Seitenkanalverdichter – Absaugung von Dämpfen

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Quelle: pr-gateway.de

Hand Spinner – der Trendartikel 2017

Stationärer Handel muss jetzt schnell handeln

Hand Spinner - der Trendartikel 2017

Darauf wartet der Handel seit über einem Jahr. Endlich zeichnet sich wieder ein Mega-Trendartikel ab der für ein paar Monate dem Handel Umsatz und Attraktion fast garantiert.

Die Suche nach “Hand Spinner” oder auch “Fidget Spinner” explodiert bei Google seit Ende April weltweit und inzwischen Suchen auch über 1.000 Händler pro Tag auf den zentrada Großhandelsmarktplätzen nach Lieferanten zum Produkt “Hand Spinner” oder “Fidget Spinner”.

“Solche Mega-Trendartikel sind selten, versprechen ein gutes Geschäft aber kämpfen auch mit einem durch das Internet beschleunigtem Lebenszyklus. Wir empfehlen daher unseren Händlern schnell zu handeln und sehen dabei den Wert unserer Einkaufs-Plattform für den smarten unabhängigen Einzelhändler wieder einmal bestätigt”, so zentrada Geschäftsführer Ingo Schloo.

Auf vielen Schulhöfen wird bereits seit Wochen “gesponnen”. Und auch in den sozialen Netzwerken ist das Thema längst vertreten. Allein in der vergangenen Woche wurden fast 50.000 Videos zum Thema “Fidget Spinner” auf Youtube hochgeladen, die Suche nach “Fidget Spinner deutsch” findet 4.000 Einträge.

Anfangs waren die Hand Spinner als Mittel gegen nervöse Hände gedacht und wurde in den 1990er Jahren ursprünglich entwickelt, um hyperaktiven oder autistischen Kindern eine Möglichkeit zu geben, Unruhe und Stress abzubauen. “Fidget” ist das englische Wort für Zappelphilipp. Mittlerweile ist der Fingerspinner das Trend Spielzeug 2017.

zentrada ist mit über 70 .000 Artikeln im Bereich Spielwaren und Geschenkartikel die führende Bezugsquelle für Einzelhändler gerade wenn es um kurzfristige Trendartikel und Ergänzungssortimente geht. Für Händler bietet der Großhandelsmarktplatz eine einzigartige Auswahl, Vergleichsmöglichkeiten und die Onlinebestellung mit dem TradeSafe-Service. Die Anbieter liefern aus eigenen Lagerbeständen und sind Hersteller oder Importeure mit bestmöglichem Preisniveau.

Im schnelllebigen Trendartikelgeschäft sind die besten Angebote auch im Zwischenhandel schnell vergriffen. Im Einkauf ist deshalb schnelles und konsequentes Handeln gefragt. Und wenn es dann doch mal zu Lieferproblemen, Verzug oder Transportschäden kommt, ist der Händler durch das Tradesafe-Zahlungsabwicklungssystem vor Ausfällen geschützt.

Direkt zur Produktgruppe Spielwaren:

https://www.zentrada.de/index.cfm/Gro%C3%9Fhandel-Spielwaren/:var:menue:H01M1:navGruppeID:5168:roll:True:navModus:Artikel

“Unabhängige Einzelhändler sind ganz nah am Kunden, aber oft weit weg von den besten Lieferanten”.

Das zentrada.network bietet seinen gewerblichen Wiederverkäufern einen einfachen Online-Zugang zu über 400.000 gelisteten Sortimentsprodukte, Trend- und Markenartikel sowie Sonderposten aus allen Warengruppen des Konsumgüterhandels an.

Seit 2005 ist zentrada mit eigenen Servicebüros und Marktplätzen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Polen, Ungarn und einer englischen EU-Version vertreten, Pionier und absoluter Marktführer in der europaweiten Geschäftsabwicklung. Mit der integrierten TradeSafe Bestell- und Zahlungsabwicklungsplattform können auch kleinere Händler vom riesigen Warenangebot und den guten Preisen des europäischen Marktes profitieren, ohne Risiken und ohne dass Sprachkenntnisse notwendig sind.

Seit Anfang 2017 liefert zentrada.Distribution die Waren großer Lieferanten und Handelsmarken auch über sein Logistikzentrum in Würzburg aus.

Die zentrada-Mitgliedschaft und TradeSafe ist zum gewerblichen Großhandelseinkauf dauerhaft kostenfrei. Gegen eine günstige Quartalsgebühr lässt sich die FreeD!-Flatrate zur kostenfreien Lieferung ergänzen.

http://www.zentrada.de

http://www.tradesafe.eu

Kontakt
zentrada.network GmbH
Martina Schimmel
Kantstraße 38
97074 Würzburg
0931/35981-10
presse@zentrada.de
http://www.zentrada.de

Quelle: pr-gateway.de

Intersolar Europe 2017: Sharp zeigt Hochleistungs-PV-Modul und innovative Energiemanagement-Plattform

Intersolar Europe 2017: Sharp zeigt Hochleistungs-PV-Modul und innovative Energiemanagement-Plattform

Die Sharp Corporation ist auf Wachstumskurs: Nach erfolgreicher Neuausrichtung im vergangenen Geschäftsjahr ist das Unternehmen wieder profitabel und baut sein Geschäft in Europa weiter aus. Die Abteilung Sharp Energy Solutions hat im vergangenen Jahr stark in die Produktentwicklung investiert und präsentiert auf der diesjährigen Intersolar in München (31. Mai – 2. Juni) seine aktuellen Lösungen. Dazu zählen unter anderem ein hocheffizientes und preisgekröntes 48-Zellen Back-Contact-Modul sowie die flexible Energiemanagement-Plattform “Smart Chap”. Die Plattform zeichnet sich durch eine Vielzahl von Funktionen bei einfacher Bedienbarkeit aus und ist kompatibel mit Hardware verschiedenster Hersteller.

