Work inside a Business Center

A good work environment is crucial

Renting an office in a business center is often a convenient solution in terms of office-space. De Soet Consulting supports theorie customers in every step.

Whether as a short term or a long term solution, the offices are completely equipped with a perfect office infrastructure and high qualified employees.

This is a perfect solution if you want to expand your business to a different region. It is simple, uncomplicated and cheap. There are no launching costs, no investments and a flexible term of lease. So why even rent anything else? Rieta de Soet says, the availability of offices in a business center is a great benefit for companies coming from abroad, because they get a helping hand from the employees who speak the local language and know the culture and costums. Start-Ups also benefit a great deal when they choose to work at a Business Center. They get all the help and information they need from an experienced and high qualified staff.

Furthermore De Soet Consulting offers an individual telephone service, backoffice, marketing service, translating services, conference rooms and helps building up your marketing organization. No matter what your needs are, De Soet Consulting offers a personal and professional service to absolutely amazing prices, says Dr. Fabian de Soet.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Quelle: pr-gateway.de

40 führende HR-Köpfe

Die 40 führenden Köpfe in Human Resources: Manager, Wissenschaftler und Berater
Das Personalmagazin ernennt die 40 führenden HR-Köpfe

Die Redaktion des Personalmagazins hat die 40 führenden Köpfe des HR-Managements in Deutschland ernannt. Ausgezeichnet wurden Persönlichkeiten in den Kategorien Manager, Wissenschaftler und Berater. Drei HR-Köpfe wurden für ihr Lebenswerk mit der Aufnahme in die Hall of Fame geehrt. Die Bekanntgabe der Gewinner folgte im Rahmen des Haufe Talent Management Gipfels in Berlin.

Alle zwei Jahre erstellt die Redaktion des Personalmagazins eine Liste der “40 führenden HR-Köpfe”, in diesem Jahr bereits zum achten Mal. “Im Unterschied zu anderen Awards wollen wir nicht drei Superstars auszeichnen, sondern 40 Persönlichkeiten. Damit signalisieren wir, dass es eine breite Gruppe von Leuten gibt, die das Personalmanagement voranbringen”, erklärt Reiner Straub, Herausgeber des Personalmagazins.

Auswahlverfahren und Kriterien

Die Auswahl der Kandidaten erfolgte zweistufig. Aus den Einreichungen der Leser und den Recherchen der Redaktion entstand eine Nominierungsliste von 100 Personen. Ein siebenköpfiges Team aus der Redaktion hat diese 100 Nominierten auf Grundlage folgender Kriterien durchgecheckt: Exzellenz im Fachgebiet, Einfluss auf Meinungsbildung in HR, Promotor eines Themas, Machtfaktor in der Branche. Maßgeblich für die Beurteilung war das Wirken in den letzten zwei Jahren. Die Auswahlentscheidung lag bei der Redaktion.

Ein Drittel der Kandidaten neu, Frauenanteil steigt

2017 hat es ein Drittel der Kandidaten neu auf die Liste geschafft. Während die Erneuerungsrate bei den Managern bei 58 Prozent liegt, dreht sich das Personalkarussell bei den Wissenschaftlern vergleichsweise langsam (15 Prozent neu).

Der Frauenanteil unter den Preisträgern liegt bei 28 Prozent. Bei den Managern ist der Frauenanteil auf 38 Prozent angestiegen, was den Vormarsch der Frauen auf Top-Positionen in HR ankündigt. “In unserer Liste sind Frauen damit deutlich sichtbarer als in den Führungspositionen der großen Unternehmen im Bereich HR, doch es ist absehbar, dass sich das bald ändert. Es gibt ausreichend hochqualifizierte Frauen, die kurz vor dem Sprung nach ganz oben stehen”, erläutert Straub.

In Beratung und Wissenschaft ist der Frauenanteil in der Liste mit 23 beziehungsweise 21 Prozent deutlich geringer. “In Beratung und Wissenschaft haben wir deutlich weniger Frauen gefunden, die unseren Auswahlkriterien entsprechen. Wir hoffen, dass sich die Situation in den nächsten Jahren ändert”, so Straub.

Die Manager

Zu den ausgezeichneten Managern gehören: Oliver Burkhard (Thyssenkrupp), Prof. Dr. Rupert Felder (Heidelberger Druck), Ana-Cristina Grohnert (Allianz), Roland Hehn (Heraeus), Dr. Christian Illek (Telekom), Frank Kohl-Boas (Google), Christoph Kübel (Bosch), Janina Kugel (Siemens), Prof. Dr. Gunther Olesch (Phoenix Contact), Stefan Ries (SAP), Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp (Deutsche Bahn), Dr. Ariane Reinhart (Continental), Frauke von Polier (Zalando)

Die Wissenschaftler

Zu den ausgezeichneten Wissenschaftlern gehören: Prof. Dr. Torsten Biemann (Universität Mannheim), Prof. Dr. Heike Bruch (Universität St. Gallen), Prof. Dr. Stephan Fischer (Hochschule Pforzheim), Prof. Dr. Martin Henssler (Universität zu Köln), Prof. Dr. Rüdiger Kabst (Universität Paderborn), Prof. Dr. Uwe Kanning (Hochschule Osnabrück), Prof. Dr. Martin Kersting (JLU Gießen), Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Preis (Universität zu Köln), Prof. Dr. Jutta Rump (Hochschule Ludwigshafen), Prof. Dr. Dirk Sliwka (Universität zu Köln), Prof. Dr. Stefan Strohmeier (Universität des Saarlandes), Prof. Dr. Gregor Thüsing (Universität Bonn), Prof. Dr. Isabell Welpe (TU München)

Die Berater (inkl. Netzwerke)

Zu den ausgezeichneten Beratern gehören: Kai Anderson (Promerit), Dr. Marco Arteaga (DLA Piper), Dr. Elke Eller (BPM), Prof. Dr. Björn Gaul (CMS Hasche Sigle), Stephan Grabmeier (Haufe), Andre Häusling (HR Pioneers), Katharina Heuer (DGFP), Prof. Dr. Walter Jochmann (Kienbaum), Michael Kramarsch (hkp Group), Dr. Matthias Meifert (HR Pepper), Dr. Barbara Reinhard (Kliemt), Prof. Dr. Rainer Strack (Boston Consulting Group), Prof. Dr. Simon Werther (HR Instruments), Alexander Zumkeller (BVAU)

Hall of Fame

In der Hall of Fame werden Personen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, die Spuren in der HR-Welt hinterlassen. In diesem Jahr werden ausgezeichnet: Margret Suckale (Ex-Personalvorstand BASF und Deutsche Bahn) als “Wegbereiterin für Frauen ins Vorstandsamt”. Ulrich Weber (Personalvorstand Deutsche Bahn) als “Game Changer von Großunternehmen” (zuerst im Bergbau, zuletzt bei der Deutschen Bahn). Professor Dr. Wolfgang Jäger (Hochschule RheinMain) als “Pionier der digitalen Transformation von HR”.

