Tel-Domains: Alle Inhalte werden ab dem 13. Febuar gelöscht

Tel-Domains: Alle Inhalte werden ab dem 13. Febuar gelöscht

Die Registrierungsstelle der Tel-Domains hat von ICANN die Genehmigung dafür erhalten, daß die Inhaber der Domains jeden beliebigen Inhalt auf .tel veröffentlichen dürfen.

Das gibt den Nutzern der Tel-Domains mehr Freiheit.

Diese neue Freiheit hat eine Schattenseite: Am 13. Februar 2017 werden die bisherige Inhalte der Tel-Seiten von der Registrierungsstelle gelöscht.

Wir empfehlen einen neuen Inhalt z.B. in Form einer digitalen Visitenkarte mit allen Basis-Informationen schaffen

und dann hochzuladen.

Sie benötigen im Gegensatz zu dem bisherigen Angebot allerdings Webspace.

Die bisherigen Inhalte herunterladen und wieder zu verwenden, ist technisch nicht möglich.

Falls Ihnen das alles zu kompliziert ist: Für 75 EUR im Jahr wird Secura GmbH eine saubere Lösung für Sie schaffen, einschließlich Design und Webhosting.

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/tel-domains.html

Bildquelle: PublicDomainsPictures

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text

kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award “als Best International Domain Registration Firm – Germany”. Beim “Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016″ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim “Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016″ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de

http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH

Hans Peter Oswald

Frohnhofweg 18

50858 Köln

Germany

Phone: +49 221 2571213

Fax: +49 221 9252272

secura@web.de

http://www.domainregistry.de

http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Quelle: pr-gateway.de

Preisgünstige FlexX-Induktions-Kochfelder überzeugen durch Vielseitigkeit und Sicherheit

Sicherheit wird groß geschrieben: Von der Kindersicherung bis zum Überhitzungsschutz “leerer Topf”

Preisgünstige FlexX-Induktions-Kochfelder überzeugen durch Vielseitigkeit und Sicherheit

Mit den beiden FlexX-Induktions-Kochfeldern KXI 2081 80 und KXI 2062 60 baut ORANIER erneut Brücken zum Verbraucher: Die Kochfelder sind besonders flexibel, da sich die beiden einzelnen Kochzonen auf der linken Seite zu einer Brücke verbinden lassen und so auch für große Töpfe und Bräter geeignet sind.

Damit überzeugt das Traditionsunternehmen aus dem hessischen Haiger ein weiteres Mal mit seinen innovativen Produktideen. Angeboten werden die beiden Modelle mit je vier Kochzonen und einer Breite von 60 bzw. 80 cm zum Top-Preis. Erwähnenswert sind nicht zuletzt die Sicherheitsmerkmale: eine Kindersicherung, ein Überlaufschutz und ein Überhitzungsschutz “leerer Topf”, die Sicherheitsfunktion “kleine Gegenstände”, Betriebsdauerbegrenzung sowie die Restewärmeanzeigen.

Vorteile in Serie: Schöner, schneller und komfortabler kochen

Besonders übersichtlich ist auch die Bedienung – beispielweise der Mono-Slider mit Brückenfunktion. Besonders formschön erfolgt der Einbau: Entweder flächenbündig oder aufgelegt auf die Arbeitsplatte; wahlweise mit Edelstahl-Seitenleisten. Besonders praktisch: Beim flächenbündigen Einbau lässt sich im Servicefall das Gerät von unten öffnen, sodass die Glasfläche nicht ausgebaut werden muss.

Abgerundet werden die Ausstattungsmerkmale dieser vielseitigen Kochfelder von ORANIER durch zahlreiche weitere Features: neun Leistungsstufen je Kochfeld, Booster, Warmhaltefunktion von ca. 70°C, blickdichte Glasfläche, Topf- und Topfgrößen-Erkennung sowie einer Anschlussleistung von 7,1 kW. All das überzeugt auf ganzer Linie und auch mit dem puristischen Design hat der Hersteller eine Punktlandung hingelegt.

Mehr unter www.oranier.com

Die ORANIER-Gruppe besteht aus zwei eigenständigen Gesellschaften – der ORANIER Heiztechnik GmbH und der ORANIER Küchentechnik GmbH – und fertigt Heiz- und Haushaltsgeräte. Hierzu zählen Kaminöfen und Gasheizgeräte ebenso wie Herde und Backöfen, Kühl- und Gefriergeräte, Dunstabzugshauben, Mikrowellen und Geschirrspüler.

Die Anfänge des Unternehmens reichen bis in das Jahr 1607 zurück. Ab 1915 wurden von der damaligen Frank AG in Dillenburg Heiz- und Kochgeräte unter dem Markennamen ORANIER vertrieben. 1994 kam es zur Neugründung der ORANIER Heiz- und Kochtechnik GmbH durch Nikolaus Fleischhacker als geschäftsführenden Gesellschafter.

