Pkw-Maut: Fahrzeughalter sollen doch zahlen

Wahlversprechen: Kompromiss kippt Steuerentlastung deutscher Autofahrer / EU will auf angekündigte Klage angeblich verzichten / Bürokratiemonster im Anflug? /

Pkw-Maut: Fahrzeughalter sollen doch zahlen

Verkehrsminister Alexander Dobrindt freut sich über einen angeblichen Kompromiss mit der EU. Nachdem einige – öffentlich noch nicht konkretisierte – Zugeständnisse besprochen worden seien. Zu hören war aber, dass es erheblich günstigere Kurzzeit-Vignetten geben soll und die Umweltfreundlichkeit der Fahrzeuge zum bestimmenden Faktor für die Entlastungshöhe deutscher Autofahrer bei der Kfz-Steuer werden soll. Eine Eins zu Eins Kompensation der Maut-Kosten ist damit ebenfalls vom Tisch. Dafür soll es dann grünes Licht aus Brüssel geben und die Umsetzung starten. Denn das beschlossene Gesetzt liegt seit dem Sommer 2015 auf Eis.

“Unser Eindruck ist, dass der Verkehrsminister und seine Partei das geliebte Projekt auf Biegen und Brechen durchsetzen möchte – auch wenn das zentrale Wahlversprechen, die Maut für deutsche Autofahrer kostenneutral zu gestalten – auf der Strecke bleibt”, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement e. V. (BVF). Zudem steht zu befürchten, dass nun auch für den privaten Bereich ein Bürokratiemonster geschaffen wird, denn irgendjemand müsse ja die vielen Ausnahmen und Berechnungen prüfen und vornehmen. So oder so: Durch die Pkw-Maut wartet auf die Unternehmen in Deutschland auf jeden Fall viel Arbeit und Mehr-Aufwand.

Der BVF hat bereits vor über zwei Jahren darauf hingewiesen, dass auch in der ursprünglich gedachten, kostenneutralen Version für Unternehmen ein erheblicher Aufwand entstehen kann. Stichwort: Geldwerter Vorteil. Wird die Pkw-Maut vom Arbeitgeber zum Beispiel auch bei Privatfahrten übernommen, so muss der Betrag entsprechend zusätzlich als Arbeitslohn versteuert werden. Vom Arbeitgeber übernommene Mautgebühren und Vignettenkosten sind nach dem Zweck der einzelnen Fahrt gesondert zu beurteilen. “Auch das wird nach dem heutigen Stand der Regelungen sehr kompliziert und müsste sehr aufwendig nachgehalten werden”, sagt BVF-Vorsitzender Marc-Oliver Prinzing.

“Außerdem sollte endlich rechtssicher festgelegt werden, dass die Einnahmen aus der Maut auch ausschließlich und zweckgebunden für verkehrsverbessernde Infrastrukturprojekte eingesetzt werden müssen”, fordert Schäfer. Ein solches Bekenntnis fehle immernoch.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 20.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM IT, KAEFER Isoliertechnik, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., Sparkassen-Einkaufsgesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Bernd Kullmann (Fuhrparkleiter IDEAL Lebensversicherung), Guido Krings (Fuhrparkleiter Unify) und Dieter Grün (Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze). Geschäftsführer des Verbandes ist Axel Schäfer. Der Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Kontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Quelle: pr-gateway.de

Vielseitig: Winterurlaub rund ums Kärntner Nassfeld

Von der rasanten Abfahrt über Skitouren bis zur gemütlichen Schneeschuhwanderung

Vielseitig: Winterurlaub rund ums Kärntner Nassfeld

November 2016. Nassfeld-Pressegger See (DiaPrW). Viele haben hier schon ihren Winterurlaub verlebt: am international bekannten Kärntner Nassfeld ( www.nassfeld.at). Es zählt zu den Top-10-Skigebieten Österreichs, ist überraschend vielseitig und bietet Winter-Fun für die ganze Familie. Der offizielle Wintersaisonstart ist für den 7. Dezember geplant.

