ArtMaidan Cinema. Ukrainische Kinotage in Hamburg

ArtMaidan Cinema. Ukrainische Kinotage in Hamburg

Hamburg, den 8. Januar 2016

Der deutsch-ukrainische Kulturverein ArtMaidan und der ukrainische Filmverleih Big Hand Films präsentieren ab Januar 2016 ein gemeinsames Projekt “ArtMaidan Cinema. Ukrainische Filmtage in Hamburg”. Im Rahmen dieses Events werden von Januar bis Juni 2016 im Metropolis-Kino fünf zeitgenössische Filme und eine Filmretrospektive in Originalfassung mit deutschen/englischen Untertiteln gezeigt. Das Kinopublikum kann sich auf eine interessante Auswahl erfolgreicher zeitgenössischer Filme aus der Ukraine freuen, die auf internationalen Filmfestivals und beim Publikum in der Ukraine große Anerkennung und Interesse gefunden haben.

Das Ziel der Kinoreihe “ArtMaidan Cinema. Ukrainische Filmtage in Hamburg” ist, das Hamburger Kinopublikum mit der aktuellen ukrainischen Filmlandschaft bekannt zu machen. Da die Ukraine aufgrund der politischen Situation seit zwei Jahren stark in den deutschen Medien im Fokus steht, soll das kulturelle Interesse für das osteuropäische Nachbarland geweckt und ausgebaut werden. Die Zuschauer bekommen die Gelegenheit, die besten ukrainischen Filmproduktionen kennenzulernen. Erfolgreiche Filmschaffende erzählen mit ihren ausdrucksvollen Bildern über den gesellschaftlichen Wandel, die Geschichte des Landes und die Kultur und Traditionen. Die Filmaufführungen sollen auch als Plattform für den interkulturellen Austausch und Dialog dienen.

Zu den Höhenpunkten der Filmreihe gehören die Gespräche und Diskussionen mit eingeladenen ukrainischen Regisseuren, Drehbuchautoren, Produzenten, Schauspielern sowie Musikern.

Den Auftakt bildet am Sonntag, dem 10. Januar 2016, um 19 Uhr die Präsentation der faszinierenden Musikkomödie Der Trompeter (2014) von Anatoliy Mateshko aus dem Jahr 2014.

Filme und Termine:
10. Januar: Der Trompeter (2014)
14. Februar: Love me (2012)
13. März: Das Diplomatengepäck (1927) (im Rahmen des Stummfilmfestivals)
17. April: Paradschanow (2013)
08. Mai: Eastalgia (2012)
19. Juni: Unsere Nadija (2015)

“ArtMaidan Cinema. Ukrainische Filmtage in Hamburg” wird unterstützt durch das Außenministerium der Ukraine, die Botschaft der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland, das Generalkonsulat der Ukraine in Hamburg, die Staatliche Filmförderung-Agentur der Ukraine und das Oleksandr Dovzhenko Nationale Filmzentrum. Veranstaltungspartner ist das Metropolis-Kino Hamburg. Medienpartner sind die Hamburger Zeitschriften SZENE Hamburg und Bei uns in Hamburg.

Aus der freien Initiative zur Unterstützung der Demokratiebewegung in der Ukraine ist die Künstlergruppe ArtMaidan im Winter 2014 zum Verein geworden. Im Mittelpunkt steht dabei die Sichtbarmachung der Ukraine im Ausland durch Kunst und Kultur.

Firmenkontakt
ArtMaidan
Julia Marushko
Meldorfer Straße 20
20251 Hamburg
+4915172715106
post@marushka.de
http://artmaidan.de

Pressekontakt
ArtMaidan
Ina Shadrina
Meldorfer Straße 20
20251 Hamburg
+4917620742905
film@artmaidan.de
http://artmaidan.de

Quelle: pr-gateway.de

LRQA Trainingsprogramm 2016 jetzt kostenlos anfordern

Trainingsprogramm jetzt erhältlich

LRQA Trainingsprogramm 2016 jetzt kostenlos anfordern

LRQA Trainingsprogramm 2016 jetzt kostenlos anfordern
Lloyd´s Register Quality Assurance (LRQA) hat das aktuelle Trainingsprogramm für Managementsysteme veröffentlicht. Aktuelle Themen sind insbesondere die neuen Normenversionen SIO 9001:2015, ISO 14001:2015 sowie das Thema Energiemanagement auf der Basis der ISO 50001.
Lloyd”s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement. LRQA gehört zur Lloyd”s Register Gruppe. Lloyd”s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Das Trainingsprogramm kann kostenlos angefordert werden unter info@LRQA.de.

