Die Zukunft der Gesundheit, des Internets und des Komforts

Die Zukunft der Gesundheit, des Internets und des Komforts

Das Leben ist manchmal unbequem. Mehr Komfort ist daher das Maß, mit dem jeder gerne messen würde. Doch Komfort ist nicht immer gleichzusetzen mit Luxus. Bequemlichkeit kann auch eine gesundheitliche Notwendigkeit sein. Peter Feldmann, der als CEO bei ComfortXL weite Schuhe verkauft, befasst sich gerne mit verschiedenen Aspekten des Lebens. Er interessiert sich insbesondere für innovative Trends im Gesundheitswesen und im Wellnessbereich. Ihn faszinieren aber auch Innovationen technologischer Natur, die dem Menschen dienen.

Gesundheits-Trends auf dem Prüfstand

Das Thema Gesundheit ist für Peter Feldmann ein Teil seines Berufes. Der groß gewachsene Salzbergener sorgt bei Menschen mit übergroßen oder breiten Füßen für Fußgesundheit, indem er in seinen Onlineshops ComfortXL und SchuhXL passende Schuhe anbietet. Bequemschuhe für Damen in Weite H erhält der Kunde nur in manchen Schuhgeschäften. Für darüber hinausgehende Weiten können Betroffene beider Geschlechter sich an ComfortXL.de wenden. Betrachtet man den Grad an Eigenverantwortung, den wir alle zukünftig für unsere Gesundheit tragen, wird auch die Fußgesundheit zu einem wichtigen Thema. Oft wird übersehen, dass bequeme Schuhe Auswirkungen auf das gesamte Wohlbefinden und unsere Körperhaltung haben. Selbst unsere innere Haltung ist eine andere, wenn wir uns in unserer Kleidung wohlfühlen. Die In-Themen “Superfoods” oder “Antioxidanzien” werden 2017 an Bedeutung verlieren. Im kommenden Jahr wird es mehr um das Körpergewicht, die Simplifizierung des Lebens und den Lebensgenuss gehen. Man isst schlichter, man lebt einfacher und man meidet Verpackungsmüll. Ob solche Trends alle Generationen gleichermaßen erfassen oder nur die jungen Menschen, bleibt abzuwarten.

Für Wellness kann jeder Konsument selbst sorgen, wenn er auf Produkte und technische Tools achtet, die das Wohlbefinden steigern. Viele medizinische Dienstleistungen werden zukünftig über das Smartphone angeboten. Der virtuelle Arzt oder das Smartphone als Blutzucker- oder Blutdruck-Messgerät werden Normalität. Schuhe in bequemer Weite online zu bestellen, ist es bereits. Es ist eine Konsequenz aus der Tatsache, dass der konventionelle Schuhhandel nur Standardgrößen und normale Schuhweiten anbietet. Dass Peter Feldmann mit ComfortXL weite Damenschuhe und breite Schuhe für Herren anbietet, macht keinen Schuhgeschäft-Mitarbeiter arbeitslos. Doch die Ärzteschaft scheint zu fürchten, dass die starke Konkurrenz durch das Smartphone einer ganzen Branche schaden könnte. Amerikanische Forscher sagen bereits voraus, dass die Mediziner in ein paar Jahren nur noch anonyme Berater von Ferne sind. Peter Feldmann, weiß, dass nicht aus jeder Vision eine Realität wird. Doch in jeder Realität entstehen Visionen von einer besseren Realität. Auch das hat mit Bequemlichkeit zu tun.

Gute Ideen setzen sich oft durch

Google zeichnete gerade eine Dreizehnjährige für eine innovative medizinische Idee aus. Anushka Naiknaware aus Beaverton in Oregon erfand Bandagen, die dem Arzt selbstständig melden, dass sie gewechselt werden müssen. Jetzt will die junge Forscherin ihre preisgekrönte Idee zum Patent anmelden. Diese Idee ist eine realitätsnahe. Andere Visionen sind viel weiter in die Zukunft gedacht. Schon kann man sich lebhaft vorstellen, dass Mediziner dringend benötigte Ersatzteile für eine Operation im 3-D-Drucker herstellen können. Auch, dass jeder sich in absehbarer Zeit passende Schuhe in beliebiger Weite selbst drucken könnte, ist durchaus denkbar. Wäre das möglich, würde nicht nur Peter Feldmann mit seinem Unternehmen ComfortXL Umsatzrückgänge verzeichnen. Querdenker ersetzen den arbeitenden Menschen bereits durch Roboter und – noch weiter gedacht – durch Menschen aus dem 3-D-Drucker. Ein reines Hirngespinst ist das nicht.

Schon 2002 entdeckte ein japanischer Forscher, dass die Tintentropfen eines gewöhnlichen Tintenstrahldruckers exakt genauso groß sind wie menschliche Gewebezellen. Mit dieser Erkenntnis im Kopf, baute Makoto Nakamura 2008 einen 3D-Drucker, der mithilfe einer speziellen Tinte Blutgefäße drucken konnte. In Amerika dachte man weiter. Forscher entwickelten einen 3D-Drucker, der eine Bio-Tinte aus Stammzellen auf eine Trägerschicht aus Kollagen aufdrucken kann. Interessant ist nun: Der Drucker druckt eine Schicht nach der anderen auf den Kollagenträger auf – und plötzlich wachsen die stammzellartigen Tintengebilde von alleine weiter! So kann man bereits heute mit entsprechenden Stammzellen echtesd Lebergewebe oder menschliches Nierengewebe drucken. Das Kollagen wird später entfernt. Es dient nur als Trägersubstanz. Mittlerweile existiert bereits ein US-Unternehmen, das so hergestelltes Leber- und Nierengewebe an Pharmafirmen verkauft. Dort wird es für Medikamententests genutzt, die wegen ihrer Risiken nicht am lebenden Objekt ausgeführt werden können.

Wohin bewegt sich unsere Lebenswelt?

Manchmal, wenn Peter Feldmann nach einem langen Bürotag an den Regalen mit weiten Schuhen vorbeigeht, denkt er: “Wir gehen mit Siebenmeilenstiefeln in eine spannende Zukunft. Wohin wird unsere Reise wohl gehen?” Auch bei ComfortXL sind Innovationen ein Thema. Von der virtuellen Schuhanprobe über den Drohnenversand bis hin zum Ausdrucken weiter Damenschuhe sind viele futuristisch klingende Ideen schon in erreichbare Nähe gerückt. Peter Feldmann fragt sich manchmal, ob er irgendwann einen kollaborierenden Roboter – einen sogenannten Cobot – als Helfer für bestimmte Dienstleistungen am Kunden einstellen würde. Damit könnte der breite Fuß eines Kunden vielleicht exakter vermessen werden. Menschen wie Peter Feldmann sind neugierig, wie sich neue Technologien dem eigenen Geschäftsmodell anpassen könnten – oder anders: Wie man sein Geschäftsmodell durch neue Technologien und Ideen zukunftsfähiger machen kann. Was erwartet der Schuhkunde im Jahre 2020, was möchte er zehn Jahre später bei ComfortXL umgesetzt sehen? Wie wirkt sich künstliche Intelligenz auf den Verkauf von Bequemschuhen aus? Werden die Maschinen und Roboter zukünftig menschlicher – oder ähneln wir vielmehr diesen Maschinen, weil wir immer programmierbarer werden?

