Auswirkungen sportlicher Belastung auf die Nierenfunktion

Auswirkungen  sportlicher Belastung auf die Nierenfunktion

Die Nieren übernehmen im Körper eine wichtige Entgiftungsfunktion. Neben der Ausscheidung sogenannter harnpflichtiger körpereigner Substanzen werden körperfremde Stoffe, wie beispielsweise die Abbauprodukte von Medikamenten, ausgeschieden. Des Weiteren sind die Nieren für die Regulation des Wasser- und Salzhaushaltes verantwortlich und verfügen über wichtige hormonelle Regelkreise. Hierzu zählen etwa das Erythropoetin, welches die Bildung von roten Blutkörperchen im Knochenmarkt anregt sowie das Renin, welches blutdrucksteigernd wirkt. Doch welche Auswirkungen haben sportliche Belastungen auf die Nierenfunktion?

Häufig wird bei Sportlern nach Belastungen eine vermehrte Eiweißausscheidung im Urin gemessen, die sogenannte Proteinurie. Diese Erscheinung ist in der Regel vollkommen harmlos. Sie tritt aufgrund einer vermehrten Eiweißdurchlässigkeit der Glomerula (Nierenkörperchen) bei gleichzeitig gedrosselter Rückresorption in den Tubuli (Nierenröhrchen) auf. Aufgrund der vermehrten Durchlässigkeit können selbst Erythrozyten (rote Blutkörperchen) im Urin nachgewiesen werden. An dieser Stelle spricht man von einer Pseudonephritis, welche von einer tatsächlichen Nierenentzündung abzugrenzen ist. Dennoch wird auch Menschen, die unter einer Nierenerkrankung leiden empfohlen, Sport zu treiben. Dies führt zur Erhaltung und Verbesserung ihrer körperlichen Belastbarkeit.

Wissenschaftliche Untersuchungen konnten zeigen, dass zwar die körperliche Belastbarkeit von Patienten mit Niereninsuffizienz signifikant niedriger ist, jedoch mit geeigneten Trainingsmethoden entscheidend verbessert werden kann. Auch nierentransplantierte Patienten können hierdurch das Leistungsniveau eines gesunden Menschen erreichen. Dabeii ist jedoch darauf zu achten, dass keine Sportarten gewählt werden, die durch ein hohes Verletzungsrisiko gekennzeichnet sind. Weitere Ergebnisse legen dar, dass eine Behandlung mit Erythropoetin dazu führen kann, dass die Blutmenge positiv beeinflusst wird und die erhöhte Sauerstoffaufnahme sich aufbauend auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Wird jedoch Diuretika verabreicht, so mindert das die sportliche Belastbarkeit.

Sowohl bei einer Niereninsuffizienz als auch bei einer Nierentransplantation können sportliche Betätigungen als förderlich für die Leistungsfähigkeit bewertet werden. Nichtdestotrotz sollte in diesem Zusammenhang Sport nicht ohne professionelle Begleitung erfolgen. Am besten kontaktieren Sie einen Facharzt. Als Sport-Physiotherapeut stehe ich,Marco Congia, Ihnen bei weiterführenden Trainingsfragen gerne mit meinem Fachwissen zur Verfügung.

Literaturquellen:

Krämer, B.K. / Risler, T. (1992): Sport und Niere. In: Internist, 33, S. 150-153.

Rost, R.. (2005): Sport- und Bewegungstherapie bei Inneren Krankheiten. Köln: Deutscher Ärzte Verla

Praxis für Physiotherapie

Kontakt
Physiotherapie am Kurpark
Marco Congia
Brunnenstr.18
33014 Bad Driburg
05253/9353074
Info@marco-congia.de
http://Www.marco-congia.de

Quelle: pr-gateway.de

Erfolg ist keine Glückssache! Der SMA-Agenturblog

Erfolg ist keine Glückssache! Der SMA-Agenturblog

Klagenfurt, 15. Juni 2015. Der Relaunch des SMA-Agenturblogs ist abgeschlossen – der “neue” Unternehmensblog ist online. Neues Design, neue Kategorien und neue Redakteure machen den SMA-Agenturblog nun aus, es gibt viel zu entdecken. Verfolgen Sie in 8 Kategorien die Sicht der SMA auf “Online Medien”.

Die SMA – Social Media Agentur nutzt den Corporate Blog nicht nur um das Unternehmen in der Wahrnehmung erfolgreich zu positionieren sondern auch als zentrale Kommunikationsplattform um sich mit Interessierten, Kunden und Stakeholdern auszutauschen. Informationen, Botschaften, Kommentare, Meinungen, Dialoge – diese sind Schlüsselkomponenten des SMA-Agenturblogs.

Für die SMA – Social Media Agentur stehen Dialog und Interaktion im Vordergrund und der SMA-Agenturblog verkörpert als modernes Kommunikationsinstrument diese Philosophie. Für eine simple Orientierung gibt es im SMA-Agenturblog 8 verschiedene Kategorien. Die wohl wichtigste Kategorie ist die Kategorie “News”. Hier finden Leser aktuelle Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Branche, aber auch Mitteilungen in eigener Sache. Was die Blogger des Agenturblogs bewegt, beschäftigt und interessiert – hier zu entdecken.

Weitere Kategorien des SMA-Agenturblogs sind:
– Redaktion – Contentgenerierung: Kritisch, unabhängig, unbeugsam, multimedial.

– Research und Report – Big Data und die Macht der Zahlen, Daten und Fakten.

– Vorträge und Trainings – über 25 Social Media Experten, eine Agentur. Ein großes Team für viele Details.

– Job und Karriere – Berufsbild Social Media Manager. Ein Job mit Zukunft.

