Auftaktveranstaltung zur AIRTEC 2015 in München außergewöhnlich erfolgreich

Gelungener Auftakt im bayerischen Ambiente – 100 Teilnehmer aus Luft- und Raumfahrtindustrie aus dem In- und Ausland – Zulieferer trafen auf Einkäufer von Systemlieferanten – Chancen für KMUs – Zukunftsmarkt Unbemannte Flugsysteme (UAV)

Auftaktveranstaltung zur AIRTEC 2015 in München außergewöhnlich erfolgreich

Frankfurt am Main, 05. März 2015: Die unter dem Titel “10. Jubiläum der AIRTEC und Premiere in München – Gemeinsam sind wir stark” laufende Veranstaltung zur AIRTEC 2015, fand am 26. Februar 2015 von 11:00 bis 16:00 Uhr auf dem Messegelände München statt. Die Resonanz war überwältigend. Um die 100 nationale und internationale Vertreter von Unternehmen aus der gesamten Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt, von Systemlieferanten und Triebwerksherstellern sowie von Instituten, Verbänden und ausländischen Regierungsrepräsentanzen kamen auf das Messegelände München, um sich in bayerischer Atmosphäre über die AIRTEC 2015 an ihrem neuen Messeplatz zu informieren.

Die 10. Internationale B2B-Fachmesse für die Zulieferindustrie in der Luft- und Raumfahrt, AIRTEC, wird in diesem Jahr erstmalig unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums und in Partnerschaft mit dem bayerischen Aerospace Cluster bavAIRia e.V. auf dem Münchner Messegelände veranstaltet. Durch diese Kooperation wird die Veranstaltung weiter gestärkt. Erwartet wird ein weiteres Wachstum an Fläche, Ausstellern, B2B-Meetings, Fachbesuchern, Kongressteilnehmern und Internationalität.

Die zahlreichen Gäste aus Deutschland, den USA, Frankreich, Kanada, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Türkei und Südkorea erlebten eindrucksvolle und begeisternde Vorträge. Begrüßt wurden die Gäste von der Geschäftsführenden Gesellschafterin und Messeleiterin der AIRTEC, Diana Schnabel, die in ihrer Ansprache erklärte, dass sie glücklich darüber sei, mit der AIRTEC nach München gegangen zu sein und sie mit Bayern und bavAIRia e.V. kompetente Partner gefunden hat, die ihre Ideen und ihre Begeisterung für die Luft- und Raumfahrt und für die AIRTEC teilen.

Der Stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München, Dr. Reinhard Pfeiffer, hob in seiner Rede hervor, dass die AIRTEC perfekt zur Messe München passe, sowohl ins Münchner Portfolio mit seinen zahlreichen Technologiemessen als auch zum modernen Messegelände. Horst Steinberg, Vorstandsmitglied der bavAIRia e.V., betonte in seinem Vortrag die hohe Innovationskraft und den hohen Qualitätsstandard der bayerischen Luftfahrtindustrie sowie die visionäre Führerschaft der bayerischen Landesregierung, die bereits in wichtigen Projekten eine wesentliche Rolle gespielt habe. Visionär und fesselnd war auch der Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Florian Holzapfel, Leiter des Instituts für Flugsystemdynamik an der Technischen Universität München, der zwei Themen in den Fokus stellte: Chancen für kleine und mittelständische Unternehmen in der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie die sich neu ergebenden Chancen der Luft- und Raumfahrt, besonders im Zukunftsmarkt Unbemannte Flugsysteme (UAV).

Die weiteren Vortragenden, darunter Vertreter aus dem Procurement von OHB System, Pratt & Whitney, TAI Turkish Aerospace Industries, von Ausstellern und Zuliefererunternehmen berichteten über ihre Erfahrungen mit der AIRTEC und erläuterten das besondere B2B-Konzept der Fachmesse. Außerdem referierten sie über die Rolle der AIRTEC für die Luft- und Raumfahrtindustrie und sprachen über ihre positiven Erwartungen an die Messe 2015.

Nach der interessanten Vortragsrunde wurde in bayerischer Geselligkeit unter den Gästen die Möglichkeit zum Networking genutzt. Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Rundgang über das Messegelände und durch die Messehallen. “Ich freue mich bereits heute auf die AIRTEC im November”, so das begeisterte Fazit von einem der anwesenden Aussteller im Anschluss an die Veranstaltung.

Die AIRTEC 2015 findet vom 3. – 5. November 2015 auf dem Messegelände München statt.

Weitere Informationen unter www.airtec.aero

Bildquelle: DEMAT GmbH

Über AIRTEC
Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Kontakt
AIRTEC GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069/ 27 40 03 – 15
airtec.presse@demat.com
http://www.airtec.aero.com

Quelle: pr-gateway.de

MVTec announces date for MERLIC release

– Developing machine vision applications without any knowledge of programming
– Machine vision for new user groups

MVTec announces date for MERLIC release

Munich, March 5, 2015 – MVTec Software GmbH (www.mvtec.com), a leading manufacturer of standard machine vision software, has announced the release date for MERLIC, its new machine vision software. Starting from June 1, 2015, users will be able to create machine vision solutions quickly without any knowledge of imaging technology and without writing a single line of code. MVTec previously presented the prototype at AUTOMATICA and VISION 2014. From June onwards, MERLIC will be officially available in Austria, Canada, China, France, Germany, Japan, Switzerland, Taiwan, Thailand and the United States. More regions will follow in 2016. The software will be available in simplified and traditional Chinese, English, French, German, Japanese and Thai. MVTec will demonstrate an interactive live version of MERLIC in Hall 17, Booth B15 at the Hannover Messe trade show (April 13 to 17, 2015).

