertherapie/ Coaching und Supervision in eigener Praxis tätig. Gleichzeitig war Claas Bahr einer der ersten, die in Münster und Umgebung mit der Methode der Gestalttherapie nach Pearls und Bioenergetik nach Lowen arbeitete. 12 Jahre war er in medizinischen Kliniken konsiliarisch tätig. So führte Bahr u.a. die Methode der Bioenergetik auch zur psychisch medizinischen Behandlung in den Kliniken ein. Seit 1998 arbeitet Claas Bahr selbständig im Zentrum für Persönlichkeitsentwicklung in Münster. Das Zentrum hat sich der Methode der humanistischen Psychologie und des ganzheitlichen Ansatzes verpflichtet. Darüber hinaus zeichnet sich das Zentrum durch sehr effektive und außerordentliche Interventionen aus. So z.B. durch Weltreisen mit eigenen Wohnmobilien durch unterentwickelte Staaten wie Laos, Kambodscha, Vietnam, Tibet etc. Die Enge der Wohnmobile und das Eintauchen in vorwissenschaftliche Kulturen entwickeln bei den Teilnehmern z.B. sehr vielfältiges Verhalten.

Interesse geweckt?

Lesen Sie mehr über die Ausführungen von Claas Bahr hier:

de.slideshare.net/Claasbahr

und

www.pinterest.com/claasbahr/claas-bahr
Bildquelle:kein externes Copyright

Seit über 30 Jahren ist Claas Bahr in den Bereichen Psychotherapie/Körpertherapie/ Coaching und Supervision in eigener Praxis tätig. Gleichzeitig war er einer der ersten, die in Münster und Umgebung mit der Methode der Gestalttherapie nach Pearls und Bioenergetik nach Lowen arbeitete. 12 Jahre war er in medizinischen Kliniken konsiliarisch tätig. So führte er u.a. die Methode der Bioenergetik auch zur psychisch medizinischen Behandlung in den Kliniken ein. Seit 1998 arbeitet er selbständig im Zentrum für Persönlichkeitsentwicklung in Münster. Das Zentrum hat sich der Methode der humanistischen Psychologie und des ganzheitlichen Ansatzes verpflichtet. Dieser Ansatz hat sich sowohl in Einzel- als auch in Firmencoachings bewährt. WIE ICH SEIN MUSS wird ersetzt durch: Wie will ich werden, wie will ich sein? Darüber hinaus zeichnet sich das Zentrum durch sehr effektive und außerordentliche Interventionen aus. So z.B. durch Weltreisen mit eigenen Wohnmobilien durch unterentwickelte Staaten wie Laos, Kambodscha, Vietnam, Tibet etc. Die Enge der Wohnmobile und das Eintauchen in vorwissenschaftliche Kulturen entwickeln bei den Teilnehmern z.B. sehr vielfältiges Verhalten.

Zentrum für Persönlichkeitsentwicklung
Claas Bahr
Warendorfer Str. 511
48157 Münster
+49 251 26500-0
kontakt@persoenlichkeitsentwicklung-muenster.de
http://www.persoenlichkeitsentwicklung-muenster.de

Quelle: pr-gateway.de

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) erhält 2014 zwei Comenius-EduMedia-Auszeichnungen

Prämierung: Mathe-Videos und Responsive Design des Online-Campus waveLearn

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) erhält 2014 zwei Comenius-EduMedia-Auszeichnungen

Pfungstadt bei Darmstadt, 23. Juni 2014 – Wer sich neben dem Beruf in einem Fernstudium weiterbildet, möchte seine Zeit so effizient wie möglich nutzen. Gute Lernmaterialien und ein schneller und einfacher Zugriff auf alle relevanten Informationen sind hierfür wichtige Voraussetzungen. Mit ihrem multimedialen Lernmedienmix, der unter anderem auch Lern-Videos beinhaltet, sowie einem Online-Campus im neuen Responsive Design erfüllt die SGD zentrale Lernbedürfnisse ihrer Teilnehmer. Dies bestätigt die jüngste Comenius-EduMedia-Preisverleihung der Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI), die am 19. Juni 2014 in Berlin stattfand: Die SGD erhielt die begehrte Auszeichnung für ihre Mathe-Videos sowie das Redesign ihres Online-Campus.

