Websites, die begeistern

Wie sollte eine professionelle Website für Unternehmen aussehen? Das Team Müller/Martens stellt aktuelle Webprojekte vor.

Websites, die begeistern

Freising, 08.07.2015 – Jedes Unternehmen sollte sie haben: eine eigene Website. Und professionell sollte die Website sein – bis ins Detail. Das fängt mit dem besucherfreundlichen Konzept an und geht weiter über Design und Texte bis zur suchmaschinenoptimierten Programmierung.

Viele Unternehmer, die eine neue Website erstellen lassen wollen, stehen vor dem Problem, wem sie das Projekt anvertrauen können. Programmierung, Design, Konzept und Texte – wie viele Profis braucht man dafür? Wer meint, dass ein Dienstleister allein jede dieser Leistungen erbringen kann, liegt meist falsch. Dafür sind die einzelnen Aufgaben zu unterschiedlich und zu komplex. Außerdem gibt es allein durch die Updates von Google ständig neue Herausforderungen, die ein Anbieter allein gar nicht alle erfassen und umsetzen kann.

Bewährt hat sich dagegen ein Team aus Webdesigner und Texter. Joe Müller und Ursula Martens praktizieren diese Arbeitsteilung seit geraumer Zeit. Joe Müller ist Inhaber von Pepperonidesign in Weißenhorn. Ursula Martens führt die Agentur für Texte, Marketing, PR und Coaching WORTKIND in Freising.

“Als Team funktionieren wir prima”, freut sich Ursula Martens, “obwohl wir uns und viele unserer Kunden noch nie gesehen haben. Alles läuft über das Telefon oder per E-Mail. Schnelle Status-Updates gibt es auch mal über Facebook. Unsere Kunden betreuen wir gemeinsam – jeder für sein Fachgebiet.”

Für den Kunden bedeutet diese Kooperation, dass er am Ende eine rundum professionelle Website erhält: mit nutzerfreundlichem Konzept, modern gestaltet, mit leserfreundlichen Texten, optimiert für Smartphone, Tablets und für die Suchmaschinen.

“Wir starten jedes neue Webprojekt mit einem Konzept, das perfekt zum Unternehmen und zu seinen Zielgruppen passt”, erklärt Joe Müller. “Daraus entsteht zunächst die Seitenstruktur. Weiter geht es mit dem Briefing für das Design und für die Texte. Wird ein Fotograf gebraucht, kümmern wir uns auch darum.”

Aus der Zusammenarbeit entstanden mehrere neue Webseiten für Kunden aus unterschiedlichsten Branchen. Wer sich für eine neue Website interessiert, kann sich von Joe Müller oder Ursula Martens beraten lassen. Alle Kontaktdaten gibt es auf der Website von Pepperonidesign in Weißenhorn: http://www.pepperonidesign.de/ oder auf der Website von WORTKIND in Freising: http://www.wortkind.de/.

Persönlicher Service und Texte mit Verstand und Gefühl sind die Markenzeichen von WORTKIND®. Sitz der Agentur für Texte, Marketing, PR und Coaching ist Freising bei München. Seit der Gründung Anfang 2007 vertrauten mehr als 500 Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz WORTKIND® ihre Projekte an.

Ursula Martens unterstützt Unternehmer dabei, bekannter und erfolgreicher zu werden. Mit Gründern entwirft sie Marketingstrategien, die zu deren Budget passen. Texter führt sie im individuellen Coaching zu mehr Erfolg in dem Beruf, den sie als ihren Traumjob bezeichnet.

Bei bisher 3 Texter-Wettbewerben konnte WORTKIND® überzeugen. Im Jahr 2011 gewinnt Ursula Martens den Texterpreis des Bundesverbandes professioneller Werbetexter Deutschland e.V. Im Jahr 2014 wählen zunächst eine Expertenjury und dann das Publikum einer ihrer Pressetexte zur besten Online-Pressemitteilung 2013. Beim Wettbewerb um die beste Online-Pressemitteilung 2014 gewinnt sie den 2. Preis.

Firmenkontakt
WORTKIND, Texte, Marketing, PR und Coaching
Ursula Martens
Erdinger Straße 74a
85356 Freising
08161-862767
08161-862765
ursula.martens@wortkind.de
http://www.wortkind.de

Pressekontakt
WORTKIND – Texte, Marketing und PR
Ursula Martens
Erdinger Straße 74a
85356 Freising
08161-862767
08161-862765
ursula.martens@wortkind.de
http://www.wortkind.de

Quelle: pr-gateway.de

REC realisiert bei ALDI SÜD Solarprojekte mit Pohlen Solar

ALDI SÜD reduziert mit Eigenverbrauch von Solarenergie seine Energiekosten

München, 2. Juli 2015: REC, größte europäische Marke für Solarmodule, und Pohlen Solar, ein Spezialist für die Planung und Installation von Solaranlagen, errichten gemeinsam Photovoltaikanlagen auf den Filialen von ALDI SÜD. Die Anlagen sind baugleich und erfüllen höchste Qualitätsansprüche. Zusammenhängend verfügt ALDI SÜD bundesweit über eines der größten Netze an eigenen Solaranlagen. Deutschlands “Discounter Nr. 1″ wird den produzierten Strom weitgehend für den eigenen Bedarf nutzen und so seine Energiekosten reduzieren. Insgesamt sollen an 250 Standorten ca. 140.000 Solarmodule von REC mit einer Gesamtleistung von rund 35 MW installiert werden. Damit kann ALDI SÜD pro Jahr bis zu 35 Millionen kWh sauberen Strom produzieren. Gleichzeitig reduziert das Unternehmen seine CO2-Emissionen jährlich um weitere ca. 17.500 Tonnen.

