Penisneid und TireMoni

Weshalb eine dicke Ventilkappe auch sehr gut aussehen kann.

Penisneid und TireMoni

Wer ein dickes Ventil fährt wird oft beneidet. Neid drückt sich selten in Bewunderung aus, häufiger in Ablehnung. Der Nachbar schaut auf die Felgen Ihres Autos und wenn Sie ihm sagen, dass es sich bei der TireMoni Ventilkappe um einen Reifendrucksensor handelt, dann lächelt er vielleicht herablassend und meint: “so was habe ich im Reifen”. Der Nachbar denkt, er habe etwas Besseres. Doch nur so lange, bis Sie ihn aufklären. Lassen Sie sich also nicht in die Irre führen, wenn jemand sagt, dass ein Sensor außen am Ventil nicht gut aussehen würde, kann es sich um klassischen Penisneid handeln. TireMoni Sensoren werden jedoch nicht nur wegen der besseren Optik außen am Metallventil befestigt, auch aus technischen und ökologischen Gründen. Sie können bei TireMoni Sensoren die Batterien selbst wechseln und wenn einmal ein Sensor ausfällt, dann brauchen sie nicht in die Werkstatt, um einen neuen Sensor montieren und einlesen zu lassen. Sie bestellen bei TireMoni https://shop.TireMoni.com einen Ersatzsensor und lassen den vom System einlesen. So fahren Sie sicher weiter. Fragen Sie Ihren Nachbarn, ob er das auch kann. Dann wird er leise etwas von mindestens 300 Euro für einen defekten Sensor murmeln, und dann noch Einbau- und Justierkosten. Außerdem kann er seine im Reifen verbauten Sensoren nicht mit auf die Sommer/Winterreifen nehmen, muss beim Reifenwechsel einen ganzen Satz neue Sensoren kaufen, denn seine rdks Anlage muss funktionieren, auch mit Winterreifen. Da kann er gleich wieder weit über 600 Euro in die Hand nehmen. Und es so geht es weiter: nach ca. 4 bis 5 Jahren sind die ersten Sensorbatterien seiner im Reifen eingebauten Sensoren fällig. Doch diese Batterien können nicht, wie bei einem TireMoni Außensystem einfach selbst gewechselt werden – für ein paar Euro pro Batterie, nein, die ganze, noch tadellos funktionierende Elektronik, samt Ventil werden weggeworfen. Ein neuer Sensor soll gekauft werden. Inzwischen stöhnt Ihr Nachbar schon und fragt Sie, wo Sie die TireMoni Sensoren gekauft haben und ob er die auch statt seines eingebauten Systems fahren kann. Da können Sie “ja” sagen. Der TÜV will eine funktionierende tpms/rdks Anlage im Auto sehen und mit einem TireMoni System haben Sie so eine.
Gehen Sie schonend mit Ihrem Nachbarn um und verzeihen Sie seine anfängliche Überheblichkeit. Er hatte vielleicht noch gar nichts von TireMoni gewusst. Beraten Sie ihn kurz und trinken Sie dann ein Feierabend Bier mit ihm, das pflegt die Nachbarschaft.
Viele Grüße und gute Fahrt und immer daran denken, TireMoni auf kurzen Metallventilen montieren. Http:/www.TireMoni.com

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
86687 Zell im Wiesental
07625 7636
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Quelle: pr-gateway.de

Schreibe einen Kommentar