Innovatives Personalmanagement gestaltet Zukunft der Hotellerie

Fachtagung für Personalentscheider und HR-Manager in Hotellerie und Gastronomie am 25. Juni 2015 im Hotelkompetenzzentrum

Innovatives Personalmanagement gestaltet Zukunft der Hotellerie

München, 28. Mai 2015
Die Führungskompetenz im Hotel steht im Mittelpunkt der Fachtagung “m:kubik” im Hotelkompetenzzentrum. Am 25. Juni 2015 treffen sich rund 70 Personalentscheider aus Konzern- und Privathotellerie sowie Gastronomie in Oberschleißheim bei München, um die drängendsten Fragen im HR-Management und Talent Development zu eruieren: Best Practice-Beispiele im Employer Branding, innovative Tools im Recruiting 2.0, gewinnbringende Konzepte zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität und zeitgemäße Ansätze zur Mitarbeiterführung. Das Hotelkompetenzzentrum erweitert somit sein Portfolio einer ganzheitlichen Hotelausstellung und setzt einen neuen Maßstab in der Gestaltung dieser Fachtagung, u.a. durch ein abwechslungsreiches Programm, herausragende Referenten, interaktive Elemente und ein innovatives Tagungsdesign.

“Das Thema professionelles Personalmanagement ist ein Stück weit in der Branche angekommen”, erläutert Prof. Dr. Celine Chang von der Hochschule München, eine der Initiatoren der Veranstaltung. “Bei ‘m:kubik’ wollen wir unter den Hoteliers und Personalverantwortlichen aus KMU- und Kettenbetrieben einen stärkeren Austausch fördern und Impulse für die eigene Personalarbeit mitgeben.”

Dafür wurden in diesem Jahr die Methoden noch abwechslungsreicher gestaltet: “Neben klassischen Impulsvorträgen, werden sich die Teilnehmer in kreativen, großen und kleinen Diskussionsrunden aktiv einbringen können. Am Ende erarbeiten sie in Workshops mögliche eigene HR-Strategien”, kündigt Agostino Cisco, Director Human Resources Management bei Accor Hospitality Germany und Mitinitiator von “m:kubik”, an. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auch auf möglichen digitalen Innovationen im HR-Bereich.

Initiator und Veranstalter der “m:kubik” am 25. Juni 2015 ist erneut das Hotelkompetenzzentrum in Oberschleißheim bei München. Interessierte finden das gesamte Programm unter http://www.hotelkompetenzzentrum.de/veranstaltungen-und-seminare/mkubik.html und können sich ab sofort anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 70 beschränkt.

Innovatives Tagungsdesign mit viel Interaktion
Das Hotelkompetenzzentrum setzt in Sachen Hotelausstattung längst neue Maßstäbe und bietet nun mit der HR-Fachtagung ein Symposium im innovativen Tagungsdesign. Zu Beginn begegnen sich alle Teilnehmer in einem sog. “Fishbowl”: Dabei diskutieren vier Teilnehmer in einem Innenkreis ein Thema, während die übrigen Teilnehmer in einem Außenkreis die Diskussion beobachten. Möchte ein Teilnehmer aus dem Außenkreis zur Diskussion beitragen, steht im Innenkreis ein “Gaststuhl” zur Verfügung. Beim “World Cafe” in der einzigartigen Hoteletage – eine Dauerausstellung verschiedenster Hotel-Musterzimmer – wandeln die Tagungsgäste von Zimmer zu Zimmer und damit von Thema zu Thema; in allen Musterzimmern und -suiten werden die wichtigsten Fachthemen im kleinen Kreis ausgiebig erörtert.

m:kubik – menschen. mitarbeiter. management.
Fachtagung für Personalentscheider in der Hotellerie und Gastronomie
25. Juni 2015 im Hotelkompetenzzentrum (Oberschleißheim bei München)
09:30 bis 18:30 Uhr, Teilnehmergebühr Fachtagung: 199 Euro zzgl. MwSt.

Auszug aus dem Tagungsprogramm:
“Der Mitarbeiter als Erfolgsfaktor? Vom Schein und Sein des Personalmanagements in der Hotellerie” – Key Note von Prof. Dr. Marco Gardini – Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
“Mitarbeitermotivation durch Staff Design – Hotelsterne durch das Wohl des Personals” – Kurzvortrag von Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Schricker, Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg
“Persönlichkeitsorientiertes Lernen – Neue Wege in der Ausbildung bei den dm-Märkten” – Kurzvortrag von Helga Weiß, dm-drogerie markt
“E-Learning für alle – die Academie Accor Online Flatrate” – Kurzvortrag von Lisa Christ, Accor Hospitality Germany
“Recruiting 2.0″ – Kurzvortrag von Stephanie Potente, Motel One
“PR als Baustein für erfolgreiches Employer Branding” – Kurzvortrag von Sylvie Konzack (Hotelfachmagazin “first class”) und Merle Losem, Deutsche Hotelakademie (DHA)

Das Hotelkompetenzzentrum in Oberschleißheim hat sich als neutrale Informationsplattform in allen Bereichen von Hotellerie und Gastronomie etabliert. Auf aktuell 5.500 Quadratmeter präsentieren sich dort bereits über 220 namhafte Unternehmen aus allen Bereichen der Hotellerie und Gastronomie. Highlight des Hotelkompetenzzentrums ist die Hotel-Etage auf einer Fläche von 1.000 Quadratmeter. Von verschiedenen Hotelzimmern über eine Lobby und Rezeption bis hin zur Hotelbar, sind alle Aufgabenbereiche eines echten Hotels sind hier abgebildet. Der Besucher findet in Oberschleißheim somit eine realistisch funktionierende Komplettlösung auf neutraler Fläche. Highlight des Jahres 2015 ist die Fertigstellung des Musterrestaurants im Erdgeschoss auf weiteren 600 Quadratmetern.

Firmenkontakt
Hotelkompetenzzentrum GmbH
Finian Carey
Sonnenstr. 19
85764 Oberschleißheim
089 5505212-23
f.carey@hotelkompetenzzentrum.de
http://www.hotelkompetenzzentrum.de

Pressekontakt
news good – personal PR service
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
20259 Hamburg
040 414311692
carsten.hennig@medienunternehmung.de
http://www.medienunternehmung.de

Quelle: pr-gateway.de

Solides Immobilieninvestment: Pflegeimmobilien bieten sichere Altersvorsorge

Solides Immobilieninvestment: Pflegeimmobilien bieten sichere Altersvorsorge

Garbsen, 27. Mai 2015 – Sicher im Alter: Experten empfehlen, sich spätestens ab 40 Gedanken für eine sinnvolle Altersvorsorge zu machen. Dabei suchen viele Menschen angesichts der derzeitigen Zinsen nach einem soliden Immobilieninvestment, das sowohl sicher als auch rentabel ist.

