IPI GmbH: Barcamps am IPI Summit setzten neue Event-Akzente

Mit mehr als 120 Teilnehmern veranstalteten die Intranet-Spezialisten zum fünften Mail ein erfolgreiches 2-Tages-Event mit einer großen Vielfalt an fachlichen und technologischen Themen-Schwerpunkten

IPI GmbH: Barcamps am IPI Summit setzten neue Event-Akzente

Lichtenau, 15. Mai 2015. Vielfältige Trends und Best-Practice-Ansätze zur Einführung und Gestaltung von Intranet- und Collaboration-Anwendungen präsentierte die IPI GmbH vergangen Woche auf ihrer Jahreskonferenz, dem IPI Summit. Über 120 Teilnehmer aus großen mittelständischen Unternehmen und Konzernen verschiedener Branchen waren dabei. Der Summit fand bereits zum fünften mal statt und hat sich als Branchenereignis rund um Intranets und das Social Business etabliert. Die Veranstaltung adressierte sowohl Ansprechpartner mit fachlichem als auch technischem Hintergrund. Ein Highlight gleich zu Beginn der Veranstaltung war die Keynote von IPI-Geschäftsführer Roland Klein. Er untersuchte gängige Intranet-Mythen auf ihren Wahrheitsgehalt. Dabei stellte er insbesondere heraus, welchen Aspekten in Projekten grundsätzlich mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Hierzu gehören zum Beispiel die Erhöhung der Nutzerakzeptanz, die Themen Governance, Schulung und Weiterentwicklung sowie der meist notwendige Kulturwandel.

Erstmals veranstaltete die IPI auf dem Summit acht Barcamps, die mit belebenden Fragestellungen interessante Diskussionen hervorriefen. So wurden unter anderem Anwendungsfälle für OnPremise-, Cloud- und Hybrid-Lösungen vorgestellt und aktuelle Herausforderungen in den Unternehmen identifiziert. In einem weiteren Barcamp stellte sich die Frage nach der “Informationsverteilung 3.0″: Auf der Basis eigener Erfahrungen gaben die Teilnehmer subjektive Einschätzungen dazu ab, welche Informationen im Unternehmen für welche Arbeitsbereiche bereit gestellt werden sollten. Die Aussage “Form follows Function” wurde ebenfalls zur Diskussion gestellt. In dieser Session wurde gemeinschaftlich bewertet, wie “schön” ein Intranet sein muss, um den Bedürfnissen der Nutzer zu entsprechen und welche Kriterien die Akzeptanz nachhaltig sichern können. “Jeder Summit-Teilnehmer konnte insgesamt vier Barcamps besuchen und die Themen je nach fachlichem oder technischem Schwerpunkt wählen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus allen acht Sessions wurde am zweiten Tag des Events im Plenum vorgestellt. So profitierte jeder Teilnehmer von den allgemeinen Erkenntnissen aus den Sessions und kann diese in eigenen Projekten berücksichtigen”, erläutert IPI-Geschäftsführer Holger Dümpelmann.

Großes Interesse bestand auf dem diesjährigen Summit auch wieder an den Erfahrungsberichten aus aktuellen Projekten der IPI-Kunden. Für Vorwerk Deutschland stellte Yannick Koch aus dem Bereich Business Development eine Plattform für digitales Adressmanagement im Direktvertrieb vor. Durch eine durchdachte Struktur und verständliche Erklärvideos kann diese auch von neuen Anwendern sofort sehr schnell und intuitiv genutzt werden. Anja Kohl, technische Projektleiterin von Phoenix Pharmahandel, berichtete gemeinsam mit IPI-Consultant Anna Sippl von der Einführung eines Corporate Intranets auf internationaler Ebene. Das Intranet stellt Informationen personalisiert bereit und ermöglicht die Zusammenarbeit von Mitarbeitern weltweit. Das Intranet der BayWa AG präsentierte Sandra Finger (Unternehmenskommunikation). Sie gab Einblicke in die Best-Practice-Vorgehensweise für die Überführung eines veralteten Intranets hin zu einer modernen Kommunikations-Lösung.

Das Networking unter Entscheidern und Experten ist eine weitere Stärke des IPI Summits. In diesem Jahr wurde es den Teilnehmern durch die interaktiven Möglichkeiten der Barcamp-Sessions besonders einfach gemacht, Kollegen auf Augenhöhe zu treffen. Auch die exklusive Abendveranstaltung in der Orangerie Ansbach, einem Percussion-Event mit Cajon-Trommeln, trug erfolgreich zum informellen Austausch bei. Zudem bietet IPI mit einer Yammer-Community die Möglichkeit, den Diskussionsfaden auch im Anschluss an den IPI Summit wieder aufzunehmen und untereinander in Kontakt zu bleiben.