Sonnige Zeiten für Sharp Energy Solutions

“In Europa haben wir das Umsatzvolumen im letzten Halbjahr um mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert und wir wachsen weiter”, freut sich Peter Thiele, Präsident von Sharp Energy Solutions Europe. “Mit der Investition durch Foxconn können wir unser Geschäft nun massiv vorantreiben. Ein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung neuer, zukunftsweisender Lösungen. Sharp ist seit je her für seine visionäre Ausrichtung und Innovationskraft bekannt. Wir freuen uns, erste Neuentwicklungen, wie Smart Chap und unser neues Back-Contact-Modul, bei der diesjährigen Intersolar in München vorzustellen. Interessenten können sich darüber hinaus zu unserem Gesamtportfolio und zu Kooperationsmöglichkeiten informieren.”

Neues 48-Zellen Back-Contact-Hochleistungsmodul mit einer Moduleffizienz von 19.8 Prozent

Das NQ-R256A (256 Wp) ist ein monokristallines PV-Modul mit einer “Best in Class”-Moduleffizienz von 19,8 Prozent und preisgekröntem Design. Im japanischen Markt hat sich das Modul bereits erfolgreich etabliert und wurde mit dem “Good Design Award” ausgezeichnet, dem bedeutendsten Designpreis Japans.

Seine Effizienz verdankt das NQ-R256A (256Wp) der Back-Contact-Technologie (Rückseitenkontaktierung), mit der sich die Menge der genutzten Sonneneinstrahlung erhöht und eine maximale Leistung auf minimaler Dachfläche installieren lässt. Durch die große Anzahl der Kontakte auf der Zellrückseite wird eine effiziente und gleichmäßige Energieableitung sichergestellt. Auch an heißen Sommertagen sorgt ein überdurchschnittlich guter Temperaturkoeffizient von -0,377 Prozent/°C für höchste Erträge.

Aufgrund der Größe von 1318 x 980 x 46 Millimeter und nur 17 Kilogramm Gewicht ist das Modul für den Installateur insbesondere bei schwierigen Installationsbedingungen problemlos zu montieren – hochkant oder quer. Die Sicherheit, Qualität und Langlebigkeit des Moduls wird durch die entsprechenden IEC-Zertifizierungen bestätigt (IEC/EN 61215 und IEC/EN 61730). Durch einen Rahmen mit zwei zusätzlichen Querstreben und eine Kupferschicht auf der Zellrückseite wird eine hohe Stabilität sichergestellt. Das Modul wurde gemäß IEC 61215 auf eine Schneelasttest von 5.400 Pa getestet. Zudem ist die Anschlussdose mit Harz vergossen und so optimal vor Wasser und Kontaktschäden geschützt.

Visuell punktet das Modul durch einen schwarzen Rahmen und eine mattschwarze, nicht von Leiterbahnen durchzogene homogene Zelloberfläche sowie Anti-Reflektionsglas. Dadurch lässt es sich optisch gut integrieren.

Das vollautomatische Smart Chap Energiemanagement-System: Eine Plattform, viele Speicherlösungen

Sharp Smart Chap ist ein intelligentes, modular aufgebautes Home-Energy-Management-System. Mit dem Smart Chap-Energiemanager inklusive Speicher wird die während des Tages produzierte Energie gespeichert und kann jederzeit effizient genutzt werden, auch nachts. Dadurch wird in den Sommermonaten eine Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz von bis zu 95 Prozent und im Gesamtjahresdurchschnitt von bis zu 80 Prozent erreicht.

Die Flexibilität des Systems auf dem Markt ist einzigartig. Die Plattform ist offen für die Anbindung von Hardware (Batteriespeicher, Wechselrichter, Wärmepumpen, etc.) verschiedenster Hersteller und die Schnittstellen werden kontinuierlich erweitert. Zudem kann das System einfach in Kapazität und Leistung skaliert werden, indem mehrere Batteriespeicher oder Batteriewechselrichter angeschlossen werden. Das System ist als Ergänzung für jede bestehende Photovoltaikanlage an Markt geeignet, unabhängig davon welcher PV-Wechselrichter verwendet wurde.

Smart Chap kümmert sich zudem um eine sinnvolle und kostensparende Verteilung der produzierten Solarenergie im Haushalt. Elektrische Geräte können über Smart Chap eingeschaltet werden, z.B. wenn die Sonne scheint. Des Weiteren bietet Sharp verschiedene technische Lösungen zur Anbindung von Verbrauchern an das System. Die Steuerung über die App kann beispielsweise über Smart-Grid-Ready Schnittstellen oder mit Hilfe von Funksteckdosen oder Relais erfolgen. Die Geräte können nach zuvor definierten Bedingungen ein- oder ausgeschaltet werden.

Für Android- und iOS-Geräte ist eine Smart Chap-App erhältlich, die immer und überall auf dem PC, Tablet oder Smartphone eingesehen werden kann. Mit der App können Kunden Energieflüsse im Haus jederzeit und ortsungebunden überwachen und steuern. Die Strommenge, die die eigene Solaranlage aktuell produziert, den Ladezustand der Batterie, die Höhe des Energiebedarfs im Haus und viele weitere Daten werden angezeigt. Damit wird transparent, welche Menge des selbst erzeugten Stroms zu welcher Tageszeit verbraucht wird, wie hoch der Autarkiegrad ist und wie dieser Anteil erhöht werden kann. Die Informationen werden gespeichert und lassen sich für beliebige Zeiträume grafisch auswerten.

Informieren Sie sich über alle Produktinnovationen von Sharp Energy Solutions bei der Intersolar 2017 an Stand A2.571.