Lloyd\\\”s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen:

Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd\\\”s Register Gruppe. Lloyd\\\”s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.

Kontakt
LRQA GmbH
Carl Ebelshäuser
Innere Kanalstrasse 15
50823 Köln
+49 (0)221 93 77 37 0
-23
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

Quelle: pr-gateway.de

Forum "Chefsache" der WESt mbH startet 2016 bei SCHEMBERG

Forum "Chefsache" der WESt mbH startet 2016 bei SCHEMBERG

Mettingen. Mit der neuen Veranstaltungsreihe #Chefsache startet die Wirtschaftsförderungs- und
Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH ins neue Jahr. Bereits am 14. Januar 2016 wird in das Unternehmen SCHEMBERG zur ersten Veranstaltung mit dem Themenfokus “Digitalisierung” eingeladen. Nach dem Prinzip “Wissen teilen” möchte Geschäftsführer Carsten Schemberg, mit Unterstützung seine Teams und Gastrednern, fachliches Wissen und Erfahrungen zum Thema “Digitalisierung” an Forenteilnehmer vermitteln.

Die Theodor SCHEMBERG Einrichtungen GmbH entwickelt seit über 80 Jahren emotionale und funktionale Lösungen im Ladenbau. Mehr als 100 Mitarbeiter erstellen heute mit modernen Arbeitstechniken Kompletteinrichtungen, Checkouts, Displays und Shop-in-Shop Konzepte für den Einzelhandel.
Ziel der Veranstaltungsreihe “Chefsache” ist es, Knowhow, gepaart mit jahrzehntelangen Erfahrungen, an Unternehmenspartner weiter zu geben und eine Möglichkeit zum fachlichen Austausch zu bieten.
Untern dem Titel #Chefsache Digitalisierung wird die Erfordernis einer durchgehenden Digitalisierung im gesamten Produktionsprozess thematisiert, denn längst hat auch die “Industrie 4.0 in Verbindung mit Prozessoptimierung” im Ladenbau einen festen Bestandteil, um den Bedürfnissen und Anforderungen der Kunden im Arbeitsalltag gerecht zu werden.
Bereits der erste Event verspricht mit vielfältigen Programmpunkten ein informatives Forentreffen. Nach dem Empfang und einer Begrüßung durch Birgit Neyer, Geschäftsführerin WESt mbH, wird Gastredner Dr. Frank Wüller, COMPEON GmbH, im ersten Vortrag die Chancen, Risiken und Möglichkeiten der Digitalisierung erläutern. Im Anschluss gibt Carsten Schemberg einen informativen Überblick über Prozessoptimierung durch digitale Workflows. Wie erfolgreiche Digitalisierung im Produktionsalltag aussehen können die Teilnehmer beim letzten Programmpunkt erfahren. Dann lädt SCHEMBERG zu einer umfassenden Betriebsbesichtigung ein.
Mehr Informationen zur Veranstaltungsreihe Unternehmensforum #Chefsache und das ausführliche Programm zur ersten Veranstaltung “Digitalisierung”, hat SCHEMBERG allen Interessierten digital zur Verfügung gestellt. Ebenfalls ist eine Anmeldung online möglich.

Bildquelle: by WEStmbH

Mit SCHEMBERG weltweit einfach mehr verkaufen!
Das Unternehmen entwickelt, produziert und montiert in der Sparte Ladenbau seit über 80 Jahren Erlebnis- und Präsentationswelten für Einzelhändler, Filialisten und Konzerne.

Jahrzehntelange Erfahrung, ein hochmotiviertes Team und die gemeinsame Leidenschaft \”markenkonformer Ladenbau\” stehen für den Geschäftserfolg des Unternehmens.
Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Gesellen, Meister, Techniker, Architekten, Ingenieure und Kaufleute, sorgen gemeinsam für eine moderne, handwerklich professionelle und prozessoptimierte Umsetzung Ihrer Projekte. Von der Planung und Entwicklung, über die hauseigene Produktion, bis hin zur Montage und Instandhaltung Ihrer Ladeneinrichtung schnürt SCHEMBERG für Sie ein individuelles Gesamtpaket, das genau Ihren Anforderungen entspricht.