AvePoint, Nintex, Oraylis, Sitrion, Solvin und Solutions2Share waren offizielle Sponsoren des diesjährigen IPI Summits und ermöglichten den Besuchern damit eine kostenfreie Teilnahme. Die Sponsoren präsentierten ihr Produkt- und Leistungsangebot rund um SharePoint, Office 365, Cloud-, Hybrid- und OnPremise-Lösungen und Business Intelligence in einer begleitenden Ausstellung und führten im Rahmen des Events spezifische Workshops durch.

Bildquelle: IPI GmbH

Wir definieren uns als eine Intranet-Agentur mit Fokus auf interne Unternehmenskommunikation & Fachapplikationen auf Basis von Microsoft-Lösungen.
Seit dem Jahr 2002 konzentrieren sich über 70 festangestellte Mitarbeiter auf die Themen globale Social Intranet- & Collaboration-Lösungen für den gehobenen Mittelstand und Konzerne.

Wir verfügen über die Größe und das Know-how, um Kunden alle relevanten Kompetenzen, von der Kommunikations- und Fachberatung über die Projekt-Realisierung bis hin zur kontinuierlichen Weiterentwicklung von Intranet-Lösungen, aus einer Hand anzubieten.

Zu den Referenzen zählen unter anderem amadeus, Bayer Material Science, Bühler Motor, Datev, Ergo, Georg Fischer Automotive, M+W Group, Konica Minolta, KWS Saat, Vorwerk u.v.m..

Firmenkontakt
IPI GmbH
Holger Dümpelmann
Untere Industriestraße 5
91586 Lichtenau
09827 / 92787-0
09827 / 92787-9000
info@ipi-GmbH.com
http://www.ipi-gmbh.com

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
0611 / 23878-0
0611 / 23878-23
L.Walter@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Quelle: pr-gateway.de

Wie Finanzdienstleister nach Fusionen und Übernahmen ihre Altsysteme beruhigt abschalten können

CSP GmbH & Co. KG bietet mit der Standardlösung Chronos eine komfortable Möglichkeit der Stilllegung von Altsystemen für Banken und Versicherungen – Kostensenkung und Compliance inklusive

Wie Finanzdienstleister nach Fusionen und Übernahmen ihre Altsysteme beruhigt abschalten können

Großköllnbach, Mai 2015. Mit der Lösung Chronos für die Datenbank-Archivierung können Finanzdienstleister unbesorgt ihre unrentablen Altsysteme abschalten und gleichzeitig den Zugriff auf die enthaltenen Daten sicherstellen. Die CSP GmbH & Co. KG bietet umfassende Beratungsleistungen rund um das Application Retirement an. Nach diesem Ansatz können die Daten aus Altsystemen im Datenbankarchiv über einen langen Zeitraum bereitgestellt werden. Die IT-Kosten von Banken und Versicherungen im Hinblick auf Betrieb und Wartung von Soft- und Hardware sowie Lizenzen werden auf diese Weise erheblich reduziert. Das Archiv entspricht dabei weiterhin den gesetzlichen und internen Vorgaben für die Speicherung (Compliance). Die Daten werden in kostengünstigere und revisionssichere Archiv-Storages ausgelagert, die zugleich auch die Compliance-Anforderungen bezüglich des Datenzugriffs erfüllen.

Banken und Versicherungen haben oft historisch gewachsene Anwendungen, meist großrechnerbasierte Individualentwicklungen. Diese zeichnen sich oft durch unzureichende Dokumentation, veraltete Betriebs- und Entwicklungsumgebungen sowie viele Schnittstellen und eine hohe Komplexität aus. Häufig werden sie nur noch aus Compliance-Gründen am Leben erhalten, weil – wenn auch selten – der Zugriff auf die in den Anwendungen enthaltenen Informationen möglich sein muss. Wenn inzwischen bereits modernere Systeme genutzt werden oder es wegen Fusionen und Übernahmen Redundanzen gibt, wird das Stilllegen der Applikation aus Kostengesichtspunkten notwendig. Dem entgegen steht, dass die Daten aufgrund rechtlicher Vorschriften und Audits sowie weiterer Compliance-Vorgaben unveränderbar vorgehalten werden müssen, auch wenn sie selten benötigt werden. Diese Herausforderung löst CSP mit der Standardsoftware Chronos durch ein durchdachtes Application Retirement auf der Basis der Datenbankarchivierung.

Die Lösung verwendet ein offenes Speicherformat. Dadurch bleibt die Lesbarkeit der Daten auch langfristig erhalten. Um Einzelfälle zu recherchieren, muss nicht der gesamte archivierte Datenbestand aktiviert werden. Ein einfacher, webbasierter Client ermöglicht es, Daten auch nach dem Application Retirement zu recherchieren oder selektiv auf stillgelegte Datenbankinhalte zuzugreifen. Sachbearbeitern und dem Management von Banken und Versicherungen stehen auf diese Weise sehr komfortable und einfache Abfragemöglichkeiten zur Verfügung. Die Applikationslogik kann darüber hinaus auch durch entsprechende Abfragen über das Archiv abgebildet werden. “Es wird lediglich eine Chronos-Installation benötigt – selbst dann, wenn eine große Anzahl von Applikationen stillgelegt wird”, erläutert Sales Manager Frank Werner.

