HR Supporter 2015 – vitaliberty gewinnt den HR Supporter Award

HR Supporter 2015 - vitaliberty gewinnt den HR Supporter Award

Mannheim, 07. Mai 2015: Experten und Dienstleister, die Personaler in ihrer täglichen Arbeit unterstützen, gibt es zahlreiche. Doch wie erkennt man einen guten HR-Dienstleister? Die Passgenauigkeit der Produkte, die Kundenorientierung oder die Dienstleistungsqualität sind dabei wichtige Kriterien. Auf der Suche nach den besten Dienstleistungsunternehmen für Personaler hat das Fachmagazin Personal im Fokus in Zusammenarbeit mit dem Analyse- und Beratungsunternehmen Service Value aus Köln im ersten Quartal 2015 eine unabhängige Untersuchung durchgeführt. Die Leser und Leserinnen wurden über ihre Erfahrungen im Hinblick auf verschiedene Service- und Leistungsmerkmale befragt, beispielsweise Fachkompetenz, Eingehen auf Kundenbedürfnisse, Erreichbarkeit, Reaktionsgeschwindigkeit, Termintreue, Preis-Leistungs-Verhältnis, Umgang mit Reklamationen uvm.

Am Donnerstag, dem 7. Mai 2015, wurden beim Branchentreff “Personal Nord 2015″ in Hamburg die Ergebnisse der Studie bekanntgegeben und die besten Dienstleistungsunternehmen für Personaler in 10 verschiedenen Kategorien mit dem HR Supporter Award ausgezeichnet.

Die Untersuchung zeigt, dass die vitaliberty GmbH Unternehmen und Personalmanager auf ganzer Linie mit seinem innovativen Betrieblichen Gesundheitsmanagement moove – Tu´s für Dich! überzeugt. vitaliberty erhält das Gütesiegel, den HR Supporter Award 2015, in der Kategorie “Gesundheitsmanagement”.

Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim: “Wir sind als Pionier im Bereich der digitalen Lösungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement sehr frühzeitig auf Unternehmen zugegangen und haben so im direkten Austausch erfahren, welche Anforderungen Personaler heute an innovative BGM-Lösungen stellen. Viele Projekte, auch mit internationalem Ansatz und hohen Anforderungen bezüglich des Datenschutzes seitens der Unternehmen, konnten wir so erfolgreich umsetzen. Dieser Dialog auf Augenhöhe ist uns seit jeher sehr wichtig, so dass wir für Konzerne genauso wie für kleine und mittelständische Unternehmen praxisnahe Lösungen entwickeln können, die sich in jedes Firmenumfeld und jede Abteilung integrieren lassen.”

Florine von Caprivi, Leiterin Vertrieb und Marketing der vitaliberty GmbH: “Besonders stolz sind wir darauf, dass wir bei den Faktoren Vertrauen und Kommunikation bei den Personalmanagern so gut dastehen. Letztendlich zeigt es sich auch immer wieder, dass ohne Freude an der Sache und wertschätzende Kommunikation bei Mitarbeiter- und Gesundheitsprogrammen keine Motivation entsteht. Und genau darum geht es schließlich bei allen Angeboten für die Belegschaft durch die Unternehmen: Individuelle Ansprache, Motivation und Unterstützung bei den persönlichen Zielvorgaben jedes Mitarbeiters, damit Employer Branding und Nachhaltigkeit keine leeren Worthülsen bleiben.”

Hintergrund moove – Tu´s für Dich!

moove – Tu´s für Dich, das digitale Betriebliches Gesundheitsmanagement der vitaliberty GmbH kombiniert die bewährten Methoden der Gesundheitsförderung und Prävention mit innovativen Technologien und zielgruppengerechten Lösungen. Im moove Gesundheitsportal kann sich jeder Mitarbeiter sein ganz individuelles Gesundheitsprogramm zusammenstellen: Ob gesündere Ernährung, eine bessere Stresskompetenz, mehr Bewegung, ein gesunder Rücken oder besserer Schlaf – jeder bekommt genau die Unterstützung, die er benötigt. moove steht jederzeit und überall zur Verfügung und macht Unternehmensgesundheit messbar.

Mehr Infos zum digitalen Betrieblichen Gesundheitsmanagement moove unter:
www.corporate-moove.de.

moove wird mobil: https://www.corporate-moove.de/presse/pressemitteilungen/artikel/bgm-fuer-die-hosentasche-moove-wird-mobil/

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Prävention. Als Gesundheitsdienstleister positioniert sie sich mit Fokus auf Persönliches und Betriebliches Gesundheitsmanagement mit der Vision, Unternehmen zu mehr Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit durch gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter zu verhelfen.

Mit ihrem innovativen Betrieblichen Gesundheitsmanagement moove – Tu´s für Dich! kümmert sich vitaliberty erfolgreich um langfristig gesündere, vitalere und motiviertere Mitarbeiter großer und mittelständischer Unternehmen auf dem deutschen und internationalen Markt.

Mehr Infos unter www.vitaliberty.de.

Kontakt
vitaliberty GmbH
presseteam vitaliberty
Augustaanlage 54-56
68165 Mannheim
+49 621 15 02 14-14
+49 621 15 02 14-99
presse@vitaliberty.de
http://www.vitaliberty.de

Quelle: pr-gateway.de

Unilever Food Solutions: Neues Programm für die Chefmanship Centre 2015

Neue Trainings und Workshops für Profi-Köche in den Chefsmanship Centren in Heilbronn, Dortmund und Hamburg

Unilever Food Solutions: Neues Programm für die Chefmanship Centre 2015

Wer in Kulinarik, Technik und Trends auf dem neuesten Stand bleiben will, hat gleich drei Möglichkeiten, sein Wissen aufzufrischen und sein Können zu verbessern. In Heilbronn, Dortmund und Hamburg stehen mit allen Techniken und Geräten ausgerüstete Trainingsstätten zur Verfügung – insgesamt 1.550 m² Fläche für die Bildung am Herd.

Dreizehn Köche sind als Trainer in den Centren aktiv und wissen, was nötig ist, um heute in der Gastronomie aktuell zu bleiben und mit dem Betrieb bestehen zu können. Sie fokussieren sich auf das, worauf es in der Praxis ankommt und wissen, wie Einfachheit und Effizienz sich mit den Ansprüchen an die hohe Kochkunst perfekt verbinden lassen. Dabei greifen alle Trainer und Referenten auf ein weltweites Ernährungsnetzwerk zurück.

