Im Südwesten Kärntens: Winterurlaub nach eigenem Gusto

Vom Nassfeld übers Lesachtal bis zum Weissensee, von Alpinski bis Eislauf und Events

Im Südwesten Kärntens: Winterurlaub nach eigenem Gusto

Hermagor. 27. Dezember 2015. (DiaPrw). Was soll’s sein: Alpinski, Langlauf, Eislauf oder Schneeschuh-Wanderungen? Im Südwesten Kärntens mit den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee haben Urlauber nicht nur die Auswahl, sondern können das eine und andere auch miteinander verbinden.

Auf dem Kärntner Nassfeld, das mit 30 Seilbahnen und Liften und 110 km Pisten zu den Top-10-Skigebieten Österreichs gehört, läuft bereits seit 4. Dezember der Skibetrieb. Auch zurzeit kann ein Großteil der Abfahrten unter die Bretter genommen werden. Moderne Kabinen- und Sesselbahnen sorgen für zügige Verbindungen. Wer den Urlaub mit einem Event verbinden will: Am Samstag, dem 16. Januar 2016, ist das Nassfeld bereits zum siebten Mal Gastgeber von “Schlag das Ass – dem längsten Skirennen der Welt”, bei dem um die prestigeträchtige “Nassfeld- Trophy” gekämpft wird.

Droben im Lesachtal
Langlauf, Ski- und Schneeschuhtouren stehen im Lesachtal auf dem Programm. Neben Pauschalen für das Schneeschuh-Wandern werden zu verschiedene Zeiten von der Alpinschule Lesachtal auch Skitourenwochen als Package angeboten. Neben Unterkunft und vielem mehr sind fünf geführte Tagestouren in die Karnischen Alpen und Lienzer Dolomiten eingeschlossen.

Eislauf und Langlauf am Weissensee
Wunderschön liegt der Weissensee zwischen den Bergen. Im Naturpark Weissensee werden je nach Schneelage 55 Kilometer Doppelspur- und Skatingloipen präpariert. Mit dem See gibt es außerdem eine riesige Eislauffläche, die auch zu Eislauf und Eisschnelllauf einlädt. Für Letzteres ist der Weissensee weit über die Grenzen hinaus bekannt. Nicht alltäglich ist auch die Winter-Nordic-Walking-Tour, an der man zum Beispiel am 5. Januar teilnehmen kann. Es gibt eine Reihe weiterer Veranstaltungen. So zum Beispiel auch die größte Eissportveranstaltung der Welt, die Alternative Holländische 11-Städte-Tour mit den sportlichen Highlight eines 200 Kilometer Eisschnelllaufmarathons in der Zeit vom 16. bis zum 31.Januar 2016.

Wer den Südwesten Kärntens schon erlebt hat, belässt es oft nicht bei dem einen Besuch. Landschaft, Gastfreundschaft und die vielen Aktiv- und Erholungsmöglichkeiten lassen viele Urlauber zu Stammgästen werden. In allen Urlaubsdestinationen steht ein breites Unterkunftsangebot zur Auswahl, von der Ferienwohnung über Pension und Gasthof bis zum Komforthotel, außerdem gibt es auch Wintercamping. Zu Details kann man sich auf den Internetseiten informieren oder auch den Prospekt anfordern. Dann heißt es nach der Auswahl vielleicht schon in Kürze: Koffer packen.

Kostenlose Informationen und Buchungsanfragen bei NLW Tourismus Marketing GmbH, Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4282) 31 31, Fax 31 31 31, Mail: info@nlw.at und im Web:
www.nassfeld.at, www.lesachtal.com, www.weissensee.com

Foto: Am Nassfeld gibt’s Winter-Fun für Jung und Alt. (Foto: nassfeld.at)

Download über die Nassfeld-Presseseiten oder auf http://www.presseweller.de unter Tourismus-Medientexte. Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Der Südwesten Kärntens mit den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee ist seit jeher ein Ziel für Winterurlauber. Das Nassfeld, seit Jahrzehnten ein international bekanntes Skigebiet, gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs. 30 Seilbahnen und Lifte erschließen über 110 Pistenkilometer. Im Lesachtal stehen vor allem Skitouren und Schneeschuhwanderungen sowie Langlauf auf dem Programm.Rund 55 Kilometer Loipen werden auch in Weissensee gespurt. Vor allem aber punktet der See mit seiner riesigen Eislauffläche. Die Urlaubsdestinationen bieten ein umfassendes Unterkunftsangebot.Es gibt Pauschal-Arrangements sowie verschiedene Events.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus
Dr. Kurt Genser
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131-313
info@nlw.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Quelle: pr-gateway.de

Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen – fünf Tipps für Mieter

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin und Essen.

