Motel Plus auf Expansionskurs – Motel Plus übernimmt Haus in Frankfurt zum 1. Juli 2015

1. April 2015 – “Wir freuen uns über die Übernahme unseres Motel Plus Frankfurt und über das damit verbundene Wachstum unserer Kette. Der Erfolg der Häuser in Berlin und Nordhausen zeigt, dass unser verlässliches Konzept aus Flat-Screen-Hotelzimmern für die Einzel-, Doppel- und Mehrbettnutzung verbunden mit designstarken Bädern und attraktiven Preisen gut funktioniert. Seit Jahresanfang haben wir mit Norbert Mewes einen Expansionsexperten an unserer Seite, mit dem wir unsere Kette kontinuierlich weiter entwickeln werden”, erklärt Beklan Coskun, Geschäftsführer der Motel Plus Holding.

Das Motel Plus Frankfurt verfügt über 93 Zimmer sowie einen Tagungsraum und liegt im Norden der Rhein-Main-Metropole. Dort ist es in das Nordwestzentrum integriert und sowohl mit dem Auto als auch mit U-Bahn und Bus gut an die Frankfurter City angebunden. Die Eröffnung des Hauses findet am 1. Juli 2015 statt. Interessierte Leserinnen und Leser erfahren mehr unter www.motelplus.de .

Die Motel Plus Holding eröffnete ihr erstes Motel Plus im September 2013 in der Berliner Silbersteinstraße, 2014 kam ein zweites Haus in Nordhausen dazu. Beide gemeinsam stehen für ein trendorientiertes Zimmerprodukt im Low Budget Bereich, das für die Gäste leicht kalkulierbar ist. In den Häusern verschmelzen Lobby, Bar und WLAN-Lounge zu einem Gesamterlebnis, die Zimmer bieten mit einer Größe ab 18 qm und hochwertigen Bädern auf 4-Sterne-Niveau ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Das Plus im Namen symbolisiert Mehrwert und den Nutzen der Häuser für die Gäste. Es steht auch für die Verbindung der Häuser mit wichtigen Themen der Gäste, z. B. mit Fashion, Start ups und der Club Szene. www.motelplus.de

Firmenkontakt
Motel Plus Holding GmbH
Beklan Coskun
Bayernallee 6
14052 Berlin
+49 (0) 30 6840 8680
b.coskun@motelplus.de
http://www.motelplus.de

Pressekontakt
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
01777037412
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Quelle: pr-gateway.de

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2015-04

Mit der Ausgabe 2015-04 übersenden wir Ihnen heute die aktuellen Reichweiteninformationen der Online-Reisezeitung FineArtReisen des vergangenen Monats.

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zählt im Tagesdurchschnitt 29.800 Leser, entsprechend einer Reichweite von 924.000 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 6.640.000 aufgerufenen Seiten und 675.000 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de beträgt 17:15 Minuten pro Tag und 7,2 (8,4 lt. Alexa) Seiten pro Leser.
Google bewertet FineArtReisen als ganzes mit dem PageRank 4 und die FineArtReisen Tagesausgabe mit einem PageRank 5. Alexa bewertet FineArtReisen mit einem “Rank in Germany” mit 19.225 (der Alexa-Rank ist gleichzusetzen mit einer Platzierung)

Das schwerpunktmäßige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 20% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den Veranstaltungskalender mit 12% und dem Städtetourismus (6%), im weiteren folgen die Kategorien Reisen & Urlaub (4%), Tagesausgabe (4%), Kochrezepte (3%), Unterkünfte (3%), Reiseadressen (3%), Nachrichten (2%) und Museum & Ausstellung (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das länderspezifische Informationsbedürfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am häufigsten Informationen über das Reiseland Deutschland gesucht (43%), gefolgt von Reiseinformationen zu den Ländern USA (8%), Italien (6%),Österreich (5%), Island (3%), Kanada (2%), Schweden (1%), Niederlande (1%), Großbritannien (1%) und Polen (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (13%), Hessen (9%), Baden-Württemberg (5%), Nordrhein-Westfalen (5%), Rheinland-Pfalz (4%), Schleswig-Holstein (3%), Tirol (3%), Sachsen (3%), Mecklenburg-Vorpommern (3%) und Berlin (3%).

38% unserer Leser sucht ganz individuell ihr Reiseziel über die Funktion der Umkreissuche.

