Autotuning von A bis Z erklärt von Turbo-Parts.de

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Quelle: pr-gateway.de

Forschung/ Entwicklung, Innovation und Umwelt – Fördermittel Zuschüsse

Fördermittelzuschüsse durch feder consulting beantragen

Im Bereich Forschung, Entwicklung, Innovationen und auch im Bereich Umwelt liegen sehr große Potentiale für Unternehmen in Deutschland. Die hochqualifizierten Arbeitsplätze mit den oftmals hohen Personalkosten schaffen Wettbewerbsvorsprünge und wiederum neue Arbeitsplätze. Dieser Weg nach vorne wird seitens der Förderstellen finanziell unterstützt.
Der steigende Forschungs- und Innovationszwang in Verbindung der weltweiten Vergleiche auf deutsche Unternehmer, ist ungebrochen. Der Begriff “Made in Germany” ist auch hierbei ein Wertfaktor für die Unternehmen. Wie sieht aber die Förderung im Bereich Forschung, Entwicklung, Innovationen und Umwelt aus, die die Bundesregierung auf Antrag vergibt? Welche Bereiche bzw. was wird gefördert? Welche Unterstützung ist dabei angedacht, um auch weiterhin bzw. langfristig National und International im Wettbewerb den notwendigen Vorsprung zu halten bzw. auszubauen. Wie lange dauert es bis ein Zuschuss an ein Unternehmen ausgezahlt wird? Mit wieviel Zuschuss kann ein Unternehmen rechnen? Diese und weitere Fragen beantworten die Fördermittel-Experten von feder consulting.
Einen ersten Eindruck verschafft Folgendes: Verschiedene Branchenbereiche können auf die Zuschussprogramme der Bundesregierung zurückgreifen, um durch die finanzielle Förderung die notwendigen Investitionen wirtschaftlicher umzusetzen. Zu den Branchen gehören neben den klassischen Industriezweigen wie z.B.: Automobil- und Maschinenbau, Medizin, IT und Kommunikation vor allem die Wachstumsmärkte der “Zukunft”. Entwicklungen, Innovationen, Forschung in Mikrosystemtechnik, Nanotechnik, Biotechnik oder auch Umwelttechnik sind dabei die Förderbereiche.
feder consulting hat eine Auswahl der möglichen Förderprogramme erarbeitet und stellt diese kostenlos zur Verfügung. Details dazu und wie Sie z.B. die Zuschüsse für Ihr Projekt erhalten, kann man zusätzlich in einem ersten Gespräch mit den Spezialisten der Unternehmensberatung kostenlos erhalten.
feder consulting hat seit fast 20 Jahren praktische Erfahrung im Konzipieren von Fördermittel Anträgen. Von der Vorbereitung bis hin zur Konzeption und Auszahlung gestalten Berater von feder consulting maßgeschneiderte Fördermittel-Konzepte für Unternehmen.

Nutzen sie ein erstes kostenloses Beratungsgespräch und rufen Sie an: 040/ 60 53 04 19
Fördermittel und Zuschüsse

feder consulting – Spezialisten im Bereich Fördermittel- und Finanzierungsberatung für Unternehmen
Seit 1996 berät feder consulting bundesweit kleine, mittlere und große mittelständische Unternehmen. Spezielle Fördermittel- und Finanzierungslösungen werden initiiert und für Unternehmen umgesetzt. Im Mittelpunkt der Beratung und Begleitung stehen die Bereiche:
– Nachfolge/Gründung
– Investition/Wachstum
– Unternehmenskauf/-Verkauf
– Forschung/Entwicklung, Innovation
– Umwelt
– Human Capital
– Restrukturierung/Sanierung

feder consulting liefert praktische und umsetzungsorientierte Beratung für die Projektfinanzierung. Es werden individuelle und innovative Fördermittel- und Finanzierungslösungen erarbeitet, damit die vielfältigen Ansprüche in den verschiedenen Lebensphasen eines Unternehmens erfüllt werden können.
Mehrdimensionales und praktisches Fachwissen, langjährige Projekterfahrungen und Netzwerke aus dem Spezialbereich der Fördermittel- und Unternehmensfinanzierung stehen den Unternehmenskunden der feder consulting zur Verfügung. Die Unternehmen können auch auf die Möglichkeiten von etwa 5.000 Förderprogrammen in Deutschland zurückgreifen und diese günstigen oder sogar geschenkten (Förder-) Gelder für sich nutzen.
feder consulting begleitet Unternehmer bei der Umsetzung von Maßnahmen insbesondere durch:

– Fördermittel-Analyse und Fördermittel-Beantragung
– Innovative Finanzierungsberatung durch strukturierte Fremdkapitallösungen
– Banken- und Investoren-Netzwerk
– Finanzierung durch bonitätsstärkende eigenkapitalähnliche Lösungen
– Vorabprüfung auf Fördermittel als kostenloser Fördermittelcheck

Kontakt: feder consulting, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg, Tel.: 040/60530419

Kontakt
feder consulting
Kai Schimmelfeder
Christoph-Probst-weg 4
20251 Hamburg
040/ 60 53 04 19
service@federconsulting.com
http://www.federconsulting.com

Quelle: pr-gateway.de

Die 3 Trainöre „live“ am 15. Dez. in Frankfurt und 16. Dez. 2014 in München

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Quelle: pr-gateway.de

Mega-Event "Gehirn-Wissen" am 13. Dez. 2014 in Bonn – bereits über 850 Tickets sind verkauft

Ein einmaliges Erlebnis mit Nobelpreisträger Prof. Dr. Eric Kandel und Dr. Eckart von Hirschhausen am 13. Dezember 2014 im Maritim Hotel Bonn

Am 13. Dezember treffen sich fünf namhafte Top-Referenten – darunter Publikumsliebling Dr. Eckart von Hirschhausen sowie der Jahrhundertwissenschaftler und Nobelpreisträger Prof. Dr. Eric Kandel aus USA. Drei weitere Top-Referenten lassen ein abwechslungsreiches Programm rund um praxisnahes Wissen des Gehirns erwarten. Ein guter Tag für Sitzberufler und Kopfarbeiter, zum Jahresende einen unvergesslichen Tag in entspannter Atmosphäre, vollgepackt mit Wissenschaft und Unterhaltung zu erleben. Hier die Themen und Referenten im einzelnen:

Wir sind was wir erinnern – Gedächtnis und die biologische Basis der Individualität
Prof. Dr. Eric Kandel

Der Jahrhundertwissenschaftler und Nobelpreisträger widmet sich seit über 50 Jahren der Entschlüsselung molekularer Prozesse im Gehirn, die dem menschlichen Gedächtnis zugrunde liegen. Im Jahre 2000 erhielt er den Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung des Proteins, das eine Schlüsselrolle bei der Speicherung von Ereignissen aus dem Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis spielt.