Fertig durchdachte Lösungen für den Alltag in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung sind entwickelt worden, um den Profis in den Küchen Tipps und Inspiration zu geben. Die neu gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen können in den Centren alleine oder in kleinen Gruppen gleich für den eigenen Betrieb umgesetzt werden.

Alle Themen und Termine sind auf der Webseite www.unileverfoodsolutions.de/seminare/chefmanship-centre zu finden. Dort gibt es auch weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung.

Das Programm im Überblick

Die Workshops konzentrieren sich in diesem Jahr auch wieder auf die Praxis und den Alltag in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung.

Workshop Restaurants

Im Restaurantbetrieb spielen tagtäglich die vielseitigsten Faktoren für den Erfolg oder Misserfolg eine Rolle. Der moderne Einsatz von Convenience-Zutaten ermöglicht es, klassische Arbeitsabläufe zu vereinfachen und eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.

Natürlich steht dabei der Gast immer im Mittelpunkt. Essen im Restaurant sollte heute mehr als nur reine Nahrungsaufnahme sein – es soll zum Erlebnis werden, das positive Emotionen weckt und lange in guter Erinnerung bleibt.

Workshop Senioren

In diesem Workshop geht es um die geschmacklich und optisch ansprechende Zubereitung von Speisen für Senioren mit altersbedingten Beschwerden. Ein Speisenangebot fernab vom Einheitsbrei ist ein essentieller Aspekt, um den Betroffenen ein Stück Lebensqualität zu erhalten bzw. zurückzugeben.

Im Fokus steht die praxisnahe Rezeptarbeit für abwechslungsreiche und ansprechende Gerichte. Mit dem Einsatz geeigneter Küchentechnik wie iSi, Hotmix oder Silikonformen werden die Speisen in die verschiedenen Darbietungsformen abgewandelt – von konsistenzadaptierter Kost bis hin zu Fingerfood.

Workshop Klassiker im Wandel der Zeit

Convenience-Zutaten werden ja oft als “notwendiges Übel” angesehen, um dem Zeit- und Kostendruck standzuhalten. Dabei kann Convenience, wenn sie richtig gut gemacht ist, weitaus mehr: Sie kann äußerst effizient überraschend gute und authentische Resultate liefern. Es ist nur eine Frage der richtigen Anwendung und der Kreativität.

Zum Beispiel lassen sich professionelle Convenience-Produkte hervorragend für echte Klassiker einsetzen – in allen Variationen und Abwandlungen. Denn auch Bewährtes muss sich immer wieder neu behaupten und bleibt mit frischen Ideen und kreativen Interpretationen am Puls der Zeit.

Master Class Best of Heiko Antoniewicz

Heiko Antoniewicz ist der Pionier der avantgardistischen Küche und steht für außergewöhnliche Konzeptionen und den Einsatz ungewohnter Techniken im Koch- und Küchenprozess.

In dieser Master Class stellt er die aktuellsten Trends der Food-Branche und gleichzeitig das breite Spektrum seiner Arbeit vor.

In ungezwungener Atmosphäre wird professionelles Hintergrundwissen vermittelt und gleich in die Praxis umgesetzt. Alle Teilnehmer lernen innovative, experimentelle Techniken und Kompositionsmöglichkeiten kennen und nehmen so viel Inspiration für ihre eigenen Kreationen mit.

Die Chefmanship Centre im Überblick

Nach fünf Jahre gibt es schon fünf Chefmanship Centre in drei Ländern, davon drei in Deutschland. Jede Lokation steht für sich und bietet ein ganz besonderes Flair – die Übersicht über alle deutschen Centre in der Reihenfolge der Eröffnung.

Heilbronn

Das erste der Chefmanship Centre am Standort von Unilever Food Solutions ist als Flaggschiff das größte der deutschen Centre. Auf über 1.000 m² findet sich einfach alles, was Köche brauchen, um unter Bedingungen wie im eigenen Betrieb lernen und trainieren zu können. Von der HACCP-Schleuse über eine Bankett-Küche bis zur Gemeinschaftsverpflegung und einer Patisserie findet sich alles auf höchstem Niveau mit der Technik von heute und morgen.

Hamburg

Am Hauptsitz des Unilever Konzerns liegt direkt an der malerischen Elbe das zweite Chefmanship Centre Deutschlands in der sternenverwöhnten Stadt Hamburg. In einem der modernsten Firmen-Komplexe Europas mit höchstem Wirkungsgrad an Nachhaltigkeit und Energie-Effizienz ist ein Ort für Köche entstanden, der perfekt für die Erprobung neuester Gastronomie-Trends und aktuellen Finessen der Hotelküchen zugeschnitten ist. Der Abend eignet sich perfekt für Trend-Touren in der Metropole.

Dortmund

Im Herzen vom Westen liegt mitten im Stadion des BVB der richtige Ort für Köche: 400m² geballte Technik bieten den richtigen Rahmen für Workshops rund um Feines und Finessen und genug Platz, sich mit Kollegen auszutauschen.

Unilever Food Solutions: Neues Programm für die Chefmanship Centre

Unilever Food Solutions, der Foodservice Bereich von Unilever, ist eines der weltweit führenden Foodservice Unternehmen. Das Unternehmen bietet kundenorientierte Lösungen für die Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. In Deutschland ist der Foodservice-Bereich ein wichtiges Standbein von Unilever.

Von Köchen inspiriert!

Unilever Foodsolutions steht für Know-How und Verständnis der Kochprozesse. Das Wissen und Können, Leckeres und Schmackhaftes zuzubereiten zeichnet unsere Mitarbeiter aus. Kundenvertrauen gewinnen und Respekt zollen sind wichtige Grundsätze unseres Unternehmens. Das Unternehmen versteht sich als Anbieter von pragmatischen Lösungen, die von Köchen inspiriert sind!

Unilever Foodsolutions hat im Convenience- und Außer-Haus-Markt eine herausragende Position in den Segmenten Saucen, Bouillons und Suppen. Weitere wichtige Produktgruppen des Sortiments sind Würzmittel, Salatkomponenten, Nahrungsfette und -öle, Beilagen sowie Desserts und Tiefkühlkost. Starke Marken wie Knorr, Lukull, Pfanni, Brunch, Bertolli, Carte D\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\’Or und Mondamin stehen für höchste Qualität und umfassenden Service.