Der Themenschwerpunkt Europaregion Tirol ist mit 40% der meistgelesene Themenschwerpunkt der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den Schwerpunkten Weinland Mosel (5%), Franken (3%), Rheinland (2%) und Saarland / Lothringen (2%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen über 13.160 Beiträge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur Verfügung. Insgesamt verfügt FineArtReisen über einen Artikelbestand von mehr als 139.160 Beiträgen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfügbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben drei Jahre im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem direkten Zugriff entfernt. Jene Beiträge die sich nicht mehr im direkten Zugriff über das Content-Management-System zu erreichen sind, können über die Archivsuche selektiert werden.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen Beiträge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch ältere Beiträge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

Berlin Walking
Literaturfest München
Die Vennbahn im Buchformat
Ostfriesische Inseln – Endlose Weiten, Dünen und Tee
Ardechereisen – Marseille, Calanques, Cote Bleue

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur “Themenfindung” oder als Kurzmeldung (“Lückenfüller”) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2014 täglich rund 43.650 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 1.327.000 Lesern ergibt. In Summe sind dies für 2014 rund 15.925.000 Leser mit insgesamt 119.914.000 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 7,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 777.300 und maximal 1.620.400. Die höchsten Leserzahlen wurden zwischen August und Oktober erzielt.

Vergleichen Sie selbst mit den verbreiteten Auflagenzahlen unseres Wettbewerbs in Print und Online.

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich ein Schwerpunktthema. Für März 2015 sind dies der Bodensee.

Die nächsten Themen von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Loire-Tal – Mai 2015
Ostbayern – Juni 2015
Polnische Ostseeküste – Juli 2015
Westaustralien – August 2015
Allgäu – September 2015
Mecklenburgische-Seenplatte – Oktober 2015
Lappland – November 2015
Graubünden – Dezember 2015
San Sebastian / Breslau – Januar 2015
Französische Atlantikküste – Februar 2015
Uckermark – März 2015
Rhön – April 2015

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20150401_145280.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

armini foto & medien verlag gbr
GF: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
11.426°E 48.106°N
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
tel: +49 (0) 89 33 98 46 77
pc-fax: +49 (0) 89 51 66 24 92
skype: armin.rohnen
eMail:office@armini.de
Internet: http://www.armini.de

Über armini foto & medien verlag
1989 gründete Armin Rohnen armini foto, um darin die Aktivitäten rund um seine Fotografie zu bündeln. Konzentrierte sich dies zunächst auf die Unterwasserfotografie, erweiterte sich das Spektrum schnell um Reportage-, Reise- und künstlerische Fotografie.

Heute liegen die fotografischen Schwerpunkte neben der aktuellen Fotografie von Sportereignissen und Veranstaltungen auf den technisch anspruchsvollen Arbeiten an Panorama-Fotos.

Ausgedehnte Fotostrecken für Reportage und Reise runden das Portfolio ab.

Kontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
a.rohnen@armini.de
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
a.rohnen@armini.de
http://www.armini.de

Quelle: pr-gateway.de

Harmonisierte Gesamtlösung vom flüssigen Stahl bis zum fertigen Halbzeug

Alpine Metal Tech erstmals mit den Marken Numtec, Gega, Magnemag, Koch H&K und Knorr auf der Metec.

Harmonisierte Gesamtlösung vom flüssigen Stahl bis zum fertigen Halbzeug

Auf der Metec stellt die Alpine Metal Tech Gruppe das “Alpine Metal Tech Continuous Casting Machine Package (AMT CCM-Package)” vor, eine Gesamtlösung miteinander harmonisierter Systeme für das Optimieren des Stranggießprozesses vom flüssigen Stahl bis zum fertigen Halbzeug. Es umfasst das Vorheizen der Gieß- und Verteilerpfannen, den Schattenrohrmanipulator, die Gießpulveraufgabe, die Brennschneidmaschine, das Entbarten, das Markieren und Lesen sowie das optische Vermessen und die Inspektion der Brammen oder Knüppel.

Das AMT CCM-Package enthält aufeinander abgestimmte Maschinen der Marken Numtec, Gega, Magnemag, Koch H&K und Knorr. Sie optimieren den Stranggießprozess in mehreren Phasen zwischen der Gießpfanne und der Inspektion der fertigen Brammen, Vorblöcke und Knüppel.

Die Interaktion aller Einzelkomponenten perfektioniert den Gießprozess, zum Beispiel durch das Anpassen der Parameter der Brennschneidmaschine an die Funktion des Entbarters und die optimale Aufbereitung für weitere Prozessschritte wie das Anbringen einer hochauflösenden Markierung. Die harmonisierte, durchgängig einheitliche Visualisierung und Benutzerführung macht den Prozess übersichtlich und unterstützt so das Personal auf dem Leitstand.

Das AMT CCM-Package reduziert außerdem den Implementierungsaufwand bei Neubau und Modernisierung, denn zwischen den einzelnen Systemen, der Prozesssteuerung und der Level 2 Automation gibt es nur eine einzige Schnittstelle.

Dr. Andreas Pichler, CEO der Alpine Metal Tech, sieht das Paket als deutlichen Gewinn für die Betreiber von Stranggießanlagen: “Das AMT CCM-Package fasst als Lösung aus einer Hand nicht nur Maschinen rund um die eigentliche Stranggießmaschine zusammen, die entscheidend die Qualität der Halbzeuge beeinflussen. Das AMT CCM-Package bedeutet auch: nur ein Ansprechpartner für mehrere, wichtige Anlagenkomponenten und klare Verantwortlichkeiten bei Bau, Inbetriebnahme und Service.”