Application Retirement bei Fusionen und Übernahmen

Werden IT-Konsolidierungen bei Banken und Versicherungen im Rahmen von Fusionen und Übernahmen erforderlich, sollten die Kosten im Detail betrachtet werden. Frank Werner: “Auf Basis des Application Retirements ist es sehr einfach und kostengünstig möglich, die erforderliche Transparenz über Unternehmensdaten für die bisherigen aber auch neue Organisationseinheiten der Institute herzustellen. Es lassen sich also gleich zwei Ziele erreichen: Transparenz einerseits und Konsolidierung andererseits – und obendrein werden die Kosten gesenkt.”

Das Beratungsspektrum der CSP umfasst zudem eine fundierte Analyse. Diese bringt schnell Aufschluss darüber, welche spezifischen Datenbank-Abfragen und Auswertungen aus Compliance-Sicht in Banken oder Versicherungen benötigt werden. Eine entsprechende Aufbereitung der Recherche-Oberfläche im Web-Client ist Bestandteil der Projekte für das Application Retirement.

Bildquelle: © istockphoto.com Alexander Chernyakow

Die CSP GmbH & Co. KG wurde 1991 gegründet und ist auf innovative Softwarelösungen für Unternehmen spezialisiert. Das Unternehmen leistet bei seinen Kunden neben der Implementierung und Anpassung von Standardlösungen auch umfassende Beratung sowie Support. Seit 2013 bündelt CSP ihre Beratungsaktivitäten in der CSP IT-Business. Rund um die Datenbank-Archivierung bietet CSP auf diese Weise Unternehmen aus allen Branchen ein umfassendes Consulting. Daneben ist Application Retirement, die Stilllegung von Altapplikationen, ein wesentlicher Beratungsschwerpunkt. Die von CSP entwickelte Lösung Chronos löst diese Anforderungen bereits bei zahlreichen Kunden.

Unter anderem vertrauen Deutsche Telekom, Lufthansa Technik Logistik Services, E.ON, ING DiBa, SupplyOn, AVS, BMW, Audi, Schlecker / Schneider Geiwitz & Partner, Mettler Toledo, Global Foundries und R + V Versicherung auf die Datenbankarchivierung mit Chronos.

Firmenkontakt
CSP GmbH & Co. KG
Frank Werner
Herrenäckerstraße 11
94431 Großköllnbach
+49 (0) 9953 / 3006-0
frank.werner@csp-sw.de
http://www.csp-sw.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
0611 / 238780
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Quelle: pr-gateway.de

Integrierte Reporting- und Analyselösungen für Dynamics Produkte mit QlikView und Qlik Sense

prisma informatik präsentiert flexible Self-Service-BI-Lösungen für Microsoft Dynamics auf dem Microsoft Business User Forum 2015 (mbuf) in Stuttgart

Im Rahmen des Jahreskongress 2015 des Microsoft Business User Forum (mbuf) präsentiert die prisma informatik GmbH aus Nürnberg flexible Analyse- und Reporting-Lösungen für Dynamics-Produkte auf Basis der Self-Service-BI-Plattformen QlikView und Qlik Sense.

Der Einsatz der innovativen Lösungen zur Datenanalyse und Datenvisualisierung bietet Anwendern von Microsoft-Dynamics-Produkten wie Dynamics NAV oder Dynamics CRM weitaus mehr und deutlich flexiblere Möglichkeiten zur Informationsauswertung, als dies mit den vorhandenen Boardmitteln möglich ist. Darüber hinaus ist die Konsolidierung unterschiedlichster Datenquellen in übergreifenden Auswertungen mit Hilfe der externen BI-Lösungen ebenfalls auf einfache Weise möglich. Insgesamt erweist sich der Betrieb einer externen Datenanalyse-Software in vielen Fällen wesentlich einfacher und kostengünstiger als der Rückgriff auf die im Standard enthaltenen Möglichkeiten.

“Immer mehr Unternehmen implementieren für ein leistungsfähiges Analyse- und Berichtswesen inzwischen flexible, externe Tools und nutzen die zahlreichen Vorteile und Möglichkeiten, die moderne Self-Service-BI-Lösungen bieten”, erläutert Claudius Malue, Geschäftsführer der prisma informatik GmbH. “Wir rechnen mit großem Interesse der mbuf-Besucher an den neuen Möglichkeiten, Business Intelligence für ihre Anwender zur Verfügung zu stellen. Auf der Tagung ist dies einer der thematischen Schwerpunkte.”

prisma informatik ermöglicht als Qlik-Partner speziell für Dynamics NAV die komfortable und schnelle Verbindung des ERP-Systems mit den Qlik-Lösungen. Sowohl die Anbindung von QlikView als auch von Qlik Sense kann mit NAVdiscovery vergleichsweise einfach realisiert werden.