Peter Feldmann fragt sich gelegentlich, ob die Bestellannahme durch ein Callcenter bald von einer Computerstimme bestimmt wird – und wie man frei werdende Kräfte von Mitarbeitern dann einsetzen könnte. Alles, was erfunden wird, kann unmittelbare Auswirkungen auf einen selbst haben. Der CEO von ComfortXL sieht mit großer Neugier in die Zukunft. “Offenheit heißt allerdings nicht, dass jeder alles gutheißt. Man prüft es vielmehr auf seinen Nutzen.” sagt der Salzbergener Geschäftsmann. Internet-Giganten wie Google und Facebook experimentieren bereits damit, durch entsprechende Algorithmen Gefühle und Kaufverhalten ihrer Nutzer zu beeinflussen. Immer mehr Geräte, die wir täglich nutzen, senden rund um die Uhr Daten über uns an solche Instanzen. Amazon und andere Logistikdienstleister überwachen längst ihre Fahrer mit GPS. Das mag der Optimierung von Prozessen und Kosten dienen, ermöglicht aber auch mehr Kontrolle des Einzelnen. Wir müssen uns fragen, wohin wir gehen und wem wir die Steuerung darüber überlassen. Diese Frage, sagt Bequemlichkeitsspezialist Peter Feldmann, kann gelegentlich unbequeme Antworten zeitigen. Im Salzbergener Schuhhaus der Feldmanns stellt man sich solchen Fragen schon jetzt.

Was wird bequemer: das Leben oder wir selbst?

Bequemlichkeit kann unterschiedlich definiert werden. Bei ComfortXL wird es als bequeme Schuhe in verschiedenen Weiten definiert. Eine bequeme Schuhweite dient den Menschen, die Fußprobleme haben, altersbedingt geschwollene Füße erleben oder mit breiten Füßen geschlagen sind. Doch auch wir Menschen werden bequemer. Wir möchten vieles nicht mehr selbst machen müssen, sondern streben mehr Lebensqualität und Freizeit an. Damit schaffen wir uns als Arbeitnehmer aber zunehmend ab. Unser Grad an Fremdsteuerung und Beeinflussbarkeit ist bereits größer, als wir wahrhaben möchten. Wie vernetzt wir sind, welche Daten wir freigeben und wie abhängig vom smarten Leben wir bereits sind, zeigt eine Kerze, die bei Apple entwickelt wurde. Sie duftet nicht nach Wachs, sondern nach dem Apple MacBook. Männer können sich ab jetzt einen “Skin Tonic” gönnen – eine Herrenkosmetiklinie, die statt Ethanol den milderen Gin verwendet. Den würzigen Duft des Gins finden Männer sicher interessant.

Gibt es eigentlich Gegenbewegungen gegen solche Zukunftstrends? Aber ja doch. Eine davon ist der 1. “RetroRunning-Club”, bei dem Deutschlands Rückwärtsläufer trainieren. Das ist kein Scherz, weiß der vielseitig interessierte CEO von “ComfortXL”. Achim Aretz ist amtierender Weltmeister der Rückwärtsläufer. Er hält die Bestmarken im Rückwärts-Halbmarathon und Marathon. Wie man sieht, hält die Zukunft auch Lustiges für uns bereit. Ob diese Lauftechnik sich auch auf die Schuhherstellung auswirken wird, bleibt abzuwarten. Auch beim EMS-Training, bei dem Sportlern über Elektroden elektrische Impulse verabreicht werden, wird sich vielleicht bei Bequemlichkeitsfans durchsetzen können. Trotz nur leichter Trainingseinheiten haben die Probanden zwei Tage später enormen Muskelkater. Das zwanzigminütige EMS-Training soll mehrere Stunden Hanteltraining überflüssig machen. Um dem so gestählten Körper noch mehr Format zu verleihen, sind 2017 Detox-Kuren mit Saft angesagt. Dabei verzichten figurbewusste Fitnessfans auf jegliches Essen. Früher nannte man das Saftfasten. Es galt bei jungen Menschen als verpönt. Heute ist es ein Gesundheitstrend. Deutsche Unternehmen wie “Detox Delight” sorgen für entgiftende Saftmischungen. Dass solche Kuren bei manchen Vorerkrankungen auch Gesundheitzrisiken bergen, wird gerne weggeblendet. Dem veganen Trend folgt mancher ebenso unkritisch.

Zukunftsgläubigkeit ist wichtig, Vorsicht aber auch.

“Ich beobachte und bewerte gerne futuristische Trends.”, sagt Peter Feldmann. “Ich finde sie hochinteressant. Es ist beeindruckend, welche Technologien und Visionen heutzutage schon Wirklichkeit sind. Mich fasziniert das immer wieder. Aber bevor wir es uns in Innovationen wie “Augmented Reality”, “Nanotechnologie”, “Genmanipulation” oder einer smartphonegesteuerten Medizin-Industrie allzu bequem machen, sollten wir immer überlegen, wohin uns das führt und was es aus unserem Leben macht. Oft profitieren nur wenige Menschen weltweit von solchen Entwicklungen. Bei anderen Neuerungen sind wir alle betroffen. Man darf es sich nicht bequem machen, wenn es um die eigene Zukunft geht. Die Frage ist doch: Welche Welt erschaffen wir für unsere Kinder? Mitzudenken empfinde ich als spannend und bereichern zugleich.” Der umtriebige Unternehmer aus Salzbergen widmet sich seinem Tagesgeschäft ebenso gerne wie seinen Interessen für Zukunftstechnologien. Angesichts eines langen Arbeitstages könnte ihm ein Smartphone-Hightechlabor am Hosengürtel durchaus nützlich werden.

ComfortXL – Weite Schuhe

ComfortXL ist ein in Europa führender Multichannel Online Shop Anbieter für Schuhe in verschiedenen Weiten. Damenschuhe werden in den Weiten F bis W, Herrenschuhe in den Weite G bis K geführt, des Weiteren eine Auswahl modischen an Hallux Valgus Schuhen. Neben dem Onlineverkauf gibt es auch einen Internet-Direktverkauf in 48499 Salzbergen, Neuenkirchener Strasse 18 in dem ehemaligen Möbelhaus Rautland, nah an der A30 und A31.

Adresse:

ComfortXL – Weite Schuhe

Neuenkirchener Straße 18

48499 Salzbergen

Tel. 05976-94425

http://www.comfortxl.de

Kontakt
ComfortXL – Weite Schuhe
Peter Feldmann
Neuenkirchener Straße 18
48499 Salzbergen
05976
94426
info@comfortxl.de
http://www.comfortxl.de

Quelle: pr-gateway.de

Steven Reiss, Begründer des Reiss Motivation Profile®, in Colombus/Ohio verstorben

Eine traurige Nachricht erreichte die engen Lizenz- und Netzwerkpartner von Steven Reiss und seiner Frau Maggi, ihres Zeichens Präsidentin der gemeinsamen Company IDS Publishing Corporation. Steven Reiss hat den Kampf gegen seine schwere, chronische Krankheit verloren und ist am 28. Oktober 2016 an den Folgen einer Infektion gestorben.