– Medienberatung – Medienkampagnen, Cross Media Konzepte, Social Media Strategien.

– Termine – Nichts aus den Augen verlieren. Ankündigungen zu Events aus der Branche.

– Archiv – Abgelegt und doch nicht weg!

Der SMA-Agenturblog ist ein fixer Bestandteil des Unternehmensauftritts der SMA und soll dem Abonnenten durch fundierte, lustige, informative und amüsante Beiträge ein hohes Lesevergnügen bieten. Die Welt von morgen – die Zukunft beginnt heute.

Wie bekommt man Besucher auf den Blog?
“Besucher kommen aus drei wesentlichen Quellen: Sie kennen die Marke, sie suchen über Google und sie kommen über Verweise in sozialen Medien. Die Quelle “Social Media” hat dabei aktuell bis zu 50% Anteil am Besucherstrom.”

Abonnent werden und mehr wissen – mehr verstehen!

Die SMA – Social Media Agentur ist eine nach ISO 9001 zertifizierte Full-Service-Agentur. Die Geschäftsführerin der einzigen Expertenagentur Österreichs ist Jutta M. Kleinberger. Eine intensive Zusammenarbeit mit den SMA-Experten aus der D-A-CH Region ist der Garant für Know-how am Puls der Zeit. Die SMA erarbeitet Corporate Social Media Maßnahmen und begleitet Unternehmen ab 250 Mitarbeiter strategisch und operativ in Social Media.

Kontakt
SMA – Social Media Agentur GmbH
Marina Blümel-Seirer
Alter Platz 34
9020 Klagenfurt
0463 500677
marina.bluemel@sma-socialmediaagentur.com
http://www.sma-socialmediaagentur.com

http://www.youtube.com/watch?v=mSyhw5mnk7w

Quelle: pr-gateway.de

Unternehmen ZUKUNFT Bauen Rudolf Müller Mediengruppe feiert 175-jähriges Bestehen

(Mynewsdesk) Köln, 15. Juni 2015 – Am 29. Juni 2015 wird die Kölner Rudolf Müller Mediengruppe stolze 175 Jahre alt. Der Ursprung der Unternehmensgeschichte liegt in Eberswalde bei Berlin: Dort gründete der Buchdruckermeister Johann Friedrich Carl Müller im Jahr 1840 eine Druckerei. Sie hat sich zu einem breit aufgestellten Unternehmen mit rund 180 Mitarbeitern und Sitz in Köln entwickelt.

Heute erlebt „Rudolf Müller“ zum dritten Mal eine – friedliche – industrielle Revolution: Stand zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Einführung der Massenproduktion mit Hilfe von elektrischer Energie an, so folgte zu Beginn der 1970er Jahr ein tief greifender Wandel durch den Einsatz von Elektronik und IT. Nun steht die Gesellschaft mitten in der Revolution zur Industrie 4.0. Die Stichworte dafür lauten: Vernetzung, hoch flexible und individualisierte Produktion sowie die Einsparung von Ressourcen. Auch die Fachmedien der Mediengruppe gehen den Weg in die Industrie 4.0 mit und nutzen die neuen Möglichkeiten. Das Unternehmen selbst befindet sich mitten im Transformationsprozess vom klassischen Verlag hin zum multimedialen Informations- und Dienstleistungsanbieter. Dabei stehen starke Marken und passgenaue, in erster Linie prozess- statt produktorientierte Angebote im Fokus der Unternehmensstrategie.

In diesem Wandel hat man sich dennoch Konstanten bewahrt. Da ist zum einen die Zielgruppe: Seit 1929, als die Mediengruppe die Fachzeitschrift „Deutsches Dachdecker-Handwerk“ übernahm, begleitet sie die Bau- und später auch die Immobilienbranche mit ihren Produkten. In acht Verlagseinheiten entstehen heute Fachzeitschriften, Fachbücher, elektronische Medien und zahlreiche Veranstaltungsangebote in den Bereichen Architektur und Ingenieurwesen, Brandschutz, Hoch- und Tiefbau, Bauen im Bestand, Trockenbau, Fliesengewerbe und -handel, Dachhandwerk und -technik, Holzbau, Metallbau, Immobilien sowie Handelsmarketing. Agenturleistungen und Corporate Services runden das Portfolio ab. Darüber hinaus bietet die Digitaldruckerei SDK Systemdruck Köln Printing-on-demand sowie Komplettdienstleistungen für Verlage, Seminaranbieter und Industrieunternehmen.

„Ständige Innovationskraft und Wandlungsfähigkeit“

Zum anderen ist die Mediengruppe ein Familienunternehmen geblieben, und das mittlerweile in der fünften Generation. Geschäftsführer Dr. Christoph Müller ist ein Ur-Urenkel des Gründers und leitet die Mediengruppe zusammen mit Rudolf M. Bleser. Dr. Müller betont den Wert dieser Kontinuität: „Auf die175-jährige Tradition blicke ich mit Stolz zurück. Unsere erfolgreiche Unternehmensgeschichte basiert von Anfang an auf der ständigen Innovationskraft und Wandlungsfähigkeit des Unternehmens und seiner Beschäftigten, durch die wir für unsere Kunden und Geschäftspartner immer ein kompetenter, seriöser und nachhaltiger Partner waren. Dies werden wir auch weiterhin sein, und daher ist mir der Blick nach vorne besonders wichtig.“