Heute vertreibt ORANIER sein breit gefächertes Produktprogramm bundesweit über ein flächendeckendes Fachhändlernetz und verkauft seine Geräte auch ins benachbarte Ausland. Zudem unterhält das Unternehmen eine eigene Vertriebsniederlassung in Österreich. Das Unternehmen hat seinen Sitz im hessischen Haiger und ist Mitglied des HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Firmenkontakt
ORANIER Küchentechnik GmbH
Nikolaus Fleischhacker
Sechsheldener Str. 122
35708 Haiger
+49 (0)2771 2630-160
+49 (0)2771 2630-349
info@oranier.com
http://www.oranier.com

Pressekontakt
ORANIER Küchentechnik GmbH
Nikolaus Fleischhacker
Sechsheldener Str. 122
35708 Haiger
+49 (0)2771 2630-160
+49 (0)2771 2630-349
info@dr-schulz-pr.de
http://www.oranier.com

Quelle: pr-gateway.de

Plexus erhält Innovation Supplier Award 2016 von Bombardier Transportation

Bombardier Rail Control Solutions zeichnet Plexus, den E2MS-Spezialisten für hervorragenden Support und innovativen Ideen aus

Plexus erhält Innovation Supplier Award 2016 von Bombardier Transportation

München, 17. Januar 2017 – Plexus Corp., ein führender Spezialist für Electronic Engineering und Manufacturing Services (E2MS), wurde mit dem ersten Innovation Supplier Award der Sparte Rail Control Solutions (RCS) von Bombardier Transportation ausgezeichnet. Plexus erhält den Award für die Entwicklung eines neuen und effektiven Beschichtungsverfahrens bei der Leiterplattenbestückung der Balise2010 des Schienenfahrzeugbauers. Die Beschichtung erhöht nicht nur die Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte, sondern senkt zudem auch Herstellungskosten. Möglich wird dies durch ein automatisiertes Sprüh- und Härtungsverfahren, das anstelle des traditionellen Tauchbeschichtungsverfahrene angewendet wird.

Die Auszeichnung würdigt vor allem die Arbeit am Plexus-Standort in Oradea, Rumänien. Die Zusammenarbeit zwischen Plexus und RCS begann ursprünglich mit der Fertigung im Werk in Penang, Malaysia und hat sich mittlerweile zu einer weltweiten Zusammenarbeit entwickelt. Plexus unterstützt RCS in Nord- und Südamerika, Asien, EMEA und Australien mit seinen Produktionsstätten in Europa, Asien und den USA und bietet zudem Support bei der Entwicklung und beim Rapid Prototyping.

Oliver Mihm, Regional President EMEA bei Plexus nahm den Preis stellvertretend für sein Team entgegen. Überreicht wurde der Award von Peter Cedervall, President of Rail Control Solutions bei Bombardier Transportation.

“Es ist für uns eine große Ehre , als erstes Unternehmen mit diesem Innovationspreis ausgezeichnet zu werden”, so Oliver Mihm. “Ich nehme ihn im Namen aller Plexus Ingenieure entgegen, die mit vollem Einsatz an diesem Projekt gearbeitet haben. Der Erfolg ist ein Beispiel für die Innovationskraft unseres Werkes in Oradea, wo es gelungen ist, eine Lösung mit einzigartigen Anforderungen schnell und kosteneffizient zu entwickeln.”

Plexus ist für die Unterstützung seiner Kunden in der EMEA-Region hervorragend aufgestellt. Während sich der Standort in Livingston vor allem auf Entwicklung und Rapid Prototyping konzentriert, stehen beim Werk in Kelso Aftermarket-Services im Mittelpunkt. In Deutschland ist der Konzern mit einem eigenen Design Center in Darmstadt vertreten. In Oradea findet die Entwicklung und Fertigung statt. Mit 26 weltweiten Standorten und 14.000 Mitarbeitern (davon 470 Ingenieure) verfügt Plexus über allumfängliche Erfahrung in den Bereichen Produktentwicklung (Software, digitale und analoge Hardware, Entwicklung von mechanischen, industriellen und Leiterplatten-Designs), Kommerzialisierung (z.B. Prüfstrategie, Design for Excellence-Services, Design Assurance), Fertigung und Aftermarket-Services.

Über Plexus:

Plexus bietet optimierte Lösungen zur Realisierung von elektronischen Produkten. Grundlage dazu bildet ein einzigartiges Value-Stream-Service-Modell mit innovativen und aufeinander abgestimmten Dienstleistung aus den Bereichen Produktentwicklung, Design, Vermarktung, Fertigung, Fulfillment und Nachhaltigkeit. So entstehen ganzheitliche End-to-End Lösungen für Kunden in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum.

Plexus ist weltweit führend bei kleinen und mittleren Serien hoch komplexer Kundenlösungen, die höchste Anforderungen in Bezug auf Qualität, Flexibilität und Technologie erfüllen. Der E2MS-Spezialist unterstützt mehr als 140 namhafte Unternehmen aus den Fokus-Branchen Gesundheit/LifeScience, Industrie/Gewerbe, Verteidigung/Security/Luftfahrt sowie Kommunikation.

Weitere Informationen unter www.plexus.de

Firmenkontakt
Plexus
Lisa Gladstone
Bratustraße 7
64293 Darmstadt
06151 13775500
plexus@lucyturpin.com
http://www.plexus.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstr 89
81675 München
089/4177610
plexus@lucyturpin.com
http://www.LucyTurpin.de

Quelle: pr-gateway.de

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten

Nicht nur bei Hobbysportlern beliebt: Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald ist in diesem Winter Austragungsort für Sportveranstaltungen wie die World Para Nordic Skiing Championships und den OPA-FIS Continental-Cup

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten

Spiegelau, 17. Januar 2017 (ah) Es muss nicht immer Ski Alpin oder Snowboard sein: Gerade im Winterurlaub suchen viele Gäste die sportliche Herausforderung vor allem abseits der Pisten. Eine echte Alternative fernab des Skigetümmels finden sportaffine Outdoorfans in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald. Mit mehreren Hundert Kilometern gespurter Loipen gehört sie zu den beliebtesten deutschen Urlaubszielen für Langläufer. Doch nicht nur Hobbysportler wissen die Region zu schätzen. In diesem Jahr ist die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald auch Gastgeber für zahlreiche professionelle Sportwettkämpfe, darunter den World Para Nordic Skiing Championships und dem OPA-FIS Continental-Cup.