Pressemitteilungen zufolge hat das Bundeskartellamt die angestrebte Übernahme der Immobiliengesellschaft Deutsche Wohnen durch den bisherigen Marktführer Vonovia gebilligt. Damit würde der Konzern einen Bestand von rund 500.000 Mietwohnungen haben. Im Moment wehrt sich die Deutsche Wohnen noch gegen eine Übernahme, die Entscheidung treffen nun die Aktionäre. Was wurde eine Übernahme für die Mieter der “Deutsche Wohnen” bedeuten? Dazu einige Tipps.

1. Keine Änderungen durch Wechsel des Vermieters

Der neue Vermieter tritt in die Rechte und Pflichten aus dem bisherigen Mietverhältnis vollständig ein. Insofern ändert sich für die bestehenden Mietverhältnisse überhaupt nichts.

2. Keine neuen Mietvertrag unterschreiben

Mieter sind nicht verpflichtet einen neuen Mietvertrag zu unterzeichnen. Der alte Mietvertrag geht einfach weiter. Von der Unterzeichnung neuer Mietverträge im bestehenden Mietverhältnis ist generell abzuraten. In der Regel verschlechtert der Mieter damit nur seine Rechtsposition.

3. Keine zusätzlichen Mieterhöhungsmöglichkeiten für neuen Vermieter

Durch solch eine Fusion entstehen keine zusätzlichen Mieterhöhungsmöglichkeiten für den neuen Vermieter. Der neue Vermieter kann die Miete nur in dem für den alten Vermieter zulässigen Umfang erhöhen.

4. Anzeigen, zum Beispiel wegen Mängeln gegenüber dem alten Vermieter, müssen nicht wiederholt werden

Der Vermieter muss sich sämtliche Kenntnisse des vorangegangenen Vermieters zurechnen lassen, unabhängig davon ob er tatsächlich von den Mängelanzeigen erfahren hat oder nicht. Wichtig ist aber, dass man als Mieter den Zugang der Erklärungen bei dem alten Vermieter beweisen kann. Die Mitarbeiter der neuen Hausverwaltung wird man jedenfalls nicht als Zeugen benennen können.

5. Genehmigungen bleiben wirksam

Genehmigungen des alten Vermieters bleiben auch gegenüber dem neuen Vermieter wirksam. Das gilt auch für vertragliche Vereinbarungen, Zusicherungen und Ähnliches. Hatte der alte Vermieter zum Beispiel den Einbau einer Gasetagenheizung durch den Mieter gestattet, ist der neue Vermieter daran gebunden.

Wir beraten Mieter und Vermieter bundesweit im Zusammenhang mit Ansprüchen aus Mietverhältnissen und vertreten sie auch vor Gericht. Unter 030/40004999 erhalten Sie Auskünfte zum geeigneten Vorgehen von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck.

9.12.2015

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Zurückbehaltungsrecht am Mietzins bei Mietmängeln

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin und Essen.

Bei Mängeln der Mietsache kommt neben den Instandsetzungsansprüchen des Mieters grundsätzlich eine Mietminderung in Betracht. Der Mieter kann daneben Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche geltend machen. Vergessen wird häufig, dass dem Mieter daneben auch noch ein Zurückbehaltungsrecht am Mietzins nach § 320 Abs. 1 Satz 1 BGB zusteht. Dabei kann dieses gerade im Falle einer überhöhten Mietminderung und anschließender Kündigung des Vermieters ein Rettungsanker sein.

Was bedeutet das Zurückbehaltungsrecht?

