Repräsentativer Auftritt auf der IBO Friedrichshafen von der Monarchis

Friedrichshafen, den 18.März bis 22.März 2015

Repräsentativer Auftritt auf der IBO Friedrichshafen von der Monarchis

Die ,, Residence im Weißen Haus” zog zahlreiche Besucher an den Informationsstand von der Monarchis Marketing GmbH.
Die Interessierten hatten sichtlich Spaß , denn es wurde geraten, gelacht und geknoppelt.
Es gibt ein exklusives Wochenende in der jungen Residence bei Köln/ Bonn in Wesseling zu gewinnen.
Es entwickelten sich wissenswerte und aufschlussreiche Konversationen.
Der Informant/ Repräsentant klärte über die Besonderheiten in der Residence auf.
,, Familiäres Wohnen und Leben” zum Beispiel thematisiert die neuste Lebensform, indem alle Generationen aufeinander treffen, sich gegenseitig ergänzen und unterstützen.
Es können jetzt schon Wohnungen angemietet werden. Unter folgende Internetadresse können Sie sich informieren:
www.residence-iwh.de.

Die IBO Friedrichshafen deklariert sich als größte Verbrauchermesse Süddeutschlands.
Die alljährliche Messe zog zahlreiche Besucher mit einer bunten und vielfältigen Auswahl an. Die Messe ist aufgegliedert in Themengebieten, neue Attraktionen und Messeneuheiten.
Die vielseitigen Hallen sind thematisch gegliedert : ,, Urlaub, Freizeit, Reisen”, ,,Neue BauEn”, ,,Garten und Ambiente”, das Sonderthema ,,Nähwerk Bodensee”, ,,Autohalle”, Produktvielfalt und die XXXL – Kocharena. Highlights waren die Shows ,,Circus Sensation” und die Modenschau, die die neusten Trends 2015 vorführten.

Die MONARCHIS Grundbesitzgesellschaft mbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der GLOBAL SACHWERT AG, München. MONARCHIS ist ein Immobilien- und Finanzdienstleistungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Wohnimmobilien in Deutschland. Das Unternehmen verfügt über Bestände in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Kontakt
Monarchis Grundbesitzgesellschaft mbH
Bernd Hoffmann
Edisonallee 1 – 3
89231 Neu-Ulm
0731 – 980 996 23
media@monarchis.de
http://www.monarchis.de

Quelle: pr-gateway.de

Carl Richards: Nicht jeder Rat ist eine vernünftige Anlagestrategie

Carl Richards: Nicht jeder Rat ist eine vernünftige Anlagestrategie

In einem neuen Blogbeitrag für den Finanzblog Anlage-Wissen.de der Hamburger Sutor Bank warnt der Finanzexperte und New York Times-Blogger Carl Richards Anleger vor schlechten Ratschlägen, selbst wenn diese von “vermeintlichen Experten” oder einem renommierten Fachmagazin aus der Finanzwelt kommen.

Konkret bezieht sich Richards auf einen Artikel im Wall Street Journal, in dem zwei Finanzgrößen verantwortungslose Statements abgaben, die vor allem Laien-Anleger schnell in die Irre führen können.

Ford O”Neil, Manager des 14,5 Milliarden Dollar schweren Fonds “Fidelity Total Bond”, äußerte in dem Artikel die Meinung, der niedrige Zinssatz würde “die Leute zwingen, riskantere Strategien zu verfolgen, bei denen sie das Gefühl haben, sie würden sich besser rentieren.” Er behauptete ernsthaft, Anleger würden zu mehr Risiko gezwungen und hätten gar keine Wahl.

Die zweite Äußerung stammt von Jonathan Golub, dem Chefstrategen von RBC Capital Markets für den nordamerikanischen Markt. Golub zufolge würden “REITs (steht für Real Estate Investment Trusts, in der Regel börsennotierte Immobiliengesellschaften) und Versorgungsunternehmen (Unternehmen, die Infrastruktur für die öffentliche Daseinsvorsorge anbieten, etwa Netzbetreiber) einfach alles in den Schatten stellen.” Und er fügte hinzu, “diese Aktien fungieren als Anleihenersatz.” Nach Carl Richards ist das nicht nur sachlich falsch, sondern unverantwortlich.

Beide Behauptungen zeigen, wie man wirklich schlimme Vorschläge als guten Rat ausgibt. Nur weil sie in einer anerkannten Publikation erscheinen, könnten Anleger versucht sein zu glauben, es handle sich um eine vernünftige Strategie.

Zugegeben, es kann manchmal sehr schwer sein, einen guten Rat von einem schlechten zu unterscheiden … und den schlechten von einem geradezu unverantwortlichen. Deshalb sollte jeder Anleger vor seiner Entscheidung für eine Geldanlage im Kapitalmarkt wenigstens eine weitere Meinung einholen. Besonders, wenn das, was ihm erzählt wird, entweder zu schön klingt, um wahr zu sein, oder allem widerspricht, was er bereits als wahr erkannt hat.

Der interaktive Online-Service Sutor Anlage-Lotse begleitet Nutzer der Sutor-Website bei der Suche nach der für sie passenden Anlagestrategie, die sich an individuellen Zielen, der persönlichen Risikobereitschaft und Renditeerwartung orientiert. Das Online-Wissensportal der Sutor Bank bietet Anlegern und Sparern Informationen und Hilfe bei der Finanzplanung. Im Sutor-Blog Anlage-Wissen.de mit Finanztipps des New-York-Times-Bloggers Carl Richards und vielen anderen Beratungsbeiträgen diskutieren Leser mit Finanzexperten über den erfolgreichen Vermögensaufbau.

Bildquelle: Carl Richards / Sutor Bank

Die Hamburger Sutor Bank, gegründet 1921, ist eine der wenigen unabhängigen Privatbanken Deutschlands. Sie bietet mit ihrer Vermögensverwaltung für alle den unkomplizierten Einstieg in den Kapitalmarkt, leistet individuelle Vermögensberatung und managt zahlreiche Stiftungen. Für Finanzdienstleister entwickelt die Sutor Bank Finanzprodukte und übernimmt das technische und administrative Depotmanagement. Mit der neuen Start-up Plattform bündelt die Sutor Bank ihr technisches, administratives und kundenspezifisches Privatbank-Know-how und die notwendigen Infrastruktur, um Next-Finance-Unternehmen einen schnellen Start zu ermöglichen.