Alpinfahrer können sich am Kärntner Nassfeld, das gleich auch zum Einkehrschwung im benachbarten Italien lockt, auf rund 110 Pistenkilometer freuen, erschlossen durch 30 moderne Seilbahnen und Lifte. Wer im Tal wohnt, kann das Auto unten lassen. Die Kabinenbahn Millennium-Express bringt die Urlauber einschließlich Ausrüstung auf Höhe. Und oben wartet ein atemberaubender Ausblick auf die Bergwelt. Wer beim Skispaß eine Pause einlegen will: 25 Skihütten und Pistenrestaurants bieten Einkehrmöglichkeiten. Von der offiziellen Eröffnung am 7. Dezember ab gibt es gleich ein Zuckerl, das bis zum 18. März 2017 reicht. Die Touristiker haben dafür das attraktive Package “Nassfeld SkiHit” geschnürt, das bereits ab zwei Übernachtungen gebucht werden kann und gleich auch den Skipass beinhaltet.

Für Kinder, Boarder und andere

Im weitläufigen Gelände, das mit glitzerndem Schnee und Sonne besonderen Charme versprüht, stehen ebenfalls Kinder-Übungsareale, Snowpark sowie Freeride- und Fun-Areas und anderes mehr zur Auswahl. Auf dem Urlaubsprogramm können auch Langlauf, Schneeschuhwanderungen und Skitouren stehen. Genießer werden sich gerne mit Gutem der Alpen-Adria-Kulinarik verwöhnen lassen. Damit man auch direkt Foto-Shots mit dem Smartphone machen kann: Im Skigebiet gibt es freies W-LAN.

Eisvergnügen? Wenn der Pressegger See die nötige Eisdicke hat, finden Eisläufer und -sportler ihr Terrain. Gut zu erreichen ist auch der Weissensee mit seiner riesigen Natureisfläche.

“Offline”-Ferien im Lesachtal

Naturbelassen, fern von Hektik und Rummel bietet sich ganz im Südwesten das Lesachtal für alle Urlauber an, die vom Alltag abschalten und sich bei allem Komfort naturverbunden erholen wollen. Ganz nach Wunsch genießt man die Winterromantik auf Wanderwegen, kehrt auf Gutes aus der regionalen Küche ein, versucht sich mal beim Eisstockschießen, lässt bei einer zünftigen Rodelpartie den Schnee stieben oder unternimmt in der verschneiten Winterwelt eine Skitour. Es gibt ein eigenes Skitourencamp, von dem aus man an geführten Touren teilnehmen kann. Das Lesachtal (www. lesachtal.com) bietet alle diese Möglichkeiten, wobei “offline” zugleich für “entspannen” und sanften Winterurlaub steht.

Es ist ratsam, frühzeitig anzufragen, besonders für die Feiertagszeiten wie Weihnachten/ Neujahr. Buchungsanfragen sowie kostenlose Infos und Prospekte: Info & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See, Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4282) 82 41, Fax 8242 Mail: info@nassfeld.at und im Web: www.nassfeld.at / www.nlw.at

Foto: Bald ist es so weit: Winter-Fun am Kärntner Nassfeld. (Foto: nassfeld.at)

Download über “Tourismus-Medientexte” auf http://www.presseweller.de

Dieses Foto und viele weitere Fotos auch unter “Presse” auf www.nassfeld.at

Im Südwesten Kärntens liegt die Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee, seit Jahrzehnten bei Urlaubern beliebt. Im Winter rückt das Nassfeld in den Blickpunkt, das mit rund 110 Pistenkilometern, Snowpark und vielem mehr zahlreiche Möglichkeiten für Wintersportfreunde bietet. Das bekannte Skigebiet gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs. Wer sich bei allem Komfort naturverbunden erholen will, findet im Lesachtal sein Terrain. Neben anderem gibt es hier auch ein Skitourencamp.

Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus Marketing GmbH
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4285 8241
info@nassfeld.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Quelle: pr-gateway.de

Region Neuss: Moderne Behandlungsmöglichkeiten für Grauen Star

Patienten aus der Region Neuss profitieren von den therapeutischen Möglichkeiten von Augenarzt Benno Janßen

Region Neuss: Moderne Behandlungsmöglichkeiten für Grauen Star

DORMAGEN / NEUSS. Es ist noch gar nicht so lange her, da bedeutete die Diagnose Grauer Star (medizinisch Katarakt) für die Betroffenen Arbeitsunfähigkeit und Armut. Lebensqualität und Selbstständigkeit gingen durch die Eintrübung der Augenlinse verloren. Die ersten Operationen am Grauen Star, der sogenannte Starstich, waren lebensgefährlich. Eine nachhaltige Besserung konnte nicht erzielt werden. Der Graue Star ist heute eine fast normale Alterserscheinung. Deshalb spricht man hier auch vom “Altersstar”. Rund 800.000 Mal wird er allein in Deutschland pro Jahr operiert. Der Graue Star ist eine Verschleißerscheinung der natürlichen Augenlinse. Mit der Zeit verliert die Linse ihre Elastizität und trübt aufgrund von Veränderungen im Stoffwechsel ein. Ab etwa dem 60. Lebensjahr muss mit dem Grauen Star gerechnet werden. Weitere Ursachen des Grauen Stars sind Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und äußere Einflussfaktoren wie Medikamente, UV-Strahlung und Gewalteinwirkungen auf das Auge. “In sehr seltenen Fällen kann der Graue Star angeboren sein”, so Augenarzt Benno Janßen aus Dormagen / Region Neuss.

“Der Graue Star kann angeboren sein”, so der Augenarzt aus der Region Neuss

Augenarzt Benno Janßen, der im Einzugsbereich Neuss (Dormagen) eine Arztpraxis für Augenheilkunde führt, weist seine Patienten darauf hin, dass ab etwa dem 40. Lebensjahr regelmäßige augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen wichtig sind. Augenarzt Benno Janßen kann im Rahmen einer schmerzfreien und schnellen Untersuchung schnell feststellen, ob eine Katarakt (Grauer Star) vorliegt. Auch der Patient selbst kann Veränderungen des Sehvermögens deuten. Erhöhte Blendempfindlichkeit, unscharfes Sehen wie durch Milchglas, doppeltes Sehen – Hinweise auf den Grauen Star. Die Operation des Grauen Stars ist die einzige Therapie, die der Augenheilkunde zur Verfügung steht. Dabei wird die eingetrübte Augenlinse durch eine klare Kunstlinse ersetzt. Den richtigen Zeitpunkt für den Eingriff und die Wahl der perfekten intraokularen Kunstlinse plant Augenarzt Benno Janßen zusammen mit seinen Patienten, die aus Dormagen, aber auch aus der Region Neuss in seine Arztpraxis kommen.

Bildquelle: © moonrun – Fotolia.com

Der Augenarzt Benno Janssen in Dormagen bei Neuss bietet in seiner Praxis Operation zu Grauer Star / Katarakt und Vorsorgeuntersuchungen bzw. Therapien zur Makuladegeneration. Sowohl eine Katarakt Operation als auch eine Therapie bei einer Makuladegeneration sollte frühzeitig erfolgen. Ihr Augenarzt in Dormagen bei Neuss berät Sie gerne.

Kontakt
Augenarzt Benno Janssen / Facharzt für Augenheilkunde
Benno Janssen
Krefelder Str. 15
41539 Dormagen
02133 24 780
02133 24 7820
mail@webseite.de
http://www.eyedoc-janssen.de

Quelle: pr-gateway.de