Für Langprodukte geht Alpine Metal Tech mit seinem Ansatz der Komplettlösungen entlang der Prozesskette noch weiter: Das Konzernunternehmen Knorr zeigt auf der Messe Systeme für Vermessung und Inspektion von Profilen, Koch H&K präsentiert Anlagen und Maschinen für das Walzen und die Adjustage bis zum Verladen der fertigen Produkte.

Alpine Metal Tech mit
Numtec, Gega, Magnemag, Koch H&K und Knorr
auf der Metec 2015 (16. bis 20. Juni 2015 in Düsseldorf):
Halle 04, Stand 4E18

Über die Alpine Metal Tech Gruppe

Die Alpine Metal Tech Gruppe entwickelt, konstruiert und produziert Spezialmaschinen für das Walzen, die Produktidentifikation und -inspektion ebenso wie Komplettlösungen für Stranggießanlagen in der Stahlindustrie. Darüber hinaus liefert das Unternehmen Speziallösungen für das Testen, die Herstellung und das Handling von Aluminiumrädern. Die im österreichischen Regau beheimatete Alpine Metal Tech Holding operiert weltweit mit folgenden Unternehmen:

NUMTEC, MAGNEMAG
Alpine Metal Tech (Regau, Österreich)
– Schattenrohrmanipulatoren, Gießpulveraufgeber
– Entbarten sowie Markier- und Lesetechnologie
– Kundenspezifische Lösungen für die Räderfertigung

GEGA:
Alpine Metal Tech Gega GmbH (Hofheim-Wallau und Bonefeld, Deutschland)
– Autogentechnik für das Vorheizen, Brennschneiden und Flämmen

KNORR:
KNORR Technik GmbH & Co. KG (Kapfenberg, Österreich)
– Optoelektronische Messsysteme für Inspektion und Profilvermessung

KOCH H&K
KOCH H&K Industrieanlagen GmbH (Dillingen, Deutschland)
– Anlagen für die Walzwerkstechnik, Automatisierungs-, Leit- und Netzwerktechnik

MAKRA
MAKRA Manfred Kratzmeier GmbH (Forst, Deutschland)
– Kundenspezifische Lösungen für die Räderfertigung

Mit eigenen Verkaufs- und Serviceniederlassungen in den USA, Brasilien, China, Südafrika, UK, Spanien und Dänmark sowie Servicestellen in vielen weiteren Stahl und Aluminium produzierenden Ländern ist die Alpine Metal Tech Gruppe weltweit präsent und nah an ihren Kunden. Damit hat die Alpine Metal Tech ein weltweites Konzept für kundennahe Life-Cycle-Services implementiert, mit dem die Gruppe die Zuverlässigkeit und Funktionstüchtigkeit aller durch sie gefertigten Maschinen sicherstellt.

Firmenkontakt
Alpine Metal Tech Holding
Günter Kienast
Buchbergstraße 11
4844 Regau, Österreich
+43.76 72.78 134-14
+43.7672.25429
guenter.kienast@alpinemetaltech.com
http://www.alpinemetaltech.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Quelle: pr-gateway.de

Colin Frost

Bekannt vom Afterwork in der WAAS.schen-Fabrik: Songs from the Beatles, Songs from the sixties live, unplugged & acoustic

Colin Frost & Paul Mare`"From Liverpool with Love"

Das Duo “Colin Frost & Paul Mare’ mit ihrem Live-Programm “From Liverpool with Love” passt zu jeder Stimmung. Leise und unaufdringlich, dann wieder treibend und temperamentvoll ist die Musik des englisch-deutschen Duos, schön zum Zurücklehnen und Zuhören.
Was braucht man mehr als eine samtweiche Stimme und die schönsten Songs der Beatles und aus den Sechzigern? Collin Frost lässt ganz entspannt die Hits aus seiner Heimat erklingen und begeistert mit seinen Cover-Versionen die Zuhörer.
Begleitet wird der Sänger von Paul Mare’ an der Cajon und man staunt, welche heißen Rhythmen er aus so einer einfachen Holzkiste holt.Außerdem erklingen Sizzle-Boards, Finger Shaker und andere Trommelinstrumente.Mal rockig, mal swingend, treibt der Percussionist den Beat voran und sorgt dafür, dass die Musik nicht nur ins Herz sondern auch in die Beine geht.

