Europäische Kommission: AMUG als Experte für Additive Manufacturing eingeladen

AMUG nimmt an der Anhörung für Zukunftstechnologien in der Europäischen Kommission in Brüssel teil

Europäische Kommission: AMUG als Experte für Additive Manufacturing eingeladen

(NL/3111655690) Die Europäische Kommission hat die AMUG (Additive Manufacturing User Group) zu einer Anhörung für Zukunftstechnologien eingeladen. Brüssel hatte Experten aus der Wirtschaft und Wissenschaft zu Gesprächen am 18. und 19. Juni 2014 eingeladen. Auf der Basis von Experten Know-how wird wichtiges Grundlagenwissen gesammelt um weitere Entscheidungen und Beschlüsse für Zukunftstechnologien in Europa vorzubereiten.

Die Europäische Kommission ist ein supranationales Organ der Europäischen Union. Im politischen System der EU nimmt sie Aufgaben der Exekutive wahr. Sie sorgt mithilfe ihres Beamtenapparats für die korrekte Ausführung der europäischen Rechtsakte, setzt den EU-Haushalt um und führt die beschlossenen Förderprogramme durch. Vor der Vorlage von Vorschlägen führt die Kommission umfangreiche Anhörungen durch, so dass die Standpunkte der Interessengruppen berücksichtigt werden können. In der Regel wird mit dem Vorschlag eine Bewertung der möglichen Auswirkungen eines bestimmten Gesetzgebungsakts auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt veröffentlicht.

Zukunftstechnologien sind der Schlüssel für die künftige Wettbewerbsfähigkeit Europas. Die AMUG hat im Rahmen einer Anhörung über die Entwicklungen für additive Fertigung teilgenommen. Die Anhörung dient als Grundlage für künftige Entscheidungen über die Finanzierung von Projekten durch die Europäische Union. Stefan Ritt, internationaler Sales- und Marketing Manager der SLM Solutions GmbH, Brüssel hat als europäischer Vertreter der AMUG an der Sitzung in Büssel teilgenommen.

Stefan Ritt, über 15 Jahre Erfahrung in dieser Branche, war als einer der Senior-Experten mit weiteren Spezialisten aus ganz Europa nach Brüssel eingeladen. Die EU-Kommission wollte sich über die neuesten Erkenntnisse und den Status der Entwicklung für additive Fertigung für Kunststoffe und Metalle mit den Experten austauschen.

In der Podiumsdiskussion gab Stefan Ritt viele Informationen und Querverweise zu Finanzierungsprojekten in den USA, Asien und Russland. Ferner wies er die Zuhörer der Europäischen Kommission auf den positiven Einfluss schnell wachsender Benutzergruppen wie AMUG hin.

Detaillierte Ergebnisse des Workshops werden im Herbst 2014 auf der offiziellen Website der Europäischen Union in englischer Sprache veröffentlicht.

Über SLM Solutions
Die SLM Solutions aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie (auch allgemein als 3D-Druck bezeichnet). Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting) sowie der Vakuum- und Metallgießanlagen. SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 80 Mitarbeiter in Deutschland und den USA. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt. SLM Solutions steht für technologischen Fortschritt und innovative und hocheffiziente integrierte Systemlösungen.

Stefan Ritt
SLM Solutions GmbH
Roggenhorster Straße 9c
23556 Lübeck
Telefon: 0451 / 16082 0
Telefax: 0451 / 16082 250
info@slm-solutions.com www.slm-solutions.com

Deutsche Marketing Consulting
Hans Kemeny
Berliner Straße 2b
23611 Bad Schwartau
0451 -284363
info@deutsche-mc.de www.deutsche-mc.de

Quelle: pr-gateway.de

Risikoorientierte Fleischuntersuchung: Integrierte Produktionssysteme gefordert

Die SLA GmbH, Experte für Prozessoptimierung und IT-Lösungen in der Lebensmittelindustrie, bereitet Schlachthöfe und fleischverarbeitende Betriebe effizient auf eine Einführung der risikoorientierten Fleischuntersuchung vor. Als Voraussetzung hierfür gelten laufende Informationen an die Überwachungsbehörden – ebenso wie “integrierte Produktionssysteme” für eine rückverfolgbare Dokumentation.

Risikoorientierte Fleischuntersuchung: Integrierte Produktionssysteme gefordert

Die risikoorientierte Fleischuntersuchung soll gesundheitliche Risiken minimieren sowie Zeit und Kosten sparen – doch zuvor müssen Schlachtbetriebe die Voraussetzungen dafür schaffen. Damit in Zukunft eine visuelle Fleischkontrolle am Schlachtband genügt und konventionelle Untersuchungen ebenso wie die Anwesenheit des Veterinärpersonals reduziert werden können, müssen die Betriebe vor jeder Schlachtung entsprechende Informationen liefern. Informationen aus der Lebensmittelkette gehören ebenso dazu, wie die Ergebnisse regelmäßiger Monitorings auf Basis von Befunddaten, die bei der Anlieferung und im folgenden Verarbeitungsprozess erhoben werden.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet eine transparente und rückverfolgbare Dokumentation. Mit der durchgängigen Branchenlösung ERP-Office Meat von SLA sind Schlachtbetriebe dafür bestens aufgestellt. Mit einem Software Add-on für das Anliefer-, Stall- und Buchtenmanagement unterstützt SLA nun all jene Betriebe, die noch nicht so weit sind: Von der Anlieferung über das Stall- und Buchtenmanagement bis zur Betäubung hilft das Modul bei der Erfassung, Bewertung und Dokumentation der ergriffenen Maßnahmen. Eine moderne Benutzeroberfläche für Tablet-PC und Mobilgeräte steht bereits bei der Annahme der Lieferungen zur Verfügung. Fahrzeug- und Stallparameter werden erfasst, Bewertungen der Veterinäre und getroffene Maßnahmen festgehalten. Eine Visualisierung des Stalls mit seinen Buchten zeigt den Beteiligten übersichtlich die Einhaltung von Ruhezeiten oder den Qualitätsstatus an. Sind alle Kriterien erfüllt, werden die Buchten entsprechend ausgetrieben und der Betäubung zugeführt – wenn möglich, übernimmt das System dabei sogar die Anlagensteuerung.