Kontakt
Theodor Schemberg Einrichtungen GmbH
Carsten Schemberg
Bahnhofstraße 10
49497 Mettingen
+49 (0) 5452 56-0
+49 (0) 5452 56-25
info@schemberg.de
http://www.schemberg.de

Quelle: pr-gateway.de

Atmel präsentiert kapazitive Touch-Technologie der nächsten Generation auf der CES 2016

Die neue Force-Sensing-Technologie von Atmel bietet außergewöhnliche Touch-Erfahrung und mehr Steuermöglichkeiten durch die Erfassung des Drucks bei Berührung

Atmel präsentiert kapazitive Touch-Technologie der nächsten Generation auf der CES 2016

München 8. Januar 2016 -Atmel® Corporation (NASDAQ: ATML), ein führender Anbieter von Mikrocontroller (MCU) und Touch-Lösungen, bietet erste Muster der neuen maXTouch U Serie für Smartphones mit der Force-Sensing-Technologie der nächsten Generation an. Die Force-Sensing-Technologie von Atmel erweitert die erstklassige Touch-Erfahrung der maXTouch Bauteile um eine zusätzliche 3D-Interaktion, mit der der Anwender seine Geräte nun über den Druck der Berührung intuitiver steuern kann. Die neue Technologie erlaubt eine Differenzierung der künftigen Smartphone-Generation durch eine intelligente und außergewöhnliche Bedienerfahrung für den Anwender. Dieser kann eine Vorschau- oder Zoom-Funktion sowie Spiele, Texte und vieles andere einfach aufrufen, indem er mit dem Finger einen unterschiedlich starken Druck auf den Bildschirm ausübt.

Die Force-Sensing-Technologie von Atmel kann erkennen, wie stark der Anwender auf den Bildschirm drückt und entsprechend reagieren. Zum Beispiel kann der Anwender durch einen unterschiedlich starken Druck mit dem Finger auf dem Touchscreen verschiedene Befehle ausführen: Durch wenig Druck auf den Bildschirm kann eine Spiele-App ausgewählt und durch mehr Druck ein Spiel gestartet werden. Die MaXForce-Technologie wird künftig zudem auf eine Druckerkennung für mehrere Finger erweitert werden.

Die Force-Sensing-Technologie von Atmel ist in den maXTouch U Serie-Bauteilen der neusten Generation des Unternehmens verfügbar. Die gut im Markt etablierte maXTouch U Serie erfüllt alle Anforderungen für Touchscreens der nächsten Generation einschließlich druckempfindlicher Displays und basiert auf der bewährten Ultra-Low-Power-MCU und der führenden Touch-Technologie des Unternehmens. Die Bauteile unterstützen auch differenzierende Merkmale für unterschiedlichste Touchscreen-Anwendungen, wie einen passiven 1.0 mm Stift, Unempfindlichkeit gegenüber Wassertropfen bei Stifteingabe, Mehrfinger-Bedienung mit Handschuhen, Hover sowie Modi mit extrem niedrigem Energieverbrauch und Wearable-Anwendungen.

“Als ein führender Anbieter von Touch-Technologie freuen wir uns, dass wir die Bedienschnittstelle von Smartphones für die Anwender erneut verbessern konnten”, sagt Brian Daly, Vice President der Touch Business Unit von Atmel Corporation. “Die Force-Sensing-Technologie von Atmel eröffnet eine neue Dimension der Touch-Bedienung, die sich bei Smartphone-Geräten der nächsten Generation schnell durchsetzen wird. Wir werden mit den neusten innovativen Lösungen unsere führende Position im Touchscreen-Markt festigen können und unsere Kunden weiterhin mit neuen Technologien zur Differenzierung ihrer Produkte unterstützen.”

Weitere Informationen
Atmel maXTouch U Serie: http://www.atmel.com/products/touchsolutions/touchscreens/default.aspx
Atmel picoPower Technologie: http://www.atmel.com/technologies/lowpower/default.aspx
Embedded Design Blog: www.atmelcorporation.wordpress.com
Atmel YouTube Kanal: www.atmel.com/youtube
Twitter: www.atmel.com/twitter
Facebook: www.atmel.com/facebook
LinkedIn: www.atmel.com/linkedin

Bildquelle: Atmel

Atmel ist ein weltweit führendes Unternehmen für das Design und die Herstellung von Mikrocontrollern, hochentwickelter Logik, Mixed-Signal-Schaltkreisen, nichtflüchtigen Speichern und Hochfrequenz- (HF) Bauelementen. Basierend auf einem der größten IP-Technologie-Bestände der Industrie ist Atmel in der Lage, der Elektronik-Industrie komplette Systemlösungen für Consumer-, Industrie-, Sicherheits-, Kommunikations-, Computer- und Automobil-Anwendungen zu liefern.