Beginn: 19.30 Uhr Einlass: 18:30 Uhr
Tickets: 15,00 € unter info@waas.sche-fabrik.de oder 06722-5293.
www.waas.sche-fabrik.deAlle Infos unter:

Historische Kunst-und Kulturfabrik

Kontakt
WAAS.sche-Fabrik
Christiane Kollmann
Winkeler Str. 100
65366 Geisenheim
06722-5293
info@waas.sche-fabrik.de
http://www.waas.sche-fabrik.de

Quelle: pr-gateway.de

Perfekte Verbindung von drei Komponenten

faigle bietet Ausschleuserrollen für Förderanlagen

Perfekte Verbindung von drei Komponenten

Mit Ausschleuserrollen für Förderanlagen erweitert der Kunststoff-Spezialist faigle sein Programm. Auf Ausschleuserrollen wirken starke Axialkräfte, der Antriebsriemen greift das Material an, die Rollen brauchen optimalen Gripp. Um dieser Beanspruchung optimal und nachhaltig Stand zu halten, hat faigle die drei Komponenten Polyamid, Stahlblech und thermoplastisches Polyurethan miteinander kombiniert.

Ausschleuserrollen sind angetriebene Förderelemente, die die Fließrichtung von Gütern auf Förderanlagen verändern. Durch die relativ hohe Geschwindigkeit, das Gewicht der Güter und einem Ausschleusewinkel von bis zu 90 Grad wirken enorme Kräfte auf die Rollen. Hinzu kommt, dass die Antriebsriemen das Material der Rollen stark beanspruchen.

Die Ausschleuserrolle der Firma faigle Kunststoffe GmbH aus Österreich hat einen Stahlblechring als Einlage, um die Rolle vor Verschleiß durch den Antriebsriemen zu schützen. Der Tragkörper ist aus kohlefaserverstärktem Polyamid und damit sehr steif, die Bandage besteht aus elastischem und zugleich robustem TPU (thermoplastisches Polyurethan).

Bei 3-Komponentenrollen müssen die Materialien sicher miteinander verbunden sein. “Die Verbindung ist das Geheimnis und die Kunst. Es ist nicht trivial, dass die Stahlblecheinlage richtig sitzt und die Bandage gut mit dem Tragkörper verbunden ist”, erklärt Thomas Decker, Sales Group Manager Components. Hier hat faigle einen enormen Vorsprung und profitiert von seinem Rolltreppen Know-how. Denn weltweit laufen Rolltreppen auf den Rollen von faigle.

Zudem ist der Reibwert ein weiterer wesentlicher Punkt, auf den es ankommt. Der TPU braucht einen guten Gripp und gleichzeitig eine hohe Abriebfestigkeit, damit er lange hält. TPU ist wie ein sehr guter Reifen für Autos – er ist weich genug für den Gripp und hart genug für den Abrieb.

Eine weitere Anforderung an die Rolle ist die elektrische Leitfähigkeit. Durch den schnell umlaufenden Antriebsriemen entstehen an der Rollenoberfläche hohe elektrostatische Ladungen, die über die Kette Stahlblecheinlage – Tragkörper – Kugellager sicher abgeleitet werden müssen. Das verwendete Tragkörpermaterial ist elektrisch leitfähig und stellt dadurch diese Funktion sicher.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Lösungen. Auch einteilige Rollen komplett aus TPU sind hier zu finden. Nachteil bei ihnen ist jedoch, dass sie keine Stahlblecheinlage haben und das Kugellager direkt im Polyurethan (TPU) sitzt. Daneben gibt es Ausschleuserrollen mit Bandagen aus Guss-Polyurethan, die aber sehr teuer sind.

“Wir haben den Vorteil, dass wir hochwertige Ausschleuserrollen zu einem hervorragenden Preis- Leistungsverhältnis anbieten können, da wir auf unser umfangreiches Wissen aus dem Rolltreppengeschäft zurückgreifen können”, erklärt Decker. Ein weiteres Angebot: Faigle bietet komplett montierte Rollen inklusive Achse und Sicherungsringen. Ausgelegt sind die Ausschleuserrollen für rund 20.000 Betriebsstunden.

Bildquelle: faigle Kunststoffe GmbH

Die faigle Gruppe beschäftigt 390 Mitarbeiter und machte 2014 einen Jahresumsatz von 64 Millionen Euro. faigle steht für innovative Lösungen im technischen, thermo-plastischen Kunststoffbereich und verknüpft erfolgreich die Werte eines traditionellen Familienunternehmens mit der Innovations- und Expansionskraft eines Marktführers für anspruchsvolle Kunststofflösungen im Anlagen- und Maschinenbau, insbesondere in den Branchen Fahrtreppen, Fördertechnik und Bahn.

Der Stammsitz der faigle Gruppe ist in Hard in Vorarlberg. Neben zwei Unternehmen im Inland hat faigle Standorte in China und der Schweiz. Der Exportanteil beträgt 68 Prozent, Hauptabnehmer sind die Märkte in Europa, Asien und die Vereinigten Staaten.

