VDMA-Tagung: eurodata stellt Mittelstandspaket zu Industrie 4.0 vor

Konkrete Umsetzungstipps für das Gelingen der Digitalisierung

VDMA-Tagung: eurodata stellt Mittelstandspaket zu Industrie 4.0 vor

Saarbrücken, 25.01.2017 – Im Rahmen einer VDMA-Tagung, die am 14. Februar bei IBM in Böblingen stattfindet, präsentiert eurodata erstmals das Ende letzten Jahres gemeinsam mit IBM aus der Taufe gehobene Mittelstandspaket.

Das Besondere an diesem Industrie 4.0 Mittelstandspaket ist die Kombination aus moderner Technologie, Know-how-Transfer und digitaler Vernetzung. Ziel des Angebots ist es, mittelständischen Organisationen pragmatische und zugleich zielführende Vorgehensmodelle und Softwarelösungen an die Hand zu geben. Gemeinsam mit IBM möchte eurodata so den Unternehmen die Angst vor der Digitalisierung nehmen.

“Mit eurodata als Partner begleiten wir unsere Mittelstandskunden ganzheitlich, d.h. wir helfen bei der Analyse und Veränderung der Prozesse, stellen ihnen die notwendigen Softwaretools zur Verfügung und sorgen gleichzeitig dafür, dass beim Unternehmen Wissen rund um das Thema Industrie 4.0 entsteht”, sagt Ralf Bucksch, Executive Technical Team and Technical Leader Industrie 4.0, IBM Deutschland GmbH. Das funktioniert, indem eurodata individuelle Konzepte für die Unternehmen entwickelt, dabei entsprechendes IBM Analytics Know-how einbringt und alles mit den eurodata eigenen Produkten und Lösungen verbindet. “So haben wir beispielsweise ein Smart Start Pack entwickelt, das einen halbtägigen Workshop umfasst, bei dem die Unternehmen lernen, wie sie die digitale Transformation für sich nutzen können und wie sich neue digitale Geschäftsmodelle erarbeiten lassen”, ergänzt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG.

Als Kern des Mittelstandspakets dienen Softwarekomponenten von eurodata und IBM, mit denen sich der digitale Wandel umsetzen lässt, beispielsweise Lösungen zur Datenintegration, Analyse-Tools und Software für Security zur Umsetzung von Lösungen für Predicitve Maintenance & Quality oder zur vernetzten Überwachung von Produktions- und Logistik-Prozessen.

Details zum Mittelstandspaket, dem Smart Start Pack sowie den einzelnen Lösungen unter: https://mittelstandspaket-ibm.eurodata.de

Zur VDMA-Tagung sind exklusiv die Mitglieder des Verbands eingeladen. Über das Mittelstandspaket hinaus, wird eurodata vor dem hochkarätigen Publikum, bestehend aus Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau, auch einen Vortrag zum Thema “Industrie 4.0 ist mehr als nur Digitalisierung – Wie Plattformen und Ecosysteme beim Aufbau von Smart Services helfen” halten.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud “Made in Germany”, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Quelle: pr-gateway.de

Kinderkrippen im Kanton Zug und Kanton Schwyz

Portal für freie Krippenplätze im Kanton Schwyz und Kanton Zug. Schweizweit über 2´300 Kinderkrippen erfasst.

Kinderkrippen im Kanton Zug und Kanton Schwyz

Portal für freie Krippenplätze im Kanton Schwyz und Kanton Zug. Schweizweit über 2´300 Kinderkrippen erfasst.

Das Webverzeichnis www.suche-kinderkrippen.ch beinhaltet Informationen von Kinderbetreuungseinrichtungen in der Schweiz. Mit dem Portal werden Kinderkrippen und Eltern zusammengebracht.

Die Vorteile für Eltern sind

– Über 2´300 erfasste Betreuungseinrichtungen in der Schweiz

– Aktueller Stand der Adressdaten

– Angaben über freie Krippenplätze

– Infos zu Betreuungsangebot, wie Alter, Sprachen, Subventionen, Verbandsmitgliederschaften

– Angaben zu Öffnungszeiten und Trägerschaft

– Teilweise Erfassung mit Fotos der Einrichtung, Vorstellung der Mitarbeiterinnen

– Angaben zu Kurzportrait, pädagogischem Konzept und Betreuungsgrundsätzen

– Umfangreiche Suchfunktionen zur Lokalisierung der Wunschkrippe

– Keine Kosten

Vorteil für Kinderkrippen-Betreiber:

– Kostenloser Eintrag in Plattform mit Adressdaten, Betreuungsangebot, Öffnungszeiten, Trägerschaft und Fotos

– Gratis-Publikation von freien Betreuungsplätzen

– Eintrag ist sofort online und kann jederzeit wieder angepasst werden

– Das Portal ist für Geräte im mobilen Einsatz optimiert (Smartphone, Tablets)

– Keine Werbung

– Erzielung von Backlinks und dadurch Steigerung der Position in Suchmaschinen

– Paket für Ausschreibung von beliebig vielen offenen Stellen für sFr. 65,– pro Jahr sowie detaillierte Beschreibung von Betreuungsgrundsätzen, pädagogischem Konzept und Mitarbeiter-Team (inkl. Fotos)

Unter folgendem Link ist ein Beispieleintrag erfasst:

Der Webkatalog von www.suche-kinderkrippen.ch wird manuell gepflegt, das heisst: Alle Einträge sind händisch gesichtet, geprüft und katalogisiert. Auf diese Art ist die Qualität des Verzeichnisses sichergestellt, welche mit einem automatisierten Prozess nicht zu erreichen wäre.

Wir sind bestrebt, das Verzeichnis der Kinderbetreuungseinrichtungen der Schweiz umfassend, aktuell und qualitativ hochstehend zu unterhalten. Die Suche für die Eltern soll möglichst effizient und effektiv erfolgen.

Kinderkrippen sollen die Möglichkeiten zur umfangreichen Präsentation ihrer Betreuungseinrichtung erhalten und durch die Publizierung von freien Krippenplätzen und offenen Stellen einen bedeutenden Mehrwert erhalten.

Mit diesem Text zusammengehörige Schüsselwörter:

Kinderkrippe Kanton Zug, Kinderkrippe Kanton Schwyz, suche-kinderkrippen.ch, freier Krippenplatz, Kinder-betreuungseinrichtung, Betreuungsangebot, freie Betreuungsplätze, Betreuungsgrundsätze

Mit diesem Text zusammengehörige Hyperlinks:

http://www.suche-kinderkrippen.ch

http://www.suche-kinderkrippen.ch/index.php/kinderkrippe-spielgruppe-hort-kindergarten-schule-suchen-und-finden/freier-betreuungsplatz-fuer-kinder-in-der-schweiz.html

dynamic-duo webdesign/-publishing – Manufaktur für erstklassiges Webdesign und Webpublishing seit 1999.

Agentur für Webdesign, Onlineshops, Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing, Joomla, Websites

Kontakt
dynamic-duo webdesign/-publishing
Beatrice Brupbacher
Alte Landstrasse 1
8707 Uetikon am See
+41 44 920 58 77
info@dynamic-duo.ch
http://www.dynamic-duo.ch

Quelle: pr-gateway.de<br

BWF Stiftung Falschgoldskandal: keine Prospekthaftung gegen Rechtsanwaltskanzlei

Aktuelle Entwicklungen im Anlegerskandal um die BWF-Stiftung und das von ihr vertriebene Falschgold zeigen, wie wichtig die sorgfältige Wahl des richtigen Rechtsanwalts für die geschädigten Anleger ist.

BWF Stiftung Falschgoldskandal: keine Prospekthaftung gegen Rechtsanwaltskanzlei

Im Strafrechtsverfahren gibt es inzwischen ein Geständnis des Goldhändlers Gerald S. Gerald S. sagte, er habe Lieferbelege gefälscht und so vorgetäuscht, dass es sich bei den Goldbarren im BWF-Stiftung-Tresor um Echtgold und nicht um Dummies handle.