© 2016 Atmel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Atmel®, das Atmel-Logo und entsprechende Kombinationen, XSense®, Enabling Unlimited Possibilities® und andere sind registrierte Warenzeichen oder Warenzeichen der Atmel Corporation oder ihrer Tochterfirmen. Atmel ist ein eingetragenes Warenzeichen der Intel Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Andere Begriffe und Produktnamen können Warenzeichen anderer Firmen sein.

Firmenkontakt
Atmel GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.atmel.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Quelle: pr-gateway.de

Dürfen Schweizer Firmen allgemeine Namen als Swiss-Domains registrieren?

Dürfen Schweizer Firmen allgemeine Namen als Swiss-Domains registrieren?

Die häufigste Frage, die der Secura GmbH als Registrar von Swiss-Domains gestellt wird, ist die Frage, ob Firmen nur ihren Firmenanmen oder auch generische Namen registrieren dürfen. Die Antwort darauf lautet: Kommt darauf an.

Für jeden ist es wichtig im Internet gefunden zu werden. Sicherlich kennen viele Marktteilnehmer viele der sie interessierende Firmen-Namen. Schweizer Firmen würden in der Allgemeinen Öffnung gern auch andere Namen als Firmennamen registrieren lassen, um im Internet gefunden zu werden.

Die neue Phase der Allgemeinen Öffnung ist durchaus anders als die Sunrise Period: Eine Firma kann jetzt einen Produktnamen registrieren lassen, auch wenn es keine Marke dafür gibt.

Zu der Frage, ob Firmen auch allgemeine oder generische Namen registrieren können, hat die Registrierungsstelle einige Ausführungen gemacht:

“Bezeichnungen mit generischem Charakter, die nicht von besonderem Interesse für die ganze oder einen Teil der schweizerischen Community sind, werden grundsätzlich nicht als .swiss-Domain-Namen zugeteilt. Marken und Firmennamen, die einer generischen Bezeichnung entsprechen und nicht von besonderem Interesse sind, können trotzdem den Inhaberinnen und Inhabern von Kennzeichenrechten zugeteilt werden, sofern diese Zuteilung nicht zu Verwechslungen, die einem Dritten schaden könnten, oder zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Internet führt.”

Das Bundesamt für Kommunikation verdeutlicht, daß darüber hinaus nicht einzelne Firmen generische Domains registrieren dürfen:

“Ab dem 11. Januar können ausserdem generische Adressen, die eine ganze Branche betreffen, beantragt werden. Für ein sogenanntes Namenszuteilungsmandat kann ein Dachverband oder eine Vertretung eines Berufsstandes oder Tätigkeitssektors beim BAKOM eine Bewerbung für einen generischen Domainnamen wie hotel.swiss oder watch.swiss einreichen. Die Bewerbenden müssen die Adresse anschliessend in den Dienst der gesamten betroffenen Gemeinschaft stellen.”

Die Voraussetzung der Beantragung einer Swiss-Domain ist auch in der neuen Phase nach wie vor ein Geschäftssitz in der Schweiz. Die Registrierungsstelle prüft jede Bewerbung und behält sich Ablehnungen vor. Für abgelehnte Bewerbungen entstehen den Interessenten keine Kosten.

Hans-Peter Oswald
http://wwww.domainregistry.de/swiss-domains.html
http://www.domainregistry.de/ch-domains.html
http://www.domainregistry.de/zuerich-domains.html

Mehr zu den Swiss-Domains…

Bildquelle: BAKOM

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura ist bei ICANN für generische Domains akkreditiert, also fuer .com, .net, .org, info, .biz, .name, aero, coop, museum, travel, jobs, mobi,asia, cat und kann daher generische Domains registrieren. Secura kann darüber hinaus alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand und beim Industriepreis landete Secura GmbH 2012 unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Koeln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Quelle: pr-gateway.de