Mit Hilfe der NAVdiscovery Toolbox lassen sich beliebige Auswertungen und Analyseansichten der beiden Lösungen direkt in die Oberfläche des ERP-Systems integrieren. Dabei können die Qlik-Komponenten auf jede gewünschte Ebene in Dynamics NAV eingebettet werden. Vorhandene Analysemöglichkeiten des ERP-Systems lassen sich damit auf einfache Weise um ein Vielfaches ergänzen.

Durch die Integration der Qlik-Lösungen stehen in den Dynamics Produkten nahezu unbegrenzte Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. Jeder Nutzer kann die für ihn relevanten Auswertungen ohne Unterstützung aus der IT-Abteilung abfragen. Unternehmensdaten lassen sich in alle Richtungen untersuchen und eigenständig auswerten, so dass der Anwender nicht auf vorgefertigte Standardanalysen beschränkt bleibt. Darüber hinaus stehen mit Qlik Sense per Drag & Drop einfache Möglichkeiten für die Erstellung von Visualisierungen, Reports und Dashboards zur Verfügung.

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologien Microsoft Dynamics NAV, SharePoint und Microsoft SQL-Server für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nuremberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
D – 65185 Wiesbaden
+49 611-238780
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Quelle: pr-gateway.de

Die sicherungsbewusste Transportverpackung der Zukumft.

Aus Liebe zur Umwelt ist MEHRWEG ” der richtige Weg in die Zukumft “.

Die sicherungsbewusste Transportverpackung der Zukumft.

Wir haben eine Mehrwegbox entwickelt, die dem Volumen einer Gitterbox gleicht.
Sie ist mit einer Ladeluke ausgestattet, damit man sie besser be- und entladen kann.

Zertifiziert nach DIN EN ISO 12048 sowie ASTMD 4728 ( Truck )

Sie spart Lagerplatz, Gewicht , Kosten, Zeit und Verpackungsmaterial.

Die Mehrwegbox K 01 aus (Karton 3 wellig ), 1200x800x800mm mit speziell geformten PE Deckel bildet eine geschlossene Einheit und dadurch eine sichere Aufnahme für das nächste Stapelgut, z.B. Europalette oder Gitterbox.
Durch die Ladeluke ist auch im gestapeltem Zustand eine Leichte und gute entnahme gewährleistet.

Rundumschutz Ihrer Ware und somit zufriedene Kunden.

Schutz vor Dreck, Staub, Licht und Feuchtigkeit.

Schneller Aufbau so wie Abbau zum Rückversand, platzsparend 25-30 St. auf 2x 1,20m Stellfläche und nur ca. 400 kg ( günstige Frachtkosten )
25 leere Gitterboxen entsprechen eier LKW-Ladung von 2.200kg

Eine Kartonage die zur Ladungssicherung wesendlich beiträgt, weil sie Gegurtet werden kann

Transportkonzepte, Handel und Vertrieb

Firmenkontakt
Habermann Transportkonzepte- Risse
Wolfgang Habermann
Fichtenstr. 21
57482 Wenden
02762 4070370
w.habermann@mehrwegbox.de
http://H-T-R.eu

Pressekontakt
Habermann Transporte Risse
Wolfgang Habermann
Fichtenstr.21
57482 Wenden
02762 4070370
w.habermann@mehrwegbox.de
http://H-T-R.eu

Quelle: pr-gateway.de

Innovationslabor für Medizintechnik in der Region Berlin-Brandenburg neu eröffnet

Mit internationalem Projekt zur minimalinvasiven Roboterchirurgie gestartet

Innovationslabor für Medizintechnik in der Region Berlin-Brandenburg neu eröffnet

Minimalinvasive Roboterchirurgie in der Gynäkologie und Viszeralchirurgie – zu diesem Thema trafen sich vom 12. bis 16. Mai medizinische Experten aus fünf europäischen Ländern (Schweden, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz) vor den Toren Berlins in Wendisch Rietz am Scharmützelsee. Fünf Tage stand der Austausch von Expertenwissen und die praktische Erprobung an realitätsnahen Modellen unter Nutzung modernster Medizintechnik (da Vinci® Si , da Vinci® Xi, Intuitive Surgical Inc., Sunnyvale, USA) im Mittelpunkt. Tags zuvor, am 11. Mai, hat das medizinische Kompetenzzentrum Medizin im Grünen nach 6-monatiger Bauzeit ein neues Innovationslabor Medizintechnik eröffnet. Zwei moderne Operationssäle sowie weitere Funktionsflächen für die Projektvorbereitung wurden mit einer Investition vom 500.000 Euro auf 200 qm neu geschaffen. Das Vorhaben wird von der Investitionsbank des Landes Brandenburg unterstützt.