Ideale Voraussetzungen in der Ferienregion

Berge und Höhenmeter, abwechslungsreiche Wege, anspruchsvolle Strecken, gut ausgebaute Loipen, eines der modernsten Biathlonstadien in Deutschland, Schneesicherheit und mehr: Die Ferienregion bringt vieles mit, was das Wintersport-Herz begehrt. Daher ist es kein Wunder, das in der Saison 2017 eine ganze Serie hochkarätiger Sportevents in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald stattfinden. Den Auftakt machte am vergangenen Wochenende der IBU-Cup, die Weltmeisterschaft im Langlaufen im Hohenzollern-Skistadion am Großen Arbersee mit mehr als 300 Biathleten aus über 40 Ländern. Mit Finsterau wird in wenigen Wochen dann ein weiterer Ort in der Ferienregion zum Mittelpunkt für Sportler aus aller Welt: Vom 10.-19. Februar 2017 kämpfen 130 der weltbesten Wintersportathleten im Langlauf/Biathlon aus rund 20 Nationen bei den World Para Nordic Skiing Championships, der Weltmeisterschaften im Ski-Langlauf und Biathlon für Sportler mit Behinderung, um den Titel. Aufgrund der idealen Voraussetzungen für Wettkämpfe dieser Art wählte das International Paralympic Committee die Ferienregion schon mehrfach zum Austragungsort für Weltrennen oder Weltcup-Finals.

Vom 17.-19. Februar 2017 findet im Hohenzollern-Skistadion der OPA-FIS Continental-Cup im Langlauf statt. Langläufer aus mehreren Nationen treten unter anderem in den Disziplinen Sprint und Verfolgung gegeneinander an. Den Abschluss der Wintersportveranstaltungen in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald bildet die Deutsche Meisterschaft im Kraft-Dreikampf in der Frauenauer Bürgerhalle vom 19. – 23. April 2017 mit mehr als 400 erwarteten Teilnehmern aus ganz Deutschland.

Wintersport für Jedermann!

Doch nicht nur Profisportler sind in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald herzlich willkommen. Wer Lust hat, kann sich im Hohenzollern-Skistadion bei “Biathlon für Jedermann” selbst in der Wintertrendsportart Nummer eins versuchen. Bei der Veranstaltung geht es zu bestimmten Terminen – im Winter auf Skiern und im Sommer in Laufschuhen, mit dem Radl oder auf Skirollern – um die Kurven und dann an den Schießstand. Anfänger, die zum ersten Mal auf Skiern stehen, können hier ebenso mitmachen wie Hobby-Sportler, die fitter auf den Brettern sind.

Bildquelle: Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Tierisch viel zu entdecken – Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald besteht aus 13 Gemeinden, die an das Kerngebiet des Nationalparks angrenzen. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Langdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und Zwiesel haben sich zusammengeschlossen, um die einzigartigen Naturerlebnisse rund um den “Urwald” Bayerischer Wald erlebbar zu machen. Die spannende Ganzjahresdestination punktet dabei mit ihrer Unverfälschtheit, Naturvielfalt, der Vielzahl an spannenden Freizeitaktivitäten und mit der stark von der Glasherstellung geprägten Kultur im Bayerischen Wald. Mit diesem vielfältigen Angebot genießen in der Ferienregion nicht nur Familien und Paare ihren Urlaub, sondern im gleichen Maß auch Naturliebhaber, Erholungssuchende und Aktivurlauber. Weitere Informationen unter: www.ferienregion-nationalpark.de

Firmenkontakt
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald
Robert Kürzinger
Konrad-Wilsdorfer-Straße 1
94518 Spiegelau
08553-9792736
kuerzinger@ferienregion-nationalpark.de
http://www.ferienregion-nationalpark.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung, PR GmbH
Sarah Mikoleizik
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888240
089-74888222
mikoleizik@comeo.de
http://www.comeo.de/ferienregion-nationalpark

Quelle: pr-gateway.de

Workshop "CE, RoHS, REACh, POP, WEEE" am 23. März 2017

FBDi und AMSYS: Expertenwissen für Anfänger und Fortgeschrittene

Workshop "CE, RoHS, REACh, POP, WEEE" am 23. März 2017

Bad Birnbach, Januar 2017 – Die AMSYS GmbH, Applicable Management Systems, ist auf die Themengebiete Obsoleszenz-, Konfigurations-, Change- und Abkündigungsmanagement spezialisiert. Um den Kunden die Themen und Herausforderungen besser darzustellen, lädt die AMSYS regelmäßig zu Seminaren ein. Am 23. März, Hotel Hilton Munich City, dreht sich alles um Umweltrelevantes:

‘Konformitätsbewertung zur Prüfung & Einhaltung gesetzlicher Forderungen CE – RoHS – REACh – PoP – WEEE”

Dieser Kurs vermittelt einschlägiges Wissen zu den Grundlagen und Anforderungen der Richtlinien 2011/65/EU RoHS2, der Verordnung (EG) 1907/2006 REACh und weiteren. Neueinsteiger erhalten Unterstützung, um in das Themenfeld einzusteigen bzw. Fortgeschrittene können noch detaillierteres Wissen sammeln und intensivieren. Die Teilnehmer erfahren, worauf zu achten ist, welche Elektro- und Elektronikgeräte betroffen sind und wie das europäische Chemikalienrecht anzuwenden ist. Aufgrund der komplexen Inhalte sind die Plätze begrenzt. Zusätzliche Inhouse-Trainings sind jederzeit nach Terminabsprache mit der AMSYS möglich.

