Gewichtsverlagerung: Ärzte nehmen ihre Beziehung zu Pharmaunternehmen jetzt selbst in die Hand

Dank einer neuen Technologie können Mitarbeiter des Gesundheitswesens Medikamentenhersteller nun informieren, an welchen Produkten sie interessiert sind, wie sie kontaktiert werden möchten und welche Produktmuster sie benötigen

Gewichtsverlagerung: Ärzte nehmen ihre Beziehung zu Pharmaunternehmen jetzt selbst in die Hand

München – 16. März 2015. Jede Woche registrieren sich über 500 Ärzte auf einem neuen Onlineportal, mit dem sie ihre Beziehung zu Pharmaunternehmen besser steuern können. Die Pharmafirmen ihrerseits können den Medizinern relevante Informationen bereitstellen, während diese somit weniger unerwünschte Besuche, Schreiben, Anrufe und E-Mails erhalten.

Die Internetpräsenz “Doctor Portal” wurde von der Münchner Softwarefirma ysura GmbH entwickelt. Das Portal ist in die Sales und Marketing Suite von ysura integriert und bei einem der größten Pharmaunternehmen weltweit bereits im Einsatz.

In der Basisversion kann der Arzt mit dem “Doctor Portal” seine bevorzugten Kommunikationskanäle und Kontaktdaten festlegen. Das Portal lässt sich erweitern, sodass die Mediziner bevorzugte Besuchszeiten angeben, Informationsmaterial anfordern, sich für Veranstaltungen registrieren und Muster bestellen können.

“Wir stellen hiermit nicht nur einen notwendigen Dienst für professionelle Mitarbeiter des Gesundheitswesens bereit, sondern helfen auch den Vertretern dabei, in ihrer täglichen Routine Zeit zu sparen und Klarheit zu gewinnen”, erklärte Nico Breidenbach, Produktmanager bei ysura. “Ärzte sind überaus beschäftigt und haben keine Zeit, neue Technologien zu erlernen. Darum haben wir die Nutzung des Portals vollkommen intuitiv gestaltet.”

Das “Doctor Portal”, das sich für jegliche Corporate Identity-Richtlinien anpassen und mit den meisten bestehenden CRM-Systemen verknüpfen lässt, ist nicht nur nice-to-have. Für Pharmaunternehmen, die EFPIA-Mitglieder sind, ist es auch erforderlich. Eine in Kürze verfügbare Funktion meldet die Kosten des Pharmaunternehmens pro Mitarbeiter des Gesundheitswesens und erfüllt so die EFPIA- Transparenzrichtlinien.

Bei einer Gebühr von nur wenigen Euro pro Monat und Arzt rentiert sich das “Doctor Portal” schon, wenn es nur alle zwei Jahre einen einzigen unerwünschten Vertreterbesuch verhindert. Das zusätzlich gewonnene Vertrauen zwischen Mediziner und Pharmafirma lässt sich schwerer quantifizieren, wird sich langfristig aber noch mehr lohnen.

Ysura entwickelt, verkauft und betreibt eine mobile Vertriebs- und Marketinglösung für die Pharmaindustrie. Das Produkt integriert herkömmliche CRM-Daten mit anderen Datenquellen für ein echtes 360°-Dashboard und ermöglicht mehrfache Vertriebs- und Marketing-Prozesse. Ysura wurde zwar für das Apple-iPad optimiert, läuft aber zusätzlich in jedem Standardbrowser. ysura wird professionell und sicher in Deutschland gehostet und per SaaS vertrieben. Die ysura GmbH ist ein Unternehmen in Privatbesitz mit Sitz in München (Deutschland). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.ysura.com.

Firmenkontakt
ysura GmbH
Keith Gruen
Metzstr 14b
81667 München
089 6661 6210
keith.gruen@ysura.com
http://www.ysura.com

Pressekontakt
news good – personal PR service
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
10119 Hamburg
040 414311692
carsten.hennig@medienunternehmung.de
http://www.medienunternehmung.de

Quelle: pr-gateway.de

5 Dinge, die Sie noch nicht über die CeBIT wussten

5 Dinge, die Sie noch nicht über die CeBIT wussten

Prezi, Anbieter des gleichnamigen dynamischen Präsentationstools, hat anlässlich der CeBIT kuriose Fakten zur Messe in einer Prezi zusammengestellt. Zu den fünf Dingen, die bislang vermutlich noch nicht jedem präsent waren, gehört zum Beispiel der 10km-Lauf über das Messegelände, der am 18. März stattfinden wird, oder die Kinderbetreuung.

Die Prezi zu den fünf CeBIT-Kuriositäten finden Sie hier:
https://prezi.com/peknxpcjulxo/5-dinge-die-sie-noch-nicht-uber-die-cebit-2015-wussten/

Wie binde ich eine Prezi ein?
1. Gewünschte Prezi öffnen.
2. Klick auf den “Einbetten” Button links unten im Bildrand der Prezi.
3. Gewünschte Größe der einzubindenden Prezi auswählen.
4. Code zur Zwischenablage hinzufügen.
5. Code mit der Prezi in die gewünschte Website integrieren.

