Investment: Kreditinstitute Schutz und Bankenaufsicht

Rohstofffonds, Kapitalanlagen mit Risikobereitschaft – Seminarveranstaltung Valoro Handelshaus AG

Investment: Kreditinstitute Schutz und Bankenaufsicht

Rohstoffanlagen gelten als riskante Investitionen – das große Rohstoffgeschäft wird fast ausnahmslos von global operierende Banken und Fondsgesellschaften betrieben.

“Das lukrative Investment wird immer vielfältiger – Aufsicht und Schutz sind hierbei gefragt”, so Ulrich Bock, Vorstand der Valoro Handelsaus AG, einführend in das Seminar rund die Zusammenhänge Gefahren Banken und Finanzprodukte. “Wegen sinkender Renditen in wichtigen Bereichen begannen ab 2004 Banken, Investoren und Rohstoffexperten massiv für Finanzprodukte zu werben, die rohstoffbasiert waren. Doch dann setzte die Finanzkrise ein und es gab Gewinner und viele Verlierer”, gibt Herr Bock zu bedenken und erläutert die Gefahren für Kreditinstitute bei Zahlungsschwierigkeiten. Im Liechtensteiner Unternehmen Valoro AG finden regelmäßig Diskussionsveranstaltungen mit Geschäftsführer Ulrich Bock zu ökonomischen und gesellschaftskritischen Themen statt. Ulrich Bock führt ein, dass bekannte Ökonomen auch von der Doppelkrise, einer Finanz- und einer Realwirtschaftskrise sprechen. Hierbei wird auf den britischen Ökonom John Maynard Keynes (1883-1946) verwiesen, der bereits damals in seinen Aufführungen verdeutlicht, dass entwickelte kapitalistische Volkswirtschaften nicht unbegrenzt wachsen können. Wie wird sich die Zukunft gestalten müssen? Welche Neubewertung, Umstrukturierung, Umverteilung, Reduzierung und Wiederverwendung im Bereich Rohstoffinvestment müssen in Betracht gezogen werden?

Bankenaufsicht zum Schutz der Anleger

Die staatliche Bankenaufsicht hat nicht verhindern können, dass Kreditinstitute in Zahlungsschwierigkeiten gerieten oder gar zusammengebrochen sind. Weltweites Aufsehen erregte 1974 die Pleite des Kölner Privatbankhauses Herstatt. Bei finanziellen Schwierigkeiten privater Kreditinstitute sichert der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken das Guthaben eines jeden Kunden bis zur Höhe von 30 Prozent des haftenden Eigenkapitals einer Bank. Ulrich Bock erläutert, dass der Fonds damals schon mehrere hundert Millionen Mark auszahlen musste, nachdem einige Banken in Schwierigkeiten geraten waren. Die Mittel des Einlagesicherungsfonds werden durch jährliche Einzahlungen der Mitgliedsinstitute in Höhe von 0,3 Promille der Einlagen aufgebracht. Oberstes Gebot eines jeden Kreditinstituts ist es, seine Geschäfte so zu führen, dass es jederzeit fristgerecht seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann, also liquid ist und bleibt. Zu diesem Zweck muss ein Kreditinstitut Liquiditätsreserven unterhalten. Die Bundesbank schreibt den Kreditinstituten vor, wie viel Geld sie als Mindestreserve zinslos bei ihr festzulegen haben. Die Höhe der Mindestreserve richtet sich jeweils nach der Art und Höhe des Bestandes an Einlagen.

Spezialinstitut: Liquiditäts-Konsortialbank GmbH

Aus Fehlern lernt man – Kurz nach der Herstatt-Pleite haben alle Gruppen der Kreditwirtschaft und die Bundesbank die Liquiditäts-Konsortialbank GmbH gegründet. “Dieses Spezialinstitut hat die Aufgabe, Zahlungsschwierigkeiten von deutschen Kreditinstituten im Inland und im Verkehr mit dem Ausland zu überbrücken. Von dem Stammkapital haben die Bundesbank und die Mitglieder des Bundesverbandes deutscher Banken jeweils 30 Prozent aufgebracht, ferner die Sparkassenorganisation 26,5 Prozent und die genossenschaftliche Bankengruppe 11 Prozent”, so Valoro Handelshaus AG Geschäftsführer.

Schweizer sind sich der Problematik bewusst

Ulrich Bock richtet mit den Teilnehmern den Blick in die Schweiz. Diese sah eine Reform des Bankengesetzes eine Einlagenversicherung. Bekannt waren die Schweizer für die Wahrung des Bankgeheimnisses. Ganz strikt dagegen wurde in der Schweiz das Bankgeheimnis gewahrt. Der Grundsatz, auch staatlichen Stellen gegenüber keinerlei Auskunft über Kunden sowie deren Konten und Depots zu geben, kannte keine Ausnahmen. Im Vertrauen darauf, dass dies auch in der Zukunft so bleibt, sind Millionen und Milliarden aus aller Welt in die Schweiz geflossen, obwohl die Zinsen dort erheblich niedriger waren. In der Bundesrepublik Deutschland hat das Bankgeheimnis Grenzen. Beim Tod eines Kunden besteht aufgrund erbschaftssteuerlicher Vorschriften die Pflicht, das Nachlassvermögen dem Finanzamt mitzuteilen. Ansonsten haben Kreditinstitute Finanzämtern nur aufgrund einer richterlichen Anordnung Auskunft zu geben, wenn ein Steuerermittlungs- oder -Strafverfahren eingeleitet ist.

Fazit: “Nicht das, was du nicht weißt, bringt dich in Schwierigkeiten, sondern das, was du ganz sicher weißt und sich dann als falsch herausstellt.” (Mark Twain)

Abschließend diskutierten die Teilnehmer mit Ulrich Bock, die Sensibilität des Lebenskreislaufes für Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und dem Planeten. Sicher ist auch, dass der Ressourcenverbrauch die Belastungsgrenzen des Planeten erreichen wird. Dies verbunden mit einer zunehmenden sozialen Spaltung in den Industrie- und Entwicklungsländern verschärft das Konfliktpotential. Dem entgegenzuwirken bedeutet, dass tiefgreifende Änderungen der Wertvorstellungen des Wirtschaftslebens realisiert werden und Verantwortung übernommen werden müssen.