Sämtliche erfassten Informationen stehen automatisch am Schlachtband zur Verfügung. Sie werden um Tierwohl- und Tierschutzdaten ergänzt und bilden die Basis flexibler Auswertung und Dokumentation. Mit den Möglichkeiten einer vorherigen Schlachtplanung lässt sich der Personaleinsatz für risikoorientierte oder konventionelle Fleischuntersuchungen planen.

Speziell für die manipulationssichere Dokumentation der erfassten Daten hat SLA ihre Meat Integrity Solution entwickelt. Ohne Eingriffsmöglichkeiten von außen werden alle Informationen verschlüsselt auf einem redundanten Server gespeichert. Damit erfüllen Kunden der SLA schon heute die Anforderungen von morgen. Bildquelle:kein externes Copyright

Die SLA Software Logistik Artland GmbH mit Sitz in Quakenbrück optimiert seit 1995 Geschäfts- und Produktionsprozesse in der Lebensmittelindustrie. Mit ausgeprägten Branchenkenntnissen werden ERP-Lösungen implementiert, ergänzt und mit allen modernen Peripherie-Geräten einschließlich RFID-Systemen im Produktionsprozess verbunden, um betriebliche Abläufe effizienter, sicherer und rentabler zu gestalten. Bei Lösungen für die Fleischverarbeitung ab Schlachtung ist SLA Marktführer in Europa. Ein weiteres Geschäftsfeld sind umfangreiche Internet-Anwendungen wie die Meat Integrity Solution (MIS) und Branchenportale wie GLOBALG.A.P. sowie POS-Apps für den Vertrieb. Eigene Industrie-PCs und Software-Komponenten für Drittanbieter runden das Angebot ab.
Zu den Kunden von SLA gehören unter anderem BMR, Pini Polonia, Rügenwalder Mühle, SFZU/Ulmer Fleisch, Steinemann und Westfleisch. Weitere Informationen finden Sie unter www.sla.de im Internet.

SLA Software Logistik Artland GmbH
Michael Brockschmidt
Friedrichstr. 30
49610 Quakenbrück
+49 (0) 5431 9480-0
kontakt@sla.de
http://www.sla.de

hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
info@hightech.de
http://www.hightech.de

Quelle: pr-gateway.de

Sicherheit im Internet: Branchenexperten verstärken Secucloud-Team

Personalie: Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Ilijana Vavan und Ulf Heggenberger unterstützen Vertriebsaufbau und Unternehmensentwicklung des Hamburger Startups

Hamburg, 30. Juni 2014 – Sicherheit ist wie Freiheit ein menschliches Grundbedürfnis. In unserem Alltag gelten gewisse Standards, die uns ein Gefühl der Sicherheit geben. Doch in der virtuellen Welt gibt es diese Standards nicht, hier ist jeder auf sich allein gestellt. Demnach herrscht akuter Bedarf an einer Lösung, die es kleinen Unternehmen und Privatpersonen ermöglicht, ihren Internet-Datenstrom umfassend und ohne viel Aufwand abzusichern. Dieser Problemstellung hat sich das Hamburger Startup Secucloud verschrieben. Die Branchen- und Sicherheitsexperten Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Ilijana Vavan und Ulf Heggenberger unterstützen dieses Vorhaben. Ab sofort verstärken sie das Gründungsteam um den Unternehmer Dennis Monner, ehemals Vorstand des Hamburger Firewall-Herstellers gateProtect.

Immer mehr Geräte sind mit dem Internet verbunden. Die damit einhergehenden Gefahren wie Betrug, Sabotage oder Spionage sind hinlänglich bekannt. Deshalb muss Sicherheit auf einfache Weise mit eingebaut sein. Doch das allein reicht nicht. Vielmehr muss Sicherheit auch so kostengünstig sein, dass niemand mehr nur aus finanziellen Gründen auf ausreichenden Schutz verzichtet. “Secucloud ist beides gelungen: Technische Einfachheit und preisliche Attraktivität”, betont Dennis Monner, Gründer und Geschäftsführer von Secucloud. “Diese beiden Aspekte sind wichtige Argumente für die Kunden und bieten uns somit eine solide Grundlage. Auch freuen wir uns sehr über die Möglichkeit, auf das Wissen von langjährigen Branchenexperten zurückgreifen zu können, die zum Erfolg so bekannter Unternehmen wie Kaspersky, Juniper Networks, Vodafone oder EWE TEL beigetragen haben. Zudem fühlen wir uns geehrt, dass Prof. Dr. Nobert Pohlmann – die deutsche IT-Sicherheits-Koryphäe – den Vorsitz unseres Beirats übernommen hat und unsere Idee unterstützt.”

