Neuerscheinungen im Verlag 3.0

Fantasy-Roman mit Umweltschutzanspruch, Thriller mit Bezug auf Nine-Eleven und ein fantastisches Lese- und Vorlesebuch läuten den Leseherbst ein

Neuerscheinungen im Verlag 3.0

Nach und nach beginnt die Schulzeit und endet die Urlaubszeit. Glücklich diejenigen, die in der Nachsaison ihren Urlaub verbringen, denn sie haben ihn noch vor sich. Doch auch wer zu Hause bleibt oder wieder zu Hause ist, kann sich ein wenig Urlaubsfeeling holen und es sich mit einem Buch bequem machen. Drei neue Titel aus dem Verlagsprogramm stellen wir an dieser Stelle vor.

Bereits vor einigen Tagen erschienen ist “Arbor – Der Weg des Waldes”, der sich im Gewand eines Fantasy-Romans mit Umweltschutz und Umgang der Menschen mit der Natur beschäftigt. Der Autor, der hier unter einem Pseudonym schreibt, ist auch privat sehr naturverbunden und liebt den Wald, eine Liebe, die aus jedem Buchstaben des Romans “atmet”. Um nicht zu spoilern, sei an dieser Stelle nicht zu viel verraten, nur so viel, dass in dem Buch das Leben der Protagonisten gründlich auf den Kopf gestellt wird und sie am Ende so manches mit geändertem Blick sehen. So sagt Clara, einer der Hauptcharaktere:

“Die Vorfälle, die sich zugetragen haben, als die Menschen Opfer der Wälder wurden, dürfen sich nie wiederholen. Aber “Arbor” wird immer wieder wüten, wenn wir nicht erkennen, dass es Demut braucht, dass wir mit unserer Annahme, die intelligenteste Lebensform auf diesem Planeten zu sein, nicht recht hatten.
Das war nur eine Warnung. Der Frieden ist brüchig.”

Ebenfalls neu erschienen ist “Der Nemesiseffekt” von Harald Kittner. Kittner, von dem bereits der Science Fiction Roman “So!kia – Die vergangene Zukunft” im Verlag 3.0 erhältlich ist, befasst sich in seinem Thriller mit eher irdischen Themen, wenngleich der aus “So!kia” bereits bekannte Jan Huber auch diesmal eine wichtige Rolle spielt. Die zeitliche Einordnung des Thrillers ist Herbst 2001, als die Twin Towers in New York bei einem Attentat zerstört wurden.

Ein Buch ganz anderer Art ist “Geschichten aus Nian – Lindenreiter”, der erste Band einer Fantasy-Serie für Jung und Alt. Das Buch eignet sich fürs Vorlesen, wie uns der Autor glaubhaft versichert, denn sein Sohn war ein sehr aufmerksamer Zuhörer. Doch auch viele Erwachsene sind von den winzigen Menschen und den riesigen Bäumen und den Geschichten über Lindenreiter begeistert.

Verlag 3.0 Zsolt Majsai ist ein Publikumsverlag und bedient verschiedene Genres. Neben Fantasy und Thriller sind Tabu-Themen und sozialkritische Bücher ein Schwerpunkt des Verlagprogramms.

Firmenkontakt
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
info@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressekontakt
Verlag 3.0 Pressekontakt
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
pr@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Quelle: pr-gateway.de

Fußball-Bundesliga und Tippspiel gestartet

Sparkassen DirektVersicherung: Jährlich gibt es Versicherungsschutz im Wert von bis zu 20.000 Euro zu gewinnen / Kostenlos mitmachen: 7. Tippspiel-Saison / Jetzt noch einsteigen

Fußball-Bundesliga und Tippspiel gestartet

Am vergangenen Freitag legte die neue Bundesligasaison los und Bayern München konnte mit einem 6:0 über Werder Bremen gleich wieder an die Spitze stürmen. Aber auch wenn der erste Spieltag vorbei ist: Es ist noch nicht zu spät bei dem beliebten Tippspiel der Sparkassen DirektVersicherung mitzumachen. Es ist kostenlos, aber nicht umsonst, denn an jedem einzelnen Spieltag gibt es etwas zu gewinnen.

Neben Bayern konnten Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, der VfL Wolfsburg, der 1. FC Köln und Hertha BSC Berlin mit Siegen in die Saison starten. Und die ersten sechs von den derzeit fast 500 Teilnehmern können schon Gewinne abrufen. Der Tabellenerste hat 8 von 9 Partien richtig getippt, davon 4 mit dem exakt richtigen Ergebnis. Drei andere Teilnehmer lagen sogar bei fünf Partien auf dem Punkt richtig,

Woche für Woche können alle interessierten Teilnehmer (Kunden und Nicht-Kunden der S-Direkt) eine Gratis-Kfz-Versicherung für jeweils ein Jahr gewinnen. Dabei müssen sie vier von den neun Ergebnissen eines Spieltages exakt richtig vorhersagen. Pro Spieltag gibt es eine Kfz-Versicherung. Wenn mehr als ein Tipp-Teilnehmer die erforderlichen vier richtig getippten Spielergebnisse hat, entscheidet das Los. Allerdings gehen die weiteren Teilnehmer nicht leer aus, sondern können zwischen einer Privathaftpflicht- und einer Hausratversicherung wählen. Ebenfalls kostenlos für ein Jahr. Neben den einzelnen Spieltagsiegen können die Tipper auch durch das Gesamtranking noch an die Auto-Versicherung AutoPlusProtect im Wert von jeweils bis zu 500 Euro kommen. In den vergangenen Jahren wurden jeweils Versicherungen im Wert von bis zu 20.000 Euro vergeben. Die genaue Summe hängt natürlich von den Tippergebnissen ab.

Die Teilnahme ist denkbar einfach: Wer auf www.sparkassen-direkt.de geht, findet rechts ein Fußball-Icon mit dem Link zum Tippspiel. Man kann sich innerhalb weniger Minuten registrieren und teilnehmen. Wer im vergangenem Jahr schon dabei war, kann die gleichen Anmeldedaten nutzen.

Die Sparkassen DirektVersicherung AG gehört zur größten deutschen Finanzdienstleistungsgruppe, der Sparkassen-Organisation. Als Direktversicherer kommt das Unternehmen dem Wunsch einer zunehmenden Zahl von Kunden entgegen: Der Kauf von Versicherungsprodukten und die Abwicklung von Schadenfällen sollen \”direkt\” erfolgen – z. B. einfach per Telefon oder Internet. Kunden mit dieser Erwartung bietet die S-Direkt das 3-S-Konzept: Sparpreise, Service und Sicherheit.

