Meerweibchen Onlineshop – besondere Brautaccessoires!

Große Auswahl an günstigen und besonderen Accessoires für Ihr Brautoutfit

Meerweibchen Onlineshop - besondere Brautaccessoires!

Au der Suche nach den passenden Accessoires für euer Brautkleid und die Hochzeit?
Dann seid ihr beim neuen Onlineshop http://www.meerweibchen.net genau richtig.
Die Spezialisten wenn es um eine große und günstige Auswahl an Brautschleiern in verschiedenen Qualitäten, Designs und Längen geht. Ob aus softem besonders weichem Tüll oder lieber aus festerem, standfesten Material – ein Schleier verleiht mit Sicherheit jeder Braut den nötigen Wow-Faktor für die Hochzeit. Jedes noch so schlichte Outfit wird durch den passenden Schleier erst zum perfekten Erscheinungsbild der Braut. Eine weitere Besonderheit des Shops ist die schöne Auswahl an besonderen Spitzenschleiern, ebenfalls von kurz bis bodenlang zu bekommen.

Praktisch sind auch die Schucksets für die Braut. Bestehend aus Kette und Ohrringen oder teilweise auch mit passendem Diadem oder Armband. Die Schuckstücke bestechen durch ihre filigrane und funkelnde Machart und sind einfach perfekt für schulter- und rückenfreie Brautkleider. Für die Brautfrisur findet man in dem Shop nicht nur Schleier, sondern auch Haargestecke mit Stoff- oder Strassblüten, die einzeln als Highlight seitlich in die Haare gesteckt werden. Nach wie vor beliebt bei Brautfrisuren sind so genannte Curlies die einfach ins hochgesteckte Haar gedreht werden. Zu haben sind diese entweder mit schlichten Perlen oder aufwendiger verarbeitet mit kleinen Blüten aus Perlen, Strasssteinen oder Stoffblüten.

Unverzichtbar für jedes Brautkleid, egal ob schlicht und elegant oder prinzessinenhaft und glamourös, ist eine Jacke, ein Tuch oder Cape. Gerade wenn das Kleid schulterfrei ist freut man sich doch zumindest für auf den Weg in die Kirche, auf ein wärmendes Bolero oder eine kuschelige Marabustola.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Angeboten werden neben vielen Sonderangeboten auch monatlich neue Artikel rund um das Brautoutfit.

Also, einfach reinschauen unter http://www.meerweibchen.net oder http://www.alles-zur-hochzeit-Shop.de.

Brautaccessoires in ihrer schönsten Vielfalt. Unser Onlineshop bietet eine große Auswahl an Accessoires für Ihr traumhaftes Hochzeitsoutfit! Vom Brautschleier bis zum Brautschuh, alles was das Herz begehrt.

http://www.meerweibchen.net
http://www.alles-zur-hochzeit-shop.de

Kontakt
Meerweibchen Braut & Festtagsmode
Th. Nagel
Reiterstraße 19-21
76829 Landau
06341 936386
Meerweibchen@aol.com
http://meerweibchen.de

Quelle: pr-gateway.de

Plattform als "digitale Einkaufsstraße"

Mit www.manybuy.com und die Manybuy AG im November 2013 eine E-Commerce-Plattform an den Markt gebracht, die kein großes Kaufhaus sein will, sondern mit individuellen Shops die Kunden zu einem Online-Schaufensterbummel einlädt.

Plattform als "digitale Einkaufsstraße"

Der E-Commerce, also der elektronische Handel mit Waren aller Art, unterliegt einem stetigen Wandel. Vorbei die Zeit, in der Online-Shops im Vergleich zu stationären Geschäften ein Nischendasein führten, vorbei die Zeit, in der einige wenige Große den noch jungen Markt unter sich aufgeteilt haben. Heute hat sich der E-Commerce bereits mehr und mehr diversifiziert, und die Durchdringung der verschiedenen Käufergruppen – die von jungen Leuten bis hin zu den kaufkräftigen und vor allem kauffreudigen Best Agers reicht – liegt in den Händen zahlreicher Unternehmen.

