Pulsierender Fahrspaß – Nissan Pulsar im Praxistest

Der 1,6er Benziner DIG-T hängt gut am Gas/ Geräumiger Fünftürer in der Kompaktklasse

Pulsierender Fahrspaß - Nissan Pulsar im Praxistest

Siegen. August 2016 (DiaPrW). Mit ansprechender, sportlich anmutender Linienführung zeigt sich der Pulsar. Mit dem Fünftürer mischt Nissan nun wieder in der gut besetzten Kompaktklasse mit. Im Juni 2016 waren wir mit der Ausführung 1,6 DIG-T Sport unterwegs, mit 190 PS der kräftigste Vertreter der Baureihe. Der Nissan ließ sich locker fahren. Einfaches Handling und großzügiger Innenraum weckten gleich Sympathie.

Der Pulsar hat ein schickes Design. Die Passagiere finden auch im Fond reichlich Ellenbogen-, Kopf- und vor allem Beinfreiheit. Die Fahrzeugmaße, Länge knapp 4,39 Meter und Breite rund 1,77, sowie geschickte Raumnutzung machen es möglich. Der Kofferraum schluckt laut Angabe im Klassenvergleich ordentliche 385 Liter, wobei der tiefe Ladeboden nicht so günstig ist. Durch asymmetrisch geteilt mögliches Umlegen der Rücksitze lässt sich der Laderaum erweitern. In der Basisversion Visia mit 1,2-Liter-Motor/ 115 PS steht der Pulsar zum jetzigen Zeitpunkt mit 17990 Euro in der Preisliste.
Tempomat, Audiosystem und Fahrer-Informationssystem bedienten wir – ohne Erklärungsbedarf – über die Lenkradtasten. Der Schalthebel, mit dem das Sechsganggetriebe dirigiert wird, liegt gut zur Hand. Alles ist praktisch angeordnet, einfache Bedienung. Es gibt verschiedene Ablagen und Becherhalter. Uns beeindruckte auch die bis in hohe Geschwindigkeiten anhaltende Laufruhe.

Komfort- und Sicherheits-Ausstattung
Während bereits die Basisversion verschiedene Komfort-Ausstattungsdetails wie zum Beispiel elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Geschwindigkeitsregelanlage, Fahrer-Informationssystem mit Farbdisplay und mehr aufweist, war der Testkandidat neben vielem anderem noch mit schlüsselloser “Key”-Bedienung, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen elektrisch-anklappbaren Außenspiegeln, Navi, verschiedenen elektronischen Helferlein und, und … ausgestattet. Zur Sicherheit sind generell sechs Airbags – zweimal Front-, zwei vordere Seiten- und zwei seitliche Kopfairbags -, aktive Spurkontrolle, ABS und elektronisches Stabilitätsprogramm an Bord.

Bärige Kraft und flotter Kurver
Der Pulsar bringt in dieser 1,6-Liter-Version satte 190 PS (140 kW) an die Kupplung, hängt gut am Gas und erwies sich als bärenstark. Das höchste Drehmoment von 240 Newtonmetern, das bereits bei 1600 Umdrehungen anliegt und über den weiten Drehzahlbereich bis zu 5200 Umdrehungen geht, ermöglichte uns, den Kandidaten aus nahezu jeder Geschwindigkeit flott hochzubeschleunigen, selbst, wenn der Tacho fast schon 200 km/h zeigte. Das steht für jede Menge Fahrspaß! Auf unseren langen Autobahn-Testststrecken ging der Tacho bis auf über 230 km/h, sodass wir die angegebene Spitze von 217 km/h in unseren gestoppten Werten locker erreichen konnten. Für den 0-auf-100-Sprint brauchten wir über acht Sekunden und lagen damit etwas ungünstiger als die Werksangabe. Von 60 auf 100 km/h im 3. Gang spurteten wir im Testschnitt in nur 4,4 Sekunden und von 80 bis 120 km/h im 5. Gang in 8,7 Sekunden. Diese Leistungsentfaltung ermöglicht in nahezu allen Situationen ganz gelassenes Fahren, weil es fast immer noch Reserven gibt. Selbst mit großem Autobahnanteil erfuhren wir Verbrauchswerte ab 6,9 Litern pro 100 Kilometer (l/ 100 km), Gesamttestschnitt mit Hochtempo- und Kurzstreckenfahrten bei um die 7,6. Der Kombiwert ist mit 5,7 l/ 100 km angegeben. Benziner und 190 PS: Wir waren zufrieden mit dem Verbrauch! Allerdings könnte das Tankvolumen, 46 Liter, etwas größer sein.

Der Fronttriebler, vorne Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen, hinten Torsionsstarrachse mit Schraubenfedern, wusste mit seiner festen, aber dennoch für die Insassen komfortablen Fahrwerksabstimmung auch in Sachen Straßenlage zu gefallen. Die Lenkung kommt ziemlich direkt zur Sache. Auch bei hohem Tempo zeigte der Pulsar stabile Lage und guten Geradeauslauf. Er glänzte ebenfalls in unseren schnell angegangenen Kurventestfahrten. Dazu tragen auch “Helferlein” wie die aktive Spurkontrolle bei. Gut gemacht!

Fazit: Der Nissan Pulsar ist mit seinem ansprechenden Design und dem großzügigen Innenraum eine ernstzunehmende Alternative in der Kompaktklasse. Der Testwagen punktete mit Laufruhe, seinem kraftvollen Vorwärtsdrang, dem für uns verhältnismäßig günstigen Verbrauch und der einfachen Bedienung: ein pulsierendes Fahrerlebnis. Es stehen verschiedene Motor- und Ausstattungsversionen zur Auswahl. (jw)

*Einige Technische Daten
Motor: 1618 ccm, 190 PS (140 kW) / 5600 U; höchstes Drehm.: 240 Nm 1600 – 5200 U
L x B x H: 4,387 x 1,768 x 1,518; Kofferraum: 385 – 1395 l
Fahrleistung: Spitze 217 km/h; 0 – 100 km/h: 7,7 Sek.
Verbrauch, CO2 komb.n. EU-Norm: 5,7 l/ 100 km; 134 g/ km; Effizienzklasse C
*Angaben lt. Nissanunterlagen

Hinweise: Testfahrzeuge werden uns von Herstellern/ Importeuren auf dem deutschen Markt zur Verfügung gestellt. Sämtliche Angaben, ob Preise, Bezeichnungen, Ausstattungen, technische Daten und anderes, beziehen sich daher auf den deutschen Markt. In anderen Ländern können Spezifikationen, Ausstattungen, Bezeichnungen, technische Daten, incl. Verbrauch, anders sein. Außerdem beziehen sich alle Angaben und Daten auf das gefahrene Modell zum Testzeitpunkt. Zwischenzeitliche Änderungen sind möglich und daher ohne Gewähr von hier. Irrtum bleibt insgesamt vorbehalten. Der Fahrbericht enthält unsere individuellen Eindrücke, Messungen und Erfahrungen während des Testzeitraums. Bei Interesse zum Fahrzeug sollte man sich aktuell beim Händler vor Ort/ in der Region informieren oder auf der Internetseite www.nissan.de schauen.