Kontakt
Sutor Bank
Malte Rosenthal
Hermannstraße 46
20095 Hamburg
040-82223163
presse@sutorbank.de
http://www.sutorbank.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Da steckt jahrelange Erfahrung drin

Fahrzeugbau Heimann entwickelt mit Notarzt Dr. Stefan Lührs Versorgungsanhänger für mobile Einsatzkräfte – mit GETO Van-Technologie von Titgemeyer

Da steckt jahrelange Erfahrung drin

Die jahrelange Erfahrung als Notarzt bei Großveranstaltungen, Katastropheneinsätzen oder schweren Unfällen auf Autobahnen trug sicher entscheidend zur Entwicklung dieses Prototyps bei. In gemeinsamer Entwicklungsarbeit und umgesetzt durch die Heimann Fahrzeugbau GmbH aus dem Münsterland entstand so ein überaus praxistauglicher Versorgungsanhänger für Einsatzkräfte, der bis ins letzte Detail durchdacht ist. “Bislang muss alles für die Versorgung der Einsatzkräfte von entsprechenden Fahrzeugen heruntergeladen, aufgebaut, angeschlossen und möglichst wind- und wasserfest noch in einem extra dafür aufgebautem Zelt untergebracht werden”, beschreibt Notarzt Dr. Stefan Lührs seine jahrzehntelangen Erfahrungen aus zahllosen Einsätzen dieser Art. Dabei sei die Entwicklung dieses Versorgungsanhängers nur die konsequente Umsetzung des tatsächlichen Bedarfs bei mehrstündigen oder gar mehrtägigen Einsätzen von Polizei, Rettungsdiensten, Feuerwehren oder Katastrophenschutz. “Und obendrein stellt dieser Anhänger eine deutlich kostengünstigere Lösung dar als bisherige Versorgungsfahrzeuge”, so der Notfallmediziner. Ein komplettes Versorgungsfahrzeug mit Zugmaschine sei sowohl in der Anschaffung als auch in der Wartung bedeutend teurer als ein Anhänger, der hinter jeden PKW gespannt werden könne. Und während ein Fahrzeug üblicherweise nach rund zehn Jahren ausgemustert würde, sei die Lebensdauer eines Anhängers bedeutend höher. Dieser Vorteil gelte auch für die Wertstabilität, die bei einem Anhänger ebenfalls höher als bei einem Komplettfahrzeug sei.

Problemlose Umsetzung mit GETO Van-Technologie

Um eine möglichst große Flexibilität bei der individuellen Konstruktion dieses Anhängers sicherstellen zu können, entschieden sich Fahrzeugbauer Karl Heimann und Notarzt Stefan Lührs für eine GETO Van Konstruktion von Titgemeyer. Mit seinem ansprechenden Design und den vielen konstruktiven Freiheiten bot sich der Bausatz geradezu für solch individuelle Aufgaben an. Wände und Türen bestehen aus glatten Oberflächen in optisch nietfreier Bauweise und sorgen so auf der Basis innovativer Klebetechnik für eine besonders hochwertige Erscheinung. Aber nicht nur das Design stimmt, der gesamte Bausatz steht für geprüfte Qualität. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Versorgungsanhänger wird deshalb auch einem breiten Fachpublikum auf der wichtigsten Messe für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit, der “Interschutz 2015″ im Juni in Hannover vorgestellt. Interesse hat der Anhänger schon bis hin nach Dubai ausgelöst.

An alles gedacht – Praxiserfahrung aus vielen Jahren

Der Anhänger verfügt über eine völlig eigenständige Energieversorgung mit Hilfe von Batterien und Generatoren, kann aber ebenfalls mit 230 oder 12 Volt betrieben werden. Platz bietet die mobile Versorgungsstation in zahlreichen Staufächern nicht nur notwendigen Utensilien für die dienstliche Versorgung, sondern auch für private Dinge, wie beispielsweise Rucksäcke oder wetterfeste Kleidung. Für die Versorgung mit ausreichender Verpflegung lassen sich zwei Standard-Trolleys aus dem Flugzeug-Catering unterbringen, die an jedem Flughafen wieder durch frischen Nachschub ausgetauscht werden können. Ablagen für Einsatzcomputer und Ladestationen für Handys oder Funkgeräte sind reichlich vorhanden und lassen sich teilweise sogar abschließen, falls der Anhänger zwischenzeitlich unbeaufsichtigt bleibt. Das Gleiche gilt für einen kleinen eingebauten Tresor. Kühlschränke, Mikrowelle, Kaffeemaschine und Wasserkocher sind praktisch und zentral untergebracht. Mithilfe von Windschutzeinrichtungen können die Klappen des Anhängers den Arbeitsraum wind- und wasserdicht abschirmen. Im Heck des Anhängers gibt es Auszüge für Bierzeltgarnituren und zusätzliche Zelte, die bei Bedarf aufgebaut werden können. Stauräume für Kabeltrommeln, Schaufeln und andere notwendige Hilfsmittel befinden sich dort oder auf der Frontseite des Anhängers. Ausgelegt ist dieser Prototyp für die Versorgung von bis zu 30 Einsatzkräften. Das Konstruktionsprinzip ist jedoch so flexibel, dass jede gewünschte Konfiguration umsetzbar ist: Ob in der Größe des Anhängers, bei der Wahl der Achsenzahl oder bei der Ausstattung. So ließe sich für den DLRG-Einsatz eine Halterung für ein Rettungsboot auf dem Dach des Anhängers integrieren oder aber der Einbau einer “Dixi”-Toilette für den Einsatz im Gelände.

“Die komplette Inneneinrichtung mit all den Staufächern, aber auch die Klappen, Türen und sonstigen Konstruktionselemente, können je nach Einsatzzweck variieren”, so Karl Heimann. Und das Lichtkonzept mit allen erdenklichen Warn-, Alarm- und Einsatzleuchten lieferte Hella mit seiner erprobten LED-Technologie für Nutzfahrzeuge und Einsatzwagen. “Die Verwendung des GETO Van-Bausatzmaterials ermöglichte uns einen Aus- und Aufbau nach Maß: Schritt für Schritt entstand so der Prototyp dieses Versorgungsanhängers und der entspricht am Ende exakt unseren Planungen”, fasst Karl Heimann den Entstehungsprozess zusammen. “Das Interesse an unserem Versorgungsanhänger ist bereits jetzt, wo wir noch im Prototypenbau sind, erstaunlich groß”, freut sich der Fahrzeugbauer.

Innovativ, weltoffen: die Unternehmensgruppe TITGEMEYER
Führend in Fahrzeugbauteilen und Befestigungstechnik: Die TITGEMEYER Unternehmensgruppe positioniert vielfältige Produkte im internationalen Markt. Maßgeschneiderte Lösungen und praxisorientierte Innovationen für Industrie und Handwerk kommen aus Osnabrück. Erreicht durch qualifizierte Beratung, modernste Produktionstechnik und eine ausgereifte Logistik. TITGEMEYER überzeugt auf Werften, im Flugzeug- wie Fahrzeugbau, in der Industrie wie im Handwerk. In aller Welt. Offen für Innovationen.

Firmenkontakt
Gebr. Titgemeyer GmbH & Co. KG
Bianca Hartmann
Postfach 43 20
49033 Osnabrück
0541 – 5822 – 190
BiancaHartmann@titgemeyer.de
http://www.titgemeyer.de

Pressekontakt
bpö Kommunikationsmanagement
Dr. Detlev Dirkers
Kiwittstr. 44
49080 Osnabrück
016090904037
ddirkers@bpoe.de
http://www.bpoe.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Versicherer MÜNCHENER VEREIN baut Personalwesen zu wertschöpfendem HR-Dienstleister um

Reorganisation mit zentraler und Web-basierter HR-Komplettlösung

Versicherer MÜNCHENER VEREIN baut Personalwesen zu wertschöpfendem HR-Dienstleister um

Mit der Ablösung der angejahrten Payroll-Lösung zugunsten eines modernen, flexibel erweiterbaren und Web-basierten HR-Systems traf die Versicherungsgruppe MÜNCHENER VEREIN (MV) schon vor Jahren eine richtungsweisende Grundsatzentscheidung. Werner Hirsch, Leiter des Personal-, Sozial- und Rechtswesens der MV-Gruppe, setzte seitdem seine Vision eines effizienten, strategisch aufgestellten und wertschöpfenden HR-Dienstleisters innerhalb des MV konsequent um und verzichtete dabei auf den Einsatz des im eingesetzten SAP-Systems integrierten HCM-Moduls. Stattdessen entschied er sich aus strategischen und Kostengründen für den Einsatz der Software HR Access des Wilhelmshavener HR-Spezialisten Sopra HR Software GmbH, die den Grundstein für den umfassenden Umbau im Personalwesen und die Zusammenführung von insgesamt neun Insellösungen in einem zentralen HR-Portal legte. Heute kommt die Lösung als führendes System für Personalstammdaten, Self-Services und die Kundenkommunikation bei allen rund 800 Mitarbeitern in der aktuellen Releaseversion HR Access 9 zum Einsatz, auf die der “Generationen-Versicherer” in 2014 erfolgreich migrierte.