Ist Lachen die beste Medizin? – Wie die positive Psychologie unser Menschenbild, das Gesundheitswesen und die Wirtschaft verändert
Dr. Eckart von Hirschhausen

Wer ihn aus dem Fernsehen kennt, kennt ihn nicht wirklich. Auf der Bühne und bei Vorträgen ist er ganz in seinem Element. In der direkten Interaktion mit dem Publikum beweist er seine Fähigkeit, Wissen und Unterhaltung mit viel Spontanität und Tiefgang zu verbinden. Anhand seiner eigenen Biografie und der vielseitigen Erfahrung in Medizin, Medien und Kabarett kann Dr. Eckart v. Hirschhausen faszinierend über sein Lebensthema berichten: Humor und Gesundheit.

Glück im Arbeitsalltag – Von Stress, Achtsamkeit und Neurobiologie – und von der Gesundheit
Prof. Dr. Tobias Esch

Er ist Autor von zahlreichen Fachpublikationen in den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention. Seine Forschungsfelder schließen dabei neurobiologische Belohnungsprozesse im Kontext von Stress, Krankheit und Gesundheit ein, wozu auch die Physiologie der Entspannungsreaktion und Teile der sogenannten “Glücksforschung” gehören. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.

Sollen, Wollen, Können – Grundlagen der Motivationalen Intelligenz
Prof. Dr. Julius Kuhl

Seine Publikationsliste umfasst eine große Zahl von Zeitschriften- und Buchbeiträgen, 12 Monographien und fünf herausgegebene Bücher. Diese behandeln neben Persönlichkeitspsychologie, Leistungsmotivation und Handlungskontrolle auch Anwendungen der Osnabrücker Persönlichkeitstheorie (PSI-Theorie) z. B. in der persönlichkeitsorientierten Psychotherapie, der Mitarbeiterförderung, der Begabungsförderung und der Selbstentwicklung im Coaching von Führungskräften. 2012 wurde der Wissenschaftler der Universität Osnabrück und nifbe-Forschungsstellen-Leiter von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie für sein Lebenswerk geehrt.

Ist unser Gehirn vernünftig? – Der Mensch ist viel unvernünftiger als bislang angenommen
Prof. Dr. Lutz Jäncke

Er ist der Geheimtipp aus der Schweiz und einer der gefragtesten und herausragendsten Referenten, der es versteht, wissenschaftliche Erkenntnisse der Hirnforschung auf anregende und verständliche Art und Weise einem breiten Publikum darzulegen. 2007 erhielt er den “Credit Swiss Teaching Award for Best Teaching” der Universität Zürich. Ähnliche Lehrpreise erhielt er von den Studierenden an der ETH (Goldene Eule 2006 und 2008).

Programm / Ablauf:

11:00 Uhr Einlass
11:30 Uhr Lunch-Buffet
12:30 Uhr Eröffnung und Showact 1
12:50 Uhr Ist unser Gehirn vernünftig? – Prof. Dr. Lutz Jäncke
13:50 Uhr Pause
14:20 Uhr Showact 2
14:30 Uhr Sollen, Wollen, Können – Prof. Dr. Julius Kuhl
15:30 Uhr Glück im Arbeitsalltag – Prof. Dr. Tobias Esch
16:30 Uhr Pause
17:00 Uhr Showact 3
17:10 Uhr Ist Lachen die beste Medizin – Dr. Eckart von Hirschhausen
18:10 Uhr Wir sind, was wir erinnern – Prof. Dr. Eric Kandel
19:10 Uhr Pause
19:30 Uhr Interview: Fragen von Dr. Eckart von Hirschhausen an Prof. Dr. Eric Kandel
20:00 Uhr Schlusswort / Ende
20:15 Uhr Ende der Veranstaltung

Jetzt Frühbucherrabatt im Juli und All-Inclusive-Preis sichern und 65 Euro sparen. Im Preis enthalten ist ein Headset (leihweise) für die Simultanübersetzung des Vortrages von Prof. Dr. Eric Kandel (Englisch-Deutsch) sowie Lunchbuffet, Kaffeepausen und Tagungsgetränke. Hier die Übersicht der Frühbucherpreise – Je früher man bucht desto preiswerter sind die Tickets: 500 Tickets sind bereits verkauft!

Bis Ende September 199,00 EUR netto bzw. 236,81 EUR brutto
Bis Ende Oktober 209,00 EUR netto bzw. 248,71 EUR brutto
Bis Ende November 224,00 EUR netto bzw. 266,56 EUR brutto
Bis Ende Dezember 244,00 EUR netto bzw. 290,36 EUR brutto

Veranstalter: Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB), Köln
Tickets bei http://www.event.gehirn-wissen.de oder telefonisch unter 089 17 11 70 36.

Die FQL Akademie ist ein Unternehmen von Gabriele & Stephan Ehlers, das Infoabende, Vorträge, Workshops und Seminare anbietet, die dem FQL-Credo entsprechen: FQL steht für Findet Querdenken Lukrativ und Forciert Querfeldein-Lernen. Das Themenspektrum ist sehr unterschiedlich und reicht von der Karriere- und Persönlichkeitsentwicklung, über Management- und Kreativitätsseminare bis hin zu speziellen Themen wie Energie-Fragen und Train-the-Trainer-Workshops. Gabriele und Stephan Ehlers sind beide Mitglied, der auf \\\\\\\”gehirngerechtes Lernen\\\\\\\” spezialisierten Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB).
Neu sind die \\\”Gehirn-Wissen-Pakete\\\”: Sie bestehen zum einen aus einem Live-Vortrag mit 60-90 Min. Dauer sowie aus einer speziellen eBook-Datei (inkl. Video), die die Teilnehmer für die individuelle Nachbearbeitung jederzeit hinterher auf IPhone, Tablet oder PC nutzen können. Beim Live-Vortrag werden jonglierend (mit Bällen) Inhalte erklärt und auch die Teilnehmer erhalten jeweils einen Ball, um mit versch. Wurf- und Fangübungen das eine oder andere Thema besser verinnerlichen zu können. Derzeit sind mehr als 30 Themen (Gehirn-Wissen-Vorträge + eBooks) verfügbar, jedes Quartal kommt ein weiteres Thema dazu.