Als Vorsitzender des Secucloud-Beirats bringt Prof. Dr. Norbert Pohlmann seinen ganzen Wissensschatz in den Aufbau und die Weiterentwicklung von Secucloud ein. Der erfolgreiche IT-Sicherheitsunternehmer verfügt über mehr als 15 Jahre Branchenerfahrung. Zudem nimmt er seit Februar 2014 ein Aufsichtsratsmandat bei Kaspersky Lab wahr. Norbert Pohlmann berät die Politik als Mitglied im Lenkungskreis “Taskforce IT-Sicherheit” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Darüber hinaus engagiert er sich als Mitglied des Beirats bei “eco”, dem größten europäischen Internetverband, und ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung e.V. Norbert Pohlmann ist Professor im Fachbereich Informatik für Verteilte Systeme und Informationssicherheit sowie Direktor des Instituts für Internet-Sicherheit (if(is)) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.

Ilijana Vavan verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Auf- und Ausbau von Unternehmen der ITK- und IT-Sicherheitsbranche. Als aktives Beiratsmitglied unterstützt sie nun auch Secucloud und ist dort zudem im operativen Vertrieb tätig. In ihrer beruflichen Laufbahn verantwortete sie unter anderem den Aufbau des gesamten Vertriebsnetzes des IT-Security-Unternehmens Kaspersky Lab für den Raum EMEA, berichtete direkt an Eugene Kaspersky (Gründer und CEO von Kaspersky) und war dort zuletzt als Executive Vice President Western Europe tätig. Zudem leitete sie für Juniper Networks, wo sie als Enterprise Sales Director arbeitete, die Vertriebsorganisation in über 26 Ländern. Dementsprechend bringt Ilijana Vavan exzellente Kontakte zu Distributoren mit, zu denen sie für Secucloud aktiv Geschäftsbeziehungen aufbauen wird.

Als ehemaliger Geschäftsführer der EWE TEL GmbH und langjähriger Vodafone-Manager ist Ulf Heggenberger Experte für Telekommunikationsanbieter. Auch Ulf Heggenberger fungiert bei Secucloud als aktives Beiratsmitglied und unterstützt das Unternehmen im operativen Vertrieb mit seinen umfangreichen Branchenkenntnissen. Er verfügt über sehr gute Kontakte zu Geschäftsführern und Vorständen verschiedenster Internet Service Provider (ISPs). Über diesen Vertriebskanal sollen Privatpersonen und mittelständische Unternehmen die Möglichkeit erhalten, die Secucloud-Lösung zur Abwehr von kriminellen Akten und Spionageversuchen aus dem Internet für ein geringes monatliches Entgelt direkt bei ihrem Telekommunikationsanbieter zu abonnieren.

Secucloud
Secucloud bietet Sicherheit für das Zeitalter des Internets der Dinge. Die Sicherheitsmechanismen des Hamburger Unternehmens zur Abwehr krimineller Akte und Spionageversuche befinden sich in einer privaten Cloud für jeden einzelnen Kunden und schützen von dort sämtliche verbundene Geräte sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen. Dementsprechend ist keine Installation notwendig. Ob Arbeitsplatzrechner, Smartphone oder Tablet, ob intelligenter Stromzähler oder Kühlschrank – die Nutzer profitieren von Sicherheitstechnologien, die bislang nur finanzkräftigen Großunternehmen zugänglich waren – und das zu extrem günstigen Abonnementpreisen. Weitere Informationen zu dem 2013 gegründeten Unternehmen und seinem Angebot sind unter www.secucloud.de erhältlich.

Secucloud GmbH
Aleksander Groshev
Große Bleichen 21
20354 Hamburg
0180 5 015 437
aleksander.groshev@secucloud.com
http://secucloud.com/de/

phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156 Augsburg
0821 / 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Quelle: pr-gateway.de

Den Einkauf mit automatisierten Reportings dynamisieren

Die PSG Procurement Services GmbH verleiht pro Jahr rund 180.000 operativen Einkaufsleistungen Flügel. Die Menge und Komplexität der Prozesse wurde für die 60-köpfige Mannschaft zur Herausforderung: Das monatliche Reporting forderte immer mehr Zeit, wichtige Schlüsselpositionen wurden von der Datenflut blockiert. Jetzt liefert ein innovatives Tool alle Kennzahlen und Berichte vollautomatisch.

Den Einkauf mit automatisierten Reportings dynamisieren

Nur zwei Monate benötigte die innovative Lösung der Simmeth System GmbH, um aktiv zu werden und die blockierten Kapazitäten dauerhaft freizuschaufeln. Allmorgendlich um sieben Uhr melden sich nun die Kennzahlen zur Stelle und leuchten als Ampelsignal auf. “Grün” zeigt auf den ersten Blick: Ist und Soll stimmen überein. Bis dahin waren die Daten von Auftragseingang über Bestellung bis Rechnungslegung manuell aus ihren verschiedenen Systemen zu extrahieren und mussten aufwändig zusammengeführt werden. “Das belegte zunehmend mehr Arbeitszeit, kostete wichtige Ressourcen und beinhaltete zudem das Risiko möglicher Übertragungsfehler”, fasst Sebastian Jung zusammen. Dem Leiter Controlling und Prozesse bei PSG war klar: “So konnte es nicht bleiben. Wir standen vor der Herausforderung, die Vielzahl von Daten aus den unterschiedlichen Systemen in eine Form zu bringen.” Und dies für die Beschaffungsdienstleistungen von immerhin über 200 Kunden.

