Neuer Look für Günther Nähmaschinen und Stoffe von Pforzheimer Werbeagentur ROT GRÜN BLAU

Modernes und junges Design, zielgruppenorientiert und repräsentativ – all das sollte das neue Corporate Design für Günther Nähmaschinen und Stoffe erfüllen. ROT GRÜN BLAU aus Pforzheim setzte diese Aufgabe mit einem perfekten Konzept um.

Neuer Look für Günther Nähmaschinen und Stoffe von Pforzheimer Werbeagentur ROT GRÜN BLAU

Mehr Nähspaß für Sie. Getreu dem Motto des Pforzheimer Traditionsunternehmens in der Leopoldpassage arbeitete die Pforzheimer Werbeagentur ROT GRÜN BLAU ein neues Corporate Design für das familiengeführte Nähmaschinen-Geschäft in Pforzheims Innenstadt aus.

Im Logo-Redesign für das Unternehmen fokussierte man sich auf ein modernes und junges Design, das sowohl modern und zeitgemäß der Zielgruppe entspricht, und zugleich die Festigkeit des Unternehmens ausdrückt. Aber auch über das neue Logo lieferte das Pforzheimer Team Spitzenleistung. Sowohl für die neu gestalteten Visitenkarten, als auch für die Klappflyer wurde ein Konzept ausgearbeitet, das natürlich perfekt zum Redesign des Logos passt. Hochwertige Visitenkarten, die Individualität und Souveränität ausstrahlen und durch ein stimmiges Farbkonzept in Schrift und Grafik harmonieren wurde designt und gedruckt. Aber auch die neuen Klappflyer, die im Ladengeschäft ausliegen überzeugten auf voller Linie. Hier sollte der Spaßfaktor deutlich hervorstechen, die Professionalität des Unternehmens aber gewiss nicht zu kurz kommen. Deshalb entwarf die Pforzheimer Werbeagentur einen Klappflyer, der zum einen durch die Wahl der Farben und Schriften frisch und modern wirkt, zum anderen durch Aufbau und Text, Service und Professionalität gekonnt unterstreicht.

Weil Ihre Zielgruppe zählt – ganz nach diesem Motto kümmert sich die Pforzheimer Werbeagentur ROT GRÜN BLAU ( http://www.rot-gruen-blau.com) immer wieder gern um Ihre Werbemaßnahmen, egal ob im Print- oder Digitalbereich.

Rileystore.de ist ein Shop mit ausgewählten, natürlichen Produkten. Alle Artikel werden vom Team getestet – nur die Besten schaffen es in den Shop. Großer Wert wird auf natürliche Produktion und Nachhaltigkeit gelegt. Ein Haut-Öl gegen Neurodermitis, innovative Haarentfernung, Kondome nach Maß, das Prorepatin Fissur-Öl, Poo-Pourri sowie weitere nachhaltige Kosmetik- und Pflegeprodukte bilden die Basis

Kontakt
rileystore.de by ROT GRÜN BLAU
Jörg Rieger
Bleichstraße 21
75173 Pforzheim
072311332481
presse@rot-gruen-blau.com
http://www.rot-gruen-blau.com

Quelle: pr-gateway.de

Talent und Motivation müssen gefördert werden

Rainer Matla: “Bildung sehen wir als ein Grundrecht an.”

Talent und Motivation müssen gefördert werden

Bielefeld. Chancengleichheit bedeutet gleiche Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten für alle ohne Rücksicht auf Herkunft und soziale Verhältnisse.

Der Verein “Karlsson E.V” hat sich seit 2005 zum Ziel gesetzt, Kindern aus ärmeren Familien rund um Bielefeld und Herford zu unterstützen.

Viele Eltern besitzen nicht die finanziellen Möglichkeiten ihre Kinder ausreichend zu fördern.

Karlsson E.V. begleitet die Kinder und hilft ihnen mit Sachleistungen, Ernährung, Kleidung und Freizeit. Sie unterstützt im Bereich Bildung mit der Organisation von Nachhilfestunden, Musikunterricht, sowie die Finanzierung von Lernmaterial und Büchern.

Laut Vereinsleitung Jutta La Mura sind die Chancen in Deutschland immer noch ungleich verteilt. Mehr Chancengleichheit würde den Benachteiligten bessere Möglichkeiten zum Aufstieg gewähren. Es werden jedoch viele Maßnahmen benötigt, um Chancengleichheit vom Kita-Besuch bis zum Studium herzustellen. Chancengleichheit sollte frühzeitig ermöglicht werden, sodass keine Hilflosigkeit aufkommt und den Kindern die Motivation nimmt, ihre Träume zu verwirklichen.

Seit mehreren Jahren unterstützt Crea Union den Verein mit monatlichen Geldspenden und setzt sich dadurch für die Chancengleichheit im jungen Alter ein. “Wir von Crea Union sind der Meinung, dass jeder die Chance erhalten sollte sein Talent zu entfalten. Für uns persönlich ist die Motivation einer Person und die dazu gehörige Leistung wichtiger als eine Zeugnisnote. Dennoch ist eine gute Bildung die absolute Grundlage, welche nicht durch finanzielle Mittel bedingt sein dürfte. Bildung sehen wir als ein Grundrecht an”, so Geschäftsführer Rainer Matla.