Der gewerbliche Eigenverbrauch von Solarenergie ist insbesondere für Handelsunternehmen attraktiv. Durch die Verwendung von selbst produziertem Strom können die Energiekosten deutlich reduziert werden. ALDI SÜD kann mit den Photovoltaik-Anlagen einen wesentlichen Anteil seines Gesamtenergiebedarfs mit Solarstrom decken. Die Anlagen werden so geplant, dass je nach Standort rund 60 bis 90% der erzeugten Solarenergie direkt vor Ort verbraucht werden kann. “Als ein führendes Handelsunternehmen ist es uns wichtig, Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen. Dafür bietet uns der Betrieb von Solaranlagen für den Eigenverbrauch auf Filialdächern eine nachhaltige und wirtschaftliche Möglichkeit”, sagt Christof Hake, Geschäftsführer von ALDI GmbH & Co. KG Rastatt. “Bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern hat uns die Zusammenarbeit von REC mit Pohlen Solar überzeugt.”

“Das Projekt mit ALDI SÜD zeigt, dass der gewerbliche Eigenverbrauch von Solarenergie auch nach der EEG-Reform attraktiv für Unternehmen ist”, sagt Luc Grare, Senior Vice President Sales and Marketing bei REC. “Wir hoffen deshalb, dass sich weitere Handelsunternehmen ALDI SÜD zum Vorbild nehmen und mithilfe von Solarenergie ihre Ausgaben für Strom reduzieren und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz tun.”

In einer umfassenden Studie untersuchte REC, unter welchen Bedingungen und für welche Segmente gewerbliche und industrielle Solaranlagen für den Eigenverbrauch profitabel sind: Der gewerbliche Eigenverbrauch von Solarenergie ist insbesondere für Handelsunternehmen attraktiv. Diese müssen in der Regel hohe Steuern und Abgaben auf eingekauften Strom zahlen und können dementsprechend durch die Verwendung von selbst produziertem Strom ihre Energiekosten deutlich reduzieren. Die Amortisationsdauer derartiger Anlagen liegt im Handel, selbst unter Berücksichtigung der anteiligen Belastung des Eigenverbrauchs mit der EEG-Umlage, je nach Standort unter acht Jahren.

Weitere Informationen über REC gibt es unter www.recgroup.com/de.

REC ist die größte europäische Marke für Solarmodule und hat bis Ende 2014 bereits mehr als 15 Millionen Solarmodule produziert. Mit der integrierter Fertigung von Polysilizium zu Wafern, Zellen, Modulen sowie mit schlüsselfertigen Lösungen trägt REC dazu bei, den weltweit wachsenden Strombedarf zu decken. Mithilfe eines Vertriebs- und Partnernetzwerks aus Distributoren, Installateuren und EPCs werden Module von REC weltweit vertrieben und installiert. REC wurde 1996 gegründet und ist ein Bluestar Elkem-Unternehmen mit Hauptsitz in Norwegen sowie operativen Geschäftssitz in Singapur. Im Geschäftsjahr 2014 haben die 1.800 Mitarbeiter von REC einen Umsatz von 680 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Mehr über REC auf www.recgroup.com/de.

Firmenkontakt
REC
Agnieszka Schulze
Leopoldstr. 175
80804 München
+49 89 54 04 67 225
agnieszka.schulze@recgroup.com
http://www.recgroup.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Bernhard Krause
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49-(0)89-211871-45
bk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Quelle: pr-gateway.de

Neokami überzeugt namhafte Investoren und sichert sich 1,1 Millionen US-Dollar zur Revolutionierung des Marktes für künstliche Intelligenz

– Wayra-Start-up gewinnt Josef Brunner und Tom Noonan als Investoren.
– Mit seiner neu entwickelten Technologie revolutioniert Neokami den Bereich der künstlichen Intelligenz.

München, 8. Juli 2015_ Erfolgreiches Investment für Neokami: Das Münchner Wayra-Start-up kann sich über eine Seed-Investition in Höhe von 1,1 Millionen US-Dollar von den privaten Investoren Josef Brunner und Tom Noonan freuen.

Von der Krebstherapie und der Suche nach Erdöl über Dienste für ein besseres Verständnis ihrer Kunden bis hin zur Bereitstellung umfassenden medizinischen Wissens für Patienten – durch die Anwendung einer breiten Palette leistungsstarker selbstlernender Algorithmen verändert Neokami die Art und Weise, wie große Unternehmen komplexe Probleme angehen, nachhaltig.

Das Unternehmen, das bis zum jetzigen Zeitpunkt Teil von Wayra, dem von Telefonica initiierten digitalen Start-up-Accelerator, ist, begann mit einer simplen, aber tiefgründigen Idee: Der ersten emotionalen Echtzeit-Heatmap der Welt. Dieser Prototyp verbunden mit künstlicher Intelligenz ermöglicht es Neokami, weltweit Emotionen nach Geographie und Thema auszuwerten, und diese Informationen in Echtzeit in durchgeführte Twitter-Sentiment-Analysen einzufügen.

