Wie Hypnose beim Abnehmen hilft | Dr. phil. Elmar Basse

Abnehmen mit Hypnose bei Elmar Basse

Wie Hypnose beim Abnehmen hilft | Dr. phil. Elmar Basse

Der Wunsch abzunehmen ist wohl bei den meisten Übergewichtigen vorhanden, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit, beziehungsweise zwischen Wunsch und Umsetzung des Wunsches, klafft aber oft eine Lücke, die den Betroffenen schmerzhaft bewusst ist. Einerseits wissen die meisten wohl einzuschätzen, welche Gefahren das Übergewicht für ihre Gesundheit birgt. Sie hören auch sowohl von ihren Ärzten als auch aus den Medien und von ihren Bekannten und Freunden genug darüber, wie ungesund für den Körper und wie schädigend auch für die Seele das Übergewicht sein kann. Das ist für viele Betroffene ein enormer Druck, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Wenn trotzdem nicht selten über Übergewichtige gesagt wird, sie seien eben willensschwach und würden deshalb zu viel essen, so dürfte dies der Sachlage kaum gerecht werden. Ist der Leidensdruck nur groß genug, dürften die meisten Menschen den Willen haben, etwas in ihrem Leben zu verändern, um diesen Leidensdruck zu mindern. Wenn der übergewichtige Mensch also weiter zu viel isst, obwohl er die Folgen geradezu wortwörtlich am eigenen Leib spürt, so muss es laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse wohl andere Gründe geben als den Mangel an Willensstärke.

Damit sei nicht gesagt, so Elmar Basse, dass Willenskraft nicht auch eine Rolle spielen kann. Tatsächlich gibt es nicht wenige Menschen, die es in ihrem Leben an der für sie notwendigen beziehungsweise hilfreichen Konsequenz mangeln lassen. Es fehlt ihnen an Durchhaltevermögen, sie geben schnell auf, wenn der erste Motivationsschub verflogen ist, lassen sich schnell frustieren und werfen die Flinte ins Korn, weil sie schnell denken, dass es doch wieder nichts werden wird. Die Folge ist bei vielen Menschen, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, der bekannte Jojo-Effekt: Gut motiviert nimmt der betreffende Mensch den Kampf gegen das Übergewicht auf. Obwohl er tatsächlich die Essensmengen reduziert und sich mehr bewegt, bleibt der Erfolg aber nicht selten überschaubar. Vielleicht nimmt er anfangs tatsächlich einige Pfunde ab, dann aber stagniert das Gewicht, es kommt vielleicht sogar wieder zu einer leichten Gewichtszunahme, obwohl das regulierte Ess- und Bewegungsverhalten beibehalten wird. Darauf meldet sich nicht selten der Gedanke, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass es eben doch nichts bringe, dass der ganze Aufwand umsonst sei, woraufhin dann eine Neigung besteht, frustriert abzubrechen. Andere Menschen erleben es laut Elmar Basse sogar so, dass sie schon anfangs, trotz deutlich reduzierter Essensmengen und verstärkter Bewegungsaktivität, kaum oder gar nicht abnehmen, sodass sie sich die Frage stellen, ob sie überhaupt irgendeinen spürbaren Einfluss auf ihr Übergewicht nehmen können.

Als Unterstützung hat sich für viele Menschen die klinische Hypnose erwiesen, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anwendet.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.

In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Quelle: pr-gateway.de

Nicht allein: Die evangelische Pflegeeinrichtung Haus Friedenshöhe in Berlin-Frohnau lädt zum Trauercafe

Berlin-Frohnau. – Die Evangelische stationäre Pflegeeinrichtung Haus Friedenshöhe lädt Menschen, die um einen verwandten oder bekannten Menschen trauern, zum Austausch ein. Das Trauercafe am 13. März 2018 ist ein Angebot der unterstützenden Trauerhil

Nicht allein: Die evangelische Pflegeeinrichtung Haus Friedenshöhe in Berlin-Frohnau lädt zum Trauercafe

Die Evangelische stationäre Pflegeeinrichtung Haus Friedenshöhe in Berlin-Frohnau veranstaltet ein Trauercafe. “Die Trauer um einen geliebten Menschen kann Menschen vereinsamen lassen, sie isolieren, lähmen, ihnen jede Energie rauben und Ängste, Schlaflosigkeit, Mutlosigkeit und Depressionen auslösen. Der Tod rüttelt an unseren menschlichen Grundfesten. Ihn zu akzeptieren, ist nicht leicht. Deshalb möchten wir den Menschen Halt und Unterstützung in Zeiten der Trauer geben”, beschreibt Einrichtungsleiter Sascha Dallmann die Arbeit, die ihm sichtlich am Herzen liegt.

Nicht alle Menschen reagieren bei existenziellen Verlusterfahrungen gleich. Während manche sich zurückziehen und die Ruhe suchen, wollen andere Ablenkung erleben und neue Kontakte pflegen. Dallmann zeigt sich verständnis- und hoffnungsvoll: “Nicht alle Menschen trauern gleich. Aber in uns allen reißt der menschliche Verlust eine tiefe Wunde auf. Doch als evangelische Einrichtung glauben wir: Der Tod hat nicht das letzte Wort.”