Der Mieter darf in neben in der Mietminderung einen weiteren Teil des Mietzinses vorübergehend bis zu Beseitigung der Mängel einbehalten. Das Zurückbehaltungsrecht dient dazu, Druck auf den Vermieter auszuüben, die Mietsache in Stand zu setzen. Nach erfolgter Instandsetzung ist der zurückbehaltene Betrag nachzuzahlen. Ein Zurückbehaltungsrecht besteht also nur bei solchen Mängeln, die der Vermieter auch beseitigen kann. Wird zum Beispiel durch eine Neubebauung die Wohnung verschattet, kommt möglicherweise eine Mietminderung in Betracht. Ein Zurückbehaltungsrecht allerdings regelmäßig nicht, da der Vermieter den Neubau ja nicht beseitigen kann. Das gilt auch wenn die Wohnung zu klein ist. Auch hier kommt bei einer Abweichung von 10 % oder mehr zu der im Mietvertrag angegebenen Fläche eine dauerhafte Mietminderung in Betracht. Ein Zurückbehaltungsrecht scheidet aus, da der Vermieter die Wohnung ja nicht größer gestalten kann.

Die Höhe des Zurückhaltungsrechtes:

Die Höhe des Zurückbehaltungsrechts und der Zeitraum der Ausübung waren in der Vergangenheit Gegenstand diverser Teils stark voneinander abweichender Gerichtsentscheidungen. Gerade dann, wenn der Vermieter wegen überhöhter Mietminderung gekündigt hatte, konnte die Frage, ob und in welcher Höhe neben der Mietminderung ein Zurückbehaltungsrecht am Mietzins bestand entscheidend sein für die Frage ob der Mieter die Wohnung verliert. Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Urteil vom 17. Juni 2015 – VIII ZR 19/14 – zum Zurückbehaltungsrecht einige Ausführungen gemacht. Insbesondere hat er klargestellt, dass das Zurückbehaltungsrecht nicht wie in der Vergangenheit vielfach angenommen pauschal in Höhe des drei- bis fünffachen Minderungsbetrags bis zur Beseitigung der Mängel besteht. Grundsätzlich gewährt § 320 Abs. 1 Satz 1 BGB ein Zurückbehaltungsrecht gegenüber der gesamten Gegenleistung. Hat allerdings eine Partei die von ihr geschuldete Leistung – wie vorliegend die Klägerin – teilweise erbracht, so kann die Gegenleistung gemäß § 320 Abs. 2 BGB insoweit nicht verweigert werden, als die Verweigerung nach den Umständen, insbesondere wegen verhältnismäßiger Geringfügigkeit des rückständigen Teils, gegen Treu und Glauben verstoßen würde (BGH, Versäumnisurteil vom 17. Juni 2015 – VIII ZR 19/14 -, juris).

Zurückbehaltungsrecht immer ausdrücklich geltend machen:

Wenn der Mieter in der Wohnung einen Mietmangel entdeckt, sollte er dies dem Vermieter umgehend anzeigen. Neben der Fristsetzung zur Instandsetzung und der Mietminderung, sollte auch immer noch ausdrücklich in das Zurückbehaltungsrecht geltend gemacht werden.

Vorsicht vor Kündigung wegen Mietrückständen:

Auch das Zurückbehaltungsrecht, mit dem in der Vergangenheit bei überhöhter Mietminderung und anschließender Kündigung gelegentlich ein Mietverhältnis noch gerettet werden konnte, ist nach den Ausführungen des Bundesgerichtshofs in der oben bezeichneten Entscheidung keine Allzweckwaffe mehr. Das entscheidende Gericht hat wie bei der Mietminderung auch beim Zurückbehaltungsrecht und dessen Höhe einen weiten und schwer überprüfbaren Spielraum im Rahmen einer Gesamtwürdigung der Umstände des jeweiligen Einzelfalls (BGH, Versäumnisurteil vom 17. Juni 2015 – VIII ZR 19/14 -, juris).

Fachanwaltstipp Vermieter:

Vermieter haben bei Mietminderungen ein scharfes Schwert in der Hand. Der Bundesgerichtshof hält auch schon geringfügige Irrtümer des Mieters über die Höhe der Mietminderung für schuldhaft und entsprechende Rückstände für kündigungsbegründend. Solange der Gesetzgeber hier nicht zu Gunsten der Mieter schützend eingreift, empfiehlt sich in Streitfällen immer eine Kündigung. Dies erhöht den Druck auf den Mieter erheblich, wenn das Mietverhältnis anderweitig nur zu deutlich schlechteren Konditionen für den Mieter, insbesondere zu deutlich höherem Mietzins fortgesetzt werden kann.

