Tata Steel auf der DeubauKOM in Essen

Tata Steel auf der DeubauKOM in Essen

Gemeinsam in Gemeinschaft: Auf der DeubauKOM stellen Tata Steel Colorcoat Colorcoat, Kalzip Kalzipund Fischer Profil Fischer Profilauf dem AGI e.V. Gemeinschaftsstand aus. Die Baufachmesse mit Schwerpunkt westdeutscher Raum und Benelux Staaten findet vom 13.-15. Januar 2016 in Essen statt. Tata Steel und seine Unternehmen zeigen ihre Produkte in Halle 1, Stand D18.
Die Kompetenz und Angebotsvielfalt von Tata Steel im Industrie- und Gewerbebau stehen im Fokus der Messepräsentation. Gebäudehüllen aus Stahl sind das Thema von Tata Steel Colorcoat und Fischer Profil. Tata Steel Colorcoat ist spezialisiert auf langlebige, ästhetische Beschichtungen für Bauelemente aus Stahl mit einer Leistungsgarantie von bis zu 40 Jahren. Fischer Profil konzentriert sich ganz auf das Thema Luftdichtigkeit und präsentiert FischerTHERM Sandwichelemente mit der DUO-Energiespardichtung.
Der Werkstoff Aluminium steht bei Kalzip im Mittelpunkt. Vorgestellt wird das Kalzip Industriedachsystem mit den neuen FTO-Systemkomponenten für Dachabschlüsse. Einen zweiten Schwerpunkt bildet die Kalzip FC Hybrid-Fassade, eine zweischalige Wandbekleidung aus einem Sandwichelement in Kombination mit einer vorgehängten, hinterlüfteten FC Aluminiumfassade. Hier finden Planer und Architekten neue Impulse für die Sandwichbauweise im Industrie- und Gewerbebau.
In die DeubauKOM eingebettet findet am 14. Januar der von der Fachzeitschrift Industriebau ausgerichtete Industriebaukongress in Halle 1 statt. Die Veranstaltung richtet sich an industrielle Bauherren, Bauabteilungen der Industrie, Architekten, Planer und Baudienstleister. Auch hier stellt Tata Steel seine Kompetenz zur Verfügung. Alexander Kölsch hält für Tata Steel einen Vortrag zum Thema “Entwicklung innovativer Systeme für die Gebäudehülle im Industrie- und Gewerbebau”.
Stefan Holz referiert für Kalzip über “Nachhaltiges Bauen mit Dachverstand – Dachkonstruktionen in Leichtbauweise für Industrie und Gewerbe”. Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.industriebau-online.de/industriebaukongress/

Kontakt:
Joachim Wolke
Regional Sector Marketing Communication Manager
Bausysteme/Construction D/A/CH
Tata Steel
T: +49 (0) 261 9834 142
E: Joachim.wolke@tatasteel.com
www.tatasteelconstruction.com

Bildquelle: (c) Tata Steel

Über Tata Steel in Europa
Tata Steel ist der zweitgrößte Stahlproduzent in Europa, mit Produktionsstandorten in Großbritannien und den Niederlanden sowie weiterverarbeitenden Werken in ganz Europa. Das Unternehmen bietet hochqualitative Produkte für anspruchsvolle Abnehmermärkte an, beispielsweise für die Bau-, Automobil-, Verpackungs-, Hebe- und Förder-, Energie- und Luftfahrtindustrie. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Tata Steel kontinuierlich neue Stahlprodukte, die deutliche Wettbewerbsvorteile verschaffen.Die gesamte Tata Steel Gruppe ist mit einer durchschnittlichen Produktionskapazität von jährlich mehr als 28 Millionen Tonnen Rohstahl sowie rund 80.000 Mitarbeitern auf fünf Kontinenten einer der weltweit größten Stahlproduzenten.

Firmenkontakt
Kalzip GmbH Ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd.
Joachim Wolke
August-Horch-Straße 20-22
56070 Koblenz
+49(0)261/9834-142
Joachim.Wolke@kalzip.com
http://www.kalzip.com

Pressekontakt
REDaktion Elvira Doescher
Elvira Doescher
Am Kupferberg 5
53619 Rheinbreitbach
02224 900146
info@redaktion-doescher.de
http://www.redaktion-doescher.de

Quelle: pr-gateway.de

Intensive Schlaganfall Therapie mit Roboterassistenzsystemen

Kompetenzpraxis für Schlaganfall – einziger robotikgesteuerter Lahsit-Parours in ganz Bayern

Intensive Schlaganfall Therapie mit Roboterassistenzsystemen

Ergoldsbach(Bayern). Die Hand-Ergo-Therapie Laborn verfügt nun über einen neuen Roboter für eine spezielle Handtherapie. Die Praxis mit über 26 Jahren Erfahrung im Bereich Ergotherapie ist Kooperationspartner der Schlaganfallabteilung des Klinikums Landshut und hat in diesem Jahr seine Räume erweitert, um barrierefrei robotikunterstützte Ergotherapie anzubieten. Es ist die einzige Praxis in ganz Bayern, die nun über sechs hochmoderne Therapieroboter verfügt.

