TOP PROMOTION TV – Portfolio für deutsche Unternehmen

Effizientes Online-Marketing für Unternehmen in Deutschland.

Über 3,5 Millionen Unternehmen in ganz Deutschland investieren rund 25 Mrd. Euro an Werbung im Jahr, um neue Kunden zu finden.

Das Kundensuchverhalten hat sich jedoch durch die digitale Evolution dramatisch verändert. Von einem Anbietermarkt sind wir mittlerweile in einen Nachfragemarkt übergegangen: die potentiellen Kunden suchen sich jetzt den für sie richtigen Anbieter aus. Die neuen Recherche-Möglichkeiten im Internet haben den Kunden mündiger und unabhängiger gemacht.

Und die meisten Unternehmen werden in Google gesucht. Denn den neuesten Statistiken zufolge hat Google über 450 Mrd. Suchanfragen pro Monat, und sehr oft wird auch nach Dienstleistungen und Produkten von Firmen und Unternehmen gesucht. Während man diesen Satz liest, werden über 100.000 Suchanfragen an Google gestellt. Und die Statistiken belegen: 85% der Google-Suchenden klicken nur auf Angebote auf der Seite Eins in Google.

TOP PROMOTION TV bietet jetzt extra für diese Unternehmen entwickelte online-basierte Werbe-Dienstleistungen an, um diese im Bereich einer effizienten Google-Platzierung zu unterstützen. TOP PROMOTION TV hat sich darauf spezialisiert, Unternehmen in Deutschland diese Dienstleistungen anzubieten. Sie bietet ihren Kunden Firmen-Videos sowie Produkt-Videos und alle damit zusammenhängenden Tools an, um beste Platzierungen in Google auf Seite eins zu erzielen.

Folgende Dienstleistungen werden von TOP PROMOTION TV angeboten:

Professionelle Erstellung von Firmen-Videos und Produkt-Video
Positionierung Ihres Unternehmens in Google auf Seite Eins
Positionierung Ihres Produkts in Google auf Seite Eins
Verbreitung des Unternehmens und Ihrer Markenbotschaft in Social-Media-Kanälen
Positionierung Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte in Lokalen Portalen

Denn in der heutigen, schnelllebigen Zeit müssen alle Werbestrategien immer wieder aktualisiert und an laufende Änderungen angepasst werden, um im geänderten Marktverhalten bestehen zu können. TOP PROMOTION TV setzt modernste Tools, Techniken und Strategien für den Aufbau der Reputation eines Unternehmens ein, um langfristig den Verkauf der Produkte zu steigern. Im Fokus stehen dabei die Verbreitung der Markenbotschaften in den wichtigsten Suchmaschinen und in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Google Plus etc.

Produktion von Image- und Produktfilmen und Suchmaschinen Optimierung für Unternehmen.
Google Seite Eins mit Firmen Video Promotion – Video SEO.

Kontakt
TOP PROMOTION TV
Liane Kirchenstein
Ruessenstrasse 12
6340 Baar
+41765006295
office@top-promotion.tv
http://www.top-promotion.tv

Quelle: pr-gateway.de

Wie Führung und Mitarbeiter auf Augenhöhe kommunizieren

Die Managementberatung Leader in Mind stellt neue Konzepte für die Arbeitswelt von morgen vor.

Die Managementberatung Leader in Mind stellt am 23. März 2016 um 17 Uhr im Kulturbahnhof Gerresheim in Düsseldorf Führungskonzepte für die Arbeitswelt von morgen zur Diskussion.

-Führungsdialogstudien belegen die Auflösung tradierter Konzepte von Führung;
-moderne Führung setzt auf den Dialog zur Einbeziehung der Mitarbeiter;
-Moderne Leitwerte sind Selbstbestimmung, Demokratisierung, Potentialentfaltung;
-wirtschaftlicher Erfolg durch Kommunikation auf Augenhöhe mit Mitarbeitern.

Düsseldorf, im Februar 2016. Die Arbeitswelt verändert sich mit hohem Tempo. Führungsmodelle, die gestern noch ihre Berechtigung hatten, stehen heute in Frage. Wie könnte unter diesen Vorzeichen die Zukunft der Arbeit aussehen? “Es gibt einen deutlichen Trend, dass Führungskräfte und Mitarbeiter ein Bedürfnis nach Sinn stiftender Tätigkeit entwickeln. Gleichzeitig stellt sich die Aufgabe, Wertschöpfungsprozesse im Unternehmen effizient zu gestalten”, erklärt die Diplom-Psychologin Anette Stein-Hanusch, Geschäftsführerin der Leader in Mind GmbH.

Die Düsseldorfer Managementberatung rückt jetzt die Veränderungen der Arbeitswelt in den Mittelpunkt ihrer Veranstaltungsreihe “Redezeit” am 23. März 2016 im Kulturbahnhof Gerresheim in Düsseldorf. Das Leitthema der “Redezeit” lautet “Das ist die (Augen-)Höhe! Wie Führungskräfte und Mitarbeiter in modernen Unternehmen gemeinsam Impulse setzen.” Geplant ist neben Vorträgen renommierter Referenten und einer Diskussion im Plenum die exklusive Vorführung des Films “AUGENHÖHEwege”.

Der rund 50 Minuten lange Dokumentarfilm stellt eine Reihe von Unternehmen aus allen Teilen Deutschlands und aus verschiedenen Branchen vor, die bereits mit flachen Hierarchien, hoher Eigenverantwortung, Transparenz und Wertschätzung neue Führungsmodelle umsetzen. “AUGENHÖHEwege” lässt Führungskräfte und Mitarbeiter zu Wort kommen, die über ihre Erlebnisse, Erfolge und Herausforderungen bei der Umsetzung einer neuen Firmenkultur berichten.

“Für Unternehmen wird es immer wichtiger, dass auch die Mitarbeiter ihre persönlichen Qualitäten, Lösungsansätze und Innovationen verstärkt in den Berufsalltag einbringen”, weiß Anette Stein-Hanusch. Aus ihrer Sicht kommt den Führungskräften in diesem Prozess eine wichtige Rolle zu. Die Coaching-Expertin rät dem Management dazu, über die Hierarchien, Abteilungen und Bereiche im Unternehmen hinweg einen offener Diskurs mit den Mitarbeitern einzuleiten und zu moderieren. Für Leader in Mind sei die Kommunikation auf Augenhöhe eine Kernkompetenz der Führungskraft von morgen.

Mehr Informationen über moderne Führungskonzepte, die Einladung und die Agenda zur Redezeit auf der Internetpräsenz von Leader in Mind (www.leader-in-mind.com).