Die Maßgabe der Unternehmensleitung, die Effizienz des durch eine heterogene Systemlandschaft geprägten Personalwesens zu steigern und gleichzeitig die Personalabteilung zu einem modernen, wertschöpfenden Dienstleister der Gruppe zu entwickeln, setzte beim MV einen Umdenkprozess in Gang. Um die manuellen Tätigkeiten rund um die Lohn- und Gehaltsabrechnung zu automatisieren, beschloss Personal-Leiter Werner Hirsch zunächst, das seit 2000 eingesetzte Payroll-System durch eine neue, zeitgemäße HR-Software zu ersetzen. Die neue Lösung sollte perspektivisch nicht nur kostengünstig flexible Erweiterungsmöglichkeiten für die Integration der HR-Systemlandschaft bieten, sondern auch auf einer technologisch modernen und Web-fähigen Architektur aufsetzen. Diese Anforderungen sah Werner Hirsch jedoch bei dem HR-Modul der beim MV eingesetzten SAP-Lösung nicht erfüllt. Stattdessen sprach er sich für die vollständig auf Basis von Webtechnologien entwickelte HR Access Lösung von Sopra HR Software aus – und der Vorstand gab für die Einführung grünes Licht.

Konsolidierung der HR-Systemlandschaft
So wurde dann zunächst das Abrechnungssystem von Sopra HR Software samt Personalverwaltung, Reisekostenabrechnung und automatisiertem Bewerbermanagement in den Produktivbetrieb überführt. Doch auch bei den übrigen acht fachbereichsspezifischen HR-Systemen offenbarte sich aufgrund des aufwändigen Schnittstellengefüges und den hohen Wartungsgebühren dringender Handlungsbedarf. “Der Aufwand für die Schnittstellenpflege, Plausibilitätskontrollen und Mehrfacheingaben ging hier gefühlt ins Uferlose”, fasst Werner Hirsch die Situation zusammen. “Hier bot uns das Sopra HR Software System völlig neue Möglichkeiten. Das breite Funktionsspektrum, die standardmäßige Auslieferung des Source-Codes und die Bereitstellung einer entsprechenden Entwicklungsumgebung durch den Hersteller ebneten uns schließlich den Weg, unsere Lösungen u.a. für Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle, Stellenplanung, Skillmanagement, Seminarverwaltung und die betriebliche Altersvorsorge in einer integrierten HR-Komplettlösung zentral zusammenzuführen.”

Entwicklung neuer Module für das Facility Management
Neue Vorgaben des Vorstandes, auch die Facility Management Systeme im Personalwesen anzusiedeln, konnten dank des Baukasten-Systems der HR-Software ebenfalls effizient umgesetzt werden. “Da das HR-System die technischen Möglichkeiten dafür hergab und auch kostenmäßig die naheliegendste Lösung darstellte, haben wir in einem Pilotprojekt kurzerhand eigene Module für die Raumverwaltung, das Zeichnungsarchiv, Störmeldesystem, die Flächennormierung und Schlüsselverwaltung entwickelt. Die Prozess-Map wurde dabei von uns geschrieben und schließlich mit den Sopra HR Software Spezialisten in die Lösung überführt – vollständig releasefähig und zukunftssicher dank der gekapselten Entwicklungsumgebung”, erläutert Personalreferent Robert Oesterlein, der als Softwareexperte das Projekt leitete. “So haben wir gemeinsam eine umfassende, zentrale und vollständig integrierte Komplettlösung geschaffen, die nicht nur zu den geringsten Kosten umgesetzt werden konnte, sondern auch auf die individuellen Anforderungen unseres Hauses und unserer Branche abgestimmt ist.”

Einführung von Mitarbeiter- und Führungskräfte-Terminals (ESS-/MSS-Portal)
Mit der Einführung eines Kiosk-Systems für Mitarbeiter und Führungskräfte auf Basis der HR Access Suite wurden bei MV ebenfalls diverse Personal-Prozesse dorthin verlagert, wo sie den geringsten administrativen Aufwand verursachen. Dank der Self-Service-Plattform können so Mitarbeiter in Eigenregie etwa Gehaltsabrechnungen abrufen, Personaleinsatzpläne verwalten, ihre Zeiterfassung abwickeln, Stammdaten ändern sowie Urlaubs- oder Fortbildungsanträge stellen. Fach- und Führungskräfte können über ihr Dashboard bequem Auswertungen vornehmen oder an den Prozessen zur Einsatzplanung, Budgetierung oder Personalentwicklung mitwirken. Auch die Recruiting-, Informations- und Freigabe-Prozesse werden heute komplett über das Kiosk-System gesteuert – von der Ausschreibung des Fachbereiches und Freigabe-Workflows über die Stellenausschreibung und Bewerberverwaltung bis zum Auswahlprozess sowie der Vertragsphase.

IT-Kosten halbiert und Wertschöpfung erhöht
“Probleme mit unserer Datenqualität haben wir seither nicht mehr. Durch den Wegfall der aufwändigen Schnittstellen konnten wir unsere IT-Abteilung nicht nur nachhaltig entlasten, sondern ebenfalls unsere jährlichen IT-Kosten im HR-Bereich halbieren. Auch auf Prozessebene und in der Verwaltung konnten wir mit der Umstellung viele Zeit- und Kostenfresser eliminieren und unsere Informationswege verkürzen. So wird etwa die betriebliche Altersversorgung seither über einen vollautomatisierten Datenkreislauf mit dem Versicherungs-Hostsystem realisiert und die Reisekostenabrechnung sowie der Recruiting-Prozess enorm vereinfacht”, gibt Werner Hirsch ein Beispiel. “Den größten Vorteil aber sehe ich darin, dass wir nun den Wechsel vom Verwaltungsapparat zu einem serviceorientierten Dienstleister erfolgreich vollzogen haben, der proaktiv zur Wertschöpfung des gesamten Unternehmens beiträgt. So konnten wir mit der Reorganisation unserer Prozess- und Lösungslandschaft schließlich den Stellenwert der HR-Abteilung deutlich steigern. Aber auch neuen Anforderungen durch Vorgaben der Unternehmensführung können wir heute dank eines sehr flexiblen Systems sehr gelassen entgegen sehen.”

Digitale Personalakten für 2015 auf der Agenda
Heute kommt beim MV die HR Access Lösung in der Version 9 zum Einsatz, auf die in der ersten Jahreshälfte 2014 migriert wurde. Für 2015 stehen beim MV insbesondere Optimierungen auf Prozessebene und die Digitalalisierung der Personalakten u.a. für den Innendienst, die Rentner und Pensionäre sowie die gut 6.000 Vermittler an.

