VW Polo im Langzeittest 2 bei Presseweller: Schaden

Bei 64.800 Kilometern war ein Zylinder hin/ Neuer Teilemotor fällig

VW Polo im Langzeittest 2 bei Presseweller: Schaden

24. Januar 2017. Siegen (DiaPrw). Der zweite Teil unseres Langzeittests zum VW Polo 9N 1,4-Liter, Benziner, 75 PS (55 KW), Baujahr 2005, stand unter keinem guten Stern. Inzwischen hat er rund 69.500 Kilometer auf dem Buckel. Bis etwa 64.000 Kilometer traten nur kleinere, überschaubare Mängel auf, wie in Teil 1 des Testberichts von Presseweller bei zirka 60.000 Kilometern beschrieben. An den meist nicht niedrigen Kraftstoffverbrauch haben wir uns lange gewöhnt. Insgesamt waren wir zufrieden mit unserem hellblauen Kleinen. Zwischendrin passierte aber ein richtig “dickes Ding”. Trotz aller durchgeführten Inspektionen und Wartungsdienste von Beginn bis heute wurde bei 64.800 Kilometern ein kapitaler Motorschaden festgestellt. In unserer “Autogeschichte” gab es das noch nie bei solch einem niedrigen Kilometerstand!

Der Polo war uns bis dahin ein guter Begleiter. Platz genug für uns und Gepäck sowie im Rahmen der Leistung ausreichend schnell. Die Mängel waren über die vielen Jahre gesehen überschaubar. Inspektionen, Wartungen und Reparaturen erledigt vom Kauf an zuverlässig ein VW- und Skoda-Autohaus. Alle Hauptuntersuchungen, landläufig TÜV genannt, verliefen stets ohne Mängel. An einen Motorschaden hatte niemand gedacht. Bemerkt wurde er auch nicht. Schließlich fuhr das Auto wie immer, auch noch, als der schwerwiegende Mangel entdeckt wurde.

Dilemna bei der AU

Zur Hauptuntersuchung im April 2016 wird auch die AU durchgeführt. Dabei hakt es: Die erforderlichen Werte wurden nicht erreicht. Es gab verschiedene Überlegungen: Zündkerze, Zündkabel und weitere “einfache” Sachen. War nicht! Die Kompressionsprüfung bringt mehr Licht ins Dunkel: Zylinder 3 arbeitet nicht richtig. Dem Meister nach musste der Schaden “tiefer” liegen. Nach der Demontage des Zylinderkopfes zeigt sich, dass Ventile und Kolbenringe in Ordnung sind. Der Zylinder selbst ist nicht dicht. Alternative: neuer Teilemotor. Na klasse!

Unbemerkter Schaden

Der Polo fuhr bis dahin so normal wie immer und sprang wie gewohnt schnell an. Auch bei den Inspektionen vorher gab es nie Auffälligkeiten. Das Auto wurde stets bewusst gefahren: für ein langes Motorleben. Es ist so ähnlich wie bei manchen Krankheiten: “Warum ist das so, wie kommt das?” Manches bleibt eben erst einmal unbekannt. Die Reparatur mit neuem Teilemotor, Zahnriemen usw. sowie AU und Hauptuntersuchung – ohne Beanstandungen bis auf Rostflecken auf dem Endschalldämpfer – hat rund 3390 Euro gekostet. Kein Schnäppchen. Seitdem läuft der Polo wieder so weiter. Hoffentlich noch länger. Veränderungen stellen wir nicht fest. Unverändert geblieben ist auch der Verbrauch. Ein Kostverächter war er nie. Aktuell liegen wir bei Mischfahrweise aus Kurz- und längeren Landstraßenfahrten meist bei über acht oder teils auch über neun Litern pro 100 Kilometer. Nur bei Langstreckenfahrten, wie erst Ende Dezember wieder getestet, begnügt sich unser Polo mit weniger. Mit Landstraßenfahrten und rund 90 Prozent Autobahn bei insgesamt rund 730 Kilometern notierten wir einen Schnitt von 6,95 Liter/ 100 Kilometer. Das geht in Ordnung. Angesichts der Diskussionen zu Verbrauchs- und Abgaswerten müssen wir allerdings gestehen, dass wir unser Auto, wie auch viele andere, nicht nach diesen beiden Werten aussuchen, sondern danach, ob es uns gefällt und zu uns passt.

Sonstige Bewertungen

+ für die Fahrzeugklasse gute Platzverhältnisse für Passagiere und Gepäck; – tiefer Gepäckraumladeboden; +/- Laufruhe geht für die damaligen Verhältnisse in Ordnung (heutige moderne Fahrzeuge, auch in dieser Klasse, sind oft akustisch zurückhaltender); ++ übersichtlich angeordnete Instrumente, klare Beschalterung; ++ gute Heizung; ++ Radio der damaligen Zeit – sehr praktisch, da ganz einfach einstellbar, auch bei Senderwechsel: ohne Firlefanz mit intuitiver Bedienung über Drehknöpfe und Tasten; ++ Drehradbedienung für punktgenaue Rücksitzlehneneinstellung (es gibt oft auch Hebelgriffe); ++ Becherhalter vorne oben rechts zum Einschieben. Halten wir für praktischer als die heute üblichen Rundeinlässe im Mittelkonsolen-/ unteren Armaturenbereich; +++ Batterie ist nach über elf Jahren noch zuverlässig. (jw)