Ob PC, Laptop, Tablet oder Smartphone – dank Responsive Design passt sich die Anordnung der Funktionalitäten des Online-Campus waveLearn automatisch an die Displays der jeweiligen Endgeräte an. “Dies vereinfacht für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Lernen und den Dialog mit Tutoren und Mitstudierenden in den unterschiedlichsten Situationen. Denn digitale Lernmaterialien, Lehrgangs- und Notenübersichten, die E-Mail-Funktionen, Video-Chats, Foren oder auch die Seminarbuchung sind so auf allen Endgeräten sehr schnell und einfach zu finden. Dadurch wird gerade der mobile Zugriff noch attraktiver und Zeitfenster, die sich unterwegs ergeben, können noch besser für das Fernstudium genutzt werden”, so Andreas Vollmer, Leiter Studienprogramm und Services bei der SGD.

Mit der Auszeichnung der Mathe-Videos rückt ein Lernstoff in den Vordergrund, der für zahlreiche Lehrgänge wichtig ist. “Viele Erwachsene, die sich per Fernstudium beispielsweise auf die Fachhochschul- oder Abiturprüfung vorbereiten möchten oder Aufstiegsqualifizierungen zum Techniker oder Betriebswirt anstreben, können mit unseren anschaulichen Mathe-Videos ihr Wissen gezielt auffrischen und neuen Mathestoff leicht nachvollziehen”, so Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der SGD. Die SGD stellt rund 25 Mathe-Videos zur Verfügung. Jedes greift Themen aus Studienheften auf und erklärt diese anhand konkreter Beispiele. “Wir freuen uns, dass wir die Jury aus unabhängigen Experten bereits zum sechsten Mal mit unseren innovativen Blended Learning-Angeboten überzeugen konnten”, so Vochazer weiter.

Der Comenius-EduMedia-Wettbewerb hat lange Tradition. Bereits seit 1995 ruft die Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI) Herausgeber, Medienanbieter und Bildungshäuser auf, sich für die in Deutschland und im europäischen Ausland renommierte Auszeichnung zu bewerben. Mit dem Wettbewerb fördert die GPI pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle multimediale Bildungsmedien.

Bildrechte: Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) Bildquelle:Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)

Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist einer der traditionsreichsten und größten Anbieter von Fernstudiengängen in Deutschland. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990 und AZWV/AZAV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 800 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Prüfungen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
49 (0) 6157-806-932
barbara.debold@sgd.de
http://www.sgd.de

Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
49 (0) 89-419599-53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Quelle: pr-gateway.de

CoreCompetence GmbH auf dem Stores-Kongress 2014

Der Spezialist für digitale Lern-Erlebniswelten präsentiert auf dem diesjährigen Retail-Branchen-Event seine neuesten web-basierten Trainingslösungen und zeigt, wie Unternehmen damit ihre Store-Teams ohne Ausfallzeiten beim Verkauf trainieren können.

Unterföhring, 23. Juni 2014. Auf dem diesjährigen Stores-Kongress präsentiert die CoreCompetence GmbH innovative, web-basierte Trainingslösungen für den Handel und unterstreicht damit ihre Kernkompetenz in der Retail-Branche. Das Unternehmen ist auf dem bekannten Branchen-Event am 24. und 25. Juni 2014 in Mainz als Aussteller vertreten.

“Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder auf dem Stores-Kongress dabei zu sein und unsere neuesten Trainingslösungen präsentieren zu können”, sagt Geschäftsführer Christian Müller. “Verantwortliche in den Unternehmen können live erleben, wie sie die Verkaufs- und Service-kompetenzen ihrer Mitarbeiter ohne Ausfallzeiten beim Verkauf verbessern können.”