Das Personalmagazin, das von der Haufe Group publiziert wird, ist die meistgelesene Fachzeitschrift für das HR-Management. Die Printtitel mit einer verkauften Auflage von 28.127 (IVW 3. Quartal 2017) erreichen zwei Drittel aller Personalfachleute in Deutschland. Das Personalmagazin erscheint auch als iOS- und Android-App und die dazugehörige Website haufe.de/Personal zählt monatlich über 400.000 Visits.

Firmenkontakt
Personalmagazin
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Strasse 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99-25
haufe@maisberger.com
https://www.haufe.de/personal/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Strasse 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99-25
haufe@maisberger.com
https://www.haufe.de/personal/

Quelle: pr-gateway.de

FLOWFACT Immobilien Performer Rechnungswesen für Immobilienmakler

Ihre komplette Buchhaltung in FLOWFACT Immobilien Performer

FLOWFACT Immobilien Performer Rechnungswesen für Immobilienmakler

Sie wollen Ihre Rechnungen, Mahnungen und Buchungen direkt aus FLOWFACT Performer Immobilien CRM heraus generieren und dafür keine separate Software verwenden?Das heiß natürlich auch jederzeit Ihre Buchhaltungsdokumente unter Ihren Käufern, Verkäufer und Objekten auch nach Jahrzehnten jederzeit wiederfinden?

Dann ist das FLOWFACT Immobilien Performer Rechnungswesen das ideale Tool für Sie.

Dieses Tool dient der vorbereitenden Buchhaltung speziell für Immobilien-Unternehmen. Die Belege werden in FLOWFACT qualifiziert und quantifiziert gespeichert. Die Lösung ist mandantenfähig und kann mit der Warenwirtschaft kombiniert werden.

Rechnungswesen

Erstellen freier Rechnungen mit Produkten und Leistungen

Erstellen einer Rechnung zur Anbieter-Courtage

Erstellen einer Rechnung zur Interessenten-Courtage

Erfassen der Eingangsrechnungen

Mahnwesen

Teilzahlungen buchen

Rechnung bezahlt buchen

Löschschutz

Gutschriften erstellen bzw. erfassen

Steuerliche Funktionen

Rechnungen auflisten

Liste Rechnungen ausgeben

Buchungen auflisten

Liste Buchungen ausgeben

Umsatzsteuer-Auswertung

Übersichten

umfassende Auflistung der Einnahmen und Ausgaben

Kontrolle der Status-Felder

Vorlagen

Alle benötigten Dokument-Vorlagen sind im Lieferumfang inbegriffen. Eine zusätzliche Anpassung an Ihr Corporate Design nehmen wir gern nach Aufwandsabrechnung vor.

Wir ebnen Ihnen mit unserem Rechnungswesen für FLOWFACT Immobilien Performer den Weg für eine papierlose Rechnungslegung (optional möglich).

Alle Rechnungswesen Dokumente stehen Ihnen jederzeit in FLOWFACT abgelegt zur Verfügung.

Sie sparen sich selbst nach Jahren die Suche nach Ihren Rechnungen und Buchungen. Ein klick und alle Dokumente stehen Ihnen in FLOWFACT Immobilien Performer zur Verfügung.

Auch die Korrespondenz mit Partnern, Kunden und Lieferanten lässt sich in papierloser Form effizient gestalten.

Natürlich sind alle Vorlagen ganz individuell auf Ihr Unternehmen anpassbar.

Gerne können Sie auch bei uns eine individuelle Präsentation anfordern.

Hier finden Sie mehr informationen in unserem Shop

Wir präsentieren Ihnen gerne jederzeit FLOWFACT Universal CRM ganz nach Ihre Anforderungen und Vorstellungen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir können Ihnen alle Funktionen und Optimierungsmöglichkeiten rund um FLOWFACT per Fernzugriff auf Ihrem Monitor oder bei Ihnen vor Ort zeigen.

Selbstverständlich können an der Präsentation auch mehrere Ihrer Mitarbeiter, auch über unterschiedlichste Standorte, teilnehmen.

Wir nehmen uns Zeit für alle Ihre Fragen!

Kontakt
CRMPRO GmbH
Markus Ludwig
Memelerstraße 6
83064 Raubling
+49 8031 304280
+49 8031 3042870
flowfact@crmpro.de
https://www.crmpro.de

Quelle: pr-gateway.de

Abhängige Anlageberatung versus Unabhängige Anlageberatung.

Der Gesetzgeber stärkt die Honorarberatung.

Abhängige Anlageberatung versus Unabhängige Anlageberatung.

In diesen Tagen erhalten Kunden von Banken und Sparkassen Informationen, welche Art der Anlageberatung Ihre Bank erbringt. Abhängige Anlageberatung oder Unabhängige Anlageberatung. Die Anleger sollten diese Informationen genau lesen.

Der Gesetzgeber stärkt die Honorarberatung. “Unabhängige Anlageberatung” und “Unabhängiger Anlageberater” sind ab dem 1. Januar 2018 gesetzlich geschützte Berufsbezeichnungen. Verlässlich zu erkennen sind unabhängige Anlageberater ausschließlich über die Zulassung zum Honorarberater nach

§ 36c WpHG oder zum Honorar-Finanzanlagenberater nach § 34h GewO. Die Zulassungen finden Sie im Impressum der Homepage eines Finanzdienstleisters.