Ein traumhafter Finca Urlaub zur Mandelblüte auf Mallorca

Ein traumhafter Finca Urlaub zur Mandelblüte auf Mallorca

Jedes Jahr wird mit der Mandelblüte auf Mallorca der Frühling eingeläutet. Im Februar erblühen die Mandelbäume in Rosa und Weiß. Die vielen Blüten sehen teilweise wie Schnee auf dem Boden aus. Ein farbenprächtiges Mallorca im Februar. Die Temperaturen sind zu dieser Jahreszeit noch sehr unterschiedlich. Es kann bei einem sonnigen Tag auch mal die 20 Grad überschreiten oder es ist kalt. In der Regel aber immer über 10 Grad. Es gibt nur wenige Tage auf Mallorca mit Temperaturen unter 10 Grad. Zu dieser Jahreszeit ist es auf Mallorca sehr schön. Auf dem Internetportal www.mallorca-fincavermietung.com findet der Urlauber die schönsten Fincas und Ferienhäuser auf der Insel Mallorca. Die Insel erwacht aus Ihrem Winterschlaf und die bunten Farben der Mandelbäume geben der Insel ein einzigartiges Bild. Ein idealer Zeitpunkt für einen Finca Urlaub auf Mallorca. Auf der gesamten Insel sind Fincas und Ferienhäuser zu mieten. Für die Mandelblüte ist die Region im Südosten oder auch im Südwesten ideal. Hier stehen die meisten Mandelbäume und es gibt sogar Mandelbaumplantagen. Natürlich stehen auch auf einigen Fincas wunderschöne Mandelbäume.

Ob man zu zweit reist und mit Freunden, es gibt Fincas und Ferienhäuser ab 2 Personen und mit bis zu 24 Personen kann man eine Finca mieten. Die Webseite www.mallorca-fincavermietung.com/mallorca-fincas/ bietet eine große Auswahl vn Ferien Domizilen. Für einen Urlaub zu zweit ist auch ein Fincahotel eine tolle Alternative. In den Fincahotels kann man auch einen Kurzurlaub buchen, ein Ferienhaus oder eine Finca ist in meistens ab 7 Tage buchbar. Die Fincas finden Sie auf ganz Mallorca. In jeder Region kann man eine Finca mieten. Unterschiede gibt es in der Ausstattung. Von modern bis zu typisch oder rustikal ist alles zu finden. Die Ferienhäuser ebenso. Von modern über minimalistisch bis rustikal ist für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Auch die Regionen sind sehr unterschiedlich so ist der Süden bei Campos bis nach Santanyi eher flach ohne Berge oder Hügel. Im Tal von Es Carritxo im Südosten von Mallorca ist es sehr hügelig und die Fincas in dieser Region haben eine tolle Aussicht, teilweise bis zum Meer. Auch die Region bei S´Horta ist herrlich und die meisten Fincas haben hier tolle Ausblicke in die Landschaft und bis zum Meer. Die Fincas bei Felanitx genießen teilweise herrliche Blicke in die Weinfelder oder die Mandelbäume. Jede Region hat seinen ganz speziellen Reiz. Das Ferienhaus Portal www.mallorca-fincavermietung.com bietet bis zu 900 Urlaubs Immobilien. Der Westen mit seinem Tramuntana Gebirge und der Felsküste ist auf jeden Fall auch ganz besonders. In der Region bei Soller gibt es viele Orangenhaine aber auch Mandelbäume. Auch der Norden mit seinem Cap Formentor ist etwas besonders. Der Osten ist durch seine langen Strände bekannt und beliebt. Mallorca bietet viel und für jeden Geschmack etwas. Lassen Sie sich zur Mandelblüte von der wunderschönen Insel verzaubern und tauchen ein in die weiß/rosa Blütenwelt.

Das Team von Mallorca Fincavermietung bietet Ihnen ein exklusives Angebot von über 850 Ferien Unterkünften wie Fincas, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Landhotels und Fincahotels in allen Preisklassen auf Mallorca und Menorca an. Die ausführlichen Beschreibungen mit vielen Fotos machen das Aussuchen leicht. Sie können Ihren Individual Urlaub buchen und wählen zwischen Ferienhäuser mit privaten Pool, einer ruhigen preiswerten Finca, einer Ferienwohnung am Strand oder einem Landhotel mit Flair für Ihren erholsamen Urlaub auf der Insel. Selbstverständlich können Sie auch eine Luxus Villa mit Meerblick mieten oder ein gemütliches Fincahotel. Die große Auswahl von der schönen, typischen und günstigen Finca bis zum modernen exklusiven Luxus Ferienhaus mit privatem Pool machen einfach Spaß beim Auswählen. Schauen Sie auch auf unsere Webseite mit den vielen günstigen Last Minute Sonderangeboten für Ihren preiswerten Urlaub in Spanien.