Das Unternehmen verfügt über die größte Außendienst-Organisation im deutschen Foodservice-Markt. Etwa 235 Mitarbeiter beraten die Kunden vor Ort und unterstützen diese bei ihren Verkaufsaktivitäten und Aktionen. Die Culinary Fachberatung steht ihnen dabei zur Seite: Spitzenköche, die die Kunden bei der Produktwahl, Anwendung und Zubereitung von Speisen fachgerecht beraten. Sie denken täglich darüber nach, wie sie Produkte verbessern und Arbeitsabläufe vereinfachen können. Die Culinary Fachberatung arbeitet eng, kompetent und professionell mit den Küchenchefs aller Sparten der Branche und ihren Berufsverbänden zusammen.

Darüber hinaus findet der Kundendialog über eine kostenlose Kundenhotline und das Telebusiness-Team statt. Auch unsere Newsletter mit Informationen zu neuen Produkten bieten hervorragende Kommunikationsmöglichkeiten.

Firmenkontakt
Unilever Food Solutions
Christine Ingelbach
Knorrstrasse 1
74074 Heilbronn
07131/501-0
unileverfoodsolutions@highfood.de
http://www.unileverfoodsolutions.de

Pressekontakt
High Food Public Relations
Sanja Soso
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040/3037399 -0
hamburg@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Quelle: pr-gateway.de

Fuhrparks: Ihre Erfahrung mit der Kfz-Steuer ist gefragt

Umfrage zur Verwaltung der Kfz-Steuer durch den Zoll / Rückmeldung bitte bis zum 15.05.2015

Fuhrparks: Ihre Erfahrung mit der Kfz-Steuer ist gefragt

Ein Jahr nach der Umstellung der Zuständigkeiten bei der Kfz-Steuer ist häufig zu lesen und zu hören, die Kfz-Steuerbescheide seien fehlerhaft. Die Bearbeitung würde nicht rund laufen. Ist das wirklich so? Wie sind Ihre Erfahrungen?
Wir laden all Fuhrparkverantwortlichen zu einer Adhoc-Befragung ein. Bitte nehmen Sie an der Umfrage des Fuhrparkverbandes teil! Die Teilnahme kann anonym erfolgen. Wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten nennen, teilen wir Ihnen gerne auch das Gesamtergebnis der Befragung mit.

Die Befragung ist offen bis zum 15.05.2015.
Hier geht es zur Befragung (bitte klicken)

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 20.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM IT, KAEFER Isoliertechnik, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., Sparkassen-Einkaufsgesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Bernd Kullmann (Fuhrparkleiter Ideal Versicherung), Guido Krings (Fuhrparkleiter Unify) und Dieter Grün (Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze). Geschäftsführer des Verbandes ist Axel Schäfer. Der Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Kontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Quelle: pr-gateway.de

Neue Stellenbörse HealthCare United verbindet Kliniken und Praxen mit medizinischem Fachpersonal

Dem Fachkräftemangel begegnen / Fit für den digitalen Arbeitsmarkt

Neue Stellenbörse HealthCare United verbindet Kliniken und Praxen mit medizinischem Fachpersonal

“Wir geben Kliniken ein Gesicht und unterstützen medizinisches Fachpersonal bei der Suche nach der idealen Stelle” – so das Motto von HealthCare United, der neuen medizinischen Stellenbörse im Internet. Unter www.healthcare-united.de bietet der Dienstleister Kliniken, Krankenhäusern und Praxen die Möglichkeit, sich umfassend zu präsentieren und damit punktgenau qualifizierte Bewerber aus dem Gesundheitswesen auf sich aufmerksam zu machen. Im besonderen Fokus stehen Ärzte und Pflegefachkräfte, die über die digitale Jobbörse unkompliziert die passende Stelle finden können. Die werbungsfreie Plattform bietet hunderte von Stellenangeboten kombiniert mit modernsten Features, die eine Bewerbung so einfach wie möglich werden lassen. HealthCare United wurde von einem erfahrenen Team aus Medizinern und Internetexperten gegründet und ist auf die sich wandelnden Be-dürfnisse des HealthCare Marktes zugeschnitten. Gesundheitszentren konkurrieren heute zunehmend um die knappe Ressource Fachpersonal. Der digitale Arbeitsmarkt ist für die Suche nach qualifizierten Fachkräften unverzichtbar geworden.

Unter dem Namen HealthCare United und der Webadresse www.healthcare-united.de gibt es nun eine moderne, übersichtliche Jobbörse für Ärztestellen, Pflegestellen und Arbeitsplätze aus dem Gesundheitswesen. Kliniken, Krankenhäuser, Praxen und medizinisches Fachpersonal finden dort eine kompetente Anlaufstelle im hart umkämpften medizinischen Arbeitsmarkt.

–HealthCare United macht Kliniken fit für den digitalen Arbeitsmarkt–
Kliniken und Gesundheitszentren präsentieren auf der neuen Jobbörse ihre Unternehmensprofile mit Mitarbeiter-Fotos, Videos und direkten Kontaktmöglichkeiten und rücken besondere Charakteristika in den Fokus. Das ermöglicht ihnen aktiven Imageaufbau, eine starke Positionierung als Arbeitgebermarke. Sie grenzen sich bei der Personalrekrutierung vom Wettbewerb ab.
Dies wird immer wichtiger, denn Gesundheitszentren konkurrieren zunehmend um die knappe Ressource Fachpersonal. Laut “Krankenhaus-Barometer” hatten im Jahr 2013 58 Prozent der Krankenhäuser Probleme, offene Stellen im Ärztlichen Dienst zu besetzen. Durchschnittlich dauert es 167 Tage, ehe ein geeigneter Bewerber gefunden wurde – Tendenz steigend.