Firmenkontakt
Sparkassen DirektVersicherung AG
Dr. Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de
http://www.sparkassen-direkt.de

Pressekontakt
Sparkassen DirektVersicherung
Dr. Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de
http://www.sparkassen-direkt.de

Quelle: pr-gateway.de

Fuhrparkleiter vertrauen markenunabhängigen Leasinggesellschaften

Dataforce Leasinganalyse 2016 / Neutrale Beratung zur Wirtschaftlichkeit überzeugt / VMF-Mitglieder mit Top-Rankings / Hohe Anteile in mittleren und größeren Fuhrparks / 55%-Anteil bei Flotten über 100 Pkw

Fuhrparkleiter vertrauen markenunabhängigen Leasinggesellschaften

Bad Homburg, September 2016. Fuhrparkleiter großer und mittlerer Flotten vertrauen vor allem auf das Know-how herstellerunabhängiger Leasinggesellschaften, so das Ergebnis der aktuellen Dataforce Leasinganalyse. Dabei erreichen die Mitglieder des Verbands markenunabhängiger Fuhrparkmanagementgesellschaften e. V. (VMF) die obersten Ränge. Bei von mehreren Gesellschaften (Captives und/oder Non-Captives) gemeinsam betreuten Fuhrparks über 100 Fahrzeuge, sind die Verbandsmitgliedern mit einer Flottendurchdringung von über 55 Prozent besonders gut vertreten. Der VMF-Marktanteil bei großen Flotten, die exklusiv von einer Gesellschaft verwaltet werden, liegt bei fast 50 Prozent (siehe Grafik).

“Die Dataforce-Studie zeigt, dass unsere faire, wirtschaftliche und transparente Beratung bei den Flottenmanagern ankommt”, sagt Michael Velte, Vorstandsvorsitzender des VMF und Geschäftsführer Deutsche Leasing Fleet. Das zeigt die exklusive Dataforce Leasinganalyse 2016, in der der Marktanteil der Leasing- und Fuhrparkmanagementanbieter in Fuhrparks verschiedener Größen und die Marktdurchdringung der Leasinganbieter erfasst wird. Außerdem wird die zahlenmäßige Nutzung von Captive- und Non-Captive-Anbietern sowie weiterer Services im relevanten Flottenmarkt in Deutschland verglichen.

Die Fakten im Einzelnen
Alle VMF-Mitglieder sind nach Marktanteilen in exklusiv betreuten Fuhrparks unter den 15 Top-Leasinggesellschaften. Verglichen mit anderen herstellerunabhängigen Mitbewerbern, weisen VMF-Mitglieder darüber hinaus die größte Flottendurchdringung auf. “Flottenchefs entscheiden sich fast doppelt so häufig für VMF-Mitglieder als für andere herstellerunabhängige Anbieter, wenn sie ihren Fuhrpark einem einzigen Anbieter anvertrauen”, so Velte. Sie sind gerade entsprechend häufig in Single-Supplier-Fuhrparks vertreten.

VMF-Gesellschaften dominieren bei mittleren und großen Fuhrparks
Je weniger Fahrzeuge ein Fuhrpark hat, desto niedriger ist die Markenvielfalt. Bei kleinen Fuhrparks haben Herstellerleasinggesellschaften besonders hohe Marktanteile. “Schaut man sich die Verteilung nach Anbietergruppen an, steigt der Marktanteil der Non-Captives überproportional, je größer die Fahrzeugflotte ist”, so Velte. In den Großflotten ab 100 Fahrzeugen aufwärts sind dabei die VMF-Gesellschaften erheblich stärker vertreten als andere herstellunabhängige Leasinggesellschaften. Hier erreichen die VMF-Gesellschaften eine Durchdringung von 55,3 Prozent, übrige Non-Captives 4,8 Prozent und Captives insgesamt 39,9 Prozent, wenn es darum geht, dass ein Fuhrpark von mehr als einer Leasinggesellschaft betreut wird.

Neutrale und TCO-orientierte Beratung und Betreuung punktet
Die überzeugenden Argumente für eine Leasinggesellschaft aus dem VMF ist die Betreuung, Kundenbindung und das schlüssige Beratungskonzept: Mit den Qualitätssiegeln “Die Faire Fahrzeugbewertung VMF” und “Die Faire Fahrzeugrücknahme VMF”, mit Services wie der Standardfuhrparkausschreibung und der herstellerneutralen Beratung setzen die VMF Gesellschaften Standards. In der Kundenberatung werden die Wirtschaftlichkeit und die Motivationskraft des jeweiligen Fuhrparks in den Vordergrund gestellt. “Die Analyse zeigt uns, dass die Entwicklung branchenübergreifender Qualitätskonzepte und vor allem die Selbstverpflichtung, diese einzuhalten, kombiniert mit langjährigem Know-how und hohem Service einen großen Wert für unsere Kunden hat”, sagt Velte. Bei kleinen und großen Firmenfuhrparks spielen die Auswahl nach Effizienzkriterien und vor allem die neutrale Beratung vor und während der Investition eine immer wichtigere Rolle. Auch das sei aus den Zahlen zu interpretieren, meint der VMF-Vorsitzende. “Für uns ist es wichtig, gemeinsam mit dem Kunden die Total-Cost-of-Ownership (TCO) zu optimieren und nicht ein bestimmtes Modell anzubieten, das gerade auf Halde steht.”

Der VMF, der Verband der markenunabhängigen Fuhrparkmanagementgesellschaften, fokussiert sich auf Qualitäts- und Zukunftssicherung. Er versteht sich als Kompetenzzentrum für Fuhrparkmanagement. Ihm gehören sieben herstellerunabhängige Flottenleasinggesellschaften mit hoher Marktbedeutung und langjähriger Erfahrung an. Mit ihrer gemeinsamen Arbeit setzen sie Branchenstandards, um dem Flottenbetreiber, Sicherheit und Transparenz beim Management seines Fuhrparks zu bieten. Sie sind objektive Berater zu Wirtschaftlichkeit und Effizienz im Fuhrpark durch eine alleine auf die Bedürfnisse des Fuhrparks abgestimmte Fahrzeugleasing-Service Kombination. Gerade für Fuhrparkneulinge sind sie erste Anlaufstelle.

Zum VMF gehören die ALD AutoLeasing D GmbH, Arval Deutschland GmbH, Athlon Car Lease Germany GmbH & Co. KG, Deutsche Leasing Fleet GmbH, GE Auto Service Leasing GmbH, LeasePlan Deutschland GmbH, Mobility-Concept GmbH.

Firmenkontakt
VMF – Verband markenunabhängiger Fuhrparkmanagementgesellschaften e. V.
Lea Blohmann
Frölingstraße 15-31
61352 Bad Homburg v.d.H.
06 172 – 88 23 97
info@vmf-fuhrparkmanagement.de
http://www.vmf-fuhrparkmanagement.de

Pressekontakt
eckpunkte Kommunikationsberatung
Wolfgang Eck
Bahnhofstraße 23
35781 Weilburg
06471-5073440
wolfgang.eck@eckpunkte.com
http://www.eckpunkte.com

Quelle: pr-gateway.de

Neuer Trend: KUNSTBOXEN als Hingucker und Sammelobjekt bei ideas in boxes

Neuer Trend: KUNSTBOXEN als Hingucker und Sammelobjekt bei ideas in boxes

Kunst kann nicht nur berühren und zum Hinsehen auffordern, Kunst kann auch besonders gut verpacken. So sieht es das kreative Team von ideas in boxes und setzt auf gezielte Kooperationen mit Künstlern. Gestartet wurde die Zusammenarbeit des Geschenkedesignerportales mit dem Künstler Sigurd Schönherr aus der Region Berchtesgadener Land.