“In dem Geschäftsfeld Entwickeln und Forschen (Portfolio der Dienstleistungen) realisieren wir seit über 10 Jahren Dienstleistungen, die mit dem Lebenszyklus von neuen und existierenden Medizinprodukten im Zusammenhang stehen. Im Mittelpunkt dieser wirtschaftlichen Tätigkeit steht das Ziel, junge wie etablierte Medizintechnikunternehmen mit Anwendern in den Kliniken zusammenzuführen, um so Produktentwicklungen stärker am Versorgungsalltag auszurichten und bedarfsgerechtere Innovationen auf den Weg zu bringen.” betonte der Geschäftsführer, Dr. Heiko Ziervogel, bei der Eröffnung.

Die von der Europäischen Kommission beschlossenen Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Medizinprodukten erhöhen die Anforderungen an Hersteller von innovativen Medizinprodukten. “Wenn die Gesellschaft mehr Transparenz über den Einsatz und die Anwendung der neuen Technologien einfordert, dann braucht es den offenen Dialog zur Prüfung der Sicherheit, aber auch zum Nachweis des Nutzens von Medizinprodukten. Darum geben wir diesem geschützten Dialog zwischen Anwendern und Entwicklern beste Bedingungen – von der Idee, zum Prototyp, zum Markt, zur erfolgreichen Anwendung “, so Heiko Ziervogel.

Das Kompetenzzentrum in Wendisch Rietz (Eine Klinik zum Forschen, Lernen und Trainieren) verfügt über hochspezialisierte Labore und OP-Säle sowie langjährige Erfahrungen bei der Prüfung und Zertifizierung von Medizinprodukten. Gemeinsam mit Partnern wird das Entwickeln von passfähigen System- und Prozesslösungen für die medizinische Versorgung in Krankenhäusern ermöglicht. Das Kompetenzzentrum ist in seiner Ausrichtung einzigartig in der Region Berlin-Brandenburg und gehört zu den größeren Dienstleistern dieser Art in Deutschland.

Das Medizinische Kompetenzzentrum “Medizin im Grünen” ist ein Unternehmensbereich der HCx Consulting GmbH. Hier trainieren Könner und Meister ihre ärztliche Perfektion in Routine und außergewöhnlichen Situationen. Hier reifen Ideen zu sicheren Medizinprodukten, stets im besten Dialog zwischen Anwendern und Entwicklern.

Die ärztlichen Trainer und Prüfärzte sind erfahrene Spezialisten aus namhaften Kliniken. Sie er-möglichen die medizinische Übung und ein intensives Praktizieren an verschiedenen Patienten-modellen und Simulatoren mit modernster Medizintechnik. Die Mediziner trainieren und überprüfen Diagnostik, Therapie und operative Eingriffe durch Routine und außergewöhnliche Situa-tionen in konzentrierter Ruhe – fern der Hektik eines Krankenhauses und doch in einem gewohnten OP-Umfeld mit allen Ressourcen.

Auf 1.300 qm stehen insgesamt 10 moderne Operationssäle und 4 Seminarräume mit Cafeteria und Terrasse zu Verfügung – beste Bedingungen zum Lernen und Trainieren sowie Forschen und Entwickeln. Seit Gründung im Jahr 2004 wurden mehr als 1.200 Projekte mit über 19.500 Teilnehmern und Gästen aus Europa, Fernost und Nordafrika erfolgreich durchgeführt.

Firmenkontakt
HCx Consulting GmbH
Dr. Heiko
Ulmenstrasse 12
15864 Wendisch Rietz
+49 33679 429810
h.ziervogel@medizin-im-gruenen.de
http://www.medizin-im-gruenen.de

Pressekontakt
Kommunikation @ HCx Consulting GmbH
Anika Ziervogel
Ulmenstrasse 12
15864 Wendisch Rietz
+49 33679 429810
a.ziervogel@medizin-im-gruenen.de
http://www.medizin-im-gruenen.de

Quelle: pr-gateway.de

Betrüger fischen im Internet

Passwort-Manager wie RoboForm schützen vor Passwortklau

Düsseldorf, 15. Mai 2015 – “Nicht autorisierte Zahlung aufgefallen!” oder “Sie haben eine Zahlung über 129,50 EUR gesendet.” Bei E-Mails mit solchen Betreffzeilen wird jeder hellhörig, vor allem, wenn sie vom Online-Bezahldienst PayPal kommen. Genau darauf spekulieren derzeit wieder Kriminelle, die mit professionell gestalteten und formulierten Mails auf die Jagd nach Zugangsdaten sind. Nutzer, die auf den Link in der Mail klicken, kommen auf eine Website, die der von PayPal täuschend ähnlich sieht. Sobald sie sich dort einloggen, haben die Hacker gewonnen. Dieses sogenannte Phishing spielt bewusst mit den Ängsten der Internetkunden und ist daher eine besonders perfide Art des Online-Betrugs.

Effizienten Schutz vor solchen betrügerischen E-Mails bieten Passwort-Manager wie RoboForm. Da die dort gespeicherten Zugangsdaten grundsätzlich einer bestimmten Internet-Adresse zugeordnet sind, haben selbst professionell nachgemachte Attrappen keine Chance. Der Passwort-Manager wird sich nur beim “Original” einloggen.