Firmenkontakt
FQL Akademie
Herr Stephan Ehlers
Lannerstr. 5
80638 München
089 17117036
089 17117049
se@fql.de
http://www.fql-akademie.de

Pressekontakt
FQL – Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg
Stephan Ehlers
Lannerstr. 5
80638 München
089 17 11 70 36
ehlers@fql.de
http://www.fql.de

Quelle: pr-gateway.de

Jonglieren kann man nicht verstehen, man muss es tun

Münchner Jonglierschule bietet im Herbst wieder Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an – auch Einzelunterricht möglich

Jonglieren ist eine Bewegungskunst, die auch als MUSIK FÜR DAS AUGE bezeichnet wird. Das heißt: man jongliert mit fast allen Sinnen. Beim Jonglieren muss das Gehirn Denken, Handeln und Fühlen gleichzeitig verarbeiten, deswegen hat es so eine enorme Wirkung auf das Gehirn. In den letzten Jahrzehnten begann man sich systematisch mit den gesundheitsfördernden und heilenden Auswirkungen des Jonglierens zu befassen. Kinesiologen bestätigen demnach, dass Jonglieren u.a. die Zusammenarbeit der beiden Gehirnhälften belebt und aktiviert. Gehirnforscher verschiedener Universitäten haben sogar festgestellt, dass Jonglieren die Gehirnzellen erweitert – sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen und Senioren.

Erst in der Ausübung des Werfens und Fangens kann man Jonglieren verstehen – sonst nicht

Selbst wer alle Prinzipien kennt (Schwer- und Fliehkraft, Rhythmus, tastende Hände, peripheres Sehen, entspannte Aufrichtung u.v.a.) kann es noch nicht. Um zu verstehen, was Jonglieren ist, muss man es tun. Die Anleitungen eines Heftchens oder eines YouTube-Videos oder eines Jongleurs müssen in einen persönlichen Bezug gebracht werden. Dazu gehören Ausprobieren, Fehler zulassen und Fehler machen, aus Misserfolgen lernen, Dranbleiben, den inneren Schweinehund, immer wieder bücken u.v.a.m.. Ganz allmählich bilden sich dann neue Verbindungen, Schwingungen und Verknüpfungen zwischen zahlreichen Hirnstrukturen aus. Die Bewegungen werden weniger hektisch, lässiger, und je effektiver geworfen und gefangen wird, desto mehr können Muskeln, Gelenke und Sehnenfasern sich dabei entspannen. Irgendwann schließlich fliegen die Bälle wie von selbst. Und das ICH steuert nichts mehr, sondern beobachtet nur und staunt, was die Hände (das KÖRPER-ICH) da faszinierendes zustande bringen. Dann erst entsteht das Gefühl, endlich zu verstehen, was Jonglieren ist.

Jonglieren spricht sehr unterschiedliche Gehirn- und Körperregionen an:

Beide Großhirnhälften.
Hier werden neu erlernte Bewegungsprogramme gespeichert, die automatisch und unbewusst, über die so genannte Pyramidenbahn zu den Bewegungszellen rauschen. Jonglieren stärkt insbesondere die motorisch schwächere Hirnhälfte und sorgt für eine Balance zwischen den rechten und linken motorischen Programmen.
Das Mittelhirn
Hier wird die unmittelbare Wahrnehmung, das beobachtende Bewusstsein, das Fühlen, der Rhythmus trainiert.
Das Reptilien- oder Stammhirn.
Hier werden die schnellen Bewegungsreflexe gesteuert, und die Herz-, Atem- und Immunreaktionen beruhigt. Jonglieren fördert sich das Zusammenspiel von Stressdämpfung und die spielerischer Aktivierung (Harmonisierung von Vagusnerv- und Sympathikusreaktionen).
Das Kleinhirn.
Hier erfolgt die Bewegungskoordination in einem optimalen Bewegungsrhythmus. Kleinhirnfunktionen sind mit allen Bewegungen abgestimmt und gestalten sie “”rund”“ und anmutig im Flow.
Die Halswirbelsäule.
Sie ist entscheidend für die Aufrichtung des Schultergürtels und der übrigen Wirbelsäule. Methoden, die die Aufrichtung verbessern (insb. Alexandertechnik), sind daher optimal, um Jonglieren zu erlernen. Besonders die Hände, die Arme und der Schultergürtel bewegen sich leichter, freier und müheloser.
Die Hüftgelenke.
Wenn die Füße das ganze Körpergewicht aufnehmen, die Wirbelsäule sich spannungsfrei aufrichtet und die Knie zu den Zehen ausgerichtet über den Fußmittelpunkten stehen, können die Hüftgelenke frei drehen. Dann bildet die Körpermitte das Zentrum der Beweglichkeit des ganzen Körpers. Jonglieren sorgt für ein unbewusstes Hineinrutschen in eine aufrechte Bewegungsstruktur.
Sehen ohne zu sehen.
Jonglieren schult die Raumwahrnehmung. Das Wissen, wo etwas ist, ohne es zu sehen oder zu hören. Der Fokus des zentralen Sehens huscht nur bei Anfängern hinter den Bällen her. Später ruht er immer öfter und schließlich wie von selbst an einem Punkt in der Ferne, an dem die Aufmerksamkeit nicht sonderlich interessiert ist. Stattdessen gibt das Gehirn den Randzonen des Blickfeldes mehr Bedeutung. Damit entsteht eine ganz neue Qualität der Wahrnehmung: unscharfes peripheres Sehen, das mit der Fühlinformation des Körpers und der Händen klare dynamische Bilder entstehen lässt.