Weitere Informationen:

www.sharp.de/smartchap

www.sharp.de/energysolutions

www.sharp.eu/insights

http://www.linkedin.com/company/sharpeurope/

www.twitter.com/Sharp_Europe

http://www.youtube.com/SharpEurope

Über Sharp Energy Solutions Europe

Sharp ist ein weltweit führender Spezialist für Solar-Energielösungen. Mehr als 55 Jahre im Markt beweisen Fachwissen und Zuverlässigkeit. Sharp bietet Solarmodule zur umweltbewussten Erzeugung von Energie, Batterielösungen für die zeitunabhängige Nutzung der gespeicherten Energie und den “Smart Chap” Energiemanager zur Kontrolle und Steuerung der Energie. Sharp erzeugt umweltfreundliche Solarenergie und verwendet diese gewissenhaft, um eine hohe Lebensqualität zu erreichen und auf globaler Ebene einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Weitere Infos unter www.sharp.de

Sharp ist ein weltweit führender Spezialist für Solar-Energielösungen. Mehr als 55 Jahre im Markt beweisen Fachwissen und Zuverlässigkeit. Sharp bietet Solarmodule zur umweltbewussten Erzeugung von Energie, Batterielösungen für die zeitunabhängige Nutzung der gespeicherten Energie und den “Smart Chap” Energiemanager zur Kontrolle und Steuerung der Energie. Sharp erzeugt umweltfreundliche Solarenergie und verwendet diese gewissenhaft, um eine hohe Lebensqualität zu erreichen und auf globaler Ebene einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Weitere Infos unter www.sharp.de

Firmenkontakt
Sharp
Kate Lawson
Furzeground Way, Stockley Park, Uxbridge 4
UB11 1EZ Middlesex
+44 208 734 2232
kate.lawson@sharp.eu
http://www.sharp.eu

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Carmen Ritter
Sendlinger Str. 42 A
80331 München
089/21187156
sharp@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Quelle: pr-gateway.de

Sabine Wagner-Sander auf dem 15. INVESTMENT FORUM

Die Kraft der Geometrie

Im Rahmen des INVESTMENT FORUMs am 30. Mai 2017 wird Konsort Gemälde der Künstlerin Sabine Wagner-Sander präsentieren.

Sabine Wagner-Sander ist Architektin und Stadtplanerin und schon seit Jahren auch als Künstlerin erfolgreich tätig. Im Rahmen der Veranstaltung zeigt sie Werke aus der Serie “Die Kraft der Geometrie”,in denen geometrische Formen kraftvoll inszeniert sind. Dazu bedient sie sich eines plakativen Malstils den sie mit Acrylfarben umsetzt.

Die Darstellende Geometrie, der Ursprung ihrer Formensprache, ist ihr als Architektin ein vertrautes Instrumentarium. In ihren Werken setzt sie diese unabhängig von ihrer Funktionsbezogenheit in der Architektur ein und öffnet sie damit für neue Sinnzusammenhänge auf abstrakter Ebene. Die Form des Dreiecks dominiert in ihren Bilder. Eine Form, die durch ihre dreifache Zuspitzung höchste Spannung und Kraftkonzentration vermittelt. Durch die Wiederholung der Form und ihre scharfen Abgrenzungen gegeneinander sowie die sparsame und kontrastierende Farbgebung wird dieser Ausdruck noch verstärkt. Auf der Bildfläche entsteht ein Spiel der Kräfte alsAnalogie des Lebens. EnergischerAufbruch, zielgerichtetes Streben einerseits – Blockaden, Verweigerung undWiderstand andererseits – bilden das Kraftfeld, indem sich die Künstlerin mit ihrer Bildsprache bewegt.

Mit Ausstellungen ausgewählter zeitgenössischer Künstler begleitend zur Veranstaltungsreihe fördert Konsort Kunst und Kultur. Weitere Informationen zum Projekt “Kunst und Konsort” und zu Sabine Wagner-Sander finden Sie hier.

Das INVESTMENT FORUM ist eine gemeinsame Veranstaltung von Konsort und NeXeLcon.

Mehr Informationen finden Sie unter www.investment-forum.eu.

Über Konsort

Die Konsort GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Investmentfondsindustrie spezialisiert hat.

Konsort unterstützt Kunden in der Optimierung von Prozessen, Strategie und IT. Die Erfahrungen der Mitarbeiter reichen vom Portfolio-Management über die Fondsbuchhaltung bis hin zur Fondspreisbestätigung durch die Verwahrstelle und Sales-Prozesse. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Bereiche Exchange Traded Funds (ETF) und Verwahrstellen.

Der Firmensitz ist in Mörfelden-Walldorf vor den Toren Frankfurts.

Kontakt
Konsort GmbH
Alexander Reschke
Bamberger Straße 10
64546 Mörfelden-Walldorf
+49 6105 946394
presse@konsort.de
http://www.konsort.de

Quelle: pr-gateway.de

Im Resilienztraining für Führungskräfte Belastungen abbauen und Ressourcen aufbauen

Belastungen balancieren, mit Rückschlägen umgehen lernen, eigene Ressourcen und die des Teams stärken. Das lernten die TeilnehmerInnen des Resilienztrainings für Führungskräfte der Akademie Prof. Heller

Im Resilienztraining für Führungskräfte Belastungen abbauen und Ressourcen aufbauen

Was ist mir wichtiger: Fairness oder Engagement? Und wie sieht es aus beim Vergleich von Engagement oder Erfolg? Die TeilnehmerInnen des Resilienztrainings für Führungskräfte sind konzentriert dabei, eine Vielzahl solcher Wertepaare miteinander zu vergleichen. “Spannend”, sagt eine von ihnen. “Ich glaube mich gut zu kennen – und trotzdem haben mich die Ergebnisse überrascht!”

7 Resilienzschlüssel

Prof. Heller macht mit den Führungskräften Wertearbeit: Denn wer die eigenen Werte kennt, der richtet seine Entscheidungen lösungsorientiert an ihnen aus. Und Lösungsorientierung ist einer der sieben Resilienzschlüssel, mit denen Prof. Heller die innere Widerstandskraft der TrainingsteilnehmerInnen aufbaut. Resilienz hilft Führungskräften in ihrem Alltag. Resiliente Menschen gehen mit Rückschlägen souveräner um. Sie finden nach Krisen schneller wieder in das richtige Fahrwasser. Aber auch bei alltäglichen, anspruchsvollen Aufgaben sind resiliente Führungskräfte im Vorteil, denn sie wissen noch besser, wie sie auf ihre Ressourcen zugreifen können.