–Den Arbeitgebern ein Gesicht geben – größtmöglicher Service für Bewerber!–
Das Unternehmensprofil mit direkten Ansprechpartnern und sofortigen Kontaktmöglichkeiten erzeugt eine persönliche Ebene. “Die Anonymität mit der bisher nach medizinischem Personal gesucht wurde, hat mich schon länger gestört. Wir wollen Krankenhäusern und Kliniken ein Gesicht geben – und das für Interessenten stets zugänglich und rund um die Uhr”, so HealthCare United Mitgründer Prof. Dr. med. Claus Bartels aus Hamburg. Bartels spricht aus Erfahrung. Der Mediziner war über zehn Jahre als ärztlicher Direktor/Vorstandsvorsitzender und Vorsitzender der Geschäftsführung in Großkliniken tätig.

Bewerber erhalten so einen besseren Eindruck von ihrem potentiellen neuen Arbeitgeber. Sie können auf www.healthcare-united.de aus hunderten von Stellen auswählen. Moderne Suchfunktionen und Features wie eine Merkliste interessanter Stellen oder kostenlose Emailbenachrichtigung, sobald ein aufs Profil passender Job ausgeschrieben ist, sind Teil der Plattform. Ausgeschriebene Stellen können einfach per E-Mail weiterempfohlen werden. Ein klarer Aufbau war bei der Konzeption des Portals ebenso wichtig wie die Tatsache, dass die Besucher nicht durch Werbung gestört werden.

–Zukünftige Herausforderungen meistern–
HealthCare United wurde vom Internet-Experten Joachim Stegger (53) und Prof. Dr. med. Claus Bartels (53) entwickelt. Stegger, Mitgründer von erfolgreichen Internet-Startups wie meinestadt.de und Bartels, Professor für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie mit über dreißig Jahren Erfahrung im Gesundheitswesen, haben sich bei der Konzeption des Portals den zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitswesen gestellt. Der Fachkräftemangel und das veränderte Informationsverhalten durch neue Webangebote und mobile Kommunikationswege zwingen Arbeitgeber im Gesundheitswesen, sich bei ihrer Personalsuche neu aufzustellen.

Die Jobplattform www.healthcare-united.de zielt bislang auf den Gesundheitsmarkt in Deutschland. HealthCare United baut seit November 2014 sein Portal kontinuierlich aus. Weitere Märkte sollen folgen.

Über HealthCare United
HealthCare United ist ein Stellenportal für Ärztestellen, Pflegestellen und Arbeitsplätze aus dem Gesundheitswesen. Kliniken, Krankenhäuser, Praxen und medizinisches Fachpersonal finden dort eine kompetente Anlaufstelle im hart umkämpften medizinischen Arbeitsmarkt. Das Portal wurde vom Internet-Experten Dipl.-Kaufmann Joachim Stegger und Prof. Dr. med. Claus Bartels mit Blick auf den voranschreitenden Fachkräftemangel und den digitalen Wandel in der Personalsuche entwickelt. Weitere Informationen unter www.healthcare-united.de

Firmenkontakt
HealthCare United GmbH & Co. KG
Sandra Janßen
Straßenbahnring 3
20251 Hamburg
+49 (040) 180 243 200
info@healthcare-united.de
http://www.healthcare-united.de

Pressekontakt
Digitalk Text und PR
Katharina Scheurer
Rindermarkt 7
80331 München
+49 (089) 44311274
healthcareunited@digitalk-pr.de
http://www.healthcare-united.de

Quelle: pr-gateway.de

Turbo für die SAP Auftragserfassung

Turbo für die SAP Auftragserfassung

Der österreichische E-Commerce Spezialist WECO Software GmbH hat eine Produktkatalog-Integration in die SAP Auftragserfassung entwickelt. SAP Kunden können damit auch ihren Innendienstmitarbeitern eine sehr komfortable und schnelle Materialsuche zur Verfügung stellen. Der Mitarbeiter hat sofort die wichtigsten Daten wie kundenindividuellen Preis, die aktuelle Verfügbarkeitssituation sowie beliebig viele Zusatzinformationen zur Hand. Mit Hilfe des Kataloges ist es auch einfach, Alternativen für ein Produkt zu finden welches zum Beispiel kurzzeitig nicht lieferbar ist. Die neue Funktionalität beruht auf der bewährten WECO E-Commerce Katalog Komponente.

Für den Benutzer ist die Bedienung denkbar einfach – der Katalog wird wie eine SAP Suchhilfe aufgerufen und steht sofort zur Verfügung. Die Suche berücksichtigt den Materialstatus, Materialsubstitutionen und auch Material Auslaufsteuerungen die in SAP ERP gepflegt sind.

Das Suchergebnis fasst alle gefundenen Artikel übersichtlich in einer Liste zusammen und liefert die wichtigsten Informationen wie kundenindividuelle Preise und Verfügbarkeitsinformationen bereits in der Ergebnisübersicht. Diese kann natürlich auch um Bilder und Grafiken wie zum Beispiel Thumbnails ergänzt werden. Selbstverständlich sind alle Informationen topaktuell, sie werden in Echtzeit berechnet.
Mit nur einem Click kann das Suchergebnis in die Auftragserfassung übernommen werden.

Darüber hinaus steht dem Benutzer die volle WECO E-Commerce Katalogfunktionalität zur Verfügung. In der Artikeldetailsicht werden weiterführende Informationen wie Zubehörartikel, Ersatzteile, Alternativen sowie Bilder und Grafiken angezeigt. Die Detailansicht kann beliebige Informationen aus dem Materialstamm, der Klassifizierung oder aus kundeneigenen Feldern darstellen.

Mithilfe der mitgelieferten Reports ist es möglich, den SAP Materialstamm automatisiert und in kürzester Zeit in einen Katalog umzuwandeln und für die Suche zu indizieren. Ist der Katalog indiziert, steht eine Freitextsuche über alle Materialstammfelder, Klassifzierungsdaten, Langtexte und sogar kundeneigene Felder zur Verfügung. Optional lässt sich die Suchfunktionalität um Facettensuche, Korrekturvorschläge und vieles mehr durch Integration mit der leistungsstarken Apache Solr Suchmaschine erweitern.

Zusätzlich steht die neue Suche überall dort zur Verfügung, wo eine SAP Materialnummer von Bedeutung ist – wie zum Beispiel in der Serviceabwicklung, in der Instandhaltung, in kundeneigenen Applikationen und auch im Einkauf.
Auch an Nicht-SAP ERP Anwendungen wie die CRM Auftragserfassung oder kundeneigene Transaktionen kann der WECO E-Commerce Katalog problemlos angebunden werden.