Bei der Zusammenarbeit mit Sigurd Schönherr werden dessen hochwertige Kunstdrucke auf die Geschenkboxen aufgebracht, so dass jedes Mal ein Unikat mit Sammlerwert entsteht. “Die Idee, ganz individuelle Geschenkeboxen mit Kunst- und Sammlerflair zu erstellen, hat mir so gefallen, dass ich zu den Machern des Portals sagte: Lasst uns ausprobieren, wie sich solch ein Kunstdruck auf einer Geschenkbox aufbringen lässt und wie es aussieht. Mich persönlich motiviert der Ansatz, den Geschenkboxen, die sowieso schon einen hohen Individualitätsgrad haben, eine weitere Individualisierungsstufe hinzuzufügen.”, so der Künstler.

Die Exponate sollen nun in Serie gehen, weitere Kooperationen im Kunstbereich sind geplant.

Das Team von ideas in boxes beschreibt es so: “Wir sind seit jeher mit Begeisterung dabei, ungewöhnliche Kooperationen in die Tat umzusetzen. Künstler und deren “Handschrift” gehören nun auch dazu. Geschenke sollten per se etwas Besonderes sein, wenn sie zum Sammlerobjekt werden, ist es ein doppeltes Beschenkt werden.”

Besonders gut kommen derzeit regionale Kunst-Motive an, die für die lokale Wirtschaft und das Tourismusmarketing immer interessanter werden.

Interessenten können sich über partner@ideas-in-boxes.com informieren.

Über ideas in boxes

ideas in boxes steht für die Digitale Geschenkeplattform des 21. Jahrhunderts. Das Gespür für Design, Trends und Emotionen sowie das exzellente IT-Know-how sind die Basis für eine ganz neue Geschenkkultur. Im Fokus stehen liebevoll dekorierte Geschenkboxen, Sets und Einzelgeschenke zu allen Festen und Anlässen des Jahres auf Wunsch personalisiert – für Privat- und Businesskunden. Bei fast 60 Millionen Kombinationsmöglichkeiten steht in wenigen Minuten das persönliche Geschenk samt Deko und Verpackung parat, dabei kann man 125 Farbkombinationen durch die edlen und hochwertig verarbeiteten Geschenkboxen individuell zusammenstellen. Das Ergebnis ist immer ein Unikat mit Geschichte und Stil. Gegründet wurde ideas in boxes im Jahre 2013. In Deutschland zählt ideas in boxes zu den erfolgreichen Nischenportalen im E-Commerce. Das Erfolgsmodell lautet: Nachhaltigkeit, persönliche direkte Beratung, Themenvielfalt sowie ein individuelles Geschenkpaket für alle Feste und die wichtigsten Anlässe des Jahres.

Das Motto lautet: Besondere Geschenke für besondere Menschen. www.ideas-in-boxes.de

Firmenkontakt
ideas in boxes
Presseteam ideas in boxes
Siechenbachstr. 34
86807 Buchloe
+49 (0)8241 918 59 85
info@ideas-in-boxes.com
http://www.ideas-in-boxes.de

Pressekontakt
ideas in boxes
Presseteam ideas in boxes
Siechenbachstr. 34
86807 Buchloe
+49 (0)30 20188565
+49 (0)30 20188575
press@ideas-in-boxes.com
http://www.ideas-in-boxes.de

Quelle: pr-gateway.de

Pflegeimmobilien Portfolio 5,25% p.a. steigend

Monatliche Auszahlung auf 5,5% p.a. steigend im konjunkturunabhängigen Wachstumsmarkt der stationären Pflege.

Pflegeimmobilien Portfolio 5,25% p.a. steigend

Gleich drei moderne stationäre Pflegeimmobilien an den Standorten Leipzig (Sachsen), Radevormwald (Nordrhein-Westfalen) und Rodalben (Rheinland-Pfalz). Für alle drei Fondsimmobilien bestehen langfristige, indexierte Pachtverträge mit großen und renommierten Betreibergesellschaften. Private und institutionelle Investoren können sich bereits ab 10.000 EUR an dem “23. INP Deutsche Pflege Portfolio” beteiligen. Es sind Auszahlungen beginnend mit 5,25 % p. a., steigend auf 5,50 % p.a. vorgesehen.

Die Analysten bewerten den “23. INP Deutsche Pflege Portfolio” mit der Gesamtnote “sehr gut” und mit insgesamt 5 Sternen, mehr geht nicht. Besonders positiv werden die finanziellen Kennzahlen und die Vermietungssituation der drei Pflegeimmobilien bewertet.

AUF EINEN BLICK:

Drei stationäre Pflegeeinrichtungen ohne Fertigstellungs- oder Übernahmerisiken
Begehrte Standorte in Rodalben (Pfalz), Radevormwald (NRW) und Leipzig
Günstiger Einkauf
Inflationsschutz durch indexierte Pachtverträge
Renommierte und erfahrener Betreiber
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Erfahrener Initiator und Asset Manager: INP-Gruppe
Top-Leistungsbilanz
Monatliche Auszahlungen beginnend mit 5,25 % p. a. steigend auf 5,5 % p.a.
Mindestbeteiligung 10.000 EUR
Eigener funktionierender Zweitmarkt (vorzeitiger Verkauf)
TKL-Bestnote 5-Sterne “sehr gut”
Keine Kaufnebenkosten

Wer nicht gleich ein Pflegeappartement kaufen möchte, kann sich alternativ an einem Pflegefonds (Risikostreuung AIF) beteiligen. Die Rendite ist sehr attraktiv und die monatlichen Auszahlungen beginnen bei 5,25 % p.a. steigend. http://www.pflegefonds.de/pflegefonds/pflegefonds-als-kapitalanlage/

Der aktuelle KLASSIKER: http://www.pflegefonds.de/pflegefonds/23-inp-pflegefonds-portfolio/

Für Fragen stehen wir Ihnen unter der gebührenfreien Tel.-Nr. 0800 22 100 22 (dt. Festnetz)
oder 06021 22600 gerne zur Verfügung!

Die CVM Unternehmensgruppe bietet seit mehr als 30 Jahren innovative Investments im Bereich Sozialimmobilien. Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens, von dem attraktiven Angeboten mit Alleinstellungsmerkmal und von der attraktiven Rendite.

Firmenkontakt
CVM GmbH
Stefanie Lorenzen
Maximilianstraße 11
63739 Aschaffenburg
06021 – 22600
06021 – 22606
info@pflegefonds.de
http://www.pflegefonds.de

Pressekontakt
CVM GmbH
Bruni Büttner
Maximilianstraße 11
63739 Aschaffenburg
06021 – 22600
06021 – 22606
info@pflegefonds.de
http://www.pflegefonds.de

Quelle: pr-gateway.de

BlackLine baut Europageschäft aus und eröffnet deutsche Niederlassung

Frankfurt am Main – 31. August 2016 – BlackLine (www.blackline.com/de), Anbieter von cloud-basierter Software zur Automatisierung von Buchhaltungs- und Finanzabschlussprozessen, etabliert mit dem neuen Standort in Frankfurt am Main einen strategischen Hub für die Expansion in Europa. Mit der deutschen Dependance legt BlackLine zudem die Basis für den Ausbau des deutschsprachigen Markts in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz und sorgt für noch mehr Kundennähe. Petra Ellmerich verantwortet als Regional Vice President D-A-CH den Markteintritt und blickt auf dreißig Jahre Berufserfahrung in der Software-Branche sowie im Management und Vertrieb bei Marktführern wie Oracle, Infor, Cognos und Siemens zurück.

