Die richtige Hausbank für Existenzgründer

Die richtige Hausbank für Existenzgründer

Die deutsche Bankenlandschaft ist fragmentiert und regionalisiert. Nicht jede Bank ist im Gründerbereich gleichermaßen aktiv, weil Sicherheiten oft fehlen und das Risiko häufig zu hoch ist.

Deshalb bieten öffentliche Förderbanken wie die KfW-Bank, welche bundesweit tätig ist, oder regional tätige Bürgschaftsbanken Förderprogramme mit zusätzlichen Versicherungen an. Diese Förderbanken arbeiten überwiegend nach dem Hausbankenprinzip. Das bedeutet, dass die kontoführende Bank vor Ort der Ansprechpartner für den Existenzgründer ist und die Kreditanträge an die Förderbank weiterleitet. Die Hausbank bleibt dabei dauerhaft der Ansprechpartner für den Gründer und seine Belange.

Wie findet ma als Gründer also die richtige Hausbank?

Finanzierungsbedarf ist das erste Auswahlkriterium. Nehmen wir zum Beispiel die Finanzierungssumme:

Bei Kreditbeträgen bis 100.000 Euro pro Gründer, bei denen zudem die KfW als Institut mit ins Boot genommen wird, sind regionale Sparkasseninstitute erste Anlaufadresse. Diese übernehmen öffentliche Aufgaben und haben in der Regel die größte Routine im Umgang beispielsweise mit den KfW-Krediten. Die nächste Wahl sind Volks- und Raiffeisenbanken.

Bei höheren Kreditbeträgen, beispielsweise ab 200.000 Euro, kommen größere Privatbanken ins Spiel.

Zudem gibt es besondere Gründerkredite, sogenannte Mikrodarlehen, für den Kapitalbedarf unter 25.000 Euro, die nicht über die Hausbank beantragt werden, sondern über private Institute. Leider haben sich die Rahmenbedingungen für deren Vergabe derart verändert, dass dieses Finanzierungsinstrument in den letzten ein bis zwei Jahren deutlich an Bedeutung verloren hat.

Regionaler Bezug ist das zweite Auswahlkriterium.

Kreditinstitute sind meist regional ausgelegt, und das aus gutem Grund. Markt- und Ortskenntnisse erleichtern die Beurteilung eines bestimmten Standortes sowie die Einschätzung des Wettbewerbs.

Die Bankenlandschaft befindet sich in einem Umbruch, bedingt durch die Bankenkrise und erhöhte Anforderungen seitens des Gesetzgebers, Margendruck, Niedrigzinsphase, erhöhten Wettbewerb und andere Probleme. Hinzu kommen die häufigen Strategiewechsel einzelner Institute.

Die Wahl des passenden Kreditinstituts: es kommt nicht auf die Größe an

Führen Sie mehrere Erstgespräche mit verschiedenen Banken parallel, beispielsweise innerhalb von.

In der Regel hilft es, sich vorab eine Prioritätenliste mit der Klassifizierung nach Finanzierungssumme und Regionen zu erstellen. Es wird nicht bei allen zu einem Termin kommen, aber die Wahrscheinlichkeit erhöht sich, dass es dann zumindest ein paar Termine sind.

Wer als Unternehmensgründer mit Banken Gespräche führt wird schnell merken, wie unterschiedlich Kreditinstitute das Vorhaben. Bei einem Institut gibt es zügig einen Termin, an einer anderen Stelle verzögert sich die Terminvergabe, der Umgang wirkt eher kompliziert. Durch diesen Überblick lässt sich die Entscheidung für die richtige Bank viel leichter treffen.

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Agentur-Chef Patrick Tomforde: performanceLiebe jetzt auch mit SEA

Die Online-Marketing-Agentur performanceLiebe ergänzt ihr Portfolio um den Bereich Suchmaschinen-Advertising, kurz SEA. Damit bedienen die Buxtehuder Spezialisten um Patrick Tomforde nun fünf wichtige Disziplinen für erfolgreiches Online Marketing.

Agentur-Chef Patrick Tomforde: performanceLiebe jetzt auch mit SEA

Buxtehude, 16.06.2017 – Online Marketing ist dann besonders erfolgreich, wenn es in verschiedenen Disziplinen punktet. Die Buxtehuder Online-Marketing-Agentur performanceLiebe ergänzt daher Linkbuilding, Onpage SEO, Content Marketing und Social Seeding um die wichtige Disziplin SEA. Gründer und Gesellschafter Patrick Tomforde: “Mit SEA komplettieren wir unser Angebot. Unsere Kunden profitieren von einem effektiven Werkzeugkasten für ein erfolgreiches Online Marketing aus einer Hand.”