Leader in Mind in Düsseldorf bietet Unternehmen und Führungskräften Expertisen in den Bereichen Coaching, Beratung, Moderation und Organisationsentwicklung. Ihre Arbeitsfelder definiert die Managementberatung unter anderem auf der Grundlage eigener Dialogstudien mit Führungskräften. Schwerpunkte sind Themen wie Wachstum, Arbeitsqualität sowie Zukunfts- und Innovationsfähigkeit. Ein Markenzeichen von Leader in Mind sind auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Arbeitstechniken und Veranstaltungsformate. Leader in Mind versteht sich als Dialogpartner für seine Auftraggeber. Geschäftsführerinnen sind die Diplom-Psychologin Anette Stein-Hanusch und die Juristen Britt A. Wrede.

Firmenkontakt
Leader in Mind
Anette Stein-Hanusch
Hirschburgweg 5
40629 Düsseldorf
+49.211.30176786
info@leader-in-mind.com
http://www.leader-in-mind.com

Pressekontakt
Redaktionsbüro Joachim Geiger
Joachim Geiger
Columbusstraße 29
40549 Düsseldorf
0211 22964783
achim_geiger@t-online.de
http://www.leader-in-mind.com

Quelle: pr-gateway.de

Hier dreht sich alles um die Gesundheitsförderung im Tanz

13. Kongress für Tanzmedizin im Mai 2016 in Dresden

Hier dreht sich alles um die Gesundheitsförderung im Tanz

Darmstadt, Februar 2016 – Vom 6. bis 8. Mai 2016 findet an der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden der 13. Kongress für Tanzmedizin statt. Im Mittelpunkt stehen die Themenkomplexe Gesundheitsförderung durch Tanz und Gesundheitsförderung für Tanzende.

Thematisiert werden sowohl die konkreten Effekte von Tanz auf die Gesundheit verschiedener Alters- und Bevölkerungsgruppen unserer Gesellschaft, als auch der Erhalt und die Wiederherstellung der Gesundheit von Tanzenden und Tanzschaffenden aller Tanzsparten, vom Laienbereich bis hin zum professionellen Bühnentanz.

Spezialisten aus den Bereichen klinische und praktische Tanzmedizin, tanzmedizinische Forschung, Dance Science, Trainingslehre, Physiologie, Ernährung, Psychologie und Pädagogik sorgen mit Vorträgen und Workshops drei Tage lang für ein bunt gemischtes Programm. Durch die hochkarätigen wissenschaftlichen Beiträge und spannenden praktischen Präsentationen sorgen die Kongresse nicht nur für einen fundierten Kenntniserwerb und Erfahrungsaustausch. Auch das Entdecken neuer tanzmedizinischer Produkte oder die Gespräche mit Ausstellern sind ein großer Bestandteil.

Die Tanzmedizin ist ein Teilgebiet der Performing Arts Medicine, das sich mit der Prävention, Versorgung und Rehabilitation von tanzassoziierten Verletzungen und Erkrankungen sowie mit der Gesundheitsförderung durch Tanz für alle Bevölkerungsgruppen jeden Alters beschäftigt. Alle zwei Jahre organisiert tamed, Tanzmedizin Deutschland e. V., den inzwischen größten Kongress für Tanzmedizin in Europa, der sich als wichtiges Bindeglied zwischen tanzmedizinischer Forschung und alltäglicher Tanzpraxis etabliert hat.

Weiterführende Informationen sowie die Anmeldung zum 13. Kongress für Tanzmedizin finden sich unter www.kongress.tamed.eu. Vergünstigte Tickets können noch bis zum 29.02.2016 zum Frühbucherrabatt erworben werden.

Ausbilden – Beraten – Vernetzen. tamed rückt die Gesundheit im Tanz in den Mittelpunkt.
tamed, Tanzmedizin Deutschland e. V., ist mit über 500 Mitgliedern die größte deutschsprachige Organisation für Tanzmedizin und stellt ihr Engagement auf drei Säulen:

Ausbilden: Der erste Master of Advanced Studies (MAS) in Dance Science in Kontinentaleuropa (am Institut für Sportwissenschaft der Universität Bern, CH) wurde in Kooperation mit tamed ins Leben gerufen und dauert drei Jahre. Er ermöglicht es Tanzschaffenden, neben ihrer beruflichen Tätigkeit eine universitäre Ausbildung zu erlangen. Das Teilzertifikat Certificate of Advanced Studies (CAS): Health & Performance beinhaltet und vertieft den Stoff, der von tamed bisher im Weiterbildungsprogramm Zam. Zertifikat Tanzmedizin vermittelt wurde. Aus diesem Grund wird der CAS in Dance Science: Health & Performance auch weiterhin von tamed getragen und findet in Deutschland statt. Darüber hinaus bietet tamed ein halbjährlich wechselndes Workshop-Programm zu verschiedensten Themen im gesamten deutschsprachigen Raum an.

Beraten: tamed führt ein Ärzte- und Therapeutenverzeichnis, in dem Ärzte, Physio- und Bewegungstherapeuten gelistet sind, die einen tanzmedizinischen Hintergrund haben und Tänzer spezifisch beraten und behandeln.
Unter der Marke tamed berät bietet die Organisation zusammen mit unterschiedlichen Kooperationspartnern tanzmedizinische Beratungstermine für Tanzschaffende aller Tanzsparten zu Fragen und Problemen rund um das Tanzen an. Diese tanzmedizinischen Beratungen dienen der Prävention von Verletzungen, der Information und Aufklärung, sowie der Vernetzung mit Experten aus Medizin, Therapie und Training.

Vernetzen: Alle zwei Jahre organisiert tamed den Kongress für Tanzmedizin. Der Kongress hat sich als wichtiges Bindeglied zwischen tanzmedizinischer Forschung und täglicher Tanzpraxis etabliert. Als renommiertes Branchentreffen bietet er eine Plattform für neueste relevante Themen und intensiven Austausch.
In den kongressfreien Jahren bietet das Symposiumsformat tamed spezial mit unterschiedlicher Ansprache der Fachgruppen einen noch intensiveren interdisziplinären Informationsaustausch. Das Programm ist spezifisch auf die jeweils adressierte Fachgruppe aus Tanz und Tanzmedizin zugeschnitten.

Weitere Informationen über das breite Engagement von tamed oder über den Kongress für Tanzmedizin unter: www.tamed.eu.