Im Fokus des CoreCompetence Kongressauftritts stehen digitale Lern-Erlebniswelten. Mit Hilfe von interaktiven Verkaufssimulationen, Adventures oder Quizzen trainieren Store-Teams online, wie man Kunden ein echtes Einkaufs- und Service-Erlebnis bietet. In 30 bis 60 Minuten lernen die Teams genauso viel wie an einem durchschnittlichen Präsenztrainingstag. Eine etablierte Methodik stellt sicher, dass vermitteltes Wissen nachhaltig verankert und gesteckte Ziele auch tatsächlich erreicht werden.

Die Trainingslösungen richten sich vor allem an die Bedürfnisse von Retailern und Markenartiklern, die sich mit exzellenten Service-Kompetenzen ihrer Mitarbeiter vom Wettbewerb differenzieren wollen.

Mit dem speziellen Angebot von CoreCompetence sind Unternehmen in der Lage, ihre Store-Teams auch flächendeckend zu trainieren. Die digitalen Lern-Erlebniswelten werden web-basiert als “Platform-as-a-Service” bereitgestellt. Mitarbeiter und Partner können so an jedem Ort und zu jeder Zeit rund um den Globus trainieren. Gleichzeitig werden die Kosten für Organisation, Reisen und Trainer umfassend gesenkt. Die Trainingslösungen lassen sich problemlos in bereits bestehende Lernkonzepte integrieren.

Die digitalen Lern-Erlebniswelten von CoreCompetence können während des Stores-Kongresses vor Ort live erlebt werden. Weitere Informationen unter www.core-competence.com. Bildquelle: 

Die CoreCompetence GmbH ist Spezialist für digitale Lern-Erlebniswelten. Seit 2007 unterstützt das Unternehmen seine Kunden mit web-basierten Trainingslösungen. CoreCompetence ist auf die Themen Sales & Service sowie Change-Programme & Prozessoptimierungen fokussiert. Die entwickelten Lösungen schaffen bei Mitarbeitern und Partnern echte Anwendungskompetenz und zeichnen sich durch eine besonders hohe Akzeptanz aus. Die CoreCompetence GmbH hat ihren Sitz in Unterföhring bei München.

CoreCompetence GmbH
David Zöllner
Feringastraße 10b
85774 Unterföhring
089 540 42 45 44
presse@core-competence.com
http://www.core-competence.com

Quelle: pr-gateway.de

EWU Breitensport Camp 2014 – die Instruktoren (2)

Wieder da: Nadia Vanselow – Neu im Team: Ina Gonsiorek

EWU Breitensport Camp 2014 - die Instruktoren (2)

Oldendorf, 23. Juni 2014 – Nadia Vanselow ist quasi Wiederholungstäterin unterstützt nach 2012 in diesem Sommer als Instruktorin das EWU Breitensport Camp nun zum zweiten Mal. Neu im Team ist Ina Gonsiorek, die als mehrmalige Teilnehmerin der Horsemanship Camps nun das Instruktoren Quartett des Breitensport Camps von 4. bis 8. August in Grabau bei Bad Oldesloe vervollständigt. Beide tun dies wie alle Instruktoren ehrenamtlich.