Seit 1991 bietet die PSG mit dem Betrieb moderner Bestell-Plattformen das Einkaufsmanagement bis hin zum Business-Process-Outsourcing ganzer Warengruppen. “Ob C-Teile, wie Schrauben und Muttern, Teebeutel für die Kantine oder ein Fotoshooting in New York: Wer über unsere Kataloge bestellt oder unsere Sonderbeschaffung nutzt, erhält einfach alles, was den Laden am Laufen hält”, erläutert Jung.

“Für unsere Kunden wie BASF, Deutsche Telekom, Infineon oder die Dorma-Gruppe sind wir die Prozessvereinfacher”, heißt es bei PSG. Genau darauf wollte man sich nun auch im eigenen Betrieb fokussieren. Das Ziel: den Einkauf durch Automation der Reportings dynamisieren. Die Lösung brachte der “KPI-Monitor” aus dem Hause Simmeth. Der Software-Spezialist aus dem bayerischen Burghausen ist im gesamten deutschsprachigen Raum für kommunale Unternehmen, Mittelständler und namhafte Global Player tätig. Der von ihm entwickelte KPI-Monitor – kurz für “Key Performance Indicator” – errechnet tagesaktuell die wesentlichen Kennzahlen für die operative Prozesssteuerung und visualisiert sie übersichtlich mit dem “Report Generator”, der die vom Kunden vorgegebene Berichtsstruktur automatisch erstellt und verteilt. “Unsere besondere Kompetenz besteht darin, die relevanten Daten aus sämtlichen Systemen kontinuierlich zu suchen und zu finden”, erläutert Andreas Schwarz, Senior IT-Consultant der Simmeth System GmbH und Projektleiter für die PSG. “Die Kennzahlen können so je nach Bedarf Kategorien bilden und z.B. Verkaufsergebnisse dann auch gesondert nach Vertriebswegen abbilden.”

Die Reports zeigen mit aussagekräftigen Grafiken, Tabellen und Ampelsymbolen transparent auf, wo etwas gut läuft oder wo Probleme bestehen. In der ebenso pragmatischen wie innovativen Softwarelösung laufen alle Informationen aus den verschiedenen Systemen pausenlos im Hintergrund zusammen, um tagesaktuell die Kennzahlen zu präsentieren.

“Durch die Automatisierung sind die Prozesse schlanker und die Reportings detaillierter, Fehlerquellen sind ausgemerzt und Kapazitäten frei geworden”, freut sich Jung. “Speziell für unsere Anforderungen liefert das Programm zudem Auswertungsmöglichkeiten, die dynamisch angepasst werden können: Dort erhalten wir gezielte Informationen zu Kunden, Produkt- und Warengruppen – und das jederzeit auf Knopfdruck.”

Nun, da die Prozesse erprobt und die Abläufe eingespielt sind, denkt man in Lohmar bereits einen Schritt weiter. “Aktuell erwägen wir, die neuen Vorteile direkt an unsere Kunden weiterzugeben”, erläutert Jung. “Auch für sie könnten wir mit dem KPI-Monitor ihre jeweils relevanten Kennzahlen komfortabel aufbereiten und in einem Online-Cockpit zur Verfügung stellen. Daran arbeiten wir gerade und werden es noch in diesem Jahr den Kunden anbieten.” Bildquelle:kein externes Copyright

Die PSG ist führender Dienstleister für eine professionelle und effiziente Beschaffung und entwickelt ganzheitliche Lösungen für den operativen Einkauf. Bereits seit dem Jahr 1991 bietet die Unternehmensgruppe hochprofessionelle operative Einkaufsdienstleistungen an und behauptet sich heute weltweit erfolgreich mit einer einmaligen Kombination aus der Katalogplattform PSG-eProcurement, dem PSG-Shop und Dienstleistungen im Bereich Sonderbeschaffung über PSG-Spot Buy. Mit mehr als 200 Kunden aus Industrie, Finanzwelt und Dienstleistung sowie einem Marktanteil von nahezu 30 Prozent bei den DAX-Unternehmen überzeugen die Leistungen des Full-Service-Providers. Über das Beschaffungsportal PSG-eProcurement sind bisher europaweit mehr als 9.000 Nutzer angebunden, die monatlich durchschnittlich 60.000 Bestellungen mit einem Transaktionsvolumen von 70 Mio. Euro abwickeln. Mit 900 angebundenen Lieferanten und 8 Mio. Katalogartikeln erreicht die PSG eine Bedarfsabdeckung von 90 Prozent bei Neuprojekten.