An ein so tiefgehendes Thema wie Resilienz nähert man sich aber am besten nicht nur mit rationalen Methoden. Neben Übungen mit rationaler Herangehensweise wie die konzentrierte Wertearbeit, machen die TeilnehmerInnen deswegen auch viele körperorientierte Übungen. Zur Erfahrung von Selbstwirksamkeit probieren sie verschiedene Körperhaltungen aus und spüren, wie das das Selbstwertgefühl beeinflusst. Oder sie lernen die Warnsignale ihres Körpers kennen, die Ihnen signalisieren: Stopp! “Auch das ist ein Resilienzschlüssel: Eigen-Verantwortung”, sagt Prof. Heller. “Eigentlich wissen wir oft ganz genau, wie wir auf uns achten könnten – wir müssen es nur auch noch umsetzen.”

2 Tage für mehr Resilienz

Die 12 TeilnehmerInnen in Jutta Hellers Training kommen aus den Führungsetagen von Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zwei Tage lang beschäftigen sie sich mit den Wirkmechanismen von Resilienz. Es sind keine ausgebrannten Menschen, die Hilfe suchen. Im Gegenteil, der Großteil von ihnen ist sich sehr bewusst, wie wichtig es ist, einen gesunden Status Quo aufrecht zu erhalten. Sie haben vor, auch in ihren Teams und in ihren Organisationen resilientere Strukturen und Verhaltensweisen einzuführen. Nicht zuletzt deswegen, weil der Anteil psychischer Erkrankungen und Burn-Out-Fällen in Unternehmen seit Jahren kontinuierlich steigt.

Ungebrochenes Interesse an Prof. Hellers Resilienztraining

Jutta Hellers bewährtes Resilienztraining bekam auch diesmal wieder durchgehend ein “sehr gut” von den TeilnehmerInnen. Ab Juni 2017 wird sie es als Blended-Learning-Konzept mit zusätzlicher webbasierter Online-Unterstützung durchführen, damit die Übungen und Impulse noch effektiver in den Unternehmensalltag integriert werden. Auf www.juttaheller.de/akademie/resilienztraining/ gibt es mehr Information zu den kommenden Resilienztrainings.

Jutta Heller steht für “Resilienz”, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de

Quelle: pr-gateway.de

Air Astana startet erneut Flüge Hannover-Kostanaj

Saisonale Nonstop-Verbindung mit Airbus A320 jeweils samstags ab dem 20. Mai – Aufstockung durch zweiten Flug ab 10. Juni jeden Sonntag

Air Astana startet erneut Flüge Hannover-Kostanaj

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, startet am 20. Mai 2017 erneut Nonstop-Flüge von Hannover nach Kostanaj in Kasachstan und führt diese Verbindung bis zum 4. September 2017 durch. Die Flüge ab der niedersächsischen Hauptstadt zur nördlichen kasachischen Region werden durch einen zusätzlichen Flug aufgestockt, der pünktlich zur Hochsaison am 10. Juni eingerichtet und ebenfalls bis zum 4. September angeboten wird. Beispiel: Samstag-Flug KC 924 verlässt Hannover um 19.40 Uhr und kommt um 4.40 Uhr (Ortszeit) am nächsten Tag in Kostanaj an. Die Flugzeit von Hannover nach Kostanaj beträgt rund fünf Stunden. Für die Verbindung hält Air Astana spezielle Tarife bereit, die 30 Kilogramm Freigepäck und den kostenlosen “Rail & Fly Service” der Deutschen Bahn zum Flughafen Hannover mit einschließen.

Die Flüge werden mit einem Airbus A320 (16 Business Class/132 Economy Class Sitze) durchgeführt. Air Astana hat diesen Service speziell für den Besuch von Verwandten und Freunden eingerichtet, denn besonders in Niedersachsen leben viele Menschen mit kasachischen Wurzeln. Mit der Frequenzerhöhung bietet Air Astana außerdem Passagieren aus diesem Teil Deutschlands eine weitere komfortable Möglichkeit, mit nur einem Stopp nach Astana zu fliegen, wo zwischen dem 10. Juni und 10. September die Astana EXPO 2017 stattfindet. Air Astana ist offizieller Flugpartner der Weltausstellung in Kasachstans ultramoderner Hauptstadt, die unter dem Leitthema “Future Energy” steht.

Air Astana, im Jahr 2002 gestartet, verfügt gegenwärtig über ein Netzwerk von 65 internationalen und inländischen Destinationen, die von den Hubs Almaty und Astana angeflogen werden. Eine neue Strecke zwischen Almaty und Teheran wurde 2016 ins Flugprogramm aufgenommen. Die Fluggesellschaft betreibt derzeit 30 Jets vom Typ Boeing 767-300ER, Boeing 757-200, Maschinen der Airbus-Reihe A320 und Embraer 190. Die Airline hat darüber hinaus elf Airbus A320neo geordert, darunter vier Langstreckenjets vom Typ A321LR, die zwischen 2016 und 2019 zur Flotte kommen. Zusätzlich hat Air Astana drei Boeing 787 bestellt, die 2019 ausgeliefert werden. Air Astana wurde als erste Fluggesellschaft in den GUS-Staaten und Osteuropa mit 4 Sternen von Skytrax ausgezeichnet, dies nunmehr seit 2012 zum fünften Mal hintereinander. Air Astana ist ein Joint Venture zwischen Kasachstans National Wealth Fund Samruk Kazyna und BAE Systems mit einem jeweiligen Aktienanteil von 51 und 49 Prozent.

