WSH Erfolgreich auf der eltefa

Reges Interesse an LED Hallenstrahlern und Lichtsteuerung von Wir sind heller

WSH Erfolgreich auf der eltefa

Die eltefa, Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, öffnete auch dieses Jahr wieder in Stuttgart ihre Tore für Interessierte und Fachbesucher.

Ein großer Themenbereich war Licht – im speziellen LED Beleuchtungstechnik, die von vielen Anbietern präsentiert wurde.

Wir sind heller stellte hier einen Teil des Produktportfolios vor.

Viele Besucher konnten sich über neueste LED Beleuchtung für industrielle Anwendungen informieren. Das größte Interesse galt der Lichtsteuerung und den hocheffizienten LED Hallenstrahlern.
Besonders die lichtstarke LED Hallenstrahler Serie MH Plus mit über 110 Lumen pro Watt und vielen Abstrahlwinkeln, Wattagen und Lichtfarben konnte die Fachbesucher überzeugen.
Der LED Hallenstrahler ist schon erfolgreich in vielen Projekten im Einsatz. Die Qualität überzeugte auch das kritische Messepublikum.

Ein weiteres Highlight war die Lichtsteuerung für Industriebeleuchtungen. Alle Hallenstrahler mit 1-10V Steuermöglichkeit können mit der Steuerung einfach versehen werden.
Einmal eingerichtet steuert die WSH Lichtsteuerung Industriebeleuchtung vollkommen autark. Ob mit Tageslichtsteuerung, Präsenzsteuerung oder Szenensteuerung – die Beleuchtungsanlage stellt so immer das benötigte Licht zur Verfügung und spart Energie.

Wer es nicht zur Messe geschafft hat, kann sich auf der Internetseite von Wir sind heller über das LED-Hallenstrahler-Sortiment (http://www.wirsindheller.de/LED-Hallenbeleuchtung.49.0.html) oder über die Lichtsteuerung (http://www.wirsindheller.de/Gebaeude-Lichtsteuerung-auf-ZigBee-Standard.168.0.html) informieren.

Die WSH GmbH (www.wirsindheller.de) mit Firmensitz in Gummersbach hat sich auf Lichtplanung und LED Beleuchtung mit modernster Technik spezialisiert. Dabei begleitet das Unternehmen den Kunden von der Ideenfindung, der Visualisierung des Beleuchtungskonzeptes über die Finanzierung bis zur Montage über kompetente Partner. Das Produktportfolio von Wir sind heller reicht von der LED Industriebeleuchtung (z.B. LED Hallenstrahler) über LED Außenbeleuchtung, LED Bürobeleuchtung bis zur LED Wohnraumbeleuchtung und Lichtsteuerungen.
Kompetente Beratung durch zertifizierte Fachplaner und eine perfekte Beleuchtungslösung für den Kunden gehören neben hochwertigen Produkten zur Strategie des Unternehmens. Dabei liegt besonders Augenmerk auf hervorragendem Licht bei möglichst geringem Energieverbrauch.

Firmenkontakt
WSH GmbH Wir sind heller
Jörg Hornisch
Dörspestraße 2
51702 Bergneustadt
02261 7897883
presse@wirsindheller.de
http://www.wirsindheller.de

Pressekontakt
WSH GmbH
Jörg Hornisch
Kölner Straße 58
51645 Gummersbach
02261 7897883
presse@wirsindheller.de
http://www.wirsindheller.de

Quelle: pr-gateway.de

Das THE LOVINA – Bali von seiner schönsten Seite

Das THE LOVINA - Bali von seiner schönsten Seite

Im Nordwesten der Insel Bali liegt dieses noch junge Traumhotel für Genießer. 2012 eröffnet, bietet das THE LOVINA alles, was Herz und Seele begehren – ideal für Honeymooner, Romantiker, Taucher, Schnorchler und natürlich für Familien. Fernab der Touristenströme ist das THE LOVINA der perfekte Ort um abzuschalten.
Umgeben von Beduguls atemberaubender Gebirgslandschaft befindet sich das Resort im Herzen des malerischen Küstenortes Lovina und liegt direkt am 200m langen und unberührten schwarzen Sandstrand “Lovina Beach”. Wer also einen ruhigen Strandurlaub weit weg von Balis hektischem Treiben verbringen will, ist hier genau richtig.

Insgesamt verfügt das THE LOVINA über 66 luxuriöse Suiten und private Villen, die alle harmonisch in einer tropischen Gartenlandschaft angesiedelt sind. Einer der zwei großen Hauptpools befindet sich direkt am Strand mit einer Vielfalt an Liege- und Entspannungsmöglichkeiten.

Während sich die Erwachsenen von Expertenhänden im hauseigenen Body Tonic Spa nach allen Regeln der balinesischen Kunst verwöhnen lassen können, erleben die Kinder einen spannenden Tag im Dolphins Kids Club.

Außerdem bietet das Resort zahlreiche Aktivitäten, wie z.B. kostenfreie Tauchschnupperkurse, Fahrrad- und Kanuverleih oder Schnorchelausrüstung. Der einzigartige Lovina Buggy bringt Sie auf Wunsch überall hin. Auch lockt eine Vielzahl erlebnisreicher Tagesausflüge in die Umgebung.

Nordbali hat, angefangen bei den wilden Delfinen, eine traumhafte Landschaft und viele Attraktionen zu bieten, die man bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen sollte. Wasserfälle im Regenwald, die heißen Quellen von Banjar oder Schnorcheln in Balis besterhaltenem Korallenriff in Menjangan Island, sind nur einige der Ausflugsorte, die man vom THE LOVINA Resort als Startpunkt erkunden kann.

Die wohl bekannteste Attraktion in Lovina sind die wilden Delfine. Am frühen Morgen geht es zusammen mit einem erfahrenen Käpt’n raus auf’s Meer. Binnen kurzer Zeit erscheinen die Schwärme von bis zu hundert Delfinen, die um das Boot herum auftauchen und in fesselnden Spielen, akrobatische Luftsprünge veranstalten.