Foto: Sportlich-schicke Linienführung: Nissan Pulsar. (Foto: Presseweller)
Zu weiteren Fotos bitte anfragen

Praxisnahe Fahrberichte finden sich immer auf “Auto-Medientexte” auf den Seiten www.presseweller.de, mit Zugang zum Blog Auto + Verkehr, sowie im Blättermagazin “Auto-Praxistest-Report” von Presseweller

Jürgen Weller, Medienbüro DialogPresseweller, führt seit über 30 Jahren praxisnahe Autotests durch, vom Kleinstwagen bis zur Limousine und vom Kombi über SUV und Geländewagen bis zum Sportwagen – veröffentlicht in verschiedenen Printmedien wie seit vielen Jahren im SauerlandKurier und im SiegerlandKurier sowie seit mehren Jahren im Web, unter anderem auch im Blog autodialog.blogspot. Herausgegeben wird der Praxis-Autotest-Report als Blättermagazin, alles ansteuerbar über die Zentralseite \”Auto-Medientexte\” auf presseweller.de. Zum Portfolio gehören ebenfalls Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker sowie Reiseberichte und -themen, im PR-Bereich auch für Kunden.

Kontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Quelle: pr-gateway.de

Apple verliert Browser-Marktanteile

DeviceAtlas veröffentlicht Q2 2016 Mobile Web Intelligence Report

Dublin – 11. August 2016 – DeviceAtlas, ein führender Analyse-Anbieter in Bezug auf mobile Geräte, veröffentlicht seinen vierteljährlichen Mobile Web Intelligence Report für das 2. Quartal 2016, in dem der Traffic von mobilen Geräten zu Hunderttausenden von Websites auf der ganzen Welt analysiert wird.

Einige der wichtigsten Ergebnisse:
1. Apple hat im 2. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in 18 von 20 untersuchten Ländern Nutzer verloren, darunter in Großbritannien (-10 %), Deutschland (-6 %) und den USA (-4 %). In diesem Zeitraum kam es bei Samsung und Huawei zu Zuwächsen.
2. Im 2. Quartal 2016 wurde festgestellt, dass 4-Zoll-Telefone immer noch sehr beliebt sind: Die 4-Zoll-Bildschirmgröße war die beliebteste in Kanada und die zweitbeliebteste in Frankreich, Italien, Japan, Spanien und Großbritannien. Diese Popularität ist wahrscheinlich dem iPhone SE zu verdanken, das im März 2016 auf den Markt gebracht wurde und jetzt das einzige 4-Zoll-Gerät mit hohem Marktanteil ist.
3. QHD (1440×2560 Pixel) ist ein Qualitätssprung gegenüber Full HD. Geräte mit QHD-Auflösung, darunter auch einige neue Flaggschiff-Modelle, haben einen weltweit hohen Anteil, wobei ihr Wachstum sich auf entwickelte Märkte konzentriert.
4. Wachsende Märkte weisen deutlich weniger PPI (Pixel pro Zoll) auf als die entwickelten Länder (möglicherweise ein Ausgleich zwischen einer großen Bildschirmgröße und kostengünstiger Preisgestaltung)
“Die Daten für Apple-Devices sind in diesem Quartal besonders interessant, weil Apple den Start des nächsten Entwicklungsschritts des ikonischen iPhones vorbereitet. Dass Apple vor kurzem das iAd-Ökosystem geschlossen hat, unterstreicht die Tatsache, dass das Unternehmen den Fokus auf die Hardware legen muss”, sagt Martin Clancy, Head of Marketing bei DeviceAtlas.

DeviceAtlas ist seit 2008 führend im Bereich Geräteerkennung und Analyse und wird von sehr vielen Werbeplattformen, Analyseplattformen, Web-Marken und Telekommunikationsunternehmen verwendet, um den Traffic der verschiedenen Geräten auf ihren Websites und in ihren Netzwerken präzise zu identifizieren und zu analysieren.

Der komplette Report steht hier zum Download zur Verfügung: go.afiliastechnologies.com/Mobile_Web_Intelligence_Report_Q2_2016.pdf

Afilias Technologies Limited, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Afilias plc, ist ein kompetenter Anbieter von mobilen und Web-Technologien, die Unternehmen helfen, ihre Kunden zu erreichen, und zwar unabhängig von Gerät, Inhalt oder Kontext. Die Produktpalette umfasst die Geräte-Analyselösung DeviceAtlas, die Mobil-Website-Publishing-Lösung goMobi und Entwickler-Tools wie mobiReady.

Firmenkontakt
Afilias
Alan Wallace
3 Harbourmaster Place, International House 4th Floor
IFSC Dublin D01 K8F1
+1.215.706.5700.156
press@afilias.info
http://www.afilias.info/

Pressekontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Quelle: pr-gateway.de

paysafecard-Experte Hartwig Gerhartinger in Beratergremium der EU-Kommission

paysafecard, einer der globalen Marktführer im Bereich der Online-Prepaid-Zahlungsmittel und Teil der Paysafe Group plc, entsendet ab sofort mit Hartwig Gerhartinger einen ausgewiesenen Experten in die Payment System Market Expert Group (PSMEG).

Wien, 11. August 2016 – paysafecard, einer der globalen Marktführer im Bereich der Online-Prepaid-Zahlungsmittel und Teil der Paysafe Group plc, entsendet ab sofort mit Hartwig Gerhartinger einen ausgewiesenen Experten in die Payment System Market Expert Group (PSMEG). Diese Institution berät die Europäische Kommission bei der Erarbeitung von Initiativen und Gesetzesvorhaben, welche die Zahlungsbranche betreffen. Sie besteht aus 40 unabhängigen ExpertInnen, die aus verschiedenen Bereichen der Branche kommen.

Hartwig Gerhartinger ist als Vice President Group Regulatory and Governmental Affairs bei paysafecard für alle Fragen rund um Regulierung des Zahlungsverkehrs zuständig und fungiert als Repräsentant gegenüber Regulatoren, Regierungsbehörden und Gesetzgebern. Zudem leitet er im Mutterkonzern Paysafe das Regulatory Committee, das für die gesamte Paysafe Gruppe geplante regulatorische Maßnahmen beobachtet und ihre möglichen Auswirkungen analysiert. Zugleich fungiert er als Direktor des Prepaid International Forum, das seit 2006 die Interessen der internationalen Prepaid-Branche wahrnimmt.