Kontakt
Casas 1963 S.L.U.
Pascal Heber
Avenida Alejandro Rosselló 23
07002 Palma de Mallorca
0034 971 800 249
info@mallorca-fincavermietung.com
http://www.mallorca-fincavermietung.com

Quelle: pr-gateway.de

Atmel Showcases Next-Generation Capacitive Touch Sensing Technology at CES 2016

Atmel”s New Force Sensing Technology Delivers Extraordinary Touch Experience by Allowing Users More Control Through the Pressure of Their Touch

Atmel Showcases Next-Generation Capacitive Touch Sensing Technology at CES 2016

San Jose, CA, January 8, 2016 – Atmel® Corporation (NASDAQ: ATML), a leader in microcontroller (MCU) and touch technology solutions, today announced it is sampling its next-generation force sensing technology in the latest maXTouch U series for smartphones. Atmel”s force sensing technology expands the superior touch experience for maXTouch device users by bringing 3D interactions to enable users more intuitive control of their devices based on the pressure of their touch. The new technology differentiates next-generation smartphones by bringing an intelligent and exceptional experience for the user to preview, zoom, play game, text and much, much more, simply by applying various pressure to the screen with the touch of a finger.

Atmel”s force sensing technology can detect how much pressure a user applies to the screen and respond accordingly. For instance, a user can apply variable force to the glass on the touchscreen to activate various commands with their finger: slight pressure can be applied to the screen to select a gaming app and more pressure can be applied to start the game. maXForce technology will expand to multi-finger force sensing in the near future.

Atmel”s force sensing technology is available on the company”s latest generation of maXTouch U series devices. This well-received maXTouch U series addresses all the requirements for next-generation touchscreens including force-enabled screens and is built from the ground up with the company”s proven ultra-low power MCU and leading touch technology. These devices also support differentiated features for a variety of touchscreen applications including 1.0mm passive stylus, water rejection with stylus operation, multi-finger glove touch, hover and ultra-low power modes and wearable applications.

“As a leading supplier of the latest touch technology, we are excited to bring another depth of the human interface experience to smartphone users for their everyday devices,” said Brian Daly, Vice President of the Touch Business Unit, Atmel Corporation. “Atmel”s force sensing technology opens up a new element of touch that will quickly be adopted by next-generation smartphone devices. We are continuing to lead the touchscreen market with the latest innovative solutions and look forward to bringing new technologies to set apart our customers” products.”

More Information
Atmel maXTouch U series: http://www.atmel.com/products/touchsolutions/touchscreens/default.aspx
Atmel picoPower technology: http://www.atmel.com/technologies/lowpower/default.aspx
Embedded Design Blog: www.atmelcorporation.wordpress.com
Atmel YouTube Channel at www.atmel.com/youtube
Twitter: www.atmel.com/twitter
Facebook: www.atmel.com/facebook
Linked In: www.atmel.com/linkedin

Bildquelle: Atmel

About Atmel
Atmel Corporation (NASDAQ: ATML) is a worldwide leader in the design and manufacture of microcontrollers, capacitive touch solutions, advanced logic, mixed-signal, nonvolatile memory and radio frequency (RF) components. Leveraging one of the industry\\\\\\\\\\\\\\\’s broadest intellectual property (IP) technology portfolios, Atmel is able to provide the electronics industry with intelligent and connected solutions focused on the industrial, consumer, communications, computing and automotive markets.

Firmenkontakt
Atmel Corporation
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.atmel.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089 417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Quelle: pr-gateway.de