Die Gründer von Neokami, Ozel Christo und Andrei Ciobotar, erkannten die große Chance, Unternehmen und Entwicklern dabei zu helfen, mithilfe maschineller Intelligenz ihr Geschäftsergebnis nachhaltig zu beeinflussen – etwa durch die Vorhersage des Moments, in dem ein Kunde sich vom Unternehmen abwendet, noch bevor dies überhaupt geschieht.

Neokami unterhält bereits Partnerschaften mit Telefonica Germany und Airbus, um integrierte End-to-End-Dienste für maschinelles Lernen zu entwickeln, die Herausforderungen in beiden Organisationen bewältigen sollen. Mit Unterstützung von Wayra konnte sich Neokami nun eine Finanzierung in Höhe von 1,1 Millionen Dollar von den Unternehmern und Investoren Josef Brunner und Tom Noonan sichern, den Co-Gründern von JouleX, das für 107 Millionen Dollar von Cisco übernommen wurde. Noonan war zuvor ebenfalls Co-Gründer, Vorsitzender und CEO von Internet Security Systems (NASDAQ:ISSX).

Ozel Christo, Gründer und CEO von Neokami, freut sich sehr über die neue Investition: “Unser Fokus bei Neokami liegt auf der Gestaltung einer besseren Welt mithilfe künstlicher Intelligenz. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung zweier prominenter Investoren und glauben, dass ihr Fachwissen uns enorm dabei helfen wird, den nächsten Schritt in unserer Unternehmensentwicklung zu gehen. Wir werden diese Investition dazu verwenden, die Entwicklung der Neokami-Technologie weiter voranzutreiben und unsere internationale Expansion zu fördern.”

Josef Brunner, Unternehmer und Investor, der bereits mit 16 Jahren sein erstes Unternehmen gründete, erklärte: “Ich glaube, dass die wirklich innovative und auf dem Markt einzigartige Technologie von Neokami eine führende Rolle bei der Zukunft der künstlichen Intelligenz spielen wird. Ozel und Andrei haben eine Plattform entwickelt, die Unternehmen und Menschen in aller Welt effektiv bei der Lösung umfangreicher Probleme helfen kann. Ich freue mich darauf, dieses Unternehmen bei seinem Wachstum und der künftigen Erschließung neuer Märkte zu unterstützen.”

Garan Goodman, Managing Director von Wayra Deutschland sagt über das Unternehmen: “Neokami ist für Wayra Deutschland ein großer Erfolg, da wir hierdurch erneut unser gutes Gespür für erfolgversprechende Technologien unter Beweis stellen konnten. Start-ups wie Neokami setzen neue Maßstäbe und beweisen unsere Fähigkeit, Early Stage-Gründer zu erkennen, die sowohl persönlich wie auch professionell beeindruckend sind und in kürzester Zeit hochmoderne Technologien entwickeln können”.

Die neuen finanziellen Mittel ermöglichen es Neokami, in das Wachstum seiner Entwicklergemeinde zu investieren, um weitere Anwendungen “powered by Neokami” aufzubauen.

Neokami Inc. ist ein Start-up mit Sitz in München und Boston, das 2014 von Ozel Christo und Andrei Ciobotar gegründet wurde. Die gleichnamige Technologie basiert auf selbstlernenden Algorithmen, die sich automatisch aktualisieren und von den analysierten Daten lernen. Damit ermöglicht diese Technologie, Daten aus unterschiedlichsten Datenquellen zu kombinieren und somit Lösungen von komplexen Problemen zu liefern. Unterstützt wird Neokami von Wayra, dem internationalen Start-up-Accelerator von Telefónica.

Firmenkontakt
Neokami
Ozel Christo
Kaufingerstraße 15
80331 München
015786247664
team@neokami.com
https://www.neokami.com/

Pressekontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089/72013720
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Quelle: pr-gateway.de

Ultrasone verleiht "Distributor Of The Year"-Awards 2015 erstmals mit "Newcomer Award"

Der bayerische Kopfhörerhersteller Ultrasone hat im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der High End 2015 in München gleich zwei seiner Distributoren ausgezeichnet.

Ultrasone verleiht "Distributor Of The Year"-Awards 2015 erstmals mit "Newcomer Award"

Die High-End Kopfhörer aus der Ultrasone Manufaktur im bayerischen Wielenbach begeistern audiophile Hörerinnen und Hörer auf der ganzen Welt. Die Premium-Kopfhörer werden über ein gut strukturiertes Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika vertrieben – inzwischen in über 50 Ländern. Die lokalen Dependancen sind dabei jeweils perfekt auf ihren Heimatmarkt abgestimmt und vertreiben die Ultrasone Kopfhörer mit großem Fachwissen und genauer Marktkenntnis.