Ulrich Bock
Geschäftsführer Valoro AG
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Die Valoro AG mit Sitz im Fürstentum Lichtenstein ist ein international ausgerichtetes Vertriebsunternehmen. Die Valoro AG schafft neue innovative Lösungen durch intelligente Verknüpfung der am Markt verfügbaren Produktkomponenten. Spezialisierte Bereiche der Valoro AG umfassen Erneuerbare Energien, vordergründig Photovoltaik und physischer Rohstoffhandel. Das Leistungsspektrum der Valoro AG beinhaltet den Verkauf von Solar-Paketen, Vermittlung eines Rohstoffplans mit aktiver Rohstoffverwaltung sowie die Koordination, Schulung, Betreuung und Abrechnung von Vertrieben, Vertriebsgesellschaften, Finanzdienstleistern und freien Handelsvertretern und Vertrieblern. Weitere Informationen unter www.valoro.li

Kontakt
Valoro Handelshaus AG
Ulrich Bock
Landstrasse 114
9495 Triesen
+423 230 31 23
presse@valoro.li
http://www.valoro.li

Quelle: pr-gateway.de

Küchen-Konkurrenz-Kampf live in Restaurants erleben

Mein Lokal, Dein Lokal in Hamburg

Küchen-Konkurrenz-Kampf live in Restaurants erleben

Eine ganze Woche lang müssen sich fünf Gastronomen dem Wettbewerb stellen – von Montag bis Freitag ist jeweils ein Lokal Gastgeber der anderen Teilnehmer und muss sich im Wettkampf als bestes Lokal behaupten. Dabei stehen die Gastronomen vor der besonderen Aufgabe, ihre schärfsten Kritiker zu überzeugen – die Konkurrenz! Am Ende der Woche kann es nur einen Gewinner unter den fünf Wirten geben.

Am 20. April beginnt der einwöchige Küchen-Wettkampf dann in der schönsten Stadt der Welt – in Hamburg. Unter den fünf teilnehmenden Restaurants sind das NIDO von der Cremon Insel, das an der großen Elbstraße gelegene Seepferdchen, die Tasquinha Galego von der Hafenpromenade, das Mercier und Camier im Literaturhaus am Schwanenwik und das Caramba Especial im Portugiesen-Viertel. Eine Woche lang werden die Gastronomen gegeneinander antreten und versuchen, den Wettstreit für sich zu entscheiden.

Public Viewing beim Gastgeber

Einige Teilnehmer der Hamburger Runde haben noch bei den Dreharbeiten beschlossen, ihren Gästen ein besonderes Highlight zu bieten: Am Tag der Ausstrahlung wird der Gastgeber dieses Tages seine Türen für ein Public Viewing öffnen. Nichts kann spannender werden, als das Mitfiebern in der Location, die im TV zu sehen ist.
Am Freitag folgt dann das große Finale im Mozzer”s Finest, einem weiteren Betrieb von Simone & Maurice Koop, den Betreibern des NIDO.

Fünf Restaurants – ein Gewinner

Das Seepferdchen ist ein Fischrestaurant am Hamburger Hafen. An der Elbmeile zwischen Fischmarkt und dem Hamburg Cruise Center kann es maritimer nicht werden. Das Treibholzplanken-Design und die frische Elbluft auf der Sommerterrasse sorgen für einmaliges Ambiente. Kulinarisch verwöhnt die Küche mit Ihrem täglich wechselnden Catch of the day und vereint dabei regionale Produkte mit Aromen aus aller Welt, oder kurzum den Seemann mit der Landratte.

Im NIDO wird Wohl-Bekanntes und Exotisches zur austro-asiatischen Küche vereint. So kann man hier auf der Cremon-Insel das Sushi & Schnitzel Menü, “the new” California Schnitzel Roll oder den berühmten Kaiserschmarrn aus dem Wok genießen. Direkt am Nikolaifleet, umgeben von historischen Speichern kann man auf dem Ponton des Lokals wunderschöne Sonnenuntergänge genießen.

Zwischen Landungsbrücken und Portugiesenviertel liegt der denkmalgeschützte Turm, in dem sich die Tasquinha Galego befindet. Das kreisförmig angeordnete Mobiliar verleiht dem Restaurant ein besonderes Ambiente. Auch im Außenbereich kann man während der warmen Jahreszeit die traditionellen portugiesischen Gerichte wie die Hausspezialität “Merenda Traditional” genießen.

In exklusivster Lage Hamburgs, dem Schwanenwik, liegt das Mercier und Camier. Die großbürgerlichen Gemächer des Literaturhauses beherbergen dieses 2013 neu eröffnete Gourmet-Restaurant. Neben hervorragendem Essen bietet der einzige erhaltene private Ballsaal Hamburgs auch regelmäßig Lesungen an.

Mein Lokal, Dein Lokal

Natürlich wird es bei diesem Sendeformat den versierten Wirten nicht leicht gemacht. Das wichtige Probeessen der Teilnehmer findet im laufenden Betrieb statt. Die Teilnehmer dürfen keinerlei Spezialgerichte anbieten und die Bestellung erfolgt à la carte. Diese erschwerten Bedingungen lassen Raum für Fehler und machen die Bewertung besonders spannend.

Wer wird das Rennen machen und wer schafft es, die Konkurrenz zu überzeugen und erhält die Bestbewertung von 10 Punkten? Zu gewinnen gibt es neben dem Respekt der Kollegen ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.

“Mein Lokal, Dein Lokal – Wo schmeckt”s am besten” läuft immer montags bis freitags um 16.50 Uhr bei kabel eins. Drei Restaurants strahlen die Sendung live in ihrem Betrieb aus.

20.4. – Das Seepferdchen am Hafen – 19.00 Uhr
21.4. – Mozzer”s Finest (für das NIDO) – 16.50 Uhr
23.4. – Tasquinha Galego – 16.50 Uhr
24.4. – Finale im Mozzer”s Finest – 16:30 Uhr

Bildquelle: ProSiebenSat.1 – Kabeleins

Angefangen hat die Geschichte des NIDOs 2002 in einem kleinen und hübschen Restaurant in der Alsterdorfer Straße.

Schnell wurde diese Location zu klein, die Inhaber Simone und Maurice Koop machten sich auf die Suche nach einer geeigneten Alternative. Der Weg führte in den ganz alten Teil der Hamburger Altstadt – ein Speicher in der bekannten Straße Cremon hatte es beiden angetan, die neue Adresse stand fest: Cremon 35-36.