Anmerkungen: Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr für Fahrzeugdaten, Zeiten und Bezeichnungen. Irrtum bleibt stets vorbehalten. Der Testbericht bezieht sich ausschließlich auf das von uns gefahrene Fahrzeug und unsere Eindrücke und Erfahrungen, ist also individuell. Der gesamte Langzeit-Testbericht Teil 2 kann ohne Anmeldung auf www.presseweller.de abgerufen werden, unter “Auto”, Auto-Praxis-Tests im Blog. Dort ist auch Teil 1 aufrufbar: http://www.presseweller.de/Auto/auto.html

Jürgen Weller, Medienbüro DialogPresseweller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren praxisnahe Autotests und Reiseberichte. Seit einigen Jahren gehören der Auto-Praxistest-Report als mehrseitiges Online-Magazin zum Portfolio wie der Auto- und Verkehrsblog. Auto-affin ist Weller bereits seit über 50 Jahren, weil er teils selbst schraubte und Nachhilfeunterricht zu Berufsschulthemen rund ums Auto gab. Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker runden die Palette ab.

Kontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Quelle: pr-gateway.de

Heiß-kaltes Kontrastprogramm

Außensaunen und -becken sind auch bei Dauerfrost einen Besuch wert. Dr. Stefan Kannewischer gibt Tipps für Thermalbad-Vergnügen ohne Frieren und Erkältungsgefahr

Heiß-kaltes Kontrastprogramm

Dampfende Saunagänger, die sich draußen mit Schnee abreiben oder gar durch Eislöcher in zugefrorene Seen steigen: Solche Winter-Szenen kennt man aus Russland oder Skandinavien. Dieses Kontrastprogramm zwischen großer Hitze und klirrender Kälte ist aber nicht nur etwas für Hartgesottene im hohen Norden. Derzeit sorgt Polarluft auch hierzulande für Dauerfrost – eine gute Gelegenheit, um die wohltuende Wirkung des Wechselspiels von Heiß und Eiskalt in einem Thermalbad mit Außensauna und -becken auszuprobieren.

Ist der Körper nach einem langen Winterspaziergang ausgekühlt, braucht er vor dem Schwitzen zunächst Zeit zum Akklimatisieren – auch wenn er sich noch so sehr nach Wärme sehnt, die Verspannungen löst und ein Wohlfühl-Garant ist. Abrupte Wechsel sollte man aber auch nach dem Saunabesuch vermeiden, selbst wenn der Schweiß in Strömen fließt. Umhergehen an der frischen, klaren Luft hilft beim allmählichen Abkühlen. Diesen Effekt unterstützt auch das natürliche Abdampfen sowie bewusstes Ein- und Ausatmen. Erst danach sollte eine Abreibung mit Schnee, der Gang ins Tauchbecken oder die kalte Dusche folgen. “Pulverschnee ist zwar besonders verführerisch, um sich in ihn hinein zu legen, bleibt aber an der Haut kleben und braucht einige Sekunden, bis er auf der Haut geschmolzen ist. Diesen Effekt muss man einkalkulieren”, warnt Dr. Stefan Kannewischer. Denn länger frieren sollte man nach seiner Ansicht auf keinen Fall – eine Gefahr, die bei Minustemperaturen schneller drohe als sonst und bei ungeübten Saunagängern für eine Erkältung sorgen könne. “Anschließend hilft ein warmes Fußbad, um die verengten Gefäße wieder zu erweitern”, erklärt Dr. Kannewischer weiter. “Soleinhalation und ein Besuch im Dampfbad befeuchten außerdem die Schleimhäute, die im Winter unter der trockenen Luft in geschlossenen Räumen leiden.”

Alternativ ist die Verlockung groß, sich in einem Außenbecken treiben zu lassen, dessen Idealtemperatur bei 35 °C liegt. Weil dort ein Drittel der Wärme über den Kopf verloren geht, kann man bei niedrigen Außentemperaturen eine Badekappe als Schutz tragen. Andernfalls hilft regelmäßiges Untertauchen, um den Kopf nicht zu stark auskühlen zu lassen. “Maxime sollte immer das eigene Körpergefühl sein und nicht das Beispiel anderer, die ewig im Wasser bleiben”, so Dr. Kannewischer. Zu Vorsicht rät er aber auch nach dem Saunieren und Baden: “Wer vor dem Anziehen nicht ausreichend abkühlt, geht das Risiko des Nachschwitzens und schweißfeuchter Kleidung ein. Gut ist es, sich im Restaurant wieder an Normaltemperaturen zu gewöhnen. Warm eingepackt und mit Mütze geht es danach raus ins kalte Winterwetter.”

Stand: Januar 2017

Ansprechpartner Kannewischer Collection:

Natascha Kiesel,natascha.kiesel@kisssalis.de, Tel.0971-826 620

Marketingleitung KissSalis Therme Bad Kissingen, www.kannewischer-collection.com

Kannewischer Collection

Bewegung, wechselwarme Badeverfahren, körperliche und mentale Ruhephase – das sind die vier Bausteine, auf denen die Philosophie der Kannewischer Collection beruht. Hinzu kommt ein hoher Anspruch an Qualität, Sauberkeit und Service als Basis für das Wohlbefinden der Besucher. Architektonisch setzen alle sechs angeschlossenen Thermen auf außergewöhnliches Design, das regionale Besonderheiten aufgreift und je nach Standort einen eigenen Charakter hat – egal ob Caracalla-Therme oder Friedrichsbad in Baden-Baden, Emser Therme in Bad Ems, VitaSol Therme in Bad Salzuflen, Spreewald Therme und Spreewald Thermenhotel in Burg (Spreewald) oder KissSalis Therme in Bad Kissingen. Mit dem Anspruch, führender Wellness-Dienstleister zu sein, hat sich das Familienunternehmen, dessen Leidenschaft seit über 40 Jahren Bäder sind und das von Dr. Stefan Kannewischer geführt wird, erfolgreich etabliert.