Die Firma Crea Union GmbH mit Hauptsitz in Bielefeld wurde im Jahr 2004 von Herrn Rainer Matla gegründet und betreibt Vertriebsförderung durch die Entwicklung von Software und Marketing – Lösungen für den Direktvertrieb.

Die Firma Crea Union GmbH wurde im Jahr 2004 von Herrn Rainer Matla gegründet und betreibt Vertriebsförderung durch die Entwicklung von Software und Marketing – Lösungen für den Direktvertrieb.

Die Kernkompetenz liegt in der Entwicklung ganzheitlicher Online-Software und Apps die modular und insbesondere Kundenspezifisch angepasst / erweitert werden.

Kontakt
Crea union GmbH
Rainer Matla
Herforderstr. 237
33609 Bielefeld
052155730910
office@oncrea.de
http://www.creaunion.de

Quelle: pr-gateway.de

Zweite Technology-Fight-Night voller Erfolg: Rasante Fights zwischen innovativen Start-Ups

Zweite Technology-Fight-Night voller Erfolg:  Rasante Fights zwischen innovativen Start-Ups

(Mynewsdesk) Jena, 24. November 2017 – Mit der letztjährigen Technology-Fight-Night wurde eine außergewöhnliche Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die die Zuschauer mit Spannung packte. Die zweite Runde in diesem Jahr war für die ca. 200 Gäste und potentiellen Investoren noch aufregender, denn die Rahmenbedingungen waren härter. Neue, kreative Geschäftsmodelle wurden in noch kürzerer Zeit vorgestellt, um die Gunst des Publikums sowie Preise im Gesamtwert von rund 35.000 Euro zu erringen.

Der Ring stand, die Kampflust lag in der Luft – die Boxnacht konnte beginnen: Zwölf innovative Unternehmen stiegen bei der diesjährigen Technology Fight Night am vergangenen Donnerstag bei Art-Kon-Tor in den Ring. Doch es wurden keine Fäuste geschwungen, sondern mit geschliffenen Worten und überzeugenden Argumenten gekämpft. Die Kontrahenten nutzten mit Kreativität und Charme die Gelegenheit, in nur fünf Minuten ihre Geschäftsmodelle vorzustellen und das Publikum für sich zu erobern.

Vorab konnten die Teilnehmer ein Training mit professionellen Workshops und Tipps für ihre Präsentationen besuchen, gecoacht durch Präsentationsprofis von Art-Kon-Tor aus Jena und TechnologieContor aus Gera, die dieses Veranstaltungsformat erfunden haben.

Unter den kampfbegeisterten Gästen waren viele Fans aus dem Vorjahr dabei, um plakative Präsentationen mit exakt 15 Folien à 20 Sekunden im Pecha Kucha-Pitchformat („viele anschauliche Informationen in kurzer Zeit“) zu erleben. Dabei wird die innovative Geschäftsidee in fünf Minuten möglichst prägnant und mit starker Betonung des Kundennutzens vorgestellt. Langeweile fand hier keinen Platz.

Alle Teilnehmer aus Branchen wie Sensorik, Biotechnologie, Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Sicherheitstechnologie meisterten ihre Kämpfe souverän, doch besonders herausgeragt haben folgende Start-Ups:

Tech-Fight-Night-Champions sind Edgar Reetz und Martin Correns mit dem Gründungsprojekt ISOS. Sie entwickeln mit ihrem Team an der TU Ilmenau Spektralsensoren, die Farbzusammensetzungen viel genauer als das menschliche Auge erkennen. Die ISOS-Geräte sind besonders klein, wirtschaftlich und leistungsfähig und können zukünftig beispielsweise im Backofen erkennen, wann die Pizza kross ist, das Gemüse auf dem Feld erntereif ist oder ein Auto unbedingt langsamer werden sollte, da die Fahrbahn vor ihm reifglatt ist. „Das war eine tolle Veranstaltung heute“, freut sich der Champion Edgar Reetz: „Wir haben viele gute Kontakte gewonnen und konnten vor allem auch mit den richtigen Investoren sprechen. Außerdem kommt der Preis genau im richtigen Moment, denn wir wollen schnell gründen und können die Unterstützung beim Corporate- und Produkt-Design, der strategischen Unternehmensplanung, für die Öffentlichkeitsarbeit sowie insbesondere bei unserer Finanzplanung und Vertragsgestaltung sehr gut gebrauchen.“

Die Heyfair GmbH aus Jena mit Robert Hellmundt gewann den zweiten Platz. Auch die Gäste waren überzeugt und belohnten Heyfair darüber hinaus mit dem Publikumspreis. Das Unternehmen hat ein Desinfektionsmittel für die Hände entwickelt, das temporär sichtbar ist. Da ein Großteil der Desinfektion nicht gründlich genug geschieht, sieht der Anwender sofort, welche Stellen noch nicht oder ungenügend desinfiziert sind. Dadurch können Kontaminationen und Infektionen erheblich eingeschränkt werden. heyfair.de