Computer steuern unsere Maschinen, Handys dimmen unser Licht, Tablets sorgen für warme Heizungsluft in unserem zu Hause – warum also nicht auch die eigene Gesundheit einem computergesteuerten Trainingsprogramm anvertrauen? “Unsere Ausstattung hat ein sehr hohes Techniklevel erreicht”, sagt Michael Laborn und erklärt, dass Hand-Ergo-Therapie Laborn in Ergoldsbach die einzige ambulante Praxis in Bayern ist, die über sechs robotikgesteuerte Systeme zur Therapie verfügt. Die computergestützten Trainingsgeräte können mehr, als jeder Patient selbst schafft, denn sie führen die gelähmten oder beeinträchtigen Körperpartien sanft an die Bewegung heran. Dadurch wird das Gehirn stimuliert und so können sich beispielsweise nach einem Schlaganfall wieder neue Synapsen im Gehirn bilden.
Bereits seit einigen Monaten arbeitet Laborn mit einem speziell entwickelten Trainingsparcours – mehrere robotik gestützte Trainingseinheiten werden mit klassischem Ergotherapiemaßnahmen kombiniert, so entsteht ein höherer Erfolg für den Patienten. Dieser Parcours heißt “Lahsit” und ist speziell für Schlaganfallpatienten zusammen gestellt worden. Nun wird der Parcours durch ein neues Gerät, den “Amadeo 0.7″, ergänzt. Dieser neue Roboter für die Finger- und Handtherapie kann auch bei Kinderhänden eingesetzt werden, da er über eine extra kleine Vorrichtung und besonders sensible Steuerungen verfügt.

Patienten aus dem ganzen Bundesgebiet

Gerda Ost hatte vor vier Jahren einen Schlaganfall. Seitdem ist ihre linke Hand sehr bewegungseingeschränkt. Nun ist die 68-jährige Patientin aus Trier in Nordrhein-Westfalen extra für drei Wochen nach Bayern gekommen, um sich hier bei Laborn behandeln zu lassen. “Ich finde das sehr gut, ich bin schwer begeistert von der Therapie”, sagt die Rentnerin, die zwar noch einige Schritte selber gehen kann, die meiste Zeit aber im Rollstuhl verbringt. Sie bezahlt die Therapie und den Aufenthalt selbst. Bereits nach einer Woche meint sie, dass die Hand besser wird. “Eigentlich habe ich mir die Übungen anstrengender vorgestellt”, meint die Patientin während sie traniert. Ihre Hand ist dabei in den “Amadeo” gegurtet. Das robotik- und computergesteuerte Finger-Hand-Therapiegerät hat zum Vorgängermodell mehrere Vorteile. Einmal ist es auch für spastische Hände geeignet. Zum anderen gibt es eine extra Einheit für kleine Kinderhände.
“Wir trainieren gerade mit einem Kind, dessen Hand von Geburt auf spastisch ist” erklärt Michael Laborn. Der neue Roboter schafft es, jeden Finger einzeln zu erkennen und kann so noch individueller für jeden Patienten eingesetzt werden. Das Gerät bewegt die Finger der Hand so sanft, bis zu dem Punkt, an dem die Hand selbst aufmacht. So erhält der Körper einen Impuls, das Gehirn wird stimuliert und neue Synapsen können gebildet werden. Ziel ist auf lange Sicht, dass der Patient sein Körperteil wieder selber bewegen kann.
Vor einigen Monaten hat der Familienbetrieb Laborn in Niederbayern die neue barrierefreie Praxis in Bahnhofsnähe in Ergoldsbach (Zugstrecke Landshut-Regensburg) eröffnet. Nun sind es schon sechs Therapieroboter, die täglich im Einsatz sind. Ergotherapeutin Katharina Eigelsperger ist seit einem Jahr bei Laborn und nach der Schulung auf dem neuen System begeistert: “Jeder Patient ist anders, bei diesem Roboter lassen sich die Trainingsprogramme viel individueller einstellen.” Das neue Finger-Hand-Therapiegerät “Amadeo” eignet sich für alle Phasen der Rehabilitation. Alle oder nur einzelne Finger können trainiert werden, es gibt neurologische, orthopädische und pädiatrische Anwendungen. Bei eingeschränktem Bewegungsausmaß der Finger helfen gezielte Übungen am Finger-Hand-Therapiegerät, die Motorik und Sensorik zu verbessern. Die Fingerbewegungen stimulieren das Gehirn und damit die Neubildung von Synapsen. Der “Amadeo” stellt die natürliche Greifbewegung nach und führt automatisierte Bewegungssequenzen aus. Je nach Grad der neurologischen Schädigung kann der Patient rein passiv oder auch aktiv therapiert werden. Kombiniert mit Spielen am Bildschirm macht das Training dann sogar noch Spaß. Vor allem bei Schlaganfallpatienten oder Spastiken in den Händen können gute Erfolge erzielt werden.