The special feature of the PC-based complete solution is its image-centric user interface, which intuitively guides the user through the application. Similar to a what-you-see-is-what-you-get editor (WYSIWYG), developers can focus on the image-based display rather on complex lines of code or parameter lists. MERLIC thus aims at companies that prefer a clear, graphical user interface for configuring their imaging software. However, professional developers will also benefit from the tool which allows them to significantly speed up their development processes and implement standard projects with much less effort.

Seamlessly integrated programmable control connection

Full integration, including digital I/O and the OPC-UA standard, means that the software supports the entire process, from acquiring and processing images to the programmable control (PLC) of the machine. As a stand-alone software package, MERLIC therefore goes beyond mere imaging and facilitates access to all elements of the MV peripherals as well as a seamless PLC connection. The integrated MERLIC Designer is another practical feature, which provides a wide range of widgets for designing a graphical user front end (GUI) in just a few steps. The individual widgets can be interactively dragged and dropped into the interface and automatically linked to the parameters of the MERLIC tools. The corresponding values can then be used for visualization and interactive parameter configuration in the front end.

The software also has a sophisticated alignment tool, which optimizes the alignment of an object so that it can be precisely measured. The ideal position only needs to be defined in MERLIC in order to automatically and precisely align the object. The innovative “easyTouch” concept also makes it much easier to create the machine vision applications. Simply by moving the mouse pointer over an image, for example, objects to be identified can be detected, marked and selected by clicking on them. Not least, MERLIC can be customized with added features: the integrated tool library contains a wide range of tools for standard tasks, which can be flexibly expanded by adding individual, user-defined tools.

Imaging made easy

“With MERLIC, entirely new user groups will benefit from the advantages of machine vision. While the creation of such applications used to be the domain of professional programmers, machine vision novices will also be able to handle these types of tasks in the future – with a clear, easy-to-understand and image-based user interface. This will save companies a great deal of time, effort and money in creating machine vision applications,” says Thorsten Daus, MERLIC product manager with MVTec.

Bildquelle: MVTec

MVTec is a leading manufacturer of standard software for machine vision. MVTec products are used in all demanding areas of imaging: Semi-conductor industry, web inspection, quality control and inspection applications in general, medicine, 3D vision and surveillance. MVTec, with its head office in Munich (Germany), has more than 30 established distributors worldwide and in addition, MVTec, LLC works out of Boston, MA (USA). www.mvtec.com

Firmenkontakt
MVTec Software GmbH
Press Requests
Neherstr. 1
81675 Munich
+49 89-457795-0
press@mvtec.com
http://www.mvtec.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlinger Straße 4
80331 Munich
+49 89 211 871 34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Quelle: pr-gateway.de

MVTec gibt Release-Datum für MERLIC bekannt

– Machine-Vision-Anwendungen ohne Programmierkenntnisse entwickeln
– Industrielle Bildverarbeitung für neue Nutzergruppen

MVTec gibt Release-Datum für MERLIC bekannt

Die MVTec Software GmbH (www.mvtec.de), führender Hersteller von Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung, gibt das Release-Datum für ihre neue Machine-Vision-Software MERLIC bekannt: Ab dem 01.06.2015 können auch Nutzer ohne fundiertes Bildverarbeitungswissen schnell Machine-Vision-Lösungen zusammenstellen, ohne eine einzige Codezeile zu schreiben. MVTec hat den Prototyp auf der AUTOMATICA und der VISION 2014 vorgestellt. Ab Juni ist MERLIC offiziell für China, Deutschland, Frankreich, Japan, Kanada, Österreich, die Schweiz, Taiwan, Thailand und die USA verfügbar. Weitere Länder werden 2016 folgen. Die Software wird in den Sprachen vereinfachtes und traditionelles Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch sowie Thai erhältlich sein. Eine interaktive Live-Demo von MERLIC zeigt MVTec auf der Hannover Messe (13. bis 17.04.2015) in Halle 17 an Stand B15.

Das Besondere an der PC-basierten Komplettlösung ist die bildzentrierte Benutzeroberfläche, die den Anwender intuitiv durch die Anwendung führt. Wie bei einem What-you-see-is-what-you-get-Editor (Wysiwyg) kann sich der Entwickler auf die bildliche Darstellung anstatt auf komplexe Codezeilen oder Parameterlisten konzentrieren. Damit richtet sich MERLIC an Unternehmen, die eine übersichtliche, grafische Oberfläche zur Konfiguration ihrer Bildverarbeitungssoftware bevorzugen. Aber auch Profi-Entwickler profitieren: Sie können Entwicklungsprozesse signifikant beschleunigen und Standard-Projekte mit deutlich weniger Aufwand umsetzen.

