Wie spießig ist der Hosenanzug?

Wie spießig ist der Hosenanzug?

Notarinnen und Bankerinnen bekommen geradewegs durch den Dresscode vorgegeben, was sie tragen. Der Hosenanzug als Uniform, meistens in schwarz mit weißer Bluse. Ganz klar: Ein Stilvorbild sieht anders aus. Die Hose mit passendem Blazer wirkt einfach oft spießig und langweilig, auch wenn Stars immer wieder versuchen, diesem mehr Sexappeal zu verleihen. In Job jedenfalls lässt sich das nicht umsetzen.
Doch mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, den Anzug hip wirken zu lassen. Hosenanzüge brauchen nicht immer grau oder schwarz sein und auch nicht dezent gestreift. Ungewöhnliche Farben und Stoffe nehmen dem Business-Look das Biedere. Damit der Look nicht zu maskulin wirkt, ruhig den Anzug mit hohen Schuhen mehr Weiblichkeit verleihen. Statt einem Mantel ruhig ein Cape oder capeartigen Schal drüberziehen.
Die neuen Trendhosen setzen wieder auf Schlag, dazu einen langen Blazer kombinieren und schon sieht es trendy aus. Setzen Sie auf Modernität!
Auch die Anzughose verträgt mal einen Blazer in einer anderen Farbe. Wie wäre es mit einem schönen Fuchsia-Ton? Eine Kombination mehr im Schrank, die sich vielseitig varieren lässt. Statt der klassischen Bluse lieber mal ein T-Shirt drunter ziehen oder, sofern es der Dresscode erlaubt, ein Sweatshirt. Mit Sneakers und hochgekrempelten Ärmeln sieht es direkt lässig aus.
Solange die Tage noch frisch draußen sind, sieht ein dünner Rolli ebenfalls ganz gut unter dem Anzug aus. Ob Schnürschuhe oder Stiefeletten, beides kann den Businesslook aufpeppen.
Für Afterworkveranstaltungen passen sich Hosenanzüge perfekt an. Einfach die Bluse gegen ein edles Seidentop tauschen, dazu Statement-Pumps und Clutch. Dann kann es losgehen!

Seminare zum Thema Image & Outfit bietet Nicola Schmidt regelmäßig an. Info: www.image-impulse.com oder unter der Rufnummer: 0221-58 98 06 21
Nicola Schmidt ist Expertin für Ihren stimmigen Auftritt!

Nicola Schmidt ist Stilexpertin, Imagetrainerin und Vortragsrednerin. Sie schult und coacht Fach- und Führungskräfte, die durch eine authentische, eindrucksvolle und wirkungsvolle Präsenz den Grundstein für ihren Erfolg legen möchten. Erfahren Sie, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie überzeugt mit viel Praxisnähe und Begeisterung und setzt Impulse. Gewinnen Sie an Ausstrahlung und optimaler Wirkungspräsenz.
Ihre Kenntnisse gibt sie auch an Lernende für einen optimalen Start ins Berufsleben weiter.

Kontakt:
Nicola Schmidt Image Impulse
Stilexpertin – Imagetrainerin – Keynotespeaker
Seminare – Vorträge – Coaching
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Kontakt
Image-Impulse Nicola Schmidt
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Quelle: pr-gateway.de

CCC software punktet erneut mit Energiemanagementsoftware beim 2. Branchentreff des Cluster IT Mitteldeutschland

Software zur effizienten und nachhaltigen Energienutzung steht im Fokus des Interesses

CCC software punktet erneut mit Energiemanagementsoftware beim 2. Branchentreff des Cluster IT Mitteldeutschland

Stromverbrauch bei industriellen Fertigungsprozessen, am Arbeitsplatz oder im Rechenzentrumsbetrieb – das Thema Energieeffizienz hat auch im Bereich Informationstechnologie unterschiedliche Ausprägungen. Und diese unterschiedlichen Facetten standen im Mittelpunkt des 2. IT-Branchentreffs in Magdeburg. Bereits Anfang März trafen sich IT-Experten, Unternehmer und Interessierte, um vorhandene Effizienz-Potentiale aufzudecken.