Fachinformationen zum Schlaganfall

Laborn Hand- und Ergotherapie sorgt seit 25 Jahren für Bewegung im Leben ihrer Patienten und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Das erfahrene und kompetente Team verfügt über zahlreiche Aus- und Weiterbildungen. Neben dem umfassenden ergotherapeutischen Leistungsangebot in den Bereichen Schlaganfall, Demenz, Altersrehabilitation, sowie Motorik- und Entwicklungsstörungen bei Kindern, liegt ein besonderer Therapieschwerpunkt im Bereich der Handtherapie und Handrehabilitation. Dabei ist die Ursache der Handmotorikstörung wie z. B. Schlaganfall, Operation oder Arthrose nicht relevant. Im Team sind Handtherapeuten/innen und zertifizierte Handtherapeuten /innen der Akademie für Handrehabilitation.
Seit 2008 ist das Unternehmen therapeutischer Kooperationspartner des Klinikums Landshut und arbeitet mit der neurologischen, der geriatrischen und der unfallchirurgischen Abteilung dieses Schwerpunktkrankenhauses zusammen. Seit 2014 sind wir therapeutischer Kooperationspartner der Stroke Unit des Krankenhaus Cham. Beratend steht uns Frau Prof. Dr. Brigitte Stemmer wissenschaftlich zur Seite. Sie lehrt und forscht im Bereich der Neurowissenschaften und Neuropragmatik.
Seit November 2014 bietet das Unternehmen in der Praxis Ergoldsbach eine ganz neue Therapie für Schlaganfall und Handverletzte Patienten an. LAHSIT steht für Laborn Arm Hand Schulter Intensiv Training. Das innovative LAHSIT Training von LABORN Hand- und Ergotherapie kombiniert wissenschaftlich anerkannte Verfahren wie z. B. Arm-Fähigkeits-Training (AFT/IOT), Spiegeltherapie, Mentaltraining und eine neuartige hoch effektive robotergestützte Therapie zu einem effizienten Behandlungsverfahren. Mit dem Training soll eine erhebliche Verbesserung der Finger- und Armfunktion erreicht werden und somit erlangt der Patient eine wesentliche erhöhte Selbständigkeit. Das innovative, intensive Training steht jedem Kassenpatienten offen. Ansprechpartner in Ergoldsbach und Landshut ist die leitende Mitarbeiterin Tina Laborn.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden interessierte Patienten in der Broschüre LAHSIT – Laborn.Arm.Hand.Schulter.Intensiv.Training. Abrufbar unter www.lahsit-schlaganfall-reha.de und wird selbstverständlich auf Anfrage per Post zugestellt.

Pressepublikationen werden herausgegeben durch die Werbegemeinschaft folgender Praxen:
Die Praxis Susanne Laborn ist therapeutischer Kooperationspartner im Klinikum Landshut, Stroke Unit – Geriatrische Frührehabilitation Orthopädie und Unfallchirurgie I Die Praxis Michael Laborn ist Kooperationspartner der Sana Kliniken – Krankenhaus Cham

Firmenkontakt
LABORN Hand- und Ergotherapie
Tina Laborn
Bahnhofstraße 4a
84061 Ergoldsbach
0871-97511599
info@ergotherapie-laborn.de
http://www.lahsit-schlaganfall-reha.de/

Pressekontakt
MARKTWERT Marketing Consulting – PR für Laborn Werbekooperation
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
09401 912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.marketing

Quelle: pr-gateway.de

ISEC7 Group übernimmt den australischen Enterprise-Mobility-Anbieter Si Partners

Die Akquisition ist ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie der ISEC7 Group AG.

ISEC7 Group übernimmt den australischen Enterprise-Mobility-Anbieter Si Partners

Hamburg/Sydney, 2. Dezember 2015 – Der global agierende Mobility-Experte ISEC7 Group AG (ISEC7) und der aus dem asiatisch-pazifischen Raum stammende Mobility-Anbieter Si Partners Pty Ltd geben die Unterzeichnung einer Fusionsvereinbarung bekannt. Beide Unternehmen bieten ähnliche Portfolios an – zur Steigerung der Service-Qualität und Senkung der Kosten von Multi-Plattform basierten Android-, BlackBerry-, iOS- und Windows-Infrastrukturen. Branchenführende Services wie die plattformunabhängige ISEC7 Mobility Cloud und die ISEC7 EMM Suite, eine Monitoring-Lösung für mobile Infrastrukturen, werden ab jetzt auch am asiatisch-pazifischen Markt erhältlich sein.

Die Übernahme ist ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie von ISEC7. Das Unternehmen bietet seine Lösungen über Büros in Europa und Nordamerika an und ab sofort über Si Partners in der asiatisch-pazifischen Region.

Roger Dost, CFO ISEC7, sagt: “Wir haben im asiatisch-pazifischen Raum nach einem Unternehmen mit talentierten Mitarbeitern und denselben hohen Qualitätsstandards wie ISEC7 gesucht. Si Partners war unsere erste Wahl und wir freuen uns darüber, dass die Integration schnell und reibungslos verlaufen ist.”

“Die Fusionierung ermöglicht, dass Si Partners die Managed Services von ISEC7 und das Support-Produktportfolio global anbieten und neue Kunden mit globalem 24×7 Bedarf betreuen kann”, erklärt Brian Harris, CEO Si Partners.

Über ISEC7 Group AG

Die ISEC7 Group AG (www.isec7.com) ist ein global agierender Anbieter von Dienstleistungen und Softwarelösungen im Mobility-Bereich. ISEC7 gehört zu den Vorreitern in der Mobilisierung von Unternehmens- und Geschäftsprozessen und zählt heute einige der größten Unternehmen weltweit sowie staatliche Organisationen zu seinen Kunden. ISEC7 investiert kontinuierlich in die Evaluierung und Weiterentwicklung neuer Technologien. Die innovativen Lösungen ISEC7 EMM Suite, ISEC7 Mobile Exchange Delegate, ISEC7 Mobility for SAP und ISEC7 Mobility Cloud sind in ihrem Bereich richtungsweisend.
Die ISEC7 EMM Suite, als \”Most Innovative Enterprise Application\” prämiert, ist eine ganzheitliche, global einsetzbare Mobile-Device-Management-Lösung. ISEC7 Mobility for SAP ermöglicht den mobilen Zugriff auf jedes beliebige SAP-Backend ohne zusätzliche Middleware. Die ISEC7-Lösung Mobile Exchange Delegate gewährleistet den mobilen Zugriff auf Microsoft Outlook-Kalender, E-Mails und Kontakte von Dritten per BlackBerry oder iPhone. ISEC7 Mobility Cloud ist ein innovativer und wegweisender Managed Service für die Bereitstellung kundenindividueller Enterprise-Mobility-Infrastrukturen auf Basis von EMM-Lösungen wie der ISEC7 EMM Suite, BlackBerry Enterprise Service 12, MobileIron, Samsung EMM, Microsoft EMS, Good oder Airwatch.