Aktuelle Prozesse: Anleger gegen Finanzbetriebe – Klagen gegen Vermittler – Massenverfahren gegen Rechtsanwaltskanzlei

Während im Internet über Prozesserfolge geschädigter Anleger gegen die Finanzvertriebe berichtet wird, gibt es aktuell auch Berichte über fehlgeschlagene Klagen gegen die Vermittler der Betrugsanlage. Die Urteile gegen den Vertrieb sind deshalb unterschiedlich, weil die Vermittlungssituation immer verschieden war.

Zudem werden die Massenverfahren gegen eine Berliner Rechtsanwaltskanzlei, die die BWF-Stiftung nach Aussagen in einer Verkaufsunterlage beraten haben soll, Prozessbeobachtern zufolge wohl vollständig abgewiesen. Erste Termine für Entscheidungen hat das Landgericht (LG) Köln auf den 14.02.2017 bestimmt. Weitere Entscheidungen in 13 verhandelten Verfahren folgen wohl einen Monat später am 14.03.2017.

Rechtliche Aufarbeitung BWF-Skandal

Der Berliner Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke, der eine Vielzahl geschädigter BWF-Anleger erfolgreich vertreten hat, erläutert die Hintergründe: “In der rechtlichen Aufarbeitung des BWF-Skandals im Sinne der geschädigten Anleger zeigten sich von Anfang an zwei Richtungen.

Einige Rechtsanwaltskanzleien sahen eine Haftung der Vertriebe und Kapitalanlageberatungsfirmen als nicht gegeben an und konzentrierten sich auf angeblich verantwortliche Hintermänner, entweder unter dem Gesichtspunkt der Prospekthaftung oder aufgrund der Verletzung von Beratungsverträgen mit sogenannter drittschützender Wirkung. Andere Rechtsanwälte haben darauf hingewiesen, dass eine Haftung der eingesetzten Vermittler tatsächlich bestehe und die Inanspruchnahme dieser Marktmittler der einfachste Weg zur Erlangung von Schadenersatz sei.”

Schadensersatzzahlung – Haftung

“Das bisherige Ergebnis ist eindeutig: bisher ist lediglich ein Urteil bekannt geworden, in dem ein Anlagevermittler gegen den Anleger gewonnen hat, während die Vermittler regelmäßig zum Schadenersatz verurteilt wurden oder sich gegenüber den Anlegern zur Zahlung von Schadenersatz im Vergleichswege bereit erklärt haben. Die angeblich so sicher bestehende Haftung der Berliner Rechtsanwaltskanzlei, die die Hintermänner der BWF-Stiftung beraten haben soll, ist dagegen bei einem Verhandlungstermin am 17.01.2017 vor dem Landgericht Köln in allen Aspekten verneint worden. Die auch von RÖHLKE Rechtsanwälten von Anfang an propagierte Marschrichtung der vorrangigen Inanspruchnahme der Vermittler hat sich also bisher als vollständig richtig erwiesen”, meint der erfahrene Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke.

Die grundsätzlichen Unterschiede beider Herangehensweisen liegen auf der Hand:

Ein Schadenersatzanspruch gegen einen Kapitalanlagenberater ist vergleichsweise einfach belegbar: Der Berater hat meist direkt mit dem Anleger das Beratungsgespräch geführt, meist noch im Beisein eines Zeugen. Ihn treffen dabei weitreichende Pflichten. So muss er die Plausibilität des Kapitalanlagenmodells vorab überprüfen und über sämtliche mit der Kapitalanlage verbundenen Risiken ordnungsgemäß aufklären. In Sachen BWF-Stiftung scheitert es bereits an der Plausibilität der Kapitalanlage, da die von der BWF-Stiftung versprochenen Gewinne im Zwischengoldhandel überhaupt nicht erzielt werden konnten. Der Anleger durch das vereinbarte Sachdarlehen für die Laufzeit der Beteiligung entgegen der Darstellungen in den Werbematerialien überhaupt kein Eigentum an dem Gold erwerben konnte. Schon mit diesen zwei Argumenten lässt sich ein Schadenersatzanspruch relativ gut darstellen, wie auch die prozessualen Erfolge gezeigt haben, erläutert Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke.

Ganz anders dagegen das bisherige Vorgehen gegen die beklagte Berliner Rechtsanwaltskanzlei: Diese ist zwar in einem Produktprospekt der BWF-Stiftung-Produkte als beratende RA Gesellschaft genannt, allerdings sind die zugrundeliegenden Beratungsverträge überhaupt nicht konkretisiert. Weder ist bekannt, wer Vertragspartner der Kanzlei war, noch welche Inhalte diese Verträge hatten.

Trotzdem wurde Prozessbeobachtern zufolge versucht, einen Prospekthaftungsanspruch geltend zu machen. “Da die betroffenen Anwälte der Rechtsanwaltsgesellschaft den Prospekt nicht geschrieben haben und auch die betroffenen Anleger im Regelfalle kein besonderes persönliches Vertrauen hierauf entwickelt haben, scheiterten die geltend gemachten Prospekthaftungsansprüche in allen Varianten”, so das Landgericht Köln nach Aussagen von Prozessbeobachtern. Der zweite Ansatzpunkt, ein angeblicher Drittschutz der Beratungsverträge mit den BWF-Stiftung-Verantwortlichen, scheiterte schon daran, dass Inhalt und Umfang dieser vermeintlichen Verträge zu den beteiligten Berliner Anlegeranwälten der Rechtsanwaltsgesellschaft überhaupt nicht dargestellt werden konnten. Eine drittschützende Wirkung dieser Verträge konnte also nicht bewiesen werden. Schließlich scheiterten einige Anlegeranwälte sogar schon daran, die richtigen Beklagten auszuwählen.

Fazit: Betroffene Anleger der BWF-Stiftung sollten erneut die Strategie und anwaltliche Durchsetzung prüfen lassen.

Im Ergebnis ein Desaster, über das sich wohl trotzdem nur die Anlagevermittler freuen können, kommentiert Rechtsanwalt Röhlke: ” Röhlke Rechtsanwälte hatten bereits frühzeitig davor gewarnt, dass einige Kanzleien in Zusammenarbeit mit Kapitalanlagenberatern Schutzgemeinschaften oder Ähnliches aufsetzen, um dann ausschließlich gegen vermeintlich verantwortliche Hinterleute zu klagen. Viele Anleger haben leider nicht genügend Kraft oder finanzielle Mittel, um mehr als eine Klage zu starten. Oftmals zahlt die Rechtsschutzversicherung nur einen Gerichtsprozess und nicht mehrere. Die betroffenen Anleger haben sprichwörtlich nur einen “Schuss” und der muss sitzen! Wenn dieser “Schuss” fehlgeht, bleibt keine Kraft mehr, das möglicherweise bessere Ziel – den Kapitalanlagenvermittler – zu treffen. Diese Zusammenarbeit zwischen Vermittler und angeblichen Anlegeranwalt kennt letztlich zwei Gewinner und nur einen Verlierer: den irregeleiteten Anleger, der somit ein zweites Mal zum Opfer wird.”

Im Komplex BWF-Stiftung ist nach den aktuellen Entwicklungen den geschädigten Anlegern zu raten, die bisherige gerichtliche Strategie und anwaltliche Durchsetzung unabhängig erneut überprüfen zu lassen, meint Rechtsanwalt Christian-Röhlke.