Bildquelle: kannewischer-collection.com

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Quelle: pr-gateway.de

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***

Sicherheit privat und im Beruf

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***

Sicherheit privat und im Beruf

Der Hacker und IT-Sicherheitsexperte Ralf Schmitz hält am 3. Februar einen Vortrag beim Spezialisten für Bankpartner – der NVS Netfonds Versicherungsservice AG – in dem er auf unterhaltsame Weise auf Sicherheitslücken in Computern und Handys aufmerksam macht. Die Sicherheit privat und im Beruf sollte jeder erhöhen.

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***

Die NVS AG ist bundesweiter Servicepartner als Ventil-Lösung für Versicherungen und Baufinanzierungs-Portalgeschäft im Bankbereich mit Sitz in Hamburg. Sie ist eine 100%-Tochter des zweitgrößten deutschen Maklerpools Netfonds AG. Die Vorstände Lars Lüthans und Oliver Kieper treiben technische Lösungen im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz im Versicherungssegment voran.

Der Vortrag findet am Weissenhäuser Strand, unweit der Insel Fehmarn, im Rahmen der diesjährigen Jahresauftaktveranstaltung vor 150 Versicherungs- und Bankpartnern, statt.

Der bekannte Sicherheitsexperte und ehemaliger Polizeibeamter Ralf Schmitz bringt in seinem Vortrag den Mitarbeitern und Vertriebspartnern der Netfonds die Gefahren im Netz näher und zeigt live wie man in Handys und auf PCs eindringen kann.

Auch Scheckkarten auslesen ist für den erfahrenen Sicherheitsexperten kein Problem.

Er zeigt mit welchen gefährlichen Programmen Hacker arbeiten und wie Daten ausspioniert werden und wie man sich richtig schützen kann.

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***

Der IT-Vortrag ist für Laien wie auch für Profis geeignet, Wissen zu erweitern oder neue Software und Techniken zu erfahren – technisches Vorwissen ist dank der plastischen Vorstellung nicht nötig. Ralf Schmitz zeigt Alltagsbeispiele wie z. B. Passwörter gehackt werden können oder kurzerhand auch mal ein Smartphone geknackt wird.

Schmitz erläutert den Branchenprofis aus Bank- und Versicherungswirtschaft mit Spannung und Humor wie man seine eigene IT sicherer machen kann und gibt viele Tipps an die Hand.

Er ist sowohl seit Jahren an Grundschulen und Kitas tätig, wie auch für Konzerne und Wirtschaftsunternehmen. Außerdem entführt er regelmäßig Kinder und zeigt wirkungsvolle Techniken, wie Eltern ihre Kinder vor Pädophilen schützen können.

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***

Ralf Schmitz ist seit 30 Jahren Unternehmer und arbeitet u. a. für die Bundesgeschäftsstelle Sicher-Stark. Er ist bekannt durch zahlreiche Fernseh- / und Rundfunkbeiträge sowie regelmäßige Artikel in Fachzeitschriften. Seine Bücher, CDs und DVDs gibt es im Sicher-Stark-Shop oder in den Buchhandlungen.

Er möchte die Sicherheit bei Kindern, aber auch in Konzernen erhöhen

und zeigt anschaulich wie es geht und möchte Anwender sensibilisieren und zum Nachdenken bei dem täglichem Umgang mit Handy, PC und Laptop anregen.

Die Sicher-Stark-Initiative

Kinder vor Gewalt und Missbrauch zu schützen ist das Ziel der Sicher-Stark-Initiative. Wichtige Voraussetzung dafür ist es, schon frühzeitig das Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken und ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern – zu Hause, in der Schule, auf der Straße, im Internet oder Sportverein.

Gemeinsam mit den Grundschulen und Kitas möchten wir Sie dabei unterstützen, Kinder sicher und stark zu machen. Bekannt geworden ist die Sicher-Stark-Initiative bereits vor über 20 Jahren und hat in der Zwischenzeit über 500.000 Kinder und Eltern geschult. Machen Sie mit und bestellen Sie unsere Aufkleber und Plakate “Achtung! Starkes Kind!”, die Sie bereits in vielen Grundschulen/Kita und bei Eltern und Kindern finden, in unserem Shop gegen eine geringe Schutzgebühr.

Wofür wir stehen:

Mit Gründung der Sicher-Stark-Initiative haben wir uns zum Ziel gesetzt, im Vorfeld etwas zu tun und nicht abzuwarten, bis wieder ein Kind misshandelt, verletzt oder gar getötet wurde. Kinder präventiv vor Gewaltverbrechen und sexuellem Missbrauch zu schützen ist heute äußerst wichtig. Denn die Kleinsten unserer Gesellschaft brauchen unsere besondere Fürsorge. Auch für das Internet mit seinen Risiken gilt: Vorbeugung ist der beste Schutz.