Alden Technology Co. Ltd. wird Ultrasone “Distributor Of The Year” 2015
Mit dem “Distributor Of The Year”-Award hat Ultrasone einen Preis ins Leben gerufen, der jedes Jahr an einen der weltweiten Vertriebe verliehen wird, welcher sich durch herausragende Leistungen ausgezeichnet hat. In diesem Jahr wurde der Distributor Alden Technology Co. Ltd. (Taiwan) mit dem Award für seinen überragenden Vertriebserfolg im Jahr 2014 geehrt. Das Team um Kalvin Chen, Sales Director von Alden Technology Co. Ltd. hat im vergangenen Jahr vor allem die Neuerscheinungen aus dem Manufakturbetrieb mit großer Leidenschaft und in hohen Stückzahlen verkauft und sich so die begehrte Auszeichnung gesichert.
“Im Namen meines gesamten Teams möchte ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ultrasone AG für den Award bedanken”, erklärt Chen. “Diese Auszeichnung ist für uns der krönende Abschluss einer durchweg gelungenen Saison 2014.”

Ultrasone “Newcomer Award” erstmals verliehen an Audio Center Poland
Erstmals wurde in diesem Jahr der Ultrasone “Newcomer Award” verliehen. Über die Auszeichnung durfte sich Audio Center Poland, der neue Distributor für Polen freuen. Das Team um den CEO Piotr Linczowski hatte sich die Auszeichnung mit einem perfekten Ultrasone Markteintritt im Jahr 2014 verdient und konnte von Beginn an mit exzellenter Marktkenntnis und hohen Absatzzahlen punkten. “Wir freuen uns immer noch sehr, Ultrasone als neuen Kunden gewonnen zu haben”, so Piotr Linczowski. “Gleich im ersten Jahr ein fantastisches Ergebnis zu liefern, war unser erklärtes Ziel. Dieser Award bestärkt uns in der Überzeugung, gute Arbeit geleistet zu haben. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre der Zusammenarbeit mit unseren Freunden aus Bayern.”

Feierliche Preisverleihung auf der High End 2015 in München
Überreicht wurden beide Awards im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der High End 2015 in München. “Alden Technology Co. Ltd. beweist seit Jahren exzellente Marktkenntnis in Taiwan, einem für Ultrasone traditionell sehr wichtigen Markt im asiatischen Raum”, kommentiert Michael Zirkel, COO der Ultrasone AG die Verleihung des “Distributor Of The Year”-Awards. “Die hochverdiente Auszeichnung für die leidenschaftliche Vertriebsarbeit im Jahr 2014 steht stellvertretend für eine jahrelange fruchtbare Kooperation, die wir noch viele Jahre fortsetzen wollen.” Zur Verleihung des “Newcomer Awards” sagte Zirkel: “Das Team von Audio Center Poland hat mit seiner Arbeit für Ultrasone in Polen einen Traumstart hingelegt. Besser kann ein Markteintritt kaum gelingen. Dafür wollen wir mit dieser Auszeichnung “Danke!” sagen. Wir freuen uns auch hier auf viele weitere Jahre der Zusammenarbeit.”

Ein klares Bekenntnis zum kompetenten Fachhandel
Die Verleihung des “Distributor Of The Year”-Awards und des “Newcomer Awards” versteht Ultrasone dabei nicht nur als Ehrung für einen Vertrieb, der bayerische Kopfhörer-Spezialist erneuert damit auch sein Statement für den Fachhandel – weltweit. Ultrasone-Kopfhörer sind ausschließlich bei ausgewählten Händlern verfügbar, die ihren Kunden auch die ideale Beratung für den Kopfhörerkauf bieten können. So ist sichergestellt, dass jeder Käufer seinen ganz persönlichen Wunschkopfhörer findet und mit dem passenden Ultrasone-Modell lange Freude hat.

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität. Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

Firmenkontakt
Ultrasone AG
Dragana Zirkel
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
0881/901150-55
d.zirkel@ultrasone.com
http://www.ultrasone.com

Pressekontakt
rtfm | public relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0) 911 – 979 220-80
ultrasone@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

GoPro-Action in Bild und Ton: Spektakulärer Klang für Hero-Action-Cams mit den MicW-Mikrofonen iGoMic Stereo und iGoMic Mini Shotgun

Perfekter Sound für packende Bilder: Dank der innovativen Mikrofonlösungen von MicW können die spektakulären Videoaufnahmen von GoPro-Kameras auch klanglich überzeugen.

GoPro-Action in Bild und Ton: Spektakulärer Klang für Hero-Action-Cams mit den MicW-Mikrofonen iGoMic Stereo und iGoMic Mini Shotgun

Die extrem handlichen und widerstandsfähigen GoPro-Action-Cams haben Videoaufnahmen bei Sport und Freizeitaktivitäten revolutioniert. Noch nie war es so einfach, selbst unter extremen Bedingungen im Handumdrehen spektakuläre Aufnahmen zu machen. Damit passend zum actionreichen Bild auch packender Ton garantiert ist, bietet MicW die passenden Mikrofone an. Mit iGoMic Stereo und iGoMic Mini Shotgun stehen zwei kompakte wie robuste Modelle zur Verfügung, die speziell für den Einsatz mit GoPro-Action-Cams entwickelt wurden.