Der einzigartige Charme dieses Speichers, kombiniert mit dem Flair des NIDO-Konzepts ergibt eine einmalige Atmosphäre, hanseatischen Charme und mittlerweile wohl bekannteste Liaison aus Sushi und Schnitzel.

Firmenkontakt
Restaurant Nido
Maurice Koop
Cremon 35-36
20457 Hamburg
040/51310317
nido@highfood.de
http://www.nido-hamburg.de/

Pressekontakt
High Food Public Relations
Jan-Patrick Timmer
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040-30373990
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Quelle: pr-gateway.de

AmpliTrain präsentiert das flexibelste Sportprogramm

– AmpliCircle, AmpliFit oder PersonalTraining – 3 Wege zum besseren Körpergefühl
– Unterschiedliche Trainingsmodelle für alle Kundenbedürfnisse
– AmpliTrain unterstützt bei der Existengründung

17.04.2015, Mannheim: Menschen, die ihren Körper trainieren möchten, haben die vielfältigsten Trainingsziele: Körperstraffung, Gewichtsreduktion oder Rehabilitation, um nur einige zu nennen. So vielfältig die individuellen Trainingsziele sind, so unterschiedlich sind auch die Vorlieben der Trainingsgestaltung. Viele Menschen fühlen sich im Gruppentraining am wohlsten und werden so zur Höchstleistung angetrieben, andere wiederum möchten in Ruhe mit einem Personal Coach arbeiten. Trainierende, die sich schon sehr sicher und erfahren in ihren Trainingseinheiten fühlen, bevorzugen einen virtuellen Trainer, der sie durch das Trainingsprogramm führt.
AmpliTrain hat sich diesen vielfachen Wünschen angenommen und 3 unterschiedliche Trainingsmodelle entwickelt:
Beim AmpliCircle Trainingskonzept wird durch ein gezieltes Training in Kleingruppen der Personalaufwand für das Studio gering gehalten und die Teilnehmer profitieren von dem Effekt der Gruppendynamik während der Trainingseinheit. Es kann schon bereits ab 4 AmpliTrain EMS Geräten umgesetzt werden. Spaß, Abwechslung und soziale Interaktion sind hier der Fokus des Trainingsmodells.
Das PersonalTraining widmet sich den individuellen Bedürfnissen des Trainierenden. Besonders im Rehabilitationsprozess ist es wichtig auf den Patienten einzugehen und seinen körperlichen Gesamtzustand in das Trainingsprogramm einfließen zu lassen. Das AmpliTrain EMS 3.0 eignet sich vor allem für Patienten, deren gesundheitliche Verfassung ein herkömmliches Training nicht oder nur zum Teil zulässt. “Die Kombination eines gezielten Wiederaufbaus von Muskeln nach Krankheiten oder Unfall durch AmpliTrain EMS 3.0 und das therapeutische Steuern und Überwachen des Trainings durch Fachpersonal machen das Personaltraining im Rehabilitationsbereich so wertvoll”, so Beate Rösch Geschäftsführerin von AmpliTrain. Ein individuelles PersonalTraining sollte heute in jedem guten Fitnessstudios angeboten werden und somit auch anspruchsvolle Kunden in der Erreichung ihrer persönlichen Trainingsziele unterstützen.
Kunden, die schon länger mit AmpliTrain trainieren, haben mit dem AmpliFit ein tolles Program, um unter virtueller Anleitung zu trainieren. Das AmpliTrain ist besonders leicht zu bedienen und kann nach kurzer Einweisungszeit vom Trainierenden selbst bedient werden. Ein virtueller Trainer zeigt die jeweilig richtige Ausführung der Übung und gibt dem Trainierenden nochmals etwas Sicherheit während der Trainingseinheit.
Die Integration einer neuen Trainingsmethode in ein etabliertes Fitnessstudio ist nicht immer einfach. Technologisches und physiologisches Fachwissen muss bei den Betreibern und ihren Trainern aufgebaut werden. In unserer AmpliAcademy schulen wir unsere Partner und begleiten sie auf dem Weg der Einführung von AmpliTrain in ihrem Studio. Aber auch in der Existenzgründung, im Rahmen eines Mikrostudios oder als Franchisepartner, lassen wir unsere Kunden nicht alleine. Wir begleiten sie eng in der Gründungsphase und unterstützen sie mit unserem Know-How weit über die Eröffnung hinaus.

Pressekontakt:
Peter Mrowiec
AmpliTrain GmbH
Besselstr. 2-4
68219 Mannheim
Telefon: 0 621 150 216 0
E-Mail: Peter.Mrowiec@amplitrain.de
Website: www.mein-ems-training.de

Über AmpliTrain:
AmpliTraining ist die innovative Trainingsmethode für jedermann – von Sportler bis Patient. Mehr als 20 Jahre Praxis-Erfahrung im EMS-Training, in der Physiotherapie sowie im Fitnessbereich konnten die Geschäftsführerinnen Beate Rösch und Sabine Kleber in ein völlig neues, einzigartiges und innovatives Trainingskonzept einfließen lassen. AmpiTraining ist ein effektives und gesundes Muskeltraining, das mit einer hüllkurvenmodulierten Mittelfrequenz bei der Muskelkontraktion körpereigene Muster abbildet und so Trainingszeiten deutlich minimiert. Weiterführende Informationen unter: www.mein-ems-training.de

Kontakt
AmpliTrain GmbH
Peter Mrowiec
Besselstr. 2-4
68219 Mannheim
0 621 150 216 0
Peter.Mrowiec@amplitrain.de
http://www.mein-ems-training.de

Quelle: pr-gateway.de

Genießen Sie den Frühling: 3 Tipps für weniger Stress und mehr Produktivität bei der Arbeit

Genießen Sie den Frühling: 3 Tipps für weniger Stress und mehr Produktivität bei der Arbeit