Firmenkontakt
Bundespressestelle Sicher-Stark
Peter Esser
Hofpfad 11
53879 Euskirchen
0180 / 555 01 33-2
018055501330
presse@sicher-stark.de
http://www.sicher-stark-team.de/

Pressekontakt
Bundespressestelle Sicher-Stark
Dennis Kalus
Hofpfad 11 11
53879 Euskirchen
0180 / 555 01 33-2
presse@sicher-stark.de
http://www.sicher-stark-team.de/

Quelle: pr-gateway.de

04651/ PRESENTS NEW F/W 2017/18 COLLECTION IN MILAN, NEW YORK AND MUNICH

CLASSIC CASUAL WEAR WITH A ZEITGEIST: 04651/ IS A LIFESTYLE SPORTSWEAR LABEL REPRESENTING THE FINEST QUALITY, CLOSENESS TO NATURE AND A TOUCH OF LUXURY.

04651/ PRESENTS NEW F/W 2017/18 COLLECTION IN MILAN, NEW YORK AND MUNICH

Pure and modern – 04651/ represents a subdued look that will last beyond the seasonal speed of fashion.

The upcoming fall/winter season 04651/ is all about materials and textures. On the whole, the collection remains coherent, well-balanced and free of abundance. A collection of essentials belonging in every man”s wardrobe and, above all, in his travel bag. CEO Lars Braun is intending to cater for the needs of the retail industry even more in the future: “Buy now, wear now -this old saying is having a comeback, and we would like to deliver seasonally suitable product groups, if desired.” Even though the label is young,

04651/draws upon the essential classics that it excels with.

The biggest and most inspiring topic in the upcoming season is jersey -an old favourite that continues to strive to the top and will have its big breakthrough in the coming fall/winter season.

Pure comfort and simplicity -jersey appears less constructed, more fluid and lighter. The look is laid-back, relaxed and uncompromisingly luxurious. The fits remain slim but are never restricting. Jersey jogger pants come with a discreet, barely visible check pattern. Smart jersey trousers are more constructed at the top and thus appear dressy, but they will never lose their comfort. When it comes to knitwear, mock collars flatter the neck and sustain the windy conditions by the sea. Outdoor knitwear sometimes does without bands and seems more sturdy -for this, 04651/ counts on wool and cashmere blends.

Boiled wool is also found in smart-casual jackets and outerwear area. This material, usually known from womenswear, finished in a robust and masculine way. Boiled wool is complemented with light and heavy sweat garments that appear easy-going and unconstructed. Especially outdoor garments exhibit a whole different feel than you would expect. Pea coats, blousons and active gilets – it”s in the (maritime) mix. This season, however, it is less about the island of Sylt itself but much more about a travel and coastal collection, inspired by the heritage of Sylt. Finishes and fabrics like Storm System, soft shell and Pima Loft as well as an extremely soft padding with the same warming properties as goose down complement the collection with outstanding performance.

Active wear is all about layers, such as a very special gilet for a more refined look. Being extremely light and reversible, it fits underneath your coat and thus keeps you warm and comfortable.

Finest cashmere from Biella, the capital of cashmere knitting in the north of Italy, shows a rich touch, a great deal of luxury and up to a 10-ply finish. Sandy shades, grey, greige and icy beige, just as fine and deep as the sandy beaches of Sylt, are all accurately defined and yet gentle. The palette is subtly curated and features icy shades that swallow you in their depth. The clear grey with a proportion of beige, for example, appears like shown through a filter. The Nordic colour palette showcases such refinement that the cashmere itself seems special and variety is just created by using different yarn counts -not only affecting the touch, but also the look.

The collection is complemented with various sneaker styles, boots, belts and several scarves, as well as one five-day bag and one three-day bag for your bigger and smaller getaways from your routine.

DOWNLOAD IMAGES HERE: https://goo.gl/3Ijdvh

ABOUT 04651/

The quintessential 04651/ day? You”ll be woken by the fresh breeze of the Sea to start the day with the comforting feeling of home in your heart. The rough ocean on one side and the Wadden sea on the other side create moments where time seemingly comes to a standstill for a moment.

“A trip in a bag” is the idea behind the collection. Finest quality, closeness to nature and a touch of luxury:everything packed up in a carry-all to spend a weekend on the most beautiful of all the German islands of the North Sea, Sylt – or on any other of the worlds beautiful coasts.

04651/ represents quality, casual chic and subdued elegance, paired with understatement and traditional values, all refined with that touch of luxury.

In short: a small but sophisticated selection of essentials for men and the ideal balance of effortless elegance, outstanding comfort and a relaxed casual feeling. The range is complemented with subtly coordinated bags, shoes and accessories.

All the designs are developed on Sylt and production is exclusively carried out in Europe. 04651/ represents a muted look that will last beyond the seasonal speed of fashion and is not defined by short-lived trends.

Kontakt
04651/
Jamina Behrens
Mönckebergstr. 17
20095 Hamburg
+49 4651/8044980
+49 4651.8044989
presse@04651-sylt.de
http://www.04651-sylt.de/

Quelle: pr-gateway.de

Le Duff Gruppe startet B2B-Online-Marktplatz für französische Lebensmittel

Le Duff Gruppe startet B2B-Online-Marktplatz für französische Lebensmittel

Düsseldorf, Januar 2017 – Der erste Online-Marktplatz für französische Lebensmittel bietet Fachleuten aus der Foodbranche seit Anfang des Jahres mehr als 600 regionale Spezialitäten und mehr als 300 Bioprodukte aus allen Ecken Frankreichs. Die frisch gelaunchte Webseite www.gourming.com (der Name “Gourming” ist eine Kreation aus den Wörtern Gourmet und Sourcing) bringt Produkte von kleinen und mittelständischen Unternehmen in deutsche Supermarktregale, Lebensmittelfachgeschäfte, Hotels, Restaurants, Weinbars und Bäckertheken. Noch in diesem Jahr soll das Sortiment auf 10.000 Produkte ausgeweitet werden. Initiator ist die Le Duff Gruppe, die unter anderem die Marken Kamps und La Brioche Dorée sowie Restaurantketten in Frankreich und den USA hält.