Prezi ist eine Präsentationsplattform, die dabei hilft, eine stärkere Verbindung zum Publikum aufzubauen. Im Gegensatz zu Folienpräsentationen, lässt Prezis interaktive und zoombare Leinwand es zu, gleichzeitig ins Detail zu gehen und das große Ganze zeigen können, um damit Ideen im Kontext zu zeigen. Botschaften werden mit größerer Wahrscheinlichkeit auf Resonanz stoßen, motivieren und besser erinnert werden. Gegründet im Jahr 2009 und ansässig in San Francisco und Budapest, umfasst Prezi inzwischen eine Community mit mehr als 50 Millionen Nutzern und über 160 Millionen Prezis weltweit. Kreatives, visuell gestütztes Storytelling ist auch der Gedanke hinter Prezis erst vor Kurzem veröffentlichter und besonders in Deutschland sehr erfolgreicher App \”Nutshell Camera\”, die Animationen und Fotoserien zu kurzen, filmischen Erzählungen kombiniert. Mit Investoren wie Accel Partners, Spectrum Equity und TED Conferences ist Prezi aktiv im Geschäft der dynamischen Präsentationen. Weitere Informationen zu Prezi unter www.prezi.com.

Firmenkontakt
Prezi
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
80331 München
089/21187136
prezi@schwartzpr.de
http://www.prezi.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
80331 München
089/21187136
sk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Quelle: pr-gateway.de

studiocheck247.com setzt optisch und inhaltlich neue Maßstäbe

Ein in Deutschland einzigartiges Fitnessstudio-Suchportal ist online

studiocheck247.com setzt optisch und inhaltlich neue Maßstäbe

München, 12. März 2015 – Laut dem Arbeitgeberverband deutscher Fitness-und Gesundheitsanlagen (DSSV) schwitzen derzeit rund 8,6 Millionen Menschen in den knapp 8.000 Studios. Doch das Ende der Fahnenstange ist offenbar noch längst nicht erreicht: Bis 2017 rechnet der DSSV mit weiteren 1,5 Millionen Besuchern. Dabei stellt sich die Frage: Wer hilft diesen Neu- oder Wiedereinsteigern, in der Flut an Möglichkeiten das für sie geeignete Studio zu finden? Die Antwort: studiocheck247.com, das neue einzigartige Fitnessstudio-Suchportal für Deutschland.

Mit studiocheck247.com präsentiert sich seit Anfang März ein neues Fitnessstudio-Suchportal, das nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich neue Maßstäbe setzt: Zum ersten Mal kann der User nicht “nur” nach dem gängigen klassischen Fitnessstudio-Angebot, sondern auch nach speziellen Trainingsformen wie z.B. Vibrationstraining, Pole Dance, Yoga, Pilates oder sämtlichen Kampfsportarten (darunter auch MMA oder das Selbstverteidungssystem Krav Maga) suchen. All das ist übersichtlich strukturiert – in sechs Hauptkategorien und den entsprechenden Unterkategorien (insgesamt 29). Selbstverständlich lässt sich auch nach Preis, Entfernung und Studios speziell für Frauen filtern.

Ebenso neu und einzigartig: studiocheck247.com bietet Studios die Möglichkeit, sich neben den wichtigsten Basisdaten zusätzlich mit ihrem Kursplan sowie einem Video oder virtuellen Rundgang zu zeigen – für den User durchaus wichtige Kriterien bei der Entscheidungsfindung.
Gelistet sind bis dato über 1.500 Fitnessstudios – mit steigender Tendenz. Das Suchangebot beinhaltet die deutschen Großstädte Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart (Köln und Leipzig sollen in den kommenden Wochen folgen).

Die STUDIOCHECK247 GbR, ein Startup-Unternehmen aus München, wurde im November 2014 von Károly Pokuta (41, studierter Informatiker und freiberuflicher Grafiker) und Florian Bergener (38, freier Journalist) ins Leben gerufen. Online ist studiocheck247.com seit Anfang März. Zum Ziel haben es sich die Portalbetreiber gesetzt, in den kommenden Jahren die Plattform Nr. 1 für Fitnessstudio-Suchende im deutschsprachigen Raum zu werden.

Willkommen bei studiocheck247.com, Deutschlands einzigartigem Fitnessstudio-Suchportal. Ganz bequem und entspannt können Sie hier sowohl nach Trainingsformen (insgesamt 29) als auch nach Preis und Entfernung filtern – ohne sich durch zig Auftritte durchklicken zu müssen.

Kontakt
STUDIOCHECK247 GbR
Florian Bergener
Zentnerstr. 23
80798 München
0176 761 33 076
fbergener@studiocheck247.com
http://www.studiocheck247.com

Quelle: pr-gateway.de

Ascara eShop gehört zu den Besten des INNOVATIONSPREIS-IT 2015

Ascara eShop gehört zu den Besten des INNOVATIONSPREIS-IT 2015

Die ascara Software GmbH hat sich mit dem Responsive Layout des Web-Shops für den INNOVATIONSPREIS- IT 2015 in der Kategorie E-Commerce beworben. In dieser Woche wurden die Sieger gekürt. Der Softwarehersteller zählt mit dem Online-Shop im anpassungsfähigen Design zu den Besten des Innovationspreis-IT 2015.