Hartwig Gerhartinger hat zu Rechtsfragen elektronischen Geldes promoviert. Seine akademische Karriere setzt der frühere Universitätsassistent bis heute als Gastvortragender an der Donau-Universität Krems fort.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Lena Liessfeld
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Liessfeld
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Quelle: pr-gateway.de

Qualität am Telefon – Trends in der Kommunikation

Lange Zeit galt im Kundenservice die Devise, je einheitlicher der Kontakt zum Kunden, um so einheitlicher ist das Bild des Unternehmens, das nach außen vermittelt wird. So entstanden Gesprächsleitfäden, die den Mitarbeitern Formulierungen aufzwangen, wie ein vermeintlich perfektes Kundengespräch zu führen sei. Von der starren Begrüßungsformel, über festgelegte Gesprächsphasen – mit strikten Wortvorgaben -, bis hin zur hölzernen Abschlussformel.

Den Kundenberatern wurden dabei Formulierungen aufgezwungen, die oftmals weder dem Wesen der Mitarbeiter entsprachen, noch zur Persönlichkeit der Kunden passten. Das hatte zur Folge, dass sich nicht nur die Kundenberater in ihrer Rolle unwohl fühlten. Gravierender ist, dass die Kunden oftmals das Gefühl hatten, es ginge gar nicht um sie als Mensch. Sie zeigten sich von der Routine genervt. Nur allzu oft bekamen die Kundenberater direkt zu Gesprächsbeginn von den Kunden zu hören, dass sie kein typisches „Callcentergequatsche“ wünschen.

Selbst Fragen, die Serviceorientierung vermitteln sollten, wurden zum Bumerang für die Kundenberater. Die Frage: „Was kann ich für Sie tun?“ implizierte bei vielen Kunden die Schlussfolgerung, mit einem kommunikativ geschulten Mitarbeiter zu sprechen. Mancher Kunde nahm dieses zum Anlass, sich über die Frage sogar lustig zu machen, indem er antwortete: „Sie können mir gern einen Kaffee bringen“. Kundenberater, die starren Gesprächsleitfaden folgen, klingen häufig wie Sprachroboter und nicht wie Mitarbeiter, denen die Belange des Kunden wirklich am Herzen liegen.

Einige Unternehmen haben dies bereits erkannt und denken um. Authentizität und Individualität lassen Gespräche natürlicher und echter werden. Der Kunde steht im Vordergrund. Small Talk sowie Emotionalität und Empathie sorgen dafür, dass eine Kundenbeziehung und Kundenbindung aufgebaut werden kann.

Ist nunmehr der Verzicht von jeglichen Vorgaben für die Mitarbeiter, der Schlüssel zum serviceorientierten Kundengespräch? Jeder redet so, wie es für richtig gehalten wird? Nicht ganz!
Vielmehr geht es darum, starre Formulierungsvorgaben durch flexible Leitfäden zu ersetzen, die ein individuelles Eingehen auf den Kunden ermöglichen. In den einzelnen Gesprächsphasen lassen sich die einzelnen Gesprächsgrundlagen und ggf. auch unternehmensspezifischen Vorgaben darstellen. Ähnlich wie Leitplanken, helfen diese Art von Leitfäden die „Spur“ anzuzeigen, auf der man sich frei bewegen kann. Hierdurch entsteht Sicherheit.

Das folgende Beispiel dient der Verdeutlichung: Ein aufgebrachter Kunde ruft an der Hotline an, weil seine Ware nicht kommt. Der Kundenberater schaut nach und entdeckt eine Verzögerung im Versandablauf, die in der Verantwortung des Unternehmens liegt. Hier kann die Vorgabe im Leitfaden gemacht werden, immer wenn es die Schuld des Unternehmens ist, hat sich der Kundenberater dafür zu entschuldigen. Wie die Entschuldigung genau formuliert wird, ist hingegen dem Kundenberater überlassen. Unterschiedliche Formulierungsbeispiele sollen den Kundenberater dahingehend unterstützen, seine eigenen Formulierungen im Rahmen der Leitplanken zu finden und nicht einen bestimmten Satz nachzuplappern. Womit der eine Kundenberater Erfolg hat, muss bei dem anderen noch lange nicht klappen.

Schlussendlich geht es darum, einen guten Draht zum Kunden zu finden, auf das Kundenanliegen sowie auf den jeweiligen Kunden angemessen zu reagieren.

Die Bolzhauser AG – Ihr strategischer Wertschöpfungspartner bei der Steigerung Ihrer Kundenzufriedenheit!

Firmenkontakt
Bolzhauser AG
Christian Einig
Keldersstraße 8
42697 Solingen
+49 (0)212 38 31 55 90
info@Bolzhauser.de
http://www.bolzhauser.de

Pressekontakt
Bolzhauser AG
Christian Einig
Keldersstraße 8
42697 Solingen
49 (0)212 38 31 55 90
info@bolzhauser.de
http://www.bolzhauser.de

Quelle: pr-gateway.de

Percona liefert Open Source In-Memory-Speicher-Engine für Percona Server für MongoDB

Basierend auf WiredTiger, bietet die Percona Speicher-Engine für MongoDB hohe Leistung, geringere Kosten für eine Vielzahl von anspruchsvollen Anwendungsfällen

Percona liefert Open Source In-Memory-Speicher-Engine für Percona Server für MongoDB

(Mynewsdesk) DURHAM, NC — (Marketwired) — 08/11/16 — PERCONA, das Unternehmen, das Enterprise-Class MySQL® und MongoDB® Lösungen und Dienstleistungen liefert, gab heute die Verfügbarkeit der Percona Speicher-Engine für MongoDB® bekannt, eine 100-prozentige Open Source In-Memory-Speicher-Engine für Percona Server für MongoDB. Basierend auf der In-Memory-Speicher-Engine, die in der MongoDB Enterprise Edition, WiredTiger, verwendet wird, liefert die Percona Speicher-Engine für MongoDB extrem hohe Leistung und geringere Kosten für eine Vielzahl von Anwendungsfällen, einschließlich Anwendungscache, anspruchsvolle Datenmanipulation, Session-Management und vieles mehr. Optimiert für anspruchsvolle Arbeitsbelastung, ist die Percona Speicher-Engine für MongoDB die erste Open Source In-Memory-Speicher-Engine, die mit einer MongoDB Variante arbeitet.