Singaraja ist die größte Stadt Nordbalis und die zweitgrößte überhaupt in Bali. Die frühere Hauptstadt ist mit ihren breiten Straßen und alten Gebäuden anders als die restlichen Orte Balis. Es gibt dort einen arabischen Stadtteil, Kampung Arab, in der Nähe des Hafens, sowie den größten chinesischen Tempel Balis. Singaraja gilt mit seinen zwei Universitäten auch als akademisches Zentrum von Bali.

Die in ganz Bali bekannten heißen Quellen von Banjar sind kein gewöhnlicher Ausflugsort. Die von den Balinesen als heilig empfundenen Quellen haben durch den hohen Sulfatgehalt auch eine heilende Wirkung und sind besonders gut für Haut und Haare. Umgeben von tropischer Vegetation können Sie hier einen erholsamen Nachmittag verbringen.

Auch den Seen sollten Sie auf Ihrer Reiseroute nach Nordbali auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Der See Beratan und der Ulun Danu Tempel sind eines der wohl bekanntesten Postkartenmotive Balis. Früher ein großer Vulkankrater, ist die Umgebung um Bedugul heute voll von exotischer Vegetation und bietet ausgezeichneten Nährboden für die schmackhaftesten Erdbeeren von ganz Bali.

Bildquelle: THE LOVINA BALI

THE LOVINA BALI Resort befindet sich, umgeben von Beduguls atemberaubender Gebirgslandschaft, im Herzen des Ortes Lovina. In Nordbali ist es das einzige Resort gehobener Kategorie mit direkter Strandlage. Eröffnet hat das exklusive Boutique Hotel im August 2012.

Insgesamt befinden sich auf der Anlage 66 luxuriöse Suiten und private Villen, die alle harmonisch in der tropischen Gartenlandschaft angesiedelt sind.

Firmenkontakt
THE LOVINA BALI
Rob Stahl
JI. Mas Lovina, Kalibukbuk
80226 Lovina, Kalibukbuk
+62 362 343 58 00
+62 362 41092
info@thelovinabaIi.com
http://www.thelovinabali.com

Pressekontakt
MK Advertising . Travel . PR
Monika Blachian
Hiltenspergerstr. 20
80798 München
08959043904
08951656894
blachian@mkadvertising.de
http://www.mkadvertising.de

Quelle: pr-gateway.de

Welt-Tuberkulose-Tag 2015

Welt-Tuberkulose-Tag 2015

Der alljährliche Welt-Tuberkulose-Tag, welcher in diesem Jahr auf den 24.03.2015 fällt, soll uns ins Bewusstsein rufen, wie alltäglich und allgegenwärtig Tuberkulose ist. Immerhin sind die Zahlen der Tuberkulose-Erkrankten nach wie vor beängstigend. Nach Schätzungen der WHO ist ein Drittel der Weltbevölkerung mit den Tuberkulose-Bakterien infiziert.

Im Jahr 2011 erkrankten weltweit 8,7 Millionen. 1,4 Millionen Erkrankte starben an Tuberkulose.

Tuberkulose wird durch Niesen und Husten über die Luft übertragen. Aber nicht jede infizierte Person erkrankt letztendlich auch an TB. Zu den Symptomen von TB gehören Husten (Befall der Lunge), Fieber, Gewichtsverlust, Brustschmerzen und Atemnot.

Schon die Behandlung von unkomplizierter TB dauert mindestens sechs Monate. Neben der unkomplizierten TB existiert die MDR-TB, welche als multiresistent bezeichnet wird. Die Patienten dieser TB sind gegen die zwei wirkungsvollsten Antibiotika, welche zur Behandlung eingesetzt werden, resistent. Hier greift nur eine medikamentöse Behandlung, welche über zwei Jahre erfolgt und mit extremen Nebenwirkungen einhergeht. Von einer XDR-TB wird dann gesprochen, wenn auch diese medikamentöse Behandlung nicht greift. Die TB gilt dann als extrem resistent und kann damit kaum behandelt werden.

Sonne und Vitamin D: Diese zwei Faktoren spielen in der Tuberkulose-Therapie eine große Rolle. Vitamin D unterstützt die Antibiotika-Therapie und beschleunigt so die Heilung. Dies konnte schon eine Studie aus dem Jahr 2011 nachweisen.
Untersuchungen haben ebenfalls gezeigt, dass ein Vitamin D-Mangel möglicherweise für den Ausbruch von TB mitverantwortlich sein könnte. TB-Patienten einer Studie (2011) aus Großbritannien wiesen zu Beginn der Untersuchungen bereits einen Mangel an Vitamin D auf.
Um dem Ausbruch einer TB-Erkrankung entgegenzuwirken, könnte es somit sinnvoll sein, den Vitamin D-Spiegel ganzjährig auf einem hohen Level zu halten. Dies wirkt nicht nur präventiv in Bezug auf viele verschiedene Krebsarten, Rachitis und Osteoporose, sondern stärkt das Immunsystem enorm.
Um eine ausreichende Vitamin D-Versorgung ganzjährig zu gewährleisten, empfiehlt sich in den Sommermonaten März-Oktober der regelmäßige Aufenthalt an der Sonne oder ganzjährig der wohldosierte Besuch eines Sonnenstudios. Durch die Nutzung eines modernen Solariums kann der Vitamin D-Status das ganze Jahr über konstant gehalten werden.

Quelle:
http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/diseases/tuberkulose?pc=G_M-Krankheiten_Tuberkulose&pk=tuberkulose%2520afrika&gclid=CPqOlPOepcQCFXGWtAodfQgArw

Studie: Adrian R Martineauet al., High-dose vitamin D3 during intensive-phase antimicrobial treatment of pulmonary tuberculosis: a double-blind randomised controlled trial, Lancet 2011; 377: 10.1016/S0140-6736(10)61889-2

Der Bundesfachverband Besonnung e. V. ist die Interessenvertretung der kommerziellen Anbieter von Besonnungs- und verwandten Dienstleistungen.
Die Mitglieder des Verbandes stehen in Ihrem Angebot an Ihre Kunden für ein Höchstmaß an Wohlbefinden und Sicherheit.
Der BfB
– fördert die Verbreitung von Informationen über Sonne und Besonnung in Presse und
Öffentlichkeit,
– unterstützt technische und wissenschaftliche Forschung in diesen Feldern,
– wirkt mit an staatlichen und privaten Initiativen für eine optimale Markt- und
Berufsordnung,
– unterstützt die Mitglieder beim Erwerb von Fachqualifikationen und fördert
Innovationen bei den angebotenen Dienstleistungen.