iGoMic Stereo: Stereomikrofon in XY-Anordnung
Das MicW iGoMic Stereo ist das perfekte Allround-Mikrofon für beeindruckende Stereo-Aufnahmen mit GoPro-Kameras. Zwei aufeinander abgestimmte Kapseln mit Nierencharakteristik sind als Matched Pair in XY-Anordnung angebracht. Durch diese Intensitätsmikrofonie können Schallereignisse besonders gut geortet werden und es entsteht ein brillantes Klangbild. Eine stabile Phantommitte garantiert optimale Mono-Kompatibilität. Besonders für musikalische Einsatzgebiete wie Konzerte oder Jam-Sessions ist das iGoMic Stereo Kit hervorragend geeignet, aber auch für Sprachaufnahmen mit höchster Verständlichkeit. Es ist zudem der perfekte Partner für die speziell für Musiker entwickelten “Music”-Modelle von GoPro Hero3 und GoPro Hero4.

iGoMic Mini Shotgun: Kompaktes Mono-Richtmikrofon
Alternativ zum iGoMic Stereo ist das iGoMic Mini Shotgun für Mono-Aufnahmen einsetzbar. Es zeichnet sich durch Supernieren-Richtcharakteristik und eine extrem gerichtete Audioaufnahme aus. Dadurch werden störende Umgebungsgeräusche effektiv reduziert und genau das aufgezeichnet, was vor dem Kameramikrofon passiert. So eignet sich das iGoMic Mini Shotgun etwa hervorragend für O-Ton-Sprachaufnahmen bei Reportagen und Interviews sowie action-lastige Videosequenzen aus Sport und Freizeit. Darüber hinaus sorgt ein Signal-Rauschabstand von 69 dBA in Kombination mit einem maximalen Schalldruckpegel von 125 dB für beste Klangqualität und höchste Sprachverständlichkeit sowohl in leisen als auch in lauten Umgebungen.

Umfangreiche Ausstattung für vielseitigen Einsatz
Bei den beiden kompakten iGoMic-Mikrofonen ist umfangreiches Zubehör im Lieferumfang enthalten. Neben einem Windschutz werden jeweils auch eine Mikrofonhalterung für GoPro-Kameras sowie die notwendigen Kabel zum Anschluss mitgeliefert. Selbstverständlich können die Mikrofone auch in Verbindung mit DSLR-Kameras oder Video-Camcordern verwendet werden, auch hierfür sind alle notwendigen Kabel enthalten. Beim iGoMic Mini Shotgun befinden sich darüber hinaus eine praktische Blitzschuh-Halterung sowie ein praktischer Transportbeutel im Lieferumfang. Das iGoMic Stereo Kit kommt hingegen in einem stabilen und wasserdichten Transportcase, das neben dem Mikrofon selbst auch Platz für die GoPro-Kamera bietet – so ist die gesamte Ausrüstung optimal geschützt und immer griffbereit.

Die neuen iGoMic-Mikrofone von MicW sind bereits im Handel erhältlich und werden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten exklusiv durch die Synthax GmbH vertrieben. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer liegt bei 119,00 Euro für das MicW iGoMic Mini Shotgun, das MicW iGoMic Stereo Kit kostet 149,90 Euro.

Seit mehr als 20 Jahren vertreibt die Synthax GmbH hochwertige Audiotechnik bekannter Marken in den Ländern Zentraleuropas. Als exklusiver Vertrieb von vielfach prämierten Herstellern wie RME, Ultrasone, Lehmann Audio und Mogami hat sich Synthax sowohl im Pro-Audio- als auch im HiFi-Segment einen guten Namen gemacht. Alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz Nahe München verbindet die Leidenschaft für Musik und Technik. Diese Kompetenz und das Engagement sind die Grundlage für professionelle Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Moderne Logistik und ein großer Lagerbestand garantieren zudem kurze Lieferzeiten und machen Synthax zu einem verlässlichen Partner für renommierte Fachhändler und namhafte Unternehmen der Audio-Branche.

Firmenkontakt
Synthax GmbH
Cornelia Kocher
Semmelweisstraße 8
82152 Planegg
089/97 880 38-0
presse@synthax.de
http://www.synthax.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979220-80
synthax@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

"Blaupause für ganz Südeuropa"

MdB a. D Gerhard Drexler fordert Volksabstimmung zu Griechenland-Hilfspaket/Petition zur Einreichung beim Deutschen Bundestag gestartet http://chn.ge/1HO4Ze4

"Blaupause für ganz Südeuropa"

FREYUNG/BRÜSSEL – Der ehemalige FDP-Bundestagsabgeordnete Gerhard Drexler (Freyung) hat eine Volksabstimmung zu einem weiteren Hilfspaket für Griechenland gefordert. “Wenn die griechische Regierung mit dem Antrag durchkommt, fliegt uns ganz Südeuropa um die Ohren. Kommunisten und Sozialisten werden die sture Haltung Athens als Blaupause verwenden”, sagte Gerhard Drexler am Mittwoch. Er startete über die Plattform http://chn.ge/1HO4Ze4 eine Petition, die er beim Deutschen Bundestag einreichen will.

“Eine Zustimmung von Bundeskanzlerin Merkel zu weiteren Milliarden-Hilfspaketen darf es nur geben, wenn das deutsche Volk seinen Segen dazu gibt”, fordert Gerhard Drexler. Der deutsche Steuerzahler habe – genauso wie die Griechen – das Recht, “Nein” zu sagen.
Wer die Petition von Gerhard Drexler unterstützen will, kann sich unter der Adresse: https://www.change.org/p/deutscher-bundestag-durchführung-einer-volksabstimmung-in-deutschland-bei-weiteren-zahlungen-an-griechenland oder http://chn.ge/1HO4Ze4 eintragen.