Firmenkontakt
faigle Kunststoffe GmbH
Manuela Boss-Herburger
Landstr. 31
A-6971 Hard
+43 (0) 5574 68 11 1605
manuela.boss-herburger@faigle.com
http://www.faigle.com

Pressekontakt
yes or no Media GmbH
Claudia Wörner
Neue Weinsteige 47-49
70180 Stuttgart
+49 (0) 711 75 85 89 00
presse@yes-or-no.de
http://www.yes-or-no.de

Quelle: pr-gateway.de

Führungspersonal auf Abruf

Bei Personalmangel kann man sich von der GMC einen Manager “mieten”

Führungspersonal auf Abruf

Nachfolgend geht es um ein leidiges Thema, welches fast jedes Unternehmen nur zu gut kennt: Personalmangel. Personalmangel entsteht sehr schnell und kann oft sehr plötzlich auftreten. Die Gründe hierfür sind zahlreich: eine schwere Erkrankung, Schwangerschaft, die Arbeitnehmer wechseln den Betrieb.

Oftmals kann man nicht schnell genug den passenden Ersatz finden und Überstunden möchte man seinen Arbeitnehmern auch nicht über einen längeren Zeitraum zumuten. Hier kommt die GMC Global Management Consultants AG ins Spiel. Personalmangel auf Leitungsebene kann die GMC AG abschaffen, dank des Konzepts der Manager auf Zeit, so Rieta de Soet.

Aber was genau ist unter “Management auf Zeit” zu verstehen?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager/Managerin aus dem Hause De Soet Consulting oder GMC AG für einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager/Managerinnen auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller und Marketing Director, um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager/Managerinnen auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager/Managerinnen auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.
IBS GmbH bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen möchten.

Firmenkontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstraße 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Pressekontakt
IBS GmbH
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstraße 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Quelle: pr-gateway.de

Hochdruck-Quecksilberdampflampe ade, hallo LED!

Moderne Lichtquellen lösen ineffiziente Lampen ab und reduzieren Kosten

Hochdruck-Quecksilberdampflampe ade, hallo LED!

(licht.de) Neues Licht für Industriehallen: Das Aus für die Hochdruck-Quecksilberdampflampe (HQL) schafft erheblichen Handlungsbedarf in deutschen Betrieben. Denn längst nicht alle Industrie- und Gewerbeunternehmen haben bereits auf effiziente und umweltfreundliche Beleuchtung umgerüstet. Nach den EU-Vorgaben zur Ausphasung ineffizienter Geräte trifft es ab April 2015 nun die HQL – und das bedeutet, bei einem Ausfall müssten die Leuchten komplett ersetzt werden, denn sie sind nicht mit anderen Lampen kompatibel. Als Alternativen kommen LEDs, T5-Leuchtstoff- oder Halogenmetalldampflampen infrage. Die Brancheninitiative licht.de empfiehlt, auf effiziente, langlebige LED-Beleuchtung umzustellen und das Gebäudelicht nachhaltig zu sanieren. Beim Wechsel einer alten Anlage auf LED-Beleuchtung und Lichtmanagement sind bis zu 80 Prozent Einsparung möglich.

LEDs: robuste Stromsparer
Warum LED? Die Dioden sind besonders gut für die vielfältigen Anforderungen in Industrie und Handwerk geeignet. Sie sind vibrationsunempfindlich, leuchten sofort und flackerfrei, halten viele Tausend Stunden und müssen erst nach langer Zeit wieder gewechselt werden. Neben der drastischen Stromersparnis punkten LEDs auch mit niedrigen Wartungskosten. “Die Umstellung auf effiziente LED-Beleuchtung rechnet sich bereits nach überschaubarer Zeit”, sagt Dr. Jürgen Waldorf, Geschäftsführer von licht.de.

Besseres Licht für besondere Aufgaben
Ob in der Produktion, im Lager oder im Außenbereich – die Sehaufgaben in der Industrie sind vielfältig und die Beleuchtung muss elektrischen, termischen und mechanischen Belastungen standhalten. Je nach Tätigkeit sollte die Innenbeleuchtung zwischen 300 und 1.500 Lux betragen, im Lager reichen mitunter auch nur 20 Lux. Dabei sind die erforderlichen Schutzklassen und -arten zu beachten. Diese sind festgehalten in den lichttechnischen Anforderungen für Arbeitsstätten, normiert in DIN EN 12464-1, und in den für Industrie und Handwerk geltenden Arbeitsstättenrichtlinien ASR.

“Grundsätzlich sollte ergonomisch richtiges Licht blendfrei sein und eine sehr gute Farbwiedergabe aufweisen. Bewährt hat sich neutral- oder tageslichtweißes Licht”, führt Dr. Waldorf aus. Bei der Leuchtenwahl unterscheidet man nach Deckenhöhe: Bei über sechs Metern sind Hallenspiegelleuchten angebracht. Darunter sind breit und tief strahlende Lichtbänder für die Allgemeinbeleuchtung eine gute Wahl; diese sollten in Reihen parallel zur Hauptblickrichtung installiert werden.

Mehr Informationen bietet die Brancheninitiative licht.de auf ihrer Webseite www.licht.de. Die Publikation licht.wissen 09 “Sanierung in Gewerbe, Handel und Verwaltung” enthält umfassende Informationen zum Thema.