Nahtlos integrierte SPS-Anbindung

Dank einer vollen Integration inklusive Digital I/O und OPC-UA-Standard unterstützt die Software den gesamten Prozess, vom Bildeinzug über die Bildverarbeitung bis hin zur speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) der Maschine. Als Stand-alone-Software ermöglicht MERLIC damit über die reine Bildverarbeitung hinaus den Zugriff auf alle Elemente der MV-Peripherie und eine nahtlose SPS-Anbindung. Ein weiteres praktisches Feature ist der integrierte MERLIC-Designer. Er bietet eine Vielzahl von Widgets, mit denen sich ein grafisches User-Frontend (GUI) in wenigen Schritten gestalten lässt. Per Drag-and-Drop können die einzelnen Widgets interaktiv in die Oberfläche gezogen und automatisch mit den Parametern der MERLIC-Tools verknüpft werden. Die korrespondierenden Werte lassen sich dann für die Visualisierung und zur interaktiven Konfiguration von Parametern im Frontend nutzen.

Zudem verfügt die Software über ein ausgefeiltes Alignment-Tool. Es optimiert die Ausrichtung des Objekts, damit dieses präzise vermessen werden kann. In MERLIC muss lediglich die Idealposition definiert werden, um das Objekt automatisch exakt auszurichten. Große Erleichterung bei der Erstellung der Machine-Vision-Applikationen bietet auch das innovative “easyTouch”-Konzept: Damit lassen sich durch einfaches Bewegen des Mauszeigers über ein Bild beispielsweise zu identifizierende Objekte erkennen, markieren und mit einem Mausklick auswählen. Und nicht zuletzt kann MERLIC passgenau ergänzt werden: Die integrierte Tool Library enthält eine Vielzahl von Tools für Standardaufgaben, die sich flexibel mit individuellen, benutzerdefinierten Tools erweitern lässt.

Bildverarbeitung leicht gemacht

“Mit MERLIC werden ganz neue Nutzergruppen von den Vorteilen der industriellen Bildverarbeitung profitieren: War die Erstellung entsprechender Applikationen bisher den Programmier-Profis vorbehalten, können künftig auch Machine-Vision-Laien entsprechende Aufgaben übernehmen – mit einer übersichtlichen, leicht verständlichen und bildbasierten Oberfläche. Unternehmen sparen dadurch deutlich Zeit, Aufwand und Kosten bei der Erstellung von Machine-Vision-Anwendungen”, erklärt Thorsten Daus, Produktmanager MERLIC bei MVTec.

Entsprechendes Bildmaterial zur Meldung mit Bildunterschrift gibt es unter www.mvtec.com/de/news-presse/Bildlink.

Die Meldung in englischer Sprache steht unter www.mvtec.com/en/news-press/article/detail/Link zur Verfügung.

Weitere Informationen zu MERLIC finden sich unter www.merlic.de.

Bildquelle: MVTec

Die MVTec Software GmbH ist ein führender Hersteller von Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung. MVTec-Produkte werden weltweit in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten eingesetzt: in der Halbleiterindustrie, der Oberflächeninspektion von Geweben und anderen Materialien, der Qualitätskontrolle und generellen Inspektionsverfahren, der Medizintechnik, der Sicherheitstechnik, 3D-Vision und vielen anderen Arbeitsfeldern. MVTec, mit Hauptsitz in München, hat mehr als 30 etablierte Vertriebe weltweit und zusätzlich einen Sitz in Boston, Massachusetts (USA). www.mvtec.de

Firmenkontakt
MVTec Software GmbH
Presseanfragen
Neherstr. 1
81675 München
+49 89-457795-0
press@mvtec.com
http://www.mvtec.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 89 211 871 34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Quelle: pr-gateway.de

DIS AG zählt zu "Deutschlands Besten Arbeitgebern 2015"

DIS AG zählt zu "Deutschlands Besten Arbeitgebern 2015"

– Platz 4 und bester Personaldienstleister beim renommierten Arbeitgeberwettbewerb
– Gute Bewertungen vor allem in den Rubriken Teamgeist, Stolz und Respekt
– “Wir bedanken uns herzlich für das Vertrauen unserer Mitarbeiter”, so der Vorstandsvorsitzende Peter Blersch

Düsseldorf, 5. März 2015 – “Deutschlands Beste Arbeitgeber 2015″ stehen fest – und die DIS AG ist in diesem Jahr erneut unter den prämierten Unternehmen. Der Personaldienstleister, der zu den führenden in Deutschland zählt, belegt in der Kategorie “Unternehmen bis 2.000 Mitarbeiter” den 4. Platz. Zudem gelang es, erneut den Spitzenplatz unter den Personaldienstleistern zu erzielen. Insgesamt erhielt die DIS AG das renommierte Gütesiegel zum zehnten Mal. “Wir sind sehr stolz auf unser gutes Abschneiden, denn die Leistungsdichte bei diesem Wettbewerb war enorm”, sagt Peter Blersch, Vorstandsvorsitzender der DIS AG, der die Auszeichnung am gestrigen Mittwoch bei der feierlichen Prämierungsfeier des Great Place to Work® Institut in Berlin entgegennahm.

Besonders gute Bewertungen erhielt die DIS AG in den Rubriken Teamgeist, Stolz und Respekt. “Diese Aspekte sind für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter langfristig für sich begeistern möchten, von herausragender Bedeutung”, so Blersch. “Umso mehr freuen wir uns darüber, dass unsere Mitarbeiter uns hier gute Noten gegeben haben, und bedanken uns herzlich für ihr Vertrauen. Eine solche Auszeichnung ist keine Selbstverständlichkeit.” Die Grundlage für die Platzierungen der Unternehmen bildet eine anonyme Befragung von zufällig ausgewählten Beschäftigten durch das Great Place to Work® Institut.