Der FBDi e.V. unterstützt diese Veranstaltungen mit dem neu aufgelegten “FBDi-Umwelt & Konformitätskompass”, einer bislang einzigartigen Handlungshilfe im Umgang mit Umweltdirektiven entlang der Supply Chain, in allen Branchen. Im Zug der Produktüberprüfung durch die Marktaufsichtsbehörden liegt das verstärkte Augenmerk auf Qualitätssicherung der Hersteller bzw. Distributoren. Diese übernehmen die volle Produktverantwortung und müssen die Konformitätsbewertung eigenverantwortlich durchführen. Genau hierbei bietet der neu aufgelegte FBDi Kompass wertvolle Unterstützung, indem er das Fachwissen des AK Umwelt&Compliance bündelt.

Bildquelle: @AMSYS

Über den FBDi e. V. ( www.fbdi.de ):

Der Fachverband der Bauelemente Distribution e.V. (FBDi e.V.) mit Sitz in Bad Birnbach ist seit 2003 eine etablierte Größe in der deutschen Verbandsgemeinschaft und repräsentiert einen Großteil der in Deutschland vertretenen Distributionsunternehmen elektronischer Komponenten.

Neben der informativen Aufbereitung und Weiterentwicklung von Zahlenmaterial und Statistiken zum deutschen Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente bildet das Engagement in Arbeitskreisen und die Stellungnahme zu wichtigen Industriethemen (u.a. Ausbildung, Haftung & Recht, Umweltthemen) eine essenzielle Säule der FBDi Verbandsarbeit.

Die Mitgliedsunternehmen (Stand September 2016):

Acal BFi Germany, Arrow Central Europe, Avnet EMG EMEA (Avnet Abacus, Avnet Silica, EBV, MSC Technologies), Beck Elektronische Bauelemente, CODICO, Conrad Electronic SE, ECOMAL Europe, Endrich Bauelemente, EVE, Farnell, Future Electronics Deutschland, Haug Components Holding, Glyn, Hy-Line Holding, JIT electronic, Kruse Electronic Components, MB Electronic, Memphis Electronic, MEV Elektronik Service, Mouser Electronics, pk components, RS Components, Rutronik Elektronische Bauelemente, Schukat electronic, Distrelec Schuricht, SHC, TTI Europe.

Fördermitglieder: elotronics, Amphenol FCI, TDK Europe.

Firmenkontakt
FBDI e. V.
Wolfram Ziehfuss
Mayrweg 5
84364 Bad Birnbach
+49 (0) 8563 / 9788 908
w.ziehfuss@fbdi.de
http://www.fbdi.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Quelle: pr-gateway.de

tML fibre-optic modules: LC ports with integrated shutters for dust and laser protection

Integrated metal dust caps ensure the transmission quality of fibre-optic cabling

tML fibre-optic modules: LC ports with integrated shutters for dust and laser protection

Dortmund/Germany, 17 January 2017. As of now, tde trans data elektronik GmbH is offering tML fibre-optic modules with full dust and laser protection with the same high packing density as before: During the plugging process, integrated shutters open automatically through a special mechanism and close again after the removal of the connector. As the shutters seal the ports dust-tight, external dust caps are no longer necessary. At the same time, the shutters protect the eyes from harmful laser beams. In contrast to other products available on the market, which only offer plastic shutters, tde couplings are equipped with shutters made of metal. In conjunction with Fault Finders, the shutters let harmless light beams pass through and make ports belonging together visible. tde tML fibre-optic modules with self-closing shutters are available for LC connector types of the product lines tML-Standard, tML Xtended and tML 24.

“Cleanliness plays a central role, especially in relation to high transmission rates in fibre-optic connection arrangements”, explains Andre Engel, CEO of tde. “But especially while on the job, network technicians are likely to forget about the dust caps after repatching, either because they are not available at the moment or have been lost altogether. However, dust contamination of the delicate connector end-faces of the ports is often the reason for performance losses and can, under certain circumstances, lead to the complete deterioration of the port.”

tde is able to remedy this situation: The new tML fibre-optic modules have ports with integrated shutters which open and close automatically during the plugging process, without even touching the ferrule of the connector being plugged in. The delicate connector end-faces are thus protected from contamination of any kind and the transmission rate remains consistently high. By permanently installing the shutters into their fibre-optic modules, tde has made external dust caps redundant. At the same time, the shutters serve as a protection from laser beams: Even when utilizing long range transceivers, the human eyes are never at risk. tde has made this possible through their use of metal instead of plastic shutters, which is unique in the industry. The metal shutters offer another advantage: If maintenance staff couple light via Fault Finder, the exiting light becomes harmless to the human eye and also makes ports which belong together visible. The integrated safety shutters in no way limits the packing density.

As of now, tde has tML fibre-optic modules with integrated safety shutters for LC connector types of the product lines tML-Standard, tML Xtended and tML 24 in its portfolio. The network expert is planning to offer its other fibre-optic products with LC adapters, which include splice boxes, with the option of shutter couplings.