Für Nadia Vanselow, die 2012 nicht nur Instruktorin, sondern mit ihrem dreijährigen Paint Horse Wallach am Jungpferdetraining bei Ulrich Schliephack teilgenommen hatte und daher quasi beide Seiten des Camps kennt, ist es der Teamgeist unter den Teilnehmern und den Instruktoren, der sie jedes Mal erneut motiviert, an den Camps teilzunehmen. “Außerdem ist es schön zu sehen, wie große Fortschritte innerhalb weniger Tage gemacht werden können. Dabei zu helfen, macht mich glücklich!” sagt die junge Instruktorin.
Als Quintessenz aus den letzten Camps und Herausforderung zugleich sieht sie, verschiedenste Menschen und Reiter in einer Gruppe zu unterrichten: “Man möchte für jeden die richtigen Aufgaben auswählen und niemanden über- oder unterfordern, dabei aber auch eine gewisse Gruppendynamik aktivieren. Jedes Jahr wachse ich an dieser Aufgabe. Mir ist dabei wichtig, eine Einheit gut zu strukturieren und hinterher zu überlegen, was gut oder weniger gut war, um daraus für die nächste Einheit zu lernen.

Neu-Einsteiger im Instruktoren-Quartett ist Ina Gonsiorek. Sie hatte die Breitensport Camp Initiatoren Silke und Kai Lahann schon verschiedentlich auf DQHA Horsemanship Camps auf Gut Borken und auf EWU-Turnieren kennengelernt. Letztes Jahr auf der Landesmeisterschaft in Schwabe hatten Silke und Kai sie gefragt, ob sie sich vorstellen könne, als Instruktorin beim Breitensportcamp 2014 mitzuwirken. “Zunächst war ich sehr überrascht und nicht ganz sicher, so einer Aufgabe gerecht werden zu können. Aber ich weiß, dass auch die Horsemanship Camps in den USA “aus sich selbst heraus” weiterleben, das heißt, jahrelange Teilnehmer werden selbst zu Trainern. Nach einigen Tagen habe ich mich dann dazu entschlossen, mitzumachen. Da ich selbst so viel Positives auf den Camps als Teilnehmerin erfahren habe, würde ich gerne etwas davon weitergeben”, erklärt Ina Gonsiorek, die seit 30 Jahren Erfahrung mit Pferden und nach eigener Aussage “Geduld, Freundlichkeit und Empathie gegenüber Menschen und Pferden” hat, ihre Motivation, als Instruktorin zu arbeiten.

Sie möchte ihre Erfahrungen u.a. aus acht DQHA Horsemanship Camps gerne weitergeben. Ihre Philosophie ist es, “Zuhören und Schauen – unseren Mitmenschen und Pferden – sollten Vorrang haben, bevor wir selbst reden und “wild-drauf-los”-Handeln.” Außerdem möchte sie Fehler zulassen und sie korrigieren sowie gemeinsam konstruktiv lernen. Last but not least: “Unsere Pferde als Individuen respektieren, es sind keine Sportgeräte”.

EWU Breitensport Camp – dieses Jahr von 4. bis 8. August

Fünf Tage lang “Horsemanship total” zu erleben, nicht nur reiten und Neues lernen, sondern auch bis spät abends mit Gleichgesinnten und Instruktoren fachsimpeln und einfach Spaß mit anderen und den Pferden zu haben, das alles ist auf dem Breitensport Camp von 4. bis 8. August in Grabau bei Bald Oldesloe möglich. Anmeldungen werden noch angenommen – mehr dazu auf Facebook oder unter der angegebenen Adresse.

BSC auf facebook

Alle Informationen zum Breitensport Camp sind nicht nur auf
http://www.ewu-breitensportcamp.de verfügbar, sondern auch auf der eigenen facebook-Seite https://www.facebook.com/pages/BSC-Breitensport-Camp-der-EWU/309618382493838. Dort finden Teilnehmer und Interessenten alle Informationen und Fotos zu den bisherigen Camps sowie tagesaktuell alle Neuigkeiten.

Bildrechte: EWU Breitensport Camp Bildquelle:EWU Breitensport Camp

Ein Breitensport Camp bedeutet nicht einfach nur eine Woche reiten: Hinter dem BSC steckt eine umfassendere Idee.
Alle Beteiligten des Camps arbeiten ehrenamtlich: die Instruktoren, die Organisatoren, die Workshopleiter usw.
Die sanitären Einrichtungen und das Essen werden von den Veranstaltern des BSC organisiert – halt Camp, nicht Hilton.