Das Firmenjubiläum steht im Zeichen dieses Ausblicks. Unter dem Motto „Unternehmen ZUKUNFT Bauen“ wagt das Traditionshaus einen Blick in die Glaskugel. In der gleichnamigen Jubiläumspublikation zeigen anerkannte Autoren, was die Bau- und Immobilienbranche in den nächsten Jahren maßgeblich beschäftigen wird: Neue Materialien, Werkzeuge und Verfahren schaffen Produkte für Menschen, deren Bedürfnisse sich wandeln. Darüber hinaus beleuchten sie, welche rechtlichen und politischen Initiativen den aktuellen großen Veränderungen in der Altersstruktur, geografischen Verteilung und Lebensformen begegnen. Eine kostenlose App und ein E-Paper ergänzen diese Inhalte mit zahlreichen Multimedia-Features. Das Sonderheft und die digitalen Ausgaben sind unter www.175-jahre-rmm.de/jubilaeumsangebot zu finden.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/q7nbnn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/medien/unternehmen-zukunft-bauen-rudolf-mueller-mediengruppe-feiert-175-jaehriges-bestehen-54034

Die Rudolf Müller Mediengruppe ist einer der führenden Fachinformationsanbieter in den Bereichen Bauen, Immobilien und Handelsmarketing. Aus der 1840 in Eberswalde gegründeten Druckerei mit Verlag, dem Ursprung der Verlagsgeschichte Rudolf Müller, ist eine mittelständische Unternehmensgruppe geworden, die heute aus sechs Fachverlagen, einer Digitaldruckerei sowie einer Medienholding besteht. Die Unternehemen der Gruppe publizieren praxisorientierte Fachinformationen für den Business-to-Business-Bereich in den Segmenten: Immobilien, Architektur, Bau und Ausbau, Dach und Wand, Klempnertechnik, Holzbau/Zimmererhandwerk, Fliesen und Platten, Trockenbau, Metallbau/Feinwerktechnik, Brandschutz sowie Handelsmarketing.

Kontakt
Rudolf Müller Medienholding GmbH & Co. KG
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.rudolf-mueller.de/Service/Presseservice/Pressemitteilungen/

Quelle: pr-gateway.de

Der Erfolg spricht für sich: Das App Entwickler Verzeichnis Sellapp lässt die Besucherzahlen steigen.

Das Start-up Unternehmen Andnexus aus Bayreuth mit dem Schwerpunkt Android Software Entwicklung konnte bereits kurz nach seiner Eintragung eine deutliche Steigerung der Besucherzahlen registrieren.

Der Erfolg spricht für sich: Das App Entwickler Verzeichnis Sellapp lässt die Besucherzahlen steigen.

“53% Steigerung der Besucherzahlen in der ersten Woche. Somit ein Prozentsatz, der sich sehen lassen kann.” So begeistert klingt das Feedback von Andnexus, kurz nachdem der Anbieter sich beim App Entwickler Verzeichnis als App Programmierer eingetragen hat. Und er führt weiter aus: “Als Startup im Bereich App Entwicklung steht man vor der Herausforderung, neue Kunden zu erreichen und sich einen Namen zu machen.” So wie Andnexus geht es auch vielen weiteren App Entwickler, die die zahlreichen Möglichkeiten der Plattform nutzen.

Mit Sellapp werden Kontakte geknüpft und neue Projekte realisiert.

Das Ziel des gegründeten App Entwickler Verzeichnisses war von Anfang an, App Programmierer und Auftraggeber zusammenzubringen, Kontakte zu knüpfen und so eine Basis für neue Projekte im Bereich der App Entwicklung zu knüpfen. Dabei decken die Developer die gesamte Bandbreite dieses Geschäftsfeldes ab: Es finden sich App Programmierer mit dem Schwerpunkt iOS und Android ebenso wie Experten für Windows Phone und Web Apps. Professionell realisieren sie die anvisierten Projekte sowohl in technischer als auch grafischer Hinsicht und werden so zu wichtigen Partnern bei jeder innovativen Idee.

Die App Programmierer können sich sowohl kostenlos als auch mit einer Prime-Anzeige präsentieren, die eine farblich hervorgehobene Top-Positionierung auf der Startseite beinhaltet und so zu noch mehr Aufmerksamkeit führt. Potentiellen Auftraggebern dagegen wird das Auffinden eines für ihr Projekt passenden Experten für die App Entwicklung durch diverse Buttons erleichtert, die ausschließlich auf App Programmierer für Windows Phone, iOS, Android oder Web-Apps verweisen. Darüber hinaus haben die Unternehmen und andere interessierte Auftraggeber ab sofort die Möglichkeit, in der neu geschalteten Stellenbörse des App Entwickler Verzeichnisses freie Stellen und Gesuche einzustellen. Auf diese Weise finden kreative Köpfe und auf die App Entwicklung spezialisierte Fachkräfte noch einfacher zueinander als zuvor.

Bildquelle: Sellapp

Bei der Website www.sellapp.de handelt es sich um ein App Entwickler Verzeichnis unter der Federführung von Sascha Lüth und mit Sitz in Hövelhof. Software Entwickler haben die Möglichkeit, sich in das Verzeichnis einzutragen, um von Auftraggebern gefunden werden zu können. Das Verzeichnis startete im November 2013 und wird kontinuierlich ausgebaut. Im Juni 2015 wurde innerhalb der Plattform eine Stellenbörse integriert.