Steven Reiss ist weltweit vor allem als Begründer des Reiss Motivation Profile bekannt. Das Persönlichkeitsinstrument hat vielen tausenden Menschen geholfen, einen glücklicheren Weg in ihrem Leben einschlagen zu können. Das Diagnostiktool findet in unterschiedlichen Beratungskontexten seine Anwendung: z.B. in der Personal- und Persönlichkeitsentwicklung, im Karriere-Coaching sowie im Spitzensport. Mittels 128 Aussagen zu verschiedenen Lebensbereichen, die in einem Online-Fragebogen bewertet werden, wird über ein wissenschaftlich-mathematisches Verfahren die Skala und Ausprägung der sogenannten 16 Lebensmotive eines jeden Menschen ermittelt. Durch die individuellen Ausprägungen sind so viele Milliarden Motivkonstellationen möglich.

Das Familienunternehmen IDS Publishing besteht auch nach Steven Reiss Tod unverändert weiter. Seine Frau Maggi M. Reiss wird wie gehabt als Präsidentin die Geschäfte gemeinsam mit ihren Söhnen fortführen. Auch die international etablierten Partner werden dabei weiterhin unterstützen.

Für Deutschland wird das Reiss Motivation Profile nach wie vor zur Verfügung stehen. Ab Mitte nächsten Jahres auch mit einem neuen Länderlizenznehmer, der auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen kann. Nähere Informationen dazu werden in Kürze bekanntgegeben. Diese Tage gehören dem Gedenken an einen großen Wissenschaftler und Menschen und vor allem seiner Familie.

Markus Brand vom Kölner Institut für Persönlichkeit: “Für uns ist der Tod von Steven Reiss ein schwerer Schlag. Wir sind sehr traurig. Mit ihm verlieren wir das Herzstück des Reiss Profiles. Zugleich sind wir dankbar, dass wir Steven persönlich kennen und eng mit ihm zusammenarbeiten durften.”

Dr. Steven Reiss ist 1947 in New York geboren. Er war Emeritus Professor für Psychologie und Psychiatrie an der Ohio State University (USA) und Direktor des Nisonger Center for Mental Retardation. Er ist Autor zahlreicher Forschungsarbeiten und Fachbücher und wurde für sein Lebenswerk mehrfach ausgezeichnet. Reiss verstarb am 28. Oktober 2016 im Bundesstaat Ohio (USA) an den Begleiterkrankungen eines langjährigen chronischen Leidens.

Kondolenzwünsche können auf folgender Internetseite an die Familie gerichtet werden: www.reiss-motivation-profile.de

Das Institut für Persönlichkeit ist einer der führenden Anbieter für diagnostikbasierte Persönlichkeitsentwicklung. Die Arbeit des modernen Coaching-, Trainings- und Beratungsinstituts basiert auf den drei essenziellen Säulen “Erfassen, Erkennen und Entwickeln”. Zum Einsatz kommen diagnostische Instrumente wie das Reiss Profile® (Motive), Insights Discovery® (Verhaltenspräferenz), 9Levels of Value Systems® (Werte) und der S.C.I.L. Performance Strategie® (Wirkung und Wahrnehmung). Das Institut für Persönlichkeit unterstützt Einzelpersonen, Teams und Organisationen durch Führungskräftetrainings, Teamentwicklungen sowie Trainer und Coach-Zertifizierungen.

Firmenkontakt
Institut für Persönlichkeit – IfP GmbH
Frauke Ion
Bayenthalgürtel 40
50968 Köln
0049 221 66 99 99 22
info@institut-fuer-persoenlichkeit.de
http://www.institut-fuer-persoenlichkeit.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
0049 221 77 88 98 0
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Quelle: pr-gateway.de

Limitierte Gin-Sonderedition zum einjährigen Jubiläum von AUGUST GIN

Schon kurz nach dem Start hat sich die Gin-Marke AUGUST GIN aus Augsburg zur regionalen Trendmarke entwickelt. Das einjährige Jubiläum wird mit einer limitierten Sonderedition der beliebten Spirituose gefeiert.

Was als Nebenerwerbsidee begann, ist innerhalb kürzester Zeit eine regionale Erfolgsgeschichte geworden: Knapp ein Jahr nach dem Start verzeichnet die Augsburger Gin-Marke AUGUST GIN eine überaus rege Nachfrage in der Region Bayern und Schwaben. Fester Bestandteil des Erfolgsrezeptes sind feinste natürliche Zutaten aus der Region und die mit Sorgfalt durchgeführte traditionelle Single-Batch-Destillation. Zu Ehren der Herkunftsstadt wird das Destillat über die aromareichen Späne der Zirbelkiefer geleitet – denn die Zirbelnuss war schon das Erkennungszeichen des antiken Römer-Feldlagers Augusta Vindelicorum und ziert heute das Augsburger Stadtwappen. Resultat dieser Mischung aus edlen Ingredienzen ist ein perfektes Genusserlebnis mit intensivem Aroma und besonders ausgereiftem Geschmack.

Nach dem fulminanten Start feiert AUGUST GIN das einjährige Markenjubiläum mit der Sonderedition “AUGUST GIN ANNUA” ( www.annua.augustgin.de). Die Edition ist auf 2000 Flaschen limitiert und enthält zur Verfeinerung von Duft und Geschmack als besondere Zutaten regionalen Beifuß sowie Blätter der schwarzen Johannisbeere. Auch das Etikett unterstreicht in seinem ästhetischen Design mit Weiß als Grundfarbe sowie blauen und goldfarbenen Elementen die edle Machart der Jubiläumsedition. Der Verkauf beginnt am Donnerstag, 1. Dezember 2016. Der Preis pro Flasche mit einem Inhalt von 0,7 Liter beträgt 37,95 Euro.

Bereits am 26. November 2016 präsentiert AUGUST GIN die Sonderedition vor Pressevertretern und geladenen Gästen beim Tasting Event im Spirituosenfachgeschäft No. 7 in Augsburg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Einblicke in die Herstellung des edlen Getränks und erfahren interessante Details zu den Besonderheiten der Kreation. Auch auf die Jahreszeit abgestimmte Tipps für Cocktail-Rezepte kommen nicht zu kurz – so etwa der ” AUGUST GIN High Tea”, eine raffinierte Komposition aus AUGUST GIN, Tee und Tonic Water. Ab 20 Uhr findet dann am Abend des 26. November im Hotel Steigenberger Drei Mohren in Augsburg ein Event für die Fans von AUGUST GIN statt.