Fachanwaltstipp Mieter:

Ich empfehle grundsätzlich bei Mietminderungen immer die Zahlung unter Vorbehalt und die anschließende Klage nach erfolgloser Fristsetzung auf Instandsetzung und Rückzahlung der unter Vorbehalt gezahlten Miete. Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und eine Kündigung erfolgte, kann aber nach wie vor über die Argumentation mit dem Zurückbehaltungsrecht eine überhöhte Mietminderung aufgefangen werden. Das allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum. Jahrelange Mietminderungen unter Inkaufnahme des Mangels sind also weiterhin äußerst riskant.

14.12.2015

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Die Sonnenterrassen Mallorcas laden zu einem Kurztrip ein

In nur 2 Stunden in der Sonne sein und ausspannen; Mallorca lädt auch im Winter zum relaxen ein

Die Sonnenterrassen Mallorcas laden zu einem Kurztrip ein

Mallorca ist näher als je zuvor. In nur 2 Flugstunden erreicht man Mallorca und ist im Winter der Sonne sehr nah. Da die Temperaturen in den Wintermonaten wesentlich angenehmer sind als in Deutschland, zieht es viele Sonnenhungrige nur für einen Kurztrip auf die Sonneninsel Mallorca.
Die Preise im Winter sind günstig, sodass man die meisten Feriendomizile weit unter der Hälfte des Preises günstiger bekommt als im Sommer. Somit leisten sich viele eine Ferienwohnung oder ein Chalet in erster Meereslinie und geniessen den Traumausblick auf das türkisfarbende Meer von der Sonnenterrasse aus.
Die Ferien-Vermietungsagentur Top Villas Mallorca mit Sitz im Norden Mallorcas bietet im Winter zahlreiche Feriendomizile zu erstaunlich günstigen Preisen an.
Das Büro in Alcudia mit täglichen Öffnungszeiten betreut ihre Kunden direkt vorort.
Im Winter verkürzen sich die Mindestanmietzeiten, sodass sich ein Kurztrip oder ein verlängertes
Wochenende anbietet ,um die ” Akkus” aufzuladen und dann wieder erholt den Alltag zu beginnen.
Es ist doch ein Hochgenuss im Winter auf einer Terrasse in der Sonne zu frühstücken oder auf einer Liege zu faulenzen. Die windgeschützten Terrassen erreichen den ganzen Winter über Temperaturen, die es ermöglichen in kurzärmligem Hemd die Sonne zu geniessen.
Einige Fincas mit Heizung oder Klimaanlage warm/kalt können angemietet werden, sodass hier im November blühende Pflanzen oder ab Januar die Mandelbäume dem Garten noch ein besonders Ambiente verleihen.
Die Agentur Top Villas Mallorca empfiehlt ihren Kunden die Fincas, die wintertauglich sind und über die entsprechenden Leistungen verfügen, das der Kunde sich rundum wohlfühlt.
Die Abfertigung am Flughafen findet durch das geringere Flugaufkommen schneller statt, die Wartezeiten am Mietwagenschalter sind kürzer und auch der Mietwagen ist im Winter weitaus günstiger als im Sommer.
Mit An-und Abreise aus Deutschland, ist es möglich innerhalb von 6 Stunden von ihrem zu Hause aus auf einer Sonnenterrasse Mallorcas zu sitzen.

Vermittlungsagentur für private Ferienobjekte auf
Mallorca

Kontakt
Top Villas Mallorca
Janine Klein
c.mariners 1,1º
07400 Alcudia
0034 971 546227
jk@top-villas-mallorca.com
http://top-villas-mallorca.com

Quelle: pr-gateway.de

Virtuelle Fahrrad-Trainer im Trend

Der Trend geht zum gemeinsamen Rennrad-Training übers Internet

27. Dezember 2015, Merseburg – Virtuelle Fahrrad-Trainer liegen im Trend. Um den Winterwitterungen zu trotzen, setzen immer mehr Radsportler in der kalten Jahreszeit einen Rollentrainer ein. Weil das Training auf der Rolle jedoch sehr monoton sein kann, geht der Trend zu virtuellen Trainingsprogrammen.

Diese Programme ermöglichen es dem Sportler, über eine Internetverbindung gemeinsam mit anderen Sportlern Trainingsrunden und Rennen zu fahren. Es gleicht einem normalen Onlinespiel. Nur das der Radfahrer nur Wegstrecke zurücklegt, wenn er zeitgleich Zuhause auf dem Trainer auch tatsächlich in die Pedalen tritt. Fürs Rollentraining im Internet gibt es Rollen im Preissegment von 300 bis 1.500 Euro oder komplette Trainingssysteme die bis zu 4.000 Euro kosten.