Firmenkontakt
Air Astana
Sven Gossow
Kaiserstrasse 77
60329 Frankfurt am Main
069 – 770 673 015
fra.sales@airastana.com
http://www.airastana.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64664 Alsbach
06257 – 6 87 81
airastana@claasen.de
http://www.claasen.de

Quelle: pr-gateway.de

Studie von Ponemon zeigt beträchtliche finanzielle Schäden durch Datenschutzverletzungen

Börsenwert von gehackten Unternehmen bricht durchschnittlich um 5 % ein – Kundenabwanderung steigt um bis zu 7 % – Markenimage leidet

Studie von Ponemon zeigt beträchtliche finanzielle Schäden durch Datenschutzverletzungen

Santa Clara, CA/München, 18.05.2017 – Centrify, einer der führenden Lösungsanbieter zum Schutz digitaler Identitäten von Unternehmen mit hybriden IT-Landschaften, gibt heute die Ergebnisse einer von Centrify in Auftrag gegebenen und vom Ponemon Institute durchgeführten Studie bekannt. Die Ergebnisse der Studie “Die Auswirkungen von Datenschutzverletzungen auf die Reputation und den Wert eines Unternehmens” zeigen, dass bekannt gewordene Datenschutzverletzungen (oder Data Breaches) erhebliche negative Folgen für die gesamte betroffene Organisation – inklusive Vertrieb, Marketing und IT – haben. Signifikant betroffen sind die Firmenfinanzen und der Shareholder Value. Der Börsenwert von 113 beobachteten Unternehmen sank um durchschnittlich 5 % an dem Tag, an dem die Datenschutzverletzung bekannt wurde. Die Kundenabwanderung betrug bis zu 7 %. Darüber hinaus gaben 30 % der vom Hack betroffenen Endkunden an, dass sie ihre Beziehung zu dem gehackten Unternehmen abgebrochen haben. Die Studie zeigt zudem, dass ein Data Breach den Markenwert stark beschädigt. Dennoch fühlen sich überraschenderweise 62 % der IT-Manager nicht für den Schutz des Markenwerts ihres Unternehmens zuständig.

“Datenschutzverletzungen sind ernste Probleme für alle Organisationen”, sagt Tom Kemp, CEO von Centrify. “Das wurde bei den Yahoo Hacks besonders deutlich. Nach Bekanntwerden zweier großer Hackerattacken auf Yahoo Nutzerkonten mit mehr als einer Milliarde betroffener Nutzer sank der Unternehmenswert um 350 Millionen US-Dollar und CEO Mayer verzichtete auf Aktien im Wert von 12 Millionen US-Dollar. Die negativen Konsequenzen können signifikant sein und zur Entlassung des gesamten Top-Managements führen. Diese Studie ist ein Weckruf für jede Organisation, IT-Sicherheit nicht nur als Schutz von Daten, sondern als Schutz des gesamten Unternehmens zu begreifen. Informationssicherheit ist nicht länger nur ein IT-Problem. Das Top-Management muss sich dieser Herausforderung stellen, denn nur ein ganzheitlicher und strategischer Ansatz wird eine Organisation schützen können.”

Die Ponemon Studie “Die Auswirkungen von Datenschutzverletzungen auf die Reputation und den Wert eines Unternehmens” ist einzigartig, da die Perspektiven von drei verschiedenen Gruppen erfasst wurden, die miteinander gemein haben, dass sie Börsen- und Markenwert beeinflussen können. Das Ponemon Institute befragte dazu 324 Mitarbeiter aus IT-Abteilungen und Informationssicherheit, 252 Senior Level Marketers und Professionals der Unternehmenskommunikation sowie 436 Endkunden aus Deutschland. Im Vereinigten Königreich, den USA und Australien führte das Ponemon Institute ähnliche Studien mit sehr ähnlichen Ergebnissen durch. Alle Daten zu Unternehmenswert und Kundenabwanderung beziehen sich auf weltweite Erhebungen.

Fehleinschätzungen über den Einfluss von Sicherheitsrisiken auf den Börsenwert

Die Ponemon Studie zeigt eine direkte Korrelation zwischen einem Data Breach und dem Rückgang des Börsenwerts, der Kundenabwanderung und der IT-Sicherheitslage* der Organisation. Die folgenden Ergebnisse basieren auf einem Sample von 113 Unternehmen, die eine schwerwiegenden Datenschutzverletzung erlitten:

– Am Tag des Bekanntwerdens des Data Breach sank der Börsenwert um durchschnittlich 5 %

– Bei Unternehmen mit einer schlechten IT-Sicherheitslage sank der Börsenwert sogar bis zu 7 %. Selbst 120 Tage danach lag der Börsenwert oft noch 1 % niedriger als vor dem Hack.

– Bei Unternehmen mit guter IT-Sicherheitslage traten dagegen “nur” Kursverluste von bis zu 3 % ein. 120 Tage nach dem Bekanntwerden des Hacks lag der Börsenkurs sogar um 3 % höher.

– Bei Organisationen mit schlechter IT-Sicherheitslage steigt die Kundenabwanderung auf bis zu 7 %, was Millionen entgangener Einnahmen entsprechen kann

– 30 % der durch den Hack betroffenen Konsumenten gaben an, dass sie ihre Beziehung zum gehackten Unternehmen abgebrochen haben. 63 % gaben an, dass sie das Vertrauen in die Organisation verloren haben.

Blinde Flecken im Top-Management mit teuren Konsequenzen

Die Studie zeigt auch den signifikanten Einfluss einer Dataschutzverletzung auf das Markenimage und wie internes Abteilungsdenken Vulnerabilitäten in der gesamten Organisation fördert:

– Mehr als die Hälfte (knapp 56 %) der befragten deutschen IT-Manager sind nicht sicher, ob sie die Fähigkeit haben, einen Data Breach zu verhindern, ihn zu erkennen und die Konsequenzen beheben zu können. Mehr als die Hälfte von ihnen fürchtet zudem, dass ein Data Breach sie den Job kostet. In Kontrast dazu sind 77 % der befragten Marketing-Manager optimistisch, dass sich ihr Unternehmen schnell von einer ernsthaften Datenschutzverletzung erholen würde.

– 81 % der Marketing-Manager und die Mehrheiter der IT-Manager unterschätzen den Einfluss einer Datenschutzverletzung auf den Börsenwert eines Unternehmens. Nur 19 % der Marketing-Manager und 7 % der IT-Manager geben an, dass sie bei so einem Ereignis einen Kursverlust ihres Unternehmens befürchten. Von Organisationen, bei denen ein Data Breach aufgetreten war, gaben nur 2 % (Marketing) bzw. 7 % (IT) an, dass eine negative Konsequenz davon ein Rückgang des Börsenkurses war.