Röhlke Rechtsanwälte haben ihre Kernkompetenz im Bereich des Kapitalanlagenrechts und der angrenzenden Gebiete des Zivilrechts, insbesondere im Handels- und Gesellschaftsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Kleinverdienern, denen vermietete Eigentumswohnungen zur Altersvorsorge als Immobilienrente schmackhaft gemacht wurden. Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist auch das Recht der Handelsvertreter, die Regelungen über Provisionen, Buchauszüge, Wettbewerbsverbote etc.Weitere Information finden Sie unter: www.kanzlei-roehlke.de

Kontakt
Röhlke Rechtsanwälte
Christian-H. Röhlke
Kastanienallee 1
10435 Berlin
0049 (0)30 715 206 71
anwalt@kanzlei-roehlke.de
http://www.kanzlei-roehlke.de

Quelle: pr-gateway.de<br

aspidoo: Erste Live-Learning-Plattform aus Österreich

Online-Weiterbildung im direkten Austausch mit Trainern und Kollegen

aspidoo: Erste Live-Learning-Plattform aus Österreich

Im Herbst 2016 startete mit aspidoo ( www.aspidoo.com) das erste großangelegte Live-Learning-Angebot aus Österreich. Die Plattform bietet eine ganz neue Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung: online, in einer Gruppe und mit individueller Betreuung. Unabhängig vom Wohn- bzw. Arbeitsort steht den Lernenden laufend eine breite Palette hochwertiger, beruflicher Weiterbildungsangebote mit anerkannten Zertifizierungen zur Verfügung.

Live-Learning ist Online-Lernen im direkten Austausch mit Trainern und Kollegen. Die aspidoo-Trainings finden in virtuellen Klassenzimmern statt, mit Live-Kommunikation und hochqualifizierten Trainern. Die Teilnehmer sehen Trainer und Kollegen, können nachfragen und sich austauschen. Für individuelle Gespräche, Face-to-Face-Trainings und Projekte in Kleingruppen stehen weitere Kanäle zur Verfügung. Der Gruppenverband und die fixen Kurse, Abgabe- und Prüfungstermine bilden einen motivierenden Rahmen, in dem flexibles, ortsunabhängiges Lernen möglich ist. Die Inhalte und Lern-Räume stehen den Teilnehmern auch außerhalb der Live-Trainingszeiten zum Nachlesen und Üben zur Verfügung.

Mit Zeit- und Kostenersparnis zu anerkannten Qualifizierungen

Hinter der Plattform steht die Aspire Education Holding, ein renommierter, erfahrender Bildungsanbieter, mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. “Wir stehen für hochwertige Ausbildungsprogramme und anerkannte Qualifizierungen, wie den SAP-Kompetenz-Pass und die BEWIG-Zertifizierung. Mit aspidoo setzen wir ein Angebot, das den modernen Arbeits- und Lerngewohnheiten entgegenkommt. Alles, was man braucht, ist ein Computer mit Internetverbindung, und schon werden das Wohnzimmer, das Büro etc. zum Seminarraum. Das spart Zeit und Geld und bringt ein großes Plus an Flexibilität”, sagt Isabella Wotava, Prokuristin der Aspire Education Holding und Projektleiterin von aspidoo.

Das Angebot der Plattform konzentriert sich zum Start auf die Bereiche Accounting & Controlling, Coaching, SAP sowie Sprachen und wird kontinuierlich erweitert.

Weiterbildung zu Hause oder direkt am Arbeitsplatz

Nicht nur zu Hause können die aspidoo-Kurse genutzt werden, sondern Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern die berufliche Weiterbildung auch direkt am Arbeitsplatz ermöglichen. Sie sparen dadurch Zeit und Kosten für Anreise, Übernachtung oder Verpflegung. “Wir bieten Unternehmen auch die Möglichkeit, individuelle, auf das Unternehmen abgestimmte Trainings mit den Vorteilen des Gruppenlernens über aspidoo abzuwickeln”, erklärt Johannes Lampert, Geschäftsführer in der Aspire Education Holding.

Hochwertige Ausbildungen unabhängig von Wohn- und Arbeitsort

Gerade für ländliche Regionen, in denen für spezialisierte berufliche Weiterbildung sonst oft lange Anfahrts- oder Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen, bietet Aspidoo neue Chancen. Die Kurse werden laufend für Lernfreudige aus ganz Österreich angeboten, die so auch ihr überregionales Netzwerk auf- bzw. ausbauen können.

Über aspidoo

aspidoo ( www.aspidoo.com) ist ein Angebot der Aspire Education Holding mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. Die Plattform ergänzt das bestehende Bildungsangebot der Gesellschaft und setzt neue Standards im Bereich der digitalen beruflichen Weiterbildung. Es ist das erste professionelle Live-Learning-Angebot aus Österreich. aspidoo verbindet Lernende und Lehrende sowie Angebot und Nachfrage überregional und beseitigt so geografische Grenzen.

Im Herbst 2016 startete mit aspidoo ( www.aspidoo.com) das erste großangelegte Live-Learning-Angebot aus Österreich. Die Plattform bietet eine ganz neue Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung: online, in einer Gruppe und mit individueller Betreuung. Unabhängig vom Wohn- bzw. Arbeitsort steht den Lernenden laufend eine breite Palette hochwertiger, beruflicher Weiterbildungsangebote mit anerkannten Zertifizierungen zur Verfügung.

Live-Learning ist Online-Lernen im direkten Austausch mit Trainern und Kollegen. Die aspidoo-Trainings finden in virtuellen Klassenzimmern statt, mit Live-Kommunikation und hochqualifizierten Trainern. Die Teilnehmer sehen Trainer und Kollegen, können nachfragen und sich austauschen. Für individuelle Gespräche, Face-to-Face-Trainings und Projekte in Kleingruppen stehen weitere Kanäle zur Verfügung. Der Gruppenverband und die fixen Kurse, Abgabe- und Prüfungstermine bilden einen motivierenden Rahmen, in dem flexibles, ortsunabhängiges Lernen möglich ist. Die Inhalte und Lern-Räume stehen den Teilnehmern auch außerhalb der Live-Trainingszeiten zum Nachlesen und Üben zur Verfügung.

Mit Zeit- und Kostenersparnis zu anerkannten Qualifizierungen

Hinter der Plattform steht die Aspire Education Holding, ein renommierter, erfahrender Bildungsanbieter, mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. “Wir stehen für hochwertige Ausbildungsprogramme und anerkannte Qualifizierungen, wie den SAP-Kompetenz-Pass und die BEWIG-Zertifizierung. Mit aspidoo setzen wir ein Angebot, das den modernen Arbeits- und Lerngewohnheiten entgegenkommt. Alles, was man braucht, ist ein Computer mit Internetverbindung, und schon werden das Wohnzimmer, das Büro etc. zum Seminarraum. Das spart Zeit und Geld und bringt ein großes Plus an Flexibilität”, sagt Isabella Wotava, Prokuristin der Aspire Education Holding und Projektleiterin von aspidoo.

Das Angebot der Plattform konzentriert sich zum Start auf die Bereiche Accounting & Controlling, Coaching, SAP sowie Sprachen und wird kontinuierlich erweitert.

Weiterbildung zu Hause oder direkt am Arbeitsplatz

Nicht nur zu Hause können die aspidoo-Kurse genutzt werden, sondern Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern die berufliche Weiterbildung auch direkt am Arbeitsplatz ermöglichen. Sie sparen dadurch Zeit und Kosten für Anreise, Übernachtung oder Verpflegung. “Wir bieten Unternehmen auch die Möglichkeit, individuelle, auf das Unternehmen abgestimmte Trainings mit den Vorteilen des Gruppenlernens über aspidoo abzuwickeln”, erklärt Johannes Lampert, Geschäftsführer in der Aspire Education Holding.

Hochwertige Ausbildungen unabhängig von Wohn- und Arbeitsort

Gerade für ländliche Regionen, in denen für spezialisierte berufliche Weiterbildung sonst oft lange Anfahrts- oder Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen, bietet Aspidoo neue Chancen. Die Kurse werden laufend für Lernfreudige aus ganz Österreich angeboten, die so auch ihr überregionales Netzwerk auf- bzw. ausbauen können.