Siber Systems wurde 1995 im US-Bundesstaat Virgina gegründet. 1999 stellte das Unternehmen mit dem RoboForm Passwortmanager und Formularausfüller das erste Produkt für Privatanwender vor. Seitdem wurde RoboForm in mehr als 30 Sprachen übersetzt und weltweit von mehren Millionen Anwendern genutzt. Seit 2006 bietet Siber Systems mit GoodSync eine leicht verständliche und verlässliche Dateisynchronisations- und Backupsoftware an. Software von Siber Systems und wurde in zahlreichen Tests positiv bewertet. Unter anderem wurde sie vom US-Fachmagazin CNET zur “Besten Software des Jahres” gekürt.

Kontakt
Siber Systems Presseservice
Walter Fiedler
Heinrichstraße 73
40239 Düsseldorf
0211 23944916
siber.systems@ecco-duesseldorf.de
http://www.ecco-duesseldorf.de/service/

Quelle: pr-gateway.de

Nassrasierer aufgepasst – sofort richtig Geld sparen!

Nassrasierer aufgepasst - sofort richtig Geld sparen!

Bei einem Messer ist es normal, dass man es mit einem Wetzstahl schärft. Beim nächsten Verwandten der Rasierklingen, dem Rasiermesser, ist es üblich das Rasiermesser mit einem Abziehriemen vor jeder Rasur zu schärfen. Schneideinstrumente, also auch Rasierklingen, unterliegen dem Verschleiss. Bei der Entwicklung des Eureka Rasierklingen Schärfers sind diese Grundprinzipien von Schneideinstrumenten berücksichtigt. Auf einem massiven Block aus Buchenholz ist bestes Juchtenleder, rein pflanzlich gegerbt, aufgeklebt. Vor der Rasur wird die Klinge einige Male entgegen der Rasierrichtung über das Leder gezogen. Dadurch werden Ablagerungen von Haar-, Haut- und Seifenresten von der Schnittfläche der Rasierklinge beseitigt und die Klinge kann bis zu 80 Rasuren standhalten, was enorm viel Geld spart. So wird die Standzeit der Klingen um das 5 bis 6 fache verlängert. Der Schärfer ist Made in Germany und hat eine Garantiezeit von 10 Jahren. Den Eureka Rasierklingen Schärfer gibt”s im Versandhandel, z.B. bei Amazon. www.osca-living.com

Die Firma OSCA UG fertigt in Deutschland den einzigen Rasierklingen Schärfer mit original Abziehleder

Kontakt
OSCA UG
Heribert Horsch
Schwarzer Weg 245
42117 Wuppertal
020294634813
info@osca-living.com
http://www.osca-living.com

Quelle: pr-gateway.de

Im Zeichen der Ryder Cup Bewerbung

Kärnten Golf Open 2015 presented by Mazda

Im Zeichen der Ryder Cup Bewerbung

Klagenfurt/Finkenstein, April 2015 – Wenn vom 21. bis 24. Mai die European Challenge Tour zum siebenten Mal in Kärnten Station macht, wird auch Österreichs Ryder Cup Bewerbung bei diesem Top-Event mitschwingen.

“Alles auf Schiene”, verkündet Veranstalter Peter Hofstätter (TICON Sports) zwei Wochen vor den Kärnten Golf Open presented by Mazda. “Wir wissen um die Bedeutung unseres European Challenge Tour Events im Bezug auf Österreichs Ryder Cup Bewerbung: Ohne dieses Turnier fehlt den aussichtsreichen ambitionierten heimische Nachwuchspros die Basis für deren Karriere und das ist mit einer der wesentlichen Mosaiksteine in der heimische Ryder Bewerbung.”
Das Turnier, das 2015 zum zweiten Mal im GC Schloss Finkenstein bei Villach über die Bühne geht, wird gespickt sein mit heimischen Spielern, die heuer mit Ausnahme von Bernd Wiesberger auf der Challenge Tour oder den Touren darunter beschäftigt sind. Österreichs Nummer 1, der 2010 bei den Kärnten Golf Open am Start war, teet ab Donnerstag bei der Players Championship, dem “fünften Major” auf.
Und die heimischen Spieler haben allesamt noch eine kleine Rechnung mit dem Turnier offen: Bester Österreicher im Vorjahr war Hanspeter Bacher auf Rang 33. Mit Lukas Nemecz, Manuel Trappl und Roland Steiner schaffen drei weitere Österreicher den Cut, müssen sich am Ende aber mit den hinteren Rängen begnügen. Besonders schade: Lukas Nemecz führt zwischenzeitlich sogar das Leaderbord an, fällt aber nach zwei Doppelbogeys wieder zurück.
Der Sieger des Vorjahres, der Deutsche Moritz Lampert, hat sich indes auf der European Tour etabliert und bereits einen Top-10-Platz (African Open) erreicht.