Weitere Infos zum Bundesfachverband Besonnung e. V. und dessen Leitlinien, erhalten sie unter https://www.bundesfachverband-besonnung.de

Firmenkontakt
Bundesfachverband Besonnung e.V.
Janine Jung
Talblick 24
77960 Seelbach
07823/962914
info@bundesfachverband-besonnung.de
http://www.bundesfachverband-besonnung.de

Pressekontakt
aUF dEN pUNKT & jUNG
Janine Jung
Herrmann-Ehler-Straße 104
63456 Hanau
015773836073
aufdenpunkt@janine-jung.de
http://www.janine-jung.de

Quelle: pr-gateway.de

Specken Sie Ihren Kleiderschrank ab

Specken Sie Ihren Kleiderschrank ab

Haben Sie auch Kleidungsstücke im Schrank, von denen Sie immer noch hoffen, irgendwann wieder reinzupassen? Dummerweise funktioniert diese Technik bei kaum jemanden, denn bis dahin ist das gute Stück unmodern geworden. Ist es dann nicht besser, sich davon zu trennen und Platz zu schaffen für Neues?

Tatsächlich tragen wir die meiste Zeit nur 20 Prozent unserer Kleidung. Dabei ist es nicht wichtig, jedem Modetrend nachzugehen, sondern das zu tragen, was wirklich zu uns passt. Ein Outfit sollte immer zu der Persönlichkeit passen, die es trägt.
Kleider machen Leute, daher kleiden Sie sich immer für die Position und den Job, den Sie haben wollen und nicht für den, den Sie haben. Denken Sie nach vorne, in die Zukunft.

Trennen Sie sich von verwaschenen Sachen, auch wenn Sie meinen, Sie ziehen das Kleidungsstück noch vorm Fernseher an. Mal ehrlich: Stimmt das?
Auch kaputte und fleckige Kleidungsstücke, die seit lange im Schrank vor sich hindümpeln, können aussortiert werden.

Ziehen Sie ruhig das ein oder andere Stück nochmal an, stellen sich vor einen großen Spiegel und spüren in sich rein, wie wohl Sie sich damit fühlen. Sie fühlen sich unsicher, was Sie gerade angezogen haben? Bilden sich Querfalten? Dann ist es auf jeden Fall zu eng. Die richtige Kleidung kennt nur den richtigen Schnitt und nicht die Konfektionsgröße. Gerade, wenn wir uns unsicher fühlen, ist die Wahrscheinlich eher gering, dass das Outfit in Zukunft wieder getragen wird. Für jede Figur gibt es die optimalen Schnitte.

Schauen Sie auch ruhig auf das Material Kleidungsstücks und schauen, ob Sie sich damit wohlfühlen. Überprüfen Sie, ob die Muster auch zu Ihnen passen. Geht der Blick direkt in Ihr Gesicht oder auf das Outfit? Kleidung sollte nämlich niemals die Persönlichkeit überstrahlen, deshalb ist es wichtig das der Blick auf das Gesicht und nicht auf die Kleidung gelenkt wird.

Tragen Sie die Sachen heute, trennen Sie sich auch von den Ansichten unserer Großmütter. Wie oft hieß es: “Verwahr” das mal, dass kannst ja noch für andere Anlässe anziehen”. Dumm war nur, dass es oft keine anderen Anlässe gab und somit das Kleidungsstück schnell aus der Mode war.

Überprüfen Sie, wie oft Sie das Kleidungsstück getragen haben. Hängt noch das Preisschild dran? Das gute Stück macht sich dann bezahlt, je öfters wir es tragen, unabhängig ob es 80,- Euro oder 800,- Euro gekostet hat. Kleidung ist zum Tragen da und je öfter, je besser!
Wie vielseitig lassen sich Ihre Kleidungsstücke kombinieren? Haben Sie jeweils das passende Ober- und Unterteil dafür mit guten Schuhen? Machen Sie sich eine Liste, was fehlt.

Wie zeitgemäß ist Ihre Garderobe? Auch wenn sich Trends wiederholen, ändern sich die Farben und auch Materialien. Ein Beispiel ist die Schlaghose, die in diesem Jahr ein Revival erfährt. Allerdings gibt es auch genug Trends, die einfach mittlerweile verstaubt und altbacken wirken. Also weg mit den Sachen!

Geben Sie sehr gut erhaltene Sachen ruhig in Secondhand-Läden, eine andere Alternative sind Tauschbörsen oder natürlich auch Flohmärkte.

Sortieren Sie den Kleiderschrank nach Anlässen: Nach beruflichen Anlässen, denn da brauchen Sie immer den Hosenanzug oder Kostüm mit verschieden farbigen Oberteilen zum Kombinieren.
Sind Sie oft bei öffentlichen Veranstaltungen, wo Sie eine festlichere Garderobe benötigen? Sei es eine Vernisage oder eine Oper? Steht eine Einladung zu einer Hochzeit an?
Die nächste Abteilung ist der Freizeitbereich. Dazu zählt der Sport und Urlaub, sowie auch die Verabredung mit Freunden. Hier geht es legerer zu. Jeans und T-Shirts mit Print oder ohne. Hierzu zählt alles, was nicht offiziell ist.
Trennen Sie im Schrank die Winter- und Sommergarderobe. Langsam können die gereinigten Wintersachen in Kleidersäcke verstaut werden.
Gepolsterte Bügel lassen die Kleidung formschön aussehen, das heißt es zeichnen sich keine scharfen Karten im Stoff ab. Hochwertige Stoffe hängen sich über Nacht wieder aus.
Accessoires wie Tücher, Schals und Gürtel bewahren sie entweder auf passenden Bügeln auf oder in Boxen. Für Krawatten gibt es Einlegetrennungen für Schubladen, so das diese Dinge ebenfalls ordentlich untergebracht sind.
Für Ihre Schuhe benutzen Sie am besten Holzschuhspanner aus Buche, für Stiefel gibt es Stiefelspanner. Buchenholz braucht nicht importiert zu werden, wie Zedernholz. Schuhe weiten sich beim Tragen und dieser Effekt verstärkt sich, wenn der Lederschuh nass wird. Die Folge ist, dass sich das Leder dehnt und im trockenen Zustand wieder zusammen zieht. Die Folge sind dann hochgezogene Laufsohlen, die zum einen unschön aussehen, sondern auch noch die Schuhkonstruktion nachhaltig beschädigen.