Die Fachjury aus Professoren, Wissenschaftlern, IT-Experten und Branchenvertretern hat den Online-Shop mit Responsive Layout des fränkischen Software-Herstellers platziert. Ein Kriterium bei der Auswahl war unter anderem der Innovationsgrad der Idee. Für geschäftsführenden Gesellschafter Timo Weigert ist klar: “Die Innovationsstärke liegt bei diesem Produkt in der Verwendung aktueller Webstandards wie HTML5 und CSS3. Unsere Teilnahme am Innovationspreis beruht vor allem auf der bedeutungsvollen Eignung für den Mittelstand. Die Lösungen schafft besonders für Betreiber kleiner Online-Shops enorme Wettbewerbs- und Kostenvorteile.”

Denn bereits im Standard-Template des ascara eShops ist die dynamische Anpassung der einzelnen Seiteninhalte an das jeweils genutzte Endgerät abgebildet. Zur Veranschaulichung des innovativen Konzeptes kann im ascara Demoshop unter www.ascara-eshop.de das Browserfenster verkleinert bzw. vergrößert werden. Die Darstellung von Texten, Grafiken, Buttons etc. des Online-Shops wird auf Smartphones, Tablets, klassischen Desktops und TV-Geräten dynamisch wiedergegeben, sodass nur ein Template erstellt und gepflegt werden muss.

Die Jury bewertet neben dem Innovationsgehalt vor allem die Eignung für den Mittelstand. Die Lösung bietet besonders klein- und mittelständischen Unternehmen ein hoch innovatives Shop-Layout um den Einstieg in das professionelle Mobile-Commerce zu erleichtern. ascara bietet für den Mittelstand, ohne hohe Layout-Kosten durch Agenturarbeiten, eine einfache Out-of-the-Box Lösung um im steigenden Wettbewerbsdruck mit großen Unternehmen mithalten zu können. Dennoch kann durch die leistungsfähige Template-Engine jedes Layout bis ins kleinste Detail individuell gestaltet werden.

Unternehmungen, die sich aus klassischen Online-Shops entwickeln, stoßen bei gewissen Auftragsvolumina – wenn kein ERP-System im Einsatz ist – an Ihre Grenzen. Mit den ascara Business Solutions können Module rund um die Bereiche ERP, CRM, Mobile, Finanzbuchhaltung und Kasse je nach Gebrauch hinzu lizensiert werden. Die Ausbaumöglichkeiten sind demnach unbegrenzt. Damit ist die Lösung des Software-Herstellers durch den modularen Aufbau bestens für klein- und mittelständische Unternehmen für erfolgreichen Multi-Channel Vertrieb geeignet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ascara.de.

Ascara ist Hersteller moderner kaufmännischer Softwarelösungen im CRM/ERP/eBusiness/eCommerce/Mobile Umfeld. Seit 1993 entwickelt ascara Standardsoftware und individuelle Kundenlösungen für den Mittelstand. Die Produktfamilie wird stetig durch eigene Neuentwicklungen erweitert und gepflegt. Die Philosophie der ascara BUSINESS SOLUTIONS ist die Integration aller Geschäftsprozesse in einer einheitlichen und intuitiven Benutzeroberfäche ganz ohne Insellösungen. Das Produktportfolio bietet eine umfassende fachliche Funktionalität für unterschiedliche Branchen und Betriebstypen in hoher Entwicklungsqualität.

Kontakt
ascara Software GmbH
Timo Weigert
Hauptstraße 4
90607 Rückersdorf
0911957860
vertrieb@ascara.de
http://www.ascara.de

Quelle: pr-gateway.de

Neue Bilderrate-App "Groodge" mit besonderem Clou

Im Wettstreit um Punkte dem Gegner einige Fallstricke legen

Neue Bilderrate-App "Groodge" mit besonderem Clou

Informatiker Daniel Berkelmann hat vor kurzem mit “Groodge” sein Erstlingswerk in den App Store gestellt. Der 33-Jährige Nürnberger will mit der kostenlosen Bilderrate-App die Platzhirsche “Quizduell” und “4-Bilder-1-Wort” herausfordern. Ziel des Spiels ist es, möglichst schnell aus drei vorgegebenen Antworten die richtige auszuwählen, während sich der dazugehörige Bildausschnitt langsam vergrößert. Dabei gilt: Je rascher dies gelingt, desto mehr Punkte gibt es. Dem Gegenspieler, den man über eine persönliche Einladung, soziale Netzwerke oder per Zufallsmodus findet, kann der User dabei einige Steine in den Weg legen. “Das ist der besondere Clou an “Groodge”“, betont Berkelmann und zählt einige der optischen Effekte auf, die die Ratebilder verfremden: spiegeln, verformen oder Farben ändern. Folglich wird sich der Gegenspieler um einiges schwerer tun, die richtige Antwort schnell herauszufinden.

“Groodge” startet zunächst als deutschsprachiges Spiel für alle Apple-Geräte. Als nächsten Schritt plant der Jungunternehmer eine Android- und eine englischsprachige Version.