Den dritten Platz erhielt Jürgen Zinecker mit der Axsol GmbH. Das Unternehmen aus Bleicherode entwickelt Strom-Systeme, die stark, tragbar und sauber sind, sodass man sie überall anwenden kann: ob beim Festival, im Stau oder in der Natur. Ziel des Unternehmens ist es, Strom für jeden, der ihn benötigt, erreichbar zu machen. www.axsol.de

Dr. Merle Fuchs, Initiatorin des Wettbewerbs, lobte die Teilnehmer: „Der knappe Präsentationsrahmen hat die Präsentatoren gezwungen, sich auf das Wesentliche ihrer durchweg beeindruckenden Geschäftskonzepte zu konzentrieren. Das ist auch für die Zuschauer sehr spannend. Ich bin froh, dass ich nicht Jurymitglied war, denn ich fand alle vorgestellten Konzepte so begeisternd, dass ich nicht gewusst hätte, wen ich hätte auswählen sollen. Aber natürlich gratuliere ich den drei Preisträgern zu ihren hart erkämpften Platzierungen.“

Die Gewinner erhalten Coaching-Pakete bestehend aus einer Marketingberatung (Art-Kont-Tor) und PR-Betreuung (Tower PR), einer professionellen Strategieberatung (TechnologieContor), Finanzanalyse (KPMG AG) und Rechtsberatung (GRUENDEL & Partner). Der Gesamtwert dieser Pakete beläuft sich auf 35.000 Euro und soll dabei helfen, besonders erfolgreich durchstarten zu können.

Am Ende der zweiten Technology-Fight-Night gingen nicht nur drei Gewinner hervor: Es wurden neue Kontakte geknüpft – zu potenziellen Kunden, Kooperationspartnern und vor allem auch zu Investoren. “Das tolle an diesem Format ist, dass sich viele junge Unternehmer mit vielseitigen Ideen austauschen und alle Gäste am Abend in angeregter Atmosphäre netzwerken können. Auch für die eine oder andere große Firma bietet dieser Abend neue Denkanstöße”, so Hendrik Dietzel von Art-Kon-Tor nach der Veranstaltung.

Bereits jetzt steht der Termin für die dritte Technology-Fight-Night am 22.11.2018.

Die Sponsoren der 2. Jenaer Tech-Fight-Night waren Sparkasse Jena-Saale-Holzland, Stadtwerke Jena Gruppe, KPMG, Gruendel & Partner, Auto-Scholz-AVS und Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft.

Honorarfreies Bildmaterial zur Pressemitteilung finden Sie hier: http://bit.ly/2AsvABo

Ansprechpartner:

Dr. Merle Arnika Fuchs

TechnologieContor

Zeitzer Strasse 94

07552 Gera

Tel: 0171-4542042

Mail: info@technologiecontor.de

Karsten Meyer

ART-KON-TOR

Hainstraße 1

07745 Jena

Tel.: 03641 88770

Mail: presse@art-kon-tor.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/cbluxi

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/wissenschaft/zweite-technology-fight-night-voller-erfolg-rasante-fights-zwischen-innovativen-start-ups-75499

Über die Veranstalter:

ART-KON-TOR Technology to Market

ART-KON-TOR entwickelt, gestaltet und begleitet Start-Up-Prozesse ganzheitlich oder in einzelnen Stufen von der Idee bis zur Produktentwicklung und Vermarktung. Ob Elevator Pitch-Ideen, Marktanalysen, Awareness-Kampagnen, Coachings oder überzeugende Konzepte für Förderanträge die strategischen Pakete sind punktgenau und zielsicher auf den erfolgreichen Business-Start ausgerichtet. Mit allem, was dazu gehört und die Idee lebendig macht. Denn am Ende zählt nicht die Innovation, sondern der Erfolg am Markt.

TechnologieContor

Das TechnologieContor hilft innovativen Gründern, schnell ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen und das notwendige Kapital zu akquirieren. Markt- und Konkurrenzanalyse, Team Building und Business Development sind genauso wichtig wie Finanzierungskonzept und Investorenansprache. Damit das auch bei Kunden und Investoren ankommt, stehen Präsentationstechniken wie Elevator Pitch und Pecha Kucha gleichermaßen im Fokus wie der professionelle Businessplan und das überzeugende Pitch Deck.