The tML – tde modular link system

tML is a patented modular cabling system consisting of the three main components module, trunk cable and module rack. The system components are a 100% made, pre-assembled and tested in Germany. They ensure a plug-and-play installation on site – especially in data centres but also in industrial environments – within a very short time. The core of the system is the MPO/MTP and telco connector at the back, which can connect at least six ports with 10 GbE or GbE performance all at once. Fibre optic and TP modules are available which can be used together in one module rack with a very high port density.

Bildquelle: tde – trans data elektronik GmbH

About tde – trans data elektronik GmbH

For 25 years the tde – trans data elektronik GmbH, an internationally successful company, has specialised in the development and production of scalable cabling systems for highest packing density. The nuclear research centre CERN relies on the know-how of the leading company in multi-fibre technics (MPO) as well. The company”s portfolio “Made in Germany” contains complete system solutions with a focus on Plug-and-play for high speed applications in the field of datacom, telecom, industry, medical and defence. tde offers both planning and installation services through its own service department and supports the “European Code of Conduct” when it comes to energy efficiency in data centres. For more information, visit www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik
André Engel
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 46
44135 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 – (0)821 – 45 08 79 – 16
fs@epr-online.com
http://www.epr-online.com

Quelle: pr-gateway.de

CodeSonar 4.5 mit neuen Funktionen, Software Hardening, Autonomic Computing

GrammaTech auf der embedded world 2017: Halle 4, Stand 658

CodeSonar 4.5 mit neuen Funktionen, Software Hardening, Autonomic Computing

GrammaTech auf der embedded world 2017: Halle 4, Stand 658

CodeSonar 4.5 mit neuen Funktionen, Software Hardening, Autonomic Computing

Ithaca (USA) – Januar 2016 – Auf der embedded world Messe zeigt GrammaTech, ein führender Anbieter von Tools für Software Assurance und von Cyber Security Lösungen, die neueste Version 4.5 des Flaggschiffprodukts CodeSonar als derzeit leistungsstärkstes verfügbares Analysesystem. Schwachstellenanalyse, Binary Patching und Software Monitoring spielt es eine Schlüsselrolle für Software Hardening. Neueste Erkenntnisse zu Autonomic Computing Technologien runden die Messepräsenz von GrammaTech ab.

CodeSonar 4.5 adressiert Kunden mit Fokus auf Sicherheit und Schutz. Ihnen bietet das Tool zusätzliche Integrationsfunktionen einschließlich Microsoft Visual Studio und erhöhten Support für C++ 14. Neu ist auch ein Management-Dashboard als wertvolle Grundlage, um technisch nicht versierten QA-, Entwicklungs- und Produktmanagern ein tieferes Verständnis für Software-Risiken auf hohem Niveau zu vermitteln.

CodeSonar ist die einzige statische Analyselösung auf dem Markt mit Binäranalysetechnologie für Intel und ARM Prozessoren. Ohne Prüfung von Sicherheit, Qualität und Schutz von Open Source, Third Party und Legacy Code geben Unternehmen Software schneller frei, aber gehen zugleich größere Risiken ein für ernste Sicherheitsprobleme im Zuge des Einsatzes. CodeSonar schwächt diese Risiken durch die Analyse dieses Codes und bietet Anschauungsmaterial, um Anwendern aufzuzeigen, wo ihr Code ungeschützt ist.

Bildquelle: @GrammaTech

Über GrammaTech ( www.grammatech.com):

Software-Entwickler auf der ganzen Welt setzen die Tools von GrammaTech ein, in verschiedensten Märkten wie Luft-/Raumfahrt, Automotive, Medizintechnik und andere Anwendungen, wo Zuverlässigkeit und Sicherheit zu den Grundvoraussetzungen zählen. GrammaTech entstand aus einem Forschungsprojekt an der Cornell Universität. Heute treibt das Unternehmen die Wissenschaft der Software-Sicherheit, Software Hardening und autonomes Computing voran und bietet Techniken und Technologien, mit denen Software-Teams sichere und stabilere Software programmieren können.

Firmenkontakt
GrammaTech, Inc.
Mary Shelato
531 Esty Street 531
NY 14850 Ithaca
001 607-273-7340
sales@grammatech.com
http://www.grammatech.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding b. München
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Quelle: pr-gateway.de

tML LWL-Module: LC-Ports mit integrierten Klappen als Staub- und Laserschutz

Integrierte Staubschutz-Klappen aus Metall sichern Übertragungsqualität bei LWL-Verkabelungen

tML LWL-Module: LC-Ports mit integrierten Klappen als Staub- und Laserschutz

Dortmund, 17. Januar 2017. Die tde trans data elektronik GmbH bietet ab sofort tML LWL-Module mit vollwertigem Staub- und Laserschutz bei unverändert hoher Packungsdichte: Bei Steckvorgängen öffnen sich integrierte Klappen über einen speziellen Mechanismus automatisch und schließen sich wieder, wenn der Steckverbinder entfernt wird. Da die Klappen den Port staubdicht verschließen, sind externe Staubschutzkappen nicht mehr nötig. Zugleich schützt die Klappe die Augen vor schädlichem Laserlicht. Im Gegensatz zu anderen am Markt gängigen Produkten mit Klappen aus Kunststoff besitzen die tde-Kupplungen Schutzklappen aus Metall. In Verbindung mit Fault Findern lassen die Klappen dennoch unschädliches Licht durch und machen zusammengehörige Ports sichtbar. Die tde tML LWL-Module mit selbstschließenden Klappen gibt es für LC-Steckgesichter der Produktlinien tML-Standard, tML Xtended und tML 24.