Daniel Berkelmann ist ein privater Entwickler für iOS-Apps.

Kontakt
Groodge
Daniel Berkelmann
Schlüterstr 5
90480 Nürnberg
01754127344
daniel.berkelmann@groodge.com
http://www.groodge.com

Quelle: pr-gateway.de

Die Kulturdenkmal.de GmbH ist Premium-Partner 2015

Der Leipziger Immobilienvermittler freut sich über die positive Kundenzufriedenheit im Jahr 2014

Die Kulturdenkmal.de GmbH ist der Immobiliendienstleister für Immobilien in Leipzig. “Wir sind nun Premium Partner 2015.” Grundlage für diese Auszeichnung ist die Bewertung von zufriedenen Kunden der Kulturdenkmal.de GmbH aus Leipzig. Aus bis zu 5 verschiedenen Punkte-Sternverfahren konnten unsere Interessenten und Käufer das Unternehmen bewerten. Das Ergebnis: Überdurchschnittlich positiv – sehr gut bis exzellent. Um für eine Transparenz am Markt zu sorgen, hat Immobilienscout24 dieses System vor einigen Jahren eingeführt und es entpuppte sich als sicheres und einflussreiches Bewertungssystem in der Immobilienbranche.

“Diese Auszeichnung wird nur an Immobilienprofis vergeben, die sich durch eine langjährige Erfahrung, besonderem Engagement für Ihre Kunden sowie überdurchschnittliche Kundenbewertung hervorgetan haben.” So das größte Immobilienportal in Deutschland.

Wir von Kulturdenkmal.de GmbH Leipzig freuen uns über das tolle Ergebnis und sind sehr dankbar dafür. Für uns ist es wichtig, diese Leistung auch im nächsten Jahr 2015 weiter auf diesem Niveau zu halten und Eigennutzern, sowie Kapitalanlegern eine interessante Investitionsmöglichkeit in Leipzig zu bieten. Da Denkmalimmobilien mit Steuer-Spar-Effekt immer knapper werden, ist dies nur eine von vielen Möglichkeiten in Leipzig fündig zu werden, so das Team der Kulturdenkmal. Besonders schön ist es für uns, dass die positive Auszeichnung direkt vom Marktführer kommt. Durch das Erfolgreiche Jahr konnten wir unserem Grundsatz folgen und die Leipziger Kinderstiftung, sowie die Kinder-Neurochirurgie mit Spenden fördern.

Spitzenstandort Leipzig – Hier lohnt sich der Kauf! Der Standort bieten die höchste Wertsteigerung. Wer investieren möchte, ist einem neuen Ranking zufolge (Manager Magazin) in Leipzig am besten bedient. Mit Blick auf die wichtigen Kriterien wie Wirtschaftsdynamik, Bevölkerungswachstum (Zuzug, Geburtenrate) und steigende Mieten ist die Stadt bei der Bewertung als beste Anlagealternative hervorgegangen.
Mit eigener Steuerfachabteilung bieten wir viel Wissen und Erfahrung zum Thema Denkmal-AfA und schauen auf ein interessantes Portfolio in den verschiedensten Lagen in Leipzig. Profitieren auch Sie von unserer Erfahrung und investieren Sie 2015 in Leipzig. Kulturdenkmal Leipzig freut sich auf Sie.

Der Anbieter für Denkmalimmobilien und Neubauimmobilien in Leipzig.

Kontakt
Kulturdenkmal.de GmbH
Matt Roess
Springer Str. 7
04105 Leipzig
0341 – 265 680 59
info@kulturdenkmal.de
http://www.kulturdenkmal.de

Quelle: pr-gateway.de

ZMP GmbH: Neuer Messestand als architektonisches Highlight

Auf der Bau & Energie Wien im Februar wurde der neue Messestand der ZMP GmbH erstmals gezeigt: Modern, charakteristisch und ein wahrer Hingucker.

ZMP GmbH: Neuer Messestand als architektonisches Highlight

Dunkle Elemente, dazwischen helle Holzteile als starker Kontrast, abgerundet mit indirekter Beleuchtung – so könnte man den Messestand der ZMP GmbH in Kurzfassung beschreiben. Doch es steckt viel mehr dahinter: Nämlich das Konzept eines Architekten, der seine Leidenschaft für das ZMP-Produkt CLT entdeckt hat.

VOM BAUPROJEKT ZUM MESSESTAND
Gerhard Abel ist Architekt des Unternehmens Planet Architects und hat beim Bau seines eigenen Hauses Bekanntschaft mit der ZMP GmbH und deren Vorzeigeprodukt CLT gemacht. Schnell war für ihn klar, dass dies ein ganz besonderer Baustoff ist, der beim Messestand richtig unterstrichen werden musste. “Der Messestand sollte auch die Marke verkörpern”, erklärt Abel. So machte er sich an die Konzeption des Standes, der sowohl in Sachen Fernwirkung und Wahrnehmung ein echter Hingucker ist als auch die Details ins richtige Licht rückt.