Das dritte Hilfsprogramm der Euro-Länder für Athen soll über drei Jahre laufen. Ob es dazu kommt, soll bis zu einem Sondergipfel am Sonntag entschieden werden. Bis Donnerstagabend muss Athen zunächst eine umfangreiche Reformliste einreichen, die dann von den Geldgebern geprüft wird.

Bildquelle: @ privat

MdB a. D. Gerhard Drexler
Gerhard Drexler (* 31. Januar 1964 in Freyung) ist ein deutscher Politiker der FDP. Drexler besuchte bis 1981 die staatliche Realschule Freyung und absolvierte anschließend eine Ausbildung bei einem Autohaus. 1992 machte er eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann am Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft in Soltau und Hamburg, 2007 schloss er sein Studium zum Finanzfachwirt (FH) an der staatlichen Fachhochschule in Schmalkalden ab. Er ist Geschäftsführer des eigenen Finanzmanagement- und Versicherungsmaklerunternehmens.
Gerhard Drexler war Präsident (2012/13) des Lions-Club Freyung-Grafenau am Nationalpark für das Amtsjahr 2012/13 und Member of the Melvin Jones Fellowship. Drexler war von 2007 bis 2011 Mitglied im FDP Landesvorstand Bayern, Bundestagskandidat (2005 und 2009) sowie Landtagskandidat (2008 und 2013). Drexler war 2008 Landratskandidat und unterlag damals Landrat Ludwig Lankl (CSU). Von 2008 bis 2014 war Gerhard Drexler Kreisrat im Landkreis Freyung-Grafenau und Stadtrat in der Kreisstadt Freyung.
Gerhard Drexler sitzt seit 2011 im Bundesvorstand des Liberalen Mittelstands in Berlin. Durch den Tod von Dr. Max Stadler rückte Gerhard Drexler in den Bundestag nach. Für den 18. Deutschen Bundestag hatte er nicht kandidiert. Gerhard Drexler ist seit 2013 Mitglied der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft/https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Drexler

Firmenkontakt
Drexler Finanzmanagement Versicherungs- & Fondsmakler GmbH
Gerhard Drexler
Bahnhofstraße 31
94078 Freyung
08551-916967-0
info@drexler-freyung.de
http://www.oeko-finanzmanagement.de

Pressekontakt
Pressebüro König
Josef König
Plinganserstraße 3
84347 Pfarrkirchen
08561910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Quelle: pr-gateway.de

Schmersal und Coal Control gründen Vertriebspartnerschaft

Schmersal und Coal Control gründen Vertriebspartnerschaft

Wuppertal, 8. Juli 2015. Die Schmersal Gruppe mit Sitz in Wuppertal und die Coal Control Gesellschaft für Automation mbH mit Sitz in Hilden gründen eine globale Vertriebspartnerschaft im Bereich der Sicherheitstechnik für die Schüttgutförderung.

Der Geschäftsbereich Schwerindustrie von Schmersal produziert Schaltgeräte, die in der gesamten Prozesskette zum Einsatz kommen – von der Rohstoffexploration über die Rohstoffförderung bis hin zur Rohstoffverarbeitung. Dabei konzentriert sich Schmersal auf die Bereitstellung von Sicherheitslösungen für den Schutz von Mitarbeitern und Prozessen. Die Schutzeinrichtungen von Coal Control sichern dagegen die hochwertigen und kostenintensiven Förderanlagen der Kunden vor Beschädigungen. Die Bandüberwachungssysteme des Hildener Unternehmens helfen Investitions- und Instandhaltungskosten zu reduzieren und die Lebensdauer von Förderbändern zu verlängern.

Die Produktportfolios beider Unternehmen bilden daher eine sinnvolle Ergänzung, die es ermöglicht, den Kunden Komplettlösungen aus einer Hand anzubieten. Zum kombinierten Angebot beider Unternehmen gehören künftig auch umfangreiche Beratungsdienstleistungen, regelmäßige Risikobewertungen sowie die Beratung von Versicherungsgesellschaften bei der Ermittlung der Prämien.

Zu den gemeinsamen internationalen Kunden von Schmersal und Coal Control zählen die Rohstoffindustrie, wie etwa der Tagebau, sowie der Schwermaschinen- und Anlagenbau. Während Coal Control über eine starke Marktposition in Indien und Südamerika verfügt, ist Schmersal mit einem leistungsfähigen Vertriebsnetzwerk rund um den Globus präsent.

“Mit Coal Control haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir unser Portfolio an Sicherheitslösungen für die Schwerindustrie perfekt ergänzen und auch unser Angebot im Bereich Consulting weiter ausbauen können”, erklärt Jörg Schreiber, Director Strategic Market Development bei Schmersal.

“Indem wir unser Leistungsspektrum verbinden und auch unser Know-how austauschen, können wir noch besser für den plangerechten und reibungslosen Transport der hochwertigen Fördergüter unserer Kunden sorgen”, so Andreas Herrmann, Verkaufsleiter bei Coal Control.