Hierfür bietet sich eine Pflegeimmobilie als Geldanlage an. Das Rechenbeispiel zeigt, dass sich die Investition fast vollständig alleine trägt und am Ende der Finanzierung zu einem im Grundbuch eingetragenen Immobilien-Vermögen von 120.332 Euro führt. Zusätzlich erhält der Käufer aus seiner Immobilie eine “Zusatzrente” von monatlich ungefähr 387 Euro – nach Kosten und Steuern.

Rechenbeispiel

Das Ehepaar “Muster” verdient zusammen 80.000 Euro im Jahr. Sie können ein Eigenkapital von 30.000 Euro aufbringen und finanzieren damit die Einstiegskosten in ein Pflege-Appartement in Wülfrath bei Düsseldorf. Da sind zunächst die Nebenkosten in Höhe von 10.202 Euro zu bezahlen, wie Grunderwerbssteuer, Finanzierungsvermittlung, Notar- und Gerichtskosten.

Das Finanzierungsbeispiel für das Immobilieninvestment sieht wie folgt aus: Es werden 30.000 Euro Eigenkapital eingebracht, das aufzunehmende Darlehen beträgt dann noch 100.635 Euro. Der in diesem Beispiel angenommene Sollzins beträgt 3,2 Prozent, die Tilgungsrate 2,5 Prozent. Nach 27 Jahren, wenn das Ehepaar “Muster” in Rente geht, ist die Pflegeimmobilie abbezahlt.

Der monatliche Eigenaufwand dafür beträgt durchschnittlich 34 Euro im Monat, das sind zirka 22 Prozent der Kosten. 78 Prozent der Kosten werden von der Miete getragen. Die Mieteinnahme ist durch den Betreiber des Pflegeheims vertraglich garantiert – selbst bei Leerstand.

Das Ehepaar “Muster” nimmt in diesen 27 Jahren zirka 178.785 Euro Miete ein, die durch Leistungen der staatlichen Pflegeversicherung an den Betreiber zusätzlich abgesichert sind.

Von der Miete werden noch Sollzinsen und Tilgung bezahlt, ebenso die Verwaltungs- und die Instandhaltungskosten für “Dach und Fach”. Im Fall des Pflegeheims in Wülfrath handelt es sich um ein fast neuwertiges Haus aus dem Jahr 2010, bei dem keine größeren Renovierungen zu erwarten sind. Hinzu kommen Steuervorteile durch mögliche Abschreibungen.

Zusammengefasst sind gerade Investoren, die eine abgesicherte Vermögensbildung suchen, mit einer Sorglos-Immobilie des WirtschaftsHauses (www.WirtschaftsHaus.de) gut bedient. Denn hier profitieren die Anleger von fast 15 Jahren Erfahrung mit rund 6.000 Pflege-Appartements, bei denen es in der ganzen Zeit nicht einen einzigen Mietausfall gegeben hat. Mit dieser Pflegeimmobilie ist zugleich eine Anlagesicherheit garantiert, die bei anderen Kapitalanlagen kaum möglich ist.

Mehr Infos: www.wirtschaftshaus.de

Die WirtschaftsHaus Gruppe hat ihren Unternehmenssitz in Garbsen bei Hannover. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen im dauerhaften Vermögensaufbau durch Immobilien, speziell durch Pflegeimmobilien. Seit über 20 Jahren agiert die WirtschaftsHaus Gruppe mit großem Erfolg. Die WirtschaftsHaus Gruppe hat bisher mehr als 6.000 Einheiten zu einem Verkaufspreis von insgesamt 750 Millionen Euro platziert. Das Unternehmen ist im Anlagesegment Marktführer.

Firmenkontakt
WirtschaftsHaus
Raik Lubitz
Steinriede 14
30827 Garbsen
+49(0) 5131 4611-0
info@wirtschaftshaus.de
http://www.wirtschaftshaus.de

Pressekontakt
public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Holger Kositz
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
+49 (0)40-401 999 – 22
holger.kositz@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de/

Quelle: pr-gateway.de

Jederzeit Herr über Cloud-Daten bleiben

Cloud-Verschlüsselungslösung DataLocker SkyCrypt jetzt auch in deutscher Sprachversion verfügbar

Jederzeit Herr über Cloud-Daten bleiben

Erkrath / Basingstoke, 28.05.2015 – Der Storage-Security-Spezialist Origin Storage gibt bekannt, dass die Cloud-Verschlüsselungslösung DataLocker SkyCrypt ab sofort auch in einer deutschen Sprachversion verfügbar ist. SkyCrypt (www.skycrypt.com) arbeitet mit allen gängigen Cloudspeichern zusammen und erlaubt Anwendern eine einfache und sichere Verschlüsselung ihrer Daten, bevor diese auf Cloudspeicher-Dienste verschoben werden. Der Schlüssel verbleibt ausschließlich beim Benutzer selbst. Das bedeutet einen erheblichen Sicherheitsgewinn für den Fall, dass ein Cloudservice gehackt wird oder Daten auf andere Weise in falsche Hände geraten. SkyCrypt ist für Windows, Mac und iOS verfügbar.

Die Lösung legt auf dem lokalen Rechner des Anwenders ein virtuelles, verschlüsseltes Laufwerk an. Zum Einsatz kommt dabei der bewährte AES-Verschlüsselungsstandard mit einer Schlüssellänge von 256 Bit. Zudem verfügt SkyCrypt über eine Zertifizierung nach dem US-Standard FIPS 140-2. Als “Cloud-Verschlüsselungs-Gateway” kann die Software beispielsweise mit Diensten wie DropBox, Google Drive, OneDrive, Bitcasa, Box und ähnlichen Services verwendet werden. Natürlich kann SkyCrypt auch dazu genutzt werden, lokale Ordner oder externe Speichermedien wie USB-Sticks und Festplatten zu verschlüsseln.

Zusätzliche Sicherheits-Features der Lösung umfassen eine optionale Zwei-Faktor-Authentifizierung, verschlüsselte Dateinamen, Zero-Knowledge-Software-Design und Schutz vor Brute-Force-Angriffen.