Eine In-Memory-Speicher-Engine auf WiredTiger basierend, wurde in der MongoDB 3.2 Enterprise Edition eingefügt, aber es wurde in der Open Source MongoDB Community Edition nicht zur Verfügung gestellt. Mit der Percona Speicher-Engine für MongoDB hat Percona jetzt eine Open Source In-Memory-Speicher-Engine geliefert, die mit Percona Server für MongoDB funktioniert, der Open Source Ersatz für die MongoDB Community Edition, die Enterprise-Class Features und Funktionen enthält.

Die Percona Speicher-Engine für MongoDB bietet leistungsstarke Lesevorgänge mit vorhersehbarer Latenz sowie hohe leistungsstarke Schreibvorgänge ohne die Notwendigkeit die Daten auf einem Datenträger bestehen zu lassen. Die Lösung kann die Infrastrukturkosten reduzieren, durch die Beseitigung oder Verringerung der Notwendigkeit zum Kauf zusätzlicher Hochleistungsspeicher. Dies ist besonders vorteilhaft für Cloud-basierte Lösungen, bei denen leistungsstarke Speicherung teuer ist. Die Percona Speicher-Engine für MongoDB Kommandozeile und Konfigurationsoptionen sind ähnlich wie die Speicher-Engine in der MongoDB 3.2 Enterprise Edition, was den Übergang zu Percona Servern für MongoDB vereinfacht. Typische Anwendungsfälle für die Percona Speicher-Engine für MongoDB umfassen:

* Application Cache – Ersetzen von Diensten, wie Memcached und Datenstrukturen auf benutzerdefinierter Anwendungsebene. Fügt die volle Leistung der MongoDB Features zum Speicher-Cache einer Anwendung.

* Echtzeit Analytik – Unterstützt In-Memory-Computing in Situationen, in denen Reaktionszeit entscheidender ist, als Langlebigkeit.

* Anspruchsvolle Datenmanipulation – Erhöhen Sie die Leistung der Datenmanipulationsoperationen wie Aggregation und Map-Reduktion.

* Session Management – Halten Sie aktive Benutzersitzungen im Speicher, um Reaktionszeiten von Anwendungen zu verringern.

* Transienter Laufzeitzustand – Speichern Sie zustandsorientierte Laufzeitdaten von Anwendungen, die keine Plattenspeicherung erfordert.

* Mehrstufiges Object Sharing – Erleichtern Sie das Teilen von Daten in mehrstufigen / mehrsprachigen Anwendungen.

* Anwendungstests – Reduzierung der Durchlaufzeit für die automatisierten Anwendungstests.

Zitate

Peter Zaitsev, Co-Gründer und CEO von Percona “Percona verpflichtet sich dazu, Open-Source Enterprise-Feature Alternativen für MongoDB Anwender anzubieten, die eine Technologie-Auswahl ermöglichen und somit eine Anbieterabhängigkeit verhindern. Die Percona Speicher-Engine für MongoDB zeigt unser Engagement für das Open-Source Modell und wir werden auch weiterhin dieses außergewöhnliche Maß an Mehrwert für unsere Nutzer und die Community zur Verfügung stellen. “

Über Percona

Mit mehr als 3.000 Kunden weltweit, ist Percona das einzige Unternehmen, das enterprise-class Lösungen sowohl für MySQL als auch MongoDB über traditionelle und Cloud-basierte Plattformen liefert. Das Unternehmen bietet Software, Support, Consulting, und Managed Services für einige der größten und bekanntesten Marken im Internet, wie beispielsweise Cisco Systems®, Time Warner Cable®, Alcatel-Lucent?, Groupon®, and the BBC®, sowie für viele kleinere Unternehmen, die während der Rationalisierung von Datenbankeffizienz Anwendungsleistung maximieren möchten. Gut etabliert als Vordenker, liefern Percona Experten Inhalt über den Percona Database Performance Blog. Die beliebten Percona Live conferences ziehen Teilnehmer und hochkarätige Referenten aus der ganzen Welt an. Für weitere Informationen, besuchen Sie www.percona.com.

Percona®, XtraBackup®, TokuDB® und Fractal Tree® sind eingetragene Marken der Percona LLC oder ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen eingetragenen und nicht eingetragenen Marken in diesem Dokument sind das alleinige Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Impressum

Presse Kontakt
Brigit Valencia
Für Percona
(360) 597-4516
bdbvalencia@gmail.com

=== Percona liefert Open Source In-Memory-Speicher-Engine für Percona Server für MongoDB (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/52fb8k

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/percona-liefert-open-source-in-memory-speicher-engine-fuer-percona-server-fuer-mongodb

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Quelle: pr-gateway.de

Spießgrillen – Grillen in seiner ursprünglichsten Art

Der brasilianische Hersteller TRAMONTINA bietet hochwertige Spieße und Zubehör für traditionelles Churrasco Spießgrillen.

Spießgrillen - Grillen in seiner ursprünglichsten Art

Köln, 11/08/2016 – Was früher in der Kindheit die Bratwurst (in einigen Regionen auch “Würstel” genannt) auf dem selbstgeschnitzten Haselnussstock, ist heute der moderne Grillspieß aus Edelstahl für die besagte Bratwurst, für Fleisch aller Art, für Fisch und natürlich auch für Obst und Gemüse.
In Brasilien, dem Ursprungsland von TRAMONTINA Produkten, ist das “Churrasco” seit vielen Jahrhunderten sehr beliebt. Traditionell wird dort das Grillgut an langen Spießen über dem Feuer gegart und das Fleisch vor dem Grillen lediglich mit grobkörnigem Salz eingerieben. Pur und ganz ohne Marinade, das ist typisch Brasilianisch.

TRAMONTINA Deutschland setzt auf die Top-Trends der diesjährigen Grillsaison und bietet entsprechend ein ausgefeiltes Sortiment an Grillspießen und Zubehör für die gängigen Kugelgrills an.

Spieße für jede kulinarische Gelegenheit

Grillspieße von TRAMONTINA lassen für den begeisterten Spießgriller keinen Wunsch offen: Die schmalen Spieße – wahlweise einfache oder doppelte Klinge – eignen sich hervorragend für Geflügel, Schaschlik, Bratwurst, Rippen, Kalb und Gemüse. Die breiten Spieße sorgen für köstliches Spießgrillgut von Entrecote über Picanha (Tafelspitz), Rumsteak und Lamm bis hin zu gegrillter Wassermelone oder Ananas.
Alle TRAMONTINA Spieße sind aus feinstem Edelstahl (AISI 430) sowie robust mit einem Arretierungsring und einem Befestigungsstift verarbeitet. Der Echtholzgriff liegt angenehm in der Hand und ist aus hochwertigem Hartholz produziert. Die Grillspieße rosten nicht, sind robust und langlebig, lebensmittelneutral und einfach zu reinigen.