“Wir vernetzen Foodprofis aus Deutschland auf einen Klick mit Herstellern aus kleinsten französischen Dörfern”

Gründer und Vorsitzender Louis Le Duff über seine Mission, französische Esskultur international per simplem Mausklick zugänglich zu machen: “Von den über 16.000 französischen Lebensmittelherstellern exportieren 78 Prozent wenig bis gar nicht. Mit gourming.com wollen wir den kleinen und mittelständischen Firmen, die qualitativ hochwertige Produkte mit langjährigem Knowhow herstellen, aber kaum Möglichkeiten haben, diese Produkte im Ausland zu vertreiben, eine Exporthilfe verschaffen. Deutsche Fachleute, die sich mit ihrem Sortiment von der Konkurrenz abheben wollen, sind bei Gourming nur einen Klick von den Lebensmitteln mit dem gewissen Etwas entfernt.” Zudem wolle die Le Duff Gruppe mit dem Online-Marktplatz die wachsende Nachfrage nach Bestellmöglichkeiten im Netz bedienen. Transparente Produktinformationen, Rückverfolgbarkeit und exzellente Logistik bildeten dabei die Qualitätskriterien, so Le Duff.

Lieferung in aktuell 25 europäische Länder wird bis 2018 weiter ausgebaut

Le Duff zielt auf ein breites Angebot ab. Im Laufe des Jahres 2017 sollen rund 500 Unternehmen 10.000 Produkte auf der Webseite listen. Aktuell sind Lebensmittel aus folgenden Sparten erhältlich: Backwaren, Wurstwaren, Fleisch/Fisch/Schalentiere, Gemüse, Gewürze, Pilze und Trüffel, Fertiggerichte, süße und herzhafte Delikatessen, Milchprodukte und Eier, Nachspeisen und Konditoreiprodukte sowie alkoholfreie Getränke. Dieses Jahr werden auch alkoholische Getränke hinzukommen. Aktuell können Fachleute aus 25 europäischen Ländern auf gourming.com bestellen. 2018 soll das Geschäft laut Le Duff auf die nordamerikanischen und asiatischen Märkte ausgeweitet werden.

Die Le Duff Gruppe – gegründet 1976 – ist mit Marken wie Brioche Doree, Fournil de Pierre, Bruegger”s und Kamps die weltweite Nr. 1 in der Cafe-Bäckerei-Branche. In Frankreich hält die Gruppe zudem die italienische Restaurantkette Del Arte und die Bio-Creperien Ker Soazig sowie in den USA die französischen Restaurants La Madeleine und Mimi”s. Le Duff stellt unter den Marken Bridor, Recettes de la Ferme des Loges und Cite Gourmande selbst französische Back- und Konditoreiwaren her. Das Unternehmen beschäftigt über 35.000 Mitarbeiter in rund 2.000 Restaurants und Bäckereien in 90 Ländern.

Firmenkontakt
Groupe LE DUFF
Anne-Frédérique Gallet
Avenue du Canada 52
35200 Rennes
0033 (0)2 99 22 23 24
afgallet@groupeleduff.com
http://groupeleduff.com

Pressekontakt
Sopexa S.A., Deutschland
Maren Henke
Erkrather Str. 234a
40233 Düsseldorf
0211/49808-43
maren.henke@sopexa.com
http://www.sopexa.com

Quelle: pr-gateway.de

VIA"s VAB-630 Plattform beschleunigt intelligente Signage Innovation

VIA"s VAB-630 Plattform beschleunigt intelligente Signage Innovation

Kompakte, hoch-skalierbare Lösungen für umfangreiche multimediale Touchscreen- und Displayanwendungen

Taipeh (Taiwan), 24. Januar 2017 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded Plattformen, stellt heute die neue VIA VAB-630 HMI Systemplattform zur Beschleunigung intelligenter Signage-Installationen für die Bereiche Einzelhandel, Büro und Fertigungsanlagen vor.

Die VIA VAB-630 Plattform kombiniert ein hochintegriertes Motherboard im 3,5 Zoll SBC-Formfaktor mit einem optionalen 10,1 Zoll Touchscreen. Die Lösung bietet zudem eine Reihe fortschrittlicher Rechner-, Graphik- und Videofunktionen, um die optimale Leistung für interaktive Multimediaanwendungen sicherzustellen – sowohl bei Kiosken und Signage Displays als auch in HMI-Systemen zur Fertigungsautomatisierung. Die Funktionalität der Plattworm kann durch die Integration optionaler WLAN-Kommunikationsmodule weiter verbessert werden, einschließlich einer Kombination aus einem USB WLAN- und Bluetooth-Modul oder einem miniPCIe 3G Modul.

“Die VIA VAB-630 Plattform bietet eine kompakte und hoch hochskalierbare Plattform zum Aufbau intelligenter Signage- und HMI-Systeme”, erklärt Richard Brown, VP of International Marketing bei VIA Technologies, Inc. “Dank seinem hochflexiblen Design kann die Plattform genau an die Nutzungsanforderungen angepasst werden – egal ob sich dabei um ein intelligentes Signage-System im Einzelhandel oder um einen multimedialen Informationskiosk handelt.”