– Ein Data Breach ist schlimmer als ein Skandal um den CEO. Datenschutzverletzungen sind das Ereignis mit dem negativsten Einfluss auf das Markenimage, gefolgt von schlechtem Kundenservice und einem Vorfall mit Umweltschäden.

– 33 % (IT) und 38 % (Marketing) glauben nicht, dass das Top-Management den Schutz des Markenimages ernst nimmt.

Alarmierende Realität für Konsumenten

Es gibt eine beunruhigende Diskrepanz zwischen den Erwartungen von Endkunden und der Perspektive von Firmen bezüglich des Schutzes von persönlichen Kundendaten:

– 78 % der deutschen Konsumenten finden, dass Unternehmen ausreichende Maßnahmen ergreifen müssen, um ihre persönlichen Daten zu schützen. Nur 58 % der Marketing- und 61 % der IT-Manager sind auch dieser Ansicht.

– 69 % der Konsumenten sehen Organisationen in der Pflicht, den Zugang zu ihren persönlichen Kundendaten zu kontrollieren. Weniger als die Hälfte der IT- und Marketing-Manager ist auch dieser Ansicht.

Die Studie

Im Rahmen der Ponemon Studie wurden 448 Mitarbeiter aus IT-Abteilungen und Informationssicherheit, 334 Senior Level Marketers und Professionals der Unternehmenskommunikation sowie 549 Endkunden aus Deutschland, UK, USA und Australien befragt. Um den Einfluss einer Datenschutzverletzung auf den Börsenwert eines Unternehmens zu analysieren, wurden 113 börsennotierte weltweite Unternehmen ausgewählt, die einen Data Breach inklusive Verlust von Kundendaten erlitten haben. Diese Firmen aus 16 verschiedenen Branchen wurden mit einem Sample von Unternehmen verglichen, die im Analysezeitraum nicht von einer Datenschutzverletzung betroffen waren. Der Security Effectiveness Score (SES), auf den die Studie Bezug nimmt, wird anhand der Ponemon Institute Proprietary Benchmark Database ermittelt und leitet sich aus Ratings zahlreicher Sicherheitsfeatures oder -Methoden ab, inklusive aber nicht limitiert auf: Position eines Vollzeit-CISO, Mitarbeitertraining und Awareness-Programme, regelmäßige Audits und Beurteilungen von Sicherheitsschwachstellen sowie Policies, um Risiken durch Dritte zu managen. Diese Methode wurde von mehr als 50 unabhängigen Studien, die über mehr als eine Dekade durchgeführt wurden, bestätigt.

Die komplette Studie steht hier zum Download bereit: https://www.centrify.com/lp/ponemon-data-breach-brand-impact-de/

* “IT-Sicherheitslage” bezieht sich auf den Security Effectiveness Score (SES) des Ponemon Institutes

Bildquelle: Centrify

Über Centrify

Centrify definiert IT-Sicherheit neu. Mit Centrify ergänzen Organisationen den herkömmlichen, statischen und perimeterbasierten Ansatz um den Schutz der Millionen verteilten Verbindungen in den grenzenlosen hybriden IT-Landschaften heutiger Unternehmen.

Als einziger branchenweit anerkannter, führender Anbieter von Lösungen für Privileged Identity Management und Identity-as-a-Service bietet Centrify eine einzige Plattform, um den Zugriff aller Anwender auf Apps und Infrastruktur in den grenzenlosen hybriden IT-Landschaften heutiger Unternehmen mittels Identity Services zu schützen.

IT-Sicherheit heute definiert sich auch über die Sicherheit digitaler Identitäten. Das ist Identity Defined Security.

Über 5000 Kunden, inklusive mehr als die Hälfte der Fortune 50 Unternehmen, vertrauen auf Centrify, um ihre Organisationen zu schützen. Erfahren Sie mehr auf www.centrify.com/de

Centrify unterstützt Unternehmen dabei, Risiken zu reduzieren und Datenverlust zu vermeiden.

Centrify ist ein eingetragenes Markenzeichen der Centrify Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und in anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
Centrify
Kate Weber
Lily Hill House, Lily Hill Road 1
RG12 2SJ Bracknell, Berkshire
+44 (0)1344 317955
emeamarketing@centrify.com
http://www.centrify.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmBH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Neue Food Tour in Virginia Beach: Zu den Wurzeln amerikanischer Küche

Landschaftliche und kulinarische Erlebnisse kombiniert mit der jungen US-Geschichte rund um die lebendige Küstenstadt

Neue Food Tour in Virginia Beach: Zu den Wurzeln amerikanischer Küche

Dass Amerikas Küche eben nicht nur aus Hamburgern, French Fries und Cola besteht, beweist ein kulinarisches Programm, das mit “Taste of Virginia” für den Bundesstaat Virginia ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto “Birthplace of American Cuisine” ( www.tastevirginia.com/birthplace-american-cuisine) führen vier unterschiedliche Touren zu den “Geburtstätten” der amerikanischen Küche, die nicht nur die historischen Plätze sondern auch die gastronomischen Highlights der Region präsentieren.

Es ist die Mischung aus landschaftlichen und kulinarischen Erlebnissen in ausgewählten Restaurants, die diese Touren einzigartig machen soll – inspiriert von Kennern wie dem Buchautor und Betreiber einer Kochschule, Patrick Evans Hylton, der als “Food Historian” mehrfache Auszeichnungen gastronomischer Institutionen erhielt und die Touren auch mit seiner Expertise selbst begleitet.

“Virginia Beach is for Eats and Drinks Lovers” ist eine der neuen vierstündigen Food Touren, die allerlei kulinarische Verführungen enthält und durch die lebhafte Küstenstadt am Atlantik führt: Vom Cocktail zur Einstimmung an der langen Promenade am Sandstrand von Virginia Beach über die Probe gebackener Austern bis zu variationsreichen, kleineren Seafood-Gerichten in Restaurants entlang der Küste. Dazu wird hausgebrautes Bier gereicht oder auch Virginia-Wein, wobei der Rote dem Weißen in nichts nachsteht.