“Viele Anwender haben nach wie vor kein volles Vertrauen in Cloud-Speicherdienste”, sagt Konstantin Fröse, Divisional Director bei Origin Storage Ltd. “Ob Hackerangriffe, Datenlecks oder Geheimdienst-Skandale: Die eigenen geschäftlichen oder privaten Daten in fremde Hände zu geben, erzeugt bei vielen Nutzern ein ungutes Gefühl. Mit SkyCrypt erzeugen Anwender eine zusätzliche Schutzschicht, bleiben jederzeit Herr über ihre Informationen und sind nicht länger allein von den Sicherheitsmaßnahmen des jeweiligen Cloudanbieters abhängig.”

Preise und Verfügbarkeit:
SkyCrypt kann über die deutschen Distributoren Ingram Micro und Ganec in Versionen für Windows und Mac bezogen werden. Die Lizenz wird per E-Mail geliefert. Zusätzlich ist eine App für iOS verfügbar (Android in Vorbereitung).
Anwender können die Software 30 Tage kostenlos testen. Während der Testphase angelegte verschlüsselte Ordner sind auch nach dem Testzeitraum entschlüsselbar (nur Lesezugriff). Testversionen sind unter http://datalocker.com/products/encrypted-cloud-storage/skycrypt-cloud-encryptor/ für Windows und Mac OS X verfügbar:
Einzellizenzen kosten 39,99 Euro inklusive einem Jahr Updates. Volumenpreise auf Anfrage. Preisangaben verstehen sich exklusive MwSt.
Eine Übersicht sämtlicher DataLocker-Artikel findet sich zudem in der “Upgradebox”, einem Online-Zubehörfinder für kompatible Produkte und Accessoires für Markensysteme: www.upgradebox.info/index.php?c=demo_version

Über Origin Storage Ltd
Origin Storage Ltd ist einer der führenden europäischen Hardwarehersteller im Storage-Segment. Neben der Assemblierung und dem Vertrieb von internen und externen Storagelösungen engagiert sich das Unternehmen auch selbst in der General-Distribution von in Europa bislang nicht verfügbaren Produkten. Im Storage-Security-Bereich bietet Origin Storage Verschlüsselungslösungen für unterschiedlichste Anforderungen und Budgets an. Das Portfolio reicht von Software-verschlüsselten optischen Medien für kleinere Datenmengen mittlerer Sicherheitsstufe bis hin zu Hardware-verschlüsselten USB-Festplatten oder SSDs mit FIPS-140-2-Zertifizierung für kritische Daten in größeren Kapazitäten. Auch für Herausforderungen wie Cloud-Verschlüsselung, die Hardware-Verschlüsselung von E-Mail-Anhängen, sowie die Verschlüsselung interner Laufwerke hat Origin Storage Ltd passende Lösungen. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und arbeitet mit einem großen Netzwerk von Distributoren und Resellern zusammen. Die Mitarbeiter der Niederlassungen und Büros in Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland legen großen Wert auf die Beratung und den Service vor und nach dem Kauf eines Produktes.
Web: www.originstorage.com

Firmenkontakt
Origin Storage Ltd.
Konstantin Fröse
Niermannsweg 11
40699 Erkrath
+49-(0)211-3905-815
konstantinf@originstorage.eu
http://www.originstorage.com

Pressekontakt
FX Kommunikation / Felix Hansel PR-Beratung
Felix Hansel
Stuhlbergerstr. 3
80999 München
089-6230-3490
hansel@fx-kommunikation.de
http://www.fx-kommunikation.de

Quelle: pr-gateway.de

AmpliTrain modernisiert bestehendes Leistungsspektrum

-Mit AmpliTrain eine neue Zielgruppe von Trainierenden ansprechen
-Effizienz und Effektivität: die Schlüssel zum modernen Trainingskonzept
-AmpliTrain ermöglicht Individualisierung des Trainingsprogramms

28.05.2015, Mannheim: Auch rund 6 Wochen nach der wichtigsten internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit, der Fibo 2015, ebbt die Berichterstattung über neue Sportinnovationen nicht ab. Die Messe verzeichnete ein erneutes Besucherwachstum von 19% im Vergleich zum Vorjahr: das Interesse an neuen Fitnesskonzepten und technischen Accessoires bleibt also nach wie vor ungebremst.
Wir haben die Messe genossen, uns inspirieren lassen und uns aufmerksam umgeschaut. Nach zahlreichen Messegesprächen und unseren eigenen Eindrücken, konnten wir eines feststellen: Trainierende haben den Wunsch nach individuellen Trainingsmethoden, nach schnellen und effizienten Trainingseinheiten, nach größtmöglicher Flexibilität was Trainingszeiten angeht und nach Mobilität was den Trainingsort angeht. Wir glauben, diesem Bedürfnis mit dem AmpliTrain Trainingsmodell mehr als gerecht zu werden. Die AmpliTrain Trainingsmethode schafft es in nur 20-minütigen Trainingseinheiten einem individuellen Trainingsziel gerecht zu werden. Trainierende und Trainer haben die Möglichkeit auf 35 voreingestellte Programme zurückzugreifen oder aber auch mit eigener Software individuelle Trainingsprogramme selbst zu erstellen. Das Auslesen der gespeicherten Trainingsdaten erfolgt mittels USB und ermöglicht dem Trainer somit eine rückwirkende Trainings- und Erfolgskontrolle sowie eine weitere Trainingsplanung, immer an das individuelle Ziel des Trainierenden angepasst. Die Kombination dieser effizienten Trainingsmethode und der individuellen Betreuung und Anpassung an die Kundenbedürfnisse eröffnet somit die Erschließung von neuen Kundengruppen für etablierte Fitnessstudios. Unser Kunde Stefano Martella berichtet, “Seit über 3 Jahren arbeite ich mit AmpliTrain und bin mehr als überrascht, welche Ergebnisse sich mit nur 1-2 mal Training pro Woche erreichen lassen. Es hat mich so begeistert, dass ich eine weitere EMS Lounge eröffnen werde.”
All die Wahlmöglichkeiten, die heute als Sportprogramme zur Verfügung stehen, sind einzig und allein das Resultat von gestiegenen Kundenansprüchen: So steht AmpliTrain keineswegs in Konkurrenz zu Gruppenfitnessangeboten wie Zumba, Body Pump oder auch Freestyle Training- es ergänzt vielmehr das bestehende Portfolio eines Studios und schafft einen klaren Wettbewerbsvorteil: Die größtmögliche Befriedigung der Kundenbedürfnisse durch schnellen Trainingserfolg.
Ein weiteres Argument für AmpliTrain ist die Mobilität. Ungebunden an einen Gruppenfitnessraum kann das AmpliTrain-Gerät überall hin transportiert und genutzt werde: Somit steht einer abwechslungsreichen Trainingseinheit im Park oder auf der Dachterrasse nichts im Weg.
Beate Rösch, Geschäftsführerin, zieht folgende Bilanz nach der Fibo 2015: “Wir konnten persönlich sehr viele Gespräche mit Fitnessstudiobetreibern führen. Ihr Feedback war eindeutig, bestätigend und positiv: AmpliTrain überzeugt durch Einfachheit, Effizienz und Individualität und trifft somit den Zeitgeist und Anspruch der Kunden an ein modernes Studio.”
Weitere Infos zu AmpliTrain finden Sie unter www.amplitrain.de