Besuchen Sie VIA vom 14. bis zum 16. März auf der Embedded World 2017 in Nürnberg am Stand 551 in Halle 2 und lernen Sie VIA”s neuste Smart Signage und HMI-Lösungen kennen, einschließlich der VIA VAB-630 Plattform.

VIA VAB-630

Die VIA VAB-630 Plattform bietet fortschrittliche Multimedia-Performance, umfassende Unterstützung für E/A und WLAN-Konnektivität sowie modernste Software-Entwicklungstools für eine Vielzahl an Gateway-, Signage- und HMI-Anwendungen. Die Hauptfeatures der Lösung umfassen:

– Ein kompaktes 3.5 Zoll SBC Gehäuse, Maße: 14.6cm x 10.2cm

– 1.0GHz Dual Core VIA Cortex-A9 SoC

– Unterstützung für eine reibungslose 1080p-Videowiedergabe

– Umfassende Unterstützung für E/A, einschließlich HDMI, Mini-PCIe, USB 2.0, UART, SIM Card Slot und DIO

– Unterstützung für 3G-, WLAN und kabellose BT-Konnektivität

– Optional 5V oder 12V Eingangsleistung

– Android 5.0 BSP mit VIA Smart ETK (Entwicklungstool) bestehen aus seiner Anzahl von APIs, einschließlich Watchdog Timer (WDT), GPIO und UART Zugang sowie einer Muster-App.

– Optional ist ein 10.1″ LVDS LCD Touch Panel lieferbar

Ebenfalls erhältlich ist eine umfassende Auswahl an Hardware-und Software Produkten bzw. IT-Dienstleistungen, durch welche die Produkteinführungszeit beschleunigt und die Entwicklungskosten minimiert werden.

Zusätzliche Informationen über den VIA VAB-630 finden Sie unter: https://www.viatech.com/en/boards/3-5-inch-sbc/vab-630/

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie unter: http://www.viagallery.com/vab-630/

Weitere Informationen über den Auftritt von VIA auf der Embedded World 2017 finden Sie unter: https://www.viatech.com/en/embedded-world-2017

Bildquelle: VIA Technologies

Über VIA Technologies, Inc.

VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für M2M-, IoT- und Smart City-Anwendungen, von Video Walls und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Quelle: pr-gateway.de

Wo bitte geht´s zum Leben – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche mit Markus Grimm

Eine inspirierende und postmoderne Entdeckungsreise – unterhaltsam und kein bisschen fromm!

Wo bitte geht´s zum Leben - eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche mit Markus Grimm

Wo bitte geht´s zum Leben – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche

Die mitreißende Bühnenperformance von und mit Markus Grimm!

Termine im Frühjahr 2017 unter: www.markus-grimm.com

Was ist das Leben und weshalb sind wir hier? Definiert sich das Leben heutzutage durch Geldverdienen, Fernsehen, Urlaub und das neueste Smartphone oder ist da noch etwas anderes?

Der Autor und Schauspieler Dr. Markus Grimm (48) gibt Antworten auf die Fragen, die sich die Menschheit seit Urzeiten stellt. Auf eine kritische, unterhaltsame, bewegende, aber kein bisschen fromme Weise betrachtet der promovierte Theologe ohne Konfession, der einst seine katholische Priesterkarriere für die Liebe zu einer Frau aufgab, die menschlichen Grundphänomene “Kult und Kunst” neu. “Wo bitte geht´s zum Leben?” ist eine Quintessenz von Markus Grimms vielseitigem Schaffen.

In seiner Bühnenperformance “Wo bitte geht”s zum Leben – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche”, mit der er ab Januar 2017 live in vielen süddeutschen Städten zu sehen ist, macht sich der preisgekrönte Künstler auf die Suche nach dem, was dem Leben Sinn, Wert und Gehalt verleiht.

Eine inspirierende und postmoderne Entdeckungsreise durch die Kunst, Gott und die Welt. Mitreißend, unterhaltsam, bewegend, mit viel Witz und kein bisschen fromm!

Dr. Markus Grimm, geboren 1967, ist Autor, Schauspieler und promovierter Theologe ohne Konfession. Für seine künstlerische Arbeit hat er den Würzburger Kulturförderpreis 2007 und den Sprachbewahrerpreis 2009 bekommen. Langjährige Zen-Praxis, vielfältige Erkundungen zwischen Buddhismus, Holotropem Atmen und Schamanismus.

TERMINE im Frühjahr 2017:

29. Januar Rathaus Sommerhausen, Beginn 17:00 Uhr.

11. März Hotel Anker Marktheidenfeld, Beginn 20:00 Uhr

18. März Hospitalkirche Schwäbisch Hall, Beginn 20:00 Uhr

26. März Turmtheater Regensburg, Beginn 19:00 Uhr

31. März Gasteig München Black Box, Beginn 20:00 Uhr

06. April Theaterhaus Stuttgart, Beginn 20:00

09. April Rathaus Sommerhausen, Beginn 17:00

Weitere Termine und Details über: www.markus-grimm.com

Aufmerksam machen möchten wir Sie auch auf sein Buch, erschienen im Echter Verlag:

Markus Grimm

“Wo bitte geht’s zum Leben?”