Die Suchmaschine mit minimalen Streuverlusten als Traffic-Generator nutzen

Mit Suchmaschinen-Advertising können Unternehmen ihre Marke, Produkte und Dienstleistungen der relevanten Zielgruppe präsentieren. Die Streuverluste sind deshalb so gering, da die Keywords der User-Suche verwendet und die Anzeigen des werbenden Unternehmens über den organischen Suchergebnissen ausgespielt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass der User mithilfe von SEA zum Onlineshop oder auf die Homepage des Unternehmens gelenkt wird, ist deutlich höher als ohne die SEA-Positionierung in der Ergebnisliste

.

Mit SEA von performanceLiebe das Budget optimal einsetzen

Entscheidend beim Einsatz des SEA-Budgets sind die Kosten per Klick (Cost per Click, CPC), mit denen die SEA-Leistungen abgerechnet werden. Die CPC-Höhe ist variabel und hängt von Faktoren wie Wettbewerbsdichte, Gebotshöhe und Anzeigenqualität ab. performanceLiebe macht sich das Zusammenspiel dieser Faktoren im Laufe des gebuchten Kampagnenzeitraums auf clevere Weise zu Nutze und holt so das Optimum für seine Kunden heraus.

– CPC-Optimierung: Durch geschickte Anpassung der verschiedenen Anzeigenparameter lässt sich der CPC kontinuierlich senken. Dadurch erzielen wir bei gleichem Werbebudget eine höhere Reichweite.

– Ganzheitliche Optimierung: Wir analysieren Anzeigen bezüglich des gesamten Kundenlebenszyklus. So reduzieren wir Streuverluste und erhöhen die Effektivität der SEA-Maßnahmen.

– Retargeting: Haben User den Onlineshop oder die Homepage des werbenden Unternehmens bereits besucht, werden ihnen auf anderen Webseiten entsprechende Anzeigen des Unternehmens ausgespielt. Richtig angewendet, kann sich Retargeting als wahrer Kundenbooster entpuppen.

Über performanceLiebe

Performance Online Marketing ist unsere Leidenschaft – mit viel Expertise und Herzblut sorgen wir dafür, dass unsere Kunden erfolgreich sind. Wir sehen uns als verlässlichen Partner, der unter strategischen Gesichtspunkten eine Online-Marketing-Strategie plant und operativ umsetzt. Zu unseren Kunden gehören kleine und mittelständische Unternehmen ebenso wie internationale Konzerne und Agenturen.

Unser Team besteht aus erfahrenden Online-Marketing-Experten, die sich in ihren Disziplinen bestens auskennen. Regelmäßige Besuche der wichtigen Online-Marketing-Konferenzen und ein reger Erfahrungsaustausch innerhalb der Online-Marketing-Szene halten uns fachlich fit. Der Erfolg unserer Kunden ist unsere Motivation und unser Antrieb.

Kontakt
performanceLiebe
Patrick Tomforde
Berliner Straße 68
21614 Buxtehude
0171-1788324
info@performanceLiebe.de
http://www.performanceliebe.de/

Quelle: pr-gateway.de

Competent Investment: Nachhaltige Altersvorsorge

Sven Thieme: Wie lässt sich eine planvolle private Altersvorsorge gestalten?

Competent Investment: Nachhaltige Altersvorsorge

COSWIG. Eine nachhaltige Altersvorsorge – für Sven Thieme, Finanzexperte und Geschäftsführer der Competent Investment Management GmbH, ist das zunächst ein Rechenbeispiel. Sven Thieme weiß aus langjähriger Erfahrung in der Information von Menschen, die sich für eine private Altersvorsorge interessieren, dass dabei am Anfang immer eine Frage geklärt werden muss: “Wie viel muss ich heute für mein Leben im Alter zurücklegen, um meinen Lebensstandard zu halten, um ein gutes Auskommen zu haben und mir auch im Ruhestand noch Wünsche erfüllen zu können. Mit dieser Frage, deren Antwort in einer Zins- und Zinseszinsberechnung steckt, beschäftigen sich die meisten Mandanten, die mit unserem Büro in der Dresdner Straße 92 in Coswig Kontakt aufnehmen”, berichtet Sven Thieme. Die Altersvorsorge also nichts weiter als ein Rechenexempel? “Ganz so leicht ist das nicht”, schränkt der Fachmann ein. Diese, für das weitere Leben bedeutende Rechnung sollte man einem Experten überlassen.