Oje, dass Lieblingsstück ist kaputt? Dann direkt zum Änderungsschneider damit! Denn hängen wir es erst in den Schrank, vergessen wir schnell das es nicht in Ordnung ist und ärgern uns, wenn wir es nicht anziehen können.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Gefühl des Loslassens und neue Impulse für den dazu gewonnen Platz.
—————————————————————-
Motto: Stimmiger Auftritt für Ihren Erfolg!
Nicola Schmidt ist Stilexpertin, Imagetrainerin und Vortragsrednerin. Sie schult und coacht Fach- und Führungskräfte, die durch eine authentische, eindrucksvolle und wirkungsvolle Präsenz den Grundstein für ihren Erfolg legen möchten. Erfahren Sie, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie überzeugt mit viel Praxisnähe und Begeisterung und setzt Impulse. Gewinnen Sie an Ausstrahlung und optimaler Wirkungspräsenz.

Seminare zum Thema Image & Outfit bietet Nicola Schmidt regelmäßig an. Info: www.image-impulse.com oder unter der Rufnummer: 0221-58 98 06 21
Nicola Schmidt ist Expertin für Ihren stimmigen Auftritt!

Nicola Schmidt ist Stilexpertin, Imagetrainerin und Vortragsrednerin. Sie schult und coacht Fach- und Führungskräfte, die durch eine authentische, eindrucksvolle und wirkungsvolle Präsenz den Grundstein für ihren Erfolg legen möchten. Erfahren Sie, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie überzeugt mit viel Praxisnähe und Begeisterung und setzt Impulse. Gewinnen Sie an Ausstrahlung und optimaler Wirkungspräsenz.
Ihre Kenntnisse gibt sie auch an Lernende für einen optimalen Start ins Berufsleben weiter.

Kontakt:
Nicola Schmidt Image Impulse
Stilexpertin – Imagetrainerin – Keynotespeaker
Seminare – Vorträge – Coaching
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Kontakt
Image-Impulse Nicola Schmidt
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Quelle: pr-gateway.de

Umgang mit älterer PC-Hardware im Wandel

Repurposing als Thin Clients in VDI-Infrastrukturen bei Unternehmen und Organisationen zunehmend im Trend

Umgang mit älterer PC-Hardware im Wandel

Klagenfurt / San Francisco, 24.03.2014 – Stratodesk, Spezialist für Thin Clients, PC-Repurposing und Desktop-Virtualisierung (www.stratodesk.com), sieht den Markt für Alternativen zum klassischen Desktop-PC oder “Fat Client” auch 2015 weiter im Aufwind. Eine Einschätzung, die auch durch Studien und Marktanalysen unterstrichen wird. So geht etwa der ITK-Branchenverband BITKOM auf Basis von Berechnungen der Analysten von IDC davon aus, dass die Verkaufszahlen von Thin Clients in Deutschland bis 2018 pro Jahr im Schnitt um neun Prozent wachsen. Dies entspricht im Jahr 2018 einem Gesamtabsatz von mehr als 550.000 Geräten.

Eine besondere Rolle spielt nach Ansicht der Experten von Stratodesk dabei auch ein sich generell wandelnder Umgang mit älterer PC-Hardware, die aus Performance-Gründen eigentlich ersetzt werden müsste.

“Fat Clients” am Arbeitsplatz oft überdimensioniert

“In Gesprächen mit unseren Kunden und Interessenten kristallisieren sich meist zwei Hauptaspekte heraus”, berichtet Emanuel Pirker, Geschäftsführer der Stratodesk Software GmbH. “Zum einen ist die Budgetsituation gerade in den IT-Abteilungen oft angespannt. Dies führt dazu, dass Investitionen in neue Hardware häufig möglichst lange hinausgeschoben werden. Zum anderen stellt sich in vielen modernen IT-Infrastrukturen auch zunehmend die Sinnfrage: Benötigt ein Mitarbeiter außerhalb spezieller Bereiche wie etwa Grafik oder Videobearbeitung wirklich einen Rechner am Arbeitsplatz, dessen Leistungsfähigkeit bei den typischen Büroanwendungen in der Regel nur zu einem Bruchteil ausgeschöpft wird?”

Umstieg auf Thin Clients oder Weiternutzung bestehender Hardware

Unternehmen oder Organisationen, die ihre betagten PCs kostengünstig ersetzen möchten und eine zentrale, virtualisierte IT anstreben, haben Pirker zufolge grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Den Umstieg auf Hardware-Thin-Clients – oder aber die weitere Nutzung der bestehenden PC-Hardware durch den Einsatz einer PC-Repurposing-Software mit zentraler Verwaltung.

“Hier gilt es, je nach Situation und Anforderungsprofil abzuwägen. Thin Clients haben gegenüber regulärer PC-Hardware natürlich mehrere Vorteile. Dazu zählen etwa der deutlich geringere Stromverbrauch und die weitgehende Wartungsfreiheit, da die Geräte ohne Lüfter und Festplatten auskommen und dadurch keine drehenden Teile vorhanden sind. Auch Sicherheitsaspekte können zum Tragen kommen. Allerdings liegen die Anschaffungskosten je nach Ausstattung oft in ähnlichen Regionen wie bei einfachen Office-PCs. In vielen Fällen ist deshalb auch die Umwidmung der bereits bestehenden, älteren PCs und ihre Einbindung als Thin Clients ins Netzwerk eine sehr attraktive Alternative, die vor allem preislich kaum zu schlagen ist. Und auch im Sinne der Nachhaltigkeit und unter ökologischen Gesichtspunkten ist eine möglichst lange Nutzungsdauer der Hardware durchaus zu begrüßen. Selbst PCs, die nach bisherigen Maßstäben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hätten, lassen sich oft noch viele Jahre völlig problemlos als Clients in einer VDI-Infrastruktur weiternutzen.”