Firmenkontakt
Sellapp.de
Sascha Lüth
Mergelweg 45
33161 Hövelhof
0 52 57 – 93 21 35
info@sellapp.de
http://www.sellapp.de

Pressekontakt
texte und storys
Claudia Roloff-Becker
Rembrandtstraße 30
33649 Bielefeld
05206 – 39885193
info@texte-und-storys.de
http://www.texte-und-storys.de

Quelle: pr-gateway.de

Jetzt schon ab 5.000 Euro von hohen Festgeldzinsen profitieren

Jetzt schon ab 5.000 Euro von hohen Festgeldzinsen profitieren

Berlin, 15. Juni 2015 – Während gute Zinsangebote in Deutschland bis auf Weiteres kaum zu finden sind, bieten Banken aus dem EU-Ausland ihren Kunden nach wie vor lohnenswerte Festgeldzinsen. Über Savedo können seit Ende 2014 deutsche und seit April 2015 auch österreichische Anleger von diesen Angeboten profitieren.

Zum bisherigen Angebot der tschechischen J&T Banka kommt nun eine weitere Bank als exklusiver Partner hinzu: Die portugiesische Atlantico Europa mit Sitz in Lissabon bietet deutschen Sparern satte 1,6 Prozent Zinsen auf Festgeld bei einer Laufzeit von nur sechs Monaten – ausschließlich über Savedo. Neben der halbjährigen Anlagemöglichkeit stehen den Kunden Laufzeiten von 12 Monaten zu 1,4 Prozent, 24 Monaten zu 1,55 Prozent und 36 Monaten zu 1,7 Prozent Verzinsung zur Verfügung.

Wie alle Anlagen über Savedo erfolgt auch diese Festgeldanlage in Euro. Es besteht also kein Währungsrisiko. Außerdem ist die Atlantico Europa Mitglied im portugiesischen Einlagensicherungsfonds, wodurch Festgeldanlagen bis 100.000 Euro pro Kunde und Bank besichert sind.

“Wir freuen uns sehr, unser Angebot mit der Atlantico Europa weiter auszubauen und damit auf die Wünsche unserer Kunden nach kürzeren Laufzeiten und einem geringeren Mindestanlagebetrag reagieren zu können. Außerdem sprechen wir mit diesem Angebot natürlich wesentlich mehr Sparer an, die nun bereits ab 5.000 Euro von unseren hervor-ragenden Zinsen profitieren können. Um das gebührend zu feiern, haben wir das Angebot mit der kürzesten Laufzeit besonders attraktiv gestaltet und können zum Launch der Atlantico Europa ganze 1,6 Prozent Gesamtverzinsung anbieten”, sagt Christian Tiessen, Gründer und Geschäftsführer von Savedo, zu dem neuen Angebot.

Portugal hat sich in den vergangenen Jahren von den wirtschaftlichen Herausforderungen der Finanzkrise erholt und kann wieder eine solide Wirtschaftsleistung vorweisen. Mit der Atlantico Europa hat Savedo einen verlässlichen Bankpartner gefunden, der die gleichen hohen Anforderungen an die Kundensicherheit wie Savedo erfüllt.

Weitere Informationen zu den neuen Zinssätzen, der Atlantico Europa und zu Portugal als Standort sind auf der Homepage von Savedo unter www.savedo.de abrufbar.

Über Savedo

Savedo ist ein Online-Marktplatz für europaweite Festgelder. Das Unternehmen bietet deutschen und österreichischen Anlegern auf der eigenen Plattform die Möglichkeit, ihr Geld sicher und zu überdurchschnittlichen Zinsen von derzeit bis zu 2,6 Prozent im Euroraum fest anzulegen. Savedo kooperiert mit der deutschen biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, die alle Transaktionen abwickelt. Dabei sind alle Einlagen durch die länderspezifischen Einlagensicherungsfonds nach den Richtlinien der EU bis 100.000 Euro besichert.

Kontakt

Christian Tiessen
Gründer und Geschäftsführer
presse@savedo.de
+49 (0) 30 5770 0133

Savedo ist ein unabhängiger Marktplatz für Festgeldanlagen in Europa. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und wurde von den Serien-Unternehmern Christian Tiessen, Dr. Steffen Wachenfeld und dem FinTech-Company-Builder FinLeap gegründet. Das Finanzportal bietet deutschen und österreichischen Anlegern auf der eigenen Plattform die Möglichkeit, ihr Geld sicher und zu überdurchschnittlichen Zinsen im Euroraum fest anzulegen. Ein 20-köpfiges Expertenteam arbeitet daran, den Anlegern die besten Angebote zur Verfügung zu stellen. Zu den Investoren gehören der Company Builder FinLeap, Point Nine Capital, DvH Ventures und mehrere Privatinvestoren.

Firmenkontakt
Savedo GmbH
Christian Tiessen
Rosa-Luxemburg-Str. 2
10178 Berlin
+49 (0) 30 57 70 258 26
presse@savedo.de
http://www.savedo.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Quelle: pr-gateway.de

PROGAS begrüßt Studie von Shell über den Einsatz von Flüssiggas

PROGAS begrüßt Studie von Shell über den Einsatz von Flüssiggas

Dortmund, 15. Juni 2015. Am 18. Mai 2015 veröffentlichte Shell Deutschland eine aktuelle Studie zum Einsatz von Flüssiggas. Sehr umfassend und anschaulich zeigt sie die wichtigsten Anwendungen sowie Potenziale und Perspektiven dieses Energieträgers in Deutschland auf.

Achim Rehfeldt, Geschäftsführer des Flüssiggasversorgers PROGAS, begrüßt diese Publikation ausdrücklich. “Die neue Shell-Studie stellt die hohe Bedeutung der Gase Propan und Butan für die Gegenwart und Zukunft heraus. Dabei überzeugt sie mit neuesten Daten und wissenswerten Fakten – eine Pflichtlektüre für jeden Politiker und Entscheider”, so Rehfeldt.