Die Tour führt zu historischen Plätzen: So auch zum First Landing State Park mit wundervollem Blick auf den Atlantik, wo vor 400 Jahren die ersten Siedler aus Europa mit ihren kleinen Schiffen anlandeten. Tolle Aussichten, gutes Essen auf historischem Boden: Virginia Beach unterstreicht mit diesem neuen Erlebnis sein Bekenntnis zum Geburtsplatz der amerikanischen Küche. Tickets für diese Tour gibt es für 69 US-Dollar pro Person.

Wo der Atlantische Ozean und die Chesapeake Bay an der US-Ostküste aufeinander treffen, verspricht Virginia Beach drei Stranderlebnisse in einem Urlaub. Die lebensfrohe Küstenstadt ist eines der beliebtesten Feriengebiete der USA und bietet neben Strandabenteuern und einer quirligen Innenstadt auch unberührte Natur, kulinarische Genüsse in Form von frischen Austern und Meeresfrüchten aus der Region sowie ein unbeschwertes Lebensgefühl ganz nach dem Motto “Live The Life”. Die beliebte Strandpromenade hält den Rekord als längster Vergnügungsstrand der Welt – sie ist ideal für alle, die im Urlaub viel erleben möchten. Ruhig und abgeschieden liegt hingegen Sandbridge Beach: Gäste entspannen hier in Ferienhäusern oder Apartments und genießen einen malerischen Blick auf den naturbelassenen Strand. Aufgrund seiner ruhigen Gewässer bei Wassersportlern besonders beliebt ist der Strand an der Chesapeake Bay, dem größten Flussmündungsgebiet der USA.

Firmenkontakt
Virginia Beach Convention & Visitors Bureau
Kelli Norman
Parks Avenue 2101
VA 23451 Virginia Beach
001 757 – 385-2000
vacvb@vbgov.com
http://www.VisitVirginiaBeach.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 68781
06257 – 68382
maria.greiner@claasen.de
http://www.claasen.de

Quelle: pr-gateway.de

SCL Tigers setzen für die Sicherheit rund um ihr Stadion auf Panasonic Überwachungskameras

Durch die Installation eines neuen Sicherheitssystems von Panasonic verhindert das Schweizer Eishockeyteam SCL Tigers Spielunterbrechungen und andere Vorfälle

SCL Tigers setzen für die Sicherheit rund um ihr Stadion auf Panasonic Überwachungskameras

Wiesbaden, 18.05.2017 – Der Club SCL Tigers wählte die 4K Dome Kamera WV-SFV781L von Panasonic für die Überwachung der Zuschauerplätze ihrem ILFISHHALLE Stadion in Langnau. Der 6-fache Zoom und die 4K Auflösung der Kamera ermöglichen die Absicherung einer gesamten Zuschauerreihe mit nur 2 Kameras.

Neben den 4K-Dome-Kameras entschieden sich die SCL Tigers für die Full-HD-Dome-Kamera WV-SW598A von Panasonic für die Überwachung von Bereichen außerhalb der Arena und der Zuschauerreihen. Die Betreiber profitieren von 30-fachem Zoom, der Schwenk-Neige-Funktion und 128fachen Dynamikbereich, um klares Beweismaterial bei Tag und bei Nacht einfangen zu können.

Die Tigers spielen in der ersten Schweizer Liga, die National League A. Aufgrund der strengen Vorschriften in Bezug auf Zuschauer- und Stadionsicherheit war es wichtig, ein entsprechendes und zuverlässiges Überwachungssystem zu installieren.

“Das Stadionpersonal muss in der Lage sein, das Videomaterial der Zuschauerräume und des Außenbereichs des Stadions innerhalb weniger Stunden zu überprüfen, wenn es zu einem Vorfall gekommen ist”, sagt Peter Müller, CEO der SCL Tigers. “Panasonic ist bekannt für seine Zuverlässigkeit und die hohe Qualität seiner Produkte. Das Preis-Leistungsverhältnis war ein weiterer wichtiger Aspekt und Panasonic bot uns genau das, wonach wir suchten. Für uns ist es wichtig, dass wir unser Kapital bestmöglich anlegen und dafür möglichst viel bekommen.”

Das Video zur Fallstudie befindet sich hier: https://www.youtube.com/watch?v=L8r0LcILTWs

Bildquelle: Panasonic

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Zu den Produkten gehören Überwachungskameras, Telekommunikationssysteme, Multifunktionsdrucker, professionelle Scanner-Lösungen, Kameras für Broadcast, ProAV und Industrial Medical Vision, Projektoren, großformatige Displays, widerstandsfähige Mobile Computing Produkte und Brandmelder für Unternehmen. Mit rund 400 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus fünf Unternehmenseinheiten:

– Communication Solutions umfassen professionelle Scanner, Multifunktionsdrucker und Telekommunikationssysteme.

– Computer Product Solutions verbessert die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit den robusten TOUGHBOOK Notebooks, TOUGHPAD Tablet-PCs und Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist damit Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2015 mit der Marke TOUGHBOOK einen Marktanteil von 66% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 59% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2016).

– Professional Camera Solutions bieten exzellente Bildqualität mit professionellen audiovisuellen, industriellen und medizinischen Bildverarbeitungstechnologien.

– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom), Systeme für Zutrittskontrolle und Einbruchfrüherkennung sowie Brandmeldeanlagen.

– Visual System Solutions umfassen Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 43,9% (Futuresource, >5000lm (Januar-März 2015) exklusive D-Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Residential, Non-Residential, Mobility und Personal Applications. Seit der Gründung im Jahr 1918 expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2015) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,72 Billionen Yen/55,5 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Silvia Dreide
Hagenauer Strasse 43
65203 Wiesbaden
+49 (0) 611 235 464
Silvia.Dreide@eu.panasonic.com
http://business.panasonic.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Scheinselbstständigkeit: Telefoninterviewer immer Arbeitnehmer?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen.

Scheinselbstständigkeit: Telefoninterviewer immer Arbeitnehmer?