Tower PR

Unter dem Motto Kommunikation wirkt! bietet Tower PR eine Komplettberatung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Unternehmenskommunikation. Mit Medienarbeit unterstützt die Agentur Unternehmensziele von der Gründung, über den Markteintritt bis zur erfolgreichen Internationalisierung und zum Exit oder Börsengang (IPO). Die Kommunikation mit definierten Zielgruppen erfolgt sowohl über klassische als auch Online-Medien.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/zweite-technology-fight-night-voller-erfolg-rasante-fights-zwischen-innovativen-start-ups-75499

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/cbluxi

Quelle: pr-gateway.de

PROTIQ Marketplace startet mit einem leistungsstarken Partner

Wer zukünftig ein 3D-Objekt bei PROTIQ bestellen will, kann sich ab dem 06.11.2017 auf ein umfassenderes Angebot freuen. Auf dem frisch gelaunchten Marketplace finden ab sofort neben PROTIQ noch weitere 3D-Druck-Dienstleister ein neues Zuhause. Kunde

PROTIQ Marketplace startet mit einem leistungsstarken Partner

Ab sofort geht PROTIQ einen großen Schritt in Richtung Zukunft: Aus dem bestehenden e-Shop des 3D-Druck-Anbieters wird ein Online-Marktplatz, auf dem künftig auch andere 3D-Druck-Dienstleister ihre Leistungen anbieten können. Als ersten Marktplatz-Teilnehmer holt sich PROTIQ den Lasersinter-Spezialisten FKM Sintertechnik GmbH mit ins Boot. Das Unternehmen kann bereits auf mehr als 20 Jahre Praxiserfahrung im Additive Manufacturing zurückblicken und fertigt aktuell auf 35 Anlagen jährlich über 7.000 Aufträge ab. Die Partnerschaft ist für beide 3D-Druck-Anbieter die logische Konsequenz aus einer jahrelangen erfolgreichen Zusammenarbeit: “Wir haben festgestellt, dass die Bündelung der Expertise von FKM und PROTIQ immer zu außerordentlich guten Ergebnissen geführt hat”, erklärt Dr. Ralf Gärtner, Geschäftsführer von PROTIQ. “Mit dem Marketplace können wir unsere Stärken in Zukunft noch gezielter ausspielen und unseren Kunden ein noch breiteres Leistungsspektrum anbieten.” Gärtner initiierte gemeinsam mit Christian Blöcher und Matthias Henkel, beide Geschäftsführer der FKM Sintertechnik GmbH, die Partnerschaft, die den Grundstein für den neuen Marktplatz bildet.

Mit dem Launch des Online-Marketplace reagiert PROTIQ als einer der ersten 3D-Druck-Anbieter auf das rasante Wachstum der Branche und die sich daraus ergebenden neuen Herausforderungen: Innovative 3D-Druck-Technologien rufen in vielen Bereichen wachsenden Bedarf an additiv gefertigten Bauteilen hervor und sorgen für immer vielfältigere Kundenwünsche, auf die ein Anbieter stets flexibel reagieren können muss. Sowohl die kundenindividuelle Einzelfertigung als auch die Produktion größerer Produktserien soll in möglichst kurzer Zeit bewältigt werden. Auf dem PROTIQ Marketplace können Kunden deshalb zukünftig aus dem Angebot verschiedener 3D-Druck-Anbieter die beste Lösung für ihre Anforderungen auswählen und ihr Produkt direkt online konfigurieren und bestellen.

protiq.com

Wir stellen Ihre 3D-Objekte in hoher Qualität her – schnell und gerne weltweit. Seit 2010 ist PROTIQ die Kompetenz im Bereich der additiven Fertigung der Phoenix Contact-Gruppe. Basierend auf dieser Erfahrung beraten und unterstützen wir Sie: von der Generierung der 3D-Daten bis zum gefertigten Prototyp, Modell oder Bauteil.

Firmenkontakt
PROTIQ GmbH
Gerald Schlüter
Flachsmarktstr. 54
32835 Blomberg
05235
43800
gschlueter@protiq.com
http://protiq.com

Pressekontakt
Protiq GmbH
Gerald Schlüter
Flachsmarktstr. 54
32835 Blomberg
05235
43800
gschlueter@protiq.com
http://protiq.com

Quelle: pr-gateway.de

Mit Heinz von Heiden und MediaMarkt schicke Stadtvilla gewinnen

Mitmachen und haushoch absahnen – Mit Heinz von Heiden und MediaMarkt schicke Stadtvilla im Wert von 194.000 Euro gewinnen.

Mit Heinz von Heiden und MediaMarkt schicke Stadtvilla gewinnen

Isernhagen, 24.11.2017 – Was wäre die Weihnachtszeit ohne Überraschungen? Gemeinsam mit MediaMarkt läutet Heinz von Heiden ab sofort die Geschenkezeit mit einer großen Weihnachtsaktion ein. Mitmachen lohnt sich, denn es gibt eine topmoderne Stadtvilla im Wert von 194.000 Euro und viele weitere Preise zu gewinnen. Alle Infos finden Sie online bei Heinz von Heiden unter: http://www.heinzvonheiden.de/hausverlosung/

Wie kann ich gewinnen?

Auf die Geschenke, fertig, los! Die Chance auf das Traumhaus oder einen der anderen attraktiven Preise sichern Sie sich, indem Sie bis zum 24. Dezember 2017 einen oder mehrere Artikel aus dem MediaMarkt-Weihnachtsgeschenke-Flyer kaufen – ob online oder im Markt ist Ihnen überlassen. Registrieren Sie dann den Kaufbeleg bis zum 31. Dezember 2017 unter http://www.mediamarkt.de/heinz-von-heiden-gewinnspiel und schon sind Sie im Lostopf für die Stadtvilla.