Neben der chemischen Zusammensetzung, den spezifischen Eigenschaften und Vorkommen beziehungsweise Herkunft behandelt die Studie die jüngere Marktentwicklung der Flüssiggase Propan und Butan. Die Autoren zeigen auf, dass der Einsatz von Flüssiggas seit dem Jahr 2000 hierzulande um 20 Prozent gestiegen ist. Die wichtigsten Wachstumsmärkte bilden die Petrochemie und der alternative Kraftstoff Autogas, auch als LPG bekannt. Darüber hinaus gibt es einen Überblick über die wichtigsten Technischen Regeln, Normen und Standards für Flüssiggas und dessen Anwendungen, unter anderem auch für Industrie, Haushalte und den Straßenverkehr.

Den Schwerpunkt bilden die automobilen Anwendungen von Flüssiggas. “Bis heute ist Autogas der einzige alternative Kraftstoff, der sich auf dem deutschen Markt durchsetzen konnte”, sagt Rehfeldt. So waren am 1. Januar 2015 laut Kraftfahrt-Bundesamt 494.148 Autogas-Fahrzeuge in Deutschland zugelassen. Mit großem Abstand folgen die Antriebe “Hybrid” mit 107.754, “Erdgas” mit 81.423 und “Elektro” mit 18.948 Zulassungen.

Die Studie kommt zu dem Fazit, dass der zukünftige Erfolg von Autogas entscheidend von dessen Besteuerung ab dem Jahr 2019 abhängt. Zwar beschloss die Bundesregierung im “Aktionsprogramm Klimaschutz 2020″ grundsätzlich, die steuerliche Begünstigung über das Jahr 2018 hinaus zu verlängern. Der gesetzliche Beschluss ist allerdings noch nicht umgesetzt worden. In einer “Pro-Autogas-Szenarette” der Shell-Studie könnte sich der Bestand an Autogas-Pkw bis zum Jahr 2030 auf über eine Million Fahrzeuge verdoppeln.

“Im Interesse der Autofahrer und der Umwelt sollte die Wettbewerbsfähigkeit des umweltschonenden Kraftstoffs Autogas von der Bundesregierung in naher Zukunft gesichert werden”, erklärt der PROGAS-Geschäftsführer.

Das Handelsunternehmen PROGAS gehört mit 300 Mitarbeitern zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland und vertreibt die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1949, der Hauptsitz befindet sich in Dortmund. In Deutschland hat PROGAS ein flächendeckendes Vertriebsnetz mit sieben Verkaufsgebieten errichtet.

Link zur Studie:

http://www.shell.de/aboutshell/media-centre/news-and-media-releases/2015/shell-lpg-studie.html

Das Handelsunternehmen PROGAS vertreibt mit 300 Mitarbeitern die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1949, der Hauptsitz befindet sich in Dortmund. In Deutschland hat PROGAS ein flächendeckendes Vertriebsnetz mit sieben Verkaufsgebieten errichtet.

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84-86
44141 Dortmund
02 31/54 98-0
christian.osthof@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Quelle: pr-gateway.de

Große Resonanz bei den bundesweiten Aktionen am 12. Internationalen Weltblutspendertag

Große Resonanz bei den bundesweiten Aktionen am 12. Internationalen Weltblutspendertag

++ Thank you for saving my life ++

Unter dem international einheitlichen Motto “Thank you for saving my life” nutzten die DRK-Blutspendedienste auf zahlreichen Veranstaltungen am Internationalen Weltblutspendertag die Gelegenheit, die Bevölkerung darüber zu informieren, wie wichtig die Notwendigkeit der freiwilligen und unentgeltlichen Blutspende für die Versorgung der Patienten und der medizinischen Einrichtungen ist. Der Weltblutspendertag wird zu Ehren des Pioniers der Transfusionsmedizin – Karl Landsteiner (1868-1943) – am 14. Juni, seinem Geburtstag, international gefeiert. Er erhielt für seine Entdeckung des AB0-Systems der Blutgruppen 1930 den Nobelpreis für Medizin.

++ Start der Aktion “Mutspende” und Ehrungsveranstaltung für DRK-Blutspenderinnen und Blutspender in Berlin ++

Am Weltblutspendertag wurden nicht nur, stellvertretend für alle DRK-Blutspender und freiwilligen Helfer, 65 Mitbürger aus ganz Deutschland bei einem feierlichen Festakt im Schloss Charlottenburg geehrt, sie gaben bei einer Sternfahrt mit 40 Rikschas zum Potsdamer Platz auch den Startschuss zur aktuellen bundesweiten Aufmerksamkeitskampagne “Mit Blutspenden Mut spenden”. Im Zentrum der Kampagne stehen Videos und Fotos vieler deutscher Fußballstars bei ihrer Blutspende, die schwerkranken Patienten Mut spenden sollen. Dabei sind u.a. die Bundesligaprofis Lewis Holtby (Hamburger SV), Clemens Fritz (Werder Bremen) und Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04). Die Spieler wollen mit ihrem Engagement nicht nur andere dazu animieren, auch Blut zu spenden, sondern den Patienten, die auf Bluttransfusionen oder aus Spenderblut hergestellten Medikamenten angewiesen sind, Mut für den Kampf gegen ihre Erkrankung machen. Weitere Informationen zur Kampagne unter: http://www.mutspende.de

++ Abwechslungsreiches Programm in Berlin für die geehrten Ehrengäste ++

Den 65 geehrten Blutspendern und ehrenamtlichen Helfern aus ganz Deutschland wurde während ihres Berlin-Aufenthaltes ein besonderes Programm geboten. Am Samstag, dem Vorabend des Weltblutspendertages wurde bei einer Schifffahrt mit Abendessen von der Spree aus die historische Berliner Mitte erkundet. Am Weltblutspendertag gab es im Restaurant des Fernsehturms am Alexanderplatz “Mittagessen mit Ausblick”. Reichlich Gelegenheit, Berliner Luft zu schnuppern, hatten die Ehrengäste anschließend bei einer Rikscha-Fahrt zum Potsdamer Platz. Den Höhepunkt bildete die feierliche Abendveranstaltung in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, bei der die Auszeichnung mit der von Jette Joop entworfenen Ehrennadel und die Übergabe einer Ehrenurkunde durch DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters, die DRK-Vize-Präsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg sowie die Rotkreuz-Botschafterin Carmen Nebel erfolgte. Den Abschluss des dreitägigen Berlin-Aufenthalts bildete am Montag ein Besuch des Auswärtigen Amtes.