PSG Procurement Services GmbH
Katy Krebs
Haus Sülz 6
53797 Lohmar
+49-(0)2205-9278-0
info@ips-psg.de
http://www.ips-psg.de

Quelle: pr-gateway.de

Aria Systems eröffnet Niederlassung in Berlin und beruft Timo Brueggemann zum Regional Sales …

Stärkung des europäischen Teams

Aria Systems eröffnet Niederlassung in Berlin und beruft Timo Brueggemann zum Regional Sales Director

Berlin, 30. Juni 2014 – Der US-amerikanische Cloud-Billing-Spezialist Aria Systems ernennt mit sofortiger Wirkung Timo Brueggemann zum Sales Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH). Brueggemann verantwortet in dieser Position sowohl den Vertrieb als auch Business Development im deutschsprachigen Raum. In dieser Position wird er sich dem Ausbau der direkten und indirekten Vertriebskanäle für das Unternehmen widmen. Der Geschäftsbetrieb in Europa erstreckt sich somit jetzt auf Belgien, Großbritannien, die Niederlande sowie die DACH-Region.
Bevor Brueggemann zu Aria kam, war er Vertriebsleiter Deutschland für das Unternehmenskundengeschäft des US-amerikanischen Rechenzentrums-Betreibers Equinix.
Im Jahr 1994 gründete er in seiner Heimatstadt einen Internet Service Provider, den er fünf Jahre später verkaufte. In den nachfolgenden beruflichen Stationen sammelte er umfangreiche Management- und Vertriebserfahrung in unterschiedlichen Bereichen der IT-Branche, einschließlich BSS/OSS-Systeme bei Digiquant, PLM-Software bei PTC sowie Produktkatalog-Lösungen bei SolidWorks.
Aria Systems wurde mit dem so einfachen wie überzeugenden Gedanken gegründet, dass Unternehmen mit Abrechnungssystemen den Schlüssel zu lang anhaltender Kundenzufriedenheit und langfristigem Wachstum in der Hand halten. Mit den eigen entwickelten und vermarkteten Abrechnungssystemen für wiederkehrende Umsätze in Cloud-Umgebungen können innovative Unternehmen weltweit ihr Geschäft mit wiederkehrenden und nutzungsabhängigen Umsätzen optimieren. Die Lösung ist als Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot konzipiert und adressiert mittelständische bis große Unternehmen aus Branchen wie Automotive, Healthcare, Medien, Telekommunikation, IT und Maschinenbau. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Aria Systems seit Anfang 2014 aktiv.
“Die DACH-Region beweist eine hohe Wachstumsdynamik, die sie in kurzer Zeit zu einem der wichtigsten Märkte für Aria Systems gemacht hat. Es gibt hier eine Reihe von Unternehmen, die von einer flexiblen und umfangreichen Cloud-Billing-Lösung wie der Aria Systems profitieren können. Wir haben vor, hier stark zu investieren. Den Anfang macht die Ernennung von Herrn Brueggemann”, sagt Ric Vicari, Vice President EMEA.
“Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe bei Aria Systems. Der Markt für wiederkehrende Abrechnungssysteme wird allen Prognosen nach in den nächsten Jahren enorm wachsen und an Bedeutung gewinnen. Je mehr wiederkehrende Umsätze erzeugt werden, desto mehr Notwendigkeit haben Firmen, komplexe Abrechnungsvorgänge über eine flexible und skalierbare IT-Infrastruktur abzubilden. Hier kommt Aria Systems ins Spiel mit einer für die Aufgabe bestens geeigneten Lösung”, so Timo Brueggemann, neuer Sales Director von Aria Systems in der DACH-Region.
Der deutsche Unternehmenssitz von Aria Systems befindet sich Berlin.

Bildrechte: Aria Systems Bildquelle:Aria Systems

Aria Systems ist ein US-amerikanischer Anbieter von SaaS-Angeboten für das sogenannte “Cloud Billing”, also cloud-basierende Abrechnungssysteme für wiederkehrende Rechnungen. Unternehmen wie Audi, Deutsche Telekom, Experian, HootSuite, Pitney Bowes, Telekom Denmark, VMware und andere setzen auf Lösungen von Aria für ihre wiederkehrenden Rechnungen. Das Abrechnungssystem von Aria Systems verfolgt einen ausgefeilten ganzheitlichen Ansatz für wiederkehrende Umsätze in der Cloud, der unterschiedlichste Anforderungen in vertikalen Märkten unterstützt und dabei den Kunden stets in den Mittelpunkt rückt. Weitere Informationen: www.ariasystems.com.

Aria Systems
Timo Brueggemann
Akazienstraße 3
10823 Berlin
030/55221126
tbrueggemann@ariasystems.com
http://www.ariasystems.com

PR Laxy
Arno Laxy
Nördliche Auffahrtsallee 19
80638 München
089 15929661
alaxy@ariasystems.com
http://www.laxy.de

Quelle: pr-gateway.de

U.S. CET Corporation informs about the Limited Liability Company (LLC)

U.S. CET Corporation informs about the Limited Liability Company (LLC)

A Limited Liability Company (LLC) is a form of business entity which represents a second attempt (in addition to the “S” corporation) to combine the “limitedliability” feature of the corporation with the tax advantages of the partnership. LLCs are a relatively new form of business entity. Wyoming enacted the first LLC statute in 1977 and, as of this writing, LLC statutes are in effect in all fifty states.

Owners of an LLC are called members. Since most states do not restrict ownership, members may include individuals, corporations, other LLCs and foreign entities. There is no maximum number of members. Most states also permit “single member” LLCs, those having only one owner.