Wintertraining ist wichtig um die Kraft und Ausdauer für die nächste Saison weiter zu verbessern. Besonders Krafttraining ist im Winter bei Radfahrern beliebt, da hier keine Rücksicht auf äußerliche Wetter- und Geländeeinflüsse genommen werden muss. Die Bedingungen auf dem Trainingsgerät sind immer identisch. Darauf kann sich jeder Sportler gut einstellen.

Lästig ist dagegen das Grundlagenausdauertraining. Hier gilt es, mit einer sehr hohen Trittfrequenz für 90 bis 120 Minuten auf dem Fahrrad zu verbringen. Langsam fahren und schnell treten ist die Devise. So ein Training ist auf dem Rollentrainer oft langweilig und kostet Nerven. Um es zu verkürzen können Sportler auf nüchternen Magen trainieren. Bereits 30 Minuten GA-Training auf nüchternem Magen bei einer Trittfrequenz von 90 Umdrehungen pro Minute reichen aus, um sich ein effektives Trainingsprogramm aufzubauen. Da es dem Körper an Kohlenhydraten fehlt, werden Fettsäuren zur Energiegewinnung freigesetzt. Die beschleunigt den Anpassungsprozess fürs Training.

Typische Online-Programme fürs Training sind Zwift und BKOOL. Jedoch bieten auch Hersteller wie CycleOps und Tacx schon eigene Simulatoren fürs Rollentraining an. Die Plattformen kosten i.d.R. eine monatliche Gebühr von bis zu 10 Euro. Dafür kann in 3D auf über 500.000 Strecken Fahrrad gefahren werden. Dank Voice-Funktion können die Fahrer auch während der Trainingsfahrten miteinander sprechen. Manche Programme bieten bereits die Video-Fahrten an. Dies sind Trainingsfahrten auf Strecken, wo die reale Landschaften durch Kamerafahrten aufgezeichnet wurden.

Fahrradblog.de schaut sich regelmäßig Rollentrainer und Software an und vergleicht die Produkte. Außerdem gibt die Plattform wichtige Tipps (https://www.fahrradblog.de/rollentrainer-test/) für die Auswahl des richtigen Rollentrainers.

Fahrradblog.de ist ein Projekt einer fünf Personen starken Redaktion. Die Plattform bietet authentische Testberichte für Verbraucher. In Ratgebern wird Lesern in vielen Bereichen zum Thema Fahrrad geholfen. Mit über 30.000 Lesern monatlich gehört der Fahrrad Blog zu den führenden Blogs der Branche.

Kontakt
Fahrradblog.de
Soeren Eisenschmidt
Gotthardstr. 32
06217 Merseburg
03461 2604001
redaktion@fahrradblog.de
https://www.fahrradblog.de

Quelle: pr-gateway.de

Jubiläum des Partyoscars – 10 Jahre Ballermann Award

Das große Jubiläum der Verleihung der BALLERMANN AWARDS am 06. März 216 im Willinger Brauhaus.

Jubiläum des Partyoscars - 10 Jahre Ballermann Award

Vor nunmehr 10 Jahren wurde erstmals durch H.-Dieter Groß in Zusammenarbeit mit den Inhabern der Kultmarke “Ballermann” (Fam. Engelhardt) der BALLERMANN AWARD verliehen.

Heute, 10 Jahre danach, gilt der Ballermann Award in der Event- und Partyszene als der PARTY-OSCAR. Der BALLERMANN AWARD ist damit eine der begehrtesten Auszeichnungen der deutschen Musik- und Partyszene; gehören doch Stars wie Jürgen Drews, Mickie Krause, Loona, Matthias Reim, Michael Wendler u.a. zu den Preisträgern der letzten Jahre (https://de.wikipedia.org/wiki/Ballermann-Award).

Zum großen, 10-jährigen Jubiläum der BALLERMANN AWARD – Verleihung werden es die Macher des “deutschen PARTY-OSCARS”, zu denen seit einigen Jahren auch Alexander Frömelt gehört, mal wieder so richtig krachen lassen. Zum großen Jubiläum des Stelldichein der Stars und Sternchen der Partybranche am 06. März 2016 haben bereits erste Künstler und Produzenten ihr Kommen in die sauerländische Partyhochburg Willingen zugesagt (z.B. Schäfer Heinrich, Mike Röttgens (Produzent), Annemarie Eilfeld, Frank Neuenfels, Achim Petry, Ben Luca, Almklausi u.a.m.).