Auch bei der privaten Altersvorsorge ist eine unabhängige Information wichtig

Wer ein Freund bzw. eine Freundin von finanziellen Gestaltungsspielräumen ist, sollte sich bei der Auswahl einer geeigneten Ergänzung zur gesetzlichen Altersvorsorge umfassend und unabhängig informieren lassen. Denn schnell ist der Versicherungsvertrag in Zeiten eines guten Einkommens abgeschlossen, lässt sich jedoch dann nicht mehr ohne weiteres anpassen, wenn der Lebenslauf holprig verläuft und vielleicht sogar Zeiten mit sich bringt, in denen kein Einkommen erzielt werden kann. Auf Unabhängigkeit setzen, empfiehlt Sven Thieme. “Wir von der Competent Investment Management GmbH sind als unabhängige Experten keinem Versicherungskonzern verpflichtet. Das kommt unseren Mandanten zu Gute”, schildert Thieme. Für ihn ist eine Altersvorsorge dann nachhaltig, wenn sie breit aufgestellt ist und neben Immobilien, Wertpapieren, Edelmetallen oder ausgewählten, individuell passenden Versicherungen, auch staatliche Fördermöglichkeiten mit einbezieht.

Über Sven Thieme und die Competent Investment Management GmbH

Die Competent Investment Management GmbH ist ein auf die Themen Altersvorsorge, Steuern und Inflation spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in der Dresdner Straße 92 in Coswig. Geschäftsführer Sven Thieme blickt auf eine langjährige Erfahrung zurück – nicht nur aus dem Großraum Dresden, Coswig und Radebeul, sondern über die Landesgrenzen von Sachsen hinaus – zu den Themenbereichen Altersvorsorge, Inflation und Steuern.

Bildquelle: contrastwerkstatt – fotolia.com

Der Partner für die private Altersvorsorge: Competent Investment Management GmbH. Sven Thieme hat sein Unternehmen in Coswig und steht mit seinem Team zur Verfügung. Seine Mandanten kommen aus dem Raum Radebeul, Dresden, Coswig und weit darüber hinaus.

Kontakt
Competent Investment Management GmbH
Sven Thieme
Dresdner Straße 92
01640 Coswig
0049 (3523) 53160
0049 (3523) 5316166
mail@webseite.de
http://www.competent-vorsorgen.de/

Quelle: pr-gateway.de

Top Behandlungen für jedes Alter

Top Behandlungen für jedes Alter

Ab 30
Der Stoffwechsel verlangsamt sich bereits ab dem 25. Lebensjahr. Ebenso lassen die natürliche Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure nach.
Baby-Botox Behandlungen lassen mit niedrigsten Dosen erste Fältchen verschwinden und das Gesicht viel ausgeruhter wirken.
Hyaluronsäure und Eigenfett kaschieren hartnäckige Augenringe, indem die bläulichen Gefäße unter den Augen überdeckt werden.
Eigenblutplasma (PRP, Vampir-Lifting) regt die natürliche Regeneration der Haut an, verbessert die Durchblutung und lässt neues Kollagengewebe entstehen.

Ab 40
Die Hautelastizität lässt weiter nach und es bilden sich tiefere Falten, nicht nur im Gesicht sondern auch am Hals und Dekollete.
Hyda-Meso-Botox-Behandlungen bestehen aus Hyaluronsäure-Unterspritzungen, Botox-Injektionen und Eigenblutplasma. Durch Mini-Einstiche können die Wirkstoffe dort platziert werden, wo sie benötig werden. Gesicht, Hals und Dekollete erstrahlen im neuen Glanz und es wird der Hautalterung entgegengewirkt.

Ab 50
Hautalterung bedeutet Volumenverlust, der sich deutlich im Bereich der Augen, der Wangen und des Kinns zeigt.
Ein Augenbrauenlift ist auch mittels Botox auch ohne Operation möglich. Dabei werden die Muskelfasern, die die Brauen nach unten drücken geschwächt, so dass diese ein paar Millimeter nach oben wandern.
Durch Hyaluronsäure-Unterspritzungen können die Wangen- und Kinn-Konturen aufgebaut werden (Liquid-Lifting), so dass das Gesicht optisch geliftet erscheint.