Die Teilnehmer organisieren ihre eigene Unterbringung und die ihres Pferdes (dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir unter Tipps vorstellen werden). Dafür ist das Breitensportcamp “unschlagbar” günstig – im Verhältnis beispielsweise zu einer Woche Reiterferien.

Damit die Idee der Ehrenamtlichkeit erhalten bleibt, sollen die Beteiligten nach Möglichkeit selbst irgendwann einmal “die Seite wechseln” und selbst etwas an die anderen Teilnehmer weitergeben. Sie können z.B. auf Bitte der Instruktoren selbst anderen Teilnehmern helfen oder ein spezielles Wissen weitergeben.
Die Camps sollen “aus sich selbst heraus” wachsen – also ist jeder interessierte Teilnehmer ein möglicher Instruktor in der Zukunft.

Wärend der Camp-Woche wird zweimal am Tag in Gruppen geritten und zweimal am Tag gibt es Workshops. Die Gruppen werden von den Ausbildern, bei uns “Instruktoren” genannt, zusammen gestellt. Um den Zusammenhalt zu fördern und einen glatten Camp-Ablauf zu gewährleisten, ist die Teilnahme an allen Angeboten ist Pflicht.

Seit kurzem ist das EWU Breitensport Camp auch auf Facebook präsent: https://www.facebook.com/pages/BSC-Breitensport-Camp-der-EWU/309618382493838

EWU Breitensportcamp
Kai Lahann
Haferkamp 27
25588 Oldendorf
04821/73376
bsc@ewu-breitensportcamp.de
http://www.ewu-breitensportcamp.de

JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040 672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Mit FEIN spielend Technik entdecken

FEIN unterstützt Initiative TECHNOlino von Südwestmetall

Mit FEIN spielend Technik entdecken

Schwäbisch Gmünd, 23. Juni 2014. Im Rahmen des Projekts TECHNOlino besuchten Kinder des katholischen Kindergartens St. Antonius/St. Elisabeth in Schwäbisch Gmünd-Bargau die C. & E. Fein GmbH. Die vom Arbeitgeberverband Südwestmetall getragene und dem Bildungsträger BBQ unterstützte Initiative hat zum Ziel, Kindern zwischen fünf und sechs Jahren Einblicke in die Arbeitswelt zu ermöglichen und ihnen die Gelegenheit zu geben, technische sowie naturwissenschaftliche Phänomene zu erleben. Bei FEIN, dem Hersteller professioneller Elektrowerkzeuge für Industrie und Handwerk, lernten zukünftige Schulanfänger die faszinierende Welt der Elektrowerkzeuge kennen. Natürlich stand beim Erfinder der ersten elektrischen Handbohrmaschine das Thema Bohren im Mittelpunkt.

Die Kinder bauten unter fachkundiger Anleitung von FEIN Auszubildenden ein Reise-Mühlespiel aus Holz. Zur Vorbereitung ging es in der Forscherecke des Kindergartens St. Antonius/St. Elisabeth um Materialkunde, Arbeitssicherheit und das Unternehmen FEIN. Mit Unterstützung des Maskottchens TECHNOlinchen erklärten FEIN Auszubildende, welche Eigenschaften Holz, Kunststoff, Aluminium und Metall haben. Wie funktioniert eigentlich eine Bohrmaschine? Und warum muss man beim Arbeiten mit Elektrowerkzeugen Schutzkleidung tragen? Praktische Experimente, wie das Durchbohren eines Blatt Papiers mit einem Zahnstocher oder einer Styroporplatte mit einer Schere, sorgten für Verständnis und Begeisterung.