One fits all (in Sachen Kugelgrill)

Für den optimalen Grillkomfort bietet TRAMONTINA einen ringförmigen Spießhalter aus Edelstahl, der auf handelsübliche Kugelgrills mit einem 57er – 60er Durchmesser passt. So wird Spießgrillen zum Vergnügen. Durch den Aufsatzring können die Spieße in den vorgegebenen Auskerbungen fixiert werden, so dass das aufgespießte Grillgut ganz komfortabel von allen Seiten gleichmäßig gegrillt werden kann.
Grillfreaks finden TRAMONINA Grillspieße, Spießhalter und hochwertige Grillaccessoires in gut sortierten Fachgeschäften, Baumärkten, Gartenzentren und Kaufhäusern sowie rund um die Uhr im Online-Shop von TRAMONTINA unter www.tramontina-churrasco.de.
Die Spieße gibt es in unterschiedlichen Längen (von 55 bis 85 cm), als einfache oder zweifache Spieße. Die Spieße sind je nach Größe zwischen 5,79 und 17,99 EUR im Handel erhältlich. Für Newcomer gibt es ein fünfteiliges Barbeque-Set, bestehend aus einem Grillaufsatz mit 56 cm Durchmesser sowie 2 x 2 Grillspießen zum Setpreis von 69,99 EUR.

Der Grilltrend des Jahres: das Spießgrillen

Das Spießgrillen ist zugleich die wohl ursprünglichste und archaischste Form des Grillens, seit der Mensch das Feuer kennt – und nach Aussagen vieler Grillfreaks auch die beliebteste.

In Brasilien, dem Ursprungsland der TRAMONTINA Produkte, nennt man die typische Zubereitungsart von Grillfleisch “Churrasco”. Ursprünglich war das die Bezeichnung für die Art und Weise, wie die damals im Süden lebenden Viehhirten ihre tägliche Mahlzeit am offenen Feuer zubereiteten und verspeisten. Mittlerweile verbindet man in Brasilien mit der Tradition von CHURRASCO das gesellige Beisammensein mit Familie und Freunden.
Fleisch und Fisch aufzuspießen und über dem Feuer zu grillen, ist eine der ältesten Zubereitungsmethoden. Seit die Menschheit das Feuer zu beherrschen weiß, landen Schweine, Lämmer, Ziegen und alles erdenkliche Fleisch, teils auch Fisch und mittlerweile sogar Obst und Gemüse am Spieß auf dem Grill. Je nach Kontinent wurde das Grillen auf Spießen und auf dem Rost eigenständig kultiviert: Schaschlik, Kebap, Churrasco, Asado und das nordafrikanische Mechoui – so heißen Varianten des Spießgrillens je nach Kulturkreis. Der Grillrost, wie er uns heute bekannt ist, kam erst viele Jahrhunderte später zum Einsatz.

Bildquelle: @TRAMONTINA. Fotograf: Klaus-Maria Einwanger.

Über TRAMONTINA Deutschland – TRADITION MADE IN BRAZIL

Das brasilianische Familienunternehmen TRAMONTINA (mit Hauptsitz im Süden Brasiliens) fertigt seit 1911 hochwertige Schneide- und Grillwerkzeuge und zählt mittlerweile zu den international führenden Anbietern von Premium-Schneidwaren. Die Unternehmensgruppe mit insgesamt zehn Werken und mehr als 7.000 Mitarbeitern ist nahezu weltweit vertreten und exportiert seine hochwertigen Produkte in mehr als 120 Länder. Aus der einstigen kleinen Schmiede in Carlos Barbosa im Bundesstaat Rio Grande do Sul wurde mittlerweile ein international agierender Konzern.
Weltweit werden die TRAMONTINA Produkte, die für Qualität, Funktion, Design und Ursprünglichkeit bekannt sind, geschätzt. TRAMONTINA Germany GmbH hat seinen Sitz in Köln und agiert als konzerneigenes Distributionscenter im deutschsprachigen Raum. Die Experten in Sachen Steakmesser und Grillzubehör richten sich an Profis und an Verbraucher, die Qualität, Ursprünglichkeit und die Leidenschaft für den vollendeten Grillgenuss schätzen.
Weitere Informationen zur TRAMONTINA Produktpalette und dem Unternehmen im Internet unter www.tramontina-churrasco.de.

Firmenkontakt
TRAMONTINA Germany GmbH
Rogério Finger
Kamekestraße 21
50672 Köln
+49 (0) 221 778 999 10
Rogerio.Finger@tramontina.de
http://www.tramontina-churrasco.de

Pressekontakt
Pressebüro TRAMONTINA Deutschland
Susanne Brigitte Hallwich
Wolfratshauser Straße 252
81479 München
089 180 395
presse@tramontina.de
http://www.tramontina-churrasco.de

Quelle: pr-gateway.de

ZDF Zoom vergleicht Online-Gentests, Schlussfolgerungen sind nicht haltbar

Online-Gentests von Futura Genetics sind wissenschaftlich fundiert und aussagekräftig

ZDF Zoom vergleicht Online-Gentests, Schlussfolgerungen sind nicht haltbar

Prag, 9. August 2016 – Sagen Online-Gentests tatsächlich etwas über das persönliche Krankheitsrisiko aus? Das war am vergangenen Donnerstag (4.8.2016) in der Sendung ZDF Zoom eine der Fragestellungen. Verglichen wurden dabei die Tests zweier Anbieter – einer davon der Test des führenden europäischen Anbieters Futura Genetics. Die Ergebnisse unterschieden sich und damit war für das Reporterteam klar: Sie haben keine valide Aussage. Doch das kann so nicht stehen bleiben.

Gentest sind dann vergleichbar, wenn bekannt ist, was getestet wird

Grundsätzlich lassen sich die Ergebnisse von Gentests vergleichen, wenn sie die identischen genetischen Varianten untersuchen und diese in das entsprechende Verhältnis setzen. Geschieht dies nicht, kann es – wie in der Sendung – zu abweichenden Ergebnissen kommen.

Das ZDF Zoom Team verglich den Test von Geneplanet mit dem von Futura Genetics. Geneplanet gehört dabei zu den Unternehmen, die keine Angaben darüber machen, welche genetischen Varianten überhaupt getestet werden. In ihren Ergebnisberichten wird lediglich gemäß eines Ampelsystems gesagt, ob jemand ein niedriges, mittleres oder höheres Risiko hat.

Auf der anderen Seite geht Futura Genetics mit diesen Informationen sehr transparent um und stellt in jedem Ergebnisbericht das persönliche Risiko neben das Risiko des Bevölkerungsdurchschnitts. Darüber hinaus werden selbstverständlich auch die Rohdaten der persönlichen genetischen Untersuchung mitgeliefert.