Ab 60
Spätestens jetzt zeigt sich, wie man sich um seine Haut gekümmert hat. Nichtsdestotrotz lassen der Konturverlust und die abnehmende Ebenmäßigkeit der Haut das Gesicht, den Hals, das Dekollete und die Hände nicht unberührt.
Als minimal-invasive Methoden kommen Hyaluronsäure und Eigenfett-Unter-spritzungen zum Zuge. Diese gleichen nicht nur den Konturverlust aus, sondern haben auch eine positive Auswirkung auf die Hautoberfläche.
Eine Augenlid-Straffung ist ein kleiner operativer Eingriff, der aber eine enorme positive Veränderung mit sich bringt. Durch den wachen Blick erscheint man nicht nur jünger und frischer, sondern auch attraktiver.

Frau PD Dr. Marta Markowicz spricht eher von “Good Ageing” als von “Anti-Ageing” und entwirft für Ihre Patienten einen individuellen Plan, der die natürliche Schönheit in Ihnen hervorbringt.

Priv-Doz. Dr. med. Marta Markowicz bietet seit 14 Jahren Behandlungen aus dem Bereich der ästhetischen Therapie und Schönheitschirurgie an. Das umfangreiche Dienstleistungs-Spektrum umfasst Anti-Aging Behandlungen, Schönheitsoperationen sowie Rekonstruktionen. Ebenso Eigenfettgewebe-Verpflanzungen und Methoden der Liposuktion. Jahrelange Erfahrung, modernste Operationstechniken und stetige Weiterbildungsmaßnahmen sorgen für höchste Qualitätsstandards.

Kontakt
Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie
Marta Markowicz
Sonnenstrasse 24-26
80331 München
089-149903-7860
089-149903-7869
mm@schoenheit-muenchen.de
http://www.schoenheit-muenchen.de

Quelle: pr-gateway.de

Fristlose Kündigung wegen privater Internet-Nutzung

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Fristlose Kündigung wegen privater Internet-Nutzung

Wer bei der Arbeit privat das Internet nutzt, riskiert die verhaltensbedingte Kündigung, manchmal kann ihn der Arbeitgeber dafür auch fristlos entlassen. Denn Arbeitgeber erlauben die private Internet-Nutzung regelmäßig nur während der Pausen, und wer das nicht beachtet, verstößt gegen seine vertraglichen Pflichten, mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen. Anhand eines Urteils vom Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg (Aktenzeichen: 5 Sa 657/15) erklärt Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck, worauf Arbeitnehmer achten müssen, wenn sie private Mails checken, bei Amazon einkaufen oder das Internet nutzen für andere arbeitsferne Zwecke.

Die Richter hatten eine Kündigungsschutzklage zu entscheiden, folgendes war passiert: Der Arbeitgeber kündigte seinem langjährigen Mitarbeiter fristlos, er überprüfte nämlich seinen Browserverlauf und stellte fest: Über Monate hatte er das Internet auch privat genutzt, teilweise stundenlang täglich, häufig sah er sich pornographische Seiten an am Arbeitsplatz.

Die Richter wiesen die Klage ab, sie hielten die fristlose Kündigung für rechtens, folgende Frage spielte eine entscheidende Rolle: Durfte der Chef sein Internet-Verhalten überprüfen, seinen Browserverlauf auswerten? Durfte er sich hinwegsetzen über Datenschutz-Regeln? Die Richter meinten: Ja, und zwar auch weil der Mitarbeiter dem zugestimmt hat im Arbeitsvertrag, so die denkbar einfache Begründung der Richter. Laut Arbeitsvertrag durfte der Arbeitgeber nämlich stichprobenartig nachprüfen, ob sich die Mitarbeiter an die Internet-Nutzungsregeln halten.

Fachanwalts-Tipp für Arbeitnehmer: Privates Surfen während der Arbeitszeit kann zur Kündigung führen, und zwar zur fristlosen, wenn der Arbeitnehmer es übertreibt. Was man darf und was nicht, steht im Arbeitsvertrag: Man sollten ihn aufmerksam lesen und sich daran halten, wenn einem der Arbeitsplatz lieb ist!

Wer eine fristlose Kündigung erhalten hat, beispielsweise wegen privaten Surfens, der hat dennoch oft gute Karten vor dem Arbeitsgericht, auch das zeigt dieses Gerichtsurteil. Denn: Der Arbeitgeber muss vertragswidriges Verhalten grundsätzlich erst einmal abmahnen, kündigen darf er nur dann, wenn der Mitarbeiter uneinsichtig ist und weitersurft. Nur weil es der Mitarbeiter übertrieb, und das auch noch als leitender Angestellter, erlaubte das Gericht die fristlose Kündigung!