Das Jonglieren bzw. Jonglieren-Lernen mit Bällen ist nicht nur gut für das Gehirn und gesundheitsfördernd, sondern kann auch schneller und einfacher erlernt werden, als viele glauben. Mit Hilfe des Jonglier-Lernsystems REHORULI® ( www.jonglier-fix.de ) können insbesondere Anfänger in verblüffend kurzer Zeit das Jonglieren mit 3 Bällen lernen. Erfinder dieses Jonglier-Lernsystems ist der in München lebende Motivator, Moderator & Jonglator Stephan Ehlers. Sein Bestseller-Buch “”REHORULI® – Jonglieren lernen mit Erfolgsgarantie”“ ist in mehreren Sprachen erschienen. Mit über 40 Jonglier-Medien (in acht Sprachen) gehört REHORULI® zu Europas größtem Anbieter von Jonglier-Lernmaterialien.

Informationen zum Jongliertrainer

Stephan Ehlers ist u.a. Jongliertrainer des GOP Varietes in München und Erfinder des erfolgreichen Jonglier-Lernsystems REHORULI®. Seine Spezialität ist es, absoluten Anfängern in verblüffend kurzer Zeit das Jonglieren mit 3 Bällen beizubringen. Genau das wird man in seinem Workshop lernen… in verblüffend kurzer Zeit. Für fortgeschrittene Jongleure, die bereits drei oder vier Bälle Jonglieren können, gibt es ebenfalls Kurstermine im Herbst 2014. Einzelunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene sind ebenfalls buchbar.

Hier die aktuelle Terminübersicht der Jonglierkurse:

Jonglierkurse für Kinder, Erwachsene und Senioren,
die noch nicht 3 Bälle werfen und fangen können:

Mi 10.09.2014 15:00 – 16:30 Uhr
So 14.09.2014 11:00 – 12:30 Uhr
Di 28.10.2014 15:00 – 16:30 Uhr
So 02.11.2014 11:00 – 12:30 Uhr
Preis:
> Erwachsene und Kinder ab 15 Jahre = 25,00 EUR
> Kinder (bis 14 Jahre) zahlen 15,00 EUR
Ort: FQL Akademie – 80638 München (Nymphenburg-Gern) , Tel. (089) 17 11 70 36
Kurse online buchen bei www.fql-akademie.de > Jonglierkurse

Jonglierkurse für Fortgeschrittene,
die bereits 3 oder 4 Bälle jonglieren können:

Mi 10.09.2014 15:00 – 16:30 Uhr
So 14.09.2014 11:00 – 12:30 Uhr
Di 28.10.2014 15:00 – 16:30 Uhr
So 02.11.2014 11:00 – 12:30 Uhr
Preis:
> Erwachsene und Kinder ab 15 Jahre = 30,00 EUR
> Kinder (bis 14 Jahre) zahlen 15,00 EUR
Ort: FQL Akademie – 80638 München (Nymphenburg-Gern), Tel. (089) 17 11 70 36
Kurse online buchen bei www.fql-akademie.de > Jonglierkurse

Jonglierkurs für Anfänger auf der Bühne des GOP Variete Theaters München

Wer auf der Bühne des GOP Variete Theaters München das Jonglieren lernen möchte, kann Stephan Ehlers in diesem Jahr nur noch einmal, nämlich am Samstag, 25. Oktober 2014 (15:30 – 16:30 Uhr) erleben. Ob noch Plätze frei sind, bitte telefonisch beim GOP erfragen: Tel. (089) 210 288 444 – Der Kurs ist nur buchbar mit anschl. Showbesuch.

Ausreichend Übungsbälle sind vorhanden. Wenn Sie eigene Bälle haben, können und sollten Sie diese mitbringen, damit die Eignung geprüft werden kann.

Jongliertrainer-Ausbildung in 2 Tagen

Es gibt bereits über 50 zertifizierte REHORULI®-Jongliertrainer in Deutschland Österreich, Schweiz und Niederlande. Die nächsten Termine sind am Sa/So 25.10.2014 in 63768 Hösbach und Sa/So 15.11./16.11.2014 in München. Weitere Infos siehe fql-akademie.de (Trainer-Workshop Jonglieren).

Hier sehen Sie einen Video-Live-Mitschnitt eines öffentlichen Jonglierkurses, der im März 2012 in der BMW Welt in München stattfand. Knapp 600 begeisterte Jonglieranfänger versuchten in der Rekordzeit von 30 Min. das Werfen und Fangen mit 3 Bällen zu lernen. Knapp die Hälfte (261) haben es tatsächlich geschafft. Zum Video: http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Y32poLo0oWI

Die FQL Akademie ist ein Unternehmen von Gabriele & Stephan Ehlers, das Infoabende, Vorträge, Workshops und Seminare anbietet, die dem FQL-Credo entsprechen: FQL steht für Findet Querdenken Lukrativ und Forciert Querfeldein-Lernen. Das Themenspektrum ist sehr unterschiedlich und reicht von der Karriere- und Persönlichkeitsentwicklung, über Management- und Kreativitätsseminare bis hin zu speziellen Themen wie Energie-Fragen und Train-the-Trainer-Workshops. Gabriele und Stephan Ehlers sind beide Mitglied, der auf \\\”gehirngerechtes Lernen\\\” spezialisierten Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB).
Neu sind die \”Gehirn-Wissen-Pakete\”: Sie bestehen zum einen aus einem Live-Vortrag mit 60-90 Min. Dauer sowie aus einer speziellen eBook-Datei (inkl. Video), die die Teilnehmer für die individuelle Nachbearbeitung jederzeit hinterher auf IPhone, Tablet oder PC nutzen können. Beim Live-Vortrag werden jonglierend (mit Bällen) Inhalte erklärt und auch die Teilnehmer erhalten jeweils einen Ball, um mit versch. Wurf- und Fangübungen das eine oder andere Thema besser verinnerlichen zu können. Derzeit sind mehr als 30 Themen (Gehirn-Wissen-Vorträge + eBooks) verfügbar, jedes Quartal kommt ein weiteres Thema dazu.