Stratodesk bietet Kunden beide Optionen. Auf der Grundlage eines sicheren und ausgereiften, Linux-basierten Betriebssystems stehen mit den LISCON Thin Clients Hardware-Geräte namhafter Markenhersteller zur Verfügung. Und mit dem innovativen Softwareprodukt NoTouch Desktop erhalten Anwender eine vollkommen hardwareunabhängig einsetzbare Repurposing-Lösung, die auch in IT-Landschaften mit einer bunten Endgeräte-Mischung genutzt werden kann.

Über Stratodesk:
Die Stratodesk Software GmbH ist ein internationaler Softwarehersteller mit den Schwerpunkten Thin Clients, PC-Repurposing, Desktop-Virtualisierung und intelligentes Client-Management. Gemeinsam mit namhaften Hardwarepartnern bietet das Unternehmen Thin Clients mit dem Linux-basierten Betriebssystem LISCON OS an. Stratodesks innovatives Softwareprodukt NoTouch Desktop ist eine vollkommen hardwareunabhängige Repurposing-Lösung für verschiedenste Endgeräte. Beide Produkte ermöglichen den Zugriff auf das klassische Server-based Computing genauso wie auf virtuelle und Cloud-Desktops und unterstützen Lösungen verschiedener Hersteller. Mit den jeweiligen Management-Tools erfolgt die Verwaltung der Clients einfach, zentral und kostengünstig. Stratodesk verfügt über Niederlassungen in Österreich und Kalifornien.
Weitere Informationen: www.stratodesk.de

Firmenkontakt
Stratodesk Software GmbH
Silke Telsnig
Gabelsbergerstr. 11-13
9020 Klagenfurt
+43-(0)463-890-298
office@stratodesk.com
http://www.stratodesk.at

Pressekontakt
FX Kommunikation / Felix Hansel PR-Beratung
Felix Hansel
Stuhlbergerstr. 3
80999 München
089-6230-3490
hansel@fx-kommunikation.de
http://www.fx-kommunikation.de

Quelle: pr-gateway.de

Europäisches Patentamt bestätigt Megaloc-Patent

Das Europäische Patentamt hat erneut ein Patent der Megaloc-Familie uneingeschränkt bestätigt.

Europäisches Patentamt bestätigt Megaloc-Patent

Die Einspruchsabteilung des Europäischen Patentamts in München hat am Freitag, 21. November 2014, das Classen-Fold-Down-Patent EP 1 669 512 zur vertikalen Verriegelung von Fußbodenelementen mit einem separaten Sperrelement uneingeschränkt aufrechterhalten. Die von den Einsprechenden gestellten Anträge auf Widerruf des Patents wurden zurückgewiesen.

Das Europäische Patentamt hatte das von Akzenta Paneele und Profile GmbH, einer Tochtergesellschaft der Classen-Gruppe, am 4. Juli 2002 angemeldete Patent zur vertikalen Verriegelung von Fußbodenpanelen, bei dem ein zusätzliches Sperrelement die stirnseitige Verriegelung durch einfaches Herabschwenken eines Panels mit jeweils anderen ermöglicht, am 20. April2011 erteilt. Das Patent ist eine Teilanmeldung zu Classens Patentfamilie Megaloc, die auf dem Stammpatent EP 1 415 056 beruht.

Ende Februar 2012 hatte die Spanolux N.V. div. Balterio, Sint-Baafs-Vijve (Belgien), gegen die Erteilung des Patents Einspruch eingelegt und einen Antrag auf vollständigen Widerruf gestellt.

Die Einspruchsabteilung des Europäische Patentamtes folgte in der mündlichen Verhandlung am Freitag, 21. November 2014, der Argumentation der Patentinhaberin und wies die von den Einsprechenden gestellten Anträge vollumfänglich ab. Den Einsprechenden steht nunmehr die Möglichkeit zu, Beschwerde gegen diese Entscheidung einzureichen.

Die Classen-Gruppe begrüßt die Entscheidung der Einspruchsabteilung des Europäischen Patentamtes. Den von der Einsprechenden vorgetragenen Argumente, die zur Erteilung eines Patents notwendigen Voraussetzungen der Neuheit und der erfinderischen Tätigkeit lägen nicht vor, sowie dass das Patent unzulässig gegenüber dem Offenbarungsgehalt der Stammanmeldung erweitert sei, hat sich Einspruchsabteilung des Europäischen Patentamtes nicht angeschlossen. Das Patent wurde somit in der erteilten Fassung ohne jedwede Änderung aufrechterhalten.

Die Classen-Gruppe sieht sich damit in ihrer Position als führendem Erfinder vertikaler Verriegelungssysteme für Fußbodenpaneele, die gemeinhin als “Fold-Down-Verlegesysteme” bezeichnet werden, erneut bestätigt. Schon das diesem Patent zugrunde liegende Stammpatent EP 1 415 056 war mit einer im September 2007 ergangenen rechtskräftigen Entscheidung des Europäischen Patentamtes vollumfänglich ohne jedwede Einschränkung bestätigt worden.

Produkte, die vom Schutzumfang der Megaloc-Patentfamilie Gebrauch machen, werden nicht nur von Classen selbst sondern von vielen Lizenznehmern weltweit erfolgreich produziert und vermarktet. Diese einfache Form der Verlegung von Fußbodenpaneelen mit einem Einwinkeln des Verriegelungsprofils auf der Längsseite und einem bloßen Herabschwenken zur vollständigen Verriegelung der Stirnseiten der Paneele hat sich damit zu einem neuen Standard für alle Arten von schwimmend verlegbaren Fußbodenbelägen entwickelt, somit für Laminatprodukte, Fertig- oder Massivholzparkett und zudem auch für die nun in den Fokus rückenden Designbodenbeläge.