“Sauberkeit spielt vor allem im Zusammenhang mit höheren Übertragungsraten in der LWL-Anschlusstechnik eine ganz zentrale Rolle”, erläutert Andre Engel, Geschäftsführer der tde und fährt fort: “Doch gerade im Feld vergessen Netzwerktechniker die Staubschutzkappen sehr häufig nach dem Umpatchen, weil diese gerade nicht verfügbar oder sogar verloren gegangen sind. Verschmutzungen durch Staub auf den empfindlichen Steckerendflächen der Ports sind jedoch oft der Grund für Leistungseinbußen und führen unter Umständen zu einer Zerstörung der Ports.”

Hier schafft die tde Abhilfe: Die neuen tML LWL-Module besitzen Ports mit integrierten Klappen, die sich bei Steckvorgängen automatisch öffnen und schließen, ohne die Ferrule des gesteckten Steckers zu berühren. Die empfindlichen Steckerendflächen werden so vor Verschmutzungen aller Art geschützt. Dadurch bleibt die Übertragungsqualität gleichmäßig hoch. Indem die tde die Klappen fest in ihre LWL-Module integriert hat, sind externe Staubschutzklappen nicht mehr nötig. Gleichzeitig dienen die Klappen als Laserschutz: Selbst beim Einsatz von Transceivern für große Reichweiten besteht niemals Gefahr für das menschliche Auge. Dies gelingt der tde durch den branchenweit einzigartigen Einsatz von Metall- statt Kunststoff-Klappen. Sie bieten einen weiteren Vorteil: Koppeln Wartungskräfte Licht über Fault Finder ein, tritt es für das menschliche Auge als unschädliches Licht aus und macht zusammengehörige Ports sichtbar. Die integrierten Schutzklappen schränken die Packungsdichte nicht ein.

Aktuell hat die tde tML LWL-Module mit integrierten Schutzklappen für die LC-Steckgesichter der Produktlinien tML Standard, tML Xtended und tML 24 in ihrem Portfolio. Der Netzwerkexperte plant in Kürze auch seine weiteren LWL-Produkte mit LC-Kupplungen, darunter Spleißboxen, optional mit Shutter-Kupplungen anzubieten.

Das tML – tde Modular Link-System

tML ist ein patentiertes, modular aufgebautes Verkabelungssystem, das aus den drei Kernkomponenten Modul, Trunkkabel und Modulträger besteht. Die Systemkomponenten sind zu 100 Prozent in Deutschland gefertigt, vorkonfektioniert und getestet. Sie ermöglichen vor Ort – insbesondere in Rechenzentren, aber auch in industriellen Umgebungen – eine Plug-und-play-Installation innerhalb kürzester Zeit. Das Herz des Systems sind die rückseitigen MPO/MTP- und Telco-Steckverbinder, über die mindestens sechs Ports mit 10 GB beziehungsweise GbE-Performance auf einmal verbunden werden können. Es gibt LWL- und TP-Module, die sich zusammen in einem Modulträger mit sehr hoher Portdichte gemischt einsetzen lassen.

Über die tde – trans data elektronik GmbH

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit 25 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungsdichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio “Made in Germany” umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den “European Code of Conduct” für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik
André Engel
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 46
44135 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879 16
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Quelle: pr-gateway.de

Synthax auf MCI Hamburg Open 2017: RME, Ferrofish, Appsys, IsoAcoustics und Mogami präsentieren Messe-Highlights

Synthax auf MCI Hamburg Open 2017: RME, Ferrofish, Appsys, IsoAcoustics und Mogami präsentieren Messe-Highlights

Mit der Hamburg Open hat die Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH eine Messe etabliert, die zugleich ein beliebter Branchentreff im Broadcast- und Medientechnikbereich ist. Die 8. Hamburg Open findet am 19. Januar 2017 von 10:00 bis 18:00 Uhr in den Studios A3 und A9/10 auf dem Studio Hamburg Gelände statt. Distributor Synthax ist mit zahlreichen Herstellern vertreten, die Produkt-Highlights präsentieren: RME zeigt den AD/DA-Wandler ADI-2 Pro, das neue Audio-Interface mit MADI-Port MADIface Pro sowie das Fireface UFX+ mit Unterstützung für USB 3 und Thunderbolt. Ferrofish hat den AD/DA-Wandler A32 sowie die neue Modellvariante A32 DANTE im Gepäck. Appsys präsentiert den digitalen Multiformat-Konverter MVR-64 multiverter. IsoAcoustics stellt die Lautsprecherstative mit patentierter Entkoppelung aus den Serien ISO-L8R und Aperta vor. Mit einem breiten Portfolio hochwertiger Kabel ist der japanische Hersteller Mogami vertreten.

Planegg, den 17. Januar 2017 – Am 19. Januar 2017 findet die 8. Hamburg Open auf dem Studio Hamburg Gelände statt. Die Kombination aus Messe und Branchentreff in den Bereichen Broadcast- und Medientechnik wird von der Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH ausgerichtet. Das deutsche Vertriebsunternehmen Synthax GmbH ist an Stand 3.09/3.10 vertreten und präsentiert dort Highlight-Produkte der Hersteller RME, Ferrofish, Appsys, IsoAcoustics und Mogami.