Firmenkontakt
tamed – Tanzmedizin Deutschland e. V.
Dr. Uta Hessbrüggen
An der Maitanne 36
64295 Darmstadt
0711 50449199
presse@tamed.eu
http://www.tamed.eu

Pressekontakt
phasenPRüfer
Dr. Uta Hessbrüggen
Silberburgstraße 112
70176 Stuttgart
0711.50449199
info@phasenpruefer.com
http://www.phasenpruefer.com

Quelle: pr-gateway.de

Kapsel rein – Brot raus: Galileo testet revolutionären Brotbackautomaten

So einfach war Brotbacken noch nie: Kapseln mit Backmischung in verschiedenen Geschmacksrichtungen in den Brotbackautomaten geben, einschalten, warten und fertig.

Kapsel rein - Brot raus: Galileo testet revolutionären Brotbackautomaten

Bochum, 04.02.2016 – Das ProSieben Wissensmagazin Galileo hat die neue Brotbackmaschine von Easy Bread ausführlich getestet und kommt zu einem rundum positiven Ergebnis: Brot backen mit der Kapselmaschine von Easy Bread ist kinderleicht, schnell und sicher. Das frische Brot ist locker, saftig und schmeckt den Probanden. Hier geht es zum Test-Video von Galileo: http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/201624-frisches-brot-aus-der-kapselmaschine-clip.

Brot backen kann wirklich so einfach sein: Kapsel mit der Backmischung rein, Wasser in den dafür vorgesehenen Behälter geben und einschalten. Der Brotbackautomat knetet nun eigenständig, danach gärt der Teig und backt anschließend. Das fertige Brot löst sich leicht aus der Form und verbreitet einen frischen, leckeren Duft. Wie bei jedem Brotbackautomaten hinterlässt der Rührhaken ein kleines Loch – aber nur in der ersten Brotscheibe. “Allerdings sollte man den Haken etwas sanfter entfernen als im Video gezeigt”, schmunzelt Willi Hesse, Independent Distributor von Team Easy Bread International.

Bisher gibt es die Brotbackmischungen in der Kapsel in 6 Sorten: Weißbrot, Weißbrot mit Olivenöl, Mehrkornbrot, Vollkornbrot, Sauerteigbrot und sogar ein glutenfreies Brot. Es werden keine künstlichen Enzyme eingesetzt. Außerdem ist das Brot frei von Konservierungsstoffen, frei von Gentechnik, frei von künstlichen Farbstoffen und frei von künstlichen Aromen. Das Brot ist also Natur pur. Selbstverständlich sind die Kapseln aus lebensmittelechtem Kunststoff und können dem Recycling zugeführt werden.

Mit der Easy Bread Brotkapselmaschine kann jeder sein Brot täglich frisch backen – ohne großen Zeitaufwand, ohne lästiges Einkaufen oder zeitraubendes Abwiegen von Zutaten. Man spart sich das mühsame Auswählen des richtigen Backprogramms und die sonst meist umständliche Reinigung. Für nur 139,00 Euro ist der Brotbackautomat für die meisten Haushalte erschwinglich. Die Brotkapseln kosten ab 1,99 Euro das Stück im Fünferpack. Maschine und Kapseln können bequem online bestellt werden.

“Unser Ziel ist, dass in Zukunft in jedem 2. Haushalt die Brotkapselmaschine von Easy Bread steht”, erklärt Willi Hesse. “Dafür suchen wir starke Partner, die uns beim weltweiten Vertrieb unterstützen.” Wer sich für eine selbstständige Tätigkeit mit Perspektive interessiert, kann direkt Kontakt aufnehmen oder sich auf der Website näher informieren: http://www.we-love-bread.com/.

Easy Bread, das sind Hartwig Hämmerle und Dr. Franz Rhomberg. Beide blicken auf erfolgreiche Jahre als CEOs zurück. Hartwig Hämmerle kommt aus dem Bereich der Küchengeräte. Dr. Franz Rhomberg führt als Inhaber der Vorarlberger Mühlen den nationalen Markt im Bereich der Brotbackmischungen.

Mit Easy Bread erschließen sie sich nun gemeinsam den weltweiten Markt für Brotbackautomaten mit Kapseln. Dabei nutzen sie ihre jahrelangen und umfangreichen Erfahrungen im Aufbau von Marken und im Vertrieb.

Firmenkontakt
Team Easy Bread International
Willi Hesse
Bövinghauser Straße 41
44805 Bochum
+49 – (0)234 – 610 47 43
Mobil: +49 – (0)171 – 4000489
info@we-love-bread.de
http://www.we-love-bread.de/

Pressekontakt
WORTKIND® Texte, Marketing, PR und Coaching
Ursula Martens
Erdinger Straße 74a
85356 Freising
081 61 – 86 27 67
ursula.martens@wortkind.de
http://www.wortkind.de

Quelle: pr-gateway.de

Karneval der Integration – gelebtes Miteinander im Zeichen ausgelassener Fröhlichkeit

Karneval der Integration - gelebtes Miteinander im Zeichen ausgelassener Fröhlichkeit

Am Weiberdonnerstag startete am Robert-Wetzlar-Berufskolleg (RWBK) ein bildungsgangübergreifendes Projekt “Gemeinsam stark! Feste feiern, Vielfalt begegnen!” als Fest der Kulturen und als Einstieg in das ausgelassene Treiben des Karnevals.
Die Berufsfachschule Schwerpunkt Gesundheit am RWBK plante, gestaltete und organisierte zusammen mit den Internationalen Förderklassen des Kollegs ein Fest der Kulturen, wobei vielfältigste Aktivitäten, Musikevents und Aktionen für Schüler und Lehrer im Vordergrund standen. Ziel dieses Projektes, positive Beispiele gelebter Integration zu geben. “Dies ist uns insbesondere vor dem Hintergrund der zahlreichen negativen Schlagzeilen der Vergangenheit sehr wichtig”, betont Ursula Heine. Die stellvertretende Schulleiterin am Robert-Wetzlar-Berufskolleg, Bonn, weiß wovon sie spricht, wird doch am RWBK tagtäglich ein wichtiger Beitrag zu gelungener Integration geleistet.
Neben internationalem Essen standen Musik und Tänze aus zahlreichen Ländern auf dem Programm. Die Schüler aus verschiedenen Klassen kamen bereits im Verlauf der Vorbereitung miteinander ins Gespräch. Dieses aktive Miteinander über Kulturgrenzen hinaus setze sich dann am Weiberdonnerstag in der gesamten Schule fort. Schüler und Lehrer feierten ausgelassen miteinander bevor sie gemeinsam in die Karnevalsferien gingen. “Über aktives Miteinander, über Musik und Tanz kommt man leichter miteinander ins Gespräch, so werden Berührungsängste abgebaut und Verständnis geweckt”, erläutert Heine.
Aktive Integration kann nur in kleinen Schritten erfolgen und ist tagtäglich aufs Neue eine große Herausforderung, schließt Heine. “Gerade wenn unterschiedlichste Kulturen aufeinander prallen, ist Fingerspitzengefühl und viel Wohlwollen erforderlich”, endet die engagierte Pädagogin.
Wer mehr über das Robert-Wetzlar-Berufskolleg wissen will, ist herzlich zum Informationstag am Donnerstag, dem 11.2.2016, in der Zeit von 14.00h – 17.30h eingeladen. Das RWBK bietet die folgenden Bildungsgänge an: – Gesundheit und Soziales, – Hotel- und Gaststätten-gewerbe, – Ernährung und Hauswirtschaft, – Körperpflege und – Ausbildungsvorbereitung.