Über licht.de
Die Brancheninitiative licht.de ist seit 1970 der kompetente Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Beleuchtung geht. Die Fördergemeinschaft bündelt das Fachwissen von mehr als 130 Mitgliedsunternehmen aus der Lichtindustrie, die im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. organisiert sind.
licht.de informiert über aktuelle Aspekte effizienter Beleuchtung und vermittelt Basiswissen rund um Licht, Leuchten und Lampen – herstellerneutral und kompetent. Das Informationsportal www.licht.de sowie die Schriftenreihen “licht.wissen” und “licht.forum” bieten umfassenden Service, praktische Hinweise und Beleuchtungsbeispiele für Architekten und Planer, Journalisten und Endverbraucher.

Firmenkontakt
licht.de
Dr. Jürgen Waldorf
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
069 6302-353
licht.de@zvei.org
http://www.licht.de

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Iris Vollmann
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 3990-0
licht@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

Quelle: pr-gateway.de

Erstes Wallenstein-Symposium: Experten aus aller Welt in Nürnberg

Erstes Wallenstein-Symposium: Experten aus aller Welt in Nürnberg

In wenigen Wochen beginnen in Altdorf bei Nürnberg die historischen Wallenstein-Festspiele. Auch die Wissenschaft befasst sich intensiv mit den verschiedenen Facetten des böhmischen Feldherren und Politikers (1583 – 1634). Zum ersten Mal kommen Walleinstein-Forscher aus dem In- und Ausland 2017 nach Nürnberg, um sich über die neuesten Erkenntnisse über die historische Persönlichkeit auszutauschen. Dabei geht es um Aspekte wie den Alltag der Zivilbevölkerung im Dreißigjährigen Krieg, Wallenstein als Heerführer und Kriegsunternehmer sowie Wallenstein auf der Bühne, in der Oper und der Literatur.

Professoren der FAU organisieren Internationales Wallenstein-Symposium

Die Professoren Dr. Birgit Emich, Dr. Dirk Niefanger und Dr. Georg Seiderer der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg organisieren die Veranstaltung. Begleitet wird das Programm durch Filmaufführungen, Ausstellungen sowie Empfänge auf der Nürnberger Kaiserburg und im Altdorfer Rathaus. Bürgermeister Erich Odörfer lädt zur Exkursion an die damalige Universität Altdorf.

Tagungsort: NÜRNBERGER Akademie

Das Symposium findet vom 5. bis 8. April 2017 in der NÜRNBERGER Akademie am Gewerbemuseumsplatz in Nürnberg statt. Allen Interessierten ist der Zugang möglich. Die Forschungsergebnisse werden 2018, wenn sich der Dreißigjährige Krieg zum 400. Mal jährt, in Altdorf, im Rahmen der Wallensteinfestspiele vorgestellt.

NÜRNBERGER Versicherung und FÜRST FUGGER Privatbank sind Förderer

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und die FÜRST FUGGER Privatbank sind die Hauptförderer. Zusätzliche Mittel sollen aus der öffentlichen Hand, wissenschaftlichen Institutionen und der EU fließen. Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER, betont die Bedeutung dieser Veranstaltung für die Europäische Metropolregion Nürnberg: “Zum einen unterstreichen wir damit die Wissenschaftskompetenz der Metropolregion, denn dieses Symposium wird international für großes Interesse sorgen. Zum anderen schlagen wir mit diesem Thema eine Brücke zu unseren tschechischen Nachbarn.”

Bildquelle: Anthonis van Dyck via Wikimedia Commons

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan \\\\\\\\\\\\\\\”Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg\\\\\\\\\\\\\\\”. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit den WTA-Turnieren NÜRNBERGER Versicherungscup und NÜRNBERGER Gastein Ladies.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Natalie Schwägerl
Ostendstr. 100
90334 Nürnberg
0911-531-3610
presse@nuernberger.de
http://nuernberger.de

Quelle: pr-gateway.de

VIVITEK DU9000 EIN NEUER GLANZPUNKT IN DER GROSSBILDPROJEKTION

VIVITEK DU9000  EIN NEUER GLANZPUNKT IN DER GROSSBILDPROJEKTION

(Mynewsdesk) Vivitek, führender Hersteller innovativer Projektionssysteme, setzt neue Maßstäbe in der Großbildprojektion. Der Installationsprojektor Vivitek DU9000 besticht durch seine Lichtleistung, zahlreiche Wechselobjektive und seine umfangreichen Anschlussmöglichkeiten.

Der Vivitek DU9000 wurde speziell für den Installationsmarkt entwickelt und projiziert große, helle und brillante Bilder in Auditorien, Kirchen oder anderen Großraumeinrichtungen. Mit seinen Wechselobjektiven und seiner Anschlussvielfalt ist er auch äußerst interessant für den Rental/Staging- oder Eventbereich. Seine HDBaseT-Funktionalität erlaubt eine Signalübertragung bis zu 100 Meter mit nur einem Kabel.