Der Kartenvorverkauf (nur begrenzte VIP-Tickets!!!) für die Jubiläumsveranstaltung der Verleihung der “Partyoscars” im Willinger Brauhaus ist bereits angelaufen (Kontakt: http://www.willinger-brauhaus.de/.

Alle Infos über/zum BALLERMANN AWARD, dem PARTYOSCAR der deutschen Musik- und Partybranche, gibt es hier:

https://de-de.facebook.com/BallermannAwardInfo

oder hier

http://ballermannaward.de/

Kontakt:

H.-Dieter Gross
Event, Party & Co / e-p-co media
Eibenweg 3
D – 47 447 Moers
Tel. + 49 (0) 28 41 – 984 682
Fax: + 49 (0) 28 41 – 984 683
Mail: info(at)epco-media.de

“Ballermann” ist eine geschützte Marke in Verwertung der A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH – “Ballermann Award” in Lizenz und Kooperation mit H.-Dieter Groß (e-p-co) und Alexander Frömelt (Die Partyagentur)

A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH: Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von eingetragenen Markenrechten und von sonstigen Kennzeichenrechten (z. B. Marken: Ballermann, Longhitter Golf u. a.). Entwicklung von Markenkonzepten und Markenideen; Realisierung von Markenprojekten.

Kontakt
A. Engelhardt Markenkonzepte GmbH
Annette Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245 3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.markenkonzepte.de

Quelle: pr-gateway.de

Ballermann Award – Der Partyoscar wird 10

Großes Jubiläum im Hause Ballermann am 06.03.2016 im Willinger Brauhaus

Ballermann Award - Der Partyoscar wird 10

**Vorankündigung**

Das große Jubiläum der Verleihung der BALLERMANN AWARDs am +++ 06. März 2016 +++ im WILLINGER BRAUHAUS +++

Vor nunmehr 10 Jahren wurde erstmals durch H.-Dieter Groß in Zusammenarbeit mit den Inhabern der Kultmarke “Ballermann” (Fam. Engelhardt) der BALLERMANN AWARD verliehen.

Heute, 10 Jahre danach, gilt der Ballermann Award in der Event- und Partyszene als der PARTY-OSCAR. Der BALLERMANN AWARD ist damit eine der begehrtesten Auszeichnungen der deutschen Musik- und Partyszene; gehören doch Stars wie Jürgen Drews, Mickie Krause, Loona, Matthias Reim, Michael Wendler u.a. zu den Preisträgern der letzten Jahre (https://de.wikipedia.org/wiki/Ballermann-Award).

Zum großen, 10-jährigen Jubiläum der BALLERMANN AWARD – Verleihung werden es die Macher des “deutschen PARTY-OSCARS”, zu denen seit einigen Jahren auch Alexander Frömelt gehört, mal wieder so richtig krachen lassen. Zum großen Jubiläum des Stelldichein der Stars und Sternchen der Partybranche am 06. März 2016 haben bereits erste Künstler und Produzenten ihr Kommen in die sauerländische Partyhochburg Willingen zugesagt (z.B. Schäfer Heinrich, Mike Röttgens (Produzent), Annemarie Eilfeld, Frank Neuenfels, Achim Petry, Ben Luca, Almklausi u.a.m.).

Der Kartenvorverkauf (nur begrenzte VIP-Tickets!!!) für die Jubiläumsveranstaltung der Verleihung der “Partyoscars” im Willinger Brauhaus ist bereits angelaufen (Kontakt: http://www.willinger-brauhaus.de/.

Alle Infos über/zum BALLERMANN AWARD, dem PARTYOSCAR der deutschen Musik- und Partybranche, gibt es hier:

https://de-de.facebook.com/BallermannAwardInfo

oder hier

http://ballermannaward.de/

Kontakt:

H.-Dieter Gross
Event, Party & Co / e-p-co media
Eibenweg 3
D – 47 447 Moers
Tel. + 49 (0) 28 41 – 984 682
Fax: + 49 (0) 28 41 – 984 683
Mail: info(at)epco-media.de

“Ballermann” ist eine geschützte Marke in Verwertung der A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH – “Ballermann Award” in Lizenz und Kooperation mit H.-Dieter Groß (e-p-co) und Alexander Frömelt (Die Partyagentur)

A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH: Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von eingetragenen Markenrechten und von sonstigen Kennzeichenrechten (z. B. Marken: Ballermann, Longhitter Golf u. a.). Entwicklung von Markenkonzepten und Markenideen; Realisierung von Markenprojekten.