Die Kooperation zwischen Schmersal und Coal Control basiert ausschließlich auf einer Vereinbarung zum gemeinsamen Vertrieb von Produkten, beide Unternehmen bleiben weiterhin zu 100 Prozent unabhängig.

Im anspruchsvollen Aufgabenfeld der Maschinensicherheit gehört die Schmersal Gruppe zu den internationalen Markt- und Kompetenzführern. Auf der Basis von über 25.000 verschiedenen Schaltgeräten bietet die Unternehmensgruppe Systemlösungen für die Sicherheit von Mensch und Maschine.

Das 1945 gegründete Unternehmen ist mit sieben Produktionsstandorten auf drei Kontinenten sowie eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern in mehr als 60 Nationen präsent. Die Schmersal Gruppe beschäftigt weltweit 1.750 Mitarbeiter und erzielte 2014 einen Gruppenumsatz von ca. 210 Mio. EUR.

Kontakt
K. A. Schmersal GmbH & Co. KG
Sylvia Blömker
Möddinghofe 30
42279 Wuppertal
+49-(0)202 / 6474-0
presse@schmersal.com
http://www.schmersal.com

Quelle: pr-gateway.de

PC On/Off Time monitors computer usage

PC On/Off Time monitors computer usage

PC On/Off Time is a free solution for keeping an eye on your computer usage. This freeware product shows how long your computer has been on each day-without the need for installing an agent that records all activity.

As soon as you start PC On/Off Time for the first time, you”ll see detailed usage statistics for the last few weeks. An easy-to-grasp chart illustrates when your computer was on, off or in standby mode.

The software itself does not record activity, nor does it run in the background. The data that it presents originates solely from Windows” own internal logs. Accordingly, you can determine your children”s or your co-workers” usage over the past days and weeks without having to install surveillance software.

Not only does PC On/Off Time analyze a local PC; it can look at usage on other network computers as well. No installation on networked computers is required.

An extension to the free standard version is the Pro Version (9 Euros), and, for larger corporate networks, the Net Version (39 Euros). Both of these feature a longer analysis period and an export including exact on- and off-times.

PC On/Off Time runs on Windows 10/8.1/8/7/Vista/XP/2000 and Windows Server.

The German software publisher Neuber Software GmbH was founded in 1993, and among its products is the renowned Visual TimeAnalyzer for Windows. The firm”s customers include individuals, corporations and agencies. In 2012, Neuber was awarded the prestigious ICT-SME Innovation Award. Neuber Software is a Microsoft certified partner, a member of the Federal Association of ICT-SMEs of Germany, a member of Foundation for a Free Information Infrastructure, and, since 1998, a member of the Association of Software Professionals. The firm also engages in a variety of public-service activities.

Kontakt
A. & M. Neuber Software GmbH
PC Time
Postfach 11 05 25
06019 Halle
0700-1177 0000
0700-1177 7000
info@neuber.com
http://www.neuber.com

Quelle: pr-gateway.de

Globale Biotech-Branche auf Rekordjagd – in deutsche

Portfoliounternehmen der MIG Fonds Affiris bekommt Finanzspritze zur Erforschung chronischer Krankheiten

Globale Biotech-Branche auf Rekordjagd - in deutsche & österreichische Unternehmen finanzieren u.a. die MIG Fonds

Das Wirtschaftsberatungsunternehmen Ernst & Young (E&Y) sieht die globalen Risikokapital-Investitionen im Aufwind. Bei allen relevanten Finanzkennzahlen wie Umsatz, Profitabilität und Kapitalbeschaffung hat die üblicherweise über Venture Capital finanzierte Biotechnologie-Industrie 2014 Höchstwerte erzielt. So erwirtschafteten die in den internationalen Biotech-Zentren USA, Europa, Kanada und Australien ansässigen Unternehmen ein Umsatzplus von 23 Prozent.

Ein Land hinkt der globalen Entwicklung jedoch hinterher: Österreich. Hinsichtlich der Aufnahme von Risikokapital war 2014 das schwächste Jahr seit 1998. Erich Lehner, Partner Industry Leader Biotechnology bei E&Y Österreich, fordert ein Umdenken in seinem Land. “Gerade in einer Branche, die so stark F&E-abhängig ist, braucht es wirtschaftliche Rahmenbedingungen, die Finanzspritzen von Investoren anziehen.”

Dabei sind auch österreichische Unternehmen der Zukunftsbranche gut gerüstet. Die Affiris AG aus Wien etwa hat sich auf die Erforschung von innovativen Behandlungsmethoden bei Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson und Diabetes spezialisiert und kürzlich eine Finanzspritze in Höhe von zehn Millionen Euro erhalten. Die Kapitalerhöhung wird zu gleichen Teilen vom Family Office der Familie Strüngmann und den MIG Fonds gezeichnet. Affiris verwendet das Kapital, um die Technologie zur Prävention und Behandlung chronischer Erkrankungen weiterzuentwickeln.

Affiris ist eines von aktuell insgesamt 27 Portfoliounternehmen der von der HMW Emissionshaus AG aufgelegten MIG Fonds. Die HMW Innovations AG ist dabei der Exklusivvertrieb der MIG Fonds. Eine Reihe dieser Venture Capital Fonds hat kürzlich ihre Anteile an der SuppreMol GmbH verkauft und ihren Einsatz dabei vervierfacht. Die Anleger der MIG Fonds erhalten aus dem Exit eine Sonderzahlung von 50 Millionen Euro. Aktuell platziert HMW den “MIG Fonds 15″. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen.