Amsterdam, 17. April 2015 – Genießen Sie den Frühling: 3 Tipps für weniger Stress und mehr Produktivität bei der Arbeit
Es ist Frühling! Endlich werden die Tage wieder länger und wärmer wird es auch. So zieht es die meisten Leute nach draußen, da sie die lauen und hellen Frühlingsabende genießen wollen. Doch bevor man das Büro verlassen hat, ist es schon geschehen: Eine E-Mail vom Arbeitskollegen liegt im Postfach mit der Bitte um Rückruf. Und dann muss da noch ein Dokument dringend bearbeitet werden. In solchen Momenten wünscht man sich einen 30-Stunden-Tag. Mehr Zeit ist allerdings nicht immer die Lösung solcher oder ähnlicher Probleme. Oftmals sind es eher die kleinen Dinge, die den Stress bei der Arbeit abbauen und die Effizienz erhöhen. MMD, ein führendes Technologieunternehmen und Lizenzpartner für Monitore der Marke Philips, gibt Tipps, wie Büroarbeiter Ihren Tag produktiver machen können und die Zeit bei der Arbeit effizienter nutzen können:
Tipp 1: Machen Sie Platz und organisieren Sie sich
Um einen besseren Überblick über die anstehende Arbeit und die dafür notwendigen Materialien zu bekommen, erweist es sich oft als überaus hilfreich, einfach mal den Schreibtisch aufzuräumen. Diese Herangehensweise lässt sich übrigens auch auf den PC-Desktop übertragen. So zahlt es sich oftmals aus, nicht nur überflüssige Dateien in den Papierkorb zu verschieben, sondern auch über das richtige Office-Equipment zu verfügen. Auf einem großformatigen Bildschirm können zum Beispiel mehrere Fenster nebeneinander platziert werden. Dadurch können komplexe Informationen aus mehreren Quellen besser überblickt werden. Mit beeindruckenden 40 Zoll (über 100 cm!) Bildschirmdiagonale bietet zum Beispiel der BDM4065UC viel Platz, um sich auszubreiten. Darüber hinaus kann ein großer Bildschirm die weit verbreitete Doppelmonitor-Konfiguration, die besonders in der Finanzwelt oder bei der Nutzung datenintensiver Applikationen oft zum Einsatz kommt, ersetzen. So entspricht ein Bildschirm mit 34 Zoll (86 cm) und einem Seitenverhältnis von 21:9 hinsichtlich der Informationen, die angezeigt werden können, dem Platz von zwei 24-Zoll-Monitoren. Dazu kommt allerdings, dass weniger Platz auf dem Schreibtisch in Anspruch genommen wird, der Stromverbrauch sinkt und der störende Balken zwischen den beiden Bildschirmen verschwindet. Zudem gibt es mittlerweile Bildschirme wie den Philips BDM3470UP, der es dem Nutzer ermöglicht, Informationen aus zwei verschiedenen Quellen gleichzeitig darzustellen.
Tipp 2: Erstellen Sie einen speziellen Arbeitsbereich
Ein großer Bildschirm kann auch in mehrere Bereiche aufgeteilt werden. Hierfür empfiehlt es sich, einen speziellen Arbeitsbereich als eine Art Primärfokus anzulegen: Ziehen Sie die wichtigste Applikation in die Mitte und füllen Sie den restlichen Platz mit organisatorischen oder zur wichtigsten Applikation beitragenden Anwendungen, wie beispielsweise E-Mail- oder Messenger-Applikationen. So können Ablenkungen wie das Aufpoppen von E-Mail-Benachrichtigungen, Erinnerungen für Aufgaben oder das schnelle Überfliegen einiger Daten des Kollegen besser bewältigt werden. Denn Ablenkungen dieser Art unterbrechen den Arbeitsfluss am aktuellen Projekt und erfordern teilweise sogar, dass dafür ein neues Dokument geöffnet werden muss. Auf einem kleinen Bildschirm gerät so die eigentliche Aufgabe schnell mal aus dem Blick und folglich in Vergessenheit. Inmitten ständiger Ablenkfaktoren sieht man das Primärfenster einfach nicht mehr und die Wahrscheinlichkeit, das zu vernachlässigen, was man eigentlich machen wollte, steigt dadurch. Diese Wahrscheinlichkeit ist wesentlich geringer auf größeren Bildschirmen, da man hier schnell wieder bei der eigentlichen Aufgabe ist.

Tipp 3: Sorgen Sie für ein detailgetreueres Bild
Ein größerer Bildschirm schafft mehr physische Betrachtungs- und Arbeitsfläche. Ohne die nötige Bildschirmauflösung wäre das jedoch gar nicht möglich. Ließe man die Standardauflösung unverändert, wäre die Bildqualität nur mäßig, was wiederum zu Überanstrengung der Augen führen würde. Texte wären schwerer zu entziffern und mit Anwendungen, die eine hohe Detailgenauigkeit erfordern, wie beispielsweise im Grafikdesign, könnte man erst gar nicht arbeiten. Daher sind Technologien, die eine super-feine Auflösung mit einer Pixeldichte über HD liefern, zunehmend gefragt. QHD (Quad High Definition) liefert eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Viele Notebooks unterstützen solch eine QHD-Auflösung. So sorgen Computerbildschirme mit einer QHD-Auflösung dafür, dass Nutzer von Notebooks dieselbe Auflösung auf dem externen Screen bekommen, die sie bereits im Notebook haben. Eine noch höhere Auflösung bietet UHD (Ultra High Definition), was oft als 4K bezeichnet wird. Diese verfügt über die vierfache Anzahl an Pixeln pro Inch gegenüber Full-HD und liefert etwa vierfache Detailtiefe und Klarheit im Vergleich zur Standardauflösung. Diese Technologie findet man beispielsweise beim Philips 288P6LJEB. Diese hohen Auflösungen ermöglichen eine überaus präzise Bearbeitung von Elementen auf dem Bildschirm. Darüber hinaus muss der Nutzer weniger scrollen und zoomen. Zudem hat sich gezeigt, dass weniger Mausbewegungen die Belastung der Arme und Hände reduzieren.

Diese Tipps können die Produktivität und den Komfort bei der Büroarbeit erhöhen und ergonomischer gestalten. Ein weiterer netter Nebeneffekt ist die Zeiteinsparung bei der Arbeit und somit mehr Freizeit, was wiederum zu einem Plus an Motivation und einem besseren Arbeitsklima führt. Jetzt muss nur noch die Sonne scheinen.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa, dem Nahen Osten und Afrika von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan. www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD Multimedia Displays
Fani Yaneva
Prins Bernhardplein 200, 6th floor
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046950
Fani.Yaneva@mmd-p.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Quelle: pr-gateway.de

Mit Tinnitus-Test die richtige Behandlung finden

Welche Behandlungsformen sind bei Ohrensausen wirksam?