ISEC7 wurde 2003 in Hamburg gegründet und unterhält weltweit Standorte – darunter Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Spanien, USA, Brasilien und Australien.

Über Si Partners

Si Partners (www.sipartners.com.au) ist Marktführer im Bereich Enterprise Mobility Management Transformation. Das Unternehmen unterstützt Organisationen bei der Umsetzung erheblicher Verbesserungen in Produktivität und Wirtschaftlichkeit durch Innovationen im Bereich Mobile Business und Technologie. Entscheidungsträger von Industrie und Regierungen verlassen sich auf die Expertise und herausragenden Lösungen der Berater, Trainer und zertifizierten Ingenieure des Unternehmens. Si Partners arbeitet mit den größten Organisationen in Australien, Neuseeland, Fidschi, Papua-Neuguinea und Singapur zusammen. Das Unternehmen unterstützt diese bei der Lösung komplexer Probleme im Bereich Mobility Management und bietet prozess- und geschäftsübergreifende Verbesserungen durch umfassende Hosted-, Cloud- oder On-Premise-Lösungen.

Firmenkontakt
ISEC7 Group AG
Monika Broza
Schellerdamm 16
21079 Hamburg
+49 40 3250760
info@isec7.com
http://www.isec7.com

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 (0)40 431 791 26
ISEC7@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Quelle: pr-gateway.de

Continued and On-Going Process Verification

Experiences with the New FDA and EU Guidlines on Process Validation

Continued and On-Going Process Verification

29th February and 1st March 2016 – Conference
2nd March 2016 – Workshop
Berlin, Germany

The FDA and EU published a lot of guidlines regarding process validation which makes it hard to keep up with all the changes. As a result a lot of questions and uncertanties arise: How can CPV be implemented into daily business? How can companies assure the detection of unplanned deviations in the most economic way? Where are EU”s Guidance, ICH Q8 and CPV blending and how can they be merged and implemented most reasonably? Where does Statistical Process Control (SPC) fit into the CPV plan?

The international conference Continued and On-Going Process Verification in Berlin is created to show best practice cases, answer all the pressing questions and provide networking opportunities.
Bernd Bödecker (GMP Inspectorate of Hannover, Germany) talks about on-going process verification – EU regulatory expectations since the entry of the revised EU GMP Annex 15 into force. Aidan Collins (Eli Lilly Company, Ireland) covers a risk based approach to CPV. The topic María Jesus Alonso (Reig Jofre Group, Spain) is presenting will be APR/PQR in re-validation and technology transfer – implementing CPV into business. A business case for Stage 3: Continued/on-going process verification will be introduced by Ajay Pazhayattil (Apotex Inc., Canada).
Ajaz S. Hussain (Insight, Advice & Solutions, LLC (Former FDA Deputy Director), USA) provides an insight into FDA”s trending new validation strategies.

The workshop on the 2nd March covers QbD and Continued Process Verification, including exploring the regulatory landscape, building process knowledge – fact and risk based process design, reaction mechanisms and criticality of organisational structures in addition to the evolution of a CPV programme and opportunities for continuous improvement.

For more information please visit:
www.chem-academy.com/cpv

Press Contact
Sabine Groß, Marketing Manager
Tel. +41 71 677 8700, Fax +41 71 677 8701
E-Mail: sabine.gross@chem-academy.com
www.chem-academy.com

Die Chem-Academy veranstaltet erstklassige Tagungen, Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen aus der chemischen Industrie. Die Veranstaltungen zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug und erfahrene Referenten aus Wissenschaft und Praxis aus.

Kontakt
Vereon AG, Chem-Academy
Sabine Groß
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
0041-71-677 87 03
sabine.gross@chem-academy.com
http://www.chem-academy.com

Quelle: pr-gateway.de

Nachbericht zur Podiumsdiskussion: Fairer Qualitätskaffee durch Direct Trade

Nachbericht zur Podiumsdiskussion: Fairer Qualitätskaffee durch Direct Trade

Murnau, im Dezember 2015 – Peru, das Land der Arabica-Bohne, ist unter Kaffee-Kennern keine Unbekannte. Thomas Eckel von der Murnauer Kaffeerösterei bringt mit dem Direct Trade-Konzept beste Kaffeequalität vom peruanischen Hochland direkt in sein Kaffeehaus. Zusammen mit Michael Scherff, dem Direct Trade-Partner vor Ort, und Walter Knauer, Vertriebspartner in Deutschland, lud Thomas Eckel am 23.11.2015 zur Podiumsdiskussion in Murnau ein. Ziel des Abends war es, das Direct Trade-Projekt vorzustellen und das Handelskonzept, welches erst kürzlich mit dem Bayerischen Mittelstandspreises ausgezeichnet wurde, zu erklären.