Mehr als 100 internationale Unternehmen wie Trivago und Kempinski Hotels zählen in der D-A-CH-Region zu den Kunden von BlackLine. Die BlackLine-Produkte sind in deutscher Sprache erhältlich. Außerdem stehen deutschsprachige Teams zur Implementierung und für den Support zur Verfügung.

Die cloud-basierte BlackLine-Plattform automatisiert Financial-Close-Prozesse und löst damit überholte, arbeitsintensive und risikobehaftete Prozesse ab. Echtzeitinformationen zu Finanzabschlüssen ermöglichen Effizienzsteigerungen, minimieren Risiken und erhöhen die Transparenz über Kennzahlen. Unternehmen können damit auch im globalen Umfeld Hauptabschlüsse, Konzernabschlüsse und weitere Buchhaltungsprozesse zeitgemäß und automatisiert erledigen.

“Das Feedback unserer weltweit agierenden Kunden bestätigt die wachsende Nachfrage nach konsequenter Automatisierung von Finanz- und Buchhaltungsprozessen – insbesondere bei mittelständischen und großen Unternehmen. Diese Unternehmen haben ein starkes Interesse an der Prozessdigitalisierung”, berichtet Mario Spanicciati, Chief Strategy Officer bei BlackLine. “Durch effizientere Arbeitsweisen und die Automatisierung von Finanzabschlüssen lassen sich so “Modern Finance”-Strukturen etablieren. Der Schritt, in Deutschland zu wachsen, ergibt sich fast schon zwingend aus unserer langen und erfolgreichen Partnerschaft mit SAP”, so Spanicciati.

Die BlackLine Financial Close Suite for SAP Solutions ergänzt die Lösungen SAP ERP Financials sowie SAP S/4HANA Finance und schließt die Lücke im Financial-Close-Prozess zwischen ERP-Finance- und CPM/EPM-Lösungen, die sonst mit manuellem Aufwand überbrückt werden muss. Sie ist in Finance und Accounting Departments weltweit im Einsatz. 2013 wurde die BlackLine Financial Close Suite for SAP zur SAP Endorsed Business Solution. Seit 2016 ist BlackLine Connector 3.0 für die Integration in die Plattform SAP NetWeaver auf SAP HANA zertifiziert und ermöglicht die Echtzeit-Integration von SAP ERP und BlackLine Financial Close Management.

Zusammen bieten die Angebote von BlackLine und SAP eine durchgängige Lösung zur Beschleunigung des Finanzabschlusses und ermöglichen ein Continuous Accounting. BlackLine wurde kürzlich von Gartner als Leader im 2016 Financial Corporate Performance Management (FCPM) Magic Quadrant bewertet.

BlackLine ist ein führender Anbieter von Software für die Automatisierung von Finanzabschluss- und Buchhaltungsprozessen. Die cloud-basierte Enhanced Finance Controls and Automation (EFCA) Plattform von BlackLine unterstützt mittelständische und große Unternehmen bei der Verwaltung und Automatisierung komplexer, manueller Buchhaltungsprozesse. Mehr als 1.500 Unternehmen in 120 Ländern profitieren von effizienten Prozessen, reduzierten Risiken und erhöhter Transparenz in ihrer Finanzbuchhaltung.

BlackLine ergänzt vorhandene Systeme für Corporate Performance Management, Governance Risk and Compliance sowie Enterprise Resource Planning. Die BlackLine Financial Close Suite for SAP Solutions, seit 2013 eine SAP-Endorsed-Lösung, ergänzt die in SAP ERP Finance und S/4 HANA Finance bereitgestellten Funktionen und ermöglicht den Nutzern, eine Lücke im traditionellen Financial-Close-Prozess zwischen ERP Finance und CPM/EPM-Lösungen zu schließen, die sonst mit manuellem Aufwand und Spreadsheets überbrückt werden muss.

Gartner bezeichnet BlackLine im 2016 Magic Quadrant als “Leader” im Bereich Financial Corporate Performance Management (FCPM) und Pionier für Enhanced Financial Controls & Automation (EFCA) Software. Das global agierende Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles (USA), Deutschlandsitz in Frankfurt am Main und sieben weiteren weltweiten Offices ist SAP Gold Partner, Oracle Gold Partner und Partner einer Vielzahl anderer ERP-Hersteller.

Weitere Informationen unter www.blackline.com/de.

Firmenkontakt
BlackLine GmbH
Ashley Dyer
The Squaire / Am Flughafen 12
60549 Frankfurt am Main
818.936.7166
ashley.dyer@blackline.com
http://www.blackline.com/de

Pressekontakt
SCHWARTZ Public Relations
Hermann Aulinger
Sendlinger Straße 42a
80331 München
+49 (0) 89 211 871 45
+49 (0) 89 211 871 50
blackline@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Quelle: pr-gateway.de

Huawei stellt seine Cloud Strategie bei HUAWEI CONNECT vor

[Shanghai, China, 31. August 2016] Mehr als 20.000 IKT-Branchenführer und Experten aus über 120 Ländern versammeln sich ab heute zur ersten HUAWEI CONNECT, Huaweis bislang größter Konferenz, die ein globales IKT-Ökosystem thematisiert. Die dreitägige Veranstaltung findet in Shanghai unter dem Motto “Shaping the Cloud” statt. Ziel ist es, aktuelle Trends in der Cloud-Ära zu analysieren und zu erforschen, wie verschiedene Branchen die digitale Transformation durch die Entwicklung von Cloud-Technologien und durch einen Beitrag zum Cloud-Ökosystem erreichen können.

Huawei gibt auf dieser Veranstaltung der Öffentlichkeit zum ersten Mal einen umfassenden Einblick in seine Cloud-Strategie. Während seiner Keynote erklärt Huawei CEO Ken Hu, dass sich das Unternehmen als Vorreiter und Antreiber einer intelligenten Welt positionieren will. Das Unternehmen wird sich auch weiterhin an seinen Kunden orientieren, sich auf IKT-Infrastruktur konzentrieren und innovative Cloud-Technologie bereitstellen. Im Laufe dieses Prozesses will Huawei ein bevorzugter Partner für digitale Transformation und Cloud-Technologie werden und wird durch Offenheit, Zusammenarbeit und gemeinschaftlichen Erfolg aktiv zu einem Cloud-Ökosystem beitragen.

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) werden der Grundstein für eine intelligente Welt sein. Ken Hu vergleicht in seiner Rede Geräte mit “Fühlern”, welche allen Dingen die Möglichkeit geben werden, ihre Umwelt zu erfassen. Netzwerke werden alles verbinden und die Cloud wird zur Intelligenzquelle hinter allen Dingen werden. In der synergetischen Architektur von Geräten, Informationsleitungen und der Cloud liegt laut Ken Hu die strategische Ausrichtung von Huaweis Investition in die Zukunft.