Die Ziehung erfolgt zeitnah nach dem 31. Dezember 2017, die Gewinnbenachrichtigung erfolgt dann schriftlich.

Alles Wichtige zum Traumhaus-Gewinn

Die Stadtvilla zeichnet sich durch viele tolle Eigenschaften aus. Sie bietet mit rund 145 m² Wohnfläche und vier Zimmern ausreichend Platz für eine vierköpfige Familie, ist aber auch ein ideales Haus für Paare. Dabei ist das Haus aufgrund der geringen Außenmaße auch für kleine Grundstücke geeignet. Charakteristisch für die Villenarchitektur sind das Zeltdach und die zwei Vollgeschosse, d.h. im Obergeschoss gibt es keine Dachschrägen, sondern hohe Räume und damit uneingeschränkten Platz zum Wohnen.

Das Erdgeschoss ist modern gestaltet, so dass die Stadtvilla standardmäßig über einen offenen Wohn-, Küchen- und Essbereich verfügt. Darüber hinaus findet sich noch Platz für ein Büro oder Gästezimmer sowie ein Gäste-WC mit Dusche.

Weitere Infos gibt es hier: http://www.heinzvonheiden.de/haeuser/villa-sv-150/

Teilnehmen und Gewinnchance sichern.

Wollen Sie diese Stadtvilla Ihr Eigen nennen? Dann nutzen Sie Ihre Chance auf den Hausgewinn.

www.mediamarkt.de/heinz-von-heiden-gewinnspiel

Sollte das nicht klappen, informieren wir Sie gern über Ihre Möglichkeiten den Traum vom Eigenheim wahr zu machen.

www.heinzvonheiden.de/kontakt/

Über Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands, bis heute wurden bereits 47.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – von der Planung über den Bau und die komplette Ausstattung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 250 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.

Heinz von Heiden-Geschäftsführer und Mensching Holding-Generalbevollmächtigter Andreas Klaß wurde beim “Axia Award 2016 – Nachhaltiges Unternehmertum” mit einem Sonderpreis als “Bester Brückenbauer” ausgezeichnet.

Heinz von Heiden ist Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96 sowie Sponsoring-Partner des DEL-Teams Eisbären Berlin.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Quelle: pr-gateway.de

Rockwell Automation erweitert modernes Prozessleitsystem PlantPAx für intelligenteren Prozessbetrieb bei mehr Sicherheit und Produktivität

Neuerungen ermöglichen Anlagenbetreibern höheren Mehrwert aus der digitalen Transformation

Rockwell Automation erweitert modernes Prozessleitsystem PlantPAx für intelligenteren Prozessbetrieb bei mehr Sicherheit und Produktivität

Düsseldorf, 23. November 2017 – Für den digitalen Wandel in der Prozessindustrie ist eine nahtlose und sichere Vernetzung aller Geräte innerhalb eines Unternehmens erforderlich. Das Prozessleitsystem PlantPAx von Rockwell Automation ermöglicht eine solche Konnektivität schon seit langem, nutzt dazu offene Kommunikationsstandards und ist in anlagenweite Automatisierungssysteme integrierbar. Rockwell Automation wird die Plattform um neue Funktionen erweitern, mit denen sich der Mehrwert für Prozessbetriebe nicht nur in Werksanlagen, sondern im gesamten Unternehmen weiter erhöhen lässt.

“Die Neuerungen, die wir 2018 mit unserem Prozessleitsystem PlantPAx umsetzen werden, sollen Anlagenbetreibern zu einem noch intelligenteren und stabileren Betrieb bei höherer Sicherheit und Produktivität verhelfen”, erklärt Oliver Vogel, Solution Architect Process Automation bei Rockwell Automation. “Auch in der kommenden Version von PlantPAx haben wir die Rückmeldungen der Anwender berücksichtigt. Die Anpassung an bevorzugte Industriestandards bietet Anlagenbetreibern einen weiteren Mehrwert. Diese Innovationen unterstützen Unternehmen dabei, mit ihrem Prozessleitsystem noch mehr Vorteile aus einer anlagenweiten Vernetzung zum Connected Enterprise ziehen zu können.”

Mit der kommenden Version von PlantPAx können Anlagenbetreiber ungeplante Ausfallzeiten minimieren und die Systemverfügbarkeit verbessern. Für höhere Sicherheit bei der Kommunikation zwischen den Steuerungen und Ein-/Ausgängen sorgt die Unterstützung des Parallel Redundancy Protocoll (PRP), einem Industriestandard für redundantes Ethernet.

Die neue Version wird auch über eine aktualisierte Bedienerschnittstelle verfügen. Trend- und Analysetools sorgen darüber hinaus für höhere Produktivität sowie effizienteren Betrieb und Wartung. Dazu gehört auch eine ausgebaute Prozessobjektbibliothek für eine bessere Anpassung an standardisierte Industrieanzeigen. Die erweiterte Bibliothek ermöglicht zudem eine intuitive Integration in elektrische Schutzeinrichtungen zur Nutzung der beiden Kommunikationsstandards EtherNet/IP und IEC 61850. Durch die Vernetzung der elektronischen Steuerung und Regelung werden die anlagenweiten Steuermöglichkeiten weiter ausgebaut. Doppelte Infrastrukturen erübrigen sich, was wiederum eine einfachere Bereitstellung und niedrigere Gesamtbetriebskosten ermöglicht.