“Mitarbeiterorientierung und vertrauensvolle Beziehungen am Arbeitsplatz sind der Schlüssel für die Gewinnung und Bindung qualifizierter und engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und damit für den wirtschaftlichen Erfolg, die Innovationskraft und die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen”, so Frank Hauser, Leiter des deutschen Great Place to Work® Instituts. “Die Teilnahme am Wettbewerb bietet uns die Möglichkeit zu erfahren, in welchen Bereichen wir unsere Mitarbeiter überzeugen und was wir noch verbessern können”, betont Peter Blersch. “Unser Ziel ist es, kontinuierlich an uns und unserer Mitarbeiterorientierung zu arbeiten. Die Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber zeigt, dass wir dabei auf einem guten Weg sind.”

Bildmaterial:
Das Bildmaterial steht Ihnen unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:
http://download.crossrelations.de/150305_DIS-AG_Deutschlands_Bester_Arbeitgeber_2015.jpg
© DIS AG

Bildunterschrift:
Raymond Opszalski, Director Human Resources der DIS AG, Frank Hauser, Leiter des deutschen Great Place to Work® Instituts und Peter Blersch, Vorstandsvorsitzender der DIS AG (v.l.n.r.)

Der Abdruck ist unter Angabe der Quelle “DIS AG” honorarfrei.

Weitere Informationen zur DIS AG erhalten Sie unter www.dis-ag.com.

Die DIS AG gehört zu den größten Personaldienstleistern in Deutschland. Als Marktführer in der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften hat sie sich auf die Geschäftsfelder Finance, Industrie, Information Technology, Office & Management, Engineering und Outsourcing & Consulting spezialisiert. Im Geschäftsfeld Engineering werden die Dienstleistungen durch das Tochterunternehmen euro engineering AG (100%) erbracht. Rund 9.000 Mitarbeiter arbeiten in 158 Niederlassungen für die DIS AG. Zum Konzern gehören weiterhin: DIS Consulting GmbH, DIS Interim Management GmbH, Lee Hecht Harrison Deutschland GmbH und Badenoch & Clark. Nach einer Umfrage des “Great Place to Work” Instituts und des Handelsblattes zählt die DIS AG mit Platz 4 zu “Deutschlands besten Arbeitgebern 2015″.

Firmenkontakt
DIS AG
Andreas Lehmann
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
0211 – 53 06 53-759
andreas.lehmann@dis-ag.com
http://www.dis-ag.com

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40547 Düsseldorf
0211 – 88 27 36 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Quelle: pr-gateway.de

Wie exzellente Führungskräfte entwickelt werden

Premierenauftritt von Leadership-Experte John H. “Jack” Zenger im deutschsprachigen Raum

Wie exzellente Führungskräfte entwickelt werden

Waldshut-Tiengen, 05.03.2015 – Gut ist in Sachen Leadership nicht gut genug. Unternehmen, die konstant erfolgreich sein wollen, benötigen exzellente Führungskräfte. Das zeigt der US-amerikanische Leadership-Experte John H. “Jack” Zenger in seinem Vortrag “Why Excellent Leadership Deserves Your Attention”, den er bei seinem Premierenauftritt im deutschsprachigen Raum halten wird: am 13. April um 18:00 Uhr im GDI Gottlieb Duttweiler Institute in Zürich sowie – in gekürzter Fassung – am 14. April um 10:00 Uhr auf der Personal Swiss. Zenger gilt als einer der profiliertesten Führungsexperten, vom Wall Street Journal wurde er zu den zehn besten Anbietern für Führungskräfte-Entwicklung benannt. Er ist zudem Mitgründer des weltweit tätigen Beratungsunternehmens Zenger|Folkman, dessen strategischer Partner, die Scheelen AG, die Veranstaltung am GDI Gottlieb Duttweiler Institute ausrichtet. Zenger|Folkman beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den konkreten Auswirkungen der Qualität von Führung auf Unternehmenszahlen. Mit rund 300.000 ausgewerteten 360-Grad-Feedback-Analysen und Wirtschaftsdaten hat es eine der weltweit größten Sammlungen von Forschungsdaten zum Thema Unternehmensführung geschaffen.

Führungsqualität als vorhersehbarer Faktor für Geschäftserfolg
Auf diese Daten beruft sich Zenger, wenn er in seinem Vortrag aufzeigt, dass die Qualität von Führung – gänzlich unabhängig von der Branche – einen konkreten Einfluss auf den Unternehmensgewinn hat. “Unsere Studien zeigen, dass die Führungsqualität ein vorhersehbarer und beständiger Faktor für Geschäftserfolg ist. Exzellente Führungskräfte sind in der Lage, den Nettogewinn ihres Unternehmens mehr als zu verdoppeln”, sagt Zenger. Da stellt sich natürlich die Frage, was Excellent Leadership ausmacht. Vor allem: Können Unternehmen Vorgesetzte zu exzellenten Führungskräften entwickeln? Auf diese Fragen wird der Leadership-Experte in seinem Vortrag Antworten liefern und dabei aufzeigen, dass es ein bestimmtes Set an Kompetenzen und spezifischen Verhaltensweisen ist, das aus “guten Managern” so genannte Extraordinary Leader macht.