SCHEMBERG startet 2016 mit dem neuen Unternehmensforum #Chefsache

SCHEMBERG startet 2016 mit dem neuen Unternehmensforum #Chefsache

Mettingen. Mit der neuen Veranstaltungsreihe #Chefsache startet der Ladenbauer SCHEMBERG ins neue Jahr. Bereits am 14. Januar 2016 lädt das Unternehmen zur ersten Veranstaltung mit dem Themenfokus “Digitalisierung” ein. Nach dem Prinzip “Wissen teilen” möchte Geschäftsführer Carsten Schemberg, mit Unterstützung seine Teams und Gastrednern, fortan vier Mal im Jahr fachliches Wissen an Forenteilnehmer weiterleiten.
Die Theodor SCHEMBERG Einrichtungen GmbH entwickelt seit über 80 Jahren emotionale und funktionale Lösungen im Ladenbau. Mehr als 100 Mitarbeiter erstellen heute mit modernen Arbeitstechniken Kompletteinrichtungen, Kassentische oder Spezialmöbel für den Einzelhandel.
Ziel der Veranstaltungsreihe “Chefsache” ist es, Knowhow, gepaart mit jahrzehntelangen Erfahrungen, an Unternehmenspartner weiter zu geben und eine Möglichkeit zum fachlichen Austausch zu bieten.
Am 14. Januar 2016, ab 9:00 Uhr, findet die erste von vier Jahresveranstaltungen in den Geschäftsräumen von SCHEMBERG in Mettingen statt. Untern dem Titel #Chefsache Digitalisierung wird die Erfordernis einer durchgehenden Digitalisierung im gesamten Produktionsprozess thematisiert, denn längst hat auch die “Industrie 4.0 in Verbindung mit Prozessoptimierung” im Ladenbau einen festen Bestandteil, um den Bedürfnissen und Anforderungen der Kunden im Arbeitsalltag gerecht zu werden.
Bereits der erste Event verspricht mit vielfältigen Programmpunkten ein informatives Forentreffen. Nach dem Empfang und einer Begrüßung durch Birgit Neyer, Geschäftsführerin WESt mbH, wird Gastredner Dr. Frank Wüller, COMPEON GmbH, im ersten Vortrag die Chancen, Risiken und Möglichkeiten der Digitalisierung erläutern. Im Anschluss gibt Carsten Schemberg einen informativen Überblick über Prozessoptimierung durch digitale Workflows. Wie erfolgreiche Digitalisierung im Produktionsalltag aussehen können die Teilnehmer beim letzten Programmpunkt erfahren. Dann lädt SCHEMBERG zu einer umfassenden Betriebsbesichtigung ein.
Mehr Informationen zur Veranstaltungsreihe Unternehmensforum #Chefsache und das ausführliche Programm zur ersten Veranstaltung “Digitalisierung”, hat SCHEMBERG allen Interessierten digital zur Verfügung gestellt. Ebenfalls ist eine Anmeldung online möglich.
http://www.schemberg.de/neuigkeiten

Mit SCHEMBERG weltweit einfach mehr verkaufen!
Das Unternehmen entwickelt, produziert und montiert in der Sparte Ladenbau seit über 80 Jahren Erlebnis- und Präsentationswelten für Einzelhändler, Filialisten und Konzerne.

Jahrzehntelange Erfahrung, ein hochmotiviertes Team und die gemeinsame Leidenschaft “markenkonformer Ladenbau” stehen für den Geschäftserfolg des Unternehmens.
Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Gesellen, Meister, Techniker, Architekten, Ingenieure und Kaufleute, sorgen gemeinsam für eine moderne, handwerklich professionelle und prozessoptimierte Umsetzung Ihrer Projekte. Von der Planung und Entwicklung, über die hauseigene Produktion, bis hin zur Montage und Instandhaltung Ihrer Ladeneinrichtung schnürt SCHEMBERG für Sie ein individuelles Gesamtpaket, das genau Ihren Anforderungen entspricht.

Kontakt
Theodor Schemberg Einrichtungen GmbH
Carsten Schemberg
Bahnhofstraße 10
49497 Mettingen
+49 (0) 5452 56-0
+49 (0) 5452 56-25
info@schemberg.de
http://www.schemberg.de

Quelle: pr-gateway.de

Immobilien Fuxx informiert

Bundesrat beschließt zweite Änderung der Trinkwasserverordnung
– Erstbeprobungsfrist bis 31. Dezember 2013 verlängert
– Dreijähriges Prüfintervall kommt
– Anzeigefrist innerhalb der Grenzwerte entfällt

Der Bundesrat hat am 12. Oktober die Zweite Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung verabschiedet, die am 31. Oktober 2012 in Kraft tritt und rückwirkend gilt. Diese Beschlussfassung bringt deutliche Erleichterungen für die Immobilienwirtschaft. Unter anderem wurde die Erstbeprobungsfrist bis zum 31.Dezember 2013 verlängert, das heißt, es stellt keine Ordnungswidrigkeit mehr da, wenn die Erstbeprobung nicht bis zum 31. Oktober 2012 erfolgt, wie es in der ersten Verordnung geregelt war. Außerdem entfällt die bisher jährlich geltende Regelung, stattdessen wurde ein dreijähriger Prüfintervall eingeführt. Meldungen an die Gesundheitsämter sollen nach der neuen Verordnung nur noch dann erfolgen, wenn die festgelegten Grenzwerte überschritten werden.