“Die limitierte Edition AUGUST GIN ANNUA markiert den ersten Höhepunkt unserer Erfolgsgeschichte, und wir freuen uns auf die Fortsetzung”, sagt Christoph Steinle, Gründer und Geschäftsführer der Spin & Gin GmbH, dem Hersteller von AUGUST GIN. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen die Event Location “BUNGALOW” in Augsburg sowie Event Bar Catering Services für Lifestyle-Marken. Auch die Beratung von Gastronomieunternehmen und Branding und Produktion von Premium-Spirituosen zählen zur Angebotspalette der Spin & Gin GmbH.

Derzeit führen mehr als 150 Händler, Fach- und Feinkostgeschäfte sowie gastronomische Betriebe den edlen Gin des jungen Unternehmens. Neben den Verkaufsstellen in der Schwerpunktregion Süddeutschland führen auch einzelne Anbieter in Wien, Berlin und Barcelona AUGUST GIN. Angeboten werden die Spirituosen derzeit in drei Flaschengrößen, der Absatz lag im Jahr 2016 bis rund 15.000 Flaschen.

Bezugsadresse und Pressekontakt:

SPIN & GIN GmbH

Christoph Steinle (Geschäftsführer)

Schmiedberg 7

86152 Augsburg

Tel. (+49) 821 / 44 92 600

www.spingin.de

www.augustgin.de

info@augustgin.de

Die SPIN & GIN GmbH mit Sitz in Augsburg destilliert AUGUST GIN, die beliebte und exquisite regionale Gin-Marke. Mehr Informationen gibt es unter www.augustgin.de

Kontakt
SPIN & GIN GmbH
Chistoph Steinle
Schmiedberg 7
86152 Augsburg
+49 821 4492 600
info@augustgin.de
http://www.augustgin.de/

Quelle: pr-gateway.de

Istanbul-Domains: "Be a part of it!"

Istanbul-Domains: "Be a part of it!"

Wer Istanbul besucht hat, wird beeindruckt sein von der auf zwei Kontinenten gelegenen Stadt. Nicht nur die Hagia Sophia, sondern auch der Bazar, die Restaurants und die schönen Parks beeindrucken Touristen.

“Be a part of it!” oder auf deutsch: “Sei ein Teil davon!” Dies wird möglich durch die Registrierung von Ist-Domains und Istanbul-Domains.

Google nützt die Istanbul-Domains als Geo-Locator. Angebote aus Istanbul, zu Istanbul und für Istanbul erhalten in Google unter den Istanbul-Domains ein besseres Ranking.

Übrigens kann jeder Istanbul-Domains registrieren:”Sei ein Teil davon!” Man muß nicht aus Istanbul oder der Türkei stammen, um Istanbul-Domains zu registrieren. Jeder Interessent kann eine Istanbul oder Ist-Domain registrieren.

Das Reisetagebuch über Istanbul paßt am besten zu einer Webseite mit Istanbul-Domains. Der Reiseveranstalter für Städereisen nach Istanbul wählt klugerweise Istanbul-Domains, weil Google bei einschlägigen Anfragen Webseiten mit Istanbul-Domains bevorzugen wird.

Mit den ist-Domains kann man unter Einbeziehung von Ordnern ganze Slogans formulieren:

Milch.ist/gesund/

Solche “Domainhacks”, wie die Angelsachsen das Formulieren mit Domainendungen nennen, sorgen für eine erhöhte Aufmerksamkeit der Webgemeinde und können auch mit einem kleinen Werbebudget umgesetzt werden.

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/istanbul-domains.html

http://www.domainregistry.de/ist-domains.html

Bildquelle: Tedd

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text

kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award “als Best International Domain Registration Firm – Germany”. Beim “Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016″ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim “Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016″ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de

http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH

Hans Peter Oswald

Frohnhofweg 18

50858 Köln

Germany

Phone: +49 221 2571213

Fax: +49 221 9252272

secura@web.de

http://www.domainregistry.de

http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Quelle: pr-gateway.de

Liquikon hilft Banken- und Sparkassen-Geschädigten

Bereits mehrere hunderttausend Euro Entschädigung für die Mitglieder erstritten

Liquikon hilft Banken- und Sparkassen-Geschädigten

Mehr als 500 Banken- und Sparkassengeschädigte Menschen haben sich seit sieben Jahren zu einem gemeinnützigen Verbraucherschutzverein mit Sitz in Osnabrück zusammengetan. Der Grund dafür sind viele falschen Zinsberechnungen durch Sparkassen, Volks- und Genossenschaftsbanken.

“In vielen Fällen, die wir untersucht haben, wurden überhöhte Zinsen zugrunde gelegt und die Anzahl der Zinstage manipuliert”, erklärte die Vereinsvorsitzende Bettina Rackowitz. Durch Sachverständigengutachten wurde nachgewiesen, dass erhebliche Beträge zu Lasten der Verbraucher und kleiner Gewerbetreibender zusätzlich berechnet wurden.

Besonders häufig wurden Kreditzinsen aus so genannten Dispokrediten überhöht in Rechnung gestellt. Auf diese Weise ist im Laufe der Jahre ein milliardenschwerer Schaden entstanden. Viele kleine Unternehmen und auch einzelne Verbraucher mussten aus diesem Grunde Insolvenz anmelden.

“Grundsätzlich müssten die vereinbarten Zinsen an die Marktsituation angepasst werden. Das bedeutet in vielen aktuellen Fällen, die Zinsen sollten sinken. Sehr oft unterbleibt diese Zinsanpassung nach unten und die Kreditinstitute kassieren einen weit überhöhten Zinssatz”, erklärte der zweite Vorsitzende des Vereins Bernhard Bomkamp.

In der Zwischenzeit gibt es bereits einige Gerichtsurteile, die für die Geschädigten erstritten wurden. Je mehr neue Gerichtsurteile zustande kommen, desto eher werden die Forderungen der Verbraucher von Kreditinstituten und Politikern ernst genommen. Der Verein sucht deshalb noch weitere Mitglieder und Spender (mit Spendenquittung), um für einen vergleichsweise geringen Vereinsbeitrag deren Ansprüche zu prüfen.

Das daraus erstellte Gutachten wird den Kreditinstituten vorgelegt. In vielen Fällen hätten diese anschließend erhebliche Beträge zurück gezahlt, um ihren guten Ruf zu wahren.

Der Bundesverband der Kreditsachverständigen schätzt, dass jedes Jahr etwa 15 Milliarden Euro Zinsen falsch berechnet werden, die dem privaten Konsum und Investitionen von Gewerbetreibenden nicht zur Verfügung stehen.