Bildquelle: @ MÜNCHENER VEREIN

Die Sopra HR Software GmbH, Teil des Beratungs- und IT-Dienstleisters Sopra Group mit weltweit mehr als 16.000 Mitarbeitern, gehört europaweit zu den fünf größten Anbietern von Komplettsoftware für die Personalwirtschaft. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Sitz am traditionsreichen IT-Standort Wilhelmshaven, wo Sopra HR Software, ehemals HR Access, historische Wurzeln hat. Auf der Basis von über 40 Jahren Erfahrung in lokalen und internationalen Märkten entwickelt, implementiert und vermarktet Sopra HR Software Lösungen und Services für die Lohn- und Gehaltsabrechnung und das Personalmanagement. Umfassende Dienstleistungen wie Beratung, SaaS und Business Process Outsourcing, Compliance, Wartung und Pflege gehören ebenso zum Leistungsumfang wie Managed Services für den Cloud Betrieb im Rechenzentrum. Aktuell werden mit Sopra HR Software Lösungen bei über 850 Kunden täglich mehr als 12 Millionen Mitarbeiter in 10 Ländern weltweit verwaltet. In Europa, dem Nahen Osten, Asien, Nordafrika und Nordamerika beschäftigt Sopra HR Software derzeit über 1.200 Mitarbeiter an weltweit 17 Standorten. Zu den Kunden von Sopra HR Software gehören Unternehmen wie Ludwig Görtz, die Oldenburgische Landesbank und die Rheinland Versicherungen. Im Jahr 2007 brachte Sopra HR Software die integrative Plattformlösung HR Access auf den Markt, die auf Basis moderner Webtechnologien vollständig neu entwickelt und durchgehend zertifiziert wurde. HR Access ist eine eingetragene Marke der Sopra HR Software. Weitere Informationen: www.soprahr.de

Firmenkontakt
Sopra HR Software GmbH
Christine Duits
Valoisplatz 2
26382 Wilhelmshaven
+49 (0) 4421/ 77 33 10-12
christine.duits@soprahr.com
http://www.soprahr.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Kinderyogalehrer Ausbildung in der Tripada Akademie

Intensiv-Wochenende vom 25. + 26. April 2015

Kinderyogalehrer Ausbildung in der Tripada Akademie

Die letzte Kinderyogalehrerausbildung in der Tripada Akademie Wuppertal ging am 25. + 26. April 2015 erfolgreich zu Ende. Die Teilnehmer arbeiteten an diesem Wochenende in intensiven Kleingruppen an dem Tripada Yoga Konzept speziell für Kinder. Hierbei spielt der methodische und didaktische Aufbau einer Unterrichtsstunde eine große Rolle, welches die Teilnehmer an praktischen Übungen und Spielen für Kinder erproben durften.

Die Ausbildungsleiterin und Diplom-Spzialpädagogin Beate Strieder hat das durchdachte Ausbildungskonzept des Tripada Kinderyoga selbst entwickelt. Hierbei ist es wichtig auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder einzugehen und bei den Yogaspielen auch die verschiedenen Altersgruppen zu berücksichtigen. Die Teilnehmer lernten durch viele Praxisbeispiele und theoretische Szenarien einen interessanten und spannenden Unterricht für Kinder aufzubauen, bei dem vor allem die Entwicklungsförderung der Kinder im Vordergrund steht. Hierzu haben die Teilnehmer auch ausführliche Unterlagen und Skripte erhalten.

Besonders spielt bei den Ausbildungen in der Tripada Akademie die Praxis eine wichtige Rolle. Die Teilnehmer müssen selber Übungen oder Stunden ausarbeiten und vorführen, praktischer Unterricht der von der Lehrerin angeleitet wird rundet die Praxis ab. Auch die Kinderyogalehrer Ausbildung war sehr aktiv. Mit vielen Spielen und Partnerübungen wurden die Teilnehmer auch praktisch darin geschult eine Unterrichtsstunde zu geben. Theoretische Vorträge und Powerpoint-Präsentationen rundeten das ganze ab. Die Teilnehmer waren sehr begeistert von der Ausbildung und auch von dem praktischen Aufbau.

Die Ausbildung schloss mit einem Zertifikat als Tripada Kinderyogalehrer ab.

Termine für die nächste Kinderyogalehrer Ausbildung in der Tripada Akademie werden in Kürze unter www.tripada.de bekannt gegeben.

Auf 460 qm Fläche bieten wir mit drei großen, schönen und stilvollen Seminarräumen im Zentrum von Wuppertal qualitätsgesicherte Kurse und Ausbildungen zu den Themen Yoga, Pilates, Taijiquan (auch Taichi oder Tai Chi), Qigong oder Qi Gong, Wirbelsäulengymnastik, Rauchfrei, Autogenes Training und Stressbewältigung an. Tripada und Tripada – Yoga sind eingetragene Marken und stehen für Qualität in der Gesundheitsförderung durch entsprechende Ausbildungen und Weiterbildungen der Kursleiter und eigene Kurskonzepte. Alle Kurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Alle Kurse, Ausbildungen und Fortbildungen sind als berufliche Weiterbildung und Ausbildung von der Bezirksregierung anerkannt. Neben ca. 50 wöchentlichen Kursen verschiedener Dozenten bieten wir im Bereich Ausbildung eine Yogalehrer – Ausbildung, eine Kinder – Yogalehrerausbildung, zahlreiche Fortbildungen für Yogalehrer sowie auf die Gesundheitsförderung zugeschnittene Ausbildungen in Taijiquan oder Taichi, Ausbildung Entspannungspädagogik, Ausbildung Autogenes Training, Ausbildung Progressive Muskelentspannung, Ausbildung Pilates, Heilpraktiker Psychotherapie und Coaching.Workshops und Seminare stehen zudem allen Interessenten offen.Tripada steht für Qualität im Yoga, in der Yogalehrerausbildung, in der Kinder -Yogalehrer – Ausbildung, in der Gesundheitsförderung, im Kursbetrieb und in der gesamten Ausbildung und Weiterbildung. Weiter bieten wir betriebliche und schulische Gesundheitsförderung sowie Personal Training.

Kontakt
Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
info@tripada.de
http://www.tripada.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Mit der Technik Schritt halten: LED-Seminare der TRILUX Akademie

Mit der Technik Schritt halten: LED-Seminare der TRILUX Akademie

Arnsberg, April 2015 – Die LED-Technologie hat die Lichtbranche revolutioniert und entwickelt sich immer noch rasant weiter. Wer kann bei diesem Tempo den Überblick behalten, wer auf dem Stand der Technik bleiben? Damit jeder, der sich professionell mit Licht beschäftigt, das Know-how für die Planung, Beurteilung und Umsetzung von Beleuchtungsprojekten erwerben und kontinuierlich aktualisieren kann, bietet die TRILUX Akademie ein breit angelegtes Seminarprogramm zum Fokusthema LED an. In Basis- und Aufbauseminaren erhalten die Teilnehmer ein solides Wissensfundament. Weitere Seminare vertiefen das Erlernte, zum Beispiel wenn die besonderen Anforderungen in bestimmten Applikationen im Vordergrund stehen oder wenn nutzengeführte Argumentationen trainiert werden sollen.