Pressekontakt:
Beate Rösch
AmpliTrain GmbH
Besselstr. 2-4
68219 Mannheim
Telefon: 0 621 150 216 0
E-Mail: mail@amplitrain.de
Website: www.mein-ems-training.de

Über AmpliTrain:
AmpliTraining ist die innovative Trainingsmethode für jedermann – von Sportler bis Patient. Mehr als 20 Jahre Praxis-Erfahrung im EMS-Training, in der Physiotherapie sowie im Fitnessbereich konnten die Geschäftsführerinnen Beate Rösch und Sabine Kleber in ein völlig neues, einzigartiges und innovatives Trainingskonzept einfließen lassen. AmpiTraining ist ein effektives und gesundes Muskeltraining, das mit einer hüllkurvenmodulierten Mittelfrequenz bei der Muskelkontraktion körpereigene Muster abbildet und so Trainingszeiten deutlich minimiert. Weiterführende Informationen unter: www.mein-ems-training.de

Kontakt
AmpliTrain GmbH
Peter Mrowiec
Besselstr. 2-4
68219 Mannheim
0 621 150 216 0
Peter.Mrowiec@amplitrain.de
http://www.mein-ems-training.de

Quelle: pr-gateway.de

Bombardier beruft neuen Vice President für den Bereich "Operative Strategie"

Bombardier beruft neuen Vice President für den Bereich "Operative Strategie"

(Mynewsdesk) MONTREAL, QUEBEC — (Marketwired) — 05/28/15 — Bombardier Inc. (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B)(OTCQX: BDRBF) gab heute bekannt, dass Jim Vounassis mit Wirkung zum 15. Juni 2015 die Position des Vice President für den Bereich “Operative Strategie” übernehmen wird. Vounassis wird in dieser neu eingerichteten Funktion eine detaillierte Evaluierung des operativen Betriebs des Unternehmens durchführen und Strategien implementieren, die die Wertschöpfung in den verschiedenen Unternehmensbereichen verbessern. Zudem wird er die Umsetzung des internationalen Aktionsplans von Bombardier leiten, der sich auf die Steigerung der Rentabilität und die verbesserte Projektausführung konzentriert, um aus Bombardier ein noch leistungsstärkeres Unternehmen zu machen. Vounassis wird von der Firmenzentrale in Montreal aus tätig sein.

“Jim Vounassis ist für seine Kompetenz in der Verbesserung flexibler Produktionsabläufe und der Kostenoptimierung bekannt”, sagte Alain Bellemare, President and CEO von Bombardier Inc. “Mit seiner branchenübergreifenden Erfahrung wird er einen entscheidenden Beitrag zur Neubewertung unseres operativen Betriebs leisten und damit die effizientere Gestaltung der Produktion und die Vermeidung von Unkosten und Ausschuss unterstützen. Gemeinsam mit den Leitern der verschiedenen Unternehmensbereiche wird Vounassis die Potenziale von Bombardier zugunsten eines langfristigen nachhaltigen Wachstums voll ausschöpfen.”

Jim Vounassis begann seine berufliche Laufbahn bei Kraft Canada, bevor er zu Pratt & Whitney wechselte, wo er neun Jahre lang in verschiedenen Managementpositionen tätig war. So war er unter anderem von 2007 bis 2009 Vice President für strategisches Sourcing und entwickelte und implementierte in dieser Zeit eine Strategie für Schwellenmärkte, die zu Kosteneinsparungen führte und zur Erschließung neuer Geschäftsfelder beitrug. Als Leiter der Sparte Logistik und Materialmanagement entwickelte er Strategien für ein schlankes Bestandsmanagement und implementierte Kontrollmechanismen für die Lieferantenbasis. Daneben unterstützte er als stellvertretender Direktor der polnischen Niederlassung die Eingliederung einer neu erworbenen Fertigungsstätte in Pratt & Whitney und leitete ferner als Geschäftsführer einen Standort eines chinesischen Herstellers von Flugzeugteilen (SPWAEC Joint Venture).

Vounassis arbeitete zudem von 2009 bis 2012 bei Baker Hughes, einem in Houston ansässigen Unternehmen, das Produkte, Technologien und Dienstleistungen für die Erdölbranche anbietet. Vounassis war hier anfangs als Vice President für “Strategic Sourcing & Manufacturing Strategy” verantwortlich und später als Vice President des Unternehmensbereichs “Global Manufacturing”. In diesen Aufgabenbereichen setzte er weitreichende Umstrukturierungen in der Produktion und Lieferantenbasis um, wodurch Kostensenkungen, mehr Kundennähe und Kapazitätssteigerungen an den internationalen Firmenstandorten ermöglicht wurden. Vor seinem Engagement bei Bombardier war Vounassis als Vice President des Bereichs “Global Operations” bei Pharmascience tätig, einem Pharmaunternehmen, das generische und Markenprodukte in Kanada und anderen Weltregionen vertreibt.

Jim Vounassis absolvierte ein Maschinenbaustudium (B.Sc.) an der University of Waterloo und schloss zudem erfolgreich ein “Executive MBA”-Studium an der Queens School of Business ab.

Über Bombardier

Bombardier ist weltweit das führende Unternehmen von sowohl Flugzeuge als auch Zügen. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Firmensitz im kanadischen Montreal. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America-Indizes gelistet. Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende: 31. Dezember 2014) verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 20,1 Mrd. Dollar. Neuigkeiten und Informationen finden Sie unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier und The Evolution of Mobility sind Marken von Bombardier Inc. oder seinen Tochtergesellschaften.