Das Trauercafe findet am 13. März 2018, 15:00 Uhr, im Haus Friedenshöhe, Sigismundkorso 68 – 70, 13465 Berlin, statt. Es ist der Auftakt für eine weitere regelmäßige Veranstaltungsreihe in der Gartenstadt im Nordwesten Berlins. Die nächsten Trauercafe-Termine sind der 10. April und der 15. Mai 2018, jeweils 15:00 Uhr, ebenfalls im Haus Friedenshöhe. Gemeinsam mit Dallmann begleitet Jürgen Koitzsch das Trauercafe. Er ist hauseigener Pfarrer der Pflegeeinrichtung.

Das Haus Friedenshöhe ist eine Pflegeeinrichtung der stationären Langzeitpflege in Berlin-Frohnau. Träger ist der Theodor-Wenzel-Werk e.V.. Hier erhalten Menschen Unterstützung, wenn sie selbst oder Angehörige pflegebedürftig sind und die heimische Versorgung nicht mehr sichergestellt werden kann. Die 125 Plätze verteilen sich auf Einzelzimmer, die ruhig und zentral zugleich gelegen sind, sowie Doppelzimmer, die ideal für Ehepaare geeignet sind. Die Einrichtung ist regelmäßiger Ausrichter von Gruppenaktivitäten und Informationsveranstaltungen.

Veranstalter:

Haus Friedenshöhe – Ev. stationäre Pflegeeinrichtung

Einrichtungsleitung Sascha Dallmann

Sigismundkorso 68 – 70 | 13465 Berlin

Tel. (030) 40 60 72 – 0

E-Mail: sascha.dallmann@tww-berlin.de

Web: www.haus-friedenshoehe.de

Die Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen im stationären klinischen sowie im Pflegebereich ist seit vielen Jahrzehnten die wichtigste Aufgabe des heodor-Wenzel-Werk e.V. mit seinen verschiedenen sozialen Einrichtungen. Im TWW werden die medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Leistungsangebote gebündelt. Darüber hinaus finden auch Angebote präventiver Maßnahmen für die ambulante Gesundheitsvorsorge der breiten Bevölkerung ihre Aufnahme. Insgesamt sichern mehr als 700 Beschäftigte die ärztliche und pflegerische Versorgung sowie der Bereitstellung weiterer Serviceleistungen für jährlich ca. 8000 Menschen.

Kontakt
Theodor-Wenzel-Werk e.V.
Claudia Noack
Quantzstraße 4 A
14129 Berlin
03081091005
03081091091
claudia.noack@tww-berlin.de
http://www.tww-berlin.de/

Quelle: pr-gateway.de

Im Februar 2.342 geförderte Gründungen mit dem Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit

Gratis Ebook mit Tipps zur richtigen Beantragung des Gründungszuschuss

Im Februar 2.342 geförderte Gründungen mit dem Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit

Für den Februar 2018 hat die Bundesagentur für Arbeit 2.342 Gründungen mit dem Gründungszuschuss gemeldet. Im ganzen letzten Jahr 2017 wurden insgesamt 27.254 Gründungen mit Gründungszuschuss gemeldet, dies sind 1.7 % weniger als im Vorjahr, also ein Verbleib der Bewilligungen auf gleichbleibend niedrigem Niveau. Im Durchschnitt wurden in den letzten 12 Monaten 2.271 Gründungen pro Monat gefördert.

Seit dem Jahr 2012 werden Gründungszuschuss und Einstiegsgeld von den Arbeitsagenturen nun wieder großzügiger vergeben. Anträge bzw. Businesspläne, die gut ausgearbeitet sind und auf die richtigen Argumente setzen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit bewilligt. Jedoch haben die Arbeitsagenturen noch immer viele Fallstricke eingebaut, schon Kleinigkeiten führen zu einer Ablehnung.

Die Arbeitsagenturen verunsichern hin- und wieder schon im Vorfeld anfragende Selbstständige, indem sie den Anspruch auf Gründungszuschuss verneinen ohne den Antrag genau zu prüfen. So verzichten Gründer teilweise auf die Antragstellung und damit auf bis zu 16.000 Euro sowie weitere Vergünstigungen.

Zum Gründungszuschuss: Dieser ist eine Leistung für Existenzgründer, die sich aus der Arbeitslosigkeit selbständig machen wollen. Auch bei drohender Arbeitslosigkeit aufgrund einer Kündigung (auch bei Eigenkündigung) kann der Zuschuss beantragt werden.

Der Gründungszuschuss dient als finanzielle Unterstützung in der Anfangszeit.

Jeder Arbeitslose der ALG 1 bezieht und über einen Restanspruch von mindestens 150 Tagen verfügt, hat Anspruch auf den Gründungszuschuss. Er muss jedoch eine tragfähige Geschäftsidee haben und einen Businessplan der diese plausibel erklärt.

Es spielt keine Rolle ob es sich um eine gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit handelt, ebenso wenig die Unternehmensform (Einzelunternehmung, Kapitalgesellschaft etc.) und die Anzahl der beteiligten Gründer. Auch eine Unternehmensübernahme kann gefördert werden.

Fazit: Man darf sich von Auskünften nicht von seinem Vorhaben abhalten lassen. Wenn man bei der Antragstellung gut vorbereitet ist, wird der Zuschuss in den allermeisten Fällen gewährt.

Tipps zur richtigen Antragstellung sind in dem Ebook per Download gratis verfügbar.

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Quelle: pr-gateway.de