Dann ging es an die Arbeit: Von Hand wurde das Holz zuerst fein geschliffen, dann wurden die Stecker des Mühlenspiels in zwei Farben bemalt – natürlich in den FEIN Farben orange und grau. Ausgestattet mit Schutzbrillen durften die Kinder bei FEIN zum Schluss mithilfe der Azubis die Löcher in ihre vorbereiteten Spielbretter mit einer echten Profi-Maschine selbst bohren. “Wir finden diese Art der frühen Förderung absolut sinnvoll, denn Technik bestimmt unseren Alltag”, erklärt Klaus Heidle, Ausbildungsleiter gewerbliche Ausbildung bei FEIN, das Engagement. “Kinder sind neugierig und entdecken ganz unvoreingenommen mit Interesse technische Phänomene. Sie sind die zukünftigen Erfinder und Anwender unserer Elektrowerkzeuge.”

TECHNOlino will die Neugier der Kinder schon früh wecken und fördern. In eigens eingerichteten Forscherecken gewinnen die Kinder Wissen über die materielle Welt, lernen Eigenschaften von Gegenständen kennen, verstehen und erproben grundlegende technische Prinzipien. Das Projekt integriert auch Erzieherinnen, Erzieher und Eltern als Multiplikatoren für Naturwissenschaft und Technik. “Ohne das Engagement der ansässigen Unternehmen und der Stadt Schwäbisch Gmünd könnten wir das Projekt nicht durchführen”, sagt Maria Bernlöhr, Leiterin des Kindergartens St. Antonius/St. Elisabeth. “Wir sind FEIN sehr dankbar für die Unterstützung und die Kinder sind natürlich stolz auf ihr selbst gebautes Brettspiel.”

“Bei FEIN sind wir seit mehr als 145 Jahren überzeugt, dass wirtschaftlicher Erfolg auch sozial verpflichtet. Der Ausbildung junger Menschen messen wir deshalb einen sehr hohen Stellenwert bei. Im Laufe der Jahre haben über 2.200 junge Menschen ihre Ausbildung bei Fein absolviert. Ausbildung hat bei uns also auch schon eine lange Tradition”, so Richard E. Geitner, Vorsitzender der FEIN Geschäftsführung. “Wir engagieren uns für die Förderung des naturwissenschaftlich und technisch interessierten Nachwuchses, weil wir insbesondere junge Menschen für Technik zu begeistern wollen. Das Projekt TECHNOlino bietet dafür die perfekte Plattform.”

Besuchen Sie FEIN auch auf Facebook und YouTube oder folgen Sie uns auf Twitter:
http://www.fein.de/facebook
http://www.fein.de/youtube
http://twitter.com/FeinGER

Hochauflösende Fotos und diesen Text finden Sie zum Download im FEIN Presseportal: http://www.fein.de/presse

Bildrechte: C. & E. Fein GmbH Bildquelle:C. & E. Fein GmbH

Das Unternehmen:
Das erste Elektrowerkzeug der Welt ist eine Erfindung der Firma C. & E. Fein GmbH. Wilhelm Emil Fein gründete 1867 das Unternehmen. 1895 wurde von FEIN mit der elektrischen Handbohrmaschine das erste Elektrowerkzeug erfunden. Heute ist das Traditionsunternehmen eine Elektrowerkzeugmanufaktur mit Weltruf. Der schwäbische Premiumhersteller entwickelt und produziert Anwendungslösungen für die Marktsegmente Metall, Ausbau und Automobil und ist der Spezialist für professionelle und extrem zuverlässige Elektrowerkzeuge für Industrie und Handwerk. FEIN verfügt über mehr als 800 aktive Schutzrechte, darunter circa 500 Patente beziehungsweise Patentanmeldungen. Über 19 internationale Tochtergesellschaften und mehr als 50 Vertretungen vertreibt FEIN Produkte weltweit. Die Marke FEIN steht seit über 140 Jahren für Anwendungslösungen und Premium-Qualität.
http://www.fein.de

C. & E. FEIN GmbH
Rabea Mangold
Hans-Fein-Straße 81
73529 Schwäbisch Gmünd-Bargau
07173 183-407
rabea.mangold@fein.de
http://www.fein.de