LISTEN. THINK. SOLVE. und PlantPAx sind Handelsmarken der Rockwell Automation Inc.

Ethernet/IP ist eine Handelsmarke der ODVA Inc.

Bildquelle: @ Rockwell Automation

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Rockwell Automation baut softwaregestützte Connected Services für die digitale Transformation weiter aus

Erweiterte Dienste unterstützen beim Aufbau des vernetzten Betriebs und schaffen hohen Mehrwert

Rockwell Automation baut softwaregestützte Connected Services für die digitale Transformation weiter aus

Düsseldorf, 24. November 2017 – Eine Vielzahl industrieller Hersteller setzt zur Optimierung ihres Betriebs zunehmend auf die Nutzung digitaler Technologien. Unabhängig davon, ob es um kleinere Projekte oder eine vollständige digitale Transformation geht, sie benötigen Unterstützung bei der Planung, Bereitstellung und Wartung sowie der optimalen Nutzung der verfügbaren oder kommenden neuen Lösungen. Um den IT-Infrastrukturen und Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, bietet Rockwell Automation Connected Services an und baut diese stetig aus.

Die Connected Services umfassen Dienstleistungen zur Bewertung, Auslegung, Umsetzung, Betreuung und Überwachung industrieller Infrastrukturen. Dazu gehören Leistungen wie Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Fernüberwachung und vorausschauende Wartung von Anlagen, Erkennung und Behebung von Bedrohungen der Cybersicherheit sowie Schulung und Beratung. Das Angebot basiert auf bereits vorhandenen Services für Anwendungs- und Produkt-Support. Durch den Zugriff auf Produktionsdaten und deren Nutzung können Unternehmen einen besseren Einsatz ihrer Ressourcen bei höherer Produktivität, geringerem Risiko und schnellerer Marktreife erzielen.

“Fertigungsunternehmen setzen seit der industriellen Revolution auf neue Technologien”, erklärt Lars Petri, CSM Business Manager FLT RSS D-A-CH Region bei Rockwell Automation. “Unsere Kunden wissen, dass es bei der Digitalisierung des Betriebs bzw. dem Aufbau eines Connected Enterprise nicht nur um die Bereitstellung einer neuen Lösung geht. Zur digitalen Transformation der Betriebsprozesse und für den Mehrwert, der sich durch den Einsatz neuer Technologien generieren lässt, sind auch eine entsprechende Infrastruktur, passende Verfahren und geeignetes Personal erforderlich. Mit unseren Connected Services erzielen unsere Kunden diesen hohen Mehrwert jetzt noch einfacher und schneller.”

Laut Angaben der Analysten der ARC Advisory Group belaufen sich beispielsweise die Kosten für ungeplante Stillstandzeiten in industriellen Fertigungsunternehmen auf über 20 Milliarden USD. Unter Einsatz herkömmlicher Methoden zur Erkennung, Diagnose und Behebung von Problemen treten rund 76 Prozent der Stillstandzeiten auf, bevor Korrekturmaßnahmen vorgenommen werden. Mit den Connected Services von Rockwell Automation können Hersteller Probleme schneller erkennen und beheben. So lassen sich Stillstandzeiten um bis zu 30 Prozent reduzieren.

Das Connected-Service-Angebot beginnt mit der Einrichtung einer sicheren Informationsinfrastruktur. Zu den Netzwerk- und Cyber-Security-Services gehören Bewertung und Konzeption, technische Unterstützung, Schulung zu IT- und Betriebstechnik, Fernüberwachung, Bedrohungserkennung und -behebung, schlüsselfertige Implementierung, vorgefertigte Netzwerklösungen sowie Netzwerküberwachung und -management. Sie erleichtern die Integration neuer Anlagen und Systeme, sorgen für wesentlich mehr Sicherheit und minimieren durch den Zugriff auf technische Ressourcen die Stillstandzeiten.

Für kritische Prozesse im Dauer- oder Fernbetrieb sind besonders die Fernüberwachung und Fernwartung sowie die Notfalldienste nützlich. Sie unterstützen die Wartungsteams in den Anlagen rund um die Uhr durch Maschinen- und Fernüberwachung, Ereignismeldungen und Software-/Firmware-Updates. Zur Bereitstellung können die FactoryTalk Cloud-Plattform, On-Premise IDC-Server (Industrial Data Center) von Rockwell Automation oder ein hybrides Modell zum Einsatz kommen, das beide Optionen für noch mehr Produktivität und geringere Stillstandzeiten kombiniert.