Die Eigentümer von Mehrfamilienhäusern sind auch davon betroffen, da sie nach der neuen Verordnung verpflichtet sind, Proben an den Auslaufstutzen zentraler Wasserboiler mit mehr als 400 Litern Fassungsvermögen und an speziell festgelegten Entnahmestellen zu ziehen. Darüber hinaus müssen die Eigentümer die Proben von speziell akkredierten Speziallaboren auf Legionellen untersuchen lassen. Die Kosten müssen die Eigentümer zunächst selber tragen, diese sind in der Regel aber auf den Mieter umlegbar.

Für weitere Informationen steht Ihnen André Jörns von Immobilien Fuxx Hausverwaltung unter Telefon 0 43 71 – 502 39 – 0 gerne zur Verfügung.

Immobilienbüro

Kontakt:
Immobilien-Fuxx GmbH
André Jörns
Landkirchener Weg 1
23769 Fehmarn / OT Burg
04371 / 50 23 90
service@immobilien-fuxx.de
http://www.immobilien-fuxx.de

Quelle: pr-gateway.de

Biodieselabsatz 2014 – Rapsöl bleibt wichtigste Rohstoffquelle

Biodieselabsatz 2014 - Rapsöl bleibt wichtigste Rohstoffquelle

Mit 1,4 Mio. Tonnen bleibt nachhaltig zertifiziertes Rapsöl die wichtigste Rohstoffquelle für den Biodieselanteil im Dieselkraftstoff (B7). Dies weist der im Dezember 2015 von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) veröffentlichte Evaluierungs- und Erfahrungsbericht für das Quotenjahr 2014 aus. Unter Berücksichtigung von importiertem hydrierten Pflanzenöl (HVO) auf Basis von Palmöl (336.000 Tonnen), wurden dem Dieselkraftstoff in Deutschland 2014 insgesamt ca. 2.4 Mio. Tonnen Biokraftstoffe beigemischt. In der Biodieselwirtschaft spielen Palmöl oder Sojaöl dagegen kaum eine Rolle (s. Grafik).

Aus Sicht der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) ist erfreulich, dass damit gegenüber 2013 (1,16 Mio. Tonnen) ein Anstieg des Rapsölbedarfs um 238.000 Tonnen zu verzeichnen war. Der HVO-Absatz verringerte sich im Vergleich zu 2013 (472.000 Tonnen) um ca. 136.000 Tonnen erheblich. Ein deutlicher Zuwachs ist dagegen bei der Verwendung von Abfallölen für die Biodieselherstellung festzustellen. Dieser stieg von 420.000 Tonnen in 2013 auf 517.000 Tonnen in 2014.

Die UFOP unterstreicht die besondere Bedeutung der Biodieselwirtschaft als den mit Abstand wichtigsten Abnehmer für das in Deutschland produzierte Rapsöl. Der Biodieselmarkt trägt angesichts weltweit niedriger Pflanzenölpreise erheblich dazu bei, den Markt zu entlasten und die Erzeugerpreise für Raps zu stabilisieren. Leider führt das preisgünstige Angebot nicht zu einem global wachsenden Absatz in der Lebensmittelverwendung. Die energetische Nutzung ist daher elementar für die Wirtschaftlichkeit des Rapsanbaus. An die Biokraftstoffverwendung gekoppelt ist zugleich die Produktion von gentechnikfreiem Rapsschrot für die Tierernährung. Die UFOP äußert ihre Besorgnis, dass mit Auslaufen der Biokraftstoffpolitik nach 2020 vorrangig der Sojaanbau in Südamerika profitiert, weil die wegfallende Rapsschrotmenge durch mehr Importe kompensiert werden muss. Die UFOP betont daher den Dreifachnutzen des Rapses als wichtiges Fruchtfolgeglied, als Öllieferant für die energetische Nutzung und als hochwertiges Nahrungsmittel sowie als bedeutendste heimische Eiweißfuttermittelquelle.

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.

Firmenkontakt
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Stephan Arens
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
030/31904-202
info@ufop.de
http://www.ufop.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Norbert Breuer
Saarbrückerstr. 36
10405 Berlin
030/440388-0
berlin@wpr-communication.de
http://www.wpr-communication.de

Quelle: pr-gateway.de