Zur Classen Gruppe
Die CLASSEN Gruppe ist Produzent, Lieferant und Sortimentsdienstleister für naturbelassene Holzprodukte und Produkte auf Holz- bzw. Naturfaserbasis für den Innenausbau. CLASSEN entwickelt und produziert hochwertige Bodenbeläge ausschließlich in Deutschland und gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Laminatböden. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung sowie der Schutz von Klima und Umwelt sind für die CLASSEN Gruppe und deren Mitarbeiter verpflichtende Grundwerte. Das spiegeln die von CLASSEN produzierten und gehandelten Produkte wider, deren Markterfolg nicht zuletzt auf ihrer exzellenten Qualität basiert. Den wachsenden Anforderungen von Handelspartnern und Verbrauchern gerecht zu werden, ist eigentlicher Innovationsmotor der CLASSEN Gruppe, der kreative Denkansätze zur Erneuerung von Produkten und zur Optimierung von Prozessen vorantreibt. Als Inhaber zahlreicher Patente und Gebrauchsmuster gehört die CLASSEN Gruppe zu den Innovationsführern der Branche. CLASSEN ist weltweit Partner des qualifizierten Handels. Editet with the aid of http://die.pressefritzen.de

Firmenkontakt
CLASSEN Gruppe
D. Meyer
Werner-von-Siemens-Str. 18-20
56759 Kaisersesch
+49 2653 9800
presse@classen.de
http://www.classen.de

Pressekontakt
H.W.G. Marketing & Werbung
Dieter Meyer
Wiedbachstr. 50
56567 Neuwied
+49 2631 964628
presse@classen.de
http://www.hwg-media.de

Quelle: pr-gateway.de

DOMOTEX und BAU 2015: Classen präsentierte neues Produktkonzept

Mit NEO PRO definiert Classen das Segment der elastischen Premium-Bodenbeläge neu.

DOMOTEX und BAU 2015: Classen präsentierte neues Produktkonzept

Basierend auf einem neuent wickelten flexiblen Trägerboard und der hochstrapazierfähigen “Sealtec pro”- Oberfläche, präsentierte die Classen Gruppe auf den beiden Weltleitmessen DOMOTEX und BAU 2015 das Classen Concept “NEO PRO”. Damit definiert Classen den Bereich elastischer Premium-Bodenbeläge neu – und zwar auf ökologisch-nachhaltige Weise.

Elastisch wie ein klassischer LVT-Designboden zeigten sich die Messe-Exponate zum neuen CLASSEN Concept “NEO PRO”, mit dem die Classen Gruppe das Thema “LVT” umweltgerecht und damit zeitgemäß neu definiert: Frei von PVC und zu hundert Prozent recycel- und wiederverwertbar. “Flexibel in Ausführung und Möglichkeiten”, spricht das neue Konzept für sich. Die Designbodenbeläge auf Basis eines hochwertigen Biowerkstoffs eignen sich zur Verlegung in allen Gebäude- und Objektbereichen: ob in Lobby oder Fluren, in Gästezimmern oder im Sanitärbereich.

Eine besondere Strapazierfähigkeit wird den elastischen Belägen durch die verbesserte “Sealtec pro”-Oberfläche in neuer Zusammensetzung mitgegeben. Die “NEO PRO”-Designbeläge sind primär zum Vertrieb über den professionellen Fachhandel und zur Verlegung im anspruchsvollen Objektbereich vorgesehen. “Professional floor – professional look – professional use”, lautet die Maxime für das neue Bodenbelagkonzept. Beim Trägermaterial handelt es sich um einen naturfaserbasierten Bio-Werkstoffträger, dem ein in seiner molekularen Struktur modifiziertes Polypropylen Elastizität verleiht. Hinter der Neuentwicklung des flexiblen Boards steckt aber wesentlich mehr: Individuell definierbare Elastizitätsgrade, vom halbstarren Träger bis zur vollelastischen Werkstoffbasis, bieten flexible Einsatzmöglichkeiten für den Bodenbelag. Auf Sicht soll damit ein elastischer Bodenbelag in die Classen-Produktrange eingegliedert werden. Mit der Präsentation des neuen Konzepts macht die Classen Gruppe ihre Innovationsführerschaft auf dem Gebiet ökologisch nachhaltig produzierter Designbodenbeläge weiterhin deutlich.

NEO XXL Großformatdiele 1800 x 246 mm”Neo by Classen” im neuen XXL-Format

In seiner Ausführung stellt der Designboden “Neo by Classen” – von seiner Premiere 2014 bis heute – ein absolutes Novum dar: Er ist wasserfest, dazu absolut frei von umweltschädigenden Substanzen wie Chlor, Formaldehyd oder Schwermetallen. Denn “Neo by Classen” ist kein PVC-Belag. Der natürliche Designboden wird aus einem Bio-Werkstoff hergestellt, basierend auf mit Polypropylen ummantelten Naturfasern, wie z.B. Holz aus PEFC-zertifizierter, nachhaltiger Forstwirtschaft. Polypropylen wiederum ist ein Olefin, das auch bei der Verpackung von Lebens- und Arzneimitteln zur Anwendung kommt und daher als lebensmittelecht gilt. Somit ist “Neo by Classen” ein Designboden, der sowohl unter ökologischen als auch wohnraumhygienischen Gesichtspunkten alle Argumente auf seiner Seite hat. Auf der DOMOTEX 2015 in Hannover und der BAU 2015 in München präsentierte sich “Neo by Classen” auch in seiner neuen XXL-Dimension von 1800 cm x 246 mm.