Das Robert-Wetzlar-Berufskolleg ist das Bonner Berufskolleg für die Bildungsbereiche: Hotel- und Gaststättengewerbe, Ernährung und Hauswirtschaft, Integration und Förderung, Körperpflege und Kosmetik und Sozial- und Gesundheitswesen.

Mit einem Kollegium von rund 150 Lehrerinnen und Lehrern arbeitet das Robert-Wetzlar-Berufskolleg täglich daran, ca. 2.700 Schülerinnen und Schülern im schulischen Vollzeitbereich und im Teilzeitbereich der dualen Berufsausbildung Handlungskompetenzen mit auf den Weg zu geben. Die jungen Menschen sollen sich beruflich, privat und gesellschaftlich den sich verändernden Herausforderungen in der Welt auf Dauer stellen können. Dabei ist es der Schulleitung wichtig, jeden einzelnen Menschen im Blick zu behalten! Von der Aufnahme in die Schule bis zum Erwerb des Abschlusses werden die Schülerinnen und Schüler aktiv informiert, beraten und unterstützt, um das angestrebte Bildungsziel zu erreichen. Die individuelle Förderung des Lernprozesses bzw. die persönliche Entwicklung jedes einzelnen Menschen wird als zentrale Aufgabe der Tätigkeit des gesamten Lehrerkollegiums gesehen.

Das Robert-Wetzlar-Berufskolleg ist seit über 20 Jahren eine UNESCO-Projektschule. Man achtet aufeinander, respektiert sich im schulischen Miteinander und lebt die Vielfalt seit über 20 Jahren. Schülerinnen und Schüler aus mehr als 50 Nationen lernen täglich friedlich miteinander oder begegnen sich in bildungsgangübergreifenden Projekten im Schulalltag. Europäische und außereuropäische Austauschprojekte für Schülerinnen und Schüler werden organisiert, um den Horizont international zu erweitern.

Kontakt
Robert-Wetzlar-Berufskolleg
Ursula Heine
Kölnstr. 229
53117 Bonn
0049.228.77-7062
0049.228.77-7074
rwbkbonn@gmail.com
http://www.rwbk-bonn.de/

Quelle: pr-gateway.de

Forum ALTE POST: Josua Reichert geht – Dada kommt

Pirmasenser Kulturzentrum lädt zur Finissage der Ausstellung “Buchstabenarchitekturen + Schriftbilder” und läutet Dada-Jahr 2016 ein
Forum ALTE POST Pirmasens, Freitag, 05.02.2016, ab 17 Uhr

Forum ALTE POST: Josua Reichert geht - Dada kommt

Pirmasens, Februar 2016. Jedem Ende wohnt ein Anfang inne: Am Freitag, 5. Februar 2016, schließt im Forum ALTE POST “Buchstabenarchitekturen + Schriftbilder”, eine speziell für das Pirmasenser Kulturzentrum konzipierte Werk-Schau des Typografie-Künstlers Josua Reichert, nach nunmehr dreieinhalb Monaten ihre Tore. Zum Abschluss der überaus erfolgreichen Ausstellung, die zudem mit ihrem pädagogischen Begleitprogramm für Schulklassen überzeugen und begeistern konnte, sind noch einmal alle Kunst-Interessierten im Rahmen einer Finissage ab 17 Uhr eingeladen, an einer Führung mit den Kuratoren Denise Essig und Johannes Göbel teilzunehmen.

Direkt im Anschluss an die Finissage wird in Pirmasens das Dada-Jahr 2016 eingeläutet. Unter dem Motto “PS | eine Stadt ist Dada” präsentiert die westpfälzische Stadt, Geburtsort des Dada-Mitbegründers Hugo Ball, ab 18 Uhr ein “Fest des Irrsinns” im Kuppelsaal des Forums ALTE POST. In dem zweistündigen Programm wird unter anderem die Frage geklärt, warum Josua Reichert in der Tradition der Dadaisten steht und was passiert, wenn Jolifanto Bambla auf eine aus Peru stammende Kistentrommel trifft. Das Publikum darf sich auf einen kurzweiligen Abend voller Überraschungen freuen, der dem semantischen Unsinn gewidmet ist.

Im ersten Teil sind Texte Hugo Balls nach einer Vertonung von Peter Schindler als Chorwerk zu hören. Mitwirkende sind die Kinderkantorei Pirmasens (Leitung: Bezirkskantor Maurice Antoine Croissant) sowie Chorklassen des Immanuel Kant-Gymnasiums (Leitung Volker Christ und Steffi Sieber-Christ). Eine wissenschaftliche Sicht auf Nonsens-Lyrik, wilde Tänze und bodenlose Ironie wirft der Literaturwissenschaftler Dr. Eckhard Faul in einem Vortrag. Eine ganz besondere Geburtstagsrevue – getanzt und gesungen von Schülern des Hugo-Ball-Gymnasiums – verspricht die Uraufführung des Stücks “100 Jahre Cabaret Voltaire”, das aus der Feder von Bernd Renner stammt.

“Josua Reichert inszeniert Sprache in ihrer geschriebenen Form und verweist in seinen Grafiken dabei ganz unaufdringlich auf die Vielfalt der Sprache an sich. Lesemuster, wie beispielsweise von links nach rechts zu lesen, werden dabei bewusst gebrochen. Auch versteckt sich etwa ein Buchstabe in einem anderen. Reichert steht damit in der Tradition des Dada. Insofern schaffen wir mit einer Verknüpfung der Finissage zur Ausstellung “Buchstabenarchitekturen + Schriftbilder” und der Eröffnungsveranstaltung zum Dada-Jahr in Pirmasens einen perfekten Übergang”, kommentiert Cecile Prinz, Kuratorin des Forums ALTE POST. “In den kommenden Monaten können sich Kunst-Freunde auf eine ganze Reihe Veranstaltungen um Hugo Ball, den berühmten Sohn der Stadt Pirmasens, und das umfangreiche Schaffen der Dadaisten freuen – wir haben einige Highlights in petto!”