Kontaktinformation:
Bombardier Inc.
Isabelle Rondeau
Leiterin, Kommunikation
(514) 861-9481

Bombardier Inc.
Shirley Chenier
Senior Director, Investorbeziehungen
(514) 861-9481
www.bombardier.com

=== Bombardier beruft neuen Vice President für den Bereich “Operative Strategie” (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/4nocy6

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/bombardier-beruft-neuen-vice-president-fuer-den-bereich-operative-strategie

Kontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Quelle: pr-gateway.de

Richterbund: Sport braucht umfassendes Regelwerk

Der Deutsche Richterbund begrüßte in einer Stellungnahme vom 27. Februar 2015 das von der Bundesregierung geplante Anti-Doping-Gesetz.

Richterbund: Sport braucht umfassendes Regelwerk

Der Gesetzgeber solle dabei aber nicht stehen bleiben: Der Sport bedürfe einer umfassenden gesetzlichen Regelung. Dies sei die logische Konsequenz aus der Entwicklung des professionellen Sports zu einem eigenständischen Wirtschaftszweig mit jährlichen Umsätzen von mehreren Milliarden Euro.

Eine Kontrolle der Entscheidungen von Sportgerichten durch staatliche Gerichte in einem eindeutigen gesetzlichen Rahmen sei nicht nur wünschenswert, sondern auch zur Wahrung der Rechte der betroffenen Athleten erforderlich. Dies gelte auch für Sperren aufgrund von Verstößen gegen Anti-Doping-Vorschriften. Zugleich sieht der Deutsche Richterbund aber Doping als “eher nachrangiges Problem”, wenn man den Regelungsbedarf für den Sport insgesamt in den Blick nehme. Da Sport weltweit betrieben wird, müssten Regelungen nicht nur auf nationaler, sondern auch auf europäischer und internationaler Ebene geschaffen werden.

Seit einiger Zeit diskutieren Experten den gestiegenen gesetzlichen Regelungsbedarf für den Sport. So hatten sich die Sportrechtler Christoph Wüterich und Marius Breucker auf dem Stuttgarter Sportgespräch im Januar 2014 im Interesse der Chancen- und Wettbewerbsgleichheit und der Rechte der Athleten für ein international kodifiziertes Berufsrecht des Sports ausgesprochen. Statt einzelnen, scheinbar isolierten Problemen hinterherzurennen, solle der Gesetzgeber dort, wo das geltende Recht nicht (mehr) genügt, einen geeigneten gesetzlichen Rahmen schaffen. Auf dem Deutschen Richter- und Staatsanwaltstag in Weimar 2014 plädierte Rechtsanwalt Marius Breucker für ein internationales Berufsrecht des Sports, welche die Spezifika des professionellen Sports aufgreife und so den Rahmen für die bewahrenswerte Autonomie der Sportverbände schaffe.

In seiner mehrseitigen detaillierten Stellungnahme nennt der Deutsche Richterbund Beispiele für einen Regelungsbedarf jenseits des Anti-Doping-Kampfes: So müsse das Arbeitsrecht im Sport konsequent zur Anwendung kommen. Denn die Rechtsverhältnisse der Sportler zu ihren Vereinen seien als Arbeitsverträge zu qualifizieren. Der Stuttgarter Sportrechtsanwalt Marius Breucker teilt diese Einschätzung, hält in diesem Punkt aber eine Gesetzesänderung nicht für erforderlich: “Das Arbeitsrecht gilt schon jetzt für alle als Arbeitnehmer tätige Sportler”, so Breucker. Auf dieser Linie hatte jüngst das Arbeitsgericht Mainz entschieden, dass der Arbeitsvertrag des Spielers Heinz Müller beim Bundesligisten FSV Mainz 05 nur dann über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren befristet werden dürfe, wenn hierfür ein sachlicher Grund vorliegt. Da es an einem solchen fehle, gelte der Arbeitsvertrag unbefristet. Der Richterbund qualifiziert in seiner Stellungnahme aber nicht nur das Verhältnis der Sportler zu ihren Vereinen, sondern auch das zu den jeweiligen Sportverbänden als Arbeitsrechtsverhältnis. Dagegen plädiert der Stuttgarter Sportrechtler Marius Breucker dafür, zwischen Mannschaftssportlern und Einzelsportlern und zwischen dem Rechtsverhältnis gegenüber Vereinen und Verbänden zu differenzieren: Während Mannschaftssportler regelmäßig Arbeitnehmer seien, sei dies bei Einzelsportlern nur ausnahmsweise der Fall. Dies gelte jedenfalls, wenn Einzelsportler nicht an einem regelmäßigen Wettkampf- und Trainingsbetrieb eines Vereins teilnehmen, so Marius Breucker. Konsequenterweise müsse auch zwischen dem Rechtsverhältnis des Sportlers zu seinem Verein einerseits und dem Verhältnis zum Verband andererseits unterschieden werden: “Auch wenn der Mannschaftssportler Länderspiele für den Verband absolviert, ist doch im Einzelfall zu prüfen, ob damit schon die für ein Arbeitsverhältnis charakteristische Merkmale der Weisungsgebundenheit und Betriebseingliederung vorliegen”, so der Stuttgarter Anwalt.

Weitere Informationen zu Marius Breucker und zum Thema “Richterbund: Sport braucht umfassendes Regelwerk” sind auf

https://www.scribd.com/MariusBreucker

und

http://www.marbach-academy.de/tag/rechtsanwalt-marius-breucker/

zu finden.

Wüterich Breucker zählt zu den ersten Adressen alteingesessener Stuttgarter Kanzleien für Zivil- und Wirtschaftsrecht. Die derzeit sieben Anwälte betreuen unternehmerische und private Mandanten umfassend in allen zivilrechtlichen Fragen. Schwerpunkte sind Vertrags- und Wirtschaftsrecht, Arbeits-, Handels- und Gesellschaftsrecht, Bau- und Architektenrecht, Familien- und Erbrecht einschließlich Testamentsvollstreckung, Bank- und Kapitalmarktrecht, Schiedsverfahren sowie Vereins- und Sportrecht. Neben der rechtlichen Beratung und Vertragsgestaltung vertritt die Kanzlei ihre Mandanten bundesweit vor Gerichten und in nationalen und internationalen Schiedsverfahren. Wüterich Breucker gilt als Kanzlei mit ausgewiesener Expertise und Erfahrung in Zivilprozessen und Schiedsverfahren. Die Kanzlei geht auf das Jahr 1924 zurück und verbindet Fleiß und Zuverlässigkeit mit Freude an kreativer juristischer Gestaltung und innovativer Problemlösung. Die Anwälte beteiligen sich als Lehrbeauftragte, Referendarausbilder und Prüfer im Staatsexamen an der Ausbildung junger Juristen und mit zahlreichen Publikationen an der rechtswissenschaftlichen Diskussion.