RME: ADI-2 Pro, MADIface Pro, Fireface UFX+

Der deutsche Hersteller RME präsentiert ein umfassendes Portfolio spannender Produkte. So vereint der Referenz-AD/DA-Wandler ADI-2 Pro Multiformat-Konverter, USB-DAC und Kopfhörerverstärker mit zwei getrennt regelbaren Ausgängen in einem Gerät. Er bietet eine beeindruckende Samplefrequenz von bis zu 768 kHz sowohl für die zwei AD-Wandlungskanäle als auch für die vier DA-Wandlungskanäle. Das MADIface Pro verfügt über das gleiche Gehäuse wie das Babyface Pro mit integrierten XLR-Anschlüssen sowie analogen I/Os, ist aber anstelle des ADAT I/O mit einem optischen MADI-Port ausgestattet. 68 Eingangs- und 68 Ausgangskanäle stehen über USB 2.0 mit den von RME bekannten niedrigen Latenzen und überragender Treiber-Stabilität zur Verfügung. Das Fireface UFX+ ist eine erweiterte Variante des erfolgreichen Fireface UFX und unterstützt sowohl USB 3 als auch Thunderbolt™. Es bietet neben MADI-Funktionalität und 188 Kanälen auch erweitertes DURec, um bis zu 76 Kanäle direkt auf USB aufzunehmen.

Ferrofish: A32, A32 DANTE

Vom deutschen Unternehmen Ferrofish gibt es den AD/DA-Wandler A32 zu sehen, der auf dem erfolgreichen A16 MKII basiert und über die doppelte Anzahl Kanäle mit je 32 analogen Ein- und Ausgängen verfügt. Er bietet eine komplett überarbeitete, hochwertige Wandlersektion, eine ausgeklügelte analoge Verstärkerschaltung sowie einen Sharc DSP für digitale Signalverarbeitung. Darüber hinaus gibt es mit dem A32 DANTE eine neue Modellvariante, die mit zwei redundanten RJ-45-Schnittstellen ausgestattet ist. Dank der 64 digitalen Eingänge plus 64 digitalen Ausgänge ist eine einfache Integration in ein DANTE-Netzwerk möglich. So lässt sich sowohl im Studio- und Broadcast-Bereich als auch im Live-Einsatz problemlos eine Verbindung zur bestehenden digitalen und analogen Infrastruktur herstellen.

Appsys: MVR-64 multiverter

Mit dem MVR-64 multiverter zeigt das Schweizer Unternehmen Appsys eine einzigartige Allzweck-Lösung für digitale Audioformate. Der digitale Multiformat-Konverter und Splitter konvertiert beliebig zwischen ADAT, MADI optical, MADI coaxial, MADI-TP, AES50, AES67 und DANTE. Weitere Optionen stehen in Zukunft per Breakout-Boxen zur Verfügung, so kann praktisch jede Signalquelle verarbeitet werden. Für noch mehr Vielseitigkeit sorgen ein integrierter Kopfhörerverstärker und ein Testton-Generator.

IsoAcoustics: Modellreihen Aperta und L8R

Das Unternehmen IsoAcoustics stellt seine erfolgreichen Lautsprecherstative mit patentierter Entkopplung aus den Modellreihen ISO-L8R und Aperta vor. Sie eliminieren effektiv jegliche Energieübertragung auf umgebende Oberflächen und sorgen so für unverfälschten Klang mit präzisen Bässen und exzellenter Ortung. Die flexible Einstellung des Neigungswinkels erlaubt eine perfekte Ausrichtung auf die Hörposition. So entfalten Lautsprecher mit Stativen von IsoAcosutics ihr volles Klangpotential.

Mogami: Umfasssendes Kabel-Line-Up

Auch der japanische Kabelspezialist Mogami ist auf der MCI Hamburg Open 2017 mit einem umfassenden Portfolio vertreten. Darunter sind ultraflexible und langlebige Multicores, spezielle Mikrofonkabel für den Wintereinsatz, Schaltdrähte und Miniaturkabel. Auf der Messe können sich die Besucher ausführlich über das große Line-Up informieren.

MCI Hamburg Open am 19. Januar 2017

Die 8. Hamburg Open findet am 19. Januar 2017 von 10:00 bis 18:00 Uhr in den Studios A3 und A9/10 auf dem Studio Hamburg Gelände statt. Synthax und die Hersteller RME, Ferrofish, Appsys, IsoAcoustics sowie Mogami sind mit ihren Produkt-Highlights an Stand 3.09/3.10 zu finden.

Seit mehr als 20 Jahren vertreibt die Synthax GmbH hochwertige Audiotechnik bekannter Marken in den Ländern Zentraleuropas. Als exklusiver Vertrieb von vielfach prämierten Herstellern wie RME, Ultrasone, Lehmann Audio und Mogami hat sich Synthax sowohl im Pro-Audio- als auch im HiFi-Segment einen guten Namen gemacht. Alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz Nahe München verbindet die Leidenschaft für Musik und Technik. Diese Kompetenz und das Engagement sind die Grundlage für professionelle Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Moderne Logistik und ein großer Lagerbestand garantieren zudem kurze Lieferzeiten und machen Synthax zu einem verlässlichen Partner für renommierte Fachhändler und namhafte Unternehmen der Audio-Branche.