Über aspidoo

aspidoo ( www.aspidoo.com) ist ein Angebot der Aspire Education Holding mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. Die Plattform ergänzt das bestehende Bildungsangebot der Gesellschaft und setzt neue Standards im Bereich der digitalen beruflichen Weiterbildung. Es ist das erste professionelle Live-Learning-Angebot aus Österreich. aspidoo verbindet Lernende und Lehrende sowie Angebot und Nachfrage überregional und beseitigt so geografische Grenzen.

Firmenkontakt
Aspire Education Holding GmbH
Mag. Roland Pichler
Geiselbergstraße 15-19
1110 Wien
01 718 86 86 610
roland.pichler@ibisacam.at
http://www.aspidoo.com

Pressekontakt
Grimmstatt e.U.
Mag. Melanie Mandl
Museumsplatz 1 / Stiege 10 / Tür 13
1070 Wien
+43(0)664 942 86 64
melanie.mandl@grimmstatt.at
http://www.grimmstatt.at

Quelle: pr-gateway.de<br

Personalvermittlung plus Rechtsberatung in einem Paket!

Personalvermittlung plus Rechtsberatung in einem Paket!

Durch dieses neue Dienstleistungsangebot, einer Konstellation aus berufserfahrenen Personalvermittlern des Institut argus – Die Personalvermittlung mit Firmensitz in Bamberg und langjährig berufserfahrenen Fachanwälten im Bereich Arbeitsrecht, wird für Kunden/innen eine individuelle und fachlich optimale Hilfestellung in den Bereichen Ausbildung, Arbeit und Karriere sicher gestellt. Egal, ob es um einen Ausbildungsplatzwechsel, einen Arbeitsplatzwechsel, eine Kündigung, eine Karriereberatung oder der Neuerstellung eines Arbeitszeugnisses geht.

13 jährige Berufserfahrung in der Personalvermittlung und im Bewerbungscoaching

Das Institut argus in Bamberg ist seit mehr als 13 Jahren in den Bereichen Bewerbungscoaching und Personalvermittlung tätig. Zeit-/ Leiharbeitsverhältnisse werden dabei rigoros ausgeschlossen! Dieses in Deutschland neue Dienstleistungsangebot der Zusammenarbeit von Personalvermittlern und Fachanwälten wurde aus Erfahrungsgründen vom Inhaber des Institutes argus, Herrn Wolfgang Ramming, entwickelt.

Die Vorteile der Personalvermittlung mit Rechtsberatung

Während eines Bewerbungscoachings- oder eines Personalvermittlungsprozesses seitens des Institutes argus besteht für deren Kunden jederzeit die Möglichkeit eine flankierenden Rechtsberatung durch einen “kooperierenden” Volljuristen wahrzunehmen. Während der argus-Kunde sich bei einem kooperierenden Fachanwalt für Arbeitsrecht beraten lässt, sei es das Thema Aufhebungsvertrag, Abfindung, Kündigungsschutzklage oder Arbeitszeugnis etc., kümmert sich parallel hierzu das Institut argus in Bamberg in Einzelgesprächen um eine neue berufliche Perspektive für den betroffenen. Insofern wird keine Zeit verschwendet. Auch ein psychologischer Aspekt liegt diesem durchdachten Parallelvorgehen zugrunde. Der oder die Betroffene sieht für sich sofort wieder ein neues berufliches Ziel und wird dadurch neu motiviert.

Der Menschen steht im Mittelpunkt

Grundsätzlich steht bei diesem innovativen Bewerbungs- und Personalvermittlungs- Institut argus “der einzelne Mensch im Mittelpunkt der dort sehr engagiert praktizierten Bemühungen.

Das Credo lautet: “Wir vermitteln Menschen an Unternehmen und Unternehmen an Menschen”.

Hierbei geht es nicht um die schnelle Vermittlung eines Arbeitsplatzsuchenden, sondern darum, dass sich der Bewerber / die Bewerberin an seinem / ihrem neuen Arbeitsplatz wohlfühlt.

“Wir sehen ein Bewerbungsvorhaben mit anderen Augen”, so der Inhaber des Institutes argus, Herr Wolfgang Ramming. Ein einfacher aber weit reichender Satz.

Als Diplom-Politologe Univ., Diplom-Pädagoge Univ. und Diplom-Sozialpädagoge FH verfügt Herr Ramming als ehemaliger Niederlassungsleiter, Ausbildungsleiter, Personalleiter und Geschäftsführer u.a. im SAP-Bereich über jahrzehntelange Berufserfahrungen.

Und das tut unseren Kunden gut

“Wir schauen uns das persönliche Anliegen unserer Kunden/-innen mit “Argus”-Augen an. Auch besitzen wir die Persönlichkeitsstärke, uns mit unseren Kunden/innen “zu reiben”, sofern diese sich falsch einschätzen. Schließlich sind wir die “neutralen Dritten”, die manches anders sehen. Und das tut unseren Kunden gut. Schließlich wollen wir gemeinsam deren beruflichen und persönlichen Erfolg! Durch dieses Vorgehen finden wir in enger und offener Zusammenarbeit mit unseren Kunden/innen die passende, berufliche Lösung.”, sagte Wolfgang Ramming, Inhaber und Geschäftsführer des Institutes argus.

Das Angebot umfasst grundsätzlich zuerst einen kostenlosen und unverbindlichen Informationstermin mit einer Dauer von bis zu 2 Stunden. Während dieses Termins wird ein individuell auf den Kunden angepasstes Angebot erstellt. Letztendlich ist Ihr Wille zum Erfolg und zur Veränderung entscheidend!

Institut argus – Das Bewerbungsinstitut – Die Personalvermittlung ohne Zeit-/Leiharbeit

Wolfgang Ramming

Inhaber und Geschäftsführer

Diplom-Politologe Univ., Diplom-Pädagoge Univ., Diplom-Sozialpädagoge FH

Holzgartenstraße 31

96050 Bamberg

Tel.: 0951 – 133 950 5

Mail: info@argus-institut.de

www.argus-institut.de

Wir bringen Menschen mit Unternehmen und Unternehmen mit Menschen erfolgreich zusammen!

Unser Anspruch ist es, Ihnen bei der Suche nach einer neuen Stelle zur Seite zu stehen, als Berater und als Vermittler. Bei uns stehen Sie stets im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir schauen uns Ihr persönliches Anliegen mit “Argus”-Augen an und finden in enger Zusammenarbeit mit Ihnen eine passende Lösung. Dafür steht unser Team mit seinem großen Erfahrungsschatz. Unser Leistungsspektrum ist aus einem Guss: Wir beraten Sie, dass Sie den richtigen Beruf ergreifen. Wir beraten Sie, wenn es um ihre Karriere geht. Wir erstellen mit Ihnen zusammen ihre Bewerbungsunterlagen: vom Deckblatt über das Anschreiben, bis zum Lebenslauf und allen nötigen Anlagen. Wir trainieren mit Ihnen für das Assessment Center oder für das Vorstellungsgespräch. Wir beraten Sie, wie Ihr persönliches Arbeitszeugnis aussehen muss oder wir erstellen Ihnen ein neues.

Entscheidend ist Ihr Wille zum Erfolg und zur Veränderung!

Kontakt
Institut argus
Wolfgang Ramming
Holzgartenstraße 31
96050 Bamberg
0951 133 950 5
info@argus-institut.de
http://www.argus-institut.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Gut gerüstet auf die Ski-Piste

Gut gerüstet auf die Ski-Piste

Zum Jahresanfang darf er bei vielen nicht fehlen: der Skiurlaub. Wer sich mit Skiern oder dem Snowboard auf die Pisten begeben will, sollte aber auch ausreichend vorbereitet sein.

“Wintersportarten wie etwa Ski- oder Snowboardfahren stellen hohe Anforderungen an das Herz-Kreislauf-System, aber auch an den Muskelapparat”, erklärt Sabine Kind von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken. “Die Besonderheit liegt neben der körperlichen Beanspruchung vor allem auch an den extremen Wetterbedingungen wie Kälte, Wind oder Nebel”, so die Gesundheitsexpertin. Die beste Vorbereitung auf eine verletzungsfreie Skisaison sei daher ein regelmäßiges Training über das ganze Jahr, um seinen Körper ständig in Form zu halten und die Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination zu verbessern. So ermüde man auf der Piste nicht so schnell und beuge Verletzungen vor. Wer keinen oder wenig Sport betreibt, sollte mindestens zwei Monate vor dem Skiurlaub mit einem gezielten Training beginnen.