Die Vortragstermine auf einen Blick:
13. April 2015, 18:00 – 19:30 Uhr im GDI Gottlieb Duttweiler Institute Zürich
14. April 2015, 10:00 – 10:30 Uhr auf der Personal Swiss in Zürich, Halle 4, Forum 7

Über John H. “Jack” Zenger und Zenger|Folkman
John H. “Jack” Zenger, D.B.A., zählt zu den renommiertesten Leadership-Experten weltweit. Er ist CEO und gemeinsam mit Joseph “Joe” Folkman, Ph. D., Gründer von Zenger|Folkman. Das US-amerikanische Beratungsunternehmen ist auf die Führungskräfte- und Performance-Entwicklung spezialisiert, die sich unmittelbar in der Rentabilität eines Unternehmens niederschlägt. Mittels empirischer Forschungsmethoden unter Verwendung von 360-Grad-Bewertungen und anderen Erhebungsmodellen hat Zenger|Folkman eine der weltgrößten Sammlungen von Forschungsdaten zum Thema Unternehmensführung geschaffen – mit Hunderttausenden von ausgewerteten Feedback-Analysen zu Zehntausenden von Managern. www.zengerfolkman.com

Mit der Mission “Wir fördern menschliches und unternehmerisches Wachstum” berät die SCHEELEN® AG Unternehmen mit mehreren Tochterunternehmen im In- und Ausland in allen Aspekten der Unternehmenswertsteigerung und begleitet sie von der Definition einer Unternehmens-Vision bis hin zur Implementierung der notwendigen Maßnahmen. Die Kernkompetenzen des Instituts für Managementberatung und Diagnostik mit Sitz in Waldshut-Tiengen liegen dabei in der Kompetenzförderung und der Entwicklung menschlicher Potenziale. Hierzu setzt die SCHEELEN® AG ihre bekannten Diagnosetools INSIGHTS MDI®, ASSESS by SCHEELEN® ein. Zudem entwickelt sie maßgeschneiderte Kompetenzmodelle, mit deren Hilfe Unternehmen sich erfolgreich aufstellen können. Vorstand der SCHEELEN® AG ist Frank M. Scheelen, der sich als Unternehmer, Bestseller-Autor und Vortragsredner einen Namen gemacht hat. Seit Januar 2014 ist die Scheelen AG strategischer Partner von Zenger|Folkman.

Firmenkontakt
SCHEELEN AG
Carolin Wagner
Klettgaustraße 21
79761 Waldshut-Tiengen
07741/96 940
info@scheelen-institut.de
http://www.scheelen-institut.de

Pressekontakt
text-ur text- und relations agentur Dr. Christiane Gierke
Petra Walther
Schanzenstraße 23
51063 Köln
0221/95 64 90 570
redaktion@text-ur.de
http://www.text-ur.de

Quelle: pr-gateway.de

Rapsöl ist und bleibt die Nummer 1

Marktanteil erstmals über 40 Prozent

Rapsöl ist und bleibt die Nummer 1

Der Höhenflug von Rapsöl in deutschen Küchen hält unvermindert an. Bereits seit einigen Jahren führt Rapsöl die Liste der beliebtesten Speiseöle in Deutschland an. Wie ein Blick auf die Absatzzahlen verrät, wurde 2014 eine neue historische Höchstmarke erreicht. Zum ersten Mal liegt der Marktanteil von Rapsöl über 40 Prozent. Auf den Plätzen folgen mit deutlichem Abstand Sonnenblumenöl und Olivenöl.

Von 0 auf 40 in zwei Jahrzehnten
Innerhalb von nur zwei Jahrzehnten hat sich Rapsöl diesen Stammplatz in deutschen Küchen erobert. Noch Anfang der 90er-Jahre gab es deklariertes Rapsöl hierzulande praktisch nirgendwo zu kaufen. Umso erfreulicher für die Rapsbauern, dass 2014 insgesamt 77,9 Mio. Liter Rapsöl ihren Weg in bundesdeutsche Einkaufswagen und -körbe fanden. Das waren 2,7 Mio. Liter mehr als im Jahr davor. Mit einem Marktanteil von 40,2 Prozent ist Rapsöl jetzt mit Abstand das beliebteste Pflanzenöl in Deutschland. Auf Platz 2 folgte Sonnenblumenöl mit 29,7 Prozent (57,5 Mio. Liter). Olivenöl belegte den dritten Rang in der Beliebtheitsskala mit 17,7 Prozent (34,3 Mio. Liter). Insgesamt kauften die deutschen Verbraucher im vergangenen Jahr 193,8 Mio. Liter Speiseöl ein.

Die Gründe, warum jedes Jahr eine steigende Zahl von Verbrauchern zu Rapsöl greift, sind vielfältig. Ein wichtiger Grund ist sicherlich die heimische Herkunft. Der Rohstoff, aus dem Rapsöl gewonnen wird, wächst praktisch vor jedermanns Haustür. Damit verbunden sind Produktsicherheit, kurze Transportwege und nicht zuletzt ein verbraucherfreundlicher Preis. Angeboten wird Rapsöl als kaltgepresste Spezialität ebenso wie als raffiniertes geschmacksneutrales Allround-Öl für jeden Tag. Diese Angebotsvielfalt ermöglicht einen breiten Einsatz in der Küche. Vom Salatdressing bis zum Frittieren reichen die Verwendungsmöglichkeiten.