A few types of businesses generally cannot be LLCs, such as banks and insurance companies. Check your state”s requirements and the federal tax regulations for further information. There are special rules for foreign LLCs

Classifications

The federal government does not recognize an LLC as a classification for federal tax purposes. An LLC business entity must file as a corporation, partnership or sole proprietorship tax return.

An LLC that is not automatically classified as a corporation can file Form 8832 to elect their business entity classification. A business with at least 2 members can choose to be classified as an association taxable as a corporation or a partnership, and a business entity with a single member can choose to be classified as either an association taxable as a corporation or disregarded as an entity separate from its owner, a “disregarded entity.” Form 8832 is also filed to change the LLC”s classification.

Visit our page for more information about LLC Bildquelle:-

Die US CET Corporation ist ein internationaler Dienstleister der sich seit 2007 u.a. auf die Firmengründung USA sowie den Aufbau einer Geschäfts-repräsentanz in den USA, insbesondere im US-Bundesstaat Florida spezialisiert hat.

Im Rahmen des Aufbaues einer Geschäftsrepräsentanz in den USA ermöglichen wir es international orientierten Kunden/Unternehmen mit überschaubarem Zeit- und Geldaufwand auf dem amerikanischen Markt Fuß zu fassen, ohne ein Büro mit eigenem Personal einrichten zu müssen.

Bildrechte: MYUSCORP

U.S. CET Corporation
Leonhard W.J. Becker
P.O. Box 8865
34101 Naples, FL (USA)
+1(800)881-5739 Ext.6
pressestelle@uscet.com
http://uscet.com/presse.php

Quelle: pr-gateway.de

Relaxed Navigating with Zenec’s VW Z-E2015 Navigation System

Zenec’s navigation system for VW, Seat and Skoda combines current navigation functions and full multimedia options with perfect vehicle integration and top-class ease of use.

Relaxed Navigating with Zenec

Whether you’re on a long trip, driving to work, or going shopping – Zenec, the market leader, ensures that you arrive relaxed with its news vehicle-specific navigation system for VW, the Z-E2015. The naviceiver from the E>GO series follows the award-winning bestselling ZE-NC2011D, and was also developed for vehicles in the Golf V and Golf VI platform range: the VW Golf V and VI, Amarok, Beetle Caddy, CC, Eos, Jetta, Passat, Polo, Scirocco, Sharan, T5, Tiguan, Touran and many models from Seat (Alhambra, Althea, Leon, Toledo) and Skoda (Oktavia, Rapid, Superb, Yeti).

Simple vehicle integration
Zenec’s VW navigation unit has a new modern look, following the interior design of the current Golf VII platform. The vehicle integration is perfectly straightforward, as with any model of the E>GO series. The Z-E2015 fits like a glove into the VW cockpit with its specific design and the selectable key illumination in red/white. Via CAN bus linked to the vehicle’s electronics, ease-of-use functions such as the multifunction display (MFD+), multifunction steering wheel, Optical Park System (OPS), and the Climatronic control status are completely supported.

Utmost ease of use
Zenec’s multimedia navigation offers ease of use in a class by itself. The extra-large 7″ (17.8 cm) touchscreen works quickly, for navigation, for USB and iPod/iPhone modes, and the CD/DVD drive.
Just a tap instantly activates the hands-free system. Thanks to user-independent speech recognition, call functions can be easily controlled and phonebook contacts dialled via voice command: It”s that easy. Of course the Z-E2015 not only handles telephone calls, it also streams music from your mobile phone.
Clear and easy-to-understand menus provide intuitive control of all functions. The icons of the main menu can be freely rearranged in order to adjust the monitor to your specific needs.
The bright TFT touchscreen, equipped with a polarised filter, guarantees high contrast and a lack of glare; the display switches automatically between the daytime and night-time screens. The finely graded automatic brightness control provides outstanding screen readability at all times, even under difficult lighting conditions, such as driving through a tunnel or an alley.

User-Friendly Features
That the Z-E2015 is a well thought-out, all-round navigation solution, demonstrates the variety of its practical details, for example the Instant Start function: get in, start your car, and the music plays – the Z-E2015 is already booted, no hassles with waiting time before the music starts.
Another user-friendly feature is Gracenote’s ‘More like this’ function that allows you to easily put together your own music program: just choose a song, to create a playlist with similar titles for immediate use.
Zenec’s VW navigation system has a USB hub to which you can connect three USB devices and your iPod or iPhone. The compact hub can be discretely mounted in your vehicle, for example in the glove box.
As a pioneer in the European aftermarket Zenec has its Z-E2015 equipped with a phase-diversity dual tuner of the latest generation – a measure for excellent radio reception.