Panama PR GmbH
Meike Grisson
Eugensplatz 1
70184 Stuttgart
0711 664 75 970
m.grisson@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Personalengpässe zeigen Planungsdefizite auf

Hays/PAC-Studie zur Personalplanung

Mannheim, 23.06.2014. Der Fachkräftemangel ist Realität: Die breite Mehrheit der Unternehmen (70 Prozent) ist mit der aktuellen Deckung ihres Personalbedarfs nicht zufrieden. Dies hat vor allem zwei Gründe: Zum einen benötigen sie zunehmend Mitarbeiter mit Spezialwissen. Zum anderen sind diese aber auf dem Arbeitsmarkt nicht zu finden, zumal die Zahl der geeigneten Bewerber sinkt. Dies ergab die empirische und interdisziplinär angelegte Studie, die der Personaldienstleister Hays und das Analyse- und Beratungsunternehmen PAC durchgeführt haben. Befragt wurden 303 Führungskräfte aus allen relevanten Fachbereichen in Unternehmen unterschiedlicher Größe.

Zwar verfügen über 80 Prozent der befragten Unternehmen über eine Strategie, wie sie ihren Personalbedarf planen. Doch da die Fachbereiche von der Personalabteilung meist nicht (nur bei 13 Prozent der Befragten) in die zentrale Strategieentwicklung eingebunden werden, entwickeln 30 Prozent eine eigene Insellösung für ihren Personalbedarf und setzen diese operativ um. Daher sehen die befragten Manager den größten Verbesserungsbedarf darin, eine einheitliche Strategie für die Personalplanung zu etablieren, die in allen Bereichen verbindlich umgesetzt wird.

“Zwischen der Personalabteilung und den Fachbereichen wird noch zu wenig kommuniziert und nicht ausreichend vernetzt gehandelt. Hier ist die Unternehmensleitung gefordert, alle für die Personalplanung notwendigen Akteure an einen Tisch zu bringen. Nur so entsteht eine passende Strategie für den Personalbedarf”, kommentiert Dirk Hahn, Vorstand der Hays AG, diese empirischen Ergebnisse.

Im Zuge der demografischen Entwicklung setzt die Mehrheit der Befragten (58 Prozent) zuerst auf die Bindung ihrer bestehenden Mitarbeiter. Immerhin 42 Prozent setzen daneben bzw. alternativ auf den Einsatz externer Spezialisten.

An der Studie “Personalbedarfsplanung und -beschaffung in Unternehmen” beteiligten sich 169 Fachbereichsleiter aus den Feldern IT, Forschung und Entwicklung, Finance sowie Produktion, die telefonisch befragt wurden. Zudem nahmen 79 Personal- und 55 Einkaufsleiter an der Online-Befragung teil, um die Sichtweisen aller an der Planung des Personalbedarfs beteiligten Bereiche zu spiegeln und zu vergleichen. Die kompletten Ergebnisse der Studie sind verfügbar unter: www.hays.de/studien

Hays plc ist das weltweit führende Rekrutierungsunternehmen für Spezialisten. Als Marktführer in Großbritannien und Australien und als eines der führenden Unternehmen auf dem europäischen Festland ist Hays der Experte, wenn es um die Rekrutierung hoch qualifizierter Mitarbeiter weltweit geht. Hays ist im privaten wie im öffentlichen Sektor tätig und vermittelt Spezialisten für Festanstellungen, Projektarbeit und zeitlich befristete Tätigkeiten. Hays beschäftigt ca. 7.600 Mitarbeiter in 31 Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2010/2011 Erlöse von 3,8 Mrd. Euro.

Hays AG
Christina Wolf
Willy-Brandt-Platz 1-3
68161 Mannheim
+ 49 621 1788 0
christina.wolf@hays.de
http://www.hays.de

Quelle: pr-gateway.de<br