„Wir bieten Systemintegratoren mit dem Vivitek DU9000 eine ernstzunehmende Alternative im Installationsmarkt an. Die Kernkompetenzen der Delta Produktionsstätte, kombiniert mit der von Vivitek gewohnten Qualität und Zuverlässigkeit setzen dabei neue Maßstäbe“, sagt Nadja Zink, Regional Sales Manager EMEA bei Vivitek. „Das neue Installations-Flaggschiff Vivitek DU9000 überzeugt durch Leistung und Vielseitigkeit.“

Die Lichtleistung von 11.000 ANSI-Lumen, das Kontrastverhältnis von 5000:1 sowie die Edge-Blending-Funktionalität garantieren perfekte Bilder und eröffnen neue Projektionsperspektiven in Großraumanwendungen. Beim Vivitek DU9000 wurden keine Kompromisse beim Video Processing, Scaling oder beim Material gemacht, um die beste Bildqualität zu erhalten. Der motorische Zoom, horizontaler wie vertikaler Lensshift und vier optionale Wechselobjektive stehen für Flexibilität bei der Installation.

Das Zwei-Lampen-System, austauschbare Filter und Energiesparfunktionen machen den DU9000 zu einem zuverlässigen und wirtschaftlichen Projektor im Installationsbereich.

Preise und Verfügbarkeit:

Der DU9000 ist ab sofort erhältlich und kostet 16.500 Euro (inkl. MwSt.).

Weitere Informationen unter www.vivitek.de

Technische Highlights:

* 1-Chip DLP® (0,96“) Technologie von Texas Instruments
* 11.000 ANSI-Lumen Helligkeit, Kontrastverhältnis 5000:1
* Native WUXGA-Auflösung (1920 x 1200 Pixel)
* Motorischer Zoom, Fokus sowie vertikaler und horizontaler Lensshift
* Zwei-Lampen-Technologie
* Integrierte Edge-Blending- und Warp Funktionalität
* Vier Wechselobjektive (0.84:1 – 4.0:1)
* HDBaseT Schnittstelle
* Umfangreiche Anschluss- und Einstellmöglichkeiten (HDMI 1.4, HDBaseT, RGB-In, Component, 12V-Trigger, RS-232, 3G-SDI-in/out)
* 3D Kompatibilität mit DLP® Link™ und HDMI 1.4
* Optionales Farbrad zur Erweiterung des Farbspektrums
* Optionale Tragegriffe und Stapelfüße

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/al40b0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/vivitek-du9000-ein-neuer-glanzpunkt-in-der-grossbildprojektion-17962

Über Vivitek:

Vivitek, ein Unternehmen der Delta Group, bietet ein umfassendes Sortiment visueller Anzeige- und Präsentationsprodukte. Die Produktpalette der digitalen Projektoren und Anzeigeprodukte vereinigt die neuesten Technologien und Innovationen, um die Marktanforderungen in den Bereichen Bildung, Business, Home-Cinema und Großräumen zu erfüllen.

Erfahren Sie mehr über Vivitek auf www.vivitek.eu: http://www.vivitek.eu/

Über Delta Group:

Die Delta Group wurde 1971 gegründet und ist weltweit führend in den Bereichen Energie- und Wärmemanagement. Das Unternehmensleitbild Bereitstellung innovativer, sauberer und energieeffizienter Lösungen für eine bessere Zukunft unterstreicht die Fokussierung auf wichtige Umweltprobleme wie den globalen Klimawandel. Als Anbieter energiesparender Lösungen mit den Kernkompetenzen in der Leistungselektronik und innovativer Forschung und Entwicklung umfasst die Delta Group die Geschäftsbereiche Leistungselektronik, Energiemanagement und Smart Green Life.

Die Delta Group unterhält weltweit Vertriebsbüros sowie Produktionsstätten und F+E-Zentren in Taiwan, China, USA, Europa, Thailand, Singapur, Japan, Indien, Mexiko, und Brasilien.

Während seiner ganzen Historie ist die Delta Group mit Preisen und Anerkennungen für ihre geschäftlichen Meilensteine, innovativen Technologien und ihrer sozialen Verantwortung ausgezeichnet worden. Delta ist seit 2011 das vierte Jahr in Folge im angesehenen Dow Jones Sustainability Index World (DJSI-World, Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes) notiert. Im Jahr 2014 erreichte Delta den höchsten A-Level des Climate Performance Leadership Index (CPLI) der Organisation Carbon Disclosure Project (CDP) und ist das einzige Unternehmen Großchinas, das unter den 2000 gelisteten Unternehmen im CPLI genannt wird.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.vivitekcorp.com und http://www.vivitek.de

Kontakt

Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/al40b0

Quelle: pr-gateway.de

Die bredent group: Team Österreich stellt sich vor

Die bredent group: Team Österreich stellt sich vor

Ein interdisziplinärer marktführender Anbieter ganzheitlicher Therapien und Systemlösungen. Ein Unternehmen bei welchem innovative Technologien und neue Versorgungsmöglichkeiten ganz weit oben stehen. Für den ein oder anderen noch ein fehlende Teil im “dentalen Puzzle”. Deswegen wird es Zeit, die Fakten aufzuzeigen und interessante Informationen über die bredent group und das Team Österreich preiszugeben.