Die Anbindung an die SAP ERP Standard Anwendungen erfolgt modifikationsfrei, das Aktivieren der Suchfunktion erfolgt über eine Customizingeinstellung.

Weitere Infos finden Sie auf der WECO Homepage unter: www.wecosoftware.com/katalog oder über unsere Video-Präsentation aufYoutube

WECO Software GmbH hat sich auf E-Commerce Lösungen spezialisiert, die vollständig mit SAP® ERP Systemen integriert sind. Mit mehr als 10 Jahren E-Commerce Erfahrungen bieten wir zertifizierte, ausgereifte und etablierte E-Commerce und Mobile-Commerce Lösungen für SAP® ERP. WECO Produkte basieren auf der robusten, skalierbaren und zukunftssicheren SAP-Netweaver® Technologie Plattform.

Unser Serviceangebot deckt den kompletten Lebenszyklus unserer Softwarelösungen ab, von Strategie und Design über die Implementierung bis hin zu Wartung und Support.
Unsere Unternehmensphilosophie ist geprägt von einer Kultur der Nachhaltigkeit. Dies spiegelt sich auch in langjährigen und erfolgreichen Partnerschaften mit unseren Kunden wieder, national wie international.

Kontakt
WECO Software GmbH
Wilfried Grutsch
Osterstein 119
6471 Arzl
+43 5412 6129050
office@weco.at
http://www.wecosoftware.com

Quelle: pr-gateway.de

Qatar Airways startet Flugverbindung nach Ras al Khaimah

Erst vor wenigen Tagen war auf dem Reiseportal http://www.ras-al-khaimah.eu zu lesen, dass Reisende aus Deutschland demnächst mit SunExpress und FTI von den Flughäfen Berlin, Leipzig, Dresden, München, Frankfurt, Stuttgart und Hannover aus direkt in Richtung Ras al Khaimah aufbrechen können. Jetzt steht eine weitere Airline am Start, um das sympathische Emirat am Arabischen Golf mit dem Rest der Welt zu verbinden. Ab 1.Oktober wird Qatar Airways täglich um 20.15 Uhr einen Flug von Doha nach Ras al Khaimah anbieten. Nach einer Flugzeit von 2 Stunden und 15 Minuten werden die Fluggäste an ihren Ziel im Norden der Vereinigten Arabischen Emirate ankommen.

Diese neue Verbindung dürfte auch für Urlauber und Geschäftsreisende aus Deutschland interessant sein, da damit zu rechnen ist, dass Qatar Airways seine bereits bestehenden Flugverbindungen aus Europa dazu nutzen wird, Passagiere nach einem kurzen Zwischenstopp in Doha direkt weiter nach Ras al Khaimah zu bringen.

Zum Einsatz kommen auf dieser Route die modernen Airbusse A 320 von Qatar Airways. Schon heute bieten die Katarer mit 189 Flügen pro Woche von Doha nach Dubai, Abu Dhabi und Sharjah eine beeindruckende Zahl an Flügen in die Vereinigten Arabischen Emirate an. Mit der neuen täglichen Verbindung zum Flughafen von Ras al Khaimah wird diese starke Position noch weiter ausgebaut. Wichtige Informationen zur weiteren Entwicklung auf dem Reisemarkt von Ras al Khaimah und zu dem in Kürze erscheinenden neuen Flugplan von Qatar Airways gibt es stets aktuell auf der Buchungsplattform und Infoseite http://www.ras-al-khaimah.eu.

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah
Oliver Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Reiseziel Ras al Khaimah
Oliver Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089-140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Quelle: pr-gateway.de

Volltreffer ins Glück: Schützenkönigin Margit Schroeder aus Oberbayern gewinnt 1 Million Euro bei der SKL-Millionen-Show

Volltreffer ins Glück: Schützenkönigin Margit Schroeder aus Oberbayern gewinnt 1 Million Euro bei der SKL-Millionen-Show

Margit Schroeder aus dem oberbayerischen Eurasburg ist die Gewinnerin der SKL-Millionen-Show. 1 Million Euro nimmt sie aus Köln mit nach Hause. Mitgeholfen haben dabei die prominenten Glückspaten Ursula Karven, Ross Antony und Wayne Carpendale in zwei turbulenten Show-Stunden.

München, Mai 2015: Ruhig bleiben, durchatmen, irgendwie die Fassung wahren, obwohl das Herz bis zum Hals schlägt und die Nerven flattern. Es ist der magische Moment, den man nicht fassen kann. Margit Schroeder aus dem oberbayerischen Eurasburg hat ihn erlebt. Diesen Moment, als der Goldregen über ihr niedergeht und das ganze Kölner Coloneum ihr zujubelt. Jener Moment, in dem sie über Nacht zur Millionärin geworden ist.

Und nun? Was passiert nach dem großen Glücksmoment? Reisen ist nicht ihr Ding. Wozu auch? In zehn Minuten ist sie am Starnberger See oder in den Wäldern. Ein paar spontane Ideen hat Margit Schroeder aber schon für den Gewinn. Für die Nachbarn im Eurasburger Ortsteil Achmühle will sie ein Straßenfest veranstalten und den Gewinn gebührend feiern. Mit Musik und allem, was dazu gehört. Ein E-Bike will sie sich anschaffen und damit gemeinsam mit ihrer besten Freundin Rosa zukünftig regelmäßig Radtouren unternehmen.

Und einen besonderen Wunsch wird sie sich auch noch erfüllen: Einen persönlichen Hundetrainer für ihre Emmy. Die kniehohe Shar-Pei-Mischlingshündin stammt ursprünglich aus einer Tiertötungsstation in Ungarn. Sie braucht jede Menge Bewegung – “das ist meine Krankenkasse, so bleibe ich gesund und fit”, lacht Margit Schroeder. Zwar besucht sie mit Emmy regelmäßig den Hundetrainingsplatz, zu Hause und auf den üblichen Gassi-Wegen zeigt die temperamentvolle Hündin aber, wer das Sagen hat. Dort macht sie, was sie will und ihr Frauchen kann sie kaum bändigen. Ein persönlicher Hundetrainer soll hier Abhilfe schaffen und die beiden daheim im gewohnten Umfeld und auf den Gassi-Routen begleiten. Und trotzdem bedeutet die ungezogene Emmy für Margit Schroeder auch ein ganz großes Stück Glück.