Kontakt
A. Engelhardt Markenkonzepte GmbH
Annette Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245 3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.markenkonzepte.de

Quelle: pr-gateway.de

10 Jahre FORUM MEDIA Russland: "Jeden Tag eine neue Idee"

Bildungshungrig trotz Wirtschaftskrise: “Parlament und Ministerien sind in Russland sehr aktiv”, sagt Norbert Bietsch, Geschäftsführer der FORUM MEDIA GROUP. “Beinahe täglich werden neue Gesetze erlassen, deren Einhaltung streng überwacht wird. Daher besteht eine hohe Nachfrage nach Fachinformationen und beruflicher Weiterbildung. Die Ideen gehen uns daher nicht aus.”

Seit genau 10 Jahren (Gründungdatum: 28.12.2005) ist die FORUM MEDIA GROUP in Russland aktiv. Mit einem Jahresumsatz von knapp 3 Millionen Euro ist die “FORUM MEDIA Publishing LLC Russia” (Sitz: Sankt Petersburg) der achtgrößte Verlag des Medienkonzerns.

Wir sprachen mit Norbert Bietsch, CFO der FORUM MEDIA-Gruppe, über die Besonderheiten des russischen Medienmarktes.

Ab Januar 2016 tritt das neue, verschärfte Mediengesetz in Kraft, das den Anteil ausländischer Eigentümer an russischen Medienhäusern auf 20 Prozent begrenzt. Verlage wie die Schweizer Edipresse oder Axel-Springer haben sich nun aus dem russischen Markt zurückgezogen …

Bietsch: “Das Gesetz richtet sich in erster Linie an Massen- und Publikumsmedien: Tageszeitungen, Magazine und TV- und Radiosender. Als Fachverlag sehen wir uns von dem neuen Gesetz nicht betroffen. Allerdings beobachten auch wir die Entwicklungen auf dem Medienmarkt sehr aufmerksam.”

Wirkt sich die russische Wirtschaftskrise auch auf Ihr Geschäft aus?
Bietsch: “Ja, die momentane Krise ist in allen Bereichen spürbar: Fast überall wurden Budgets gestrichen, und viele Firmen schließen oder Investoren ziehen sich aus dem Markt zurück. Nach offizieller Information ist die russische Wirtschaft 2015 um 4 Prozent geschrumpft, die Inflationsrate beträgt 12,5 Prozent, der Konsum ist um 20 Prozent zurückgegangen. Auch viele unserer Kunden überlegen vor jeder Bestellung zweimal. Die ,Goldenen Jahre´, in denen wir in Russland deutlich zweistellige Wachstumsraten erzielen konnten, sind vorerst vorbei.”

In welchen Bereichen sind Sie aktiv?
Bietsch: “Wir produzieren Fachinformationen im Business-to-Business-Bereich: etwa für Manager, Personalverantwortliche, Chefärzte, die Leiter von Schulen und Kindergärten, Ingenieure, Buchhalter, Beauftragte für Zivil-, Umwelt- und Brandschutz, Kommunen, Apotheken, Bibliotheken und andere Zielgruppen. Dazu haben wir in Russland auch ein eigenes Trainingszentrum für die berufliche Fort- und Weiterbildung.

Inhaltlich sind vor allem Informationen rund um das Thema “Arbeitssicherheit und Zivilschutz” gefragt. Eines unserer ersten Produkte – ein “Handbuch für Arbeitsschutz” – feiert nächstes Jahr sein 10-jähriges Bestehen.”

Was unterscheidet Russland von anderen Märkten?
Bietsch: “In Russland sind das Parlament und die Ministerien sehr, sehr aktiv. Es gibt hier jede Menge komplizierter und teilweise widersprüchlicher Gesetze, deren Einhaltung durch Inspektoren überwacht wird. Auf dieser Grundlage kommen uns täglich Ideen für neue Produkte oder Zielgruppen.

Eine weitere Besonderheit: Russland ist ein extrem großes Land mit neun Zeitzonen und damit zusammenhängenden logistischen Herausforderungen bei der Produktzustellung. Es kann schon zwischen zwei und sechs Wochen dauern, bevor ein Brief seinen Empfänger erreicht. Mittlerweile haben wir uns auf diese Situation eingestellt.”