Pirmasens 2016: Eine Stadt ist Dada – ausgewählte Veranstaltungen im Überblick

>> Sonntag, 21. Februar 2016 (14 Uhr): “Hugo Ball – Kindheits- und Jugendjahre in Pirmasens”; Treffpunkt Stadtbücherei, Dankelsbachstraße
Auf einer zweistündigen Entdeckungstour mit Südwestpfalz-Gästeführerin Vera Ulrich wird der Zeitgeist der Jahrhundertwende lebendig.

>> Montag, 14. März 2016 (19.30 Uhr): “Vom fatalistischen Todeskultur zur dadaistischen Lebensbejahung”; Carolinensaal, Buchsweiler-Tor-Platz
In Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein konnte die Volkshochschule den promovierten Literaturwissenschaftler Stefan Woltersdorf für einen Vortrag gewinnen.

>> Freitag, 8. April 2016 (19 Uhr): “Das Paradies war für uns. Emmy Ball-Hennings und Hugo Ball”; VR-Bank, Alleestraße 2
Im Rahmen der Reihe “Literatur im Gespräch” hat die Volkshochschule in Zusammenarbeit mit der VR-Bank die Autorin Bärbel Reetz in Hugo Balls Geburtsstadt eingeladen.

>> Samstag, 23. April 2016 (19.30 Uhr): “Zuzüglich Zürich”; Carolinensaal, Buchsweiler-Tor-Platz
Die Pirmasenser Stadtbücherei lädt zu einer szenischen Lesung mit Bodo Redner, Kerstin Bachtler und Claudia Albrecht ein.

>> Freitag, 13. Mai 2016 (19 Uhr): “Erinnerungen eines Gedächtnislosen”; Forum ALTE POST, Kuppelsaal, Poststraße 2
Die filigranen Formen von Dadaismus, Nonsens und Humor waren seine Welt: Eric Satie. Mit dem Stück “Erinnerungen eines Gedächtnislosen” lädt das Kulturamt zu einem kulinarischen Kabarettabend in den Kuppelsaal der Alten Post ein.

>> Samstag, 9. Juli: “PS 100 Jahre Dada”; Schloßplatz
“Tollkühn bis absurd” – so präsentiert sich das wortgewaltige City-Event im Herzen der Pirmasenser Fußgängerzone.

>> Samstag, 9. Juli: “Lange Hugo-Ball-Nacht”; Dynamikum Science-Center
Dada ist zurück! Das Dynamikum – dem einzigen Science-Center in Rheinland-Pfalz – wird für eine Nacht zum Nabel des dadaistischen Universums. Namhafte Künstlerinnen und Künstler lassen – modern interpretiert – den Geist der alten Dada-Soireen wiederaufleben.

>> 16. September 2016 bis 31. Januar 2017: “Seepferdchen und Flugfische”, Forum ALTE POST, Poststraße 2
Unter dem Titel “Seepferdchen und Flugfische” macht die Stipendiaten-Ausstellung des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz im Forum ALTE POST Station.

>> Sonntag, 20. November 2016: Eröffnung Hugo-Ball-Kabinett; Forum ALTE POST, Poststraße 2
Hugo-Ball, Held der Avantgarde, findet seinen angemessenen Platz im Forum ALTE POST. Dort wird das Schaffen des Pirmasenser Schriftstellers künftig gewürdigt. Derzeit wird die interaktive Dauerausstellung in Zusammenarbeit mit dem Berliner Beratungs- und Kreativbüro KLV konzeptioniert.

Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Rahmenprogramm gibt es in Kürze im Internet unter www.forumaltepost.de oder telefonisch unter 06331/2392713.

Bildquelle: Stadtverwaltung Pirmasens

Zum Forum ALTE POST
Das Kulturzentrum Forum ALTE POST in Pirmasens ist entstanden aus dem 1893 von dem Architekten Ludwig Stempel (1850-1917) erbauten Königlich Bayerischen Postamt. Dort wurden bis 1927 sowohl der städtische Paketverkehr als auch der Telegrafendienst abgewickelt; nach dem Bau einer neuen Post diente das Gebäude im Herzen der westpfälzischen Stadt als Fernmelde- und Kraftpoststelle und galt 1930 als einer der größten Kraftpoststützpunkte Deutschlands. Bis zu ihrer Schließung 1976 fungierte die Alte Post als Wartesaal für Postbusreisende, Telefonzentrale und Kraftpostverwaltung. Dank eines aufwändigen Umbaus, einer technischen Modernisierung und grundlegenden Restaurierung, bei der unter anderem ein Mosaik an der Außenfassade nach historischen Vorlagen wiederhergestellt wurde, erstrahlt das Monument nun in neuem Glanz. Das Forum ALTE POST bietet mit seinen vielfältig nutzbaren Räumen Platz für Ausstellungen, Konzerte und Events, aber auch für Seminare und private Feiern. Weitere Informationen sind unter http://www.forumaltepost.de erhältlich.

Firmenkontakt
Forum ALTE POST
Maximilian Zwick
Rathaus am Exerzierplatz –
66953 Pirmasens
06331/84-2222
-2286
MaximilianZwick@pirmasens.de
http://www.forumaltepost.de

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
06331/5543-13
-43
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

TCG 2032B V16: Mehr Effizienz und geringere Betriebskosten

TCG 2032B V16: Mehr Effizienz und geringere Betriebskosten

Bessere Leistungsparameter, ein höherer Wirkungsgrad und signifikante Kraftstoffeinsparungen sind die überzeugenden Ergebnisse des verbesserten MWM TCG 2032B V16 Gasmotors, der seit November verfügbar ist. Dieser leistet 4,5 MWel (50Hz) und 4,05 MWel (60Hz), hebt zusätzliche Effizienzpotenziale, überzeugt durch bewährte und robuste MWM Technologie, niedrigere Servicekosten pro kWel und bietet die höchste Verfügbarkeit.
“Wir haben unser Aggregat TCG 2032B in so vielen Details verbessert, dass wir eine sehr zuverlässige, robuste und zugleich eine sehr effiziente Maschine geschaffen haben. Berechnungen zeigen, dass das Upgrade des MWM Gasmotors dank des erhöhten elektrischen Wirkungsgrades bis zu EUR 30.000 pro Jahr alleine in Kraftstoffeinsparungen ermöglicht. Weitere Einsparungen sind realisierbar, wenn das Aggregat die Wärme nutzt”, so Daniel Bach, Produktmanager für die MWM-Baureihe TCG 2032.