199 Seiten,

12 20 cm, Hardcover

EUR 14,90 (D) / EUR 15,40 (A)

ISBN 978-3-429-03940-0

1. Auflage 2016

Pressekontakt:

Fleischmann Kommunikation

Grubenweg 6

82327 Tutzing

Email: bf@fleischmann-kommunikation.de

M: +49 – (0)152 – 340 27 301

Bildquelle: @Daniel Biscan

Presse und PR Agentur

Kontakt
Fleischmann Kommunikation
Barbara Fleischmann
Grubenweg 6
82327 Tutzing
08158-995423
kb@fleischmann-kommunikation.de
http://www.fleischmann-kommunikation.de

Quelle: pr-gateway.de

Parodontitistherapie ist wirksam!

STATEMENT der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie DG PARO zur Nutzenbewertung des IQWiG zur “systematischen Behandlung von Parodontopathien”

Im Rahmen der Nutzenbewertung “Systematische Behandlung von Parodontopathien” des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) wurde der Vorbericht publiziert. In diesem konstatiert das IQWiG, dass für international seit vielen Jahren zum Behandlungsstandard zählende Verfahren keine Aussagen zu Nutzen/Schaden getroffen werden könnten. Dabei gibt es wenige Bereiche in der Zahnmedizin, die so gut wissenschaftlich abgesichert sind wie die parodontale Therapie. Wenn allerdings – wie durch das IQWiG geschehen – die Einschlusskriterien schärfer sind als bei den international höchsten wissenschaftlichen Veröffentlichungen, dann fallen relevante Studien zu Unrecht aus einer möglichen Bewertung heraus.

Evidenzbasierte Zahnmedizin bedeutet, dass die bestverfügbare Evidenz als Grundlage für Entscheidungen herangezogen wird. Ersetzt man “bestverfügbar” durch “bestmöglich”, pervertiert man den Evidenzbegriff. Ignoriert man die bestverfügbare Evidenz, macht man sich nicht nur international lächerlich, man lässt auch die unzähligen seit Jahrzehnten erfolgreich behandelten Patienten unberücksichtigt.

In zahlreichen systematischen Übersichtsarbeiten wurde weltweit die Effektivität der systematischen Parodontitistherapie einschließlich einer lebenslangen unterstützenden Nachsorge konsentiert.

Wer die bestverfügbare Evidenz mit Zahlenspielen negiert, pervertiert den Evidenzbegriff!

Prof. Dr. Christof Dörfer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DG PARO)

Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DG PARO) nimmt wissenschaftliche und fachliche Aufgaben auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, insbesondere der Parodontologie wahr. Für ihre fast 5.000 Mitglieder sowie zahnärztliche Organisationen ist sie seit über 90 Jahren beratend und unterstützend in parodontologischen Fragen tätig. Zu den Aufgaben der DG PARO gehört u.a. die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Auswertung, Verbreitung und Vertretung der wissenschaftlichen Erkenntnisse. Wesentliche Tätigkeitsschwerpunkte neben der Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen, sind die Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Ausrichtung entsprechender Veranstaltungen. Zudem vergibt die Gesellschaft jährlich Wissenschaftspreise wie den Eugen-Fröhlich-Preis. Die DG PARO arbeitet, auch interdisziplinär, intensiv mit wissenschaftlichen Gesellschaften, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen des In- und Auslandes zusammen. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Firmenkontakt
Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V.
Gerlinde Krammel
Neufferstraße 1
93055 Regensburg
+49 (0) 941/942799-0
kontakt@dgparo.de
http://www.dgparo.de

Pressekontakt
Accente Communication GmbH
Sieglinde Schneider
Aarstraße 67
65195 Wiesbaden
0611/40806-10
sieglinde.schneider@accente.de
http://www.accente.de

Quelle: pr-gateway.de

Seed-Kapital für die Kluba Medical GmbH

Investment für erfolgreiche Markteinführung und Zulassung als Medizinprodukt

Seed-Kapital für die Kluba Medical GmbH

Düsseldorf (24.01.2017) – Die Kluba Medical GmbH, ein Medizintechnikunternehmen aus Düsseldorf, hat ihre Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen und erhält Investments im sechsstelligen Bereich von dem Gründer und Inhaber der KRÖNER Medizintechnik GmbH. Das Kapital sichert dem jungen Unternehmen die Mittel zur Finanzierung des Prototyps, der Zulassung als CE-zertifiziertes Medizinprodukt sowie der Markteinführung in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Des Weiteren ist der Aufbau der Vertriebs- und Marketingaktivitäten geplant. Das Düsseldorfer Start-up hat mit dem Kluba Medical Babykopfschutz eine flexible und sichere Lösung zur Vermeidung und Linderung von Schädeldeformationen bei Babys entwickelt.

Gründerin und Geschäftsführerin Nicole Klingen zur Kapitalerhöhung: “Wir freuen uns, mit Hilfe der eingeworbenen Mittel unser innovatives Medizinprodukt, den Kluba Medical Babykopfschutz, erfolgreich auf den Markt bringen zu können.” Als Investor konnte die KRÖNER Medizintechnik GmbH gewonnen werden, die das Start-up nicht nur finanziell, sondern auch mit profunden Erfahrungen in den Bereichen Medizintechnik und Medizinprodukte-Vertrieb unterstützt. “Dass ein etablierter Branchenvertreter mit langjährigen Erfahrungen und einem großen Netzwerk auf unser junges Unternehmen setzt, macht uns stolz”, so Klingen weiter. “Wir haben das gemeinsame Ziel, unser Medizinprodukt einer breiten Zielgruppe zugänglich zu machen und damit einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der Babygesundheit zu leisten”, betont die Gründerin.