Die bredent group, ein mittelständisches Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland und über 40 Jahren Erfahrung im Dentalmarkt. Im Produktportfolio ein breitgefächertes Sortiment, das sowohl den Zahnarzt als auch den Zahntechniker bedient – vom Implantat, über die Verblendschale bis hin zum digitalen Workflow. Perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten und marktführende, ganzheitliche Therapien sind das Ergebnis, insbesondere in der Sofortversorgung als auch der physologischen Prothetik mittels weiterentwickelter Werkstoffe aus modernen Hybridmaterialien. Seit ein paar Jahren gehört auch die antimikrobielle photodynamische HELBO Therapie zum Produktspektrum. Durch die Fusion der beiden Unternehmen HELBO und bredent medical wurden neue Vertriebswege geschaffen. Die Produktion des HELBO Lasers ist weiterhin am Standort Wels angesiedelt. On Top bietet die bredent group ein umfassendes Fortbildungsprogramm an, mit interessanten Schulungen im Bereich Implantologie und Prothetik, die eine optimale Möglichkeit zur Weiterbildung geben.

Vertreten wird die bredent group in Österreich durch ein fünfköpfiges Team. Darf man vorstellen: Thomas Aigner, gelernter Zahntechniker. Zuständig für den Bereich Niederösterreich und Wien. Sein Verkaufsschwerpunkt ist der digitaler Workflow mit CAD/CAM Consumables. Doris Ertl, ausgebildete zahnärztliche Assistentin. Mehrjährige Erfahrung als Individualtrainerin für chirurgische Assistenz beim Fortbildungszentrum IFZI. Seit sieben Jahren bei bredent medical beschäftigt. Der Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich gehören zu ihrem Verkaufsgebiet. Petra Kolinsky, gelernte zahnärztliche Assistentin sowie Medizinproduktberaterin. Arbeitete viele Jahre für HELBO. Auch bei bredent medical gehört die HELBO Therapie zu einer ihrer Kompetenzbereiche. Gernot Trummer, gelernter Zahntechniker mit über 25 Jahren Erfahrung in der Dentalbranche. Seit 2000 bei der bredent group tätig, als Vertriebsleiter Österreich bredent und bredent medical. Thomas Letzner, ebenfalls gelernter Zahntechniker. Nun Ansprechpartner für alle zahntechnischen Angelegenheiten und Kursleiter für alle bredent Schulungen. Verantwortlich für das Verkaufsgebiet Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich.

Durch die fachspezifische Ausbildung und Qualifikation sowie die jahrelange dentale Erfahrung jedes einzelnen Kollegen, bietet das Team Österreich ein hervorragendes Produkt- und Fachwissen, welches sich in einem Maximum an Servicecharakter auszeichnet. Das Verkaufsgebiet erstreckt sich vom Bodensee bis hin zum Neusiedler See – einmal komplett durch Österreich. So kann auf jeden Kundenwunsch eingegangen und die bestmögliche Versorgung der Patienten gewährleistet werden.

Die bredent group ist ein international tätiges, familiengeführtes Unternehmen.
Die bredent group entwickelt optimal aufeinander abgestimmte Einzelprodukte sowie Systemlösungen, z. B. im Segment Implantatprothetik, und Therapiekonzepte “Made in Germany” und stellt diese selbst her. Diese ermöglichen es Zahnärzten und Zahntechnikern hochwertigen, kostengünstigen, parodontalhygienischen und ästhetischen Zahnersatz herzustellen und zu erhalten.
Der Anspruch der bredent group ist es, zu den Besten zu gehören. Deshalb sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets bereit, mit der notwendigen Flexibilität und Offenheit Höchstleistungen für ihre Kunden und deren Patienten zu bringen.
Mit ihrer Kompetenz und der Innovationskraft ist die bredent group Vorbild für den Dentalmarkt.

Firmenkontakt
bredent medical GmbH & Co. KG // Geschäftsbereich HELBO
Rudolf Moser
Weissenhorner Straße 2
89250 Senden
+49 (0) 7309 / 872-611
+49 (0) 7309 / 872-605
pr@bredent.com
http://www.bredent-medical.com

Pressekontakt
Marketing & Communication bredent medical
Rudolf Moser
Weissenhorner Straße 2
89250 Senden
+49 (0) 7309 / 872-611
+49 (0) 7309 / 872-605
pr@bredent.com
http://www.bredent-medical.com

Quelle: pr-gateway.de