Der Arbeitskreis “Effiziente und nachhaltige Energienutzung” des Clusters IT, angeführt von Jens Heinrich, Geschäftsführer der CCC Software GmbH, Leipzig, übernahm dabei erneut die inhaltliche Ausgestaltung des Branchentreffs. In vier Fachvorträgen erläuterten handverlesene IT-Experten ausgesuchte Aspekte des Themas. So erneut CCC, denn das Unternehmen beschäftigt sich bereits seit längerer Zeit umfassend mit gezieltem Energiemanagement in Fertigungsunternehmen. Da lag es nahe, dass Heike Diebler, Energie Consultant im Hause CCC, die Erfahrungen aus der täglichen Praxis schilderte.

Im Mittelpunkt des 2. Branchentreffs standen praxisnahe Hinweise, wie sich vorhandene Ressourcen in den Unternehmen gezielt schonen und Einsparpotenziale durch IT und einem bewussten ökologischen Verhalten nutzen lassen. Angeregt durch die Fachvorträge diskutierten mehr als 60 Teilnehmer im Anschluss an das Fachprogramm, wie sich der Umgang mit Energie im eigenen Hause optimieren lässt.

Nicht erst seit der Reform des EEG und der damit erneut angestoßenen intensiven Diskussion über die Kosten und die Nutzung von Energie sind die rasant steigenden Energiepreise ein beherrschendes Thema im Mittelstand. Gerade die mittelständischen Unternehmen sind durch die Folgen der Energiewende gezwungen, ihre Fertigung energie-effizienter zu gestalten. Der gezielte Umgang mit Energie wird zum Wirtschaftsfaktor Nummer eins der Zukunft. Die vorhandenen Potentiale in den Unternehmen zu erkennen und zu heben, gehört zum Tagesgeschäft von CCC. Und dieses Wissen ist es auch, was das Softwarehaus in die IT-Branchentreffs einbringt.

ccc wurde 1990 gegründet und steht seitdem für die erfolgreiche Umsetzung von IT-Lösungen zur Fertigungsoptimierung. Branchenschwerpunkte sind die metallverarbeitende Industrie, und Werke der glasverarbeitenden Industrie sowie Automobilzulieferer, kunststoffverarbeitenden Industrie, Lebensmittel- und Textilhersteller. Die Lösungen optimieren das Fertigungsmanagement und schließt die informationstechnische Lücke in der Produktion zwischen der Unternehmensleitebene und der Automatisierungsebene.

Die ccc software gmbh ist ein Mittelständler mit den spezifischen Vorteilen, die nur ein Unternehmen dieser Größe bieten kann. ccc ist klein genug, um auf jede Herausforderung schnell, flexibel und individuell zu reagieren und zugleich groß genug, um beispielsweise 7/24-Service dauerhaft sicherstellen zu können.

Kontakt
ccc software gmbh
Christine Lötters
Mozartstraße 3
04107 Leipzig
+49 (341) 30548 – 560
h.diebler@ccc-software.de
http://www.ccc-industriesoftware.de

Quelle: pr-gateway.de

Diversifikation als Wachstumsstrategie und Risikostreuung

Diversifikation als Wachstumsstrategie und Risikostreuung

Aktuelle Marktentwicklungen zwingen Unternehmen immer wieder dazu, ihre Unternehmensstrategie anzupassen. Ein oft gewählter Weg ist die Diversifikation, also die Ausdehnung der bisherigen Geschäftsaktivitäten in angrenzende Leistungsbereiche oder in völlig neue Märkte. Ein Grund dafür ist die Erschließung neuer Wachstumspotentiale, da für viele Kunden die Attraktivität eines Unternehmens im Lauf der Zeit abnimmt, wenn es nicht wächst und sein Angebot stetig ausweitet. Ein zweites Motiv für eine Diversifikation liegt in der Risikostreuung, da so Wachstumsschwächen in den bisherigen Marktsegmenten kompensiert werden können.

Wer eine Diversifikationsstrategie für sein Unternehmen entwickeln will, legt zunächst die damit verbundenen Wachstumsziele fest. Wenn ein Unternehmen beispielsweise von einem Lieferanten bedrängt wird und es keine Möglichkeit gibt, auf einen anderen Zulieferer auszuweichen, ist als Alternative eine Rückwärtsintegration entlang der Wertschöpfungskette denkbar. Auch eine strategische Allianz mit einem Wettbewerber ist eine Möglichkeit, bis der Markt besser einzuschätzen ist. Dies gilt vor allem für die Situation, wenn die eigenen Produkte Gefahr laufen, vom Angebot z.B. eines technologieorientierten Start-up-Unternehmens substituiert zu werden.