Der Geschäftsführer der KRÖNER Medizintechnik GmbH, Peter Kröner, erklärt: “Der Kluba Medical Babykopfschutz ist ein spannendes Produkt mit einem enormen Marktpotenzial und starken Wachstumsprognosen. Ich freue mich, dass wir ein junges Unternehmen bei der Entwicklung eines innovativen Produktes unterstützen können, sodass den häufig unterschätzten Problemen von Schädelverformungen bei Säuglingen optimal entgegen gewirkt werden kann.”

Über die Kluba Medical GmbH

Die Kluba Medical GmbH ist ein Düsseldorfer Medizintechnikunternehmen, das einen neuen Ansatz zur Prophylaxe und Therapie von Schädeldeformationen (lagebedingte Plagiozephalie) entwickelt hat. Jedes Jahr werden weltweit mehr als 135 Mio. Kinder geboren, von denen gemäß neueren Studien ca. 45% von Schädelverformungen unterschiedlicher Schweregrade betroffen sind. Unbehandelt sind gesundheitliche Spätfolgen sowie eine starke optische Beeinträchtigung der Kinder nicht ausgeschlossen. Der Einsatz des Kluba Medical Babykopfschutzes kann die Entstehung derartiger Erkrankungen vermeiden sowie auch therapeutisch bei leichten Verformungen appliziert werden. Durch seine optimale Passform ist eine flexible und sichere Anwendung in sämtlichen Alltagssituationen möglich.

Über die KRÖNER Medizintechnik GmbH

Die KRÖNER Medizintechnik GmbH ist seit über 25 Jahren in der Beratung und Betreuung von Praxen, Therapiezentren, Einkaufsverbänden, Kliniken und Universitäten tätig. Das inhabergeführte Unternehmen vertritt führende deutsche, schweizerische, europäische und amerikanische Hersteller und bietet seinen Kunden einen allumfassenden Service, der einen effizienten und wirtschaftlichen Einsatz neuer Produkte und Technologien gewährleistet.

Kontakt
Kluba Medical GmbH
Kathrin Elges
Brunnenstraße 23
40223 Düsseldorf
+49 (0) 211 3027 0812
info@kluba-medical.com
http://www.kluba-medical.com

Quelle: pr-gateway.de

NOVASOL startet europaweite Online-Videokampagne

NOVASOL startet europaweite Online-Videokampagne

Berlin, Januar 2017 – Europas größter Anbieter für private Ferienhäuser und -Wohnungen startet 2017 mit einer europaweiten Online-Videokampagne, die in 10 Ländern vertreten wird. NOVASOL steht für entspannten und erholsamen Urlaub und bietet seit knapp 50 Jahren über 44.000 private Objekte an.

Mit gleich 10 neuen Videos stärkt NOVASOL ihre YouTube-Präsenz. “Erlebe mit NOVASOL Deinen Traumurlaub!” Unter diesem Motto vermitteln die neuen Kampagnenvideos mit viel Atmosphäre das Markengefühl. Ob sportlich auf Wakeboarden übers Meer gleiten lassen, oder mit seinen Kindern im privaten Pool auf Entdeckertour gehen oder aber auch romantisch den Sonnenuntergang genießen. All das, und noch viel mehr gehört zum unvergesslichen Urlaub bei NOVASOL dazu. Mit warmen Bildern und wunderschönen Kulissen werden auch die NOVASOL-Ferienhäuser in Top-Qualität gezeigt.

Mit einer riesigen Auswahl an Ferienhäusern ist der perfekte Urlaub bereits vorprogrammiert. Neben wunderschönen Wohnungen und Häuser, bietet NOVASOL neben vielen weiteren Vorteilen den gewünschten Service vor Ort, Best-Preis-Vorteil, kostenlose Stornierungsmöglichkeit oder das Mitbringen eines Haustieres.

Die Videos werden neben Deutschland unter anderem auch in Spanien, Frankreich und der Niederlande zu sehen sein.

Playlist Link: https://www.youtube.com/watch?v=0n4jqQoNjrk&list=PLH2JjwiDCSW7esjBLvhEUppeBm06Jy1m5&index=1

YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/user/novasolvideode

Link zur Webseite: http://www.novasol.de/?yt=dotgruppe&A=2048755

Über NOVASOL by Wyndham Vacation Rentals

Mit über 44.000 privaten Objekten hat die NOVASOL-Gruppe mit Hauptsitz in Kopenhagen, Dänemark sich als Europas größter Anbieter für Ferienhäuser und -Apartments etabliert. Das Unternehmen gehört zu Wyndham Vacation Rentals, dem weltweit führenden Vermittler für Ferienimmobilien, und deckt Reiseziele in 29 europäischen Ländern ab. Die mehr als 1.750 Mitarbeiter der NOVASOL Gruppe haben 2016 über zwei Millionen Urlauber beraten und betreut.

Firmenkontakt
NOVASOL A/S
Kai-Uwe Finger
Gotenstr. 11
20097 Hamburg
+49 (0)40/688 71 51-10
novasol@novasol.de
http://www.novasol.de

Pressekontakt
dot-gruppe
Bernhard Longin
Erkelenzdamm 59
10999 Berlin
0304677660
pr@dot-gruppe.com
http://www.dot-gruppe.com

Quelle: pr-gateway.de