Mit Tinnitus-Test die richtige Behandlung finden

Kein Tinnitus ist gleich wie der andere. Wie kann ich nun feststellen, welche Behandlung und welches Hilfsmittel für mich das Richtige ist?

Heute gibt es eine Reihe erfolgreicher Behandlungsmöglichkeiten, welche ihre Berechtigung bei ganz bestimmten Symptomatiken haben. Schwierig ist es jedoch, die richtige Therapie für sein persönliches Krankheitsbild zu finden.

Die DisMark Tinnitus-Hilfe hat zusammen mit weltweit führenden Tinnitus-Fachärzten ein Testprogramm entwickelt. Dieser Tinnitus-Test erlaubt dem Betroffen herauszufinden, welche Behandlungsform für sein Leiden am besten geeignet ist. Anhand von 24 spezifischen Fragen/Tests, wird eine genaue Analyse des Ohrgeräusches gemacht. Das Ergebnis wird den jeweiligen Behandlungsformen gegenüber gestellt und eine Diagnose zur besten Behandlungskombination ermittelt.

Die DisMark hat sich über die letzten zwanzig Jahre darauf spezialisiert, den Betroffenen einen bestmöglichen Überblick zu verschaffen, über die Behandlungsmöglichkeiten von Tinnitus und ähnliche Innenohrerkrankungen wie Tinnitus-bedingte Schwerhörigkeit, Druck im Ohr, Schwindel (Morbus Ménière, Vertigo), Hörsturz und Hörverzerrung. Dank ihrer langjährigen Erfahrung, konnten schon über 40.000 Betroffene erfolgreich behandelt werden.

Für diesen neuen Tinnitus-Test wurden alle wissenschaftlich anerkannten Behandlungsmöglichkeiten analysiert. Dabei wurden nur diejenigen Behandlungsmethoden berücksichtigt, welche durch mehrere unabhängige Doppelblindstudien signifikante Verbesserung nachweisen konnten. Zugleich bedurfte es genauer Analysen aller Behandlungsarten und aller Ohrgeräusch-Typen. Mit dieser Erkenntnis wurde erforscht, welche Behandlungsmethoden auf welche Krankheitsbilder am besten ansprechen und die jeweiligen Erfolgschancen bewertet. Der Test kann direkt übers Internet gemacht werden.

Das Testergebnis beinhaltet eine zweistufige Diagnose:

– In der ersten Stufe erhalten Sie “Empfehlungen” zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität. Bei jeder Empfehlung erscheint ein Wert, der den Einfluss gegenüber Ihrem persönlichen Krankheitsbild einschätzt.

– In der zweiten Stufe erhalten Sie die “Behandlungsvorschläge”, welche die grössten Erfolgsaussichten bei Ihrem Krankheitsbild vorweisen. Bei jedem Behandlungsvorschlag erscheint ein Wert, der die Erfolgsaussicht gegenüber Ihrem persönlichen Krankheitsbild einschätzt. Bei jeder Empfehlung oder Behandlung erhalten Sie die Möglichkeit, die jeweiligen Anwendungs- und Kontaktdaten einzusehen, um die gewählte Behandlung einzuleiten.

Behandlungsmöglichkeiten von Tinnitus und ähnliche Innenohrerkrankungen wie Tinnitus-bedingte Schwerhörigkeit, Druck im Ohr, Schwindel (Morbus Ménière, Vertigo), Hörsturz und Hörverzerrung.

Kontakt
DisMark GmbH
Kundendienst Kundendienst
Rellikonstrasse 7
8124 Maur
0041 / 433 66 06 66
0041 / 433 66 07 66
info@dismark.ch
http://www.tinnitool.com

Quelle: pr-gateway.de

Musikalische Reise durch "Vier Jahreszeiten" in Baden-Württemberg

IHR EINKAUFSBAHNHOF und die Mannheimer Philharmoniker präsentieren Vivaldis bekanntestes Werk on Tour

Musikalische Reise durch "Vier Jahreszeiten" in Baden-Württemberg

Mannheim, im April 2015. (ugw) Alle vier Jahreszeiten an einem Tag: So etwas können Fans der klassischen Musik am 20. April 2015 auf einer Bahn-Konzert-Tour der Mannheimer Philharmoniker erleben.

Die “Werbegemeinschaft Baden-Württembergische Bahnhöfe” (IHR EINKAUFSBAHNHOF) lädt ein, Vivaldis wohl bekanntestes Werk auf ungewöhnliche aber spannende Art und Weise zu erleben. Die gesamte Klassik-Tournee wird sich an diesem Tag über fünf Hauptbahnhöfe erstrecken und allen interessierten Zuhörern, Bahnhofsbesuchern und Klassik-Fans die Chance geben, jeweils ein Violinkonzert aus Vivaldis “Vier Jahreszeiten” zu erleben – live und umsonst.

Das Kammerensemble der Mannheimer Philharmoniker mit dem bekannten Solisten Stefan Tarara startet mit dem ICE ab Mannheim Hauptbahnhof um 09.36 Uhr und gibt an folgenden Stationen jeweils eine “Jahreszeit” zum Besten:

Freiburg Hauptbahnhof ab 11:15 Uhr: “Frühling”
Karlsruhe Hauptbahnhof ab 13:15 Uhr: “Sommer”
Stuttgart Hauptbahnhof ab 15:20 Uhr: “Herbst”
Heidelberg Hauptbahnhof ab 17.35 Uhr: “Winter”

Die Reise endet schließlich wo sie begann: Im Hauptbahnhof Mannheim werden ab 18:45 Uhr die 7 Philharmoniker “Le Quattro Stagioni” komplett erklingen lassen, um dieses außergewöhnliche und bisher einzigartige Event gebührend abzuschließen. Die musikalische Bahnreise durch Vivaldis Violinenstück beweist wieder einmal, dass die Bahnhöfe sich immer mehr von reinen Ankunfts- und Abfahrtsorten zu kulturellen Erlebnisstationen entwickeln – für mehr Emotion und mehr Unterhaltung!

Die Tour erfolgt mit den regulären Zugverbindungen. Tickets für die Klassik-Reise durch Vivaldis komplettes Werk sind in den
DB Reisezentren erhältlich.

Den Trailer zu Vivaldi on Tour können Sie sich hier ansehen.

