Only-apartments erweitert zu Weihnachten sein Angebot an verfügbaren Apartments um 18%

Mit den Feiertagen und Winterferien steigert die Plattform für Vermietung von Luxusapartments ihr Angebot, um die Auswahl an verfügbaren Wohnungen zu erweitern

(Mynewsdesk) BERLIN, GERMANY — (Marketwired) — 11/23/16 — Der Dezember kommt und mit ihm verschiedene Urlaubszeiten; die lang ersehnten Feiertage, die Weihnachtsferien, welche das Jahr krönen oder vielleicht sogar ein ganzer Monat Urlaub für einige Glückliche.

Es ist normal dass wir in diesem letzten Monat des Jahres die freien Momente mit unseren Liebsten verbringen wollen. Deshalb bleiben viele, von der Weihnachtsstimmung angesteckt, im Dezember gerne zu Hause. In den Sommerferien geht die generelle Tendenz im Gegensatz dazu eher zu Urlaubsreisen.

Dieses Muster zeigt sich in den Tendenzen des Tourismus-Marktes: die Hotelpreise sind ein bemerkenswerter Indikator für Branchentrends. Auch wenn seit 2013 monatlich Preiserhöhungen wahrzunehmen sind, bleibt der Dezember doch einer der preiswertesten Monate zum Verreisen. Aber natürlich nur dann, wenn nicht gerade die Weihnachtsfeiertage oder Silvester in die Reisedaten fallen.

Denn in diesem Fall können die Hotelzimmer-Preise exponentiell in die Höhe steigen: im Dezember kommen dann zu dem Preisanstieg von 15% zum Vormonat eventuelle Preiserhöhungen von 130% oder sogar 232%, wie es bei beliebten Reisezielen wie Benidorm oder Gran Canaria zu Silvester der Fall ist. Gleichzeitig aber liegt die Verfügbarkeit der Hotels an jenen Tagen normalerweise nicht höher als 15%.

Alternative und flexiblere Tourismus-Optionen Die Hotelkomplexe sind in der Steigerung ihres Angebotes oder der Flexibilisierung der Preise begrenzt. Deshalb vertrauen immer mehr Reisende auf alternative Modelle. Das Mieten eines Apartments zu konkreten Daten wird eine immer wichtigere Möglichkeit, sowohl für Reisende wie auch für Eigentümer.

Es handelt sich hier aber nicht nur um eine kostengünstige Alternative; der Komfort, ein Apartment mit allen Annehmlichkeiten zur Verfügung zu haben und die Gemütlichkeit, an einem Ort zu übernachten, den man ?Zuhause” nennen könnte, wird auch für diejenigen immer wichtiger, denen ein größeres Budget für ihren Urlaub zur Verfügung steht. Alternativen wie Only-apartments, die weltweite Plattform für Ferienwohnungen, werden immer erfolgreicher.

Die Reservierungen des Unternehmens sind im Vergleich zum Vorjahr um 15% gestiegen und es wird erwartet dass diese Tendenz auch im Dezember anhält. Außerdem hat die anbrechende Jahreszeit eine besondere Bedeutung für diese spezielle Art des Tourismus: die Weihnachtsatmosphäre führt dazu dass Reisende, die ihre Ferien nicht zu Hause verbringen, trotzdem nach einer gemütlichen Unterkunft suchen, in der man die typischen Weihnachtsgerichte vorbereiten und gemeinsam beim Essen sitzen kann.

Deshalb erweitert Only-apartments sein Angebot an verfügbaren Wohnungen für diesen Monat um 18% und bietet damit eine größere Vielfalt sowohl an Orten, wie auch an Wohnungen und Preisen. Auf diese Weise möchten wir sichergehen, dass niemand ohne Ferien-Apartment bleibt, in dem man sich an langen Wochenenden oder Feiertagen ganz wie zu Hause fühlen kann.

Contact

Fernando García

Marketing Department

fernando@only-apartments.com

(+34) 933 417 997

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Quelle: pr-gateway.de

Goodyear startet neues Geschäftsfeld: vernetzte Services für Flottenmanagement

Goodyear Proactive Solutions” ermöglicht Echtzeit-Monitoring von Lkws

(Mynewsdesk) HANAU, DEUTSCHLAND–(Marketwired – 23. November 2016) – Goodyear hat heute den Start eines neuen, europaweiten Geschäftsfeldes bekanntgegeben. Unter dem Namen Goodyear Proactive Solutions” bietet der internationale Reifenhersteller ein Servicepaket an, das die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Fuhrparkbetreiber ermöglicht (Vehicle-To-Fleet”). Das Besondere: Goodyear kombiniert bewährte Telemetrie mit einer eigens entwickelten prädiktiven Analysetechnologie. Transport- unternehmen können so reifenbezogene Schäden, die immer auch ein Sicherheitsrisiko bergen, identifizieren und beheben, bevor der Schaden eintritt. Grundlage hierfür sind intelligente Algorithmen, eine zuverlässige Datenbasis aus dem Nutzfahrzeugreifen- und Servicegeschäft von Goodyear sowie ein übersichtliches Reporting an die Fuhrparkbetreiber, die ihre Fahrzeuge und Reifen in Echtzeit überwachen können. Sie sichern sich so einen Wettbewerbsvorteil, denn das neue Serviceportfolio hilft ihnen dabei, die Profitabilität ihrer Flotten zu steigern und in einer schnelllebigen Branche nachhaltiger zu agieren.

Das Transportgeschäft mit Nutzfahrzeugen unterliegt einem tiefgreifenden Wandel. In einer digitalen Wirtschaft wollen Privat- und Firmenkunden Transportlösungen, die immer schneller, günstiger und flexibler sind. Die Transportindustrie wird daher immer vernetzter und automatisierter. Goodyear Proactive Solutions bietet Fuhrparkbetreibern ein umfassendes und benutzerfreundliches Servicepaket, mit dem sie ihre Gesamtbetriebskosten senken und die Betriebszeit, Effizienz und Nachhaltigkeit ihrer Flotten steigern können”, kommentiert Michel Rzonzef, Vice-President, Commercial Business, Goodyear Europe, Middle-East and Africa.