STARKER KONTRAST
Das Ergebnis: Ein Messestand, der sich sehen lassen kann – sowohl bei der Bau & Energie Wien, als auch bei der Energiesparmesse in Wels und dem Turn on Architekturfestival in Wien. Der Stand selbst wird zu einer regelrechten Ausstellung und gleichzeitig zur Referenz für die ZMP Gmbh – CLT und Kielsteg sind in die einzelnen Messestandelemente eingearbeitet. Hinzu kommen schwarze Elemente, die im starken Kontrast zu den hellen Holzprodukten stehen. Indirektes Licht, das die einzelnen Platten beleuchtet, trägt das Übrige zur modernen und konstrastreichen Atmosphäre am Messestand bei. Und wer sich den Stand vom richtigen Winkel aus ansieht, wird erkennen: Die schrägen Elemente sind nicht nur schön anzusehen, sondern erwecken auch den Eindruck, ein Haus vor sich zu sehen.

DAS WICHTIGSTE IST DAS PRODUKT
Dennoch steht nicht die Konzeption des Standes, sondern naturlich das Produkt im Vordergrund. Genauer gesagt DIE Produkte. Denn die ZMP GmbH bietet nicht nur CLT von Stora Enso, sondern ebenso Kielstegelemente der Kulmer Holz-Leimbau GesmbH. Diese beiden Produktgruppen werden – gemeinsam mit dem dritten großen Schwerpunkt der ZMP GmbH, der Statik – auf dem Stand präsentiert. Doch nicht auf herkömmliche Weise wie auf einem Messestand üblich, sondern auf dunklen, beleuchteten Pulten, die die Holzprodukte besonders gut zur Geltung bringen.

FÜR DIE KUNDEN
Die Kunden bekommen am ZMP-Messestand aber nicht nur die innovativen, nachhaltigen Produkte präsentiert, sondern werden auch mit Informationen zur Umsetzung versorgt. So gibt zum Beispiel eine große Österreich-Karte die perfekte Übersicht über alle Partnerbetriebe der ZMP GmbH, die den Bau mit den Massivholzprodukten übernehmen. “Fur uns war es wichtig, die Produkte für unsere Kunden erlebbar zu machen”, so ZMP-Geschäftsführer Andreas Zarfl. Mit dem modernen Messestand und den Produkten “zum Angreifen” ist dies sicher gelungen.

BLICK IN DIE ZUKUNFT
Auch in Zukunft wird der neue Messestand, oder besser gesagt die Messe-Ausstellung, große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Nicht zuletzt ist auch das gute Marketing dahinter dafür verantwortlich: “Wir stellen unsere Produkte immer in den Vordergrund und setzen sie richtig in Szene”, so ZMP-Marketingleiter Georg Guntschnig.

Die ZMP GmbH ist der Partner für Zimmereien und Architekten, wenn es um Massivholzsysteme geht. Das Angebot reicht von Planung und Vertrieb von CLT und Kielsteg bis zur Tragwerksplanung.

Firmenkontakt
ZMP GmbH
Georg Guntschnig
Teslastrasse 4
8074 Grambach
+43 316 23 83 83
+43 316 23 83 83 – 15
office@massivholzsystem.at
http://www.massivholzsystem.at

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Carina Vanzetta
Angergasse 41
8010 Graz
+43 (0) 316 / 81 11 78 – 34
carina.vanzetta@cmm.at
http://www.cmm.at

Quelle: pr-gateway.de

eismann zum siebten Mal in Folge "Top Arbeitgeber"

eismann zum siebten Mal in Folge "Top Arbeitgeber"

Mettmann, 16. März 2015 – Das unabhängige Top Employers Institutehat in Düsseldorf die “Top Arbeitgeber Deutschland” ausgezeichnet. Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH erhielt als eines von über 100 Unternehmen das unabhängige Zertifikat – und das bereits zum siebten Mal in Folge. Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH ist ein in Mettmann ansässiger Direktvertrieb für Tiefkühlkost mit mehr als 700 festen Mitarbeitern und über 1.100 freien Vertriebspartnern in Deutschland.

Das Top Employers Institue (ehemals CRF Institute) ist Spezialist internationaler Personalmanagementstudien. Weltweit werden über das Institut Arbeitgeber zertifiziert, die sich durch außergewöhnliche Leistungen in der Mitarbeiterorientierung auszeichnen.

Mittels umfangreicher Fragebögen und persönlicher Interviews erfolgt eine objektive Bewertung in folgenden Bereichen: Personalstrategie, Umsetzung von Personalpolitik und -praxis, Überwachung und Kommunikation der Arbeitsbedingungen sowie Mitarbeiterentwicklung. Die als “Top Arbeitgeber” ausgezeichneten Unternehmen stehen für zukunftsorientiertes Denken und für die kontinuierliche Optimierung des Arbeitsumfelds.

Es konnten sich nur die teilnehmenden Unternehmen für die Zertifizierung als Top Arbeitgeber 2015 qualifizieren, die die objektiven Bewertungsstandards erfüllen. Alle Antworten und Daten wurden einer unabhängigen Prüfung unterzogen, damit eine hohe Validität des Untersuchungsverfahrens garantiert werden kann.