“Damit entsteht ein wirtschaftlicher Schaden für unsere gesamte Volkswirtschaft, der endlich von der Politik erkannt und bekämpft werden muss”, erklärte Bettina Rackowitz. Nähere Informationen zu diesem brisanten Thema gibt es unter der Homepage www.Liquikon.de oder unter der Telefonnummer 05406 – 675 9197

Bettina Rackowitz, Liquikon, Bernhard Bomkamp, Zins, Kreditsachverständige, Verbraucherschutz, Bankengeschädigt, Sparkassengeschädigt, Bank, Sparkasse, Volksbank, Genossenschaftsbank, Kreditinstitut

Gemeinnütziger Verbraucherschutzverein für Banken- und Sparkassengeschädigte

Firmenkontakt
LIQUIKON e. V.
Bettina Rackowitz
Halterbergsfeld 9
49086 Osnabrück
05406 – 675 91 97
05406 – 675 91 96
Rackowitz@liquikon.de
http://www.liquikon.de

Pressekontakt
LIQUIKON e. V.
Bernhard Bomkamp
Middelwegg 55
48691 Vreden
02564 – 97 343
02564 – 97 345
bomkamp@liquikon.de
http://www.liquikon.de

Quelle: pr-gateway.de

Ipswitch-Umfrage: Intelligente Systeme erhöhen Komplexität für IT-Teams und verändern ihre Arbeitsweise

88 Prozent der IT-Experten bestätigen die Einführung intelligenter Systeme/mehr als drei Viertel erachten die Einschätzung der Bedrohungslage als schwierig oder herausfordernd

Ipswitch-Umfrage: Intelligente Systeme erhöhen Komplexität für IT-Teams und verändern ihre Arbeitsweise

8. November 2016 – Laut einer weltweiten Befragung von Ipswitch, Anbieter von IT- und Netzwerk-Managementsoftware, ist die schnelle Bereitstellung intelligenter Systeme in vollem Gange. 88 Prozent der IT-Experten gaben an, dass ihr Unternehmen bereits in eine oder mehrere intelligente Lösungen investiert hat – von Bots über smarte Unternehmensanwendungen bis hin zu ausgewachsenen Expertensystemen. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen allerdings auch, dass über drei Viertel (78 Prozent) der IT-Experten Schwierigkeiten haben, zum einen den wirklichen Umfang der Herausforderungen und Bedrohungen durch die Bereitstellung intelligenter Systeme einzuschätzen und zum anderen die Auswirkungen durch die Nutzung intelligenter Technologien in ihren Geschäftszweigen zu verwalten. Insgesamt beteiligten sich weltweit 521 IT-Entscheidungsträger an der Befragung – darunter 82 Experten aus Deutschland.

Die Mehrheit sieht die Einführung als Herausforderung

Die unabhängige weltweite Studie wurde vom Analysteninstitut Freeform Dynamics durchgeführt und untersuchte die rasant fortschreitende Einführung von Geräten und Software mit Entscheidungs- und Lernfunktionen im Unternehmensumfeld.

Die Einführung intelligenter Systeme wird zunehmend zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal im Wettbewerb. Über ein Drittel (35 Prozent) der IT-Entscheidungsträger sind gegenwärtig der Ansicht, dass es für die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens in den nächsten drei Jahren entscheidend sein wird, intelligente Systeme zu nutzen. Drei Viertel der Teilnehmer (75 Prozent) verwenden für die Steuerung und Verwaltung der zunehmend komplexen Netzwerke und IT-Infrastrukturen bereits intelligente Systeme. Die Studie zeigt folgendes:

– 20 Prozent verwenden autonome Bots und elektronische Assistenten, um Mitarbeitern oder Kunden eine natürlichere Interaktion mit den Systemen zu ermöglichen – weitere 27 Prozent planen dies für das nächste Jahr.

– Über ein Viertel (26 Prozent) verfügt bereits über IoT-Initiativen – bei 29 Prozent befindet sich die Bereitstellung in Planung.

– 28 Prozent nutzen bereits Expertensysteme zur Entscheidungsunterstützung, um die Arbeitsweise von Fachkräften zu optimieren – 35 Prozent planen eine baldige Einführung.

Dennoch: Fast ein Fünftel (19 Prozent) empfindet die Einschätzung der Bedrohungslage als “extrem schwierig” und fast zwei Drittel (59 Prozent) sehen dies als “Herausforderung”.

Komplexität des IT-Managements ist noch unklar

Obwohl sich viele IT-Experten der weitreichenden kommerziellen und betrieblichen Vorteile intelligenter Systeme bewusst sind und erkennen, dass deren Einführung auch bei ihren Partnern, Mitbewerbern und Kunden im Trend liegt, sind sie dennoch besorgt darüber, ob ihre IT-Teams die potenziellen Risiken dieser Technologien bewältigen können:

– Über die Hälfte der Befragten (54 Prozent) gibt an, dass ihre bestehenden Analyse- und Visualisierungsfunktionen Schwierigkeiten haben werden, mit dem zunehmenden Einsatz intelligenter Systeme Schritt zu halten.

– 55 Prozent sind der Ansicht, dass ihre Möglichkeiten, Daten klar und entscheidungsrelevant zu visualisieren, nicht so gut sind, wie es nötig wäre.

– Fast drei Viertel (71 Prozent) empfinden das Interpretieren von Protokollen und anderen erzeugten Ereignisdaten als höchst anspruchsvoll.

Über ein Drittel (39 Prozent) ist der Meinung, dass – ungeachtet der Pläne zum Einsatz im eigenen Unternehmen – bereits die Nutzung intelligenter Systeme in anderen Unternehmen sich wesentlich auf ihre eigene Infrastruktur auswirken wird:

– Ein Fünftel (20 Prozent) berichtet, dass zunehmende Aktivitäten von Bots, Agenten und IoT-Zugriffssystemen von Dritten es schon heute erschweren, Systeme zu überwachen, zu verfolgen und zu steuern, und 42 Prozent sehen dies als ein zukünftiges Risiko.

– Ein Fünftel (20 Prozent) sagt, dass zunehmendes “Rauschen” im Netzwerk schon jetzt die Erkennung böswilliger Aktivitäten erschwert.

– 17 Prozent berichten, dass automatisierter oder von Bots stammender Datenverkehr zu Problemen bei der Servicequalität ihrer Netzwerke führt.

– 20 Prozent geben an, dass automatisierte oder von Bots stammende Zugriffe auf APIs schon jetzt Probleme bei der System- oder Anwendungsleistung verursachen.

Der vollständige Bericht mit dem Titel “Intelligent Systems in Action: The Rise of the Machines Has Already Begun” steht hier zum Download zur Verfügung.

Zur Umfragemethode:

Im Rahmen der von Ipswitch initiierten und von Freeform Dynamics konzipierten und durchgeführten Online-Umfrage wurden 521 IT-Entscheidungsträger (IT-Manager/-Leiter, Spezialisten für IT-Sicherheit, IT-Experten) in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Australien und Singapur befragt, um die Einführung sowie die Nutzung intelligenter Systeme in deren Unternehmen zu untersuchen. Zielgruppe waren Mitarbeiter in Unternehmen mit 100-5 000 Beschäftigten, die in einer Reihe von Branchen (Finanzdienstleistungen, Produktion, Gesundheitswesen, Einzelhandel, Hightech, Telekommunikation, Bildung und Forschung, Pharmazeutika und öffentliche Dienstleistungen) tätig sind.