Bis zu 75 Prozent weniger reifenbezogene Ausfälle

Der internationale Reifenhersteller hat Goodyear Proactive Solutions in den letzten zwei Jahren gemeinsam mit Fuhrparkbetreibern entwickelt. Dabei wurden die folgenden Ergebnisse erzielt:

* Erhöhte Effizienz des Fuhrparks durch Vermeidung von bis zu 75 Prozent der reifenbezogenen Ausfälle

* Reduzierte Gesamtbetriebskosten durch Senkung der Kraftstoffkosten von monatlich bis zu 300 Euro pro Fahrzeug sowie durch Senkung der Kosten für Reifenwartung von bis zu 70 Prozent

* Verbesserte CO2-Bilanz durch rund 10 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch

Das neue Geschäftsfeld umfasst zwei Servicegruppen, die für eine intelligente, sichere und nachhaltige Mobilität sorgen:

* Proactive Tire” beinhaltet unter anderem die Kontrolle des Reifenluftdrucks, der Temperatur und der Profiltiefe. Die vernetzten und vollautomatisierten Services ermöglichen es Flottenbetreibern, die Leistung ihrer Reifen zu maximieren und die Wartung proaktiv zu planen.

* Proactive Fleet” umfasst zwei Optionen, Driver Behaviour” und Track & Trace”. Beide helfen dabei, den Kraftstoffverbrauch zu senken und die Fahrzeit zu minimieren, während gleichzeitig die Fahrsicherheit erhöht wird.

Goodyear Proactive Solutions stärkt unsere Positionierung als wichtiger Partner für Flottenbetreiber. Das neue Portfolio kombiniert digitale Technologien und datenbasierte Services mit unseren bereits bewährten Flotten-Dienstleistungen sowie mit TruckForce, unserem europaweiten Netzwerk für hochwertigen Lkw- Reifenservice. Mit mehr als 2.000 Partnern in ganz Europa kümmern wir uns um 350.000 registrierte Fahrzeuge – das ist der größte Pool an Nutzfahrzeugen in Europa. Jeder Flottenbetreiber kann von unseren neuen vernetzten Services profitieren, denn sie sind mit allen Nutzfahrzeugreifen kompatibel”, fügt André Weisz hinzu, Managing Director, Goodyear Proactive Solutions.

Das neue Servicepaket kann ab sofort von Transportunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz genutzt werden. Auch in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Polen, Portugal, Spanien und dem Vereinigten Königreich ist Goodyear Proactive Solutions verfügbar. Weitere Services für das Portfolio werden zurzeit entwickelt und 2017 im Markt eingeführt.

Über Goodyear

Goodyear ist einer der größten Reifenhersteller weltweit. Der Konzern beschäftigt rund 66.000 Mitarbeiter und stellt seine Produkte an 49 Standorten in 22 Ländern her. In den beiden Forschungs- und Entwicklungszentren in Akron, Ohio, und in Colmar-Berg, Luxemburg, werden modernste Produkte und Dienstleistungen entwickelt, die neue Technologie- und Leistungsstandards in der Industrie setzen.

Das Reifenangebot von Goodyear für Nutzfahrzeuge, Busse und Reisebusse umfasst mehr als 400 verschiedene Reifen in über 55 verschiedenen Größen. Viele der weltweit führenden Hersteller von Nutzfahrzeugen statten ihre Fahrzeuge serienmäßig mit Reifen von Goodyear aus, darunter Volvo Trucks, Renault, Scania, DAF, MAN, Mercedes-Benz und Iveco. Darüber hinaus beliefert Goodyear auch alle führenden Hersteller von Anhängern.

Mit FleetFirst, einem europaweiten Rundumprogramm mit Services für Lkw-Flotten, bietet Goodyear eins der umfangreichsten Dienstleistungspakete für ein wirtschaftliches Flottenmanagement. Zu Fleet First gehören FleetOnlineSolutions (FOS), eine elektronische Plattform für das Reifenmanagement von Fuhrparks, TruckForce, das europaweite Netzwerk für hochwertigen Lkw-Reifenservice, die durchgängig erreichbare Pannenhilfe-Hotline Serviceline 24h” sowie Retreading”, die Runderneuerung von Lkw- Reifen.

Weitere Informationen über Goodyear und seine Produkte finden Sie im Internet unter goodyear.eu/de_de/truck/.

Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/11/23/11G123065/Images/Goodyear_Proactive_Solutions_Track_and_Tace_Soluti-0167a65605b79e4e988053760928a73d.jpg Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/11/23/11G123065/Images/Goodyear_Proactive_Solutions_Track_and_Tace_Soluti-cd230330174b994aad07ffd8cbf2c03e.jpg Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/11/23/11G123065/Images/Goodyear_Proactive_Solutions_TPMS_Solution_1-659a8d278ad3a2a7a3c2b96a65c43c5e.jpg Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/11/23/11G123065/Images/Goodyear_Proactive_Solutions_TPMS_Solution_2-a906725ebdefb933a3c8cffb6912f00b.jpg Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/11/23/11G123065/Images/Goodyear_Proactive_Solutions_Driver_Behavior_Solut-438fd95cc50ab060bdc5a3b105e44335.jpg Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/11/23/11G123065/Images/Goodyear_Proactive_Solutions_Drive_over_Reader_2-7287438dcd96a3ad87bd057c69204e81.jpg Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/11/23/11G123065/Images/Goodyear_Proactive_Solutions_Drive_over_Reader_1-1bc6ef73687b8ecd8e341a76e07ea7bc.jpg

Pressekontakt Deutschland Viviane LoopSenior Specialist Corporate Communications D-A-CH Telefon: 06181 / 68 2082viviane.loop@goodyear-dunlop.com ÖsterreichMarion SprieglPR & Communication AustriaTelefon: +43-1-61404-2237marion_spriegl@goodyear-dunlop.com SchweizUeli KüngSenior Specialist Public RelationsTelefon: +41-44-947-8536ueli_kueng@goodyear-dunlop.com

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Quelle: pr-gateway.de

AMONDO die Reise der Besten geht nach Israel

AMONDO  die Reise der Besten geht nach Israel

(Mynewsdesk) Vielleicht ist der kleine Koffer von der Jahrestagung noch gar nicht ausgepackt, da muss bei 20 der Besten AMONDIS schon wieder für die Reise nach Israel gepackt werden. Warme Kleidung darf jetzt aber getrost zuhause bleiben.