Ein Trend lässt sich dabei vor allem feststellen, kommentiert Frank Felte die aktuelle Situation. “Immer mehr Online-Shopper wollen nicht von einem Giganten wie in einem riesigen digitalen Kaufhaus bedient werden, sondern auf einer technischen Plattform durch viele verschiedene Shops und Angebote stöbern. Es geht um Abwechslung und individuelle Vielfalt”, sagt der Gründer und Vorstand der Manybuy AG, die mit www.manybuy.com seit November 2013 die erste Live-Shopping-Plattform im Internet betreibt. Mittlerweile haben sich rund 100 Shops www.manybuy.com angeschlossen, das die Funktionsweise des Tele-Shoppings erstmals ins Internet transportiert hat. “Unsere Website bietet den Rahmen für Online-Shops, um sich einer stetig wachsenden Zahl von Kunden aus Deutschland und der Welt zu präsentieren. Die Inhaber definieren ihre eigenen Angebote und vertreiben diese immer unter ihrem eigenen Geschäftsnamen. Bei uns treten sie nicht hinter unsere Plattform zurück”, nennt Frank Felte einen Unterschied von Manybuy im Vergleich zu herkömmlichen E-Commerce-Modellen.

Doch was sind das für Shops, in denen Kunden nach Lust und Laune online stöbern können? Ein Fokus von Manybuy liegt auf der Präsentation von Bekleidungs- und Elektronik-Anbietern – und das aus gutem Grund. Im Jahr 2013 lagen diese Produkte laut Zahlen des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bveh) auf den Plätzen 1 und 3 der Online-Verkaufsschlager. An der Spitze stand Bekleidung mit einem Umsatz von mehr als sieben Milliarden Euro, gefolgt von Büchern und Elektro/Elektronik mit Umsätzen rund fünf beziehungsweise 3,8 Milliarden Euro. Rechnet man zu der Produktgruppe Elektro/Elektronik auch Computer und Zubehör, steigen die Umsätze noch einmal um mehr als eine Milliarde Euro. “Wir geben den Kunden, was sie suchen – und das eben ganz individuell. Sie entscheiden, in welchem Shop sie welches Produkt kaufen”, betont der E-Commerce-Profi Frank Felte, der als Gründer des Gesundheitsmittelherstellers Natura Vitalis und TV-Home-Shopping-Moderator bekannt geworden ist.

Frank Felte versteht www.manybuy.com als eine Art “digitale Einkaufsstraße”, auf der die Kunden an Schaufenstern vorbeischlendern und die Geschäfte besuchen, die ihnen am besten gefallen. “Unser Ziel ist, unseren Kunden individuelle Vorschläge für ihre Online-Einkaufstour zu unterbreiten. Und das gelingt uns, wie unsere Zahlen zeigen.”

Die Online-Plattform www.manybuy.com bringt das seit Jahren erfolgreiche Konzept des Home-Shoppings ins Internet. Das von vom dem Medienprofi und bekannten Homeshopping-Moderator Frank Felte gegründete Unternehmen mit Sitz in der Schweiz ist das erste weltweit, dass es ermöglicht, jegliche Art von Produkten über einen Videokanal zu verkaufen – Internet mit Live-Charakter, möchte man sagen. Auf www.manybuy.com präsentieren Privatleute und Unternehmen ihre Angebote unmittelbar vor der Kamera – und das ganz ohne Casting und finanzielles Risiko: Jeder Interessent darf sich an den Verkaufsshows im Internet, die grundsätzlich live stattfinden, beteiligen. Durch die Echtzeit-Kommunikation via Sprache oder Text-Chat entsteht eine echte, unmittelbare Beratung, die keine Produktfragen offen lässt. Macher Frank Felte will mit manybuy.com Menschen auch die Möglichkeiten zur eigenen Weiterentwicklung eröffnen: Auf der Plattform kann jeder zum Top-Verkäufer vor der Kamera und mit dem Bildschirm-Shopping erfolgreich werden.