Martin Schmid, Vertriebsdirektor der eismann Tiefkühlkost-Heimservice GmbH, zeigt sich begeistert: “Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und freuen uns, durch den “siebten Streich” in Folge bestätigt zu bekommen, dass wir ein hervorragendes Arbeitsumfeld bieten.”

Bildquelle: eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH

Über eismann:
Der in Mettmann ansässige Direktvertrieb für Tiefkühlkost bedient seit 1974 Kunden in ganz Deutschland, die Genuss und Qualität schätzen. Etwa 1.100 selbstständige Handelsvertreter und mehr als 700 Mitarbeiter kümmern sich hierzulande um die bequeme Versorgung mit hochwertigen Eis- und Tiefkühlspezialitäten. Diese werden im regelmäßigen Besuchsrhythmus, im Onlineshop oder über den Katalog angeboten. Insgesamt profitieren fast zwei Millionen Haushalte in neun europäischen Ländern und Brasilien vom persönlichen Heimservice. Etwa 4.000 Mitarbeiter und selbstständige Vertriebspartner sind weltweit in 220 Vertriebsstationen für eismann tätig. Mehr auf www.eismann.de.

Firmenkontakt
eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH
Hubertus Menke
Seibelstraße 36
40822 Mettmann
+49 (0) 21 04 219 – 350
presse@eismann.de
http://www.eismann.de

Pressekontakt
Agentur Frau Wenk +++ e.K.
Andrea Buzzi
Kleine Reichenstr. 8
20457 Hamburg
+49 (0) 40 329047380
presse@eismann.de
http://www.frauwenk.de

Quelle: pr-gateway.de

caniasERP mit ZUGFeRD im ERP-Live-Vergleich der CeBIT 2015

caniasERP mit ZUGFeRD im ERP-Live-Vergleich der CeBIT 2015

Der international tätige ERP-Hersteller IAS stellt sich mit seinem System caniasERP auf dem ERP-Forum der CeBIT 2015 dem direkten Vergleich mit dem Mitbewerb. Im Rahmen ihrer Präsentation setzt die IAS einen Schwerpunkt auf digitale Rechnungsverwaltung im ZUGFeRD-Format und zeigt, wie flexible Software und papierloses Arbeiten zur Agilität der Unternehmen beitragen können.

Auf der CeBIT 2015 in Hannover stellt der ERP-Anbieter Industrial Application Software (IAS) seine Lösung caniasERP in einem ERP-Live-Vergleich am 18. März um 13:20 Uhr auf den Prüfstand (ERP-Forum, Stand F04, Halle 5). Dabei wird anhand eines vorgegebenen Szenarios die Abwicklung eines Kundenauftrages am Beispiel des Fahrzeugs “MAXeKART” im System gezeigt – von der Webshop-Bestellung über die Disposition und Produktion bis hin zur Rechnungsstellung in der Finanzbuchhaltung.

Passend zum CeBIT-Themenschwerpunkt “d!economy” legt die IAS bei ihrer Szenariopräsentation den Fokus auf das neue Format für elektronische Rechnungen “ZUGFeRD”. In diesem Kontext wurde kürzlich eine neue Schnittstelle in caniasERP entwickelt, über welche der Austausch von Rechnungsdaten zwischen Rechnungssteller und -empfänger nun ZUGFeRD-konform und komplett digital erfolgen kann.

Die ZUGFeRD-Schnittstelle ist in die Bereiche Vertrieb und Rechnungseingangsprüfung der ERP-Software integriert und unterstützt die regulären Prozesse für den Rechnungseingang und -ausgang: Erstellt die Vertriebsabteilung eine ZUGFeRD-Rechnung im Vertriebsmodul von caniasERP, wird diese vom System in eine Warteschlange, die sogenannte “Queue”, eingestellt. Die darin zur weiteren Bearbeitung zwischengespeicherten Rechnungen werden zu einem individuell festgelegten Zeitpunkt in einem automatisierten Stapelverarbeitungsprozess (Batch) an die jeweiligen Kunden übermittelt. Obwohl in ca. 95 Prozent der Fälle Rechnungen per E-Mail im PDF-Format versendet werden, ist der Transportweg in caniasERP auch für FTP (Dateiübertragungsprotokolle), Webservices und Onlineportale offen. Analog zum Vorgang der Rechnungsstellung wird die Rechnungsprüfung automatisiert abgewickelt: Dabei werden von Lieferanten auf verschiedenen Wegen empfangene Rechnungen in einem Stapel in die Queue aufgenommen. Von dort aus findet ihre Übermittlung an das Rechnungsprüfungsmodul statt, in dem die Daten der eingegangenen Rechnungen automatisch aus den Dokumenten ausgelesen, im System erfasst und in Bezug auf vorhandene Bestellungen und Wareneingänge geprüft werden. Durch die direkte Kopplung an das Finanzwesen werden die Rechnungen nach ihrer Verarbeitung in der Rechnungsprüfung im Batch-Prozess an die Finanzbuchhaltung übergeben und dort zur Zahlung vorgeschlagen.