Firmenkontakt
Rechtsanwälte Wüterich Breucker
Dr. Marius Breucker
Charlottenstraße 22-24
70182 Stuttgart
0049 / 711 / 23 99 2 – 0
marius.breucker@wueterich-breucker.de
http://www.wueterich-breucker.de

Pressekontakt
Kanzlei Wüterich Breucker
Rechtsanwalt Dr. Marius Breucker
Charlottenstraße 22 – 24
70182 Stuttgart
0049 / 711 / 23 99 2 – 0
marius.breucker@wueterich-breucker.de
https://mariusbreucker.wordpress.com

Quelle: pr-gateway.de

Rasantes Wachstum: Avison Young verstärkt seine Teams in Deutschland weiter

Düsseldorf/Frankfurt – Avison Young, das schnellstwachsende Immobilienberatungsunternehmen der Welt, setzt mit dem kontinuierlichen personellen Ausbau der deutschen Büros seinen rasanten Wachstumskurs an einem der dynamischsten Immobilienmärkte der Welt konsequent fort. Das kanadische Unternehmen hat mit sofortiger Wirkung sein Team an den Standorten Düsseldorf und Frankfurt mit Michael Steinforth und Andreas Ziegler weiter verstärkt.

Ab sofort leitet Michael Steinforth in Düsseldorf als Head of Leasing das Vermietungsgeschäft. Den Schwerpunkt seines Engagements bildet der Auf- und Ausbau des Bereichs Bürovermietung mit all seinen Facetten für die Bereiche Düsseldorf/Rheinland. Im Fokus stehen dabei besonders die Segmente Tenant- und Landlord Representation. Der 45-Jährige gilt in der deutschen Immobilienbranche als ausgewiesener Vermietungsspezialist. Mit seinen 20 Jahren Berufserfahrung verfügt der gelernte Immobilienkaufmann über hervorragende Kenntnisse des Düsseldorfer Büromarktes und bringt ein weitreichendes Netzwerk in seinen Job ein. Vor seiner Tätigkeit bei Avison Young war er bei Dr. Lübke & Kelber GmbH als Regionalleiter tätig.

Der Diplom-Kaufmann Andreas Ziegler wird das Frankfurter Team als Senior Consultant Investment verstärken. Sein Aufgabengebiet liegt in der Vermarktung von Retail-Immobilien. Als Investmentberater wird er aktiv internationale Kunden deutschlandweit bei Immobilientransaktionen begleiten. Das Mitglied der Royal Institution of Chartered Surveyors (MRICS) arbeitete vor seinem Jobantritt bei Avison Young vier Jahre bei BNP Paribas Real Estate im Bereich Retail Investment. Zuvor war der 38-Jährige erfolgreich im Investment-Banking bei der WGZ-Bank tätig.

Udo Stöckl, Geschäftsführer Deutschland: “Wir sind fest davon überzeugt, dass wir die Teams in Düsseldorf und Frankfurt mit ausgewiesenen Immobilienexperten weiter verstärken konnten. Unsere hochgesteckten Wachstumsziele erfordern ein Investment von hoch veranlagtem Personal. Andreas Ziegler und Michael Steinforth bringen genau die Eigenschaften mit, um Avison Young in Deutschland noch weiter nach vorne zu bringen. Wir freuen uns darauf, dass die beiden Persönlichkeiten unseren Erfolgskurs weiter beschleunigen werden.”

Erst seit Dezember 2013 auf dem deutschen Markt, besitzt Avison Young mit München Frankfurt und Düsseldorf mittlerweile drei expandierende Standorte in Deutschland. Zuletzt sind die jeweiligen Teams in München und Frankfurt personell verstärkt worden.

Avison Young ist das schnellstwachsende Immobilienberatungsunternehmen der Welt. Das Headquarter sitzt in Toronto, Kanada. Avison Young ist als globales Unternehmen aufgestellt, das gemeinschaftlich von seinen Partnern (Principals) geführt wird. Gegründet im Jahr 1978, beschäftigt die Firma mittlerweile insgesamt 1.800 Mitarbeiter in 66 Büros weltweit und bietet wertschöpfende, kundenorientierte Dienstleistungen in den Bereichen Investment, Vermietung, Beratung, Management, Finanzierung und Verwaltung für Eigentümer und Nutzer von Büro-, Einzelhandels-, Logistik- oder wohnwirtschaftlich genutzten Immobilien. Der Ausbau der deutschen Büros in München, Frankfurt und Düsseldorf wird weiter vorangetrieben.

Pressekontakt für Deutschland:

– Udo Stöckl, Principal und Managing Director, Frankfurt, Avison Young: +49 69 7593 7233

– Benno Adelhardt, Redaktionsleiter, Deutscher Pressestern, Wiesbaden: +49 611 395 395

www.avisonyoung.com

Avison Young ist Gewinner des Canada”s Best Managed Companies-Programms in den Jahren 2011 und 2012 und hat sich auch 2013 für den Status als “Best Managed Company” qualifiziert.

Follow Avison Young on Twitter:
Neuigkeiten aus der Branche, Pressemeldungen und Marktreports: www.twitter.com/avisonyoung
Börsennotierungen und Deals: www.twitter.com/AYListingsDeals

Follow Avison Young Bloggers: http://blog.avisonyoung.com

Follow Avison Young on LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/avison-young-commercial-real-estate

Follow Avison Young on YouTube: www.youtube.com/user/AvisonYoungRE

Avison Young ist das schnellstwachsende Immobilienberatungsunternehmen der Welt. Das Headquarter sitzt in Toronto, Kanada. Avison Young ist als globales Unternehmen aufgestellt, das gemeinschaftlich von seinen Partnern (Principals) geführt wird. Gegründet im Jahr 1978 beschäftigt die Firma mittlerweile insgesamt 1.700 Mitarbeiter in 63 Büros weltweit und bietet wertschöpfende, kundenorientierte Dienstleistungen in den Bereichen Investment, Vermietung, Beratung, Management, Finanzierung und Verwaltung für Eigentümer und Nutzer von Büro-, Einzelhandels-, Logistik- oder wohnwirtschaftlich genutzten Immobilien.