Die TRILUX Akademie richtet sich mit ihrem differenzierten LED-Seminarangebot an unterschiedliche Zielgruppen: Nicht nur Architekten, Lichtplaner, Elektroinstallateure und Großhandelsmitarbeiter können ihr technisches Know-how zu LED auf diese Weise up-to-date halten. Die Akademie unterstützt auch alle, die in Unternehmen über die Wirtschaftlichkeit von Investitionen entscheiden. In entsprechenden Seminaren lernen die Teilnehmer, die betriebswirtschaftliche Qualität einer Beleuchtungslösung zu beurteilen, um somit fundierte Entscheidungen treffen zu können.

“Die Geschwindigkeit mit der sich die LED-Technologie weiterentwickelt, erfordert bei allen Marktbeteiligten nicht nur solides Grundlagenwissen zu LED, sondern auch regelmäßige Updates entsprechend dem rasanten technischen Fortschritt”, erklärt Heiner Hans, Leiter der TRILUX Akademie. “Deshalb vermitteln unsere Experten ein breites Wissensspektrum, das alle relevanten Zielgruppen und deren spezifischen Informationsbedarf abdeckt”, so Hans.

Mit dem Einsteigerseminar “LED Führerschein Basis” erhalten Teilnehmer einen Überblick über die technologischen Besonderheiten und Anforderungen der LED. Darauf aufbauend vertieft “LED Führerschein Praxis-Upgrade” das Thema und stellt Praxisbeispiele sowie nützliche Tools für Profis vor, wie z.B. die Handhabung eines Effizienzrechners.

Das Seminar “LED erfolgreich verkaufen” richtet sich an Lichtplaner, Handwerk, Großhandel sowie Architekten und unterstützt Besucher der Veranstaltung bei zukünftigen Verkaufsgesprächen: Die Teilnehmer planen ein Projekt von A bis Z und trainieren in einem Workshop das Kundengespräch.

Darüber hinaus bietet die Akademie praktische Webinare an: “Effizienzpotenzial LED: Beleuchtung einfach sanieren” erklärt die systematische Planung von Sanierungsmaßnahmen und veranschaulicht, wie sich der Umstieg auf LED Technologie rechnet. Das Webinar “Planungssicherheit in der LED-Beleuchtung – Erläuterungen zum ZVEI-Leitfaden” vermittelt Teilnehmern das notwendige Grundwissen zu Terminologien sowie Normen und erklärt, wie technische Aussagen zur Lebensdauer von LED beurteilt und bewertet werden können.

Mehr zu den Seminarangeboten zum Thema LED und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.trilux-akademie.com.

Über die TRILUX Akademie

Seit September 2011 vereint TRILUX innovative Beratungs-, Qualifizierungs- und Informationsangebote unter dem Dach der TRILUX Akademie am Standort Arnsberg. Damit bietet der Lichtexperte seinen Kunden und Partnern Orientierung in einem immer komplexer werdenden Lichtmarkt. Ein hochmodernes didaktisches Konzept, basierend auf dialogorientiertem Austausch sowie Methodenvielfalt, erfahrene Referenten und modern ausgestattete Seminarräume zeichnen die Akademie aus.

Komplexes Lichtwissen einfach verfügbar machen, Begeisterung für technologische Möglichkeiten wecken und die Zukunft des Lichts gestalten – das ist die Vision der TRILUX Akademie. Um die Faszination von Licht erlebbar zu machen, verfolgt die Akademie einen praxisorientierten Ansatz: Hier wird nicht nur referiert, sondern auch experimentiert, montiert und diskutiert.

Weitere Informationen unter www.trilux-akademie.com.

Über TRILUX

TRILUX – SIMPLIFY YOUR LIGHT steht für den einfachsten und sichersten Weg zu einer maßgeschneiderten, energieeffizienten und zukunftsfähigen Lichtlösung. Im dynamischen und zunehmend komplexer werdenden Lichtmarkt erhält der Kunde die beste Beratung, eine optimale Orientierung und das perfekte Licht. Um diesen Anspruch sicherzustellen, greift TRILUX auf ein breites Portfolio an Technologien sowie leistungsfähigen Partnern der TRILUX Gruppe zurück und kombiniert Einzelkomponenten zu maßgeschneiderten Komplettlösungen – immer perfekt auf die Kundenbedürfnisse und das Einsatzgebiet abgestimmt. So lassen sich auch komplexe und umfangreiche Projekte schnell und einfach aus einer Hand realisieren. Im Sinne von “SIMPLIFY YOUR LIGHT” stehen dabei neben der Qualität und Kosteneffizienz immer die Planungs-, Installations- und Anwenderfreundlichkeit der Lösungen für den Kunden im Vordergrund.

Die TRILUX Gruppe betreibt neun Produktionsstandorte in Europa und Asien sowie 26 Tochtergesellschaften weltweit. Zum Geschäftsbereich Licht gehören TRILUX, TRILUX Medical, Oktalite und Zalux, zum Bereich Elektronik zählen BAG, ICT und watt24. In Deutschland unterhält TRILUX neun regionale Kompetenzcenter. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mehr als 5.000 Mitarbeiter, Sitz der Unternehmenszentrale ist Arnsberg.

Weitere Informationen unter www.trilux.com.

Kontakt
TRILUX Akademie
Vivian Hollmann
Postfach 19 60
59753 Arnsberg
+49 (0) 29 32 3 01-6 33
Vivian.Hollmann@trilux.com
http://www.trilux-akademie.com/

Quelle: pr-gateway.de

 

In Zeiten der Eurokrise – wie nachhaltig kann Finanzpolitik sein?

“Schuldenfreie Zukunft für alle – ausgeglichene Haushalte für Deutschland” heißt ein Thema des Wirtschaftsgipfel 2015 in Seeheim (4. bis 6. Juni 2015)

Eines der vielen Themen auf dem Wirtschaftsgipfel – Economic Summit in Seeheim wird auch die Finanzpolitik sein. Experten diskutieren ganz nach dem Motto des Gipfels das Thema unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. “Schuldenfreie Zukunft für alle – ausgeglichene Haushalte für Deutschland” lautet der Titel von Podium 5. Aber wie soll das gehen? Was muss die Politik tun, welche Weichen müssen gestellt werden? Was muss die Gesellschaft leisten? Antworten gibt der Wirtschaftsgipfel.

Der Wirtschaftsgipfel – Economic Summit Deutschland in Seeheim/Frankfurt (4. bis 6. Juni, Lufthansa Training & Conference Center) wird sich auf 6 Podien (Medien, IT & Datenschutz, Mobilität & Infrastruktur, Marketing, Finanzwirtschaft, Gesellschaft) mit dem Thema Nachhaltigkeit in den unterschiedlichen Facetten beschäftigen. Teilnehmen werden führende Köpfe und Experten aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft.

Schuldenfreie Zukunft für alle – ausgeglichene Haushalte in Deutschland?