Bevor es dann auf die Piste geht, empfiehlt Kind, noch einmal die Ausrüstung auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit zu prüfen. “Hier ist darauf zu achten, ob keine Schäden an den Skiern sind, aber auch die passende Kleidung ist sehr wichtig, denn sie hält Kälte und Nässe ab. Unbedingt auch an einen Helm für die Sicherheit denken.”

Da ein Pistentag lange und anstrengend werden kann und die Muskulatur viel Energie benötigt, bietet sich ein ausgewogenes Frühstück mit Kohlenhydratanteil an, zum Beispiel Müsli mit Quark und Obst, Vollkornbrot mit Käse bzw. Schinken oder Hüttenkäse und Marmelade. “Wer dann noch auf der Piste ein paar Snacks wie Bananen, Fruchtschnitten oder Müsliriegel und ausreichend Flüssigkeit (Tee, Wasser, Schorle) dabei hat, beugt dem Ermüden vor.” Auf Alkohol sollte, wie bei anderen Sportarten auch, strikt verzichtet werden.

Auf der Piste an genügend Pausen denken. “Während der Pausen und beim Warten auf den Lift immer darauf achten, nicht auszukühlen. Erschöpfungssignale bewusst wahrnehmen und lieber mit “kürzeren” Pistentagen beginnen und sich langsam steigern.” Nach dem anstrengenden Tag können sich Skifahrer oder Snowboarder dann regenerieren, beispielsweise mit einem Saunagang. Durch ausreichend Schlaf ist man optimal gerüstet, sich auch am nächsten Tag wieder in die weiße Pracht zu stürzen.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum “Bachelor of Arts” in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum “Master of Arts” Prävention und Gesundheitsmanagement, zum “Master of Business Administration” MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum “Master of Arts” Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie “Fitnessfachwirt/in” oder “Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung”, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem “Fitnessfachwirt IHK” (1997) sowie dem “Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK” (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Quelle: pr-gateway.de<br

Spanien Reiseland Nummer eins

Spanien Reiseland Nummer eins

Schon seit Jahren erfreut sich Spanien als Reiseland großer Beliebtheit und liegt bei den Auslandszielen der Deutschen mit mehr als 13 Prozent Marktanteil unangefochten auf dem ersten Platz (FUR Analyse 2016). Grund dafür ist unter anderem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, die hohe politische Stabilität sowie die sehr große Vielfalt: Egal ob Familienurlaub oder Luxusreise zu zweit, Insel- oder Festlandaufenthalt, ob Anreise mit dem Flugzeug oder Auto, als Pauschal- oder Individualreise – Spanien bietet Urlaub für jeden Geschmack.

Thomas Cook und Neckermann Reisen erweitern daher stetig ihr Angebot, um Feriengästen überall im Land ein optimales Urlaubserlebnis nach ihren Bedürfnissen anbieten zu können. Darüber hinaus sind zahlreiche Destinationen durch neue Direktverbindungen der konzerneigenen Fluggesellschaft Condor noch schneller und flexibler zu erreichen.

Erstmalig ist Ibiza mit zwölf neuen Hotels im Thomas Cook Signature-Katalog “Spanien, Portugal” vertreten, Mallorca wurde mit 15 neuen Hotels weiter ausgebaut. Nach wie vor ist die Baleareninsel das beliebteste Sommerreiseziel bei den Gästen der Thomas Cook-Veranstaltermarken. Im Luxusbereich entwickelt sich gerade die Hauptstadt Palma von Jahr zu Jahr stetig. Bei den Individualreisen erfreuen sich aktuell die Costa Brava sowie die Costa Barcelona großer Beliebtheit.

Durch die verschiedenen Kataloge für unterschiedliche Zielgruppen können Thomas Cook und Neckermann Reisen eine breite Auswahl anbieten. Sascha Büsseler, Leiter Product & Yield Nah- und Mittelstrecke, Heidrun Steidle, Head of Category Management and City Breaks & Domestic Travel, und Arlett Walleck, Senior Produktmanagerin Thomas Cook Signature Finest Selection, geben detaillierte Einblicke in das aktuelle Programm:

Neuigkeiten auf den Balearen 2017

Was ist neu in den Katalogen Thomas Cook Signature “Spanien, Portugal” und Neckermann Reisen “Spanien, Portugal” ?

Sascha Büsseler: Wir freuen uns natürlich, dass wir unser Portfolio erweitern konnten und nun auch Ibiza in unserem Katalog “Spanien, Portugal” von Thomas Cook Signature anbieten. Hier haben wir zwölf Hotels im Programm. Eines davon ist das ruhig gelegene Insotel Fenicia Prestige Suites & Spa (fünf Sterne) mit einem exklusiven Ambiente und einem ausgezeichneten Wellnessbereich. Eine Woche in der Superior Junior Suite mit Frühstück ab 834 Euro. Zum Beispiel am 5. Mai 2017 ab/bis München. Am stärksten haben wir mit 15 neuen Hotels aber unser Angebot auf Mallorca ausgebaut. Auch der Neckermann Reisen -Katalog “Spanien, Portugal” enthält neue Hotels, beispielsweise das Komforthotel ROC Carolina (vier Sterne) mit direktem Zugang zur Badebucht. Eine Woche im Doppelzimmer mit All Inclusive ab 650 Euro pro Person. Zum Beispiel am 16. Juni ab/bis Leipzig.

Welche Neuigkeiten gibt es für Familien?

Sascha Büsseler: Im extra auf diese Zielgruppe ausgelegten “Family”-Katalog von Neckermann Reisen haben wir ein neues Family Garden Hotel in Alcudia auf Mallorca im Programm. Das BQ Alcudia Sun Village (drei Sterne plus) wird diesen Winter teilrenoviert und liegt direkt neben dem Albufera Naturpark. Eine Woche im Apartment mit Halbpension für zwei Erwachsene und zwei Kinder ab 2.096 Euro. Zum Beispiel am 26. Juni 2017 ab/bis Berlin Tegel.

Was ist neu im Luxus-Bereich?

Arlett Walleck: Im Luxus-Bereich bieten wir im Katalog Thomas Cook Signature Finest Selection “Europa , Nordafrika” ganz neu auf Ibiza das OD Talamanca (fünf Sterne) in Playa Talamanca an. Das Lifestyle-Hotel liegt wenige Meter vom Sandstrand entfernt. Als besonderes Extra nutzen Gäste der Junior Suite für die Dauer ihres Aufenthaltes einen Smart aus der hoteleigenen Fahrzeugflotte mit eigenem Parkplatz. Eine Woche in der Junior Suite mit Frühstück inklusive Smart-Nutzung sowie einem hochwertigen Reiseführer nach Wahl ab 1078 Euro pro Person. Zum Beispiel am 12. April 2017 bei eigener Anreise.

Neuigkeiten auf den Kanaren 2017

Haben Sie auch hier Ihr Angebot erweitert?

Sascha Büsseler: Ja, im Segment “Family” haben wir aufgestockt und hier den stärksten Produktausbau auf den Kanarischen Inseln zu verzeichnen. Wir bieten im Sommer 2017 nun 23 Family Hotels auf Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa an, zehn davon sind neu. Darunter ist beispielsweise das HL Paradise Island (vier Sterne) in Playa Blanca auf Lanzarote mit Animation und Abendshows. Eine Woche im Apartment für zwei Erwachsene und ein Kind mit All Inclusive, Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 2.278 Euro. Zum Beispiel am 15. Juli 2017 ab/bis Frankfurt am Main.