Firmenkontakt
Synthax GmbH
Cornelia Kocher
Semmelweisstraße 8
82152 Planegg
089/97 880 38-0
presse@synthax.de
http://www.synthax.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979220-80
synthax@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

INFOCOMM AUF DER ISE 2017 CTS ZERTIFIZIERUNGS-PROGRAMM UND MEHR ALS 80 WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

INFOCOMM AUF DER ISE 2017 CTS ZERTIFIZIERUNGS-PROGRAMM UND MEHR ALS 80 WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

(Mynewsdesk) InfoComm auf der ISE 2017 – Halle 13-N100

InfoComm International, der weltweit führende Fachverband der AV-Industrie und Mitausrichter der ISE, freut sich im Rahmen der ISE einen Certified Technology SpecialistTM (CTS) Vorbereitungskurs samt abschließendem Test anzubieten. Darüber hinaus bietet InfoComm mehr als 80 Kurse und Konferenzen an, einschließlich einer ganz neuen Serie von Application Labs. Außerdem bietet der Verband zum ersten Mal den All Access Pass an, mit dem Besucher der ISE alle Kurse (außer CTS-Programm) und Konferenzen besuchen können und dass zum Preis von nur einer Veranstaltung.

Breites Fortbildungsprogramm

InfoComm International bietet auf der ISE eine Fülle von Fortbildungsmaßnahmen an. Dazu zählen alle neuen Application Labs (zweistündig), halbtägige Konferenzen zu aktuellen AV-Themen, in die Tiefe gehende MasterClass Sessions sowie kostenfreie zwanzigminütige FlashTrack Sessions am InfoComm Stand (Halle 13, N100)

Informationen zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie hier:

* Application Labs: iseurope.org/infocomm-application-labs

* MasterClass Programm: iseurope.org/infocomm-masterclass-sessions

* FlashTrack Sessions: iseurope.org/infocomm-flashtrack-sessions

Darüber hinaus bietet InfoComm International fünf Konferenzen zu Top AV-Themen an, in denen Experten über ihre Erfahrungen berichten und zu einem Meinungsaustausch einladen. Eine wichtige Konferenz beispielsweise betrifft das Thema Cybersicherheit. Eine andere die Konvergenz von IT und AV.

„Auf der ISE bieten wir ein breites Weiterbildungsangebot und Konferenzen an, so dass für jeden AV-Level etwas dabei sein wird“, sagt Pamela Taggart, CTS, Senior Director of Development Europe. „Um flexibel auf das Angebot reagieren zu können, haben wir erstmals den All Access Pass eingeführt. Mit ihm können die Besucher alle Veranstaltungen nach Bedarf und Belieben besuchen.“

CTS-Programm auf der ISE

Marcus Yarborough (CTS-I) von InfoComm wird einen 2,5-tägigen CTS-Vorbereitungskurs leiten, in dem die Teilnehmer das CTS-Ausbildungsformat sowie Prüfungsstrategien kennenlernen. Anschließend folgt optional ein halbtägiger CTS-Studienkurs, in dem die Teilnehmer sich in Gruppenarbeit gemeinsam mit einem Übungsleiter noch weiter vorbereiten können. Die CTS-Tests finden vom 9.-10. Februar statt, wobei eine schnelle Anmeldung empfohlen ist.

Das CTS-Programm ist seit mehr als 30 Jahren ein weltweit bewährtes Qualitätssiegel, mit dem die Inhaber des Zertifikats ihre Berufschancen deutlich erhöhen. Mehr als 10.400 CTS-Zertifikate wurden bereits ausgegeben.

„Das CTS-Zertifikat“ ist mittlerweile ein Gütesiegel für Professionalität in der AV-Industrie geworden“, sagt Adrienne Knick, Director of Certification, InfoComm International. „Wir sind stolz darauf, das Programm auf der ISE 2017 so umfangreich präsentieren zu können.“

Die ISE findet vom 07.-10.Februar 2017 in Amsterdam statt und ist ein Joint Venture von InfoComm International und CEDIA, den beiden führenden internationalen Verbänden der AV-Industrie. Allein 2016 verzeichnete die stark wachsende Messe mehr als 1.100 Aussteller und 65.000 Besucher.

Weitere Informationen und das Programmangebot sowie die Registrierungsmöglichkeit gibt es unter: http://www.infocomm.org/ise2017.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/9cez90

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/infocomm-auf-der-ise-2017-cts-zertifizierungs-programm-und-mehr-als-80-weiterbildungsveranstaltungen-94306

Über InfoComm International®

InfoComm International® ist der internationale Fachverband der professionellen audiovisuellen, Informations- und Kommunikationsindustrie. Gegründet im Jahr 1939, hat InfoComm mehr als 5.000 Mitglieder und vertritt damit mehr als 70.000 Branchenexperten weltweit, darunter Hersteller, Systemintegratoren, Händler und Distributoren, unabhängige Berater, Programmierer, Miet- und Event-Unternehmen, Endanwender und Multimedia-Profis aus mehr als 80 Ländern. InfoComm International ist die führende Ressource für AV-Standards, Marktforschung und Nachrichten. Seine Ausbildung, Zertifizierungs- und Bildungsprogramme setzen einen Standard of Excellence für AV-Profis. InfoComm International ist der Gründer der InfoComm, die größte jährliche Konferenz und Messe für AV-Ein- und Verkäufer weltweit. InfoComm organisiert auch Messen in Asien, Europa, Lateinamerika und dem Nahen Osten.

Weitere Informationen stehen unter http://www.infocomm.org zur Verfügung.

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/infocomm-auf-der-ise-2017-cts-zertifizierungs-programm-und-mehr-als-80-weiterbildungsveranstaltungen-94

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/9cez90

Quelle: pr-gateway.de