Ken Hu erklärt weiter: “In den nächsten fünf bis zehn Jahren werden wir alle Arten von intelligenten Geräten sehen, die automatisch an verschiedene Einsatzszenarien angepasst werden. Alle Menschen und alle Dinge werden die Möglichkeit haben, ihre Umgebung zu erfassen und Geräte werden als Zutrittspunkte zu einer intelligenten Welt dienen. Optische und drahtlose Netzwerke werden allgegenwärtige Ultra-Breitband-Verbindungen bieten. In der Zwischenzeit werden auf dem ganzen Planeten miteinander verbundene Computer große Mengen an Daten aggregieren und ein “digitales Gehirn” in der Cloud formen. Dieses digitale Gehirn wird sich in Echtzeit entwickeln, nie altern und Dienste bieten, die überall jederzeit von Menschen und Maschinen über Highspeed-Verbindungen und -Geräte abgerufen werden können.”

Für Ken Hu sind Unternehmen die wichtigsten Akteure in der Cloud-Ära, da sich innovative Lösungen um deren spezifische Bedürfnisse drehen werden. In diesem Zusammenhang bleiben für Huawei weiterhin die Kunden im Fokus. Durch Einblicke in deren Bedürfnisse können maßgeschneiderte innovative Technologien entwickelt werden. Huawei bietet seinen Kunden einfach zu liefernde und einfach zu bedienende Hybrid-Cloud-Lösungen, die auf einer einheitlichen, offenen Architektur basieren.

Diese offenen und sicheren Lösungen bieten unternehmensspezifische Leistungen in einer integrierten One-Stop-Umgebung sowie Funktionalitätsaspekte, die als direkte Reaktion auf Kundenbedürfnisse ausgelegt sind. Neben individuellen Lösungen, muss das Cloud-Ökosystem rund um die Wertschöpfung der Kunden weiterentwickelt werden. Hierzu muss jede Organisation innerhalb des Ökosystems seinen eigenen Beitrag leisten. Ken Hu betont, dass Huawei nicht eine Handvoll einzelner Clouds anbieten wird, sondern als Ökosystementwickler seinen Kunden zu jeder gewünschten Form von Cloud verhilft.

Ken Hu glaubt weiter, dass die Unternehmen, die in der Cloud geboren wurden, die Entwicklung der ersten Cloud-Ära angeführt haben. In den nächsten zehn Jahren wird dann die Ära der Cloud 2.0 sein, in der zahlreiche Industrie-Clouds entstehen werden. Huawei prognostiziert, dass bis zum Jahr 2025 alle IT-Lösungen für Unternehmen und mehr als 85% der Unternehmensanwendungen cloud-basiert sein werden. Jedes Unternehmen wird sein Kerngeschäft in die Cloud integrieren und an Cloud-Lösungen interessiert sein, die speziell auf das Unternehmen zugeschnitten sind. Huawei hat bereits eigene Erfahrungen mit der Cloudifizierung gemacht. Ken Hu betont an dieser Stelle, dass es wichtig ist, Werte aus der Cloud zu generieren und legt drei Maßnahmen dar, wie dies gelingen kann.

Zunächst erwähnt Ken Hu, dass es für Unternehmen wichtig ist, ihre Einstellung gegenüber der Rolle von IKT zu überdenken: Sie müssen IKT als Produktionssystem statt nur als Unterstützungssystem ansehen und diese Technologie proaktiv nutzen, um ihre Produktionsprozesse neu zu gestalten. Zweitens sollten Unternehmen ihre Anforderungen überdenken und ihre Mitarbeiter mit IKT-Grundkenntnissen zur Nutzung der Cloud ausstatten. Drittens sollten Unternehmen durch einen umfassenden Ansatz und Umsetzung im Detail den Weg für schrittweisen Fortschritt ebnen, um Vertrauen in neue Technologien und deren Erfolg zu erzeugen.

“Die Cloud verändert alles “, führt Hu weiter fort. “Wir verstehen Wandel als Prozess der Wiedergeburt. Für jedes Unternehmen in der Cloud 2.0-Ära bringt Veränderung auch Hoffnung. Und durch Handeln, können wir die Zukunft schaffen.”

Auf der diesjährigen HUAWEI CONNECT werden Huaweis drei rotierende CEOs – Ken Hu, Eric Xu, und Guo Ping – jeden einzelnen Tag mit Keynotes eröffnen. Weitere Hauptredner sind Brian Krzanich, Intel CEO; Vishal Sikka, Infosys CEO; Thomas Saueressig, SAP Senior Vice President; und Andrew McAfee, führender Wissenschaftler an der MIT Sloan School of Management.

HUAWEI CONNECT 2016 versammelt Ökosystem-Entwickler aus der ganzen Welt in einer 18.000 m2 Ausstellungshalle im Expo Center in Shanghai. Die Hälfte der Ausstellungsfläche ist Huaweis Industriepartnern gewidmet. Zu den wichtigsten Partnern gehören Intel, HGST, SAP, Accenture, Infosys, Openstack und GSMA. Während der Konferenz wird sich Huawei auf vier Schlüsseltechnologien konzentrieren (Cloud, Big Data, Software Defined Networking [SDN] und das Internet der Dinge) sowie die Präsentation von Flaggschiff-Lösungen für seine Cloud-Storage, Cloud-Services und SDN-Controller. Diese Lösungen werden entwickelt, um die digitale Transformation in neun Sektoren zu ermöglichen – einschließlich der Verwaltung, der öffentlichen Versorgung, Finanzen, Telekommunikation, Energie und Medien.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die offizielle HUAWEI CONNECT 2016 Webseite: http://www.huawei.com/minisite/huaweiconnect2016.

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Kontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Patrick Berger
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin
+49 30 3974 796 101
patrick.berger@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Quelle: pr-gateway.de

Bad Herrenalb: Veranstaltungshighlights zum Herbstanfang

Von Wildkatzen-Erlebnisführung bis “Bunter Herbstmarkt”

Der Urlaubsort Bad Herrenalb hat das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten für Besucher und Bewohner des Schwarzwaldstädtchens zu bieten. So auch im Herbst, der am 22. September 2016 wieder beginnt. Dazu gehören interessante Erlebnisführungen und der “Bunte Herbstmarkt”. Gleichzeitig startet auch der Vorverkauf der Gartenschau 2017.

Wildkatzen-Erlebnisführung am 24. September 2016

Zu den zahlreichen in Bad Herrenalb angebotenen Aktivitäten gehören interessante Erlebnisführungen wie beispielsweise geführte Wanderungen auf Deutschlands erstem Qualitätsweg “familienspaß”, dem Wildkatzen-Walderlebnis. Am 24. September 2016 können sich interessierte Familien in einer mit zahlreichen Spielen angereicherten Tour auf die Spuren der Wildkatze begeben und einiges über die heimliche Jägerin erfahren.

“Bunter Herbstmarkt” am 02. Oktober 2016

Die Besucher des “Bunten Herbstmarktes” können sich auch in diesem Jahr wieder kulinarisch verwöhnen lassen. Das alljährlich stattfindende Fest zum Herbstauftakt in und um das Kurhaus in Bad Herrenalb hält allerlei Leckereien aus der Region bereit. Dazu gehören Wild- und Heidelbeerspezialitäten, Wurst, Käse, Senf, Obst und Gemüse der Saison, knuspriges Holzofenbrot sowie ofenfrischer Zwiebelkuchen, aber auch leckerer Wein, Schwarzwälder Edelbrände und vieles mehr. Der Herbstmarkt wird musikalisch umrahmt. Zudem ist das bunte Fest gleichzeitig der Auftakt für den Verkauf der Dauerkarten für die Gartenschau Bad Herrenalb 2017.