Travel relaxed and arrive safely
The Z-E2015 provides precise, clear guidance using the latest maps of Europe, more than 6.5 million POIs, impressively realistic 3D views and clear text-to-speech announcements. In addition, the Z-E2015 provides many features to make your trip more enjoyable: TMC, smart zoom, photo-realistic display of exits, lane assistant, intelligent calculation of alternative routes in real time, display of parking spaces near your destination, detour hint function, and much more. The customized iGo Primo 2.0 navigation software is integrated into the Z-E2015 system using an SD memory storage card. Updates of the preloaded maps and POIs can thus be conveniently downloaded from your computer at home, and uploaded via SD on Zenec”s navigation system.
Bildquelle:kein externes Copyright

The brand Zenec stands for pure in-car multimedia. Moniceivers, naviceivers, roof mount and universal monitors sum to a well rounded portfolio of in-car products. Added to that are accessory components like DVB-T/DAB+-tuners, rear view cameras and headphones. All Zenec devices are perfectly compatible with one another.
The Zenec multimedia range is perceived to follow the edge of technology, but also to stand out with an exceptional price/performance value. Yet, quality before quantity is the other important maxim given, Zenec is strictly adhering to.
In 2008, Zenec brought the first E>GO model onto the market, thereby immediately establishing a completely new category of device: the vehicle-specific naviceiver. E>GOs are a perfect fit – visually and technically – in the respective target vehicle, without additional bezels, adapters and hours of installation work. With the new line up 2013/2014 there are E>GOs to fit into over 60 models of vehicle.
Few car media brands have ever started out as successfully as Zenec. Today, Zenec has established itself as undisputed market leader for multimedia navigation and spots – according to the Association for Consumer Research (Gfk) – in the German speaking territories a market share in excess of 35%.

Zenec by ACR (engl.)
Oliver Blum
Bohrtumweg 1
5300 Bad Zurzach
0041-56-269 64 52
oliver.blum@acr.eu
http://www.zenec.com

punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Quelle: pr-gateway.de

Vorhofflimmern bleibt häufig unentdeckt

Vorhofflimmern bei Schlaganfall-Patienten nicht unterschätzen

Bei rund einem Fünftel aller Schlaganfallpatienten gelingt es bislang nicht, die Ursache ihres Schlaganfalls zu identifizieren. Bekannt ist allerdings, dass Patienten mit Vorhofflimmern ein fünffach erhöhtes Risiko haben, einen Schlaganfall zu erleiden. Seit einiger Zeit wird vermutet, dass weitaus mehr Schlaganfall-Patienten unter einem vorübergehenden Vorhofflimmern leiden. Das Problem: Viele Patienten verspüren keine offensichtlichen Symptome wie Herzstolpern oder Druckgefühl auf der Brust, das Vorhofflimmern bleibt deshalb unentdeckt.

Mehr über das Schlaganfallrisiko lesen Sie im kostenlosen eJournal MEDIZIN ASPEKTE im Bericht “Schlaganfall besser therapieren”. Bildquelle: 

MEDIZIN ASPEKTE ist ein monatlich erscheinendes Journal. MEDIZIN ASPEKTE informiert Patienten und Angehörige über Krankheiten und Therapieoptionen. Einen besonderen Fokus bildet die Prävention. Medienschwerpunkte liegen sowohl in der Berichterstattung als auch in den Bereichen Experten.TV, Experten-Interviews, Launch-Talks, Image-Filme sowie Veranstaltungsdokumentationen.

Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241- 955421
info@mcp-wolff.de
http://medizin-aspekte.de

Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241-955421
redaktion@medizin-aspekte.de
http://medizin-aspekte.de

Quelle: pr-gateway.de

publitec nimmt Medienserver für aktuelle AV-Stumpfl Wings-Produkte in Zahlung

publitec nimmt Medienserver für aktuelle AV-Stumpfl Wings-Produkte in Zahlung

publitec nimmt Medienserver für aktuelle AV-Stumpfl Wings-Produkte in Zahlung

(NL/1826313730) AV-Profis, die Medienserver aus Ihrem Vermietpark auf den neuesten Stand bringen wollen oder Ihren Kunden in Festinstallationen auf State-of-the Art Zuspieltechnik upgraden wollen, können dies jetzt mit finanzieller Hilfe von publitec tun. Ab sofort und bis 30.09.2014 bietet der Herdecker Distributor jetzt eine Inzahlungnahme-Aktion für ausgediente Medienserver an.

publitec Geschäftsführer Andreas Flemming erklärt: Die Abwicklung ist denkbar einfach. Unser Kunde kauft ein Server- oder Player-Produkt aus dem aktuellen Wings-AV-Sortiment. Dabei ist es egal, ob es sich um ein vollständig neues Gerät oder ein Upgrade eines bestehenden Systems handelt. Für jedes gekaufte System kann er dann ein altes Player- oder Server-System, unabhängig vom Hersteller, in Zahlung geben. Dafür erhält er festgesetzte Beträge, von 1.000,- pro Software-Dongle bis zu 4.000,- für einen Quad-Server. Die Inzahlungnahme-Summe wird bei Einsendung der Maschine oder des Dongles direkt von der Rechnung gekürzt.

Auch für den Zustand der eingesandten Geräte setzt publitec keine großen Hürden. Andreas Flemming: Bedingung für die Inzahlungnahme ist, dass die Geräte sich in generell funktionstüchtigem Zustand ohne größere mechanische Beschädigungen befinden. Auf eine detaillierte Funktionsprüfung verzichten wir.

Weitere Informationen zur Aktion und den Features der neuesten AV-Stumpfl Wings Medienserver-Generation finden Interessenten unter www.publitec.tv

publitec Präsentationssysteme & Eventservice aus Herdecke ist seit 14 Jahren ein etablierter Distributor für alle Belange der professionellen Videotechnik.