Auch der Neckermann Reisen-Katalog “Kanarische Inseln & Kapverden” bietet 24 neue Hotels auf den vier großen Kanarischen Inseln, unter anderem das SunConnect HD Beach Resort (vier Sterne) in Costa Teguise auf Lanzarote – die ideale Adresse für erholsamen und abwechslungsreichen Familienurlaub. Eine Woche in der Junior-Suite mit All Inclusive, Flug, Transfer und Rail & Fly ab 686 Euro pro Person. Zum Beispiel am 9. Mai 2017 ab/bis Stuttgart.

Arlett Walleck: Bei Signature Finest Selection bieten wir einige neue Hotels auf Teneriffa: Das 2016 neu eröffnete Hard Rock Hotel Tenerife (fünf Sterne) beispielsweise ist das zweite Hard Rock Hotel Europas. Einer der Hoteltower ist exklusiv für Gäste ohne Kinder gedacht, der andere empfängt Familien. Eine Woche im Deluxe Silver-Zimmer inklusive Frühstück, Rail & Fly in der ersten Klasse, Sitzplatzreservierung sowie hochwertigem Reiseführer nach Wahl ab 980 Euro pro Person. Zum Beispiel am 21. April 2017.

Neuigkeiten auf dem Festland 2017

Welche Hotels und Zielgebiete haben Sie 2017 neu im Portfolio, wo und was wurde ausgebaut?

Sascha Büsseler: Mit zwölf Hotels haben wir in diesem Jahr die Costa de Almería neu im Programm des Neckermann Reisen Katalogs “Spanien &Portugal”. Das Wellnesshotel SunConnect Cabogata Garden Hotel & Spa (vier Sterne) am Strand von El Toyo bietet Sportmöglichkeiten und ein umfangreiches Animationsprogramm für alle Altersstufen. Eine Woche im Doppelzimmer mit All Inclusive, Flug, Transfer und Rail & Fly ab 735 Euro pro Person. Zum Beispiel am 5. Mai 2017 ab/bis Düsseldorf.

Für Reisen nach Andalusien wurde die Sommer-Saison wegen der guten Nachfrage verlängert und dauert künftig von März bis November. Darüber hinaus haben wir das neue Ausflugspaket “Andalusien entdecken” aufgelegt, das in der Basisversion Ausflüge nach Gibraltar, Sevilla und Granada beinhaltet. Auch das Flugangebot an die Costa de la Luz mit Condor und weiteren Airlines haben wir erweitert.

Heidrun Steidle: Im Mai 2017 eröffnet das neue Suiten-Hotel Suitopia Sol y Mar Suites Hotel (vier Sterne) in Calpe an der Costa Blanca. Es richtet sich an Familien, die alle Annehmlichkeiten eines Luxus-Hotels genießen möchten. Der Kidsclub hat täglich bis zu elf Stunden geöffnet. Darüber hinaus bietet das Hotel unter anderem ein Bike-Center, eine Sky-Lounge und einen großzügigen Spa-Bereich. Sieben Übernachtungen ab 552 Euro pro Person. Zum Beispiel am 2. Juli bei eigener Anreise.

Wo haben Sie im Luxus-Segment die Hotelauswahl auf dem Festland erweitert?

Arlett Walleck: Bei Signature Finest Selection bieten wir diesen Sommer die Costa Blanca und die Costa Brava mit einem sehr ausgewählten, hochwertigen Hotelprodukt an. Das neue Hotel Camiral at PGA Catalunya Resort (fünf Sterne) bietet Lifestyle, Ruhe und Golfvergnügen nur wenige Minuten von Girona entfernt. Eine Woche im Standard Zimmer inklusive Frühstück und hochwertigem Reiseführer nach Wahl ab 566 Euro pro Person. Zum Beispiel am 3. September 2017 bei eigener Anreise. Auch an der Costa del Sol haben wir die Hotelauswahl erweitert: Ein Highlight ist hier das Marbella Club Hotel (fünf Sterne) mit vollendetem Luxus. Das Traditionshaus empfängt bereits seit 1954 Gäste, wurde ursprünglich von Prinz Alfons von Hohenlohe gegründet und zeichnet sich auch heute noch mit Exklusivität, exzellentem Service und Eleganz aus. Eine Woche im Deluxe-Zimmer inklusive Frühstück und hochwertigem Reiseführer nach Wahl ab 1.288 Euro pro Person. Zum Beispiel am 30. März 2017 bei eigener Anreise.

Zielgebiete in Spanien 2017 insgesamt

Insgesamt bietet das Portfolio von Thomas Cook Signature, Signature Finest Selection und Neckermann Reisen eine breite Urlaubsauswahl in Spanien:

Thomas Cook Signature, “Spanien, Portugal “, Sommer 2017: Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, Teneriffa, Mallorca, Ibiza, Andalusien

Thomas Cook Signature Finest Selection, “Europa, Nordafrika”, Sommer 2017: Costa Blanca, Costa Brava, Costa del Sol, Ibiza, Mallorca, Lanzarote, Teneriffa, Gran Canaria

Neckermann Reisen, “Spanien & Portugal”, Sommer 2017: Mallorca, Ibiza, Menorca, Costa de la Luz, Costa del Sol, Costa de Almería

Neckermann Reisen, “Kanarische Inseln & Kapverden” , Sommer 2017: Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma, Lanzarote

Neckermann Reisen, “Family “, Sommer 2017: Mallorca, Ibiza, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa, Gran Canaria

Neckermann Reisen ” Spanien Festland & Frankreich “, Sommer 2017: Barcelona, Costa Brava, Costa de Barcelona, Costa Dorada, Costa Azahar, Costa Blanca, Costa de Almeria, Costa del Sol, Costa de la Luz

Angebote von Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature und Thomas Cook Signature Finest Selection sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur, unter www.thomascook.de und www.neckermann-reisen.de sowie bei angebundenen Internet-Portalen.

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Firmenkontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Pressekontakt
Thomas Cook GmbH
Isabella Partasides
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Quelle: pr-gateway.de

Printronix Auto ID zeigt Remote Control Software PrintNet Enterprise erstmals für T6000 Thermodrucker

Spezialist für Thermodruck mit neuen Produkten auf der LogiMAT 2017

Printronix Auto ID zeigt Remote Control Software PrintNet Enterprise erstmals für T6000 Thermodrucker

Zorneding, 25. Januar 2017 – Als Messe-Highlight auf der LogiMAT 2017 präsentiert Printronix Auto ID in Halle 6 am Stand 6C15 erstmals die seit kurzem verfügbare T6000 Thermodruckerserie im Einsatz mit der Fernüberwachungs-Software PrintNet Enterprise. Hierzu stellt der Anbieter geschäftskritischer Drucklösungen ein T6000-Modell in 4 Zoll mit RFID-Option sowie einen T6000 in 6 Zoll-Ausführung auf einem PrintCart aus. Über einen Bildschirm können die Messebesucher verfolgen, welche Funktionen mit PrintNet Enterprise möglich sind. Eingebunden in die Demonstration sind außerdem T8000 Thermodrucker in den Varianten 4, 6 und 8 Zoll. Mit der integrierten Online-Barcode-Validierungslösung ODV garantieren die High-End-Drucker zudem zu 100 Prozent fehlerfreie Barcode-Etiketten.

Im Rahmen der internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss zeigt Printronix Auto ID seine speziell für die hohen Anforderungen in der Industrie entwickelten Drucklösungen. Dazu gehört der jüngst auf den Markt gekommene Midrange-Thermodrucker T6000, der am Messestand in den Varianten 4 und 6 Zoll zu sehen ist. Auf der LogiMAT stellt Printronix Auto ID die neue Thermodruckerserie erstmals in Anwendung mit PrintNet Enterprise aus. Die Remote Control Software ermöglicht IT-Administratoren, die gesamte Druckerflotte über ein Dashboard von jedem Platz im Netzwerk zentral zu verwalten. Bei Druckerproblemen erhalten sie sofort Warnungen per E-Mail, Pager oder Mobiltelefon. Eine Remote-Bedienfeldsperre sorgt für die nötige Sicherheit. Konfigurationen, Firmware-Updates und Ressourcendateien lassen sich remote und gleichzeitig auf mehrere Druckergruppen herunterladen.