Die Dienste zur Datenintegration und Kontextualisierung helfen bei der Erhebung großer Datenmengen und deren Aufbereitung zu aussagekräftigen Informationen. Auch sie bieten neue Möglichkeiten, die Produktivität zu steigern. Hersteller können Qualifikationslücken überbrücken, indem sie sich bei der Überwachung, Wartung und Verwaltung ihres Netzwerks, ihrer Ausrüstung oder der gesamten Anlage für Rockwell Automation entscheiden. Weitere Beratungsleistungen bezüglich der digitalen Transformation und Datenanalyse werden 2018 folgen.

Darüber hinaus sind die Connected Services skalierbar, sodass sich Hersteller mehr auf ihre Betriebs- als ihre Investitionskosten konzentrieren und eine beständige Rentabilität erzielen können. Rockwell Automation stellt die angebotenen Dienste weltweit bereit und führt diese auch aus. Dies gewährleistet eine konsistente Unterstützung im gesamten Betrieb eines Herstellers.

FactoryTalk und LISTEN. THINK. SOLVE. sind Handelsmarken der Rockwell Automation Inc.

Bildquelle: @ Rockwell Automation

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

NetModules NB800 OEM-Plattform für Industrial-/IoT-Router

Kundenspezifische Router mit LTE, WLAN, Bluetooth und Bluetooth LE

NetModules NB800 OEM-Plattform für Industrial-/IoT-Router

Der Kommunikationsspezialist NetModule bietet Kunden, die im Industrial IoT-Markt tätig sind, mit seiner NB800 OEM-Plattform die spezifische Anpassung der Industrial / IoT-Router an ihre Zielanwendung. Die davon abgeleiteten Geräte stellen sichere und zuverlässige Wireless-Verbindung in rauen Umgebungen bereit.

Die NB800 OEM-Plattform integriert eine 600MHz CPU, 512MB RAM, 4GB Flash und bietet dadurch noch ausreichende Rechenleistung für spezifische Anwendungen neben den standardmäßigen Gateway- und Routingfunktionen – das bedeutet Mehrwert im Vergleich zu üblichen Routerlösungen.

Bei der NB800 OEM-Plattform haben Kunden die Möglichkeit, aus verschiedenen Funkmodulen (LTE, WLAN, UMTS, BLE) die Kombination zu wählen, die für ihre jeweiligen Anforderungen am besten geeignet ist. Darüber hinaus stehen mehrere Software-Plattformen zur Auswahl, Möglichkeiten zur Umgestaltung der Leiterplatte sowie verschiedene Hardware-Shields bzw. Erweiterungsboards. Derzeit sind Shields mit Dual CAN, mit seriellen Schnittstellen und Digital I/Os erhältlich, in Arbeit sind GNSS und LoRa. Auch kundenspezifische Shields lassen sich mit geringem Aufwand erzeugen.

Die NB800 OEM-Plattform bündelt mehrere Vorteile:

– Brand Labeling

– Schnelle Markteinführung der Geräte innerhalb von jeweils 3 Monaten für Prototyping und für die OEM-Produktion.

– Zuverlässiger Betrieb vom ersten Tag an dank eines strengen Plattformansatzes, der Änderungen an kritischen Systemteilen verhindert.

– Im Einsatz bewährte Technologie durch tausende von NetModule Geräten im täglichen Einsatz.

– Kosteneffizienz dank kundenspezifischer Anpassung zum Produktionszeitpunkt.

Ein weiteres Highlight: Die Plattform unterstützt Low-Power Modi, und die Systemkomponenten lassen sich nach Bedarf an-/ausschalten.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):

Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.

Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Quelle: pr-gateway.de

Handball-Bundesliga: HC Erlangen empfängt die MT Melsungen

Es kommen rund 4.500 Handballfans in die Arena Nürnberger Versicherung und unterstützen den HC Erlangen gegen Melsungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen empfängt die MT Melsungen

“Wir werden trotz unserer angespannten Personalsituation natürlich auf Sieg spielen”. Mit diesem Satz beendete HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson die Pressekonferenz am Mittwoch. Der 40-jährige Isländer geht selbstbewusst in sein zweites Heimspiel als Kommandeur des fränkischen Erstligisten mit dem Wissen, dass seine Mannschaft auch in dieser Woche wieder einen Schritt nach vorne gemacht hat. “Das Team hat in den letzten Tagen sehr engagiert trainiert und es wurde in den Einheiten richtig zugepackt”, verriet der Trainer den Journalisten. Große Vorschritte waren unter der Woche im Abwehrbereich zu sehen und auch in der Offensive greifen die Vorgaben des Isländers immer mehr. “Wir müssen uns darauf konzentrieren unser Spiel durchzuziehen, keinerlei Zweifel an unserem Können an uns heranlassen und zielstrebig unsere Chancen nutzen”, sagt Eyjolfsson. Wie schon in den vergangenen Wochen wird auch am Samstag nicht der komplette Kader in der Arena Nürnberger Versicherung zur Verfügung stehen. Definitiv ausfallen werden mit Nicolai Theilinger und Johannes Sellin zwei Linkshänder. Hinzukommen wird Christopher Bissel, der mit anhaltenden muskulären Problemen im Oberschenkel-Bereich zu kämpfen hat. Eine minimale Chance auf einen Einsatz besteht bei Kreisläufer Uros Bundalo, der in den letzten Tagen Teile des Mannschaftstrainings absolvieren konnte. “Wir werden hier aber absolut kein Risiko eingehen”, sagt Geschäftsführer Rene Selke.