Firmenkontakt
FQL Akademie
Herr Stephan Ehlers
Lannerstr. 5
80638 München
089 17117036
089 17117049
se@fql.de
http://www.fql-akademie.de

Pressekontakt
FQL – Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg
Stephan Ehlers
Lannerstr. 5
80638 München
089 17 11 70 36
ehlers@fql.de
http://www.fql.de

Quelle: pr-gateway.de

Defereggental: Wandern und in die Pedale treten

Im Hochtal in Osttirol gibt es lohnende Wege und Bike-Strecken

August 2014. St. Jakob i. Def. (Dialog). Für viele Wanderer, Radler und Mountainbiker gelten Spätsommer und Herbst als ideal, um aktiv zu sein. Zum einen sind die Temperaturen angenehmer als im Hochsommer und zum anderen ist die Fernsicht von den Bergen meist besonders gut. In einem Hochtal wie dem Defereggental im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol bieten sich dafür gute Voraussetzungen.
Bis weit in den Oktober hinein zeigt sich die Bergwelt bunt. In den Dörfern wird die Ernte eingebracht und traditionell “Erntedank” gefeiert. Die Fernsicht gilt in diesen Zeiten als besonders gut, und die Temperaturen sind angenehmer, was Wanderer und Biker zu schätzen wissen. In einem Hochtal wie im Defereggental in Osttirol, an der Südseite des Alpenhauptkamms und mitten im Nationalpark Hohe Tauern, liegen einem die Berge “zu Füßen”. Das Tal steigt von rund 1100 Metern bei Hopfgarten bis auf über 2000 Meter am Staller Sattel an und ist von über 50 Dreitausendern umgeben. Kein Wunder, dass Wanderer und Radler dieses Terrain gerne für sich entdecken.

Vom Spaziergang bis zur Bergtour
Wer zu Fuß unterwegs sein will, kann sich für gemächliche Spaziergänge wie entlang der Schwarzach entscheiden sowie zu Bergwanderungen oder Bergtouren aufbrechen, zum Beispiel von St. Veit oder vom Staller Sattel aus, wo der Blick auf der Westseite ins Antholzer Tal in Südtirol fällt.
Auswahl haben auch Radler, wobei das Pedalieren mit dem Fluß natürlich einfacher fällt als in Gegenrichtung. Aber auch die Stecke von St. Jakob nach Erlsbach, am großen Abenteuerspielplatz vorbei, lässt sich gemächlich angehen. Ob relativ flach oder steil über Bergwege: Wer es sich leichter machen will, nutzt ein Pedelec, ein E-Bike. Solche Räder kann man in St. Jakob ausleihen.

Herausforderungen für Mountainbiker
Für Mountainbiker bieten sich zig kleinere und größere Strecken an, wobei je nach Tour auch Trainierte ordentlich ins Schwitzen kommen können. Zum Einfahren könnte es zum Beispiel von der Gumplalm in Hopfgarten ins Grünalmtal gehen: 5,8 Kilometer mit 662 Höhenmetern. Beim Kirchlein Maria Hilf in St. Jakob ist Start der Strecke “Hintere Alpe Stalle”: 6,1 Kilometer bei 624 Höhenmetern.
Eine größere Herausforderung ist da schon das erste Teilstück der Strecke “Rund um den Riesenferner”. Sie führt von St. Jakob bis zum Klammljoch auf 2290 Meter Seehöhe: 16,2 Kilometer bei 888 Höhenmetern. Gerade das letzte Stück zum Joch gilt als schwierig. Wer die ganze Strecke machen will, hat es mit über 104 Kilometern zu tun – übers Antholzer Tal und zurück über den Staller Sattel. Gute Kondition ist auf jeden Fall gefragt. Drei Beispiele von vielen. Es ist ratsam, sich vor Ort detailliert zu informieren und die Karten dabei zu haben. Auf der Seite www.defereggental.org gibt es einen Überblick zu MTB-Touren.
Für Wanderer und Radler sind für unterschiedliche Zeiten verschiedene Packages mit Inklusiveleistungen geschnürt wie “Wanderbares Defereggental” und “Bikeerlebnis Defereggental”. Zu Pauschalen und mehr kann man sich ebenfalls auf der Webseite informieren.
Außerdem können kostenlose Informationen angefordert werden: Urlaubsregion Defereggental, Unterrotte 44, A-9963 St. Jakob i. Def., Telefon (0043) 50 212 600, Fax 50 212 600-2, E-Mail: defereggental@osttirol.com, Internet: www.defereggental.org

Foto: Mountainbiker finden anspruchsvolle Strecken. (Foto: defereggenal.org/Blaha)

Download des Fotos über “Medientexte Tourismus” auf http://www.presseweller.de

Das Defereggental in Osttirol, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, ist mit seiner wunderschönen Landschaft ein bekanntes Ganzjahresurlaubsgebiet. Ab dem Frühling ist das weitgehend allergenfreie Hochtal, das von über 50 Dreitausendern umgeben ist und verschiedene Themenwege bietet, ein Revier für Familienurlauber, Wanderer, Naturfreunde und Mountainbiker. Im Winter punktet das Hochtal mit Pisten bis auf über 2500 Meter, Loipen bis auf über 2000 Meter wie am Staller Sattel, Rodelbahnen, Schneeschuhwanderungen, Skitouren und mehr.
Das PR-/Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte im journalistischen und PR-Bereich in Reiseberichten und Tourismus. Im PR-Bereich ist man für Tourismusverbände sowie gute Hotels und Resorts tätig.

Firmenkontakt
Urlaubsregion Defereggental, St. Jakob
Frau Pamela Veider
Unterrotte 44
9963 St. Jakob i. Def.
004350212600
defereggental@osttirol.com
http://www.defereggental.org

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Quelle: pr-gateway.de

Die tpms, rdks TireMoni – Vorteile

Reifendruck-Kontroll-Systeme werden Pflicht, doch Sie entscheiden, wie viel das kostet.

Geringer Installationsaufwand und -Kosten bei einem TireMoni System. Da die Sensoren anstelle der Ventilkappen einfach auf die Ventile aufgeschraubt werden, können die Batterien leicht gewechselt und die Sensoren von Winter auf Sommerreifen umgesteckt werden.. Bei der Installation ist auf die Ventillänge zu achten, TireMoni wird am besten auf kurze Metallventile montiert, damit der Sensor nicht über die Felge ragt.
Durch die selbst wechselbaren Batterien entstehen nur sehr geringe Folgekosten im Betrieb.
Nur ein Satz Sensoren für Sommer-/Winterbetrieb durch die Ausführung als Ventilkappe: Die Sensoren werden einfach umgesteckt; dadurch Kostenvorteile.
Permanente Anzeige aller Druckwerte: Auf einen Blick voll informiert.
Direkt messendes System mit hoher Messgenauigkeit und einfachem Handling.
Batteriebetrieb auch bei der Anzeige, d.h. Einbau ohne Kabel verlegen möglich.