++ Auftakt zur Aktion “Europe donates blood – Blut spenden mit Nachbarn und Freunden”++

Den Auftakt zur Aktion “Europe donates blood – Blut spenden mit Nachbarn und Freunden” machten am Vormittag des 14. Juni 2015 die DRK-Blutspendedienste Nord-Ost und Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit dem polnischen Blutspendedienst. Bei drei Blutspendeaktionen in den grenznahen Orten Frankfurt/Oder, Görlitz und auf Usedom gab es jeweils einen gemeinsamen Fototermin mit Regierungsvertretern und Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes.

Gemäß den Statuten der WHO wollen sich die sechs DRK-Blutspendedienste in den kommenden Jahren unter dem Motto “Europe donates blood – Blut spenden mit Nachbarn und Freunden” bundesweit gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen anderer europäischer Blutspendedienste für die freiwillige und unentgeltliche Blutspende in Europa einsetzen. Der große Erfolg der Auftaktveranstaltungen macht Appetit auf mehr und so ist es geplant, künftig jedes Jahr am Internationalen Weltblutspendertag mit einem Nachbarland Deutschlands im Grenzgebiet parallele Blutspendeaktionen jeweils für die nationale Patientenversorgung durchzuführen.

Unter den Personen, welche dieses Jahr im Rahmen des Weltblutspendertages ausgezeichnet wurden, befinden sich:

-Aus Baden-Württemberg: Helga Albert aus Hardt, Harald Drescher aus Argenbühl, Gero Elmer aus Konstanz, Helmut Fischer aus Bönnigheim, Carina Menakker aus Brackenheim, Edgar Reuter aus Willstätt, Diana Stephan aus Rheinau und Jurgita Toliautaite aus Karlsruhe.

-Aus Bayern: Manuela Bock aus Aidhausen Kerbfeld, Klaus-Dieter Drews aus Bad Neustadt a. d. Saale, Monika Lippert aus Hösbach, Dieter Roth aus Bad Kissingen, Anita Schober aus Ruhmannsfelden, Nikolaus Schöfmann aus Geretsried, Dietmar Vetter aus Langenzenn, Jessica Wettstein aus Bad Abbach und Isabella Wolski aus Langquaid.

-Aus Berlin: Dr. Klaus-Jürgen Hempel aus Karow (Pankow).

-Aus Brandenburg: Gerhard Heinrich aus Plessa, Constanze Mücke aus Zossen und Joachim Schmidt aus Erkner.

-Aus Bremen: Kai Hollack aus Bremen-Lesum.

-Aus Hessen: Claus-Uwe Bierschenk aus Baunatal, Martin Goy aus Hüttenberg, Corinna Preuß aus Grünberg, Karl-Friedrich Salzmann aus Biedenkopf, Christian Schönung aus Lorsch und Ferdinand Schwab aus Hohenroda.

-Aus Mecklenburg-Vorpommern: Janine Schröder aus Bergen und Klaus Telge aus Schwerin.

-Aus Niedersachsen: Hubert-Peter Beneke aus Stade, Helmut Göcke aus Schapen, Uwe Grimm aus Schwanewede OT Aschwarden, Hermann Harms aus Aurich, Anna-Lena Lappenbusch aus Hannover, Arne Stammer aus Sassenburg, Rita Steveker aus Westerstede-Ocholt und Hermann Tiemann aus Osnabrück.

-Aus Nordrhein-Westfalen: Sina Bublies aus Iserlohn, Friedrich-Ernst Düppe aus Bochum, Matthias Ennenbach aus Eitorf, Nina Gieshoidt aus Osnabrück, Alexandra Heßel aus Herne, Mirjana Jovanoski aus Kamp-Lintfort, Hans-Jörg Klauß aus Dortmund, Heinrich Kleist aus Salzkotten, Jochen Kortekamp aus Lemgo, Helmut Krause aus Hagen, Wili Mölders aus Duisburg, Rolf Pesch aus Leverkusen und Ewald Piepel aus Rheine.

-Aus Rheinland-Pfalz: Jonas Deichelmann aus Worms, Wilfried Kremer aus Kirf und Gerhard Ocwirk aus Hochspeyer.

-Aus dem Saarland: Eva Krupp aus Gersheim.

-Aus Sachsen: Christian Cerovsky und Karin Radawitz aus Dresden, Christian Richter aus Mülsen, Jochen Thurow aus Hohenstein-Ernsttal und Lars Tschirner aus Freital.

-Aus Sachsen-Anhalt: Gustav Schäm aus Hohenlepte.

-Aus Schleswig-Holstein: Ute Börm aus Norderstapel und Elisabeth Hansen aus Schwabstedt

-Aus Thüringen: Daniela Hartig aus Meiningen und Cornelia Zigeiner aus Wünschendorf

Weitere Termine und Informationen zur Blutspende unter http://www.blutspende.de (bitte das entsprechende Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (bundesweit gebührenfrei erreichbar aus dem deutschen Festnetz).