120 bunte Show-Minuten

In einer Show der Extraklasse – mit sechs ebenso spannenden wie amüsanten Spielrunden – haben die prominenten Glückspaten, die Schauspielerin und Buchautorin Ursula Karven, der Entertainer Ross Antony und Moderator Wayne Carpendale, dazu beigetragen, dass die sympathische und fröhliche 60-Jährige nun Millionärin ist.

Allen voran sorgte der quirlige Brite Ross Antony in der Show für jede Menge Spaß, Klamauk und Unterhaltung – nicht nur mit ansteckend guter Laune, sondern auch mit spontanen Tanz- und Gesangseinlagen sowie seiner Lieblings-Yoga-Übung “Die Raupe”. Durch die Show mit blendend gelaunten Stars und Artisten führte der smarte Moderator Steven Gätjen. Die prominenten Glückspaten zeigten vollen Körpereinsatz, um möglichst viel Geld für ihren guten Zweck zu erspielen.

Los ging es in der SKL-Millionen-Show mit einer Art Frisbee-Fußball: Die drei prominenten Glückspaten mussten gleichzeitig möglichst viele Frisbees in die jeweils gegnerischen Tore werfen. Sieger: Wayne Carpendale, der elf Stück versenkte. Ein Spiel, das gerade richtig zum Warmmachen war.

Was dann folgte, war ein Stück zum Staunen: Artist Rene Richter zeigte, dass niemand so viel Biss hat wie er. Er zerteilte eine Zwei-Euro-Münze mit den Zähnen, hielt das Gewinde einer Bohrmaschine mit dem Gebiss fest, bis der Motor qualmte und die Maschine sogar kollabierte, und wirbelte schließlich auch noch mit den Zähnen Ross Antony als lebendes Karussell durch die Luft. Die Stars mussten dann tippen, wie viele Nägel Rene Richter in einer Minute aus einem Holzbalken ziehen kann – mit den Zähnen, versteht sich. 22 Stück waren es, der Tipp von Ross Antony lag am nächsten dran.

Anschließend mussten die Promis wieder selbst ran: Aus einem 2,50 Meter hohen Jenga-Turm aus “Goldbarren” galt es, so lange Blöcke herauszuziehen, bis der Turm einstürzte. Das Problem für Ursula Karven: Sie war zu klein, um oben anzufangen, was die richtige Strategie wäre. Dennoch schaffte sie, ebenso wie Wayne Carpendale, immerhin drei Blöcke. Ross Antony, der den Turm zum Einsturz brachte, ergatterte zwei. Der Brite hatte bei dem Spiel übrigens zunächst den Helm verweigert, der seinen Kopf vor dem einstürzenden Turm sichern sollte – er hatte Angst um seine Frisur. Die legte er im nächsten Spiel dann aber offenbar ab. Es ging auf die Glücks-Guillotine: Ein Metalldeckel an einem Seil stürzte aus sechs Metern auf die unter ihm sitzenden Promis – und sie mussten ihn möglichst kurz vor ihrem Kopf per Buzzer stoppen. Je näher der Deckel über den Köpfen landete, desto mehr Geld gab es für den guten Zweck. Das Problem dabei: Man sieht den Deckel nicht auf sich zurasen. Dennoch schaffte es Ross Antony, ihn nur Millimeter über dem wohl frisierten Haupthaar anzuhalten. Die Siegerkrone holte sich der einstige Dschungelkönig auch beim anschließenden Karussell-Ball: Von einem drehenden Podest aus mussten die Promis Bälle in Körbe werfen.

Bei der SKL-Show dienen alle Spiele aber vor allem einem Zweck: In jeder Runde wird mit tatkräftiger Unterstützung der prominenten Glückspaten eine Ziffer des alles entscheidenden Glückscodes ermittelt. Und am Ende machte die Ziffernfolge 2060826 Margit Schroeder, deren Losnummer diesem Glückscode am Nächsten lag, über Nacht zur Millionärin.

33.300 Euro für den guten Zweck erspielt

Insgesamt 19.900 Euro erspielte der muntere Brite für Sonja Zietlows Verein “Beschützerinstinkte”, der Tiere aus dem Ausland rettet und in Deutschland für tiergestützte therapeutische Behandlungen mit Kindern ausbildet. Wayne Carpendale brachte es auf 6.700 Euro, die “Hand in Hand for Children” zugutekommen, einem Verein, der sich für krebskranke Kinder und deren Angehörige einsetzt. Die 6.700 Euro von Ursula Karven gehen an “Findel-Baby Mütter in Not” in Hamburg, eine Stiftung, die Mütter unterstützt, die mit dem Gedanken kämpfen, ihr Baby wegzugeben.

Die SKL-Show ist ab 6. Mai in voller Länge im Internet zu erleben unter www.skl.de. Als Höhepunkt wartet am Schluss der magische Millionen-Moment von Margit Schroeder.

Bildhinweise:

Motiv 1: Die glückliche Neu-Millionärin mit den Promi-Paten und Moderator (v.l.n.r.): Ross Antony, Moderator Steven Gätjen, Neu-Millionärin Margit Schroeder, Wayne Carpendale und Ursula Karven.

Motiv 2: Die Glückspaten der SKL-Millionen-Show (v.l.n.r.): Ross Antony, Ursula Karven und Wayne Carpendale.

Motiv 3: Die glückliche Neu-Millionärin hält gemeinsam mit Moderator Steven Gätjen ihren Scheck in Händen.

Motiv 4: Die frisch gekürte Neu-Millionärin Margit Schroeder mit Heribert Geng, GKL-Bereichsleiter.

Motiv 5: Ross Antony zeigt beim Promi-Talk seine Lieblings-Yoga-Übung: “Die Raupe”.

Motiv 6: Glückspilz Ross Antony darf auf die Promi-Schaukel.

Motiv 7: Wayne Carpendale beweist, dass er mehr als nur Köpfchen hat.