Funktionsweise:
Der TireMoni Sensor wird anstatt der Ventilkappe außen auf das Ventil aufgeschraubt. Er öffnet den Ventileinsatz und misst den Druck durch das Ventil mit Hilfe eines elektronischen Sensors. Der Sensor misst auch die Reifentemperatur und überträgt die Daten per Funk direkt an das kleine Anzeigegerät im Blickfeld des Fahrers.

Am Anzeigegerät kann der Fahrer die gewünschten Warnschwellen für jede Achse seines
Fahrzeugs ganz einfach mit wenigen Tastendrücken einstellen und wird dann gewarnt, wenn
eine Warnschwelle überschritten wird: Das Gerät macht mit akustischen und optischen Signalen auf den Druckverlust aufmerksam. Die Warnung kommt so früh, dass dem Fahrer genügend Zeit bleibt, besonnen mit der Situation umzugehen, noch bevor die Fahrsicherheit beeinträchtigt wird. Durch die Materialauswahl bei den Sensoren treten bei TireMoni Sensoren auch im Winter keine Korrosionsprobleme durch Streusalz auf.

Installation und Bedienung:
Die Installation und Inbetriebnahme der TireMoni Reifendruckkontrollsysteme erfolgt in drei
einfachen Schritten:
a) Batterien ins Anzeigegerät einlegen und Anzeigegerät einschalten.
b) Batterien in die Sensoren einlegen.
c) Sensoren auf die vorgesehenen Radpositionen (siehe Beschriftung auf der Anzeige) auf die Ventile aufschrauben und ggf. mit dem Diebstahlschutz sichern.
Informieren Sie sich über das TireMoni Angebot hier: https://shop.TireMoni.com
und sehen sie, daß Sie Reifensicherheit mit tpms, rdks auch zu einem verträglichen Preis haben können. Sie finden TireMoni-Checkair auch auf dem Caravan Salon in Düsseldorf, Halle 13 / E91 am Stand von Centrum.

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Herr Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
86687 Zell im Wiesental
07625 7636
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Quelle: pr-gateway.de

Schärfere Regulierung der Zeitarbeit schadet Wirtschaft und Menschen

Ingenieur und Unternehmensberater Joachim Lang in den VDI Nachrichten

Die Pläne der Bundesregierung zur zeitlichen Begrenzung bei Arbeitnehmerüberlassung schaden besonders technologie-orientierten Unternehmen in Deutschland und gefährden tausende Arbeitsplätze. Das schreibt der Geschäftsführer des Ulmer Ingenieur- und Beratungsunternehmens consinion, Joachim Lang, in einem Gastkommentar für die aktuelle Ausgabe der Zeitung “VDI Nachrichten”. Werden die Pläne wie vorgesehen umgesetzt, würden sie nicht nur den Unternehmen eine Möglichkeit für flexibles Arbeiten nehmen, sondern auch “vielen Ingenieuren verlässliche Arbeitsplätze und der Wirtschaft in Deutschland die Chance auf wettbewerbsfähige, zielführende Entwicklungen”.

Joachim Lang betont in seinem Beitrag, dass Arbeitnehmerüberlassung den Unternehmen die Möglichkeit biete, schnell auf aktuelle Anforderungen und Auftragsspitzen zu reagieren. “Bei fehlenden Spezialisten, Schwankungen der Auftragslage oder Termindruck kaufen Unternehmen Wissen und Manpower hinzu, und zwar soviel und solange wie nötig.”

Weiter heißt es: “Die Welt ist zudem so komplex geworden, dass es vielen Unternehmen nicht mehr möglich ist selbst in allen Fachbereichen sehr gut zu sein. Wir kaufen hinzu, was ein anderer besser oder günstiger kann.” Ein Fachmann entwickle, ein Zweiter programmiere, ein Dritter sei Spezialist im Projektmanagement, schreibt Lang. Das sei das “bewährte Prinzip”, das tausenden Mitarbeitern und Ingenieurdienstleistern eine verlässliche Zukunft biete.

In seinem Gastkommentar räumt Lang ein, dass die zeitliche Begrenzung der Arbeitnehmerüberlassung auf maximal 18 Monate grundsätzlich sinnvoll sein mag. Dies gelte jedoch nicht für Engineering. “Projekte laufen oft länger als 18 Monate. Lösungsfindung braucht Zeit, das zeigen hunderte Beispiele aus dem Unternehmensalltag.”

Auch die Zustimmungspflicht des Betriebsrates bei Werkverträgen schränke die Unternehmen unnötig ein und nehme ihnen Energie und internationale Wettbewerbsfähigkeit. Schon jetzt führe Regulierung und die Differenzierung zwischen überlassenen Fachkräften und eigenen Unternehmensbeschäftigten zu Verunsicherung und einem “Klima wechselseitigen Misstrauens”.

Joachim Lang hatte mit der Gründung von euro engineering im Jahr 1994 die Branche der Ingenieur-Dienstleister in Deutschland geprägt. Im Jahr 2001 gründete er in Ulm die consinion GmbH. Das Beratungsunternehmen ist spezialisiert auf Lösungen in den Bereichen Unternehmensentwicklung und Engineering und auf die Vermittlung hochqualifizierter Fachkräfte in Technologie und Management. Lang ist außerdem als Aufsichtsrat sowie als Beirat in mehreren Unternehmen und Organisationen und in Berufs- und Fachverbänden tätig.

Kontakt
consinion GmbH
Joachim Lang
Frauenstraße 65
89073 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
consinion@ck-bonn.de
http://www.consinion.de

Quelle: pr-gateway.de

Internet Marketing College erweitert Seminar-Angebot

Neu im Angebot sind zwei Webinare sowie ein Seminar zum Thema Kunden finden sowie ein Webinar, wie man auf die erste Google Seite kommt.

Das Internet Marketing College erweitert das Seminar-Angebot.Neu im Angebot sind zwei Webinare sowie ein Seminar zum Thema Kunden finden sowie ein Webinar, wie man auf die erste Seite bei Google kommt.

Internet Marketing College Inhaber Thomas Issler: “Durch die Kooperation mit externen Trainern und Dozenten möchten wir unseren Kunden genau die Themen anbieten, die für sie relevant sind. Kunden finden und ein Ranking auf der ersten Google-Seite sind Voraussetzung für einen erfolgreichen Geschäftsaufbau innerhalb und ausserhalb des Internets.”