Die Voraussetzungen für Investitionen sind ideal. Die Biotech-Branche verdoppelte im vergangenen Jahr ihren Nettogewinn, und im Gegensatz zu den Jahren 2009 bis 2012, als Biotech-Unternehmen ihre Profitabilität durch Kostenreduktionen erhöhten, lässt sich der Gewinnzuwachs 2014 vor allem auf den Verkauf neu auf den Markt gebrachter Produkte zurückführen. In den USA stieg die Zahl der Medikamentenzulassungen beträchtlich: 2014 erteilte die US Food and Drug Administration (FDA) 41 Produkten die Zulassung – eine deutliche Steigerung im Vergleich zu 2013 mit 27 neuen Medikamenten und die höchste Zahl seit 1997.

http://www.hmw.ag

Kontakt
HMW Innovations AG
Marco Hässler
Münchener Straße 52
82049 Pullach im Isartal
+49 (0)89 122 281 200
marketing@hmw.ag
http://www.hmw.ag

Quelle: pr-gateway.de

Fulfilling the Demands of Tomorrow Today

Extremely highly stressed power plant pressure pipe: Steel processor guarantees a life of more than 100 years. The hydroelectric power company TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG is implementing a mega-project.

Fulfilling the Demands of Tomorrow Today

After the majority of the shaft pipe sections had been welded, the appraisal of Rainer Maldet, the responsible engineer from TIWAG was: “Kremsmueller has not just met, but exceeded our specifications. This must be thanks to Kremsmueller”s exemplary investments in machine tools and submerged-arc welding machines as well as the outstandingly qualified employees. Kremsmueller rolls the steel plates, which are up to 120 mm thick, into pipe form at its own works. Next, a submerged-arc welding machine makes the sheet joints into a perfect cylindrical pipe section and two cylindrical pipe sections into a pipe piece with a round seam. In the lower shaft zone, its dimensions are 4400 mm inner diameter plus 48 mm wall thickness, with a length of 6,600 mm. Kremsmueller evaluated the narrow-gap welding process in a component test for the installation welding in the shaft.

“Faults like spontaneous material fracture occur on such pipes only if the local ductility is too low. Never too close to the required elastic limit just because the strength is a few Megapascals too short”, knows Franz Mayrhofer, materials testing technology expert of voestalpine Stahl GmbH, the manufacturer of the special steel plates. TIWAG demands the best possible steel quality with high strength, so that the wall thickness of the pressure pipes can be as small as permissible, and this despite the long life specification. After preliminary trials by TIWAG,
voestalpine developed a steel that did not so far exist in this specification: alform S580/820 M with at least 580 N/mm2 as the 0.2 % yield point (for the elastic limit) and maximum 820 N/mm2 tensile strength, with very high ductile values being guaranteed at the same time. These values make it possible for the steel processor to achieve the overmatching required by TIWAG when welding. This means that the strength of the weld seam has to exceed that of the base material!

Kremsmueller was the only steel processor to confirm fulfilment of these and other specifications. To that end, the company will have to meet defined, narrow conditions that have not been met in practice so far. They are to be demonstrated for every weld seam of the entire pressure pipe through non-destructive testing, and documented. These checks will be additionally carried out by a independent third-party company by TOFD analysis on behalf of TIWAG.

Kremsmueller would like to use its significant competitive advantage to also offer outstanding solutions to other customers for highly challenging projects. After all, the future lies with metallic materials that can withstand high levels of thermal, chemical or mechanical stress. The technological trend in chemical process technology in machine, apparatus and plant construction, in the energy and transport sectors and in underground civil engineering and building construction is pointing towards extreme dimensions. The dimensions, mass and stress often exceed what has been normal so far.

(PI 12814 ca. 3.650 Zeichen)
Further information is available at www.kremsmüller.com

The family-owned enterprise, founded in 1961 and having its head office in the Upper Austrian town of Steinhaus near Wels is a complete provider for industrial plant construction. The core competences include piping, pipeline and tank construction, installation as well as instrumentation and control technology. The Kremsmueller Group has its own subsidiaries in seven countries, an employee strength of about 2,400 and in the year 2014, achieved a turnover of more than 230 million Euro. In this family-run group, foresight across generations has priority above short-term profit expectations as regards the planning and implementation of investment processes. Social responsibility, preservation of natural resources and the maximum possible independence from the financial markets characterise the management strategy.

Firmenkontakt
Kremsmüller Industrieanlagen KG
Mag. Gregor Kremsmüller
Kremsmüllerstraße 1
A-4641 Steinhaus bei Wels
43(0)7242/630-0
43(0)7242/630-1103
Gregor.Kremsmueller@kremsmueller.com
http://www.kremsmueller.com

Pressekontakt
redaktionsbüro gerd trommer rgt
Dipl.-Ing. Gerd Trommer
Johannishofweg 7
D-64579 Gernsheim
49 (0) 6258- 932030
49 (0) 6258-932032
presse@rgt-gg.de
http://www.rgt-gg.de

Quelle: pr-gateway.de