Unter dieser Fragestellung steht das finanzpolitische Podium (Podium 5) auf dem Wirtschaftsgipfel – Economic Summit in Seeheim. Basis dafür wäre eine nachhaltige Finanzpolitik. Was aber bedeutet das? Wie können Kommunen, wie kann der Staat das bewältigen? Welche Weichen müssen gestellt werden? Auch unter dem Aspekt der Eurokrise. Reiner Holznagel, Präsident vom Bund der Steuerzahler e.V. und einer der Diskutanten von Podium 5, hat dazu eine klare Meinung:

“Selbstverständlich ist es möglich, nachhaltig zu wirtschaften. Nicht äußere Umstände – die Energiewende, marode Infrastruktur oder die Eurokrise – zwingen der Politik Schulden auf. Vielmehr sind sie für die Politik willkommene Anlässe, um Neuverschuldungen einzuplanen oder nach neuen Einnahmequellen zu gieren. Jede Politikergeneration findet eine Begründung, warum es ihnen angeblich nicht gelingen kann, auf Schulden zu verzichten. Die von uns erkämpfte Schuldenbremse hat aber einen Boden eingezogen. Speziell zur Eurokrise ist zu sagen: Im Gegensatz zu Griechenland verzeichnet Deutschland seit Jahren kräftig steigende Steuereinnahmen – und zwar alle, Bund, Länder und Kommunen. Dieser Trend wird anhalten. Zugleich profitieren die öffentlichen Haushalte enorm von der Misere der schwachen Euro-Staaten, die vom Kapitalmarkt gemieden werden. Während Griechenland schwindelerregende Zinsen für seine Staatspapiere berappen muss, kommt Deutschland so günstig wie nie an frisches Geld. Allein durch diesen Effekt konnten die öffentlichen Haushalte in Deutschland mehr als 160 Milliarden Euro seit Ausbruch der Staatsschuldenkrise an Zinsen sparen. Das ist so viel wie das gesamte Lohnsteueraufkommen des vergangenen Jahres.”

Auf dem Wirtschaftsgipfel – Economic Summit Deutschland in Seeheim/Frankfurt werden u.a. Manfred Pentz (MdL, Generalsekretär der CDU Hessen), Nicola Beer (MdL, Generalsekretärin der FDP) und Reiner Holznagel, Präsident vom Bund der Steuerzahler e.V., das Thema “Nachhaltige Finanzpolitik” diskutieren und mögliche Optionen vorstellen.

Breites Meinungsspektrum garantiert

Die Zusammensetzung der Podien und die unterschiedlichen Positionen versprechen kontroverse, fruchtbare und anregende Diskussionen und weitreichende Ergebnisse. Aus der Politik sind die bürgerlichen Parteien ebenso dabei wie DIE LINKE, aus der Wirtschaft nehmen Unternehmen wie die BMW Group, Lufthansa, Twitter, Miles & More oder Torben, Lucie und die gelbe Gefahr ebenso teil wie Verbände und Institutionen. Hierzu zählen Bitcoin, der Bund der Steuerzahler oder das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Unter anderen sind als Diskutanten dabei Helmut Markwort, Herausgeber des Nachrichtenmagazins FOCUS und des Darmstädter Tagblatt, Brigitte Zypries (MdB, SPD, Staatssekretärin Bundeswirtschaftsministerium), Dr. Hans Georg Maaßen (Präsident des Bundesverfassungsschutzes), Frank Schäffler (Geschäftsführer PROMETHEUS – Das Freiheitsinstitut GmbH und “Euro-Rebell”, FDP) und Reiner Holznagel (Präsident Bund der Steuerzahler e.V.), Dr. Gregor Gysi (MdB, Die Linke, Fraktionsvorsitzender und Oppositionsvorsitzender im Deutschen Bundestag), Prof. Dr. Wolfram Wrabetz (Beauftragter der Hessischen Landesregierung für den Versicherungsbereich und stellvertretender Präsident der IHK Frankfurt), Thomas Schäfer ( MdL, Hessischer Minister der Finanzen und Chief Information Officer (CIO) von Hessen), Lisa Loch (Diplom-Kauffrau und Model) und Harald Deprosse (Leiter Miles & More, Lufthansa), Sabine Eckhardt (Geschäftsführerin SevenOne Media GmbH, SevenOne AdFactory GmbH) und Nicola Beer (MdL, Generalsekretärin der FDP) (alle Teilnehmer unter www.witschaftsgipfel.com).

Die Podien im Überblick (Stand April 2015):

Podium 1 -Die Macht der Medien unter anderem mit Helmut Markwort, Herausgeber des Nachrichtenmagazins FOCUS & Darmstädter Tagblatt, Dr. Gregor Gysi MdB, Die Linke, Fraktionsvorsitzender und Oppositionsvorsitzender im Deutschen Bundestag und Annette Kümmel, Senior Vice President, ProSiebenSat.1 Media AG

Podium 2 – “Wo sind meine Daten” Cloud und Transparenz vs. IT- Sicherheit “Made in Germany” unter anderem mit Brigitte Zypries MdB, SPD, Sebastian Schreiber, Geschäftsführer, SySS GmbH und Dr. Hans Georg Maaßen, Präsident des Bundesverfassungsschutzes

Podium 3 – Der Verkehr der Zukunft? Neue Konzepte sind gefragt. Unter anderem mit Michael Groschek, SPD, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW, Gottfried Milde, Geschäftsleitung, Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen und mit Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Podium 4 – Der Kunde von Morgen – Loyality-Programme und Big-Data unter anderem mit Harald Deprosse, Managing Director Miles & More, Lufthansa, Ralf Caly, Programmleiter bei Group Financial Services, BMW Group, Christoph Bornschein, CEO, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH und mit Sabine Eckhardt, Geschäftsführerin, SevenOne Media GmbH & SevenOne AdFactory

Podium 5 -Schuldenfreie Zukunft für alle: ausgeglichene Haushalte in Deutschland? Unter anderem mit Manfred Pentz MdL, Generalsekretär der CDU Hessen, Nicola Beer MdL, Generalsekretärin der FDP, Reiner Holznagel, Präsident Bund der Steuerzahler

Podium 6 – “Wohin mit dem Geld? – Innovation & Entrepreneurship oder Sparen unter anderem mit Professor Dr. Wolfram Wrabetz, Beauftragter der Hessischen Landesregierung für den Versicherungsbereich und stellvertretender Präsident der IHK Frankfurt, Dr. Thomas Schäfer MdL, CDU, Hessischer Minister der Finanzen und Chief Information Officer (CIO) von Hessen, Frank Schäffler, FDP, “Euro-Rebell”, Geschäftsführer PROMETHEUS – Das Freiheitsinstitut GmbH und mit Oliver Flaskämper, Vorstandsmitglied Bundesverband Bitcoin e.V.

Der Wirtschaftsgipfel findet vom 4. bis 6. Juni 2015 im Lufthansa Training & Conference Center Seeheim statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.wirtschaftsgipfel.com

Hintergrund: Wirtschaftsgipfel 2015
Die Wirtschaftsgipfel-Reihe wurde 2005 in Berlin ins Leben gerufen und findet seit 2009 einmal jährlich statt. Ziel des Wirtschaftsgipfels ist es, Unternehmen und Politik eine konstruktive und kreative Plattform zu bieten. “Standpunkte verstehen, Beziehungen gestalten” ist das generelle Motto. So präsentieren große wie auch mittelständische Unternehmen ihre Erfahrungen und Strategien, erläutern Vertreter der Politik Ansprüche und Anforderungen der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Kooperationspartner des Wirtschaftsgipfels sind namhafte Unternehmen aus ganz Deutschland. Über die Fachthemen hinaus stehen die persönlichen Begegnungen unter Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik im Fokus. Den Rahmen hierfür bildet der informelle Teil in außergewöhnlichen Locations, wo ein ehrlicher, offener und intensiver Dialog ermöglicht wird. Der Tagungsort verhilft dabei allen Teilnehmern, sich fernab vom Tagesgeschäft ausführlich und intensiv mit dem jeweiligen Thema des Wirtschaftsgipfels auseinanderzusetzen und sich mit hochkarätigen Gesprächspartnern nachhaltig und substanziell auszutauschen.