Prüfung auf Scheinselbstständigkeit: Das Thema Scheinselbstständigkeit und in diesem Zusammenhang die Abgrenzung von Selbstständigen und Arbeitnehmern sowie die Frage, wie Arbeitgeber, Auftraggeber, Selbstständige wie auch Arbeitnehmer in entsprechenden Fällen vorgehen können, gehört zu meinen Schwerpunktgebieten im Arbeitsrecht. Zunehmend kommt es hier zu Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung, die Beiträge in die Rentenkasse bekommen möchte. Wie lassen sich echte Selbstständige von Arbeitnehmern unterscheiden und wie ist die Tätigkeit als Telefoninterviewer zu beurteilen?

Finanzgericht Köln zur steuerlichen Einordnung: Telefoninterviewer, die für ein Meinungsforschungsinstitut tätig werden und organisatorisch in den Betrieb eingebunden und weisungsgebunden sind, sind steuerlich als Arbeitnehmer anzusehen. Die sozialrechtliche und arbeitsrechtliche Einordnung einer Tätigkeit als selbstständig oder unselbstständig ist für die steuerrechtliche Beurteilung nicht bindend; sie kann allenfalls als Indiz gewertet werden (FG Köln, Urteil vom 14. März 2012 – 2 K 476/06 -, juris).

Arbeitnehmereigenschaft anhand Vielzahl von Kriterien zu bestimmen: Auch wenn sich das Finanzgericht Köln mit der steuerlichen Einordnung beschäftigt, so geht es in dem Urteil zur Begründung auch auf die verschiedenen Kriterien ein, die im Zusammenhang mit der Überprüfung auf die Arbeitnehmereigenschaft von Bedeutung sein können.

Das FG Köln: Nach der Rechtsprechung des BFH lässt sich der daraus abzuleitende Arbeitnehmerbegriff nicht durch Aufzählung feststehender Merkmale abschließend bestimmen. Es handelt sich nicht um einen tatbestandlich scharf umrissenen Begriff, sondern um einen offenen Typus, der nur durch eine größere und unbestimmte Zahl von Merkmalen beschrieben werden kann. Die Frage, ob jemand eine Tätigkeit selbstständig oder nichtselbstständig ausübt, ist daher anhand einer Vielzahl in Betracht kommender Kriterien nach dem Gesamtbild der Verhältnisse zu beurteilen. Hierzu hat der BFH (vgl. Urteil vom 14. Juni 1985 VI R 152/82, BFHE 144, 225, BStBl II 1985, 661; Beschluss vom 9. November 2004 VI B 150/03, BFH/NV 2005, 347 mwN.) Kriterien beispielhaft aufgeführt, die für die Abgrenzung Bedeutung haben können. Für eine Arbeitnehmereigenschaft können hiernach insbesondere folgende Merkmale sprechen: persönliche Abhängigkeit, Weisungsgebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit und Inhalt der Tätigkeit, feste Arbeitszeiten, Ausübung der Tätigkeit gleichbleibend an einem bestimmten Ort, feste Bezüge, Urlaubsanspruch, Anspruch auf sonstige Sozialleistungen, Fortzahlung der Bezüge im Krankheitsfall, Überstundenvergütung, zeitlicher Umfang der Dienstleistungen, Unselbstständigkeit in Organisation und Durchführung der Tätigkeit, kein Unternehmerrisiko, keine Unternehmerinitiative, kein Kapitaleinsatz, keine Pflicht zur Beschaffung von Arbeitsmitteln, Notwendigkeit der engen ständigen Zusammenarbeit mit anderen Mitarbeitern, Eingliederung in den Betrieb, Schulden der Arbeitskraft und nicht eines Arbeitserfolges, Ausführung von einfachen Tätigkeiten, bei denen eine Weisungsabhängigkeit die Regel ist. Diese Merkmale sind im konkreten Einzelfall jeweils zu gewichten und gegeneinander abzuwägen (vgl. BFH-Urteile vom 23. April 1997 VI R 99/96, BFH/NV 1997, 656; vom 23. Oktober 1992 VI R 59/91, BFHE 170, 48, BStBl II 1993, 303).

Bundesarbeitsgericht mit typologischer Betrachtung: Dies deck sich auch mit der typologischen Betrachtungsweise des Bundesarbeitsgericht zu dem Thema. Das Gericht hält die Aufstellung abstrakter, für alle möglichen Arbeitsverhältnisse geltender Kriterien für unmöglich. Als Konsequenz sieht es das Gesamtbild unter Berücksichtigung der Umstände des einzelnen Falles als maßgeblich an. Daher empfiehlt es sich in der konkreten Situation immer zunächst zu prüfen, ob es in der Rechtsprechung schon Entscheidung zu dem konkreten Arbeitsverhältnis bzw. Beruf gibt.

Fachanwalt Bredereck hilft: Wir vertreten Arbeitgeber, Auftraggeber, Selbstständige und Arbeitnehmer (Scheinselbstständige) deutschlandweit in allen Fragen rund um die Scheinselbstständigkeit. Arbeitgeber beraten wir insbesondere im Zusammenhang mit drohenden oder durchgeführten Prüfungen und bei Klagen des freien Mitarbeiters. Freie Mitarbeiter, die eigentlich Arbeitnehmer sind, vertreten wir bei Statusfeststellungsklagen gegen den Arbeitgeber/Auftraggeber. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich ob und wie wir Sie unterstützen können.

Weiterbildung zum Thema Scheinselbstständigkeit. Die Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind die Autoren des Ratgebers “Arbeitsrecht” der Stiftung Warentest. Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck hält deutschlandweit Vorträge zum Thema Scheinselbstständigkeit, rechtssichere Abgrenzung der verschiedenen Vertragstypen, Vermeidung von Haftungsfallen und zu den möglichen Auswirkungen derzeit geplanter gesetzlicher Neuregelungen.

Die nächsten Termine für Vorträge für die Haufe Akademie:

19.06.2017: Stuttgart

15.09.2017: Köln

Nähere Infos sowie die Anmeldung finden Sie unter: https://www.haufe-akademie.de/w1/27.92

Stiftung Warentest: Die Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind die Autoren des Ratgebers “Arbeitsrecht” der Stiftung Warentest.

18.5.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei

Bredereck & Willkomm

Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de