In einem tollen Programm wird einer Gruppe von 20 AMONDO Reiseberatern das spannende Land Israel näher gebracht. Nicht unumstritten, daher umso spannender. Neue Eindrücke, ein erweiterter Horizont und Offenheit sind mehr denn je gefragte Eigenschaften eines mobilen Reiseberaters.

Auf der 5-tägigen Rundreise durch das „gelobte Land“ erleben die Reisenden eine Mischung aus Religion, Kultur, Geschichte und Gegenwart. Berühmte Schauplätze wie der See Genezareth, der Garten Gethsemane, Kapernaum und Jerusalem stehen auf dem Programm.

Über die Details der Reise werden wir im  AMONDO Blog berichten.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AMONDO GmbH.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/ekl1f3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/vermischtes/amondo-die-reise-der-besten-geht-nach-israel-38659

AMONDO GmbH: http://www.amondo.info/home.html wurde 2003 mit Sitz in Bonn gegründet und rangiert inzwischen unter Deutschlands Marktführern im mobilen Reisevertrieb. Unter dem Dach von AMONDO sind mehr als 1000 selbstständige mobile Reiseberater aktiv. Kernerfolgspunkte von AMONDO sind effiziente Verwaltungsstrukturen, Unabhängigkeit gegenüber touristischen Leistungsträgern und daraus resultierend Unabhängigkeit im Reisepreisvergleich; ein ausgewogenes Portfolio hochwertiger Anbieter und Spezialisten runden neben einem exzellent geschulten Vertrieb das System ab. AMONDO lebt und fördert die Gemeinschaft und die Vielfalt: http://www.amondo.info/amondo/unsere-reiseberater.html der angeschlossenen Reiseberater.

Geschäftsführer sind die beiden erfahrenen Touristikprofis Gerd Hermann und Achim Steinebach.

Aktion: Interessenten am Beruf des selbstständigen mobilen Reiseberaters können das System momentan 3 Monate kostenlos und unverbindlich testen. Auch Quereinsteiger: http://www.amondo.info/starten/voraussetzungen.html sind herzlich willkommen und können am kostenlosen internen Schulungsprogramm teilnehmen oder als AMONDO Reiseberater vergünstigt einen entsprechenden IHK Lehrgang: http://www.amondo.info/informationen/fortbildung.html absolvieren.

Firmenkontakt
AMONDO GmbH
Charlotte Steinebach
Friedrich-Breuer Str.26-28
53225 Bonn
0228-96450300
support@amondo.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/amondo-die-reise-der-besten-geht-nach-israel-38659

Pressekontakt
AMONDO GmbH
Charlotte Steinebach
Friedrich-Breuer Str.26-28
53225 Bonn
0228-96450300
support@amondo.de
http://shortpr.com/ekl1f3

Quelle: pr-gateway.de

Neuer Panasonic Laserprojektor kann bis zu 10 Jahre wartungsfrei betrieben werden

Panasonic stellt den neuen Short-Throw-Laserprojektor PT-RZ575 vor, der bis zu 10 Jahre ohne Wartung läuft und sich insbesondere für Kontrollräume eignet.

Neuer Panasonic Laserprojektor kann bis zu 10 Jahre wartungsfrei betrieben werden

Wiesbaden, 23.11.2016 – Der Panasonic Laserprojektor PT-RZ575 kommt voraussichtlich im Herbst 2016 auf den Markt und bietet 5.200 Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 20.000:1. Der Projektor hat einen Modus für konstante Helligkeit, der stabile Leistung über einen großen Zeitraum ermöglicht. Damit eignet sich der PT-RZ575 ideal für geschäftskritische Anwendungen in typischerweise abgedunkelten Kontrollräumen.

Dank Panasonic”s einzigartiger SOLID SHINE™ Lasertechnologie ist der Projektor sehr zuverlässig und sorgt für einheitliche Helligkeitswerte auf höchstem Niveau. Das staubgeschützte Gehäuse, der luftdichte optische Block und das filterlose Design tragen ebenfalls dazu bei, dass der Projektor über einen großen Zeitraum wartungsfrei betrieben werden kann.

“Panasonic”s Projektoren mit SOLID SHINE bieten fünf unterschiedliche Betriebsmodi für die optimale Balance aus Leuchtstärke und hoher wartungsfreier Lebensdauer”, sagt Eduard Gajdek, Produktmanager bei Panasonic. “Für abgedunkelte Umgebungen wie Kontroll- und Überwachungsräume ist das ideal, da oftmals nicht die volle Lichtleistung erforderlich ist. Anwender können aus bis zu drei Modi mit geringerer Leuchtstärke wählen, die einen Betrieb rund um die Uhr an 365 Tagen für bis zu 87.600 Stunden ermöglichen. Das entspricht einem knapp 10 Jahre langen, ununterbrochenen Betrieb, ohne dass die Lichtquelle ausgetauscht werden muss.”

Der PT-RZ575 ist für kontinuierlichen Betrieb rund um die Uhr konstruiert und projiziert Bilder mit kräftigen Farben, die auch im Lauf der Zeit nicht verblassen. Zudem verfügt er über eine langlebige Dual Drive Optical Engine, also zwei separate Lichtquellen. Die Laserdioden sind in Modulen gruppiert, was auch beim unwahrscheinlichen Ausfall einer Lichtquelle ununterbrochene Projektionen garantiert. Damit eignet sich der PT-RZ575 hervorragend für geschäftskritische Anwendungen.

“Panasonic ist führend bei Innovationen rund um Laserprojektionen”, ergänzt Eduard Gajdek. “Wir können daher Projektoren anbieten, die wartungsfrei und filterlos betrieben werden können. Sie eignen sich für intensive Nutzung und bieten langanhaltende Leuchtstärke für Bildungseinrichtungen, Museen, Ausstellungen und Digital Signage.”