Ein Verbot der abhängigen – auf Provision basierenden – Anlageberatung konnte sich in Deutschland politisch nicht durchsetzen, obwohl die Verbraucherschützer dieses seit langem fordern und es in anderen europäischen Ländern bereits Standard ist.

Die Begriffe “Finanzberater”, “unabhängiger Finanzberater”, “Vermögensberater”, “unabhängiger Vermögensberater” sind gesetzlich nicht geschützt. Eine Aussage der Form “bester unabhängiger Finanzberater in Köln” ist werberechtlich zulässig, jedoch inhaltlich für den Anleger ohne jeden Aussagewert.

Hier eine Gegenüberstellung abhängiger Anlageberatung versus unabhängiger Anlageberatung:

Abhängige Anlageberatung erbringt eine Bank / Sparkasse/ ein Finanzdienstleister dann, wenn die Beratungsleistung durch die Vereinnahmung von einmaligen Abschlussprovisionen

(z. B. Ausgabeaufschlag) und jährlichen Vertriebsfolgeprovisionen der Produktlieferanten entlohnt wird. Als Anleger bezahlen Sie die abhängige Anlageberatung indirekt durch einmalige und jährliche Provisionen. Darüber hinaus ist die beratende Bank / Sparkasse an eine begrenzte Auswahl von Produktlieferanten (z.B. Fondsgesellschaften) gebunden und kann Ihnen nicht die gesamte Breite der am Markt verfügbaren Produkte/Fonds analysieren und anbieten. Der abhängige Anlageberater hat interne Vertriebsvorgaben und Margenziele zu beachten. Die Wahrnehmung des Kundeninteresses ist daher nur eines von mehreren Zielen des Beraters (Interessenskonflikt).

Unabhängige Anlageberatung wird ausschließlich durch Honorarberater (Zulassung nach § 36c WpHG) und Honorar-Finanzanlagenberater (Zulassung nach § 34h GewO) erbracht. Honorarberater unterliegen einem gesetzlichen Provisionsannahme Verbot. Als Mandant des unabhängigen Anlageberaters zahlen Sie keine Abschlussprovision, keinen Ausgabeaufschlag bei Fonds. Vertriebsfolgeprovisionen fallen aufgrund einer entsprechenden Fondsauswahl beim Honorarberater gar nicht erst an oder werden Ihnen vollständig erstattet. Der unabhängige Anlageberater ist an keinerlei Produktlieferanten gebunden und analysiert die gesamte Breite und Tiefe der am Markt verfügbaren Fonds / ETF / Produkte. Hierbei werden Produktqualität, Kosten, Risiken, Streuung der Emittenten etc. berücksichtigt. Der Honorarberater arbeitet frei von Interessenskonflikten ausschließlich im Interesse des Kunden. Als Mandant erhalten Sie für Ihr direkt und transparent gezahltes Beratungshonorar bessere Produkte mit geringeren Kosten und geringeren Risiken, eine qualitativ hochwertige Depotoptimierung und weniger Umschichtungen im Depot. In Folge erzielen Sie als Kunde eines unabhängigen Honorarberaters – nach Kosten – eine höhere Depotrendite.

Abhängige Anlageberatung versus Unabhängige Anlageberatung

Die SPMC | Segbers Portfolio Management Consulting GmbH ist bundesweit als unabhängiger Honorar-Finanzanlagenberater tätig. Wir bieten Ihnen Mehrwert in Ihrer Beratung und Betreuung, in Ihrer Finanz- und Vermögensplanung, in Ihrer Ruhestandsplanung, in Ihrem Risikoprofiling, in Ihrer Vermögensstrukturierung und in Ihrer Depot-Optimierung, im Depotmanagement und im Risikomanagement. Wir arbeiten ausschließlich in Ihrem Auftrag und in Ihrem Interesse und vereinnahmen keinerlei Provisionen. Unser geschäftsführender Gesellschafter Hans-Jürgen Segbers verfügt über dreißig Jahre Erfahrung in der Vermögensberatung und wurde mehrfach für seine herausragende Leistung als Vermögensverwalter ausgezeichnet.

Firmenkontakt
SPMC | Segbers Portfolio Management Consulting GmbH
Hans-Jürgen Segbers
Rochusstraße 2
57462 Olpe
02761-9437337
info@spmc.de
http://spmc.de

Pressekontakt
SPMC | Segbers Portfolio Management Consulting GmbH
Hans-Jürgen Segbers
Rochusstraße 2
57462 Olpe
02761-9437336
segbers@spmc.de
http://spmc.de

Quelle: pr-gateway.de

VDMplus macht Gründung von Musikverlagen leicht

Der Verband Deutscher Musikschaffender erklärt, worauf es ankommt, und begleitet Musikschaffende bis zum Erfolg.

VDMplus macht Gründung von Musikverlagen leicht

“Die Verlagsrechte an Musikproduktionen sind heutzutage wichtiger denn je, da sich die Einkommensstrukturen im Musikbusiness durch den digitalen Markt stark verschoben haben”, erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de). Nicht-physische Verkäufe per Download oder auch Musik-Streaming sowie neue digitalen Speichermedien wie USB-Sticks, Chipkarten und Festplatten seien Beispiele für den Wandel, der sich seit der Vinyl-Platte, der Kassette und der CD vollzogen hat.

“Umso größer ist die Bedeutung der Musikverlage heute, auch wenn das Thema regelrecht geheimnisumwoben innerhalb der Branche ist”, sagt Quirini. Deshalb erläutert der Verband Deutscher Musikschaffender detailliert, was ein Musikverlag im Unterschied zu einem Label ist, wie ein Musikverlag gegründet wird, und was es in der Folge zu beachten gibt.

“Einmal professionell und mit wenig Aufwand aufgebaut, hat ein Musikverlag das Potenzial eine gute Kapitalanlage zu sein.”, beschreibt Udo Starkens. Der Generalmanager des VDMplus und führt aus: “Der Musikverlag fungiert als Treuhänder für Komponisten, Textdichter und Arrangeure. Somit verdient der Verleger an nahezu jeder Nutzung der Musikwerke mit. Damit Urheber nicht nur Einnahmen abgeben müssen sondern auch einen Vorteil durch einen Verlag haben, ist ein fundiertes Verlags-Wissen unverzichtbar”. Erste Vorausgesetzung: die Rechte liegen beim Musikverlag. Unter Umständen auch in dem Eigenen.