Damit ist klar: Die Gentests, die in der ZDF Zoom Sendung verglichen wurden, lassen sich gar nicht miteinander vergleichen, da nur von einem Test überhaupt bekannt ist, was getestet wurde.

“Für uns ist es selbstverständlich, dass wir unsere Kunden informieren und ihnen die Rohdaten zur Verfügung stellen”, erklärt Efi Binder, Mitinhaber von Futura Genetics. “Doch es gibt leider auch heute noch Unternehmen, die diese Daten nicht heraus geben. Wenn allerdings nicht klar ist, was getestet wird, sollten Kunden sehr skeptisch sein und sich nach einem anderen Anbieter umsehen”.

Wichtigste Genvarianten für die Entstehung des Diabetes mellitus Typ 2 werden getestet

Futura Genetics untersucht das Risiko eines Menschen in seiner Lebenszeit eine bestimmte Krankheit zu entwickeln. Die persönlichen genetischen Varianten werden dafür mit dem Populationsrisiko und der durchschnittlichen Lebenserwartung von Menschen kaukasischer Abstammung (also Menschen mittel- oder nordeuropäischer Herkunft, zu denen auch die Deutschen gehören), die die jeweilige Krankheit haben, verglichen. Das ist der wissenschaftlich anerkannte Weg und wird heute auch für genetische Untersuchungen im klinischen Rahmen so gemacht.

Die genetischen Marker oder Varianten wurden in genomweiten Assoziationsstudien (GWAS) identifiziert und in den renommierten Peer-Review-Zeitschriften beschrieben.

“Beim Diabetes mellitus Typ 2 stimmen wir mit dem Humangenetiker Prof. Klaus Zerres von der Universitätsklinik Aachen überein, der in der ZDF Zoom Sendung darauf verwies, dass zahlreiche Varianten mit der Volkskrankheit in Verbindung gebracht werden”, erläutert Dr. Danny Bitton, Chief Scientist bei Futura Genetics. “Wir wissen heute jedoch auch, dass einige der genetischen Varianten eine zu vernachlässigende oder keine klinische Bedeutung haben, während anderen Schutzeigenschaften zugesprochen werden.”

Basierend auf diesen Erkenntnissen hat das medizinisch-wissenschaftliche Team von Futura Genetics die zehn etabliertesten Verbindungen zwischen einer genetischen Variation und der Entstehung der Erkrankung für seinen Gentest ausgesucht. Das sind die unter anderem die Gene TCF7L2, PPARG, CDKN2B und FTO, von denen seit Langem bekannt ist, dass sie in der Pathologie von Diabetes mellitus und Adipositas eine wichtige Rolle spielen1,2,3,4,5.

Reporterin hat etwas erhöhtes Brustkrebsrisiko

In der ZDF Zoom Sendung ging es zudem um das Brustkrebsrisiko einer Reporterin, die beide Gentests gemacht hatte. Der Futura Genetics Test zeigt, dass sie ein etwas höheres Risiko hat, an Brustkrebs zu erkranken (19 %), als der Durchschnitt der Bevölkerung (13 %).

“In der Sendung hieß es, die Probandin solle ihr Brustkrebs-Testergebnis am besten vergessen. Das kann eine Möglichkeit sein, mit dem Befund umzugehen. Eine andere wäre, den Test als Anlass zu für Vorsorge zu nehmen. Dazu könnte z. B. gehören, dass sie ihren Gynäkologen anspricht. Der kann dann ihren Gesundheitsstatus mit einbeziehen, zu dem etwa auch das Gewicht oder die Frage gehören, ob sie raucht, und dann empfehlen, wie ihre persönliche Krebsvorsorge aussehen kann”, erläutert Dr. Danny Bitton. Getestet wurden 13 verschiedene Varianten in vier verschiedenen Genen wie ATM, TP53, BRAC1 und BRAC2. Es ist heute nachgewiesen, dass diese mit einem höheren Brustkrebsrisiko in Zusammenhang stehen.

Dabei verwendet Futura Genetics ein spezielles Punktesystem, mit dem das Lebenszeitrisiko auf die Variation in den ATM und TP53 Genen basierend berechnet wird. In der zugrundeliegenden Studie6 wurde eine signifikante Zunahme des Risikos der Probanden an Brustkrebs zu erkranken festgestellt, wenn sie mehrere Varianten dieser Gene in sich tragen.

Wissenschaftlich fundiert und unabhängig zertifiziert

Futura Genetics bietet einen Online-Gentest für 28 der häufigsten Erkrankungen, wie Alzheimer, Diabetes mellitus oder verschiedene Krebserkrankungen für nur 339,- Euro bereits inklusive der Versandkosten – ein Preis-Leistungsverhältnis, das es bisher so im Markt noch nicht gab. Vergleichbar umfangreiche Gentests kosteten bisher eher mehr als tausend Euro. Futura Genetics untersucht dafür insgesamt 103 Varianten in 61 Genen und zwölf Orte in den Genen, weil sie in Peer-Review Studien eine signifikante und in der Regel starke Assoziation mit einer bestimmten Erkrankung im Vergleich zu nicht getesteten Varianten zeigten. Das Labor hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich der DNA-Tests und wird zudem regelmäßig unabhängig zertifiziert (CLIA, ISO 15189:2008, ISO 9001:2008, DNA Profiling External Quality Assessment).

Anstoß und Motivation, sich mit der eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen

Der Gentest von Futura Genetics soll ein Anstoß und Motivation dafür sein, sich mit der eigenen Gesundheit mehr auseinanderzusetzen, Vorsorge ernst zu nehmen, bei erhöhten Risiken genauer hinzuschauen und den Lebensstil an die individuelle Situation anzupassen. “Ein Gentest testet die Gene, nicht mehr und nicht weniger. Genau das ist es, was wir tun – und das kommunizieren wir auch ganz transparent”, erläutert Dr. Danny Bitton. “Wir sagen klar: Der Gentest allein hilft noch nicht – ebenso wenig hilft ja, wenn ich meinen Körperfettanteil kenne oder meinen Schlafrhythmus. Es sind immer die Konsequenzen, die ich daraus ziehe, die solche Tests sinnvoll machen. Eine Berichterstattung, die jedoch in der Art und Weise vereinfacht und unzulässige Schlussfolgerungen zieht, finden wir höchst problematisch und irritierend für all diejenigen, die aus guten Gründen für sich einen Gentest in Betracht ziehen.”