Das vielleicht wichtigste Argument für Verbraucher, ist seine mustergültige Fettsäurenzusammensetzung. Rapsöl verfügt über einen hohen Gehalt an wertvollen Omega-3-Fettsäuren in Form der Alpha-Linolensäure. Diese trägt dazu bei, einen normalen Blutcholesterinspiegel aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus verfügt Rapsöl über einen hohen Gehalt an der einfach ungesättigten Ölsäure. Sie hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf den Blutcholesterinspiegel. Ersetzt Ölsäure gesättigte Fettsäuren in der Nahrung, trägt auch sie zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutcholesterinspiegels bei.

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.

Firmenkontakt
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Stephan Arens
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
030/31904-202
info@ufop.de
http://www.ufop.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Norbert Breuer
Saarbrückerstr. 36
10405 Berlin
030/440388-0
berlin@wpr-communication.de
http://www.wpr-communication.de

Quelle: pr-gateway.de

Mit der neuen PictureChallenge-App bei spannenden Fotowettbewerben mitmachen

Mit der neuen PictureChallenge-App bei spannenden Fotowettbewerben mitmachen

Bilder sind für viele Menschen eine wirksame Form, sich auszudrücken und über verschiedene Kanäle hinweg miteinander zu kommunizieren. Fotoplattformen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Mit Handycams kann heute überall und in immer besserer Qualität fotografiert werden. Auf PictureChallenge können begeisterte Smartphone-Fotografen ab sofort ihre sehenswerten Ergebnisse zu verschiedenen Wettbewerben einreichen und damit wertvolle Sach- oder Geldpreise gewinnen.

PictureChallenge ist für die ausgerufenen Fotowettbewerbe Mittler und Treuhänder zwischen Unternehmen und Teilnehmern. “Wir stellen sicher, dass der Wettbewerb seriös und transparent abläuft; dass auch wirklich ein Gewinner ermittelt wird und er seinen Preis erhält”, erklärt Stefan Balk, Geschäftsführer der PictureChallenge GmbH.

Die Teilnahme an einer PictureChallenge ist denkbar einfach: Wer gern fotografiert und an Fotowettbewerben teilnehmen möchte, kann sich die kostenlose PictureChallenge-App in den App Stores downloaden und direkt in der App als Teilnehmer registrieren. Als Mitglied der Community wird man über die PictureChallenge-App informiert, sobald ein Fotowettbewerb gestartet wurde und kann mit seinen besten Bildern mitmachen. Alle Mitglieder haben die Möglichkeit, sich auszutauschen und Bewertungen und Kommentare zu den eingereichten Fotos abzugeben.

Die PictureChallenge-App für Smartphone und Tablets ist kostenlos in den App Stores erhältlich – für iOS, Android und Windows Phone.

PictureChallenge ist eine neue Plattform für Fotowettbewerbe, die Unternehmen und Fotobegeisterte zusammenführt. Unternehmen oder Organisationen aller Art können entgeltlich Fotowettbewerbe (sog. Challenges) zu einem bestimmten Thema publik machen; für das Gewinnerbild wird ein attraktiver Sach- oder Geldpreis ausgelobt. Bei PictureChallenge angemeldete Nutzer werden über laufende Wettbewerbe informiert und können kostenlos teilnehmen, indem sie bis zu drei Bilder einreichen.

Kontakt
PictureChallenge GmbH
Stefan Balk
Gegenbaurstraße 4
88239 Wangen im Allgäu
+49 7522 9770-117
sb@picturechallenge.de
http://www.picturechallenge.de

Quelle: pr-gateway.de

"Überschreiten Sie Ihre Grenzen" – croXXing unterstützt bei der Markterschließung für neue Produkte im In- und Ausland

Neue Full Service-Agentur croXXing aus Gütersloh mit umfangreichem Marketing-Dienstleistungsportfolio für alle Branchen am Start

"Überschreiten Sie Ihre Grenzen" - croXXing unterstützt bei der Markterschließung für neue Produkte im In- und Ausland

Gütersloh, 05. März 2015. Ab sofort stellt die neue Full Service-Agentur croXXing International Business Development mit Sitz in Gütersloh ihr umfangreiches Dienstleistungsportfolio rund um die Erschließung neuer Märkte für Unternehmen und Dienstleister zur Verfügung. Für die Einführung und Platzierung von Produkten in nationalen und internationalen Märkten bietet croXXing das gesamte Spektrum an erforderlichen Marketing-, Vertriebs- und PR-Maßnahmen auf der Basis einer soliden Markt- und Kundenanalyse an. Ein besonderer Schwerpunkt im croXXing-Portfolio ist die Expertise bei der Einführung von Produkten in ausländischen Märkten und die Unterstützung bei der Gründung von Firmen oder Tochtergesellschaften im Ausland. croXXing berät Unternehmen und Dienstleister aus allen Branchen, wobei aktuell der Schwerpunkt auf der ITK-Branche liegt.

In Zeiten der Globalisierung ist der Zugang zu internationalen Produkten und Dienstleistungen sowohl für Unternehmen als auch für Endverbraucher einfacher denn je. Dieses Potenzial zu nutzen und in internationale Märkte zu expandieren fällt kleinen und mittelständischen Unternehmen oft nichtleicht, weil ihnen das Wissen fehlt, wie sie ihre Produkte oder Dienstleistungen in anderen Ländern erfolgreich auf den Markt bringen können. croXXing stellt genau dieses Know-how zur Verfügung: Von der Analyse der Zielmärkte und Kunden über die Auswahl der richtigen Vertriebskanäle bis zum individuell zusammengestellten Marketing-Mix und PR-Konzept berät das Unternehmen seine Kunden umfassend.