“Und hier greift ein wichtiges Motto in der Musikbranche: ,Wer die Lizenzen hat, der hat das Sagen’. Lizenzen, beziehungsweise die Rechte an Werken, sind das A und O im Musikbusiness”, betont Quirini. Nur wer die Rechte vertritt, könne mit Musik Geld verdienen.

Mit dem VDMplus kein Problem. Der Branchenverband klärt in allen Bereichen des Musikbusiness’ detailliert auf und berät individuell. “So auch hinsichtlich des Musikverlags”, betont Starkens: “Wer noch keinen eigenen Musikverlag gegründet hat, sollte sich als VDMplus-Mitglied unbedingt mit uns in Verbindung setzen. Wir erklären alle Zusammenhänge in telefonischen Einzegesprächen und vor allem auch verständlich. Und von den mehr als 200 Muster- und Modellverträgen, die wir unseren Mitgliedern kostenlos zur Verfügung stellen, sind die richtigen Muster für Musikverlage dabei.”

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Quelle: pr-gateway.de

Ranking-Faktoren für die Gesundheitsbranche: So erzielen Health-Websites optimale Google-Platzierungen

Branchenspezifische Searchmetrics-Ranking-Faktoren-Studie zeigt, was Google und Nutzer von Gesundheits-Websites erwarten

Berlin, 15. November 2017 – Gesundheitsbezogene Websites müssen hochrelevante, langformatige Inhalte erstellen und mehr als andere Branchen kompetent und klar auf die Fragen von Suchenden eingehen, wenn sie online wettbewerbsfähig sein wollen. Dies geht aus der neuen Searchmetrics-Studie hervor, die wichtige Ranking-Faktoren für die Gesundheitsbranche ermittelt.

77 % derjenigen, die nach gesundheitsbezogenen Inhalten suchen, beginnen ihre Suche im Netz. Gesundheitsverlage, Online-Apotheken, Krankenversicherungen, Publisher mit Gesundheitsthemen sowie Ärzte und Kliniken können hier die Bedürfnisse der Suchenden am besten erfüllen, indem sie relevante Inhalte bereitstellen, die länger sind als in anderen Branchen. Die Ranking-Faktoren-Studie von Searchmetrics zeigt, dass der Inhalt mit Überschriften und informativen Bildern gut strukturiert sein sollte.

“Die Herausforderung für jeden in dieser Branche besteht darin, aus der Fülle von Angeboten hervorzustechen”, sagt Daniel Furch, Director Marketing EMEA von Searchmetrics. “Eine der wichtigsten Aufgaben, die erfüllt werden sollte, um mit Online-Inhalten erfolgreich zu sein, ist, eine Möglichkeit zu finden, die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu erhöhen.”

Der Online-Gesundheitsbereich deckt eine breite Palette von Inhalten ab – von Fitness-Tipps und Ernährungsberatung bis hin zu medizinischen Forschungsstudien und Informationen von Krankenkassen.

“Google versteht inzwischen besser, welche Art von Information Suchende zum Thema Gesundheit suchen und weiß daher, welche Elemente innerhalb der einzelnen Online-Branchen die Suchanfrage am besten erfüllen”, so Furch weiter. “Das bedeutet, dass ein branchenspezifischer Ansatz für die Optimierung von Inhalten und Websites wichtig ist.”

Die Searchmetrics-Studie basiert auf einer Analyse der Top20-Suchergebnisse auf Google.de für über 6.000 typische gesundheitsbezogene Suchbegriffe (Beispiele dafür sind “Eisprungkalender”, “Kalorienrechner” und “Sonnenallergie”). Searchmetrics identifizierte die am häufigsten vorkommenden Elemente, die in den am besten funktionierenden, gesundheitsbezogenen Ergebnissen erschienen, und verglich diese mit den Ergebnissen seiner separaten, breiter aufgestellten Benchmark-Studie zu Google-Ranking-Faktoren, die die Ergebnisse von 10.000 allgemeinen Keywords mit hohem Suchvolumen über alle Branchen analysiert.

Die vier wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie “Ranking-Faktoren im Gesundheitsbereich 2017″ sind:

1. Content im Health-Bereich ist 15 % länger als im Durchschnitt

Seiten, die in den Top20-Ergebnissen für Suchanfragen im Gesundheitsbereich aufgeführt sind, verwendeten 15 % mehr Wörter auf der Seite als der Benchmark-Durchschnitt, der in der allgemeinen Ranking-Faktoren-Studie erhoben wurde. Dies deutet darauf hin, dass Suchende mehr Wert auf die Informationen legen, die sie suchen und bereit sind, längere Inhalte zu lesen, um ihre Fragen zu beantworten.

2. “Your Money or Your Life” erfordert hohe inhaltliche Relevanz

Inhalte, die für Gesundheits-Keywords gut ranken, sind tendenziell relevanter für Suchanfragen als gut rankende Inhalte für allgemeinere Suchanfragen. Dies unterstreicht erneut, das Suchende rund um Gesundheitsthemen gute Informationen finden möchten, die ihre Fragen vollständig beantworten.

Searchmetrics misst die inhaltliche Relevanz(1) anhand von Big Data, um die semantischen Beziehungen zwischen den Wörtern, die Suchende eingeben, mit dem Text in den gelisteten Seiten und den Wörtern, die mit verwandten Themen verbunden sind, zu vergleichen.

Tatsächlich ergab die Studie, dass die Content-Relevanz in den Top-Ergebnissen von Google für gesundheitsbezogene Suchanfragen so hoch ist wie in keiner anderen der untersuchten Branchen – und ebenfalls deutlich höher als im Durchschnitt der allgemeinen Benchmark-Studie. Kein Wunder: Gesundheitsthemen sind sensible Themen, die in die Kategorie YMYL-Seiten fallen. Diese “Your Money or Your Life”-Websites müssen eine hohe Qualität aufweisen, um von Google entsprechend gerankt zu werden.

3. Der Fokus liegt auf Texten, nicht auf Bildern

Gut rankende, gesundheitsbezogene Seiten weisen nur halb so viele großformatige Bilder (200 x 200 Pixel und mehr) auf im Vergleich zu den allgemeinen Suchergebnissen.