Start Vorverkauf für Dauerkarte Gartenschau Bad Herrenalb 2017

Am 02. Oktober 2016 von 11 bis 17 Uhr können im Rahmen vom “Bunten Herbstmarkt” Interessenten erstmals Dauerkarten für die Gartenschau Bad Herrenalb 2017 sowohl im Kurhaus als auch in der Touristik Bad Herrenalb erwerben. Die Dauerkarte ist die Eintrittskarte für 121 Tage Blütenpracht und zahlreiche Veranstaltungen für Groß und Klein.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten auf badherrenalb.de – ein Service der Touristik und der Stadt Bad Herrenalb, +49 7083 / 5005-49, www.badherrenalb.de

Das von der Touristik und der Stadt Bad Herrenalb betriebene Portal badherrenalb.de liefert ein umfangreiches Informationsangebot für Touristen. Der Kurort im Albtal, mit dem Doppelprädikat Heilbad und Heilklimatischer Kurort, bietet Urlaubern viele tolle Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Mountainbiketouren im Schwarzwald oder ausgedehnte Wanderungen durch die Natur können unternommen werden. Erlebnispfade und Geocaching-Strecken machen Ausflüge für Groß und Klein zum Erlebnis. Das vielseitige kulturelle Angebot rundet jeden Aufenthalt ab. Auch Tagungshotels in ruhiger Umgebung und doch zentraler Lage mit hervorragender Anbindung sind in Bad Herrenalb zu finden.

Kontakt
badherrenalb.de – ein Service der Touristik und der Stadt Bad Herrenalb
Corinne Feger
Rathausplatz 11
76332 Bad Herrenalb
+49 7083 / 5005-49
corinne.feger@badherrenalb.de
http://www.badherrenalb.de

Quelle: pr-gateway.de

Der Lies-dein-Erfolgebuch-Tag des IPE

Institut für Potenzialentfaltung (IPE) verschenkt Bücher für das Erfolgstraining.

Der Lies-dein-Erfolgebuch-Tag des IPE

Münster. Oft setzen sich Schülerinnen und Schüler zu Beginn eines neuen Schuljahres hohe Ziele. So soll sich beispielsweise der Notendurchschnitt auf dem kommenden Zeugnis erheblich verbessern oder endlich die Voraussetzungen geschaffen werden, eine weiterführende Schule besuchen zu können. Andere streben danach, ihre Prüfungsängste zu überwinden oder mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln.
Vergleichbar mit so manchem Neujahrsvorsatz, werden sich somit Vorhaben auferlegt, deren Umsetzung sich schwierig gestalten kann. Denn während des Alltagsgeschehens und einem zunehmenden zeitlichen Abstand zur Zielsetzung verändert sich die Gewichtung des Gehirns. Schuld daran sind die vielfältigen Reize, die im Laufe eines Tages verarbeitet werden müssen.

“Sich ein Ziel zu setzen ist immer gut”, sagt Daniel Paasch, der das Kinder- und Jugendcoaching systematisch aufgebaut und weiterentwickelt hat. “In solchen Momenten spüren wir die Vorfreude auf das Zukünftige und machen uns schon mal ein Bild davon, wie es sein könnte. Unterschiedliche Hormone wie Serotonin, Dopamin, Oxytocin, Cortisol und Adrenalin schaffen in uns nicht nur eine perfekte Vorstellung des Zielzustandes, sondern sie lassen uns auch handeln, um eben dieses Ziel zu erreichen”, führt der Gründer des Instituts für Potenzialentfaltung (IPE) weiter aus.

Was als Motivation bezeichnet wird, ist also nichts anderes als ein emotionaler Zustand, der durch biochemische Vorgänge ausgelöst worden ist. Normalisiert sich der Hormonspiegel wieder, schwindet auch die Vorfreude. Das Gehirn wendet sich anderen Reizen zu und bewertet diese blitzschnell nach ihrer Attraktivität. Das anvisierte Ziel verlieren wir dabei buchstäblich aus dem Auge.

Da sich das Gehirn bei Kindern und Jugendlichen noch in der Entwicklung befindet, müssen den eingehenden Informationen oft zusätzlich noch sogenannten Reizreaktionsmustern zugeordnet werden. Die Ausrichtung auf ein Ziel verliert sich demnach noch schneller.
“Es ist ein wenig so, als würden Sie in ein riesengroßes Haus ziehen, dessen Zimmer Sie noch keine Funktion zugewiesen haben. Sie stellen aber schon mal ein paar Möbel rein, damit Sie weiterarbeiten können”, umschreibt Paasch den Vorgang. “Es überrascht daher nicht, wenn junge Menschen oft wechselnde Ansichten oder Interessen haben”, sagt der Coachingexperte.

Die gute Nachricht ist, dass man Motivation mit kleinen Tricks trainieren kann.
Indem man die Vorfreude immer wieder visualisiert, verstärkt man die zugehörige Emotion. Selbst kleinste Schritte, die zur Erreichung des Ziels führen, sollten daher schriftlich oder bildlich manifestiert werden.
Am besten geht das mit einer Art Tagebuch, in welchem man die kleinen und größeren Erfolge eines Tages notiert. Bei den Kinder- und Jugendcoaches des IPE ist das sogenannte Erfolgebuch fester Bestandteil des Coachings. Gleich, um welche Herausforderungen es geht: Die jungen Klienten rekapitulieren ihre ganz persönlichen Fortschritte und bringen sich damit jeden Tag in einen positiven Zustand, der bei regelmäßiger Anwendung sogar gesteigert werden kann.

Die weiteren Vorteile sind:
Einmal zu Papier gebracht, werden Erfolgserlebnisse noch realer und damit intensiver. Die nicht greifbaren Emotionen werden visuell manifestiert.

Die Verbindlichkeit steigt. Das Aufschreiben motivierender Erlebnisse lässt Kinder und Jugendliche wieder leichter in Kontakt mit dem eigentlichen großen Ziel kommen. Die Bereitschaft beharrlich daran weiterzuarbeiten, wird verbessert.

Der Rückblick auf das schon Erreichte ist ein zusätzlicher Ansporn. Wenn Sie mit Ihren Kindern die zurückliegenden Tage lesen, wird das Selbstwertgefühl bestätigt, was sich wiederum positiv auf die Motivation auswirkt.