Haben Sie eine Kündigung erhalten? Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an in seiner Fachanwaltskanzlei unter 030-4000 4999, sprechen Sie mit ihm über Ihre Kündigung. In einer kostenlosen telefonischen Ersteinschätzung nennt Ihnen Fachanwalt Bredereck die Chancen einer Kündigungsschutzklage und die Möglichkeiten, eine hohe Abfindung zu verhandeln.

Über 18 Jahre Erfahrung mit Kündigungsschutzklagen, Vertretung bundesweit:

Rechtsanwalt Alexander Bredereck

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Prenzlauer Allee 189

10405 Berlin

Tel: 030.4000 4999

Fax: 030.4000 4998

Kündigungshotline: 0176.21133283

Ruhrallee 185

45136 Essen

Telefon: 0201.4532 00 40

Kündigungshotline: 0176.21133283

Fachanwalt Bredereck im Web:

http://kuendigungen-anwalt.de: Website für Kündigung und Abfindung

www.fernsehanwalt.com: Videos zu Kündigung, Abfindung und Arbeitsrecht

www.arbeitsrechtler-in.de: Alles zum Arbeitsrecht

Rechtsanwaltskanzlei

Bredereck & Willkomm

Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Facebook als Jobkiller: wie Äußerungen in sozialen Netzwerken zur Kündigung führen können

Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, im Interview mit Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Facebook als Jobkiller: wie Äußerungen in sozialen Netzwerken zur Kündigung führen können

Maximilian Renger: Du hast in einem aktuellen Video-Blog Facebook als Jobkiller bezeichnet. Wie ist denn das zu verstehen?

Fachanwalt Bredereck: Die Überschrift war natürlich reißerisch gewählt. Trotzdem ist es so, dass vielfach Arbeitnehmern noch nicht klar ist, wie gefährlich Äußerungen, Posts, Kommentare etc. in den sozialen Netzwerken wie Facebook für das Arbeitsverhältnis werden können.

Maximilian Renger: Wie das?

Fachanwalt Bredereck: Zum Beispiel wird ein Arbeitnehmer, der arbeitsunfähig gemeldet ist und in sozialen Netzwerken Urlaubsbilder postet, seinen Arbeitgeber stutzig machen. Es kann ja sein, dass es sich dabei um ältere Bilder handelt, die erst jetzt veröffentlicht wurden, die problematische Wahrnehmung ist trotzdem da. Noch kritischer sind Äußerungen, Kommentare etc. über den Arbeitgeber. Davor habe ich schon vielfach gewarnt. Beleidigungen des Chefs auf Facebook in einem spontanen Wutausbruch liefern einen Kündigungsgrund, wenn sie herauskommen. Aber auch wer sonst einfach fleißig kommentiert und dabei auch nur seine Meinung kundtut, z.B. zu bestimmten aktuellen tagespolitischen Themen, trifft dabei vielleicht bei seinem Arbeitgeber einen Nerv, der manche Ansichten nicht teilt und sich dann denkt, dass er deren Vertreter auch nicht in seinem Unternehmen haben möchte. Damit hat man natürlich nichts getan, auf das der Arbeitgeber eine Kündigung stützen könnte, trotzdem mag dann bereits der Wille des Arbeitgebers zu kündigen gereift sein und schlägt dann beim nächsten Fehlverhalten des Arbeitnehmers durch.

Maximilian Renger: Wie kommt denn aber der Arbeitgeber an solche Posts oder Kommentare des Arbeitnehmers, wenn man seine Privatsphäre entsprechend eingestellt hat und nun nicht gerade mit seinem Chef auf Facebook befreundet ist?

Fachanwalt Bredereck: Auch hier habe ich in der Praxis schon die unterschiedlichsten Sachen erlebt. Teilweise hat man seine Freundesliste eben nicht so ganz im Blick und ist dort z.B. noch mit jemandem befreundet, mit dem tatsächlich eigentlich gerade nicht mehr befreundet ist. Dann können solche Sachen auch schnell weitergeleitet werden. Oder aber vermeintlich befreundete Kollegen schwärzen den Arbeitnehmer an. Oder der Arbeitgeber verschafft sich gar mit Fake-Accounts Zugang zum Freundeskreis. Da sind die unterschiedlichsten Möglichkeiten denkbar.

Maximilian Renger: Wie soll man sich denn dann als Arbeitnehmern absichern? Gar nicht mehr aktiv zu sein, kann ja nun auch die Lösung sein.