Zur Classen Gruppe
Die CLASSEN Gruppe ist Produzent, Lieferant und Sortimentsdienstleister für naturbelassene Holzprodukte und Produkte auf Holz- bzw. Naturfaserbasis für den Innenausbau. CLASSEN entwickelt und produziert hochwertige Bodenbeläge ausschließlich in Deutschland und gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Laminatböden. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung sowie der Schutz von Klima und Umwelt sind für die CLASSEN Gruppe und deren Mitarbeiter verpflichtende Grundwerte. Das spiegeln die von CLASSEN produzierten und gehandelten Produkte wider, deren Markterfolg nicht zuletzt auf ihrer exzellenten Qualität basiert. Den wachsenden Anforderungen von Handelspartnern und Verbrauchern gerecht zu werden, ist eigentlicher Innovationsmotor der CLASSEN Gruppe, der kreative Denkansätze zur Erneuerung von Produkten und zur Optimierung von Prozessen vorantreibt. Als Inhaber zahlreicher Patente und Gebrauchsmuster gehört die CLASSEN Gruppe zu den Innovationsführern der Branche. CLASSEN ist weltweit Partner des qualifizierten Handels. Editet with the aid of http://die.pressefritzen.de

Firmenkontakt
CLASSEN Gruppe
D. Meyer
Werner-von-Siemens-Str. 18-20
56759 Kaisersesch
+49 2653 9800
presse@classen.de
http://www.classen.de

Pressekontakt
H.W.G. Marketing & Werbung
Dieter Meyer
Wiedbachstr. 50
56567 Neuwied
+49 2631 964628
presse@classen.de
http://www.hwg-media.de

Quelle: pr-gateway.de

Start-up Kilenda will 75 Millionen Liter Wasser einsparen

Start-up Kilenda will 75 Millionen Liter Wasser einsparen

Magdeburg, März 2015. Jedes Jahr werden in Deutschland Millionen Kleidungsstücke für Kinder gekauft. Nur wenige Monate später liegt ein Großteil der Kleidung auf Dachböden oder in Kellern herum. Die Umweltkosten dieser ungenutzten Stücke entsprechen mehreren Billionen Litern Wasser und einem Kohlenstoffdioxid-Ausstoß von einigen Milliarden Kilogramm! Das Magdeburger Start-up Kilenda bietet eine Lösung für dieses Problem, denn 90 Prozent der Kleidungsstücke können nach dem Tragen weiter verwendet werden.

Um das Einsparpotential zu verdeutlichen hat sich Kilenda mit der Kampagne Eco-Race für das erste Jahr Klimaziele gesetzt: Noch 2015 sollen insgesamt 75 Millionen Liter Wasser und 37.000 Kilogramm CO2 eingespart werden. Mit seinem Mietservice für Kinderkleidung hilft Kilenda Eltern dabei, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Unter www.kilenda.de/eco-race wird angezeigt, in wie weit die Klimaziele bereits umgesetzt werden konnten. Mitmachen ist ganz einfach: Bei jeder Bestellung errechnet das Team von Kilenda das eingesparte Wasser und CO2. Das Eco-Race Ergebnis wird dann für das jeweilige Bundesland aktualisiert und online veröffentlicht.

Viele Eltern wissen nicht, dass bei der Herstellung eines Kinder-Longshirts ungefähr 6.200 Liter Wasser verbraucht und 3,1 Kilogramm CO2 ausgestoßen werden*. Das entspricht 44 gefüllten Badewannen und dem CO2 -Ausstoß von 35 Kleinwagen je gefahrenen Kilometer! Durch konsequente Wiederverwendung der Kleidung kann die Ökobilanz eines Kleidungsstücks erheblich verbessert werden.

“Umweltschutz hat in Deutschland bisher viel zu häufig mit Verzicht zu tun.” sagt Patrick Trübe, einer der beiden Gründer von Kilenda und ergänzt: “Wir glauben, das muss nicht sein.” Mit dem Rundum-Service für Kinderkleidung entstehen für Eltern viele Vorteile: Sie können Kleidung komfortabel online aussuchen und bekommen diese nach Hause geliefert. Sobald die Sachen nicht mehr passen oder gefallen schicken sie sie einfach zurück. Nach einer Qualitätskontrolle können die Kleidungsstücke von anderen Kindern getragen werden. “Teilen statt Besitzen. Kilenda liegt damit voll im Trend der Share Economy.” beschreibt Hendrik Scheuschner, ebenfalls Kilenda-Gründer seine Motivation und ergänzt: “Dass wir dabei gleichzeitig unseren gesetzten Klimazielen näher kommen, ist wunderbar.”

Über Kilenda
Die Mission des 2014 gegründeten Startups Kilenda ist es, Kinderkleidung nachhaltig nutzbar und für Eltern komfortabel und sorgenfrei erhältlich zu machen. Der erste Mietservice für Kinderbekleidung ist in seiner Form einzigartig in Europa. Das Sortiment des Onlineshops von Kilenda (www.kilenda.de) umfasst neben normaler Alltagskleidung auch Mode für besondere Anlässe, wie Anzüge, festliche Kleider und Taufkleider. Langfristig ist geplant, der führende Service für Eltern in punkto Kinderkleidung zu werden. Kilenda ist eine Marke der Relenda GmbH.

Kontakt
Kilenda
Katrin Pauer
Halberstädter Str. 115a
39112 Magdeburg
0391/58260840
katrin@kilenda.de
http://www.kilenda.de

Quelle: pr-gateway.de

Moin von der Nordsee – Ein Frühjahrsurlaub im Dornumerland

Moin von der Nordsee - Ein Frühjahrsurlaub im Dornumerland

Die Tage werden länger, die Natur im Dornumerland an der niedersächsichen Nordseeküste erwacht: Krokusse und Osterglocken recken ihre Köpfe in den Wind, die Weidenkätzchen blühen. Mit munteren Bocksprüngen begrüßen die Osterlämmer den Frühling auf den Deichen. Bei einem Strandspaziergang in Dornumersiel und Neßmersiel kann man selbst die ersten wärmenden Sonnenstrahlen einfangen und das Sonnenbad in einem Strandkorb fortsetzen. Am Horizont bietet sich dabei das imposante Schauspiel riesiger Vogelschwärme – zu Tausenden finden sich Zugvögel zur Rast im Wattenmeer ein und tanken ihre Fettreserven auf.