Wenn es um gut funktionierende Online-Gesundheitsthemen geht, liegt der Fokus verstärkt auf den Textinhalten. Auch wenn Gesundheitsseiten im Moment alles andere als bildlastig sind, können passende Images und Illustrationen für die Beantwortung der Nutzerfragen sehr hilfreich und empfehlenswert sein.

4. Hohes Ranking-Potenzial durch HTTPS-Implementierung

Nur eine von fünf (19 %) Seiten, die in den Top10-Ergebnissen für gesundheitsbezogene Suchanfragen aufgeführt sind, verwenden eine HTTPS-Verschlüsselung. Für allgemeinere Suchergebnisse, die in der Benchmark-Studie analysiert wurden, beträgt die HTTPS-Nutzungsrate dagegen 33 %.

HTTPS ist unter Gesundheitsseiten wohl weniger verbreitet, da nur wenige von ihnen Besucher auffordern, sensible Daten wie etwa Kreditkartendetails zu übermitteln. Allerdings können sich Webseiten im Gesundheitsbereich, die HTTPS verwenden, einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, da Google offiziell kommuniziert hat, Websites zu bevorzugen, die eine sichere Verbindung bereitstellen.

Das Whitepaper zur Searchmetrics-Studie “Ranking-Faktoren im Gesundheitsbereich” finden Sie anbei oder hier zum Download.

Diese Studie ist die neueste in der Reihe der branchenspezifischen Ranking-Faktoren-Studien von Searchmetrics, die sich auf einzelne Branchen konzentrieren. Die weiteren Studien können hier heruntergeladen werden:

Searchmetrics Ranking-Faktoren für Branchen

(1) Mit Hilfe der Content-Relevanz wird angegeben, wie relevant eine Webseite in Bezug zu einem Suchbegriff oder Thema ist. Die Themenrelevanz ist für die Suchmaschinenoptimierung von hoher Bedeutung. Grundsätzlich gilt: Je besser der Text bzw. der Content einer Seite zu einer Suchanfrage passt, desto wahrscheinlicher ist ein gutes Ranking. Die Content-Relevanz kann somit zu den Ranking-Faktoren gezählt werden, die Google für die Bewertung einer Website in ihrem Index heranzieht.

Die Berechnung der Content-Relevanz für diese Studie basiert auf Messmethoden, die unter anderem linguistische Korpora und die Konzeptionierung semantischer Beziehungen zwischen Wörtern über Abstände in Form von Vektoren verwenden. Zur semantischen Evaluierung eines Textes kann man so beispielsweise den Suchbegriff und den Content getrennt voneinander bewerten. Daraus lässt sich für komplette Texte ein Score ermitteln, der die Relevanz des Textes ins Verhältnis zum verwendeten Suchbegriff/Topic setzt. Je höher dieser Relevanz-Score ausfällt, desto relevanter ist der Content der analysierten Landingpage/s für die entsprechende Suchanfrage. Um Content-Relevanz noch aussagekräftiger zu machen, werden die Instanzen des eigentlichen gesuchten Keywords aus der Berechnung herausgefiltert.

Über Searchmetrics

Searchmetrics ist Ihr Wegweiser für die Entwicklung von Content, der den Such-Intentionen von Nutzern entspricht – auf Basis der Deep-Learning Insights der Searchmetrics SuiteTM und Searchmetrics Content Experience.

Search hat sich zu einem datengetriebenen Bereich entwickelt, der leistungsstarke Lösungen benötigt, um Unternehmen durch Recherche, Entwicklung und Optimierung relevanter Online-Inhalte zu führen. Searchmetrics bietet eine weltweit führende SEO- und Content-Performance-Plattform an und verlässt sich nicht auf die Daten von Dritten. Unsere historische Datenbank umfasst fünf Jahre und hält über 250 Milliarden ständig aktualisierte Marktinformationen bereit. Damit verschafft Searchmetrics seinen Kunden einen enormen Wissensvorsprung und hilft ihnen, neue Geschäftspotenziale zu identifizieren.

Searchmetrics bietet Unternehmen, Agenturen, SEO-Teams oder Content Marketern Vorschläge für die Konzeptionierung, Identifikation und Optimierung relevanter Inhalte. Die Analysen machen deutlich, welche Inhalte in verschiedenen Ebenen wie organischen oder bezahlten Suchergebnissen sowie sozialen Netzwerken am besten funktionieren, wie der eigene Webauftritt aufgestellt ist und wie die Inhalte eines Unternehmens im Vergleich zum Wettbewerb performen.

Darüber hinaus ist die von Searchmetrics definierte SEO Visibility ein verlässlicher Indikator für die Sichtbarkeit von Websites in organischen Rankings von Suchmaschinen. Mehr als 100.000 Nutzer weltweit arbeiten mit Searchmetrics, darunter namhafte Marken wie etwa T-Mobile, eBay, Siemens und Zalando. Sie alle vertrauen

Firmenkontakt
Searchmetrics
Nadja Schiller
Greifswalder Straße 212
10405 Berlin
030 / 322 95 35 – 52
n.schiller@searchmetrics.com
http://www.searchmetrics.com

Pressekontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
searchmetrics@elementc.de
http://www.elementc.de

Quelle: pr-gateway.de

Hausbesuch auf Wunsch: HUAWEI startet kostenlosen Reparaturservice für Mate-Besitzer in Berlin

Düsseldorf, 15. November 2017 – Berliner, aufgepasst! HUAWEI bietet zum Marktstart des HUAWEI Mate10 Pro seinen Kunden aus der Hauptstadt einen ganz besonderen Service an: Ein Jahr lang können sie ihr HUAWEI Mate10 Pro kostenlos vom HUAWEI Vor-Ort-Service bei sich zu Hause reparieren lassen. Mit inbegriffen: eine kostenlose Display-Reinigung. Auch Mate 9-Besitzer in Berlin können das Angebot des HUAWEI Vor-Ort-Services nutzen.

Der Vor-Ort-Service steht von 9:00 bis 19:00 Uhr montags bis samstags, mit Ausnahme von Feiertagen, zur Verfügung. Gültig ist die Aktion für alle Gerätedefekte, die durch die Herstellergarantie gemäß Kaufbeleg oder HUAWEI Service-IT-System innerhalb des ersten Jahres ab Kaufdatum abgedeckt sind.