Erfolgreich neue Märkte im Ausland erschließen

Doch das croXXing-Portfolio geht über das Angebot einer klassischen Full Service-Agentur hinaus. croXXing ist darauf spezialisiert, Kunden die aktuellen Marketing-Instrumente (Content Marketing, Blogging, Social Media Marketing u.a.) zur Steigerung des Bekanntheitsgrads bereit zu stellen und bei der Erstellung relevanter Inhalte zu unterstützen. “Wenn es um die Erschließung neuer Märkte im Ausland geht, ergeben sich oft ganz neue Herausforderungen”, weiß Firmengründer und croXXing-Inhaber Reinhold Clausjürgens aus eigener Erfahrung. Denn Marketingstrategien, die in Deutschland erfolgreich sind, funktionieren in anderen Ländern nicht auf die gleiche Weise. Clausjürgens und sein Experten-Netzwerk kennen sich jedoch nicht nur mit Marketing-, PR- und Vertriebskonzepten im Ausland aus. “Bei der Einführung neuer Produkte in einem Land gilt es, auch die rechtlichen Voraussetzungen und Bedingungen zu kennen”, betont Clausjürgens. croXXing bietet Unterstützung bei rechtlichen Angelegenheiten, zum Beispiel bei der Anmeldung von Patenten, Marken sowie von Gebrauchs- und Geschmacksmustern in Deutschland, der EU und weltweit.

Neue Standorte, Tochtergesellschaften oder Firmen im Ausland gründen

Die Idee für sein Unternehmen kam Clausjürgens aufgrund vieler Gespräche und seiner eigenen Erfahrungen als langjähriger Marketing Director des Bielefelder IT-Unternehmens SEH, einem international agierenden Hersteller für Hardware-basierte Netzwerkkomponenten. Clausjürgens war maßgeblich mit der Gründung, dem Aufbau und der Betreuung der beiden Tochtergesellschaften von SEH in Großbritannien und den USA betraut. Daher verfügt croXXing über das notwendige Wissen, um Kunden bei der Auswahl des Standortes, der Vermittlung von Rechts- und Steuerberatern, Dienstleistern, Fördermitteln sowie der Auswahl des Personals im Ausland zu unterstützen. “Eine Firmengründung im Ausland erfordert nicht nur die für diese Märkte geeigneten Produkte und Dienstleistungen, sondern auch die Beachtung einer Reihe von rechtlichen Vorschriften und nicht zuletzt die interkulturelle Kompetenz der im Unternehmen mit der Neugründung beauftragten Mitarbeiter”, weiß Clausjürgens. Aufgrund seiner über 25-jährigen Erfahrung in der ITK-Branche kommen croXXing-Kunden aktuell überwiegend aus diesem Bereich. croXXing stellt ihr umfangreiches Know-how und Dienstleistungsportfolio aber für Unternehmen aus allen Branchen bereit.

Die im Februar 2015 gegründete Unternehmensberatung und Full-Service-Agentur croXXing International Business Development mit Sitz in Gütersloh unterstützt Hersteller und Dienstleister bei der Einführung, Platzierung und Vermarktung ihrer Produkte auf nationalen und internationalen Märkten. Zum Dienstleistungsportfolio gehören zu diesen Zwecken individuell zugeschnittene umfassende Marketing-, Vertriebs- und PR-Konzepte. Ein besonderer Schwerpunkt von croXXing ist die kompetente Begleitung bei der Eröffnung von neuen Standorten oder Tochtergesellschaften im In- und Ausland inklusive der Unterstützung bei rechtlichen Angelegenheiten, der Rekrutierung von Personal und passenden Dienstleistern, der Analyse des Kundenspektrums und dem Aufbau der Vertriebskanäle. croXXing berät Unternehmen und Dienstleister aus allen Branchen, wobei aktuell der Schwerpunkt auf der ITK-Branche liegt.

Kontakt
croXXing
Reinhold Clausjürgens
Müthers Kamp 49
33335 Gütersloh
05241-50590-50
presse@croxxing.com
http://croxxing.de

Quelle: pr-gateway.de

Änderung der Leitlinie zur Diagnose und Therapie der Multiple Sklerose: Individuelle Krankheitsaktivität nun ausschlaggebend für die Behandlung

Änderung der Leitlinie zur Diagnose und Therapie der Multiple Sklerose: Individuelle Krankheitsaktivität nun ausschlaggebend für die Behandlung

Grundlegende Änderungen in der Behandlung sorgen seit April des vergangenen Jahres (2014) für einen Umbruch in der Therapie der Multiple Sklerose (MS)(1). Zuvor erfolgte über Jahrzehnte die Behandlung über ein Stufenschema mit einer Basistherapie, die bei unzureichender Wirkung in eine Eskalationstherapie überging. Die gemeinsame Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) sehen aktuell diese Unterscheidung zwischen Basis- und Eskalationstherapie nicht mehr vor – wichtigstes Kriterium für die Therapieentscheidung ist nun die Krankheitsaktivität im individuellen Fall.