Weiteres Bildmaterial finden Sie unter:
https://transfer.serviceplan.com/public.php?service=files&t=36edcc6694d0fe358fdabd1b5fb74d47

Über die SKL-Lotterie und die GKL:
Die SKL-Lotterie ist ein Produkt der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL). Die GKL, eine Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg und München, ist die Staatslotterie aller deutschen Länder und wird vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Günther Schneider.
SKL-Spieler haben ab einem Mindesteinsatz von 15 Euro pro Monat laufend die Chance auf Geldgewinne von bis zu 16 Millionen Euro sowie auf weitere wertvolle Eventgewinne. Pro Jahr werden zwei SKL-Lotterien durchgeführt, die in jeweils sechs Spielabschnitte, so genannte Klassen, unterteilt sind. Die Anzahl und Höhe der Gewinne steigt von Klasse zu Klasse. Gleiches gilt für die Trefferchance. Bei einer Teilnahme über den gesamten Lotteriezeitraum ist diese so hoch, dass statistisch gesehen jede zweite Losnummer gewinnen kann.
Lotteriebeginn ist immer am 1. Juni und am 1. Dezember eines Jahres.
Lose und weitere Informationen zur SKL-Lotterie gibt es unter der kostenfreien Hotline 0800 / 433 43 37, auf www.skl.de oder bei allen Staatlichen Lotterie-Einnahmen.

Bildquelle: ©GKL_Willi Weber

Serviceplan Public Relations

Kontakt
Serviceplan Public Relations
Britta Tronke
Harvestehuder Weg 43 + 45
20149 Hamburg
040 20 22 88 8610
b.tronke@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com

Quelle: pr-gateway.de

Präsidentin der Ernährungsindustrie sagt Stopp zu weiteren Regulierungsvorhaben

(Mynewsdesk) „Lasst uns Luft zum Atmen damit wir unsere Gestaltungskraft auch ausleben können. Und glauben Sie uns:Wir können es!

Dies war der leidenschaftlichen Appell gegen weitere Regulierung von ANG-Präsidentin Brigitte Faust auf der diesjährigen ANG-Mitgliederversammlung. Am 7. Mai 2015 kamen die Branchenvertreter in München zusammen um die Weichen für die kommenden Monate zu stellen. Den Appell richtete die Präsidentin auch gleich an die richtige Stelle:

Staatssekretär Thorben Albrecht aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales war Gastredner der diesjährigen Tagung. Er stellte u.a. das Grünbuch Arbeit 4.0 vor. Weiterer Höhepunkt war das Grußwort des Sozialpartners. NGG-Vorsitzende, Michaela Rosenberger, betonte die Bedeutung einer gesunden Sozialpartnerschaft. Die Branche blicke hier auf eine gute Tradition, die es fortzuführen gelte.

(Bilder auf Anfrage)

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V..

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ss40lx

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/praesidentin-der-ernaehrungsindustrie-sagt-stopp-zu-weiteren-regulierungsvorhaben-20410

Die ANG ist die sozialpolitische Spitzenorganisation der deutschen Ernährungsindustrie, dem sozialpolitisch zweitgrößten Industriezweig Deutschlands. Knapp 175 Mrd. Euro Umsatz werden mit über einer halben Million Beschäftigten erwirtschaftet. Die ANG verbindet als Dachverband die neun Landesverbände: http://www.ang-online.com/mitglieder/landesverbaende.html der Ernährungsindustrie sowie die vier Fachverbände: http://www.ang-online.com/mitglieder/fachverbaende.html: Verband Deutscher Mühlen, Verein der Zuckerindustrie, Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie und Arbeitgeberverband der Cigarettenidustrie.

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/ss40lx

Quelle: pr-gateway.de

Die neue Größe im deutschen Social Media Monitoring Markt

infospeed und VICO bündeln fortan ihre Kompetenzen

Die neue Größe im deutschen Social Media Monitoring Markt

Leinfelden-Echterdingen, 27. April 2015 – Seit ihrer Gründung vor zehn Jahren gehören VICO und infospeed, die führenden deutschen Anbieter für Social Media Monitoring, zu den Wegweisern ihrer Branche. Die VICO ist auch weltweit technologisch führend. VICO als Mutterkonzern wird zusammen mit infospeed der wichtigste Player am deutschen Markt für Social Media Monitoring. “Unsere Kunden profitieren enorm von dieser Kompetenzkonzentration”, sagt Marc Trömel, Geschäftsführer von VICO und infospeed. VICO und infospeed werden auch weiterhin eigenständig am Markt auftreten.

VICO und infospeed bringen in die Zusammenarbeit ihre Produkte, Technologien und ihr gesamtes Know-how ein. Die Bündelung der Kompetenzen der beiden Spezialisten des Social Media Monitoring dient vor allem den Kunden der beiden Unternehmen. “Zusammen bieten wir eine noch höhere Datenqualität, noch mehr Produkte und neue Features”, sagt Marc Trömel. “VICO- und infospeed-Kunden können nun auf ein enorm leistungsfähiges Spektrum an inhaltlich und technologisch erstrangigen Lösungen zurückgreifen, das auf dem Markt seinesgleichen sucht.”

Maßgeschneiderte Lösungen
VICO ist ein Pionier und Marktführer für Social Media Monitoring in Deutschland. Seine weltweite Datenabdeckung und zukunftsweisende Sprachtechnologie gelten als Benchmark der Branche. Mit VICO Analytics bringt das Unternehmen ein hoch entwickeltes Social Media Dashboard mit angeschlossener Big-Data-Lösung in die Zusammenarbeit ein. VICO ist bekannt für seine maßgeschneiderten Web Intelligence und Social Media Monitoring-Lösungen, die beispielsweise von der Deutschen Telekom oder LG Electronics genutzt werden.

Innovationsführer
Die Kölner Infospeed wurde 2005 gegründet und ist seitdem der taktangebende deutsche Anbieter für Produkt-Innovationen am Monitoring Markt. So war das Review-Dashboard eine der erfolgreichsten Einführungen im deutschen Markt, zuletzt mit Wachstumsraten von 1200 Prozent. Auch dank seinem Preis-Monitoring, KPI Dashboard und seinem Tourismus-Monitoring gilt infospeed als einer der Marktführer der Branche.

Praxisrelevanz
Ein größeres Spektrum an Monitoring-Leistungen, höchste Datenqualität, Know-how-Bündelung und höhere Praxisrelevanz: VICO und infospeed arbeiten zusammen, um die Anforderungen ihrer Kunden optimal zu erfüllen. So zum Beispiel auch im Bereich Social Media Marketing. Mit VICO Agency verfügt der Mutterkonzern seit Jahren über eine Marketingagentur, die Erkenntnisse aus dem Monitoring direkt in erfolgreiche Social Media Maßnahmen überführt. Zukünftig können auch infospeed-Kunden von dieser Dienstleistung profitieren.