Die Wirtschaftsgipfel-Reihe wurde 2005 in Berlin ins Leben gerufen und findet seit 2009 einmal jährlich statt. Ziel des Wirtschaftsgipfels ist es, Unternehmen und Politik eine konstruktive und kreative Plattform zu bieten. “Standpunkte verstehen, Beziehungen gestalten” ist das generelle Motto. So präsentieren große wie auch mittelständische Unternehmen ihre Erfahrungen und Strategien, erläutern Vertreter der Politik Ansprüche und Anforderungen der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Kooperationspartner des Wirtschaftsgipfels sind namhafte Unternehmen aus ganz Deutschland. Über die Fachthemen hinaus stehen die persönlichen Begegnungen unter Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik im Fokus. Den Rahmen hierfür bildet der informelle Teil in außergewöhnlichen Locations, wo ein ehrlicher, offener und intensiver Dialog ermöglicht wird. Der Tagungsort verhilft dabei allen Teilnehmern, sich fernab vom Tagesgeschäft ausführlich und intensiv mit dem jeweiligen Thema des Wirtschaftsgipfels auseinanderzusetzen und sich mit hochkarätigen Gesprächspartnern nachhaltig und substanziell auszutauschen.

Firmenkontakt
Wirtschaftsgipfel
Alexander Timmerherm
Im Hirtengrund 17
64297 Darmstadt
04651 3381656
info@wirtschaftsgipfel.com
http://www.wirtschaftsgipfel.com

Pressekontakt
zuhoeren – agentur für kommunikation
Marciel Riemann
Hauptstraße 64
91054 Erlangen
09131 9208630
presse@agentur-zuhoeren.de
http://www.agentur-zuhoeren.de

Quelle: pr-gateway.de

Bosseler & Abeking Kinderstiftung unterstützt die Manuel Neuer Kids Foundation

In Gelsenkirchen leben im Verhältnis mehr von Armut betroffene Kinder als in den meisten anderen deutschen Städten. Über ein Drittel der jungen Menschen unter 15 erhalten staatliche Transferleistungen. Fast die Hälfte der Kinder und Jugendlichen haben einen Migrationshintergrund. Künftig wird sich die Situation noch verschärfen: Die Zahl der Kinder, die unter schwierigen sozialen Bedingungen leben, nimmt im Ruhrgebiet stetig zu – anders als im landesweiten Trend. Gerade in Gelsenkirchen gestaltet sich die Chancenverteilung für Kinder und Jugendliche extrem ungleich. Als Anlaufstelle für benachteiligte Kinder wurde MANUS eingerichtet: ein RTL-Kinderhaus, das unter der Patenschaft des Fußballprofis Manuel Neuer steht. Das Kinderhaus wurde Anfang Oktober 2014 in Gelsenkirchen-Buer eröffnet. Dafür hat man eine geräumige alte Stadtvilla eigens umgebaut. Das MANUS steht Kindern und Jugendlichen von sechs bis 18 offen. Die Bosseler & Abeking Kinderstiftung hat die komplette Kücheneinrichtung im Wert von 100.000 Euro des MANUS gefördert. Auch die Küchenmöbel und -utensilien konnten so angeschafft werden. Die Küche ist ein wichtiger Ort in dem Kinderhaus: Hier werden die Mahlzeiten zubereitet und gemeinsam mit den Kindern gekocht und gebacken. Das ermöglicht ihnen regelmäßiges gesundes Essen. Zudem erlernen sie grundlegende Fertigkeiten, um selbst aus frischen Zutaten schmackhafte Speisen zuzubereiten.
Adrian Bosseler, Initiator und Gründer der Bosseler & Abeking Kinderstiftung, stammt selbst aus Gelsenkirchen. Wie Manuel Neuer wuchs auch er im Stadtteil Buer auf, in dem heute das MANUS steht. Für Adrian Bosseler war die Unterstützung dieses Projekts eine Herzensangelegenheit: Dadurch erhielt er die Gelegenheit, sich für seine Geburtsstadt einzusetzen.

Bosseler & Abeking ist das in München marktführende Beratungsunternehmen für Anlage-Immobilien. Das spezialisierte Immobilienunternehmen betreut und berät Vermögensgesellschaften (Family Office) sowie Stiftungen. Im Rahmen einer Ankaufsberatung unterstützt Bosseler & Abeking diese Investoren bei der Auswahl und der Suche geeigneter Liegenschaften. Exzellente Marktkenntnisse und umfangreiche Netzwerke machen Bosseler & Abeking zum ausgewiesenen Spezialisten für Immobilieneigentümer und Investoren. Mit den gemeinnützigen Bosseler & Abeking Stiftungen setzt sich das Unternehmen für Natur, Umwelt und hilfsbedürftige Kinder ein.

Firmenkontakt
Bosseler & Abeking Immobilienberatung GmbH
Andrea Grußler
Nymphenburger Straße 21
80335 München

grussler@bosselerabeking.de
http://www.bosselerabeking.de

Pressekontakt
Bosseler
Andrea Grußler
Nymphenburger Straße 21
80335 München
0891759390
grussler@bosselerabeking.de
http://www.bosselerabeking.de

Quelle: pr-gateway.de

Global-Tickets gibt mit MotoGP Assen Gas

Partnerschaft mit Online-Ticketagentur sichert weltweiten Ticketvertrieb für den Motorrad-GP

Global-Tickets gibt mit MotoGP Assen Gas

Wenn traditionell am letzten Samstag des Junis der Motorrad Grand Prix von Assen startet, stehen etwa 100.000 Fans am Streckenrand des TT-Circuits und feuern ihre Ikonen an. Die Tickets für das Renn-Wochenende in den Niederlanden erwerben sie in diesem Jahr erstmals über einen weiteren offiziellen Premiumpartner Global-Tickets. Veranstalter und Ticketagentur vereinbarten die Zusammenarbeit, die Global-Tickets zum offiziellen Vertrieb von Tickets für den MotoGP Assen autorisiert. Beide Partner freuen sich auf ein ausverkauftes Areal.

Der Online-Ticketshop erfreut sich größter Beliebtheit, denn er vertreibt Eintrittskarten für die populärsten Veranstaltungen aus den Bereichen Sport, Musik und Entertainment. Auf www.global-tickets.com finden Interessierte sogar Tickets für bereits ausverkaufte Veranstaltungen. Kunden bestellen auf der Webseite einfach mit wenigen Klicks Tickets für gewünschte Kategorien und sichern sich so die Teilnahme an spektakulären Events. Durch schnellen und versicherten Versand kommen Fans garantiert an ihre Karten. Beim MotoGP in Assen stellt sich Global-Tickets auch auf späte Onlinekäufe ein und ermöglicht den Kunden daher kurzfristige Last-Minute-Sales.

Die anspruchsvolle Motorsport-Rennstrecke TT-Circuit Assen misst eine Länge von 4.555 m. Einer 970 m langen Geraden stehen 17 leicht überhöhte Kurven gegenüber. Seit 1949 findet dort jährlich das WM-Rennen, der Grand-Prix der Niederlande, statt. Der TT-Circuit ist der einzige aktuelle WM-Streckenverlauf, der speziell für Motorräder geeignet ist. Den Streckenrekord von 1:35:520 min stellte 2008 der Australier Casey Stoner auf seiner Ducati Desmosedici GP8 auf.