Optimierter Gasmotor für höchste Effizienz und Zuverlässigkeit

Die meisten Komponenten des Gasmotors wurden bezüglich ihrer Auswirkungen auf Leistung, Effizienz und Zuverlässigkeit verbessert. Die Erhöhung des elektrischen Wirkungsgrades basiert dabei im Wesentlichen auf einer geänderten Brennkammer (Kolben, Zündkerze und Zylinderkopf), einem optimierten Gasmischer und Abgas-Wastegate System, einem verbesserten Kurbelgehäuseentlüftungssystem sowie einer neuen Nockenwelle mit angepasster Klopfgrenze und niedrigeren Emissionswerten. Die neuen Technologien sind bereits an fünf Kundenstandorten im Realeinsatz getestet. So testet beispielsweise CAN Enerji (Türkei) als erster Pilotkunde den neuen TCG 2032B V16, ein Upgrade von 4,3 auf 4,5 MW, mit seinen zahlreichen Verbesserungen unter Realbedingungen.
Der elektrische Wirkungsgrad ist auf 44,6% erhöht worden, während gleichzeitig die Gesamtleistung und die Qualität verbessert wurden. Die türkische CAN Enerji vertraut MWM aufgrund seiner Kompetenz und Reputation, um den ersten Motor im Feldversuch zu testen.

Bewährter Gasmotor noch weiter verbessert

Auch auf wechselnde Brennstoffqualität und Standortbedingungen stellt sich der TCG 2032B ein. Der Gasmotor reagiert dank der verbesserten Turbolader, Wastegate und der TEM Steuerung schnell auf die veränderten Parameter. Geringe Baugröße und Hunderte von installierten Gasmotoren des Vorgängertyps TCG 2032 V16 demonstrieren die Einsatzfähigkeit des Aggregates für verschiedene Anwendungen, egal wie anspruchsvoll das Projekt ist. Der Gasmotor ist besonders für den Einsatz in Kraftwerken geeignet.
Alle bisherigen und neuen MWM Gasmotoren der größten Baureihe TCG 2032 sind perfekt auf die Herausforderungen eines dynamischen Marktumfelds zugeschnitten. Die Modelle im Leistungsbereich von 3.000 – 4.500 kWel erfüllen die hohen Anforderungen eines breiten Anwendungsspektrums und gewährleisten Effizienz, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Umweltverträglichkeit, niedrige Life-Cycle-Kosten und eine hohe Rentabilität.

Die Verbesserungen des neuen Gasmotors TCG 2032B im Überblick:
-Mehrere technische Produktverbesserungen sorgen für bessere Qualität, höhere Sicherheit und stabileren Betrieb.
-Dank eines bewährten Technologiekonzeptes braucht der TCG 2032B keinen hohen Gasvordruck und ist mit niedrigem Aufwand zu warten.
-Es wird ein verbesserter elektrischer Wirkungsgrad von 44,6% erreicht.
-Die verbesserte Leistung und niedrigere Servicekosten heben Effizienzpotenziale, die sich auszahlen.

Caterpillar Energy Solution GmbH steht mit seinen beiden Marken MWM und Cat für hocheffiziente und umweltfreundliche Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) zur dezentralen Energieerzeugung (Blockheizkraftwerke – BHKW). Das Unternehmen geht auf die Wurzeln von Carl Benz zurück und hat heute eine führende Marktposition auf dem Gebiet hocheffizienter und ökologisch fortschrittlicher dezentraler Energielösungen. Die Produkte stehen für mehr als140 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Optimierung von Gasmotoren und Stromaggregaten für Erdgas, Biogas und weitere Sondergase.

Firmenkontakt
Caterpillar Energy Solutions GmbH
Frank Fuhrmann
Carl-Benz-Str. 1
68167 Mannheim
0621-384-0
frank.fuhrmann@mwm.net
http://www.mwm.net

Pressekontakt
KaffeeSATZ PR
Sabine Jürgenmeier
Prattwinkel 53
44807 Bochum
0234-927855-66
sj@kaffeesatz-pr.de
http://www.kaffeesatz-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Die Neuordnung der Geschäftsfelder hat sich bewährt

Ingenics Gruppe ist 2015 kräftig gewachsen und geht optimistisch ins neue Jahr

Die Neuordnung der Geschäftsfelder hat sich bewährt

(Ulm) – Die Ingenics Gruppe ist auch im Jahr 2015 kräftig gewachsen. Mit 15 Prozent dürfte das Plus deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema “Industrie 4.0″ hat ebenso dazu beigetragen wie der Erfolg mehrerer neuer Auslandsstandorte. Der Vorstand hat nun die Weichen für ein weiteres dynamisches Wachstum gestellt.

Die nicht börsennotierte Ingenics AG hat die wichtigsten Geschäftszahlen zum vergangenen Jahr und die Entscheidungen bekannt gegeben, die das technische Beratungsunternehmen weiterhin in der Erfolgsspur halten sollen. “Die im vergangenen Jahr vollzogene Neuordnung der Geschäftsfelder – Ingenics ManagementConsulting, Ingenics DigitalSolutions, Ingenics Engineering, Ingenics Services und Ingenics InterimManagement – hat sich als wichtiger und erfolgreicher Schritt für die Entwicklung der Gruppe sehr gut bewährt”, erklärte CEO Oliver Herkommer am Stammsitz der Ingenics AG in Ulm.

“Mit einem Gesamtwachstum der Gruppe von 15 Prozent haben wir auch 2015 unser internes Ziel übertroffen”, sagt CFO Carlos Schmidt. Neben der positiven Entwicklung der Auslandsstandorte – im Berichtszeitraum kamen die Gesellschaften in Tschechien, der Slowakei und Mexiko dazu – spielte der Zuwachs im Management Consulting (14 Prozent) und der Erfolg in der Sparte Luftfahrt (27 Prozent) eine wichtige Rolle. “Außerdem trugen die neuen Büros in Prag und Puebla (Mexiko) überproportional zum Erfolg bei, das erst spät im Jahr eröffnete Büro in Bratislava läuft bereits jetzt sehr positiv an”, so Carlos Schmidt.

Industrie 4.0 – die digitale Transformation

Absehbar ist, dass die Bedeutung des Geschäftsfeldes DigitalSolutions in naher Zukunft besonders stark wachsen wird. Der intensiven Beschäftigung mit dem Thema “Industrie 4.0″ schreibt Oliver Herkommer einen erheblichen Teil des Erfolges zu. Die positive Auftrags- und Umsatzentwicklung im Bereich Hightech, gerade auch im Vergleich mit namhaften Wettbewerbern, werde mit neuen Technologien im Bereich “IT, Industrie 4.0, Mensch-Roboter-Kollaboration” mit aller Kraft weiter vorangetrieben. In diesem Zusammenhang stellt der CEO ein Update der großen Ingenics Industrie 4.0-Studie in Aussicht: “Das Ingenics Jahresthema 2016 – ,Die digitale Transformation für Montage, Produktion und Logistik – Chancen und Herausforderungen” – knüpft an die Schwerpunkte des Vorjahres an und entwickelt sie weiter.” Dabei gehe es nicht nur darum, Industrie 4.0 “weiterzudenken”, sondern die Erkenntnisse in Geschäftsmodelle münden zu lassen. Die Beteiligung am Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) “Migrationsunterstützung für die Umsetzung menschzentrierter Cyber-Physical Systems (MyCPS)” als Beitrag zur neuen Industrie 4.0-Plattform der Bundesregierung soll dabei Wesentliches leisten.

Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass Ingenics im Jahr 2016 sowohl in Deutschland als auch an den europäischen und außereuropäischen Auslandsstandorten weiter wachsen und zusätzliches Personal einstellen wird. “Bei der Suche nach den hoch qualifizierten Fachkräften, die wir laufend brauchen, kommen uns die Auszeichnungen als Nr. 1 unter den Top Arbeitgebern für Ingenieure 2015 und als bester Unternehmensberater 2015 bei brand eins Wissen und Statista sehr zugute”, erklärt CHRO Manfred Loistl.

Zehn Jahre USA, zehn Jahre China – neue Funktionen, neue Partner

Neben dem angestrebten dynamischen Wachstum wird die Ingenics Gruppe 2016 das zehnjährige Bestehen der Ingenics Corporation Atlanta, GA, USA feiern. Bereits im Vorjahr hatte die Niederlassung in der VR China ihr Zehnjähriges feiern können. Damit die Konzernstruktur der “stürmischen” Entwicklung auch in Zukunft gerecht werden kann, hat die Ingenics AG zum Jahresbeginn ihre beiden obersten Führungsebenen verstärkt, indem zwei Mitarbeiter zu Partnern befördert wurden: Carsten Buschmann verantwortet künftig die Weiterentwicklung der Ingenics Services als Geschäftsführer; Andreas Heinzelmann wird General Manager der Ingenics Corporation in den USA. Damit sind aktuell 13 Partner für die strategische Entwicklung der Geschäftsbereiche verantwortlich. Darüber hinaus wurde die Ebene der bisher fünf Associated Partners um die langjährigen Consultants Tobias Katai und Matthias Frahm erweitert. Im nunmehr siebenköpfigen Management übernehmen sie die Verantwortung für die Weiterentwicklung der Logistikkompetenz sowie der Kompetenzen zu Industrie 4.0.

Die Ingenics AG ist ein international tätiges innovatives technisches Beratungsunternehmen, das weltweit erfolgreich führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Planungs-, Optimierungs- und Qualifizierungsaufgaben entlang der gesamten Wertschöpfungskette berät. Der Fokus liegt dabei vor allem auf den Kernbereichen Fabrik, Logistik und Organisation. Zu den Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist die Ingenics AG ein gefragter Partner für die Planung und Realisierung weltweiter Produktionsstandorte, beispielsweise in Indien, China, den USA und Osteuropa. Derzeit beschäftigt Ingenics 420 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 35 Jahren mehr als 5.100 Projekte erfolgreich durchgeführt. Ingenics begleitet seine Kunden durch das komplette Projekt, von der Konzeption bis zur praktischen Umsetzung der Pläne.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Quelle: pr-gateway.de

Robuste mobile IT für die Energie- und Wasserwirtschaft

Panasonic präsentiert auf der E-world – energy & water 2016 zusammen mit NEO Solutions hocheffiziente Mobile Computing Komplettlösungen

Robuste mobile IT für die Energie- und Wasserwirtschaft

Wiesbaden, 04.02.2016 – Wer?
Mit seiner Geschäftseinheit Computer Product Solutions (CPS) entwickelt und vertreibt Panasonic seit über zwei Jahrzehnten mobile Computerlösungen für optimierte Arbeitsprozesse in rauen Umgebungen. Der Marktführer für robuste, zuverlässige Mobile Computing Lösungen bietet Outdoor-Notebooks und Convertibles unter der Marke TOUGHBOOK sowie Tablets unter der Marke TOUGHPAD an. Diverse Dienstleistungen und Zubehörartikel wie Fahrzeugeinbau-, Halte-, Trage- und Body-Mounting-Lösungen runden das Portfolio ab.

NEO Solutions, Mobility Spezialist der FRITZ&MACZIOL Group und langjähriger Software-Partner von Panasonic CPS, hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden mit mobilen Lösungen in den Bereichen Kundenservice und Instandhaltung auszustatten.

Was?

Panasonic präsentiert auf der E-world – energy & water 2016 zusammen mit seinem Software-Partner NEO Solutions hocheffiziente Mobile Computing Komplettlösungen. Im Vordergrund stehen auf der E-world – energy & water 2016 Tools für Netzinfrastruktur-Instandhaltung und -Service. Die Lösungen von Panasonic und NEO Solutions werden u.a. von Service- bzw. Versorger-Unternehmen wie den Stadtwerken Bielefeld für effiziente Inspektionen und Wartungen in IT-widrigen Arbeitsumgebungen eingesetzt.

Mobile Computing Lösungen mit Panasonic TOUGHBOOK und TOUGHPAD Geräten der “Full Ruggedized” Schutzklasse sind für den Außeneinsatz in der Energie- und Wasserwirtschaft besonders geeignet – Bereiche, in denen extreme Arbeits- und Wetterbedingungen zu den ständigen Herausforderungen zählen und Funktionsfehler zu unakzeptablen Konsequenzen führen könnten. Die leistungsstarken TOUGHBOOK Notebooks und Convertibles sowie TOUGHPAD Tablet-PCs überzeugen mit strapazierfähiger Konstruktion, geringem Gewicht, langen Akkulaufzeiten und teils mit sonnenlichttauglichen Outdoor-Displays.

Auf der E-world – energy & water präsentiert Panasonic unter anderem das CF-20, Panasonics erstes Detachable Notebook der “Full Ruggedized” Schutzklasse, und setzt damit einen neuen Maßstab für Nutzungsflexibilität im Mobile Business Computing. Das TOUGHBOOK CF-20 besteht aus einem leistungsstarken Tablet sowie einer abnehmbaren (Detachable) Tastatur mit Tragegriff und lässt sich mit sechs verschiedenen Nutzungsmodi exakt auf unterschiedlichste Arbeitssituationen anpassen.

Wo?
Die E-world – energy & water 2016 findet vom 16. bis 18. Februar 2016 in der Messe Essen statt. Experten von Panasonic CPS und NEO Solutions stehen in Halle 2 am Stand 511 für Fragen und Beratung rund um Mobile Computing Produkte und Lösungen zur Verfügung.