Als kompetenter Partner unterstützen wir Veranstaltungstechnikdienstleister bei der Planung, der technischen Ausstattung sowie der personellen Betreuung der Veranstaltung.

Der umfangreiche Vermietpark, die hauseigene Servicewerkstatt und die kontinuierliche Kontrolle (GeKo) der Mietgeräte machen publitec zu einem verlässlichen Partner.

Geprüfte Qualität für Ihr Bestes Ihren Erfolg!

publitec Präsentationssysteme & Eventservice GmbH
Ole Benfer
Gahlenfeldstraße 74
58313 Herdecke
02330-8032-60
benfer@publitec.tv www.publitec.tv

Quelle: pr-gateway.de

Digital Signage Innovation Center weiterhin sehr beliebt bei Branchen-Insidern

Anziehendes Ambiente und faszinierende Technik machen das Digital Signage Innovation Center der komma,tec redaction zu einem beliebten Veranstaltungsort.

Digital Signage Innovation Center weiterhin sehr beliebt bei Branchen-Insidern

Im Herzen der Hamburger Speicherstadt befindet sich seit nunmehr zwei Jahren das Digital Signage Innovation Center. Eröffnet und geführt wird das Innovation Center von der komma,tec redaction GmbH, einer ebenfalls in der Hamburger Speicherstadt ansässigen Fachagentur für digitale Kommunikation.
Auf einer Fläche von insgesamt 400 qm präsentiert das Unternehmen die aktuellsten Technologien aus dem Bereich Digital Signage und verbindet dabei standortgegebenen Industriecharme mit modernsterTechnologie.
Mit Hilfe einzigartiger Exponate und starker Partner unterstützt die komma,tec redaction Interessenten, aber auch Branchen-Insider darin, Digital Signage richtig zu verstehen und die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation hautnah zu erleben.
Dieses “Live-Erlebnis” nehmen viele Unternehmen gerne wahr, um ihren Mitarbeitern und Kunden einen Einblick in die Welt der digitalen Kommunikation zu ermöglichen. So auch die Experten der TrendOne GmbH. Das in Hamburg ansässige Unternehmen gilt als Impulsgeber für Innovationen und zählt eine Vielzahl namhafter nationaler und internationaler Unternehmen zu seinen Kunden.
In der vergangenen Woche haben sich die Mitarbeiter der TrendOne GmbH im Rahmen ihres Future Retail Workshops mit einigen Ihrer Kunden im Innovation Center versammelt und dort einen Tag voll spannender Vorträge und Workshopeinheiten verbracht, in denen Trends und technische Innovationen im Mittelpunkt standen.
Doch technische Innovationen sind nicht nur faszinierend und spannend, sie sorgen nicht selten auch für Verwirrung und Unsicherheit. Aus diesem Grund gibt es den hightech presseclub, der sich die Beobachtung und Aufklärung der immer kurzlebiger werdende Technologien, mit denen Verbraucher, aber auch Unternehmen heutzutage konfrontiert werden, widmet und sie den Verbrauchern zugänglicher macht. Hierzu informieren sich die Redakteure und Journalisten des hightech presseclubs auf exklusiven Veranstaltungen über die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnologie.
Am Vorabend des Future Retail Workshops luden die komma,tec redaction und TrendOne die Mitglieder des hightech presseclubs ins Digital Signage Innovation Center zu einer exklusive Führung ein, bei der sie einen Einblick in die digitale Kommunikation von morgen genießen durften.
Nähere Informationen zum Digital Signage Innovation Center erhalten Sie online unter: http://kommatec-red.de/de/ds-innovation-center Bildquelle:kein externes Copyright

Die komma,tec redaction GmbH ist eine Fachagentur für digitale Kommunikation mit Sitz in der Hamburger Speicherstadt. Kernprodukt des Unternehmens ist die Digital Signage Software Display Star, deren Weiterentwicklung und Optimierung höchste Priorität besitzen. Die Software ermöglicht es ihren Anwendern, digitale Inhalte jeder Art zielgenau und zentral zu steuern und somit für individuelle Werbezwecke einzusetzen. Die Firma blickt mittlerweile auf über 10 Jahre Entwicklung und Erfahrung mit Display Star zurück und legt viel Wert auf Benutzerfreundlichkeit und Individualität.
Neben der Softwareentwicklung und -bereitstellung ist die Agentur außerdem der perfekte Ansprechpartner für Digital Signage Hardware. Bei Bedarf werden Soft- und Hardware auf die individuellen Kundenwünsche angepasst und gemeinsam geliefert.
Das erfahrene hauseigene Marketing- und Kreativteam erstellt neben den eigenen Corporate Materialien zusätzlich individuelle und auf den jeweiligen Kunden abgestimmte Content- und Signage-Konzepte – Clips, Animationen und Grafiken (Touch-)Applikationen – die das Gesamtpaket Digital Signage vervollständigen. Die komma,tec redaction GmbH bietet somit Digital Signage-Komplettlösungen aus einer Hand – von der Beratung bis zur Installation – und steht für die intelligente Kombination aus IT-Unternehmen und kreativer Agentur.

komma,tec redaction GmbH
Christina Döpgen
Alter Wandrahm 8
20457 Hamburg
04030375180
info@kommatec-red.de
http://kommatec-red.de/de/startseite

Quelle: pr-gateway.de