Im Rahmen des Lies-ein-Buch-Tages (engl. National Read a Book Day), der Hinweisen zufolge auf einen Bibliothekar oder eine Bibliothekarin aus den USA zurückgeht, verschenkt das Institut für Potenzialentfaltung zehn Erfolgebücher.
Dieser etwas kurios anmutende Feiertag, der alljährlich am 06. September eines Jahres begangen wird, sollte gerade junge Menschen dazu anregen, wieder mehr Bücher zu lesen.
Der Leiter des Ausbildungsinstituts für das Kinder- und Jugendcoaching Daniel Paasch verfolgt mit dieser Aktion allerdings ein etwas anderes Ziel: “Klar, Lesen belebt den Geist und ist gut für die Kreativität. Das steht außer Frage. Das Lesen der eigenen Erfolge, motiviert Schülerinnen und Schüler aber nachhaltiger. Darüber hinaus macht es einfach Freude, die zurückliegenden Schritte auf dem Weg zum Ziel nachvollziehen zu können und dabei zu merken, wie viel man schon geleistet hat.
Insofern: Lies dein Buch und damit die Geschichte deines Erfolges. Mach es so, wie Steve Jobs, der sich gleichfalls dieser einfachen Technik bedient haben soll.”

Wer ein IPE-Erfolgebuch für den heimischen Gebrauch haben möchte, schreibt einfach eine Mail an info@ipe-deutschland.de mit dem Stichwort “Erfolgebuch” an das Institut für Potenzialentfaltung. Insgesamt werden zehn Exemplare, welches zusätzlich mit zahlreichen Tipps und motivierenden Geschichten angereichert ist, verschenkt. Die Aktion läuft bis zum 30.09.2016. Bei mehreren Einsendungen gilt das Datum des Eingangs. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Junge Menschen stehen heute vor zahlreichen Heraus- und Anforderungen. In einer Welt, die offensichtlich den Rhythmus der Globalisierung verinnerlicht hat, in welcher Werte und Haltungen mehr denn je öffentlichen Interessenlagen genügen müssen, wollen Kinder und Jugendliche ihren ganz eigenen Platz einnehmen. Die moderne Gesellschaft macht es ihnen dabei nicht leichter.
Gestiegene Anforderungen in Schule und Ausbildung, Reizüberflutung, familiäre Spannungsfelder oder frühzeitig angelegte Konformitäten bilden den Boden für Stress, Überlastungserscheinungen und nachhaltige Blockaden, die sich ein Leben lang auf die Persönlichkeit des Menschen auswirken können.

Daniel Paasch hat diese Entwicklungen frühzeitig erkannt. Der Trainer und Coach fasste den Entschluss mit wirkungsvollen Methoden einen Ausweg zu offerieren, der ganz gezielt auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zugeschnitten sein sollte.
Er entwickelte das Verfahren der Integrativen Potenzialentfaltung und manifestierte die damit erzielten Erfolge im heutigen Institut für Potenzialentfaltung (IPE) in Münster.

Mit seinen Ausbildungen und fachspezifischen Seminaren verfolgt das IPE das Ziel, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, leichter, blockadenfreier und glücklicher in und durch das Leben zu gehen. Über 1800 Menschen aus allen Berufsbereichen haben bisher die zertifizierten Seminare besucht, womit sich das Institut für Potenzialentfaltung einen einzigartigen Ruf in der Bildungslandschaft erarbeitet hat.
Die Methodik berücksichtigt dabei ganz bewusst neurowissenschaftliche Erkenntnisse wie auch Beobachtungen aus der Lernverhaltensforschung. Gleichzeitig kommen effiziente Kommunikationstechniken und verschiedene Veränderungsmodelle zum Einsatz.

Inzwischen übernehmen speziell ausgebildete und geprüfte Trainerinnen und Trainer des IPE einen Teil der Ausbildungen. Auf diese Weise wird das IPE der stetig steigenden Nachfrage nach alternativen und wirkungsvollen Unterstützungsformaten für junge Menschen gerecht, die von Eltern, Erziehern, Lehrern und den Schulen selbst eingefordert werden.

Firmenkontakt
Institut für Potenzialentfaltung (IPE)
Daniel Paasch
Schmittingheide 20
48155 Münster
0251 – 397 297 56
info@ipe-deutschland.de
http://www.ipe-deutschland.de

Pressekontakt
Institut für Potenzialentfaltung (IPE)
Ludger Brenner
Schmittingheide 20
48155 Münster
0251 – 397 297 57
l.brenner@ipe-deutschland.de
http://www.ipe-deutschland.de

Quelle: pr-gateway.de

Intelligentes Kundenmanagement am POS

CRMPATHY ist das umfassende Tool bei der Customer Journey. Kaufmotive und Kaufimpulse werden just in time auf der Verkaufsfläche zur Verfügung gestellt. Live auf dem B2B-Handelsplatz IFA Global Market vom 4. bis 7. September 2016 in Berlin.

Intelligentes Kundenmanagement am POS

CRMPATHY ist die Grundlage für ein wegweisendes Kundenmanagement. Das innovative High-End-CRM-System für den modernen Handel ermöglicht empathisches Verkaufen am POS. Kaufmotive und Kaufimpulse werden just in time auf der Verkaufsfläche zur Verfügung gestellt. Live auf dem B2B-Handelsplatz IFA Global Market vom 4. bis 7. September 2016 in Berlin.

Nach einer Untersuchung des Kölner Unternehmens ServiceRating hat der stationäre Handel seine Stärken in der Beratung (64 Prozent), dem Einkaufserlebnis (53 Prozent), einem einfachen Umtausch (49 Prozent), einer schnellen Verfügbarkeit der Waren (48 Prozent) und dem besseren Service (42 Prozent). Allerdings, und das sollte die Verantwortlichen in den Unternehmen aufhorchen lassen: Weder im Online-Handel noch im stationären Handel haben die Kunden das Gefühl, dass der Händler den Kunden kennt (45 Prozent). Dabei beurteilen 40 Prozent den stationären Handel kundenorientierter als den Online-Handel. 33 Prozent vermissen die Kundenorientierung bei beiden Handelsformen. Der Händler braucht demnach Strategien und Tools, wie er die Wünsche und Kaufmotive seiner Kunden besser erkennen und allen am Verkauf beteiligten Personen, auch im stationären Handel, zur Verfügung stellen kann. Und hier spielt der POS, der Point of Sale, eine entscheidende Rolle. Denn hier fallen 70 bis 80 Prozent der Kaufentscheidungen, in der Regel unbewusst und emotional. Eine Chance für jeden Verkäufer, wenn er denn das Wissen und die Technik verfügbar hat.

Warum spielt der POS aktuell keine Rolle in CRM-Systemen?

Im Consumer-Markt werden Umsätze in der analogen Welt realisiert, viele Kaufentscheidungen werden direkt am POS vorbereitet. Dieser ist also als Teil der Kundenreise (Customer Journey) wesentlich für Gewinnung und Bindung von Kunden. Sven Bruck, geschäftsführender Gesellschafter der Wuppertaler Agentur “die dialogagenten” und Erfinder des “Empathischen CRM”: “Betrachtet man die aktuelle CRM-Software-Realität, so stellt man fest, dass insbesondere die im persönlichen Kontakt entstehenden Erkenntnisse und Eindrücke nicht Gegenstand der bislang realisierten CRM-Lösungen sind. Der Touchpoint der persönlichen Beratung im stationären Handel wird weder umfassend erfasst noch im Sinne eines ganzheitlichen CRM ausreichend unterstützt. Hier werden viele Chancen leichtfertig vergeben.” Dies ist mit der innovativen Softwarelösung CRMPATHY ab jetzt anders, verbindet die Neuentwicklung der dialogagenten doch auf intelligente Weise ein ausgereiftes High-End-CRM-System mit der Vertrautheit eines individuellen Kundengesprächs. Grundlage dafür ist die von Sven Bruck entwickelte Strategie des Empathischen CRM, mit der Zielsetzung in modernen und kanalunabhängigen Strategien des Kundenmanagements möglichst alle Touchpoints zwischen Unternehmen und Kunden sowie alle werttreibenden Informationen zu Kunden zu berücksichtigen und für die Entwicklung einer nachhaltigen Kundenbeziehung nutzbar zu machen.