Aktivität der MS steht nun im Vordergrund
Die Neuerungen bei der Behandlung der MS haben zum einen die therapeutischen Möglichkeiten erweitert, zum anderen aber auch zu einem neuen Krankheitsverständnis geführt. Konkret richtet sich die Behandlung entsprechend der Leitlinie nun danach, wie aktiv die Multiple Sklerose im Einzelfall verläuft, ob also, wie es in der Leitlinie heißt, eine “milde/moderate” oder eine “(hoch)aktive Verlaufsform” vorliegt. Die Änderung dieser Leitlinie, an denen sich die Ärzte orientieren, signalisiert den Aufbruch in eine neue Vorgehensweise bei der Behandlung der Multiplen Sklerose. Die Behandlung erfolgt nicht länger schematisch, sondern richtet sich direkt nach der individuellen Situation des Patienten. Berücksichtigt wird beispielsweise, wie häufig Krankheitsschübe auftreten und inwieweit sich mit den diagnostischen Verfahren Krankheitsherde im Gehirn und im Rückenmark nachweisen lassen.

Diagnose MS: Wendepunkt im Leben
In den letzten Jahrzehnten hat sich die Therapie der Multiplen Sklerose stetig weiterentwickelt. Die Patienten benötigen eine konsequente Behandlung, die darauf abzielt, akute Krankheitsschübe zu verhindern und dem Auftreten von Behinderungen entgegenzuwirken oder bereits eingetretene Behinderungen zurückzubilden. Wirksame Medikamente können helfen, gezielt in die gestörten immunologischen Prozesse bei der MS einzugreifen und das Krankheitsbild weitestgehend zu kontrollieren.
Trotz des Fortschritts ist MS nach wie vor nicht heilbar, die Diagnose bedeutet für jeden Patienten einen Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt – mit der Krankheit.

Quellen:

(1) KKNMS-Leitlinie, Stand 23.04.2014: http://www.kompetenznetz-multiplesklerose.de/images/stories/PDF_Dateien/Leitlinie/dgn-kknms_ms-ll_20140423.pdf (Letzter Zugriff: 24.11.2014)

Bildquelle: Genzyme GmbH/MS-Begleiter

Als PR-Agentur, die sich auf die Kommunikation von Medizin, Gesundheits- und Präventions-Themen spezialisiert hat, bieten wir neben einem kompetenten Berater-Team auch einen medizinischen Beirat.

Kontakt
Brickenkamp-PR
Anna Ritter
Bismarckstraße 2 A
47799 Krefeld
02151/6214600
ritter@brickenkamp.de
www.brickenkamp.de

Quelle: pr-gateway.de

Ticketbis will in Deutschland weiter wachsen

Spanisches Startup auf Erfolgskurs

Ticketbis will in Deutschland weiter wachsen

Das spanische Startup Ticketbis, Sekundärmarkt-Anbieter von Eintrittskarten im Internet (www.ticketbis.com/de-de), richtet 2015 seinen Fokus in Europa auf den deutschen Markt. Ticketbis ist eine Internet-Plattform für den sicheren, schnellen und einfachen Kauf und Verkauf von Eintrittskarten aller Art. Das Portal bietet über eine Million Tickets für Veranstaltungen wie Konzerte, Festivals, Theater und Fußball-Spiele auf der ganzen Welt.

Der Schwerpunkt von Ticketbis liegt derzeit auf Lateinamerika, Asien und Europa, wo der Sekundärmarkt für den Online-Kauf und -Verkauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen aller Art immer noch recht neu ist. Erst im Herbst vergangenen Jahres akquirierte Ticketbis weiteres Investitionsvolumen von fast sechs Millionen Euro, um sein Wachstum in Europa voranzutreiben. Das Geld wird – außer in andere Wachstumsmärkte wie Nordeuropa, Südeuropa, Großbritannien, Lateinamerika und Asien – auch in das Geschäft auf dem deutschen Markt investiert.

2014 expandierte das Unternehmen in die USA, Asien und Ozeanien. In diesem Jahr soll Deutschland als Schlüsselmarkt folgen: “Wir sind besonders stolz darauf, dass wir uns vor fast fünf Jahren – in einer in Spanien, aber auch weltweit wirtschaftlich sehr schwierige Phase – gegründet haben. Seither haben wir ein unglaubliches Wachstum erlebt. Wir haben zu zweit angefangen. Heute beschäftigen wir rund 300 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Und das Wachstum soll weitergehen”, so Ander Michelena, Mitgründer von Ticketbis. “Deutschland ist in Europa und auch weltweit ein Schlüsselmarkt, der für uns noch mehr in den Fokus rückt. Das Wachstumspotenzial ist hier enorm”, so Michelena weiter.

Ticketbis wurde 2010 in Spanien gegründet. Heute ist es in 31 Ländern auf der ganzen Welt tätig. Das Unternehmen ist Marktführer in Südeuropa und Lateinamerika. Der Anbieter hat Niederlassungen in 14 Ländern, darunter Spanien, Mexiko und Hongkong, und beschäftigt weltweit rund 300 Mitarbeiter. 2013 lag der Jahresumsatz bei 28 Millionen Euro, der sich 2014 nochmals verdoppelt hat. Weitere Informationen unter http://www.ticketbis.com/de-de.

Firmenkontakt
Ticketbis
Marta Velasco
Calle Uribitarte 6
48001 Bilbao
0408996660
jokl@ic-gruppe.com
http://www.ticketbis.com/de-de

Pressekontakt
Industrie-Contact AG
Jonathan Klimke
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
0408996660
jonathan.klimke@ic-gruppe.com
http://www.ic-gruppe.com

Quelle: pr-gateway.de