Touristisch besonders wertvoll
Für die Golfregion Kärnten ist der Besuch der European Challenge Tour besonders aus touristischer Sicht ausgesprochen wertvoll. Das haben die letzten Jahre gezeigt, besonders 2014 war der internationale Output auf allen Ebenen außergewöhnlich: Die 156 Spieler und deren Begleiter posteten auf Facebook Twitter und anderen Social Media Kanälen Fotos vom Platz und der Region, allesamt in höchstem Maße positiv.
Einen deutlich höheren Werbewert generieren die Kärnten Golf Open presented by Mazda aber durch die umfangreiche Coverage der European Tour Website, die seit 2014 intensiv auf Bewegtbild- Berichterstattung setzt. Insgesamt sechs Videos, vier tagesaktuelle Berichte, zwei Highlight-Shows wurden produziert.
Zusätzlich erreicht die TV-Berichterstattung der Kärnten Golf Open über den European Tour Newsfeed rund 400 Millionen Haushalte weltweit in insgesamt 150 Ländern. Auch heuer wieder wird es ein umfangreiches Programm geben, das die European Tour vor Ort produziert.

Treue Partner
Auch 2015 wird, wie in den sechs Jahren zuvor, ein Mazda als Hole-in-One-Preis ausgespielt. Zwei davon hat mit Martin Wiegele ein Österreicher gewonnen, der das Kunststück zuwege brachte in zwei aufeinanderfolgenden Jahren (2009 & 2010) ein Ass für einen Mazda zu schlagen. 2010 konnte Wiegele als bislang einziger Österreicher die Kärnten Golf Open auch gewinnen.
Stärker als in den Jahren zuvor bringt sich der österreichische Golfverband ein, der den Event auch als Investition in die sportliche Zukunft sieht. Sportdirektor Niki Zitny: “Wir sind zuversichtlich, was das Heimspiel in Kärnten betrifft. Unsere Burschen auf der Challenge Tour sind bereits bestens in Form. Im Training sieht man das auch schon, in den Resultaten sollte es sich in den nächsten Wochen, also auch in Kärnten, widerspiegeln.”
Der ÖGV hat auch bereits die Amateure nominiert, die bei den Kärnten Golf Open aufteen werden: Lukas Lipold, Johann Frahs, Philipp Hermann, Florian Payr, Oliver Rath. Zitny: “Wir wollen bewusst den jungen Kaderspielern eine Chance geben, sich international auf Top-Niveau zu messen.”

Alle Infos im Überblick
Kärnten Golf Open presented by Mazda
21.-24. Mai 2015
GC Schloss Finkenstein, Schloßrainweg 8, 9585 Finkenstein am Faaker See Preisgeld: 180.000 Euro
Freier Eintritt an allen Tagen
Pro-Am: Mittwoch 20. Mai

wichtige Links:
www.kaerntengolfopen.com,
www.europeantour.com,
www.golf.at

TICON Tourismus-Immobilien- Consulting GmbH

Kontakt
TICON Tourismus-Immobilien-Consulting GmbH
Peter Hofstätter
Schleppe Platz 3
9020 Klagenfurt
+43-463443085
+43-463443085-19
office@ticonsports.com
http://www.ticonsports.com

Quelle: pr-gateway.de

Park Inn am Alexanderplatz richtet Siegerparty für Champions League Finale der Frauen aus

Park Inn am Alexanderplatz richtet Siegerparty für Champions League Finale der Frauen aus

15. Mai 2015 – Gestern standen sich im Champions League Finale der Frauen im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark die Mannschaften von Paris Saint Germain und dem 1. FFC Frankfurt gegenüber – gewonnen haben die Damen aus Frankfurt. Anschließend feierte der 1. FFC Frankfurt mit Spielerinnen, Partnern und Sponsoren im Park Inn by Radisson am Alexanderplatz. “Wir haben uns gefreut, die Party ab 21 Uhr mit einem Cocktailempfang und einem leckeren Buffet auszurichten. Die rund 180 Gäste haben bis in den frühen Morgen den Sieg ausgelassen gefeiert”, erklärt Jürgen Gangl, General Manager des Park Inn Berlin Alexanderplatz.

“Der Sieg war ein Traum. Wir freuten uns, den Pokal in unser Lieblingshotel Park Inn Alexanderplatz zu tragen und hier bei unserem Freund Jürgen Gangl ausgiebig und gebührend zu feiern,” erklärt Siggi Dietrich Sportmanager 1. FFC Frankfurt. Interessierte Leserinnen und Leser erhalten weitere Informationen unter www.parkinn-berlin.de .