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten, 932 Wörter, 7.057 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:
http://www.pr4you.de/pressefaecher/drk-weltblutspendertag

Über die DRK Blutspendedienste:

Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Die DRK-Blutspendedienste sind Teil des komplexen Hilfeleistungssystems des DRK als der freiwilligen Hilfsgesellschaft der deutschen Behörden im humanitären Bereich. Sie sind also neben der Regelversorgung eingebunden in die Hilfe bei Katastrophen und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Blutspendetermine

Unter der gebührenfreien (aus dem deutschen Festnetz) Service-Rufnummer 0800-11 949 11 können alle Fragen rund um das Thema Blutspende beantwortet und die aktuellen Blutspendetermine abgefragt werden. Weitere Informationen sind unter www.blutspende.de abrufbar.

Firmenkontakt
DRK-Blutspendedienste
Friedrich-Ernst Düppe
Feithstr. 182
58097 Hagen
+49 (0) 2331 8 07 – 110
f.dueppe@bsdwest.de
http://www.blutspendedienst-west.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Quelle: pr-gateway.de

Softwareverteilung mit 2 Mausklicks: ClickAndDeploy als Paket Depot für die Softwareverteilung Prism Deploy

OPTIMAL bietet mit ClickAndDeploy über 200 fertige Softwarepakete weit verbreiteter Hersteller (wie Firefox, Adobe Reader, Flash, Java) in einem Software- und Regeldepot an. Die Lösung erweitert die Softwareverteilung Prism Deploy.

Softwareverteilung mit 2 Mausklicks: ClickAndDeploy als Paket Depot für die Softwareverteilung Prism Deploy

Die automatische Installation und Pflege der Software auf PC-Arbeitsplätzen stellt Administratoren vor eine große Herausforderung. Die Software muss zunächst in eine verteilbare Form gebracht und getestet werden. Zusätzlich müssen Administratoren, die Software in Ihrem Unternehmen mit einer Softwareverteilung automatisch auf die Rechner installieren möchten, eine Version der Software beim Hersteller beschaffen, die für die Verteilung in einem Unternehmen geeignet ist. OPTIMAL ClickAndDeploy nimmt den Administratoren diese Arbeit komplett ab.

Funktionsweise

In diesem Software- und Regeldepot werden fertige Software Pakete namhafter Hersteller zur Verfügung gestellt. Die Administratoren können aus einer umfangreichen Softwareliste eine Anwendung auswählen und per Doppelklick als Aufgabe in der Softwareverteilung Prism Deploy hinzufügen. Anschließend kann die Software sofort auf den Rechnern im Unternehmen verteilt werden.

Weitere Vorteile

Das integrierte Regeldepot enthält Konfigurationsregeln die Rechner automatisch in einem vordefinierten Zustand halten. Dies geschieht ohne Inventur, wobei der Client diese Aufgabe selbstständig erledigt. Da die Regeln frei definierbar sind, können beliebige Daten wie Registry Einträge, Dateien, Dateiversionen, Festplattenplatz, Prozesse und vieles mehr überwacht werden (dieses Verfahren ist patentiert). Zugleich können auch eMail Benachrichtigungen zugewiesen werden, wodurch ein Alarmmanagement ermöglicht wird.

Preise

OPTIMAL ClickAndDeploy wird auf einer Mietbasis bereitgestellt und kostet 499€ pro Jahr.

Weiterführende Links

Webseite: http://www.optimal.de

Produktbeschreibung: http://www.optimal.de/produkte/clickanddeploy/index.html

Inhalt Paketdepot: http://www.optimal.de/produkte/clickanddeploy/aufgaben-und-regeln.html

OPTIMAL System-Beratung ist ein IT-Systemhaus mit den Schwerpunkten Sicherheit und Client Management. OPTIMAL findet einfache Lösungen für komplizierte Anforderungen in IT-Management und Systemadministration, dabei entwickelt das Systemhaus eigene Produkte oder erweitert und verbessert vorhandene Lösungen. www.optimal.de

In Deutschland und Österreich sowie den deutschsprachigen Bereichen der Schweiz und Italiens beliefert OPTIMAL System-Beratung die Anwender entweder direkt oder mit Hilfe seiner vielen Partner. Als Teil eines weltweiten Distributionsnetzes ist OPTIMAL ständig auf der Suche nach innovativen Produkten. Die Aachener Systemberatung ist Mitglied im Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).

Kontakt
OPTIMAL System-Beratung GmbH & Co KG
Bert Rheinbach
Dennewartstrasse 27
52068 Aachen
+49 241 531088 250
info@optimal.de
http://www.optimal.de

Quelle: pr-gateway.de

Gleich vier Kinos für echte Cineasten: Die Bremer Filmkunst Theater

Mit dem “Bremer Filmkunst Theater” bauen gleich vier Kinos ihre Bekanntheit in “Welt der Wunder” auf N24 vom 22. bis 26. Juni 2015 um ca. 19.30 Uhr weiter aus.

Weder Geschlecht noch Region oder Einkommen entscheiden über den Umfang des deutschen Freizeit-Budgets sondern fast ausnahmslos die Lebensphase: So haben Ruheständler pro Werktag über fünf Stunden zur freien Verfügung, während Familien weniger als drei Stunden haben, gemäß aktuellem Freizeit-Monitor 2014, Stiftung für Zukunftsfragen.

Umso anspruchsvoller ist der Kampf um Aufmerksamkeit, wenn Kinoangebote sich z.B. gegen die Nutzung von Internet, Fernsehen und anderen medialen Mitstreitern durchsetzen wollen.