Weitere Informationen unter www.einkaufsbahnhof.de

#vivaldiontour

Über die Mannheimer Philharmoniker

Als jüngstes professionelles Orchester Europas haben die Mannheimer Philharmoniker in kürzester Zeit für internationales Aufsehen gesorgt. Im Jahre 2009 von Boian Videnoff ins Leben gerufen, um herausragenden jungen Musikern professionelle Chancen zu bieten und ihnen einen natürlichen Einstieg in ihre berufliche Laufbahnen zu ermöglichen, betreiben die Philharmoniker zwei eigene Konzertreihen im Mannheimer Rosengarten und dem Konzerthaus Karlsruhe. Seit 2013/14 übertragen sie ihre Konzerte, LIVE aus Mannheim, weltweit ins Internet auf der eigenen Online-Plattform HomeSymphony®

UGW – Die Vermarktungsexperten

Kontakt
UGW Communication GmbH
Carolin Bolle
Kasteler Str. 22-24
65203 Wiesbaden
0611-97777428
c.bolle@ugw.de
http://www.presse.ugw.de

Quelle: pr-gateway.de

Sicherheit in der App-Industrie: Arxan Technologies auf der Apps World Berlin

Paneldiskussion mit Joachim Haas zum Thema Mobile Payment am 22. April 2015

Sicherheit in der App-Industrie: Arxan Technologies auf der Apps World Berlin

München – 17. April 2015 – Vom 22.-23. April präsentiert Arxan Technologies, der Spezialist für Integritätsschutz von Applikationen, seine innovativen Sicherheitstechnologien auf der Apps World in Berlin (Stand 276). Die Veranstaltung, die zu den führenden plattformübergreifenden App-Events weltweit zählt, findet in diesem Jahr erstmals in Deutschland statt und reagiert damit auf die wachsende Entwickler- und Start-up-Gründer-Community in Deutschland und Europa. Joachim Haas, Sicherheitsexperte und Vertriebschef Zentraleuropa von Arxan, diskutiert im Rahmen der Paneldiskussion “Building retailer mobile payment strategies for a better customer experience” (22.04., 14.00 Uhr) über die wachsenden Risiken von Cyberkriminalität für Anbieter von Payment- und Retail-Applikationen und erläutert, wie Entwickler und Hersteller ihre Apps dank innovativer Sicherheitslösungen wirksam vor Hackerangriffen und Reverse Engineering schützen können .

Die Apps World vereint Messe mit Keynotes, Paneldiskussionen und interaktiven Workshops und ist mit über 150 Ausstellern, 200 Rednern und rund 6.000 erwarteten Besuchern das führende Event für Experten der App-Wirtschaft wie Sicherheits-Spezialisten, Gerätehersteller, Mobilfunkanbieter und App-Entwickler.

“Die App-Industrie muss die Gefahren der wachsenden Cyberkriminalität endlich ernstnehmen und in Sachen Sicherheit umdenken”, sagt Joachim Haas, Vertriebschef Zentraleurope bei Arxan Technologies. “Die Apps World ist dabei genau die richtige Plattform, um diese Message zu verbreiten. Dass die Apps World nach San Francisco und London nun erstmals auch in Deutschland stattfindet, zeigt, wie stark die App-Industrie mittlerweile auch in Deutschland ist.”

Über Arxan Technologies
Arxan Technologies schützt die Integrität von Programmen und Applikationen. Mit der einzigartigen, patentierten Guarding-Technologie von Arxan schützen Anwendungen proaktiv ihre eigene Integrität durch die Abwehr, Erkennung, Meldung und Reaktion auf Hackerangriffe anhand einer individuell entwickelten Strategie. Dabei werden nicht nur Apps auf mobilen Geräten gesichert, sondern auch Server-, Desktop- und embedded Applikationen – inklusive dem Internet der Dinge (IoT). Mit Arxan-Technologie geschützte Anwendungen laufen auf mehr als 1 Milliarde Geräten und werden von führenden Unternehmen aus den Branchen Finanzdienstleistungen, Hightech, Softwareherstellung, Medien, Gaming, Produktion, Healthcare und anderen Branchen eingesetzt. Der Hauptsitz von Arxan Technologies befindet sich in Bethesda, Maryland, mit Niederlassungen weltweit. Weitere Informationen unter www.arxan.com

Firmenkontakt
Arxan Technologies
Jodi Wadhwa
6903 Rockledge Drive, Suite 910
20817 Bethesda, MD (USA)
+1 301 968 4295
jwadhwa@arxan.com
http://www.arxan.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 (0) 89 5506 7775
arxan@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/

Quelle: pr-gateway.de

Übersetzungen Niederlande | neue Traducta-Zweigstelle in Amsterdam

Übersetzungen Niederlande | neue Traducta-Zweigstelle in Amsterdam

Mit einem neuen Übersetzungsbüro in Amsterdam, Niederlande, erweitert der aus der Schweiz stammende Übersetzungsdienst Traducta innerhalb der Gruppe Optilingua International sein weltweites Netzwerk. Damit stehen nun insgesamt über 3.500 qualifizierte Übersetzer für professionelle Übersetzungen und Fachübersetzungen zur Verfügung.

Daniel Sommerlade, Leiter des Marketings bei ALPHATRAD Germany und ebenfalls der Optilingua International zugehörig, zu dem neuen Übersetzungsbüro in Amsterdam: “Dass wir für Übersetzungen in den Niederlanden bisher noch keinen Optilingua-Partner hatten, liegt auch an der bisherigen guten Versorgung mit Anbietern für Übersetzungen in den Niederlanden. Unsere Nachbarn sind meist mehrsprachig aufgewachsen und gelten generell als weltoffen. Da ist die Idee, ein Übersetzungsbüro zu eröffnen, nicht neu. Bedarf bestand jedoch im Bereich Fachübersetzungen, z.B. bei technischen, medizinischen oder juristischen Texten. Hinzu kommt, dass Übersetzungen oft direkt in mehrere Sprachen stattfinden, z.B. bei technischen Anleitungen oder Webseiten, in diesem Fall bietet eine weltweit tätige Gruppe wie Optilingua International einen klaren Vorteil: Übersetzungen können so von Muttersprachlern durchgeführt werden, die auf einen Fachbereich spezialisiert sind UND sich mit dem Sprachstil und den typischen Begriffen aus dem eigenen Land auskennen. Ein indischer Ingenieur, der gleichzeitig als Fachübersetzer tätig ist, wäre sicher unterbeschäftigt, egal ob er in einem Übersetzungsbüro in Amsterdam, in Paris oder in Berlin arbeitet. Da macht es oft mehr Sinn, Übersetzungen weltweit in Auftrag geben zu können, nämlich dort, wo der Spezialist sitzt.”