Kontakt
Manybuy AG
Dr. Patrick Peters
Herrenacker 15
8200 Schaffhausen
0170 5200599
patrick.peters@manybuy.com
http://www.manybuy.com

Quelle: pr-gateway.de

Ein Blick in die Glaskugel – gefühlte und echte Reisetrends im März 2015

Wie in jedem Monat hat FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den uns zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers ermittelt. In diesem Monat steht uns auch das Ergebnis der Reiseanalyse 2015 der FUR zur Interpretation und Kommentierung zur Verfügung.

Informationstrends
Der aktuelle Informationstrend ist geprägt durch die erste große Reisewelle 2015 – dem Osterurlaub. Alle Reiseziele preisen ihre Vorteile und Vorzüge an, ob Wandern, Radfahren oder die vorerst letzten Skierlebnisse in diesem Jahr. Jene Reiseziele, die gemäß der FUR Reiseanalyse gut positioniert, sind wissen dies entsprechend in ihren Selbstdarstellungen zu würdigen und stellen ihre “Beliebtheit” besonders heraus.

Reisedestinationen
Das beliebteste Reiseziel des deutschen Urlaubers ist Mecklenburg-Vorpommern mit 0,1% Vorsprung vor Bayern und hat einen Leseanteil von 3% gegenüber 11,5% des Informationsinteresses unserer Leser über das Reiseziel Bayern. Auch in der Menge der redaktionell verwertbaren Informationen liegt das Reiseziel Mecklenburg-Vorpommern mit 0,8% gegenüber den 3,7% der bayerischen Informationen deutlich zurück.

Auch aus unserer eigenen Statistik erkennen wir, dass der deutsche Urlauber primär an deutschen Reisezielen interessiert ist. Genauer betrachtet in der Reihenfolge Bayern (12%), Hessen (10%), Baden-Württemberg (4%), Rheinland-Pfalz (4%), Nordrhein-Westfalen (4%), Tirol (3%), Schleswig-Holstein (3%), Berlin (3%), Mecklenburg-Vorpommern (3%) und Trentino / Süd-Tirol (3%). Erst danach besteht ein Interesse an Fernreisezielen wie die USA und den traditionellen europäischen Reisezielen Italien, Österreich und Frankreich. Die Aktivität des seit September 2014 aktiven Vulkans Bardabunga hat nachgelassen und derzeit findet kein Lavaauswurf statt, was den Informationsbedarf über das Reiseziel Island jedoch nicht mindert. Spanien, als Auslandsreiseziel Nummer eins des deutschen Urlaubers, befindet sich nicht unter den zehn ersten in unserer Zugriffsstatistik.

Die von uns ermittelten Zugriffszahlen spiegeln das globale Informationsbedürfnis wieder, welches nicht wirklich vergleichbar ist mit dem Buchungsverhalten des deutschen Urlaubers.

Woran mag der Unterschied zwischen Informationsbedürfnis und Buchungsverhalten liegen?

Ein paar wenige Antworten können wir darauf geben:
Natürlich spielt letztlich der Preis eine große Rolle. Schließlich ist auch der deutsche Urlauber ein Schnäppchenjäger. Je hochpreisiger das Urlaubsziel – und sei es nur das Image – desto mehr wird sich darüber informiert ohne dass es zeitnah zu Buchungen kommt.
Grundsätzlich ist der Zeitraum zwischen Informationsbeschaffung zum Reiseziel bis zur tatsächlichen Reisebuchung recht groß. Zumindest so groß, dass er sich mit unserer Zugriffsstatistik nicht ermitteln lässt.