Fachanwalt Bredereck: Ich würde jedenfalls immer empfehlen, den Arbeitgeber nicht im Profil anzugeben und sich auch in keiner Weise, auch nicht positiv, über diesen online zu äußern. Selbst wer es gut meint und z.B. in Posts auf aktuelle tolle Angebote seines Arbeitgebers hinweist, kann dadurch Probleme kriegen. Wenn man dabei Fehler macht und die Angebote so in der Form gar nicht bestehen, mahnt auf einmal ein Wettbewerber den Arbeitgeber auf dieser Grundlage ab. Darüber wird sich wiederum der Arbeitgeber nicht freuen und ggf. sogar zur Kündigung greifen. Ich habe nun schon eine Reihe von Kündigungen im Zusammenhang mit Äußerungen sozialen Netzwerken erlebt und würde deshalb einfach raten, online vorsichtig und sich der genannten Risiken bewusst zu sein.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag. Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de

Was wir für Sie tun können. Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Wer wir sind. Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind seit vielen Jahren schwerpunktmäßig im Bereich Kündigungsschutz tätig. Gemeinsam haben sie das Handbuchs Arbeitsrecht der Stiftung Warentest verfasst. Auf dem YouTube-Kanal Fernsehanwalt werden ständig aktuelle Rechtsprobleme aus dem Alltag vorgestellt und dazu praxisnahe Lösungen präsentiert.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 oder unserer Hotline 0176/21133283 an und besprechen Sie zunächst telefonisch, kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten.

15.6.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei

Bredereck & Willkomm

Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Von der Kündigung zur Abfindung: Worauf müssen Arbeitnehmer achten?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin und Essen.

Von der Kündigung zur Abfindung: Worauf müssen Arbeitnehmer achten?

“Wie verhalte ich mich, wenn mein Arbeitgeber mich kündigt?” “Unter welchen Umständen bekomme ich eine Abfindung?” Diese Fragen beschäftigen Arbeitnehmer, die kurz vor der Kündigung stehen oder eine solche erhalten haben.

Sperrzeit vermeiden

Nach einer Kündigung sollte sich jeder Arbeitnehmer bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitssuchend oder arbeitslos melden, um eine Sperrzeit zu vermeiden, und zwar persönlich und am selben Tag, an dem man das Kündigungsschreiben erhalten hat.

Sofort rechtliche Beratung einholen

Wer eine Abfindung will, sollte sich früh einen Anwalt suchen, möglichst noch am Tag der Kündigung oder schon vorher, wenn einem klar ist, dass die Kündigung kommt. Warum das so ist, zeigen bereits die kurzen Fristen, die im Arbeitsrecht nach einer Kündigung gelten.

Frist Nummer 1

Eine Kündigung kann man sofort zurückweisen, wenn sie bestimmte Formmängel hat, zum Beispiel, wenn sie jemand unterschrieben hat, der dafür nicht bevollmächtigt ist. Für diese “sofortige Zurückweisung” hat der Arbeitnehmer aber nur etwa 3 Tage Zeit.

Frist Nummer 2

Die Frist für die Kündigungsschutzklage, nur 3 Wochen hat man dafür Zeit, beginnt nach Zugang des Kündigungsschreibens. Wer eine Abfindung sichern will, oder wer eine höhere Abfindung anstrebt als die, die einem der Arbeitgeber vielleicht im Rahmen eines Aufhebungsvertrages angeboten hat, kommt um eine Kündigungsschutzklage meist nicht herum. Nur bei entsprechendem Druck durch einen fortdauernden Kündigungsschutzprozess und dem damit verbundenen Risiko, den Arbeitnehmer ggf. zurücknahmen zu müssen, sind Arbeitgeber geneigt, eine Abfindung zu zahlen.

Weitere Fristen finden sich im Arbeitsvertrag, in Betriebsvereinbarungen oder in Tarifverträgen, sie gelten meist für noch offene Lohnansprüche, Ansprüche wegen Urlaubs oder Überstunden, Prämien oder Sonderzahlungen. Diese Fristen muss man unbedingt einhalten, das Gesetz nimmt grundsätzlich keine Rücksicht darauf, warum man eine Frist versäumt hat. Wer einen erfahrenen Anwalt an seiner Seite hat, braucht sich um Fristen keine Sorgen zu machen, und man hat im Fall des Falles jemanden, den man in Haftung nehmen kann: Anwälte sind verpflichtet, auf Fristen zu achten.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag?

Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de

Was wir für Sie tun können

Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch, kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten.