Grundsätzlich unterscheidet man drei Arten der Diversifikation. Bei der horizontalen Diversifikation ist es das Ziel, neue Produkte und Leistungen anzubieten, die mit den bisherigen Aktivitäten und angesprochenen Märkten in einem engen sachlichen Zusammenhang stehen. Dies ist der Fall, wenn beispielsweise ein Küchenfachstudio Elektrogroßgeräte in sein Angebot aufnimmt oder wenn eine Brauerei auch Mixversionen seiner Biere, sogenannte Alcopops, in den Handel bringt. Der Vorteil dieser Diversifikationsstrategie sind Synergieeffekte, die durch die Kombination der bisherigen mit den neuen Angeboten aufgrund ihrer engen sachlichen und produktionsbezogenen Verbindung möglich sind. Auf der anderen Seite ist dies auch mit Risiken, da das eigene Angebot für Wettbewerber leicht imitierbar ist und die Abhängigkeit von einer Branche unverändert bleibt.

Eine zweite Variante ist die vertikale Diversifikation, bei der man seine Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette erweitert. Dies funktioniert einerseits rückwärts durch die Integration von Aufgaben, die bisher die eigenen Lieferanten erbracht haben und vorwärts, indem Aufgaben der bisherigen Vertriebspartner übernommen werden. Das Ziel ist also, rund um die eigene Wertschöpfungskette mehr selbst zu leisten und weniger Umsatzpotential an externe Dienstleister zu übertragen. Dies bedeutet eine Ausweitung des eigenen Geschäfts und eine Stärkung des Einflusses auf wichtige Entscheidungen. Der Nachteil dieser Strategie liegt in der Gefahr, sich zu verzetteln und seine Kernkompetenzen aus dem Blick zu verlieren.

Die laterale Diversifikation besteht darin, sich ein völlig neues Geschäftsfeld zu suchen, das mit dem bisherigen in keinem sachlichen Zusammenhang steht. Ein bekanntes Beispiel in den 1990er Jahren war die Diversifikation der ehemaligen Mannesmann AG von der Stahl- in die Mobilfunkbranche. Bei dieser Variante geht es nicht um die Erschließung von Synergieeffekten, sondern um eine unternehmensstrategische Entscheidung im Sinne einer Chancenmaximierung einerseits und einer Risikominimierung andererseits. In der Praxis wird diese Strategie oft durch die Übernahme von Unternehmen realisiert, in deren Verlauf dann die sogenannten Mischkonzerne entstehen.

Jahrgang 1965, Businesstrainer, Berater und Coach, Diplom-Betriebswirt, Dozent an der RWTH und FH Aachen für Unternehmensgründung und Soft Skills, Reiss Profile Master, geprüfter Trainer und Berater nach BDVT und BaTB, zertifizierter Verkaufsleiter Deutsche Verkaufsleiter-Schule.

Er schöpft aus über 20 Jahren erfolgreicher Berufserfahrung in Marketing und Vertrieb, davon allein 15 Jahre in diversen Managementfunktionen, zuletzt als Geschäftsführer.

Als Spezialist für die Bereiche Führung und Vertrieb bietet er mittelständischen Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung zwei Schwerpunkte an: Firmentrainings und Business-Coaching.

Michael Fridrich erhielt 2009 einen Trainerpreis in der Kategorie “Bestes Seminarkonzept”, 2012 einen Unternehmerpreis und ist darüber hinaus ein gefragter Redner und Autor verschiedener Fachbeiträge, u.a. in der Zeitschrift Spitzenkompetenz, Spiegel Online, Zentrada, Außendienst Informationen. Der Experte für Führung und Vertrieb redet und handelt einfach Klartext.

Jeden Monat präsentiert Michael Fridrich in seinem Newsletter ein fachliches Thema, aktuelle Termine und weitere Informationen rund um Businesstraining & Beratung.