Über Ipswitch

Hart arbeitende IT-Teams müssen heutzutage zunehmend komplexe Aufgaben bewältigen und sicher-stellen, dass praktisch keine Ausfallzeiten entstehen. Dabei hilft ihnen IT- und Netzwerk-Management-Software von Ipswitch, die ihnen die sichere Steuerung von Geschäftstransaktionen, -anwendungen und -infrastruktur ermöglicht. Ipswitch-Software ist leistungsfähig, flexibel, einfach in Anwendung und Bezug und lässt sich unkompliziert testen. Die Software-Lösungen des Unternehmens liefert durchgängige Performance über virtuelle, Cloud- und Netzwerkumgebungen hinweg. Mehr als 150 000 Netzwerke in 168 Ländern basieren auf Ipswitch, dessen Hauptsitz sich in Lexington im US-Bundesstaat Massachusetts befindet und das Niederlassungen in den USA, Europa, Asien und Lateinamerika unterhält. Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie bitte www.ipswitch.com, oder verbinden Sie sich auf LinkedIn und Twitter mit uns.

Über Freeform Dynamics

Freeform Dynamics ist ein auf die IT-Branche spezialisiertes Marktforschungsunternehmen. Mit unseren Untersuchungen und Daten möchten wir vielbeschäftigten IT- und Wirtschaftsexperten dabei helfen, sich einen Überblick über die aktuellsten technischen Entwicklungen zu verschaffen und fundierte-re Investitionsentscheidungen zu treffen. Unter www.freeformdynamics.com finden Sie weitere Informationen und können auf unsere Bibliothek kostenloser Berichte zugreifen.

Hart arbeitende IT-Teams müssen heutzutage zunehmend komplexe Aufgaben bewältigen und sicher-stellen, dass praktisch keine Ausfallzeiten entstehen. Dabei hilft ihnen IT-Management-Software von Ipswitch, die ihnen die sichere Steuerung von Geschäftstransaktionen, -anwendungen und -infrastruktur ermöglicht. Ipswitch-Software ist leistungsfähig, flexibel, einfach in Anwendung und Bezug und lässt sich unkompliziert testen. Die Software-Lösungen des Unternehmens liefert durchgängige Performance über virtuelle, Cloud- und Netzwerkumgebungen hinweg. Mehr als 150 000 Netzwerke in 168 Ländern basieren auf Ipswitch, dessen Hauptsitz sich in Lexington im US-Bundesstaat Massachusetts befindet und das Niederlassungen in den USA, Europa, Asien und Lateinamerika unterhält. Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie bitte www.ipswitch.com, oder verbinden Sie sich auf LinkedIn und Twitter mit uns.

Firmenkontakt
Ipswitch
Benedicte Ferrari-Clementz
Hartwell Ave 83
02421 Lexington MA
+1-617-388-7775
deutschland@touchdownpr.com
http://www.ipswitch.com

Pressekontakt
Touchdown PR
Katharina Scheurer
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 21552278
deutschland@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com

Quelle: pr-gateway.de

Kleider machen Unternehmen – einheitliche Arbeitskleidung für einen optimalen Auftritt

Einheitliche Arbeitskleidung für Mitarbeiter bringt Unternehmen viele Vorteile – HUBER EINKAUF sorgt dafür, dass die Beschaffung optimal abläuft

Kleider machen Unternehmen - einheitliche Arbeitskleidung für einen optimalen Auftritt

“Was ziehe ich an?” – Diese Frage stellen Sie sich bestimmt in vielen Situationen, egal ob Sie einen gemütlichen Spaziergang, einen festlichen Theaterbesuch oder eine sportliche Klettertour planen. Die passende Kleidung und die geeignete Ausrüstung sind entscheidend dafür, dass Ihr Vorhaben gelingt und Sie sich dabei wohlfühlen. Genauso wichtig ist es, bei der Arbeit richtig angezogen zu sein. Aus Sicht eines Unternehmens lohnt es sich besonders, über das Thema “Arbeitskleidung” nachzudenken.

Für Unternehmen bringt der Einsatz von einheitlicher Arbeitskleidung viele Vorteile.

Einheitliche Arbeitskleidung macht die Zugehörigkeit zum Unternehmen sichtbar und sorgt für einen Wiedererkennungswert nach außen. Durch unterschiedliche Gestaltung der Kleidung können verschiedene Einsatzbereiche der Mitarbeiter erkennbar gemacht werden.

Der gemeinsame Einkauf durch das Unternehmen gewährleistet die Qualität, Zweckmäßigkeit und eventuell erforderlichen Schutzfunktionen der Arbeitskleidung. Das Unternehmen bestimmt eine ausreichende Anzahl an Wechselkleidung und stellt so ein stets sauberes und ordentliches Erscheinungsbild sicher.

Last but not least: Durch die gemeinsame Beschaffung sind bessere Einkaufskonditionen möglich – das bringt Einsparungen. Für ein Maximum an Vorteilen sorgt HUBER EINKAUF als Spezialist für die professionelle Bündelung von Einkaufsvolumen und die Optimierung des gesamten Einkaufsprozesses.

Ein Beispiel für einen gelungenen Einsatz von HUBER EINKAUF: Die Beschaffung von Arbeitskleidung für ein Unternehmen aus der Weinbranche.

Wir von HUBER EINKAUF haben gemeinsam mit einem Kunden aus der Weinbranche ein optimales Konzept für die Einkleidung aller Mitarbeiter erarbeitet und umgesetzt.

Für die Mitarbeiter in den Bereichen Produktion, Instandhaltung und Kellerei ist vor allem der funktionelle Anspruch an ihre Berufskleidung relevant: Die Kleidung muss strapazierfähig sein, aber auch Tragekomfort bieten. Außerdem sind je nach Einsatzgebiet bestimmte Schutzfunktionen erforderlich. Das Verkaufspersonal erhielt neue Arbeitskleidung, um für einen professionellen Auftritt nach außen in den Bistros und Vinotheken ein einheitliches Erscheinungsbild zu schaffen.

Wir von HUBER EINKAUF haben den gesamten Prozess der Beschaffung begleitet. Unser Kunde erhielt die ideale Arbeitskleidung für seine Mitarbeiter zum bestmöglichen Preis.

Die konkrete Case Study zum Thema “Arbeitskleidung” können Sie nachlesen unter Fallstudie der HUBER Einkauf zum Thema Arbeitskleidung.

HUBER EINKAUF optimiert den gesamten Einkaufsprozess und garantiert maximale Effizienzsteigerung bei der Beschaffung.

Unsere umfassende Beratung beinhaltet eine gründliche Bedarfsanalyse, die Festlegung der benötigten Einkaufsmengen und die Auswahl des optimalen Lieferanten. Wir führen die Ausschreibung durch und unterstützen Sie als zuverlässiger Partner beim gesamten Prozess bis zur Implementierung der bestellten Ware.

Wie eine Zusammenarbeit mit der Huber Einkauf verläuft und wie unter anderem auch die Weinwirtschaft davon profitieren kann, lesen sie unter Zusammenarbeit mit HUBER Einkauf.