Die Ticket-Agentur Global-Tickets gehört der TD Entertainment C.V. mit Sitz in Groningen. Im Jahre 2010 gründete Geschäftsführer Sascha Zielinski das niederländische Unternehmen, welches sich auf den weltweiten Verkauf von Tickets beliebter Veranstaltungen der Segmente Musik, Sport und Entertainment spezialisiert hat. Seine jahrzehntelange Branchenerfahrung und ein großes Team enthusiastischer Mitarbeiter zeichnen für den wachsenden Erfolg des Online-Ticketshops verantwortlich. Mehr auf www.global-tickets.com

Firmenkontakt
TD Entertainment C.V.
Saskia Gerber
Parklaan 19
9724 AN Groningen
040-4130960
deilecke@borgmeier.de
http://www.global-tickets.com

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Tanja Deilecke
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
040-4130960
deilecke@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Quelle: pr-gateway.de

60.000 Produkte, 10 Sprachen, 1 Master-Data-Management-Lösung

Innerhalb von neun Monaten STEP von Stibo Systems bei HAHN+KOLB implementiert

60.000 Produkte, 10 Sprachen, 1 Master-Data-Management-Lösung

HAHN+KOLB aus Ludwigsburg ist einer der führenden Systemlieferanten und Werkzeugdienstleister Deutschlands, der weltweit seine Produkte vertreibt. Dazu gehören neben vielen Ländern Europas auch Kanada, die Ukraine und China. Das Sortiment umfasst Zerspanungswerkzeuge, Spanntechnik, Mess- und Prüftechnik, Hand- und Elektrowerkzeuge, Werkzeugmaschinen und Betriebseinrichtungen. Rund 60.000 Produkte führt das Unternehmen. Die Daten verwaltete HAHN+KOLB in einem Produktinformations-system und in einer individuell entwickelten Katalog-Publikationslösung, die 15 Jahre lang gute Dienste geleistet haben. Allerdings sind die Anforderungen der Märkte heute viel umfassender als früher und so machten sich die Ludwigsburger auf die Suche nach einem zukunftssicheren, medienneutralen System, das diese umfassenden Anforderungen erfüllen sollte. Unter anderem muss mit der neuen Lösung die jährliche Erstellung der beiden Kataloge mit allen 60.000 Produkten auf rund 3.000 Seiten integriert umgesetzt werden.

Die Entscheidung fiel auf das marktführende System STEP, der Master-Data-Management-Lösung von Stibo Systems. Weitere Anforderungen lauteten: zusätzliche Generierung von Katalogen in mindestens zehn Fremdsprachen, die Erzeugung weiterer Druckerzeugnisse wie Broschüren oder Flyer direkt aus dem System und die Befüllung des Online-Shops mit Produktdaten für rund 30 Länder. Darüberhinaus sollte ein MAM-System (Media Asset Management) integriert sein, zur professionellen Verwaltung aller Bilddaten innerhalb des Unternehmens. “Dies war zwar keine kleine Wunschliste, aber wir konnten mit der skalierbaren Master-Data-Management-Lösung STEP und unserer umfangreichen Erfahrung in der Umsetzung solcher Projekte überzeugen”, berichtet Manfred Heckt, Geschäftsführer von Stibo Systems. Die Vorteile sahen die Auftraggeber insbesondere darin, dass STEP eine Standardlösung ist: Eine Zusatzprogrammierung war nicht notwendig, da das System bereits alle Komponenten beinhaltet, die der Kunde forderte. Zum Beispiel konnte die integrierte Printlösung ohne jegliche Schnittstellenproblematik umgesetzt werden. Damit waren die Voraussetzungen für eine kurze Projektlaufzeit geschaffen. In nur neun Monaten schaffte es das MDM-Team, das Projekt zur Kundenzufriedenheit umzusetzen. Dabei engagierten sich die Produktmanagement- und die Marketingmitarbeiter von HAHN+KOLB und als externe Parteien die Würth IT, die das Projektmanagement für IT und DTP übernahm, sowie die hoerl Information Management, die sich um die Produktdatenpflege, DTP und Produktions-unterstützung kümmerte.
Der Startschuss fiel im Mai 2014, im August wurden die HAHN+KOLB-Mitarbeiter geschult und die erste Datenübernahme aus dem alten System erfolgte bereits im Oktober. “Aufgrund der selbstgesetzten engen Zeitvorgaben erhielten einzelne Mitarbeiter projektbezogene Schulungen, Layout und Design wurden während des Projektes “on the fly” angepasst”, berichtet Manfred Heckt Die Implementierung des Datenpflegeprozesses, der das Herzstück für die Nutzung konsistenter Daten auf lange Sicht ist, wurde durch die HAHN+KOLB Produktmanager im Januar 2015 erledigt. Das schlagkräftige Team vollzog die Datenübernahme aus SAP – also Preise, Rabattgruppen etc. – im Februar 2015, bis dahin war auch die Erstellung aller Tabellen und Templates erledigt, und die Katalogseiten wurden automatisch erstellt, inkl. der PDF-Erzeugung.
“Wir haben jetzt schon mehr erreicht, als wir erhofft hatten”, so Gerhard Heilemann, Sprecher der Geschäftsleitung von HAHN+KOLB. “Endlich arbeiten wir nur noch mit einer zentralen Quelle, um alle Produkt- und Bilddaten zu verwalten. Dieses integrierte System ermöglicht uns die Umsetzung unser Multi-Channel-Strategie”. Besonders komfortabel ist jetzt auch der Übersetzungsprozess, der nahezu parallel mit der Erstellung der deutschen Texte laufen wird. Prozesse sind jetzt klarer, es ist weniger Abstimmungsaufwand nötig, Zeit wird heute bereits deutlich gespart und in den Kosten spiegelt sich dies auch langfristig wider.

Über HAHN+KOLB
HAHN+KOLB ist bekannt als innovativer Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant. Das Sortiment umfasst Zerspanungswerkzeuge, Spanntechnik, Mess- und Prüftechnik, Hand- und Elektrowerkzeuge, Werkzeugmaschinen und eine Vielfalt an Betriebseinrichtungen. Das Unternehmen beschäftigt 850 Mitarbeiter an zehn Standorten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 erzielte das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von mehr als 9 Prozent. Hauptumsatztreiber waren die Produktbereiche Betriebseinrichtungen sowie Mess- und Prüftechnik.

Bildquelle: HAHN+KOLB

Stibo Systems ist der weltweit führende Anbieter für Multi-Domain Master Data Management (MDM) Lösungen. Branchenführer vertrauen auf Stibo Systems bei der Verbindung von Produkt-, Kunden-, Lieferanten- und anderen Unternehmensdaten für eine kanalübergreifende Konsistenz. Dies ermöglicht Unternehmen effektivere Entscheidungen, Umsatzsteigerungen und eine Mehrwertgenerierung. In den vergangenen 30 Jahren hat Stibo Systems international führende Unternehmen dabei unterstützt, eine einzige vertrauenswürdige Quelle für strategische Informationen zu schaffen. Stibo Systems ist Teil des 1794 gegründeten Privatkonzerns Stibo A/S mit der Konzernzentrale in Aarhus, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
22172 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
http://www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Neuhäuser Straße 132
33102 Paderborn
05251-699880
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Quelle: pr-gateway.de