Das Projekt Peru – Wie funktioniert Direct Trade im Kaffeegeschäft?
Beim Kaffeeanbau in Peru handelt es sich hauptsächlich um eine Massenproduktion von biozertifizierten Bohnen, deren Wert von der Kaffeebörse abhängig ist. Produziert wird daher vor allem auf Masse und nicht auf Qualität. Die Folge: Spitzenqualitäten gehen in der Menge unter.
Die Devise “Masse statt Klasse” hält Eckel nicht ab, einen peruanischen Qualitätskaffee in seinem Sortiment mit aufzunehmen. Er macht sich schlau und lernt durch den Vertriebspartner Walter Knauer von der Assoziation Miguel Grau und deren PachaMama-Projekt. 2015 reist Eckel auf Einladung von Michael Scherff, Manager des Projektes, nach Peru. Vor Ort macht er sich selbst ein Bild des enormen Potenzials der angebauten Kaffeebohnen. Um diesen Qualitäts-Kaffee einkaufen und dessen Lieferung langfristig garantieren zu können, plant er die Zusammenarbeit mit Michael Scherff und seinem Partner Walter Knauer in Deutschland.

Für die Garantie einer erfolgreichen und nachhaltigen Produktion hochwertiger Qualitätsbohnen unterstützen Scherff, Knauer und Eckel die Kaffeebauern direkt. Im Unterschied zu den Massenproduzenten, wo die einzelne Qualität nicht ins Gewicht fällt und daher die Preise einheitlich niedrig sind, bezahlt die Assoziation ihren Mitgliedern den wirklichen Wert ihrer Ware.

Gemeinsam mit Eckel, Scherff, Knauer und den peruanischen Kaffeebauern, wird im Sinne des Direct Trade Konzeptes versucht, langfristig einen qualitativ erstklassigen Kaffee sicherzustellen. Und das Konzept scheint aufzugehen. Allein im Vergleich zum vergangenen Jahr konnte der Verkauf des PachaMama in Deutschland schon vervierfacht werden (von 8 Tonnen auf 35 Tonnen).

Pioniergeist wird belohnt – Der Bayerische Mittelstandspreis 2015
Am 16. November 2015 erhielt die Murnauer Kaffeerösterei den Bayerischen Mittelstandspreis 2015 in der Kategorie Handel. Gewürdigt wurde damit vor allem der Direct Trade-Ansatz des Unternehmens. Die Jury der EWiF begründet die Auszeichnung folgendermaßen: “Die Murnauer Kaffeerösterei hat mit dem Direct Trade einen neuen und innovativen Ansatz des Kaffeeanbaus und -handels gewählt und konsequent weiterentwickelt. Dabei hat für sie die überdurchschnittliche Qualität des Produktes sowie der faire Umgang mit den Kaffeebauern und der Ressourcen höchste Priorität.”

Bildquelle: Tomas Bastian

Kaffeerösterei, Kaffeeschule und Cafe

Firmenkontakt
Murnauer Kaffeerösterei GmbH
Thomas Eckel
Am Leitle 9
82418 Riegsee
08841625550
thomas.eckel@murnauer-kaffeeroesterei.de
http://www.murnauer-kaffeeroesterei.de

Pressekontakt
Greenside PR
Heinrike Helm
Sandstraße 33
80335 München
+49(0)89 230 991-10
h.helm@greenside-story.de
http://www.murnauer-kaffeeroesterei.de

Quelle: pr-gateway.de

Aktions-Monat bei VIDEOBUSTER.de: Gratis-Filme

PRESSEMITTEILUNG 19-2015 I 2. Dezember 2015

Aktions-Monat bei VIDEOBUSTER.de: Gratis-Filme & großer Adventskalender

Das wird eine tolle Adventszeit, besonders wenn man ein Fan des entspannten Filmgenusses auf dem heimischen Sofa ist. VIDEOBUSTER.de bietet exklusiv im Dezember allen Neukunden ihres Verleih-Angebotes einen Film vollkommen gratis an. Alle Informationen dazu finden sich unter https://www.videobuster.de?campaign=vbd1free

Darüber hinaus gibt es ab sofort auf VIDEOBUSTER.de einen beeindruckenden Adventskalender: Jeden Tag locken unter https://www.videobuster.de/adventskalender_2015.php
Spitzenangebote und tolle Preise, wie beispielsweise Blu-ray-Player, Filmpakete oder Gutscheine von z.B. Archos oder Artdeco.

Radek Koslowski, Geschäftsführer der Netleih GmbH und Co. KG: “Der Dezember ist der Monat, an dem die ganze Welt ans Schenken denkt – da wollen wir natürlich gerne mitmachen. Wir verschenken Filme, Hardware und Gutscheine. Und bei unserer Gratis-Film-Aktion geht es ja sozusagen auch um ein Geschenk an unsere Kunden. Man kann also sagen: VIDEOBUSTER.de schenkt gerne!”

VIDEOBUSTER.de – einfach jeden Film leihen!

VIDEOBUSTER.de ist eine Marke der Netleih GmbH und Co. KG. Als Deutschlands erste Online-Videothek nach dem Wunschlistenprinzip bietet VIDEOBUSTER.de seit über 10 Jahren Home Entertainment mit Leidenschaft, Kundenorientierung und einem Programm von über 55.000 Titeln aus allen Genres. Das Angebotsportfolio umfasst drei nutzeroptimierte Kanäle: physischer Verleih von DVDs und Blu-rays per Post, VoD per Streaming und Verkauf von DVDs und Blu-rays im Online-Shop.