Haben die russischen Kunden andere Ansprüche als etwa deutsche Kunden?
Bietsch: “Unsere russischen Kunden sind sehr bildungshungrig: Sie wollen sich beständig weiterentwickeln und dazulernen. Natürlich auch, um Bußgelder bei Kontrollen zu vermeiden. Deshalb sind vor allem Informationen zu gesetzes- und verordnungsnahen Themen und vorgeschriebene Weiterbildungen begehrt.

Auch unsere Distance und e-Learning-Angebote sind sehr erfolgreich auf dem russischen Markt, weil unseren Kunden dadurch keine Kosten für lange Anreisen entstehen …”

Herzlichen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für die nächsten 10 Jahre auf dem russischen Markt!

Die FORUM MEDIA GROUP GMBH (FMG) ist ein weltweit tätiges Medienunternehmen mit Sitz in Merching (Bayern). 2015 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von rd. 91 Mio EUR und beschäftigte mehr als 1.000 Mitarbeitern in Europa, Asien, Nordamerika und Australien.

Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für Geschäftskunden, beruflicher Fort- und Weiterbildung sowie Special-Interest-Publikationen für Endkunden.

Kontakt
FORUM MEDIA GROUP GMBH
Patrick M. Kügle
Mandichostraße 18
86504 Merching
08233-381 543
patrick.kuegle@forum-media.com
http://www.forum-media.com

Quelle: pr-gateway.de

OP am Grauen Star: Besser sehen im Alter

Grauer Star (Katarakt) mit einem kleinen Eingriff das Sehvermögen verbessern

OP am Grauen Star: Besser sehen im Alter

Ein Altersstar ist keine Erkrankung im klassischen Sinn. Er ist vielmehr eine Alterserscheinung. Früher bedeutete die Diagnose Grauer Star für die Betroffenen, sich mit dem abnehmenden Sehvermögen oft bis zur Erblindung abfinden zu müssen. Die Katarakt, wie Mediziner den Grauen Star bezeichnen, kann nur operativ behandelt werden. Heute ist die milchige Eintrübung der Augenlinsen kein unabwendbares Schicksal mehr. Immer mehr Betroffene entscheiden sich für künstliche Linsen, die in einem kleinen Eingriff anstelle der natürlichen Augenlinsen eingesetzt werden. Augenärzte in Deutschland führen mehr als 800.000 solcher Operationen durch, und die Tendenz ist weiter steigend. Das liegt auch an der demographischen Entwicklung: Immer mehr Menschen werden immer älter, wodurch sich auch immer mehr Menschen wegen typischer Begleiterscheinungen des Alterns behandeln lassen.

Immer mehr Betroffene entscheiden sich für künstliche Linsen

Die modernen Kunstlinsen werden direkt an die Stelle der natürlichen Augenlinsen eingesetzt, deshalb die Bezeichnung “Intraokularlinsen”. Der Eingriff gehört heute zur Routine bei Augenärzten, wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und weist nur ein sehr geringes OP Risiko auf. Bei der Auswahl der Linsen haben die Patienten die Wahl: Künstliche Linsen können mehr als nur den Grauen Star beseitigen. Zusammen mit dem Augenarzt wird daher individuell die passende Linse ausgesucht, die unter Umständen sogar weitere Sehhilfen überflüssig macht.
Multifokale Kunstlinsen verfügen über verschiedene Brennweiten in einer Linse. Sie beseitigen dabei sowohl die Folgen des Grauen Stars als auch andere mögliche Sehschwächen. In vielen Fällen ersparen sie Betroffenen die Lese- und die Fernbrille. Der Augenarzt empfiehlt die passende Linse nach einer ausführlichen Beratung vor dem Eingriff.

Grauer Star: Keine Angst vor der OP

Der Einsatz künstlicher Linsen erspart den im Alter dauerhaft getrübten Blick bei minimalem Risiko, schneller Rekonvaleszenz und lebenslangem Erfolg. Die umfassende Beratung durch den Augenarzt vor dem Eingriff macht jeden Schritt der OP verständlich und nachvollziehbar. Niemand muss sich daher vor dem Eingriff am Auge fürchten.

Bildquelle: © grufnar – Fotolia

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Quelle: pr-gateway.de