Ansprechpartner für die Presse:
Marc Trömel
VICO Research & Consulting GmbH
Friedrich-List-Straße 46
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel.: +49 (0) 711. 78 78 29 – 0
Fax: +49 (0) 711. 78 78 29 – 10
E-Mail: info@vico-research.com

Sitz der Gesellschaft: Leinfelden-Echterdingen
Amtsgericht Stuttgart, HRB 720896
Geschäftsführer: Marc Trömel

Use Data Smartly – VICO Research & Consulting ist der Spezialist für Social Media und Informationen aus dem Web. Mit seinen erstrangigen Web Intelligence Tools und seinen flexiblen und anpassbaren Leistungen ist VICO deutschlandweit führend. Das Unternehmen bietet mit seiner VICO Intelligence-Technologie auf den Kunden maßgeschneiderte Lösungen für das Social Media Monitoring. Zu den Kunden von VICO zählen unter anderem internationale B2B-Unternehmen. Sie nutzen die VICO-Expertise für businessrelevante Entscheidungen und die Durchführung maßgeschneiderter Social-Media-Konzepte. Mit Blick auf Web Intelligence bietet VICO Lösungen und Dienstleistungen, die Unternehmen verschiedenster Branchen dabei helfen, im Social Web wettbewerbsfähig zu bleiben. Social Media Research und Social Media Marketing runden das Portfolio von VICO Research & Consulting ab

infospeed gehört zu den Marktführern für Social Media Monitoring. Das Unternehmen bot und bietet als einer der ersten Agenturen für Social Media Monitoring seit 2005 die zielorientierte Identifikation, Indexierung, Bewertung, Analyse, Aufbereitung und Überwachung von frei im Web verfügbaren Informationen. Mit web2monitor hat Infospeed bis heute eines der erfolgreichsten Social Media Monitoring Tools auf dem Markt. Das mehrfach preisgekrönte Tool wird von Unternehmen wie Bayer, ThomasCook, Allianz, brother, HyperVereinsbank, Deutsches Rotes Kreuz, Targobank, JackWolfskin, pwc, HDI Gerling, ERGO und vielen weiteren als Full-Service-Lösung eingesetzt.

Kontakt
VICO Research & Consulting GmbH
Marc Trömel
Friedrich- List- Str. 46
70771 Leinfelden- Echterdingen
0711-7878290
info@vico-research.com
http://vico-research.com

Quelle: pr-gateway.de

Einbrüche im Südwesten Deutschlands 2014 um 20 % gestiegen

Einbrüche im Südwesten Deutschlands 2014 um 20 % gestiegen

Wie aus einem Artikel aus der Welt vom 27.02.2015 hervorgeht, sind im Jahr 2014 die Einbrüche in privaten Haushalten um knapp 20 % gestiegen. Das heißt die Zahl der Einbrüche hat sich im 8. Jahr in Folge massiv erhöht. Die Aufklärungsquote liegt momentan bei etwa 14 %, d.h. 9 von 10 Einbrüchen werden nicht aufgeklärt.

Deshalb stellen Sie sich selbst die Frage, bin ich richtig abgesichert?

Dazu haben wir mit den Experten von Novitas gesprochen, die in den letzten Jahrzehnten über 30.000 zufriedene Klienten beraten haben. Bei der Novitas GmbH handelt es sich um einen freien Makler, der mit vielen Versicherungsgesellschaften verknüpft ist und somit seinen Klienten immer das beste Angebot aus einem Pool von Anbietern erstellt.
Dadurch bietet Novitas einen besonderen Service. In Zusammenarbeit mit einer renommierten Versicherungsgesellschaft wurde ein Sondertarif entwickelt, der die Endverbraucher optimal absichert. Das Besondere dabei ist, dass grobe Fahrlässigkeit bis zur Deckungssumme mitversichert ist.

Was heißt das für den Endverbraucher?

Wer z.B. ein gekipptes Fenster in seinem Eigenheim hat, und ein Einbrecher sich über dieses Fenster Zugang verschafft, dann ist das nach Auffassung der Versicherer, grob Fahrlässig gehandelt. In der Regel ist es so, dass dieser Schadensfall nicht richtig abgesichert ist und somit ein erheblicher finanzieller und sachlicher Schaden entsteht. Diesem Problem beugt Novitas mit dem neuen Tarif vor.

Was passiert mit der Psyche?

Da sich mit einer guten Hausrat Versicherung der Schaden in Grenzen hält, ist oft der größere Schaden der entsteht, die psychologische Wirkung eines Einbruchs. Dazu hat das Kriminologische Forschungsinstitut Hannover im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft eine Umfrage unter Betroffenen erstellt. Dabei kam heraus, dass 46,5 % sich auch noch ein Jahr nach der Tat, nicht mehr sicher in den eigenen 4 Wänden fühlen. 25 % wollen sogar nach einem Einbruch in eine andere Wohnung umziehen. Nach dem Einbruch ändern viele Opfer deutlich ihr Verhalten sogar über 70 % kontrollieren Fenster und Türen genauer. Mehr als 50 % der Betroffenen investiert in neue Sicherungen an den Türen und Fenstern und fast 30 % haben außen sowie innen Videokameras installiert.

Interessant dabei ist, dass trotz oder wegen der geringen Aufdeckungsquote nur knappe 60 % mit den Ermittlungen der Polizei zufrieden waren.

http://www.novitas.de/index.php/template/hausrat-rechner

NOVITAS ist Ihr Partner für Versicherungen. Wir verfügen über ein Netzwerk aus Spezialisten mit Brachenkenntnissen in Dienstleistung, Handel und Handwerk.

Firmenkontakt
Novitas GmbH
Christian Spreier
Dorfstraße 4
56288 Braunshorn
06746-91064
christian.spreier@novitas.de
http://www.novitas.de

Pressekontakt
Verein Aktion Neue Zukunft
Rolf Reines
Dorfstraße 4
56288 Braunshorn
06746-91064
rolf.reines@aktion-neue-zukunft.de
http://www.aktion-neue-zukunft.de

Quelle: pr-gateway.de