T6000: Fünfmal schneller, achtmal mehr Speicher

Die T6000 Thermodrucker für den Midrange-Bereich zeichnen sich durch höchste Geschwindigkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit aus. Sie verarbeiten die Druckdaten um ein Fünffaches schneller als vergleichbare Vorgängermodelle. Die Speicherkapazität liegt um ein Achtfaches höher als bei entsprechenden Konkurrenzprodukten. Der T6000 verfügt über eine RFID-Option, die den Druck und die Codierung von RFID-Etiketten mit einer Höhe von lediglich 0.625 Zoll (= 15,88 mm) ermöglicht. Das intelligente Druckkopf-

Temperaturmanagement garantiert eine optimale Druckqualität. Der Thermodrucker bietet standardmäßig zehn Emulationen und optional IPDS, Postscript und PDF-Direktdruck.

Am Messestand stehen die beiden T6000-Modelle auf einem PrintCart von Printronix Auto ID, der am Markt einzigartigen mobilen Druckstation mit Stromversorgung. Für die Dauer von bis zu 20 Stunden können die Mitarbeiter Thermodrucker und mobile Endgeräte genau dort nutzen, wo sie sie brauchen.

T8000: Bewährte Qualität für höchste Ansprüche

Im High-End-Bereich zeigt Printronix Auto ID auf der LogiMAT außerdem den Thermodrucker T8000. Über die integrierte ODV-Funktionalität garantiert der hochleistungsfähige Drucker zu 100 Prozent fehlerfreie Barcode-Etiketten. Der äußerst robuste und benutzerfreundliche T8000 unterstützt den Druck von PostScript- und PDF-Dateien und lässt sich nahtlos in bestehende ERP-Systeme integrieren. Ein speziell entwickelter Druckkopf erlaubt die Anwendung in kühlen Produktionsbedingungen mit Minustemperaturen bis zu -5 °C ohne beheiztes Gehäuse.

“Auf der LogiMAT treffen wir auf technische Entscheider aus aller Welt, die leistungsstarke und langlebige Drucklösungen zur Anfertigung qualitativ hochwertiger Barcode-Etiketten im Fokus haben. Wir freuen uns, ihnen unsere neuesten Produkte vorführen zu können”, erläutert Amine Soubai, Director Sales & Marketing EMEA Printronix Auto ID.

Bildquelle: @Printronix Auto ID

Über Printronix Auto ID:

Printronix Auto ID ist ein weltweit führender Anbieter von geschäftskritischen Drucklösungen. Das Produktportfolio umfasst Thermo-Barcode-, RFID- und innovative Validierungslösungen. Die leistungsstarken und auf eine lange Lebensdauer ausgelegten Thermo-Barcode- und RFID- Lösungen optimieren die Betriebsabläufe, senken Kosten und sparen Energie. Die mobilen Drucker verfügen über eine innovative Dualantennentechnologie für WLAN. Mit Technologien im Bereich Online Data Validation (ODV) sorgt Printronix Auto ID für 100 Prozent sichere Barcodes. Das Unternehmen vervollständigt seine Produktpalette durch ein umfassendes Angebot an Ersatzteilen und Zubehör.

Unternehmen weltweit aus den unterschiedlichsten Branchen wie Fertigung, Distribution, Handel, Logistik, Automotive, Gesundheit und Touristik setzen auf die Lösungen von Printronix Auto ID entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette. Printronix Auto ID ist eine Tochtergesellschaft von TSC Auto ID Technology, agiert jedoch als unabhängiges Unternehmen.

Firmenkontakt
Printronix Auto ID
Daniela Kroboth
Georg-Wimmer-Ring 8b
85604 Zorneding
+49(0)8106-37979-27
DKroboth@PrintronixAutoID.com
http://www.PrintronixAutoID.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Sabine Hensold
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0) 821-4508 7917
sh@epr-online.com
http://www.epr-online.de

Quelle: pr-gateway.de

Z-Wave Alliance begrüßt Beleuchtungsriesen LEEDARSON im Vorstand

Die Z-Wave Alliance gibt die Hinzufügung des weltweit vernetzten Beleuchtungsherstellers LEEDARSON zu seiner Principal-Member-Mitgliedschaftsstufe bekannt.

(Mynewsdesk) FREMONT, KALIFORNIEN–(Marketwired – 25. Januar 2017) – Die Z-Wave Alliance, ein offenes Konsortium führender globaler Unternehmen, die den Z-Wave-Smart-Home-Standard einsetzen, verkündet, dass das führende IoT-Unternehmen LEEDARSON jetzt ein Principal Member und das 10. Mitglied des Alliance Board of Directors ist. LEEDARSON schließt sich den branchenführenden Vorstandsmitgliedern ADT, FAKRO, FIBARO, Ingersoll-Rand, Jasco Products, LG Uplus, Nortek Security & Control, SmartThings und Sigma Designs an.

LEEDARSON ist ein führender Anbieter von Beleuchtungslösungen, Sicherheit und intelligenter Beleuchtungssteuerung sowie Erkennungs- und Kommunikationssystemen und spezialisiert sich auf intelligente, energiesparende Technologien. LEEDARSON hat sich zu einem weitläufig hochangesehenen Unternehmen in den Märkten vernetztes Heim und Internet der Dinge entwickelt, das Lösungen für heimtechnische, kommerzielle und industrielle Anwendungen entwickelt und Z-Wave-Interoperabilität in seine zukünftigen Produktreihen integriert.

LEEDARSON ist stolz, sich dem Z-Wave Alliance Board of Directors anzuschließen”, sagte Michael Bailey Smith, Senior Business Development Manager für LEEDARSON. Als das erste chinesische Unternehmen im Vorstand und der weltweit führende IoT-ODM-Hersteller freuen wir uns darauf, Input und Feedback zu geben, um die globale Führungsposition von Z-Wave im Markt der vernetzten Geräte voranzubringen und zu erweitern.”

Die Allianz verfügt mittlerweile weltweit über mehr als 450 Mitglieder mit 1.700 Smart-Home- und IoT-zertifizierten Geräten. Bis heute wurden 70 Millionen IoT-Produkte von Z-Wave auf den Markt gebracht, was einem globalen Jahresumsatz von 3,28 Mrd. US-Dollar weltweit gleichkommt. Z-Wave bleibt weiterhin ein Marktführer in der Kategorie intelligentes Heim mit einem der größten vernetzten Ökosysteme auf dem Markt.

Wir sind begeistert, LEEDARSON im Vorstand der Z-Wave Alliance begrüßen zu dürfen”, sagte Mitchell Klein, Executive Director. LEEDARSON ist einer der weltgrößten Hersteller von Beleuchtungslösungen das Fachwissen des Unternehmens im Bereich IoT in Heimmärkten und kommerziellen Märkten wird für den Alliance-Vorstand von unschätzbarem Wert sein.”

Um mehr über die Z-Wave Alliance zu erfahren, besuchen Sie bitte http://z-wavealliance.org. Für aktuellste Neuigkeiten folgen Sie der Z-Wave Alliance auf Facebook, Twitter und LinkedIn.

Weitere Informationen erhalten Sie auf http://www.leedarson.com/.

Über Z-Wave

Die Z-Wave® -Technologie ist ein offener, international anerkannter ITU-Standard (G.9959). Mit weltweit über 1.700 zertifizierten interoperablen Produkten ist sie die derzeit führende drahtlose Haussteuerungstechnik auf dem Markt. Der durch die Z-Wave Allianz repräsentierte und von über 450 Unternehmen auf der ganzen Welt unterstützte Standard ist ein wichtiges Element zur Nutzung von Smart-Living-Lösungen in den Bereichen Sicherheit und Gefahrenabwehr, Energie, Gastgewerbe, Büro sowie für Anwendungen in kleinen gewerblichen Bereichen.