So funktioniert der Vor-Ort-Service

Um den HUAWEI Vor-Ort-Service in Berlin in Anspruch zu nehmen, müssen Kunden lediglich über die kostenlose HUAWEI-Kundenhotline ihren Bedarf anmelden. Innerhalb einer Stunde erhalten sie daraufhin Rückmeldung vom HUAWEI Customer Service Center in Berlin, um den Servicefall genauer zu besprechen, den Reparaturort zu bestätigen und einen Termin zu vereinbaren. Der HUAWEI Vor-Ort-Service-Techniker kommt dann zum vereinbarten Zeitpunkt vorbei und repariert das HUAWEI Mate10 Pro direkt vor Ort zu Hause.

Alle Mate10 Pro-Reparaturen, die durch die Garantie abgedeckt sind, erfolgen kostenlos. Bei Reparaturen, die außerhalb der Garantie anfallen oder das Mate 9 betreffen, werden eine Service-Pauschale von 99 Euro sowie anfallende Reparaturkosten berechnet.

Das HUAWEI Customer Service Center am Berliner Alexanderplatz steht Hauptstadtkunden seit Anfang 2017 als Anlaufstelle für Fragen und Reparaturen zur Verfügung. Ziel ist es, mithilfe verschiedener Services vor Ort, wie Hilfe bei Hard- oder Softwareproblemen, Gewährleistungsfragen sowie Fragen zur allgemeinen Handhabung von HUAWEI Geräten, den Kunden-Service noch weiter zu verbessern.

Weitere Informationen zu der kostenlosen HUAWEI Vor-Ort-Service-Aktion für das Mate10 Pro: http://consumer.huawei.com/de/support/vorort/

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 18 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Convertibles und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahren Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Quelle: pr-gateway.de

Reise.de und Viamonda.de starten Kooperation

Das Online-Reisebüro erweitert sein Angebot um Individualreisen des neuen Fernreise-Portals

Offenbach/Köln, 15. November 2017__ Zwei digitale Partner haben sich gefunden: Was bisher nur nach aufwändigem Suchen und oftmals Nicht-Finden im Netz viele Reiseträume im Keim erstickt hat, wird jetzt schnell und bequem gelöst. Reise.de und Viamonda.de haben ab sofort ein einzigartiges Reiseangebot für Individualreisende im Programm, mit dem individuelle Reisen so einfach wie noch nie geplant werden können. Statt mühsam und tagelang Routen, Verkehrsmittel und Unterkünfte zu recherchieren, kann nun jeder einfach über die Plattform von Reise.de oder Viamonda.de seine persönliche Traumreise buchen. Das Angebot ist einzigartig in Deutschland und gibt es exklusiv nur über die Einbindung von Viamonda.de auf der Reise.de-Website: www.reise.de/individualreisen/.

Viamonda.de bietet seinen Kunden in Sekundenschnelle und bequem ein umfassendes Angebot an Individualreisen. Aus derzeit elf Destinationen kann der Reisende unter den angebotenen Vorschlägen für 101 Rundreisen für Privat- und Kleingruppen und über 600 Reisekombinationen wählen und diese sehr leicht individuell per Knopfdruck verfeinern und anpassen. Zusätzlich ist es dem interessierten Kunden möglich diverse Extras in seine Traumreise einzubauen. Damit ergänzt Reise.de sein vielfältiges Angebot von Pauschalreisen, Lastminute-Reisen und Einzelleistungen um die Reiseform “Individualreise”. Die Online-Portale können dank innovativer Technik schnell und bequem Suchergebnisse auf den Punkt liefern.

Von Thailand über Vietnam und Indien bis Südafrika wird der Reisende zu unterschiedlichen Reisethemen wie Erlebnis & Strand oder Safari fündig. Ob kulturinteressiert, wildlife-fasziniert oder naturbegeistert – für nahezu jeden Geschmack findet sich eine Rundreise mit Erweiterungsmöglichkeiten und vielen landestypischen Highlights im Angebot. Neben dem umfangreichen Detailangebot während der Rundreise bietet Reise.de durch Viamonda.de überdies noch vielfältige Vor-und Nachprogramme. Diese sind gleichfalls entweder thematisch eine Ergänzung zur Hauptreise wie beispielsweise eine Strandverlängerung oder ein Metropolenaufenthalt, aber auch als weiterer Sprung auf Zeit in ein Nachbarland denkbar, das im Anschluss an die Hauptreise besucht werden kann.

“Wie in anderen Bereichen auch, beobachten wir in der Reisebranche einen Trend zur Individualisierung”, ergänzt Mark Schumacher, Vice President von Reise.de. “Doch Individualreisen sind, gerade wenn es in die Ferne gehen soll, trotz oder gerade wegen der immer größeren Möglichkeiten, die das Internet bietet, nach wie vor mit großem Organisationsaufwand verbunden. Durch unser gemeinsames Angebot mit Viamonda.de haben wir individuelle Reisen nun so einfach organisierbar gemacht wie eine Pauschalreise und dabei die Flexibilität einer Individualreise erhalten.”

“Nach vielen Jahrzehnten Erfahrung im Tourismus haben wir in unserem Fernreiseportal Viamonda.de alle Vorzüge des modernen Reisens vereint. Wir bieten unseren Kunden auf Grundlage unseres touristischen Know-hows in Kombination mit hochinnovativer Online-Technik so Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Reisen, die bisher nur mühsam mit einer Individualplanung durch ein traditionelles Reisebüro oder -Planer zu leisten war”, erklärt Michael Tenzer, Geschäftsführer und Gründer von Viamonda.de. “Das Ganze kann jetzt, vollkommen einzigartig auf dem deutschen Reisemarkt, in wenigen Augenblicken unser Kunde bequem und damit kostengünstiger und viel privater vom eigenen Wohnzimmer aus erreichen. Damit passen wir sinnvoll in das Sortiment von Reise.de aus der Triplemind Gruppe, die schon etliche Jahre erfolgreich im Online-Geschäft zuhause ist.”