Das weltweite Netz der Gruppe Optilingua International umfasst über 80 Niederlassungen und bietet Übersetzungen und Fachübersetzungen in über 100 Sprachen an. Neben dem neuen Übersetzungsbüro in Amsterdam, Niederlande gehören viele Großstädte Europas dazu. Die ALPHATRAD Germany GmbH betreibt inzwischen 27 Filialen in Deutschland. In der Schweiz, in Österreich, Frankreich, Portugal, Spanien und Belgien ist die Gruppe ebenfalls mit mehreren Niederlassungen vertreten.

Weitere Informationen zum neuen Übersetzungsbüro in Amsterdam sowie zu den Leistungen der ALPHATRAD Germany, wie Eilübersetzungen, beglaubigte Übersetzungen, Vertonungen oder Simultandolmetschen findet der Leser unter: www.alphatrad.de

Die ALPHATRAD Germany GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Traducta Switzerland, die seit 1977 Übersetzungsdienstleistungen anbietet. ALPHATRAD ist dabei ein Spezialist für Fachübersetzungen, u.a. in den Bereichen Technik, Medizin und Recht. Bewährte Qualität und zuverlässiger Service sind das gelebte Motto der ALPHATRAD Germany GmbH. Mit Übersetzern aus über 35 Fachbereichen und Übersetzungen in über 100 Fremdsprachen ist ALPHATRAD mit seinem Netz aus 28 Niederlassungen von Kiel bis Freiburg deutschlandweit vertreten. Eilübersetzungen, Übersetzungen von Webseiten, beglaubigte Übersetzungen, Korrektorat, Audiotranskriptionen, Telefondolmetschen und weitere Dienstleistungen ergänzen das Angebot. Das weltweite Netzwerk von ALPHATRAD sorgt für einen hochwertigen Service in mehr als 80 Niederlassungen.

Firmenkontakt
TRADUCTA NETHERLANDS | Optilingua INTERNATIONAL
Daniel Sommerlade
Hogehilweg 16
1101 CD AMSTERDAM
0800 024 98 81
info@traducta.nl
http://traducta.nl/vertaalbureau-amsterdam

Pressekontakt
Alphatrad Germany
Daniel Sommerlade
Lebacher Str. 4
66113 Saarbrücken
0800 101 43 63
germany@alphatrad.de
http://www.alphatrad.de

Quelle: pr-gateway.de

Immer mehr Live Escape Games in Deutschland

Live Escape Games werden in Deutschland immer beliebter. Noch 2015 wird voraussichtlich der 50. Standort des neuartigen Spiels eröffnen.

Immer mehr Live Escape Games in Deutschland

Wir befinden uns vor einem unscheinbaren Bürogebäude in einer Seitenstraße der Düsseldorfer Innenstadt. Eigentlich würde man hier Werbeagenturen oder IT-Firmen vermuten, doch wir sind hier, um das Live Escape Game des Anbieters “TeamEscape” zu spielen. Bei Live Escape Games (auch Exit Games genannt) lassen sich die Teilnehmer in Gruppen zwischen zwei und sechs Personen in einen Raum einsperren und müssen aus diesem wieder entkommen. Ihr Gegner ist dabei die Zeit und ihr Werkzeug ist der eigene Verstand, denn bei Live Escape Games kommt es darauf an, Hinweise zu finden, Rätsel zu lösen und Gegenstände zu kombinieren. Viele Anbieter verpacken das Detektivspiel in spannende Geschichten.

“2013 eröffnete das erste Live Escape Game Deutschlands in Köln. Zwei Jahre später gibt es bereits rund 50 Anbieter in so gut wie jeder Großstadt und vereinzelt auch in Kleinstädten.”, erzählt Yannic Zotzmann von der Erlebnis-Suchmaschine COOL PLACES, für die er umfassend zu dem Thema recherchierte und dort alle Live Escape Game Anbieter präsentiert.

Der Ursprung der Live Escape Games ist umstritten. Einigkeit herrscht nur darüber, dass Computerspiele das Vorbild der später entstandenen “Livevariante” sind. PC-Spiele, bei denen das Entkommen aus einem Raum im Mittelpunkt steht, gibt es bereits seit den 1980er Jahren. Live wurden Escape Games einigen Angaben zufolge zuerst in den USA gespielt, andere Quellen geben wiederrum Japan als Herkunftsland an. Das erste europäische Live Escape Game entstand 2011 in Budapest durch den Anbieter “ParaPark”, der auch Standorte in Frankfurt am Main und Führt betreibt. Das Angebot von “ParaPark” wurde oft kopiert, drei Jahre später gab es bereits rund 100 Anbieter in der ungarischen Hauptstadt. Die große Beliebtheit sorgte so auch in Deutschland für einen beispiellosen Boom von Live Escape Games im Jahr 2014.

Der rasante Zuwachs an Live Escape Games in Deutschland hat zur Folge, dass Spiele zu unterschiedlichen Preisen und mit unterschiedlichen Ansätzen angeboten werden. Die Kosten für ein Spiel hängen stark von der Gruppengröße ab. Während ein Sechs-Personen-Team bei “TeamEscape” in Düsseldorf zum Beispiel nur 22,50 EUR pro Person bezahlen, muss ein Pärchen mit 35,50 EUR pro Person tiefer in die Tasche greifen. Beim Berliner Anbieter “Questory” ist der Unterschied noch deutlicher. Hier kostet das Spiel unabhängig von der Gruppengröße 60 EUR, sodass zwei Personen auf 30 EUR pro Kopf kommen und sechs Personen nur 10EUR pro Person berappen müssen. Für sein Geld bekommt man ein Spiel geboten, das meist bis zu 60 Minuten dauert. Hinzu kommt eine Einweisung von 15 Minuten.