Gemeinsam mit den Unternehmensberatern Kurt Mosen und Michael Gromes veranstaltet das Internet Marketing College das Webinar “Neue Kunden finden und den Betrieb rentabler machen”. Inhalte sind u.a. das Phänomen Kunden-Wanderung, die Darstellung der Herausforderungen und Probleme in Handel und Handwerk, wirtschaftliche Auswirkungen von Kundenverlusten und Lösungsansätze.

Gemeinsam mit der Verkaufstrainerin Angelika Resch-Ebinger wird das Webinar “Kunden gewinnen – Umsatz steigern” sowie das “Erfolgreich selbständig” Seminar veranstaltet. Dabei geht es um Positionierung, Zielgruppen, Vom Angebot zum Auftrag, Online-Marketing, Offline-Marketing, Wirkung und Wahrnehmung, Verkaufsgespräche richtig führen, Arbeitsorganisation und vieles mehr.

Mit Volker Geyer, dem bekanntesten Handwerksmeister im Internet, der über 70% seiner Kunden über das Internet generiert, wird ein neues Webinar veranstaltet, das live zeigt wie man innerhalb weniger Minuten auf Seite 1 bei Google kommt. Ein Webinar, das vielen Teilnehmern sicherlich einen Wow-Effekt bietet.

Weitere Informationen, Termine sowie die Anmeldung gibt es unter:
http://www.internet-marketing-college.de/seminare/

Bildrechte: @ Angela Hammer

Thomas Issler, der Inhaber vom Internet Marketing College, weiss aus eigener Erfahrung, dass beruflicher Erfolg auf einer fundierten Ausbildung basiert. Aus diesem Grund hat er das Internet Marketing College gegründet, das heute das umfangreichste Ausbildungsangebot für eine berufliche Karriere im Internet im deutschsprachigen Raum anbietet.

Die Ausbildungen beinhalten sowohl Online-Seminare (Webinare) als auch Präsenz-Seminare. Eigene Zertifikate stehen für die hohe Qualität der angebotenen Schulungen.

Besonders wichtig: alles Wissen kommt aus der täglichen Praxis seiner Internet Agentur 0711-Netz, die Büros in Stuttgart und München unterhält.

Kontakt
Internet Marketing College
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
info@internet-marketing-college.de
http://www.internet-marketing-college.de

Quelle: pr-gateway.de

Anforderungen an eine betriebsbedingte Kündigung wegen der Stilllegung des Betriebes (Betriebsstilllegung).

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht, Alexander Bredereck Berlin und Essen, zum Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg (LArbG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 17. Dezember 2013 – 7 Sa 1522/13 -, juris).

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht, Alexander Bredereck Berlin und Essen, zum Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg (LArbG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 17. Dezember 2013 – 7 Sa 1522/13 -, juris).

Einer der klassischen und vor Gericht immer sehr überzeugenden Gründe für eine betriebsbedingte Kündigung ist die Stilllegung des Betriebes. “Betriebsbedingter” kann ein Kündigungsgrund nicht sein. Natürlich will der Arbeitgeber nicht warten, bis der Betrieb tatsächlich stillgelegt wurde. Wenn er nämlich dann erst die Kündigung ausspricht, muss er noch bis zum Ablauf der Kündigungsfristen Arbeitsentgelt zahlen, obwohl er die Arbeitnehmer wegen der Betriebsstilllegung nicht mehr beschäftigen kann. Vor diesem Hintergrund kündigen die Arbeitgeber regelmäßig unter Berücksichtigung der Kündigungsfristen bereits vor der tatsächlichen Stilllegung zum Beendigungszeitpunkt. Erhebt der Arbeitnehmer Kündigungsschutzklage gegen die Kündigung, stellt sich regelmäßig die Frage, was der Arbeitgeber zur beabsichtigten Stilllegung vortragen muss. Dies wird in der zitierten Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg umfassend ausgeführt.
Zunächst fasst das Landesarbeitsgericht noch einmal die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zusammen.

Ernsthafter und endgültiger Entschluss, den Betrieb dauerhaft stillzulegen

Danach ist es erforderlich, dass der Arbeitgeber im Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung den ernsthaften und endgültigen Entschluss gefasst hat, den Betrieb endgültig und nicht nur vorübergehend stillzulegen (BAG vom 16.02.2012 – 8 AZR 693/10 – AP § 1 KSchG 1969 betriebsbedingte Kündigung Nr. 188). Der Ernsthaftigkeit der Stilllegungsabsicht steht dabei nicht entgegen, dass sich der Arbeitgeber entschlossen hat, die gekündigten Arbeitnehmer in der jeweiligen Kündigungsfrist noch für die Abarbeitung vorhandener Aufträge einzusetzen. Der Arbeitgeber erfüllt damit gegenüber den tatsächlich eingesetzten Arbeitnehmern lediglich seine auch im gekündigten Arbeitsverhältnis bestehende Beschäftigungspflicht (BAG vom 08.11.2007 – 2 AZR 554/05 – AP KSchG 1969 § 17 Nr. 28).

Es gibt allerdings Umstände, die eindeutig gegen den endgültigen Entschluss zur Betriebsstilllegung sprechen. Ein Arbeitgeber der zum Zeitpunkt des Ausspruchs der Kündigung noch über eine Veräußerung des Betriebes verhandelt, bringt damit gerade zum Ausdruck, dass ein endgültiger Entschluss zur Stilllegung noch nicht gefasst wurde.
Das Landesarbeitsgericht beschäftigt sich im Weiteren mit der aus diesen Grundsätzen folgenden Darlegungs- und Beweislast der Parteien.

Darlegung der Entschlussfassung und der getroffenen Maßnahmen

Der Arbeitgeber trägt im Kündigungsschutzprozess die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass dringende betriebliche Erfordernisse die Kündigung bedingen, § 1 Abs. 2 S. 4 KSchG. Beruft sich der Arbeitgeber auf den betriebsbedingten Kündigungsgrund der Stilllegung, so ist, wenn das Vorliegen eines Stilllegungsentschlusses im Kündigungszeitpunkt bestritten wird, der Arbeitgeber verpflichtet, substantiiert darzulegen, dass und zu welchem Zeitpunkt er diejenigen organisatorischen Maßnahmen, die sich rechtlich als Betriebsstilllegung darstellen, geplant und beschlossen hat.