Über Viamonda.de

Viamonda.de ist ein innovatives Online-Portal für Individualreisen, das erstmals einfach und bequem die Planung und Buchung von Reisekombinationen und Rundreisen mit tagesaktuellen Flügen für jeden Reisenden mit wenigen Klicks sofort möglich macht. Mit modernster Technologie und persönlichem Service des Reiseveranstalters sind 101 Rundreisen in 11 Ländern mit über 600 Reisekombinationen von Hauptreise, Vor- und Nachprogrammen die Basis, um seine persönliche Privatreise oder Kleingruppenreise selbst zu gestalten und direkt zu buchen. Darüber hinaus gibt es zusätzlich noch fast 500 Mehrwertleistungen und Extras zu fünf verschiedenen Reisethemen. Zusammen 60 Jahre Touristikerfahrung der Gesellschafter und Geschäftsführer gewährleisten höchste Qualität, Zuverlässigkeit, Sicherheit und unbeschwerte Reiseerlebnisse. Weitere Informationen unter: www.viamonda.de

Über Reise.de

Reise.de ist die zentrale Domain im deutschsprachigen Reisemarkt, wenn es um das Thema Reisebuchung und kompetente Beratung geht. Nach dem im Juli 2017 erfolgten Relaunch durch die Triplemind GmbH finden Reisende unter der leicht zu merkenden Adresse ein modern gestaltetes, umfassendes Online-Reisebüro, über das neben Pauschalreisen auch Einzelleistungen wie Flug, Hotel und Mietwagen gebucht werden können. Hinter Reise.de steht ein erfahrenes Team aus Reiseverkehrskaufleuten und Touristikexperten, welches nicht nur online sondern auch offline per Telefon unter 0800 – 1004106 und per E-Mail service@reise.de für seine Kunden zu Verfügung steht. Weitere Informationen unter www.reise.de

Reise.de wird von der Triplemind GmbH betrieben. Zu Triplemind gehören verschiedene touristische Portale wie TravelScout24.de, Reise.de, Billigweg.de, Reiseservice.de, unterkunft.de und Reiseveranstalter.com sowie Themenportale wie z.B. mietwagen.info oder Destinationsportale wie dublin.de, irland.com, zypern.de, marrakesch.com u.a. Monatlich besuchen über 3 Mio. Menschen das Triplemind Netzwerk. Weitere Informationen unter: www.triplemind.com

Firmenkontakt
Reise.de
Mark Schumacher
Berliner Straße 2
63065 Offenbach am Main
0800 10 04 106
info@reise.de
https://www.reise.de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.elementc.de

Quelle: pr-gateway.de

AHEC: Klang für eine neue Generation

AHEC: Klang für eine neue Generation

American Tulipwood verleiht dem Veranstaltungssaal auf dem Senior Campus des Northern Beaches Community College in Freshwater in Australien neuen Glanz.

Horizontal positionierte und je nach Breite versetzte Bretter aus American Tulipwood umgeben die Bühne im Performance Theater des Freshwater Senior Campus. Man könnte zu Recht meinen, dass es sich in diesem Fall nicht um die Schöpfung einer gewöhnlichen Firma für Akustikpaneele handelt. Die Konstruktion stammt von dem jungen Möbeldesigner Ben Percy und wurde aus drei Kubikmetern American Tulipwood geschaffen.

Percy wählte ganz bewusst eine Holzart aus, die für Farbtonvariationen sorgen und der Kulisse des Theaters mit seinen 300 Sitzplätzen einen interessanten Anstrich verleihen sollte. Durch die violetten und schwarzen Farbreflexe in einigen Wandabschnitten und das gedeckte Grau in anderen Bereichen wurden bereits beeindruckende Ergebnisse erzielt. Über kein anderes Designelement wird laut Percy so viel gesprochen. Das Tulipwood wurde mit einem transparenten Öl behandelt, damit seine natürliche Farbgebung als Hauptmerkmal erhalten bleibt. Die erwiesene Nachhaltigkeit des American Tulipwood trug entscheidend zur Materialauswahl bei. “Ich finde es wichtig, dass wir die Bedeutung von Konstruktionen begreifen, die länger halten als nur eine Generation lang – insbesondere in einer Umgebung wie dieser, wo junge Australier ihre Werte und Vorstellungen für ihre Zukunft definieren,” erklärt der Designer.

Da Percy mit den technischen Anforderungen für Akustikverkleidungen nicht vertraut war, musste er nach seinen Worten erst einmal “wahnsinnig viel recherchieren.” Seine Recherchen führten letztlich zu der dem Design eigenen wellenförmigen Oberflächenstruktur, die dazu dient, plane Flächen zu minimieren und Schallwellen zu brechen, damit der Nachhall während der Nutzung der Bühne verringert wird. Percy gesteht ein, dass ihn das Projekt sehr gefordert hat. “Ich wollte etwas gestalten, bei dem mein Hintergrund als Möbeldesigner ins Spiel kam. Ich habe nicht auf Techniken aus der Paneelherstellung, sondern aus der Möbelkonstruktion zurückgegriffen, wie beispielsweise das Beschichten und Biegen des Holzes.”

“Es hat mir gefallen, wie leicht das Holz zu bearbeiten war”, fügt Percy hinzu. “Ich hatte andere Hölzer wie American Hard Maple in Betracht gezogen. Hard Maple hätte wunderschön ausgesehen, aber ich glaube, das Holz wäre für diese Konstruktion zu hart gewesen.

Die Bühne stellt eine direkte Verbesserung der Akustik im Theater dar, das regel-mäßig für Konzerte und Vorstellungen an der Uni genutzt wird und auch externen Unternehmen für Konferenzen und Vorträge zur Verfügung steht.

-ENDE-

Die Paneele aus American Tulipwood wurden mit der Unterstützung des örtlichen Unternehmens Altone Constructions eingebaut.

Das Schnittholz wurde von Britton Timbers ( http://www.brittontimbers.com.au) und Northland Forest Products ( http://www.northlandforest.com/) geliefert.

American Tulipwood (Liriodendron tulipifera)

Das American Tulipwood ist kommerziell eine der ertragreichsten Laubholzarten aus den US-amerikanischen Laubwäldern und ausschließlich in Nordamerika beheimatet. In Europa ist die Art mit der letzten Eiszeit verschwunden.