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://business.panasonic.de/visuelle-systeme

Weitere Presse-Informationen bzw. druckfähiges Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie unter http://www.hbi.de/kunden/panasonic-system-communications-company-europe

Bildquelle: Panasonic

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Zu den Produkten gehören Überwachungskameras, Telekommunikationssysteme, Multifunktionsdrucker, professionelle Scanner-Lösungen, Kameras für Broadcast, ProAV und Industrial Medical Vision, Projektoren, großformatige Displays, widerstandsfähige Mobile Computing Produkte und Brandmelder für Unternehmen. Mit rund 400 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus fünf Unternehmenseinheiten:

– Communication Solutions umfassen professionelle Scanner, Multifunktionsdrucker und Telekommunikationssysteme.

– Computer Product Solutions verbessert die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit den robusten TOUGHBOOK Notebooks, TOUGHPAD Tablet-PCs und Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist damit Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2015 mit der Marke TOUGHBOOK einen Marktanteil von 66% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 59% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2016).

– Professional Camera Solutions bieten exzellente Bildqualität mit professionellen audiovisuellen, industriellen und medizinischen Bildverarbeitungstechnologien.

– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom), Systeme für Zutrittskontrolle und Einbruchfrüherkennung sowie Brandmeldeanlagen.

– Visual System Solutions umfassen Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 43,9% (Futuresource, >5000lm (Januar-März 2015) exklusive D-Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Residential, Non-Residential, Mobility und Personal Applications. Seit der Gründung im Jahr 1918 expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 474 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2016) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,553 Billionen Yen/56,794 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Eduard Gajdek
Hagenauer Str. 43
65203 Wiesbaden
+49 (0) 611-235149
Eduard.Gajdek@eu.panasonic.com
http://business.panasonic.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stephan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8730
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Immer mehr Bewerber lügen beim Einstellungsgespräch

Wie Personalentscheider trotzdem den richtigen Bewerber finden

Immer mehr Bewerber lügen beim Einstellungsgespräch

73% aller Lügen finden auf persönlichem Wege statt. So auch in einem Bewerbungsgespräch. Doch schon viel früher, nämlich bei den Bewerbungsunterlagen wird gelogen, dass sich die Balken biegen. 33% beschönigen hierbei die Verantwortlichkeiten im Lebenslauf, 24% lügen bei den Fähigkeiten und 22% lügen bei den Beschäftigungsunterlagen. Das hat eine Studie von myMarktforschung herausgefunden.

Es scheint gerade so, als wäre es völlig normal in einem Bewerbungsgespräch zu lügen. Doch damit hört es nicht auf. Auch im eigentlichen Bewerbungsgespräch wird gelogen bis der Arzt kommt. Denn immerhin finden es 27% völlig in Ordnung und gerechtfertigt zu lügen, um ihre Ziele zu erreichen.

Hier hat auch der beste Personaler keine Chance mehr. Das macht es nicht gerade einfach, den richtigen Bewerber zu finden. Doch das Problem ist, dass der Personaler seinen Ruf zu verlieren hat, wenn er des Öfteren falsche Mitarbeiter einstellt. Es werden Mitarbeiter eingestellt, die weder die Befähigungen haben, geschweige denn zum Unternehmen passen. Es werden unmotivierte und unehrliche Mitarbeiter eingestellt.

Solche Mitarbeiter kosten das Unternehmen im Schnitt 45.000,00 € pro Mitarbeiter und pro Jahr. Eine mehr als erschreckende Zahl. Doch damit nicht genug. 33% belügen ihre Arbeitskollegen und 20% belügen ihre Vorgesetzten. Was soll man da als Führungskraft oder als Chef dagegen tun? Man ist dieser Tatsache scheinbar hilflos ausgesetzt.

Doch es gibt jemanden, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, diese Lügner zu entlarven. Denn Lügen kann man anhand verschiedener Merkmale erkennen. Der Retter in der Not heißt Christian Morgenweck. Er ist der jüngste Körpersprache-Experte Deutschlands und anerkannter Fachmann für Lügenerkennung.

Er nutzt zum Erkennen von Lügen nicht nur die Körpersprache, sondern auch Mikroausdrücke, Stimmlage, körperliche Reaktionen und gesprochener Inhalt. Er gibt Unternehmern und Führungskräften eine Anleitung an die Hand, wie man Lügner blitzschnell entlarven kann und wie man die richtigen Mitarbeiter findet.

Hinter dem Thema Lügen erkennen, stecken Wissenschaftliche Daten und Fakten und die kennt Morgenweck alle. Morgenweck ist hauptsächlich als Vortragsredner unterwegs. In seinen Vorträgen zeigt er Unternehmern, wie man Körpersprache gewinnbringend im eigenen Unternehmen einsetzen kann.

Der Speaker Christian Morgenweck ist der jüngste Körpersprache-Experte Deutschlands. Mit seiner impulsiven, humorvollen und leidenschaftlichen Art begeistert er bei TOP-Events, Kongressen und Veranstaltungen sein Publikum auf mitreißende Art und Weise. Den beeindruckenden Senkrechtstart hat der junge Redner nicht zuletzt der Tatsache zuzuschreiben, dass er Menschen lesen kann wie ein offenes Buch und in die Köpfe seiner Gesprächspartner blickt. In seinen Vorträgen klärt Christian Morgenweck unter anderem auf, wie Fachkräfte, Personalentscheider und Führungskräfte die Körpersprache von Menschen besser verstehen und vermeintlichen Lügen ihrer Gesprächspartner auf die Schliche kommen.