Dornumerland traditionell
Zu Ostern erwartet das Dornumerland seine Gäste mit bunten Überraschungen und feurigen Veranstaltungen. Überall brennen am Ostersamstag die traditionellen Osterfeuer, um die letzten Spuren des Winters zu vertreiben. Das imposanteste Osterfeuer türmt sich am Hafen von Dornumersiel. Doch bevor es entzündet wird, startet um 20:00 Uhr ein Fackelumzug, ein Highlight vor allem für die zahlreichen Kinder. Am Ostersonntag treffen sich große und kleine Gäste zur großen Ostereiersuche.

Dornumerland aktiv
In Dornumersiel wird Anfang April einer der schönsten Kite-Spots an der ostfriesischen Nordseeküste freigegeben. Der 80 Hektar große Kite-Spot liegt direkt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Für Ungeübte bietet die Surfschule am Strand ein breites Kursangebot. Zum Pflichtprogramm eines jeden Nordsee-Urlaubs gehört eine Schifffahrt zu einer der Ostfriesischen Inseln. Sowohl Neßmersiel als auch Dornumersiel bieten Ausflugsfahrten nach Baltrum, Langeoog oder Spiekeroog an. Bei den Kindern stehen Piratenfahrten oder Ausflugsfahrten zu den Seehundsbänken hoch im Kurs. Dass man sich im Dornumerland nicht nur aus der Nordsee, sondern auch aus Binnengewässern sein Abendessen herausfischen kann, das erstaunt so manchen und macht den Angelsport hier sehr abwechslungsreich. Hochseeangelfahrten auf der Nordsee und Angelmöglichkeiten an den vielen idyllischen Binnengewässern begeistern jeden Angler.

18 Bahnen, für die es eine Par-Vorgabe gibt. Das klingt nach Golf. Ist es auch. Allerdings wird auf der Anlage am Indoor-Spielpark Sturmfrei in Neßmersiel mit dem Fuß eingelocht. Über Baumstämme hinweg, durch Bunker hindurch und an allerlei Barrieren vorbei wird der Fußball eingelocht.

Wattwandern – ein besonderes Nordsee-Erlebnis
Wer im geruhsamen Küstenbadort Neßmersiel seinen Nordsee-Urlaub in einer Ferienwohnung verbringt, wird staunen, wie viele Menschen täglich auf geführten Touren das Wattenmeer erkunden. Nessmersiel gilt als das Mekka der Wattwanderer. Von hier starten die meisten und schönsten Wattwanderungen zu den Inseln Baltrum und Norderney. Das Watt ist auf diesen Strecken gut begehbar, über lange Strecken kann sogar barfuß gelaufen werden. Eine Tour dauert zwischen 2 und 3 Stunden.

Viele Informationen und Ausflugstipps für den Nordsee-Urlaub im Dornumerland gibt es im Internet auf www.dornumerland.de

Die Tourismus GmbH Gemeinde Dornum ist verantwortlich für die touristische Vermarktung der Gemeinde Dornum mit dem Nordseebad Dornumersiel, dem Küstenbadeort Neßmersiel und der Herrlichkeit Dornum sowie der Samtgemeinde Holtriem. Zu den Aufgabenschwerpunkten zählen die Förderung des Tourismus, von Veranstaltungen und die umfassende Information und Betreuung der Touristen vor und während ihres Urlaubs

Kontakt
Tourismus GmbH Gemeinde Dornum
Marlene Heyken
Hafenstr. 3
26553 Dornum
04933-911123
m.heyken@dornum.de
http://www.dornumerland.de

Quelle: pr-gateway.de

Positive Erfahrungen mit SALO AG werden durch Jubiläum bestätigt

Positive Erfahrungen mit SALO AG werden durch Jubiläum bestätigt

Über das zehnjährige Jubiläum der Autismus-Maßnahme AuReA@SALO von SALO & PARTNER berichtete die Zeitschrift des Bundesverbandes Autismus Deutschland e.V. in ihrer aktuellen Ausgabe. “Das besondere Thema – Autismus-Therapie” hat thematisch die Teilhabe von Menschen mit Autismus auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im Fokus.

Positive Erfahrungen mit SALO & PARTNER haben seit 2004 im Rahmen der Maßnahme Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene mit den Diagnosen Asperger-Syndrom, “High functioning”-Autismus und Atypischer Autismus gesammelt.

“Unsere Rehabilitationsmaßnahme AuReA@SALO (Autismus-Rehabilitation-Arbeit) hat das Ziel, über ein autismusspezifisches Förderprogramm individuelle Integrationsprozesse zu erstellen und somit den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu ebnen”, erläutert der Vorstandsvorsitzende von SALO & PARTNER, Rolf Salo. Das Konzept umfasst die berufliche Erst- und Wiedereingliederung mit dem Ziel der Integration unserer Rehabilitanden in den ersten Arbeitsmarkt.
Die Kompetenzen und Erfahrungen bei SALO & PARTNER sind autismusspezifisch ausgerichtet und umfassen die Vermittlung beruflicher Grundfähigkeiten mit entsprechend persönlicher Orientierung und Förderung des Einzelnen. Das Unternehmen arbeitet zielorientiert auf die Vermittlung in eine betriebliche Ausbildung oder einen Arbeitsplatz am jeweiligen Heimatort hin. Unverzichtbar, so die Erfahrungen von SALO & PARTNER, ist hierbei die enge Zusammenarbeit mit dem sozialen Umfeld der Kunden (Familie, betreuende Einrichtungen etc.), so dass alle Beteiligten realistische Zukunftsperspektiven mittragen und unterstützen.

Oberstes Ziel von SALO und PARTNER ist es, Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder eine Teilhabe am beruflichen Leben und damit am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.
Durch das nationales und internationales Netz von handlungsstarken Niederlassungen und Mitarbeitern sichern wir den Kompetenzvorsprung und die Innovationsfähigkeit im Wettbewerb für die Teilnehmer.

Firmenkontakt
SALO Holding
M. Still
Spaldingstraße 57-59
20097 Hamburg
040-239160
mstill@salo-ag.de
http://www.salo-ag.de

Pressekontakt
Agentur Public Effect
Matthias Still
Burchardstr. 19
20095 Hamburg
040-23554568
info@publiceffect.de
http://www.publiceffect.de

Quelle: pr-gateway.de