Die neuen ZUGFeRD-Funktionalitäten von caniasERP eignen sich als “State-of-the-Art in der Rechnungsstellung” besonders gut für einen Live-Vergleich: Damit kann sehr einleuchtend gezeigt werden, wie schnell die Software der IAS auf veränderte Rahmenbedingungen angepasst wurde und welche Vorteile die digitale Rechnungsverwaltung für die Agilität der Unternehmen bedeuten kann. Geschäftsführer des deutschen IAS-Standorts, Cansever Sezer, umreißt das Digitalisierungspotenzial für Unternehmen: “In den letzten Wochen haben wir stark wahrgenommen, dass die Idee des elektronischen Rechnungsaustauschs gut auf dem Markt ankommt. Immerhin lassen sich laut der Europäischen Kommission durch eine Umstellung von der manuellen zur E-Rechnung Kostensenkungen von über 70 Prozent erzielen und mehr als die Hälfte der bisher erforderlichen Arbeitszeit einsparen.”

Zusatzinformationen – caniasERP auf der CeBIT erleben:
Am 19. März um 13:20 Uhr wird caniasERP in einem weiteren ERP-Live-Vergleich im ERP-Forum zu sehen sein und seine Flexibilität unter Beweis stellen. Wie unabhängige Marktuntersuchungen der Trovarit AG und der GPS-Gesellschaft belegen, gehört sie zu einer zentralen Stärke dieser Lösung. Am IAS-Stand A21 in der Halle 5 können sich Besucher genauer darüber informieren, auf welcher Technologie die hohe Anpassungsfähigkeit von caniasERP beruht und erhalten einen individuellen Einblick in den Funktionsumfang des Systems. Darüber hinaus hält Cansever Sezer einen Vortrag zum Thema “Das ERP-System im Softwarezoo der Zukunft” am 17. März um 12:30 Uhr im ERP-Forum und am 18. März um 10:00 Uhr auf der CeBIT Mittelstandslounge (Stand D04, Halle 5).

Über den deutschen Standort – die Industrial Application Software GmbH:
Die Industrial Application Software GmbH ist ein innovatives Systemhaus im Bereich betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen. 1989 als Beratungshaus gegründet, bietet die IAS GmbH seit 1993 die ERP-Software caniasERP an. Die IAS verfügt heute neben den Niederlassungen in Karlsruhe und Düsseldorf über weitere Standorte in der Türkei und Dubai und beschäftigt insgesamt 200 Mitarbeiter. Ca. 25.000 gleichzeitig aktive canias-User in 26 verschiedenen Ländern arbeiten bereits erfolgreich mit der IAS-Software. caniasERP ist ein plattformunabhängiges, web- und mehrmandantenfähiges System, dessen Quellcode jedem Kunden mit ausgeliefert wird. Ihren Kunden, die hauptsächlich im gehobenen Mittelstand und im Bereich der KMUs angesiedelt sind, bietet die IAS GmbH einen Full-Service rund um das ERP-Projekt von Projektmanagement und Programmierungen bis zu Beratung und Schulung.

Kontakt
Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-11
a.seel@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de

Quelle: pr-gateway.de

pds präsentiert auf der ISH den Gewinner von #modernbiz – dem Mittelstandswettbewerb

SHK-Unternehmen gewinnt IT-Preis in Höhe von EUR 54.000

pds präsentiert auf der ISH den Gewinner von #modernbiz - dem Mittelstandswettbewerb

Die Kooperation von pds, Microsoft, Wortmann und pds Partnern hatte im November 2014 mittelständische Unternehmen dazu aufgerufen, sich für den IT-Preis #modernbiz zu bewerben. Es lockte ein IT-Paket in Höhe von 54.000 Euro. Das Ziel von #modernbiz: Mittelständische Unternehmen zu digitalisieren und auf dem Weg in die mobile Zukunft zu begleiten. Auf der Leitmesse ISH in Frankfurt präsentierte pds den Sieger in Kategorie 1 des Wettbewerbs – das Handwerksunternehmen thrum & michalowski aus Brühl bei Köln.

“In Großunternehmen ist es selbstverständlich, Cloud-Technologien einzusetzen. Für viele Mittelständler ist das aber noch nicht selbstverständlich. Sie vergeuden damit enormes wirtschaftliches Potential. Unsere Preisträger zeigen, dass das kein Automatismus ist, sondern dass es reicht, offen und neugierig zu sein, um den Einstieg in moderne IT zu schaffen”, kommentiert Floris van Heijst, bei Microsoft Deutschland für das Mittelstandsgeschäft zuständig, den Gewinn.” Dem Unternehmer Bernd Thrum ist die Bedeutung von IT für Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit bewusst. Das Familienunternehmen thrum & michalowski beschäftigt sich mit der Planung und Realisierung von Bädern und sparsamen Heizsystemen. “Unser Ziel ist es, unsere Leistungen und Angebote, in Absprache mit unseren Partnern, den Kunden möglichst noch am gleichen Tag liefern zu können – unabhängig davon, ob wir gerade im Büro oder auf der Baustelle sind”, sagt Firmenchef Bernd Thrum.