Firmenkontakt
VIDEOBUSTER.de
Annelie Schroppe
Johann-Zincken-Str. 6
38723 Seesen
+49(0)5381938011
presse@videobuster.de
http://videobuster.de

Pressekontakt
Netleih GmbH & Co. KG
Matthias Zinecker
Johann-Zincken-Str. 6
38723 Seesen
+49(0)5381938088
presse@videobuster.de
http://videobuster.de

Quelle: pr-gateway.de

9. Jahrestagung Produktsicherheit in der chemischen Industrie

Status quo und Perspektiven der Chemikalienregulierung

9. Jahrestagung  Produktsicherheit in der chemischen Industrie

25. und 26. Januar 2016 – Fachtagung
27. Januar 2016 – Workshop
Bonn

Die Produktsicherheit entwickelt sich zu einem immer komplexeren und weitfassenden Bereich. REACH 2018 wirft seine Schatten voraus und wird auch danach noch ein wichtiges Thema bleiben. Außerdem müssen sich Unternehmen ergänzend mit der CLP/GHS-Verordnung beschäftigen. Die Einstufung von Gemischen birgt weitere Herausforderungen, z.B. den effektiven Umgang mit SVHCs und Stoffen der Kandidatenliste. Endokrine Disruptoren sind ebenfalls ein Themenbereich, der im Bezug auf die regulatorischen Entwicklungen und Handlungsoptionen der Industrie weiter in den Fokus rückt.

Mit diesen und anderen Themen beschäftigt sich die Jahrestagung Produktsicherheit in der chemischen Industrie, die in 2016 bereits zum 9. Mal stattfindet. Behördenvertreter u.a. der BAuA und Referenten aus der Industrie geben ihre Erfahrungen und Ergebnisse an die Teilnehmer weiter.

Bob Diderich, Environment, Health and Safety, OECD, Ellen Dhein, Corporate Environmental Affairs, Bayer AG, Dr. Raimund Weiß, Fachbereich 5: Chemikalien, Anmeldung und Zulassung, BAuA, Stefan Riewer, Leiter Chemische Analytik, Ford-Werke GmbH, Dr. Hossein Esbak, Senior Manager Regulatory Affairs/Corporate Product Safety, Henkel AG & Co. KGaA sind eine Auswahl der Sprecher der Veranstaltungen.

Am 27. Januar 2016 findet der Workshop von Prof. Dr. Wolfgang Dekant, Institut für Toxikologie, Universität Würzburg zum Thema Regulatorische Toxikologie statt mit den Schwerpunkten:
-Teilgebiete, Möglichkeiten und Grenzen der Toxikologie
-Wirkmechanismen und Methoden
-Verbindung mit der Epidemiologie und hinzunehmende Datenlücken
-Regulatorische Toxikologie

Mehr Informationen unter:
www.chem-academy.com/produktsicherheit

Die Chem-Academy veranstaltet erstklassige Tagungen, Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen aus der chemischen Industrie. Die Veranstaltungen zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug und erfahrene Referenten aus Wissenschaft und Praxis aus.

Kontakt
Vereon AG, Chem-Academy
Sabine Groß
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
0041-71-677 87 03
sabine.gross@chem-academy.com
http://www.chem-academy.com

Quelle: pr-gateway.de

Urlaub und Tracht: Neue Kooperation im Bayerischen Wald

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald arbeitet künftig mit den Trachtenspezialisten von Spieth & Wensky zusammen

Urlaub und Tracht: Neue Kooperation im Bayerischen Wald

Obernzell/ Spiegelau, 27. November 2015 (sm) – Tracht und Bayerischer Wald – diese beiden Begriffe gehören eng zusammen. Und auch bei Urlaubsgästen stehen Dirndl und Lederhose bekanntermaßen hoch im Kurs. Um dies künftig auch werbe- und markentechnisch miteinander zu verknüpfen, trafen sich Matthäus Stangl, Geschäftsführer der Tracht und Mode GmbH, und Daniel Eder von der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald zu einem ersten Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Künftig wollen sich der Trachtenmode-Spezialist und die Ferienregion im Bayerischen Wald gegenseitig unterstützen. Im Gespräch wurden schnell die richtigen Anknüpfungspunkte gefunden: Urlaub im Bayerischen Wald und das breite Portfolio von Spieth & Wensky passen wunderbar zusammen. Als erste konkrete Maßnahme wurde vereinbart, dass 2.000 Exemplare des neuen Gastgeberverzeichnisses über den Verteiler von Spieth & Wensky ausgeliefert werden, und somit in vielen der Fachgeschäfte im gesamten deutschsprachigen europäischen Raum ausliegen werden. Weitere Aktionen werden sicher noch folgen. So könnte man sich natürlich vorstellen, dass die Mitarbeiter der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald mit einheitlicher und moderner Trachtenmode ausgestattet werden.

“Vom Wald das Beste – dieser Slogan ist überzeugend und sehr ansprechend. Das gefällt uns, und passt auch zur Philosophie von Spieth & Wensky”, freut sich Matthäus Stangl, und er ergänzt: “Es ist schön zu sehen, dass in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald dieser Zusammenschluss gewagt wurde. Wo es für beide Seiten Sinn macht, werden wir dies auch gerne unterstützen.”