Firmenkontakt
Experte für Körpersprache
Christian Morgenweck
Kastanienweg 11
36142 Tann
06682
212513
cm@christian-morgenweck.com
http://www.christian-morgenweck.com

Pressekontakt
Thomas Noll – Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36145 Hofbieber
06657-2399960
t.noll@der-internet-redakteur.de
http://www.der-internet-redakteur.de

Quelle: pr-gateway.de

lexoffice bietet Partner-Ökosystem an

Anwender profitieren von vielen neuen Möglichkeiten

lexoffice bietet Partner-Ökosystem an

Freiburg, 23.11.2016 – Startschuss für das Partner-Ökosystem von lexoffice: Mit dem neuen Programm für Entwicklungspartner bietet die Online-Unternehmenslösung lexoffice von Lexware ihren Kunden jetzt noch mehr Anwendungsvielfalt.

lexoffice profitiert dank eines Partner-Programms von vielen neuen Integrationen: Kunden können jetzt direkt aus lexoffice verschiedene Services dazu buchen. So zum Beispiel das Online-Konto Paypal, die Shoplösungen VersaCommerce und WooCommerce, die Zeiterfassung Timetrack sowie der Agenturabrechnungslösung Adbill. lexoffice plant das Partnernetzwerk im Monatsrhythmus zu erweitern. Bis Ende nächsten Jahres sollen bereits mehr als 30 integrierte Partnerlösungen zur Verfügung stehen. “Eine tolle Sache”, erklärt Frank Steinberg, Senior Market Designer bei lexoffice. “Wir können unseren Kunden noch mehr Möglichkeiten bieten und unsere Partner profitieren von einer unkomplizierten Integration sowie umfangreicher Unterstützung bei der Vermarktung ihrer Lösung.” Und dank der REST API* Schnittstelle ist eine einfache und schnelle Anbindung von Drittlösungen möglich.

Anzahl der Klein- & Kleinstunternehmer um 25 Prozent gestiegen

Der große Boom: Aktuell gibt es in Deutschland 2,45 Millionen Klein- und Kleinstunternehmen. Das sind 25 Prozent mehr, als noch von drei Jahren. Treiber dieser Entwicklung sind unter anderem auch moderne cloudbasierte On-Demand-Technologien. Sie ermöglichen es den Firmen, sich in Hinblick auf Business-Lösungen und Infrastruktur mit Großkonzernen und Big Playern auf eine Stufe zu stellen. Kleinunternehmer profieren dabei von der Skalierbarkeit dieser Lösungen. So können die Unternehmen ihre Fixkosten reduzieren und – wie bei lexoffice – den Lösungsumfang, den sie aktuell benötigen, variabel kaufen. Die vielen gewonnen Daten sind ein weiterer Vorteil von Cloud-Lösungen. Ihre Analyse und Weiterverwendung eröffnet den Kleinunternehmern viele neue Geschäftsmöglichkeiten. Auch in diesem Punkt spielt das Partner-Ökosystem von lexoffice mit seiner stark wachsenden Anzahl von Drittlösungen eine wichtige Rolle.

lexoffice Anwender gestalten mit

Mehr als 50.000 Kleinunternehmer vertrauen lexoffice bereits ihre Finanzbuchhaltung sowie die Erstellung ihre Angebote und Rechnungen an. Damit ist lexoffice Deutschlands führende Online-Buchhaltung. Speziell für Kleinunternehmer entwickelt, gewährleistet sie selbst dem Buchhaltungslaien jederzeit und unkompliziert den Überblick über sämtliche Unternehmensfinanzen. Das Ziel, Kleinunternehmer noch erfolgreicher zu machen. Das verfolgt lexoffice jetzt mit seinem neuen Entwicklungs-Partnerprogramm konsequent weiter. Die wachsende Anzahl an attraktiven komplementären Partnerlösungen sorgt dafür, dass sich immer mehr digitale Geschäftsprozesse automatisieren lassen. Das verschafft den Firmen den nötigen Freiraum, um sich auf das Wesentliche – ihr Geschäft – zu konzentrieren.

Wie bei lexoffice üblich, sind die Anwender eng in die Weiterentwicklung eingebunden. Sie können ihre Partnerwünsche an lexoffice richten oder ihre Wunschpartner direkt auf das Programm aufmerksam machen.

*Representational State Transfer Application Programming Interface

Weitere Informationen: www.lexoffice/partner / www.lexoffice.de/erweiterungen

Kontakt lexoffice Partnerprogramm: Frank Steinberg, partnerwerden@lexoffice.de

Mit den Produkten von Lexware, einer Marke der Haufe Gruppe, bringen Anwender ihre geschäftlichen und privaten Finanzen in Ordnung. Von der Buchhaltung über Warenwirtschaft bis zu den Steuern. Die Lösungen sind übersichtlich und einfach und können nahezu ohne Vorkenntnisse eingesetzt werden. Lexware bietet eine Rundum-Absicherung mit innovativer Software, umfassende Online-Services, Branchen-Wissen und Business-Netzwerken. Über eine Million Nutzer arbeiten mit Deutschlands führenden Business-Komplett-Lösungen für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen bis 50 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.lexware.de

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Hille Kück
Pressecenter, Munzinger Str. 9
79111 Freiburg
0761 898 3184
0761 898 99 3184
presselexware@hauf-lexware.com
http://www.lexoffice.de/presse/

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089189087335
089 158987339
ff@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Quelle: pr-gateway.de

IPZ: 1,5 Mrd. für Interrail-Tickets?

Besser die vorhandenen Strukturen der Städte- und Schulpartnerschaften stärken

IPZ: 1,5 Mrd. für Interrail-Tickets?

Hürth (ipz). Der Beschluss des Europäischen Parlaments mit der Forde-rung, dass jeder 18-Jährige aus der EU ein kostenloses Interrail-Ticket bekommen soll, um ein europäisches Bewusstsein zu schaffen, stößt beim bundesweit agierenden Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit e.V. (IPZ) nicht nur auf Verständnis. In der EU existieren bereits gut funktionierende Programme, die Menschen aller Altersgruppen Aufenthalte im europäischen Ausland ermöglichen. Diese Programme werden jedoch mit immer weniger Finanzmitteln aus-gestattet. Anstatt wieder etwas Neues einzuführen, schlägt das IPZ vor, bereits bestehende Programme und Strukturen finanziell besser auszu-statten.