CRMPATHY unterstützt umfassend die Customer Journey

CRMPATHY bindet den stationären Einzelhandel, insbesondere den Verkäufer auf der Fläche erstmals in die Customer Journey ein. Neben der Just-in-time-Bereitstellung von Kundeninformationen im Verkaufsgespräch legt das System einen Fokus auf die Informationen, die in einem empathisch geführten Beratungsgespräch entstehen und die auf Grund fehlender Integration bisher nicht für die weitere Betreuung des Kunden auf der Customer Journey genutzt werden konnten. Mit CRMPATHY stehen alle Informationen, Kaufmotive und Segmentierungsergebnisse jedem Mitarbeiter im Unternehmen auf direktem Wege zur Verfügung (Stichwort “Kampagnenmanagement”). Auch die häufig vernachlässigten persönlichen Kundenkontakte werden auf der Verkaufsfläche effektiv unterstützt und in den CRM-Prozess eingebunden. Anders gesagt: “Tante Emma wird digital.” Denn wie damals kann der Verkäufer praktisch alle Kunden sehr individuell und je nach Datenlage sehr persönlich bedienen.

Leistungsfähigste Module in neuer Softwarearchitektur

CRMPATHY besteht aus einem extrem leistungsfähigen Backend mit umfangreichen Funktionalitäten zur kanalübergreifenden Marketing-Automation und zur Kundenanalyse während des Kontakts über beliebige Touchpoints – insbesondere auch des persönlichen Kontakts im Verkaufs- oder Beratungsgespräch auf der Fläche. Die User-Interfaces sind exakt auf die Belange der verschiedenen Nutzer mit ihren verschiedenen Aufgaben und Touchpoints zugeschnitten. Im Umfeld der Digitalisierung werden somit alle wertvollen Informationen – auch aus dem direkten persönlichen Kundenkontakt – verwertbar gemacht. Empathisches CRM kann damit zum ersten Mal nicht nur gelebt, sondern auch technisch umgesetzt werden. So macht CRMPATHY auch das “Warum” einer Kaufentscheidung, welches bisher nur schwer aus den prozessualen Daten, aber tagtäglich aus dem direkten Kontakt zum Kunden auf der Verkaufsfläche abgelesen werden kann, für die weitere Kommunikation und aktive Ansprache zugänglich. Die Bündelung der empathischen Kompetenz des Mitarbeiters vor Ort mit den Möglichkeiten einer modernen, leistungsstarken CRM Software und der konsequente Transfer dieser Informationen in die Kommunikation mit dem Kunden sind die wegweisenden Tragpfeiler der neuen Software-Lösung CRMPATHY.

Wettbewerbsvorteil für den Einzelhandel mit stationärem Touchpoint

CRMPATHY ist in einer mehr als 20-jährigen Zusammenarbeit mit dem deutschen Handel und Herstellern, insbesondere aus der Automobilbranche, entstanden und in der täglichen Praxis gereift. Die Kombination aus Empathie und analytischen Prozessen bieten Händlern und Herstellern den größtmöglichen Benefit für den Aus- und Aufbau nachhaltiger Kundenbeziehungen. Denn eines zeigt sich immer deutlicher: Die “Selbst-Servicierung” der Kunden, welche die Digitalisierung treiben soll, stößt erkennbar an Grenzen, die Bereitschaft zur Mitwirkung der Kunden stagniert. Sie möchten und können sich nicht kontinuierlich und aktiv mit Hunderten von Unternehmen und deren Angeboten beschäftigen. Sven Bruck: “Aber noch ein Punkt spricht gegen die komplette Selbst-Servicierung: Unternehmen geben mit der Digitalisierung zunehmend die aktive, persönliche Kundenansprache und damit Verkaufschancen aus der Hand.” Erfolgreiche Anbieter im Online-Business haben das bereits erkannt und bauen ihre Position am Markt gerade auf der Erkenntnis neu auf, dass der Kunde auf seiner Customer Journey eben doch nach persönlicher Beratung sucht. Sie entwickeln neue Service-Angebote, um sich entsprechend abzuheben. Für den Handel mit stationärem Touchpoint heißt das: Er muss die Stärke dieses Touchpoints, das persönliche Gespräch und das Erleben von Waren, im Wettbewerb mit den Pureplayern im Online-Business zwingend weiter etablieren und stärken. Mit CRMPATHY und dem empathischen CRM-Ansatz erhält der Händler genau diese Möglichkeit – als sinnvolle Ergänzung und starke Integration des persönlichen Kontakts in eine über alle Kanäle geführte und begleitete Customer Journey.

Erleben Sie die dialogagenten und CRMPATHY auf dem B2B-Handelsplatz IFA Global Market vom 4. bis 7. September 2016 in Berlin, Station 3/108.

Weitere Informationen: www.crmpathy.de

die dialogagenten aus Wuppertal sind seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt. Anfangs als ABS Computer GmbH, Agentur für EDV-gestütztes Marketing, umfasst ihre Leistungspalette heute die gesamte Bandbreite an Dialogmarketingmaßnahmen – von der Strategie und Beratung über die kreative Umsetzung bis zur datentechnischen und operativen Abwicklung. Kunden von “die dialogagenten” kommen aus den Bereichen Automobil, Handel und Versicherungen, Verkehr, Gesundheitswesen und Tourismus. Über 60 Mitarbeiter entwickeln Dialog- und CRM-Konzepte, die kreativ und technisch ausgefeilt sind. Mit meist inhouse entwickelten Softwarelösungen erschließen sie nachhaltig Kundenpotenziale und optimieren dauerhaft Dialogprozesse. Der geschäftsführende Gesellschafter Sven Bruck gilt als der Erfinder des “Empathischen CRM” und hat mit seinem Unternehmen “die dialogagenten” CRMPATHY, ein revolutionär neues High-End-CRM-System entwickelt, welches die Ansprüche an das Empathische CRM perfekt umsetzt und dem Handel eine Vielzahl von Mehrwerten der Kundenbindung in der digitalen Transformation ermöglicht. CRMPATHY gilt als nächste Entwicklungsstufe im Customer-Relationship-Management.

Firmenkontakt
die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
Sven Bruck
Briller Straße 39
42115 Wuppertal
+49 (0)202 371 47 0
+49 (0)202 371 47 49
info@die-da.com
http://www.die-da.com

Pressekontakt
zuhoeren – agentur für kommunikation
Marciel Riemann
Hauptstraße 64
91054 Erlangen
+49 (0)9131 9208630
+49 (0)9131 9208640
presse@agentur-zuhoeren.de
http://www.agentur-zuhoeren.de

Quelle: pr-gateway.de