Die Maserung von Tulipwood ist weniger markant als die von Ash und Oak und ähnelt in der Beschaffenheit eher dem Maple, hat aber eine dunklere Farbe. Splintholz und Kernholz des Tulipwood unterscheiden sich aber deutlich. Das Splintholz ist cremeweiß, wogegen die Farbpalette des Kernholzes von hellgelb oder braun bis hin zu grün und, in Extremfällen, lila reicht. Das Holz dunkelt mit der Zeit durch UV-Licht nach, und die grüne Farbe wird zu Braun. Rosenholz hat eine gerade Maserung mit mittlerer bis feiner Struktur.

AHEC:

AHEC ist die führende internationale Handelsorganisation der US-amerikanischen Laubholzindustrie, die die Exporteure unter den amerikanischen Laubholzunter-nehmen sowie alle wichtigen US-Wirtschaftsverbände für Laubholz vertritt. Seit mehr als 25 Jahren ist AHEC bei der internationalen Holzförderung an vorderster Front und hat für amerikanische Laubhölzer erfolgreich eine unverwechselbare und kreative Marke geschaffen.

AHEC unterstützt kreative bautechnische Projekte wie beispielsweise “The Smile” oder “The Wish List” für das London Design Festival oder “The Workshop of Dreams” für das Hay Festival (Spanien) die das Leistungspotenzial und das ästhetische Potenzial dieser nachhaltigen Materialien zeigen und wertvolle Impulse liefern.

Von AHEC ist umfangreiche technische Literatur erhältlich:

www.americanhardwood.org

Folgen Sie AHEC auf Twitter und Instagram @ahec_europe.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle Deutschland und Österreich

marina moje communication

Werderstraße 54, 20144 Hamburg

Tel.: 00 49 / (0) 40 533 089 77

Fax: 00 49 / (0) 40 533 089 78

E-Mail: ahec@moje-communication.de

www.moje-communication.de

Bildquelle: @ Jack Bussell

PR-Agentur aus Hamburg

Kontakt
AHEC-Pressestelle marina moje communication
Marina Moje
Werderstraße 54
20144 Hamburg
0049 (0) 40 533 089 77
00 49 (0) 40 533 089 78
ahec@moje-communication.de
https://www.moje-communication.de/

Quelle: pr-gateway.de

VIA stellt neues VIA ARTiGO A630 Enterprise IoT Gateway System vor

VIA stellt neues VIA ARTiGO A630 Enterprise IoT Gateway System vor

Flexibles, platzsparendes Design mit umfassenden Konnektivitätsoptionen erweitert das Portfolio der VIA ARTiGO-Serie für drahtlose IoT-Gateway-Anwendungen

Taipeh (Taiwan), 15. November 2017 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded Plattformen, gibt heute die Markteinführung des VIA ARTiGO A630 bekannt, einem ultra-schlanken, lüfterlosen Gateway-System mit flexiblen Individualisierungsoptionen für ein breites Spektrum professioneller M2M- und IoT-Anwendungen in Unternehmen.

Das VIA ARTiGO A630 System bietet ein leistungsstarkes 1,0 GHz VIA Cortex-A9 Dual-Core-SoC, verschiedene Konnektivitätsoptionen für Netzwerke sowie eine umfassende Kombination von E/A-Modulen. Es ergänzt damit VIA”s wachsendes Angebot an Enterprise IoT-Gateway-Geräten zur Verbindung und Steuerung eines breiten Spektrums vernetzter HMI- und Automatisierungsanwendungen um eine weitere kostengünstige Lösung.

“Das VIA ARTiGO A630 System stärkt unser bereits vielseitiges Angebot an M2M- und IoT-Gateway-Systemen der ARTiGO-Serie”, erklärt Richard Brown, VP of International Marketing bei VIA Technologies, Inc. “Indem wir eine reichhaltige Mischung aus Konnektivität und Leistung in einem ultrakompakten, schnell individualiserbaren Design anbieten, helfen wir unseren Kunden dabei, die Marktreife zu beschleunigen und so das volle Potenzial ihrer IoT-Implementierungen auszuschöpfen. “

VIA ARTiGO A630 Enterprise IoT Gateway

Das ARTiGO A630 wird durch ein 1.0GHz VIA ARM Cortex-A9 Dual-Core SoC angetrieben und besitzt eine leistungsstarke 2D/3D Grafik- und Video-Engine. Diese unterstützt Open® GL ES 2.0 Hardwarebeschleunigung und ist mit einem integrierten Micro SD-Karte Slot, einem 4 GB eMMC Flash-Speicher und 1 GB DDR3 SDRAM ausgestattet.

Das System misst nur 154.4mm x 27mm x 106.7mm (L x H x B) und bietet eine breite Palette an E/A- und Display-Erweiterungsoptionen, die unter anderem einen HDMI-Port, einen RS-232/485-COM-Port, einen DIO-Port mit 8-Bit-GPIO-Unterstützung, zwei USB 2.0-Ports, einen Micro-USB-2.0-Port, einen 10/100-Mbit/s-Ethernet-Port und einen MiniPCIe-Slot umfassen. Ebenfalls verfügbar sind optionale Wi-Fi- und 3G-Funkmodule, die über integrierte USB-Stiftleisten oder den miniPCIe-Steckplatz unterstützt werden können.

Das ARTiGO A630 verfügt über einen optimierten Linux-BSP (Kernel 3.4.5), der alle wesentlichen standardmäßigen Hardwarefunktionen unterstützt, um die Entwicklung, Bereitstellung und einfache Verwaltung des Systems zu beschleunigen. Darüber hinaus ist ein umfassender Satz von Software-Individualisierungs-Services zur Beschleunigung der Marktreife und Minimierung der Entwicklungskosten verfügbar.

Zusätzliche Informationen über das VIA ARTiGO A630 System finden Sie unter: https://www.viatech.com/en/systems/small-form-factor-pcs/artigo-a630/

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie unter: https://www.viagallery.com/artigo-a630

Bildquelle: VIA Technologies

Über VIA Technologies, Inc.

VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für M2M-, IoT- und Smart City-Anwendungen, von Video Walls und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. http://www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Quelle: pr-gateway.de