Die Idee, dass eine Gruppe Menschen durch das Lösen von Rätseln aus einem Raum entkommen muss, bietet viel Spielraum für Geschichten drum herum. Kriminalfälle nach dem Vorbild von Sherlock Holmes und Miss Marple sind ein ebenso gerne gewähltes Motiv wie Rätsel aus dem Bereich der Wissenschaft, bei denen es meist um das Erstellen eines Gegengifts oder Impfstoffes geht. Manchmal wird der Spieler auch selbst zum Schurken. Dann können die Teilnehmer den Raum erst wieder verlassen, wenn sie einen Gegenstand gefunden haben, den sie der Geschichte nach klauen wollen. Für eher Hartgesottene gibt es auch Live Escape Games aus dem Bereich Horror. Einzigartige Ideen wie die “Hipster Escape Party” in Berlin machen den Markt der Live Escape Games bunt und sorgen dafür, dass nicht ein Anbieter dem anderen gleicht.

Live Escape Games können von so gut wieder jedermann gespielt werden. Familien mit Kindern ab 12 Jahren können bei dem Spiel ebenso Spaß haben wie Pärchen, Junggesellenabschiede oder einfach eine Gruppe Freunde. Grundvoraussetzungen gibt es für das Spiel keine, nur gutes Teamwork und ein bisschen Kombinationsgabe. Jedes Live Escape Game beginnt mit einer kurzen Einführung durch den Spielleiter. Der Spielleiter oder die Spielleiterin ist aber nicht nur für die Erläuterung von Geschichte und Spielablauf zuständig. Während des gesamten Spiels kann er oder sie Einfluss auf die Teilnehmer nehmen. Meistens geschieht das über Monitore, auf die kleine Hinweise eingeblendet werden, seltener werden die Tipps über Lautsprecher kommuniziert. Nach der Einführung werden die Teilnehmer in den Raum eingesperrt und ein Timer beginnt rückwärts zu laufen. Bei einem typischen Live Escape Game suchen die Spieler nun nach Gegenständen und Hinweisen. Alles in dem Raum kann hilfreich sein und manchmal ist es sogar nötig, Couchen, Tische und Bilder zu verrücken, um alle Hinweise zu finden. Sobald die Teilnehmer das Gefühl haben, erste Puzzleteile setzen sich zusammen, beginnt das Knobeln. An dieser Stelle ist es keine Schande, auch einmal Rückschläge zu erleiden, denn die Rätsel können teils schon sehr knifflig sein. Je mehr Rätsel gelöst werden, desto mehr Hinweise tun sich auf und selbstverständlich nimmt eine gute Geschichte noch einige Wendungen. Wer das Ziel in der vorgegebenen Zeit erreicht und es tatsächlich aus dem Raum schafft, ist zu Recht stolz wie Oskar: “Rund die Hälfte aller Gruppen schafft es bei uns nicht, den Raum in 60 Minuten zu verlassen.”, berichtet Michael Jorns vom “TeamEscape” in Düsseldorf. Ob geschafft oder nicht ist letztlich aber Nebensache, denn zu erzählen hat man hinterher in jedem Fall etwas.

Den typischen “Live Escape Gamer” gibt es übrigens nicht. Das Publikum ist bunt gemischt, zwischen 14 Jahren und Rentenalter ist alles dabei. Immer beliebter werden Live Escape Games als Geschenkidee und als Teambuildung-Maßnahme oder Ausflug für Firmen.

Auf Dauer wird sich erst noch zeigen, ob es in Deutschland einen Markt für viele Live Escape Games nebeneinander gibt oder ob die ersten Standorte bald schon wieder schließen müssen. Gerade in den Hochburgen Berlin und Hamburg ist es denkbar, dass sich Publikumsmagnete herauskristallisieren und andere auf der Strecke bleiben. Wer also einen bestimmten Anbieter ins Auge gefasst hat, vielleicht wegen der interessanten Geschichte oder aufgrund des Preises, sollte sich unter Umständen beeilen.

Alle Informationen über die einzelnen Anbieter, Preise, Themen und Orte, gibt es auf COOL PLACES. COOL PLACES ist die Erlebnis-Suchmaschine, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, zu jeder Gelegenheit die passende Unternehmung zu finden.

COOL PLACES ist die Erlebnis-Suchmaschine, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, zu jeder Gelegenheit die passende Freizeitunternehmung zu finden. Wir bieten außergewöhnliche Ausflugsziele, spannende Berichte und interessante Vergleiche.

Kontakt
COOL PLACES UG (haftungsbeschränkt)
Yannic Zotzmann
Hans-Böckler-Str. 26
44787 Bochum
0234 / 97 666 319
yz@cool-places.net
http://cool-places.net

Quelle: pr-gateway.de

Black Sabbath Gitarrist Tony Iommi lässt Schlange stehen

Tony Iommi, Gitarrist der legendären Rockband Black Sabbath, sorgte für großen Andrang am Stand von Gibson Brands auf der Frankfurter Musikmesse

Frankfurt, 17. April 2015 – Auf der Frankfurter Musikmesse schreibt der Gitarrenhersteller Gibson täglich Musikgeschichte. Black Sabbath Gitarrist Tony Iommi höchstpersönlich besuchte heute den Stand der Kultmarke auf der Frankfurter Musikmesse. Der britische Ur-Rocker präsentierte seine Epiphone SG Signature und verteilte im Anschluss Autogramme an seine Fans.

Die Legende des Heavy Metal brachte genügend Zeit mit. Eine Schlange von 100 Metern quer durch die Messehalle 4 zeigt das ungebrochen starke Interesse an einem der ganz Großen der Gitarrenwelt. Eine Stunde lang gab der Wegbegleiter von Ozzy Osbourne fleißig Autogramme.

Während Tony Iommi Unterschriften verteilte, nahm heute auch In Flames Gitarrist Björn Gelotte seine Epiphone Les Paul Custom Signature in Empfang. Klar ließ er sich die Gelegenheit nicht entgehen und holte sich vom Großmeister des Gitarrenspielens einige Tipps. Rock ‘n’ Roll verbindet – und Gibson Brands ist Rock ‘n’ Roll.

Bis Samstag haben Interessenten noch die Gelegenheit, die gesamte Produktbreite von Gibson Brands auf der Frankfurter Musikmesse zu erleben (Halle 4 Stand J60).

Download-Link für Fotos: http://bit.ly/1cBV8vM

PR & Brand Communications

Kontakt
Kruger Media GmbH
Richard Pelzer
Torstraße 171
10115 Berlin
03030645480
Richard.Pelzer@kruger-media.de
http://www.kruger-media.de

Quelle: pr-gateway.de