Die Bedeutung der IT für mehr Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftssicherheit wächst
Der Wettbewerb #modernbiz zeigt, dass kleine Firmen und Mittelständler den Nutzen von Technologien aus der Cloud zunehmend als Wettbewerbsvorteil erkennen. Deshalb stellt das bereits seit 30 Jahren erfolgreich am Markt tätige SHK-Unternehmen in den nächsten Wochen die gesamte IT um. Die in die Jahre gekommene ERP-Software wird abgelöst von der Cloud-fähigen pds Software. In einem ersten Schritt wird die Branchenlösung eingeführt, die Finanzbuchhaltung folgt dann in einem zweiten Schritt. Apps für den mobilen Kundenservice und die mobile Zeiterfassung unterstützen das Unternehmen in Zukunft, um die Prozesse außerhalb des Büros effizienter zu gestalten. “Durchgängigkeit innerhalb der Softwaremodule, eine lückenlose und schnelle Kommunikation mit den Monteuren, schnellere Auftragsbearbeitung und Bestellprozesse sowie kürzere Einarbeitung in die Software sind für uns heute wichtige Anforderungen und Gründe für die Neuausrichtung unserer IT”, so Bernd Thrum zu den Argumenten für den anstehenden Softwarewechsel. Auch der Betrieb der Software in der Cloud war schnell entschieden. “Der Aufwand, einen Server lokal zu betreiben und zu administrieren, war immens und das Thema Updates und Datensicherungen immer eine Schwachstelle”, so Thrum weiter. “Mit dem Umzug in die Terra Cloud ist die Software in einem deutschen Rechenzentrum, mit Gerichtsstand in Deutschland bei der Wortmann AG, sehr gut aufgehoben”. Diese Veränderung wird Bernd Thrum in Zukunft mehr Zeit für andere Tätigkeiten ermöglichen, denn das Thema Datensicherung und IT-Organisation lag bislang in seinen Händen.

Von der Projektplanung zur Umsetzung
Derzeit ist das Unternehmen mit dem betreuenden IT-Systemhaus Großbecker und Nordt dabei, den Zeitplan für das Projekt festzulegen. Im März soll es losgehen, mit dem Ziel, im Mai bereits produktiv mit zehn Mitarbeitern in der neuen Software zu arbeiten. “Wir nutzen die Zeit jetzt vorab, um unsere internen Prozesse auf den Prüfstand zu stellen. Ein Softwarewechsel ist immer auch eine Chance, Arbeitsabläufe zu optimieren. Im Bereich des Service- und Wartungsgeschäfts werden wir durch die Digitalisierung der Prozesse einiges anpassen”, erläutert Thrum. Der Umstieg im Finanzwesen wird dann zum Jahreswechsel bzw. Ende des Wirtschaftsjahres folgen. “So umgehen wir zeitintensives Nachbuchen und ermöglichen den Mitarbeitern einen sanfteren Umstieg in der neuen Software”, erklärt Bernd Thrum sein Vorgehen.

Neben neuen Technologien und IT-Produkten stellen pds, Microsoft, Wortmann und Großbecker und Nordt auch Beratungsdienstleistungen und Support rund um das IT-Paket zur Verfügung, damit das Unternehmen den optimalen Weg in die digitale Welt findet.

Die pds GmbH ist führender Anbieter für Handwerkersoftware im Bau- und Baunebengewerbe. Mehr als 150 auf Branchen- und kaufmännische Lösungen spezialisierte Mitarbeiter arbeiten im niedersächsischen Rotenburg (Wümme) an der stetigen Weiterentwicklung der Softwareprodukte für Handwerksbetriebe in den DACH-Ländern sowie in Luxemburg. Seit der Firmengründung 1973 liegt der Fokus auf der Entwicklung von Software mit Branchenanforderungen sowie allen gewerkspezifischen Besonderheiten des Baugewerbes. Neben klassischer ERP-Software mit Auftragsabwicklung und betrieblichem Rechnungswesen (inkl. eines Baulohns) beinhalten pds Lösungen auch mobile Anwendungen für die Baustelle, wie mobiler Kundendienst- und Wartungsservice, Fahrzeugortung und Baustellenzeiterfassung. 2009 hat pds mit Einführung eines neuen Handwerkerprogramms den Weg webbasierter Softwareanwendungen beschritten. Die zukunftsweisende Technologie von pds abacus und pds focus gibt den ca. 3.000 mittelständischen pds Anwenderunternehmen die Sicherheit, auch in Zeiten der Cloud einen langfristig orientierten und zuverlässigen Partner an der Seite zu haben. Die Implementierung und Schulung der Software ermöglichen die pds Partner in Kombination mit den pds Seminarzentren in Rotenburg, Frankfurt (Hessen) und Schnelldorf (Bayern). Für eine ganzheitliche Vor-Ort Betreuung und Implementierung aller IT-Themen sorgen 18 pds Partnerunternehmen.

Firmenkontakt
pds GmbH
Angelika Hartendorf
Mühlenstr. 22-24
27356 Rotenburg
+49 (0) 4261 – 855-302
+49 (0) 4261 – 855-371
marketing@pds.de
http://www.pds.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Quelle: pr-gateway.de