Ein anderer Punkt ist die Qualität der Reiseinformationen. Hierzu weisen wir schon seit längerem auf die Zusammenhänge hin. Aktuelle Informationen, die eine gute Textlänge aufweisen gepaart mit interessanten und ebenso aktuellem Bildmaterial, führt neben dem gesteigerten Interesse bei den Lesern auch zu einer höheren Affinität der Suchmaschinen und befördert die Information nahezu “vollautomatisch” in die vorderen Plätze der Suchergebnisse. Vordere Plätze in den Suchergebnissen der Suchmaschinen ergibt wiederum höhere Zugriffszahlen – und so dreht sich der Kreis nahezu von selbst.
Ein Thema – eine Meldung! Auch hier verhalten sich der Leser als potenzieller Urlaubsgast und Suchmaschinen gleich. Beide bevorzugen es, wenn der einzelne Beitrag ein einzelnes Thema behandelt und nicht eine Zusammenstellung vieler Ereignisse ist.
Werbung – weder Leser noch Suchmaschinen reagieren positiv auf Werbung, die als Information verkleidet angeboten wird. Andererseits zeigt Werbung, die als solches gekennzeichnet ist und zur Information hinzu angeboten wird beim Leser positive Reaktion und bei der Suchmaschine zumindest keine negative Auswirkungen.

FineArtReisen verbreitet als einziges Reisemedium kostenfrei Presseinformationen an den potenziellen Urlauber. Unter http://fineartreisen.de/html/20130925_103397.php haben wir Informationen zu den Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung zusammengestellt.

Journalisten, die der Online-Reisezeitung FineArtReisen Reportagen anbieten wollen, wenden sich bitte ausschließlich an die eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Quelle: pr-gateway.de

Neues PlanningPME Zusatzmodul: PME Com

Mit dem neuen PlanningPME Zusatzmodul PME COM automatisch eMails an Techniker senden.

Neues PlanningPME Zusatzmodul: PME Com

DENGEL IT-Solutions hat gerade ein neues Zusatzmodul zu der Ressourcenplanung PlanningPME veröffentlicht. Mit dem Modul PME Com können Kunden der Einsatzplanungssoftware PlanningPME ihre Techniker automatisch über die Aufgaben und Termine informieren lassen. Ein sehr praktisches Tool, da es die Kommunikation mit den Technikern (Personalressourcen) sehr viel effizienter macht.

Bei jedem Termin für ein oder mehrere Techniker kann der Planer entscheiden, ob dieser Termin per Mail kommuniziert werden soll. Außerdem kann dieser eMail auch noch eine PDF Anlage angehangen werden, die alle relevanten Informationen zu diesem Termin enthält. Natürlich besteht die Möglichkeit diese Vorlage individuell zu gestalten. Genauso kann der Inhalt der eMail individuell konfiguriert werden.

Da es in der Praxis immer wieder zu Änderungen kommt, kann die eMail auch mehrmals versendet werden. Das Datum und die Uhrzeit der letzten Versendung wird in der Maske angezeigt, so dass der Planer jederzeit nachschauen kann, wann der Termin zuletzt versendet wurde.

Die Installation ist sehr einfach, die Systemvorrausetzungen denkbar gering. Weitere Informationen erhält man unter diesem Link: Technikereinsatzplanung PlanningPME

DENGEL IT-Solutions wurde im Jahre 1994 gegründet und betreut seitdem Handwerk, Handel und Industrie. Zum Portfolio gehört Software wie Handwerkerpakete, ERP Software, Buchhaltungsprogramme und Kommunikationssoftware. Als Dienstleister schafft DENGEL IT-Solutions Lösungen durch Integration von Systemen und Anpassung an betriebliche Abläufe. Seit Januar 2012 ist DENGEL IT-Solutions der Distributor der Software PlanningPME zuständig für deutschsprachige Länder wie Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg.

Kontakt
DENGEL IT-Solutions®
Sascha Dengel
Dorfstraße 25
66557 Illingen
06825-9429787
dengel@dengel-it-solutions.de
http://www.dengel-it-solutions.de

Quelle: pr-gateway.de