Die Bremer Filmkunst Theater warten gleich mit vier verschiedenen Kinos in Bremen auf: Schauburg, Atlantis, Gondel, Cinema sind mit einem facettenreichen Filmangebot am Start, wenn es darum geht, Cineasten vor die Haustüre zu locken.

Zusätzliche Angebote wie Kinokolumne, Newsletter und Onlinezeitschrift sorgen dafür, dass auch Aktivitäten jenseits eines Filmbesuchs das Bremer Filmkunst Theater mit Leben füllen. Als Partner des Networks von CNC, Europa Cinemas erstem Netzwerk für Europäische Filme, sind Sneak Previews auf Französisch an der Tagesordnung und überraschen nicht nur Preview-Fans.

Mit “Kino für alle” ermöglichen die Bremer Filmkunst Theater mit der Transformations-App “Greta&Starks” Kinoerlebnisse für Gehörlose und Blinde: Audiodeskription und Untertitel sorgen dafür, dass wirklich jeder das Kinoerlebnis im Kreise Gleichgesinnter teilen kann. “Mann geht nicht bloß ins Kino, um sich Filme anzuschauen. Man geht vielmehr ins Kino, um mit zweihundert Menschen zu lachen und zu weinen”, meinte dazu schon 1930 John Naisbitt, amerik. Prognostiker.

Für alle Cineasten haben die Bremer Filmkunsttheater Eintrittspecials wie z.B. Kino-, Studenten- und Familientag. Tickets sind in Atlantis, Gondel, Schauburg erhältlich. Wer nicht warten mag, bestellt die Eintrittskarten online oder kauft sie direkt im Tabakladen “Vor dem Steintor 124″.

Bei solch Vielfalt bleibt fast nur zu wünschen, dass die Bremer ihr Filmkunst Theater-Konzept in andere Bundesländer ausweiten.

Bremer Filmkunst Theater ist ein einzigartiges Kino.

Firmenkontakt
Schauburg Kino GmbH
Manfred Brocki
Vor dem Steintor 114
28203 Bremen
+49 (0) 421 / 79 25 50
a.reissig@m-pn.de
http://www.bremerfilmkunsttheater.de

Pressekontakt
Medienagentur Peter Nickel
Astrid Reissig
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel
06101 – 55 99 408
06101 – 55 99 99
a.reissig@m-pn.de
http://www.m-pn.de

Quelle: pr-gateway.de

"Star-Olymp": Bernhard Brink und "Der Graf" arbeiten zusammen!

Der Schlagerstar stellt sein Album vor und spricht über die Arbeit mit dem “Unheilig”-Sänger

"Star-Olymp": Bernhard Brink und "Der Graf" arbeiten zusammen!

Die Musiksendung “Star-Olymp” begeistert immer mehr Zuschauer – Nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf dem Internetfernsehkanal www.wf1.tv.

In der neuen Folge der TV-Sendung “Star-Olymp” haben die TV-Moderatoren Janine White und Andy Moor Schlagerlegende Bernhard Brink, die Sängerin Antje Klann, Italo-Sänger Massimo, den Rapper Basse sowie die Schlagersänger Peter Sebastian und Frank Neuenfels zu Gast.

Bernhard Brink stellt sein Album “Aus dem Leben gegriffen” vor. Für den 63-Jährigen ist die Scheibe ein Meilenstein: Seine Musik ist erwachsener geworden, sagt der Sänger in der Sendung. “Du kannst ja in meinem Alter nicht mehr singen: ,Sie stand da, 17 Jahr’ und himmelte mich an.” Eine Kostprobe vom Album gibt es auch. Brink zeigt einen Ausschnitt aus dem Musikvideo der Ballade “Te ne vai”, die er zusammen mit dem österreichischen Schlagerstar Allessa aufgenommen hat.

Aktuell steht der Sänger schon für ein neues Album im Tonstudio, sein Songwriter ist dieses Mal “Der Graf” von Unheilig, der seine eigene Karriere 2014 beendet hatte. Beim “Star-Olymp” blickt Brink auch in die Vergangenheit. Er erzählt von seinen Teilnahmen am Vorausscheid des Schlager-Grandprix, dem Duett “Heute habe ich an dich gedacht” mit US-Star Audrey Landers oder seinen Tanzeinlagen bei der RTL-Show “Let’s Dance”.

Schlagersängerin Sängerin Antje Klann präsentiert in der Sendung ihre Pop-Nummer “Dieses Lied im Radio”, beim Song “Voglia di Musica” des Italo-Sängers Massimo kommt Schmusestimmung auf. Und Rapper Basse zeigt mit seiner Ballade “Nimm diesen Ring”, dass Sprechgesang auch einfühlsam sein kann. Auch bekanntere Künstler treten auf: Schlagersänger Peter Sebastian stellt seinen neuen Song “Ich wollte Leben ohne dich” vor, Ballermann-Barde Frank Neuenfels singt sein Partylied “Halleluja”.

Eine Überraschung gibt es am Ende des Sendung: Moderator Andy Moor, in den 1990er-Jahren selbst Schlagersänger, wagt mit seinem Song “Durchgeknallt” ein Comeback. Ob Co-Moderatorin Janine White nun auch auf die Bühne muss, sehen Sie in der nächsten Folge von “Star-Olymp”. Auf der Couch sitzt dann Schlagerstar Chris Roberts.

Der Link zur Sendung: http://www.stream24.net/vod/getVideo.php?id=10794-1-5417&mode=query

Bildquelle: Gelerman Media

Sender für TV und Internet

Kontakt
Gelerman Media
Peter Müller
Franzstraße 6
13595 Berlin
017621180451
peter_mueller831@gmx.de
http://www.wf1.tv/

Quelle: pr-gateway.de