Bildquelle: Park Inn am Alexanderplatz

Über das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz:

Das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz liegt direkt gegenüber dem Berliner Fernsehturm und ist mit 150 Metern das höchste Gebäude der Hauptstadt. Das modern designte Vier-Sterne-Superior-Hotel verfügt auf 37 Etagen über 1012 Gästezimmer verschiedener Kategorien sowie Suiten und bietet einen atemberaubenden Blick auf Berlin. Für Entspannung und Erholung sorgt ein Wellnessbereich mit Sauna, Massage, Fitnessgeräten und einer Health-Bar. Zu den besonderen Einrichtungen des Hauptstadt-Hotels gehören die Gastronomiewelt \\\\\\\\\\\\\\\”Spagos\\\\\\\\\\\\\\\”, wo Speisen im euro-kalifornischen Stil in einer offenen Showküche zubereitet werden, eine Dachterrasse in der 40. Etage sowie das Forum für zeitgenössische Kunst \\\\\\\\\\\\\\\”art place berlin\\\\\\\\\\\\\\\” mit ständig wechselnden Ausstellungen. Typisch berlinerisch mit lokalen Gerichten und Brandenburger Spezialitäten geht es in der \\\\\\\\\\\\\\\”Zille-Stube\\\\\\\\\\\\\\\” zu. Das \\\\\\\\\\\\\\\”Humbold\\\\\\\\\\\\\\\”s Restaurant\\\\\\\\\\\\\\\” bietet verschiedene nationale und internationale Spezialitätenbuffets. Für Tagungen verfügt das Business-Hotel über elf variable Veranstaltungsräume mit Tageslicht – inklusive einem Ballsaal für bis zu 350 Personen. Ein öffentliches Parkhaus, optimale Anbindung an alle öffentlichen Verkehrsmittel sowie Busparkplätze garantieren den Gästen kurze Wege.

Firmenkontakt
Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz
Elke Albert
Alexanderplatz 7
10178 Berlin
+49 30 2389 0
+49 30 2389 4304
Elke.Albert@parkinn-berlin.com
http://www.parkinn-berlin.de

Pressekontakt
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
01777037412
0307032668
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Quelle: pr-gateway.de

Tirol bekommt seinen ersten Innsbrucker Store wieder

Tirol bekommt seinen ersten Innsbrucker Store wieder

Als einer der führenden Streetwear-Filialisten Europas feiert SNIPES das große Re-Opening seines ersten Stores in Innsbruck

Seit dem ersten Store in der Essener Innenstadt 1998 ist die SNIPES SE aus der Streetwear-Szene nicht mehr wegzudenken. Der Innsbrucker SNIPES Store in der Amraser-See-Straße wird ab dem 15. Mai wieder seinen Teil dazu beitragen. Mit knapp 100 Filialen in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden wird der Sneaker- und Streetwear-Spezialist jährlich größer und internationaler.

Mit Komponenten aus Musik, Action-Sports, Dance, Basketball dreht sich bei SNIPES alles um einen zeitgemäßen Lebensstil und die urbane Jugendkultur. Diese Bestandteile prägen nicht nur eine ganze Generation, sondern werden auch durch die Atmosphäre in den Stores angetrieben. Diesen Lifestyle findet man in einem der vielen Stores oder online unter www.snipes.com findet.

Wie Store-übergreifend typisch, wird auch dieser Store mit dem feinsten Sortiment an Sneakern, Caps, Bekleidung, Taschen und Uhren der Brands NIKE, adidas, JORDAN, Asics, PUMA, hummel, VANS, New Era, Cayler & Sons, G-Shock und vielen anderen für die Besucher bereitstehen. Sowohl Jungs als auch Mädels kommen hier voll auf ihre Kosten und können sich von Kopf bis Fuß voll eindecken.

Neben Red Bull und Süßigkeiten aus der Candy Bar gratis, wird es am 15. und 16. Mai Re-Opening-Deals verschiedener Brands geben. Holt euch täglich neue Updates auf www.facebook.com/SnipesInnsbruck

Das Team des SNIPES Stores in Innsbruck freut sich auf eine große SNIPES Crowd und ist bereit, mit euch gemeinsam das Opening zu rocken.

15./16. Mai 2015 | 9 Uhr | Amraser-See-Straße 56a, 6020 Innsbruck

Die SNIPES SE vertreibt Streetwear in ihren Filialen. Auch der SNIPES Onlineshop erfreut sich enormer Beliebtheit.
Hier findest du eine große Auswahl an Kleidung für Mann und Frau sowie für Kinder. Insbesondere für seine große Auswahl an Sneakern hat sich SNIPES einen Namen unter den Sportartikel-Vertreibern gemacht. Von adidas, hummel, Converse, Etnies, Jordan bis hin zu NIKE, Puma oder Reebok führt SNIPES fast alle Marken namhafter Hersteller.
Aber auch tolle Accessoires hat SNIPES in seinem Sortiment wie Kappen, Socken, Portemonnaies, Gürtel etc.

Besuche SNIPES in einer der Filialen oder schau im Onlineshop vorbei, wenn du auf den authentischen, sportlichen Streetwear-Look stehst.

Kontakt
Snipes SE
Ana Romas
Mannesmannstr. 10
50996 Köln
02236 – 929 48 0
redaktion@snipes.com
http://www.snipes.com

Quelle: pr-gateway.de