Kontakt
Michael Fridrich Businesstraining & Beratung
Michael Fridrich
Feldstraße 41
52070 Aachen
0241 47586713
michael.fridrich@einfach-Klartext.de
http://www.einfach-Klartext.de

Quelle: pr-gateway.de

Dusch WC von Spahn Reha: Entscheidung für die Gesundheit

Die pulsierende Reinigung der empfindlichen Intimzone mit reinem Wasser fördert die Gesundheit

Dusch WC von Spahn Reha: Entscheidung für die Gesundheit

Reines Wasser ist das natürlichste und schonendste Mittel zur Reinigung. Insbesondere für die Körperhygiene ist Wasser immer die erste Wahl. Und gerade für besonders empfindliche Körperregionen wie die Intimzone, sollte möglichst nur mit Wasser gereinigt werden. Nur Wasser macht den Intimbereich nach dem Toilettengang besonders sauber und rein. All die Fältchen allein im Analbereich können mit Wasser viel besser gereinigt werden als mit Toilettenpapier. Hinzu kommt, dass Toilettenpapier Hautreizungen verursachen kann. Deshalb sollte man raues Papier unbedingt vermeiden. Eine WC Dusche wird diesem hohen Hygieneanspruch gerecht. Und immer mehr Menschen ermöglichen sich dieses neue Lebensgefühl mit eines Dusch WCs von Spahn Reha.

Dusch WC von Spahn-Reha – besonders geeignet für Allergiker

Viele Menschen erkennen, dass eine Reinigung mit Wasser mehr Sicherheit und Sauberkeit bedeutet. Sie greifen auf Feuchttücher zurück. Aber Vorsicht – Feuchttücher enthalten nicht selten Parfum- und andere chemische Zusatzstoffe, die bei einer regelmäßigen Anwendung Irritationen und allergische Reaktionen hervorrufen können. Auch hier gilt – nichts ist so rein wie Wasser. Und Wasser ist zu hundert Prozent antiallergen. Ein Dusch WC funktioniert nur mit reinem Wasser ohne chemische Zusätze. Deshalb sind die Dusch WCs, die von Spahn Reha angeboten werden, besonders geeignet für Allergiker.

Spahn-Reha empfiehlt Dusch WC gerade bei Hämorrhoiden und Verstopfung

Wer unter Analbeschwerden wie Hämorrhoiden oder unter Verstopfung leidet, für den ist ein Dusch WC auch unter medizinischen Gründen heraus empfehlenswert. Proktologen raten hier zu einer Reinigung mit Wasser. Zu schnell kann es zu Entzündungen bei mangelnder Hygiene kommen, die Analbeschwerden weiter verschlimmern können. Rund die Hälfte der Männer und Frauen über 30 Jahren leiden unter schmerzhaften Analbeschwerden. Ein Dusch WC verbessert eindeutig die Analhygiene. Auch Menschen, die unter Verstopfung leiden, profitieren von einem Dusch WC, wie es von Spahn Reha angeboten wird. Mit der sanften Massage des Wasserstrahls kann der Stuhlgang wieder in Schwung gebracht werden. Der Wasserstrahl massiert sanft den Analbereich. Die Durchblutung wird verbessert, Hautreizungen oder Entzündungen werden nach dem Reinigungsvorgang sanft getrocknet, was den Heilungsprozess fördert. Für weitere Informationen steht das Team von Spahn Reha jederzeit gerne zur Verfügung.

Dusch WC und mehr: Seit mehr als 25 Jahren erfüllt Spahn Reha den Wunsch der Kunden nach einem \\\’Mehr\\\’ an Lebensfreude. In dieser langen Zeit wurde die gesamte Erfahrung in die permanente Weiterentwicklung der WC Dusche VAmat® investiert. So kann Spahn Reha heute behaupten, die wohl langlebigste, energieeffizienteste Lösung bei der WC Dusche (Strom- und Wassersparend), bei gleichzeitig maximalen Komfort für den Benutzer (beliebig lange Duschvorgänge mit gleichbleibend warmen Wasser), zu bieten. Besonders ältere Menschen und Menschen mit einer Behinderung finden passende Produkte im Sanitär Bereich bei Spahn Reha.

Kontakt
SPAHN REHA GmbH
Patrick Spahn
An der Mainbrücke 14
63456 Hanau
+49 (0) 6181 63684
anfragen@medifragen.de
http://www.spahn-reha.de

Quelle: pr-gateway.de