Firmenkontakt
Avison Young
Udo Stöckl
An der Welle 4
60322 Frankfurt
069 – 7593 7233
f.hirt@public-star.de
http://www.avisonyoung.com

Pressekontakt
Deutscher Pressestern
Florian Hirt
Bierstadter Str. 9a
65189 Wiesbaden
0611-395395
f.hirt@public-star.de
http://wwww.public-star.de

Quelle: pr-gateway.de

Gibt es eine Zukunft des stationären Handels?

PROC-Guerilla über die Überlebensstrategie für einen todgesagten Verkaufskanal

Gibt es eine Zukunft des stationären Handels?

Wie ist es um die Zukunft des stationären Handels bestellt? Wie groß ist die Konkurrenz aus dem Internet? Wie kann sich der regionale Einzelhandel im Kampf um die Aufmerksamkeit des Kunden behaupten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Studie “Retail without Limits – A Modern Commercial Society”. Die Ergebnisse bescheinigen dem stationären Handel positive Zukunftsaussichten, zeigen aber auch die Notwendigkeit auf, sich an die veränderten Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Dieser sucht nach rundum positiven Einkaufserlebnissen, die seinen Wunsch nach Information, Beratung, Service und Produktverfügbarkeit befriedigen. Darüber hinaus bevorzugt ein Großteil der Kunden noch immer das haptische Einkaufsgefühl, weshalb die Kaufentscheidung meist direkt im Geschäft erfolgt – jedoch nicht ohne vorher online recherchiert zu haben. Aus diesem Grund verlangt die neue Kundengeneration ein perfektes Zusammenspiel von stationärem Handel und Online-Shops. Die große Herausforderung für alle Anbieter!
PROC-Guerilla hat sich ausführlich mit den Ergebnissen dieser Studie auseinander gesetzt und berichtet aktuell in gewohnter Klartext|Kommunikation im aktuellen Blogbeitrag “Was Kunden wirklich wollen” über die persönliche Einschätzung worauf zu achten ist.

Bildquelle: © barrykoelsch | fotolia.com

PROC-Guerilla – Kommunikation & Mittelstand.
Wir bieten: Online Communication, Social Media, Public Relations, Mediaberatung und Guerilla-Marketing.
Wir unterstützen den Mittelstand durch andersartiges Marketing.

Kontakt
PROC-Guerilla
Carsten Haueis
Esterfelder Stiege 36
49716 Meppen
059314986629
info@proc-guerilla.de
http://www.proc-guerilla.de

Quelle: pr-gateway.de

DER ZAUBERER MIT DEM GROSSEN HERZEN

Wie der herzkranke Zauberer Markus Poetes die Welt verzaubern will

DER ZAUBERER MIT DEM GROSSEN HERZEN

“Ihr Sohn hat ein großes Herz!” – Was eigentlich wie ein Kompliment klingt, kam dem Kardiologen wohl nur schwer über die Lippen.

1974 wurde Markus Poetes, genetisch bedingt, mit einem zu dicken Herzmuskel geboren. Hypertrophische Kardiomyopathie nennt das der Mediziner. Dies hat eine eingeschränkte Pumpleistung des Herzen zur Folge. Mit der Zeit kommt es zu Verschleißerscheinungen im Herzmuskel, das Gewebe “leiert” aus und das Herz vergrößert sich stark. Charakteristische Symptome sind das Auftreten von Schwindel, Luftnot oder Ohnmachtsanfällen, sowie das Vorkommen von manchmal lebensgefährlichen Herzrythmusstörungen.

Schon im Kindesalter wurde Markus von seinem Kardiologen gesagt, dass seine Lebenserwartung sehr stark eingeschränkt ist. Aber was heißt eigentlich “eingeschränkt”? 10 Jahre weniger als normal? 20 Jahre weniger? Kein Arzt dieser Welt kann es vorhersagen!

Inzwischen ist Markus Poetes 41 Jahre alt, verheiratet, Vater zweier Kinder, hauptberuflicher Zauberer und fest entschlossen die Welt zu verzaubern.

“Viele Jahre habe ich mich selbst bemitleidet und fand es ungerecht, mit diesem Gendefekt auf die Welt gekommen zu sein. Dann aber dachte ich, dass vielleicht alles im Leben einen Sinn hat. Wenn ich also seit Geburt ein großes Herz habe, sollte ich es vielleicht auch nutzen!”

Markus Poetes ist ein Träumer, ein Romantiker, dessen Ziel es ist, sowohl Kinder als auch Erwachsene, in eine andere, eine zauberhafte Welt zu versetzen. Mit viel Charme, Freundlichkeit und großem Herz verzaubert er seine Zuschauer. Und beweist, dass man auch mit solch einer angeborenen Krankheit erfolgreich sein kann. So wurde Markus Poetes z.B. in den letzten Jahren mit seiner Zaubershow bereits von zahlreichen Prominenten wie z.B. Rüdiger Hoffmann, Frank Plasberg, Wotan Wilke Möhring und Peter Brings gebucht. Neben Auftritten im Fernsehen (RTL, WDR & Center.tv), im Radio (WDR5), Engagements in Freizeitparks (u.a. Disneyland Paris & Warner Brothers Germany) und bei Privat- und Firmenveranstaltungen, gastiert er auch immer wieder mit seinen abendfüllenden Soloprogrammen in Kleinkunsttheatern und Bürgerzentren.

“Mein Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu verzaubern und ihnen zu zeigen, dass “Unmögliches” manchmal doch möglich ist! Ich habe keine Ahnung, wie viel Zeit mir noch bleibt. Kein Arzt kann es mir sagen. Nur, dass meine Lebenserwartung stark eingeschränkt ist. Aber wie viele Jahre bleiben mir dann noch? Vielleicht 20? Das klingt erst einmal sehr viel! Aber wenn ich dann daran denke, dass meine Kinder ein und vier Jahre alt sind und ihren Vater vielleicht mit 21 und 24 Jahren verlieren könnten, ich vielleicht nie erleben werde, wie sie heiraten, ihr Studium abschließen, selbst Kinder bekommen … Dann sind 20 Jahre eigentlich gar nichts! Jeder Tag zählt! Und daher möchte ich natürlich, dass jeder Tag für meine Familie, zum besten ihres Lebens wird! Aber ich möchte auch das Leben der Menschen bereichern, denen ich tagtäglich begegne und ihnen einen zauberhaften Moment schenken. Ich habe lange überlegt, ob ich mit meiner Krankheit an die Öffentlichkeit gehe, aber vielleicht kann meine Geschichte, mein Lebensweg und meine Gedanken andere Menschen ja inspirieren und ihnen Mut machen!? Schon als Kind haben mir Ärzte gesagt, was ich alles mal NICHT tun kann. Schon in der Oberstufe auf dem Gymnasium durfte ich nicht mehr am Sportunterricht teilnehmen, da es zu anstrengend war. Aber meinen Traum, andere zu verzaubern, konnten sie mir nicht nehmen! Und so stehe ich tagtäglich auf der Bühne (des Lebens) und versuche anderen Menschen zum Lachen, Staunen und Träumen zu bringen.”