12.6.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei

Bredereck & Willkomm

Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Das Handbuch als Produkt-Botschafter

Öffentlichkeitsarbeit? Brauch ich nicht! Teil 3

Das Handbuch als Produkt-Botschafter

Essen, 16. Juni 2017***** Das Handbuch ist ein wichtiger Produkt-Botschafter für das Unternehmen. Nichtsdestotrotz vernachlässigen viele Unternehmen das Thema Handbuch nach wie vor sträflich. Der dritte jetzt auf Youtube veröffentlichte Teil von “Öffentlichkeitsarbeit? Brauch ich nicht!” bringt Unternehmen das Thema Handbuch, Bedienungsanleitung und technische Dokumentation als zentrale Kontaktbrücke zum Kunden näher.

“Viele Unternehmen betrachten das Handbuch oder die technische Dokumentation als ein lästiges Übel und erkennen nicht die Möglichkeiten, die ein Handbuch beispielsweise in der Kundenkommunikation bietet. Kaum ein Instrument der Produktkommunikation erreicht den Kunden ohne Streuverlust so direkt und so zuverlässig wie ein Handbuch, eine Bedienungsanleitung oder eine technischen Dokumentation”, erklärt Kommunikationsberater Dr. Alfried Große.

Neben seinem Youtube-Kanal unterhält Kommunikationsberater Dr. Alfried Große auch noch einen Blog (http://oeffentlichkeitsarbeitbrauchichnicht.blogspot.de/), in dem er sich mit den verschiedenen Aspekten auseinandersetzt, die bei immer noch zu vielen Unternehmen zu einer ablehnenden Haltung gegenüber dem Einsatz von gezielter, professioneller Öffentlichkeitsarbeit führen.

prtogo ist der Name für eine Kommunikationsberatung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständigen schnell und preiswert hilft, ihre Produkte und Dienstleistungen in der für sie relevanten Zielgruppe bekannt zu machen.

Kontakt
prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

Quelle: pr-gateway.de

Minderung durch den Mieter – was sollten Vermieter tun?

Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Berlin, im Interview mit Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Minderung durch den Mieter - was sollten Vermieter tun?

Maximilian Renger: Verschiedene Beiträge mit Hinweisen zum Thema Mietminderung für Mieter hast du ja schon gemacht. Jetzt soll es einmal um die andere Sichtweise gehen, also die Frage, wie Vermieter im Fall der Minderung durch den Mieter vorgehen sollten.

Fachanwalt Bredereck: Da würde ich zunächst schon bei der Mängelanzeige des Mieters ansetzen. Informiert der Mieter den Vermieter über einen Mangel, sollte letzterer auch aktiv werden und jemanden mit der Begutachtung und dann ggf. der Instandsetzung beauftragen. Ich wundere mich hier in der Praxis oft über Vermieter bzw. Hausverwaltungen, die dabei sehr zögerlich vorgehen oder sogar gänzlich untätig bleiben. Die Mängelbeseitigung hilft natürlich dem Mieter, nützt aber letztlich genauso dem Vermieter. Andernfalls verstärken sich die Mängel unter Umständen noch und verursachen weitere Schäden. Darüber hinaus ist auch so die Sicherung wertvoller Beweise möglich.

Maximilian Renger: Inwiefern das und auf welche Weise?

Fachanwalt Bredereck: Wenn es z. B. um einen Mangel geht, bei dessen Verursachung ein Mitverschulden des Mieters in Betracht kommt, wie etwa bei Schimmel durch unzureichendes Lüften, kann man sich dadurch einen Eindruck davon verschaffen, ob etwa die Fensterbänke frei sind, sodass der Mieter überhaupt die Fenster vernünftig öffnen konnte. Ist das nicht der Fall, kann man dies durch einen Zeugen mit einem Vermerk festhalten lassen und dann ggf. später vor Gericht verwenden.

Maximilian Renger: Verstehe. Wie geht es dann weiter?

Fachanwalt Bredereck: In der Folge kann man dann entweder zu der Mängelanzeige Stellung nehmen und die Mängel bestreiten oder, wenn es nichts zu bestreiten gibt, eben beseitigen. Was nützt einem dann eine Auseinandersetzung mit dem Mieter, wenn der einen auf Instandsetzung verklagt, den Prozess gewinnt und darauf dann noch eine Mietminderung stützt? In eindeutigen Fällen also besser einfach den Mangel beseitigen. Wie das geschieht, kann der Vermieter dann selbst entscheiden. Wichtig ist nur, dass am Ende die Gebrauchsbeeinträchtigung des Mieters abgestellt ist.

Maximilian Renger: Wie sollte man denn nun reagieren, wenn der Mieter einfach die Miete mindert?