Auch Daniel Eder zeigt sich überzeugt: “Einen Betrieb wie Spieth & Wensky als Partner zu gewinnen, ist natürlich ein absoluter Glücksfall. Wir werden sicher künftig einige Maßnahmen finden, bei denen wir uns gegenseitig ergänzen können.”

Die Geschäftsführerin der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbH, Monika Dombrowsky: “Die Marke Spieth & Wensky ist auch für mich als Nicht-Bayerin ein bekannter Begriff. Wenn man sich nun hier gegenseitig unterstützen kann – toll!”

Der neue Katalog der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald ist ab sofort verfügbar und kann hier bestellt werden: http://www.ferienregion-nationalpark.de/service-kontakt/in-der-ferienregion/katalog.html

Tierisch viel zu entdecken – Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald besteht aus 13 Gemeinden, die an das Kerngebiet des Nationalparks angrenzen. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Langdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und Zwiesel haben sich zusammengeschlossen, um die einzigartigen Naturerlebnisse rund um den “Urwald” Bayerischer Wald erlebbar zu machen. Die spannende Ganzjahresdestination punktet dabei mit ihrer Unverfälschtheit, Naturvielfalt, der Vielzahl an spannenden Freizeitaktivitäten und mit der stark von der Glasherstellung geprägten Kultur im Bayerischen Wald. Mit diesem vielfältigen Angebot genießen in der Ferienregion nicht nur Familien und Paare ihren Urlaub, sondern im gleichen Maß auch Naturliebhaber, Erholungssuchende und Aktivurlauber. Weitere Informationen unter: www.ferienregion-nationalpark.de

Firmenkontakt
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald
Robert Kürzinger
Hauptstr. 2-4
94518 Spiegelau
08553-9792736
kuerzinger@ferienregion-nationalpark.de
http://www.ferienregion-nationalpark.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung, PR GmbH
Sarah Mikoleizik
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888240
089-74888222
mikoleizik@comeo.de
http://www.comeo.de/ferienregion-nationalpark

Quelle: pr-gateway.de

Dynamic Thermal Shield: Higher Throughput and More Reliable Results in Wafer Test

ERS at Semicon Japan 2015

Dynamic Thermal Shield: Higher Throughput and More Reliable Results in Wafer Test

MUNICH, December 2, 2015 – ERS electronic GmbH, technology leader in air-cooled chuck systems for semiconductor manufacturing, is announcing a technology break-through that significantly improves measurement precision during wafer test. ERS electronic”s new Dynamic Thermal Shield (DTS) helps semiconductor manufacturers to achieve better test results faster.

DTS is an add-on to ERS” existing wafer chuck solutions that prevents unwanted thermal influence from the test procedure to adjacent components in the system, such as probe card or prober top plate. During the process, the test equipment heats up to temperatures in the range of 150 to 200°C or higher. The heat extends to close by components. This effect negatively impacts numerous relevant parameters such as mechanical precision or the electrical performance of the probe card. Available solutions to face this problem typically try to deal with the thermal effects, although with varying success. Going further than these solutions, DTS is the only system that addresses the root of heat distribution by preventing thermal changes to the neighboring components. The system detects thermal hot spots in the assembly caused by the moving chuck and then selectively applies cooling to these spots. This results in thermal stability of the whole test assembly; critical components such as probe card and head plate always remain at their optimum operating temperatures. In addition, the system avoids the typical “soak times” and time-consuming realignments associated with existing solutions. Exemplary field studies have shown, that users can achieve up to 25 percent higher test throughput.

DTS can be integrated into most existing wafer test set-ups, including as field retrofits. Massive parallel testing though is an exception as there is limited space for shielding the probe card. In virtually all other semiconductor manufacturing segments, the DTS is a relevant option. Given typical test costs in this industry, return on investment can be achieved in less than a year.

DTS will be introduced at ERS electronic”s booth 2125 in Hall 2 at the Semicon Japan trade fair, taking place from December 16 through December 18 in Tokyo.

ERS electronic GmbH, based in Germering near Munich, has been producing innovative thermal test solutions for the semiconductor industry for 45 years. The company has gained an outstanding reputation in the sector, notably with its fast and accurate thermal chuck systems for test temperatures ranging from -65°C to +500°C for analytical, parameter-related and manufacturing tests. Today, thermal chuck systems developed by ERS in its product families AC3, AirCool©, AirCool© plus and PowerSense© are an integral component in all larger-sized wafer probers right across the chip industry.

Firmenkontakt
ERS electronic GmbH
Klemens Reitinger
Stettinerstraße 3+5
82110 Germering
+49-89-8941320
kreitinger@ers-gmbh.de
http://www.ers-gmbh.com

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a.A.
08143 9926834
ERS@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Quelle: pr-gateway.de

Komfortable Badezimmer für Jung und Alt

Komfortable Badezimmer für Jung und Alt

Der anhaltende demografische Trend zeigt: Deutschlands Bevölkerung wird älter. Der Anteil der über 60-Jährigen liegt bei 26,3 Prozent – Tendenz steigend. Deshalb werden generationsübergreifend nutzbare Badezimmer immer wichtiger. Der Haustechnikspezialist TECE hält barrierefreie Lösungen bereit, die hochfunktionell sind und dabei keinen Sanitätshaus-Charme versprühen.

Sowohl bei der Sanierung als auch beim Neubau sollte heute immer an die Zukunft mitgeplant werden. Wenn mit fortschreitendem Alter – oder aus unvorhersehbaren Gründen auch früher – die Mobilität nachlässt, ist bei guter Vorbereitung der Umrüstungsaufwand gering. Mit TECE lässt sich Barrierefreiheit im Badezimmer durch intelligente Lösungen realisieren, die in ihrer Ästhetik jedermann ansprechen.