Z-Wave® eine eingetragene Handelsmarke von Sigma Designs (NASDAQ: SIGM) und seinen Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern.

Über die Z-Wave Alliance

Die Z-Wave Alliance wurde im Januar 2005 gegründet und ist ein Konsortium führender Unternehmen im Bereich Heimtechnologie, die Z-Wave zum Standard für drahtlose Haussteuerungsprodukte machen möchten. Zu den wichtigsten Mitgliedern zählen ADT, FAKRO, FIBARO, Ingersoll Rand Nexia Intelligence, Jasco Products, LEEDARSON, LG Uplus, Nortek Security & Control, SmartThings sowie Sigma Designs. Die Mitglieder der Allianz sind führend auf dem Markt der Heimsteuerung und bieten hochentwickelte Produkte und Systeme, die für erhöhten Komfort, Bequemlichkeit, Energieeinsparung und Sicherheit sorgen.

Über LEEDARSON

LEEDARSON ist das weltweit führende Unternehmen für die Herstellung von IoT-Produkten; seine Spezialgebiete sind vernetzte Beleuchtung, Gateways, Multiprotokoll-Gateways, Sensoren, Controller und Zubehör, APP und die Cloud. LEEDARSON ist Best-in-Class” und arbeitet eng mit den größten IoT-Marken zusammen und liefert ihnen Produkte in der Qualität, die ihre Konsumenten erwarten. Unser Ziel ist es, die Marktdurchdringung von IoT-fähigen Lampen und Beleuchtungskörpern zu maximieren, um ein globales LEEDARSON-IoT-Ökosystem zu entwickeln und damit endlich eine Gesamtlösung für das intelligente Heim, intelligente kommerzielle Räume und intelligente Industriebeleuchtung zu liefern.

LEEDARSONs Kernteam mit umfassender Erfahrung und Fachwissen stellt sicher, dass Kunden immer Produkte von höchster Qualität erhalten das leistungsstarke Forschungs- und Entwicklungsteam treibt das Unternehmen dazu an, an vorderster Front der technischen Entwicklung und Innovation zu bleiben, das innovative ID-Team liefert Kunden ein hervorragendes Produktdesign, die vertikal integrierte Versorgungskette kann schnell auf Kundenanforderungen reagieren und die schnelle Bereitstellung, eine Produktionsbasis im Großmaßstab mit vollständig automatisierten Anlagen und einem strengen Qualitätskontrollsystem realisieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Absatz 27A des amerikanischen Securities Act von 1933 und Absatz 21E des Securities Exchange Act von 1934, einschließlich Aussagen über die Vorteile der Mitgliedschaft in der Z-Wave Alliance sowie der Z-Wave-Produktlinie, insbesondere hinsichtlich der Kompatibilität sowie den Sicherheitsfunktionen der Geräte von Z-Wave. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren erheblich abweichen. Dazu zählen unter anderem die Verbraucher- und Kundenakzeptanz der Z-Wave Alliance und Z-Wave-Technologie in den betreffenden Regionen, die Fähigkeit der Z-Wave Alliance, mit ähnlichen Branchenallianzen mit anderen Technologien oder ähnlichen Produkten auf dem Markt, sofern vorhanden, zu konkurrieren, sowie andere Risiken, die von Zeit zu Zeit in unseren Berichten an die Securities and Exchange Commission, einschließlich der Berichte auf Formular 10-Q, beschrieben sind. Den Lesern wird nahegelegt, kein unangemessenes Vertrauen in diese zukunftsgerichteten Aussagen zu setzen, die nur zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung aktuell sind. Wir verpflichten uns nicht dazu, das Ergebnis etwaiger Berichtigungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen, die infolge von Ereignissen oder Umständen nach dem Datum dieser Pressemitteilung vorgenommen wurden, zu veröffentlichen bzw. anderweitig mitzuteilen oder das Eintreten unerwarteter Ereignisse zu berücksichtigen.

Pressekontakt: Caster Communications, Inc.401 792 7080 Ashley DaigneaultE-Mail: ashley@castercomm.comAngela ZmyslinskiE-Mail: angela@castercomm.comAlexandra GilE-Mail: agil@castercomm.comDigitalaufnahmen finden Sie nach Anmeldung auf www.castercomm.com

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Quelle: pr-gateway.de

Bloggermarketing leicht gemacht

trusted-blogs bringt Unternehmen und Blogger zusammen – Neuer Weg für Content-Marketing

Bloggermarketing leicht gemacht

Bremen, 25. Januar 2017 – Sie testen technische Neuheiten auf Herz und Nieren, schreiben über ihre Urlaubserfahrungen und teilen es mit ihrer Fangemeinde: Blogger. So viel Einfluss sie mittlerweile auf Kaufentscheidung und Meinungsbildung besitzen, so wenig routiniert verhalten sich Unternehmen im Umgang mit ihnen. Eduard Andrae, Gründer von trusted-blogs, erkannte die Herausforderung und bietet eine völlig neue und einfache Art, wie Blogger zum festen Bestandteil einer Marketingstrategie werden.

Oft scheitert eine Kooperation schon an der Suche nach dem richtigen Blogger. “Wie erreiche ich überhaupt die Personen, die offen für mein Thema und auch zeitlich verfügbar sind”, sagt Andrae und betont die Leistungen seines Angebots: “Wir haben es in den vergangenen Monaten geschafft, dass sich 3.500 Blogger in unserem Portal angemeldet haben. Sie alle vereint die Leidenschaft für ein Thema und die Neugier nach dazu passenden Inhalten.” Für Unternehmen interessant: trusted-blogs bietet nun die Möglichkeit zur gezielten Kontaktaufnahme mit diesen Bloggern. Ziel: die Umsetzung von Kooperationen – ohne großes Marketingbudget und aufwendige Recherche.

Der Weg zum geeigneten Blog

Drei einfache Schritte reichen aus, damit ein Unternehmen auf trusted-blogs eine Blogger-Kooperation starten kann. “Im Wesentlichen geht es darum, die geplante Kampagne zu beschreiben, sowie die Vergütung für die Blogger zu definieren”, so Andrae. “Mit wenigen Klicks wird außerdem die Zielgruppe festgelegt und eine Veröffentlichungsfrist definiert..” Das System ermittelt automatisch die zu den Vorgaben passenden Blogs, die sich dann für eine Teilnahme an dieser Kampagne bewerben können. “Die Auftraggeber können beliebig viele Blogs auswählen und dabei Kennzahlen, Inhalte und Reichweiten berücksichtigen”, sagt Andrae. Laufende Kampagnen lassen sich über die Plattform überwachen. Auch die direkte Kommunikation mit allen Bloggern ist möglich, ohne dabei jemals den Überblick zu verlieren.

Weiterführende Informationen unter:

www.trusted-blogs.com/unternehmen

trusted-blogs verbindet Blogger mit Unternehmen und bietet eine Plattform zur Planung und Durchführung von Kampagnen. Im Unterschied zu anderen Anbietern konzentriert sich das Portal auf Blogger mit Leidenschaft und Passion.

trusted-blogs macht aufwendige Recherchen und schwierige Verhandlungen überflüssig. Kooperationen starten bereits nach wenigen Klicks. Gegründet wurde das Unternehmen von Eduard Andrae, Rüdiger Schmidt und der Bremer Unternehmensgruppe team neusta.

Firmenkontakt
trusted blogs GmbH
Eduard Andrae
Konsul-Smidt-Str. 24
28217 Bremen
0421 460 460 -82
e.andrae@trusted-blogs.com
http://www.trusted-blogs.com

Pressekontakt
neusta communications GmbH
Sebastian Adams
Konsul-Smidt-Str. 24
28217 Bremen
0421 79 06 91
s.adams@neusta-communications.de
http://neusta-communications.de/

Quelle: pr-gateway.de