Fachanwalt Bredereck: Hier kann man als Vermieter grundsätzlich zwei Strategien fahren, wenn man die Minderung für unberechtigt hält. Man kann zum einen die fehlende Miete direkt einklagen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, zunächst abzuwarten und zwar so lange, bis sich infolge der Minderung ein Zahlungsrückstand des Mieters ergeben hat, der zur Kündigung berechtigt. Dafür muss man den Mieter zwar auf den Rückstand hinweisen und zur Zahlung mahnen. Sofern diese unterbleibt, kann man dann aber zunächst strategisch abwarten und einem unliebsamen Mieter schließlich kündigen. Der entsprechende Zahlungsrückstand sollte dabei mindestens zwei, eher drei Monatsmieten betragen. Hier empfiehlt es sich, einen gewissen Spielraum zu lassen für den Fall, dass der Mieter ggf. doch in einer gewissen Höhe zur Minderung berechtigt war, um so nicht die Unwirksamkeit der Kündigung zu riskieren.

12.06.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei

Bredereck & Willkomm

Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Quelle: pr-gateway.de

Eifersucht | Hypnosebehandlung bei Dr. phil. Elmar Basse

Klinische Hypnose der Eifersucht bei Elmar Basse

Eifersucht | Hypnosebehandlung bei Dr. phil. Elmar Basse

Eifersucht kann Menschen zur Verzweiflung bringen, weiß der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Viele eifersüchtige Menschen sagen dabei sogar selbst, sie hätten gar keinen Grund zur Eifersucht, sie seien davon überzeugt, dass der Partner treu sei. Trotzdem, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, vermögen sie es nicht, sich dauerhaft von der Eifersucht zu befreien. Vielmehr drängt sie sich immer wieder in ihr Leben.

Wie bei vielen anderen psychischen Problemen ist es auch bei der Eifersucht meistens so, erklärt Elmar Basse, dass das bloße verstandesmäßige, rationale Wissen keinen hinreichenden, wirksamen Einfluss auf die psychische Problematik nimmt. Auch das Wissen, dass Flugzeuge generell zu den sichersten Verkehrsmitteln gehören, hindert den Flugangstpatienten ja nicht daran, seine Angstsymptome zu entwickeln. Ebenso ist es bei der Spinnenphobie: Man mag bewusst wissen, dass diese einzelne Spinne, die man gerade vor sich sieht, ungefährlich und harmlos ist, trotzdem gerät der Spnnenphobiker unter starken inneren Stress.

Gemeinsam ist diesen verschiedenen Problemstellungen, dass, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, oft schon kleine, mitunter minimale Auslösereize einen Problemzustand herbeiführen können. Das können sie aber auch nur, so Elmar Basse, weil, von den Betroffenen oft unbemerkt oder vernachlässigt, schon vorher ein Spannungszustand bestand. Nur dass dieser eben keinen manifesten Problemdruck herbeigeführt hat. So sind eifersüchtige Menschen in der Regel auch außerhalb ihres “Problemthemas” meist keine ruhigen, gelassenen Menschen. MIt ihrer inneren Anspannung können sie mehr oder minder gut umgehen, nicht wenige empfinden sie auch als hilfreich beziehungsweise als notwendig, um ihre Lebensaufgaben zu bewältigen.

Doch gerade im Bereich der Partnerschaft kann dieser Anspannungsdruck schwerwiegende Probleme auslösen. Eifersüchtige Menschen geraten dann nicht selten geradezu in einen Kontrollverlust hinein und unternehmen Dinge, von denen ihnen ihr rationaler Verstand dringendst abraten würde – wenn sie ihn noch befragen beziehungsweise ihm zuhören und seinen Ratschlägen folgen könnten. Für den eifersüchtigen Menschen ist es mehr so, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass sie das Gefühl haben, es geschehe mit ihnen etwas, sie würden in eine Art Problemtrance geraten, die sie aus eigener Kraft nicht beenden können, die aber irgendwann abflaut, leider oft nicht ohne bedeutsame negative Konsequenzen zu haben.

Um sich aus der Problemtrance zu befreien, kann eine klinische Hypnose, wie sie der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse seit vielen Jahren anwendet, der richtige Weg sein. Denn mittels Hypnose werden Kräfte im Inneren eines Menschen aktiviert, die hilfreich sein können, die innere Stabilität wiederzugewinnen, statt in unkontrollierten Ausbrüchen und Eifersuchtsattacken die Beziehung aufs Spiel zu setzen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.

In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Quelle: pr-gateway.de