Angefangen beim Komfort einer bodenebenen Dusche wie sie mit der TECEdrainline-Duschrinne möglich wird: Die Duschtasse als Einstiegshürde und Stolperfalle verschwindet und der Duschbereich lässt sich schwellenlos betreten und im Bedarfsfall befahren. Darüber hinaus erlaubt diese Form der Linienentwässerung eine einheitliche Bodengestaltung inklusive des Entwässerungselementes. Neben verschiedenen Edelstahlrosten und Varianten aus weißem, schwarzem und grünem Sicherheitsglas lässt sich die Abdeckung auch mit Fliesen oder Naturstein belegen. Sichtbar bleibt nur noch eine schmale Fuge durch die das Wasser abfließt. Für zusätzliche Trittsicherheit sorgen Dämpfungselemente, die den festen und wackelfreien Sitz der Abdeckung gewähren.

Durch den Einsatz der Duschrinne wirkt der Raum insgesamt hochwertiger und weitläufiger. Auch komplizierte Grundrisse sind kein Hindernis, denn TECEdrainline kann zwischen 600 und 1.500 Millimetern auf Maß gefertigt werden. Eine Einpassung in Nischensituationen, bedingt durch runde Erker oder verkleidete Fallrohre, ist damit problemlos möglich – ob frei im Raum, über Eck, wandnah oder wandbündig. Außerdem sind die TECEdrainline Duschrinnen Seal System zertifiziert, also zusammen mit fast allen marktgängigen Verbundabdichtungen auf Dichtigkeit geprüft.

TECEdrainline Duschrinnen sind zudem sehr reinigungsfreundlich und bieten optimale Hygiene. Denn der fugenlose Edelstahlkörper kommt komplett ohne Spalten und Schrauben aus und bietet keinerlei Nischen für schwer erreichbare Schmutzablagerungen – Keime und Bakterien können nur schwer anhaften. Zur Reinigung wird einfach der leicht abnehmbare Rinneneinsatz geöffnet, das Haarfangsieb entnommen und durchgewischt.

Barrierefrei bei Waschtisch und WC
Dreh- und Angelpunkt eines jeden Badezimmers ist der Waschtisch. Ein Siphon unterhalb des Waschtisches ist ein Hindernis, das die Nutzung für Rollstuhlfahrer erschwert. Mit dem 1120 mm hohen TECEprofil-Waschtischmodul mit Unterputz-Geruchsverschluss lässt sich der Siphon elegant in der Vorwand verstecken und der Waschtisch bleibt bequem unterfahrbar. Der Geruchsverschluss verhindert zudem unangenehme Gerüche aus dem Abwasserrohr.

Barrierefreiheit am WC ermöglicht das TECEprofil Gerontomodul. Das Vorwandmodul ist mit zwei Stahlplatten ausgestatten, an denen sich im Fall der Fälle Stützklappgriffe sicher montieren lassen. Bis dahin bleiben die Platten dezent in der Vorwand versteckt.
Werkseitig vorgebohrte Gewindelöchern, passend zu den Griffen einschlägiger Hersteller, erleichtern und beschleunigen die Montage auf richtiger Einbauhöhe. Die erhöhte Traverse ermöglicht eine bequeme und ergonomische Sitzhöhe von 48 Zentimetern. An barrierefreien WCs lässt sich die Spülung neben der üblichen mechanischen Auslösung über die Betätigungsplatte, auch über einen Taster, entweder an der Wand oder am Stützklappgriff aktivieren. Die beim Gerontomodul serienmäßig vormontierten Leerrohre ermöglichen hier eine problemlose Verkabelung. Im Servicefall sind Kabel und Elektronik jederzeit zugänglich.

Für die elektronische Auslösung bietet sich die TECEplanus WC-Elektronik an, die batterie- oder netzbetrieben erhältlich ist. Beim Batteriebetrieb mit handelsüblichen 6-Volt-Lithium-Batterien sind rund 25.000 Spülungen möglich. Die Batterien können einfach gewechselt werden.

Als WC-Betätigung für Personen mit eingeschränktem Sehvermögen eignen sich die Betätigungsplatten TECEloop und TECEsquare, die in kontrastreichen Farbvarianten erhältlich sind. Durch die minimalistische Struktur beider Betätigungsplatten, fügen sie sich trotzdem auf elegante Weise in die Architektur ein, selbst ein flächenbündiger Einbau ist möglich.

Die TECE GmbH ist Hersteller und Anbieter von Haustechniksystemen: Spül- und Vorwandtechnik, Entwässerungs- und Abscheidetechnik sowie Rohrsysteme. Das Unternehmen wurde 1987 in Emsdetten, Nordrhein-Westfalen, gegründet und hat hier bis heute seinen Stammsitz. Zur TECE Gruppe gehören 18 Tochterunternehmen weltweit. Das Unternehmen produziert in fünf Werken, zwei davon in Deutschland (Emsdetten und Wuppertal).

Firmenkontakt
TECE GmbH
Petra Bischof
Hollefeldstraße 57
48282 Emsdetten
02572 928 0
info@tece.de
http://www.tece.de

Pressekontakt
id pool GmbH
Hagen Wagner
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
0711 95.46.45-50
siegel@id-pool.de
http://id-pool.de

Quelle: pr-gateway.de