Weitere Informationen zu Futura Genetics gibt es online unter www.futuragenetics.com/de

Quellen
1 Sladek et al. Nature. 2007 Feb 22;445(7130):881-5
2 Zeggini et al. Nature Genetics 40, 638 – 645 (2008)
3 Scott et al. Science. 2007 Jun 1;316(5829):1341-5
4 Saxena et al. Science. 2007 Jun 1;316(5829):1331-6
5 Andreasen et al. Diabetes. 2008 Jan;57(1):95-101
6 Johnson et al. Hum Mol Genet. 2007 May 1;16(9):1051-7

Über Futura Genetics
Das kanadische Unternehmen Futura Genetics wurde Anfang 2015 gegründet und hat seinen europäischen Sitz in der Metropole Prag. Co-Gründer und Geschäftsführer ist der Unternehmer Auro Pontes. Chief-Scientist ist der erfahrene Bioinformatiker und Molekularbiologe Dr. Danny Bitton, der an der Universität Manchester promoviert hat. Das Unternehmen bietet derzeit einen Gentest an, um die individuellen Risiken für die Entstehung von 28 der häufigsten Erkrankungen testen zu lassen. Zugleich arbeitet es an weitern Produkten, die den Menschen ihren Genbefund in Zukunft zu Nutze machen sollen.
www.futuragenetics.com/de

Firmenkontakt
Futura Genetics
– –
– –
– –
0800 1830827

hello@futura-genetics.com
http://www.futura-genetics.com/de

Pressekontakt
Diehl Kommunuikation GmbH
Maike Diehl
Ostbahnhofstraße 15
60314 Frankfurt
069-40033028
hello@diehl-kommunikation.de
http://www.diehl-kommunikation.de

Quelle: pr-gateway.de

Bio-Suppenfamilie bekommt Zuwachs

Little Lunch erweitert erfolgreiche Produktlinie

Bio-Suppenfamilie bekommt Zuwachs

Fernöstliches Flair, südeuropäisches Temperament und deutsche Bodenständigkeit – die kulinarische Rezeptreise der erfolgreichen Jungunternehmer Daniel und Denis Gibisch geht weiter. Mit ihrem Augsburger Start-up Little Lunch präsentieren sie gleich drei frische Suppenkreationen – voll BIO natürlich! Was sich geschmacklich hinter den Neulingen “Little Italy”, “Kartoffelsuppe” und “Little Thai” verbirgt, sind raffinierte Interpretationen von echten Klassikern wie Minestrone oder Tom Kha Gai.

Die Kombination aus hochwertigen Zutaten aus rein biologischem Anbau und einzigartigen Rezeptideen sorgt für echte Genussmomente.

Eine weitere Besonderheit der drei neuen sowie ausschließlich veganen und glutenfreien Bio-Varianten ist die einfache Aufbewahrung und schnelle Zubereitung. Praktisch und ungekühlt können die Suppengläser transportiert sowie gelagert werden – bis zu 24 Monate. Wer gleich an Konservierungsstoffe denkt, dem sei versichert: Alle Rezepte sind frei von künstlichen Zusätzen!
Und wenn der Hunger am Mittag groß ist und es gerade nicht die fettige Pizza oder der Burger von der Ecke sein sollen, passen die facettenreichen Bio-Suppen von Little Lunch perfekt ins Beuteschema. Sowohl geschmacklich ausgezeichnet als auch preiswert, gibt es die Suppen im gut sortierten Handel und im Online-Shop (UVP: 2,99EUR).
Und das sind die drei neuen Bio-Suppen:

Buon appetito!
Der “kleine Italiener” überzeugt mit südländischem Flair und viel Temperament. Seine Inspirationsquelle: der Italo-Suppenklassiker numero uno. Denn als raffinierte Abwandlung der Minestrone sorgt “Little Italy” mit einem Mix aus Tomate, Zucchini, Aubergine, Paprika und italienischen Gewürzen für eine kleine Suppenrevolution. Schmeckt warm wie kalt nicht nur als “primo piatto”, sondern auch als Hauptgang natürlich lecker!

Tolle Knolle
Man nehme eine Portion Kartoffeln – klassisch und süß – und kombiniere dazu Lauch, Sellerie und Zwiebeln. Das gewisse Etwas in die Kartoffelsuppe zaubern die Küchenprofis von Little Lunch mit einer Prise Rauchsalz. Die rauchige Note in dieser Kreation erinnert an milden Speck, dabei ist die Suppe vollkommen vegan und glutenfrei. Auch künstliche Zusätze haben im Glas nichts verloren!

Kleiner T(h)aifun
Fans fernöstlicher Kochkunst wird der jüngste Suppenhit “Little Thai” im Sturm erobern. Ausgewählte Gemüsesorten wie Blumenkohl und Paprika werden mit Limette, Kokosnussmilch, Zitronengras und weiteren asiatischen Gewürzen kombiniert. Ob zuhause, im Büro oder unterwegs – dieses Rezept verspricht kulinarischen BIO-Genuss bis zum letzten Löffel!

Bildquelle: (c) Little Lunch

Im Juni 2014 haben Denis und Daniel Little Lunch gegründet und die ersten Suppen auf den deutschen Markt gebracht – frisch, überraschend, lecker und voll BIO. Seit Herbst 2015 läuft es richtig rund: Als ambitioniertes Start-up präsentierten sie ihre Idee, mit Suppen die Mittagspause zu revolutionieren, der Jury in “Die Höhle der Löwen”. Zwei Juroren witterten das Geschäft und waren bereit, dem überzeugenden Geschäftsmodell eine kräftige Kapitalspritze zu verabreichen. Mittlerweile ist das Produktsortiment neben drei weiteren Bio-Suppen um fruchtige und gemüsige Bio-Smoothies angewachsen – to be continued…

Firmenkontakt
Little Lunch
Franziska Litschel
Am alten Schlachthof 1
86153 Augsburg
0821 806 130 0
franziska.litschel@littlelunch.de
http://www.littlelunch.de

Pressekontakt
kiecom GmbH
Sven Fischer
Rosental 10
80331 München
089 23 23 620
fischer@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Quelle: pr-gateway.de

Neues WordPress-Plugin: Kredit-Schnellrechner von smava

smava stellt seinen Affiliates im smava Partnerprogramm ab sofort ein neues Widget zur Verfügung- den Kredit-Schnellrechner. Mit diesem neuen Widget können User Kreditbetrag, Laufzeit und Verwendung bestimmen. Der Besucher wird dann über den Button “Jetzt Vergleichen” direkt auf eine gewünschte Ziel-URL geführt, auf der der smava Kreditvergleichsrechner eingebaut ist. Anders als bei einem simplen Banner werden mit dem Widget auf der Ziel-URL die Parameter Kreditbetrag, Laufzeit und Verwendung direkt in den smava Kreditvergleichsrechner übermittelt.