Zur Vereinbarung eines Gesprächstermins vor Ort können Interessenten vorab das Panasonic Team telefonisch unter +49(0)611/235-1255 kontaktieren.

Bildquelle: Panasonic

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Zu den Produkten gehören Überwachungskameras, Telekommunikationssysteme, Multifunktionsdrucker, professionelle Scanner-Lösungen, Kameras für Broadcast, ProAV und Industrial Medical Vision, Projektoren, großformatige Displays, widerstandsfähige Mobile Computing Produkte und Brandmelder für Unternehmen. Mit rund 400 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus fünf Unternehmenseinheiten:

– Communication Solutions umfassen professionelle Scanner, Multifunktionsdrucker und Telekommunikationssysteme. Computer Product Solutions verbessert die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit den robusten TOUGHBOOK Notebooks, TOUGHPAD Tablet-PCs und Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist damit Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2014 mit der Marke TOUGHBOOK einen Marktanteil von 70,1% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 57,1% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2015).
– Professional Camera Solutions bieten exzellente Bildqualität mit professionellen audiovisuellen, industriellen und medizinischen Bildverarbeitungstechnologien.
– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom), Systeme für Zutrittskontrolle und Einbruchfrüherkennung sowie Brandmeldeanlagen.
– Visual System Solutions umfassen Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 43,9% (Futuresource, >5000lm (Januar-März 2015) exklusive D-Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Residential, Non-Residential, Mobility und Personal Applications. Seit der Gründung im Jahr 1918 expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2015) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,72 Billionen Yen/55,5 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net.

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

PM: Initiative "Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum" um weitere drei Jahre verlängert

Sechs neue Mitglieder ab 2016

PM: Initiative "Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum" um weitere drei Jahre verlängert

Gemeinsame Kampagne von nunmehr 23 Organisationen und Stiftungen: Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ um weitere drei Jahre verlängert

Berlin, 04.02.2016 – Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ geht in die Verlängerung. Das haben die Mitgliedsorganisationen der Initiative aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen aus Öffentlichkeit und Fachkreisen entschieden. Gemeinsames Ziel ist es, das Erbe für den guten Zweck stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Idee, Kreation und Konzept zur Kampagne entwickelte die DFC Deutsche Fundraising Company in Berlin. Sie verantwortet auch die gesamte Umsetzung der Kampagne.
Gestartet im September 2013 mit fünf Gründungsmitgliedern haben sich mittlerweile 23 gemeinnützige Organisationen und Stiftungen in Deutschland der übergreifenden Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ angeschlossen. Neu dabei seit 2016: Deutsches Kinderhilfswerk, DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei, DRF Luftrettung, EuroNatur – Stiftung Europäisches Naturerbe, Max-Planck-Gesellschaft und Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Gemeinsames Anliegen der beteiligten Organisationen ist es, Menschen bei ihrem Vorhaben unterstützen, mit ihrem Erbe Gutes zu bewirken. Laut der von der Initiative in Auftrag gegebenen repräsentativen GfK-Umfrage „Gemeinnütziges Vererben in Deutschland“ würde jeder zehnte Deutsche ab 60 Jahren mit seinem Erbe einen guten Zweck unterstützen – bei den Kinderlosen sogar jeder dritte. Sie alle fragen sich: Was bleibt von einem Leben, was bleibt von mir, wenn ich nicht mehr bin?

Dieser Frage stellen sich in großer Offenheit auch elf bekannte Persönlichkeiten – u.a. Günter Grass, Anne-Sophie Mutter, Richard von Weizsäcker und Margot Käßmann – , die von der renommierten Fotografin Bettina Flitner im Auftrag der Initiative porträtiert wurden. Entstanden sind großformatige Fotoarbeiten, ergänzt mit persönlichen Zitaten der Porträtierten. Die Initiative zeigt sie in der Ausstellung „Das Prinzip Apfelbaum. 11 Persönlichkeiten zur Frage ‚Was bleibt?‘“. Stationen waren bisher Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf. Erste Station 2016 wird vom 5. April bis zum 28. April Bayreuth sein. Das Buch zur Ausstellung ist im Handel erhältlich und erscheint in dieser Woche bereits in der dritten Auflage.

Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ bietet potenziellen Erblassern Rat und Orientierung zur aktiven Testamentsgestaltung zugunsten einer gemeinnützigen Organisation oder Stiftung. Dazu stellt die Initiative ein umfassendes Beratungsangebot zur Verfügung, u.a. auf ihrer Website www.mein-erbe-tut-gutes.de, mit Messeauftritten, Informationsmaterialien und der Servicenummer 030 29 77 24-36. Um unabhängige Rechtsberatung vermitteln zu können, kooperiert die Initiative mit dem Fachverband Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.

Mitglieder der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“: action medeor, Ärzte ohne Grenzen, DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Deutsche Herzstiftung, Deutsche Umwelthilfe, Deutsches Kinderhilfswerk, DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei, DRF Luftrettung, EuroNatur – Stiftung Europäisches Naturerbe, Greenpeace, Heinz Sielmann Stiftung, Johanniter-Unfall-Hilfe, Max-Planck-Gesellschaft, Menschen für Menschen, NABU – Naturschutzbund Deutschland, nph deutschland, Right Livelihood Award Foundation, SOS-Kinderdörfer weltweit, Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Vier Pfoten – Stiftung für Tierschutz, Welthungerhilfe und World Vision.

Über die Arbeit der DFC

Als Kommunikationsagentur im Non-Profit-Bereich berät die DFC Deutsche Fundraising Company GmbH mit Geschäftsführerin Susanne Anger seit 2003 gemeinnützige Organisationen, Institutionen und verantwortungsbewusste Unternehmen. Die DFC bietet ihren Kunden wirkungsvolle Kommunikation, zielgenaues Marketing und erfolgreiches Fundraising aus einer Hand. Die Agentur betreut unter anderem die Kampagnen „Gemeinsam für Afrika“ oder „Speisen für Waisen“ von Islamic Relief Deutschland. Zu ihren Kunden gehören neben vielen weiteren Aktion Deutschland Hilft, Aktion Mensch, World Vision, Johanniter-Unfall-Hilfe.

Weitere Informationen unter www.d-fc.de

Firmenkontakt
DFC Deutsche Fundraising Company GmbH
Nina Kollas
Oranienstraße 185
10999 Berlin
030 29 77 24 18
n.kollas@d-fc.de
http://www.d-fc.de

Pressekontakt
DFC Deutsche Fundraising Company GmbH
Nina Kollas
Oranienstraße 185
10999 Berlin
030 29 77 24 18
n.kollas@d-fc.de
http://www.d-fc.de

Quelle: pr-gateway.de