Das IPZ plädiert für eine Stärkung des Programms Europa für Bürgerin-nen und Bürger, und hier insbesondere den Aktionsbereich “Bürgerbe-gegnungen”. Dieses wird jährlich von vielen Kommunen und Partner-schaftsvereinen genutzt, um Europa vor Ort zu erleben. Bei der Zusam-menkunft von verschwisterten und befreundeten Städten in Europa lernen unterschiedliche Bürgergruppen – darunter viele junge Menschen -sich kennen und sprechen gemeinsam über politische Themen, die die Menschen in Europa bewegen – wie der Brexit, die Zukunft der EU, die Flüchtlingskrise, Rechtspopulismus und Jugendarbeitslosigkeit. So ent-steht ein europäisches Bewusstsein und gegenseitiges Verständnis!

Die bürokratischen Hürden verbunden mit diesem Programm sind jedoch hoch und die finanziellen Mittel, die zur Verfügung stehen, werden seit Jahren gedrosselt. Für den Zeitraum 2014-2020 stehen für das gesamte Programm “nur” 186 Millionen Euro zur Verfügung. Dabei werden jährlich ca. 5 Millionen Euro für die Durchführung von Bürgerbegegnungen ein-gesetzt. Die Gerüchteküche behauptet sogar, dass dieses verhältnismä-ßig kleine Programm ab 2021 komplett gestrichen werden könnte. Ein Unding, sagt Anna Noddeland, Institutsleiterin des IPZ, wenn man die ak-tuell destruktive Lage der EU und den hervorragenden Beitrag der Städte-, Schul- und Vereinspartnerschaften zu Freundschaften in Europa, dem europäischen Bewusstsein und der Aufklärung über den Bedarf des europäischen Integrationsprozesses betrachtet. Nicht nur, dass die Bun-desregierung vor Jahren die finanzielle Unterstützung für Kommunalpart-nerschaften gestrichen hat, nun könnte die EU folgen, die eindeutig als größter Profiteur von dem Engagement der Multiplikatoren hervorsticht.

Das IPZ schlägt vor, statt 1,5 Milliarden EURO in Zugtickets für 18-Jährige zu investieren, lieber nachhaltig den Kontakt mit Menschen (und nicht nur Orten) in Europa zu ermöglichen. Verstärkte Begegnungen und Projekte unter den Bürgerinnen und Bürgern führen zu freundschaftliche Beziehungen und mehr Verständnis für die Situation der anderen Euro-päer. Hierfür benötigen sie aber die Aufstockung der Finanzmittel im EU-Haushalt für die Bürgerbegegnungen und die Schüler- und Jugendbe-gegnungen im Rahmen vom Erasmus+, so Noddeland weiter. Denn die allgemeine schlechte Finanzlage der Kommunen führt dazu, dass bei den freiwilligen Leistungen gespart wird und darunter fallen häufig die interna-tionalen Beziehungen der Kommunen. Somit reduzieren die Kommunen die Städtepartnerschaftsprojekte und unterstützen aktive Vereine nicht länger in ihrer Arbeit für die Völkerverständigung.

Institutsleiterin Anna Noddeland legt dazu im Namen des IPZ, einem Verein mit 529 Mitgliedern (Kommunen, Partnerschaftsvereine und Schu-len) eine Reihe von Argumenten vor, weshalb das Geld besser in beste-hende Programme aufgehoben wäre.

“Um Europa besser kennen zu lernen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, reicht es nicht aus, Europa mit dem Zug zu bereisen. Viel wichti-ger ist das Zusammenkommen und der Austausch mit Menschen aus den verschiedenen Ländern”, erklärte Noddeland am 14. November bei einer Tagung des Instituts in Nassau an der Lahn (Rheinland-Pfalz). Die Bedeutung der Städtepartnerschaftsvereine, der Kommunen und Schulen für den europäischen Integrationsprozess ist immens, jedoch finden die-se Bemühungen nicht den verdienten Rückhalt in Politik und Gesell-schaft. Durch die jahrzehntelangen Beziehungen konnten Vorurteile und Probleme zwischen den Bürgerinnen und Bürgern beseitigt werden. Dies ist jedoch ein andauernder Prozess, denn Frieden und Freundschaften sind nie final erreicht. Die Akteure müssen stets an ihren ausländischen Freundschaftsbeziehungen arbeiten, denn gerade die jüngsten Entwick-lungen in Europa haben gezeigt, dass Erreichtes nicht als gegeben be-wertet werden kann. Aktuelle Veränderungen in der Welt und Europa können jederzeit den Status quo in der Europäischen Union gefährden und die Kooperationen um Jahrzehnte zurückwerfen.

Um dies zu verhindern, setzt sich das IPZ seit drei Jahrzehnten für die Völkerverständigung und das Miteinander ein. Mit Aufklärung durch In-formationsveranstaltungen für Jung und Alt, Unterstützung für die Multi-plikatoren der Partnerschaftsarbeit auf kommunaler und bürgerschaftli-cher Ebene sowie Beratungsangebote werden die Bemühungen der Ak-teure an der Basis in Europa unterstützt.

Die freundschaftlichen Beziehungen der Kommunen, Schulen und Vereine sind nicht gratis, durch ehrenamtliche Tätigkeiten werden die Kosten jedoch stets so gering wie möglich gehalten. Viele überzeugte Europäe-rinnen und Europäer in den Institutionen leisten Woche für Woche zahl-reiche Stunden, um das Miteinander der Bürgerinnen und Bürger in Eu-ropa bei Begegnungen und Projekten zu ermöglichen. Davon profitiert die EU und dies sollte auch mit mehr finanzieller Unterstützung belohnt werden.

Das Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit (IPZ) berät Kommunen, Partnerschaftskomitees, Jugendorganisationen und Bildungseinrichtungen seit 1982 in Praxisfragen internationaler Partnerschaften und der Europaarbeit.

Wir beraten Kommunen, Partnerschaftskomitees, Organisationen und Bildungs-einrichtungen in Praxisfragen der internationalen Zusammenarbeit und Europaarbeit. Dazu führen wir jährlich bundesweit ca. 35 Fortbildungsveranstaltungen und Konferenzen durch.