Maßnahmen müssen im Kündigungszeitpunkt greifbare Formen angenommen haben

Über diese Entschlussfassung hinaus muss der Arbeitgeber substantiiert vortragen, dass die Maßnahmen selbst im Kündigungszeitpunkt bereits greifbare Formen angenommen hatten (BAG vom 16.02.2012 – 8 AZR 693/10 aaO.).

Umstände, die gegen eine ernsthafte und endgültige Betriebsstilllegungsabsicht zum Zeitpunkt der Kündigung sprechen, muss der Arbeitnehmer vortragen.

Wenn der Arbeitgeber insoweit ausreichend vorgetragen hat, kommt es auf die darauf folgende Einlassung des Arbeitnehmers an, inwieweit weiter Vortrag notwendig ist. Im vorliegenden Fall hatte der Arbeitnehmer Anhaltspunkte dafür vorgetragen, dass im Zeitpunkt der Kündigung noch Verhandlungen über eine Veräußerung des Betriebs stattgefunden hatten.

Der Umfang der Darlegungslast hängt auch davon ab, wie sich der gekündigte Arbeitnehmer auf die vom Arbeitgeber gegebene Begründung der Kündigung einlässt. Trägt der gekündigte Arbeitnehmer beispielsweise Anhaltspunkte dafür vor, dass im Zeitpunkt der Kündigung eine Stilllegungsentscheidung nicht ernsthaft getroffen war, weil es Veräußerungsverhandlungen gegeben habe, und kommt es zu einer alsbaldigen Wiederöffnung bzw. nahtlosen Fortsetzung durch einen Betriebserwerber, so trägt der Arbeitgeber die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass die Wiedereröffnung bzw. Veräußerung nicht bereits voraussehbar oder gar geplant war (vgl. BAG vom 16.02.2012 – 8 AZR 693/10 aaO.).

Anwendung dieser Grundsätze auf den konkret entschiedenen Fall:

Hier sah das Landesarbeitsgericht wichtige Indizien für eine entsprechende Betriebsstilllegungsabsicht, zum Beispiel folgende:
– Mitteilung des Geschäftsführers vom 25.03.2013 an die Gesellschafterin über die Stilllegungsentscheidung
– Abschluss eines Interessenausgleichs und Sozialplans mit dem Betriebsrat
– Massenentlassungsanzeige an die Bundesagentur für Arbeit
– Einstellung der Tätigkeit

Im vorliegenden Fall reichten diese Umstände dem Landesarbeitsgericht nicht für die Annahme der Absicht, den Betrieb auf Dauer oder für eine ihrer Dauer nach unbestimmte Zeit stillzulegen. Der Kläger hat Anhaltspunkte dafür vorgetragen, dass im Zeitpunkt der Kündigung die Stilllegungsentscheidung nicht ernsthaft getroffen war, weil es Veräußerungsverhandlungen gegeben hat bzw. Planungen bestanden, den Betrieb in absehbarer Zeit wieder zu eröffnen. Auch war im Hinblick auf den Vortrag des Klägers ein Betriebs(teil-)übergang zumindest nicht ausgeschlossen.

Der Kläger hatte folgende Indizien gegen eine endgültige und ernste Stilllegungsabsicht vorgetragen:
– Schreiben des Arbeitgebers an den Betriebsrat im Rahmen der Interessenausgleichsverhandlungen, in dem von Verhandlungen mit potentiellen Investoren die Rede war
– Betriebsbesichtigungen für potentielle Interessenten des Betriebs im Ganzen organisiert
– Dokumentation entsprechender Verkaufsbemühungen im Interessenausgleich

Diesem Vortrag ist die Beklagte, die für das Vorliegen des Kündigungsgrundes darlegungs- und beweispflichtig ist, nicht weiter entgegengetreten (konnte sie wohl auch nicht), weil die Behauptungen gut dokumentiert waren.
Nach Auffassung des Landesarbeitsgerichts hätte der Arbeitgeber vor diesem Hintergrund weitere Maßnahme im Hinblick auf die beabsichtigte Betriebsstilllegung (zum Beispiel Veräußerung der Fertigungsanlagen und Beendigung der Mietverträge) darlegen müssen.

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer:

Der Beispielsfall zeigt, wie wichtig es ist, auch im Falle von scheinbar aussichtslosen Situationen umfassend vorzutragen. Im vorliegenden Fall griff letztendlich auch noch ein weiterer Umstand zu Gunsten des Arbeitnehmers (ausnahmsweise konzernbezogene Weiterbeschäftigungspflicht), allerdings war die Kündigung bereits aus vorstehenden Gründen unwirksam. Da es entscheidend auf den Zeitpunkt des Ausspruchs der Kündigung ankommt, muss der Arbeitnehmer umfassend ermitteln, welche Umstände damals noch gegen eine ernsthafte und endgültige Stilllegungsabsicht sprachen. Diese müssen dann unter Beweisantritt vorgetragen werden. Ist dies möglich, hilft es dem Arbeitgeber (jedenfalls für die streitgegenständliche Kündigung) letztlich nichts, wenn am Ende dann stillgelegt wurde.

Fachanwaltstipp Arbeitgeber:

Wer unter Berufung auf eine geplante Betriebsstilllegung kündigen will, kann dies nur dann wirksam tun, wenn zum Kündigungszeitpunkt wirklich keine Alternativverhandlungen mit potentiellen Übernehmern mehr geführt werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Kündigungen später als unwirksam angesehen werden. Ergeben sich im weiteren Ablauf nach Ausspruch einer Kündigung Zweifel an der ausreichenden Darlegungsmöglichkeit unter den oben aufgeführten Gesichtspunkten, muss über eine erneute Kündigung (gegebenenfalls unter Aufrechterhaltung der zunächst ausgesprochenen Kündigung) nachgedacht werden. Auch § 613 a Abs. 4 Satz 1 BGB, wonach die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses, die durch den bisherigen oder durch den neuen Inhaber wegen des Übergangs eines Betriebes oder eines Betriebsteils ausgesprochen wird, unwirksam ist, sollte im Auge behalten werden.

Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg (LArbG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 17. Dezember 2013 – 7 Sa 1522/13 -, juris
14.3.2014

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam
Tel.: (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel.: (0201) 4532 00 40
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-essen.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de