Melsungen sind extrem stark

Mit der MT Melsungen kommt eine Mannschaft in die Noris, die sich selbst das Ziel Champions League bis zum Jahr 2020 auf die Fahne geschrieben hat. Auf diesem Niveau verpflichteten die Hessen vor Beginn der Spielzeit 2017/18 gleich drei Mitglieder der deutschen Europameistermannschaft von 2016. Tobias Reichmann kam vom polnischen Weltclub Kielce in die nordhessische Kleinstadt. Hinzu holte die MT noch Finn Lemke vom SC Magdeburg und die deutsche Nummer eins im linken Rückraum Julius Kühn. “Das ist ein Team, das absolut zur Spitze dieser Liga gehört. Wir werden deutlich über uns hinauswachsen müssen, wenn wir diese

schlagen wollen. Ich bin aber davon überzeugt, dass die Jungs das mit unseren Fans auch schaffen können”, so Eyjolfsson. Der Deutsche Handballbund entsendet für das Duell des HC Erlangen gegen die MT Melsungen das Schiedsrichtergespann Brodbeck und Reich in die Arena Nürnberger Versicherung. Die beiden Unparteiischen werden das Spiel um 20.30 Uhr anpfeifen.

Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios aus Erlangen engagiert sich als Stifter für das Museum Industriekultur, Nürnberg: http://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Quelle: pr-gateway.de

Mohamed Boudrahim wird Head of Sales bei PETRONAS

Mohamed Boudrahim wird Head of Sales bei PETRONAS

(Mynewsdesk) Am 2. Oktober 2017 trat Mohamed Boudrahim seine neue Stelle als Head of Sales für Deutschland und Österreich bei PETRONAS Lubricants International (PLI) an.

Mohamed Boudrahim war zuvor bei Feilo Sylvania, einem weltweit führenden Anbieter von Lichtlösungen, tätig. Die letzten vier Jahre begleitete er dort die Position des Vertriebsleiters für Süddeutschland. Mit ihm konnte PLI einen erfahrenen Vertriebsprofi gewinnen.

Als Head of Sales bei PLI verantwortet der Diplom Wirtschaftsingenieur den weiteren Ausbau der Marktanteile in Deutschland und Österreich. Dabei wird er das zweistufige Vertriebskonzept weiter vorantreiben. PLI setzt einerseits auf das Vertragspartnergeschäft mit der Fiat-Gruppe, Mercedes Benz, Mitsubishi sowie Case New Holland und Iveco. Hier liegt noch Potenzial für Wachstum, indem weitere Vertragspartner dieser Marken von den Vorteilen der PETRONAS Schmierstoffe überzeugt werden. Auf der anderen Seite soll das Geschäft mit den Distributoren und Mineralölgroßhändlern gestärkt und das Konzept für freie Werkstätten „Branded Workshops“ forciert werden.

„Ich freue mich sehr über die neue Herausforderung. Es ist zwar ein neues Metier für mich, doch die Vertriebsmechanismen sind doch die gleichen. Die hohe Qualität der PETRONAS Produkte spricht für sich, doch Geschäfte werden mit Menschen gemacht. Daher stehen für mich ein tragfähiges Beziehungsmanagement und Zuverlässigkeit an oberster Stelle“, so Mohamed Boudrahim.

„Mohamed Boudrahim kommt aus einer sehr schnelllebigen Branche und wird frischen Wind in unsere Vertriebsaktivitäten bringen. Wir haben noch so viel Potenzial zu wachsen und ich bin überzeugt, dass wir mit ihm unsere hochgesteckten Ziele erreichen können“, so Bart Janssen, Head of Cluster, DACH, Benelux und Russia bei PLI.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/u388l8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/vermischtes/mohamed-boudrahim-wird-head-of-sales-bei-petronas-98938

Über PETRONAS Lubricants International

PETRONAS Lubricants International (PLI) ist der globale Schmierstoffhersteller von PETRONAS, der nationale Öl-Konzern von Malaysia. PETRONAS Lubricants International, gegründet im Jahr 2008, produziert und vermarktet eine komplette Palette hochqualitativer Automobil- und Industrieschmierstoffe in über 80 globalen Märkten. Das Management von PLI mit Hauptsitz in Kuala Lumpur erfolgt über 30 Landesgesellschaften in 27 Ländern mit regionalen Zentralen in Kuala Lumpur, Beijing, Turin, Belo Horizonte, Chicago und Durban.

PLI, derzeit unter den Top 10 gelistet, verfolgt eine aggressive Geschäftswachstumsstrategie, um seine Position als führendes globales Schmierstoffunternehmen zu sichern.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.pli-PETRONAS.eu: http://www.pli-petronas.eu/

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/mohamed-boudrahim-wird-head-of-sales-bei-petronas-98938

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/u388l8

Quelle: pr-gateway.de