Zur Förderung des europäischen Gedankens und des Interesses für internationale Zusammenarbeit und Städtepartnerschaften bei Jugendlichen, veranstaltet das IPZ zahlreiche Europaveranstaltungen für junge Europäer.

Kontakt
Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit (IPZ)
Anna Noddeland
Luxemburger Straße 332
50354 Hürth
02233 – 68 66 710
02233 – 68 65 945
info@ipz-europa.de
http://www.ipz-europa.de

Quelle: pr-gateway.de

Senioren konsumieren online Kleidung

Best Ager bestellen Kleidung im Internet

Senioren konsumieren online Kleidung

Kleidungsstücke in der Hand zu halten und diese anzuprobieren ist für die meisten Senioren ein Hauptkriterium um eine Kaufentscheidung zu treffen. Nicht so in der Best Ager Generation der Deutschen. Hier bestellen immer mehr Senioren ihre Kleidung direkt im Internet. Der 5 Sterne Redner Alexander Will weiß, warum gerade die Deutschen im europaweiten Vergleich die Spitzenreiter bei der Online-Bestellung von Bekleidung sind.

Sein langjähriges Wissen über die Generation 50+ machen Wild zum Experten auf dem Gebiet des Seniorenmarketings. Seine Kenntnisse hat er nun bei einer neuen Studie zum Einkaufsverhalten der Best Ager eingebracht. Zum Thema Shopping ließen sich Europaweit über 10.500 Verbraucher befragen. Die Ergebnisse wurden gesammelt und im Konsumbarometer 2016 – Europa von der Commerz Finanz GmbH herausgegeben. Für Alexander Wild ist es spannend zu sehen wie die Märkte sich zugunsten älterer Verbrauche verändern. Bei vielen Produktgruppen sind bereits heute schon fast die Hälfte aller Käufer 50 Jahre oder älter. Gerade die Relevanz der Zielgruppe für Unternehmen darf nicht unterschätzt werden und man muss sich darauf einstellen, dass die Best Ager immer internetaffiner werden.

Gerade in Deutschland kaufen immer mehr Senioren ihre Kleidung über das Internet – bereits 31 Prozent dieser Altersgruppe gab an, online nach der richtigen Bekleidung zu schauen. Natürlich kauft trotzdem noch ein Großteil der Senioren (54 Prozent) seine Kleidungsstücke vor Ort oder in Einkaufszentren. Im Vergleich mit anderen europäischen Ländern liegt Deutschland beim online Shopping von Bekleidung ganz vorne, denn der Durchschnitt liegt hier bei 23 Prozent. Die Erklärung von Seniorenexperte Alexander Wild ist hierfür, die lange Tradition des Versandhandels in Deutschland. Gerade diese Generation ist sehr kauferfahren und weiß genau was sie will. Nach drei bis vier Jahrzehnten Konsumerfahrung können die Senioren entsprechend gut reflektieren.

Alexander Wild beschäftigt sich nun schon seit fast 20 Jahren auf seiner Online-Community www.feierabend.de mit den Vorlieben der Generation 50+. Mit seiner Plattform bietet er seit 1998 ein soziales Netzwerk für Senioren und hat es damit zum größten Internetportal für Best Ager in Europa geschafft. Mit seinem großen Fachwissen unterstütz der Keynote Sprecher als Berater für Seniorenmarketing zahlreiche Unternehmen, deren Produkte und Werbung zielgruppengerecht gestaltet werden muss. In seinen zukunftsorientierten Vorträgen zeigt er, wie sich der demografische Wandel auf unsere Gesellschaft auswirkt.

Die nächsten Ergebnisse seiner umfassenden Studie stellt der 5 Sterne Redner Alexander Will in den kommenden Wochen an dieser Stelle vor. Worauf achten Senioren bei der Reiseplanung und was sind die entscheidenden Kriterien beim Autokauf?

feierabend.de

Das Profil von Alexander Wild bei 5 Sterne Redner

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Quelle: pr-gateway.de

Frame Friday: 15% Rabatt auf alle Bilderrahmen

Frame Friday: 15% Rabatt auf alle Bilderrahmen

Vom Donnerstag, dem 24. November 2016 bis Freitag, dem 25. November 2016 bieten wir Ihnen 15% Rabatt auf das gesamte Sortiment an Bilderrahmen von AllesRahmen.de. Um genau 18 Uhr geht es los und dann heißt es, ran an die Maus – oder besser gesagt, ran an den Rahmen!

Mit dem “Frame Friday” läuten wir offiziell die Weihnachtszeit ein. Ganz ohne Zeitdruck und Gedränge in den Geschäften suchen Sie sich gemütlich von zu Hause aus Geschenke für Familie und Freunde aus. Unser Online-Angebot überzeugt durch eine reichhaltige Vielfalt, die mit Sicherheit für jeden Geschmack und jeden Anlass das Passende bereithält. Sie haben die Wahl zwischen Bilderrahmen aus verschiedenen Materialien wie Aluminium, Holz und Kunststoff, in unterschiedlichen Farben und Formen. Darüber hinaus sind Rahmen zu außergewöhnlichen Themen verfügbar wie Bilderrahmen für die Präsentation von Textilien, das Einfassen von Puzzles oder Objektrahmen, die auch dreidimensionale Konstruktionen zulassen. Ob es nun um das Trikots der Lieblingsfußballmannschaft, das fertiggestellte 2000-Stücke-Puzzles oder um Souvenirs von der letzten Reise, für alle Projekte gibt es eine innovative und attraktive Lösung.

Sollten Sie sich allerdings bezüglich des Geschmacks der zu beschenkenden Person nicht ganz sicher sein, empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf unseren hilfreichen – und durchaus unterhaltsamen – Test “Welcher Bilderrahmen passt zu mir?” zu werfen. Anhand ein paar einfacher Fragen lässt sich eine grobe Charakterisierung der Person vornehmen und dadurch auf seine Präferenzen schließen. In unserem Online-Shop können selbstverständlich passende Bilderrahmen aufgerufen werden, die Sie im Anschluss direkt bestellen können.