Neben seinen Zaubershows ist es Markus´ Traum zauberhafte, nostalgische Events zu kreieren und sein eigenes Theater, das “Theater Zaubertraum” zu eröffnen.

Zur Zeit arbeitet er an einem Vortrag und einem Buch zum Thema “Erfolg auch mit großem Herz”, was gewollt doppeldeutig zu verstehen ist, denn Markus möchte nicht nur zeigen, dass man es mit einem Handicap wie einer (Herz)Krankheit schaffen kann, seine Träume zu verwirklichen, sondern dass man auch in einer Ellenbogengesellschaft mit Freundlichkeit und großer HERZlichkeit erfolgreich sein kann.

Informationen über den Zauberer Markus Poetes finden Sie unter www.MarkusPoetes.de

Markus Poetes (Jhg. 1974) aus Köln ist seit 1998 hauptberuflicher Zauberkünstler, Entertainer und Eventdesigner.

Mit seinen zauberhaften Programmen fasziniert er sowohl Kinder als auch Erwachsene bei Privatveranstaltungen, Firmenfesten, Hochzeiten, Tagungen, Weihnachtsfeiern und in Kleinkunsttheatern.

Daneben kreiert er mit seinem Unternehmen “Zaubertraum-Events” zauberhafte Veranstaltungen, stellt passende Programme zusammen und insziniert zauberhafte Shows mit Künstlerkollegen.

Kontakt
Zaubertraum Events
Markus Poétes
Rambouxstr. 42
50737 Köln
0221 / 7158315
anfrage@markuspoetes.de
http://www.markuspoetes.de

Quelle: pr-gateway.de

Küchenliebling Quark: Berchtesgadener Land erweitert ab Juni seine Topfen-Familie

Küchenliebling Quark: Berchtesgadener Land erweitert ab Juni seine Topfen-Familie

Quark, im Bayerischen Topfen genannt, gehört zu den vielseitigen Klassikern in der Küche. Er schmeckt herzhaft oder süß, mit Kräutern oder Früchten kombiniert oder im Kuchen.

Ein idealer Begleiter zu Kartoffeln, Gegrilltem oder pur als Brotaufstrich, ist der neue, mit Sahne verfeinerte, Kräutertopfen der Molkerei Berchtesgadener Land. Die Zugabe von Joghurt und Sahne machen ihn besonders cremig und geschmackvoll. Die Kräutermischung besteht aus Schnittlauch, etwas Zwiebel sowie einem Hauch Knoblauch und ist ohne Aromastoffzusätze. Salz und Pfeffer runden die pikante Note ab. Dank wiederverschließbarem Stülpdeckel kann der Topfen mehrfach verwendet und geschmacksversiegelt aufbewahrt werden. UVP: 0,99 Euro.

Wer seinen Quark noch vielfältiger kombinieren möchte, greift zum neuen, puren XL-Magertopfen im 500 g Becher. Aufgrund seiner festen und trockenen Konsistenz sowie der größeren Füllmenge eignet er sich besonders gut zum Backen z.B. für Käsekuchen; aber auch kombiniert mit frischen Früchten ist er ein Genuss. Der Speisequark ist mit unter 0,5 g Fett pro 100 g fettarm und nach dem traditionellen und schonenden Separatorenverfahren hergestellt. Die Milch stammt aus der Berg- und Alpenregion. UVP: 1,09 Euro.

Warenkunde Speisequark:
Speisequark gehört zur Produktgruppe Käse, nämlich zur Gruppe Frischkäse.
Zur Herstellung wird pasteurisierte Magermilch mit Hilfe von Milchsäurekulturen und Lab dickgelegt. Danach wird die Molke abgetrennt und man erhält Magerquark. Je nach Zugabe von Rahm weist der Quark eine unterschiedliche auf. Die gängigen Fettstufen bei Speisequark sind Magerstufe (mit unter 0,5 g Fett pro 100 g), Halbfettstufe, Fettstufe und schließlich Rahmstufe (mit über 14,0 g Fett pro 100 g).
Topfen ist die bayerisch-österreichische Bezeichnung für Speisequark. Er zeichnet sich durch seine besonders feste und kompakte Konsistenz aus. Dadurch ist er ergiebiger und lässt sich gut mit Flüssigkeiten wie Milch oder Fruchtsäften anrühren.

Weitere Informationen im Milchlexikon: www.bergbauernmilch.de/lexikon

Rezepte mit Quark wie Kräutertopfen-Nudeltaschen auf Tomaten-Zucchini-Ragout unter: www.bergbauernmilch.de/rezepte

Die Entstehung der Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG reicht in das Jahr 1927 zurück. 54 Bauern gründeten die Molkerei-Genossenschaft mit einer anfänglichen Tagesanlieferung von 700 Kilogramm Milch. Seit 1986 befindet sich der Firmensitz am Hockerfeld in Piding. Die derzeit tägliche Milchanliefermenge von 600.000 Kilogramm wird heute von 1748 Bauern aus dem Berchtesgadener Land, dem Chiemgau, dem Isarwinkel sowie dem Salzburger Land geliefert. Mit einer erfassten Rohstoffmenge von 265 Mio. kg Milch wurde in 2014 ein Umsatz von über 200 Millionen EUR inkl. Frischdienst realisiert. Bei den Produkten entwickelte sich Frische Bergbauern-Milch, Bergbauern-Butter und Haltbare Bio-Alpenmilch zu den Rennern in den Premiumsortimenten.

Kontakt
Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Barbara Steiner-Hainz
Hockerfeld 5-8
83451 Piding
08651 / 7004-1150
barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de
http://bergbauernmilch.de/

Quelle: pr-gateway.de