Vorteile des smava Kredit-Schnellrechners:

1)Kompaktheit und Responsiveness: Das Widget passt optimal auf die verschiedensten Haupt- und Unterseiten und lässt dabei genug Platz für guten Content.
2)Integration: Über das WordPress-Plugin lässt sich der Kredit-Schnellrechner einfach modifizieren und mit dem Shortcode: “[calculator]” auf Seiten in WordPress integrieren. Für Partner, die andere CMS-Systeme verwenden, bieten wir das Widget auch als einfachen HTML-Code in den Werbemitteln unseres Partnerprogramms an.
3)Look & Feel: Partner können das Widget komplett an das gewünschte Design(Farben, Rahmen, Voreinstellungen Parameter) anpassen.

Der Kredit-Schnellrechner wurde auf Anfrage zahlreicher Partner entwickelt, die ein kompakteres Kredit-Widget haben wollen, das bessere Konversionsraten verspricht als gewöhnliche Banner und Seitenbesucher auf effizienterem Wege zum Kreditantrag führt.

Der HTML-Code und das WordPress-Plugin des neuen Widgets finden sich an zweiter und dritter Position bei den Werbemitteln im smava Partnerprogramm.

smava ist Deutschlands großes Online-Vergleichsportal für Ratenkredite und betreibt das Kredit-Partnerprogramm von smava.de. Zahlreiche Webseitenbetreiber haben sich bereits für eine Zusammenarbeit entschieden, darunter auch Qualitäts-Seiten wie z.B. http://www.toptarif.de/, http://www.autohaus24.de/ und http://www.meinestadt.de/. Verbraucher erhalten kostenfrei und innerhalb von Sekunden den günstigsten Online-Kredit aus einer breiten Auswahl von Kreditangeboten. Im Vergleich sind neben allen führenden Kreditbanken auch Kreditfinanzierungen durch private Anleger enthalten. Das smava-Konzept überzeugte unabhängige Tester wiederholt und über mehrere Jahre hinweg. So kürte die Finanzzeitschrift EURO smava zum Testsieger aller deutschen Kreditportale. Ebenso bewertete Stiftung Warentest smavas Kreditfinanzierungen durch private Anleger mehrfach positiv.

Firmenkontakt
smava GmbH
Sebastian Wengryn
Kopernikusstr. 35
10243 Berlin
+49 30 617 48 00-24
sebastian.wengryn@smava.de
https://www.smava.de/

Pressekontakt
smava GmbH
Sebastian Wengryn
Kopernikusstr. 35
10243 Berlin
+49 30 617 48 00-24
sebastian.wengryn@smava.de
https://www.smava.de/

Quelle: pr-gateway.de

GrammaTech Team TECHx: Silber in DARPAs CGC Wettbewerb

TECHx belegt Platz 2 im weltweit ersten All-Machine Hacking Wettbewerb

GrammaTech Team TECHx: Silber in DARPAs CGC Wettbewerb

GrammaTech und sein Partner, die Universität von Virginia, belegen als Team TECHx den zweiten Platz in der Cyber Grand Challenge der DARPA, wo sie zukünftige Technologien zur Erkennung von Schwachstellen in Software und für Härtungsanwendungen (Application Hardening) präsentierten.

Das Team von GrammaTech stand im Wettbewerb mit Xandra – dessen hochleistungsfähiges, skalierbares System mit 2400 Cores 210 Fuzzing Pods antrieb, die 1,8 Mio. Fuzzing Vorgänge pro Sekunde ausführen und einer speziellen Sammlung an Binäranalysatoren, Patch-Generatoren und Binary-Rewriters zuführen können, um Binärdateien zu reparieren und zu schützen. Xandra zeigte über das gesamte Event hinweg eine stabile Leistung und belegte konsequent einen Spitzenplatz in den 96 Runden des Wettbewerbs. Unter anderem enthüllte es einen Fehler, der selbst der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) als Aufgabensteller jeder Runde nicht bekannt war.

Die Zusammenarbeit mit der Universität von Virginia hat ihren Ursprung in GrammaTechs laufender Forschung zur Weiterentwicklung der Cyber-Sicherheitstechnologie durch modernstes Software-Hardening und Techniken des Autonomen Computing, die in Zeiten des IoT immer wichtiger sind. Zur Forschung von GrammaTech gehören zahlreiche andere laufende Projekte mit der DARPA, die sich der Gefahr von Internetangriffen bewusst ist, und die Zusammenarbeit mit der Armee, Marine, Luftwaffe, NASA und dem Department of Homeland Security.

“Mit der Cyber Grand Challenge zielt die DARPA auf ein zunehmend ernsthaftes Problem ab: Wegen der Unzulänglichkeit von bestehenden Systemen zur Netzwerksicherheit, werden erfahrende Programmierer benötigt, um Schwachstellen zu identifizieren und zu beheben – typischerweise nachdem Angreifer diese Schwachstellen ausgenutzt haben, um Daten zu stehlen oder Prozesse zu stören”, so die DARPA Pressemitteilung. “Solche Störungen stellen ein größeres Risiko als jemals zuvor dar, weil immer mehr Geräte einschließlich Fahrzeuge und Wohnhäuser vernetzt werden, was wir als Internet-of-Things kennen.”

Auch wenn die Cyber Grand Challenge nun abgeschlossen ist, und Xandra gewonnen hat, ist die Forschung von GrammaTech in diese Technologien noch lange nicht abgeschlossen. “Unsere Software Forscher sind erstrangige Experten bei der Entdeckung von Fehlern und Schwachstellen, der Binäranalyse sowie bei Sicherheitsüberwachung und Software-Transformationen”, so David Melski, Vice President Research bei GrammaTech. “Die Cyber Grand Challenge war eine ideale Gelegenheit, um unsere Technologien zu integrieren und deren kombiniertes Potenzial zur Verteidigung von kritischen Software-Infrastrukturen aufzuzeigen.”

Über GrammaTech (www.grammatech.com):
Software-Entwickler auf der ganzen Welt setzen die Tools von GrammaTech ein, in verschiedensten Märkten wie Luft-/Raumfahrt, Automotive, Medizintechnik und andere Anwendungen, wo Zuverlässigkeit und Sicherheit zu den Grundvoraussetzungen zählen. GrammaTech entstand aus einem Forschungsprojekt an der Cornell Universität. Heute treibt das Unternehmen die Wissenschaft der Software-Sicherheit, Software Hardening und autonomes Computing voran und bietet Techniken und Technologien, mit denen Software-Teams sichere und stabilere Software programmieren können.

Firmenkontakt
GrammaTech, Inc.
Mary Shelato
531 Esty Street 531
NY 14850 Ithaca
001 607-273-7340
sales@grammatech.com
http://www.grammatech.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding b. München
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Quelle: pr-gateway.de