Falls Sie zusätzlich Inspiration für Ihre Suche nach dem geeigneten Geschenk benötigen, leistet Ihnen mit Sicherheit unser Geschenkefinder zuverlässige Hilfestellung. Hier können Sie eingeben, für wen Sie genau ein Geschenk suchen und Sie werden sehen, dass Sie abwechslungsreiche Vorschläge präsentiert bekommen. Haben Sie einen Bekannten, der ein besonderer Hundenarr ist oder einen Bruder, der sich für Technik interessiert? Auch hier werden Sie fündig. Zu den beliebtesten Geschenken gehören Portrait- und Fotorahmen, die man aufstellen oder aufhängen kann. Sie sind in den herkömmlichen Fotoformaten erhältlich und nach Wunsch in ausgefallenen Gestaltungen.

Lassen Sie sich unsere 15% Rabatt-Aktion “Frame Friday” nicht entgehen und erschwingen Sie wahrhaftige Schnäppchen. Wenn Sie sich zudem jetzt schon um die Weihnachtsgeschenke kümmern, bleibt Ihnen genug Zeit, um diese individuell und kreativ selber zu gestalten.

Eine weitere Aktion, die Sie ab sofort in Weihnachtsstimmung bringen soll, ist unser Weihnachtsquiz. Hier haben Sie die einmalige Gelegenheit, Ihr Wissen rund um das Thema Weihnachten zu testen und sich dabei tolle Preise zu sichern. Der Hauptpreis ist ein nigelnagelneues iPhone 7, zusätzlich verlosen wir auch ein iPad mini 2 und Beats-Kopfhörer. Täglich werden auch exklusive Bilderrahmen des Herstellers Walther Design verlost. Sie sehen also, es lohnt sich, mitzumachen. Denn ganz so nebenbei schneiden die 10 Weihnachtsfragen interessante Themen an und das Raten macht definitiv Spaß!

AllesRahmen.de steht für eine riesige Auswahl an Bilderrahmen und Fotoalben. Der Online-Shop der Firma artvera GmbH & Co. KG bietet hochwertige Produkte rund um den Bilderrahmen für anspruchsvolle sowie preisbewusste Kunden. Qualität, Zuverlässigkeit und Innovation zeichnen uns aus.

Kontakt
artvera GmbH & Co. KG
Detlef Winkelewski
Rückertstraße 5
10627 Berlin
030 31 999 185 0
info@artvera.de
https://www.allesrahmen.de

Quelle: pr-gateway.de

Arbeitsstättenverordnung nach 12 Jahren reformiert

Arbeitsstättenverordnung nach 12 Jahren reformiert

Endlich ist es soweit: Die seit 2014 diskutierte Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) ist beschlossen. Auch aus Sicht der Arbeitgeberverbände sind die getroffenen Neuerungen in der Sache adäquat und werden modernen Arbeitsbedingungen gerecht.

Trotz einiger Kompromisse sind die Änderungen der Arbeitsstättenverordnung zielführend: Durch die neue Begriffsdefinition “Arbeitsstätte” wurde eine klare rechtliche Situation geschaffen. Arbeitsstätten sind ab sofort auch zeitlich begrenzte und ortsveränderliche Arbeitsplätze.

Die Sorge von Arbeitgebern, die, für Arbeitsstätten eigentlich geforderte, Sichtverbindung nach außen auch für – z. B. nur kurz frequentierte, unterirdische Toiletten – gewährleisten zu müssen, ist allerdings vom Tisch. Dauerhaft eingerichtete Arbeitsplätze und große Sozialräume benötigen Fenster und die eindeutige Auflistung von Ausnahmen schafft Klarheit für die Praxis.

Unter anderem wurde die ArbStättVO um die Bildschirmarbeitsschutzverordnung ergänzt und sorgt durch die Novellierung für Klarheit: Arbeitgeber erfahren eindeutig, in welchem Fall die ArbStättVO bei Home Office Tätigkeiten greift und was für die Einrichtung von Computerarbeitsplätzen gilt, die zuhause beim Arbeitnehmer betrieben werden.

Ähnlich konkretisiert wurden die Vorgaben zu Arbeitsschutz-Unterweisungen, die fortan als Minimalziel für bestimmte Bereiche durchgeführt werden müssen. Beispielsweise in Form von Erste-Hilfe-Unterweisungen oder durch das in Kenntnis setzen über Fluchtwege.

Neu ist die verbindliche Forderung nach einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Risiken. Dabei wurden allerdings die Verfahrensweisen und Messkriterien verdeutlicht: Durch die Kopplung psychischer Risiken an messbare und beeinflussbare äußere Faktoren haben Verantwortliche ab sofort ein handfestes Werkzeug für die rechtssichere Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung.

Verantwortliche Personen im Arbeitsschutz können sich aktuell, praxisnah und effektiv an einem Tag zu den rechtskräftigen Neuerungen der Arbeitsstättenverordnung im Seminar “Die neue Arbeitsstättenverordnung 2017″ der Akademie Herkert informieren.

Mehr Informationen zu den Terminen, den Veranstaltungsorten und zur Anmeldung finden Interessierte unter: www.akademie-herkert.de/Die neue Arbeitsstättenverordnung 2017

Über die AKADEMIE HERKERT

Die AKADEMIE HERKERT ist das Bildungshaus der FORUM VERLAG HERKERT GMBH, die zur Unternehmensgruppe FORUM MEDIA GROUP gehört. Diese wurde vor über 25 Jahren gegründet und ist heute mit 17 Tochtergesellschaften weltweit aktiv.

AKADEMIE HERKERT steht für Qualität, Aktualität und maximalen Praxisbezug – genauso, wie die Praxisliteratur und Arbeitshilfen der FORUM VERLAG HERKERT GMBH.

Firmenkontakt
AKADEMIE HERKERT
Lea Bozung
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381 123
service@akademie-herkert.de
http://www.akademie-herkert.de/

Pressekontakt
Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381 556
presse@forum-media.com
http://www.forum-verlag.com

Quelle: pr-gateway.de