Individuelle Fragen können aber auch im direkten Kontakt unter +43 5672 66101 322 mit den Experten besprochen werden.

HUBER Einkauf GmbH & Co KG, mit Firmensitz im österreichischen Pflach (Tirol), vermittelt kleinen und mittelständischen Unternehmen verbesserte Einkaufskonditionen und stärkt so deren Wettbewerbsfähigkeit.

Zentrale Aufgabe ist der Einkauf von Verpackungsmaterialien und Zusatzstoffen für die Lebensmittelindustrie, indirekter Materialien und Dienstleistungen, von Investitionen und Ersatzteilen.

HUBER ist außerdem Experte in der Verpackungsentwicklung. \”Beschaffung mit Weitblick\”. HUBER Einkauf – Die Experten zum Thema Einkauf und Verpackungsoptimierungen

Kontakt
HUBER Einkauf GmbH & Co. KG
Alexandra KUNZE
Kohlplatz 7
6600 Reutte / Pflach
+43 5672 66101 322
alexandra.kunze@huber-einkauf.at
http://www.huber-einkauf.at

Quelle: pr-gateway.de

Global Bromine Derivatives Market to Witness Steady Growth through 2026

The global bromine derivatives market will grow on account of strong demand from the flame retardants industry. APAC will continue to be a lucrative market for global bromine derivatives.

Global Bromine Derivatives Market to Witness Steady Growth through 2026

Demand for bromine derivatives will continue to surge owing to increasing adoption as reactants in the manufacturing of agrochemicals, water disinfectants, dyes and photographic chemicals. Considering a Y-o-Y growth of 3.5% over 2015, the global bromine derivatives market is expected to reach a value of US$ 3.70 Bn in 2016 end. Owing to the catalyst properties of bromine derivatives, global consumption volume will be significantly influenced by increasing production of rubber, plastics and flame retardants over the forecast period.

The extensive use of bromide compounds as clear brine fluids in oil and gas industries is one of the primary factors driving growth of the global bromine derivatives market. Furthermore, use of bromine in reducing mercury emissions from coal-fired power stations is another factor expected to drive demand. However, varying environmental legislations can hamper growth of the global bromine derivatives market during the forecast period.

Request Report Sample with Table of Contents: http://www.futuremarketinsights.com/reports/sample/rep-gb-1923

Based on the derivative-type, use of brine fluids derived from zinc bromide, sodium bromide and calcium bromide in the homogenous extraction of oil and gas is increasing and will continue to drive market growth to a significant extent. Tetrabromobisphenol A – commonly known as TBBPA – is expected to be the highest consumed derivative, and is estimated to reach 219,640.2 MT by 2016 end.

The chemical sector will remain the largest consumer of bromine derivatives, accounting for around 60% of the global market volume share in 2016. Declining oil prices could result in reduced consumption of bromine derivatives in the oil and gas industry; whereas increasing applications of bromides in the electronics industry is expected to bolster growth of the global bromine derivatives market over the forecast period.

Flame retardants will continue to be the largest end-use application for bromine derivatives, with total revenues anticipated to reach US$ 1,756.3 Mn in 2016 end.

Browse Full Report: http://www.futuremarketinsights.com/reports/bromine-derivatives-market

The growth of the global bromine derivatives market will be mainly concentrated in the Asia Pacific (APAC) region. In 2015, China accounted for 28.2% of the global volume share of the bromine derivatives market, and it will continue to be a lucrative market for bromine derivatives in 2016 and beyond. India and Japan are the other key regions likely to dominate the bromine derivatives market in the Asia Pacific.

Key players in the global bromine derivatives market include Tosoh Corporation, Chemtura Corporation, Gulf Resources Inc., ICL-Group, Tata Chemicals Ltd., TETRA Technologies Inc. and Albemarle Corporation, among others.

Send An Enquiry: http://www.futuremarketinsights.com/askus/rep-gb-1923

Long-term Outlook: Revenue from the global bromine derivatives market is projected to increase at a moderate CAGR of 4.2% and reach a value of US$ 5,572.8 Mn by 2026. Markets in APAC countries such as China, Japan and India are expected to collectively dominate the global bromine derivatives market during the forecast period.

Related Reports:

Acid Proof Lining Market: http://www.futuremarketinsights.com/reports/germany-acid-proof-lining-market

Textile Floorings Market: http://www.futuremarketinsights.com/reports/textile-floorings-market

Magnesium Oxide Market: http://www.futuremarketinsights.com/reports/magnesium-oxide-market

Future Market Insights is the premier provider of market intelligence and consulting services, serving clients in over 150 countries. FMI is headquartered in London, the global financial capital, and has delivery centres in the U.S. and India.

FMI”s research and consulting services help businesses around the globe navigate the challenges in a rapidly evolving marketplace with confidence and clarity. Our customised and syndicated market research reports deliver actionable insights that drive sustainable growth. We continuously track emerging trends and events in a broad range of end industries to ensure our clients prepare for the evolving needs of their consumers.

Kontakt
Future Market Insights
Abhishek Budholiya
616 Corporate Way, Suite 2-9018, Valley Cottage NY
10989 New York
+442076928790
abhishek.b@futuremarketinsights.com
http://www.futuremarketinsights.com/

Quelle: pr-gateway.de

PV Speicher mit integrierter Smart Home Komponente

PV Speicher mit integrierter Smart Home Komponente

Mit dem sogenannten “e.manager” der Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG lassen sich Strom- und Wärmeerzeuger mit deren Verbrauchern sowie dem Stromspeichersystem QBATT verbinden. Der e.manager ist eine herstellerunabhängige Lösung zur Überwachung und Steuerung von Photovoltaikanlagen, Kleinwindkraftanlagen, BHKW und anderen regenerativen Energieerzeugern. Über das zugehörige Webportal können Anlagen online gesteuert und überwacht werden.

Der e.manager kommt mit integrierten AC Leistungsmessern und soll eine Zentrale zur Steuerung aller energetischen Komponenten darstellen. Er wird im Installationsschrank unterhalb des Bezugs-/Lieferungszählers eingesetzt und kommuniziert über mehrere analoge und digitale Schnittstellen mit dem Speichersystem QBATT und weiteren relevanten Komponenten wie Verbrauchern von Wärme und elektrischer Energie sowie mit den meisten gängigen Wechselrichtern. Durch die geringe Baugröße soll laut Hersteller die Installation vereinfacht werden und durch die mitgelieferten Klappwandler die Leistungsmessung auch in engeren Schaltschränken möglich sein.

Weiter ist der e.manager auch mit Smart Home Komponenten wie Homeatic ausgestattet. Auch ohne das Speichersystem QBATT von Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG kann der e.manager z.B. zusammen mit einem optional angebotenen Heizstab den Eigenverbrauch einer PV Anlage optimieren. Ein späteres Nachrüsten des Speichersystems sei laut Q3 unter voller Anrechnung des Kaufpreises für den e.manager ohne weiteres möglich.

Weitere Infos unter www.q3-energie.de/produkte/stromspeicher-qbatt/e-manager/

Die Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG entwickelt und produziert seit vielen Jahren elektronische Geräte für den Bereich der regenerativen Energien in Deutschland. Neben PV Wechselrichtern bietet Q3 auch ein Speichersystem für Einfamilienhäuser sowie Anschlusstechnik für Kraftwerke und eine Feuerwehrschaltung an.

Weitere Informationen über Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG finden Sie im Internet unter www.q3-energie.de und www.qbatt.de

Kontakt
Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG
Sandra Lüttschwager
Uhlmannstr. 45
88471 Laupheim
08341/9080334
s.luettschwager@q3-energie.de
http://www.q3-energie.de

Quelle: pr-gateway.de

Nesscap Energy Inc. stellt branchenführenden Ultrakondensator mit 3 Volt und 3400 Farad vor

Nesscap Energy Inc. stellt branchenführenden Ultrakondensator mit 3 Volt und 3400 Farad vor

(Mynewsdesk) TORONTO, ONTARIO, und SEOUL, SÜDKOREA — (Marketwired) — 11/08/16 — Nesscap Energy Inc. (das ?Unternehmen” oder ?Nesscap”) (TSX VENTURE: NCE), ein weltweit führendes Unternehmen in der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Ultrakondensatorprodukten, kündigte heute die Einführung seiner neuen Ultrakondensatorzelle N60(TM) mit 3 Volt (3V) und 3400 Farad an. Sie bietet 40 % mehr Energie und eine um 42 % höhere Leistungsdichte im Vergleich zu der 2,7-Volt- und 3000-Farad-Zelle von Nesscap. N60(TM) hebt den Leistungsstandard deutlich, und das alles innerhalb des zylindrischen 60-mm-Formfaktors nach Industriestandard. Die robuste mechanische Konstruktion der Zelle sorgt für eine außergewöhnliche Vibrations- und Stoßleistung in Übereinstimmung mit Tabellen 12 und 14 der ISO 16750-3, SAE J2464 und IEC 60068-2-27. Das Produkt bietet eine Reihe von Vorteilen für Systemintegratoren, einschließlich der Fähigkeit, die Systemspannungen nach Bedarf anzupassen, um mehr Kraft und Energie im Rahmen der Größen- und des Gewichtsspezifikationen ihrer bestehenden Designs zu erreichen. Systeme können auch mit weniger Zellen ausgestattet werden, wodurch sie kleiner, leichter und kostengünstiger werden. N60(TM) kann allein für sich als Standalone-Lösung verwendet oder mit einer Batterie-Technologie integriert werden, um die optimalen Leistungs-, Energie- und Kostenparameter je nach den Anforderungen der Anwendung zu erfüllen.

?Der Markt ist hungrig nach Lösungen, die mehr Kraft und Energie zu einem vernünftigen Preis bieten, ohne Einbußen bei der Lebensdauer”, sagte Jim Zuidema, Chief Executive Officer von Nesscap. ?Unser Entwicklerteam hat ein wirklich hochwertiges Produkt geschaffen, das für die Industrie einen wichtigen Schritt nach vorwärts darstellt, und die Technologieführerschaft von Nesscap und seiner hoch angesehenen Produktlinie weiter bestätigt.”

?Bei N60(TM) geht es darum, einen Paradigmenwechsel zu bewirken und den Kunden Möglichkeiten zu geben, die Leistung deutlich zu steigern und gleichzeitig Größe, Gewicht und Kosten zu reduzieren”, erklärte Robert Tressler, Chief Business Development Officer von Nesscap. ?Mit diesem Produkt können wir unser bestehendes Geschäft erweitern und neue Möglichkeiten in den Segmenten Transport, Stromnetz und erneuerbare Energien wahrnehmen.”

Über Nesscap

Seit seiner Gründung im Jahr 1999 ist Nesscap Energy Inc. ein preisgekrönter Weltmarktführer für technologische Innovation und Produktentwicklung von Ultrakondensatoren geworden. Die Merkmale des Ultrakondensators ermöglichen es der Technologie, in Anwendungen zum Einsatz zu kommen, wo Kraft, Life-Cycle-Anforderungen oder Umweltbedingungen die Eignung von Batterien und Kondensatoren einschränken. Nesscaps Produkte sind sowohl als Zellen als auch als Module erhältlich und werden verwendet, um die Leistung moderner Anwendungen von tragbaren elektronischen Geräten bis hin zu Hochleistungswindmühlen und ?grünen” High-Tech-Autos zu verbessern. Nesscap verfügt über die breiteste Palette von standardmäßigen kommerziellen Produkten auf dem Markt von drei bis 6200 Farad mit branchenweit anerkannten alternativen organischen Elektrolyten. Die Kunden des Unternehmens sind in Transport, erneuerbarer Energie, Industrie und Verbrauchermärkten aktiv. Technische und kaufmännische Informationen finden Sie auf www.nesscap.com.

Weder die TSX-V noch sein Regulation Services Provider (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX-V) werden in irgendeiner Weise durch den Inhalt dieser Pressemitteilung befürwortet oder abgelehnt.

Zukunftsgerichtete Aussagen

In dieser Pressemitteilung sind Aussagen enthalten, die ?zukunftsgerichtete” Aussagen im Sinne des kanadischen Wertpapierrechts darstellen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen können durch Wörter wie ?plant”, ?schlägt vor”, ?schätzt”, ?beabsichtigt”, ?erwartet”, ?glaubt”, ?kann” oder Wörter ähnlicher Art ausgedrückt werden. Es kann keine Garantie gegeben werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von solchen Aussagen abweichen. Faktoren, die dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen können, sind u. a. regulatorische Risiken, mit ausländischen Geschäftsbetrieben zusammenhängende Risiken, Rohstoffpreise und Wettbewerb. Die meisten dieser Faktoren liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens. Alle nachfolgenden Aussagen, die dem Unternehmen oder seinen Erfüllungsgehilfen zugeordnet werden können, sind in ihrer Gesamtheit ausdrücklich durch diese warnenden Kommentare abgedeckt. Soweit nichts Anderes durch die anwendbaren wertpapierrechtlichen Vorschriften oder Regulierungen vorgeschrieben ist, lehnt das Unternehmen ausdrücklich jede Absicht oder Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen ab, sei es infolge von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder anderweitig.

Kontakt:

Nesscap Energy Inc.

Robert Tressler

Chief Business Development Officer

rtressler@nesscap.com

Nesscap Energy GmbH

Jürgen Auer

VP EMEA Sales & Business Development, Managing Director

jauer@nesscap-energy.de

Nesscap Co., Ltd.

BK Kim

Asia Pacific Sales Leader

bkkim@nesscap.com

=== Nesscap Energy Inc. stellt branchenführenden Ultrakondensator mit 3 Volt und 3400 Farad vor (Bild) ===

Shortlink:

http://shortpr.com/9dtvku

Permanentlink:

http://www.themenportal.de/bilder/nesscap-energy-inc-stellt-branchenfuehrenden-ultrakondensator-mit-3-volt-und-3400-farad-vor

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Quelle: pr-gateway.de